Nachhaltigkeitsbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachhaltigkeitsbericht"

Transkript

1 Nachhaltigkeitsbericht 2010

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort 1. Die Strategie zur Nachhaltigkeit der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG Produkte Mitarbeiter/Partner Gesellschaft Umwelt 2. Profil 2.1. Die Verlagsgruppe 2.2. Berichtsprofil und -abgrenzung 3. Corporate Governance 3.1 Das Managementkonzept 3.2 Die Einbindung der Stakeholder (Interessen- und Anspruchsgruppen) Interne Kommunikationsmaßnahmen Externe Kommunikationsmaßnahmen 4. Nachhaltigkeitsindikatoren 4.1 Ökonomische Indikatoren Produktgestaltung/-optimierung Kundenansprache/-betreuung 4.2 Soziale Indikatoren Die Mitarbeiter Leitbild der Mitarbeiterführung Aus- und Weiterbildung Arbeitssicherheit und Gesundheit Chancengleichheit Die Partner Soziales Engagement Gesellschaft Wirtschaft Region Verbände 4.3 Ökologische Indikatoren 5. Zusammenfassung und Ausblick Seite

3 Definition Nachhaltigkeit: Den Bedürfnissen der heutigen Generation zu entsprechen, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen (UN-Kommission)

4 Liebe Leserin, lieber Leser, nachhaltig zu agieren hat in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Auch oder gerade Unternehmer müssen sich immer wieder bewusst machen, dass ihr Betrieb nicht quasi schwerelos im Raum operiert. Jedes Unternehmen ist eng verwoben mit jedem einzelnen seiner Mitarbeiter, der Gesellschaft, dem wirtschaftlichen sowie dem politischen System. Dass sich die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG (VNR AG) in den vergangenen Jahren so positiv entwickeln konnte, liegt nicht allein in den Händen des Managements. Das wirtschaftliche und das politische System bilden den Rahmen unserer wirtschaftlichen Tätigkeit. Alle fest angestellten und freien Mitarbeiter, all unsere Partner und unsere Leser und Leserinnen haben einen aktiven Anteil an unserem Erfolg. Ihnen gilt an dieser Stelle mein Dank und mein tiefer Respekt für ihre Leistung und ihr Engagement. Ihre Leistung ist uns Ansporn, die Verantwortung zu übernehmen, die sich aus einer nachhaltigen Unternehmensführung ergibt. Die VNR AG will ihren Beitrag nicht nur im ökonomischen, sondern auch im sozialen und ökologischen Bereich leisten. Wir unterstreichen das, indem wir den Aspekt der Nachhaltigkeit in unser Mission Statement aufgenommen haben. Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht wurde erstmals in dieser Form erstellt. Im ersten Kapitel erklären wir die Nachhaltigkeits-Strategie unseres Verlags. Danach gehen wir auf das Profil der Verlagsgruppe und die Einordnung des vorliegenden Berichts in das Berichtprofil des Unternehmens ein. Im dritten Kapitel geht es um die Frage unserer Führungsphilosophie sowie die Einbindung der Stakeholder (Interessen- und Anspruchsgruppen). Schließlich legen wir im Detail die ökonomischen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeitsindikatoren dar. Wirtschaftliche, gesellschaftliche und umweltrelevante Ziele zum Ausgleich zu bringen, ist uns ein großes Anliegen. Wir wollen nachhaltiges Wachstum. Für unser Haus. Für unsere Mitarbeiter. Für unsere Partner. Für Umwelt und Gesellschaft. Last but not least: Für unsere Leser und Leserinnen. In diesem Sinne arbeiten wir beständig und mit Freude daran, unserer Vision von Nachhaltigkeit jeden Tag ein Stückchen näher zu kommen. Herzlichst Ihr Helmut Graf Vorstand

5 1. Die Strategie zur Nachhaltigkeit der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG Die VNR AG ist der ökonomischen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit verpflichtet. Der Verlag hat dabei einen ganzheitlichen Anspruch. Es gilt, auf allen relevanten Ebenen der der Produkte, der Mitarbeiter, der Partner, der Kunden, der Gesellschaft und der Umwelt nachhaltig zu handeln. 1.1 Produkte Die Produkte des Verlags werden einerseits ressourcensparend erstellt. Andererseits tragen sie durch ihre inhaltliche Ausrichtung zur nachhaltigen Lebensgestaltung bzw. der Geschäfts und der Berufstätigkeit der Kunden bei. Der Verlag agiert auf Augenhöhe mit den Leserinnen und Lesern, um die beste Produkt- und Servicequalität für den Kunden zu sichern. Größtmögliche Kundennähe stellt den größtmöglichen Nutzen der Produkte für unsere Kunden sicher. 1.2 Mitarbeiter/Partner Die VNR AG hat sich zum Ziel gesetzt, Fachinformationen auf höchstem Niveau, in bester Verständlichkeit und mit größtmöglichem Anwendungsnutzen zu liefern. Diesen Anspruch können allein die Verlagsmitarbeiter und unsere redaktionellen Partner mit Leben füllen. Sie sind es, die den Produkten Herz und Seele geben und dem Verlag nach außen ein Gesicht verleihen. Dies kann nur mit gut ausgebildeten, kompetenten und innovativen Mitarbeitern gelingen. Ob nun in der Aus- und Weiterbildung, der Gestaltung des Arbeitsumfeldes oder der Organisation der Führungsstruktur die Verlagsgruppe tut alles in seiner Kraft stehende dafür, die Mitarbeiter in ihrer beruflich-persönlichen Entfaltung zu unterstützen. Denn was sie besser und erfüllter macht, macht auch das Unternehmen besser. Und die Kunden zufriedener. 1.3 Gesellschaft Die offene, freie Gesellschaft, die soziale Marktwirtschaft und ein stabiles politisches System haben es ermöglicht, dass sich die VNR AG in den über 30 Jahren ihres Bestehens so nachhaltig positiv entwickeln konnte. Der Verlag will seinen Teil dazu tun, dass dieses System erhalten bleibt. Denn wirtschaftlicher Erfolg und ein ausgefülltes Leben sind nach Überzeugung des Hauses nur innerhalb einer solchen Gesellschaft möglich. Deshalb engagiert sich die VNR AG ob es nun um das Engagement in Förderkreisen und Verbänden, um Hilfsaktionen, Preisverleihungen oder um den gesellschaftlichen Diskurs im Allgemeinen geht Umwelt Wer auch morgen noch erfolgreich wirtschaften will, muss heute auf Ressourcensicherung drängen. Deshalb hat sich die Verlagsgruppe auf die Fahne geschrieben, das gesamte Unternehmen hinsichtlich des Ressourceneinsatzes sowie des verbrauchs zu optimieren. Dies geschieht nicht zuletzt in dem Bewusstsein, einen Beitrag zur Sicherung des Lebensraums der folgenden Generationen zu leisten.

6 2. Profil 2.1 Die Verlagsgruppe Die VNR AG und ihr Schwesterunternehmen, die FID Verlag GmbH Fachverlag für Informationsdienste, sind auf beratende Fachinformationen spezialisiert. Die Themen reichen von Business-Wissen für die betriebliche Praxis über private Geldanlage bis hin zum effektiven Selbst- und Zeitmanagement. Mit inzwischen rund 230 Loseblattwerken, Newslettern und Informationsdiensten sowie CD-Roms, Web-Auftritten und Fachtagungen rangiert der Verlag seit Jahren in der Top-Ten der deutschen Fachverlagsbranche. Zur Unternehmensgruppe mit Sitz in Bonn-Bad Godesberg gehören acht Fachverlage in der VNR AG, die FID Verlag GmbH Fachverlag für Informationsdienste, die Presse Service Bonn GmbH & Co. KG und die Prisma Werbeagentur GmbH. Die Gruppe ist international in acht Auslandsmärkten aktiv. 2.2 Berichtsprofil und abgrenzung Der vorliegende Bericht bezieht sich im Wesentlichen auf die Geschäftsjahre 2007 bis Die VNR AG legt in ihrer Berichterstattung größten Wert auf Transparenz und Glaubwürdigkeit und sieht sich damit grundsätzlich den internationalen Prinzipien verpflichtet, die die Global Reporting Initiative (GRI) für das Verfassen von Nachhaltigkeitsberichten entwickelt hat. Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich bei der Gliederung und den Inhalten an den Vorschlägen der Global Reporting Initiative (GRI). Die Verlagsgruppe bemüht sich um größtmögliche Detailtiefe in der Berichterstattung und arbeitet daran, diese in folgenden Nachhaltigkeitsberichten noch zu intensivieren. 6

7 3. Corporate Governance 3.1 Das Managementkonzept Der Erfolg der Verlagsgruppe beruht darauf, zu jeder Zeit aktuelle, fundierte und kreative Lösungsvorschläge für die beruflichen und privaten Herausforderungen bereitzustellen, vor denen die Leserinnen und Leser täglich stehen. Es gilt, Bedürfnisse unserer Leser sowie adäquate Mittel zu deren Erfüllung zu identifizieren. Die Qualität der Produkte und die Zufriedenheit der Kunden kann gerade im Segment der Fachinformation immer nur so hoch sein wie die Fähigkeit des Verlags, Bedürfnisse jederzeit richtig zu erkennen und passende Antworten darauf zu finden. Dieser Wissensschatz lässt sich nicht von der Firmenspitze aus heben, sondern nur von denjenigen, die ganz nah am Kunden agieren. Das hat die VNR AG erkannt und sich 1989 für die Einführung von Profitcentern entschieden: Jeder Dienst wird als eigenständiges Profitcenter von einem Mitarbeiter geführt, der eigenverantwortlich die Verleger-Funktion übernimmt und Redaktion, Werbung und Produktion steuert. Der Vorteil dieser Führungsstruktur liegt in der stärkeren Kundennähe und größeren Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Damit macht VNR seine Mitarbeiter zu Mitunternehmern. Dieses Mit-Unternehmertum spiegelt sich auch in der Erfolgsbeteiligung wider, die jährlich den Mitarbeitern zugutekommt, Basis der Erfolgsbeteiligung sind nicht allein kurzfristige finanzielle, sondern über sogenannte Wertsteigerungsfaktoren mittel- und langfristige Faktoren. Als übergeordnete Führungsebenen gibt es Bereichsleiter, Verlagsleiter und schließlich den Vorstand. Das hohe Maß an Freiheit und Verantwortung und das große Vertrauen, das VNR in das Können und die Kreativität seiner Mitarbeiter setzt, ist ein ganz entscheidender Grund für den nachhaltigen ökonomischen Erfolg der Verlagsgruppe. Im Jahr 2002 wurde der Verlag vom Bundeswirtschaftsministerium für sein Profitcenter-System ausgezeichnet. 7

8 3.2 Die Einbindung der Stakeholder (Interessen- und Anspruchsgruppen) Der Dialog mit Stakeholdern ist für die VNR AG ein ganz entscheidender Faktor für die nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens. Der Verlag hat daher eine Vielzahl von Instrumenten entwickelt, die die Kommunikation mit dem Inhaber, dem Aufsichtsrat, den Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten sowie Vertretern der Wissenschaft, Gesellschaft und Politik sicherstellen Interne Kommunikationsmaßnahmen In regelmäßigen Besprechungen wird der Aufsichtsratsvorsitzende über die Lage der Verlagsgruppe unterrichtet. Die Mitarbeiter informiert der Vorstand jede Woche persönlich über die Geschäftslage der Verlagsgruppe, anstehende Projekte und Termine sowie die allgemeine Geschäftsentwicklung. Diese wöchentliche Versammlung wird jährlich im Frühjahr durch die sogenannte Jahresansprache des Vorstands ergänzt und abgerundet. Ebenfalls im Frühjahr werden im Rahmen einer Planungsschlusskonferenz die Einzelplanungen der Fachverlage im Detail vorgestellt. An dieser Konferenz nehmen alle Mitarbeiter teil, die am Planungsprozess mitgewirkt haben. Das sind rund ein Drittel aller Verlagsmitarbeiter. Des Weiteren gibt es im Sommer zweimal eine Versammlung aller Mitarbeiter, die entsprechend den zuvor von den Mitarbeitern selbst eingereichten Fragen maßgeblich gestaltet werden. Wir nennen sie Stamm- Mitarbeiter-Seminare. Dort berichtet der Vorstand persönlich auch über den wirtschaftlichen Verlauf des ersten Halbjahres. Auch die Verlagsleiter der einzelnen Fachverlage führen regelmäßige, wöchentliche Mitarbeiterbesprechungen durch. Bei allen Zusammenkünften sind Fragen und Anregungen der Mitarbeiter gewünscht. Um die Qualität der Informationsveranstaltungen zu verbessern, erfolgt eine anonyme Bewertung derselben. Nachfolgende Meetings passt der Verlag an das entsprechende Feedback an. Zudem unterstützt ein umfassendes Intranet Kommunikation und Austausch. Mindestens einmal jährlich führen die Personalverantwortlichen Einzelgespräche mit allen Mitarbeitern durch, um Feedback sicherzustellen, Ziele und Erwartungen gemeinsam festzulegen. Dabei geht es immer auch um die persönliche Entwicklung und Vergütung. 8

9 3.2.2 Externe Kommunikationsmaßnahmen Der Dialog zwischen Lesern beziehungsweise Kunden und Verlag findet auf so genannten Customer-Facing-Events, insbesondere bei Lesertreffen und auf Messen (etwa der Buchmesse in Frankfurt oder der Internationalen Anlegermesse in Stuttgart) statt. Bei solchen Veranstaltungen diskutieren Leser, Chefredakteure und Autoren über ausgesuchte Fachthemen. Leser haben die Möglichkeit, direkt Fragen zu stellen, Anregungen zu geben oder Kritik zu äußern. Darüber hinaus organisieren die Fachtitel in der Regel wöchentliche Redaktionssprechstunden, bei denen Leser persönlich anrufen können und in direkten Kontakt mit dem Verlag kommen. Service-Hotlines zu speziellen Angeboten runden das Paket ab. Zum Austausch von Informationen und dem Aufbau von Netzwerken ist der Verlag in zahlreichen Verbänden organisiert. Hierzu zählen Branchenverbände wie z. B. der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), regionale und lokale Vereinigungen wie z. B. der Bonner Medien Club, aber auch internationale Verbände wie die Specialized Information Publishers Association (SIPA) in den USA. Darüber hinaus ist der gesellschaftliche Diskurs durch die Mitgliedschaft der Verlagsmitarbeiter in lokalen Vereinen und Förderkreisen sowie ehrenamtliche Tätigkeiten der Beschäftigten gesichert. Hierzu gehören z. B. die Mitgliedschaft in der Regionalgruppe von AIESEC in Bonn genauso wie das Engagement in den Arbeitskreisen des Internationalen Controller Vereins oder der Deutschen Gesellschaft für Personalführung. Überdies veranstaltet die VNR AG das Petersberger Forum, ein Symposium, bei dem die geladenen Gäste gemeinsam mit namhaften Referenten ein gesellschaftspolitisches Thema diskutieren (siehe 4.2.3). Des Weiteren verleiht der Verlag seit 1994 im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements den Cicero Rednerpreis. Der Verlag möchte damit die wichtige Rolle der Redekunst in einer auf Kommunikationsfähigkeit und Dialogbereitschaft angewiesenen Demokratie ins öffentliche Bewusstsein rücken. Preisträger waren u. a. Daniel Cohn-Bendit, Peter Sloterdijk, Thomas Gottschalk und Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. Darüber hinaus fördert der Verlag seit 2000 die öffentliche Redekunst in Kirche und Gesellschaft durch die jährliche Verleihung des ökumenischen Predigtpreises. Ausgezeichnet werden Prediger, die einen hervorragenden Beitrag zur Redekultur in den Kirchen des deutschsprachigen Raumes leisten. Die ökumenische Fachjury nominiert Persönlichkeiten für die Kategorien Lebenswerk, Beste Predigt und Sonderpredigt. Unter den Preisträgern sind u. a. Walter Jens, Jörg Zink und Dr. Margot Käßman. 9

10 Auf internationaler Ebene organisiert die VNR AG jährlich ein sogenanntes Global Meeting, bei dem sich deutsche und ausländische Mitarbeiter sowie internationale Partner des Verlags zum Erfahrungsaustausch, Networking und Best Practice-Austausch treffen. Der Verlag fördert aber nicht nur den firmeninternen Erfahrungsaustausch, sondern auch den Austausch von Fachverlagen weltweit. So ist es der VNR AG 2009 gelungen, die internationale Konferenz SIPA Munich nach dem amerikanischen Vorbild der Specialized Information Publishers Assoziation (SIPA) in Kontinentaleuropa einzuführen und auch 2010 im Rahmen dieser Veranstaltung Fachverlage aus ganz Europa und den USA in Deutschland zusammenzubringen. 10

11 4. Nachhaltigkeitsindikatoren 4.1 Ökonomische Indikatoren Die VNR AG steht für ökonomische Nachhaltigkeit. Seit über 30 Jahren ist das Haus erfolgreich am Markt vertreten bei stetigem Wachstum und angemessener Rendite. Im Geschäftsjahr 2007 hat die Verlagsgruppe mit 135 Millionen Euro erneut einen Rekordumsatz erzielt. Das entspricht einem Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr konnte die Gesamtverlagsgruppe weiterhin einen Umsatz von 134 Millionen Euro erzielen. Im Jahr 2010 erreichte die Gruppe in wirtschaftlich schwierigem Umfeld einen Umsatz von rund 115 Millionen Euro. Die VNR AG ist ein gesundes, finanziell unabhängiges Unternehmen, das vollständig eigenfinanziert ist. Die Gruppe legt Wert auf organisches Wachstum. Grundlage dieser ökonomischen Nachhaltigkeit bildet die Philosophie der Mitarbeiterführung (siehe 3.1 und 4.2.1). Ein weiteres Asset stellen die Produkte dar in Form wie auch in Inhalt. Loseblattwerke, Newsletter, Bücher, CDs und DVDs und flankierende Internet- Angebote entsprechen den Anforderungen an ein modernes Wissensmanagement. Schnell zugängliche und einfach in die Praxis umsetzbare Inhalte haben Zukunft und unterstützen so den nachhaltigen Erfolg des Betriebes. Die Verlagskunden werden zu Lesertreffen, Seminaren, Tagungen und Konferenzen eingeladen. Diese Veranstaltungen dienen der persönlichen Wissensvermittlung, dem Austausch und dem Vernetzen unserer Kunden miteinander. Unsere Verlagsinhalte leisten selbst einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Berufs- und Lebensgestaltung der Kunden. Denn die Verlagsgruppe entwickelt Ratgeber, die nicht nur die Arbeitseffizienz, sondern auch die Lebensqualität der Kunden verbessern. Mit dem sensibel umgesetzten Motto Hilfe zur Selbsthilfe trägt das Haus auf Verwenderseite zur nachhaltigen Berufs- und Lebensgestaltung bei. 11 Ein Beweis dafür, wie gut das gelingt, ist eine Auszeichnung der nordrheinwestfälischen Zeitschriftenverleger. Im Jahr 2004 haben sie den Beratungsdienst Simplify your Life und die Entwicklung der Marke Simplify mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

12 4.1.1 Produktgestaltung/-optimierung: Die VNR AG glaubt, dass die nachhaltige Zufriedenheit der Kunden nur durch ständige Optimierung der Produkte, eine sensible Kundenansprache, fair gestaltete Geschäftsbedingungen sowie umfassende Betreuung der Leser zu erreichen ist. Bei der Gestaltung der Produkte ist das Motto Hilfe zur Selbsthilfe die oberste Maxime. Damit möglichst viele Menschen die im jeweiligen Gebiet häufig keine Experten sind Unterstützung erfahren, stellt das Haus sicher, dass Expertenwissen durch einen logischen Aufbau sowie eine präzise Sprache einfach und verständlich vermittelt wird Nutzwert in Form von konkreten Handlungsanweisungen, Tipps, Zusatzinformationen, wie Aktenzeichen und Urteile, Mustertexten oder Checklisten geliefert wird Relevanz und Aktualität durch Gutachtersysteme gewährleistet werden Chefredakteure entsprechende Referenzen auf ihrem Fachgebiet vorweisen und sich regelmäßig fortbilden Autoren und Gutachter sorgfältig ausgewählt werden Mitarbeiter sich weiterbilden und sich untereinander austauschen Wie zufrieden die Kunden mit den Diensten sind, wird unter anderem bei Lesertreffen und Redaktionsworkshops getestet. Produkt- und Werbeerfolge werden zudem in fortlaufenden statistischen Auswertungen gemessen. Regelmäßige Tests geben Aufschluss darüber, wie geplante Produkte bei den Lesern ankommen und welche Optimierungsmöglichkeiten es gibt. Durch diese Aktivitäten treibt die VNR AG die ökonomische und inhaltliche Nachhaltigkeit der Angebote erheblich voran Kundenansprache/-betreuung Die VNR AG lebt vor allem von dem Vertrauen der Kunden. Transparenz in der Werbung und Eindeutigkeit bei den Bestellinformationen haben daher höchste Priorität. Die Firma legt größten Wert darauf, den Kunden stets ein fairer und verlässlicher Partner zu sein. Dazu gehört auch, dass das Haus auf allen Kommunikationskanälen wie Telefon, , Fax und Brief erreichbar ist, um die Kunden bei eventuell auftretenden Fragen oder Problemen unterstützen zu können. Unser eigener Kundenservice ist gehalten, mindestens 80% aller eingehenden Kundenanrufe innerhalb von 20 Sekunden persönlich anzunehmen wurden im Durchschnitt 83 Prozent geschafft. Das erfolgt direkt, ohne Warteschleifen oder zusätzliches Eingeben von Ziffern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundenservices sind sorgfältig ausgebildet und berechtigt, mit dem Kunden sofort verbindliche Vereinbarungen zu treffen. 12

13 4.2 Soziale Indikatoren Wirtschaftlicher Erfolg ist letztlich die wesentliche Säule unternehmerischer Leistung und Verantwortung. Aber sie ist bei weitem nicht die einzige. Wer langfristig Bestand haben will, darf sich nicht allein auf betriebswirtschaftliche Maßnahmen und Strategien beschränken. Für den Unternehmer gilt, seine Verantwortung für die gesellschaftlichen Zusammenhänge zu erkennen und anzunehmen. Das hat die VNR AG von jeher getan. Seit der Unternehmensgründung vor über 30 Jahren engagiert sich der Verlag für seine Mitarbeiter, Partner und die Gesellschaft. Dabei liegen dem Unternehmen vor allem Projekte am Herzen, die die Menschen vor Ort unterstützen und einen wirtschaftlichen Aufschwung der Region Bonn als Ganzes vorantreiben Die Mitarbeiter Leitbild der Mitarbeiterführung Mit rund 480 Mitarbeitern (nach Köpfen) und diversen Partnerunternehmen ist die Verlagsgruppe ein wichtiger Arbeitgeber in der Region Bonn. Die Gruppe sieht ihre Verantwortung aber nicht nur in der langfristigen Absicherung der Erwerbstätigkeit der Mitarbeiter und Partner durch nachhaltigen unternehmerischen Erfolg. Es ist allseits bekannt, dass Arbeitsbedingungen, das Arbeitsumfeld und die Stimmung, die in einem Hause herrscht, über die Arbeitszeit hinaus wirken und maßgeblich Einfluss auf die allgemeine Lebenszufriedenheit und die Gesundheit haben. In diesem Sinne hat die Verlagsgruppe die Voraussetzungen geschaffen, um zu einem zufriedenen und gesunden Leben ihrer Mitarbeiter und Partner beizutragen. Das spiegelt sich zu allererst in der Führungsphilosophie des Hauses wider. Selbstständigkeit, Freiheit und Eigenverantwortung das sind die Maximen bei der Mitarbeiterführung. Dazu gehört auch, dass die Verlagsgruppe in die Schlüsselqualifikationen der Mitarbeiter mittel- und langfristig investiert: Durch Seminare, Trainings und Coaching mit der Maßgabe einer fairen Führungs- und Unternehmenskultur. Die VNR AG ist der Überzeugung, dass Menschen Rahmen brauchen, um ihre Fähigkeiten zu entfalten. Das Haus will seinen Mitarbeitern diesen Platz geben und hat deshalb das Profitcenter-System eingeführt. Aufgaben und Leistungen sind gestaltbar und direkt messbar. Abgerundet wird diese Struktur durch eine Ergebnisbeteiligung. So werden Produktmanager, Bereichs- und Verlagsleiter direkt an dem Erfolg ihrer Produkte beteiligt. Flexible Arbeitszeiten sollen es darüber hinaus ermöglichen, den Arbeitsfluss an sich ändernde Bedürfnisse anzupassen und Familie und Beruf besser zu vereinbaren. 13

14 Aus- und Weiterbildung Das A und O unseres Verlagsgeschäftes mit Fachinformationen sind qualifizierte Mitarbeiter. Deshalb bildet die VNR AG selbst aus. Und gibt damit jungen Menschen aus der Region und dem gesamten Bundesgebiet die Chance, ihre ersten beruflichen Schritte zu tun. Ob nun als Auszubildender eines kaufmännischen Berufes, Bachelor-Student in der dualen Ausbildung oder als Trainee nach dem Hochschulabschluss, ob als Schüler oder Student der Verlag sucht Talente und fördert sie! Die VNR AG ist ein Wissensverlag. Diesem Anspruch wird er auch intern gerecht. Um den bereits ausgebildeten Beschäftigten die Möglichkeit zu geben, sich entsprechend ihren Vorstellungen weiterzuentwickeln, stellt der Verlag ein 14. Monatsgehalt für die externe und interne Fort- und Weiterbildung zur Verfügung. Interne Seminare nehmen einen bedeutenden Stellenwert ein. Dazu zählen unter anderem die Ausbildung zum Profitcenterleiter oder Seminare zur Verbesserung von Softskills sowie Fachseminare zum Best-Practice-Austausch mit nationalen und internationalen Experten. Die Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten sowie deren Input zeigt sich auch in der Vielzahl interner Informationsveranstaltungen, auf denen Mitarbeiter Fragen stellen, Verbesserungsvorschläge anbringen und Kritik äußern können. 14

15 Arbeitssicherheit und Gesundheit Die Gesundheit und das Wohl der Mitarbeiter im Blick hat die VNR AG von 2005 bis 2008 hohe Investitionen in Renovierung und Modernisierung getätigt. Dazu gehören in den vielen Kommunikationsbereichen neue Teekücheneinrichtungen mit Herd und Mikrowelle, die Anschaffung neuer Tische und Stühle sowie die Neugestaltung der Räume in angenehmen Farben. Für einen gesunden und harmonischen Arbeitsplatz sorgen unter anderem ergonomische Stühle, verstellbare Schreibtische, strahlungsarme Flachbildschirme, auf Wunsch getönte Wände, Zimmerpflanzen sowie rauchfreie Arbeitsbereiche. Auch Hunde dürfen mitgebracht werden. Alle Abteilungen werden gratis mit Obst, Kalt- und Heißgetränken versorgt. Im Jahr 2010 wurden hierfür rund Euro aufgewendet. Für die Zubereitung von Speisen und Getränken stehen 12 Teeküchen zur Verfügung. Außerdem wurden im Jahr 2008 zusätzliche Versorgungsautomaten aufgestellt. Wer die Mittagspause im Freien verbringen will, kann dies auf der verlagseigenen 1500qm-Grünfläche tun. Hier befindet sich auch ein Grillplatz mit Pavillon, den die Mitarbeiter in der Pause nutzen können. Damit die Zahnpflege nach dem Essen nicht zu kurz kommt, stellt der Verlag kostenlos Einmalzahnbürsten zur Verfügung. Entspannung bringen ein hauseigener Kicker oder zwei Massagestühle. Und wer lieber Sport treiben möchte, kann dies zum verlagseigenen Sondertarif im nahen Fitness-Studio tun. Darüber hinaus wurde 2010 für 36 Mitarbeiter die Teilnahme an einem Weight Watchers Kurs finanziert. Dass sich das Vertrauen in das Können und das Verantwortungsbewusstsein der Beschäftigten voll auszahlt, beweist die hohe Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter sowie die überaus erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung des Verlagsgeschäfts. Die VNR AG wurde von der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution mit dem Förderpreis 2008 ausgezeichnet und errang Platz 2 in der Kategorie gesundes Unternehmen gesunde Mitarbeiter Chancengleichheit Die Verlagsgruppe unterstützt die Chancengleichheit von Frauen und Männern. Das Verhältnis von männlichen zu weiblichen Mitarbeitern betrug im Jahr :63 Prozent, im Jahr 2008 sowie :61 Prozent und :64 Prozent. Auch unter den Führungskräften sind Frauen stark vertreten. So sind die Hälfte unserer Bereichsleiter Frauen. Unter den neun Verlagsleitern sind drei Frauen vertreten. Darüber hinaus stehen an der Spitze von Controlling, Herstellung und Unternehmenskommunikation weibliche Führungskräfte. 15 Auch kulturelle Vielfalt ist dem Haus wichtig. So sind beim Verlag Mitarbeiter aus unterschiedlichen Nationen vertreten.

16 Kennzahlen Mitarbeiter (ganztags) Verlagsgruppe gesamt Neu eingestellte Auszubildende Meldepflichtige Arbeitsunfälle keine 3 keine 1 Anzahl Schwerbehinderte Partner Eine große Rolle spielen externe Dienstleister. Die Publikationen der Verlagsgruppe wären ohne das Engagement von Experten sowie redaktionellen Mitarbeitern in dieser Qualität niemals umsetzbar. Ein fairer, offener und respektvoller Umgang mit den Partnern ist Grundvoraussetzung, deren schnellstmögliche und fristgerechte Honorierung ihrer Leistung eine Selbstverständlichkeit. Unsere Regel lautet: Binnen einer Woche nach Rechnungsstellung sollte der verdiente Ausgleich durch den Verlag abgeschlossen sein. Kontinuierliche und langfristige Arbeits- und Geschäftsbeziehungen sind dem Verlag sehr wichtig. Zahlreiche Gutachter und Chefredakteure beispielsweise sind zwanzig und mehr Jahre für die VNR AG tätig gerade in der heutigen Zeit ein erfreuliches Indiz für die Nachhaltigkeit der Verlags-Philosophie. Um die Qualität seiner Fachpublikationen zu fördern, veranstaltet die Verlagsgruppe seit einigen Jahren einen internen Redaktionswettbewerb Galerie der besten Texte, um Vorbilder in verschiedenen Kategorien auszuzeichnen. Die Jury dieses Wettbewerbes setzt sich mehrheitlich aus Fachleuten außerhalb unseres Verlages zusammen Soziales Engagement Die positive Gestaltung seiner Arbeits- und Geschäftsbeziehungen ist für die VNR AG ein zentrales Anliegen. Genauso am Herzen liegt es dem Haus, auch jenseits des Tagesgeschäfts einen Beitrag zu leisten zu einer fairen, kritischen, informierten und vernetzten Gesellschaft. Auf regionaler, nationaler und globaler Ebene Gesellschaft Den gesellschaftspolitischen Diskurs facht das vielbeachtete Petersberger Forum an. Auf der jährlich von der VNR AG ausgerichteten Veranstaltung diskutieren namhafte Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu einem aktuell brisanten Thema. Mehr dazu unter Den geschickten Umgang mit Sprache fördern der vom Verlag seit 1994 gestiftete und organisierte Cicero Rednerpreis, sowie der im Jahr 2000 von der VNR AG initiierte Predigtpreis : www. Predigtpreis.de. 16

17 Die Förderung von Musik und Kultur geht das Haus durch Sponsoring- Aktivitäten an, wie das Internationale Beethovenfest in Bonn oder Konzerte mit jüngeren Nachwuchskünstlern der Konzertreihen des Beethovenhauses Bonn. Mehr dazu unter Grundsätzlich hält die Verlagsgruppe an dem Prinzip politischer Neutralität fest. Die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG unterstützt keine politischen Parteien oder Organisationen Wirtschaft Als Fachverlag für beratende Publizistik sieht die VNR AG in der Bewältigung von Herausforderungen und der persönlichen Weiterentwicklung der Menschen ein besonders Anliegen. Denn Freiheit, Eigenverantwortung und Selbstverwirklichung sind die wesentlichen Bausteine einer nachhaltig funktionierenden Wirtschaft. Der Mut, innovative Ideen und Produkte auf den Markt zu bringen und aus dem Nichts etwas aufzubauen, kann nicht hoch genug geschätzt werden. Als Start-Sponsor und Stifter des Fairness-Preises unterstützt der Verlag die Fairness-Stiftung, die sich unter anderem um faire Telefonwerbung bemüht (www.faire-telefonwerbung.de). Vorstand Helmut Graf ist Mitglied des Kuratoriums der Fairness-Stiftung ggmbh in Frankfurt. Seit 2002 gehört die VNR AG zudem zur TOP-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Die TOP Initiative steht für Wissenstransfer und Vernetzung, in dem 100 Unternehmen in einer jeweils eintägigen Veranstaltung vor Ort Einblicke in ihr innovatives Know-how und ihre Best Practices gewähren. Die Initiative zeichnet Unternehmen für besonders erfolgreiche Managementprinzipien aus Region Die VNR AG ist verwurzelt in der Region Bonn-Bad Godesberg. Von daher ist das Engagement vor Ort eine besondere Herzenssache für den Verlag und seine Mitarbeiter. Im Rahmen der jährlichen Spendenaktion des Verlags Denen Helfen, die Gutes tun erhält jeder Mitarbeiter eine Stimme im Wert von 50 Euro (Kosten übernimmt der Verlag), die er an ihm besonders wichtige soziale Projekte in der Region vergeben kann. So konnten Einrichtungen wie der Förderkreis für Tumor- und Leukämieerkrankte Kinder e. V. in Bonn oder die Bonner Tafel e. V. unterstützt werden. Im Jahr 2008 erhielten 35 Einrichtungen zusammen Euro konnten 25 Einrichtungen mit Euro und Einrichtungen mit Euro gefördert werden. 17

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FÜHRUNG BEI FRAUNHOFER VISION UND STRATEGIE»Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Gedruckt auf 100% Altpapier Umschlag: 350g/qm Muskat Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Weniger braucht mehr. Mit moveo ich bewege, der Initiative für Energie und Nachhaltigkeit hat sich

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

in Unternehmen der Gesundheits- und Sozialbranche - VQSV

in Unternehmen der Gesundheits- und Sozialbranche - VQSV 1. Kundenorientierung Umsetzung im QM-Handbuch Verantwortung gegenüber Kunden Den Kunden / Patienten / Bewohner als Partner und Mensch behandeln. Welches sind meine Kunden? Bedarfsgerechte Leistung Sicherstellen,

Mehr

S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk

S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk Von Paul Watzlavick stammt die Aussage Man kann nicht nicht kommunizieren. Er weist vor allem darauf hin, dass jedes Verhalten kommunikativen

Mehr

Home Office Day Deutschland

Home Office Day Deutschland Home Office Day Deutschland Eine Initiative der IndiTango AG _ Die IndiTango AG ist Home Office Day Initiator _ Wir verbinden Ökonomie und Ökologie mit dem Ziel, nachhaltig zu agieren und Verantwortung

Mehr

Antrag auf Fachliches Netzwerk

Antrag auf Fachliches Netzwerk Offensive Mittelstand Antrag auf Fachliches Netzwerk Nachhaltigkeit im Mittelstand Silke Kinzinger Hintergrund Industriekauffrau Betriebswirtin - Schwerpunkt Rechnungswesen ehem. kaufmänn. Leiterin in

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform)

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Dibella GmbH (Dibella b.v.) Hamalandstr. 111 46399 Bocholt +Adresse des Unternehmens : (Hamelandroute 90, NL-7121 JC Aalten) +Ansprechpartner für

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Unternehmensleitbild

Unternehmensleitbild 04 Unternehmensleitbild Entwickeln und kommunizieren CSR PRAXIS TOOL Dominicusstraße 3 Tel. 030/ 789 594 51 post@regioconsult.de 1 0823 Berlin Fax 030/ 789 594 59 www.regioconsult.de Projektpartner von

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

Informationen der BMW Group Mai 2002

Informationen der BMW Group Mai 2002 Informationen der BMW Group Mai 2002 Wir bei BMW. Das Mitarbeiter- und Führungsleitbild der BMW Group. Die Mitarbeiter bestimmen den Erfolg unseres Unternehmens. Damit die BMW Group weiterhin erfolgreich

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

HUBER+SUHNER Unserer Umwelt verbunden

HUBER+SUHNER Unserer Umwelt verbunden HUBER+SUHNER Unserer Umwelt verbunden Büro & Umwelt September 2009 Frankfurt 1 Attraktive Marktsegmente mit Wachstumspotenzial Kommunikation Ausrüstung Netzwerke Transport Bahnen Automobile Industrie Energieversorgung

Mehr

Selbstständig mit Rückendeckung. Das Mrs.Sporty Franchisekonzept

Selbstständig mit Rückendeckung. Das Mrs.Sporty Franchisekonzept Selbstständig mit Rückendeckung Das Mrs.Sporty Franchisekonzept Selbstständig mit Rückendeckung Das innovative Mrs.Sporty Franchise-System setzt auf eine faire Partnerschaft. Eine Partnerschaft, bei der

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Investitionen in Mitarbeiterzufriedenheit als unternehmerische Strategie. Thomas Köberl

Investitionen in Mitarbeiterzufriedenheit als unternehmerische Strategie. Thomas Köberl Investitionen in Mitarbeiterzufriedenheit als unternehmerische Strategie Thomas Köberl Seit 23 Jahren Entwicklung von ERP-Software für Schweizer KMU 70 000 verkaufte Module, 35 000 Kunden in der Schweiz

Mehr

Basiswissen E-Mail-Marketing

Basiswissen E-Mail-Marketing Thomas Johne Basiswissen E-Mail-Marketing Kunden binden - Absatz steigern - Kosten senken Schriftenreihe: Das kleine 1x1 des Marketings Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1 E-Mail-Marketing: Neue Wege zum Kunden

Mehr

Das Unternehmen. Die Stelle im Überblick. Ihre Aufgabenstellung

Das Unternehmen. Die Stelle im Überblick. Ihre Aufgabenstellung Stellenprofil Vertriebsmitarbeiter (m/w) im Innendienst für Hostinglösungen bei einen etablierten, wachstumsstarken Hostinganbieter in der Region Ostwestfalen-Lippe Das Unternehmen Wir suchen für unseren

Mehr

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Alexander v. Reibnitz Geschäftsführer Digitale Medien und Neue Geschäftsfelder Berlin, 20. Februar 2006 Die Leserprofile des

Mehr

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken OUTBOUND INBOUND 03 WER SIND WIR hier schlägt das herz der kommunikation willkommen bei simon&focken QUALITÄTSDENKEN LEISTUNGEN 04 qualität

Mehr

W I S S E N S I C H E R N

W I S S E N S I C H E R N W I S S E N S I C H E R N Wissensmanagement als Mittel zum effizienten Ressourceneinsatz Ingenieurbüro für D i p l. - I n g. P e t e r L e h m a c h e r S t e t t i n e r S t r a ß e 1 7, 5 3 1 1 9 B o

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Corporate Branding Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Redaktioneller Beitrag von CEO Tobias Bartenbach im GWA-Jahrbuch Healthcare-Kommunikation 2014 www.bartenbach.de Corporate Branding Erfolg durch

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Kaufmännische Kernprozesse. Strukturen für den Erfolg Effiziente Prozesse, wirtschaftliche Zukunftssicherung. Jahres 2014

Kaufmännische Kernprozesse. Strukturen für den Erfolg Effiziente Prozesse, wirtschaftliche Zukunftssicherung. Jahres 2014 44 SOENNECKEN GESCHÄFTSJAHR 2014 Kaufmännische Kernprozesse Strukturen für den Erfolg Effiziente Prozesse, wirtschaftliche Zukunftssicherung Bilanz des Jahres 2014 Waren, die schnell und zuverlässig die

Mehr

STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE

STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE DESTINATION ZERMATT Matterhorn. Einleitung Die neuen Technologien stellen grosse Herausforderungen an die Touristiker. Da Transparenz, Glaubwürdigkeit und Personalisierung

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Fortbildungsangebote Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit. Franka Meinertzhagen Wissen Klarheit Arbeitserleichterung Entlastung

Mehr

[ ] corporate identity. ...sich und sein eigenes Unternehmen kennenlernen! In Anlehnung an das Buch von Annja Weinberger

[ ] corporate identity. ...sich und sein eigenes Unternehmen kennenlernen! In Anlehnung an das Buch von Annja Weinberger corporate identity...sich und sein eigenes Unternehmen kennenlernen! In Anlehnung an das Buch von Annja Weinberger Wie profitieren kleine Unternehmen von bewusst gesteuerter Corporate Identity? Mit einer

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH

Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH RICHTLINIE ZUR NACHHALTIGKEIT - 1 - Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ist ein langfristiger strategischer Erfolgsfaktor, nicht nur für die BOLL &

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Mediadaten 2015. FUTURUM Vertriebspreis

Mediadaten 2015. FUTURUM Vertriebspreis Mediadaten 2015 FUTURUM Vertriebspreis FUTURUM Vertriebspreis Die Verleihung Am 12. Januar 2016 wird der FUTURUM Vertriebspreis gemeinsam von der VDZ Akademie und dnv-der neue vertrieb traditionell in

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit

Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit ANDREAS STIHL AG & Co. KG Badstraße 115 71336 Waiblingen www.stihl.de Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Themen Führung und Zusammenarbeit haben bei STIHL

Mehr

Umweltprogramm 2009-2011

Umweltprogramm 2009-2011 Umweltprogramm 2009-2011 Externe Kommunikation Die Erfahrungen mit Umweltmanagement weiterhin öffentlichkeitswirksam kommunizieren Die Umwelterklärung 2009 ansprechend gestalten, drucken und verbreiten

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Führung. in Balance. Mit regionalen Angeboten! www.m-r-n.com. Lebensphasenorientierte und familienbewusste Führung

Führung. in Balance. Mit regionalen Angeboten! www.m-r-n.com. Lebensphasenorientierte und familienbewusste Führung Führung in Balance. Mit regionalen Angeboten! www.m-r-n.com Lebensphasenorientierte und familienbewusste Führung Regionale Angebote für Führungskräfte Fachkräfte gewinnen, Mitarbeiter binden, die Arbeitgebermarke

Mehr

SO ARBEITEN WIR GRUNDSÄTZE FÜR MITARBEITENDE

SO ARBEITEN WIR GRUNDSÄTZE FÜR MITARBEITENDE SO ARBEITEN WIR GRUNDSÄTZE FÜR MITARBEITENDE Liebe Leserinnen und Leser, was können die Menschen vom Benediktushof erwarten? Was sind unsere Prinzipien und unverwechselbaren Merkmale? Wie sehen die wesentlichen

Mehr

EPIX Index Elektronisches Publizieren Erste Befragungswelle, September 2008

EPIX Index Elektronisches Publizieren Erste Befragungswelle, September 2008 EPIX Index Elektronisches Publizieren Erste Befragungswelle, September 2008 Inhalt 1. Einführung Seite 3 2. EPIX Seite 9 3. EPIX - Detailanalysen Seite 12 4. Erlöse im Bereich Elektronisches Publizieren

Mehr

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47 Compliance Compliance ist ein unverzichtbarer Teil der Integritätskultur bei Daimler. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an alle relevanten

Mehr

Das Unternehmen. Die Stelle im Überblick. Ihre Aufgabenstellung

Das Unternehmen. Die Stelle im Überblick. Ihre Aufgabenstellung Stellenprofil Vertriebsmitarbeiter (m/w) im Außendienst für Hostinglösungen bei einen etablierten, wachstumsstarken Hostinganbieter in der Region Ostwestfalen-Lippe Das Unternehmen Wir suchen für unseren

Mehr

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw.

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw. informationen & persönliche mitgliedschaft Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. l www.dvgw.de DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. Immer aktuell www.dvgw-bezirksgruppen.de Sehr geehrte

Mehr

Arbeiten bei REIFF!"#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A&

Arbeiten bei REIFF!#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A& Arbeiten bei REIFF Vorwort der Geschäftsführung Willkommen bei REIFF! Sich für einen neuen Arbeitgeber zu entscheiden, ist oft nicht einfach und hängt von vielen Faktoren ab. Passt die Unternehmensphilosophie

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Mitarbeitermotivation in Forschung und Entwicklung

Mitarbeitermotivation in Forschung und Entwicklung Mitarbeitermotivation in Forschung und Entwicklung Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen, Sommer 2012 Auswertung FuE-Führungskräfte Zusammenfassung Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der betrieblichen

Mehr

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie We create chemistry Unsere Unternehmensstrategie Der Weg der BASF Seit Gründung der BASF im Jahr 1865 hat sich unser Unternehmen ständig weiterentwickelt, um Antworten auf globale Veränderungen zu geben.

Mehr

Zahlen und Fakten zur Stromversorgung in Deutschland

Zahlen und Fakten zur Stromversorgung in Deutschland Zahlen und Fakten zur Stromversorgung in Deutschland Autoren: Maximilian Faltlhauser Armin Geiß Ausschuss für Energie- und Rohstoffpolitik des Wirtschaftsbeirates Bayern München, im Mai 2012 1 Zahlen und

Mehr

4. Hilfreicher Bestandteil des Vertriebsprozesses

4. Hilfreicher Bestandteil des Vertriebsprozesses Kapitel 1 Die Grundlagen guter Webinare 4. Hilfreicher Bestandteil des Vertriebsprozesses Up-Selling und Cross-Selling. Webinare eignen sich hervorragend, um nächste Schritte einzuleiten und beispielsweise

Mehr

Verantwortung unternehmen

Verantwortung unternehmen Der Ablauf von Verantwortung Der Ablauf von Verantwortung Sie sind in einen Jahrgang von Verantwortung aufgenommen. Vorab haben Sie und ein weiterer Vertreter Ihres Unternehmens die Initiative in einem

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

WEISER, KUCK & COMP.

WEISER, KUCK & COMP. WEISER, KUCK & COMP. Management- und Personalberatung BDU PROFIL FÜR DIE POSITION PRESSESPRECHER (M/W) GESUNDHEITSWESEN Unternehmen und Markt Unser Auftraggeber gehört zu den großen und erfolgreichen öffentlichen

Mehr

Wandel gestalten für Frauen und Männer

Wandel gestalten für Frauen und Männer Wandel gestalten für Frauen und Männer Wissenschaft Medien Öffentliche Institutionen Wirtschaft Sozialwirtschaft Unsere Initiative Chefsache. Wandel gestalten für Frauen und Männer ist ein Netzwerk zur

Mehr

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG UNTERNEHMENSBERICHT HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg www.hirsch-gruppe.com Mitarbeitende: ca. 600 (davon ca. 240 in Kärnten) Gründungsjahr: 1972 Ansprechperson: Michaela Promberger Nachhaltigkeit

Mehr

tecops personal GmbH

tecops personal GmbH tecops personal GmbH Unternehmensphilosophie und gesellschaftliche Verantwortung (CSR - Corporate Social Responsibility) Bericht 1. Halbjahr 2013 tecops personal GmbH, geändert 30.06.2013 CSR_1. Halbjahr

Mehr

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout 1 Ihre Vorteile: Mehr Einsparpotenziale bei Strom und Gas Mehr Unabhängigkeit von Energielieferanten Mehr Beratungsleistung WOLFF & MÜLLER ENERGY

Mehr

EHI-Studie PR im Handel 2015

EHI-Studie PR im Handel 2015 EHI-Studie PR im Handel 215 Empirische Studie zu Bedeutung, Strategie, Themen und Trends Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wird immer komplexer. Es ist längst

Mehr

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o.

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o. und s.r.o. Seite 1 von 10 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse 1 DE 71397 Nellmersbach und LNT Automation

Mehr

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden Gute Mitarbeiter finden und binden ARBEITGEBERMARKETING COM.SENSE UG für Kommunikationsberatung (haftungsbeschränkt), Augsburg www.comsense.de, Gisela Blaas Kampf am Arbeitsmarkt Bereits 38 Prozent der

Mehr

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Young TALENTS Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Viele Experten prophezeien, dass angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft immer weniger gut ausgebildete, talentierte,

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Erstinformationen für Franchise-Interessenten TBS Printware Vertriebs GmbH

Erstinformationen für Franchise-Interessenten TBS Printware Vertriebs GmbH Erstinformationen für Franchise-Interessenten TBS Printware Vertriebs GmbH Seite 1 von 6 Franchise-System TBS Printware Druckerzubehör vom Markenhersteller Die TBS Printware Vertriebs GmbH ist ein Unternehmen,

Mehr

Governance, Risk & Compliance

Governance, Risk & Compliance Governance, Risk & Compliance 05 Sehr geehrte Damen und Herren, ein erfolgreiches Unternehmen definiert sich heute nicht mehr ausschließlich über Umsatz und Gewinn. Die Art und Weise, wie Erfolge erzielt

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Supplier Code of Conduct Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Kramp strebt einen langfristigen Geschäftserfolg an und berücksichtigt dabei die Auswirkungen seiner

Mehr

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Projekt Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Gefördert durch das MAGS Bayern ffw GmbH, Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung Allersberger Straße 185 F 90461 Nürnberg Tel.:

Mehr

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Ihr Weg zur Lizenz Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben Petra Halbig ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Liebe Interessenten! Rund 500.000 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren in Deutschland

Mehr

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget PRESSEINFORMATION 10 Jahre AviationPower Hamburg, 09.04.2014 - Auch im neunten Geschäftsjahr seit Firmengründung kann der Hamburger Luftfahrtdienstleister AviationPower GmbH den kontinuierlichen Wachstumstrend

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster

Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster Stellenprofil Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster Das Unternehmen Wir suchen für unseren Auftraggeber, eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster, einen dynamischen, webaffinen

Mehr

Lasst die Mitarbeiter surfen gehen! Yvon Chouinard, Gründer von Patagonia. Wege und Mittel zur nachhaltigen Unternehmensführung

Lasst die Mitarbeiter surfen gehen! Yvon Chouinard, Gründer von Patagonia. Wege und Mittel zur nachhaltigen Unternehmensführung Lasst die Mitarbeiter surfen gehen! Yvon Chouinard, Gründer von Patagonia Wege und Mittel zur nachhaltigen Unternehmensführung www.faszinatour-b2b.de 1 Das Unternehmen faszinatour Seit 1986 professioneller

Mehr

Chartered Surveyors. Der feine Unterschied. Regulated by. Dr.Bolz Immobilien 1

Chartered Surveyors. Der feine Unterschied. Regulated by. Dr.Bolz Immobilien 1 Chartered Surveyors Der feine Unterschied. Regulated by Dr.Bolz Immobilien 1 Willkommen bei DR.BOLZ Immobilien. Chartered Surveyors 2 Dr.Bolz Immobilien Dr.Bolz Immobilien 3 Willkommen bei DR.BOLZ Immobilien.

Mehr

Hessen: Vorreiter für eine nachhaltige und faire Beschaffung

Hessen: Vorreiter für eine nachhaltige und faire Beschaffung Nachhaltigkeitsstrategie Hessen Hessen: Vorreiter für eine nachhaltige und faire Beschaffung Projektblatt Entwurf Stand 15.10.2009 Hessisches Ministerium der Finanzen Inhaltsverzeichnis I. Die Nachhaltigkeitsstrategie

Mehr

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt.

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt. 15. März 2012 Unternehmensmeldung Geschärftes Leistungsportfolio und mehr Mitarbeiter Consist weiter auf Wachstumskurs Pressesprecherin: Das Kieler IT-Unternehmen mit Kunden im gesamten Bundesgebiet hat

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Hintergrund und Zielsetzung der Studie

Hintergrund und Zielsetzung der Studie Wie GKV und PKV mit Transparenz, Sympathie und Vertrauen bei Kunden strategisch punkten können Bewertung von Serviceangeboten und Maßnahmen aus Anbieter- und Kundensicht In Kooperation mit HEUTE UND MORGEN

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr

Bericht des Bundeswehrkankenhauses Hamburg gemäß Hamburger Erklärung 2013

Bericht des Bundeswehrkankenhauses Hamburg gemäß Hamburger Erklärung 2013 Bericht des Bundeswehrkankenhauses Hamburg gemäß Hamburger Erklärung 2013 1 Impressum Herausgegeben durch: Lars Steffen Oberstabsfeldwebel Beschwerdebeauftragter Bundeswehrkrankenhaus Hamburg Tel: 040/

Mehr

Gemeinsam sind wir stark! Integrativer Mädchentreff

Gemeinsam sind wir stark! Integrativer Mädchentreff Gemeinsam sind wir stark! Integrativer Mädchentreff Projektleitung: Rita Funk und Janna Hajji Durchführungsort: Offener Kinder/Jugendtreff im Regenbogenhaus des Deutschen Kinderschutzbundes Neuwied 1 1.

Mehr

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit.

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. 360 denken und handeln Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. Für die umwelt. die menschen. die zukunft. Verantwortung für Mensch und Umwelt gehören seit jeher zum Selbst verständnis

Mehr

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006 Agenturen/Wirtschaft/Public Relations Wien, 15. November 2006 PR-Markt nähert sich Milliardengrenze PR macht Unternehmen erfolgreich - Positive Einstellung zur Öffentlichkeitsarbeit in Österreich Zweite

Mehr