Das Concurrent Versions System

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Concurrent Versions System"

Transkript

1 Das Concurrent Versions System Prof.Dr. Ing.Walter Roth

2 Inhaltsverzeichnis 1 Ein Überblick über CVS Was ist CVS? Wie bekommt man CVS? Wo ist die Dokumentation zu CVS? Wie arbeitet man mit CVS? Kurzführung durch CVS: Einrichten des CVS Servers Erzeugen eines neuen Archivs Gruppe cvs erzeugen Verzeichnis für das Archiv erzeugen Archiv initialisieren Archivieren eines bereits vorhandenen Software-Projekts Einloggen auf einen entfernten CVS Server Zugriff auf einen nicht abgesicherten CVS-Server Zugriff auf einen abgesicherten CVS-Server Erstmaliges Abholen einer Arbeitskopie Speichern von Änderungen Aktualisieren einer Arbeitskopie Abholen von Archivkopien mit Datumsangabe MS Windows und CVS Verfügbare Software Installation Die unterschiedlichen Zeilenenden Umgang mit binären Dateien Erste Einstellungen für WinCVS Das erste Login Der erste Import eines Windows Projekts in das Archiv Die erste Arbeitskopie Einbuchen von Änderungen

3 1 Ein Überblick über CVS 1.1 Was ist CVS? CVS ist eine Software zur Verwaltung von Programmier-Projekten an denen viele Entwickler gleichzeitig arbeiten. CVS verwaltet ein Archiv, in das alle Entwickler ihre Änderungen und Erweiterungen einbuchen und aus dem jeder Entwickler die neuesten (und alle älteren) Versionen des Projekts laden kann. CVS ist das Wundermittel gegen plötzlich nicht mehr funktionierende Programme, mehrfache Bearbeitung des gleichen Problems durch unterschiedliche Entwickler, Inkonsistenz von Versionen und ähnlichen Dingen, die einem Entwicklungsteam das Leben schwer machen. 1.2 Wie bekommt man CVS? CVS ist Open Source und frei verfügbar. Der CVS Server sollte aus Sicherheitsgründen auf einem Linux oder Unix System installiert werden, auf dem sonst keine Netzwerkdienste laufen. Die Clients können unter Windows, Linux, anderen Unix Systemen oder MacOs laufen. Der Download der executables oder Sources kann von oder ftp.cvshome.org erfolgen. CVS ist in allen modernen Linux Distributionen enthalten. 1.3 Wo ist die Dokumentation zu CVS? Die Dokumentation wurde ursprünglich von Per Cederqvist geschrieben. Deshalb findet man sie häufig unter cederqvist. Unter Linux gibt es die info Seite CVS. Diese rufen Sie mit info: cvs auf. Unter Windows wird mit dem Paket WinCVS eine Hilfedatei installiert. Leider sind alle diese Dokumentationen mehr zum Nachschlagen gedacht und nicht unbedingt für den Anfänger geeignet. Deshalb habe ich diesen Text für Einsteiger geschrieben. Wenn man aber intensiv mit CVS arbeiten will, kommt man nicht umhin ziemlich viel zu lesen und selber auch auszuprobieren. Ein dazu geeignetes gutes Buch in einer sehr guten deutschen Übersetzung ist: Carl Fogel, Moshe Bar Open Source Projekte mit CVS erschienen bei MITP Wie arbeitet man mit CVS? Unter Linux am besten auf der Konsole, unter Windows gibt es auch einen GUI Client namens WinCVS. 2 Kurzführung durch CVS: Lesen Sie den folgenden Text zunächst vollständig durch, bevor Sie beginnen. 2.1 Einrichten des CVS Servers Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf SuSe Linux 9.0. Installieren Sie das Paket cvs mit YAST. Die Standardkonfiguration benutzt das Verzeichnis /home/cvsroot für die Projektverwaltung. Diese Wahl des Verzeichnisses ist recht sinnvoll. Sie sollten davon nur dann abweichen, wenn Sie wirklich wichtige Gründe haben, zum Beispiel wenn Sie das CVS Archiv auf 3

4 einer vollständig getrennten Platte oder Partition anlegen möchten. Als nächstes müssen Sie den (x)inetd so konfigurieren, dass er den cvs Server startet, wenn eine Anfrage auf Port 2401 ankommt. Der xinitd Daemon (= speicherresidentes Programm) ist ein Programm, dass den Netzwerkverkehr überwacht und die ankommenden Anfragen (requests) an die in der Datei /etc/services angegebenen Programme (Dienste) weiterleitet. In der Standardeinstellung sind alle Dienste des xinetd deaktiviert. Wählen Sie dazu in der Startseite von YAST die Gruppe Netzwerkdienste aus. Ziemlich weit unten auf der Gruppenseite finden Sie den inetd (Symol: Verkehrsampel). Klicken Sie auf das Symbol. Es öffnet sich eine Liste mit den vorkonfigurierten Diensten. Wählen Sie aktivieren. Wählen Sie die Zeile mit cvspserver aus. Klicken Sie auf den Knopf Status wechseln unten rechts auf der Seite. Ändern Sie keine anderen Einstellungen, wenn Sie nicht genau wissen, was Sie tun. Die drei Minuszeichen --- links von cvspserver werden durch An ersetzt. Klicken Sie beenden. Alternativ können Sie die Konfigurationsdatei /etc/xinetd.conf bzw. die Datei cvs im Verzeichnis / etc/xinetd.d von Hand bearbeiten. Sie finden die Dokumentation dazu in den man-pages zu xinetd und xinetd.conf. Prüfen Sie jetzt zunächst die Funktion des cvs Servers. Stellen Sie dazu von einem anderen Computer eine Verbindung mit Telnet an Port 2401 her (z.b. telnet mein_computer 2401). Geben Sie irgendeinen sinnlosen Text ein (z.b. foo), und schließen Sie die Eingabe mit Return ab. Der Server muß jetzt mit einer Fehlermeldung antworten: cvs [pserver aborted]: bad auth protocol start: foo Falls das nicht funktioniert, prüfen Sie die Netzwerkverbindung mit ping. Prüfen Sie, ob der xinetd aktiv ist (z.b. kpm starten, in der Liste nach xinetd suchen). Auf der Linux Maschine können sie auch das Programm Etherreal (starten als root) zum Debuggen des Netzwerks verwenden. Dazu sollten Sie allerdings mit IP und TCP einigermaßen vertraut sein. 2.2 Erzeugen eines neuen Archivs Gruppe cvs erzeugen Falls es die (Benutzer-) Gruppe cvs noch nicht gibt, erzeugen Sie die Gruppe und fügen alle Benutzer hinzu, die mit cvs arbeiten sollen. Benutzen Sie dazu die Gruppenverwaltung von YAST. Wählen Sie auf der Startseite von YAST Sicherheit und Benutzer und dann Gruppen bearbeiten und anlegen. In der Verwaltungsseite wählen Sie oben rechts Gruppen und mit dem Knopf Filter festlegen unten links wählen Sie Systemgruppen. Es erscheint jetzt eine lange Liste. Wählen Sie jetzt Hinzufügen. Tragen Sie als Namen der Gruppe cvs und als Gruppen-id (gid) 500 ein. Wählen Sie aus der Liste der Benutzer alle Benutzer aus, die Zugriff auf das Archiv haben sollen und klicken Sie auf Weiter Verzeichnis für das Archiv erzeugen Erstellen Sie das Verzeichnis /home/cvsroot, auf das die Gruppe cvs Schreibzugriff hat. Starten Sie dazu den Konqueror (als root) indem Sie mit rechts auf den Bildschirmhintergrund klicken, im lokalen Menü Befehl ausführen wählen und dann kdesu konqueror eingeben. Wechseln Sie nach /home. Wählen Sie jetzt Bearbeiten/Neues Verzeichnis oder drücken Sie F10. Geben Sie als Namen für das Verzeichnis cvsroot ein und drücken Sie OK. Klicken Sie dann mit rechts auf das neue Verzeichnis und wählen Sie Eigenschaften aus dem lokalen Menü. Wählen Sie die Seite Berechtigungen. Dort muss als Benutzer und als Gruppe root eingetragen sein. Ändern Sie den Eintrag für die Gruppe auf cvs. Klicken Sie in der zweiten Zeile (Gruppe) der Berechtigungsliste auf das mittlere Kästchen (Einträge schreiben) und schalten Sie es damit ein. Schalten Sie aus Sicherheitsgründen in der letzten Zeile (Sonstige) alle Kästchen 4

5 aus. Klicken Sie OK. Jetzt haben alle Mitglieder der cvs Gruppe (und außerdem nur noch root) Schreibzugriff auf das Verzeichnis. 2.3 Archiv initialisieren Erzeugen Sie die Verzeichnisstruktur und die Hilfsdateien für Ihr neues Archiv mit: cvs -d absoluter_pfad_auf_das_cvs_archiv init Wenn Sie /home/cvsroot verwenden lautet das Kommando: cvs -d /home/cvsroot init 2.4 Archivieren eines bereits vorhandenen Software-Projekts Es empfiehlt sich, ein neues Projekt zunächst ohne cvs mit Hilfe einer IDE zu erzeugen. Der von der IDE erzeugte Rahmencode kann dann als Grundlage für das neue Projekt nach cvs importiert werden. Das erspart eine Menge Arbeit, die sonst für das Hinzufügen von neuen Dateien erforderlich wird. Wechslen Sie in das Hauptverzeichnis Ihres neuen Projekts (zb. cd /myproject). Sie können Ihr Projekt jetzt mit cvs -d absoluter_pfad_auf_das_cvs_archiv import \ -m Kommentar myproject start in das cvs Archiv übernehmen. Bequemer geht das, wenn Sie eine Umgebungsvariable CVSROOT exportieren, damit Sie nicht jedesmal den Pfad angeben müssen. CVSROOT=absoluter_Pfad_auf_das_cvs_Archiv export CVSROOT Das init Kommando wird danach kürzer: cvs import -m Kommentar myproject initial_import version0 Ihr Projekt ist danach unter dem Namen myproject als Version im Archiv gespeichert. Der Kommentar und der String start werden bei Versionsabfragen angezeigt. 2.5 Einloggen auf einen entfernten CVS Server Wenn Sie auf einem entfernten Rechner arbeiten wollen, müssen Sie sich zuerst einloggen. Grundsätzlich unterscheiden sich die CVS-Server in der Art der Zugriffsverwaltung. Für niedrige Sicherheitsansprüche kann man die pserver Zugriffskontrolle verwenden. Hier werden die Passwörter und die Daten als Klartext über das Netz übertragen. Diese Methode sollte man deshalb nur verwenden, wenn der Server nicht aus dem Internet errreicht werden kann. Die Zulassung der Benutzer kann auch unabhängig von den Benutzerkonten auf dem Server alleine durch das CVS- System erfolgen. Bei Servern, die im Internet erreichbar sind, ist grundsätzlich der abgesicherte Zugriff über ssh vorzusehen. Hier werden sowohl die Passwörter als auch die Daten ausschließlich verschlüsselt übertragen. Die zugelassenen Benutzer müssen in diesem Falle auf dem Server ein gültiges Benutzerkonto haben Zugriff auf einen nicht abgesicherten CVS-Server Für den (unsicheren) Zugriff über pserver initialisieren Sie die Umgebungs-Variable CVSROOT folgendermaßen: export absoluter_pfad_auf_das_cvs_archiv 5

6 Die drei : (Doppelpunkte) müssen unbedingt vorhanden sein. Außerdem dürfen keine Leerzeichen rechts oder links des = Zeichens vorhanden sein. Bitte alles in eine Zeile schreiben. Der Zeilenumbruch in diesem Text ist wegen der Seitenbreite eingefügt worden. Username ist der Benutzername, der auf dem Server bekannt ist. Der Benutzer muß Schreibberechtigung für das Archiv haben. Am einfachsten erreicht man das, wenn der Benutzer zu der Gruppe cvs hinzugefügt wird (siehe oben). Auf den Benutzernamen folgt und dann der Name des Servers. Statt des Servernamens kann man auch die IP Adresse des Severs angeben. Danach folgt der dritte : (Doppelpunkt) und der vollständige absolute Pfad auf das CVS-Archiv also zum Beispiel: /home/cvsroot. Sicherheitshalber sollten Sie jetzt prüfen, ob sich der Server meldet. Dazu verwenden Sie am besten das Programm ping. ping -c3 ServerName_Oder_ServerIP Wenn das geklappt hat, melden Sie sich mit cvs login bei dem Server an. Sie werden jetzt nach Ihrem Passwort gefragt. Geben Sie das Benutzerpasswort ein, das für den Benutzer auf dem Server gilt. ACHTUNG: Das Passwort wird im Klartext über das Netzwerk übertragen! Diese Art des Login ist also nur für lokale Netzwerke geeignet. Für ein Login über das Internet sollten Sie ssh verwenden Zugriff auf einen abgesicherten CVS-Server Bei einem über das Internet erreichbaren Server mit ssh (Secure Shell) Zugriff sind zwei Kommandos erforderlich: export absoluter_pfad_auf_das_cvs_archiv export CVS_RSH=ssh Zusätzlich zu CVSROOT muss hier noch mit CVS_RSH die Zugriffsmethode ssh eingestellt werden. Das vollständige Kommando für den Studentenserver der FH Südwestfalen lautet zum Beispiel: export export CVS_RSH=ssh 2.6 Erstmaliges Abholen einer Arbeitskopie Zuerst sollten Sie Ihre bereits existierende Verion sichern. Dazu benennen Sie Ihr Verzeichnis myproject einfach in myproject_old um. Außerdem sollte man unbedingt eine Kopie auf CD oder ein anderes unabhängiges Medium ziehen. Wechseln Sie jetzt in das Verzeichnis, in dem Sie das Projektverzeichnis Ihres Projekts erzeugen möchten (z.b. programming). Sie erhalten eine Arbeitskopie mit dem folgenden Kommando: cvs checkout myproject Es wird ein Verzeichnis myproject mit allen Unterverzeichnissen erstellt. Zusätzlich zu den Dateien und Verzeichnissen, die Sie importiert haben, enhält jetzt jedes Unterverzeichnis ein Verzeichnis mit Namen CVS mit Informationen zum Archiv. Im neu erstellten Verzeichnis myproject können Sie jetzt arbeiten. 2.7 Speichern von Änderungen Immer wenn Sie einen Arbeitsabschnitt abgeschlossen haben, also zum Beispiel abends, wenn Sie die Arbeit an einer funktionierenden Version beenden wollen, sollten Sie Ihre Änderungen in das 6

7 Archiv speichern lassen. Damit erzeugen Sie einen Projektstand, der jederzeit wieder hergestellt werden kann. Bevor Sie eine neue Version speichern lassen, sollten Sie sich zunächst den aktuellen Projektstand anzeigen lassen. So können Sie feststellen, ob Konflikte mit der Arbeit der anderen Entwickler aufgetreten sind. Dazu kann man das Kommando diff benutzen. Es werden die Unterschiede zwischen den eigenen und den Dateien im Archiv angezeigt. cvs diff -c erzeugt eine Ausgabe der unterschiedlichen Zeilen einschließlich etwas Kontext (-c Option). Wenn Sie auf diesem Wege festgestellt haben, dass andere Entwickler bereits Änderungen in das System eingebucht haben, sollten Sie diese Änderungen in Ihre eigene Arbeitskopie übernehmen, bevor Sie Ihre eigenen Änderungen ins Archiv einbuchen. Dazu verwenden Sie das Kommando: cvs update Sollten Sie allerdings mit den Änderungen nicht einverstanden sein, so müssen (sollten) Sie zunächst mit dem Entwickler Kontakt aufnehmen, der die Änderungen erzeugt hat, und sich auf einen gemeinsamen Text einigen. Lassen Sie Ihr Projekt nach dem update noch einmal kompilieren, damit sicher ist, dass auch wirklich alles in Ordnung ist. Wenn alles zur Zufreidenheit funktioniert, buchen Sie Ihre Änderungen mit: cvs commit -m Mein Kommentar zur aktuellen Änderung in das Archiv ein. 2.8 Aktualisieren einer Arbeitskopie Bevor Sie Ihre Arbeitskopie auf den neuesten Stand bringen lassen, sollten Sie sich zunächst den aktuellen Projektstand anzeigen lassen. So können Sie feststellen, ob Konflikte mit der Arbeit der anderen Entwickler aufgetreten sind. Dazu kann man das Kommando diff benutzen. Es werden die Unterschiede zwischen den eigenen und den Dateien im Archiv angezeigt. cvs diff -c Wenn CVS Konflikte erkennt, werden diese deutlich angezeigt. In diesem Falle sollten Sie zu dem Entwickler Kontakt aufnehmen, der die entsprechenden Änderungen erzeugt hat und sich auf eine gemeinsame Version einigen. Wenn alles in Ordnung ist, übernehemen Sie die Änderungen aus dem Archiv mit cvs update Damit wird Ihre Arbeitskopie auf den Stand des Archivs gebracht. 2.9 Abholen von Archivkopien mit Datumsangabe Häufig möchte man einen alten Zustand des Projekts wieder herstellen. Das kann zum Beispiel nützlich sein, um ein Programmgerüst für ein neues Projekt wieder zu verwenden, oder um nachzusehen, wann eine bestimmte Änderung durchgeführt wurde. Normalerweise möchte man aber nicht seine aktuelle Arbeitskopie ändern.deshalb empfiehlt es sichhier, einen neuen Checkout durchzuführen. Das Kommando: cvs checkout -D DATUM MeinProjekt Beispiel: cvs checkout -D 01-Dec-2006 MeinProjekt holt den Stand des Projekts MeinProjekt zu dem angegebenen Datum ab. DATUM muss in folgendem Format angegeben werden: TT-MMM-YYYY zum Beispiel : 22-Nov-2006 Die Monate werden als Abkürzungen der englischen Monatsnamen mit drei Buchstaben angegeben. Die -D Option steht auch für das Update Kommando zur Verfügung. Damit kann man zum Beispiel den Stand einer einzelnen Datei zum angegebenen Datum ahbholen. 7

8 3 MS Windows und CVS 3.1 Verfügbare Software Unter Windows gibt es ein Programmpaket mit Namen WinCVS, dass den CVS Client enthält und zusätzlich eine grafische Oberfläche (GUI) zur Bedienung zur Verfügung stellt. Der CVS Server dagegen muss auf einem Unix Rechner laufen. Sie können unter Windows aber auch genauso wie unter Linux von der Kommandozeile aus arbeiten, wenn WinCVS installiert ist. WinCVS stellt Ihnen dazu sogar eine recht komfortable eigene Kommandozeile zur Verfügung. Dies empfiehlt sich insbesondere dann, wenn man sich sicher sein will, dass genau das Kommando, das man selbst eingegeben hat, an CVS weitergegeben wird. Insbesondere bei der Anmeldung entwickelt die GUI Oberfläche nämlich eine beträchtliche Eigeninitiative und stellt ziemlich überraschende Kommandos zusammen. Allerdings werden alle Kommandos und Rückmeldungen in dem Konsolenfenster unterhalb des GUI Haupfensters angezeigt, sodass man hier relativ leicht debuggen kann. Außerdem unterstützt die GUI nicht alle Kommandos, die in CVS möglich sind. 3.2 Installation Laden Sie von der Website das fertige binäre Paket für Windows (ab Win98 / Win2000) herunter. Das Paket ist im zip Format gepackt und kann nach dem Entpacken installiert werden, indem Sie setup.exe starten. Vorsichtshalber sollten Sie aber vorher noch einen Virenscan durchführen. Die Installation lief bei mir auf einem Windows ME System problemlos ab. Es werden eine Programmgruppe, das cvs Programm, einige dll's und Hilfsprogramme sowie Hilfedateien installiert. 3.3 Die unterschiedlichen Zeilenenden Textdateien unter Windows und unter Unix unterscheiden sich durch die Zeilenenden. Unter Windows wird als Endezeichen 0x0D 0x0A angehängt, unter Unix nur 0x0D. Dies führt bei einfachen Editoren, wie zum Beispiel Notepad zu Problemen. Deshalb konvertiert CVS automatisch die Zeilenenden in das auf dem Zielsystem verwendete Format, wenn es Dateien aus dem Archiv abholt oder in das Archiv einbucht. Dieses Verhalten führt bei binären Dateien zu Problemen, da die entsprechenden Zeichen zufällig in den Dateien auftauchen und die Dateien durch die Änderungen verfälscht werden. 3.4 Umgang mit binären Dateien Binäre Dateien müssen als solche gekennzeichnet werden. Dann kann CVS sie problemlos verwalten. Allerdings ist eine Anzeige von Unterschieden zwischen den Versionen einer Datei nicht möglich. Es wird immer nur die gesamte Datei ausgetauscht. Um Dateien als binär zu kennzeichnen, gibt es zwei Möglichkeiten. Soll eine Gruppe von Dateien anhand der Endung als binär erkannt werden, so sollte man einen entsprechenden Eintrag in die Datei CVSROOT/cvswrappers hineinschreiben. Die folgenden Einträge markieren.gif,.res und. bmp Dateien als binär: *.gif -k 'b' *.bmp -k 'b' *.res -k 'b' Dies empfiehlt sich, wenn man zum Beispiel mit Borland Delphi oder Borland C++ Builder arbeitet. Die zweite Methode kennzeichnet eine einzige Datei als binär und kann auch noch im Nachhinein auf bereits bestehende Archive angewendet werden. Benutzen Sie dazu die admin Funktion von CVS. 8

9 cvs admin -kb mypicture.ico cvs commit mypicture.ico Damit ändern Sie zunächst den Status der schon im Archiv vorhandenen (und wahrscheinlich durch die Konversion der Zeilenenden beschädigten) mypicture.ico Datei auf binär. Mit dem zweiten Kommando kopieren Sie die noch in Ihrer Arbeitskopie vorhandene (und hoffentlich intakte) Datei myproject.dfm in das Archiv. Diesmal wird CVS die Datei nicht verfälschen, da es ja nun weiß, das es sich um eine binäre Datei handelt. 3.5 Erste Einstellungen für WinCVS Starten Sie WinCVS. Wählen Sie im Menü Admin/Preferences. Es öffnet sich ein mehrseitiger Dialog. Auf der Seite General müssen Sie unbedingt die Einträge für CVSROOT und Authentication ausfüllen. CVSROOT müssen Sie dabei folgendermaßen angeben: also zum Beispiel so: Als Authentication Methode wählen Sie passwd file on the server aus. Diese Einstellung ist nur für lokale Netzwerke geeignet, das Passwort wird im Klartext über das Netz übertragen. Falls Sie über das Internet arbeiten wollen, sollten Sie unbedingt SSH verwenden. Leider funktioniert das laut Bugliste nicht richtig unter Windows ;-(, aber dafür kann man ja auch Linux verwenden. Achten Sie darauf, das der verwendete User Name so geschrieben ist, wie er auf dem Server bekannt ist. Die Einstellungen auf den anderen Seiten des Dialogs können Sie so lassen, wie sie sind. 3.6 Das erste Login Prüfen Sie zunächst, ob die Netzwerkverbindung zum Server funktioniert und der CVS- Server antwortet. Starten Sie dazu eine DOS-Konsole und geben Sie ping Severname also zum Beispiel ping amd800 ein. Es kann einige 10 Sekunden dauern, bis der Server antwortet. Auf jeden Fall sollten spätestens nach einer Minute die Antworten erscheinen. Funktioniert dies nicht, müssen Sie zunächst das Netzwerk in Ordnung bringen. Es muss auf jeden Fall TCP/IP installiert sein und einwandfrei arbeiten. Wenn ping funktioniert hat, sprechen Sie den CVS Server auf Port 2401 an. Dazu benutzt man am einfachsten das Programm telnet. Schreiben Sie auf der DOS Konsole das Kommando: telnet Servername 2401 Es öffnet sich ein Telnet-Fenster. Dort geben Sie unsinnigen Text, zum Beispiel. foo ein. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie keine Buchstaben sehen, drücken Sie einfach die Eingabetaste. Der Server muss jetzt antworten. cvs [pserver aborted]: bad auth protocol start: foo Wenn das nicht funktioniert, sehen Sie unter Einrichten des CVS Servers in diesem Text nach. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie WinCVS starten. Wählen Sie im Menü Admin/Login aus. Im folgenden Passwort-Dialog geben Sie Ihr Passwort für den Server ein. Achtung:das Passwort wird im Klartext über das Netz übertragen. Im Konsolenfenster unten im WinCVS Hauptfenster erscheint: cvs login (Logging in to Nach einiger Zeit erscheint dann hoffentlich: cvs exited normally (return code 0) Wenn ein von Null verschiedener return code angezeigt wird, ist das Login fehlgeschlagen. Außer einem falsch geschriebenen Passwort kann es auch daran liegen, dass Sie auf dem Server nicht als 9

10 User bekannt sind. Sorgen sie in diesem Falle dafür, dass ein entsprechender Account für Sie eingerichtet wird. 3.7 Der erste Import eines Windows Projekts in das Archiv Sie sollten dazu ein bereits funktionierendes Projekt verwenden. Starten Sie WinCVS. Wechseln Sie mit dem Verzeichnisbaum an der linken Seite in das oberste Projektverzeichnis. Wählen Sie im Menü Create / Import Module aus. Den nächsten Dialog können Sie einfach mit OK bestätigen. Es öffnet sich dann eine Liste mit Dateitypen. Achten sie darauf, dass Sie hier alle Binärdateien, die Sie in das Archiv übernehmen wollen, als binär markieren. Sie sollten für.exe,.dsm..dsk,.dof und ähnliche Dateitypen den Status auf IGNORE ändern, damit diese von der IDE erzeugten Zwischendateien nicht in das Archiv übernommen werden. Wenn Sie jetzt bestätigen, wird das Projekt in das Archiv kopiert. Achten Sie darauf, dass als return code 0 angezeigt wird. Falls nicht, hatten Sie vermutlich keine Schreibberechtigung auf dem Server. Kontrollieren Sie, falls möglich, ob das neue Archiv als Unterverzeichnis unter CVSROOT auf dem Server angelegt wurde. 3.8 Die erste Arbeitskopie Damit Ihr ursprüngliches Projekt nicht überschrieben wird, ändern Sie vorsichtshalber den Verzeichnisnamen auf zum Beispiel myproject_old. Wählen Sie jetzt im Hauptmenü von WinCVS Create / Checkout Module. Im folgenden Dialog geben Sie den Namen des Projekts und das Zielverzeichnis an und bestätigen mit OK. Es wird eine Arbeitskopie vom Server geholt. Die Liste der kopierten Dateien wird angezeigt. Alle Dateien in dieser Arbeitskopie sind zunächst schreibgeschützt. Achten Sie darauf, dass alle binären Dateien als binär gekennzeichnet sind. Sie können Jetzt die Dateien, die Sie bearbeiten wollen, mit Trace / Edit Selection zum Schreiben freigeben. Öffnen Sie jetzt das Projekt mit Ihrer IDE und bearbeiten Sie die Dateien. Nach dem ersten Kompilieren hat die IDE eine Menge neue Dateien erzeugt. Kontrollieren Sie, ob WinCVS alle diese Dateien (.obj,.dcu usw.) als non cvs file kennzeichnet. 3.9 Einbuchen von Änderungen Wenn Sie mit Ihrer Arbeit an den Dateien fertig sind, lassen Sie sich die Änderungen gegenüber dem Archiv am besten mit diff anzeigen. Dazu markieren Sie die entsprechende Datei im Hauptfenster von WinCVS und wählen aus dem Hauptmenü Query / Diff Selection. Die Änderungen werden im unteren Fenster angezeigt. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie Ihre Änderungen mit Query / Commit Selection in das Archiv einbuchen. Die entsprechenden Dateien in Ihrer lokalen Kopie werden von WinCVS automatisch wieder gegen Editieren gesperrt. 10

CVS-Einführung. Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de

CVS-Einführung. Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de CVS-Einführung Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de Grundlagen Motivation und Anforderung Sobald ein Softwaresystem anwächst, ergeben sich Probleme im Umgang mit dem Quell Code. CVS (Concurrent

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Übertragen von Schulwebseiten auf musin.de

Übertragen von Schulwebseiten auf musin.de Übertragen von Schulwebseiten auf musin.de Inhalt: Mit Hilfe des Freeware Programms WS_FTP LE können Sie Webseiten, die Sie auf Ihrem PC erstellt haben, über das Internet auf musin/kobis übertragen. Wenn

Mehr

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Mac-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Mac

Mehr

- 1 - WAMP: Apache MySql PHP PhpMyAdmin Installation W2K. Voraussetzung zum Installieren: Entpacker wie Winzip oderwinrar muss vorhanden sein!

- 1 - WAMP: Apache MySql PHP PhpMyAdmin Installation W2K. Voraussetzung zum Installieren: Entpacker wie Winzip oderwinrar muss vorhanden sein! Voraussetzung zum Installieren: Entpacker wie Winzip oderwinrar muss vorhanden sein! 1. Zunächst einen Ordner Install direkt auf C:\ anlegen. In diesen Ordner die Dateien zum Installieren hineinkopieren:

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Zugriff zum Datenaustausch per scponly

Zugriff zum Datenaustausch per scponly Zugriff zum Datenaustausch per scponly Warum scponly? In der Grundkonfiguration der Musterlösung ist es notwendig, dass ein Benutzer, der die Möglichkeit haben soll von außen Dateien mit dem Server auszutauschen,

Mehr

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10)

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) Stand: 04-2014 Warum Zugriff auf einen Server per SSH? Zunächst einmal möchte ich, dass

Mehr

Installation von Typo3 CMS

Installation von Typo3 CMS Installation von Typo3 CMS TYPO3 Version 6.2.x unter Windows Eigenen lokalen Webserver mit XAMPP installieren Für die Installation von Typo3 wird eine passende Systemumgebung benötig. Diese besteht aus

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Installation Messerli MySQL auf Linux

Installation Messerli MySQL auf Linux Installation Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Linux

Mehr

Autor: Uwe Labs Stand: 21.03.2008. 1. WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell...1

Autor: Uwe Labs Stand: 21.03.2008. 1. WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell...1 . WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell Autor: Uwe Labs Stand: 2.03.2008 Inhaltsverzeichnis. WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell..... Übersicht....2. Installation und Start....3. Benutzung von WinSCP...6..

Mehr

an Hand eines Beispiels Konsole

an Hand eines Beispiels Konsole Versionskontrolle an Hand eines Beispiels Konsole 1 / 14 PAUL SCHEREMET Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Das Repository anlegen (init) 4 Das erste Modul importieren (import) 5 Module auschecken (checkout

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse

Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse 1/15 Inhaltsverzeichnis 1 ÜBER... 3 2 INSTALLATION... 4 2.1 INSTALLATION VON ECLIPSE... 4 2.2 INSTALLATION VON PYDEV... 4 3

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Tutorial - www.root13.de

Tutorial - www.root13.de Tutorial - www.root13.de Netzwerk unter Linux einrichten (SuSE 7.0 oder höher) Inhaltsverzeichnis: - Netzwerk einrichten - Apache einrichten - einfaches FTP einrichten - GRUB einrichten Seite 1 Netzwerk

Mehr

Hello World in Java. Der Weg zum ersten Java-Programm

Hello World in Java. Der Weg zum ersten Java-Programm Vorwort Hello World in Java Der Weg zum ersten Java-Programm Diese Anleitung wurde unter Windows XP verfasst. Grundsätzlich sollte sie auch unter späteren Windows Versionen wie Windows Vista oder Windows

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Update Messerli MySQL auf Linux

Update Messerli MySQL auf Linux Update Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird beim Update der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Vorhandener RMI-MySQL Server wird auf Linux aktualisiert

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client

Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client... 1 Download... 2 Installation... 2 Funktionen... 3 Verbindung aufbauen... 3 Verbindung trennen... 4 Profile...

Mehr

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP SS 2003 Inhaltsverzeichnis 2. Übungen mit Telnet und FTP...1 2.1. Testen der Verbindung mit ping...1 2.2. Arbeiten

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Einrichtung des Systems...Seite 04 3. Erzeugen eines Backup-Skripts...Seite

Mehr

Joomla! - Installation

Joomla! - Installation Joomla! - Installation Grundlagen zum Thema Joomla! - Installation Joomla! ist ein leistungsfähiges, einfach zu konfigurierendes und populäres Open-Source Web Content Management System (WCMS). Es ist die

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Inhaltsverzeichnis

Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Seite 1 Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung für DoRIS unter Linux... 1 Vorbemerkungen... 1 Benötigte Komponenten

Mehr

Profi cash. - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung -

Profi cash. - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung - Profi cash - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung - Prüfung der Programmversion Diese Anleitung ist für die neueste Profi cash Version 9.6a oder höher konzipiert. Die Einrichtung in älteren Versionen kann

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Anleitung zum Erstellen und Auspacken eines verschlüsselten Archivs zur Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail 1

Anleitung zum Erstellen und Auspacken eines verschlüsselten Archivs zur Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail 1 personenbezogener Daten per E-Mail 1 Entsprechend der gültigen Verschlüsselungsverordnung http://www.kirchenrechtwuerttemberg.de/showdocument/id/17403 gilt u.a. 1 (1) Personenbezogene Daten und andere

Mehr

Wireless LAN an der Uni Köln mit SuSE 9.1

Wireless LAN an der Uni Köln mit SuSE 9.1 Wireless LAN an der Uni Köln mit SuSE 9.1 Diese Anleitung beschreibt beispielhaft die Installation einer Wlan-Karte und des Cisco VPN- Client unter SuSE Linux 9.1 zur Nutzung des drahtlosen Netzwerkzugangs

Mehr

Gibt Daten im erweiterten Format aus. Dies beinhaltet die Angabe von Zugriffsrechten, Besitzer, Länge, Zeitpunkt der letzten Änderung und mehr.

Gibt Daten im erweiterten Format aus. Dies beinhaltet die Angabe von Zugriffsrechten, Besitzer, Länge, Zeitpunkt der letzten Änderung und mehr. ls [optionen] [namen]: ls zeigt den Inhalt von Verzeichnissen. Sind keine namen angegeben, werden die Dateien im aktuellen Verzeichnis aufgelistet. Sind eine oder mehrere namen angegeben, werden entweder

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

SFTP SCP - Synology Wiki

SFTP SCP - Synology Wiki 1 of 6 25.07.2009 07:43 SFTP SCP Aus Synology Wiki Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Grundsätzliches 2 Voraussetzungen 2.1 Allgemein 2.2 für SFTP und SCP 3 Installation 3.1 Welche openssl Version 3.2

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date:

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date: Documentation OTRS Appliance Installationshandbuch Build Date: 10.12.2014 OTRS Appliance Installationshandbuch Copyright 2001-2014 OTRS AG Dieses Werk ist geistiges Eigentum der OTRS AG. Es darf als Ganzes

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows)

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) JBuilder X Seite 1 JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) 1. JBuilder installieren Eine Gratis-Version kann von der Webseite www.borland.de heruntergeladen werden. Systemvoraussetzungen: 256

Mehr

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Beginnt Ihre Seriennummer mit einem G, lesen Sie hier weiter. Beginnt Ihre Seriennummer mit einem C, lesen Sie bitte auf Seite 4 weiter. Installation

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

1) JAVA JRE auf der QNAP Box installieren

1) JAVA JRE auf der QNAP Box installieren Hallo, hier eine kleine unvollständige Anleitung wie das CCU-Historian auf der QNAP läuft. Wenn Du eine QNAP hast, solltest Du diesen Weg nur dann beschreiten, wenn Du einmal eine Kommandozeile gesehen

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion...

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... AZ6-1 Update von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... 2 2.2 Lerneinheiten und Lerndaten sichern

Mehr

Lehrstuhl für Datenverarbeitung. Technische Universität München. Grundkurs C++ Buildsysteme

Lehrstuhl für Datenverarbeitung. Technische Universität München. Grundkurs C++ Buildsysteme Grundkurs C++ Buildsysteme Buildsysteme Beispielhaftes Übersetzungsszenario: Verzeichnis tutorial7/ main.cpp, lcdrange.cpp, lcdrange.h *.cpp Kompilieren *.o *.h Grundkurs C++ 2 Headerdateien //blackbox.h

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer zentralen Netzwerkinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Operator Guide. Operator-Guide 1 / 7 V1.01 / jul.12

Operator Guide. Operator-Guide 1 / 7 V1.01 / jul.12 Operator Guide Einleitung Diese Guide vermittelt ihnen das Operator Know How für die Gästbox. Was müssen Sie wissen bevor Sie sich an die Arbeit machen. Von welchem PC aus kann ich die Gästbox bedienen.

Mehr

Subversion. Einstieg in die. Versionskontrolle

Subversion. Einstieg in die. Versionskontrolle Versionskontrolle mit Subversion Einstieg in die Versionskontrolle Dipl.Ing.(FH) K. H. Marbaise Agenda Wozu Versionskontrolle? Was leistet Versionskontrolle? Historie zu Subversion Projekt Handling Installation

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

MGE Datenanbindung in GeoMedia

MGE Datenanbindung in GeoMedia TIPPS & TRICKS MGE Datenanbindung in GeoMedia 10. September 2002 / AHU INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon: 043 322 46 00

Mehr

SAP FrontEnd HowTo Guide

SAP FrontEnd HowTo Guide SAP FrontEnd HowTo Guide zum Zugriff auf die SAP-Systeme des UCC Magdeburg über das Hochschulnetz der FH Brandenburg Version 1.4 bereitgestellt durch den TLSO des Fachbereichs Wirtschaft Dieser HowTo Guide

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wichtige Kommandozeilenbefehle & Handhabung des GUI Tivoli Storage Manager

Wichtige Kommandozeilenbefehle & Handhabung des GUI Tivoli Storage Manager 11. März 2009, Version 1.0 Verwaltungsdirektion Informatikdienste Wichtige Kommandozeilenbefehle & Handhabung des I n haltsverzeichnis...1 I nformationen zu diesem Dokument... 1 Starten der Programme...

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Anleitung: DV4Mini auf einem Raspberry Pi

Anleitung: DV4Mini auf einem Raspberry Pi Anleitung: DV4Mini auf einem Raspberry Pi Präambel OE7BSH Diese Anleitung wurde am 8. September 2015 nach aktuellen release Status (DV4Mini 1.4) erstellt. Nachdem der DV4Mini quasi work in progress ist,

Mehr

Installation censhare Client. Inhaltsverzeichnis

Installation censhare Client. Inhaltsverzeichnis Installation censhare Client Inhaltsverzeichnis 1. Installation censhare Client & der InDesign PlugIns...2 2. Installation censhare Client für Windows...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Unter Windows Vista und Windows 7 sollten Sie unbedingt die Voreinstellung für das Installationsverzeichnis "c:\safecard.." übernehmen.

Unter Windows Vista und Windows 7 sollten Sie unbedingt die Voreinstellung für das Installationsverzeichnis c:\safecard.. übernehmen. SafeCard - Gesundheitspass - Programmbeschreibung http://www.mysafecard.info/gesundheitspass_hilfe.htm Installation Unter Download können Sie das Installationsprogramm safecard_setup.exe (oder zip) herunterladen.

Mehr

Kurzanleitung. MEYTON Aufbau einer Internetverbindung. 1 Von 11

Kurzanleitung. MEYTON Aufbau einer Internetverbindung. 1 Von 11 Kurzanleitung MEYTON Aufbau einer Internetverbindung 1 Von 11 Inhaltsverzeichnis Installation eines Internetzugangs...3 Ist mein Router bereits im MEYTON Netzwerk?...3 Start des YAST Programms...4 Auswahl

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Linux

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Linux 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Linux Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Linux Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf der

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Webservicetest mit soapui

Webservicetest mit soapui Mentana Claimsoft GmbH NL Berlin/Brandenburg Seite 1 Webservicetest mit soapui Version 1.2 Mentana Claimsoft GmbH NL Berlin/Brandenburg Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 1.1 Dokumentenverlauf...

Mehr

Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS)

Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS) Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS) Hochschule Ravensburg Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen Name: Matrikel-Nr.: Studiengang: Fachrichtung: Anika

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. CDDB-Abfrage

Inhaltsverzeichnis. CDDB-Abfrage Mike McBride Jonathan Singer David White Entwickler: Bernd Johannes Wuebben Entwickler: Dirk Forsterling Entwickler: Dirk Foersterling Gegengelesen von: Lauri Watts Übersetzung: Gregor Zumstein Überarbeitung

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

'RZQORDGXQG,QVWDOODWLRQYRQ-HW5HSRUWVIU '\QDPLFV1$95RGHUIUKHU

'RZQORDGXQG,QVWDOODWLRQYRQ-HW5HSRUWVIU '\QDPLFV1$95RGHUIUKHU 'RZQORDGXQG,QVWDOODWLRQYRQ-HW5HSRUWVIU '\QDPLFV1$95RGHUIUKHU 1. Für die Installation benötigen Sie folgende Informationen und Dateien: - Aktivierungscode - Dynamics NAV Lizenzdatei (.jlf) - Datenbankinformationen:

Mehr

Timi2 Stick parametrieren

Timi2 Stick parametrieren Timi2 Stick parametrieren Das Timi2-Stick ist bei Auslieferung bereits so vorkonfiguriert, dass alle lesbaren Ausweise/Transponder an dem Gerät buchen können. Der mitgelieferte USB-Stick ist bereits für

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr