Diagnosefahrzeug der SBB Infrastruktur.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diagnosefahrzeug der SBB Infrastruktur."

Transkript

1 Diagnosefahrzeug der SBB Infrastruktur. Infrastruktur.

2 Das neue Diagnosefahrzeug. Die Bahninfrastruktur wird seit ihrem Bestehen auf Unregelmässigkeiten kontrolliert. Dies um den Kunden und Partnern im Personen- und Güterverkehr ein einwandfrei funktionierendes Schienennetz zur Verfügung stellen zu können. 3 Die Diagnose der Bahnanlagen wurden anfänglich von Bahnpersonal (Fachdienste, Streckenwärter, Lokführer) wahrgenommen. Die Streckenwärter liefen die Strecken zu Fuss ab und meldeten die Unregelmässigkeiten an den Anlagen an die zuständigen Fachdienste weiter. Mittlerweile werden diese durch Messfahrzeuge für Gleise und Fahrleitungen unterstützt. Die Messsysteme beider Fahrzeuge sind jedoch am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Mit den Inbetriebnahmen der Neubaustrecken Zürich Thalwil, Mattstetten Rothrist und zukünftig auch den neuen AlpTransit-Tunnel am Gotthard und Lötschberg steigen die Anforderungen an die Kontrolle der Bahninfrastruktur erheblich an. è Führerstand Diagnosefahrzeug Um den steigenden Anforderungen an die Bahninfrastruktur gerecht zu werden, wurde das erste von zwei Diagnosefahrzeugen beschafft. Dieses untersucht mit modernster Messtechnik die Bahninfrastruktur auf mögliche Unregelmässigkeiten schnell und zuverlässig. Mit bis zu 120 Stundenkilometer wird das neue Diagnosefahrzeug über die Strecken fahren und dabei die nötigen Messungen an Schotterbett, Gleiskonstruktion, Fahrleitungen und Tunnel vornehmen können.

3 Technische Daten. Das neue Diagnosefahrzeug. 4 SBB-Messtechnik Fahrzeug: 5 21 Mitarbeitende bei der Messtechnik der SBB Infrastruktur überwachen Fahrzeug Hersteller: und kontrollieren die Bahninfrastruktur in der Schweiz und führen Mer Mec, Monopoli (I) spezielle Messungen an der Infrastruktur, am Rollmaterial und an den Motoren: Zwei Dieselmotoren (336 kw) «Cummins», 6 Zylinder, Schnittstellen zwischen Infrastruktur und Rollmaterial durch. Über Kardanwellenantrieb 3000 Kilometer Schienennetz werden dabei periodisch unter die Lupe Länge 23,90 m genommen. Den Mitarbeitenden stehen neben dem neuen Diagnosefahrzeug 4 Achsen, davon zwei Triebachsen zwei Lauftechnik- und je ein Gleis-Einsenkungs- und Fahrlei- Eigengewicht kg tungsmesswagen zur Verfügung. Gesamtgewicht kg Höchstgeschwindigkeit selbstfahrend /gezogen 160 km/h Maximale Messgeschwindigkeit 120 km/h Einsatzradius 2000 km Infrastruktur- Diagnose Beschaffung und Betrieb Diagnosefahrzeug Betrieb von Gleis- und Fahrleitungsmesswagen Datenanalyse Elektrische Messungen Interaktion Fahrleitung Panto Elektr. Beeinflussung Fahrzeug Infrastruktur Allg. Elektrische Messungen Lauftechnische Messungen Interaktion Rad Schiene Betrieb von zwei Lauftechnikmesswagen Radprofilmessungen Spezialmessungen Mechanische Spezialmessungen Betrieb Einsenkungsmesswagen Gleiswaagen Messsysteme Allgemein: 6 Messarbeitsplätze 19 Monitore mit wählbarer Anzeige der Messungen Besatzung in der Regel 3 Personen ( 1 Lokführer und 2 Messingenieure) Erfasste Datenmenge pro Kilometer (ohne Tunnelinspektion): 800 Megabyte pro Kilometer für Tunnelinspektion: 4 Gigabyte pro Jahr: 10 Terabyte Fahrzeugpark bei der SBB-Messtechnik Selbstfahrendes Diagnosefahrzeug Fahrleitungs-Messwagen Gleis-Einsenkungs-Messwagen Lauftechnik-Messwagen EW IV Lauftechnik-Messwagen RIC

4 Technische Daten. Das neue Diagnosefahrzeug. 6 Arten von Messungen: 7 A Gleisgeometrie-Messung (Spurweite, Richtung, Überhöhung, Verwindung, Längshöhe) G Fahrleitungs-Inspektion (Veränderungen bei Tragwerken, Hängern, Klemmen, Tragseilen, Fahrdrähten und Isolatoren; Position von Nachspanngewichten, asymmetrisch beanspruchte Fixpunkte) B Schienenprofil-Messung (Schienenprofile, Schienenverschleiss, Berührgeometrie Rad /Schiene) H Spannungs- und Schienenrückstrom-Messung C Riffel-Messung (Kurz- mittel- und langwellige Anteile) I Lichtraum- und Schotterprofil-Messung (Lichtraumprofil, Schotterprofil, Gleisachsenabstand) D/E Gleis-Messung und Gleis-Inspektion (Zustand von Schienenbefestigungen, Schienenfahrflächen, Schwellen, Schotterbett; Position von Schienenklemmen und Stellwerk-Elementen im Gleis) K Tunnel-Inspektion (Aufnahme des Zustandes von Tunnelgewölben und Stützmauern) F Fahrleitungs-Messung (Kontrolle von Fahrdrahtlage und Fahrdrahtverschleiss) L Video-Inspektion (Übersichtsvideo aus Lokführersicht)

5 Messtechnik SBB Stöckackerstrasse Bern Telefon Fax

Mess- und Diagnosetechnik der SBB Infrastruktur.

Mess- und Diagnosetechnik der SBB Infrastruktur. Mess- und Diagnosetechnik der SBB Infrastruktur. Ihr Ansprechpartner für Eisenbahntechnik. Inhaltsverzeichnis. Mess- und Diagnosetechnik 4 3 Infrastruktur Diagnose 6 Lauftechnik 8 Stromabnehmer und Fahrleitung

Mehr

Ich schütze mich! Sicherheit im Gleisbereich.

Ich schütze mich! Sicherheit im Gleisbereich. Ich schütze mich! Sicherheit im Gleisbereich. Sicherheit kommt zuerst. Sicherheit geht jede und jeden von uns an ob nun im Gleisfeld oder im Büro. Mitarbeitende leisten einen Beitrag zur Sicherheit, indem

Mehr

Ich schütze mich! Sicherheit im Gleisbereich.

Ich schütze mich! Sicherheit im Gleisbereich. Ich schütze mich! Sicherheit im Gleisbereich. Sicherheit kommt zuerst. Wir stellen uns vor. Sicherheit geht jede und jeden von uns an ob nun im Gleisfeld oder im Büro. Mitarbeitende leisten einen Beitrag

Mehr

Neue Trends im Güterverkehr zwischen Deutschland und Tschechien

Neue Trends im Güterverkehr zwischen Deutschland und Tschechien Neue Trends im Güterverkehr zwischen Deutschland und Tschechien Auswirkungen des mangelnden Ausbaus der Bahnkorridore auf Service der BOHEMIAKOMBI Praha am 21. Mai 2015 BOHEMIAKOMBI spol. s r.o. Opletalova

Mehr

Technische Daten Opel Insignia

Technische Daten Opel Insignia 36 Maße und Gewichte Wagenabmessungen in mm Limousine, 4-türig Limousine, 5-türig Sports Tourer Länge 4830 4830 4908 Breite mit/ohne Außenspiegel 2084 / 1856 2084 / 1856 2084 / 1856 Höhe (bei Leergewicht)

Mehr

Technische Daten Opel Combo

Technische Daten Opel Combo Wagenabmessungen in mm Maße und Gewichte Kastenwagen 13 Länge 4322 Breite mit aus-/ eingeklappten Außenspiegeln 1892 / 1684 Höhe (bei Leergewicht) 1801 Radstand 2716 Spurweite, vorn 1417 Spurweite, hinten

Mehr

Schlussbericht der Unfalluntersuchungsstelle für Bahnen und Schiffe

Schlussbericht der Unfalluntersuchungsstelle für Bahnen und Schiffe Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation Département fédéral de l Environnement, des Transports, de l Energie et de la Communication Dipartimento federale dell Ambiente,

Mehr

Erfolgreich mit drei Netzen: SBB Infrastruktur. InnoTrans 2012.

Erfolgreich mit drei Netzen: SBB Infrastruktur. InnoTrans 2012. Erfolgreich mit drei Netzen: SBB Infrastruktur. InnoTrans 2012. 2 Die Schweizer Volkswirtschaft wird entscheidend in ihrem Erfolg von der SBB mitgetragen. Ihr leistungsfähiges Schienennetz und ihre zuverlässigen

Mehr

Faktenblatt. Inbetriebnahme des Abschnitts VDE 8.2 Erfurt Leipzig/ Halle bietet Bahnkunden kürzere Reisezeiten und neue Verbindungen

Faktenblatt. Inbetriebnahme des Abschnitts VDE 8.2 Erfurt Leipzig/ Halle bietet Bahnkunden kürzere Reisezeiten und neue Verbindungen Inbetriebnahme des Abschnitts VDE 8.2 Erfurt Leipzig/ Halle bietet Bahnkunden kürzere Reisezeiten und neue Verbindungen (Berlin, November 2015) Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember wird die Neubaustrecke

Mehr

Zwyginet Know How Paper

Zwyginet Know How Paper Inhaltsverzeichnis 1 Nummernschema für SBB Fahrzeuge bis 1989...2 1.1 Lokomotiven und Triebwagen...2 1.2 Lokomotiven und Traktoren...2 1.3 Trieb- und Steuerwagen...2 1.4 Betriebsart...2 1.5 Achsenzahl...3

Mehr

Der Netzzustand bei der SBB.

Der Netzzustand bei der SBB. Der Netzzustand bei der SBB. Wassim Badran Leiter Anlagen und Technologie Zürich, 10. Juni 2013 Netzzustandsbericht SBB Infrastruktur. Der jährliche Netzzustandsbericht schafft Transparenz. Kennzahlen

Mehr

Grünes Licht für das Elektrofahrzeug

Grünes Licht für das Elektrofahrzeug DEKRA Grünes Licht für das Elektrofahrzeug Mit DEKRA sicher in die Zukunft starten Hintergrund DEKRA Ihr Partner für verantwortungsvolle Mobilität. DEKRA steht seit 1925 für Expertenwissen im automobilen

Mehr

Gotthard-Basistunnel GBT. Ertüchtigung nationale Bestandsflotte SBB. Fahrzeugsteckbriefe Personenverkehr.

Gotthard-Basistunnel GBT. Ertüchtigung nationale Bestandsflotte SBB. Fahrzeugsteckbriefe Personenverkehr. Gotthard-Basistunnel GBT. Ertüchtigung nationale Bestandsflotte SBB. Fahrzeugsteckbriefe Personenverkehr. Lokomotive Re 460. InterCity-Neigezug (ICN) RABDe 500. 2 3 Inbetriebnahme: 1994 Flottengrösse:

Mehr

Wankkompensation im SBB FV-Dosto Stand der Versuche mit den beiden Prototypdrehgestellen im Erprobungsträger. Thomas Grossenbacher, Olten, 08.06.

Wankkompensation im SBB FV-Dosto Stand der Versuche mit den beiden Prototypdrehgestellen im Erprobungsträger. Thomas Grossenbacher, Olten, 08.06. Wankkompensation im SBB FV-Dosto Stand der Versuche mit den beiden Prototypdrehgestellen im Erprobungsträger Thomas Grossenbacher, Olten, 08.06.2011 Agenda. 1. SBB FV-Dosto 2. Die Wankkompensation im SBB

Mehr

Berührungslos arbeitende Gleismessfahrzeuge und Auswertung der Messdaten

Berührungslos arbeitende Gleismessfahrzeuge und Auswertung der Messdaten Messtechnik Berührungslos arbeitende Gleismessfahrzeuge und Auswertung der Messdaten Florian Auer, Plasser & Theurer, Wien Objektive Entscheidungsgrundlagen ermöglichen den Aufbau und die Umsetzung einer

Mehr

Data Analytics Das Gold der Zukunft

Data Analytics Das Gold der Zukunft Data Analytics Das Gold der Zukunft 2. DIGITAL REAL ESTATE SUMMIT, 1. März 2016 André Arrigoni, Partner Data Analytics das Gold der Zukunft Rohstoff Daten SMACT als Treiber SMACT Social Mobile Analytics

Mehr

CANTER 6C18 4X4 LINKSLENKER

CANTER 6C18 4X4 LINKSLENKER 1995 5005 5750 Maximale Aufbaulänge FUSO Eine Marke im Daimler-Konzern CANTER 6C18 4X4 LINKSLENKER Maße/Abmessungen Modell Fahrzeugtyp 6C18 4x4 ABMESSUNGEN mm Kabinentyp / Besatzung Comfort, Einzelkabine

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

kw (PS) bei 1/min Nm bei 1/min Kraftübertragung 6-Gang-Schaltgetriebe

kw (PS) bei 1/min Nm bei 1/min Kraftübertragung 6-Gang-Schaltgetriebe VW Scirocco 1.4 TSI BMT 92 kw (125 PS) 4-Zyl.- Ottomotor TSI BMT Hubraum effektiv cm³ 1.395 bei 92 (125) 5.000-6.000 200 / 1.400-4.000 0-80/100 km/h s 6,3 / 9,3 Elastizität 80-120 km/h, 4./ 5. Gang 9,0

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen KIA OPTIMA HYBRID Häufig gestellte Fragen Welcher Kategorie enstpricht der Kia Optima Hybrid? Der Kia Optima Hybrid verfügt über einen parallelen Hybridantrieb (Vollhybrid) was

Mehr

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel 8A Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Lehrplan: Eine Reise oder einen Ausflug planen. Die Kinder realisieren, dass das öffentliche Verkehrsnetz rund um den Flughafen sehr gut ausgebaut ist und man

Mehr

Krab SLight. Gerätebeschreibung. Ein neuer Standard für die Gleisprüfung!

Krab SLight. Gerätebeschreibung. Ein neuer Standard für die Gleisprüfung! Ein neuer Standard für die Gleisprüfung! Kommerzielle Eisenbahnforschung Prag Entwicklung und Herstellung von Prüfgeräten für Bahnanlagen Technische Beschreibung Der Kleinmesswagen Krabbe SLight verbindet

Mehr

Acht lebenswichtige Regeln für die Instandhaltung

Acht lebenswichtige Regeln für die Instandhaltung Regeln für die Instandhaltung Regeln Ver.1.0 1 Acht lebenswichtige Regeln für die Instandhaltung Ver.1.0 2 1. Arbeiten sorgfältig planen -Wir planen Instandhaltungsarbeiten sorgfältig. Arbeitnehmer: Ich

Mehr

Fachtagung SA Nachweisführung Sicherheit und IOP»

Fachtagung SA Nachweisführung Sicherheit und IOP» KTBS / FG Elektrotechnik Fachtagung SA Nachweisführung Sicherheit und IOP»» Dienstag, 27.10.2015 09:00 15:30 Allresto, Bern FTg SA, 27.10.2015, Referat 4.1 / 2 Referat 4.1 Zugbeeinflussung N-Spur, Info

Mehr

ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT

ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT PROF. DR.-ING MICHAEL LINDEMANN WILDAU, 13.03.2015 Folie 1 Übersicht 1. Fahrzeugtechnik Vom hybriden zum reinen Elektrofahrzeug: Eine logische Konsequenz?

Mehr

E-Mobilität lange Zeit belächelt, nun auch in aller Politiker - Munde

E-Mobilität lange Zeit belächelt, nun auch in aller Politiker - Munde E-Mobilität lange Zeit belächelt, nun auch in aller Politiker - Munde Es gibt einen Mostviertler Zuckerbäcker, der die Erfahrungen mit E-Mobilität bereits seit bald 10 Jahren persönlich auslebt. Jetzt

Mehr

Ford Power of Choice. Go Further

Ford Power of Choice. Go Further Ford Power of Choice Go Further Ford Focus ELECTRIC Batterie-System: Batterie-Kapazität: Reichweite elektrisch: Leistung: Höchstgeschwindigkeit: Verbrauch: CO 2: Lithium-Ionen, luftgekühlt, recyclebar

Mehr

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Dirk Breuer Pressesprecher Technik Toyota Deutschland GmbH Nichts ist unmöglich. Toyota. Toyotas Weg zur Mobilität der Zukunft Drei Generationen Prius seit

Mehr

SCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICH

SCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICH SCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICH AnschlussbahnDialog Salzburg, 17. November 2014 MMag. Philipp Krabb Markt- und Wettbewerbssituation Privatbahnen nehmen an Bedeutung

Mehr

Die Fahrbahn kurz. erklärt. Ein Blick hinter die Kulissen der Bahn.

Die Fahrbahn kurz. erklärt. Ein Blick hinter die Kulissen der Bahn. Die Fahrbahn kurz erklärt. Ein Blick hinter die Kulissen der Bahn. Blick hinter die Kulissen der Bahn. Auf dem über 3000 Kilometer langen Schienennetz der SBB befördern täglich 10 000 Züge über eine Million

Mehr

Die Fahrbahn kurz. erklärt. Ein Blick hinter die Kulissen der Bahn.

Die Fahrbahn kurz. erklärt. Ein Blick hinter die Kulissen der Bahn. Die Fahrbahn kurz erklärt. Ein Blick hinter die Kulissen der Bahn. Blick hinter die Kulissen der Bahn. Auf dem über 3000 Kilometer langen Schienennetz der SBB befördern täglich 10 000 Züge über eine Million

Mehr

Datenblatt Rollmaterialdatenbeschaffung für IT-Systeme der SBB-Infrastruktur / Trassenvergabe Lokomotiven und Triebzüge

Datenblatt Rollmaterialdatenbeschaffung für IT-Systeme der SBB-Infrastruktur / Trassenvergabe Lokomotiven und Triebzüge I-AT-SAZ-AZS-FPB, Bern V 1.3, 08.05.2017 Datenblatt Rollmaterialdatenbeschaffung für IT-Systeme der SBB-Infrastruktur / Trassenvergabe Lokomotiven und Triebzüge Die im vorliegenden Datenblatt erfragten

Mehr

Klausur Informatik 1 WS 08/09. Aufgabe 1 2 3 4 Max. Punkte 30 40 35 15 Punkte. Gesamtpunkte:

Klausur Informatik 1 WS 08/09. Aufgabe 1 2 3 4 Max. Punkte 30 40 35 15 Punkte. Gesamtpunkte: Klausur Informatik 1 WS 08/09 Aufgabe 1 2 3 4 Max. Punkte 30 40 35 15 Punkte Gesamtpunkte: Note: Bearbeitungszeit 120 Minuten Keine Hilfsmittel Tragen Sie als erstes Ihren vollständigen Namen und Ihre

Mehr

Krabbe Gerätebeschreibung. Ein neuer Standard für die Gleisprüfung!

Krabbe Gerätebeschreibung. Ein neuer Standard für die Gleisprüfung! Ein neuer Standard für die Gleisprüfung! Kommerzielle Eisenbahnforschung Prag Entwicklung und Herstellung von Prüfgeräten für Bahnanlagen Technische Beschreibung Der Messkleinwagen Krabbe für die gleisgeometrische

Mehr

KSLT Lichtraum und Tunnel Scanner

KSLT Lichtraum und Tunnel Scanner Ein neuer Standard für die Gleisprüfung! KSLT Lichtraum und Tunnel Scanner Kommerzielle Eisenbahnforschung Prag Entwicklung und Herstellung von Prüfgeräten für Bahnanlagen KSLT - Der Lichtraum- und Tunnelprofil

Mehr

Technische Daten Mazda CX-5 - Benziner Mazda CX-5 2.0 l SKYACTIV-G FWD

Technische Daten Mazda CX-5 - Benziner Mazda CX-5 2.0 l SKYACTIV-G FWD Technische Daten - Benziner 2.0 l SKYACTIV-G FWD 2.0 l SKYACTIV-G AWD Karosserieart Kompakt SUV, selbsttragende SKYACTIV-Body Ganzstahl-Karosserie mit vier Türen verfügbare Ausstattungen Prime-Line, Center

Mehr

60 Tonnen Super Lkw s schonen Umwelt und Straße. Bundesverband des deutschen Groß- und Außenhandels

60 Tonnen Super Lkw s schonen Umwelt und Straße. Bundesverband des deutschen Groß- und Außenhandels 60 Tonnen Super Lkw s schonen Umwelt und Straße Bundesverband des deutschen Groß- und Außenhandels 40 Tonnen Volumenfahrzeug: 25.25 Meter Länge 48 Tonnen Verteilerverkehr: 25.25 Meter Länge Ökonomie trifft

Mehr

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung C 200 CDI C 200 CDI BlueEFFICIENCY C 220 CDI Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 R4 Hubraum (cm³) 2.148 2.148 2.148 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)¹ 100 [136]/3.800 100 [136]/3.800

Mehr

Hako-Citymaster 1200. Für eine saubere Stadt. Außenreinigung

Hako-Citymaster 1200. Für eine saubere Stadt. Außenreinigung Hako-Citymaster 1200 Für eine saubere Stadt. Außenreinigung Hako-Citymaster 1200 Es gibt viel zu tun in der City. Der Hako-Citymaster 1200 bietet Ihnen die überzeugende Lösung für unterschiedlichste Einsätze.

Mehr

Behelf für das Verhalten von Einsatzkräften im Bereich Bahnanlagen im Kanton Bern

Behelf für das Verhalten von Einsatzkräften im Bereich Bahnanlagen im Kanton Bern Behelf für das Verhalten von Einsatzkräften im Bereich Bahnanlagen im Kanton Bern Geltungsbereich Dieser Behelf richtet sich an alle Feuerwehrorganisationen im Kanton Bern, die im Bereich Bahnanlagen eingesetzt

Mehr

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle Erstes Hybrid-Elektro Fahrzeug der Welt mit Flüssiggas-Antrieb (LPI) Erstes Fahrzeug mit Lithium Ionen Polymer Batterien

Mehr

MindSphere Siemens Cloud for Industry siemens.de/mindsphere

MindSphere Siemens Cloud for Industry siemens.de/mindsphere Mind your digital future MindSphere Siemens Cloud for Industry siemens.de/mindsphere MindSphere wandeln Sie Daten in Mehrwert Maschinen- und Anlagenbauer können mit der Plattform weltweit verteilte Maschinenflotten

Mehr

LIMEZ III Der neue Lichtraummesszug der Deutschen Bahn

LIMEZ III Der neue Lichtraummesszug der Deutschen Bahn LIMEZ III Der neue Lichtraummesszug der Deutschen Bahn Railborn High-Speed Laserscanning Dr. Jürgen Meier 3. Hamburger Anwenderforum Terrestrisches Laser-Scanning Hamburg, 16.06.2009 Lichtraummessung Kenntnis

Mehr

High Performance Milling Mobiles Schienenfräsen der nächsten Generation

High Performance Milling Mobiles Schienenfräsen der nächsten Generation High Performance Milling Mobiles Schienenfräsen der nächsten Generation Wachsender Personen- und Güterverkehr belasten die weltweiten Schienennetze. Zwangsläufige Folge sind Verschleißerscheinungen der

Mehr

Plietsch unterwegs: mit der S 4 wächst die Region weiter zusammen.

Plietsch unterwegs: mit der S 4 wächst die Region weiter zusammen. Plietsch unterwegs: mit der S 4 wächst die Region weiter zusammen. Alle Informationen zur Linie S 4 Richtung Stormarn Die Bahn macht mobil. Mit der S-Bahn Richtung Zukunft. Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Konzept zur Bekämpfung von Kopfläusen an der Schule Grosswangen

Konzept zur Bekämpfung von Kopfläusen an der Schule Grosswangen Schulleitung Konzept zur Bekämpfung von Kopfläusen an der Schule Grosswangen AUS Inhalt 1. Ausgangslage... 2 1.1. Neue Läusemittel und neue Behandlungsempfehlungen als Folge der Resistenz... 2 1.2. Konsequenzen

Mehr

Gasotto-, diesel- und stirlingmotorische BHKW

Gasotto-, diesel- und stirlingmotorische BHKW GASOTTO-, DIESEL- UND STIRLINGMOTORISCHE BHKW DIPL.-ING KATJA SOHN Aufbau und Einteilung von BHKW BHKW sind in der Regel Module unterschiedlicher Leistung, die anschlussfertig montiert geliefert werden

Mehr

Proton Motor. Einsatz der Brennstoffzelle im LKW-Bereich Berlin, 30.05.2016

Proton Motor. Einsatz der Brennstoffzelle im LKW-Bereich Berlin, 30.05.2016 Proton Motor Einsatz der Brennstoffzelle im LKW-Bereich Berlin, 30.05.2016 Das Unternehmen Proton Motor Proton Motor Fuel Cell GmbH entwickelt und produziert Brennstoffzellen-Stacks und Brennstoffzellesysteme

Mehr

Die Kraft von Siemens nutzen

Die Kraft von Siemens nutzen Elektromobilität der Übergang vom Öl- zum Stromzeitalter Reportage 3 Die Kraft von Siemens nutzen Welches Potenzial ein ganzheitlicher Ansatz bietet, zeigt das Beispiel Elektro mobilität. Konzernübergreifend

Mehr

Welche Mastform benötige ich?

Welche Mastform benötige ich? Zur Erklärung: Welche Mastform benötige ich? Die folgenden Seiten stellen einen Überblick dar, welcher Mast zu welcher Situation auf der Anlage passt. Jedoch dienen die folgenden Abbildungen nur als Leitfaden

Mehr

Berufs-/Fachmittelschulen Aufnahmeprüfung Aufgabe Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Nr. 5 Nr. 6 Nr. 7 Nr. 8 Total

Berufs-/Fachmittelschulen Aufnahmeprüfung Aufgabe Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Nr. 5 Nr. 6 Nr. 7 Nr. 8 Total Aufgabe Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Nr. 5 Nr. 6 Nr. 7 Nr. 8 Total Maximale Punktzahl Erreichte Punktzahl 6 3 7 6 4 6 8 6 46 Note Die Prüfung Algebra 1 umfasst 8 Aufgaben. Als Hilfsmittel ist ein nicht algebrafähiger

Mehr

Rad/Radsatz. Schienen/Gleis. Schienen/Gleis auf Geraden

Rad/Radsatz. Schienen/Gleis. Schienen/Gleis auf Geraden Rad/Radsatz Schienen/Gleis in BögenB Schienen/Gleis auf Geraden Aktueller Stand: Tafel mit national verwendeten Profilen Räder: verwendete Profile Basis: Informationen der NSB, FS, SNCF, DSB, DB S1002

Mehr

Veranstaltung DMG Bezirksgruppe Mitte Fahrwegmessung bei der DB Netz AG. DB Netz AG Martin Allweil I.NPI 23 06.03.2014

Veranstaltung DMG Bezirksgruppe Mitte Fahrwegmessung bei der DB Netz AG. DB Netz AG Martin Allweil I.NPI 23 06.03.2014 Veranstaltung DMG Bezirksgruppe Mitte Fahrwegmessung bei der DB Netz AG DB Netz AG Martin Allweil 06.03.2014 Bei der Fahrwegmessung sind überwiegend multifunktional ausgerüstete Fahrzeuge im Einsatz Aufgabe

Mehr

Ja zur Finanzierung und zum Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)

Ja zur Finanzierung und zum Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) Ja zur Finanzierung und zum Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) Die Mobilität wächst... Wachstum der Mobilität 2000 2030, in % Quelle: ARE/Illustration: LITRA 2 ...und das Bahnnetz ist ausgelastet Personen-

Mehr

Ein Verschleissmodell zur verursachungsgerechten Kostenzuscheidung. Jochen Holzfeind, Stefan Marschnig Graz,

Ein Verschleissmodell zur verursachungsgerechten Kostenzuscheidung. Jochen Holzfeind, Stefan Marschnig Graz, Ein Verschleissmodell zur verursachungsgerechten Kostenzuscheidung Jochen Holzfeind, Stefan Marschnig Graz, 09.04.2013 Die SBB Infrastruktur als Dienstleister Ziele und Philosophie der Fahrbahn Die SBB

Mehr

ERZO ENTSORGUNG REGION ZOFINGEN EIGENTÜMERSTRATEGIE. Energie aus unserer Region.

ERZO ENTSORGUNG REGION ZOFINGEN EIGENTÜMERSTRATEGIE. Energie aus unserer Region. ERZO ENTSORGUNG REGION ZOFINGEN EIGENTÜMERSTRATEGIE Erwartungen und Vorgaben der Eigentümer an die zukünftige Entwicklung der Unternehmung erzo Gültigkeit ab: 01.01.2016 Energie aus unserer Region. 1.

Mehr

German Railroads Platin DVD-Edition Installationshinweise

German Railroads Platin DVD-Edition Installationshinweise Installation (Seite 1) German Railroads Platin DVD-Edition Installationshinweise Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb der Platin DVD-Edition von German Railroads. Sie halten die bisher größte Sammlung von

Mehr

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung C 200 CDI C 200 CDI BlueEFFICIENCY C 220 CDI BlueEFFICIENCY¹ Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 R4 Hubraum (cm³) 2.149 2.148 2.143 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)² 100 [136]/3.600

Mehr

Finanzierung der SBB Bahninfrastruktur 2013.

Finanzierung der SBB Bahninfrastruktur 2013. Geldfluss_d_120330.pdf 1 30.03.12 13:13 Finanzierung der SBB Bahninfrastruktur 2013. Finanzierung der SBB Bahninfrastruktur 2013. Einnahmen Ordentliches Bundesbudget Fern-, Güter- und Regionalverkehr SBB

Mehr

Antriebs-Workshop Schienenverkehr. Fachdialog zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie

Antriebs-Workshop Schienenverkehr. Fachdialog zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie Antriebs-Workshop Schienenverkehr Fachdialog zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie 28. Juni 2012 VKU Forum Berlin Dipl.-Ing. (EUR ING) Jürgen Mallikat Thema Antriebe im Schienenverkehr heute und morgen

Mehr

Hybrid: Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft

Hybrid: Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft Hybrid: Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft Toyota Deutschland GmbH Dirk Breuer Pressesprecher Technik Nichts ist unmöglich. Toyota. Europa Zahlen 2010 781.157 Fahrzeuge 30.411 davon Lexus

Mehr

Das «Komfort-Abo» für eine zuverlässig funktionierende Heizung und einen schonenden Umgang mit der Umwelt

Das «Komfort-Abo» für eine zuverlässig funktionierende Heizung und einen schonenden Umgang mit der Umwelt Das «Komfort-Abo» für eine zuverlässig funktionierende Heizung und einen schonenden Umgang mit der Umwelt Rundum sicher mit dem idealen Service-Abo für Ihre Erdgas-Heizung. Schenken Sie Ihrer Heizung ein

Mehr

Kleinschifffahrt am Hochrhein

Kleinschifffahrt am Hochrhein Kleinschifffahrt am Hochrhein Schiffbare Grenzwassermengen auf den Strecken Übersetzmöglichkeiten und Grenzwassermengen zum Übersetzen der Boote (nicht tragbare Fahrzeuge mit und ohne Motor) bei Hindernissen

Mehr

Steuerungsanlagen in der Bahntechnik

Steuerungsanlagen in der Bahntechnik Steuerungsanlagen in der Bahntechnik Steuerungsanlagen in der Bahntechnik Furrer+Frey baut hauptsächlich Steuerungsanlagen für Werkstätten und Depotanlagen. Diese Steuerungen haben das sichere Arbeiten

Mehr

Technische Daten Mazda MX-5 Roadster. Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR

Technische Daten Mazda MX-5 Roadster. Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR Technische Daten Mazda MX-5 Roadster Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR Mazda MX-5 Roadster 2.0 l MZR Karosserieart selbsttragende Ganzstahlkarosserie in Roadster-Bauweise, Motorhaube und Kofferraumdeckel aus

Mehr

Thema 3. Bewältigung des Lehrstoffes: 10 Unterrichtsstunden Zeitaufwand für Übungen : 60 Minuten

Thema 3. Bewältigung des Lehrstoffes: 10 Unterrichtsstunden Zeitaufwand für Übungen : 60 Minuten Thema 3 Elektrotechnik und EDV Technik Gramatika: Perfekt der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben, Perfekt der Modalverben, Infinitiv mit zu Bewältigung des Lehrstoffes: 10 Unterrichtsstunden Zeitaufwand

Mehr

Vorfahrtregeln an Kreuzungen

Vorfahrtregeln an Kreuzungen Deutsch Kia ora Willkommen in Neuseeland Mit dem Auto lässt sich unser schönes Land besonders gut erforschen! Es gibt allerdings einige Dinge, die Sie von zu Hause eventuell anders gewöhnt sind. Zum Beispiel:

Mehr

Das Service-Portal für Unternehmen Ihre direkte Verbindung zum Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio

Das Service-Portal für Unternehmen Ihre direkte Verbindung zum Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio Das Service-Portal für Unternehmen Ihre direkte Verbindung zum Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio Auf www.rundfunkbeitrag.de wurde für Sie das neue Service-Portal für Unternehmen" eingerichtet.

Mehr

Energiearten, Energieumwandlung

Energiearten, Energieumwandlung Energie Aus dem täglichen Leben ist sicher folgende Aussage bekannt: Ich bin voller Energie Wenn Du aber voller Energie bist, dann hast du ein grosses Bedürfnis etwas zu tun, eine bestimmte Arbeit zu verrichten.

Mehr

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung C 180 CDI BlueEFFICIENCY C 200 CDI BlueEFFICIENCY C 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 88/2.800

Mehr

Untersuchung von komplexen Problemstellungen bei der Bahn

Untersuchung von komplexen Problemstellungen bei der Bahn Untersuchung von komplexen Problemstellungen bei der Bahn Einführung zur Präsentation von Diplomarbeiten der FHNW, 22. August 2013 1. Einführung Verkehr als komplexes System Die Systemelemente sind nicht

Mehr

Oberbau (Eisenbahn) Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau 2 Pflege 2.1 Schwellen 2.2 Schotter 2.3 Schienen. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Oberbau (Eisenbahn) Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau 2 Pflege 2.1 Schwellen 2.2 Schotter 2.3 Schienen. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Schotteroberbau mit Holzschwellen Der Oberbau oder Gleiskörper einer Eisenbahnstrecke besteht aus dem Gleisbett und den darauf montierten Gleisen. Der Unterbau bildet eine feste Vorlage für die Konstruktion

Mehr

Pitchregelungssystem

Pitchregelungssystem Pitchregelungssystem PITCHREGELUNGSSYSTEM Das Ergebnis unserer Erfahrungen auf diesem Sektor kombiniert mit der Analyse des Bedarfs unserer Kunden und unserem ständigen Bemühen, die beste Lösung für die

Mehr

Zusammenhang zwischen durchschnittlicher Geschwindigkeit und Verbrauch l/100km?

Zusammenhang zwischen durchschnittlicher Geschwindigkeit und Verbrauch l/100km? Zusammenhang zwischen durchschnittlicher Geschwindigkeit und Verbrauch l/100km? Weil mich die Frage interessiert, ob es diesen Zusammenhang gibt und wie stark er tatsächlich ist, führe ich einigermaßen

Mehr

Schlussbericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle SUST. über die Kollision eines Personenwagens mit einem Zug der BLS

Schlussbericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle SUST. über die Kollision eines Personenwagens mit einem Zug der BLS Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle SUST Service d enquête suisse sur les accidents SESA Servizio d inchiesta svizzero sugli infortuni SISI Swiss Accident Investigation Board SAIB Bereich Bahnen und

Mehr

Antriebsvarianten für Streuer

Antriebsvarianten für Streuer Antriebsvarianten für Streuer 1 Inhalt: Welche Möglichkeiten gibt es Fahrzeughydraulik / Zapfwelle Zapfwelle Motorantrieb Benzinmotor - 1 Zylinder Honda GX(V) 270 Dieselmotor - 1 Zylinder HATZ 1B30-V Dieselmotor

Mehr

Erster Prüfungsteil: Aufgabe 1

Erster Prüfungsteil: Aufgabe 1 Erster Prüfungsteil: Aufgabe 1 a) Kreuze an, wie viele Minuten du ungefähr seit deiner Geburt gelebt hast.! 80 000 000! 8 000 000! 800 000! 80 000! 8 000 b) Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80

Mehr

WARENVERZEICHNIS FÜR DIE AUSSENHANDELSSTATISTIK

WARENVERZEICHNIS FÜR DIE AUSSENHANDELSSTATISTIK WARENVERZEICHNIS FÜR DIE AUSSENHANDELSSTATISTIK Kapitel 87 Zugmaschinen, Kraftwagen, Krafträder, Fahrräder und andere nicht schienengebundene Landfahrzeuge, Teile davon und Zubehör Ausgabe 2017 Statistisches

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien MIT DER BAHN HOCH IN DIE SCHWEIZER BERGE Die Pilatusbahn in der Schweiz ist die steilste Zahnradbahn der Welt. Seit 1889 bringt sie Besucher auf das Bergmassiv Pilatus. Sie arbeitet noch immer mit den

Mehr

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Motors Corporation New Stage 2016 Mitsubishi Motors Mid Term Business Plan Erhöhung der Investitionen u.a. in Entwicklungen

Mehr

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der C-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung C 200 CDI C 220 CDI C 320 CDI Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 V6 Hubraum (cm³) 2.148 2.148 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)¹ 100 [136]/3.800 125 [170]/3.800 165 [224]/3.800

Mehr

Ein Prospekt mit Tipps zum einfachen Energiesparen

Ein Prospekt mit Tipps zum einfachen Energiesparen Ein Prospekt mit Tipps zum einfachen Energiesparen Inhaltsverzeichnis Einführung Allgemein Wohnen Mobilität Unternehmen Energieerzeugung Schweiz Irrtümer Labels 2/9 Einführung In der heutigen Zeit rückt

Mehr

Was ist Zugsicherung.

Was ist Zugsicherung. Was ist Zugsicherung. Die SBB ist die Betreiberin des am stärksten genutzten und belasteten Schienennetzes der Welt. Auf dem mehr als 3000 Kilometer langen Netz verkehren täglich zwischen 8000 und 9000

Mehr

Die technischen Daten der E-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der E-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung E 200 CDI BlueEFFICIENCY E 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000

Mehr

Gefahren für Einsatzkräfte

Gefahren für Einsatzkräfte Brand einer Diesellok im Bf. Strasshof am 02.02.2006 Gefahren für Einsatzkräfte Bahnstromanlagen Schienenfahrzeuge Gleisbereich-Fahrbetrieb Bericht vom 21.11.2010 auf ORF.at Verzögerungen bei Löscheinsatz

Mehr

3. HÖCHSTE ZULÄSSIGE FAHRGESCHWINDIGKEIT:

3. HÖCHSTE ZULÄSSIGE FAHRGESCHWINDIGKEIT: Ziehen von Anhängern mit PKW technische und rechtliche Bestimmungen Stand: März 2003 1. BEGRIFFE: a) Leichter Anhänger : bis Gesamtgewicht (ungebremst oder gebremst) b) Schwerer Anhänger" : mehr als Gesamtgewicht

Mehr

Bausatz Staubsauger. Best.Nr. 810 177. Sicherheitshinweise

Bausatz Staubsauger. Best.Nr. 810 177. Sicherheitshinweise Bausatz Staubsauger Best.Nr. 810 177 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung! Achten Sie hierauf, auch wenn Sie das Produkt

Mehr

8. Einheit: wie 5. Einheit aus Woche 3. Wer sich müde fühlt, macht heute einen zusätzlichen Pausentag.

8. Einheit: wie 5. Einheit aus Woche 3. Wer sich müde fühlt, macht heute einen zusätzlichen Pausentag. Training Anfänger: Woche 1 1. Einheit: Aufwärmen, im Wechsel 60 Sekunden locker traben 60 Sekunden flott gehen, insgesamt 4 mal, dann 2-3 Minuten Pause (entweder Dehnübungen oder langsam gehen). Das Ganze

Mehr

Montageanleitung 14V 410W Lichtmaschine mit LiMa-Kontroller und Generator-Lampe

Montageanleitung 14V 410W Lichtmaschine mit LiMa-Kontroller und Generator-Lampe Montageanleitung 14V 410W Lichtmaschine mit LiMa-Kontroller und Generator-Lampe V1325 / V1335 (c)12.07.2015 21. Dezember 2015 SILENT HEKTIK Hansastr. 72b 59425 Unna Germany post@silent-hektik.de www.silent-hektik.de

Mehr

Herzlich Willkommen Die Zukunft des digitalen Fahrtenschreibers aus Sicht der Werkstatt

Herzlich Willkommen Die Zukunft des digitalen Fahrtenschreibers aus Sicht der Werkstatt Herzlich Willkommen Die Zukunft des digitalen Fahrtenschreibers aus Sicht der Werkstatt www.tachocontrol.de Stand: 08 14 1 Durch die am 28.02.2014 veröffentlichte Rechtsvorschrift EU 165/2014 ergeben sich

Mehr

Gelbzeit Die Sicherheits-Phase an Düsseldorfer Fußgängerampeln

Gelbzeit Die Sicherheits-Phase an Düsseldorfer Fußgängerampeln Gelbzeit Die Sicherheits-Phase an Düsseldorfer Fußgängerampeln GELBZEIT kein Grund, schon Rot zu sehen! Fußgänger Halt! Autofahrer haben freie Fahrt. Überweg räumen! Auf dem Überweg zügig weitergehen;

Mehr

Anleitung: So finden Sie Ladestationen für Ihr Elektrofahrzeug

Anleitung: So finden Sie Ladestationen für Ihr Elektrofahrzeug Anleitung: So finden Sie Ladestationen für Ihr Elektrofahrzeug Entdecken Sie die vielfältigen Funktionen der interaktiven Karte und finden Sie Ladepunkte in Ihrer Nähe. ÜBERSICHT I. Point of Interest finden

Mehr

WebUntis-Klassenbuch

WebUntis-Klassenbuch WebUntis-Klassenbuch Internetadresse: https://neilo.webuntis.com/webuntis/ (Groß-/Kleinschreibung wichtig) Schulname: bakip-st.josef Benutzername: Lehrerkürzel Passwort: JJJJMMTT (PW MERKEN) Nach der Anmeldung

Mehr

Technische Daten Renault Kadjar ENERGY TCe 130 (96 kw / 130 PS) Angebot in Deutschland (Stand Mai 2015)

Technische Daten Renault Kadjar ENERGY TCe 130 (96 kw / 130 PS) Angebot in Deutschland (Stand Mai 2015) Technische Daten Renault Kadjar ENERGY TCe 130 (96 kw / 130 PS) Angebot in Deutschland (Stand Mai 015) Hubraum (cm 3 ) 1.197 Bohrung x Hub (mm) 7, x 73,1 Max. Leistung (kw/ps bei 1/min) 96 / 130 bei 5.500

Mehr

Angebot und Fahrplan Gotthard

Angebot und Fahrplan Gotthard Angebot und Fahrplan Gotthard Beat Künzli, Leiter Fahrplan Gotthard, Infrastruktur SBB Edgar Schenk, Leiter Angebotsplanung Fernverkehr SBB 10. April 2014 Agenda. 1. Wo kommen wir her? 2. Wo woll(t)en

Mehr

Vierspurausbau Olten Aarau (Eppenbergtunnel). Mehr Zug fürs Mittelland.

Vierspurausbau Olten Aarau (Eppenbergtunnel). Mehr Zug fürs Mittelland. Vierspurausbau Olten Aarau (Eppenbergtunnel). Mehr Zug fürs Mittelland. www.sbb.ch/eppenberg Mehr Zug dank vier durchgängigen Gleisen. Die Strecke Olten Aarau ist ein Flaschenhals. Denn zwischen Däniken

Mehr

CANTER 7C15 LINKSLENKER

CANTER 7C15 LINKSLENKER 1995 FUSO Eine Marke im Daimler-Konzern 3995 4985 5725 6470 Maximale Aufbaulänge CANTER 15 Maße/Abmessungen Modell Fahrzeugtyp 15 2195 2210 1140 Kabinentyp / Besatzung Comfort, Einzelkabine / 3 Baumuster

Mehr

LAND OBERÖSTERREICH. technische und rechtliche Bestimmungen

LAND OBERÖSTERREICH. technische und rechtliche Bestimmungen LAND OBERÖSTERREICH Ziehen von Anhängern mit PKW technische und rechtliche Bestimmungen Stand: Jänner 2005 1. BEGRIFFE: a) Leichter Anhänger : bis 750 kg Gesamtgewicht (ungebremst oder gebremst) b) Schwerer

Mehr

1.6 GDI 2. 1.6 CRDi 5

1.6 GDI 2. 1.6 CRDi 5 * Pressemappe 1.6 GDI 2 1.6 CRDi 5 (Stand 03/2014) * Gemäß Richtlinie 1999/94/EG (in der jeweils geltenden Fassung) weist der neue Kia Soul je nach Ausführung und Motorisierung (1.6 GDI, 1.6 CRDi) folgende

Mehr