Affiliate Guide für Premiumpartner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Affiliate Guide für Premiumpartner"

Transkript

1 Affiliate Guide für Premiumpartner

2 Inhaltsverzeichnis I. zanox affiliate: Tracking-Technologien S. 3 Klickstatus S. 4 AdRank S. 5 S. 6 zanox Academy S. 7 Auszahlungen S. 8 II. Technische Hilfen und Tipps: Cache Protection S. 11 Sub-ID Verwaltung S. 12 Multiuser-Verwaltung S. 13 Produktdaten Download S. 14 Produktd. Konfiguration S. 15 Produktdaten Status S. 16 Live Queries (DMQ) S. 17 Webservices S. 18

3 Tracking Technologien Hier erhalten Sie einen Überblick in unsere Trackingtechnologien. Time is Money (Late Conversion Tracking) Hier wird beim Klick ein Cookie gesetzt, welches ein Tracking auch außerhalb der aktiven Browser-Session (zeitversetztes Tracking) ermöglicht. Als Standard gilt hier das sogenannte Modell TIM60, beim dem die Transaktion auch noch 60 Tage nach dem Klick dem entsprechenden Partner zugeteilt wird. Symbol im Programm-Manager: Session Tracking (Advanced Session Tracking) Hiermit kann dem Partner innerhalb einer Session und ohne die Verwendung von Cookies ein Sale zugeordnet werden. Dieses Tracking wird immer wichtiger, da viele User keine Cookies mehr akzeptieren. Über AST können diese User aber trotzdem protokolliert werden, da der Merchant die Identifikation des vermittelnden Partners an zanox übermittelt. Symbol im Programm-Manager: Pay per Lifetime (Lifetime Tracking) Hier gewährt der Betreiber dem Partner Folgeprovisionen für wiederkehrende Umsätze, zum Beispiel Abos. Symbol im Programm-Manager: Post-View-Tracking Beim Post-View-Tracking wird von zanox der Cookie bereits bei Auslieferung des grafischen Werbemittels gesetzt. Die Rückkehrspanne beträgt in der Regel 24 Stunden. Damit können kurzzeitige Branding-Effekte vergütet werden. Abhängig vom Betreiber! Cross-Country-Tracking Mit dieser Technologie ist es möglich Sales auch dann zu protokollieren, wenn der Besucher innerhalb des Shops die Sprache oder die Länderinstanz wechselt. Abhängig vom Betreiber!

4 Klickstatus Jeder Betreiber kann die Gültigkeit von Klicks auf vier verschiedene Arten einstufen. 0: Einfache Prüfung für Werbung Hier werden alle Klicks gezählt, auch die, die nicht aus einem Browserfenster stammen. Achtung! für Werbung nur diese verwenden 1: Einfache Prüfung für Webseiten Der weitergegebene Referer URL kann von der angegebenen Werbefläche abweichen. Der Partner kann die Werbemittel auf beliebigen Seiten verschiedener Domains platzieren (nur nach Abstimmung mit dem Betreiber). Achtung! für Partner mit Ad-Server nur diese verwenden 2: Domainprüfung Die angegebene Werbefläche muß in der übergebenen Referer URL enthalten sein. Es wird der Domainname der weitergegebenen URL überprüft, und es werden nur Klicks gezählt, die von der angegebenen Domain kommen. Wenn Sie weitere URLs verwenden möchten, müssen Sie sich vorher damit beim Betreiber bewerben. Neue URLs können Sie mit Ihrem bestehenden Login in Ihrem Profil -> Werbeflächen erstellen. Für die Verwendung von Subdomains empfiehlt sich, die Werbefläche ohne www anzugeben. Beispiel: Ein Partner der mit der Domain registriert ist, kann nur auf mit allen untergeordneten Seiten werben. Bei Angabe von Unterseiten: Wenn Sie als Werbefläche angeben, wird alles auf dieser und deren Unterseiten gezählt. Die Klicks der Seiten unter hingegen werden als ungültig erklärt. In diesem Fall müssten Sie eine neue Werbefläche anlegen bzw. als URL nur angeben. Achtung! nicht für Ad-Server und verwendbar 3: Erweiterte Prüfung Es wird der gesamte Pfad der weitergegebenen URL überprüft und es werden nur Klicks gezählt, die von der registrierten URL kommen. Beispiel: Ein Partner, der mit der Domain registriert ist, kann nur auf werben, nicht aber auf Für jede Seite einer Domain muss hier eine Einzelregistrierung erfolgen. Neue URLs können vom Partner mit dem bestehenden Login im Profil -> Werbeflächen erstellt Achtung! nicht für Ad-Server und verwendbar Hinweis: Der Prüfungsstatus bezieht sich ausschließlich auf Klickprovision und auf die Anzeige in der Statistik. Vermittelte Leads und Sales werden auch bei ungültigem Klick protokolliert.

5 zanox AdRank Was ist der AdRank? AdRank ist der zanox Maßstab für das kommerzielle Potential. Der zanox AdRank kann für Partner, Betreiber, Konditionsmodelle, Werbemittel, Produkte und viele weitere Objekte berechnet werden, ist international ausgelegt sowie marken- und patentrechtlich geschützt. Wie wird der AdRank ermittelt? Die Erhebung des AdRanks basiert auf einer Formel, der dynamische Einflussfaktoren zu Grunde liegen, wie z. B. Umsatz, Conversionrate, bestätigte Sales/Leads, Traffic etc. Der AdRank wird regelmäßig berechnet und kann hierbei Werte zwischen 0 und 10 bzw. "nicht bewertet" annehmen. Die Entwicklung orientiert sich dabei jeweils an Referenzwerten der unterschiedlichen Einflussfaktoren. Welchen Nutzen bringt der AdRank? Die Steigerung der individuellen Umsätze sowie die systematische Qualitätsverbesserung im gesamten Netzwerk wird durch den AdRank gefördert. Der AdRank zeigt das Potential einer Partnerschaft auf und bietet damit eine bessere Orientierung. Zusätzlich leiten sich unmittelbar diverse Vorteile wie z. B. die Steigerung der Umsätze, Sonderkonditionen, prominente Positionierung, Teilnahme an ausgewählten Veranstaltungen und viele weitere ab. Wie kann man seinen AdRank steigern? Sie können den AdRank durch verschiedene Maßnahmen aktiv beeinflussen und steigern. - Verbessern Sie Ihre Conversion Rate - Erhöhen Sie Ihren Umsatz - Steigern Sie Ihre Transaktionen - Verbessern Sie Ihre Bestätigungsquote - Steigern Sie den Traffic (Die Anzahl der Views und Klicks.) - Erhöhen Sie Ihre aktiven Partnerschaften

6 für Premiumpartner Warum zanox ist eine leistungsfähige Online-Marketing-Lösung, welche es Ihnen ermöglicht, Keywords bei Suchmaschinen auf CPO-Basis zu buchen und diese mit geringem Zeitaufwand zu organisieren. Ihre Vorteile mit - Zentralisiertes Keyword- und Produktdaten-Management - Direkte Erfolgskontrolle von Keyword-Advertising-Kampagnen - Messung der Conversion Rates (Verhältnis: Anzeigen/Klicks/Besucher/Käufer) - Steigerung der Konversionsraten durch Auswertungshilfen und detaillierte Statistiken - Nachhaltige Zeit- und Kostenersparnis Wie funktioniert zanox bietet Ihnen kostenlos alle Vorteile von Sie profitieren unter anderem von automatisierten Linkerstellungen und der Verwaltung von verschiedenen Suchmaschinen-Accounts unter einer Oberfläche. Die finanzielle Verwaltung Ihrer Suchmaschinen-Accounts bleibt wie gewohnt in Ihren Händen! Wie Sie sich einrichten: Das Einrichten von ist ganz einfach. Unter Profil->Werbeflächen haben Sie ab sofort die Möglichkeit den Typ Suchmaschine zu wählen. Danach kommen Sie zu einer Auswahl der bereits aktiven Merchants für zanox Beispiel Sreenshot:

7 zanox Academy Was ist die zanox Acdemy? Mit der zanox Academy bietet zanox regelmäßig eine Veranstaltung für seine Premiumpartner. In den regelmäßig stattfindenden Seminaren lernen die Teilnehmer die Leistungsangebote der zanox Premium Partnerbetreuung kennen. Auf der Veranstaltung vermitteln zanox und seine Partner Ihnen Branchen-Know-how aus erster Hand und führen Sie an die großen Betreiberseiten heran. Referenten der zanox AG und der Betreiber stellen die verschiedenen Möglichkeiten dar, um den Erfolg Ihrer Websites und somit das kommerzielle Potenzial signifikant zu steigern. Alle Seminarinhalte orientieren sich ausschließlich an den Erfordernissen erfolgreicher Werbe- und Vertriebspartner. Zugleich bietet Ihnen die zanox Academy eine exklusive Plattform mit erstklassigen Kontakten. Die Themen der Seminare werden jedes Mal aufs Neue auf Programmbetreiber und Partner zugeschnitten. Ein Networking und das anschließende Abschlussevent runden die Veranstaltung ab. Weitere Informationen: Informationen zur aktuellen Academy finden Sie jederzeit unter:

8 Freigabe der Provision Bei zanox müssen Sie die Provisionszahlung am Ende des Monats explizit bestätigen, um Ihre Gutschrift zu erhalten! Dies hat den Vorteil, dass Sie auf Wunsch auch mit einer Auszahlung aussetzen können und dafür im nachfolgenden Monat eine höhere Summe überwiesen bekommen. Wie gebe ich eine Auszahlung frei? Wenn Sie einen auszahlungsfähigen Betrag erreichen, wird am Ende jedes Monats eine Gutschrift über diesen Betrag erstellt. Unter "Profil" -> "Kontoinformationen" -> "Gutschriften" finden Sie dann einen neuen Eintrag in der Auszahlungsliste. In der gleichen Zeile finden Sie den Link "freigeben". Geben Sie die Gutschrift bis zum 9. eines Monats frei, damit sie ab dem 10. ausgezahlt werden kann. Dazu klicken Sie einfach auf den Freigabelink, so gelangen Sie in die Vorschau der Gutschrift. Lesen Sie sich dort die Angaben (insbesondere Ihre Adresse und Bankverbindung sowie gegebenenfalls die Firmierung und Steuerangaben) genau durch. Sollten einige Ihrer Daten nicht korrekt sein, wenn Sie z. B. die Bank gewechselt haben, so drücken Sie auf "Abbrechen" oder "korrigieren", um zurück zur Übersicht zu gelangen. Ändern Sie die Angaben, speichern Sie diese und gehen Sie erneut in die Gutschrift, um sie nun freizugeben. Wenn alles in Ordnung ist, aktivieren Sie die Checkbox unter dem Formular für die Freigabe der Gutschrift und klicken Sie auf den Button "Speichern". Auf Anfrage ist auch eine bis zu 3 malige Auszahlung im Monat möglich. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren persönlichen zanox Ansprechpartner.

9 Genauigkeit im Tracking erhöhen Es kann Abweichungen in den Statistiken geben, wenn der Aufruf des zanox Tracking- Codes nicht bis zu unseren Servern durchdringt. Das ist der Fall, wenn dieser Aufruf durch einen Proxyserver zwischengespeichert wurde. In diesen Situationen liefert der Proxyserver das Ergebnis zurück, ohne den Aufruf bis zu unseren Servern weiterzuleiten der View/Klick wird statistisch nicht erfasst. Wenn es Ihnen besonders auf die korrekte Erfassung von Views und Klicks ankommt, müssen Sie lediglich eine Time-Stamp Variable in unseren Tracking-Code einfügen. Beispiel Tracking-Code ohne Timestamp: Beispiel Tracking-Code mit Timestamp: =[[123456]] Der Timestamp sorgt dafür, dass bei jedem Aufruf der Seite ein anderer eindeutiger Wert gebildet wird, der noch nicht durch einen Proxyserver zwischengespeichert wurde. Dieser Time-Stamp kann zum Beispiel sehr einfach mit einem kleinen JavaScript generiert werden. Beispiel zum Generieren eines Time-Stamp per JavaScript: <!-- BEGINN des zanox-affiliate HTML-Code --> <!-- ( Der HTML-Code darf im Sinne der einwandfreien Funktionalität nicht verändert werden! ) --> <script language="javascript"> var now = new Date().getTime(); document.write('<a HREF="http://www.zanox-affiliate.de/ppc?xxxxxCxxxxxT' + now + '">'); document.write('<img SRC="http://www.zanox-affiliate.de/ppv?xxxxxCxxxxxT' + now + '"></A>'); </script> <noscript> <A HREF="http://www.zanox-affiliate.de/ppc?xxxxxCxxxxx"> <IMG SRC="http://www.zanox-affiliate.de/ppv?xxxxxCxxxxx"></A> </noscript> <!-- ENDE des zanox-affiliate HTML-Code --> Alternativ kann statt des Time-Stamps auch mit einer Zufallszahl gearbeitet werden.

10 Sub-ID Verwaltung Mit der Sub-ID Verwaltung haben Sie die Möglichkeit, einen Parameter an den zanox Tracking-Code anzuhängen, der dann wieder in Ihrer Statistik angezeigt wird. Die Sub-ID kann bis zu 9 Ziffern lang sein. Beachten Sie bitte, dass Sie keine Buchstaben, sondern nur Zahlen verwenden. Die Sub-ID wird direkt hinter der Partner-ID eingefügt. Die Partner-ID besteht aus 2 numerischen Teilen, die durch ein C getrennt sind. Das T am Ende des zur Verfügung gestellten Links verschiebt sich dadurch nach hinten. Sonderfall: Verwenden Sie einen DeepLink (z. B.: ist Ihre Sub-ID auch direkt hinter die Partner-ID einzufügen und nicht am Ende des Links. Ausnahme: Die Verwaltung von Sub-IDs ist nur für Programme mit direkten Konditionen möglich (z. B. nicht für das Programm ) Allgemeines Beispiel: Beispiel: Weitergabe von Provisionen: Es ist zusätzlich möglich, für jeden Merchant die Weitergabe von Provisionen an die Subaffiliates zu definieren. Diese Provisionen können als prozentualer oder fixer Wert eingestellt werden. In der Statistik ist unter (> Details) zu Leads bzw. Sales ist die Information enthalten, über welche Sub-ID der Lead bzw. Sale erfolgte und wie hoch die eventuell weiterzugebene Provision ist. Alphanumerische SubIDs Neben der oben beschriebenen Methode ist auch die Verwendung von alphanumerischen Sub-IDs möglich. Diese können bis zu 100 Zeichen lang sein und werden als Parameter &SIDE=[[XXX]] an den bestehenden Trackinglink angehangen. Die XXX werden dabei durch die Sub-ID ersetzt. Bitte beachten: Jede Werbefläche muss für die Verwaltung von Sub-IDs gesondert freigeschaltet werden. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren zuständigen Ansprechpartner bei zanox.

11 Multi-User Verwaltung mit Sub Accounts Zu jedem Benutzerkonto können bei zanox mehrere Benutzerlogins angelegt werden. Es gibt standardmäßig immer einen Benutzerlogin, der gleichzeitig Administrationsfunktion hat. Mit dem Einrichten von weiteren Nutzern ist es möglich, dass sich verschiedene Nutzer an einem Benutzerkonto anmelden (beispielsweise ein Nutzer für die Werbemittelverwaltung, einer für die Provisionsverwaltung und einer für die Statistiken). Die Sprache im User-Interface kann für jeden Nutzer individuell festgelegt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Ihnen dieses Feature von einem zanox Mitarbeiter gesondert freigeschaltet werden muss. Sub-Accounts einrichten Sub-Accounts können auschließlich vom Account-Inhaber eingerichtet werden. Um einen Sub-Account einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: - Einloggen - Klick auf "Profil" - Klick auf Untermenü "Nutzer verwalten" - Klick auf "Neues Nutzerlogin anlegen" Bitte beachten: 1. Die Sub-Accounts sollten kurz und aussagekräftig sein. 2. Alle User haben bis auf die Nutzerverwaltung die gleichen Rechte. 3. Wenn mehrere User gleichzeitig ein Objekt bearbeiten, kann es zu ungewollten Überschneidungen kommen. Beispiel Sreenshot:

12 Multi-User Verwaltung mit Sub Accounts Einloggen als Sub-Account Ein Sub-Account-Login hat das Format: "Administrator:Sub-Account". Zum Beispiel: Mustermann:Kollege Nutzer können drei Status haben. Diese sind über das Status-Piktogramm sichtbar. 1 Der Administrator ist rot dargestellt. 2 Weitere freigegebene Nutzer sind schwarz dargestellt. 3 Nutzer, die vom Administrator gesperrt wurden, sind schwarz und rot durchgestrichen. Jeder Nutzer darf nach Anmeldung nur sein eigenes Passwort ändern. Der Administrator eines Benutzerkontos darf sämtliche Passwörter seiner Nutzer ändern. Des weiteren kann der Administrator einen Nutzer (einen Nutzerlogin) sperren. Der Nutzer kann sich dann nicht mehr anmelden, ist aber jederzeit reaktivierbar.

13 Produktdaten Download Um die Produktdaten zu exportieren, klicken Sie im "Programm-Manager" einfach auf die Diskette* ( ) zu dem jeweiligem Programm. Auf der nun aufgerufenen Seite, haben Sie die Auswahl die Produktdaten als XML oder CSV zu exportieren. Auf dieser Seite haben Sie ebenfalls die Möglichkeit den Export der Datei auf Ihre Wünsche zu anzupassen. Weitere Informationen finden Sie auf der nachfolgenden Seite. In der Spalte "ZanoxProductLink", ist Ihr persönlicher Deeplink zu dem jeweiligen Produkt bereits enthalten. Um die Produktdaten unkomprimiert herunterzuladen, entfernen Sie den Haken in der Checkbox Komprimieren. Um den Produktdatendownload zu testen und das tägliche Downloadlimit zu umgehen, markieren Sie bitte die Checkbox Testmodus. Im Testmodus werden nur einige wenige Datensätze ausgeliefert. * aktuelle Produktdaten vorhanden Produktdaten vorhanden, diese werden aber gerade aktualisiert und sind noch nicht auf dem neuesten Stand

14 Produktdaten Konfiguration Um Ihnen den Import der Produktdaten in Ihr System noch leichter zu gestalten, haben Sie die Möglichkeit unseren Export zu personalisieren. Des Weiteren steht Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung alle Spalten des Exports frei umzubenennen und umzusortieren. Alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen können dauerhaft gespeichert werden und stehen dann für den Download der Produktdaten aller Programme zur Verfügung. Eine umfassende Kontexthilfe steht Ihnen selbstverständlich auch bei dieser Seite online zur Verfügung. Klicken Sie dazu einfach auf das gewohnte Fragezeichen oben rechts.

15 Produktdaten Status Damit Sie die Produktdaten-Downloadzyklen optimieren können, bieten wir verschiedene Möglichkeiten, das letzte Update dieser Daten auf unserem Server abzugleichen. Momentan stehen Ihnen 3 verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, den Zeitpunkt des letzten Updates der Produktdaten eines Programms festzustellen. 1. Kurzübersicht als Tabelle (HTML) => Unter der oben stehenden URL finden Sie eine HTML-Seite mit dem aktuellen Stand aller Programme inklusive Produktdaten. Es werden der Programmname ('program name'), die Anzahl der enthaltenen Produkte ('Number of products'), der Zeitpunkt der letzten Aktualisierung ('current export') und der Zustand der Verarbeitung ('processing state') angezeigt. Hellgelb markierte Aktualisierungsdaten sind älter als vier Wochen. 2. Kurzübersicht als XML-Feed =>.com/productdataexport/statusreport.aspx?ouputformat=xml Unter dieser URL bekommen Sie dieselbe Tabelle wie im ersten Punkt, in diesem Fall jedoch als XML-Feed. 3. Letztes Update eines bestimmten Programms Des Weiteren können Sie an den Downloadlink der Produktdaten den Parameter &GetUpdateDate=yes' anhängen. Damit wird Ihnen nur der Zeitpunkt der letzten Aktualisierung der betroffenen Produktdaten ausgegeben.

16 Beispiel Sreenshot (Kurzübersicht als Tabelle):

17 Direct Merchant Queries (DMQ) Immer mehr Merchants (Betreiber) sind in der Lage eine äußerst flexible Form der Produktdatenabfrage zur Verfügung zu stellen, die so genannten Direct Merchant Queries (direkte Händlerabfragen). Dabei werden die Produktdaten mit einem dynamischen Link abgerufen. Die Parameter stellen dabei eine Art Filter dar, wonach die Produktdaten entsprechend der gesetzten Parameter ausgegeben werden. Hier ein Beispiel in dem eine Seite der Ergebnisse aller Kategorien für das Suchwort kaffeemaschine im XML-Format ausgegeben werden. Ihr persönlicher zanox Trackinglink wäre in den ausgegebenen XML-Daten bereits enthalten. =XML&searchquery=kaffeemaschine&page=1&zanpid=12345C67890]] Die Parameter selbst können je nach Merchant verschieden sein und werden im Werbemittel jeweils detailliert dokumentiert.

18 Webservices (XML) zanox stellt eine auf Webservices basierende Schnittstelle (API) zur Verfügung, die es Ihnen ermöglicht, die Funktionen von zanox in eigenen Applikationen abzubilden. Damit ist es möglich, ganz individuelle Lösungen für die verschiedensten Anforderungen zu schaffen. Webservices bietet also die Möglichkeit mit selbst geschriebenen Programmen per Internet auf die Funktionalitäten, die zanox bietet, zuzugreifen. Sämtliche wichtige Funktionen des zanox UI plus den Produktdaten plus werden derzeit im Webservices abgebildet. Geeignet für die Programmierung sind sämtliche Programmier- und Skriptsprachen die Webservices (SOAP) fähig sind. Welche Vorteile bietet der zanox Webservice? Funktionen des zanox UI sind in eigenen Applikationen nutzbar, dadurch sind individuelle Lösungen realisierbar, schnelle Datenlieferung mit jeder Webservices (SOAP) fähigen Programmiersprache nutzbar. Der Webservice steht jedem zanox Partner zur Verfügung. Für die Webservice Abfragen wird ein Guthaben von Quotas benötigt. Ein Basisguthaben, welches sich täglich wieder füllt ist generell vorhanden. Die Quotas werden bei jedem Aufruf des Webservices verbraucht. Wenn Sie den Webservice sehr intensiv nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner bei zanox, um Ihre Qutoas erhöhen zu lassen. Die Dokumentation der Schnittstelle finden Sie unter folgendem Link: Es empfiehlt sich für die detaillierte Beschreibung der Methoden die WDSL-Dateien zu verwenden. Außerdem finden Sie bereits einige Beispiel Anwendungen zum Download.

19 ZANOX.de AG Stralauer Allee Berlin

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK USER GUIDE FÜR ADVERTISER INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung...3 2. Incentives veröffentlichen...4 3. Weitere Funktionen...9 ZANOX.de AG Erstellen von Incentives

Mehr

In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL

In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL Bitte führen Sie die Schritte in der vorgeschlagenen Reihenfolge aus: 1. Einloggen Bitte loggen Sie sich in Ihren Programmbetreiber-Account bei ADCELL

Mehr

Transaktionspixel. Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin

Transaktionspixel. Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Transaktionspixel Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Telefon +49 (0)30-94408-730 Telefax +49 (0)30-96083-706

Mehr

Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Anleitung zu den Funktionalitäten von SubIDs bei belboon

Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Anleitung zu den Funktionalitäten von SubIDs bei belboon Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Anleitung zu den Funktionalitäten von SubIDs bei belboon -0- Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Inhaltsverzeichnis - Einführung in die Funktionalitäten von SubIDs

Mehr

LOGO LOGO. Partner Handbuch. Inhalt: Übersicht Kampagnen Dropdown Mein Konto Kampagnen Auswertung Finanzen Support FIRMA STRASSE NUMMER PLZ STADT

LOGO LOGO. Partner Handbuch. Inhalt: Übersicht Kampagnen Dropdown Mein Konto Kampagnen Auswertung Finanzen Support FIRMA STRASSE NUMMER PLZ STADT LOGO Partner Handbuch Inhalt: Übersicht Kampagnen Dropdown Mein Konto Kampagnen Auswertung Finanzen Support FIRMA STRASSE NUMMER PLZ STADT Telefon Telefax E-Mail TELEFONNUMMER TELEFAXNUMMER EMAIL-ADRESSE

Mehr

Erste Schritte. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin. Telefon +49 (0)30-94408-730 E-Mail mail@netslave.de Fax +49 (0)30-96083-706

Erste Schritte. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin. Telefon +49 (0)30-94408-730 E-Mail mail@netslave.de Fax +49 (0)30-96083-706 Erste Schritte NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Telefon +49 (0)30-94408-730 E-Mail mail@netslave.de Fax +49 (0)30-96083-706 Übersicht 1. Voraussetzungen 2. Vorbereitung 3. Vertrag, Einrichtung

Mehr

Anmeldung zu unserem Affiliate-Programm bei Zanox

Anmeldung zu unserem Affiliate-Programm bei Zanox Anmeldung zu unserem Affiliate-Programm bei Zanox In diesem Dokument wollen wir Ihnen kurz präsentieren, wie Sie sich schnell und einfach bei unserem Affiliate-Partnerprogramm bei Zanox anmelden können.

Mehr

Dokumentation Trackingsystem Nutzung und Funktionsweise des retailerweb.net Tracking-Systems

Dokumentation Trackingsystem Nutzung und Funktionsweise des retailerweb.net Tracking-Systems Dokumentation Trackingsystem Nutzung und Funktionsweise des retailerweb.net Tracking-Systems Stand 31.05.2014 Inhaltsverzeichnis Was ist der retailerweb.net Trackingode? Was sind Leads oder Sales? Wo finde

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

Handbuch zum Anlegen von MobileAds. Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale

Handbuch zum Anlegen von MobileAds. Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale Handbuch zum Anlegen von MobileAds Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale Handbuch zu den FLASH-Werbemitteln Inhaltsverzeichnis - Wo können Sie die

Mehr

Warum teilnehmen? Wie werde ich Mitglied? Banner und Links. Über Skyscanner

Warum teilnehmen? Wie werde ich Mitglied? Banner und Links. Über Skyscanner Affiliate-Programm 03 05 07 08 10 11 19 23 Über Skyscanner Warum teilnehmen? Wie es funktioniert und wie Sie Geld verdienen Maximieren Sie Ihren Gewinn! Wie werde ich Mitglied? Schritt- für-schritt Anleitung

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Endanwender Handbuch

Endanwender Handbuch Endanwender Handbuch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...3 Frontend und Backend...3 Das Dashboard...4 Profil Bearbeiten...6 Inhalte Verwalten...6 Seiten...6 Seite verfassen...7 Papierkorb...11 Werbebanner...11

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

TRUE POST VIEW TRACKING USER GUIDE FÜR PUBLISHER

TRUE POST VIEW TRACKING USER GUIDE FÜR PUBLISHER TRUE POST VIEW TRACKING USER GUIDE FÜR PUBLISHER INHALTSVERZEICHNIS 1. Was ist TPV?... 4 2. Verwendung von TPV... 5 3. Implementierung von TPV-Werbemittelcodes... 7 3.1 Implementierung von Werbebannern...

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Handbuch zum Newsletter Modul Anleitung zum Erstellen eines eigenen Newsletters

Handbuch zum Newsletter Modul Anleitung zum Erstellen eines eigenen Newsletters Handbuch zum Newsletter Modul Anleitung zum Erstellen eines eigenen Newsletters -0- Handbuch zum Newsletter Modul Inhaltsverzeichnis - Welche Möglichkeiten bietet das Newsletter Modul? (Seite 2) - Wie

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Anmeldung als Affiliate bei Affilinet

Anmeldung als Affiliate bei Affilinet Anmeldung als Affiliate bei Affilinet Affilinet ist eines der wichtigsten Affiliate Netzwerke und ist in allen bedeutenden europäischen Märkten präsent. Aktuell umfasst Affilinet etwa 2.500 Partnerprogramme.

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Inhalt: - Beschreibung - Vorbereitungen - Die Details - Die verschiedenen Nachrichtenarten - Nachrichtenarchiv - Rückgabewerte - Schnellübersicht und Preisliste Weltweite-SMS.de

Mehr

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695 Database Exchange Manager Replication Service- schematische Darstellung Replication Service- allgemeines Replikation von Daten von bzw. in ein SAP-System und einer relationalen DMS-Datenbank Kombination

Mehr

Anleitung BFV-Widget-Generator

Anleitung BFV-Widget-Generator Anleitung BFV-Widget-Generator Seite 1 von 6 Seit dem 1. Oktober 2014 hat der Bayerische Fußball-Verband e.v. neue Widgets und einen neuen Baukasten zur Erstellung dieser Widgets veröffentlicht. Im Folgenden

Mehr

E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung. Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb.

E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung. Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb. E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb.de Anmeldung und Stundeneingabe 1. Bitte geben Sie Ihre Userdaten

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Ansprechpartner... 1 Installation und Update... 1 Installation... 1 Update... 2 Bedienung des ZfEditors... 2 Aufruf... 2 Auswahl Gemeinde,

Mehr

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 Software Testing Automatisiert Manuell 100% 70% 1 Überwiegender Teil der Testing Tools fokusiert auf automatisiertes Testen Microsoft

Mehr

Datenbank-basierte Webserver

Datenbank-basierte Webserver Datenbank-basierte Webserver Datenbank-Funktion steht im Vordergrund Web-Schnittstelle für Eingabe, Wartung oder Ausgabe von Daten Datenbank läuft im Hintergrund und liefert Daten für bestimmte Seiten

Mehr

Affiliate-Marketing: Online-Kooperationen effektiv nutzen (06.02.2013 Plenty-Webinar, Teil 2v2)

Affiliate-Marketing: Online-Kooperationen effektiv nutzen (06.02.2013 Plenty-Webinar, Teil 2v2) Wir sind web-netz, die Online-Marketing Agentur. Affiliate-Marketing: Online-Kooperationen effektiv nutzen (06.02.2013 Plenty-Webinar, Teil 2v2) web-netz GmbH www.web-netz.de 1 Ansprechpartner Affiliate-Marketing

Mehr

BusinessMail X.400 Webinterface Mailbox V2.6

BusinessMail X.400 Webinterface Mailbox V2.6 V2.6 Benutzerinformation (1) In der Vergangenheit mussten Sie eine Sperre für Mitteilungen aus dem Internet bzw. die Freischaltung von definierten Partner über ein Formblatt bei der zentralen Administration

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing. erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v.

Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing. erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v. Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v. Die Vergütung von Transaktionen nach dem Post-View-Verfahren sowie

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Kurzbedienungs-Anleitung Wartung und Pflege von Veranstaltungen, Kursen und Terminen auf Ihrer (mobilen) Website mit ChamäleonWEB oder MobiCompact

Kurzbedienungs-Anleitung Wartung und Pflege von Veranstaltungen, Kursen und Terminen auf Ihrer (mobilen) Website mit ChamäleonWEB oder MobiCompact Kurzbedienungs-Anleitung Wartung und Pflege von Veranstaltungen, Kursen und Terminen auf Ihrer (mobilen) Website mit ChamäleonWEB oder MobiCompact Stand: Oktober 2014 INHALTE / FRAGEN 1.] Informationen

Mehr

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt:

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: ANLEITUNG zum Eintrag Ihrer Homepage auf Gingu.de Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: 1. Kostenlos registrieren 2. Zum Erstellen eines Eintrages

Mehr

Anleitung Webalizer. Inhaltsverzeichnis

Anleitung Webalizer. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Aufgabe / Nutzen des s... 2. Allgemeine Informationen...2.2 Begriffserklärungen...2 2. Zugang zum... 2 3. Die Eingangsseite... 3 4. Die Monatsübersichten und Tagesübersichten... 3 4.

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de. Beschreibung für den Import von CSV-Dateien. Stand: 01. Januar 2012. von Mallux.

Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de. Beschreibung für den Import von CSV-Dateien. Stand: 01. Januar 2012. von Mallux. Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de Beschreibung für den Import von CSV-Dateien Stand: 01. Januar 2012 von Mallux.de Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de Seite 2 / 6 Vorwort

Mehr

Konfigurationsanleitung Office 365 Erste Schritte

Konfigurationsanleitung Office 365 Erste Schritte Konfigurationsanleitung Office 365 Erste Schritte Stand März 2014 Office 365 Erste Schritte Office 365 einzurichten ist einfach genauso wie die Nutzung. Dieser Wegweiser hilft Ihnen, in wenigen Schritten

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch WLAN-Workshops Copyright Version 07/2015 1 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis Gewährleistung Änderungen in dieser Veröffentlichung sind vorbehalten. gibt keinerlei Gewährleistung

Mehr

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Subdomain anlegen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Subdomain anlegen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E- Mail- Marketing How- to How- to Subdomain anlegen Getrackte Links in Ihren E- Mails haben keinen Bezug zu Ihrer Domain und werden deswegen häufig von Ihren Empfängern als nicht vertrauenswürdig eingestuft.

Mehr

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt.

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt. Die Unterzeichner des IAB Switzerland Code of Conduct (CoC) mit Regelungen für Affiliate-Marketing- Netzwerke verpflichten sich, in der Abwicklung von Partnerprogrammen mindestens die nachfolgend definierten

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

ImplementIerung von ClICKAnDBuY

ImplementIerung von ClICKAnDBuY Implementierung von CLICKANDBUY Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Einführung: ClickandBuy Premiumlinks... 2 ClickandBuy URL Mapping... 3 Premiumlink Implementierungsoptionen... 4 3.1. Sessionlink... 4 3.2.

Mehr

Eventlisten-Verarbeitung : Merchants Affiliate-Netzwerk belboon und adbutler

Eventlisten-Verarbeitung : Merchants Affiliate-Netzwerk belboon und adbutler Eventlisten-Verarbeitung : Merchants Affiliate-Netzwerk belboon und adbutler belboon-adbutler GmbH Berlin 02. Februar 2009 Eventlisten-Verarbeitung im belboon-adbutler Affiliate-Netzwerk Eventlisten-Download

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

Die ersten Schritte in BITE

Die ersten Schritte in BITE Die ersten Schritte in BITE Passwort, Zugangsdaten Um das Bewerbermanagementsystem BITE nutzen zu können, wurden Sie als Nutzer im System angelegt. Für den ersten Log-in öffnen Sie die Internetseite www.b-ite.com;

Mehr

Quickguide. Elektronisches Baugesuch für. Bauherren und Architekten

Quickguide. Elektronisches Baugesuch für. Bauherren und Architekten Quickguide Elektronisches Baugesuch für Bauherren und Architekten Quickguide_für_Bauherren_und_Architekten Version 2.0 Seite 1/16 Postadresse Dienststelle Informatik Ruopigenplatz 1 Postfach 663 CH-6015

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen:

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015

SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015 SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015 SDK Implementierung... 3 Google Analytics SDK... 3 Google Analytics E-Commerce Tracking... 4 Google Remarketing-TAG für Apps... 4 Google Analytics

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Erklärungen zur ATOTCO WEBSERVER Serverstatistik

Erklärungen zur ATOTCO WEBSERVER Serverstatistik Erklärungen zur ATOTCO WEBSERVER Serverstatistik Die Serverstatistik dokumentiert die Zahl der Surfer und ihr Verhalten während sie die Homepage besucht haben. Die Serverstatistik wird folgendermaßen abgefragt:

Mehr

Programmerweiterungen GS-SHOP 2.10

Programmerweiterungen GS-SHOP 2.10 Programmerweiterungen GS-SHOP 2.10 Suchmaschinensupport: Suchmaschinen können und wollen im Normalfall nicht mit dynamischen Seiten und auch nicht mit Javascript-Navigation arbeiten. Ab jetzt wird neben

Mehr

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal Übersicht 1. Was ein SbX-Admin tun muss: Ihre Eintrittskarte: das SbX-Admin-Ticket S. 2 So sieht das SbX-Admin-Ticket aus S. 2 Schritt 1: Ins SbX-Portal

Mehr

PhPepperShop Affiliate Modul

PhPepperShop Affiliate Modul PhPepperShop Affiliate Modul Glarotech GmbH PhPepperShop Affiliate Modul Anleitung August 2015, v2.0 Glarotech GmbH Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen.

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen. Safe Anleitung Safe erlaubt Ihnen Ihre sensiblen Daten zu organisieren und zu speichern. Sie können beliebige Kategorien zur Organisation Ihrer Daten erstellen. Wir bieten Ihnen vordefinierte Vorlagen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Erklärung der Webalizer Statistik

Erklärung der Webalizer Statistik Webhost Linux Erklärung der Webalizer Statistik - 1 - Erklärung der Webalizer-Statistik Dieses Dokument beschreibt den Aufbau der Auswertung der Webserver-Statistiken. Die Auswertungen sind täglich ab

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zum CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 3. Import des Datenbestandes aus NetBanking in CLX.NetBanking

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Affiliate Netzwerk für. Affiliates

Affiliate Netzwerk für. Affiliates Affiliate Netzwerk für Affiliates Das innovative Affiliate Netzwerk Mit belboon betreibt die belboon-adbutler GmbH eines der drei größten und dynamischsten Affiliate Netzwerke in Deutschland, Österreich

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Aktion für Grass Valley EDIUS Pro 7 Kunden

Aktion für Grass Valley EDIUS Pro 7 Kunden Aktion für Grass Valley EDIUS Pro 7 Kunden Videofilterpaket NewBlue Video Essentials III kostenlos statt für regulär 119,- EUR Die Aktion gilt von 5. Juni bis 30. August 2014. Wir empfehlen, die kostenlose

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Dokumentation. Passwortgeschützte Website anlegen. Typo3 Dokumentation: passwortgeschützte Seiten Seite 1 von 18

Dokumentation. Passwortgeschützte Website anlegen. Typo3 Dokumentation: passwortgeschützte Seiten Seite 1 von 18 Dokumentation Passwortgeschützte Website anlegen Typo3 Dokumentation: passwortgeschützte Seiten Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis 1. Chronologischer Ablauf... 3 2. SysOrdner in Typo 3 anlegen... 4 3. Benutzergruppe

Mehr

Sofort.com & BreezingForms Crosstec.de, Stand 17.04.2014

Sofort.com & BreezingForms Crosstec.de, Stand 17.04.2014 Sofort.com & BreezingForms Crosstec.de, Stand 17.04.2014 Sofort.com (auch bekannt als Sofortüberweisung bzw. DirectPayment ) ist ein Zahlungsanbieter für das Internet, mit dem es möglich ist, mit dem eigenen

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB ENRICHED SITEMAP XT:COMMERCE PLUGIN BB ENRICHED SITEMAP Das Plugin Blackbit Enriched Sitemap reichert den Export-Feed für die Google-Sitemap mit

Mehr

BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop

BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop - BusPro Version 7.3 / Ausgabedatum 18.09.03L - Lizenz mindestens für Listengenerator (Menü 1-1, Gratisprogramm) und Auftragsbearbeitung

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

ModeView Bedienungsanleitung

ModeView Bedienungsanleitung ModeView Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Easy Photo Software... 2 1.1. Den Zugang zu ModeView prüfen... 2 1.1.1. Kein Zugang... 2 1.1.2. Zugang in Ordnung... 2 1.2. Hochladen von Bildern und

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann 1 Einführung 2 Voraussetzungen 3 I nstallation allgemein 4 I nstallation als Plugin für AT Contenator 5 Funktionalitäten 6

Mehr

Guideline. Integration von Google Adwords. in advertzoom Version 3.2

Guideline. Integration von Google Adwords. in advertzoom Version 3.2 Guideline Integration von Google Adwords in advertzoom Version 3.2 advertzoom GmbH advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [1] Inhalt 1 Google Adwords Schnittstelle... 3 1.1 Funktionsüberblick... 4 2 Externe

Mehr

1. Logg dich in deinen Account ein

1. Logg dich in deinen Account ein Die wichtigsten Schritte um mit Omni-cash.com Geld zu verdienen. 1. Logg dich in deinen Account ein Nach dem Klicken auf den Button Einloggen oder einen der sozialen Netzwerke kommst du zur Sicherheitsabfrage.

Mehr

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Interstitial «

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Interstitial « Werbemittel-Spezifikationen für Agenturen & Advertiser» Interstitial «Spezifikationen für die Anlieferung von Werbemittelcode und Werbemittelmedien Dokument-Version: 18/10/2010 - Herausgeber: Mirando GmbH

Mehr

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Stand: 7. Juni 2012 2012 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Einleitung Einleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihren Pixtacy-Shop an

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr