Double-Gewinner SpVgg Jackerath-Opherten gewinnt Kreismeisterschaft und Kreispokal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Double-Gewinner SpVgg Jackerath-Opherten gewinnt Kreismeisterschaft und Kreispokal"

Transkript

1 5. Jahrgang, Nr Juli 2012 Double-Gewinner SpVgg Jackerath-Opherten gewinnt Kreismeisterschaft und Kreispokal Die D7er-Jugend der SpVgg Jackerath-Opherten hatte eine erfolgreiche Fussballsaison 2011/12 und gewann im Turnier um die Kreismeisterschaft dank bester Tordifferenz gegen SC Alemannia Lendersdorf und Sportfreunde Düren. (Fortsetzung im Innenteil, Seite 8) Grundstücke werden in Titz verkauft Zauberwelt besuchte die Feuerwehr SpVgg Titz glücklicher Kreismeister Ein Produkt von Summer Opening im Schwimmbad

2 AmtSblAtt der Gemeinde titz Seite 2, Sonntag, 1. Juli 2012 Besuchszeiten im Rathaus Montag bis Mittwoch von 7.30 bis Uhr und bis Uhr Donnerstag von bis Uhr und bis Uhr Freitag von bis Uhr Offene Sprechstunde des Jugendamtes Donnerstags von bis Uhr Frau Schulz Tel.: / Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes Telefon: 112 Wasserwerk der Gemeinde Titz Telefon: 0172 / Bereitschaft Kanal und Straßen Telefon: 0163 / Landschaftswacht für das Gebiet der Gemeinde Titz Michael Leifeld, Tel.: / Die Polizei vor Ort Herzlichen Glückwunsch! Bürgermeister gratuliert zum 90. Geburtstag Am feierte Frau Hildegard Braun, Kirchpfad 2 a, Titz, ihren 90. Geburtstag. Für Rat und Verwaltung gratulierten der Bürgermeister Jürgen Frantzen und Ortsvorsteher Robert Holzportz. Herzlichen Glückwunsch Wir gratulieren herzlich zum Geburtstag Herrn Christian Hintzen, Lindenstraße 4, Titz, der am Jahre alt wird, Frau Margarethe Vomberg, Raiffeisenstraße 52, Titz, die am Jahre alt wird, Herrn Adam Laut, Titzer Straße 13, Titz, der am Jahre alt wird, Frau Katharina Moll, Landstraße 92, Titz, die am Jahre alt wird. Aus dem Standesamt Bekanntmachung Standesamtes: des In der Zeit vom bis haben die folgenden Paare die Ehe geschlossen: (Die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor.) Marlies Schauff-Köther und Karl-Heinz Bister Kaiserstr. 8, Titz-Höllen Jessica Bippus und Christoph Tirtey Matthiasstr. 46, Titz Yvonne Hollweg, Händelstr. 17, Titz-Rödingen und Bojan Mojsov, Heinrich- Mußmann-Str. 20, Jülich Die Standesbeamtin Lange Sprechzeiten des Bezirksdienstbeamten G. Nießen Dienstags von bis Uhr Donnerstags von bis Uhr sowie nach Vereinbarung im Rathaus Titz, Raum 1 Tel.: / oder Handy: 0175 / oder / Gemeinsam gejubelt Nachbarschaft feiert zusammen Fußball-Party Die seit nunmehr 25 Jahren bestehende Nachbarschaftsgemeinschaft Teutonia Landstraße Titz traf sich spontan zum Public Viewing. Gemeinsam erlebt wurde so das EM-Vorrundenspiel Holland - Deutschland. Bei Stadionsound, Stadionwurst und kühlem Bier genoss man den Sieg der Deutschen Mannschaft gegen den Rivalen aus dem Nachbarland auf einer Großbildleinwand. Allen Anwesenden gefiel dieses spontane Ereignis so gut, dass man entschied dies bei allen weiteren Spielen der Deutschen Mannschaft zu wiederholen. Das Amtsblatt Titz erscheint in Zusammenarbeit mit

3 Seite 3, Sonntag, 1. Juli 2012 Diamantenes Ehe-Jubiläum! Bürgermeister gratulierte Sie wollen Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen und suchen noch das geeignete Grundstück? Die Gemeinde Titz verfügt über verschiedene Grundstücke in den Ortschaften Opherten, Titz und Rödingen. Opherten Hier bietet Ihnen die Gemeinde Titz, entlang der Urbanstraße am Ortsrand von Opherten, in schöner und ruhiger Lage, Baugrundstücke in verschiedenen Grundstücksgrößen an. Die Grundstücke sind hier mit Einzel- oder Doppelhäusern in 1 ½-geschossiger Bauweise zu bebauen. Titz Im größten Ort des Gemeindegebietes verkauft die Gemeinde Titz entlang der Droste-Hülshoff-Straße und der Heinestraße wundervoll gelegene und vollerschlossene Baugrundstücke. Diese Grundstücke können ebenfalls mit Einzel- oder Doppelhäusern mit bis zu zwei A m t S b l At t d e r G e m e i n d e t i t z Verkauf von Baugrundstücken Verschiedene Grundstücke in Opherten, Titz und Rödingen zur Auswahl Vollgeschossen bebaut werden. Die Möglichkeit des individuellen Zuschnittes der Grundstücksgröße ist als Vorteil herauszustellen. Der Kaufpreis für die Grundstücke in Titz beträgt 120,00 /m². Jedoch reduziert sich der Kaufpreis, bei einer Bauverpflichtung mit dem Ziel eines Baubeginns binnen zwei Jahren und einer Bezugsfertigstellung binnen fünf Jahren, so dass die Grundstücke dann ab einem Preis von 100,60 /m² zu erwerben sind. Rödingen Im Ortsteil Titz-Rödingen verkauft die Gemeindeentwicklungs- und Dienstleistungsgesellschaft der Gemeinde Titz mbh mehrere Baugrundstücke in schöner und ruhiger Süd-Lage. Die Grundstücke liegen am Ortsrand entlang der Hohe Straße und sind mit Einzeloder Doppelhäusern in ein- oder zweigeschossiger Bauweise zu bebauen. Herauszustellen ist hier, dass die Grundstücksgröße individuell zugeschnitten werden kann. Wir haben Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gemeinde Titz Landstraße 4, Titz Herr Müller, Tel.: 02463/ Am feierten die Eheleute Elisabeth und Josef Bodewig, Grevenbroicher Straße 34, Titz, das Fest der Diamantenen Hochzeit. Für Rat und Verwaltung gratulierten vor wenigen Tagen der Bürgermeister Jürgen Frantzen und Ortsvorsteher Artur Faulhammer. Fahrt in den Duisburger Zoo Offene Kinder- und Jugendarbeit Am Donnerstag, den 12. Juli geht es mit der Offenen Kinder-und Jugendarbeit in den Zoo nach Duisburg. Dabei wird die Delfinshow sicherlich ein Höhepunkt sein. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 6 Euro. Anmeldungen bei Rolf Sylvester, Tel: Kinder im Alter von 6-13 Jahren können mitfahren. Abfahrt ist um 8.45 Uhr am Hallenbad in Titz. Die Rückkehr ist für Uhr geplant. Redaktionsschluss Die nächste Ausgabe des Amtsblattes Titz erscheint am 22. Juli 2012: Bitte beachten Sie, das sich der Rhythmus des Redaktionschlusses und Erscheinungstermins für das Amtsblattes Nr. 11 in den Sommerferien einmalig auf vier (statt drei) Wochen verlängert. Redaktionschluss für die nächste Ausgabe ist am 11. Juli. Die neue -Adresse für alle redaktionellen Beiträge lautet: Amtsblatt-Nr.: Redaktionsschluss 10/ / / / Erscheinungsdatum Online lesen Ab sofort stehen die Ausgaben des Amtsblattes Titz auch zum Download zur Verfügung. Unter der Internetadresse können auch ältere Ausgaben ausgewählt werden. Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister der Gemeinde Titz, Landstraße Titz Telefon: 02463/6590 Fax: 02463/ Verlag: Super Sonntag Verlag Dresdener Straße 3, Aachen Impressum Geschäftsführer: H. Dahlmanns, J. Carduck Druck: Euregio Druck GmbH, Dresdener Str. 3, Aachen Das Amtsblatt erscheint alle drei Wochen und wird kostenlos an die Haushalte im Gemeindegebiet als Beilage des Super Sonntag verteilt Auflage: Exemplare

4 AmtSblAt t der Gemeinde titz Seite 4, Sonntag, 1. Juli 2012 Mitarbeiter- und Telefonverzeichnis Telefonnummer der Gemeindeverwaltung (Zentrale): / Telefaxnummer der Gemeindeverwaltung: / Mailadresse der Gemeindeverwaltung (allgemeine Mail): Mailadresse zur Veröffentlichung von Artikeln im Amtsblatt: Leitung der Verwaltung Name Funktion Zimmer Telefon Mailadresse Jürgen Frantzen Bürgermeister Christine Seul-Wulf Sekretariat Michael Biermanns Stabsstelle Fachbereich 1 (Zentrale Dienste und Finanzen) Name Funktion Zimmer Telefon Mailadresse Dietmar Krauthausen Kämmerer, Fachbereichsleiter Kerstin Hesse Organisation und EDV Peter Wirtz Personal und Wahlen Petra Kampa Telefonzentrale und Archiv U Michael Dahlem Teamleiter Finanzen/Leiter Wasserwerk Sandra Sausen Wasserwerk/Belegbuchhaltung Michael Zehnpfennig Finanzbuchhaltung Hans-Jakob Becker Steueramt Maria Portz Belegbuchhaltung Stephanie Lucas Gemeindekasse 1a Daniela Scheidweiler Gemeindekasse 1b Fachbereich 2 (Bürgerservice und soziale Leistungen) Name Funktion Zimmer Telefon Mailadresse Christian Canzler Beigeordneter, Fachbereichsleiter Rebecca Dahlem Soziale Leistungen (außer SGB II) Heinz Schumacher Bildung, Sport, Kultur, Rentenberatung Rolf Sylvester Offene Jugendarbeit U Guido Pungg Ordnungswesen und Feuerwehr 1d Traudel Ropohl Bürgerservice 1c Ines Lange Standesamt und Bürgerservice 1c Fachbereich 3 (Bauen, Planen, Umwelt) Name Funktion Zimmer Telefon Mailadresse Michael Müller Bau- und Planungsrecht, Fachbereichsleiter Doris Kick Mitarbeiterin Bau- und Planungsrecht Georg Kollenbrandt Sachbearbeiter Bau- und Planungsrecht Anja Gorontzi Assistenz Annika Wischmeier Gebäude- und Immobilienmanagement Mario Dittmann Bauhofleitung Christian Reszka Bauhofleitung Dienststellen des Kreises Düren Name Funktion Zimmer Telefon Mailadresse Günther Nießen Bezirkspolizist Rolf Hostenbach Jobcenter des Kreises Düren, Außenstelle Titz (Leistungen nach dem SGB II) Melanie Esser Jobcenter des Kreises Düren, Außenstelle Titz (Leistungen nach dem SGB II) Gemeindekindergarten Zauberwelt, Mörikestraße Name Funktion Telefon Mailadresse Birgit Kradepohl Kindergartenleiterin 6460

5 Seite 5, Sonntag, 1. Juli 2012 Restmüll (graue Tonne) Titz, Jackerath 9. Juli 2012 Rödingen, Höllen, Bettenhoven, Kalrath, Ameln, Spiel, Sevenich 10. Juli 2012 Opherten, Mündt, Hasselsweiler, Gevelsdorf, Ralshoven, Müntz, Hompesch 11. Juli 2012 In die Restmülltonne gehören alle Abfälle, die nicht in eine der Getrenntsammlungen (Altglas-, Altpapier, Leichtstoffe, E-Schrott, Bioab-fälle, Schadstoffe etc.) kommen. Das sind insbesondere: Gekochte und ungekochte Speisereste tierischer Herkunft und gekochte Speisereste pflanzlicher Herkunft (z.b. Fleisch, Geflügel, Knochen, Fischreste, Soßen, Suppen, Käse- und Wurstreste), Asche, Holz, Straßenkehricht, Staubsaugerbeutel, Hygienepapier (z.b. Wegwerfwindeln, Binden, Wattestäbchen), Kunststoffgegenstände (z.b. Zahnbürsten, Waschschüsseln, Spielzeug, Filzstifte), Nägel, Schrauben, Blumentöpfe, Lumpen, Schuhe, Flachglas (z.b. zerbrochene Fensterscheiben, Spiegelglas), Porzellan, Glühbirnen, Feuerzeuge, Video- oder Mu-sikkassetten, abgerissene Tapeten etc. Schadstoffmobil (Sondermüll) Am 12. Juli 2012 werden Schadstoffe an folgenden Stellen angenommen: Jackerath von Uhr am Parkstreifen am Sportplatz Titz von Uhr am Rathaus Opherten, Mündt von Uhr in Opherten, Am Denkmal Ameln, Spiel, Sevenich von Uhr in Ameln, Alte Schule Rödingen, Höllen, Kalrath und Bettenhoven von Uhr in Rödingen, Parkplatz am Sportplatz Zu den Schadstoffen gehören: Aus dem Haushalt: Grünabfuhr, Altpapier, Schadstoffe und Biotonne Batterien, Chemikalien, Desinfektionsmittel, Energiesparlampen, Farben, Haushaltsreiniger, Kosmetika, Lacke, Lametta, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Spraydosen Aus dem Auto- und Hobbybereich: Altöl, Batterien, Bremsflüssigkeit, Farben, Fotochemikalien, Kaltreiniger, lösemittelhaltige Klebstoffe, Lacke, Laugen, Beizmittel, Lösungsmittel und sonstige Chemikalien, Ölfilter, Pflegemittel, Putzlappen, Rostumwandler Aus dem Garten: Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Unkrautvernichter Achtung: Bitte alle Schadstoffe wenn möglich in der Originalverpackung bruchsicher und gut verschlossen anliefern. Keine Reste zusammenkippen! Das Fachpersonal des Schadstoffmobils kann die Abfälle dann richtig zuordnen und sorgt für die ordnungsgemäße Weitergabe. Bitte alle Schadstoffe unmittelbar am Schadstoffmobil abgeben und nicht bereits vor Ankunft des Fahrzeuges an der Sammelstelle abstellen. Am Schadstoffmobil werden nur Kleinstmengen aus Haushaltungen mitgenommen. Die Abgabe von Schadtstoffen ist kostenlos. Nach der Batterieverordnung müssen Alt-Batterien auch von den Vertreibern Leichtstoffe kostenlos zurückge-nommen werden. Gegen Vorlage des Kassenbons kann auch Altöl bei den Vertreibern (z.b. Tank-stellen) kostenlos abgegeben werden. Gelbe Tonne/gelber Sack Gesamtes Gemeindegebiet 13. Juli 2012 Zu den Leichtstoffabfällen gehören: Verkaufsverpackungsabfälle aus Metall, Kunststoff und Verbundmaterial, die mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet sind. Metalle: Konserven- und Getränkedosen, Verschlüsse von Flaschen und Gläsern, Aluschalen, Aludeckel (z.b. von Joghurtbechern) usw. Kunststoffe: Folien (z.b. Tragetaschen), Flaschen (von Spül-, Waschund Körperpflegemitteln), Becher (von Milchprodukten, Margarine etc.), Schaumstoffe (z.b. Styropor, Obst- und Gemüseschalen und andere geschäumte Verpackungen) usw. Achtung: Nur Verpackungskunststoffe gehören in die gelbe Tonne, alle anderen Kunststoffe sind Restmüll. Verbundstoffe: Getränke- und Milchkartons, Vakuumverpackungen (z.b. von Kaffee usw.). Altpapier (gebündelt, in Kartons verpackt oder in Papiertonne) Rödingen, Höllen, Bettenhoven 6. Juli 2012 Hasselsweiler, Müntz, Hompesch 7. Juli 2012 Titz 14. Juli 2012 Jackerath, Mündt, Opherten 21. Juli 2012 Kalrath, Ameln, Spiel, Sevenich, Gevelsdorf, Ralshoven 20. Juli 2012 Verwertbares Altpapier ist der Sammlung zuzuführen. Dazu gehören z.b.: Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Briefumschläge, Hefte, Pappe, Karton Nicht in die Altpapiersammlung gehören: Butterbrot- und Pergamentpapier, Durchschreibe- und Kohlepapier, in größeren Mengen: das Spezialpapier von Thermodruckern, Trägerpapier von selbstklebenden Aufklebern und Klebeetiketten, Fenster-Briefumschläge, Fotopapier, Fotos, abgerissene Tapeten, verschmutztes und fettiges Papier, beschichtetes Papier (mit Aluminium, Wachs oder Plastik). Zu letzterem gehören u.a. Pizzakartons, Milchund Safttüten, aber auch die meisten Verpackungen von Tiefkühlgerichten. Die Bereitstellung von Altpapier soll ab morgens 6.00 Uhr am Straßenrand erfolgen. Altpapier ist gebündelt, in Kartons verpackt oder wahlweise in blauen Papiertonnen bereitzustellen. Für das Sammeln von Altpapier verwenden Sie bitte nur Naturmaterialien, wie z.b. Kartons, Naturfaserkordel usw. Bitte keine Plastiksäcke oder Kunststoffkordel verwenden! Grünabfuhr Seit dem gibt es keine gesonderte Grünabfuhr mehr in der Gemeinde Titz. Sie können zu jedem Termin für die Biomüllabfuhr auch Ihre Grünabfälle entsorgen. Hierzu benötigen Sie, wie auch bisher, Grünabfallsäcke. Diese Grünabfallsäcke können Sie dann neben Ihre Biotonne stellen. Die Abfuhr erfolgt gemeinsam. Erwerben können Sie die Abfallsäcke an den Ihnen bekannten Stellen. Seit dem kosten die Grünabfallsäcke 3,50!!! Die Grünabfuhr ist gebührenpflichtig. Neben Baum-, Strauch- und Heckenschnitt werden auch lose Gartenabfälle wie z.b. Rasenschnitt und Laub mitgenommen. Diese müssen in gesonderten gebührenpflichtigen Abfuhrsäcken für Grünabfälle bereitgestellt werden (3,50 Euro /Sack). Für die Sammlung sind ausschließlich gebührenpflichtige Grünabfallsäcke zu verwenden. Baum-, Strauch- und Heckenschnitt sind ebenfalls jeweils gebündelt mit einem Grünabfallsack umwickelt und befestigt zur Abfuhr bereitzustellen. (Bündellänge ca. 1,50 m, Durchmesser der Bündel ca. 50 cm). Zum Zusammenbinden verwenden Sie bitte weder Draht noch Plastikbänder, sondern kompostierbares Material wie z.b. Kordel aus Naturfasern. Bitte bedenken Sie: Zum Schutz von Nist- und Brutstätten ist es nach dem Landschaftsgesetz verboten, Hecken und Ge-büsche in der Zeit vom 1. März bis 30. September zu roden, abzuschneiden oder zu zerstören. Es dür-fen lediglich schonende Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen vorgenommen werden. Bioabfälle (braune Tonne) Titz, Jackerath 6. Juli 2012, 20. Juli 2012 Rödingen, Höllen, Bettenhoven, Kalrath, Ameln, Spiel, Sevenich 12. Juli 2012 Opherten, Mündt, Hasselsweiler, Gevelsdorf, Ralshoven, Müntz, Hompesch 13. Juli 2012 In die Biotonne gehören Küchenabfälle: Küchenabfälle vor dem Kochtopf (unbehandelt, z.b. Kartoffelschalen, Salat- und Kohlrabiblätter, Obst-schalen), Eierschalen, Kaffee- und Teefilter Obst- und Gemüseabfälle: rohes Obst (auch Fallobst), Fruchtschalen (auch von Zitrusfrüchten wie Orangen, Zitronen, Bananen), Gemüseputzreste, Nussschalen, Kohlblätter, Salat, Kartoffel- und Zwiebelschalen Gartenabfälle: Rasenschnitt, Laub, Baum-, Strauch- und Heckenschnitt, Wildkräuter, verwelkte Blumen, Topfpflanzen (ohne Topf), mit Krankheiten oder Schädlingen befallende Pflanzen, Wurzeln (mit geringen Mengen Erde), Wurzelstubben bis 15 cm Durchmesser In die Biotonne können kompostierbares Katzenstreu und Sägespäne, Haare von Mensch und Tier, Federn von Haustieren (jeweils in geringen Mengen), in Zeitungspapier eingewickelte Problemabfälle (z.b. vom Gemüseputzen oder zum Einwickeln von Eierschalen) jedoch nur in Kleinstmengen, denn die Biotonne ist keine Altpapiertonne! Für die Abfuhr von Sperrmüll, E-Schrott sowie Kühl- und Gefriergeräten werden seit dem keine festen AmtSblAtt der Gemeinde titz Müllabfuhrtermine in der Gemeinde Titz Juli So 1 M Mo 2 D Di 3 F Mi 4 S Do 5 S Fr 6 Bio1/Grün Papier Rödingen Sa 7 Papier Malefinkbach So 8 M Mo 9 Müll 1 D Di 10 Müll 2 F Mi 11 Müll 3 Do 12 Bio2/Grün SoM 1 Fr 13 Bio3/Grün Leicht Sa 14 Papier Titz So 15 Mo 16 Di 17 Mi 18 Do 19 Fr 20 Bio1/Grün Papier 2+3 Sa 21 Papier Jack/Oph. So 22 Mo 23 Müll 1 D Di 24 Müll 2 F Mi 25 Müll 3 S Do 26 Bio2/Grün Fr 27 Bio 3/Grün Leicht Sa 28 So 29 Mo 30 Di 31 Abfuhrtermine vergeben. Diese Abfallfraktionen werden außerhalb der regelmäßigen Abfallentsorgung getrennt abgefahren. Die Abfuhr wird im Abrufverfahren nach vor-heriger schriftlicher oder telefonischer Anmeldung bei der Abfallentsorgungsunternehmung Burbach durchgeführt. Für die Anmeldung verwenden Sie bitte die dafür vorgesehenen Anforderungskarten und schicken diese an die Firma Burbach oder melden ihren Abfall telefonisch an ( / 69 74). Im Anschluss an Ihre Anmeldung folgt die Bekanntgabe des Entsorgungstermins durch die Entsorgungsunternehmung. Die Abfuhr von Sperrgut ist seit dem gebührenpflichtig. Für ein Bündel Sperrmüll á 35 kg ist eine Gebührenmarke anzubringen. Sperrmüllmarken in Höhe von 7,00 Euro pro Stück sind im Bürgerbüro erhältlich. Die Abfuhr von E-Schrott und Kühlgeräten ist weiterhin gebührenfrei.

6 AmtSblAt t der Gemeinde titz Seite 6, Sonntag, 1. Juli Satzung zur Änderung der Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach 8 KAG für straßenbauliche Maßnahmen der Gemeinde Titz vom Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom (GV NRW S. 666), zuletzt geändert durch Gesetz vom (GV NRW S. 685) und des 8 des Kommunalabgabengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (KAG NRW) vom (GV NRW S. 712), zuletzt geändert durch Gesetz vom (GV NRW S. 687), hat der Rat der Gemeinde Titz in seiner Sitzung am die folgende Satzung beschlossen: 4 der Satzung wird wie folgt neu gefasst: Artikel I 4 Anteil der Gemeinde und der Beitragspflichtigen am Aufwand (1) Die Gemeinde trägt den Teil des Aufwandes, der a) auf die Inanspruchnahme der Anlagen durch die Allgemeinheit entfällt, Bei Wirtschaftswegen beträgt der Anteil der Beitragspflichtigen 80 v. H., die anrechenbare Breite wird mit 3,00 m festgesetzt. Wenn bei einer Straße ein oder beide Parkstreifen fehlen, erhöht sich die anrechenbare Breite der Fahrbahn um die anrechenbare Breite des oder der fehlenden Parkstreifen, höchstens jedoch um je 2,50 m, falls und soweit auf der Straße eine Parkmöglichkeit geboten wird. (4) Die in Abs. 3 Ziffern 1 bis 4 genannten Breiten sind Durchschnittsbreiten. (5) Im Sinne des Absatzes 3 gelten als 1. Anliegerstraßen: Straßen, die überwiegend der Erschließung der angrenzenden oder der durch private Zuwegung mit ihnen verbundenen Grundstücke dienen, 2. Haupterschließungsstraßen: Straßen, die der Erschließung von Grundstücken und gleichzeitig dem Verkehr innerhalb von Baugebieten oder innerhalb von im Zusammenhang bebauten Ortsteilen dienen, soweit sie nicht Hauptverkehrsstraßen nach Ziffer 3 sind, b) bei der Verteilung des Aufwandes nach 5 auf ihre eigenen Grundstücke entfällt. Der übrige Teil des Aufwandes ist von den Beitragspflichtigen zu tragen. (2) Überschreiten Anlagen die nach Abs. 3 anrechenbaren Breiten, so trägt die Gemeinde den durch die Überschreitung verursachten Mehraufwand allein. Bei den Bundes-, Landes- und Kreisstraßen beziehen sich die anrechenbaren Breiten der Fahrbahnen auf die Breite, die über die beitragsfreie Fahrbahnbreite nach 2 Abs. 2 hinausgeht. (3) Der Anteil der Beitragspflichtigen am Aufwand nach Abs. 1 Satz 2 und die anrechenbaren Breiten der Anlagen werden wie folgt festgesetzt: bei (Straßenart) Anrechenbare Breiten Anteil der Beitragspflichtigen 1. Anliegerstraßen a) Fahrbahn b) Radweg einschließlich Sicherheitsstreifen c) Parkstreifen d) Gehweg e) Beleuchtung und Oberflächenentwässerung f) unselbständige Grünanlagen in Kern-, Gewerbe-und In- im Übrigen dustriegebieten 8,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 2,50 m g) Verkehrsberuhigte Bereiche oder Mischverkehrsflächen einschließlich Parkflächen, 10,00 m Beleuchtung und Oberflächenentwässerung h) Verkehrsberuhigte Bereiche oder Mischverkehrsflächen einschließlich Parkflächen, Beleuchtung und Oberflächenentwässerung mit einem Grünflächenanteil von mindestens 5 % der Ausbauflä- 10,00 m che 2. Haupterschließungsstraßen a) Fahrbahn b) Radweg einschließlich Sicherheitsstreifen c) Parkstreifen d) Gehweg e) Beleuchtung und Oberflächenentwässerung f) unselbständige Grünanlagen -- je 2,00 m 8,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 2,50 m g) Verkehrsberuhigte Bereiche oder Mischverkehrsflächen 11,00 m einschließlich Parkflächen, Beleuchtung und Oberflächenentwässerung h) Verkehrsberuhigte Bereiche oder Mischverkehrsflächen einschließlich Beleuchtung und Oberflächenentwässerung mit einem Grünflächen11,00 m anteil von mindestens 5 % der Ausbaufläche 3. Hauptverkehrsstraßen a) Fahrbahn b) Radweg einschließlich Sicherheitsstreifen c) Parkstreifen d) Gehweg e) Beleuchtung und Oberflächenentwässerung f) unselbständige Grünanlagen 4. Hauptgeschäftsstraßen a) Fahrbahn b) Radweg einschließlich Sicherheitsstreifen c) Parkstreifen d) Gehweg e) Beleuchtung und Oberflächenentwässerung f) unselbständige Grünanlagen -- je 2,00 m 8,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 2,50 m -- je 2,00 m 7,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 6,00 m -- je 2,00 m 5,50 m nicht vorgesehen je 5,00 m je 2,50 m -- je 2,00 m 10, 00 m 10,00 m 6,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 2,50 m -- Je 2,00 m 11,00 m 11,00 m 8,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 2,50 m -- je 2,00 m 7,50 m je 2,40 m je 5,00 m je 6,00 m -- je 2,00 m 80 v. H. 80 v. H. 75 v. H. 70 v.h. 50 v. H. 50 v. H. 60 v. H. 60 v. H. 60 v. H. 55 v.h. 30 v. H. 30 v. H. 60 v. H. 60 v. H. 60 v. H. 60 v. H. 80 v. H. 80 v. H. 3. Hauptverkehrsstraßen: Straßen, die dem durchgehenden innerörtlichen Verkehr oder dem überörtlichen Durchgangsverkehr dienen, insbesondere Bundes-, Landes- und Kreisstraßen mit Ausnahme der Strecken, die außerhalb von Baugebieten und von im Zusammenhang bebauten Ortsteilen liegen, 4. Hauptgeschäftsstraßen: Straßen, in denen die Frontlänge der Grundstücke mit Ladengeschäften oder Gaststätten im Erdgeschoss überwiegt, soweit es sich nicht um Hauptverkehrsstraßen handelt, Die Straßenarten der in der Gemeinde Titz vorhandenen Straßen ergeben sich aus der Anlage zu dieser Satzung. (6) Die vorstehenden Bestimmungen (Absätze 3 4) gelten für öffentliche Plätze und einseitig anbaubare Straßen und Wege entsprechend. Dabei sind die anrechenbaren Breiten für Radwege, Parkstreifen, Grünanlagen und Gehwege nach Absatz 3 nur entlang der bebauten bzw. bebaubaren Grundstücke anzusetzen. Die anrechenbare Breite der Fahrbahn nach Absatz 3 ist bei einseitig anbaubaren Straßen und Wegen mit 2/3 zu berücksichtigen. (7) Grenzt eine Straße ganz oder in einzelnen Abschnitten mit einer Seite an ein Kern-, Gewerbe- oder Industriegebiet und mit der anderen Seite an ein sonstiges Baugebiet oder an einen im Zusammenhang bebauten Ortsteil und ergeben sich dabei nach Absatz 3 unterschiedliche anrechenbare Breiten, so gilt für die gesamte Straße die größte Breite. (8) Für Anlagen oder deren Teilanlagen, bei denen die festgesetzten anrechenbaren Breiten oder Anteile der Beitragspflichtigen offensichtlich nicht zutreffen, bestimmt der Rat durch Satzung im Einzelfall die anrechenbaren Breiten und Anteile der Beitragspflichtigen. Das Gleiche gilt für Anlagen oder deren Teilanlagen, die in den Absätzen 3 und 5 nicht erfasst sind. Artikel II Diese Satzung tritt am Tage nach der Bekanntmachung in Kraft. Bekanntmachungsanordnung Die vorstehende Satzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Es wird darauf hingewiesen, dass die Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) beim Zustandekommen der Satzung nach Ablauf eines Jahres seit dieser Bekanntmachung nicht mehr geltend gemacht werden kann, es sei denn, a) eine vorgeschriebene Genehmigung fehlt oder ein vorgeschriebenes Anzeigeverfahren wurde nicht durchgeführt, b) die Satzung ist nicht ordnungsgemäß öffentlich bekannt gemacht worden, c) der Bürgermeister hat den Ratsbeschluss vorher beanstandet oder d) der Form- oder Verfahrensmangel ist gegenüber der Gemeinde vorher gerügt und dabei die verletzte Rechtsvorschrift und die Tatsache bezeichnet worden, die den Mangel ergibt. Titz, Jürgen Frantzen Bürgermeister

7 Seite 7, Sonntag, 1. Juli 2012 A m t S b l At t d e r G e m e i n d e t i t z Anlage Anlage zur Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach 8 Kommunalabgabengesetz Straßenname für straßenbauliche Maßnahmen der Gemeinde Titz vom zur Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach 8 Kommunalabgabengesetz für straßenbauliche Maßnahmen der Gemeinde Titz vom die Straßen und Plätze der Gemeinde Titz werden nachstehend die Straßenarten gemäß Bergstraße 2 Für die Straßen und Plätze der Gemeinde Titz werden nachstehend die 4 Abs. 3 und 5 der Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach 8 des Kommunalabga- Abs. 3 und für straßenbauliche 5 der Satzung Maßnahmen über derdie Gemeinde Erhebung Titz wie folgt vonfestgelegt: Beiträgen nach Erdgasse Straßenarten gemäß 1 4bengesetzes Irmundusweg 8 des Kommunalabgabengesetzes für straßenbauliche Maßnahmen der Gemeinde Titz wie folgt festgelegt: 1 1 = Anliegerstraßen 2 = Haupterschließungsstraßen 13 = Hauptverkehrsstraßen Anliegerstraßen 4 Hauptgeschäftsstraßen 2 = Haupterschließungsstraßen 3 Straßenname = Hauptverkehrsstraßen Straßenart gem. 3 Abs. 3 u. 4 4 = Hauptgeschäftsstraßen Gemeindeteil Ameln Am Weiher 1 Straßenname Bedburger 3 Dürener Straße 3 Grüner Weg 2 Gemeindeteil Güstener Straße Ameln 1 Hauptstraße 3 Am Weiher 1 Im Wiesengrund 1 Bedburger Kirchgasse Straße 1 3 Dürener Meerhofstraße Straße 2 3 Prämienstraße 3 Grüner Gemeindeteil Weg Bettenhoven 2 Güstener WeidenstraßeStraße 3 1 Gemeindeteil Gevelsdorf Hauptstraße Dackweilerstraße 2 3 Im Erkelenzer Wiesengrund Straße 2 1 Ginnstraße 1 Kirchgasse 1 Heerbahn 3 Meerhofstraße Müntzer Weg 2 2 Prämienstraße Pfarrweg 1 3 Rommeler Weg 1 Gemeindeteil Walrafstraße Bettenhoven 2 Weidenstraße Wechselpfad 1 3 Hasselsweiler Gemeindeteil Gevelsdorf Bachstraße 2 Dackweilerstraße Kirchpfad 1 2 Erkelenzer Kreuzstraße Straße 2 2 Marienstraße 2 Ginnstraße Mittelstraße 2 1 Heerbahn Nordstraße 1 3 Poststraße 2 Müntzer von-hasselt-straße Weg 2 2 Pfarrweg von-leerodt-straße 3 1 Westend 2 Rommeler Weg 1 Wiesenstraße 1 Walrafstraße 2 Wechselpfad 1 Gemeindeteil Hasselsweiler Bachstraße 2 Kirchpfad 1 Kreuzstraße 2 Marienstraße 2 Mittelstraße 2 Nordstraße 1 Poststraße 2 von-hasselt-straße 2 von-leerodt-straße 3 Straßenart gem. 3 Abs. 3 u. 4 Westend Straßenname Straßenart 2 gem. Wiesenstraße 1 3 Abs. 3 u. 4 Gemeindeteil Höllen Ehrenplatz 1 Ehrenstraße 2 Fliederweg 1 Frankenstraße 2 Kaiserstraße 2 Katharinenstraße 1 Keltenstraße 1 Landwehr 3 Römerstraße 1 Rosenweg 2 Gemeindeteil Hompesch Boslarer Straße 2 Hottorfer Straße 2 Malefinkbachstraße 1 Müntzer Straße 2 Gemeindeteil Jackerath Am Mühlenpfad 1 Am Petershof 1 Friedhofstraße 2 Grevenbroicher Straße 2 Hohlweg 1 Holzweilerstraße 2 Huppelrather Straße 2 In der Hamm 1 Jülicher Straße 2 Kirchweg 1 Kornblumenweg 1 Lövenstraße 2 Stockenend 2 Gemeindeteil Kalrath Im Kamp 1 Kastanienweg 3 Lommertzheimstraße 2 Rödingerstraße 2 Gemeindeteil Müntz Am Wäldchen 1 An der Vogelstange 1 An Haus Behr 1 Auf dem Hof 1 Burgstraße 1 Hasselsweilerstraße 2 Hompescher Straße 2 Josefstraße 1 Lindenstraße 2 Pfarrhausstraße 1 Raiffeisenstraße 2 Ralshovener Straße 2 Gemeindeteil Opherten/ Mündt Am Dorf 1 Kalrather Straße 1 Kirchhertener Straße 1 Maarstraße 2 Mündt, Durchgangsstraße 2 Mündt, Straße zur Kirche 1 Oststraße 1 Titzer Straße 2 Ulmenweg 2 Urbanstraße 2 Gemeindeteil Ralshoven Am End 1 Gevelsdorfer Straße 3 Kampgasse 1 Katzemer Straße 2 Gemeindeteil Rödingen Agricolastraße (L 12) 3 Agricolastraße (L 12 bis Klasend) 2 Agricolastraße (L 12 bis Kirche) 1 Am Drenkerweg 2 Am Finkelbach 1 Beethovenstraße 1 Birkenweg 1 Blankenheuerstraße 1 Brahmsweg 1 Corneliusstraße 1 Einsteinstraße 1 Garagenweg 1 Grade Eiche 2 Händelstraße 2 Hohe Straße 2 Im Lindental 2 Klasend 3 Klosterstraße 3 Kroschstraße 2 Krumme Eiche 2 Lisztstraße 1 Markt, Klasend bis Klosterstraße 3 Markt, Klosterstraße bis Grade Eiche 2 Minartzstraße 2 Mozartstraße 1 Mühlenend 2 Platz 2 Wagnerweg 1 Gemeindeteil Spiel/ Sevenich Denkmalstraße 3 Gereonstraße 3 Grabenweg 1 Straßenart gem. 3 Abs. 3 u. 4 Kapellenstraße Straßenname 2Straßenart gem. Mühlenstraße 1 3 Abs. 3 u. 4 Serrester Weg 1 Sevenicher Weg 1 Spieler Weg 2 Zum Sevenicher Kreuz 1 Gemeindeteil Titz Amelner Straße 2 Antoniusstraße 2 Bungsstraße 1 Claudiusstraße 1 Droste-Hülshoff-Straße 1 Fontanestraße 1 Gartenstraße 2 Goethestraße 1 Heinestraße 2 Heinrich-Gossen-Straße 1 Herderstraße 2 Hölderlinstraße 1 Im Feldgarten 1 Im Grüntal 2 Isenkroidter Straße 1 Jahnstraße 1 Kalrather Gasse 2 Kölner Straße 2 Landstraße 3 Lessingstraße 1 Linnicher Straße 2 Lönsstraße 1 Marktstraße 2 Matthiasstraße 2 Mörikestraße 1 Mühlendriesch 2 Nelly-Sachs-Straße 1 Ophertener Straße 2 Rilkestraße 1 Schillerstraße 2 Schulstraße 2 Theodor-Storm-Straße 1 Thomas-Mann-Straße 1 Uhlandstraße 1 Velderstraße 2 Von-Kleist-Straße 1 Wallstraße 1 Wielandstraße 1 Zum Königstal 2 Zur Düppelsmühle 2 Streetsoccer-EM Mit bei der Streetsoccer - EM in Herzogenrath waren 15 Jugendliche aus dem Gemeindegebiet Titz angetreten. Zwei Mädchenteams und Offene Jugendarbeit Gute Nachrichten für BARMER GEK Versicherte: Auch 2013 wird Deutschlands größte Krankenkasse keinen Zusatzbeitrag erheben. Dies beschloss heute der Verwaltungsrat der Kasse in Berlin. Ausschlaggebend für die Entscheidung ist die positive Finanz- und Mitgliederentwicklung der Kasse war für die BAR- MER GEK ein sehr erfolgreiches Jahr, so Holger Langkutsch, Vorsitzender des Verwaltungsrates. Wir haben umsichtig gewirtschaftet und können, wie schon in eine Mannschaft mit Jungs gingen an den Start. Im Spiel vier gegen vier, bzw. drei gegen drei konnten sie sich mit Teams aus anderen Jugendeinrichtungen messen. Barmer informiert den vergangenen Jahren, unseren Versicherten einen hochwertigen Gesundheitsschutz ohne zusätzliche finanzielle Belastung bieten. Das vergangene Jahr schloss die BARMER GEK mit einem Überschuss von 340 Millionen Euro ab. Das gute Ergebnis wurde vor allem durch die um 130 Millionen Euro gesunkenen Arzneimittelausgaben möglich. Gleichzeitig stiegen die Leistungsausgaben nur moderat an, zudem konnte die Kasse ihre Verwaltungskosten reduzieren.

8 AmtSblAtt der Gemeinde titz Seite 8, Sonntag, 1. Juli 2012 Kreismeisterschaft und Kreispokalsieg: D-Jugend der SpVgg Jackerath/ Opherten holt Double! Die D7er- Jugend der SpVgg Jackerath/Opherten hat eine erfolgreiche Fussballsaison 2011/2012 absolviert. Im Turnier um die Kreismeisterschaft gegen SC Alemannia Lendersdorf und Sportfreunde Düren, gewann die SpVgg Jackerath/Opherten dank bester Tordifferenz die Kreis- Das Double geholt! Kreismeisterschaft und Kreispokalsieg Tag der Jugend in Jackerath am Sonntag, den Uhr Uhr: Turnier der D-Junioren mit folgenden Mannschaften: SG Gevenich/Körrenzig/Tetz SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten Amicitia Schleiden SC Kaster-Königshoven Spvgg Jackerath/Opherten 1 Spvgg Jackerath/Opherten 2 meisterschaft. Jackerath/ Opherten setzte sich als Staffelsieger in der Saison mit nur lediglich zwei Niederlagen durch und konnte somit erfolgreich um den Titel kämpfen. Im Endspiel um den Kreispokal setzten sich ebenfalls die Jungs von der SpVgg Jackerath/Opherten mit einem 3:1 Sieg gegen die Sportfreunde Düren durch und holten somit das Double nach Jackerath. Nach einem 0:1 Rückstand konnte das Team aus Jackerath/Opherten noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. In der 2. Halbzeit ließen die Spieler dann aber keinen Zweifel mehr daran, wer hier als Kreispokalsieger vom Platz gehen würde. Spieler, Trainer und ebenso die zahlreich angereisten Fans der SpVgg Jackerath/ Opherten, freuten sich gleichermaßen über den Gewinn des Pokals. Dieser wurde nach dem Spiel auch gebührend gefeiert. Zauberwelt zertifiziert Der Gemeindekindergarten Zauberwelt wurde im Jahre 2008 erstmalig, als einzige Einrichtung der Gemeinde Titz, vom Ministerium für Familie, Kinder, Kultur und Sport des Landes NRW als Familienzentrum zertifiziert. In diesem Jahr wurde das Qualitätsprofil des Familienzentrums erneut überprüft. Deshalb wurden die Leistungsbereiche: Beratung und Unterstützung von Familien, Familienbildung, Erziehungspartnerschaft, Kindertagespflege und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geprüft. In allen Bereichen erlangte das Familienzentrum Zauberwelt das Gütesiegel und es wurde ein breites Leistungsspektrum bescheinigt. Über die erneute Verleihung des Gütesiegels vom Land NRW, im Rahmen der Re-Zertifizierung, freut sich das Team des Familienzentrums und möchte seine Angebote in Zukunft weiterhin mit Hinblick auf die Bedürfnisse der Familien ausbauen. In den letzten Jahren konnten Familien der ganzen Gemeinde Titz viele umfangreiche Angebote nutzen. Es wurden zahlreiche Informationsveranstaltungen zu pädagogisch wichti- Familienzentrum Gemeindekindergarten gen Themen von: Wenn Einschlafen zur Qual wird, Mein Kind im Internet, Linkshändige Kinder, bis zum Thema: Schwierige Zeit für alle Pubertät rege besucht. Aber auch zu allgemeinen Angelegenheiten wie z.b. Gesundheits- oder Lebensfragen wurden interessante Themengebiete angeboten. Die Eltern nutzten verschiedene Elternkurse oder Jugendliche erlangten das Babysitter- Diplom. Regelmäßige Eltern-Kind-Angebote wie der Musikgarten, das Kinderturnen oder der Krabbeltreff für die jüngeren Kinder werden stark genutzt. Das Familienzentrum legte in den letzten Jahren den Schwerpunkt auf Beratung und Kommunikation. So finden dort regelmäßige Beratungsangebote durch Frau Dr. Meistes vom Gesundheitsamt und der Diplomheilpädagogin Frau Lux aus der Beratungsstelle Jülich statt. Das Familienzentrum hat im Laufe der Zeit viele kompetente Kooperationspartner gewonnen: Gesundheitsamt Düren; Kreisjugendamt Düren Tagespflege; Allgemeiner Sozialer Dienst; Schulpsychologischer Dienst des Kreises Düren; Familien- und Erwachsenenbildung der evangelischen Gemeinde zu Düren; Kath. Grundschule Titz- Rödingen; Erziehungsberatungsstelle der Diakonie; Sozialdienst Kath. Frauen und Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien. Bei Bedarf ermöglicht das Familienzentrum eine individuelle Beratung in ungestörten Räumen. Darüber hinaus steht das qualifizierte Team natürlich ebenfalls für Gespräche bereit. Das regelmäßige Elterncafé und der Elterntreff sind zu festen Treffpunkten zum Austausch der Eltern geworden. Das Familienzentrum Zauberwelt lädt alle Bewohner der Gemeinde ein Kurse oder Veranstaltungen zu besuchen. Das aktuelle Angebotsheft finden sie im Herbst wieder an verschiedenen öffentlichen Orten. Aktuelle Plakate informieren im Amtsblatt über unserer Angebote. In unserem Flyer, der ebenfalls an den bekannten Stellen ausliegt, erhält man einen Überblick über alle Angebote und Möglichkeiten unseres Familienzentrums. Sie können aber auch gerne Kontakt zum Familienzentrum aufnehmen oder Ideen und Wünsche zu einem bestimmten Thema mitteilen. Telefon: 02463/ 6460 oder Mail: Uhr Uhr: Einlagespiel der G-Junioren (Bambinis): Jackerath/Opherten/Malefinkbach gegen Viktoria Kleingladbach Uhr Uhr: Turnier der F-Junioren mit folgenden Mannschaften: SG Körrenzig/Gevenich SV Rödingen-Höllen SC Stetternich SV Victoria Koslar Viktoria Kleingladb ach Spvgg Kirch/Grottenherten SV Niederzier/Hambach/Krauthausen Spvgg Jackerath/Opherten/Malefinkbach Uhr Uhr: Turnier der E-Junioren mit folgenden Mannschaften: SG Körrenzig/Gevenich SC Stetternich SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten SV Rot-Weiß Elfgen Spvgg Jackerath/Opherten/Malefinkbach Uhr Uhr: Turnier der C-Junioren mit folgenden Mannschaften: Jülich 1910 SV Selgersdorf Spielvereinigung Jackerath/Opherten Unsere Kinder und Jugendlichen sowie die Verantwortlichen der Jugendabteilung freuen sich auf Ihren Besuch. Unterstützen Sie die zahlreichen Spiele und genießen Sie unsere Speisen vom Grill sowie unsere kühlen Getränke vom Fass. Glückwünsche überbracht Bürgermeister gratulierte zum 90. Geburtstag Am feierte Frau Klara Müller, Poststraße 13, Titz, ihren 90. Geburtstag. Für Rat und Verwaltung gratulierten der Bürgermeister Jürgen Frantzen und Ortsvorsteher Robert Holzportz.

9 Seite 9, Sonntag, 1. Juli 2012 A m t S b l At t d e r G e m e i n d e t i t z Ein riesen Dankeschön, eine stolze Summe von 843,40 Euro zusammen gekommen ist. Wir sind nun unserem Klettergerüst für das Außengelände ein ganzes Stück näher gerückt. Im Namen der Kinder, der Familien und allen Mitarbeitern ein herzliches Dankeschön Yvonne Juhr -Leitung der heilp. Kitaliebe Jackerather Bürgerinnen und Bürger! Zauberwelt bei Feuerwehr Besuch des Titzer Feuerwehrhauses Am ersten Freitag in diesem Monat (1. Juni 2012) hat die Heilpädagogische Kindertagesstätte auf der Grevenbroicher Straße ihren ersten Spenden- Marathon abgehalten. Vorab sind einige Erzieherinnen und Erzieher mit motivierten Kindern, durch die Straßen von Haus zu Haus gegangen, um nach einer kleinen Geldspende zu fragen. Die Großzügigkeit der Bewohner hat uns sehr überwältigt, sodass wir in diesem Rahmen den geeigneten Weg sehen, um uns ganz herzlich bei Ihnen zu bedanken. Aber auch die Eltern und Mitarbeiter/innen haben sich zahlreich beteiligt, sodass zum guten Schluss KiTa stellt sich vor Heilpädagogische KiTa der Caritas Lebenswelten Titz. Die Kinder des Gemeindekindergartens Zauberwelt machten sich auf den Weg... Beim Kindergartenfest zur Einweihung der neuen Räume begeisterte die Feuerwehr die Kindergartenkinder sehr. Dieses Interesse griff das Team des Gemeindekindergartens Zauberwelt auf und setzte sich mit den Kindern intensiv mit dem Projektthema: 112, die Feuerwehr hilft! auseinander. Welche Aufgabenbereiche die Feuerwehr übernimmt und welche Schutzkleidung ein Feuerwehrmann im Einsatz trägt wurde spielerisch erarbeitet. Mit bereitgestellten Schläuchen, Helmen, Handschuhen sowie Jacken wurden Einsätze im Drehleiterfahrzeug nachgespielt. Die Kinder gestalteten Bilder zum Thema Feuerwehr und bauten Feuerwehrstationen für die Spielzeugautos. Mit einer ausgedienten Kübelspritze konnten die Kinder meterweit spritzen, um ein Feuer zu löschen. Ein besonderes Erlebnis war auch der Besuch eines Kindergartenvaters, der als Berufsfeuerwehrmann tätig ist. Er erklärte und zeigte den Kindern ausführlich seine Schutzkleidung und die Atemschutzausrüstung. Die neu installierten Brandmelder im Kindergartengebäude und das damit verbundene Signal wurden ebenfalls erarbeitet. Die Kinder bekamen das richtige Verhalten im Brandfall vermittelt und es wurden Brandschutzübungen durchgeführt. Den Höhepunkt des Projektes aber bildete der Besuch des Feuerwehrgerätehauses in Titz. An zwei Vormittagen spazierten die Kindergruppen mit gepackten Rucksäcken dorthin, um einen abenteuerlichen Vormittag zu erleben. Die Feuerwehrmänner der Titzer Feuerwehr zeigten den Kindern jedes Fahrzeug und dessen Ausrüstung und beantworteten geduldig alle Fragen. Die Kinder staunten wie schwer die Hydraulikschere, wie groß der Wassertank und wie hoch der Mannschaftswagen eigentlich ist. Die Feuerwehrmänner erklärten alles so kindgerecht, dass die Kinder das bisher aus Bilderbüchern und Geschichten erfahrene realitätsnah nachempfinden konnten. Das Playmobilfeuerwehrfahrzeug mit der Minihydraulikschere aus dem Kinderzimmer wurde zum riesengroßen, echten Feuerwehrwagen. Ein echter Traum wurde dann noch mit dem Abschluss der Besichtigung erfüllt. Wasser marsch hieß es: Wer möchte spritzen? Ein erlebnisreicher Vormittag von dem die Kinder noch lange erzählen werden ging zu Ende. An dieser Stelle möchten wir den Feuerwehrmännern der Freiwilligen Feuerwehr Titz und unserem Kindergartenvater danken. Die heilpädagogische Kindertagesstätte der Caritas Lebenswelten in Jackerath stellt sich vor: Die Heilpädagogische Kindertagesstätte Jackerath ist eine familienergänzende Einrichtung der Vorschulerziehung und richtet sich an Kinder mit einem heilpädagogischen Förderbedarf im Alter von drei Jah- Männergesangverein Eintracht von 1858 Rödingen-Höllen e.v. Mitwirkende: ren bis zum Schulantritt. 16 Kinder mit den unterschiedlichsten Behinderungen und Entwicklungsauffälligkeiten werden hier, aufgeteilt in zwei Gruppen, ganztags betreut. Ausgehend von einer ganzheitlichen Betrachtungsweise der betreuten Kinder wird der Tagesablauf von einem interdisziplinären Melodien zum Träumen Sonntag 8. Juli 2012 Beginn: 17 Uhr Einlass: 16 Uhr im Saal Gasthof Zum Löwen in Rödingen Chorgemeinschaft Güsten-Rödingen-Welldorf Chorleiterin: Maria Mironova Kgl. MGV St. Cäcilia Eynatten Chorleiterin: Maria Mironova Team strukturiert. Pädagogische und therapeutische Fachkräfte gewährleisten eine kontinuierliche Betreuung und Förderung der Kinder. Begleitende Elternarbeit, die Kooperation mit anderen Institutionen der Behinderten- und Jugendhilfe sowie Ärzten, Schulen etc. sind wesentliche Bestandteile der Arbeit. Solistin Maria Mironova Klavierbegleitung: Tatiana Kudinova Vorverkauf: bei H.W. Weckwerth, Klosterstr. 18, Tel: Eintritt: 5,00 Wir wünschen auf diesem Wege schon gute Unterhaltung und freuen uns auf zahlreiche Besucher aus dem gesamten Gemeindegebiet und darüber hinaus.

10 AmtSblAtt der Gemeinde titz Seite 10, Sonntag, 1. Juli 2012 Auf zwei und drei Rädern sind jetzt die Kinder in der KiTa in Rödingen unterwegs Auf zwei und drei Rädern sind jetzt die Kinder aus dem Kath. Zentrum für Familien in Rödingen unterwegs. Aus dem Erlös der Einnahmen durch den Flohmarkt konnte die Förderinitiative Sternschnuppe den Kindern vier zusätzliche Fahrzeuge im Wert von über 300,- schenken. Der Kindergarten betreut seit Sommer 2011 auch zweijährige Kinder. Diesen wurden ein Dreirad mit Ladefläche und ein Laufrad für zukünftige Unternehmungen auf dem Kindergartengelände zur Verfügung gestellt. Die älteren Kinder erhielten einen neuen Roller und einen Traktor. Herr Schloßmacher, Vorsitzender der Förderinitiative, überreichte an einem sonnigen Tag die großzügigen Geschenke und brachte Kinderaugen zum Leuchten. Weil ihre Kinder schulpflichtig wurden, verließen in den letzten Jahren viele Eltern die Förderinitiative. Aufgrund dessen wurde es um die Sternschnuppe immer ruhiger. Im Kindergartenjahr 2010/2011 fanden sich jedoch viele Eltern die der Förderinitiative wieder neues Leben einhauchten. Nach Rücksprache mit den Erzieherinnen wurde im Herbst 2011 in einer ersten gemeinsamen Aktion das Weidenhaus in Form gebracht wurde dann der erste vorsortierte Flohmarkt erfolgreich in den Räumen des Kindergartens St. Kornelius durchgeführt. Als nächste Aktion wurde im April dieses Jahres der marode Tastweg grunderneuert. Vorausschauend möchten wir bereits jetzt darauf aufmerksam machen, dass die Förderinitiative Sternschnuppe und der Kindergarten aufgrund der positiven Resonanz am 8. September einen zweiten vorsortierten anbieten. Flohmarkt Feldgottesdienst an der Sophienhöhe Titz. Am 20. Mai 2012 feierte der Denkmalverein Höllen Bettenhoven e.v. am Marienkapellchen an der Sophienhöhe seinen diesjährigen Feldgottesdienst. Diakon Rudolf Schriewer aus Elsdorf-Heppendorf zelebrierte inzwischen zum zehnten Mal den Wortgottesdienst am Marienkapellchen in Höllen. Wie wir erfahren haben, kann er in diesem Jahr auf eine zwanzigjährige Tätigkeit als Diakon zurückblicken. Auf diesem Wege wünscht der Denkmalverein Höllen- Bettenhoven e.v. alles Gute für sein zukünftiges Wirken. In diesem Jahr gibt es mehrere Jubiläen rund um das Marienkapellchen zu feiern. Der Feldgottesdienst am Marienkapellchen am Fuße der Sophienhöhe kann auf eine 25-jährige Tradition zurückblicken. Erstmalig wurde am 14. Juni 1987 ein Feldgottesdienst am Rande der Sophienhöhe, dem heutigen Standort des Marienkapellchens, feierlich begangen und um Gottes Segen gebetet. Umsetzungsgeschichte des Kapellchens Der Denkmalverein Höllen-Bettenhoven e.v. meldete Anfang des Jahres 1986 sein Interesse für die Übernahme des Marienkapellchens beim Rheinbraun Tagebau Hambach an. Im Rahmen des fortschreitenden Tagebaus und der Fertigstellung der Außenkippe Sophienhöhe wurde das Marienkapellchen umgesiedelt. Der Standort des Kapellchens war vielleicht hart an der Grenze zwischen Höllen und Lich-Steinstraß am Paffenlicher Weg (Höllener Mastenweg), nördlich des Hofes Kieven. Hier mussten von der Rheinbraun-Umsiedlungsabteilung (heute RWE Power) die Besitzrechte zwischen den Gemeinden Niederzier, Neu Lich-Steinstraß (Stadt Jülich) und Titz geklärt werden. Der Denkmalverein Höllen-Bettenhoven e.v. argumentierte mit den Aussagen und Überlieferungen, dass das Kapellchen über Jahrhunderte als Ort des Betens und Verweilens galt und die Höllener Bürger schmückten es mit viel Liebe. Der Verein würde es begrüßen, wenn das kleine, Denkmalverein Höllen-Bettenhoven für uns wertvolle Denkmal, trotz besitzrechtlicher Zweifel, vielleicht im Vollzug der letzten Wanderung, seinen Standort in der Nähe des zu bauenden Grillplatzes finden würde. Von unseren Vorfahren wurden kleine Bildstöcke bewusst in die Feldflur hinein platziert, um damit die Abhängigkeit von Natur und Mensch zu dokumentieren. Die Verhandlungen dauerten ca. 1,5 Jahre und wurden seitens des Denkmalvereins von Leo Kloth (erster Vorsitzender), Kaspar Laut (Geschäftsführer) und Matthias Happe (Berater des Vereins in heimatkundlichen Fragen) geführt. Mit Hilfe der einsichtigen Verantwortlichen von Rheinbraun (heute RWE Power) und dem Lich-Steinstraßer Ortsvorsteher H. Bongartz sollte das Kapellchen seinen endgültigen Platz in der Nähe der Grillhütte unweit von Höllen erhalten. Ein Kapellchen geht auf Reisen Es wurde mit Kran und Tieflader in der 16. Kalenderwoche (April) 1987 zu seinem neuen Standort an der Sophienhöhe gebracht. Ein extra angefertigter Betonsockel mit Halterungen für Stahlseile ermöglichte es, das Kapellchen samt Fundament mit Hilfe eines Kranes auf einen Tieflader zu setzen. Am Fuße der Sophienhöhe in Richtung Höllen leistete der Kranführer zum zweiten Mal die knifflige Arbeit für das Absetzen des sorgsam verpackten Kapellchens und wurde dabei unterstützt von Rheinbraun-Mitarbeitern. Der Vorsitzende des Denkmalvereins, Leo Kloth, verfolgte mit weiteren Mitgliedern aufmerksam das Geschehen. Nach der Restaurierung wurde am das Marienkapellchen im Rahmen des ersten Feldgottesdienstes, gefeiert durch Dechant Heinrich Spelthan, offiziell eingeweiht und um Gottes Segen gebeten. Im Anschluss richtete der stellvertretende Vorsitzende Franz Bongartz ein Grußwort an die erschienenen Gäste, unter ihnen der damalige Bürgermeister Wilhelm Lieven, der stellvertretende Gemeindedirektor Krauthausen und der Ortsvorsteher Heinrich Esser. Ferner wurde in einer Gedenkminute an den am 9. Juni 1987 verstorbenen ersten Vorsitzende Leo Kloth gedacht. Quelle der Umsetzungsgeschichte: Schriftverkehr des Denkmalvereins und der Jülicher Volkszeitung und Nachrichten

11 Seite 11, Sonntag, 1. Juli 2012 A m t S b l At t d e r G e m e i n d e t i t z Förderverein Hallenbad feiert 10. Geburtstag Sommerfest für alle Förderer, Gönner, Unterstützer und Freunde des Titzer Hallenbades Titz. Vor nunmehr zehn Jahren fand sich eine kleine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern zusammen und trat dafür an, das geschlossene Titzer Hallenbad für unsere kleine Gemeinde wieder zu eröffnen. Das war die Geburtsstunde des Fördervereins Hallenbad Titz e.v. Seitdem hat sich viel getan. Im September 2004 konnten wir unter tätiger Mithilfe vieler fleißiger Hände unser Hallenbad in Titz nach einer zweijährigen Pause für unsere Bürgerinnen und Bürger, für unsere Schulen und Vereine, aber insbesondere für unsere Kinder und Jugendlichen wieder eröffnen. Anfang Juli 2011 durften wir mit Stolz und Zufriedenheit den Besucher begrüßen. Das 10-jährige Bestehen des Fördervereins Hallenbad Titz e.v. ist für uns Anlass, uns im Rahmen eines Sommerfestes bei allen Förderern, Gönnern, Unterstützern und Freunden des Titzer Hallenbads zu bedanken und mit ihnen gemeinsam zu feiern. Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger daher herzlich zu unserem Sommerfest am einladen. Die Eröffnung findet um 13:00 Uhr statt, ab 10:00 Uhr besteht bereits die Möglichkeit, das Deutsche Olympische Sportabzeichen abzulegen. Am Abend wird eine Schwimmbadparty mit DJ und Lasershow angeboten. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt, es warten Kaffe, Kuchenbuffet und ein Grill sowie eine Cocktailbar und ein Getränkestand auf Sie. Um die vielen Kalorien wieder abtrainieren zu können, gibt es ein Beachvolleyballturnier, 16 Stunden Schwimmbetrieb, ein Wii- Zelt und noch vieles mehr, das mit Bewegung zu tun hat. Ganz besonders möchten wir dabei herausstellen, dass wir unser Fest in diesem Jahr gemeinsam mit dem Titzer Jugendparlament organisieren, dessen Mitglieder sich mit viel Engagement in die Vorbereitung und die Durchführung eingebracht haben. Programmablauf : Ab 10:00 Tag des Sportabzeichens 13:00 Eröffnung Begrüßung der Gäste Start Beachvolleyballturnier 13:00 19:00 Wii Zelt (ggf. weitere Öffnungszeit) 10:00 02:00 Hallenbadöffnung 13:00 Kaffee und Kuchen 14:00 19:00 Kinderaktionen im Bad 18:00 Angrillen 19:00 Siegerehrung Beachvolleyballturnier 19:00 Beachparty 19:00 22:00 Cocktailbar 02:00 voraussichtliches Ende Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste. Bitte beachten Sie, dass am das Bad ganztätig für die ge- Reinigungsarbeiten schlossen ist. Ihr Team vom Förderverein Hallenbad Titz 7. Juli 2012 Unsere Öffnungszeiten im Hallenbad Titz sind: von bis Montag 17:00 Uhr 20:00 Uhr Dienstag Für Vereine reserviert Mittwoch 15:00 Uhr 17:00 Uhr Spielenachmittag für Kinder Donnerstag 17:00 Uhr 19:00 Uhr Warmbadetag (32 Grad) Donnerstag 19:00 Uhr 20:00 Uhr Nur für Erwachsene Freitag 17:00 Uhr 19:45 Uhr Samstag 10:00 Uhr 14:00 Uhr Sonntag 8:30 Uhr 10:00 Uhr Nur für Erwachsene Sonntag 10:00 Uhr 15:00 Uhr Sie wollen uns unterstützen? Die einfachste Lösung uns beim Erhalt unseres Hallenbads zu unterstützen ist eine Mitgliedschaft im Förderverein Hallenbad Titz e.v. Für einen Monatsbeitrag von nur 11 Euro für eine ganze Familie oder 6 Euro für eine Einzelperson erhalten Sie: freies Schwimmen zu unseren Öffnungszeiten, verbilligte Kursgebühren für unser FHT-Kursangebot, verbilligte Platzmieten für unserer Beachvolleyballanlage und das gute Gefühl dazu beizutragen, das kleine Bad für unsere Gemeinde und insbesondere für die Kinder und die Schulen vor Ort zu erhalten. Beachten Sie auch unsere Kursangebote für Fitness und Gesundheitsvorsorge: Zukünftig bieten wir Ihnen in jeder Woche bis zu 7 verschiede Kurse aus allen Bereichen der Wassergymnastik und der Aquafitness an. Näheres dazu finden Sie auf unserer Homepage unter bei unseren Kursleiterinnen oder direkt im Hallenbad. Summer Opening Sand, Sonne, Schwimmen Schwimmbad Titz Jugendparlament der Gemeinde Titz Titzer Beachvolleyball Cup 13:00 Uhr Eröffnung 19:00 Uhr Beachparty ALTERSKONTROLLE Tag des Sportabzeichens Ab 10:00 Uhr Wii Großleinwand im Zelt und noch mehr Infos und Anmeldung unter

12 AmtSblAt t der Gemeinde titz Seite 12, Sonntag, 1. Juli 2012 Auch das schlechte Wetter am Sonntag, den 03. Juni 2012, konnte bei der Kunstausstellung in der Stephanusschule Selgersdorf einen mehrfach großen Erfolg nicht verhindern. Die Besucher wissen mittlerweile das Schulambiente zu schätzen. Bei schlechtem Wetter gibt es tolle Ausstellungsbedingungen in der Schule und bei Sonnenschein steht ein klasse Außengelände zur Verfügung. Ein Erfolg konnte sicherlich für den dortigen Förderverein verbucht werden. Weit über 1.000,- Euro Kunst und Soziales ein großer Erfolg Ausstellung in der Stephanusschule Ausstellergebühren gingen an den Förderverein, dazu kommt der Reinerlös aus der Bewirtung, von Spenden und Schüler-Lehrer- Aktionen. Den zweiten Erfolg verbuchten die Aussteller. Sie konnten viel Zuspruch ernten und viele Besucher verließen bepackt die Ausstellung. 37 Aussteller zeigten eine bunte Palette von Kunstrichtungen, da vielen zwar Kaufentscheidungen schwer aber manches Kunstwerk wechselte den Besitzer und fand ein neues Zuhause. Die Firmgruppe der Schule verbuchte mit ihrer Brotaktion zugunsten armer Kinder in Indien den dritten Erfolg. Am Montag haben sicherlich viele beim Frühstück dieses Brot auf dem Teller gehabt und sich mit einem leckeren Bissen im Mund an die Ausstellung erinnert. Aber eine solche Veranstaltung braucht viele Helfer und Unterstützer. Deshalb hier ein großer Dank an die musikalische Begleitung von Johnny Sanders, den Authentics aus dem Stammhaus Jülich. Dank an die Bäckerei Schrapper für die Unterstützung der Brotaktion, den Amtsblättern in Jülich, Titz, Linnich, Aldenhoven, Niederzier und Merzenich, der örtlichen Presse und allen großen und kleinen Helfern vor Ort. Großen Dank auch an die Schulleitung und das Fördervereinsteam, die sogar auf zwei Hochzeiten tanzen mussten, bei der Ausstellung und 40 Jahre Kreis Düren. Ein toller Ausstellungstag wird vielen in Erinnerung bleiben und wir können schon gespannt sein auf 2013, wenn die Stephanusschule wieder ihre Tore für die Kunst öffnet. Röner Mundart-Treff und Frühschoppen Der nächste Röner Treff findet am 1. Juli 2012 von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr im Vereinslokal Kapellchen in Rödingen statt. Alle die Röner Platt hören, lernen oder erzählen möchten, sind recht herzlich eingeladen. Im Vereinslokal Kapellchen Die Anekdoten und Geschichten haben Tradition. Der Macher des Röner Treffs, Herr Willibert Lenzen, wird sich aus Altersgründen in das zweite Glied zurückziehen und den Veranstaltungen nur noch als Gast beiwohnen. Wir bedanken uns auf diesem Wege bei Herrn Willibert Lenzen für die jahrelange Arbeit, insbesondere für seine Zielsetzung, die Überschüsse des Röner Treff für die Anschaffung einer Vereinsfahne für den Rödin- Geschichtsverein gen einzusetzen. Der nächste Archivabend findet am 9. Juli 2012 in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der ehemaligen Gaststätte Kapellchen in Rödingen statt. Suchen oder bringen Sie Wir wünschen Herrn Lenzen für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und dass er noch viele Jahre unseren Röner Treff besuchen kann. Vielen Dank! Zukünftig werden unsere Mitglieder Peter Marx und Friedhelm Fäuster den Röner Treff begleiten. Geschichtsverein Rödingen-Höllen, Bettenhoven und Kalrath e.v. Archivabend beim Geschichtsverein Rödingen Interessantes aus der Vergangenheit. Jeder ist herzlich willkommen.

13 Seite 13, Sonntag, 1. Juli 2012 A m t S b l At t d e r G e m e i n d e t i t z Waltraud Nölken neue Schützenkönigin Am Fronleichnamstag ermittelte die St. Antonius Schützenbruderschaft Titz ihre Majestäten für die Regentschaft 2012/2013. Der Festtag begann mit der zentralen Fronleichnamsfeier in Müntz. Nach dem Gottesdienst in der Müntzer Pfarrkirche ging es zum Frühschoppen ins Schützenhaus, Im Grüntal. Am frühen Nachmittag startete das Preisvogelschießen, ab Uhr wurde der Sieger des 1. Hauptpreisvogels ausgeschossen. Es folgte der Wettbewerb um die Schülerprinzenwürde. Vier Bewerber waren angetreten, um mit dem Luftgewehr auf den Holzvogel zu schießen. Sieger wurde mit dem 16. Schuss Simon Tambour, der sich damit gegen drei Schützenschwestern durchsetzen konnte. Den anschließenden Wettkampf um den Ehrenkönig gewann mit dem 50. Schuss Bernd Müller. Nachdem der 2. und 3. Hauptpreisvogel ausgeschossen war, begann der von allen Besuchern mit Spannung erwartete Wettbewerb um die Königswürde. Eröffnet mit dem Ehrenschuss von Brudermeister Gerd Leyendecker sowie vom amtierenden König, Günter Rosenstengel, stellte sich mit Waltraud Nölken auch eine Schützenschwester dem Wettkampf um die Königswürde. Weitere Bewerber um das Königsamt waren Peter Wirtz und Günter Rosenstengel. Bereits mit dem 15. Schuss fiel der Königsvogel unter dem großen Beifall der Anwesenden von der Stange und Waltraud Nölken stand als Siegerin fest. Damit hat die St. Antonius Schützenbruderschaft Titz zum zweiten Mal eine Königin in ihrer 570-jährigen Vereinsgeschichte. Die St. Antonius Schützenbruderschaft bittet schon heute alle Titzer Bürger, Spannende Wettkämpfe um die Majestätenwürde die neuen Reprä-sentanten, Waltraud Nölken, Simon Tambour und Bernd Müller beim diesjährigen Schützen-fest zu unterstützen. Die geplante Programmfolge für das Schützenfest sieht vor, samstags Konzert und Tanz mit der Coverband Wheels, sonntags Krönungsmesse, musikalischer Frühschoppen, großer Festzug mit Parade und montags Königs- und Prinzenball mit der Tanzkapelle Silver Stars. Nähere Informationen unter

14 AmtSblAt t der Gemeinde titz Seite 14, Sonntag, 1. Juli 2012 Souveräner Saisonstart U 18 Juniorinnen des TC GW Hasselsweiler Die U 18 Juniorinnen des TC Grün-Weiß Hasselsweiler blieben in den bisherigen Spielen der Wettkampfsaison 2012 gegen die Mannschaften von TC Wegberg mit 5:1 und TuS Waldfeucht mit 6:0 ungeschlagen. Mit 4:0 Punkten und 11:1 Matchpunkten führt die Mannschaft souverän die Tabelle ihrer Spielklasse an und hat gute Aussichten auf den Aufstieg. Die Mitglieder und der Vorstand des TC Grün-Weiß Hasselsweiler gratulieren sehr herzlich zu diesen Erfolgen! Das Photo zeigt die erfolgreichen Spielerinnen der Mannschaft nach dem Spiel gegen den TC Wegberg (v. l. Carolin Müller, Kim Kropp, Lisa Hillebrand und Katharina Küpper, weiter gemeldete Mannschaftsspielerinnen sind Christin Müller, Anna Müller, Jennifer Weiler und Anne Hövels). Heimat- und Geschichtsverein Titz Auf dem Fahrrad trainiert Zwölf Kinder trainieren in Linnich mit der Verkehrswacht Jülich beim Jugend- Fahrradturnier ihre Fahrradbeherrschung Auf dem Schulhof der Linnicher Grundschulen baute die Verkehrswacht Jülich als Veranstalter den 200 Meter langen Geschicklichkeitsparcours von ADAC und Capri-Sonne mit acht Fahraufgaben auf. Dieses kostenlose Angebot, die Beherrschung des Rads zu testen und beim einstündigen Training zu verbessern, nutzen zwölf Kinder von acht bis 15 Jahren. Geschützt mit dem Radhelm gingen sie an den Aktion der Verkehrswacht in Linnich Start. Jetzt musste mit Konzentration das Längsbrett überfahren werden, der Kreisel und der Achter gemeistert werden, das Schrägbrett vor dem Spurwechsel mit Umschauen und Handzeichen bewältigt werden. Nach dem Slalom endet die Fahrt beim Bremstest. Die bei der abschließenden Wertungsfahrt gesammelten Fehlerpunkte reichten von drei bis fünfundzwanzig. Da in drei Altersgruppen und Jungen und Mädchen getrennt gewertet werden, können die drei Erstplatzierten am 24. August ab 14 Uhr in Jülich auf dem Schulhof des Mädchengymnasiums am Turnier teilnehmen und sich für das Regionalturnier von ADAC und Capri-Sonne in Herzogenrath qualifizieren: Larissa Lamsfus, Lara Himmels, Neele Rabea Heppner, Christian Cetin, Lisa-Maria Lamsfus, Adriana Rosenberg, Sandy Cetin, Jessica Schuster, Franziska Rosenberg, Silvio Schmitz und Robert Veselinov. Alle Kinder bekamen eine Urkunde und ein Getränk. Die Verkehrswacht Jülich dankt den beiden Grundschulen für die werbende Unterstützung. Führung durch die Titzer Kirche Samstag, 14. Juli :00 Uhr Treffpunkt am Spritzenhaus Heimatund Geschichtsverein Titz von 1994 Neues Kursprogramm Gesundheitszentrum St. Josef Krankenhaus Neu erschienen: Kursprogramm Herbst/Winter 2012 des Gesundheitszentrums Linnich am St. Josef- Krankenhaus Vielfältige Kurse und Seminare im Gesundheits- Programm für alle Interessen Das neue Kursprogramm des Gesundheitszentrums Linnich (GZL) für Herbst/ Winter 2012 ist erschienen. Für alle Altersgruppen und Anliegen rund um Gesundheit und Wohlbefinden ist etwas dabei. Unter den folgenden Schwerpunkten können Interessenten Kurse und Seminare auswählen: Entspannung/Konzentrationskurse, Wie hilft die Naturheilkunde, Raucherentwöhnung, Schwangerschaft/Geburtskurse, Entspannungs-Tagesseminare, Systemische Aufstellungsarbeit, Feng Shui, Bewegung, Tai-Chi-Chuan und Entspannung für Kinder. Außerdem gibt es wieder interessante Vorträge zu unterschiedlichen Themen. Das neue Kursprogramm ist ab sofort kostenlos im St. Josef-Krankenhaus Linnich erhältlich und kann auch im Internet unter (Rubrik: Gesundheitszentrum Aktuelle Kursangebote) heruntergeladen werden. Ferner wird das neue Programm in Linnich auch an öffentlichen Stellen (z.b. Schule, Rathaus, Kindergärten, Glasereimuseum) ausgelegt. Anmeldungen und Rückfragen nimmt Kathi Huppertz vom GZL gerne entgegen unter der Telefonnummer oder ( Das Krankenhaus Linnich hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Krankenhaus nicht nur Krankheiten zu heilen und Schmerzen zu lindern, sondern mit den Angeboten des GZL auch den Erkrankungen vorzubeugen und die Bürgerinnen und Bürger dabei zu unterstützen, ihre Gesundheit zu erhalten. Seit mehr als 15 Jahren bietet das Gesundheitszentrum Linnich (GZL) am St. Josef-Krankenhaus vielfältige Kurse und Seminare an, um sie dabei zu begleiten.

15 Seite 15, Sonntag, 1. Juli 2012 AmtSblAtt der Gemeinde titz DRK auf der Suche nach Nachwuchs Ehrenamtliche Mitarbeiter sind gefragt. Für das Deutsche Rote Kreuz ist es schwierig geworden, neue ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen. Das soziale Engagement des einzelnen Bürgers ist nicht mehr so ausgeprägt wie noch vor zwanzig Jahren. Um die Blutversorgung der Krankenhäuser sicherzustellen, müssen Blutspendetermine regelmäßig durchgeführt werden. Hierfür benötigt das Deutsche Rote Kreuz viele helfende Hände. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern des DRK-Blutspendedienstes ist aber vor allem die Hilfe der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Blutspendeterminen unverzichtbar. Dabei wirkt sich die Mitarbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Blutspendeaktionen sogar positiv auf die Kosten im Gesundheitswesen aus. Die Aufgabenbereiche bei den Spendeaktionen sind durchaus sehr vielfältig und interessant. Die Mitarbeiter wirken entscheidend bei der Gestaltung der Blutspendetermine mit und übernehmen hier die Anmeldung, die Verpflegung und die Betreuung der Blutspender. Selbstverständlich bildet das DRK die Helferinnen und Helfer kostenlos aus und weist sie in ihre Aufgabengebiete fachkundig ein. Eine Mitgliedschaft ist nach Aussage des DRK aber nicht zwingend erforderlich. Der Bedarf an Blutkonserven wird immer größer. In der modernen Medizin ist Blut ein unverzichtbares Therapiemittel geworden. Kaum noch eine größere Operation, bei der kein Fremdblut benötigt wird. Auch in der Krebstherapie hat Blut einen hohen Stellenwert. Rund 30 Prozent aller Blutkonserven werden heute in diesem Bereich verabreicht. Auch aus einem anderen Grund ist das DRK ständig auf der Suche nach Nachwuchs: Jährlich scheiden ein bis zwei Prozent der Spender wegen der Altersgrenze aus, erläutert Corinna Dreyer vom DRK-Kreisverband die Situation. Wie wichtig die Blutspende in der heutigen Medizin ist, belegen einige Zahlen. Allein der Blutspendedienst in Nordrhein-Westfalen beliefert die Kliniken täglich mit über Blutkonserven und Blutprodukten. Damit deckt das DRK zu 70 Prozent den Bedarf. Doch nicht zuletzt durch den medizinischen Fortschritt ist in Zukunft mit einer noch größeren Nachfrage zu rechnen. Ein Grund dafür ist, dass viele Menschen älter werden und daher die Zahl der Personen steigt, die typische Alterskrankheiten haben, bei denen wie bei Krebs unter Umständen viel Blut benötigt wird. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die ehrenamtlich mitarbeiten und helfen möchten die Blutversorgung in Titz sicherzustellen, erhalten weitere Informationen von Corinna Dreyer, unter der Telefonnummer oder . de. Spezialberatungstermine der Verbraucherzentrale in Düren Juli 2012 Energieberatung (H. Dipl. Ing. Jörg Hubrich) Die Warmwasserbereitung, Energie/Heizung, Regenerative Die Energie Die Förderprogrammme, Wärmedämmung, Feuchtigkeit und Die Schimmelbildung Die Kosten: 5,- \ für 30 Minuten individuelle Beratung 10:15 Uhr - 13:15 Uhr Mit Sicherheit ans Ziel Unter dem Motto Mit Sicherheit ans Ziel veranstaltet die Verkehrswacht Jülich das Jugend-Fahrradturnier von ADAC und Capri-Sonne. Mit Begeisterung testeten 14 acht- bis elf-jährige Jungen und Mädchen auf dem Schulhof des Mädchengymnasiums in Jülich unter dem Motto Mit Sicherheit ans Ziel die Beherrschung ihrer Fahrräder. Die Verkehrswacht Jülich hatte als Veranstalter den 200 Meter langen Geschicklichkeitsparcours mit acht Fahraufgaben aufgebaut. Alle Kinder trugen ihren Radhelm, als es an den Start ging. Umgucken Fahrradturnier der Verkehrswacht beim Anfahren, übers Längsbrett zum Kreisel, dann durch den Achter, übers Schrägbrett zum Spurwechsel, dann Slalom mit Bremstest am Ziel. Maurice Riedl und Marc Lexutt bewältigten diese Übungen mit dem Rad fehlerfrei. Alle Kinder wurden von den zuschauenden Eltern mit Beifall belohnt. Das einstündige Training aller Fahraufgaben hat die Sicherheit der Kinder bei der abschließenden Wertungsfahrt deutlich verbessert. Bei der Siegerehrung erhielten alle Kinder eine Urkunde und ein Getränk. Für das Turnier am 24. August an gleicher Stelle haben sich elf Kinder qualifiziert: Luca Bauer, Moritz Bockelmann, Lukas Kürbig, Miriam Kümmerle, Amelie Becker, Julia Mainz, Maurice Riedl, Marc Lexutt, Lena Bauer, Anna Buitenhuis und Anne Mohnen. Bei diesem Turnier werden die Teilnehmer für das ADAC Capri-Sonne Regionalturnier am 23. September in Herzogenrath ermittelt. Durch die Teilnahme am Jugend- Fahrradturnier soll die Sicherheit der Kinder mit ihren Rädern im Verkehrsraum erhöht werden. Die Verkehrswacht fordert, dass alle Radfahrer, nicht nur die Kinder, immer einen Helm tragen sollen. Versicherungsberatung (H. Norbert Roemers, Versicherungsberater) Do Beratung zu allen sach- und personenbezogenen Do Versicherungen Kosten: 35,- \ für 30 Minuten individuelle Beratung 9:00 Uhr - 12:30 Uhr Mietrechtsberatung (H. Jörg Börgers) Mo Fragen rund ums Mietrecht. Kosten: 20,- \ für 15 Minuten individuelle Beratung 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Spezialrechtsberatung (H. Montgomery Hardebeck, Rechtsanwalt) Donnerstag, jede Woche Kaufverträge, Handwerkerverträge, Urheberrecht, Kreditverträge, Reiserecht Kosten: Beratung 30,- \ für 20 Minuten Beratung Vertretung 20,- \ 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Bei allen Beratungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich bei: Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Düren, Markt 2 Tel /56810, Fax 02421/

16 AmtSblAt t der Gemeinde titz Seite 16, Sonntag, 1. Juli 2012 Helfende Hände Der Verein Sonnenweg in Jülich sucht helfende Hände. Jeder, der in seinem Leben bereits ehrenamtlich tätig war, weiß wie schwierig es ist, Mitstreiter zu gewinnen, die bereit sind, Freizeit für andere zu opfern. Der Sonnenweg sucht Ehrenamtlerinnen, die möglichst einmal pro Woche bereit sind, für etwa dreieinhalb Stunden, in unserem GESUNDHEITSFO- RUM mitzuarbeiten. Wenn Sie interessiert sind, könen Sie sich melden unter Telefonnummer 02461/ Termine im Überblick vom Veranstaltungen der Gemeinde Titz Diese Übersicht ist ein Auszug des Veranstaltungskalenders der Gemeinde Titz für die nächsten drei Wochen. Eine frühzeitige Information über Termine können die Internet-Seiten für Veranstalter und Besucher geben. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Ihre Planungen. Datum: Veranstaltung Beginn: Sonntag 28. Freizeitturnier "Unser Dorf spielt Fußball" des Sportverein Schwarz-Weiß 1919 Titz ab Uhr Röner Treff des Geschichtsvereins Rödingen-Höllen-Bettenhoven-Kalrath e.v., "Gaststätte Kapellchen", Uhr Rödingen Hawei-Summer-Mixed des TC Grün-Weiß Hasselsweiler ab Uhr Fußballturnier der SpVgg Jackerath-Opherten, "Tag der Jugend" ab 9.30 Uhr Donnerstag Spieltag mit Preisskat der "Titzer Spitzen", im Haus Buchholz ab Uhr Abschiedsandacht der "6er-Club" Kinder, Kirche St. Peter Müntz Uhr Samstag Summer Opening, Sommerfest Förderverein Hallenbad Titz e.v. ab Uhr Sonntag Konzert des MGV Eintracht von 1858 Rödingen-Höllen, in der Gaststätte "Zum Löwen", Rödingen Uhr Montag Archivabend des Geschichtsvereins Rödingen, Höllen, Bettenhoven, Kalrath e.v., "Gaststätte Kapellchen", Rödingen Uhr Livemusik Keyboards Gesang Stefan Lang Brand Alarmanlagen Einbruch Diebstahl Verkauf + Montage + Service Bremm u. Bremm OHG Tel Freitag Schützenfest der St. Sebastianus Schützen Rödingen - Messe/Krönung, Königsball im Festzelt ab Uhr Samstag Führung durch die Titzer Kirche (ab Spritzenhaus) des Heimat- und Geschichtsverein Titz Uhr Schützenfest der St. Sebastianus Schützen Rödingen - Konzert und Tanzabend/Cocktailparty im Festzelt ab Uhr Sonntag Schützenfest der St. Sebastianus Schützen Rödingen - Krönungsmesse, Frühschoppen und Festzug* ab 9.30 Uhr / *18.00 Uhr Monttag Schützenfest der St. Sebastianus Schützen Rödingen - Preisvogelschießen, Frühschoppen ab Uhr Donnerstag Spieltag mit Preisskat der "Titzer Spitzen", im Haus Buchholz ab Uhr Erd-, Feuer- und Seebestattungen Anonyme Bestattungen Aufbahrungen Überführungen/Sarglager Grabschmuck Eigener Trauerdruck/Zeitung Erledigung der Formalitäten Vorsorge zu Lebzeiten Bestattungen Becker Titz, Klosterstraße 19 Tel /58 16 oder 01 71/ Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig Mut machen, neue Kraft finden der Trauerprozess nach dem Verlust eines geliebten Menschen ist sehr anstrengend. Er ist von vielen Höhen und Tiefen begleitet und löst nie da gewesene Gefühle aus. Das verunsichert viele Trauernde. Sie befürchten, nie wieder richtig Fuß zu fassen im Alltag. In dieser schwierigen Phase hilft die Erkenntnis, nicht allein mit seinen Ängsten und Nöten zu sein. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen macht Mut. Gemeinsam trauern Hospizbewegung bietet Spaziergang für Trauernde an Um mit anderen Menschen in einer ähnlichen Situation ins Gespräch zu kommen, bietet die Hospizbewegung Düren-Jülich e.v. seit zwei Jahren Trauernden in Jülich einen Spaziergang für Trauernde an. Der einstündige Weg führt rund um die Zitadelle. An der frischen Luft in Bewegung kommt man leichter ins Gespräch, so der Gedanke, der zum Angebot eines gemeinsamen Spaziergangs geführt hat. Daran nehmen auch jeweils zwei eigens geschulte Mitarbeiter der Hospizbe-wegung Düren-Jülich e.v. teil. Sie stehen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Trauerbewältigung zur Verfügung. Der Spaziergang findet an jedem 4. Mittwoch im Monat um Uhr statt. Treffpunkt ist am Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Str., gegenüber der evangelischen Kirche. Bei schlechtem Wetter wird vom Treffpunkt aus ein Jülicher Café aufgesucht. Weitere Informationen zu dem Angebot erteilen Anette Fischer und Angela Kersten-Stroh von der Hospizbewegung Düren- Jülich e.v. Telefon: und

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Gemeinde Borchen und der Stadt Bad Wünnenberg

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Gemeinde Borchen und der Stadt Bad Wünnenberg zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Gemeinde Borchen und der Stadt Bad Wünnenberg 68. Jahrgang 23. Februar 2011 Nr. 8 / S. 1 Inhaltsübersicht: Seite: 26/2011 Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde

Mehr

AMTSBLATT der Stadt Frechen

AMTSBLATT der Stadt Frechen AMTSBLATT der Stadt Frechen ο 28. Jahrgang ο Ausgabetag 3.2.214 Nr. 2 Inhaltsangabe 5/214 Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Frechen über den Ablauf der Nutzungsrechte und Ruhefristen von Grabstätten

Mehr

VERWALTUNGSGEBÜHRENSATZUNG der Stadt Rhede vom 20.12.2001 i.d.f. der 1. Änderungssatzung vom 20. Dezember 2013

VERWALTUNGSGEBÜHRENSATZUNG der Stadt Rhede vom 20.12.2001 i.d.f. der 1. Änderungssatzung vom 20. Dezember 2013 der Stadt Rhede vom 20.12.2001 i.d.f. der 1. Änderungssatzung vom 20. Dezember 2013 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Heiligenhaus

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Heiligenhaus Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Heiligenhaus Satzung über die Errichtung, Unterhaltung und Benutzung der Unterkünfte für Asylbewerber, Obdachlose und Spätaussiedler (Übergangsheime und Einzelwohnungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die e 2014 und 2015 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen.

Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen. Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen. Einfach hin und sofort weg: selbst entsorgen im Wertstoffhof. Wertstoffhöfe in Ihrer Nähe. Alles muss raus, und das am liebsten

Mehr

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der

Mehr

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) in der Stadt Waldbröl vom 17.12.2004 Aufgrund von 7 der Gemeindeordnung für das

Mehr

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer Amtsblatt der STADT BECKUM Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16 Inhaltsverzeichnis Laufende Nummer Bezeichnung 1 Öffentliche Ausschreibung gemäß 12 Absatz 1 VOB/A; hier: Kanalsanierung Im Soestkamp

Mehr

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister Amtsblatt 7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10 Inhaltsverzeichnis 24. HAUSHALTSSATZUNG DER STADT HÜRTH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 Seite/n 62-64 Herausgeber: Bezug: Stadt Hürth Der Bürgermeister

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Betriebssatzung Eig.Betr. Wasserwerk Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Aufgrund der 7, 8 und 9 der Gemeindeordnung

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Verwaltungsgebührensatzung

Verwaltungsgebührensatzung Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Steinheim in der Fassung der 1. Änderungssatzung vom 16.04.2013 in der Fassung der 2. Änderungssatzung vom 08.10.2013 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land

Mehr

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines Satzung 6 2 / 1 über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996 1 Allgemeines (1) Die Stadt Attendorn betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten

Mehr

66-05 66-05. hat der Rat der Stadt Detmold in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende Satzung beschlossen:

66-05 66-05. hat der Rat der Stadt Detmold in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende Satzung beschlossen: 66-05 66-05 Satzung zur Fortführung der Satzung zur Abänderung der Fristen bei der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gemäß 61 a Abs. 3 bis 7 LWG NRW in dem Bereich 03 der Stadt Detmold vom

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Übergangsheime. 1 Gebührenpflicht. 2 Gebührenschuldner

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Übergangsheime. 1 Gebührenpflicht. 2 Gebührenschuldner Stadt Soest Der Bürgermeister Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Übergangsheime in der Stadt Soest Aufgrund der 5 und 6 des Gesetzes über die Aufnahme von Aussiedlern, Flüchtlingen

Mehr

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland- Pfalz in der Fassung

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Eichsfeld. Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14

Amtsblatt. für den Landkreis Eichsfeld. Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14 Amtsblatt für den Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14 Inhalt Seite A Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Eichsfeld Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Landkreises Eichsfeld

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15.

Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15. Betriebssatzung 50/04 Krankenheim Herz-Jesu 75. Erg. Lief. 1/2007 HdO Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15. September

Mehr

Liebe Rümlangerinnen und Rümlanger

Liebe Rümlangerinnen und Rümlanger Recycling 2015 Liebe Rümlangerinnen und Rümlanger Die vorliegende Recyclingbroschüre informiert Sie über das richtige Entsorgen von Abfällen in der Gemeinde Rümlang. In dieser jährlich verschickten Recyclingbroschüre

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Mehr als nur Hausmüll

Mehr als nur Hausmüll ZERTIFIKAT 0272 Sammeln, Befördern, Lagern und Behandeln von Abfällen Mehr als nur Hausmüll Aktenvernichtung Mini-Container 1m 3 Groß-Container 7-34 m 3 Hol- u. Bringdienst Mobile Schadstoffsammlung Baum-

Mehr

(4) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

(4) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. 1 II-7-5 Satzung über die Straßenreinigung und Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) der Stadt Warstein (SRS) vom 16.12.1999 in der Fassung der 10. Änderungssatzung

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Immobilienmanagement Willebadessen der Stadt Willebadessen vom 12.11.2008 2. Änderungssatzung vom 09.07.

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Immobilienmanagement Willebadessen der Stadt Willebadessen vom 12.11.2008 2. Änderungssatzung vom 09.07. Betriebssatzung IMM.doc Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Immobilienmanagement Willebadessen der Stadt Willebadessen vom 12.11.2008 2. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Aufgrund der 7, 8 und 9 der Gemeindeordnung

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Kinderbetreuung in Twistringen

Kinderbetreuung in Twistringen Kinderbetreuung in Twistringen 1 2 Alexandre Normand CC BY 2.0 denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben schöpfen

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt geändert durch

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 43 vom 26. Oktober 2008 Guten Morgen liebe

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2015 vom 26.02.2015 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt

Mehr

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner Gemeinde Mooskirchen: 20.04.2015, Mooskirchner "Frühjahrsputz" - dank vieler Fr... Seite 1 von 23...der Garten vor Graz Suche Menü Schriftgröße: A A A Marktgemeinde Mooskirchen...der Garten vor Graz Marktplatz

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Kreisrecht des Landkreises Mayen-Koblenz Satzung über die Betreuung in Kindertagespflege und Heranziehung zu einem Kostenbeitrag

Kreisrecht des Landkreises Mayen-Koblenz Satzung über die Betreuung in Kindertagespflege und Heranziehung zu einem Kostenbeitrag Satzung des Landkreises Mayen-Koblenz über die Betreuung in Kindertagespflege und Heranziehung zu einem Kostenbeitrag im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Mayen-Koblenz vom 22.11.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Haushaltssatzung der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22.01.

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22.01. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22.01.2002 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Inhalt 1. 1. Satzung zur Änderung der Satzung zur Benutzungsanordnung des städtischen Museums Ludwigsfelde einschließlich

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Eschollbrücken-Eich und Hahn. Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit

Eschollbrücken-Eich und Hahn. Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit Jahresprogramm 2012 Eschollbrücken-Eich und Hahn Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit Inhalt Vorwort 1 Angebote im Jugendraum Hahn

Mehr

Jahresrückblick 2008

Jahresrückblick 2008 Jahresrückblick 2008 Wir können auf ein spannendes und intensives Jahr zurückblicken. In dem alle projektierte Ziele erreicht wurden: Der Umbau unseren neuen Räumlichkeiten, dann der Umzug im Oktober 2008

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung Worms, Bereich 1, Abt. 1.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marktplatz 2, 67547 Worms, Tel.: (06241)

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

Tagesmütter- Börse. Kinder mit Behinderung in der Kindertagespflege. Informationen für Tagespflegepersonen

Tagesmütter- Börse. Kinder mit Behinderung in der Kindertagespflege. Informationen für Tagespflegepersonen Jugend- und Familienhilfe Tagesmütter- Börse Kinder mit Behinderung in der Kindertagespflege Informationen für Tagespflegepersonen Kontakt Caritasverband für Stuttgart e.v. Bereich Jugend- und Familienhilfe

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser Heidegärten 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz -Fischerhäuser Leben in...... vor den Toren s Der Ortsteil Fischerhäuser liegt im Norden von, einer modernen Gemeinde mit Flair für Wohnen und Arbeiten

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Hinweis: Die im Internet veröffentlichte Satzung enthält alle Änderungen und ist auf dem Stand des Ratsbeschlusses vom 30.09.2010, veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 21 vom 04.10.2010 Satzung über die Straßenreinigung

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

Friedhofsgebührensatzung für die Ortsteile Baalberge, Biendorf, Peißen, Poley und Wohlsdorf der Stadt Bernburg (Saale)

Friedhofsgebührensatzung für die Ortsteile Baalberge, Biendorf, Peißen, Poley und Wohlsdorf der Stadt Bernburg (Saale) Friedhofsgebührensatzung für die Ortsteile Baalberge, Biendorf, Peißen, Poley und Wohlsdorf der Stadt Bernburg (Saale) - Friedhofsgebührensatzung Ortsteile- Satzung Beschlossen / Ausgefertigt Amtliche

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung)

Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung) Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung) Auf Grund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) sowie 2, 8 Abs. 2 und 9 Abs. 4 des Kommunalabgabengesetzes

Mehr

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2 VEREIN AKTUELL Offizielles Mitteilungsblatt des Sportverein Bolheim 1900 e.v. Homepage: www.sv-bolheim.de Ausgabe 02-2014 SENIORENNACHMITTAG 2014 (UK) Der diesjährige Seniorennachmittag findet am Dienstag,

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Niels Michel Fachleitung Prävention UZH Zürich Zentrum, 5. März 2013 ERZ Entsorgung + Recycling Zürich I Überblick - ERZ Entsorgung + Recycling Zürich

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 13/2010 vom 01.10.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Vorprüfung des Einzelfalles nach 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

V E R O R D N UN G. 1 Müllabfuhr durch die Gemeinde

V E R O R D N UN G. 1 Müllabfuhr durch die Gemeinde M a r k t g e m e i n d e G r e i f e n b u r g 9761 Greifenburg, Hauptstraße Nr. 240 UID Nr.: ATU59363735, Gemeindekennziffer: 20609, DVR 0004855 Tel.: 04712-216-DW 10, Fax.: 04712-216-30, e-mail: greifenburg@ktn.gde.at

Mehr

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr