Regelung zur Nutzung von Autodesk AutoCAD und darauf aufsetzender vertikaler Softwareprodukte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Regelung zur Nutzung von Autodesk AutoCAD und darauf aufsetzender vertikaler Softwareprodukte"

Transkript

1 Informationstechnologie Regelung zur Nutzung von Autodesk AutoCAD und darauf aufsetzender vertikaler Softwareprodukte Für externe Firmen und Partner der Berliner Wasserbetriebe AöR... 1 Einordnung, Zweck und Geltungsbereich Beschreibung Zusammenarbeit mit externen Partnern Allgemeine Standards/Festlegungen Autodesk AutoCAD Autodesk Fachapplikation Erweiterte Festlegungen Autodesk AutoCAD MEP / Autodesk Architecture Erweiterte Festlegungen für den Datenaustausch Druckaufbereitung Vereinbarungen zur Datenübernahme Beschreibung der Übertragungseinrichtung BWB = Übertragungspaket Dokumentation bei Datenübergabe Ergänzende Regelungen Abkürzungen und Begriffe Grundlagen der Dokumentation, Archivierung Anlagen Rev. 0, gültig ab: Seite 1 von 20

2 1 Einordnung, Zweck und Geltungsbereich Die Regelung gilt für die durch die BWB beauftragten Firmen/Partner, mit denen für die Leistungserbringung die Nutzung von Autodesk AutoCAD und/oder darauf aufsetzende vertikale Produkte der Firma Autodesk vereinbart wird und die damit bei Bestellung auf die Einhaltung dieser Regelung verpflichtet werden. Diese Regelung beschreibt einen einheitlichen Standard für die unten genannten Softwareprodukte und optimiert so die Zusammenarbeit der BWB mit den externen Firmen/Partnern. Im Hinblick auf den Geltungsbereich ist zu beachten: Wird die Software Autodesk AutoCAD und/oder darauf basierende AutoCAD- Fachsoftware diverser anderer Hersteller genutzt, gelten in dieser Regelung: o Alle Festlegungen, mit Ausnahme der Vereinbarungen unter dem Punkt Autodesk Fachapplikation. Wird ein AutoCAD-basierenden vertikales Produkt der Firma Autodesk (= Autodesk Fachapplikation ) und/oder darauf aufsetzende CAD-Fachsoftware für vertikale Autodesk Fachapplikationen diverser anderer Hersteller genutzt, gelten in dieser Regelung: o Alle Festlegungen, mit Ausnahme der Vereinbarungen unter dem Punkt Autodesk AutoCAD. Diese Regelung gilt für: alle Formen der zeichnerischen Darstellung von Objekten zur Erstellung von Planungsunterlagen, die Konstruktion von Bauwerken, Anlagen mit allen zugehörigen Ausprägungen. (Grundrisse, Schnitte (Längs- und Querschnitte), Details, Ansichten, Tragwerksplanung), Lagepläne mit Schnitten und Detailansichten und Bestandsunterlagen Werke. Diese Regelung gilt mit Ausnahmen hinsichtlich der verwendeten Zeichnungsrahmen, - köpfe, der genutzten Farben und Schriften für: EMSR-Schaltpläne, Flucht- und Rettungspläne und Pläne für die Feuerwehr. Diese Regelung gilt nicht für beschreibende Dokumente und Berechnungen. Rev. 0, gültig ab: Seite 2 von 20

3 2 Beschreibung 2.1 Zusammenarbeit mit externen Partnern BWB steht ein Tool zur Verfügung, welches die jeweils tagesaktuellen Autodesk AutoCAD - Zubehördateien, wie Schriften, Plotstiltabellen (ctb), Plotterkonfigurationsdateien (pc3) etc., die Autodesk AutoCAD relevanten Unterlagen, erläuternde Dokumentationen etc. einsammelt und in einem Zip-Archiv ( BWB-CAD_2015.zip ) zusammenstellt. Dabei werden ggf. bereits Dateien mit Maßstabslisten und vordefinierten firmenspezifischen Layern erzeugt. Die durch die BWB beauftragten Partner, wenden sich bitte stets an Ihren jeweils zuständigen Projektverantwortlichen der BWB. Generell gilt, dass die BWB nur noch Zeichnungsdateien abnehmen, die bei den BWB mit den bei Auftragserteilung übergebenen Plotstiltabellen (*.ctb) korrekt ausgedruckt werden können. Nach der Übergabe der Dateien behalten wir uns vor, Vergleichsausdrucke zu erstellen, deren grafische und inhaltliche Richtigkeit gegenüber dem Original, der jeweilige Auftragnehmer zeitnah schriftlich bestätigten muss. Vergleichsausdruck kann bei den BWB sowohl auf Papier als auch als *.dwf oder *.pdf - Datei erfolgen. Generell gilt für den Ausdruck auf Papier, dass mögliche Abweichungen in der Farbsättigung den fachlichen Inhalt des Plans nicht verfälschen dürfen. 2.2 Allgemeine Standards/Festlegungen Folgende Standards sind definiert: Datenformat: 2013er RealDWG TM -Format CAD-Daten müssen den von Autodesk gesetzten DXF- oder DWG-Standard der benannten AutoCAD-Version entsprechen. Ländereinstellung: Metrisch nach ISO-Norm (Measurement = 1) Zeichnungseinheiten (ZE): 1 ZE = 1 mm Ingenieurbauplanung 1 ZE = 1 m Netzplanung Vermessungspläne = Werksdaten geografische Daten (aus MapInfo exportiert) Im Modellbereich muss ohne Skalierung der Vektordaten in der definierten Zeicheneinheit konstruiert werden. Ausnahmen: EMSR-Pläne Rev. 0, gültig ab: Seite 3 von 20

4 RI-Schemata Hintergrunddaten wie z. B. PDF und Bilder Einfügepunkt: Projektspezifisch muss vor Beginn der Arbeiten der gemeinsame Einfügepunkt 0,0,0 festgelegt werden. Bei Verwendung geografischer Koordinatensysteme ist: a) das Koordinatensystem zu vereinbaren und zu dokumentieren, sowie b) koordinatentreu zu arbeiten. BKS: Die zu übergebenen Daten müssen in dem festen Koordinatensystem, dem so genannten Weltkoordinatensystem (WKS), abgespeichert sein, wobei der Y-Wert auf dem Bildschirm senkrecht nach oben zeigt. Sofern Benutzerkoordinatensysteme (BKS) nachträglich wiederhergestellt werden sollen, sind diese in der Datei unter geeignetem Namen abzuspeichern. Zubehördateien wie Lizenzrechtliche Bestimmungen dürfen nicht verletzt werden! Schriften (Fonts), Symbole, ACHTUNG! Linientypen, Schraffuren etc.: Es sind nur lizenzfreie Schriften (Fonts) und Symbole zu nutzen. Vorzugsweise *.shx-fonts nutzen. Linientypen: Metrische Einstellung beachten (acadiso.lin), Linientyp "Ausgezogen" nicht verwenden, sondern durch den Linientyp Continuous ersetzen. Fontalt: isocp.shx Plotstiltabellen: Farbabhängig (*.ctb) "Benannte Plotstile" sind unzulässig. Inhalt: Alle Konstruktionsdaten liegen im Modellbereich. Externe Referenzen Die direkte Bearbeitung von Externe Referenzen ist unzuläs- Rev. 0, gültig ab: Seite 4 von 20

5 (DWG): sig. Ausnahme: Der Eigentümer/Ersteller der Hauptzeichnung = Eigentümer/Ersteller der Externen Referenz. zugeordnete Unterlagen: (z.b. DWF-, PDF- oder DGN- Dateien, Rasterbilder etc.) Es ist vorzugsweise mit DWG-Dateien als XREF zu arbeiten, da bei anderen Formaten keine sichere Aussage zur Performance sowie zu dem Verhalten beim Drucken / Plotten möglich ist. Farben: Objekte, die Schwarz/Weiß ausgedruckt werden sollen, sind mit den Farben aus dem AutoCAD-Farbindex (ACI) zu erstellen. Nur Objekte, deren Ausdruck nicht über die Plotstiltabellen definiert wird, dürfen TrueColor-Farben zugewiesen werden. Objekte isolieren Die Funktion darf nicht für die dauerhafte Steuerung der Sichtbarkeit von Objekte verwendet werden (OBJECTISOLATION- OBJECTISOLATION-MODE: MODE = 0). 3D: Sofern der AN für die Ableitung der 2D-Pläne (wie z. B. Grundrisse, Schnitte, Ansichten etc.), 3D-Funktionalitäten nutzt, sind in ausgewählten Planungsphasen die 3D-Daten ebenfalls in Originalqualität und -umfang vollständig zu übergeben. Sofern 3D-Objekte bzw. 3D-Modelle entstehen, von denen Schnitte bzw. Grundrisse abzuleiten sind, ist sicherzustellen, dass mit der zu benennenden Ursprungssoftware jederzeit neue Schnitte aus dem übergebenen 3D-Modell bzw. 3D- Objekten generiert werden können. Wenn technische oder fachliche Gründe bestehen, können 3D- Modelle in sinnvolle Einzeldateien gesplittet werden. o Die Einfügereferenzpunkte der Einzeldateien sind in den Konstruktionsdaten eindeutig zu benennen und ihre Lage zu kennzeichnen. o Die X,Y,Z-Koordinaten der Einfügereferenzpunkte sind Bestandteil der zu übergebenen Dokumentation siehe Pkt Rev. 0, gültig ab: Seite 5 von 20

6 3D Bemaßung/Texte/ Schraffur: Bei der 3D-Konstruktion werden nur die abgeleiteten 2D-Pläne wie Grundrisse, Schnitte, Ansichten usw. bemaßt, beschriftet und schraffiert. 3D-DWF: Bei 3D-Konstruktionen kann vereinbart werden, dass zusätzlich eine 3D-DWF-Datei aus der jeweiligen Originalanwendung zu erzeugen ist. Zeichnungskopf: Es dürfen nur die mit dem BWB-CAD_2015.zip zur Verfügung gestellten Blöcke für die Zeichnungsköpfe verwendet werden. Die BWB-Zeichnungsköpfe dürfen nicht umbenannt, aufgelöst oder anderweitig manipuliert oder verändert werden. Externe Partner erhalten mit dem BWB-CAD_2015.zip alle relevanten BWB-Zeichnungsköpfe der Fachrichtung. o Das bedeutet, dass den externen Partnern die Zeichnungsköpfe, die für die beauftragte Leistung zu nutzen sind, durch den/die Projektverantwortlichen der BWB zu benennen sind! Zeichnungsrahmen: Es sind nur die einheitlich festgelegten mit dem BWB- CAD_2015.zip zur Verfügung gestellten Blöcke für die Zeichnungsrahmen zu verwenden. Diese Zeichnungsrahmen dürfen nicht umbenannt, aufgelöst oder anderweitig verändert werden. Sonderformen der Zeichnungsrahmen sind: Flucht- und Rettungspläne sowie Feuerwehrpläne. PDF-Erzeugung/ PC3 inkl. PMP: Die PDF-Dateien sind maßstäblich zu erzeugen. Festgelegt wird das einseitige zweidimensionale PDF Format, das mit den zentral zur Verfügung gestellten *.pc3- Dateien erstellt wird. (siehe BWB-CAD_2015.zip ) PDF-Dateien sind zeitgleich zum Ausdruck des echten Papierplans direkt aus der Anwendung Autodesk AutoCAD über den Plotten-Dialog zu erzeugen. Rev. 0, gültig ab: Seite 6 von 20

7 Je verwendetem Layout ist eine PDF-Datei zu erstellen. Verantwortlich ist vorrangig der CAD-Anwender, welcher auch den Ausdruck auf einen Plotter bzw. Drucker versendet. Zur Erstellung von PDF-Dateien für Ausschreibungsunterlagen sowie für die Archivierung, dürfen nur die nachstehend benannten Plotterkonfigurationsdateien (*.pc3 und *.pmp) genutzt werden, die nicht zu verändern sind! für elektronische Ausschreibung ohne Layerinformationen - Einkauf_DWG To PDF.pc3 (= Zeilen überschreiben ) + PDF_bwb.pmp - Einkauf_DWG To PDF_zeilen_mischen.pc3 + PDF_bwb.pmp für die Archivierung mit Layerinformationen - DWG To PDF.pc3 (= Zeilen überschreiben ) + PDF_bwb.pmp - DWG To PDF_Zeilen_mischen.pc3 + PDF_bwb.pmp OLE-Objekte: Dürfen nicht verwendet werden. Cloudbasierte Autodesk Dienste: Dürfen nicht genutzt werden. (Datenschutz) Fehlerprüfung/ -behebung: Es müssen fehlergeprüfte und fehlerbereinigte Daten übergeben werden. Bevor ein AutoCAD-Übertragungspaket erstellt wird, muss die entsprechende Zeichnung immer fehlergeprüft und fehlerbereinigt beim Ersteller abgespeichert werden. Bereinigung: Bei der Bereinigung sind auch verschachtelte Elemente und verwaiste Daten mit einzubeziehen. Es wird empfohlen, die Daten vor der Weitergabe zu bereinigen, wobei die in den Prototypdateien vordefinierten Layer und filter nicht während des laufenden Planungsprozesses, son- Rev. 0, gültig ab: Seite 7 von 20

8 dern erst bei Archivierung bereinigt werden müssen. Die Bereinigung darf nicht erst automatisch während der Erstellung des *.ZIP-Archives erfolgen. Das heißt, die beim Ersteller vorhandene Originalzeichnung muss identisch mit der im ZIP-Archiv abgespeicherten Zeichnung sein! (Layer Defpoints darf nicht entfernt werden.) 2.3 Autodesk AutoCAD akt. Version: Autodesk AutoCAD 2015 AutoCAD-Objekte: Es dürfen nur die AutoCAD-Objekte verwendet werden, die Inhalt der vorgenannten Autodesk AutoCAD-Basis-Version sind. Das heißt, dass Objekte, welche durch Autodesk AutoCAD-Nachfolgeversionen zur Verfügung stehen, nicht benutzt werden dürfen. Prototypdateien: Allen 2D-Planungen für die BWB, liegen die zur Verfügung gestellten Prototypdateien zugrunde. Sie müssen externen Partner zur Verfügung gestellt werden. Die in den Prototypdateien definierten Stile, Layereigenschaften, -filter etc. dürfen nicht verändert werden. o zu den Layereigenschaften gehören u. a.: Layernamen, -farbe Linientypen und -stärke Transparenz Beschreibung (der Basislayer) o zu den Stilen gehören u. a.: Textstil Standard (Font isocp.shx) Textstil BW_Std (Font isocp.shx + bf_iso.shx) o Erweiterungen sind im Sinne dieser Regelung und den ergänzenden Dokumenten erlaubt. Layerbezeichnung: Layernamen werden nach einem festen lesbaren Schlüssel erzeugt (Schlüssel wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt). Sofern Basislayer ergänzt werden müssen, ist diesen eine Rev. 0, gültig ab: Seite 8 von 20

9 sinnvolle Beschreibung zu geben. (Die Spalte Beschreibung ist im Layermanager von AutoCAD zu füllen.) Layerfilter/-stati: Die aktuelle Layerschaltung ist bei Übergabe als Layerstatus abzuspeichern und der Name zu dokumentieren. Sofern ergänzende Festlegungen hinsichtlich der Layer, der Layerstati bzw. -filter vereinbart werden ist sicherzustellen, dass die zu übergebenen Zeichnungen diesen Festlegungen entsprechen. Maßstäbe: Externe Partner erhalten mit der jeweiligen Prototypdatei die definierten und zu benutzenden Maßstäbe. Die zu nutzenden Maßstabslisten beziehen sich auf die verwendeten Zeichnungseinheiten. Sie sind in ihrer Definition und Bezeichnung nicht zu verändern. Bemaßung: Assoziative AutoCAD-Bemaßung, generell im Modellbereich. Maßtexte können überschrieben werden um eine architekturgerechte Darstellung der Maßzahl zu ermöglichen. Die überschriebene Maßzahl muss dabei dem assoziativen Maß entsprechen. Die Hochkommazahl darf nicht als von der Maßzahl unabhängiger Text erstellt werden. Texte Es sind nur die in den BWB-Prototypdateien definierten Textstile und Fonts zu nutzen. o Ausnahme Schriftkopf externer Partner Textstile: Allen Textstilen muss die Höhe 0 als Voreinstellung zugewiesen werden. Dynamische Blöcke: Dynamische Parameter und Abhängigkeitenparameter sollten bei der Definition Dynamischer Blöcke möglichst nicht gemischt werden. Rev. 0, gültig ab: Seite 9 von 20

10 Plotstiltabellen: Nutzen Sie nur die im BWB-CAD_2015.zip zur Verfügung gestellten Plotstiltabellen. Diese sind nicht zu verändern! sonstige Zubehördateien: Die zu benutzenden AutoCAD-Schriftfonts, Plotstiltabellen, Linientypdateien etc. werden durch die BWB mit dem BWB-CAD_2015.zip zur Verfügung gestellt. 2.4 Autodesk Fachapplikation Unter diesem Punkt werden ergänzende Festlegungen für die Arbeit und den Datenaustausch zwischen Autodesk AutoCAD und den auf Autodesk AutoCAD-basierenden vertikalen Produkten der Firma Autodesk sowie den wiederum auf diesen vertikalen Produkten der Firma Autodesk aufsetzenden CAD-Softwareprodukten diverser Softwarehersteller getroffen. Das ist wichtig, da in diesen Softwareprodukten mit intelligenten 3D-Modellen die aus erweiterten intelligenten parametrischen Objektdaten bestehen, gearbeitet wird. Aus diesen 3D- Modellen können diverse 2D-Pläne (z. B.: Längsschnitte, Schnitte, Grundrisse und Ansichten) abgeleitet werden. Zu den auf AutoCAD-basierenden vertikale Produkten der Firma Autodesk gehören z. B.: AutoCAD Architecture AutoCAD Civil 3D AutoCAD MEP (beinhaltet AutoCAD Architecture) Bei Nutzung dieser Softwareprodukte wird definiert: 3D-Modell = intelligente Modellelemente Für die Konstruktion des/der 3D-Modells/e (3D-Geometrie) sind die in der Software definierten (bzw. zu definierenden) intelligenten parametrischen Objekte = Modellelemente und nicht nur Blöcke (z. B. als Kombination von 2D und 3D Symbolen) oder pure AutoCAD 3D-Objekte zu verwenden. Nicht nur bei der Erstellung, sondern auch bei späteren Planungsänderungen müssen die Modelle und Modellelemente nachgeführt werden, in der Objektplanung z. B. eine Wand an dem Dach neu verschnitten, in der TGA, die Rohrleitung bei Neuplatzierung des Heizkörpers nachgeführt werden etc.. Rev. 0, gültig ab: Seite 10 von 20

11 Schnitte/Grundrisse/ Ansichten Sind stets dynamische Ableitungen aus intelligenten/m 3D- Modell/en, so dass sie mit der Originalsoftware jederzeit daraus nachgeführt = aktualisiert werden (können). Längsschnitte und Querprofile Sind stets dynamische Ableitungen aus intelligenten 3D- Modellelementen, so dass sie mit der Originalsoftware jederzeit daraus nachgeführt = aktualisiert werden (können). Projekt (im Sinne der Autodesk- Fachapplikation) Die Autodesk Fachapplikationen bieten optional Funktionen zur Arbeit mit Projekten an. Wird mit diesen Funktionen gearbeitet, sind bei der Datenübergabe die Projektinformationen, -struktur, -vorlagen etc. mit zu übergeben. (Bestandteil der Funktion etransmit, siehe Pkt ) Erweiterte Festlegungen Autodesk AutoCAD MEP / Autodesk Architecture Die nachstehend definierten Festlegungen erweitern die Festlegungen speziell für die Arbeit mit Autodesk AutoCAD MEP / Autodesk Architecture : akt. Version: Autodesk AutoCAD MEP 2015 beinhaltet: Autodesk AutoCAD Architecture 2015 Um einen verlustfreien Austausch der Originaldaten im Projektteam zu garantieren, darf ausschließlich nur mit der vorgenannten Version der Software gearbeitet werden! Vorlagen Zubehör- dateien und Kataloge: Sofern vertraglich vereinbart, können auf Anfrage Externen Partnern die BWB-Vorlagen, Kataloge für die beauftragte Leistung der oben genannten Autodesk Fachapplikation zur Verfügung gestellt werden. (Müssen zusätzlich zum BWB-CAD_2015.zip gepackt und bereitgestellt werden.) Sofern Externen Partner für die beauftragte Leistung eigene Bauteile, Vorlagen, Kataloge erstellen bzw. erweitern, sind diese bei Datenübergabe separat an die BWB zu übergeben. Lizenzrechtliche Bestimmungen dürfen nicht verletzt werden! Rev. 0, gültig ab: Seite 11 von 20

12 D-A-CH-Raum / (ACA)Raum Empfehlung: Nutzen Sie die Objekte Raum (= ACA-Raum ) D-A-CH_Räume können nur temporär innerhalb der Fachapplikation genutzt werden. Da sie nicht IFC-zertifiziert sind, müssen die D-A-CH_Räume in (ACA)-Räume umgewandelt werden: Bevor die Daten in das IFC-Format exportiert werden. und Spätestens mit der letzten Daten-Lieferung für die beauftragte Leistung. Es ist zu beachten, dass die nach (ACA)-Räume umgewandelten D-A-CH_Räume, viele Eigenschaften der D-A-CH_Räume nicht enthalten können Erweiterte Festlegungen für den Datenaustausch Unabhängig von den weiteren in diesem Dokument benannten Festlegungen zum Datenaustauschformat, sind zum vereinbarten Zeitpunkt, spätestens jedoch zum Abschluss der beauftragten Leistung, von den kompletten Daten generell die drei nachfolgenden kompletten CAD-Datensätze an die BWB zu übergeben. Die Datensätze im DWG-Datenformat dürfen sich, sowohl in Ansicht als auch Plot grafisch nicht voneinander unterscheiden. Die nachstehenden Festlegungen sind bei der Weitergabe an die BWB zu beachteten und einzuhalten. Die zu übergebenden CAD-Datensätze sind: (1) DWG-Daten Der Export muss zwingend aus der Originalanwendung = OHNE grafische Fachapplikation erfolgen und nicht aus dem reinen Auto- Proxyelemente: CAD! (Die dafür notwendigen Befehle sind ggf. beim Hersteller der jeweiligen Software zu erfragen.) Die zu übergebenden Daten dürfen keine grafischen Proxyelemente enthalten. Bei 3D-Konstruktionen sind mehrere Varianten (Darstellung und Darstellungskonfigurationen) zur Verfügung zu stellen. Die in der jeweiligen Applikation erzeugten Objekte müssen unter Beachtung der originalgetreuen grafischen Darstellung (sowohl in Ansicht als Plot) in reine AutoCAD- Objekte der v. g. AutoCAD-Basis-Version konvertiert wer- Rev. 0, gültig ab: Seite 12 von 20

13 den. Ergebnis der Umwandlung muss sein, dass beim Öffnen der Zeichnung ohne Fachapplikation bzw. ObjectEnabler etc., die komplette Grafik korrekt angezeigt wird, ohne das grafischen Proxyelemente dafür benutzt werden. (2) DWG-Originaldaten Das Quellprogramm und -version ist zu dokumentieren und die im Ursprungs-CAD- Datensätze in geeigneter Form zu benennen. Format: CAD-Objekte mit erweiterten Objektdaten (Proxy 2D/3D): Die Objektintelligenz mit allen Abhängigkeiten zwischen den Objekten sowie die Objektinformationen bleiben unabhängig von der Art der Konstruktion (2D/3D) komplett erhalten. Dazu gehören z. B.: die intelligenten und parametrischen Bauteil- bzw. Gerätedaten wie z. B. Wand (Außen-, Innenwand), Tragwerkselemente (Träger, Stütze), Tür, Fenster, Heizkörper, Zuluft-, Sanitärleitung mit ihren kompletten Objektdaten, die Raumdaten, die Geschossinformationen, alle abgeleiteten Massen und Bauteillisten, 2D/3D- Schnitte, Grundrisse, 2D/3D-Ansichten, die Visualisierungen und sofern vorhanden, dem 3D-Bewehrungsplan. (3) IFC (ISO 16739:2013) Zum vereinbarten Zeitpunkt, spätestens jedoch beim Abschluss der beauftragten Leistung, sind die kompletten Daten nach IFC2x3 mit MVD CV 2.0 aus der Anwendung zu exportieren. Sofern vereinbart, können die jeweils zu benennenden gefilterten Modellelemente entsprechend der Aufgabenstellung laufend exportiert werden. Rev. 0, gültig ab: Seite 13 von 20

14 2.5 Druckaufbereitung Aus Gründen der Übersichtlichkeit sowie Reproduzierbarkeit sind folgende Bedingungen einzuhalten: Die maßstäbliche Darstellung einschließlich Druckaufbereitung erfolgt ausschließlich im Layout. Jedes Layout darf nur einen zum Druck aufbereiteten Papierplan enthalten. Der je Layout für den Plot gültige Layerstatus (= Layerschaltung) muss in der Zeichnung im AutoCAD-Layerstatus-Manager gespeichert sein. Der Layerstatus-Name muss im Bezug zum Namen des jeweiligen Layouts stehen und dokumentiert werden. Ungültige Layerstati sind aus den Zeichnungen vor Weitergabe zu löschen. 2.6 Vereinbarungen zur Datenübernahme Folgende Punkte sind verbindlich einzuhalten: Nutzungseinschränkungen: Auf die zu übergebenden digitalen Dokumente, egal welchem Datenformates, dürfen keine Nutzungseinschränkungen bezüglich Bearbeitung, Ansicht oder Ausdruck der Datei selbst bzw. des Dateipaketes (z. B. ZIP, RAR usw.) vergeben werden. Kennwortschutz: Daten oder Datenpakete dürfen im Netz der BWB keinen Kennwortschutz erhalten. Beim Datenaustausch über Zusatztools (z. B. Filr) wird während der Datenübertragung temporär ein Kennwort vergeben. Dieses Kennwort ist dem jeweiligen Datenempfänger der BWB zu benennen, damit es bei Ablage der Daten im Netz der BWB entfernt werden kann. Originale: Sofern Datenaustauschformate wie z. B. PDF, TIFF, DWF, PLT verwendet werden, sind immer zusätzlich und ohne jegliche Einschränkungen die 2D-/3D-Konstruktions-Daten im Original- Datenformat mit dem beauftragten Inhalt zu übergeben. Rechte Dritter: Die BWB gelieferten Daten dürfen keine Drittrechte verletzen. CAD-Software: Sollten die Daten nicht mit Autodesk AutoCAD-2015 erstellt werden, muss dies vor Bestellung schriftlich benannt werden. Diese Information beinhaltet zusätzlich: Rev. 0, gültig ab: Seite 14 von 20

15 Die Autodesk AutoCAD-Version und sofern zutreffend: - den Produktnamen der darauf basierenden CAD-Fachsoftware inkl. Versionsbezeichnung und Hersteller der Software. oder Das auf AutoCAD aufsetzende vertikale Produkt der Firma Autodesk inkl. -Version und sofern zutreffend: - den Produktnamen der darauf basierenden CAD-Fachsoftware inkl. Versionsbezeichnung und Hersteller der Software. Übertragungspaket: Die beim externen Partner vorhandene/n Zeichnung/en muss/müssen absolut identisch mit der/den im ZIP-Archiv abgespeicherten Zeichnung/en sein! Das bedeutet, dass: Bevor ein AutoCAD-Übertragungspaket erstellt wird, muss/müssen die entsprechende/n Zeichnung/en immer fehlerbereinigt abgespeichert werden. Die Konvertierung der Dateiversion und ggf. das Binden von XREF", muss zwingend vor der Erstellung des ZIP-Archiv erfolgen. Mit der Hauptzeichnung sind alle zugehörigen Dateien in einem *.zip-ordner zu übergeben. Der ZIP-Ordner muss den definierten Anforderungen des Auto- CAD-Übertragungspaketes entsprechen, siehe Pkt Autodesk AutoCAD bietet dafür den Befehl "etransmit". Rev. 0, gültig ab: Seite 15 von 20

16 2.6.1 Beschreibung der Übertragungseinrichtung BWB = Übertragungspaket Nachfolgend werden die in der Autodesk AutoCAD-Umgebung vorhandenen Einstellungen im Dialog Übertragungspaketeinrichtung ändern beschrieben. Übertragungspaket = ZIP Dateiformat = AutoCAD 2013 Anzeigetreue für beschriftete Objekte aufrechterhalten = aktiv Wenn kein Projekt im Sinne der Autodesk Fachapplikation, Pfadoptionen = Alle Dateien in einem Ordner = ausgewählt Wenn Projekt in Autodesk Fachapplikation (Pkt. 2.4), dann Pfadoptionen = Organisierte Ordnerstruktur verwenden = ausgewählt Vorgabe-Plotter auf Keine stellen = aktiv Externe Referenzen verknüpfen = deaktiv Kennwortaufforderung (sofern diese Option vorhanden ist) = deaktiv Zeichnungen bereinigen = deaktiv Design-Feed entfernen = aktiv Schriften berücksichtigen = aktiv Texturen aus Materialen einbeziehen = aktiv Dateien aus Datenverknüpfungen einbeziehen. = aktiv Fotometrische Netzdateien einbeziehen = aktiv Referenzen zu nicht geladenen Dateien einbeziehen. = aktiv Wenn Projekt in Autodesk Fachapplikation, dann Projektinformationen einschließen. = aktiv Wenn Projekt in Autodesk Fachapplikation, dann Standard-Projektvorlagen einschließen. = aktiv Übertragungsbericht: Bei der Erstellung des Übertragungspaketes (*.ZIP) ist der Übertragungsbericht zu prüfen und vor der endgültigen Erstellung sind ggf. die "nicht gefundenen Dateien" zu ergänzen. Name *.ZIP: Der Name des Übertragungspaketes (*.ZIP) ist gleich dem Na- Rev. 0, gültig ab: Seite 16 von 20

17 men der Ausgangszeichnung (*.DWG). Beispiel: Name der Ausgangszeichnung =110_22_0000_5_104_01.dwg Name des Übertragungspaketes =110_22_0000_5_104_01.zip Pflichtinhalt *.ZIP sind: die Ausgangszeichnung, alle Externen Referenzen (unabhängig vom Dateityp), die AutoCAD-Schrifttabelle (*.fmp), die verwendete AutoCAD-Plotstiltabelle (*.ctb), der Übertragungsbericht (*.txt), wobei der Name des Berichtes automatisch gleich dem der Ausgangszeichnung ist und Schriften und Symbole. Pflichtinhalt *.ZIP, wenn Projekt in einer Autodesk Fachapplikation sind: Projektinformationen und Standard-Projektvorlagen Dokumentation bei Datenübergabe Benennung des CAD-Quellprogramms einschließlich Version. Benennung des Betriebssystems des CAD-Quellprogramms. Auflistung der übergebenen Daten ( etransmit speichert beim Übertragen den Bericht). Genutztes Koordinatensystem (bei Verwendung geografischer Koordinatensysteme wie z. B. Soldner oder Baulagenetz). Je Zeichnung Definition / Beschreibung des Einfügepunktes 0,0,0. Wenn 3D-Modelle in Einzeldateien gesplittet wurden, sind: o die Einfügereferenzpunkte der Einzeldateien des 3D-Modells in den Konstruktionsdaten eindeutig mit Ihren X,Y,Z-Koordinaten zu benennen und in den Einzeldateien ihre Lage optisch zu kennzeichnen und ggf. zu beschreiben. Die je Zeichnung genutzte Zeichnungseinheit (ZE). Erläuterung der benutzten Layerstruktur, Farben, Linienstärke etc.. Der je Layout für den Plot im AutoCAD-Layerstatus-Manager zu verwendende Layerstatus (= Layerschaltung). Die je Layout zu verwendende farbabhängige Plotstiltabelle (*.ctb). Beschreibung sonstiger einzustellender Plot-Parameter je Layout. (z. B. Transparenz. Verdeckt, Maßstab, Format). Rev. 0, gültig ab: Seite 17 von 20

18 2.7 Ergänzende Regelungen Je nach Aufgabenstellung Ingenieurbau, Netzbau bzw. Bestandsdokumentation Werke - gelten ergänzende fachrichtungsbezogene Regelungen bzw. Festlegungen. Siehe fachspezifischen Ergänzungen in den Teilziparchiven des BWB-CAD_2015.zip mit dem entsprechenden Präfix : für den Ingenieurbau BWI*.zip für den Netzbau BWN*.zip für die Bestandsdokumentation Werke BWGeo*.zip Abweichende Regelungen bzw. Sonderregelungen sind zwischen den BWB und den beteiligten externen Firmen bzw. Partnern im Vorfeld abzustimmen und zu dokumentieren. 3 Abkürzungen und Begriffe Abkürzung / Begriff 3D ACA ACA-Raum (space) AG AN AöR Autodesk AutoCAD Autodesk 360 (= Cloudbasierter Dienst) BKS BWB BWGeo*.zip Dreidimensional AutoCAD Architecture Bedeutung Natives Objekt Raum in AutoCAD Architecture (space) entspricht dem IFC-Standard. Auftraggeber Auftragnehmer Anstalt des öffentlichen Rechts Teil der CAD-Produktpalette von Autodesk Autodesk 360 ist eine Plattform im Internet (Cloud). Autodesk nutzt die Plattform "Amazon Web Services (AWS)". Benutzerkoordinatensystem Berliner Wasserbetriebe AöR Präfix für Teilziparchive Bestandsdokumentation Werke. BWI*.zip Präfix für Teilziparchive Ingenieubau. BWN*.zip CAD D-A-CH D-A-CH-Raum Design Feeds Präfix für Teilziparchive Netzbau. Computer Aided Design Deutschland-Östereich-Schweiz Für Subskriptionskunden aus der D-A-CH Region (Deutschland - Österreich - Schweiz) steht das Modulpaket D-A-CH Erweiterungen zur Verfügung, das neben vielen anderen Funktionen auch die Raummassen Ermittlung nach deutschem VOB Standard beinhaltet. Die D-A-CH Erweiterungen basieren auf einem eigenen Raum-Objekt, das nichts mit dem ACA-Raum (space) zu tun hat. Eigenes Objekt D-A-CH-Raum des in AutoCAD Architecture vorhandenen Modulpaketes D-A-CH-Erweiterungen. Design Feeds bieten dem Anwender die Möglichkeit, sogenann- Rev. 0, gültig ab: Seite 18 von 20

19 Abkürzung / Begriff DGN DWF DWG DXF EMR EMSR ISO IFC2X3 mit MVD CV 2.0 Bedeutung ten "Posts" - oder auch Bilder im Kontext einer Zeichnung mit anderen Nutzern dieser Zeichnung auszutauschen. Grundvoraussetzung dafür ist Autodesk 360. Dateiformat das Unternehmens Bentley Systems. Digitaler Papierplan Das Format DWG ist das Originalformat des Herstellers des CAD-Programms Autodesk AutoCAD, Firma Autodesk. Binärformat "DXF" wurde von Autodesk entwickelt, um grafische Konstruktionsdaten austauschen zu können und hat sich mit der Zeit als intensiv genutztes Datenaustauschformat zwischen den verschiedenen Grafikprogrammen durchgesetzt. ASCII-Textdatei Elektro-, Mess-, Regelungstechnik, Elektro-, Mess- Steuer-, Regelungstechnik International Organisation for Standardization Die Industry Foundation Classes, IFC, sind ein internationaler und offener Standard zum Austausch von Gebäudemodellen. Die IFC sind durch die Internationale Organisation für Normung, ISO, als ein offizieller Weltstandard unter der Bezeichnung ISO 16739:2013 anerkannt. IT IT-A/T MHB OLE PB-G/Z/G pc3 pmp IFC2x3 mit MVD CV 2.0, ist die am weitesten verbreitete Version. Eine Modelsicht oder Model View Definition, legt den notwendigen Implementierungsumfang fest und beschreibt ihn formal mit der MVD Coordination View Version (CV). Informationstechnologie Informationstechnologie-Anwendungen/Technische Anwendungen Managementhandbuch der Berliner Wasserbetriebe Object Linking Embedding Planung und Bau-Geodatenservice/Zentrale Dienste/Geodatenund CAD-Management Plotstiltabelle plot model parameters Proxy PROXYs (~ Stellvertreter) sind Ersatz- bzw. Vertreterobjekte (~ grafischen Platzhalter) für die von Zusatzprodukten bzw. anderen Anwendungen erzeugten benutzerdefinierte (intelligente) Objekte, sofern diese Anwendung nicht geladen ist. Im günstigsten Fall entsprechen PROXYs in der grafischen Darstellung dem intelligenten, benutzerdefinierten Objekt - eine Garantie dafür gibt es jedoch nicht. PROXYs können nur im beschränkten Rahmen bearbeitet werden; in welcher Form, entscheidet die erzeugende Applikation. RealDWG TM RI-Schemata Ist die von der Firma Autodesk entwickelte DWG TM -Technologie. Rohrleitungs- und Instrumentenfließschema Rev. 0, gültig ab: Seite 19 von 20

20 Abkürzung / Begriff WKS XREF Weltkoordinatensystem externe Referenz Bedeutung 4 Grundlagen der Dokumentation, Archivierung - entfällt - 5 Anlagen - entfällt - Rev. 0, gültig ab: Seite 20 von 20

Anleitung für beauftragte Ingenieurbüros

Anleitung für beauftragte Ingenieurbüros Staatliche Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden-Württemberg Anleitung für beauftragte Ingenieurbüros Erstellung von Technikplänen für ein Bauamt (Fachbereich TGA) Die Ihnen vorliegende Anleitung informiert

Mehr

Anleitung für Ingenieurbüros zur Erstellung von TGA-Plänen für AutoCAD und AutoCAD pit-cad

Anleitung für Ingenieurbüros zur Erstellung von TGA-Plänen für AutoCAD und AutoCAD pit-cad Staatliche Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden-Württemberg Anleitung für Ingenieurbüros zur Erstellung von TGA-Plänen für AutoCAD und AutoCAD pit-cad Inhalt 1 Datengrundlage... 2 2 Vorgehensweise...

Mehr

Bereich Architektur und Technik, Planung und Ausführung

Bereich Architektur und Technik, Planung und Ausführung Verbindlicher Standard für die Erstellung von CAD-Zeichnungen des Immobilienservicebetriebes der Stadt Bielefeld Bereich Architektur und Technik, Planung und Ausführung Stadt Bielefeld Immobilienservicebetrieb

Mehr

Anleitung für Architekturbüros zur Erstellung von Architekturplänen für AutoCAD und AutoCAD Architecture

Anleitung für Architekturbüros zur Erstellung von Architekturplänen für AutoCAD und AutoCAD Architecture Staatliche Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden-Württemberg Anleitung für Architekturbüros zur Erstellung von Architekturplänen für AutoCAD und AutoCAD Architecture Inhalt 1 Datengrundlage... 2 2 Vorgehensweise...

Mehr

Anlage : 5 CAD/CAE-Datenblatt zum Vertrag 4711

Anlage : 5 CAD/CAE-Datenblatt zum Vertrag 4711 Seite 1 Anlage : 5 CAD/CAE-Datenblatt zum Vertrag 4711 SAP-Projektnummer: 10-11-2690-05-001 - Erweiterung Mensa - Turmstr. Gegenstand der Vereinbarung ist der elektronische Datenaustausch zwischen den

Mehr

Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks 2012 und AutoCAD Architecture 2012

Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks 2012 und AutoCAD Architecture 2012 Vermögen und Bau Baden-Württemberg Betriebsleitung Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks und AutoCAD Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks 2012 und AutoCAD Architecture

Mehr

Allplan Praxiswissen. Kurzleitfaden AutoCAD Zeichnungsvorlage BLB Brandenburg

Allplan Praxiswissen. Kurzleitfaden AutoCAD Zeichnungsvorlage BLB Brandenburg Allplan Praxiswissen Kurzleitfaden AutoCAD Zeichnungsvorlage BLB Brandenburg Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen

Mehr

AutoCAD, AutoCAD LT und Vertikale Basics zum Plotten

AutoCAD, AutoCAD LT und Vertikale Basics zum Plotten Wiederholung Plot-Basics Windows-Drucker versus AutoCAD-Drucker CTB oder STB? Seiteneinrichtungen Plotten mit AutoCAD Um erfolgreich in AutoCAD zu plotten, müssen Sie sich mit den drei Haupt-Plot-Komponenten

Mehr

Gert Domsch, CAD-Dienstleistung Autodesk CIVIL 3D 2010

Gert Domsch, CAD-Dienstleistung Autodesk CIVIL 3D 2010 Exportfunktionen- Autodesk Civil 3D 2010...2 Einführung...2 Extension...5 REB-Berechnungsverfahren...5 REB-VB 21.003 Massenberechnung aus Querschnittsflächen (Elling)... 5 REB-VB 21.013 Masseberechnung

Mehr

PLOTSTILE IN AUTOCAD

PLOTSTILE IN AUTOCAD PLOTSTILE IN AUTOCAD DIE ANFÄNGE AutoCAD bietet die Möglichkeit, das Erscheinungsbild eines Objektes im Plot über seine Farbe zu steuern. Ob diese Farbe vonlayer, vonblock oder aus der ACI-Tabelle (AutoCAD

Mehr

COP Informatik AG www.copag.ch Im Winkel 6 9485 Nendeln Liechtenstein T +423 370 17 00 Säntisstrasse 15 9230 Flawil Schweiz T +41 (0)52 269 07 77

COP Informatik AG www.copag.ch Im Winkel 6 9485 Nendeln Liechtenstein T +423 370 17 00 Säntisstrasse 15 9230 Flawil Schweiz T +41 (0)52 269 07 77 COP Dok druckt 2D Zeichnungen und 3D Modelle, die mit Creo Elements/Direct (ehemals CoCreate) erstellt wurden, oder konvertiert diese in eine PDF, DXF, DWG oder in eine andere Grafikdatei (u.a. JPG, TIFF,

Mehr

Die Befehle können über die Schnellstartleiste oder über das AutoCAD Mechanical Programmicon aufgerufen werden.

Die Befehle können über die Schnellstartleiste oder über das AutoCAD Mechanical Programmicon aufgerufen werden. Kapitel 3 3 Einstieg In diesem Kapitel werden die Befehle zur Erstellung von neuen Zeichnungen, zum Speichern von Zeichnungen und zum Öffnen von vorhanden Zeichnungen behandelt. Die Befehle können über

Mehr

Symbollinientypen einfacher erstellen

Symbollinientypen einfacher erstellen Symbollinientypen einfacher erstellen Besonders bei der Gestaltung von Freiflächen, aber auch in der Werkplanung wird häufig mit Linien gearbeitet, die bestimmte Formen und Symbole enthalten. Typische

Mehr

Einstieg in BIM. Bauhaus-Universität Weimar Einstieg in BIM WS 12/13

Einstieg in BIM. Bauhaus-Universität Weimar Einstieg in BIM WS 12/13 Einstieg in BIM Termine Kursinhalt und Terminübersicht Dienstags 15:15 16:45 blauer Pool 16.10.2012 Vorstellung und Einschreibung Kurs Revit 23.10.2012 Einführung in Autodesk Revit Architecture 30.10.2012

Mehr

Vorgaben für den Datenaustausch digitaler Zeichnungen. Teil II

Vorgaben für den Datenaustausch digitaler Zeichnungen. Teil II Vorgaben für den Datenaustausch digitaler Zeichnungen Teil II Version 1- (Datum 214-4-1) Vereinbarungen über den elektronischen Datenaustausch für die digitale Erfassung von Gebäuden für Bauvorhaben der

Mehr

Autodesk AutoCAD Architecture

Autodesk AutoCAD Architecture Autodesk AutoCAD Architecture Beispielprojekt Das Gesamtprojekt wurde in Autodesk Architectural Desktop 2006 erzeugt und mit AutoCAD Architecture 2009 erweitert und als Architecture Projekt im zip-format

Mehr

European Computer Driving Licence Europäischer Computer Führerschein ECDL CAD. CAD Syllabus Version 1.5

European Computer Driving Licence Europäischer Computer Führerschein ECDL CAD. CAD Syllabus Version 1.5 European Computer Driving Licence Europäischer Computer Führerschein ECDL CAD CAD Syllabus Version 1.5 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN CAD Syllabus Version 1.5 The European Computer Driving Licence

Mehr

Autodesk AutoCAD MEP. IFC Datei: IFC-Handbuch_MEP2009.ifc IFC Version 2x3 MEP Projekt: IFC-Handbuch_ACA_MEP_2009_atc.zip

Autodesk AutoCAD MEP. IFC Datei: IFC-Handbuch_MEP2009.ifc IFC Version 2x3 MEP Projekt: IFC-Handbuch_ACA_MEP_2009_atc.zip Autodesk AutoCAD MEP Beispielprojekt Das Gesamtprojekt wurde in AutoCAD MEP 2009 erzeugt und im Rahmen des MEP Projektes für AutoCAD MEP 2009 im zip-format sowie als IFC Datei von der Firma Autodesk für

Mehr

Trainingshandbuch. Layout- und Plotmanagement. AutoCAD 2015. Leseprobe!

Trainingshandbuch. Layout- und Plotmanagement. AutoCAD 2015. Leseprobe! AutoCAD 2015 Layout- und Plotmanagement Trainingshandbuch Leseprobe! Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Seminarunterlagen

Mehr

IMPORT UND EXPORT FREMDFORMATE RICHTIG BEHANDELN

IMPORT UND EXPORT FREMDFORMATE RICHTIG BEHANDELN IMPORT UND EXPORT FREMDFORMATE RICHTIG BEHANDELN von Frank Kobs und Andreas Rupp Agenda: 3D-Hersteller Hersteller-Modelle: was ist beim Import zu beachten welche Tools gibt es hier 2D-Skizzen und Architektenpläne:

Mehr

Neuheiten PROfirst. Version 7. www.profirst-group.com Neuheiten PROfirst CAD Version 7 ab 6.0.37 1/6

Neuheiten PROfirst. Version 7. www.profirst-group.com Neuheiten PROfirst CAD Version 7 ab 6.0.37 1/6 Neuheiten PROfirst CAD Version 7 www.profirst-group.com Neuheiten PROfirst CAD Version 7 ab 6.0.37 1/6 Neuheiten PROfirst CAD Version 7 Neuheiten PROfirst CAD Version 7...2 Neuheit: AutoCAD 2010 kompatibel,

Mehr

Infrastructure Design Suite Premium 2014 ReCap (Import Laser-Scan Daten) 01.11.2013

Infrastructure Design Suite Premium 2014 ReCap (Import Laser-Scan Daten) 01.11.2013 Infrastructure Design Suite Premium 2014 ReCap (Import Laser-Scan Daten) Gert Domsch, CAD-Dienstleistung 01.11.2013 Inhalt: Vorwort... 2 Laser-Scan im AutoCAD, MAP 3D... 3 Unterschied AutoCAD, MAP... 6

Mehr

Dokumentationsrichtlinie DOKU

Dokumentationsrichtlinie DOKU Unternehmensbereich Real Estate Management (FR) Daten und Dienste (FR/D) Dokumentationsrichtlinie DOKU Stand: 24. Januar 2012 Version: 2.03 Flughafen Hamburg GmbH 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Gruppe erstellen und als Datei speichern

Gruppe erstellen und als Datei speichern Der WBLOCK in Revit So mancher AutoCAD Anwender vermisst in Revit eine wunderbare Funktion, um Bauteile, Gruppen von Bauteilen oder auch 2D Zeichnungselemente ausserhalb des CAD zu speichern und in anderen

Mehr

Stapelweise DWG Konvertierung

Stapelweise DWG Konvertierung Stapelweise DWG Konvertierung Um den Datenaustausch mit am Bau beteiligten zu gewährleisten steht in AutoCAD Produkten eine Möglichkeit zur Verfügung, DWGs in älteren Dateiformaten zu speichern. Die Version

Mehr

IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen

IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen Mit Einführung der 2010 TRY (Test Referenz Jahr) Klimadatensätze ist es erstmals möglich, neben den für 15

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D Was ist IFC IFC, Abkürzung für Industry Foundation Classes, wird zu einem neuen Datenaustauschformat zwischen 3D CAD-Systemen. Die bisher in der Bauindustrie praktizierte

Mehr

Leistungsumfang der CAD-Optimierung

Leistungsumfang der CAD-Optimierung Leistungsumfang der CAD-Optimierung Die CAD-Optimierung besteht aus mehreren Modulen, die bedarfsweise zur Anwendung kommen. Installation Benutzereinrichtung Datenaustausch mit anderen CAD Programmen Digitaler

Mehr

Technische Dokumentation. Vorraussetzung CAD-Import GEMOS / Checkliste CAD-Zeichnung GEMOS4

Technische Dokumentation. Vorraussetzung CAD-Import GEMOS / Checkliste CAD-Zeichnung GEMOS4 Technische Dokumentation Vorraussetzung CAD-Import GEMOS / Checkliste CAD-Zeichnung GEMOS4 GEMOS / Checkliste CAD-Zeichnung GEMOS4 ela-soft GmbH Breitenbachstraße 10 13509 Berlin Tel.: 030/ 891003-0 Fax:

Mehr

V8i und PDS. Bentley Technical Support

V8i und PDS. Bentley Technical Support Datenaustausch zwischen speedikon V8i auf MicroStation V8i mit PDS oder anderen auf MicroStation V7 basierenden Produkten. Inhalte Ausgangssituation... 3 Zwei mögliche Arbeitsabläufe im Kurzüberblick...

Mehr

Importieren und Exportieren von Inhalt

Importieren und Exportieren von Inhalt Importieren und Exportieren von Inhalt Willkommen bei Corel DESIGNER, dem umfassenden vektorbasierten Zeichenprogramm zur Erstellung technischer Grafiken. In diesem Tutorial importieren Sie eine AutoCAD

Mehr

AutoCAD. Teil 3.1. Arbeiten mit. Arbeiten mit Block; WBlock, Attributen Gruppen; Ole-Verknüpfungen 2001/07. AutoCAD Schulungen FRANK BÖSCHEN

AutoCAD. Teil 3.1. Arbeiten mit. Arbeiten mit Block; WBlock, Attributen Gruppen; Ole-Verknüpfungen 2001/07. AutoCAD Schulungen FRANK BÖSCHEN Datum : Teil 3.1 Seite : 1 Arbeiten mit Auto Arbeiten mit Block; WBlock, Attributen Gruppen; Ole-Verknüpfungen Teil 3.1 2001/07 Datum : Teil 3.1 Seite : 2 BLOCK intern Bestand einer Zeichnung keine *.DWG!!

Mehr

F+R V 5.x -> FFR V 6.x Seite 1 von 5 Informationen und Verfahren zur Übernahme der Pläne

F+R V 5.x -> FFR V 6.x Seite 1 von 5 Informationen und Verfahren zur Übernahme der Pläne F+R V 5.x -> FFR V 6.x Seite 1 von 5 Grundlagen F+R-Pläne aus Versionen bis 5.5 (Dateiendung MYH) sind in Versionen ab 6.0 nicht direkt zu öffnen, können aber mit den hier beschriebenen Verfahren importiert

Mehr

Bricsys NV und Vondle NV sind Niederlassungen und gehören vollständig der Menhirs NV. Copyright 2001-2011 Menhirs NV. Alle Rechte vorbehalten.

Bricsys NV und Vondle NV sind Niederlassungen und gehören vollständig der Menhirs NV. Copyright 2001-2011 Menhirs NV. Alle Rechte vorbehalten. Bricscad V11 Bricsys NV und Vondle NV sind Niederlassungen und gehören vollständig der Menhirs NV. Copyright 2001-2011 Menhirs NV. Alle Rechte vorbehalten. Bricscad ist mittlerweile die Nummer EINS.DWG

Mehr

Neuheiten PROfirst CAD Version 6

Neuheiten PROfirst CAD Version 6 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 www.profirst-group.com Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab 5.0.34 1/8 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab Version 5.0.34 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab Version 5.0.34...2

Mehr

SiteMaster Küche Gräbert GmbH Get started Teil 6 Übergabe der Planunterlagen an den Küchenplaner. Teil 2: Installation von SiteMaster Küche

SiteMaster Küche Gräbert GmbH Get started Teil 6 Übergabe der Planunterlagen an den Küchenplaner. Teil 2: Installation von SiteMaster Küche SiteMaster Küche Get started Die ersten Schritte Teil 1: Anlegen eines Benutzerkontos Teil 2: Installation von SiteMaster Küche Teil 3: Prüfen einer geplanten Küche (CARAT-Schnittstelle) Teil 4: Neuaufmaß

Mehr

Tipps und Tricks zu externen Referenzen

Tipps und Tricks zu externen Referenzen Tipps und Tricks zu externen Referenzen In den meisten Planungsprozessen sind externe Referenzen (XRef) ein wichtiger Bestandteil der 2D und 3D Planung mit AutoCAD Architecture. Der Projektnavigator stellt

Mehr

Auswertung von Flächen in bestehenden 2D- AutoCAD Zeichnungen

Auswertung von Flächen in bestehenden 2D- AutoCAD Zeichnungen Auswertung von Flächen in bestehenden 2D- AutoCAD Zeichnungen Durch die volle Integration der AutoCAD Funktionalitäten in AutoCAD Architecture wird ein Systemwechsel auf die Architekturlösung auch innerhalb

Mehr

PDF/A. Mar$n Fischer

PDF/A. Mar$n Fischer PDF/A Mar$n Fischer Au(au Was ist PDF? Unterschiede von PDF und PDF/A PDF/A im DANRW Was ist PDF? PDF = Portable Document Format Erstveröffentlichung 1993 Von Adobe Systems entwickelt Dateiformat unabhängig

Mehr

Licom AlphaCAM 2012 R1

Licom AlphaCAM 2012 R1 Licom AlphaCAM 2012 R1 What is New Seite 1 von 17 Borchersstr. 20 Sehr geehrte AlphaCAM Anwender, anliegend finden Sie die Update-Information zu unserer AlphaCAM Haupt-Release für das Jahr 2012, der Version

Mehr

Power Workshop zur Narrenzeit AutoCAD 2010 am 15.02.10

Power Workshop zur Narrenzeit AutoCAD 2010 am 15.02.10 Power Workshop zur Narrenzeit AutoCAD 2010 am 15.02.10 Wir bieten 3 Themen an, den Rest entscheiden Sie!!!! Einführung in die neue Oberfläche Parametrik Beschriftungs-Maßstab weitere Themen nach Ihren

Mehr

Seminare. Autodesk-Produkte. Seminarüberblick ( Konstruktion ) Seminarüberblick ( Programmierung) AutoCAD Einsteiger. AutoCAD Aufbauthemen

Seminare. Autodesk-Produkte. Seminarüberblick ( Konstruktion ) Seminarüberblick ( Programmierung) AutoCAD Einsteiger. AutoCAD Aufbauthemen Seminare Autodesk-Produkte Seminarüberblick ( Konstruktion ) AutoCAD Einsteiger AutoCAD Aufbauthemen AutoCAD 3D Konstruktion AutoCAD Workshop AutoCAD Blöcke und Referenzen AutoCAD Layout und Plot Management

Mehr

Patentanmeldung. Beschreibung

Patentanmeldung. Beschreibung Anmelder: Andreas Kazmierczak Kazmierczak Software GmbH Heumadener Str. 4 73760 Ostfildern Patentanmeldung Verfahren zum Schutz der CAD-Zeichnungen gegen unerlaubte Wiederverwendung Beschreibung 1. Einführung

Mehr

3. Drucken und Exporte

3. Drucken und Exporte 3. Drucken und Exporte 1. Drucken Um drucken zu können ist es nötig zuerst ein Objekt/Projekt zu erstellen. Nun wählt man den punkt Datei Druckereinrichtung aus. (siehe Abbildung 1). siehe hier Abbildung

Mehr

Technische Richtlinie

Technische Richtlinie Seite 1 von 8 Datum 22.11.2010 Technische Richtlinie Zeichnungen STEAG Energy Services GmbH, Schutzvermerk nach DIN ISO 16016 Rev. Datum Erstellt Geprüft / Freigegeben Abt. Name Abt. Name 00 22.11.2010

Mehr

Einstellungen in der Vorlagedatei

Einstellungen in der Vorlagedatei Seite 1 von 6 Einstellungen in der Vorlagedatei 1. Grundlage... 2 2. Änderung der Vorlage im Stilmanager... 2 3. Definierte System... 2 3.1. Benötigte Systeme MEP aus PitCup... 2 3.2. Abluft... 2 3.3.

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten Auf einen Blick AutoCAD Architecture 2011 ermöglicht die einfache Visualisierung von Eigenschaften über die sogenannten Anzeigethemen. Damit

Mehr

Patentanmeldung. Beschreibung

Patentanmeldung. Beschreibung 1 Anmelder: Andreas Kazmierczak Kazmierczak Software GmbH Heumadener Str. 4 73760 Ostfildern Patentanmeldung Verfahren zum Austausch der Daten zwischen verschiedenen CAD-Systemen Beschreibung 1. Einführung

Mehr

3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in

3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in 3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in DDS-CAD 1. Import eines IFC-Architekturmodells in DDS-CAD... 2 a. Vorbemerkung... 2 b. Ablauf des Imports eines IFC-Modells... 2 c. Importeinstellungen...

Mehr

Raumbuch in AutoCAD Architecture 2014

Raumbuch in AutoCAD Architecture 2014 Raumbuch in AutoCAD Architecture 2014 AutoCAD Architecture bietet vielfältige Möglichkeiten zur Auswertung von Räumen in frei konfigurierbaren Bauteiltabellen. In den mit Version 2014 erschienenen Visionswerkzeugen

Mehr

Einrichten von Dateien für die Ausgabe

Einrichten von Dateien für die Ausgabe Einer Datei auf dem Monitor das gewünschte Aussehen zu geben, ist nur eine Hälfte der Arbeit. Die andere ist es, dafür zu sorgen, dass sie genauso auf einem Belichter ausgegeben werden kann. Bevor sie

Mehr

Einsteigerhandbuch 2D und 3D

Einsteigerhandbuch 2D und 3D Microstation V8 Bentley Powerdraft V8 Bentley Redline V8 Einsteigerhandbuch 2D und 3D Autor: Enrico Ferraro Januar 08 by Ferraro GmbH Inhalt 01 Vorwort... 5 02 Voreinstellungen... 6 02.01 Einstellungen

Mehr

CAD CAFM - CAIFM und MIS

CAD CAFM - CAIFM und MIS Datengenerierungsvorschriften (DGV) für CAD CAFM - CAIFM und MIS (Computer Aided Design) (Computer Aided Facility Management) (Computer Aided Integrated Facility Management) (Management Information System)

Mehr

3 2D Zeichnungen. 3.1 Grundsätzliches

3 2D Zeichnungen. 3.1 Grundsätzliches 3 2D Zeichnungen 3.1 Grundsätzliches Eine technische Zeichnung ist ein Dokument, das in grafischer Form alle notwendigen Informationen für die Herstellung eines Einzelteils, einer Baugruppe oder eines

Mehr

AutoCAD Architecture 2011 für Entwurf und Wettbewerb

AutoCAD Architecture 2011 für Entwurf und Wettbewerb AutoCAD Architecture 2011 für Entwurf und Wettbewerb Mit AutoCAD steht Ihnen ein hervorragendes Werkzeug zur Erstellung von zweidimensionalen Plänen und 3D Körpermodellen zur Verfügung in AutoCAD Architecture

Mehr

Autodesk Revit Certified User Skills

Autodesk Revit Certified User Skills Autodesk Einführung Für Fachleute in der Planung, Konstruktion oder im Design ist die Autodesk-Zertifizierung der Nachweis der besonderen Fähigkeiten. Folgende Autodesk Certified User Zertifizierungen

Mehr

EINFÜHRUNG. Durch Model Sharing. Model Sharing ist Bestandteil von Tekla Structures 21.0 Es ist keine zusätzliche Installation notwendig

EINFÜHRUNG. Durch Model Sharing. Model Sharing ist Bestandteil von Tekla Structures 21.0 Es ist keine zusätzliche Installation notwendig TEKLA MODEL SHARING EINFÜHRUNG Durch Model Sharing können mehrere Anwender gemeinsam an einem Modell arbeiten können die Anwender räumlich und zeitlich unabhängig von einander arbeiten ist keine permanente

Mehr

Layoutmanagerpalette. Layouts in einer Ordnerstruktur verwalten

Layoutmanagerpalette. Layouts in einer Ordnerstruktur verwalten Layoutmanagerpalette Die Layoutmanagerpalette ermöglicht die umfangreiche Verwaltung der Layouts der aktuellen Zeichnung. Sie unterteilt sich in zwei Bereiche. Im rechten Teil der Palette werden die aktuell

Mehr

TOUCHPANEL DESIGNER HANDBUCH

TOUCHPANEL DESIGNER HANDBUCH www.osram.de/lms TOUCHPANEL DESIGNER HANDBUCH Touchpanel Designer ist eine intuitive grafische Benutzeroberfläche, mit der Bildschirme für das DALI PROFESSIONAL Touchpanel zur Steuerung der Beleuchtung

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

10 Gründe für die CAxToolbox ACA

10 Gründe für die CAxToolbox ACA 10 Gründe für die CAxToolbox ACA 1. AutoCAD Architecture mit CAxToolbox ACA Installieren - Starten - Beginnen 2. Optimierte Benutzeroberfläche 3. MagicWall - schnelles Generieren eines 3D-Modells aus einer

Mehr

Autodesk AutoCAD Certified User Skills

Autodesk AutoCAD Certified User Skills Autodesk Einführung Die erfolgreich abgelegte Zertifizierung Autodesk Certified User (ACU) ist ein verlässlicher Nachweis der vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten und kann die berufliche Entwicklung

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13 Dokumentation KREDITVERZEICHNIS Teil 2 Konfiguration Stand 20.02.2013 KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 2/13 Inhalt 1. KONFIGURATION...

Mehr

Abgleich von ISBNs in Webseiten / Listen mit dem Bibliothekskatalog (Dokumentation UB Rostock / Stand: 08.11.2011)

Abgleich von ISBNs in Webseiten / Listen mit dem Bibliothekskatalog (Dokumentation UB Rostock / Stand: 08.11.2011) Abgleich von ISBNs in Webseiten / Listen mit dem Bibliothekskatalog (Dokumentation UB Rostock / Stand: 08.11.2011) Eingesetzte Werkzeuge a) AutoLink TIB/UB Feature: Automatischer Abgleich von ISBNs in

Mehr

Allplan 2013 Schritt für Schritt

Allplan 2013 Schritt für Schritt Allplan 2013 Schritt für Schritt Benutzerdefinierte Reports Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen der

Mehr

Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum)

Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum) Bauen 4.0 Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens Kongress am 15. Dezember 2015 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. D&C Scheme Editor. Softwaremerkmale. Funktionsumfang Version 2. Neuerungen Version 3. Neuerungen Version 4. Neuerungen Version 5

Inhaltsverzeichnis. D&C Scheme Editor. Softwaremerkmale. Funktionsumfang Version 2. Neuerungen Version 3. Neuerungen Version 4. Neuerungen Version 5 D&C Scheme Editor 5 1 D&C Scheme Editor Inhaltsverzeichnis Softwaremerkmale Funktionsumfang Version 2 Neuerungen Version 3 Neuerungen Version 4 Neuerungen Version 5 2 D&C Scheme Editor Softwaremerkmale

Mehr

ScanTop (Scan from Above) Installationsund. Benutzerbeschreibung

ScanTop (Scan from Above) Installationsund. Benutzerbeschreibung ScanTop (Scan from Above) Installationsund Benutzerbeschreibung Vers. 3.1 SanTop Installations- und Benutzerbeschreibung Hinweis: Alle Rechte liegen bei Flix-Data. Diese Dokumentation kann dennoch reproduziert,

Mehr

Neue Rahmendatei erstellen

Neue Rahmendatei erstellen Inhalt Dokument Beschreibung... 2... 2 Rahmendatei kopieren... 2 Vorbereitung; Rahmen, Text und Attribute... 2 Block erstellen... 3 Rahmendateien ändern... 4 Anpassungen der FRM Datei... 5 Einstellungen

Mehr

Bricscad Einfacher Umstieg Für alle Anwender DWG, DXF, DWF und SVG Formate Für Applikationsentwickler: HAUPTMERKMALE: AutoCAD kompatibel

Bricscad Einfacher Umstieg Für alle Anwender DWG, DXF, DWF und SVG Formate Für Applikationsentwickler: HAUPTMERKMALE: AutoCAD kompatibel Bricscad ist das dem Marktführer AutoCAD wohl ähnlichste Programm, das man kaufen kann. Aber es kostet nur einen Bruchteil einer AutoCAD Lizenz. Einfacher Umstieg Ein Anwender, der mit AutoCAD umgehen

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Data Design System DDS-CAD Haustechnik

Data Design System DDS-CAD Haustechnik Data Design System DDS-CAD Haustechnik Beispielprojekt Basierend auf dargestellter Architektur werden mit DDS-CAD 6.4 Berechnungen durchgeführt und das IFC-Modell um die Haustechnik ergänzt. Abbildung

Mehr

Die IFC Schnittstelle in EliteCAD V11 AR ist ein objektorientierter Datentransfer und kann parametrisierte 3D-Modelldaten austauschen.

Die IFC Schnittstelle in EliteCAD V11 AR ist ein objektorientierter Datentransfer und kann parametrisierte 3D-Modelldaten austauschen. EliteCAD11AR Die IFC Schnittstelle in EliteCAD V11 AR ist ein objektorientierter Datentransfer und kann parametrisierte 3D-Modelldaten austauschen. Beispielprojekt Das Beispielprojekt wurde In EliteCAD11AR

Mehr

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Autodesk Advance Steel Version übernommen werden?

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Autodesk Advance Steel Version übernommen werden? Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Autodesk Advance Steel Version übernommen werden? Software: Autodesk Advance Steel Modul: Modellierung Frage: Wie können Anwendereinstellungen in eine neue

Mehr

Kundeninformation PDF-Erzeugung in Adobe Illustrator, Adobe InDesign und QuarkXPress Datenprüfung und Datenübergabe

Kundeninformation PDF-Erzeugung in Adobe Illustrator, Adobe InDesign und QuarkXPress Datenprüfung und Datenübergabe PDF erstellen aus Adobe InDesign Eine PDF-Datei sollte direkt aus Adobe InDesign exportiert werden. Verwenden Sie bitte unsere PDF-Voreinstellung für InDesign. Die Datei CM_2010.joboptions erhalten Sie

Mehr

11. ArcView-Anwendertreffen 2009. Workshop Symbologie und Darstellung in ArcGIS. Daniel Fuchs

11. ArcView-Anwendertreffen 2009. Workshop Symbologie und Darstellung in ArcGIS. Daniel Fuchs 11. ArcView-Anwendertreffen 2009 Workshop Symbologie und Darstellung in ArcGIS Daniel Fuchs Symbologie und Darstellung in ArcView Inhalte des Workshops 1 Grundlagen: Symboleditor Styles und Style Manager

Mehr

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Seite 1 von 15 Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Rotkreuz, 06.03.2015 Verfasser: EnergieSchweiz für Gemeinden c/o OekoWatt GmbH Poststrasse 1, 6343 Rotkreuz Tel. 041 768 66 66, Fax

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Beschreibung der Anforderungen an die Erstellung und Übergabe von CAD-Bestands- bzw. Planungsunterlagen. 1 Erläuterung / Zielbeschreibung...

Beschreibung der Anforderungen an die Erstellung und Übergabe von CAD-Bestands- bzw. Planungsunterlagen. 1 Erläuterung / Zielbeschreibung... Beschreibung der Anforderungen an die Erstellung und Übergabe von CAD-Bestands- bzw. Planungsunterlagen Inhaltsverzeichnis 1 Erläuterung / Zielbeschreibung...2 2 Allgemeine Vereinbarungen zum Austausch

Mehr

CasCADos 4.1 - Update-Patch 4.1.1083

CasCADos 4.1 - Update-Patch 4.1.1083 CasCADos 4.1 - Update-Patch 4.1.1083 CasCADos-Update Version 4.1.1083 Bitte überprüfen Sie vor Installation des Update-Patches zunächst die derzeit auf Ihrem Rechner installierte CasCADos-Version. Voraussetzung

Mehr

Autodesk Revit für AutoCAD-Anwender

Autodesk Revit für AutoCAD-Anwender Autodesk Building Solutions White Paper Autodesk Revit für AutoCAD-Anwender Die Autodesk Revit -Plattform für die Gebäudedatenmodellierung1 ist eine umfassende Lösung für die Entwurfs- und Dokumentationserstellung

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Grafiker und fortgeschrittene PC - Benutzer, die über eines der nachfolgend aufgeführten Vektorgrafikprogramme verfügen.

Grafiker und fortgeschrittene PC - Benutzer, die über eines der nachfolgend aufgeführten Vektorgrafikprogramme verfügen. PDF Erstellung für den Aufkleberdruck Diese Anleitung haben wir erstellt für: Grafiker und fortgeschrittene PC - Benutzer, die über eines der nachfolgend aufgeführten Vektorgrafikprogramme verfügen. Adobe

Mehr

Skalierter Druck aus dem Master Modeller

Skalierter Druck aus dem Master Modeller Einsteiger Fortgeschrittene Profis markus.meinl@m-quest.ch Version 1.1 Voraussetzungen für diesen Workshop Die M-Quest Suite 2005-Q oder höher ist installiert I-deas 10NX oder höher ist installiert Sie

Mehr

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook Neue Plug-ins für Microsoft Outlook DIGITALES ARCHIVIEREN 0101011100010101111000000100010100010101000101010000001111010101111101010111101010111 010101110001010111100000010001010001010100010101000000111101010

Mehr

Kostenpflichtige Catia-Schnittstelle. Auf Basis der ACIS- Schnittstelle.

Kostenpflichtige Catia-Schnittstelle. Auf Basis der ACIS- Schnittstelle. Unterstütze CAD-Formate Import 3D Flächendatei *.3dx Internes cadwork Format. Eine 3dx-Datei (bis zur Version 19 noch *.3ds) dient der Übertragung von 2D und 2,5D Informationen aus dem Modul cadwork 2D

Mehr

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Seite 1 von 5 Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen Schritt für Schritt bei der Umstellung Ihrer bereits vorhandenen

Mehr

Fragen und Antworten. AutoCAD 2010. Inhalt. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Kompatibilität... 3 3. Lizensierung... 4

Fragen und Antworten. AutoCAD 2010. Inhalt. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Kompatibilität... 3 3. Lizensierung... 4 AutoCAD 2010 Fragen und Antworten Formen und gestalten Sie die Welt um sich mit den leistungsfähigen, flexiblen Funktionen von AutoCAD, einem der weltweit führenden Konstruktionsprogramme für 2D und 3D.

Mehr

3a Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung

3a Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung 3a Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in ALLPLAN Dieses Handbuch gibt Ihnen einen Überblick, welche Einstellungen Sie tätigen müssen, um die besten Ergebnisse im IFC-Datenaustausch zwischen

Mehr

Produktvergleich AutoCAD LT/ AutoCAD/ AutoCAD Architecture

Produktvergleich AutoCAD LT/ AutoCAD/ AutoCAD Architecture LT LT/ / bietet Ihnen alle Funktionen von LT und und darüber hinaus die entsprechenden Mehrwerte der Architekturwerkzeuge. Sind Sie Planer im Bereich Architektur, Hochbau, Innenausbau oder einem angrenzenden

Mehr

Übertragen von Excel-Diagrammen in PowerPoint mit dem Zwischenspeicher.9

Übertragen von Excel-Diagrammen in PowerPoint mit dem Zwischenspeicher.9 Word, Excel, Powerpoint und Access lassen sich einfach gemeinsam nutzen. Es sind verschiedene Anwendungen miteinander verbinden. Besonders häufig sind in Excel berechnete Tabellen, die in Word verwendet

Mehr

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung Formulare ausfüllen FormsForWeb ist das Formular Management System, mit dem Formulare der Bundesfinanzverwaltung im Internet und Intranet bereitgestellt werden. Die Installation eines zusätzlichen Ausfüll-Programms"

Mehr

Gert Domsch, CAD-Dienstleistung AutoCAD CIVIL 3D 2013

Gert Domsch, CAD-Dienstleistung AutoCAD CIVIL 3D 2013 MAP 3D 2013 (Bestandteil von Infrastructure Design Suite) Koordinatensysteme ändern, Transformieren bei Zeichnungen (DWG) Gert Domsch, CAD-Dienstleistung 14.03.2012 Inhalt Vorwort...1 Anmeldung...3 Zuweisung

Mehr

3 Open BIM Workflow ARCHICAD und Allplan

3 Open BIM Workflow ARCHICAD und Allplan 3 Open BIM Workflow ARCHICAD und Allplan Dieses Handbuch gibt Ihnen einen Überblick, welche Einstellungen Sie tätigen müssen, um die besten Ergebnisse im IFC-Datenaustausch zwischen den Disziplinen Architektur

Mehr

Scia Engineer Seminar 2014 Workshop 08. Mai

Scia Engineer Seminar 2014 Workshop 08. Mai Seminar 2014 Workshop 08. Mai Einführung in das neue Scia Engineer Berechnungsprotokoll Cornelius Schmidt Warum ein neues Dokument? Erhöhte Stabilität der Daten neues Layout vorhersehbares Verhalten Erweiterung

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation.

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation. OLXConvert aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook und MS-ExchangeServer Copyright by Nelkenstrasse 16 73540 Heubach-Lautern Tel: +49 (7173) 92 90 53 E-Mail: info@gangl.de Internet: http://www.gangl.de

Mehr