Internationale Zurich Umfrage über. Emigration. Zurich Insurance Group 10. Dezember 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Zurich Umfrage über. Emigration. Zurich Insurance Group 10. Dezember 2013"

Transkript

1 Internationale Zurich Umfrage über Emigration Zurich Insurance Group. Dezember 01

2 Management Summary Insgesamt zeigen die Ergebnisse deutlich, dass die meisten Befragten keinen Neubeginn in einem anderen Land in Erwägung ziehen. Die Befragten aus Ländern mit einer gesunden wirtschaftlichen Situation (wie Schweiz, Deutschland, Australien und Österreich) gaben am häufigsten an, dass sie bereits im besten Land leben, das sie sich vorstellen können. Dagegen gaben die Befragten aus anderen Ländern am häufigsten an, dass sie sich in ihrem Heimatland am sichersten fühlen. Die drei Hauptgründe, warum Menschen nicht in Erwägung ziehen, ihr Heimatland zu verlassen, sind somit die beiden oben genannten (jeweils 1 Prozent) und familiäre Verpflichtungen (1 Prozent). Doch den meisten Befragten, die angaben, dass sie bereits einen Neubeginn in einem anderen Land in Erwägung gezogen haben, fehlt der Mut, dies tatsächlich zu tun (15 Prozent). Die wichtigsten Gründe, warum die Befragten überlegen, das Land zu verlassen sind bessere berufliche Möglichkeiten in einem anderen Land ( Prozent) und Arbeitslosigkeit im Heimatland (1 Prozent). Betrachtet man dies genauer, so erkennt man erneut, dass die Gründe in erster Linie mit der wirtschaftlichen Situation des Heimatlandes der Befragten zusammenhängen. Für Befragte aus Ländern mit einer soliden Wirtschaft sind Liebe/Beziehung und Abenteuerlust die wichtigsten Gründe für das Verlassen des Heimatlandes und nicht berufliche Möglichkeiten. Deshalb ist stets die wirtschaftliche Situation des jeweiligen Landes zu berücksichtigen, wenn man die Ergebnisse interpretiert. Die drei wichtigsten Sicherheitsaspekte für Menschen, welche die Auswanderung in ein anderes Land in Erwägung ziehen, sind Arbeitsplatzsicherheit ( Prozent), eine niedrige Kriminalitätsrate (9 Prozent) und politische Stabilität ( Prozent) im Auswanderungsland. Interessanterweise gibt es in dieser Hinsicht sehr geringe Unterschiede zwischen den Ländern. Dies zeigt, dass Befragte aus allen Ländern fast dieselben Ansprüche an ihr Auswanderungsland stellen. Weiter ist für Befragte aus der Schweiz, Deutschland und Österreich eine verlässliche Kranken-/Invaliditätsversicherung eine wichtige Voraussetzung, wenn sie sich für das Auswandern entscheiden. Gemäss den Ergebnissen ist Nordamerika (USA, Kanada) die beliebteste Region der Welt für Auswanderer (1 Prozent). Die zweit attraktivste Region ist Österreich, Deutschland und die Schweiz (9 Prozent), gefolgt von Australien und Neuseeland ( Prozent).

3 Methodik Methode Instrument CATI (computergestützte telefonische Befragung), CAPI (computergestützte persönliche Befragung), PAPI (persönliche Befragung mit Papierfragebogen), CAWI (Online-Befragung mit Hilfe von Befragungsservern) Vollständig strukturierter Fragebogen Zielgruppe In den jeweiligen Ländern wohnhafte Männer und Frauen, Alter 1++ Länder 1 Länder Stichprobe Repräsentative Stichprobe von 500 bis Einwohnern pro Land in Bezug auf Geschlecht, Alter und Region Feldzeit. August 1. September 01 Durchführende Agentur GfK Schweiz AG und GfK Global, tnsglobal (für Australien), Millward Brown (für Irland) und bjconsult (für Marokko)

4 Frage 1: Haben Sie je einen Neubeginn in einem anderen Land in Erwägung gezogen?

5 Gesamtergebnis Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 5 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 1 1 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 1 Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe 9 Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 15 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung 5 6 Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe 5

6 Übersicht nach Ländern Neubeginn in einem anderen Land erwogen Verteilung in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran Total Schweiz n = 50 Deutschland n = 5 Italien n = 500 Spanien n = 5 Russland n = 500 Irland n = Portugal n = 69 Marokko n = 501 Australien n = 9 Mexiko n = 1 01 Grossbritannien n = Österreich n = Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin bereits in das Land ausgewandert, in dem ich jetzt lebe und es gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin bereits in das Land ausgewandert, in dem ich jetzt lebe und es gefällt mir nicht Ja, andere Gründe

7 Schweiz Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 50 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 9 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 16 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe 5 Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 11 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe 1

8 Deutschland Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 5 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 11 1 Nein, ich bin zu bequem 5 Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 15 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt 5 Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 0 Ja, andere Gründe

9 Italien Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 500 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 1 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 1 Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen 11 Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 0 1 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir 0 Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung 6 Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 0 Ja, andere Gründe 9

10 Spanien Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 5 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 6 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran Nein, ich bin zu bequem 0 Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe 1 Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 6 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe

11 Russland Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 500 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 6 6 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe 5 11

12 Irland Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 11 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 1 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 1 Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen 1 Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt 9 Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung 5 5 Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 0 Ja, andere Gründe 1

13 Portugal Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 69 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 6 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 1 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 9 Nein, ich bin zu bequem 1 Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe 1

14 Marokko Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 501 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 1 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 1 Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe 1 1 Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 1 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir 1 Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung 16 Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht Ja, andere Gründe 1 1

15 Australien Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 9 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 1 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 6 Nein, ich bin zu bequem 0 Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe 6 15

16 Mexiko Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 1 01 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 11 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 1 1 Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 1 Ja, andere Gründe 16

17 Grossbritannien Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 11 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 1 0 Nein, ich bin zu bequem Nein, ich mag keine Veränderungen 1 Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 0 Ja, andere Gründe 16 1

18 Österreich Neubeginn in einem anderen Land erwogen Basis: n = 500 / Statistik in % Nein, ich lebe im besten Land, das ich mir vorstellen kann 0 Nein, ich fühle mich in meinem Heimatland am sichersten 15 Nein, meine familiären Verpflichtungen hindern mich daran 9 Nein, ich bin zu bequem 0 Nein, ich mag keine Veränderungen Nein, andere Gründe Ja, aber ich habe nicht den Mut, dies tatsächlich zu tun 19 Ja, ich habe bereits in mehreren verschiedenen Ländern gelebt 5 Ja, ich bin ausgewandert und das neue Land gefällt mir Ja, ich plane aktuell meine Auswanderung Ja, ich bin ausgewandert aber mir gefällt das neue Land nicht 0 1 Ja, andere Gründe 1

19 Frage : Aus welchen Gründen wollen/wollten Sie Ihr Heimatland verlassen und ins Ausland gehen? 19

20 Gesamtergebnis Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 5 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges

21 Total Gründe für das Verlassen des Landes Verteilung in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Einfacheres Leben mit besserem Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation Total Schweiz n = 50 Deutschland n = 5 Italien n = 500 Spanien n = 5 Russland n = 500 Irland n = Portugal n = 69 Marokko n = 501 Australien n = 9 Mexiko n = 1 01 Grossbritannien n = Österreich n = Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich / meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges

22 Schweiz Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 50 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern 15 Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland 1 5 Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges 1 1

23 Deutschland Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 5 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland 15 Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges 1 11

24 Italien Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 500 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland 6 16 Die politische Situation in meinem Heimatland 0 Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland 9 Bessere Altersvorsorge im Ausland 6 Sonstiges 1

25 Spanien Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 5 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland 5 1 Meine angespannte persönliche Finanzsituation 1 Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland 9 0 Die politische Situation in meinem Heimatland 1 Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland 5 Sonstiges

26 Russland Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 500 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern 1 Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland 6 Bessere Altersvorsorge im Ausland 0 Sonstiges 5 9 6

27 Irland Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation 1 9 Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges 6 5 5

28 Portugal Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 69 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland 5 9 Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges 1

29 Marokko Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 501 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern 50 Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation 9 Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland 11 Bessere Altersvorsorge im Ausland 6 Sonstiges 9

30 Australien Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 9 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern 0 Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland 1 6 Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges

31 Mexiko Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 1 01 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern 9 Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland Meine angespannte persönliche Finanzsituation 1 Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland 1 Sonstiges 6 1

32 Grossbritannien Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland 19 1 Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges 15 1

33 Österreich Gründe für das Verlassen des Landes Basis: n = 500 / Statistik in % Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Ländern Arbeitslosigkeit in meinem Heimatland Ich wünsche mir ein einfacheres Leben mit einem besseren Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben Die Abenteuerlust zieht mich ins Ausland 1 1 Meine angespannte persönliche Finanzsituation Die Finanzsituation meines Heimatlandes Bessere Ausbildungsmöglichkeiten für mich und/oder meine Kinder Liebe mein Partner lebt im Ausland Die politische Situation in meinem Heimatland 15 Kriminalität und/oder Korruption in meinem Heimatland Bessere Altersvorsorge im Ausland Sonstiges 0 15

34 Frage : Welche Sicherheitsaspekte sind für Sie am wichtigsten, wenn Sie überlegen, in welches Land Sie dauerhaft umziehen würden?

35 Gesamtergebnis Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 5 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität 9 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten 0 Sichere Schulen Sichere Spareinlagen Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte 9 5

36 Total Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Verteilung in % Total Schweiz n = 50 Deutschland n = 5 Italien n = 500 Spanien n = 5 Russland n = 500 Irland n = Portugal n = 69 Marokko n = 501 Australien n = 9 Mexiko n = 1 01 Grossbritannien n = Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität Österreich n = 500 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten Sichere Schulen Sichere Spareinlagen Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte

37 Schweiz Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 50 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität 5 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten Sichere Schulen Sichere Spareinlagen Geringes Auftreten von Naturkatastrophen 1 Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte 1 5

38 Deutschland Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 5 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate 9 Politische Stabilität 59 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten 19 Sichere Schulen 9 Sichere Spareinlagen 1 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken 15 1 Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte

39 Italien Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 500 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit 6 Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität 9 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität 15 Sichere Renten 1 Sichere Schulen Sichere Spareinlagen 1 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken 5 5 Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte

40 Spanien Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 5 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit 60 Niedrige Kriminalitätsrate 0 Politische Stabilität Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität 16 Sichere Renten Sichere Schulen Sichere Spareinlagen 1 11 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte 1 0

41 Russland Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 500 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit 5 Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität 1 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität 0 Sichere Renten 0 Sichere Schulen Sichere Spareinlagen 1 1 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung 1 15 Andere Aspekte 5 1

42 Irland Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit 5 Niedrige Kriminalitätsrate 0 Politische Stabilität 5 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten 11 1 Sichere Schulen Sichere Spareinlagen 15 1 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken 11 Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte 5 1

43 Portugal Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 69 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit 55 Niedrige Kriminalitätsrate 6 Politische Stabilität 9 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität 16 Sichere Renten Sichere Schulen Sichere Spareinlagen 15 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken 5 Keine/geringe Umweltverschmutzung 1 Andere Aspekte 15

44 Marokko Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 501 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität 6 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität 19 Sichere Renten 9 Sichere Schulen 1 Sichere Spareinlagen Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung 9 Andere Aspekte 5

45 Australien Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 9 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate 6 Politische Stabilität 1 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten 9 Sichere Schulen Sichere Spareinlagen Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte 9 1 5

46 Mexiko Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 1 01 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate 55 Politische Stabilität Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten 1 Sichere Schulen 1 Sichere Spareinlagen 11 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung 16 Andere Aspekte 1 6

47 Grossbritannien Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit 1 Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität 9 Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität Sichere Renten Sichere Schulen Sichere Spareinlagen Geringes Auftreten von Naturkatastrophen Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung Andere Aspekte 1

48 Österreich Sicherheitsaspekte bei einem etwaigen Umzug ins Ausland Basis: n = 500 / Statistik in % Arbeitsplatzsicherheit Niedrige Kriminalitätsrate Politische Stabilität Verlässlicher Versicherungsschutz bei Krankheit/Invalidität 9 Sichere Renten 1 Sichere Schulen Sichere Spareinlagen 1 Geringes Auftreten von Naturkatastrophen 1 Geringe wetterbedingte Risiken Keine/geringe Umweltverschmutzung 1 Andere Aspekte 5 6

49 Frage : Welche Regionen bieten die besten Chancen für einen Neubeginn? 9

50 Gesamtergebnis Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 5 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Österreich, Deutschland, Schweiz Australien, Neuseeland 1 9 Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien 1 1 Asien 6 Lateinamerika Afrika Naher Osten Russland Sonstige

51 Total Attraktivste Regionen für Neubeginn Verteilung in % Nordamerika (USA, Kanada) Österreich, Deutschland, Schweiz Total Schweiz n = 50 Deutschland n = 5 Italien n = 500 Spanien n = 5 Russland n = 500 Irland n = Portugal n = 69 Marokko n = 501 Australien n = 9 Mexiko n = 1 01 Grossbritannien n = Österreich n = Australien, Neuseeland Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien Asien Lateinamerika Afrika Naher Osten Russland Sonstige

52 Schweiz Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 50 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Österreich, Deutschland, Schweiz 9 Australien, Neuseeland Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien Asien Lateinamerika 5 Afrika Naher Osten Russland Sonstige 1 1 5

53 Deutschland Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 5 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Österreich, Deutschland, Schweiz 0 Australien, Neuseeland 5 Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) 1 Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) 15 Irland, Grossbritannien 11 Asien 9 Lateinamerika Afrika Naher Osten Russland Sonstige 1 5

54 Italien Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 500 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Australien, Neuseeland 1 1 Österreich, Deutschland, Schweiz 6 Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) 6 Irland, Grossbritannien 1 Asien Lateinamerika 6 Afrika Naher Osten Russland 1 0 Sonstige 5

55 Spanien Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 5 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) 1 Australien, Neuseeland Österreich, Deutschland, Schweiz Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien 16 1 Asien Lateinamerika 1 Afrika Naher Osten Russland Sonstige 1 55

56 Russland Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 500 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Australien, Neuseeland 5 Österreich, Deutschland, Schweiz Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) 0 Irland, Grossbritannien Asien Lateinamerika Afrika Naher Osten 1 0 Russland 1 Sonstige 56

57 Irland Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Australien, Neuseeland 5 Österreich, Deutschland, Schweiz 15 Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien 1 Asien Lateinamerika Afrika Naher Osten 5 Russland Sonstige

58 Portugal Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 69 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) 19 Australien, Neuseeland Österreich, Deutschland, Schweiz 0 Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) 15 1 Irland, Grossbritannien 11 Asien Lateinamerika Afrika 11 Naher Osten Russland 1 0 Sonstige 6 5 5

59 Marokko Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 501 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Australien, Neuseeland 6 Österreich, Deutschland, Schweiz Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) 16 Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) 9 Irland, Grossbritannien Asien 5 6 Lateinamerika Afrika 5 Naher Osten 1 Russland Sonstige

60 Australien Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 9 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) Australien, Neuseeland 5 Österreich, Deutschland, Schweiz Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) 1 1 Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien Asien 1 15 Lateinamerika Afrika Naher Osten Russland Sonstige

61 Mexiko Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 1 01 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) 51 Australien, Neuseeland 6 Österreich, Deutschland, Schweiz 11 Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien Asien 6 Lateinamerika 1 Afrika Naher Osten Russland Sonstige 1 61

62 Grossbritannien Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) 6 Australien, Neuseeland 5 Österreich, Deutschland, Schweiz Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) 1 Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) 1 Irland, Grossbritannien Asien Lateinamerika Afrika Naher Osten 5 Russland 1 Sonstige 6

63 Österreich Attraktivste Regionen für Neubeginn Basis: n = 500 / Statistik in % Nordamerika (USA, Kanada) 1 Australien, Neuseeland Österreich, Deutschland, Schweiz Nordische Länder (z.b. Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) Südeuropa (z.b. Italien, Portugal, Spanien) Irland, Grossbritannien 1 Asien 9 Lateinamerika Afrika Naher Osten Russland Sonstige 1 1 6

64

Internationale Zurich Umfrage über. Emigration. Zurich Insurance Group 10. Dezember 2013

Internationale Zurich Umfrage über. Emigration. Zurich Insurance Group 10. Dezember 2013 Internationale Zurich Umfrage über Emigration Zurich Insurance Group 10. Dezember 2013 Management Summary Insgesamt zeigen die Ergebnisse deutlich, dass die meisten Befragten keinen Neubeginn in einem

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

IFL in Zahlen: Statistische Daten zum Projekt

IFL in Zahlen: Statistische Daten zum Projekt IFL in Zahlen: Statistische Daten zum Projekt 1. Länderübersicht: Verteilung der Freiwilligen weltweit Europa: 90 Asien: 91 Nordamerika: 14 Afrika: 29 Lateinamerika: 75 Australien/Ozeanien: 2 Lateinamerika

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine europäische Studie der Amway GmbH November 2010 Initiative Zukunft Selbständigkeit Als international tätiges Unternehmen mit selbständigen Vertriebspartnern in 26 europäischen

Mehr

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014 Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 20. Oktober 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung Methodik S. 03 Stichprobenstruktur S. 04 Ergebnisse Zusammenfassung S. 09

Mehr

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech.

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech. Gesamtergebnis Table 1: Klimaschutz-Index 2012 Tabelle 1 Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 1* Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 21 - Ägypten***

Mehr

Auszug AWA 2011 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2011 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2011 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Urlaub und Reisen

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

Studie Sommerurlaub März 2012

Studie Sommerurlaub März 2012 Studie Sommerurlaub März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

YOGA IN ZAHLEN BDY. GfK SE Omnibus & Legal Research Nürnberg, September 2014. GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 1

YOGA IN ZAHLEN BDY. GfK SE Omnibus & Legal Research Nürnberg, September 2014. GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 1 YOGA IN ZAHLEN BDY GfK SE Omnibus & Legal Research Nürnberg, September 2014 GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 1 Studiendesign GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 2 Studiendesign Kunde: BDY. Berufsverband

Mehr

Auszug AWA 2012 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2012 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2012 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Urlaub und Reisen

Mehr

Staatsangehörige und Ausländer (Teil 1)

Staatsangehörige und Ausländer (Teil 1) und (Teil 1) und (Teil 1) Anteile der n und an an der der Bevölkerung in, ausgewählte europäische Staaten, 2010* * unbekannt Luxemburg Schweiz Lettland Estland Spanien Österreich Belgien Deutschland Griechenland

Mehr

Schweizer Mitglied von vmsm swiss interview institute. Sterbehilfe in den Augen der Europäer

Schweizer Mitglied von vmsm swiss interview institute. Sterbehilfe in den Augen der Europäer Schweizer Mitglied von vmsm swiss interview institute Sterbehilfe in den Augen der Europäer ISOPUBLIC offeriert als traditionsreichstes Schweizer Institut das gesamte Methodenspektrum in höchster Qualität,

Mehr

www.pwc.de/exportbarometer BVE-PwC Exportbarometer der deutschen Ernährungsindustrie Ergebnisse Juni 2016

www.pwc.de/exportbarometer BVE-PwC Exportbarometer der deutschen Ernährungsindustrie Ergebnisse Juni 2016 www.pwc.de/exportbarometer BVE- Exportbarometer der deutschen Ernährungsindustrie Ergebnisse Inhalt Geschäftslage, Geschäftserwartung, Exportklima 3 Export in EU-Länder 11 Absatzerwartungen in den nächsten

Mehr

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit Economic Research Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit München, September 216 Niedrigstes Vermögenswachstum seit 211 Geldvermögen und Schulden der privaten Haushalte weltweit in Billionen Euro

Mehr

Drei Viertel der Schweizer Beschäftigten würden für ihre Karriere den Standort wechseln

Drei Viertel der Schweizer Beschäftigten würden für ihre Karriere den Standort wechseln DreiViertelderSchweizerBeschäftigtenwürdenfürihreKarrieredenStandortwechseln WennesumattraktiveArbeitsstellengeht,zeigenSchweizerArbeitnehmendeeinehoheBereitschaftzur Mobilität nicht nur innerhalb der

Mehr

Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. Benutzer per

Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. Benutzer per Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. per 31.05.2010 Als Quelle für die Zahlen diente Facebook AdPlanner. Die Zahlen wurden jeweils pro Land und für die ermittelt, der Frauenanteil wurde aus

Mehr

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit Economic Research Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit München, Oktober 217 Erholung in turbulenten Zeiten Geldvermögen und Schulden der privaten Haushalte weltweit in Billionen Euro und prozentuale

Mehr

«Was uns den Schlaf raubt»

«Was uns den Schlaf raubt» «Was uns den Schlaf raubt» Internationale Befragung von Zurich November 2012 Studien-Design Ziel: Die Umfrage will herausfinden, welche Risiken die Menschen in Europa am meisten beunruhigen und was sie

Mehr

Entwicklung der Schattenwirtschaft 1975-2007 in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Entwicklung der Schattenwirtschaft 1975-2007 in Deutschland, Österreich und der Schweiz Entwicklung der Schattenwirtschaft 1975-2007 in Deutschland, Österreich und der Schweiz Abbildung 1: Größe der Schattenwirtschaft in % des offziellen BIP in Deutschland, Österreich und der Schweiz (1975-2007)

Mehr

WorldSkills Länder/Regionen Welcher Umriss gehört zu welchem Land?

WorldSkills Länder/Regionen Welcher Umriss gehört zu welchem Land? Europäische Länder Zwergenstaaten Länder in Asien Mittel- und Südeuropäische Länder Nord- und Osteuropäische Länder Länder der Südhalbkugel Große Länder Heiße Länder Inseln Thema: Europäische Länder Großbritanien,

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

ORF Publikumsratsstudie 2015 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die Auslandsberichterstattung im ORF

ORF Publikumsratsstudie 2015 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die Auslandsberichterstattung im ORF ORF Publikumsratsstudie 205 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die Auslandsberichterstattung im ORF Februar 206 SORA Institute for Social Research and Consulting Bennogasse 8/2/6 080 Wien www.sora.at

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

La Roche-Posay fordert die Menschen mit SKINCHECKER, einer internationalen Aufklärungskampagne, auf, ein Melanom-Screening zu machen.

La Roche-Posay fordert die Menschen mit SKINCHECKER, einer internationalen Aufklärungskampagne, auf, ein Melanom-Screening zu machen. PRESSEINFORMATION Wien, März 2015 Während die Anzahl der Hautkrebs-Fälle weiter steigt, zeigt eine neue Studie, dass 52% der Weltbevölkerung noch nie ein Melanom-Screening beim Dermatologen gemacht haben.

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2016 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2014 um 4,3 Prozent erhöht. Dies ergibt sich aus der aktuellen

Mehr

Die Welt entdecken mit AFS

Die Welt entdecken mit AFS Die Welt entdecken mit AFS Märkisches Gymnasium Schwelm Montag, 12. Juni 2017 Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste www.afs.de Herzlich willkommen! Über AFS Mit AFS ins Ausland Die Welt nach

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Mobile Life. Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten. TNS Infratest

Mobile Life. Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten. TNS Infratest Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten liefert Informationen zu Verhaltensweisen, Motivationen und Bedürfnissen des mobilen Konsumenten in 43 Ländern und stellt somit eine unerlässliche

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

Empfehlung zur Umrechnung von ausländischen Noten

Empfehlung zur Umrechnung von ausländischen Noten Empfehlung zur Umrechnung von ausländischen Noten Um eine weitgehend einheitliche Notenumrechnung allen Studierenden oder Studienbewerbern an der Technischen Universität Ilmenau zu ermöglichen, hat das

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) deutsche deutsche Besland 13 Baden-Württemberg 200 263 38 710 161 553 237 272 60 686 176 586 13 11 Bayern 278 226 73 506 204 720 262

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN IN 6 LÄNDERN BEZAHLBARE STROMVERSORGUNG IN DEUTSCHLAND 2 ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Straftaten und Justizwesen

Straftaten und Justizwesen Straftaten und Justizwesen Straftaten und Justizwesen Registrierte Straftaten, Polizisten und Strafgefangene je, ausgewählte europäische Staaten, verschiedene Jahre 15.005 Schweden 78 191 Polizisten (2006)

Mehr

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4.

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4. Migration Nach Aufnahmestaaten, Migranten in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und Anteil und an Anteil der Bevölkerung an der Bevölkerung in Prozent, in 2010 Prozent, * 2010* Migranten, in abs. Zahlen

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Langfristiger Rückgang der Schattenwirtschaft kommt zum Stillstand

Langfristiger Rückgang der Schattenwirtschaft kommt zum Stillstand Pressemitteilung Prognose zur Entwicklung der Schattenwirtschaft in Deutschland im Jahr 2015 Tübingen und Linz, 3. Februar 2015 Langfristiger Rückgang der Schattenwirtschaft kommt zum Stillstand Das Verhältnis

Mehr

Das Vertrauen in die Mitmenschen ist weltweit sehr unterschiedlich hoch

Das Vertrauen in die Mitmenschen ist weltweit sehr unterschiedlich hoch Das Vertrauen in die Mitmenschen ist weltweit sehr unterschiedlich hoch Vertraue anderen Menschen voll und ganz / überwiegend Angaben in gerundeten Prozent 85 85 84 84 81 81 80 80 79 79 77 75 73 Kanada

Mehr

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. Continental AG Pension Asset Management

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. Continental AG Pension Asset Management Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 7,6 cm) Continental AG Pension Asset Management www.continental-corporation.com Corporate

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

PISA und außerschulische Jugendarbeit

PISA und außerschulische Jugendarbeit PISA und außerschulische Jugendarbeit Dialog Jugendforschung 27. Februar 2014 Dir. Mag. Martin Netzer, MBA Mag. Dr. Claudia Schreiner OECD/PISA Programme for International Student Assessment Kompetenzorientierte

Mehr

PISA Kennwerte zum Kompetenzstand von 15-Jährigen (Teil 1)

PISA Kennwerte zum Kompetenzstand von 15-Jährigen (Teil 1) PISA Kennwerte zum Kompetenzstand von 15-Jährigen (Teil 1) OECD- Durchschnitt 494 501 496 Naturwissenschaftliche Kompetenz Südkorea 538 536 554 Niederlande Finnland * bei der PISA-Studie (Programme for

Mehr

Notiz. Vier von fünf KMUs fürchten die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Unternehmen

Notiz. Vier von fünf KMUs fürchten die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Unternehmen Notiz Vier von fünf KMUs fürchten die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Unternehmen Starker Regen (22%) und Dürren (20%) werden von kleinen und mittleren Unternehmen als die wichtigsten Risiken des

Mehr

5. Frauenbarometer. Die vierteljährliche Umfrage zu aktuellen frauenpolitischen Themen. Was ist das österreichische Frauenbarometer?

5. Frauenbarometer. Die vierteljährliche Umfrage zu aktuellen frauenpolitischen Themen. Was ist das österreichische Frauenbarometer? 5. Frauenbarometer Die vierteljährliche Umfrage zu aktuellen frauenpolitischen Themen Was ist das österreichische Frauenbarometer? Repräsentative Online-Umfrage zu frauenpolitischen Themen in Österreich

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2015 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2013 verhaltener entwickelt als im Vorjahr. Dies ergibt sich

Mehr

Ab in den Urlaub die Risiken fahren mit

Ab in den Urlaub die Risiken fahren mit Daten und Fakten im Reiseverkehr Ab in den Urlaub die Risiken fahren mit Inhalt Daten und Fakten 1. Unfälle mit Personenschaden... 2 2. Anzahl Freizeitfahrzeuge in Europa... 4 3. REGA Rückführungen von

Mehr

Der überwiegende Anteil d. Deutschen hat immer Bargeld bei sich und zahlt alltägliche Einkäufe lieber bar; doch es gibt Altersunterschiede

Der überwiegende Anteil d. Deutschen hat immer Bargeld bei sich und zahlt alltägliche Einkäufe lieber bar; doch es gibt Altersunterschiede Der überwiegende Anteil d. Deutschen hat immer Bargeld bei sich und zahlt alltägliche Einkäufe lieber bar; doch es gibt Altersunterschiede Frage: Welche der beiden Aussagen trifft jeweils (eher) auf Sie

Mehr

AUF NACH... PORTUGAL!

AUF NACH... PORTUGAL! Toggle rausvonzuhaus by STARTSEITE JUGENDMOBILITÄT Chat eurodeskde@eurodesk.eu +49 228 9506-250 Beratung vor Ort Infoveranstaltungen Forum WEGE INS AUSLAND REISETIPPS AUF NACH... PORTUGAL! LÄNDERINFOS

Mehr

Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe im internationalen Vergleich

Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe im internationalen Vergleich Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe im internationalen Vergleich Eric Thode Bertelsmann Stiftung Gütersloh Workshop der Kommission Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Teilprojekt II:

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat Aufgabe a Mahmud ist mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflohen. Lies dir den ersten Absatz in dem Textblatt über Flüchtlinge durch und vervollständige die Sätze! Mahmud ist Jahre alt. Mahmud

Mehr

VACANZA. Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Jetzt online abschliessen: swica.ch/ reiseversicherung WEIL GESUNDHEIT ALLES IST

VACANZA. Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Jetzt online abschliessen: swica.ch/ reiseversicherung WEIL GESUNDHEIT ALLES IST VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Jetzt online abschliessen: swica.ch/ reiseversicherung WEIL GESUNDHEIT ALLES IST Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das

Mehr

«Der Sieger des Endspiels wird Weltmeister» (F. Beckenbauer) Online-Studie zur Fussball-WM Juli 2014 intervista AG, Bern

«Der Sieger des Endspiels wird Weltmeister» (F. Beckenbauer) Online-Studie zur Fussball-WM Juli 2014 intervista AG, Bern «Der Sieger des Endspiels wird Weltmeister» (F. Beckenbauer) Online-Studie zur Fussball-WM 2014 Juli 2014 intervista AG, Bern Summary Wie interessant ist die WM? Die Fussballweltmeisterschaft 2014 stösst

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: G IV 1 - m 12/2016 Gäste und im hessischen Tourismus im Dezember 2016 Februar 2017 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum

Mehr

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5%

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% : Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% Quelle: Statistik Austria Pressemeldung Inlandsgäste +3,5%, Inlandsnächtigungen +2,1% Auslandsgäste +5,6%, Auslandsnächtigungen +2,6% Höchste absolute Nächtigungszuwächse

Mehr

Bürger der Europäische Union

Bürger der Europäische Union Eurobarometer-Umfrage, Angaben in Prozent der Bevölkerung, EU-Mitgliedstaaten, Frühjahr 2011 Eurobarometer-Frage: Fühlen Sie sich als Bürger der Europäischen Union? Gesamt Ja = 61 bis 69% Europäische Union

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Dezember 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

Sommerurlaub der Europäer und Amerikaner

Sommerurlaub der Europäer und Amerikaner Sommerurlaub der Europäer und Amerikaner 16. Europ Assistance /Ipsos Barometer 2016 Ipsos. Alle Rechte vorbehalten. Diese Datei enthält vertrauliche und geschützte Informationen und darf nur mit dem vorherigen

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juni 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Internationale Geschäftsentwicklung

Internationale Geschäftsentwicklung Internationale Geschäftsentwicklung BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, Dezember 2014 Inhalt 1. Studiensteckbrief Seite 3 2. Bisherige Geschäftstätigkeit

Mehr

AUF NACH... MAZEDONIEN!

AUF NACH... MAZEDONIEN! Toggle rausvonzuhaus by STARTSEITE JUGENDMOBILITÄT Chat eurodeskde@eurodesk.eu offline Beratung vor Ort Infoveranstaltungen Forum WEGE INS AUSLAND REISETIPPS AUF NACH... MAZEDONIEN! LÄNDERINFOS Mazedonien,

Mehr

TABELLEN ERWERB DER STAATSBÜRGERSCHAFT IM INTERNATIONALEN VERGLEICH

TABELLEN ERWERB DER STAATSBÜRGERSCHAFT IM INTERNATIONALEN VERGLEICH Online auf www.demokratiezentrum.org TABELLEN ERWERB DER STAATSBÜRGERSCHAFT IM INTERNATIONALEN VERGLEICH ÜBERSICHT TABELLE 1: Geburtserwerb TABELLE 2: Einbürgerung TABELLE 3: Heirat TABELLE 4: Einwanderer

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

W 3.1 Lohnstückkosten (Gesamtwirtschaft)

W 3.1 Lohnstückkosten (Gesamtwirtschaft) W 3.1 Lohnstückkosten (Gesamtwirtschaft) Lohnstückkosten (real) 1992 2003 2004 2005 91-03 2004 2005 1991 =100 Deutschland 101,5 98,0 96,6 95,4-0,2-1,5-1,2 Frankreich 99,5 97,3 96,3 96,8-0,2-1,0 0,6 Italien

Mehr

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen : Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen Quelle: Statistik Austria Pressemeldung 140,8 Mio. Nächtigungen gesamt im Auslandsgäste +5,2%, Auslandsnächtigungen +4,1% Inlandsgäste +5,1%, Inlandsnächtigungen

Mehr

WEGE INS AUSLAND REISETIPPS LÄNDERINFOS

WEGE INS AUSLAND REISETIPPS LÄNDERINFOS Toggle rausvonzuhaus by STARTSEITE JUGENDMOBILITÄT Chat eurodeskde@eurodesk.eu offline Beratung vor Ort Infoveranstaltungen Forum WEGE INS AUSLAND REISETIPPS AUF NACH ISLAND! LÄNDERINFOS Auf in das nördlichste

Mehr

Auswanderung als Herausforderung für die Europäischen Wohlfahrtsstaaten

Auswanderung als Herausforderung für die Europäischen Wohlfahrtsstaaten Auswanderung als Herausforderung für die Europäischen Wohlfahrtsstaaten Prof. Panu Poutvaara, Ph.D CEMIR Konferenz Berlin, am 10. November 2015 ifo Center for Excellence in Migration and Integration Research

Mehr

Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100

Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100 Weltbevölkerungsprojektionen bis 2 Bevölkerung in Milliarden 3 2,6 Konstante Variante 2 2 6,6 Hohe Variante 9,6 Mittlere Variante,9 Mittlere Variante 6, Niedrige Variante 9 97 2 22 2 27 2 Die unterschiedlichen

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Frankfurt am Main, 8. Juli 2015 Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Bundesland Unmittelbare deutsche Direktinvestitionen im Ausland Forderungen Verbindlichkeiten Unmittelbare

Mehr

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz.

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das Reisefieber hat Sie gepackt und Ihre Koffer stehen bereit. Sie möchten die schönsten

Mehr

Werkstattbericht Nr. 10/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht

Werkstattbericht Nr. 10/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Nr. 10/2001 Ausländische Beschäftigte in den EU-Staaten nach Nationalität

Mehr

Stefan Stuth & Lena Hipp. Atypische Beschäftigung: Der deutsche Arbeitsmarkt im internationalen Vergleich

Stefan Stuth & Lena Hipp. Atypische Beschäftigung: Der deutsche Arbeitsmarkt im internationalen Vergleich Stefan Stuth & Lena Hipp Atypische Beschäftigung: Der deutsche Arbeitsmarkt im internationalen Vergleich Flexibilisierung in Europa Das Problem: - Ältere Personen (über 50 Jahre) sind häufig inaktiv und

Mehr

meinungsraum.at April 2014 Radio Wien Urlaub

meinungsraum.at April 2014 Radio Wien Urlaub meinungsraum.at April 2014 Radio Wien Urlaub Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp...

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp... Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp.......................................................15 I-2

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juli 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im September 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Auslastung der Fremdenverkehrsbetriebe der Stadt Graz...3 Durchschnittliche Übernachtungsdauer im Mai 2009...4 Entwicklung zum Monat des Vorjahres...5

Mehr

WEGE INS AUSLAND REISETIPPS LÄNDERINFOS

WEGE INS AUSLAND REISETIPPS LÄNDERINFOS Toggle rausvonzuhaus by STARTSEITE JUGENDMOBILITÄT Chat eurodeskde@eurodesk.eu +49 228 9506-250 Beratung vor Ort Infoveranstaltungen Forum WEGE INS AUSLAND REISETIPPS AUF NACH FINNLAND! LÄNDERINFOS Im

Mehr

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun?

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? Fachtagung 2011: Rassismus und Diskriminierung in der Arbeitswelt Workshop 3: Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? 1 Daniel Lehner, ISS Facility Services GmbH ISS International ISS ist das weltweit

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Februar 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember Referat für Internationale Angelegenheiten FRIEDRICH-ALEXANDER T Akademisches Jahr im Ausland Die folgenden Angaben sollen nur alss Orientierungg dienen! Je nach Gastuniversität sind Abweichungen möglich!

Mehr

B U N D E S A M T F Ü R W I R T S C H A F T U N D A U S F U H R K O N T R O L L E ( F I L M S T A T I S T I K )

B U N D E S A M T F Ü R W I R T S C H A F T U N D A U S F U H R K O N T R O L L E ( F I L M S T A T I S T I K ) B U N D E S A M T F Ü R W I R T S C H A F T U N D A U S F U H R K O N T R O L L E Eschborn Ü B E R S I C H T über die Lizenzerlöse und Lizenzabgaben bei der Vergabe und dem Erwerb von Auswertungsrechten

Mehr

E i n f ü h r u n g. I. Allgemeines

E i n f ü h r u n g. I. Allgemeines E i n f ü h r u n g I. Allgemeines Die Europäische Union und andere internationale Organisationen können medienpolitische Initiativen erst dann ergreifen, wenn sie statistisches Zahlenmaterial mit entsprechendem

Mehr

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2010 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse.

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2010 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Mai 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

VATTENFALL-Cyclassics

VATTENFALL-Cyclassics 55km total men women total men women total men women Dänemark Dominica Dominikanische Republik Dschibuti Frankreich Italien Luxemburg Neuseeland Niederlande Österreich Polen Rumänien Schweden Schweiz Vereinigte

Mehr

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten ibv Nr. 9 vom 30. April 2003 Publikationen I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatte die Bundesrepublik Deutschland am 31. 12. 2001 eine Gesamtbevölkerungszahl

Mehr