Einführung in CAD. Institut für rechnergestützte Modellierung im Bauingenieurwesen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in CAD. Institut für rechnergestützte Modellierung im Bauingenieurwesen"

Transkript

1 Einführung in CAD

2 Einführung in CAD Organisatorisches

3 Einführung in CAD

4 Einführung in CAD

5 Einführung in CAD

6 Einführung in CAD Gruppeneinteilung für Rechner-Praktikum

7 Einführung in CAD Rechneranmeldung zum Üben mit AutoCAD (1): CIP-Pool (Raum 204, 2. Stock, BI-Hochhaus): Es stehen 17 Rechner zur Verfügung. Anmeldung : mit eigenem Account am Server cippool

8 Einführung in CAD Rechneranmeldung zum Üben mit AutoCAD (2): CA-Pool (Raum 203, 2. Stock, BI-Hochhaus): Es stehen 17 Rechner zur Verfügung. Anmeldung am Server capoolhh : Name: student Kennwort: student

9 Einführung in CAD Rechneranmeldung zum Üben mit AutoCAD (3): CA-Pool (Statik, Beethovenstr.): Es stehen 21 Rechner zur Verfügung. Anmeldung am Server capool51 : Name: student Kennwort: student

10 Einführung in CAD Zeiten für die Magnetkartenausgabe: im 5. OG des Okerhochhauses

11 Einführung in CAD Autodesk-Programme zum Herunterladen unter - Registrieren mit TU- -Adresse - Account-Info wird zugeschickt - Damit ist Login möglich

12 Einführung in CAD

13 Einführung in CAD

14 Einführung in CAD Übung

15 Allgemeine Bemerkungen AutoCAD Architecture 2014 Dongle-Version oder Netzwerkversion (60x in den CA- Pools als Netzwerkversion) Unterschiede zum manuellen Zeichnen Vorteile von CAD-Konstruktionen Pixel- und vektororientierte Grafikprogramme

16 Unterschiede zum manuellen Zeichnen Genauigkeit erheblich höher als bei konventioneller Zeichnung Anderer sinnvoller Lösungsweg oder Strategie Innere Struktur durch Layertechnik statt durch unterschiedliche Linientypen/Stichstärken vorgeben Schnellere Ausführung mit CAD-Programm oder manuell?

17 Vorteile von CAD-Konstruktionen Änderungen sind schnell durchführbar Alternativvorschläge oder Varianten sind schnell erstellt Neukonstruktionen können aus bestehenden CAD-Zeichnungen generiert werden Fotorealistische Darstellung von 3D-Konstruktionen statt Modellbau Leichtere Nachbearbeitung (Flächenberechnung, Stücklisten, Massenermittlung, Festigkeitsberechnungen)

18 Pixel- und vektororientierte Grafikprogramme

19 Grundregeln für die Programmbedienung von AutoCAD

20 AutoCAD starten Doppelklick auf Symbol im Desktop oder Start über Programmgruppe AutoCAD Oberfläche Einrichten der Systemumgebung

21 Methoden der Befehlseingabe Pulldown- Menüs Tablett- Menü (Digitalisierer) Werkzeugkästen (ausklappbare Flyouts) Befehlszeile Wichtig: Dialogbereich beobachten Das Programm kommuniziert darüber mit dem Anwender F2 vergrößert das Textfenster als eigenen Prozess (Task)

22 Regeln für Tastatureingaben Tastatureingaben mit Enter abschließen Bei der Anfrage Befehl im Dialogfenster: Befehlswiederholung mit Enter oder mit rechter Maustaste Vorgaben stehen in spitzen Klammern, Bestätigung mit Enter Eingabe der Großbuchstaben ist ausreichend bei der Auswahl einer Option Bei Zahleneingaben: Dezimalpunkt statt Dezimalkomma Befehlsabbruch durch esc-taste

23 Anzeigesteuerung

24 Anzeigesteuerung Zoom Pan

25 Verändern der Anzeige: Zoom Echtzeit: dynamische Änderung und Anzeige (default) Faktor: Zoomen um Bildmitte mit gewähltem Faktor Fenster: Vorgabe des Bereichs durch Rechteck Alles: Anzeige der mit limiten gewählten Zeichnungsgrenzen Mitte: Mittelpunkt, um den gezoomt wird + relativer Faktor Grenzen: Anzeige aller Objekte des Zeichnungsbereichs Vorher: Bis zu 10 Schritte zurück Dynamisch:Umschaltung des Fensters zwischen Zoom- und Panmodus Objekt: Zoomen eines ausgewählten Objekts

26 Verändern der Anzeige: Pan Pan: Dynamische Verschiebung des aktuellen Ausschnitts

27 Hilfen für das exakte Zeichnen

28 Hilfen für das exakte Zeichnen Das Arbeiten mit Koordinaten Fangmodi Prioritäten für die Punkteingabe

29 Das Arbeiten mit Koordinaten Absolute kartesische Koordinaten Relative kartesische Koordinaten Absolute Polarkoordinaten Relative Polarkoordinaten

30 Absolute kartesische Koordinaten

31 Relative kartesische Koordinaten

32 Absolute Polarkoordinaten

33 Relative Polarkoordinaten

34 Fangmodi Fangmodus eingeschaltet: Fadenkreuz kann nicht mehr an jeden beliebigen Punkt bewegt werden. Damit ist eine exakte Eingabe von Punkten durch Mouse-Klick möglich.

35 Fangmodi Varianten: Raster Ortho-Modus Polar-Fang Objektfang Objektfangspur

36 Fangmodi Varianten: Raster Ortho-Modus Polar-Fang Objektfang Objektfangspur

37 Fangmodi Varianten: Raster Ortho-Modus Polar-Fang Objektfang Objektfangspur

38 Fangmodi Varianten: Raster Ortho-Modus Polar-Fang Objektfang Objektfangspur

39 Fangmodi Varianten: Raster Ortho-Modus Polar-Fang Objektfang Objektfangspur

40 Prioritäten für die Punkteingabe Koordinateneingaben über die Tastatur Temporärer Objektfang Dauerobjektfang Ortho-Modus Griffe Fang-Modus

41 Grundlegende Zeichenbefehle

42 Grundlegende Zeichenbefehle Linie Klinie Kreis Kreisbogen Ellipse Rechteck

43 Grundlegende Zeichenbefehle Linie Klinie Kreis Kreisbogen Ellipse Rechteck

44 Grundlegende Zeichenbefehle Linie Klinie Kreis Kreisbogen Ellipse Rechteck

45 Grundlegende Zeichenbefehle Linie Klinie Kreis Kreisbogen Ellipse Rechteck

46 Grundlegende Zeichenbefehle Linie Klinie Kreis Kreisbogen Ellipse Rechteck

47 Grundlegende Zeichenbefehle Linie Klinie Kreis Kreisbogen Ellipse Rechteck

48 Änderungsbefehle

49 Änderungsbefehle Übersicht Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen

50 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen - Der Befehl Löschen - Der Befehl Hoppla Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen

51 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben - Der Befehl Schieben - Grundsätzliche Möglichkeiten Kopieren Geometrische Änderungen

52 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren - Der Befehl Kopieren - Der Befehl Reihe - Der Befehl Versetzen - Der Befehl Spiegeln Geometrische Änderungen

53 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren - Der Befehl Kopieren - Der Befehl Reihe - Der Befehl Versetzen - Der Befehl Spiegeln Geometrische Änderungen

54 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren - Der Befehl Kopieren - Der Befehl Reihe - Der Befehl Versetzen - Der Befehl Spiegeln Geometrische Änderungen

55 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren - Der Befehl Kopieren - Der Befehl Reihe - Der Befehl Versetzen - Der Befehl Spiegeln Geometrische Änderungen

56 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen - Der Befehl Drehen - Der Befehl Skalieren - Der Befehl Länge - Der Befehl Ausrichten - Der Befehl Strecken

57 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen - Der Befehl Drehen - Der Befehl. Skalieren - Der Befehl Länge - Der Befehl Ausrichten - Der Befehl Strecken

58 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen - Der Befehl Drehen - Der Befehl Skalieren - Der Befehl Länge - Der Befehl Ausrichten - Der Befehl Strecken

59 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen - Der Befehl Drehen - Der Befehl Skalieren - Der Befehl Länge - Der Befehl Ausrichten - Der Befehl Strecken

60 Änderungsbefehle Löschen und zurückholen Verschieben Kopieren Geometrische Änderungen - Der Befehl Drehen - Der Befehl Skalieren - Der Befehl Länge - Der Befehl Ausrichten - Der Befehl Strecken

61 Hilfen für die Objektauswahl

62 Die Auswahlhilfen Fenster: Aufziehen eines Rechtecks von links oben nach rechts unten oder Option F wählt alle vollständig eingeschlossenen Objekte aus. Kreuzen: Aufziehen eines Rechtecks von rechts unten nach links oben oder Option K wählt alle vollständig oder teilweise eingeschlossenen Objekte aus. Zaun: Option ZA wählt alle von der Zaunlinie berührten Objekte aus.

63 Trimmfunktionen

64 Trimmfunktionen Abrunden Fase Stutzen Dehnen Bruch

65 Trimmfunktionen Abrunden Fase Stutzen Dehnen Bruch

66 Trimmfunktionen Abrunden Fase Stutzen Dehnen Bruch

67 Trimmfunktionen Abrunden Fase Stutzen Dehnen Bruch

68 Trimmfunktionen Abrunden Fase Stutzen Dehnen Bruch

69 Text

70 Text Der Befehl Stil Der Befehl Text Der Befehl Mtext (Absatztext)

71 Text Der Befehl Stil Der Befehl Text Der Befehl Mtext (Absatztext)

72 Text Ausrichtoptionen des Befehls Text

73 Text Der Befehl Stil Der Befehl Text Der Befehl Mtext (Absatztext)

74 Schraffieren und Flächen füllen

75 Schraffieren und Flächen füllen Assoziative Schraffuren Gefüllte Flächen

76 Schraffieren und Flächen füllen Assoziative Schraffuren Gefüllte Flächen Solid Band

77 Schraffieren und Flächen füllen Assoziative Schraffuren Gefüllte Flächen Solid Band

78 Layertechnik und Objekteigenschaften

79 Layertechnik Name Farbe Linientyp Linienstärke Plotstil Plot Aktuell Ein/aus Tauen/Frieren Sperren/Entsperren

80 Objekteigenschaften Bearbeitung von Objekten, ohne einen Befehl explizit zu starten.

81 Blöcke

82 Blöcke Vorteile Einsparung von Zeichenarbeit Einsparung von Speicherplatz Blöcke können beim Einfügen verändert werden Blöcken können Textinformationen (Attribute) zugeordnet werden

83 Blöcke Vorgehensweise Blocknamen vergeben Basispunkt festlegen Objekte wählen

84 Blöcke Das Design-Center Einfügen von Symbolen als Block über die Register Ordner (Block aus beliebiger.dwg-datei) Geöffnete Zeichnungen (Block aus aktueller Zeichnung) Symbole (Block aus Symbolbibliothek)

85 Blöcke Einfügen eines Blocks mit dem Design-Center Blöcke anwählen Einfügen durch: - Ziehen mit linker Mousetaste - Mit rechter Mousetaste Block einfügen - Doppelklick öffnet Dialogfenster mit Vorgaben für Einfügepunkt, Skalierung und Winkel

86 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich

87 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Vorbereitende Planung 1. Schritt: Zuweisung der Zeichnungseinheiten (mm, cm, m) 2. Schritt: Platzbedarf bestimmen 3. Schritt: Limiten erstellen In Originalmaßen konstruieren

88 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Limiten-Vorgabe Limiten = nutzbare Papiergröße / Maßstab Beispiel: Zahnrad (Durchmesser 120 mm) auf DIN A3-Blatt (400x270 mm) plotten, Maßstab 2:1 Lösung: Limiten = (400x270) / 2= 200x135

89 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Der Plotmaßstab Der Plotmaßstab wird im Dialogfensters Plotten eingestellt und bestimmt die Zuordnung der Zeicheneinheiten zu den Ploteinheiten in mm. Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm

90 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm

91 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich 10 m Original Der Plotmaßstab Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm

92 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm

93 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm

94 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm =

95 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm =

96 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm = = 2 = 2:1

97 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m Limiten: Nutzbare Papiergröße / Maßstab = ( )/ für optimale Nutzung der Zeichenfläche 1 ZE = 1 m Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm = 2:1

98 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Original Der Plotmaßstab 10 m Maßstab zwischen Original und Plot: 1:500 Plot 20 mm 160 mm 80 m x 3 = 240 mm (1 ZE = 1 m) Limiten: Nutzbare Papiergröße / Maßstab = ( )/ für optimale Nutzung der Zeichenfläche Ziel: Ausgabe auf A4-Blatt 300 mm x 200 mm Plotmaßstab = Maßstab x Zeichnungseinheit / mm = 2:1

99 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Unterschiede zwischen Modellbereich und Layoutbereich: Modellbereich: 2D/3D-Bereich für die Konstruktion Layoutbereich: 2D-Bereich für die Präsentation der fertiggestellten Konstruktion (Layout) und die Plotausgabe Umgeschaltet wird über die Karten Modell und Layout.

100 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Beispiele für den Modellbereich und den Layoutbereich: Beispiel 1: Modellbereich: Zwei 2D-Objekte Layoutbereich: Ausgabe auf zwei Seiten mit je einem Objekt Beispiel 2: Modellbereich: Ein 3D-Objekt Layoutbereich: Ausgabe auf einer Seite mit vier Ansichten

101 Maßstäbe, Plotten, Modell- und Layoutbereich Das Plotten Wer? Plotterkonfiguration legt die Drucker / Plotter fest Wie? Plotstile steuern die Strichstärken, Farben, Graustufen, Stiftzuordnungen Was? Ploteinstellungen steuern den zu plottenden Bereich

102 Messen und abfragen

103 Messen und abfragen Der Befehl Auflisten Der Befehl Abstand Der Befehl Fläche Der Befehl Region-/Masseeigenschaften

104 Bemaßung

105 Bemaßung Bemaßungstypen Lineare Bemaßung Lineare Bemaßung ausgerichtet Basislinien- und weitergeführte Bemaßung Winkelbemaßung Radiusbemaßung Durchmesserbemaßung Schnellbemaßung

106 Bemaßung Bemaßungsstile enthalten Vorgaben für: Linien und Pfeile Bemaßungstext Einpaßoptionen für Text und Pfeile Primäreinheiten Alternativeinheiten Toleranzen

107 Prototypzeichnung

108 Prototypzeichnung Inhalte einer Prototypzeichnung: Layer, Linientypen, Strichstärken Textstile Bemaßungsstile Einheiten Zeichnungsgrenzen Zeichnungshilfen Einstellungen für das Plotten Blockdefinitionen

109 Attribute

110 Attribute Vorgehensweise: Zeichnen der Geometrie für den zukünftigen Block Erstellen der Attributdefinitionen als - unveränderbar oder variable - sichtbar oder unsichtbar Anlegen der Blockdefinition aus Geometrie und Attributdefinitionen Einfügen des Blocks in die Zeichnung und Zuweisen der Werte für die variablen Attribute

111 Externe Referenzen und Pixelgrafiken

112 Externe Referenzen und Pixelgrafiken Erstellung externer Referenzen Zuweisung von Pixelgrafiken

113 Externe Referenzen und Pixelgrafiken Bearbeitung externer Referenzen Bearbeitung von Pixelgrafiken

114 Koordinatensysteme Weltkoordinatensystem (Wks) unveränderbar kann bei Koordinateneingaben jederzeit als Bezugssystem verwendet werden Benutzerkoordinatensysteme (Bks) Erstellung einer beliebigen Anzahl von Bks möglich Zuordnung der Bks durch Namen

115 3D Konstruktionen

116 3D Konstruktionen Ansichtsfenster und Ansichtssteuerung Der Befehl Neue Ansichtsfenster Der Befehl APUNKT Einstellen des Ansichtspunktes Der Befehl 3D-Orbit (dynamische Ansicht)

117 3D Konstruktionen Ansichtsfenster und Ansichtssteuerung Der Befehl Neue Ansichtsfenster Der Befehl APUNKT Einstellen des Ansichtspunktes Der Befehl 3D-Orbit (dynamische Ansicht)

118 3D Konstruktionen Ansichtsfenster und Ansichtssteuerung Der Befehl Neue Ansichtsfenster Der Befehl APUNKT Einstellen des Ansichtspunktes Der Befehl 3D-Orbit (dynamische Ansicht)

119 3D Konstruktionen Ansichtsfenster und Ansichtssteuerung Der Befehl Neue Ansichtsfenster Der Befehl APUNKT Einstellen des Ansichtspunktes Der Befehl 3D-Orbit (dynamische Ansicht)

120 3D Konstruktionen Erweiterte 2D Konstruktionen Ändern der Objekthöhe Der Befehl Erhebung

121 3D Konstruktionen Erweiterte 2D Konstruktionen Ändern der Objekthöhe Der Befehl Erhebung

122 3D Konstruktionen Drahtmodell Generierung durch Kopieren

123 3D Konstruktionen Flächenmodell Generierung mit beliebigen Kurven Regelfläche Translatorisches Sweeping Rotatorisches Sweeping

124 3D Konstruktionen Flächenmodell Generierung mit beliebigen Kurven Regelfläche Translatorisches Sweeping Rotatorisches Sweeping

125 3D Konstruktionen Flächenmodell Generierung mit beliebigen Kurven Regelfläche Translatorisches Sweeping Rotatorisches Sweeping

126 3D Konstruktionen Volumenmodell Volumenkörper erstellen Volumenkörper bearbeiten

127 3D Konstruktionen Volumenmodell Volumenkörper erstellen Volumenkörper bearbeiten Vereinigung, Differenz, Schnittmenge Extrusion Rotation

128 3D Konstruktionen Volumenmodell Volumenkörper erstellen Volumenkörper bearbeiten Vereinigung, Differenz, Schnittmenge Extrusion Rotation

129 3D Konstruktionen Volumenmodell Volumenkörper erstellen Volumenkörper bearbeiten Vereinigung, Differenz, Schnittmenge Extrusion Rotation

130 3D Konstruktionen Rendern: Bildgenerierung unter Berücksichtigung der gewählten Ansicht Lichtquellen Oberflächenbeschaffenheit

131 Vorbereitung zur Prüfung

132 Vorbereitung zur Prüfung Die Klausur besteht aus zwei Teilen: demfragenteil und dem Konstruktionsteil mit AutoCAD 2014 Dauer der Prüfung: 60 Minuten Hilfsmittel: keine

133 Vorbereitung zur Prüfung Weitere Prüfungsmodalitäten: Zur Klausur sind ein gültiger Lichtbildausweis und der Studentenausweis mitzubringen. Das Testat ist Prüfungsvorleistung und Voraussetzung für die Prüfungszulassung. Eine Anmeldung ist auch im Dekanat (online) erforderlich!

134 Vorbereitung zur Prüfung Gruppenaufteilung Raum Bearbeitung der Aufgaben Prüfung CIP-Pool (Raum 204) Uhr Uhr CA-Pool (Raum 203) Uhr Uhr CIP-Pool (Raum 204) Uhr Uhr

135

136 Vorbereitung zur Prüfung Erforderliche AutoCAD-Kenntnisse: Konstruktionbefehle - Linie - Kreis - Kreisbogen - Rechteck

137 Vorbereitung zur Prüfung Erforderliche AutoCAD-Kenntnisse: Generierungstechniken - Kopieren - Reihe - Spiegeln - Drehen - Stutzen - Dehnen - Versetzen -...

138 Vorbereitung zur Prüfung Erforderliche AutoCAD-Kenntnisse: Zeichnungshilfen - Koordinateneingaben (absolut, relativ, kartesisch, polar) - Fangmodi (Raster, Orthomodus, Polarfang, Objektfang, Objektfangspur)

139 Vorbereitung zur Prüfung Erforderliche AutoCAD-Kenntnisse: Layertechnik Schraffieren Texte Blöcke Bemaßung Attribute Referenzieren von Zeichnungen Layouts und Ansichtsfenster im Layoutbereich

Praxiswissen AutoCAD 14

Praxiswissen AutoCAD 14 Günter Reinemann (Hrsg.) Fred Apel, Holger Düvel, Uwe Galow Praxiswissen AutoCAD 14 Grundlagen und Anwendungen für Ingenieure und Informatiker Mit 343 Abbildungen vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung

Mehr

Einem Block können beliebig viele Attribute zugeordnet werden, vorausgesetzt jedes Attribut besitzt eine andere Bezeichnung.

Einem Block können beliebig viele Attribute zugeordnet werden, vorausgesetzt jedes Attribut besitzt eine andere Bezeichnung. Kapitel 4 4 Attribute Attribute sind Beschriftungen oder Bezeichnungen, mit denen Sie einem Block einen Text zuordnen. Jedes Mal, wenn Sie einen Block mit einem variablen Attribut einfügen, werden Sie

Mehr

Autodesk AutoCAD 2013. 3D-Konstruktion. Martin Harbauer. 1. Ausgabe, August 2012 AUC20133D

Autodesk AutoCAD 2013. 3D-Konstruktion. Martin Harbauer. 1. Ausgabe, August 2012 AUC20133D Autodesk AutoCAD 2013 Martin Harbauer 3D-Konstruktion 1. Ausgabe, August 2012 AUC20133D Rendern 14 14.5 Material Eine der wichtigsten und umfangreichsten Variationsmöglichkeiten beim Rendern liegt in der

Mehr

AutoCAD Grundlagen. Teil1. Arbeiten mit 2001-11. AutoCAD Schulungen FRANK BÖSCHEN. Grundlagen + Aufbau - 2D und 3D - Menüprogrammierung

AutoCAD Grundlagen. Teil1. Arbeiten mit 2001-11. AutoCAD Schulungen FRANK BÖSCHEN. Grundlagen + Aufbau - 2D und 3D - Menüprogrammierung Datum : Seite : 1 Arbeiten mit Auto Grundlagen Teil1 2001-11 Datum : Seite : 2 Auto starten Nach dem Start von Auto 2011 können sie über den Begrüßungsbildschirm verschiedene Hilfe und Lerndateien starten.

Mehr

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18 Im Konstruktionsmodus ist in der rechten unteren Ecke des Blattes ein Schriftfeld zu sehen. Dieses können Sie verändern, indem Sie doppelt darauf klicken. Nun haben Sie, je nach Schriftfeld, verschiedene

Mehr

Vektorgrafik. OpenOffice Draw

Vektorgrafik. OpenOffice Draw PHBern Abteilung Sekundarstufe I Studienfach Informatik OpenOffice Draw Vektorgrafik Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Symbolleisten und Werkzeuge... 1 3. Objekte zeichnen... 2 4. Objekte markieren, verschieben,

Mehr

Kapitel 10 Externe Referenzen, Schnitte, Ansichten

Kapitel 10 Externe Referenzen, Schnitte, Ansichten Kapitel 10 Externe Referenzen, Schnitte, Ansichten Dieses Kapitel behandelt die Erstellung von Schnitten bzw. Ansichten und gibt einen Einblick in das Arbeiten mit externen Referenzen. Öffnen Sie die Beispielzeichnung

Mehr

1. Über die Buttons 1st. by using the buttons. 2. Über die Abkürzungen 2nd. by using the abbreviations

1. Über die Buttons 1st. by using the buttons. 2. Über die Abkürzungen 2nd. by using the abbreviations Die 16 Geheimnisse des 3D CAD Die benötigten Zeichenbefehle The 16 mystery of 3D CAD Required drawing commands 3 Eingabemöglichekeiten: 3 Input options 1. Über die Buttons 1st. by using the buttons Polylinie

Mehr

Trainingshandbuch. Layout- und Plotmanagement. AutoCAD 2015. Leseprobe!

Trainingshandbuch. Layout- und Plotmanagement. AutoCAD 2015. Leseprobe! AutoCAD 2015 Layout- und Plotmanagement Trainingshandbuch Leseprobe! Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Seminarunterlagen

Mehr

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen vectorcad überzeugt nicht nur durch die einfache und schnelle Bedienung, sondern besticht auch durch eine ungewöhnlich

Mehr

Autodesk AutoCAD 2013. Grundlagen. Dietmar Strobel. 1. Ausgabe, August 2012

Autodesk AutoCAD 2013. Grundlagen. Dietmar Strobel. 1. Ausgabe, August 2012 Autodesk AutoCAD 2013 Dietmar Strobel Grundlagen 1. Ausgabe, August 2012 AUC2013 Objekte ändern 7 Situation 8: Auf exakte Zielkoordinaten verschieben Diese Aufgabe stellt sich gelegentlich, wenn Sie ein

Mehr

Autodesk AutoCAD 2011. 3D-Konstruktion. Dietmar Strobel 1. Ausgabe, Dezember 2010 AUC20113D

Autodesk AutoCAD 2011. 3D-Konstruktion. Dietmar Strobel 1. Ausgabe, Dezember 2010 AUC20113D Autodesk AutoCAD 2011 Dietmar Strobel 1. Ausgabe, Dezember 2010 3D-Konstruktion AUC20113D I AutoCAD 2011-3D-Konstruktion 1 Informationen zu diesem Buch...4 1.1 Voraussetzungen und Ziele...4 1.2 Aufbau

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Datum: 14.01.2012 Thema: Installation des ZEBES ELO Plugins zur Darstellung von CAD-Zeichnungen Erstelldatum: 14.01.2012 Mit Hilfe dieses Plugins können CAD-Zeichnungen der Formate

Mehr

Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks 2012 und AutoCAD Architecture 2012

Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks 2012 und AutoCAD Architecture 2012 Vermögen und Bau Baden-Württemberg Betriebsleitung Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks und AutoCAD Empfehlung für den Datenaustausch zwischen Vectorworks 2012 und AutoCAD Architecture

Mehr

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware U. Schütz Seite 1 von 7 Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware Draw Durch Anklicken der Schaltfläche Draw wechselt das Programm in den Zeichnungsmodus. Optionen Show Grid Raster anzeigen

Mehr

Die Befehle können über die Schnellstartleiste oder über das AutoCAD Mechanical Programmicon aufgerufen werden.

Die Befehle können über die Schnellstartleiste oder über das AutoCAD Mechanical Programmicon aufgerufen werden. Kapitel 3 3 Einstieg In diesem Kapitel werden die Befehle zur Erstellung von neuen Zeichnungen, zum Speichern von Zeichnungen und zum Öffnen von vorhanden Zeichnungen behandelt. Die Befehle können über

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung

OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung Inhalt ORTHEMA Seite 1 1 Einleitung...3 2 Menüsteuerung...3 3 Hauptfenster...4 4 Datei Menü...5 4.1 Neu und Öffnen...5 4.2 Speichern und Speichern unter...5 4.3

Mehr

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer Seite 1 Übung 1 1. Öffnen Sie das Programm PAINT 2. Maximieren Sie das Fenster 3. Verkleinern Sie das Fenster (Nicht Minimieren!!) 4. Öffnen Sie ZUSÄTZLICH zu PAINT den Windows Explorer 5. Verkleinern

Mehr

ANTLOG-MBA 2008 - Detaillierte Beschreibung

ANTLOG-MBA 2008 - Detaillierte Beschreibung ANTLOG-MBA 2008 - Detaillierte Beschreibung 1 ZUSAMMENFASSUNG 2 2 BENUTZEROBERFLÄCHE 3 2.1 Moderne Darstellung 3 2.2 Klassische Darstellung 4 2.3 Tablettmenü 4 2.4 Assistent und Lernprogramm 5 3 KONSTRUKTIONSWERKZEUGE

Mehr

Kurze Einführung: AutoCAD im Bauwesen www.planmatsch.de

Kurze Einführung: AutoCAD im Bauwesen www.planmatsch.de Schnelldurchlauf der Entwicklung Früher hat man einfach die Systematik einer Handzeichnung auf die CAD übertragen, also nur Linien, Kreise usw. in 2D gezeichnet. Der große Vorteil war, man konnte erst

Mehr

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen vectorcad überzeugt nicht nur durch die einfache und schnelle Bedienung, sondern besticht auch durch eine ungewöhnlich

Mehr

Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain

Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain Haben Sie auch schon einmal stundenlang erfolglos versucht, den Cursor an einem Objekt auszurichten? Dank den neu gestalteten Ausrichtungsfunktionen in

Mehr

Workshop - Vistenkarten mit OpenOffice

Workshop - Vistenkarten mit OpenOffice Visitenkarten mit OpenOffice http://lfs.at.vu/lfs Seite 1 Workshop - Vistenkarten mit OpenOffice 1.) Programm Zeichnung von OpenOffice starten. 2.) Mit einem rechten Maustastenklick auf das leere Zeichenblatt

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Das Ohr Anleitung zum Erstellen von Flipcharts zum Thema OHR (Grundschule)

Das Ohr Anleitung zum Erstellen von Flipcharts zum Thema OHR (Grundschule) Das Ohr Anleitung zum Erstellen von Flipcharts zum Thema OHR (Grundschule) 1. Hinweise 2. Vorüberlegungen Bevor Sie eine Seite für den Unterricht erstellen, sollten Sie sich vorher Gedanken machen, welchen

Mehr

72.14 Erstellen von Schaubildern und Zeichnungen (MS Word/Powerpoint 2003)

72.14 Erstellen von Schaubildern und Zeichnungen (MS Word/Powerpoint 2003) Aus- und Fortbildungszentrum Lehreinheit für Informationstechnologien 72.14 Erstellen von Schaubildern und Zeichnungen (MS /Powerpoint 2003) Allgemeine Gestaltungsempfehlungen Umgang mit den Schaltflächen

Mehr

DesignCAD 22. Handbuch

DesignCAD 22. Handbuch DesignCAD 22 Handbuch 1 Inhalt Systemanforderungen... 3 I. Installation von DesignCAD... 4 II. Registrierung... 4 III. DesignCAD starten... 4 IV. Die Bedienoberfläche... 5 IV.1 Werkzeuge... 5 IV.2 Optionen...

Mehr

Meistgestellte Fragen zu ARC+ X8 und älteren ARC+ - Versionen (Fragen, die über die Erklärungen in der ARC+ - Hilfe hinausgehen)

Meistgestellte Fragen zu ARC+ X8 und älteren ARC+ - Versionen (Fragen, die über die Erklärungen in der ARC+ - Hilfe hinausgehen) Meistgestellte Fragen zu ARC+ X8 und älteren ARC+ - Versionen (Fragen, die über die Erklärungen in der ARC+ - Hilfe hinausgehen) 1. Vorlagen!!! 2. ZBG-Rahmen - Vorlagen 3. Bibliotheken!!! 4. alte Icon-Anordnung

Mehr

3. Drucken und Exporte

3. Drucken und Exporte 3. Drucken und Exporte 1. Drucken Um drucken zu können ist es nötig zuerst ein Objekt/Projekt zu erstellen. Nun wählt man den punkt Datei Druckereinrichtung aus. (siehe Abbildung 1). siehe hier Abbildung

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 5 Grafiken Word besitzt viele Möglichkeiten, eigene Zeichnungen zu erstellen sowie Bilder aus anderen Programmen zu importieren und zu bearbeiten.

Mehr

Etoys für Einsteiger

Etoys für Einsteiger Etoys für Einsteiger Esther Mietzsch (nach einem Vorbild von Rita Freudenberg) März 2010 www.squeakland.org www.squeak.de Starten von Etoys 1. Du steckst Deinen USB Stick in die USB Schnittstelle am Computer.

Mehr

Kapitel 1. Einführung. In diesem Kapitel

Kapitel 1. Einführung. In diesem Kapitel c01 Seite 21 C. Lampe Kapitel 1 Einführung Liebe Leserinnen und Leser, lassen Sie mich dieses Einführungskapitel zu AutoCAD mit einem frei übersetzten Zitat von Laotse beginnen:»auch der längste Weg beginnt

Mehr

Origin Tutorial. 1. Einleitung : 2.Importieren von Dateien in Origin :

Origin Tutorial. 1. Einleitung : 2.Importieren von Dateien in Origin : Origin Tutorial 1. Einleitung : Dieses Tutorial soll Einsteigern das Importieren und Plotten von Daten in Origin erklären. Außerdem werden Möglichkeiten zur Durchführung linearer Anpassungen, polynomieller

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4

Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4 1 Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4 Advanced Editor installieren... 4 Advanced Editor aktivieren... 4 Advanced Editor deinstallieren... 4 Seiten verwenden...

Mehr

Grundschulung. ActivInspire

Grundschulung. ActivInspire Grundschulung ActivInspire Themen: Handhabung Active Board Handhabung des Activpen (Stift) Start mit dem ActivInspire Dashboard Übersicht über ActivInspire Die Werkzeugleiste Erstellen und Verwalten von

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern.

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. Gestaltung Word 2007 effektiv 4 GESTALTUNG Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. 4.1 Fotos Im Register Einfügen, Gruppe Illustrationen, öffnen Sie mit der Schaltfläche

Mehr

Anleitung DONATSCH WebShare V02

Anleitung DONATSCH WebShare V02 Anleitung DONATSCH WebShare V02 1. Einleitung Ihr von uns gescanntes Objekt kann auf Wunsch via Webbrowser abgerufen werden. Sämtliche Scans sind einsehbar und es können Messungen darin durchgeführt werden.

Mehr

Neue Funktionen V15 BricsCAD V15 Neue Funktionen

Neue Funktionen V15 BricsCAD V15 Neue Funktionen Neue Funktionen V15 BricsCAD V15 Neue Funktionen Neue Funktionen Zeichnungsoberfläche Ribbon Menüs Der User kann selbst wählen ob Ribbon Menüs angezeigt werden sollen oder nicht. Er kann zwischen alter

Mehr

Eagle - Tutorial. Kurzeinführung in EAGLE 5.x.x. Achtung: Bitte das Skript zum Platinenversuch genau durchlesen!

Eagle - Tutorial. Kurzeinführung in EAGLE 5.x.x. Achtung: Bitte das Skript zum Platinenversuch genau durchlesen! Eagle - Tutorial Kurzeinführung in EAGLE 5.x.x Achtung: Bitte das Skript zum Platinenversuch genau durchlesen! Tobias Gläser Markus Amann (markus.amann@hs-weingarten.de) 1. Eagle 5.x.x herunterladen von

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

AutoCAD 2010 Teil 3D. Bildungszentrum Traunstein

AutoCAD 2010 Teil 3D. Bildungszentrum Traunstein Autocad Volumenkörper Bildungszentrum Traunstein AutoCAD 2010 Teil 3D Bildungszentrum Traunstein Hausanschrift: Mühlwiesen 4, 83278 Traunstein Telefon 0861 98977-0, Fax 0861 98977-22 E-Mail: bildungszentrum-traunstein@hwk-muenchen.de

Mehr

Dies ist eine Vorschau des Buches "QCAD - Eine Einführung in computerunterstütztes Zeichnen (CAD)" QCAD

Dies ist eine Vorschau des Buches QCAD - Eine Einführung in computerunterstütztes Zeichnen (CAD) QCAD QCAD Eine Einführung in computerunterstütztes Zeichnen (CAD) Andrew Mustun Inhaltsverzeichnis Einführung Teil I: Erste Schritte mit QCAD Einführung in die QCAD Applikation 8 15 16 Das erste Mal starten

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

FACHHOCHSCHULE REGENSBURG Fachbereich Elektrotechnik 1.11.2000 Rechnergestütztes Konstruieren RK1 Prof. Dr. Cuno / Seiler Übung 1

FACHHOCHSCHULE REGENSBURG Fachbereich Elektrotechnik 1.11.2000 Rechnergestütztes Konstruieren RK1 Prof. Dr. Cuno / Seiler Übung 1 1.11.2000 Prof. Dr. Cuno / Seiler Übung 1 Starten Sie AutoCAD. Es wird vorgeschlagen, daß Sie Ihre Zeichnungsnamen mit den Initialien der Gruppenmitglieder beginnen lassen und danach fortlaufend numerieren

Mehr

Fotobuch mit IFOLOR DESIGNER

Fotobuch mit IFOLOR DESIGNER Fotobuch mit IFOLOR DESIGNER hul45@gawnet.ch Enorme Unterschiede beim Preis, bei Lieferfristen und bei der Bestellung: Kassensturz hat 10 Fotobücher getestet. 8 von 10 Bücher sind gut, die Bildqualität

Mehr

MasterTool-ONLINE Player. Q&A Fragen und Antworten

MasterTool-ONLINE Player. Q&A Fragen und Antworten IHR MasterTool-ONLINE Player Q&A Fragen und Antworten Willkommen bei Ihrem MasterTool-Online Player! Der MasterTool-Online Player ist IHR Werkzeug für die Erstellung von Unterrichts-Sequenzen in der Cloud.

Mehr

Bricscad Einfacher Umstieg Für alle Anwender DWG, DXF, DWF und SVG Formate Für Applikationsentwickler: HAUPTMERKMALE: AutoCAD kompatibel

Bricscad Einfacher Umstieg Für alle Anwender DWG, DXF, DWF und SVG Formate Für Applikationsentwickler: HAUPTMERKMALE: AutoCAD kompatibel Bricscad ist das dem Marktführer AutoCAD wohl ähnlichste Programm, das man kaufen kann. Aber es kostet nur einen Bruchteil einer AutoCAD Lizenz. Einfacher Umstieg Ein Anwender, der mit AutoCAD umgehen

Mehr

Danach selektiert man die beiden 2D-Kurven und wählt dann im Menü Editieren so wie dargestellt den Befehl Schneiden.

Danach selektiert man die beiden 2D-Kurven und wählt dann im Menü Editieren so wie dargestellt den Befehl Schneiden. Tipps und Tricks für Pro/Engineer (Wildfire 3) (Von EWcadmin, U_Suess und Michael 18111968) Okt.2007 Schneiden (WF3): Erzeugen einer 3D-Kurve aus zwei 2D-Kurven (von EWcadmin) Man kann aus zwei 2D-Kurven,

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung "Best of MuM Symbols"

Installations- und Bedienungsanleitung Best of MuM Symbols Installations- und Bedienungsanleitung "Best of MuM Symbols" Was sind die "Best of MuM Symbols"? Bei den "Best of MuM Symbols" handelt es sich um einen Auszug von Symbolen, Pixelbildern und Schraffuren

Mehr

AutoCAD Architecture Newsletter Dezember 2011

AutoCAD Architecture Newsletter Dezember 2011 AutoCAD Architecture Newsletter Dezember 2011 In dieser Ausgabe geht es um die Funktion, anhand einer 2D-Liniengrafik eine 3dimensionale Treppe zu erstellen. Die Treppenfunktionen im AutoCAD Architecture

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 1

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 1 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 1 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an das Skriptum Dreamweaver_Einführung an und setzt voraus, dass du dieses bereits durchgearbeitet hast. Planung

Mehr

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen DIE ARBEITSUMGEBUNG VON POWERPOINT Siehe Lektion 9.2, Notizen drucken Notizenseite Notizen, die Sie während der Erstellung der Präsentation in den Notizenbereich eingegeben haben können Sie zusammen mit

Mehr

Leseprobe. Gerhard Engelken. SolidWorks 2010. Methodik der 3D-Konstruktion ISBN: 978-3-446-42367-1. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Leseprobe. Gerhard Engelken. SolidWorks 2010. Methodik der 3D-Konstruktion ISBN: 978-3-446-42367-1. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Leseprobe Gerhard Engelken SolidWorks 2010 Methodik der 3D-Konstruktion ISBN: 978-3-446-42367-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42367-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

DaS LEITZ EASY PRINT HILFE DOKUMENT

DaS LEITZ EASY PRINT HILFE DOKUMENT DaS LEITZ EASY PRINT HILFE DOKUMENT Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen 3 1.1 Internet Browser 3 1.2 Acrobat Reader 3 2 Registrieren, Anmelden und My Account 4 2.1 Warum registrieren? 4 2.2 Wie

Mehr

Neuheiten PROfirst CAD Version 6

Neuheiten PROfirst CAD Version 6 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 www.profirst-group.com Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab 5.0.34 1/8 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab Version 5.0.34 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab Version 5.0.34...2

Mehr

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Einleitung Unzählige Juristen aber mit Sicherheit auch andere Schreibende haben sich schon gefragt, wie man in Microsoft Word Randziffern

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

4.3 Treppe bearbeiten

4.3 Treppe bearbeiten penstil können diese Eigenschaften auch objektabhängig bearbeitet werden (siehe hierzu Kapitel 4.1.5, Zusammenspiel Treppenstil/Treppen-Eigenschaften). 4.3 Treppe bearbeiten Fast alle Eigenschaften, die

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

QCAD 2 mit neuen Funktionen

QCAD 2 mit neuen Funktionen ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 28 - März 2004 3 QCAD 2 mit neuen Funktionen Seit Ende 2002 ist das vor allem in der Linux-W elt populäre QCAD in der V ersion 2 mit einigen neuen Funktionen

Mehr

Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten

Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten PowerPoint 2003 - Übungen zum Grundkurs 39 Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten Was muss ich tun, wenn ich eine Grafik-Datei aus einer anderen Anwendung importieren will?

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit

Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit Das Programm Imagic ims Client v ist zu finden über: Start -> Alle Programme -> Imagic ims Client v anklicken. Im Ordner Office 2007 v finden Sie PowerPoint

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0 Syllabus Version 1.0 Der Lerninhalt beinhaltet und Computerwissen für alle Kinder! Programm der Österreichischen Computer Gesellschaft ejunior Syllabus Version 1.0 OCG Österreichische Computer Gesellschaft

Mehr

Dokumentation. Gnuplot

Dokumentation. Gnuplot Dokumentation Gnuplot Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1.1 Allgemeine Beschreibung des Programms 1.2 Installation des Programms 1.3 Deinstallation des Programms 2 Hauptteil (Befehle, Einstellungen und Anwendungsbeispiele)

Mehr

Zeichnen am Computer

Zeichnen am Computer Schule + Computer Zeichnen am Computer In den Zeichnungsbüros der Industrie und des Gewerbes sind die grossen Zeichnungsbretter beinahe überall verschwunden. Gearbeitet wird fast ausschliesslich mit sogenannten

Mehr

Anleitung Version 15.02.2013 Printed: 17.06.2013

Anleitung Version 15.02.2013 Printed: 17.06.2013 Anleitung Version 15.02.2013 Printed: 17.06.2013 Papyrus Deutschland GmbH & Co.KG Gehrnstr. 7-11, 76275 Ettlingen, Deutschland www.papyrus.com/de 1 Der PrintDesigner 2 ist ein einfach zu bedienendes Programm

Mehr

Architektonisches Freiformmodellieren CAAD Advanced SS2011

Architektonisches Freiformmodellieren CAAD Advanced SS2011 Architektonisches Freiformmodellieren CAAD Advanced SS2011 Jan-Ruben Fischer 1 Termine Kursinhalt und Terminübersicht montags 16:15 17:45 blauer Pool 11.04.2011 Auslosung und Vorstellung 18.04.2011 Exkursion

Mehr

Dr. Ing. Theodor Bröhl Tel. 0 53 82 91 69 21 Fasanenweg 16 Mobil 01 51 23 52 53 96 37581 Bad Gandersheim E Mail: broehl@cad broehl.

Dr. Ing. Theodor Bröhl Tel. 0 53 82 91 69 21 Fasanenweg 16 Mobil 01 51 23 52 53 96 37581 Bad Gandersheim E Mail: broehl@cad broehl. AutoCAD 2013 AutoCAD 2013-Funktionen Mit den neuen leistungsstarken Funktionen in AutoCAD 2013 überprüfen Sie Ihre Konstruktionsideen jetzt noch effizienter. Nutzen Sie Autodesk 360, präsentieren Sie Ihre

Mehr

Autodesk Revit für AutoCAD-Anwender

Autodesk Revit für AutoCAD-Anwender Autodesk Building Solutions White Paper Autodesk Revit für AutoCAD-Anwender Die Autodesk Revit -Plattform für die Gebäudedatenmodellierung1 ist eine umfassende Lösung für die Entwurfs- und Dokumentationserstellung

Mehr

AutoCAD starten und loslegen

AutoCAD starten und loslegen In diesem einleitenden Kapitel wird grundlegend in die Programmbenutzung eingeführt. Sie lernen zuerst den AutoCAD-Bildschirm mit seinen Bedienelementen kennen. Dann folgen einige Grundeinstellungen für

Mehr

Patentanmeldung. Beschreibung

Patentanmeldung. Beschreibung 1 Anmelder: Andreas Kazmierczak Kazmierczak Software GmbH Heumadener Str. 4 73760 Ostfildern Patentanmeldung Verfahren zum Austausch der Daten zwischen verschiedenen CAD-Systemen Beschreibung 1. Einführung

Mehr

Befehlszeile Statuszeile Grafikfenster Texteditor-Fenster Ausgewählte Werkzeugkästen

Befehlszeile Statuszeile Grafikfenster Texteditor-Fenster Ausgewählte Werkzeugkästen AutoCAD-Benutzeroberfläche AutoCAD-Hauptfenster mit Texteditorfenster Fixierte Werkzeugkästen Menüleiste Befehlszeile Statuszeile Grafikfenster Texteditor-Fenster Ausgewählte Werkzeugkästen Eine AutoCAD-Zeichnung

Mehr

AutoCAD starten und loslegen

AutoCAD starten und loslegen In diesem einleitenden Kapitel wird grundlegend in die Programmbenutzung eingeführt. Sie lernen zuerst den AutoCAD-Bildschirm mit seinen Bedienelementen und verschiedenen Eingabemöglichkeiten für Befehle

Mehr

Einstieg in BIM. Bauhaus-Universität Weimar Einstieg in BIM WS 12/13

Einstieg in BIM. Bauhaus-Universität Weimar Einstieg in BIM WS 12/13 Einstieg in BIM Termine Kursinhalt und Terminübersicht Dienstags 15:15 16:45 blauer Pool 16.10.2012 Vorstellung und Einschreibung Kurs Revit 23.10.2012 Einführung in Autodesk Revit Architecture 30.10.2012

Mehr

BACAD DESKTOP 2013 ALLGEMEIN BACAD CONTROL CENTER

BACAD DESKTOP 2013 ALLGEMEIN BACAD CONTROL CENTER BACAD DESKTOP 2013 In diesem Dkument werden die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen vn BaCAD Desktp 2013 vrgestellt. Diese Versin ist mit den AutCAD Versinen 2010 2012, 2013 und 2014 swie den darauf

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

2.2 Mit Perspektive arbeiten Mit Geraden, die sich in einem Fluchtpunkt treffen, lassen Sie räumlichen Eindruck entstehen.

2.2 Mit Perspektive arbeiten Mit Geraden, die sich in einem Fluchtpunkt treffen, lassen Sie räumlichen Eindruck entstehen. Mit Geraden, die sich in einem Fluchtpunkt treffen, lassen Sie räumlichen Eindruck entstehen. Themen dieses Abschnitts: Perspektivenraster Hilfslinien Intelligente Hilfslinien Grafikstile Mit perspektivischer

Mehr

DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet

DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet Drucksachenkategorie DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet Untersuchung von Haftmagneten durch Messungen und numerische Simulation nach der Finite- Elemente-Methode (FEM) Version 3 vom 30. 6. 2014 Erstellt

Mehr

Einführung. Kapitel 1. In diesem Kapitel

Einführung. Kapitel 1. In diesem Kapitel Kapitel 1 Einführung Liebe Leserinnen und Leser, lassen Sie mich dieses Einführungskapitel zu AutoCAD mit einem frei übersetzten Zitat von Laotse beginnen:»auch der längste Weg beginnt mit einem ersten

Mehr

Seite 1. Datum einfügen

Seite 1. Datum einfügen Seite 1 Den Text zu schreiben ist einerseits Abhängig von der DIN 5008, an die man sich halten sollte. Andererseits sind Schriftart und Aussehen durch die schnell erkennbaren Symbole leicht zu gestalten.

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

Bild und Grafik Praktikum

Bild und Grafik Praktikum Bild und Grafik Praktikum Bericht über: Modellierung des THM G-Gebäude Programm: Google Sketchup Bearbeiter: 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Über Google Sketchup... 4 Grundlegende Werkzeuge... 5 Rotierfunktion...

Mehr

http://www.fluiddraw.de

http://www.fluiddraw.de http://www.fluiddraw.de Installationsvarianten Netzwerkistallation Fluiddraw V5 Aufgrund zusätzlicher Sicherheitskonzepte für aktuelle Windows-Anwendungen ist das direkte Ausführen von Programmen über

Mehr

Tutorial Erstellung von Vektorgrafiken

Tutorial Erstellung von Vektorgrafiken Tutorial Erstellung von Vektorgrafiken Dieses Tutorial soll Dir die Erstellung von Vektorgrafiken näher bringen und dabei besonders auf die Kriterien bezüglich der vorgeschriebenen Linienbreite von Spreadshirt

Mehr

Dokumentation. modulcad. dimenso datamanager areamanager blockmanager

Dokumentation. modulcad. dimenso datamanager areamanager blockmanager Dokumentation modulcad dimenso datamanager areamanager blockmanager Rechtlicher Hinweis Diese Dokumentation wurde mit der großtmöglichen Sorgfalt erstellt und beschreibt den Zustand der behandelten Produkte

Mehr

Verwaltungsnummer festlegen oder ändern mit Ausnahme der 1XPPHUSie bestätigen die Eintragungen mit Drücken der Taste Return.

Verwaltungsnummer festlegen oder ändern mit Ausnahme der 1XPPHUSie bestätigen die Eintragungen mit Drücken der Taste Return. 5DEDWWH.UHGLWH Tippen Sie aus der Registerkarte 6WDPPGDWHQauf die Taste 5DEDWWH.UHGLWH. Sie gelangen in das Dialogfenster "5DEDWW9HUZDOWXQJ. (LQJDEHYRQ5DEDWW.UHGLWGDWHQ Sie sehen ein Dialogfenster, in

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Arbeiten mit QuantumGIS (QGIS)

Arbeiten mit QuantumGIS (QGIS) Arbeiten mit QuantumGIS (QGIS) Inhaltsverzeichnis 1 Arbeiten mit dem PDA (Daten aufnehmen und auf den PC übertragen)... 3 2 Arbeiten in QGIS (Daten aufbereiten und Karte erstellen)... 3 2.1 Installation...

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr