AutoCAD 2015 Performance: HP Z230 Workstations im Vergleich zu einem HP PC

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AutoCAD 2015 Performance: HP Z230 Workstations im Vergleich zu einem HP PC"

Transkript

1 Technisches Whitepaper AutoCAD 2015 Performance: HP Z230 Workstations im Vergleich zu einem HP PC Übertrifft die Performance eines PCs um bis zu 95 % im Hinblick auf die Cadalyst AutoCAD Benchmark Die Investition in eine Workstation lohnt sich für die meisten Nutzer aufgrund der deutlichen Produktivitätssteigerung bei der Ausführung von AutoCAD 2015 auf einer HP Z230 SFF Workstation im Vergleich zu einem PC. David Cohn, Kooperationspartner, Desktop Engineering Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 1 20/01/15 13:32

2 Zusammenfassung Die meisten Business-Anwendungen lassen sich problemlos auf einem herkömmlichen Personal Computer (PC) ausführen. Falls Sie jedoch Software für Computer Aided Design (CAD) wie AutoCAD verwenden, sollten Sie eine für die Ausführung von AutoCAD zertifizierte Workstation einsetzen. Zur Messung möglicher Produktivitätssteigerungen und des ROI, die sich für einen normalen Nutzer bei Ausführung von AutoCAD auf einer Workstation im Vergleich zu einem PC ergeben, haben wir eine Reihe von Tests durchgeführt. Dabei wurde die Zeit gemessen, die für die wiederholte Neuberechnung einer bestimmten Serie von Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 auf einem gewöhnlichen älteren PC sowie auf zwei verschiedenen HP Z230 Workstations benötigt wurde. Hierfür wurden Zeichnungen verwendet, wie sie von einem normalen AutoCAD-Nutzer typischerweise erstellt werden. Die Studie offenbarte hochinteressante Ergebnisse. Für die Fertigstellung der fünf Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 benötigte ein PC 8 Stunden und 15 Minuten, während eine HP Z230 SFF Workstation mit Intel Core i7 Prozessor und NVIDIA Quadro K420 Grafikkarte die gleichen fünf Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 in 6 Stunden und 44 Minuten erstellte eine Zeitersparnis von 18 %. Bei der Erstellung der gleichen fünf Zeichnungen auf einer HP Z230 SFF Workstation mit einem Intel Xeon Prozessor, HP Z Turbo Drive und einer NVIDIA Quadro K620 Grafikkarte verringerte sich der Zeitaufwand auf 6 Stunden und 20 Minuten, was eine Zeitersparnis von 23 % bedeutet. Zudem haben wir eine Reihe branchenüblicher Benchmark-Tests durchgeführt, darunter den SPECviewperf Benchmark-Test zur Ermittlung der 3D-Grafikleistung und den Cadalyst Benchmark-Test zur Messung verschiedener Aspekte der Systemleistung bei Ausführung von AutoCAD. Diese Benchmark-Tests ermöglichen keine Messung der tatsächlichen Produktivität von Nutzern, sie bieten jedoch weitere Werte für eine Messung der relativen Systemleistung. Bei diesen branchenüblichen Benchmark-Tests übertraf die HP Z230 SFF Workstation die Performance des PCs um 14 bis 1133 Prozent. Abbildung 1. Insgesamt benötigte Zeit zur Fertigstellung einer Serie mit fünf Zeichnungen in AutoCAD 2015 (niedriger Wert ist besser). 9:00 Abbildung 2. Cadalyst Benchmark (höherer Wert ist besser) :30 8 h:15 min 1200 Zeit (Stunden:Minuten) 8:00 7:30 7:00 6:30 6:00 5:30 6 h:44 min 6 h:20 min :00 AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF mit Intel Core i7 Prozessor und NVIDIA Quadro K420 (Value Konfiguration) AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF mit Intel Xeon Prozessor, Z Turbo Drive und NVIDIA Quadro K620 (Power Konfiguration) 0 PC Gesamtwert Festplattenwert HP Z230 SFF mit Intel Core i7 CPU und NVIDIA Quadro K420 (Value Konfiguration) 3D-Grafik CPU-Wert HP Z230 SFF mit Intel Xeon CPU, Z Turbo Drive und NVIDIA Quadro K620 (Power Konfiguration) 2D-Grafik 2 Vielleicht machen Sie aufgrund Ihrer Benutzerkenntnisse und der Art der von Ihnen erstellten Zeichnungen andere Erfahrungen, doch das Ergebnis ist eindeutig bei Ausführung von AutoCAD auf einer Workstation erzielen Sie eine höhere Produktivität als bei Verwendung eines günstigeren PCs. Durch die Kombination von AutoCAD 2015 und einer HP Z230 Workstation können Sie Ihre Aufgaben schneller abschließen. Die Investition in eine Workstation lohnt sich aufgrund der deutlichen Produktivitätssteigerung für die meisten Nutzer bei der Ausführung von AutoCAD 2015 auf einer HP Z230 SFF Workstation im Vergleich zu einem PC Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 2 20/01/15 13:32

3 Die Studie im Detail Im Rahmen der AutoCAD 2015 Produktivitätsstudie wurde die zur wiederholten Erstellung einer Reihe von fünf unterschiedlichen Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 gemessen. Durchgeführt wurden die Tests auf drei unterschiedlichen Computern: Betriebssystem Älteres Modell eines normalen HP PCs Windows 7 Home Premium 64-Bit 1 Prozessor 2 Intel Core i (3,4 GHz Quad-Core) HP Z230 SFF Workstation Value Configuration Windows 7 Professional 64-Bit 1 Intel Core i (3,6 GHz Quad-Core) HP Z230 SFF Workstation Power Configuration Windows 7 Professional 64-Bit 1 Intel Xeon E-1241v32 (3,5 GHz Quad-Core) Arbeitsspeicher 3 8 GB 8 GB 16 GB ECC Arbeitsspeicher Festplatte U/Min SATA U/Min SATA HP Z Turbo-Laufwerk Grafikkarte AMD Radeon HD 7370 NVIDIA Quadro K420 NVIDIA Quadro K620 Die Ergebnisse sind hochinteressant. Die Fertigstellung der fünf Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 nahm auf einem PC 8 Stunden und 15 Minuten in Anspruch, während die HP Z230 mit einem Intel Core i7 Prozessor nur 6 Stunden und 44 Minuten benötigte eine Zeitersparnis von 18 % und die HP Z230 mit einem Intel Xeon Prozessor und HP Z Turbo Drive nur 6 Stunden und 20 Minuten eine Zeitersparnis von 23 Prozent. Bei einem Upgrade vom PC auf eine HP Z230 Workstation verringert sich der erforderliche Zeitaufwand für die Erstellung der einzelnen Zeichnungen um 16 bis 51 Prozent. Die folgende Grafik zeigt die kumulative Verbesserung der Gesamtproduktivität anhand der zur Erstellung der fünf Musterzeichnungen auf den beiden HP Z230 SFF Workstations im Vergleich zum PC insgesamt benötigten Zeit. Abbildung 3. Insgesamt benötigte Zeit zur Fertigstellung einer Serie mit fünf Zeichnungen in AutoCAD 2015 (niedriger Wert besser). Zur Fertigstellung benötigte Zeit (Stunden:Minuten) 9:00 7:30 6:00 4:30 3:00 1:30 0:00 8 h:15 min 6 h : 44 min AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Value Konfiguration* 6 h:20 min AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Power Konfiguration* Aufgabe 5: 3D-Modell mechanischer Baugruppe Aufgabe 4: 3D-Modell auf Basis einer Punktwolke Aufgabe 3: 3D-Architekturmodell Aufgabe 2: 2D-Architekturstudie Aufgabe 1: 2D-Modell mechanischer Baugruppe *Einzelheiten zu den Konfigurationen "Value" und "Power" finden Sie auf Seite Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 3 20/01/15 13:32

4 Aufgabe Zeichnung 1: 2D-Modell mechanischer Baugruppe Die HP Z230 SFF bietet im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von insgesamt 26 %. Diese Zeichnung stellt ein mechanisches Teil dar, wie es typischerweise unter Verwendung von AutoCAD hergestellt wird einen zweidimensionalen Querschnitt durch eine Ventilbaugruppe. Abbildung 4. Zur Fertigstellung benötigte Zeit (niedriger Wert ist besser) 1:20 1 h:18 min Zeit (Stunden:Minuten) 1:15 1:10 1:05 1:00 0:55 0:50 1 h:00 min 0 h:58 min AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Value Konfiguration* AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Power Konfiguration* Die Erstellung von Zeichnung 1 auf einem PC mit AutoCAD 2015 nahm 1 Stunde und 18 Minuten in Anspruch, während sie auf einer HP Z230 Workstation mit einem Intel Core i7 Prozessor bereits nach 1 Stunde abgeschlossen war, was einer Verbesserung von 23 % entspricht. Eine HP Z230 Workstation mit Intel Xeon Prozessor und Z Turbo Drive benötigte lediglich 58 Minuten, was im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von 26 % bedeutet. Aufgabe Zeichnung 2: 2D-Architekturstudie Die HP Z230 SFF bietet im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von insgesamt 16 %. Bei dieser Zeichenaufgabe ging es um die Erstellung einer zweidimensionalen Studie eines nach Kundenvorstellungen entworfenen Hauses. Abbildung 5. Zur Fertigstellung benötigte Zeit (niedriger Wert ist besser) 1:20 Zeit (Stunden:Minuten) 1:15 1:10 1:05 1:00 1 h:15 min 1 h:07 min 1 h:03 min AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Value Konfiguration* AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Power Konfiguration* Die Erstellung von Zeichnung 2 auf einem PC mit AutoCAD 2015 nahm 1 Stunde und 15 Minuten in Anspruch, während sie auf einer HP Z230 Workstation mit einem Intel Core i7 Prozessor bereits nach 1 Stunde und 7 Minuten abgeschlossen war, was einer Verbesserung von 11 % entspricht. Eine HP Z230 Workstation mit Intel Xeon Prozessor und Z Turbo Drive benötigte lediglich 1 Stunde und 3 Minuten, was im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von 16 % bedeutet. *Einzelheiten zu den Konfigurationen "Value" und "Power" finden Sie auf Seite Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 4 20/01/15 13:32

5 Aufgabe Zeichnung 3: 3D-Architekturmodell Die HP Z230 SFF bietet im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von insgesamt 18 %. Bei dieser Aufgabe sollte ein dreidimensionales Modell eines nach Kundenvorstellungen entworfenen Hauses mit realistischen Materialien erstellt werden. Den Abschluss sollte die Erstellung eines hochauflösenden Bilds mit einer Außenansicht des Gebäudes bilden. Abbildung 6. Zur Fertigstellung benötigte Zeit (niedriger Wert ist besser) Zeit (Stunden:Minuten) 3:20 3:10 3:00 2:50 2:40 2:30 3 h:11 min 2 h:40 min 2 h:36 min 2:20 AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Value Konfiguration* AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Power Konfiguration* Die Erstellung von Zeichnung 3 auf einem PC mit AutoCAD 2015 nahm 3 Stunden und 11 Minuten in Anspruch. Auf einer HP Z230 Workstation mit Intel Core i7 Prozessor konnte die gleiche Zeichnung in 2 Stunden und 40 Minuten erstellt werden, was einer Verbesserung von 16 % entspricht. Eine HP Z230 Workstation mit Intel Xeon Prozessor und HP Z Turbo Drive benötigte lediglich 2 Stunden und 36 Minuten, was im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von 18 % bedeutet. Aufgabe Zeichnung 4: 3D-Modell auf Basis einer Punktwolke Die HP Z230 SFF bietet im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von insgesamt 51 %. Bei dieser Aufgabe ging es um die Erstellung eines AutoCAD 3D-Modells anhand der Daten einer Punktwolke. Diese Daten wurden zuerst in Autodesk Recap importiert und anschließend in einer AutoCAD-Zeichnung verarbeitet. Abbildung 7. Zur Fertigstellung benötigte Zeit (niedriger Wert ist besser) Zeit (Stunden:Minuten) 1:10 1:00 0:50 0:40 0:30 1 h:05 min 0 h:38 min 0 h:32 min AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Value Konfiguration* AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Power Konfiguration* Die Erstellung von Zeichnung 4 auf einem PC unter Verwendung von Autodesk Recap und AutoCAD 2015 nahm 1 Stunde und 5 Minuten in Anspruch. Auf einer HP Z230 Workstation mit Intel Core i7 Prozessor konnte die gleiche Zeichnung in nur 38 Minuten erstellt werden, was einer Verbesserung von 42 % entspricht. Eine HP Z230 Workstation mit Intel Xeon Prozessor und HP Z Turbo Drive benötigte lediglich 32 Minuten, was im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von 51 % bedeutet Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 5 20/01/15 13:32

6 Aufgabe Zeichnung 5: 3D-Modell mechanischer Baugruppe Die HP Z230 SFF bietet im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von insgesamt 17 %. Bei dieser Aufgabe sollte ein dreidimensionales Modell einer Handbohrmaschine mit realistischen Materialien erstellt werden, sowie ein hochauflösendes Bild, das die Bohrmaschine auf einem Tisch zeigt. Abbildung 8. Zur Fertigstellung benötigte Zeit (niedriger Wert ist besser) 1:30 Zeit (Stunden:Minuten) 1:25 1:20 1:15 1:10 1:05 1 h:26 min 1 h:19 min 1 h:11 min 1:00 AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Value Konfiguration* AutoCAD 2015 auf HP Z230 SFF Power Konfiguration* Die Erstellung von Zeichnung 5 auf einem PC mit AutoCAD 2015 und das anschließende Rendering nahmen 1 Stunde und 26 Minuten in Anspruch, einschließlich der für die Anwendung von Materialien, dem Hinzufügen von Lichtern und dem Rendering des Bilds benötigten Zeit. Auf einer HP Z230 Workstation mit Intel Core i7 Prozessor konnte die gleiche Zeichnung in 1 Stunde und 19 Minuten erstellt werden, was einer Verbesserung von 8 % entspricht. Eine HP Z230 Workstation mit Intel Xeon Prozessor und HP Z Turbo Drive benötigte lediglich 1 Stunde und 11 Minuten, was im Vergleich zum PC eine Zeitersparnis von 17 % bedeutet. Faktoren mit Auswirkungen auf die Steigerung der Produktivität Der Zeitgewinn bei Erstellung der Zeichnungen auf den HP Z230 Workstations im Vergleich zum PC ergibt sich aus den unterschiedlichen Systemkonfigurationen. Prozessor Während alle Computer mit Intel Quad-Core-Prozessoren ausgestattet waren, verfügten die HP Z230 Workstations im Vergleich zum PC über schnellere und leistungsfähigere Prozessoren. Dank der schnelleren Prozessoren konnten die Workstations die jeweiligen Prozesse wie Rendering und Erstellung von 3D-Modellen Drehen, Auffüllen, Anheben usw. im Vergleich zum PC wesentlich schneller fertig stellen. Die leistungsfähigeren Prozessoren wirkten sich am deutlichsten bei Erstellung der Zeichnungen 3, 4 und 5 aus den 3D-Modellen. RAM Die unter der Bezeichnung Power Konfiguration angebotene HP Z230 Workstation ist mit schnellem (1600 MHz) ECC (Error Correction Code) Arbeitsspeicher ausgestattet, während im PC nur langsamerer alternativer Arbeitsspeicher (1333 MHz) verbaut wurde. Der ECC-Speicher verfügt über eine automatische Erkennung und Korrektur von Speicherfehlern und schützt so vor einer Verfälschung von Daten. Dies kann bei missionskritischen Anwendungen wie AutoCAD 2015 von entscheidender Bedeutung sein, weshalb ECC-Speicher für Workstations verwendet wird. Normalerweise wird in handelsüblichen PCs kein ECC-Speicher verbaut. *Einzelheiten zu den Konfigurationen "Value" und "Power" finden Sie auf Seite Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 6 20/01/15 13:32

7 Grafikkarte Die in den jeweiligen Computer integrierte Grafikkarte hatte einen spürbaren Einfluss auf die Gesamtleistung des Systems. Der für die Studie verwendete PC war mit einer herkömmlichen Grafikkarte ausgestattet, während in den HP Z230 Workstations NVIDIA Quadro Grafikkarten für den professionellen Einsatz verbaut waren. Die Performance von AutoCAD 2015 wird durch die NVIDIA Quadro-Grafikkarten verbessert und die Treibersoftware für die NVIDIA Quadro-Grafikkarten ist durch Autodesk für AutoCAD 2015 getestet und zertifiziert. Darüber hinaus verfügt AutoCAD 2015 über eine neue Benutzeroberfläche und Funktionen für Punktwolken, die von professionellen Grafikkarten wie der NVIDIA Quadro profitieren. Die NVIDIA Quadro Grafikkarten ermöglichten eine verbesserte Grafikleistung sowie eine schnellere Bearbeitung der 2D-Zeichnungen und der 3D-Modelle. Dies führte zu einer spürbaren Verbesserung der Performance von AutoCAD auf den Workstatations im Vergleich zum PC und damit auch zu einer verbesserten Nutzererfahrung sowie einer deutlichen Zeitersparnis. Festplatte Die Festplatte hat unter Umständen erhebliche Auswirkungen auf die Systemleistung und die Produktivität von Nutzern. Schließlich greifen Sie jedes Mal auf die Festplatte zu, wenn Sie ein Programm starten oder eine Datei öffnen und schließen. Der für die Studie verwendete PC verfügte über eine Festplatte mit 500 GB und U/min, was für die meisten handelsüblichen PCs normal ist. Im Gegensatz dazu war in der als "Value Konfiguration" bezeichneten HP Z230 eine Festplatte mit einer Kapazität von 1 TB und U/min verbaut. Je höher die Rotationsgeschwindigkeit der Festplatte, desto höher auch die Datenübertragungsrate, was wiederum zu einer höheren Performance führen kann. Die als "Power Konfiguration" bezeichnete HP Z230 profitierte vom Einbau eines HP Z Turbo Drive. Dieses Solid-State-Laufwerk wird in einen Standard PCIe-Steckplatz eingesetzt und kann die für das Hochfahren, Berechnen und Grafikprozesse benötigte Zeit verkürzen. Vor allem durch das Laden von AutoCAD und Autodesk Recap auf das HP Z Turbo Drive sowie das Speichern der Daten auf dem Z Turbo Drive konnten wir den Zeitaufwand erheblich verringern, der für das Indizieren und Laden der Punktwolke bei Aufgabe 4 anfiel. Schlussfolgerung Die Ergebnisse der Studie waren hochinteressant und aufschlussreich bei Ausführung von AutoCAD 2015 auf einer Workstation wie der HP Z230 SFF lassen sich typische Zeichenaufgaben deutlich schneller und einfacher erledigen, als mit einem vergleichsweise älteren PC-Modell. Die durchschnittliche Zeitersparnis beträgt hier über 20 Prozent. Bei der Erstellung typischer Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 auf einer zertifizierten HP Z230 SFF Workstation konnte eine Zeitersparnis zwischen 8 und 51 Prozent erzielt werden, abhängig von der Konfiguration der Workstation und der Art der jeweiligen Zeichnung. Zudem übertraf die HP Z230 SFF Workstation bei diesen branchenüblichen Benchmark-Tests die Performance des PCs um 14 bis 1133 Prozent. Natürlich werden verschiedene Nutzer abhängig von der Art und Komplexität der erstellten Zeichnungen sowie ihren eigenen Kenntnissen und Fähigkeiten ein unterschiedlich hohes Maß an Verbesserungen feststellen, wobei ähnliche Ergebnisse durchaus wahrscheinlich sind. Die meisten Nutzer werden ihre Arbeiten schneller ausführen können, da ihnen mit der HP Z230 SFF eine im Gegensatz zum PC zertifizierte Workstation zur Verfügung steht. Allein diese Zeitersparnis spricht bereits für den Kauf einer Workstation. Angesicht einer deutlichen Steigerung der Nutzerproduktivität sollten die meisten Nutzer einen sehr schnellen ROI erzielen können, was wiederum die Kosten einer für AutoCAD 2015 zertifizierten Workstation rechtfertigt. Ergebnisse der Benchmark-Tests Neben einer Analyse der Nutzerproduktivität mithilfe der fünf verschiedenen Szenarios zur Fertigstellung von Zeichnungen haben wir auch eine herkömmliche quantitative Bewertung der Computer-Hardware durchgeführt. Hierfür wurde eine Reihe unterschiedlicher Benchmark-Tests herangezogen, darunter der SPECviewperf Benchmark-Test zur Messung der 3D-Grafikleistung sowie der Cadalyst Benchmark-Test für die Ermittlung verschiedener Aspekte der Systemleistung bei der Ausführung von AutoCAD. Bei diesen Benchmark-Tests handelt es sich um synthetische Tests, die normalerweise eine einzelne Zahl oder eine Reihe von Zahlen zum Ergebnis haben. Anhand dieser Zahlen lässt sich die relative Leistung des gesamten Computers oder eines bestimmten Subsystems (beispielsweise des Hardware-Grafikbeschleunigers oder der Festplatte) darstellen. So ist mithilfe dieser Kennzahlen möglich, verschiedene Systeme oder Subsysteme miteinander zu vergleichen und das jeweils schnellere System zu identifizieren. Allerdings lassen diese Tests keine echten Rückschlüsse hinsichtlich der tatsächlichen Nutzerproduktivität zu. Dennoch bieten sie eine weitere Kennzahl zur Bewertung der relativen Leistung der im Rahmen dieser Studie verwendeten Computer. Wir haben insgesamt vier verschiedene Benchmark-Tests durchgeführt: Den Cadalyst Benchmark-Test SPECviewperf Einen Benchmark-Test für AutoCAD Rendering Ein AutoCAD-Skript zur Messung der Performance hinsichtlich der Verarbeitung extrem großer Zeichendateien Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 7 20/01/15 13:32

8 Der Cadalyst Benchmark-Test Der Cadalyst Benchmark-Test wurde für die Bewertung und den Vergleich der Leistung von Systemen entwickelt, auf denen AutoCAD ausgeführt wird. Hier wird das von einem System erzielte Ergebnis mit einem Set von Referenzwerten verglichen und anschließend eine Indexzahl errechnet. Ein Indexwert von 135 bedeutet beispielsweise, dass das System 135 mal schneller ist, als das für diese Funktionen getestete Referenzsystem. Der Gesamt-Indexwert wird auf Basis von Teil-Indexwerten errechnet, die für vier verschiedene Leistungsbereiche stehen: 3D-Grafik, 2D-Grafik, Festplatte und Prozessor. Ursprünglich wurde dieser Benchmark-Test von Art Liddle entwickelt, dem ehemaligen technischen Redakteur des Cadalyst Magazine. Wir haben die aktuellste Version des Tests verwendet, der mit AutoCAD 2015 kompatibel ist. Im Vergleich zum PC verbesserte sich der Cadalyst Benchmark-Index auf der als "Value Konfiguration" bezeichneten HP Z230 um 83 % und bei der als "Power Konfiguration" angebotenen Workstation um 95 %. Abbildung 9. Cadalyst Benchmark (höherer Wert ist besser) Gesamtwert 3D-Grafik 2D-Grafik Festplattenwert CPU-Wert PC HP Z230 SFF Value Konfiguration* HP Z230 SFF Power Konfiguration* SPECviewperf Mit der SPECviewperf Benchmark wird die 3D-Grafikleistung von Systemen gemessen, die unter OpenGL ausgeführt werden. Der Benchmark-Test rendert eine Reihe großer Datensätze, die in acht verschiedenen CAD- und DCC (Digital Content Creation)-Programmen erstellt wurden. Dabei zeichnet er die Anzahl der pro Sekunde angezeigten Frames auf. Jedes Viewset steht für den Rendering-Anteil der jeweiligen Anwendung. Der Benchmark-Test gibt anschließend die Ergebnisse für die einzelnen Viewsets als gewichtetes geometrisches Mittel der jeweiligen zusammengesetzten Metriken aus. Dieser Benchmark-Test misst nur die Grafikleistung und ist in Wahrheit mehr eine künstliche Kennzahl als eine Messung der tatsächlichen Anwendungsleistung. Abgesehen davon ermöglicht er einen nützlichen Vergleich der relativen Leistung verschiedener Kombinationen aus Workstations und Grafikkarten. Aufgrund der weiten Verbreitung in der Branche haben wir diese Benchmark in unser Testportfolio aufgenommen. Von der SPECviewperf Benchmark existieren zahlreiche Versionen. Wir haben die beiden Versionen Viewperf 11 und 12 getestet. Beide Versionen des Benchmark-Tests können in verschiedenen Auflösungen durchgeführt werden und sowohl als Single-Threaded-wie auch als Multi-Threaded-Variante. Unsere Tests wurden mit einer Auflösung von 1280 x 1024 als Single-Threaded durchgeführt. Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf Viewperf Version 11. Wie erwartet, ergab sich eine deutliche Verbesserung der Ergebnisse auf der HP Z230 SFF Workstations im Vergleich zum PC. Diese ist auf die NVIDIA Quadro Grafikkarten der Workstation-Klasse zurückzuführen. *Einzelheiten zu den Konfigurationen "Value" und "Power" finden Sie auf Seite Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 8 20/01/15 13:32

9 Abbildung 10. SPECviewperf (niedriger Wert ist besser) 120 catia ensight lightwave-01 maya-03 ppoe sw tcvis-02 0 PC HP Z230 SFF Value Konfiguration* HP Z230 SFF Power Konfiguration* snx-01 Abhängig vom Viewset verbesserten sich die SPECviewperf Ergebnisse in einem Bereich von 141 % bis 629 % auf der als "Value Konfiguration" bezeichneten HP Z230 Workstation, wobei die durchschnittliche Verbesserung im Vergleich zum PC bei 338 % lag. Auf der HP Z230 Power Konfiguration wurde eine Verbesserung der Ergebnisse um 360 % bis 1333 % erzielt. Die durchschnittliche Verbesserung lag im Vergleich zum PC bei 849 %. Benchmark-Test für AutoCAD Rendering Der Benchmark-Test für das AutoCAD Rendering besteht aus der 3D-Musterzeichnung eines Einfamilienhauses. Ursprünglich wurde die Zeichnungsdatei mit Autodesk erstellt. Mithilfe einer Skript-Datei wurde eine zuvor gespeicherte Innenansicht des Hauses mehrere Male in einer für Präsentationen geeigneten Ausgabegröße von 1280 x 1024 gerendert. Die Mental Ray Rendering-Engine in AutoCAD zeichnet hierbei automatisch die für das Rendern der einzelnen Bilder benötigte Zeit auf. Als Ergebnis wird die durchschnittlich für die Erstellung der einzelnen gerenderten Bilder benötigte Zeit ausgegeben. Dank der Multithread-Eigenschaften der Mental Ray Rendering-Engine von AutoCAD zeigt dieser Test hervorragend die Vorteile einer Verwendung mehrerer Prozessoren und/oder von Prozessoren mit mehreren Kernen. Je mehr Kerne zur Verfügung stehen, desto höher die Leistung, so dass man hier von einem nahezu linearen Anstieg sprechen kann. Dieser Test wurde über Jahre hinweg immer wieder im Rahmen einer Suite von Benchmark-Tests zur Bewertung sämtlicher im Desktop Engineering Magazine bewerteten Computersysteme verwendet. Aus diesem Grund stehen auch historische Vergleichswerte für andere Systeme zur Verfügung. Es ist somit ein äußerst hilfreicher Benchmark-Test für alle, die anhand von 3D AutoCAD-Modellen gerenderte Bilder erstellen möchten. Erwartungsgemäß konnten die HP Z230 SFF Workstations das komplette Rendering wesentlich schneller abschließen als der PC. Die HP Z230 Value Konfiguration führte das Rendering in 1 Minute und 4,3 Sekunden durch, eine Verbesserung von 14 % gegenüber dem PC, der hierfür 1 Minute und 13,5 Sekunden benötigte. Für die Power Konfiguration waren die Ergebnisse sogar noch besser 52,5 Sekunden eine Verbesserung von 40 % gegenüber dem PC. Abbildung 11. AutoCAD Rendering Benchmark (niedriger Wert ist besser) Durchschnittliche Zeit (Minuten:Sekunden) 01:15,0 01:10,0 01:05,0 01:00,0 00:55,0 00:50,0 1 min:13,5 s 1 min:4,3 s 52,5 s PC HP Z230 SFF Value Konfiguration* HP Z230 SFF Power Konfiguration* *Einzelheiten zu den Konfigurationen "Value" und "Power" finden Sie auf Seite Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 9 20/01/15 13:32

10 AutoCAD Large Drawing Benchmark Dieser Benchmark-Test dient zur Messung der Systemleistung bei der Verarbeitung großer Modelle durch AutoCAD. Zuerst wird die Zeit gemessen, die das Laden einer großen AutoCAD-Datei (28 MB) eines tatsächlichen AutoCAD-Kunden in Anspruch nimmt. Anschließend wird das Modell mehrere Male geschwenkt, gezoomt dabei der Betrachtungswinkel geändert. Dazu kommen noch Änderungen am Stil der visuellen Darstellung des Modells und sonstige Detailänderungen, die ein typischer Kunde im Laufe seiner Arbeit durchführen würde. Bei großen Modellen stellen diese Bearbeitungsschritte sehr zeitaufwändige Aufgaben dar. Im Gegensatz zu anderen Benchmark-Tests liefert dieser wertvolle Daten, die als Indikator der tatsächlichen Benutzerproduktivität herangezogen werden können. Erwartungsgemäß übertraf die Leistung der HP Z230 SFF Workstations die des PCs erneut deutlich. Auf dem PC nahm die Durchführung dieses Tests mit AutoCAD Minute und 50 Sekunden in Anspruch, während sie auf der HP Z230 SFF Value Konfiguration nach 1 Minute und 13 Sekunden abgeschlossen war, was einer Zeitersparnis von 51 Prozent entspricht. Die Power Konfiguration übertraf diesen Wert sogar noch und benötigte lediglich 1 Minute und 9 Sekunden, eine Zeitersparnis von 59 % gegenüber dem PC. Abbildung 12. AutoCAD Large Drawing Benchmark (niedriger Wert ist besser) Durchschnittliche Zeit (Minuten:Sekunden) 02:00 01:50 01:40 01:30 01:20 01:10 01:00 1 min:50 s 1 min:13 s 1 min:9 s PC HP Z230 SFF Value Konfiguration* HP Z230 SFF Power Konfiguration* Informationen zu den in der Studie verwendeten Zeichnungen Im Rahmen der AutoCAD 2015 Produktivitätsstudie wurde die zur wiederholten Erstellung einer Reihe von fünf unterschiedlichen Zeichnungen unter Verwendung von AutoCAD 2015 benötigte Zeit gemessen. Dieser Test wurde auf einem PC und zwei HP Z230 Workstations mit unterschiedlicher Konfiguration durchgeführt, wobei die Merkmale und Funktionen Anwendung fanden, die zur Herbeiführung der gewünschten Endergebnisse am brauchbarsten schienen. Die zur Erstellung der einzelnen Zeichnungen benötigte Zeit wurde mithilfe einer Stoppuhr gemessen und auf die nächste volle Minute aufgerundet. Um eine Verzerrung des Studiendesigns zu vermeiden beispielsweise eine schnellere Verarbeitung durch den Nutzer aufgrund der zunehmenden Vertrautheit mit den jeweiligen Aufgabenschritten wurden die Zeichnungen zuerst auf den HP Z230 Workstations und anschließend auf dem PC erstellt, so dass ein eventueller Vorteil hier zugunsten des PCs ausgefallen wäre. Zudem wurde jede einzelne Zeichnung auf jedem der Computer mehrfach erstellt, wobei nur die schnellsten Zeiten für das jeweilige System Eingang in die letztendlichen Ergebnisse fanden. Aufgabe Zeichnung 1: 2D-Modell mechanischer Baugruppe Für diese Aufgabe wurden folgende Schritte ausgeführt: 1. Als Erstes wurde jedes der drei Teile mit Grenzlinien, Schraffurmustern sowie Hintergrund oder verborgenen Linien auf eigenen Ebenen separat modelliert. 2. Anschließend wurden die Teile verschoben und in die richtige Position gedreht, um einen vollständigen Querschnitt des Ventilsystems zu erstellen. 3. Mit einer in AutoCAD enthaltenen Vorlage wurde eine zweite Zeichnung mit dem Zeichnungskopf auf einem Blatt mit Rand erstellt. 4. Die erste Zeichnung mit dem Ventilquerschnitt wurde als externe Referenz in die zweite Zeichnung eingefügt. So wird sie in dem gerandeten Blatt mit dem Zeichnungskopf angezeigt, wobei der Viewport auf einen geeigneten Maßstab eingestellt ist, damit die Zeichnung in den Rahmen passt und der Viewport selbst nicht sichtbar ist. 5. Anschließend wurden die Abmessungen in die Zeichnung des Ventilsystems eingefügt. 6. Die Zeichnung im Rahmen wurde dann aktualisiert, um die Änderungen zu übernehmen, die in der als externe Referenz verknüpften Zeichnung vorgenommen worden waren. *Einzelheiten zu den Konfigurationen "Value" und "Power" finden Sie auf Seite Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 10 20/01/15 13:32

11 Aufgabe Zeichnung 2: 2D-Architekturstudie Für diese Aufgabe wurden folgende Schritte ausgeführt: 1. Eine Entwurfskopie der strukturellen Ansicht wurde als externe Referenz eingefügt. 2. Für die Erstellung der Struktur wurden Standardbefehle von AutoCAD verwendet, die im Grunde nur die Änderungen an der externen Referenz nachverfolgen und an der zugrundeliegenden Geometrie andocken. Um zu verdeutlichen, welche Teile des Hauses der Vorderansicht näher sind, wurden dickere Profillinien verwendet. 3. Die Strukturansicht wurde anschließend ausgestaltet, um durch das Ergänzen von Maueröffnungen und gefüllten Flächen, mit denen Ziegel, Stuck und Dachmaterialien dargestellt werden, eine Ansicht für die Kundenpräsentation zu erstellen. Da der Kunde großen Wert auf sorgfältige Mauerarbeiten und eine entsprechende Ziegeloptik legte, wurde viel Mühe darauf verwendet sicherzustellen, dass Ziegellinien in der Mauer korrekt verliefen. Außerdem mussten die Ziegel vor einem gefüllten Hintergrund gezeigt werden, um sie auf diese Weise von den restlichen Materialien abzuheben. Aufgabe Zeichnung 3: 3D-Architekturmodell Für diese Aufgabe wurden folgende Schritte ausgeführt: 1. Als Ausgangspunkt für die Erstellung des 3D-Modells wurden ein 3D-Drahtgittermodell verwendet, das die Basismaße des Hauses darstellt, sowie die 2D-Aufrisse und Grundrisse. Außerdem wurde die Geländeoberfläche bereits im Vorfeld modelliert. 2. Aus den Grundrissen wurden Wände hochgezogen, um auf diese Weise Volumenkörper zu erhalten. 3. Zudem wurden Volumenkörper für die Darstellung von Türen und Fenstern erstellt. Anschließend wurden diese aus den Wänden herausgenommen, um tatsächliche Öffnungen zu schaffen. 4. In einem weiteren Schritt wurden Volumenkörper generiert, die tatsächliche Türen und Fenster darstellen, um die Öffnungen mit diesen zu füllen. 5. Anhand des 3D-Drahtgittermodells wurden Dächer und Ebenen modelliert. 6. Weitere 3D-Elemente wie Treppen und Geländer wurden aus vorhandenen Dateien importiert. 7. Allen Volumenkörpern im Modell wurden Materialien zugewiesen. 8. An einer zuvor definierten Position wurde ein Kamerastandpunkt festgelegt, um eine Ansicht zu erstellen. 9. Diese Ansicht wurde mithilfe der Voreinstellung für Präsentationen mit einer Auflösung von 2048 x 1536 gerendert, wobei Sonnenlicht als einzige Lichtquelle verwendet wurde und als Hintergrund ein Himmel mit aktivierter Beleuchtung. Aufgabe Zeichnung 4: 3D-Modell auf Basis einer Punktwolke Für diese Aufgabe wurden folgende Schritte ausgeführt: 1. Ein im PCG-Format gespeicherter Laser-Scan wurde importiert und mithilfe von Autodesk Recap indiziert sowie als Recap -Projektdatei gespeichert. 2. Die Recap -Projektdatei wurde anschließend in eine AutoCAD-Zeichnung integriert. 3. Die überdachte Tankstelle und die Zapfsäulen wurden in AutoCAD durch ein Andocken an die Geometrie in der importierten Punktewolke als Volumenkörper modelliert. Aufgabe Zeichnung 5: 3D-Modell mechanischer Baugruppe Für diese Aufgabe wurden folgende Schritte ausgeführt: 1. Als Grundlage für die Erstellung der einzelnen Elemente des Bohrers wurde eine Zeichnung mit vordefinierten Profilen und Pfadkurven verwendet. 2. Die einzelnen Teile wurden als separate Volumenkörper durch Drehen vordefinierter Profile, Anheben zwischen den Profilen oder Auffüllen der Profile gemäß eines vordefinierten Pfads erstellt. 3. Anschließend erfolgte die Verschiebung der individuellen Komponenten und ihre Drehung in 3D, um sie an der richtigen Position innerhalb des Modells der Handbohrmaschine zu platzieren. 4. Mithilfe boolescher Verknüpfung gelang anschließend die Kombination einzelner Volumenkörper. 5. An der Kontaktstelle verschiedener Teile wurden zahlreiche Verrundungen hinzugefügt. 6. Nach der Generierung eines einfachen Tischmodells konnte der Bohrer auf dessen Oberfläche positioniert werden. 7. Den verschiedenen Teilen sowie dem Tisch wurden anschließend noch Materialien zugewiesen. 8. An einer zuvor definierten Position wurde ein Kamerastandpunkt festgelegt, um eine Ansicht zu erstellen. 9. Die Ansicht wurde mithilfe der Voreinstellung für Präsentationen mit einer Auflösung von 2048 x 1536 gerendert. Berechnung der prozentualen Zeitersparnis Bei jeder der fünf Aufgabenszenarien haben wir die zur Fertigstellung der Zeichnungen auf dem PC und den beiden verschiedenen Workstation-Konfigurationen benötigte Zeit gemessen. Die Ergebnisse des Berichts werden anhand der Zeitersparnis erläutert, die sich bei Ausführung von AutoCAD 2015 auf der HP Z230 SFF Workstation im Vergleich zu einer Ausführung auf dem PC ergibt. Prozentuale Zeitersparnis Z230 SFF Workstation im Vergleich zum PC = Zeit auf PC Zeit auf Z230 SFF Zeit auf PC Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 11 20/01/15 13:32

12 HP Z Workstations für AutoCAD mit Lynn Allen Erfahren Sie mehr hp.com/go/autocad Über den Autor David Cohn ist Technical Publishing Manager bei 4D Technologies, wo er die CADLearning - Kurse und ebooks für AutoCAD und weitere Autodesk -Produkte entwickelt. Er verfügt über mehr als 30 Jahre praktische Erfahrung als Nutzer von AutoCAD sowie als Entwickler, Autor und Berater. Schon seit 1985 unterzieht er Computer-Hardware und Software entsprechenden Benchmark-Tests. In dieser Zeit hat er als Kooperationspartner hunderte Artikel und Rezensionen für das Desktop Engineering Magazine verfasst und war früher zudem Herausgeber und Chefredakteur von CADCAMNet and Engineering Automation Report sowie leitender Redakteur des Cadalyst Magazine. Darüber hinaus hat er mehr als ein Dutzend Bücher über AutoCAD verfasst. Als zugelassener Architekt war David auch einer der ersten Entwickler von alternativer Software für AutoCAD und programmierte zahlreiche AutoCAD Add-ons. Er leitete unter anderem auch AutoCAD-Kurse am College und ist ein sehr beliebter Dozent der Autodesk University. Bildschirmabbildungen mit freundlicher Genehmigung von Autodesk Der Autor verfasste diesen Beitrag im Auftrag von HP und konnte auf von HP zur Verfügung gestellte Produkte zurückgreifen. 1. Nicht alle Funktionen sind bei allen Editionen bzw. Versionen von Windows verfügbar. Sie benötigen möglicherweise ein System-Upgrade und/oder zusätzliche Hardware, um die komplette Funktionalität von Windows ausschöpfen zu können. Weitere Informationen finden Sie unter microsoft.com 2. Die Multi-Core-Technologie wurde entwickelt, um die Performance bestimmter Softwareprodukte zu verbessern. Nicht alle Kunden oder Softwareanwendungen profitieren von dieser Technologie. Für das 64-Bit-Computing auf einer Intel Architektur ist ein System mit Prozessor, Chipsatz, BIOS, Betriebssystem, Gerätetreibern und Intel 64-fähigen Anwendungen erforderlich. Ohne Intel 64-fähiges BIOS sind die Prozessoren nicht betriebsfähig (einschl. 32-Bit-Betrieb). Die Leistung hängt von Ihren Hardwareund Software-Konfigurationen ab. Die Core-Benennung von Intel ist kein Maßstab für die Leistungsstärke. 3. Jeder Prozessor unterstützt bis zu zwei Channel für DDR3-Speicher. Um die volle Leistung zu erzielen, muss mindestens ein DIMM in jeden Kanal eingesetzt werden. Die maximalen Speicherkapazitäten gelten für Windows 64-Bit bzw. Linux-Systeme. Bei Windows 32-Bit Systemen ist der Speicher oberhalb von 3 GB vielleicht durch Systemressourcen belegt. 4. Für HDDs und SSDs: 1 GB = 1 Milliarde Bytes, 1 TB = 1 Billion Bytes. Die tatsächliche formatierte Kapazität ist geringer. Bis zu 10 GB Systemspeicher sind für Systemwiederherstellungssoftware (Windows 7) reserviert. Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die enthaltenen Informationen können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Die einzigen Garantien für HP Produkte und Leistungen sind jene, die in den zusammen mit diesen Produkten und Leistungen ausgelieferten ausdrücklichen Garantieerklärungen enthalten sind. Nichts hierin ist so auszulegen, als stelle es eine zusätzliche Garantie dar. HP haftet nicht für hierin enthaltene technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen. Intel und Xeon sind eingetragene Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe. Autodesk, AutoCAD, ReCap, CADLearning und Mental Ray sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Autodesk Inc. und/oder deren Tochtergesellschaften und/oder zugehöriger Unternehmen in den USA und anderen Ländern. AMD und Radeon sind eingetragene Warenzeichen von Advanced Micro Devices Inc. NVIDIA und Quadro sind eingetragene Warenzeichen und/oder Warenzeichen der NVIDIA Corporation in den USA und anderen Ländern. Nicht alle Funktionen stehen in allen Editionen oder Versionen von Windows zur Verfügung. Das System erfordert möglicherweise aktualisierte und/oder separat erworbene Hardware, Treiber und/oder Software, damit die Funktionen von Windows voll genutzt werden können. Siehe 4AA5-4941DEE, Januar Z230 FOR AUTOCAD-COLLATERAL WHITE PAPER 210x297_DEE.indd 12 20/01/15 13:32

Arbeitsplatzset 1 bestehend aus PC + TFT

Arbeitsplatzset 1 bestehend aus PC + TFT iits Hardware speziell zertifiziert für CARAT Küchenplanungssoftware Arbeitsplatzset 1 bestehend aus PC + TFT PC Bewährte, effiziente PC-Technologie! Hersteller: HP Compaq 6000 Pro MT BaseUnit Betriebssystem:

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Predator G3. Premium Design. Advanced Technology. Immersive entertainment

Predator G3. Premium Design. Advanced Technology. Immersive entertainment - 1 - Desktop PCs Predator G3 Der neue Acer Predator G3 - Designed für Gaming und HD- Entertainment. Angetrieben von der neuesten CPU-Generation und von High-End Grafikkarten lässt er keine Wünsche offen

Mehr

Tipps für große Modelle

Tipps für große Modelle Tipps für große Modelle Tekla Structures Anwendertreffen 2014 Frank Schumacher, Tekla GmbH 1 Inhalt Hardware Tipps Betriebssystem, Software-Umgebung Tipps für Tekla Structures Voreinstellungen In der Anwendung

Mehr

Fragestellung: Wie viele CPU Kerne sollte eine VM unter Virtualbox zugewiesen bekommen?

Fragestellung: Wie viele CPU Kerne sollte eine VM unter Virtualbox zugewiesen bekommen? Fragestellung: Wie viele CPU Kerne sollte eine VM unter Virtualbox zugewiesen bekommen? Umgebung Getestet wurde auf einem Linux-System mit voller invis-server Installation, auf dem eine virtuelle Maschine

Mehr

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Technologie-Allianz mit HP, Intel und NVIDIA ermöglicht Betrieb dedizierter Profi-Grafikkarten im

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

ThinkStation P-Series Anwendungsbreiche

ThinkStation P-Series Anwendungsbreiche 39 ThinkStation P-Series Anwendungsbreiche Thinkstation Vertikale Lösungen Öl & Gas Produktentwicklung Media & Entertainment Finanz, Wertpapierhandel Medizin & Forschung 40 2014 LENOVO INTERNAL. ALL RIGHTS

Mehr

Beschrieb mobiler Schulungsraum

Beschrieb mobiler Schulungsraum Beschrieb mobiler Schulungsraum PFI AG Fon +41 71 313 86 10 Hotline +41 71 313 86 13 Fax +41 71 313 86 15 Mövenstrasse 4 CH-9015 St.Gallen www.pfi.ch Inhalt 1 Grundsätzliches... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Ausstattung...

Mehr

SMARTE HP ANGEBOTE FÜR KLUGE KÖPFE. attraktive HP notebook-angebote für Schüler und Studenten. 2010 Preferred Partner

SMARTE HP ANGEBOTE FÜR KLUGE KÖPFE. attraktive HP notebook-angebote für Schüler und Studenten. 2010 Preferred Partner SMARTE HP ANGEBOTE FÜR KLUGE KÖPFE attraktive HP notebook-angebote für Schüler und Studenten 2010 Preferred Partner Warum notebooks von HP? It s rewarding when you choose HP! HP bietet ein umfassendes

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk)

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Mindestanforderung: Einstiegskonfiguration Betriebssystem ¹ Windows 8.1 Enterprise, Pro oder Windows 8.1 CPU-Typ Single-

Mehr

CAD Arbeitsplatz Einstieg

CAD Arbeitsplatz Einstieg Einstieg CELSIUS W530 CAD Einstieg Wenn Sie eine leistungsfähige Entry-Level-Workstation benötigen, dann ist die Fujitsu CELSIUS W530 die ideale Wahl. Die Workstation bietet Ihnen die Grafikfunktionen

Mehr

QuickHMI Player. User Guide

QuickHMI Player. User Guide QuickHMI Player User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 Startseite...

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

SYSTEMANFORDERUNGEN MYVGL 2.2

SYSTEMANFORDERUNGEN MYVGL 2.2 SYSTEMANFORDERUNGEN MYVGL 2.2 Prozessor Minimum: Der Prozessor muss mindestens SSE2 unterstützen. - Intel CPU Pentium 4 und neuer - AMD CPU Athlon 64 und neuer Empfohlen: Neueste Intel oder AMD Multi-Core-Prozessoren,

Mehr

Systemanforderungen Release 2016

Systemanforderungen Release 2016 Elektrotechnik Systemanforderungen Release 2016 Das volle Performance-Potential und das gesamte Nutzungsumfeld der neuen Autodesk-Versionen 2016 kommen auf der neuesten Hardware-Generation am optimalsten

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Systemanforderungen Release 2015

Systemanforderungen Release 2015 Elektrotechnik Systemanforderungen Release 2015 Das volle Performance-Potential und das gesamte Nutzungsumfeld der neuen Autodesk-Versionen 2015 kommen auf der neuesten Hardware-Generation am optimalsten

Mehr

AxxonSoft. Softwareplattform. Axxon Smart. Empfohlene Plattformen. Version 1.3. Мoskau 2011 1

AxxonSoft. Softwareplattform. Axxon Smart. Empfohlene Plattformen. Version 1.3. Мoskau 2011 1 AxxonSoft Softwareplattform Axxon Smart Empfohlene Plattformen Version 1.3 Мoskau 2011 1 Inhalt 1 Empfohlene Hardwareplattformen für Server und Client... 3 2 Größe des Festplattensystems... 4 3 Unterstützte

Mehr

PC Systeme. Seit über 27 Jahren. Smal Size: Kompakte aber trotzdem viel Platz, Austattung wählbar ab

PC Systeme. Seit über 27 Jahren. Smal Size: Kompakte aber trotzdem viel Platz, Austattung wählbar ab PC Systeme Office PC für kleine Ansprüche incl. Windows 8.1 Pro für schmale 299 Office PC (Intel oder AMD) mit viel Platz, Ausstattungen wählbar ab 279 Smal Size: Kompakte aber trotzdem viel Platz, Austattung

Mehr

Aktion solange Vorrat!

Aktion solange Vorrat! Produkteportfolio Februar 2014 Aktion solange Vorrat! Bei Windows 8 Pro ist das Windows 7 Professional vorinstalliert! MAXDATA-Hit 15.6 Zoll Notebook M-Book 5000 G5 Windows 8.1 Intel i5-4300m (3.3 GHz,

Mehr

ParX T5060i G3 Server

ParX T5060i G3 Server P r e i s l i s t e Juni 2012 Server News Inhalte Lager Server "Express" Seite 1 TAROX ParX µserver: Der neue ParX µserver hat schon in den ersten Wochen für Furore gesorgt: Beim diesjährigen Innovationspreis-IT

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

SSDs im Einsatz mit MicroStation

SSDs im Einsatz mit MicroStation SSDs im Einsatz mit MicroStation Inhalt: Was ist eine SSD? HDD / SSD Wichtige Fakten SSDs im Einsatz mit Windows 7 SSDs im Einsatz mit MicroStation Verantwortlich für die MicroStation Tippliste sind die

Mehr

849,- Arbeitsplatzlösungen. Bereichen PC, Workstation und Display. Success Solution August 2015. Intel Inside. Starke Sicherheitslösungen Outside.

849,- Arbeitsplatzlösungen. Bereichen PC, Workstation und Display. Success Solution August 2015. Intel Inside. Starke Sicherheitslösungen Outside. FUJITSU empfiehlt Windows. 849,- Arbeitsplatzlösungen aus den Bereichen PC, Workstation und Display Success Solution August 2015 Äußerst ausbaufähig 92% Energieeffizienz Intel Inside. Starke Sicherheitslösungen

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud Worry-FreeTM Business Security Standard- und Advanced-Versionen Securing Your Journey to the Cloud Administrator s Guide Systemvoraussetzungen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen

Mehr

Satellite S50-B-150 und Satellite S50-B-14X überzeugen mit neuer. Satellite S50D-B-102: Top ausgestattet mit performanter AMD APU

Satellite S50-B-150 und Satellite S50-B-14X überzeugen mit neuer. Satellite S50D-B-102: Top ausgestattet mit performanter AMD APU Eleganz trifft Power: Neue leistungsstarke Multimedia- Notebooks der Satellite S50(D)-B-Serie Satellite S50-B-150 und Satellite S50-B-14X überzeugen mit neuer Intel CPU der fünften Generation Satellite

Mehr

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung Grundlagen der Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Eine Software-Technik, die mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf dem Rechner unabhängig voneinander betreibt. Eine Software-Technik, die Software

Mehr

Extrablatt. Gültig vom 30.03.2015 bis 06.04.2015

Extrablatt. Gültig vom 30.03.2015 bis 06.04.2015 TERRA PC-HOME 4000LE Einstiegs-Multimedia-PC inkl. Cardreader + TERRA EasyDock HDD System Intel Pentium G3250 / 3.2 GHz, 3M Cache Prozessor Windows 8 64-Bit Kostenloses Uprade auf Windows 8.1 über Microsoft

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Spirometrie PC Software. Die intelligente Lösung für die Spirometrie

Spirometrie PC Software. Die intelligente Lösung für die Spirometrie Spirometrie PC Software Die intelligente Lösung für die Spirometrie Spirometrie leicht gemacht Die Spirometrie PC Software (36-SPC1000-STK) von CareFusion wurde speziell auf die Bedürfnisse von Klinikern

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Warum also mit einem 32-Bit-System arbeiten, wenn es Systeme für 64 Bit gibt?

Warum also mit einem 32-Bit-System arbeiten, wenn es Systeme für 64 Bit gibt? Mehr als 4GB RAM mit 32-Bit Windows XP nutzen ( Mit freundlicher Erlaubnis: https://grafvondiepelrath.wordpress.com/2015/01/10/windowsxp-mit-8-gb-ram-betreiben/) Das Windows XP -32-Bit-System wird auch

Mehr

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen Oracle Whitepaper Oracle Database Appliance Was ist die Oracle Die Oracle Database Appliance ist ein hochverfügbares geclustertes Datenbanksystem, dessen Software, Server, Speichergeräte und Netzwerktechnik

Mehr

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie 1. Allgemeine Verwaltung / Feststellen der Größe der MSATA-SSD Die MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook

Mehr

Artikelnummer Bezeichnung Hersteller-Artikelnummer netto EK Sonder-EK UVP. 40-13-0063 Asus EeePC X101CH 90OA3PB22111A81E339Q 195,00 299,00

Artikelnummer Bezeichnung Hersteller-Artikelnummer netto EK Sonder-EK UVP. 40-13-0063 Asus EeePC X101CH 90OA3PB22111A81E339Q 195,00 299,00 Artikelnummer Bezeichnung Hersteller-Artikelnummer netto EK Sonder-EK UVP 40-13-0063 Asus EeePC X101CH 90OA3PB22111A81E339Q 195,00 299,00-25,7 cm (10") LED Display (matt) - Intel Atom N2600 Dual-Core (1,6

Mehr

Allplan Precast 2015 Hotletter

Allplan Precast 2015 Hotletter Allplan Precast 2015 Hotletter Wichtiges in Kürze Installation Allplan Precast 2015 Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

Was kostet der Einstieg in BIM?

Was kostet der Einstieg in BIM? Was kostet der Einstieg in BIM? Immer wieder werden wir gefragt, was die Umsetzung von Building Information Modeling (BIM) kostet. Da es "das BIM" nicht gibt, ist diese Frage sehr schwer zu beantworten.

Mehr

PERI Softwarefinder Leitfaden

PERI Softwarefinder Leitfaden Leitfaden Dieser Leitfaden hilft Ihnen, die richtige PERI Software für Ihre Schalungs- oder Gerüstplanung zu finden. Er bietet ausführliche Erläuterungen zu den verschiedenen Programmen. In der Übersicht

Mehr

Allplan Precast 2012 Hotletter

Allplan Precast 2012 Hotletter Allplan Precast 2012 Hotletter Wichtiges in Kürze Installation Allplan Precast 2012 Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg.

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg. Exklusive liste für Nur für Sie!! Herr Jacobsen 0522193760 edv@ritschelkg.com exone Challenge 1111 Atom 330 exone Challenge 1211 X3430 RAID exone Challenge 1911 W3520 exone Challenge 1911 X3430 exone Challenge

Mehr

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.4 Collaborative Learning Software

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Oktober 2012 - Notebook Line-up Seite 1/6

Oktober 2012 - Notebook Line-up Seite 1/6 Oktober 2012 - Notebook Line-up Seite 1/6 Volle Leistung: Mit AMD Radeon Grafik und Windows 7 Professional Kraftpaket mit schneller Grafik und Windows Home Premium zum günstigen Preis Schneller Intel Core

Mehr

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Tech-Brief-2006-02-NAPA-DE In der modernen Geschäftswelt ist das Notebook zum wichtigsten Mobilitäts-Tool für Produktivität und Kommunikation

Mehr

HP Elite. Die ultimativen Business PCs von HP. Notebooks, Tablets, Desktops, Drucker

HP Elite. Die ultimativen Business PCs von HP. Notebooks, Tablets, Desktops, Drucker HP Elite. Die ultimativen Business PCs von HP. Notebooks, Tablets, Desktops, Drucker Aufgaben. smarteste EliteBook aller Zeiten. HP EliteBook Folio 1040 ist vollgepackt mit unternehmensrelevanten Funktionen,

Mehr

Client Management und Universal Printing Solutions

Client Management und Universal Printing Solutions Client Management und Universal Printing Solutions Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard

Mehr

Vista Tuning für Anfänger

Vista Tuning für Anfänger Vista Tuning für Anfänger [ebook] Da mir mein Windows Vista trotz ausreichender Hardware zu langsam geworden ist, habe ich mich mit dem Thema Vista Tuning befasst. Herausgekommen ist das Vista Tuning für

Mehr

MAXDATA Bundle-Hits. MAXDATA-Hit. FIyer 2l2014

MAXDATA Bundle-Hits. MAXDATA-Hit. FIyer 2l2014 FIyer 2l2014 MAXDATA Bundle-Hits MAXDATA-Hit 15.6 Zoll Notebook M-Book 5000 G5 Windows 8.1 l Intel i5-4300m (3.3 GHz, 3MB Cache) 4GB RAM DDR3 l 500 GB Festplatte LED non glare Display l Grafik Intel HD

Mehr

SCHEIDBACH Computerhandel KG EDV-FACHBETRIEB MIT PERSÖNLICHER BERATUNG ASUS - LENOVO - TOSHIBA FUJITSU - HP. Notebook Preisliste. JUNI/Juli 2015-1 ***

SCHEIDBACH Computerhandel KG EDV-FACHBETRIEB MIT PERSÖNLICHER BERATUNG ASUS - LENOVO - TOSHIBA FUJITSU - HP. Notebook Preisliste. JUNI/Juli 2015-1 *** SCHEIDBACH Computerhandel KG EDV-FACHBETRIEB MIT PERSÖNLICHER BERATUNG ASUS - LENOVO - TOSHIBA FUJITSU - HP Notebook Preisliste JUNI/Juli 2015-1 *** Achtung: wir verkaufen unsere Notebooks ausschließlich

Mehr

Erste Schritte. Die ENTRY Edition entspricht der ehemaligen LITE Version und ist die DeskProto Einsteiger Version für 3 Achsen Maschinen.

Erste Schritte. Die ENTRY Edition entspricht der ehemaligen LITE Version und ist die DeskProto Einsteiger Version für 3 Achsen Maschinen. Was macht DeskProto? DeskProto ist ein 3D CAM-Programm für 3, 4 oder 5 achsige CNC Fräs-Maschinen. DeskProto erstellt aus einer 3D Geometrie (z.b. STL-Datei), einer 2D Zeichnung (z.b. DXF) oder aus einer

Mehr

Mindestanforderungen an Systemumgebung Für die Nutzung von excellenttango

Mindestanforderungen an Systemumgebung Für die Nutzung von excellenttango Die Hardware- und Softwareanforderungen sind als allgemeine Anforderungen zu betrachten. Zahlreiche Faktoren können sich auf diese Anforderungen auswirken und müssen daher beachtet werden: Die Anzahl und

Mehr

Systemanforderungen Release 2014

Systemanforderungen Release 2014 Systemanforderungen Release 2014 Das volle Performance-Potential und das gesamte Nutzungsumfeld der neuen Autodesk-Versionen 2014 kommen auf der neuesten Hardware-Generation am optimalsten zum Tragen.

Mehr

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1 Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1 Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud p c Protected Cloud ws Web Security Trend Micro Deutschland GmbH behält

Mehr

Performance-Vergleich zwischen dem Open-E NAS Enterprise Server und dem Microsoft Windows Storage Server 2003

Performance-Vergleich zwischen dem Open-E NAS Enterprise Server und dem Microsoft Windows Storage Server 2003 Performance-Vergleich zwischen dem Open-E NAS Enterprise Server und dem Microsoft Windows Storage Server 2003 In diesem Whitepaper werden zwei wichtige NAS Betriebssysteme gegenübergestellt und auf ihre

Mehr

Das dünnste und leichteste Business- Notebook der Welt.

Das dünnste und leichteste Business- Notebook der Welt. Das dünnste und leichteste Business- Notebook der Welt. HP EliteBook Folio 1020 Special Edition. Notebooks, Tablets, Desktops, Drucker Endlich gibt es echte Business-Mobility. Für Langlebigkeit und Mobilität

Mehr

Worry-Free. p c. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Securing Your Journey to the Cloud.

Worry-Free. p c. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Securing Your Journey to the Cloud. Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud p c Protected Cloud ws Web Security Trend Micro Incorporated behält sich das Recht

Mehr

Software für. Produktbeschreibung. Linear Internet Edition. copyright by Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4, 10969 Berlin

Software für. Produktbeschreibung. Linear Internet Edition. copyright by Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4, 10969 Berlin Software für Verbände / Vereine und Schulen Produktbeschreibung Linear Internet Edition Linear Internet-Edition Internet-Lösungen - Wofür denn eigentlich? i Immer wieder werden neue Märkte erschlossen,

Mehr

Machen Sie sich das Leben leicht mit HP

Machen Sie sich das Leben leicht mit HP Machen Sie sich das Leben leicht mit HP nicht gab. Sein extrem helles Display unterstützt nicht nur und der Leistung eines PCs kombiniert in einem einzigen Gerät. / inkl. vrg * *Leasingangebote in Zusammenarbeit

Mehr

WORTMANN AG IT - Made in Germany

WORTMANN AG IT - Made in Germany TERRA PC-BUSINESS Art# 1009055 1009051 1009047 1009046 1009052 1009059 Bezeichnung TERRA PC 2500 TERRA PC 2500 TERRA PC-BUSINESS 4000 TERRA PC-BUSINESS GREEN 3000 TERRA PC-BUSINESS 4100 TERRA PC 3000 Bestseller

Mehr

Ein kleines Computer-Lexikon

Ein kleines Computer-Lexikon Stefan Edelmann 10b NIS-Klasse Ein kleines Computer-Lexikon Mainboard Die Hauptplatine! Sie wird auch Motherboard genannt. An ihr wird das gesamte Computerzubehör angeschlossen: z.b. Grafikkarte Soundkarte

Mehr

Mobile Connect Pro. Aktivieren Sie Ihr Konto. 200 MB Daten pro Monat für 3 Jahre inbegriffen. Mobile Broadband

Mobile Connect Pro. Aktivieren Sie Ihr Konto. 200 MB Daten pro Monat für 3 Jahre inbegriffen. Mobile Broadband Mobile Connect Pro Aktivieren Sie Ihr Konto Mobile Broadband 200 MB Daten pro Monat für 3 Jahre inbegriffen Willkommen bei HP Mobile Connect Pro HP Mobile Connect Pro ist ein mobiler Breitbandservice mit

Mehr

Allgemeine Hinweise zur Systemumgebung

Allgemeine Hinweise zur Systemumgebung Allgemeine Hinweise zur Systemumgebung Die nachfolgenden Betriebssysteme sind für WinCan8- Installationen auf Fahrzeug- oder Bürocomputer empfohlen: Windows XP Pro (32/64 bit) Windows 7 Pro (32/64 bit)

Mehr

Arbeitsplatzlösungen. Bereichen PC und Workstation. Success Solution März 2014. ESPRIMO P920 0-Watt progreen

Arbeitsplatzlösungen. Bereichen PC und Workstation. Success Solution März 2014. ESPRIMO P920 0-Watt progreen Arbeitsplatzlösungen aus den Bereichen PC und Workstation Success Solution März 2014 Der Fujitsu ESPRIMO P920 verfügt im Hinblick auf Chipsatz und Prozessor über die neueste Intel Technologie und optional

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Aspire V3. Beeindruckende Leistung. Sensationelles Entertainment. Grenzenlose Kommunikation. Ein komfortables Design

Aspire V3. Beeindruckende Leistung. Sensationelles Entertainment. Grenzenlose Kommunikation. Ein komfortables Design - 1 - Notebooks Aspire V3 Die Acer Aspire V3 Serie sorgt mit seiner zeitlosen Eleganz und seiner schnellen Rechenpower in den Maßen 35,6 cm (14 ), 39,6 cm (15,6 ), und 43,9 cm (17,3 ) dafür, dass Sie den

Mehr

419.- MIT UNSEREN MAILIGHTS! ALTES RAUS, NEUES REIN - MAI 2015 LIFEBOOK A512. » Intel HD Grafik» Art.-Nr.: 164583. Intel Core i3-3110m

419.- MIT UNSEREN MAILIGHTS! ALTES RAUS, NEUES REIN - MAI 2015 LIFEBOOK A512. » Intel HD Grafik» Art.-Nr.: 164583. Intel Core i3-3110m ALTES RAUS, NEUES REIN - MIT UNSEREN MAILIGHTS! 419.- LIFEBOOK A512 Art.-Nr.: 164583 Intel Core i3-3110m Intel HD Grafik Windows 7 Home Premium 500 GB Festplatte, 4 GB Arbeitsspeicher 39,6 cm (15.6 ) HD-Display

Mehr

1 Verteilen einer Windows Vista

1 Verteilen einer Windows Vista Verteilen einer Windows Vista Installation 1 Verteilen einer Windows Vista Installation Lernziele: Analyse System vorbereiten Die unbeaufsichtigte Installation Migration von Benutzerkonten Das Upgrade

Mehr

Allgemeine Hinweise zur Systemumgebung

Allgemeine Hinweise zur Systemumgebung Allgemeine Hinweise zur Systemumgebung Die nachfolgenden Betriebssysteme sind für WinCan8- Installationen auf Fahrzeug- oder Bürocomputer empfohlen: Windows XP Professional Windows 7 Professional (32bit)

Mehr

Hardware- und Softwarevoraussetzungen

Hardware- und Softwarevoraussetzungen Hardware- und Softwarevoraussetzungen Inhaltsverzeichnis 1 Einzelarbeitsplatz...1 1.1 Mindestvoraussetzung...1 1.2 Empfohlene Systemkonfiguration...1 2 Einzelarbeitsplatz mit mobiler Zeiterfassung...1

Mehr

Informationen zum Hardwarewarenkorb

Informationen zum Hardwarewarenkorb Informationen zum Hardwarewarenkorb AWB-Treffen Achatswies, 22.03. 23.03.2010 22.03.2010 Hardwarewarenkorb AWB-Treffen 1 Agenda Server unter M@School Aktuelle Rechnergeneration Aktuelle Monitore WLAN Standard

Mehr

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG Goliath.NET Systemvoraussetzungen Hardware und Software MKS AG Version: 1.4 Freigegeben von: Stefan Marschall Änderungsdatum: 20.10.2013 Datum: 29.10.2013 Goliath.NET-Systemvoraussetzungen Hardware-Software.docx

Mehr

Inhaltsverzeichnis. BüroWARE Systemanforderungen ab Version 5.31. Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive. 2

Inhaltsverzeichnis. BüroWARE Systemanforderungen ab Version 5.31. Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive. 2 Inhaltsverzeichnis Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive. 2 1. Terminal-Server-Betrieb (SQL)... 3 1.1. Server 3 1.1.1. Terminalserver... 3 1.1.2. Datenbankserver (bei einer Datenbankgröße

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Kein anderes System erreicht die Deutlichkeit von Bildausschnitten wie die, die Sie durch Avigilons End-to-End- Überwachungslösungen erhalten. Avigilon

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Acer Aspire V5-552-10578G1Takk. Aspire V5-552-10578G1Takk Notebook,

Acer Aspire V5-552-10578G1Takk. Aspire V5-552-10578G1Takk Notebook, Acer Aspire V5-552-10578G1Takk Aspire V5-552-10578G1Takk Notebook, 110763-39,6 cm Bildschirm, 15,6 Zoll, ComfyView (matt) Display, LED-Backlight, Auflösung: 1366 x 768, AMD, - AMD-Quad-Core A10 Prozessor,

Mehr

Messdaten auswerten und visualisieren 5 Tipps, die passende Darstellungstechnik für ein Messsystem zu finden

Messdaten auswerten und visualisieren 5 Tipps, die passende Darstellungstechnik für ein Messsystem zu finden Messdaten auswerten und visualisieren 5 Tipps, die passende Darstellungstechnik für ein Messsystem zu finden 27.05.13 Autor / Redakteur: Nach Unterlagen von National Instruments / Hendrik Härter Messdaten

Mehr

Produkte und Preise TERRA PC

Produkte und Preise TERRA PC Gehäuse - Formfaktor Micro-Format Micro-Format Micro-Format Micro-Format Midi Tower Midi Tower Midi Tower Midi Tower Art# 1009446 1009476 1009466 1009468 CH1009471 CH1009425 CH1009424 CH1009411 Bezeichnung

Mehr

herzlich HP Moonshot willkommen Rolf Stettler, Consultant Technical Solutions rolf.stettler@steffeninf.ch

herzlich HP Moonshot willkommen Rolf Stettler, Consultant Technical Solutions rolf.stettler@steffeninf.ch herzlich HP Moonshot willkommen Rolf Stettler, Consultant Technical Solutions rolf.stettler@steffeninf.ch Die Reise geht weiter in eine dynamische Arbeitswelt Flexible Workstyle Private und geschäftliche

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

MultiBoot. Benutzerhandbuch

MultiBoot. Benutzerhandbuch MultiBoot Benutzerhandbuch Copyright 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Gewährleistung

Mehr

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch Bluetooth-Kopplung Benutzerhandbuch Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA. Bluetooth

Mehr

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 3/4

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 3/4 mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 3/4 AKTION EOL NEU EOL Kategorie Format All-in-One ATX/ µatx

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

-,N. ep S ät KW 7/8. Müller PC Hofgarten 1 4225 Brislach Tel.: 076 / 339 08 63 Tel: 061 / 783 03 03 wwwmueller-pc.ch info@mueller-pc.

-,N. ep S ät KW 7/8. Müller PC Hofgarten 1 4225 Brislach Tel.: 076 / 339 08 63 Tel: 061 / 783 03 03 wwwmueller-pc.ch info@mueller-pc. verproduktion otebook-undser -,N C ep hr Ja 25 mehrals andort amproduktionsst er nt ce ce vi er S ldungsquote zeund20%ausbi ät pl ts ei rb ea rt hunde KW 7/8 NEU NEU AKTION NEU Kategorie All-in-One Art#

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Festplatte Analyse 5 Festplatte Defragmentieren starten 6 Einstellungen 7 Anhang 9 Impressum

Mehr

Intel Core i5 Prozessor (2*1,7Ghz) - 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher

Intel Core i5 Prozessor (2*1,7Ghz) - 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher ACER Aspire V5 Mutimedia Notebook Set (15,6 ) Intel Core i3 Prozessor (2*1,4Ghz) - 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher 500 GB SATA2 Festplatte - DVD+/- Kombilaufwerk, Card Reader Nvidia GeForce GT620M Grafik - 1,3

Mehr