München ist 1,5 Millionen-Stadt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "München ist 1,5 Millionen-Stadt"

Transkript

1 Autorin: Tabellen: Grafiken: Sibel Aydemir-Kengeroglu Adriana Wenzlaff Angelika Kleinz, Gerhard Desch München ist 1,5 Millionen-Stadt Mehr als 1,5 Millionen Einwohner/innen mit Hauptwohnsitz im Mai 2015 München hat die 1,5-Millionen-Marke überschritten: Zum Melderegisterstand vom waren Einwohner und Einwohnerinnen mit ihrem Hauptwohnsitz in der bayerischen Landeshauptstadt gemeldet. Im September 2011 lag der Einwohnerbestand noch bei 1,4-Millionen. Innerhalb von weniger als vier Jahren ist München dank anhaltender Geburtenrekorde und einer beachtlichen Zuwanderung um weitere Einwohner gewachsen. Wie die Einwohnerstruktur der 1,5-Millionen-Stadt heute aussieht, wird im Folgenden mit einigen Eckzahlen beleuchtet. Jeder 6. Münchner ist 65 Jahre und älter Tabelle 1 Zum Stand sind im Melderegister Münchnerinnen und Münchner erfasst. Von den insgesamt Einwohnern sind 14,5 % Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis unter 18 Jahren. Der Anteil der Personen im Alter von 65 Jahren und älter beträgt aktuell 17,6 %, d.h. mehr als jeder sechste Münchner ist 65 Jahre und älter, siehe Tabelle 1. Die Altersverteilung der Münchner Bevölkerung am Altersklasse männlich weiblich 0-5 Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , ,9 75 Jahre und älter , , , , , ,0 Die 28-Jährigen bilden mit Personen in München den stärksten Altersjahrgang. Ebenfalls stark, mit mehr als Personen besetzt, sind die Altersjahrgänge der 27-, 29- und 30-Jährigen. Knapp die Hälfte der Bevölkerung (49,8%) ist ledig, 37,4% sind verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Innerhalb der ausländischen Bevölkerung ist der Anteil der Verheirateten und eingetragenen Verpartnerten mit 46,3% (46,5%) deutlich höher als in der deutschen Bevölkerung mit 34,1%, siehe Tabelle 2 und Grafik 1, Seite 2. Statistisches Amt der Landeshauptstadt München 1

2 Tabelle 2 Die Münchner Bevölkerung nach dem Familienstand am Familienstand Deutsche /innen ledig , , ,9 verheiratet , , ,3 verwitwet , , ,6 geschieden , , ,9 Lebenspartnerschaft , , ,2 Lebenspartnerschaft aufgehoben 431 0, , ,0 Lebenspartner verstorben 112 0,0 92 0,0 20 0,0 Ehe aufgehoben 78 0,0 60 0,0 18 0,0 unbekannt 431 0,0 24 0, ,1 Summe , , ,0 Grafik 1 Der Familienstand nach dem in Prozent am ,0 60,0 50,0 40,0 30,0 20,0 10,0 0,0 Migrationsh. Migrationsh. ledig verheiratet verwitwet geschieden Sonstiges Der anteil beträgt 26,8% Personen, das sind 73,2 %, besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit, Personen bzw. 26,8 % der Münchner Bevölkerung sind ausländische Staatsbürger. In Tabelle 3, Seite 3 sind die zehn häufigsten ersten Staatsangehörigkeiten der ausländischen Bevölkerung zum Stand Mai 2015 dargestellt. Mit einem Anteil von 9,8 % der ausländischen Bevölkerung bilden türkische Staatsangehörige die größte ausländische Nationengruppe, gefolgt von den Kroaten mit 7,6 % sowie den Griechen und Italienern mit jeweils 6,6 %. 2 Statistisches Amt der Landeshauptstadt München

3 Tabelle 3 Mehr Rumänen und Bulgaren,... Grafik 2 Die zehn häufigsten ausländischen Staatsangehörigkeiten der Münchner Bevölkerung am Erste ausländische Staatsangehörigkeit Anzahl Zu-, Abnahme ggü in absolut in % Prozentpunkten türkisch ,8-2,5 kroatisch ,6 0,4 griechisch ,6 0,1 italienisch ,6 0,1 österreichisch ,4-0,9 polnisch ,4 0,4 rumänisch ,2 1,3 bosnisch-herzegowinisch ,1-0,6 serbisch ,4-1,3 bulgarisch ,8 0,7 sonstige ausl. Staatsangehörigkeiten ,0 2,4 Summe ,0 Vergleicht man die aktuelle ausländische Bevölkerung mit dem Registerstand vor knapp vier Jahren, siehe Grafik 2, als München noch 1,4 Millionen Einwohner zählte, so zeigt sich, dass insbesondere die Anteile rumänischer und bulgarischer Staatsangehöriger in dem betrachteten Zeitraum angestiegen sind. Der Anteil rumänischer Staatsangehöriger hat sich seit September 2011 um +1,3 Prozentpunkte auf derzeit 4,2% erhöht. 2,8% der ausländischen Bevölkerung sind bulgarische Staatsangehörige, ihr Anteil lag 2011 noch bei 2,1%. Die zehn häufigsten ausländischen Staatsangehörigkeiten türkisch kroatisch griechisch italienisch österreichisch polnisch rumänisch bosnischherzegowinisch serbisch bulgarisch 0,0 2,0 4,0 6,0 8,0 10,0 12,0 14,0 Mai 2015 September 2014 Statistisches Amt der Landeshauptstadt München 3

4 ...weniger Türken und Serben 4 von 10 Münchnerinnen und Münchnern haben einen Grafik 3 Erheblich verringert hat sich im selben Zeitraum der Anteil türkischer und serbischer Staatsangehöriger: 2011 besaßen noch 12,3 % der ausländischen Bevölkerung die türkische Staatsangehörigkeit, das sind 2,5 Prozentpunkte mehr als heute. Der Anteil der serbischen Staatsangehörigen sank von 4,6 % auf 3,4 %. Nicht aufgeführt in der Liste der zehn häufigsten Staatsangehörigkeiten, aber ebenfalls einen beachtlichen Anstieg vorzuweisen haben spanische Staatsangehörige. Ihr Anteil hat sich in den letzten knapp vier Jahren von 1,4 % im September 2011 auf 2,1 % im Mai 2015 erhöht. haben über vier von zehn Münchnerinnen und Münchnern einen, siehe Grafik 3. Der Anteil der Personen mit liegt insgesamt bei 41,5%, bei Kindern und Jugendlichen (Altersgruppe 0 bis unter 18 Jahre) bei 57,2%, siehe Tabelle 4 und Grafik 4, Seite 5. Der am Tabelle 4 Altersklasse Die Altersverteilung der Münchner Bevölkerung nach dem am /innen 0-5 Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , , Jahre , , ,0 75 Jahre u. älter , , , , , ,8 4 Statistisches Amt der Landeshauptstadt München

5 Grafik 4 Der nach dem Alter am ab 65 J. 18 bis 64 J. unter 18 Jahre 0% 20% 40% 60% 80% 100% Die 1,5-millionste Einwohnerin 1957 hatte die bayerische Landeshauptstadt den Aufstieg zur Millionenstadt gefeiert. Als einmillionster Einwohner wurde damals der am 15. Dezember geborene Thomas Seehaus ermittelt. Über 57 Jahre später freut sich München im Mai 2015 nun über das Erreichen der 1,5 Millionen-Grenze. Amelia ist Münchens 1,5- millionste Einwohnerin Als 1,5 millionste Einwohnerin Münchens hat das Statistische Amt durch Losentscheid die am 8. Mai geborene Amelia Meyer ermittelt. Eine exakte Bestimmung des 1,5 millionsten Einwohners ist in einer Großstadt wie München, in der sich das Melderegister kontinuierlich verändert, nicht möglich. Täglich werden zahlreiche An- und Abmeldungen vorgenommen, die die Einwohnerzahl nach oben und unten bewegen. Angesichts dieser Dynamik des Melderegisters lässt sich lediglich der Zeitpunkt, ab dem die 1,5 Millionen-Grenze zuverlässig erreicht ist, ermitteln. Zum Zeitpunkt des Erreichens der 1,5-Millionen-Grenze wurden im Melderegister rund ein Dutzend Neugeborene erfasst. Aus dem Pool der Neugeborenen fiel schließlich das Los auf die kleine Amelia. Statistisches Amt der Landeshauptstadt München 5

Trend zur späten ersten Mutterschaft

Trend zur späten ersten Mutterschaft Autorin: Adriana Wenzlaff Tabellen, Grafiken und Karten: Adriana Wenzlaff Trend zur späten ersten Mutterschaft Münchner Mütter bei Geburt ihres 1. Kindes ca. 31,3 Jahre alt Technische Erfassung 55% aller

Mehr

München hat mehr als 1,4 Millionen Einwohner!

München hat mehr als 1,4 Millionen Einwohner! Autor: Gerhard Desch Tabellen und Grafiken: Gerhard Desch Karte: Angelika Kleinz München hat mehr als 1,4 Millionen Einwohner! Neuer Einwohnerrekord Im Verlauf des Septembers 2011 wurde die Einwohnerzahl

Mehr

Migration in München: Teil 2 Jeder dritte Münchner hat einen. Migrationshintergrund

Migration in München: Teil 2 Jeder dritte Münchner hat einen. Migrationshintergrund Autorin: Sibel Aydemir-Kengeroglu Tabellen und Grafiken: Ronald Bauch, Gerhard Desch, Adriana Wenzlaff Migration in München: Teil 2 Jeder dritte Münchner hat einen Definition Menschen mit Im Jahre 2005

Mehr

Vorarlberg - Bevölkerungsstand Dezember 2015

Vorarlberg - Bevölkerungsstand Dezember 2015 Vorarlberg - Bevölkerungsstand Dezember 2015 Starke Zuwanderung: 5.352 Personen mehr als im Vorjahr davon +2.694 Personen aus Krisenländern und +1.990 aus EU-Ländern Lauterach zählt erstmals über 10.000

Mehr

Alter der Mütter bei der Geburt ihrer Kinder

Alter der Mütter bei der Geburt ihrer Kinder Alter der Mütter bei der Geburt ihrer Kinder Durchschnitt in Jahren, 1980 und 2010 Durchschnitt in Jahren, 1980 und 2010 1. Kind 25,2 29,2 1980* 2010** 27,7 Westdeutschland 2. Kind 31,5 3. Kind 30,0 32,9

Mehr

Vorarlberg - Bevölkerungsstand März 2012

Vorarlberg - Bevölkerungsstand März 2012 Vorarlberg - Bevölkerungsstand März 2012 Deutsche Staatsangehörige bilden mit 13.762 Personen die größte Ausländergruppe und haben im März 2012 die Zahl der türkischen Staatsbürger überholt Zum Stichtag

Mehr

Formale Überqualifizierung von Ausländern

Formale Überqualifizierung von Ausländern Aktuelle Berichte Formale Überqualifizierung von Ausländern 13/2015 In aller Kürze In Deutschland haben 7,7 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Mehr

statistische kurzinformationen

statistische kurzinformationen 156 statistische kurzinformationen Empfänger/innen laufender Hilfe zum Lebensunterhalt in den Frankfurter Stadtteilen zum Jahresende 2001. Die Sozialhilfe unterscheidet zwischen laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

Menschen mit Behinderungen in München 2010 Jede(r) Neunte ist behindert

Menschen mit Behinderungen in München 2010 Jede(r) Neunte ist behindert Autorin: Monika Lugauer Grafiken und Tabellen: Angelika Kleinz Menschen mit Behinderungen in München 2010 Jede(r) Neunte ist behindert Seit vielen Jahren werden die Belange behinderter Menschen von der

Mehr

Die Altersverteilung im Großstadtvergleich: Pilz und Tannenbaum

Die Altersverteilung im Großstadtvergleich: Pilz und Tannenbaum Autor: Peter Geißer Tabelle und Grafiken: Peter Geißer Die Altersverteilung im Großstadtvergleich: Pilz und Tannenbaum Berlin, Hamburg, München und Köln das sind die Städte in Deutschland, die über der

Mehr

Jede(r) Zehnte ist behindert Menschen mit Behinderungen in München 2012

Jede(r) Zehnte ist behindert Menschen mit Behinderungen in München 2012 Autorin: Monika Lugauer Tabellen und Grafiken: Angelika Kleinz Jede(r) Zehnte ist behindert Menschen mit Behinderungen in München 2012 Barrierefrei durch München heißt die Broschüre, die der Behindertenbeirat

Mehr

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL ZENSUSERGEBNISSE 2011. Bevölkerungsstruktur in Karlsruhe

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL ZENSUSERGEBNISSE 2011. Bevölkerungsstruktur in Karlsruhe Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL ZENSUSERGEBNISSE 2011 Bevölkerungsstruktur in Karlsruhe 2 STATISTIK AKTUELL - ZENSUSERGEBNISSE 2011 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Mehr

Die Bevölkerung Hessens

Die Bevölkerung Hessens Die Bevölkerung Hessens Ergebnisse des Zensus 2011 im Vergleich mit der Volkszählung 1987 Zum Stichtag 9. Mai 2011 fand der bundesweite Zensus 2011 statt, die erste Volkszählung im wiedervereinigten Deutschland.

Mehr

Die Stuttgarter Einwohner mit Migrationshintergrund

Die Stuttgarter Einwohner mit Migrationshintergrund Die Stuttgarter Einwohner mit Migrationshintergrund im demografischen Wandel Datenquellen, Analysemöglichkeiten und Erkenntnisse aus der Kommunalstatistik Michael Haußmann, Ansgar Schmitz-Veltin Landeshauptstadt

Mehr

Führungskräfte in Deutschland

Führungskräfte in Deutschland Führungskräfte in Deutschland 1. Überblick: Frauen stellen nur 21,3 Prozent der Führungskräfte Frauen in Aufsichtsräten und weiteren Führungspositionen, außerdem Führungskräftemangel und demografischer

Mehr

Arbeitsmarkt Münchner Statistik, 2. Quartalsheft, Jahrgang Tabelle und Grafiken: Adriana Kühnl

Arbeitsmarkt Münchner Statistik, 2. Quartalsheft, Jahrgang Tabelle und Grafiken: Adriana Kühnl Autorin: Adriana Kühnl Tabelle und Grafiken: Adriana Kühnl München hat niedrigste Arbeitslosenquote 2015 unter den zehn größten deutschen Städten Die Münchner Arbeitslosenquoten im Vergleich zu den größten

Mehr

Bevölkerung nach Lebensformen

Bevölkerung nach Lebensformen Bevölkerung nach Lebensformen In absoluten Zahlen und Anteile, April 1996 und 2011 In absoluten Zahlen und Anteile, April 1996 und 2011 80.000 81.114 80.948 1.531 (1,9%) 1.709 (2,1%) 12.687 (15,6%) 15.898

Mehr

Lebensformen in Berlin und Deutschland im Wandel

Lebensformen in Berlin und Deutschland im Wandel Lebensformen in Berlin und Deutschland im Wandel Ergänzende Analysen zum Gender-Datenreport Im Auftrag der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Impressum Lebensformen in Berlin und Deutschland

Mehr

Bevölkerung nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss und Migrationshintergrund 2012 in % nach Altersgruppen (20-30 Jahre und 30-40 Jahre)

Bevölkerung nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss und Migrationshintergrund 2012 in % nach Altersgruppen (20-30 Jahre und 30-40 Jahre) Grafik des Monats 12/2013: Junge Menschen mit Migrationshintergrund - Anhaltend niedriges Qualifikationsniveau im Jahr 2012 Bevölkerung nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss und Migrationshintergrund

Mehr

Lebendgeborene nach Staatsangehörigkeit und Familienstand der Eltern

Lebendgeborene nach Staatsangehörigkeit und Familienstand der Eltern Lebendgeborene nach Staatsangehörigkeit und Familienstand der Eltern In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, 2000 und 2010 In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, 2000 und 2010 Anzahl 750.000 700.000

Mehr

2. Ausländer- und Flüchtlingszahlen

2. Ausländer- und Flüchtlingszahlen Inhalt 2. Ausländer- und Flüchtlingszahlen 2.1 Ausländerbestandsdaten Ausländerbestand Ausländerbestand nach Geschlecht und Altersgruppen Ausländerbestand nach Staatsangehörigkeit und Aufenthaltsdauer

Mehr

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004 Adresse INSTITUTION TRANSPLANTATIONSZENTRUM Bochum Knappschaftskrankenhaus Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004 TRANSPLANTATIONEN Organherkunft

Mehr

Salzgitter in Zahlen

Salzgitter in Zahlen Salzgitter in Zahlen Demographische Entwicklung in der Stand : September 2007 Herausgeber : - Referat für Wirtschaft und Statistik September 2007 Referat für Wirtschaft und Statistik Herausgeber : Referat

Mehr

Informationen aus der Statistik

Informationen aus der Statistik Statistik Stadtforschung Stadtentwicklung Informationen aus der Statistik Bevölkerungsprognose 2011-2031 Stadt Ingolstadt Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik Technisches Rathaus 85049 Ingolstadt

Mehr

Unternehmerische Selbstständigkeit Die Entwicklung der Gewerbeanmeldungen in München 2004 bis 2011

Unternehmerische Selbstständigkeit Die Entwicklung der Gewerbeanmeldungen in München 2004 bis 2011 Autoren: Markus Böhme, Adriana Wenzlaff Tabellen und Grafik: Markus Böhme, Adriana Wenzlaff Unternehmerische Selbstständigkeit Die Entwicklung der in München 2004 bis 2011 Für die Ausübung eines selbstständigen

Mehr

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck 78 70 64 56 48 40 32 24 30. Juni 2015 16 8 0 Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Gladbeck Willy-Brandt-Platz 2 45964 Gladbeck Redaktion: Organisationsabteilung

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund I

Bevölkerung mit Migrationshintergrund I Bevölkerung mit Migrationshintergrund I ohne Migrationshintergrund * 65.792 (80,5%) 5.675 (6,9%) Ausländer mit eigener mit Migrationshintergrund im engeren Sinn 15.962 (19,5%) 1.516 (1,9%) Ausländer ohne

Mehr

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004 Adresse INSTITUTION TRANSPLANTATIONSZENTRUM München Deutsches Herzzentrum Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004 TRANSPLANTATIONEN Organherkunft

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 3 j / 14 Bevölkerung in Berlin 2014 statistik Berlin Brandenburg Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsstand Lebenserwartung Impressum Statistischer Bericht A I 3 j / 14 Erscheinungsfolge:

Mehr

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2006

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2006 Adresse INSTITUTION TRANSPLANTATIONSZENTRUM Dresden Universitätsklinikum Dresden Carl Gustav Carus Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr

Mehr

Kleinräumige Statistiken zum 31.12.2006 Bevölkerung, Arbeit, Soziales, Wohnungen und KFZ

Kleinräumige Statistiken zum 31.12.2006 Bevölkerung, Arbeit, Soziales, Wohnungen und KFZ Kleinräumige Statistiken zum 31.12.2006 Bevölkerung, Arbeit, Soziales, en und KFZ Bevölkerung nach Wohnstatus am 31.12.2006 / Gesamt Deutsche Nichtdeutsche Haupt-wohnsitz Hauptwohnsitz Nebenwohnung Hauptwohnsitz

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Metropolregionen in Deutschland Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen

Mehr

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2004 Adresse INSTITUTION TRANSPLANTATIONSZENTRUM Bad Oeynhausen Ruhr Universität Bochum Herzzentrum Nordrhein-Westfalen Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums

Mehr

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2005

INSTITUTION. Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über die Tätigkeit des Transplantationszentrums im Jahr 2005 Adresse INSTITUTION TRANSPLANTATIONSZENTRUM Bad Oeyenhausen Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum Bericht nach 11 Abs. 5 Transplantationsgesetz über

Mehr

Die Bevölkerungsstruktur in Münchenheute und im Jahr 2020

Die Bevölkerungsstruktur in Münchenheute und im Jahr 2020 Die Bevölkerungsstruktur in heute und im Jahr 2020 Fachtag 2020 konkret: Demographischer Wandel und Bürgerschaftliches Engagement 24. April 2008 Sibel Aydemir-Kengeroglu der LH 1 Die Bevölkerungsstruktur

Mehr

ZMG Ausländerstudie 2003. Konsumverhalten und Zeitungsnutzung von Ausländern in Deutschland

ZMG Ausländerstudie 2003. Konsumverhalten und Zeitungsnutzung von Ausländern in Deutschland ZMG Ausländerstudie 2003 Konsumverhalten und Zeitungsnutzung von Ausländern in Deutschland Frankfurt September 2003 01 Methodische Hinweise 2 Anlage der Untersuchung Grundgesamtheit Wohnbevölkerung mit

Mehr

Kölner Stadtteilinformationen

Kölner Stadtteilinformationen Kölner informationen Kölner informationen Titelbild: karte - Im Hintergrund das Bronzerelief am Kölner Rathaus Kölner Wand von Ernst Wille (1916-2005) Inhaltsübersicht Seite Tabelle 1 Stadtfläche, Einwohnerdichte

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 29. Juli 2010 Pressekonferenz Alleinerziehende in Deutschland Ergebnisse des Mikrozensus 2009 am 29. Juli 2010 in Berlin Statement von Präsident Roderich Egeler Es gilt das gesprochene Wort

Mehr

Anlage 1 zur DS8/2010

Anlage 1 zur DS8/2010 Kurzinformation zur Bevölkerungsentwicklung im Jahr 2012 Gesamtstädtische Entwicklung: Anlage 1 zur DS8/2010 Auch im Jahr 2012 hat sich der negative Trend der Bevölkerungsentwicklung fortgesetzt. Die Zahl

Mehr

Direktion des Innern. Inhalt

Direktion des Innern. Inhalt Inhalt Neugasse 2, 6300 Zug T 041 728 24 30, F 041 728 37 17 www.zug.ch/inneres Zusammenfassung Einwohnerstatistik nach Altersgruppen und Gemeinden 2 Diagramme Prozentuale Einwohnerstatistik nach Gemeinden

Mehr

Urlaubswünsche und Reisewirklichkeit

Urlaubswünsche und Reisewirklichkeit Peter Zellmann, Vorarbeiten Beatrix Haslinger und Susanna Horky Urlaubswünsche und Reisewirklichkeit Ergebnisse der österreichischen Tourismusanalyse 1997 2005 Teil I: Ausgewählte Schwerpunkte von Urlaubswunsch

Mehr

Zensus 2011: Migration und Religion. 2 627 370 Personen mit Migrationshintergrund. Main- Tauber- Kreis. Hohenlohekreis. Schwäbisch Hall.

Zensus 2011: Migration und Religion. 2 627 370 Personen mit Migrationshintergrund. Main- Tauber- Kreis. Hohenlohekreis. Schwäbisch Hall. statistik Ausgabe 2013 Zensus 2011: Migration und Religion 2 627 370 In Deutschland fand zum Stichtag 9. Mai 2011 der Zensus 2011, eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung statt. Mit dem Zensus

Mehr

Freizügigkeitsmonitoring: Migration von EU-Bürgern nach Deutschland

Freizügigkeitsmonitoring: Migration von EU-Bürgern nach Deutschland Freizügigkeitsmonitoring: Migration von EU-Bürgern nach Deutschland Jahresbericht 2015 Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 1. Zuwanderung von EU-Bürgern nach Deutschland 6 2. Abwanderung

Mehr

Demografische Entwicklung der Türkeistämmigen. in Stuttgart. Zum 50-jährigen Jubiläum des Anwerbeabkommens vom 30. Oktober 1961.

Demografische Entwicklung der Türkeistämmigen. in Stuttgart. Zum 50-jährigen Jubiläum des Anwerbeabkommens vom 30. Oktober 1961. Hauptbeiträge Statistik und Informationsmanagement, Monatsheft 1/211 Michael Haußmann Demografische Entwicklung der Türkeistämmigen in Stuttgart Zum 5-jährigen Jubiläum des Anwerbeabkommens vom 3. Oktober

Mehr

MUSTER. Haushalte Heute. Ergänzender Aktualisierungsfragebogen für den Haushalt. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

MUSTER. Haushalte Heute. Ergänzender Aktualisierungsfragebogen für den Haushalt. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Haushalte Heute Ergänzender Aktualisierungsfragebogen für den Haushalt Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Rechtsgrundlagen und weitere rechtliche Hinweise entnehmen Sie der Seite 4 des Fragebogens. Haushaltsnummer

Mehr

DAS JAHR 2009 IM HAUS BERGHOF IN ZAHLEN

DAS JAHR 2009 IM HAUS BERGHOF IN ZAHLEN DAS JAHR 29 IM HAUS BERGHOF IN ZAHLEN 1 Das Jahr 29 in Zahlen...2 1.1 Kostenträger nach Landkreisen und kreisfreien Städten... 2 1.2 Vorstellungsgespräche und Aufnahmen... 3 1.3 Einweisende Institutionen...

Mehr

Einwohnerentwicklung 2014 Köln wächst weiter Zuzüge und Geburtenzahl deutlich gestiegen

Einwohnerentwicklung 2014 Köln wächst weiter Zuzüge und Geburtenzahl deutlich gestiegen Einwohnerentwicklung 2014 Köln wächst weiter Zuzüge und Geburtenzahl deutlich gestiegen 2 Zusammenfassung Im Jahr 2014 ist die Zahl der Kölnerinnen und Kölner im Vergleich zum Vorjahr um rund 9.500 auf

Mehr

Ein Drittel der Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund

Ein Drittel der Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 22.01.2015, 9:15 1 Bevölkerung Nr. 0350-1500-30 Bevölkerung nach Migrationsstatus Ein Drittel der Bevölkerung

Mehr

Vergreisung und Verschuldung Statistiktage 2013 Bamberg/Fürth: Ursachen und Folgen des demografischen Wandels 25./26.07.

Vergreisung und Verschuldung Statistiktage 2013 Bamberg/Fürth: Ursachen und Folgen des demografischen Wandels 25./26.07. Vergreisung und Verschuldung Statistiktage 2013 Bamberg/Fürth: Ursachen und Folgen des demografischen Wandels 25./26.07.2013 in Bamberg Quelle: DIE ZEIT Nr. 17, 18. April 2013 2 Quelle: DIE ZEIT Nr. 16,

Mehr

Die soziale Situation in Deutschland

Die soziale Situation in Deutschland Zahlen und Fakten Die soziale Situation in Deutschland Lebensformen und Haushalte - Inhalt Bevölkerung nach Lebensformen In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, April 1996 und 2011 Alleinlebende nach

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2013

Schuldenbarometer 1. Quartal 2013 Schuldenbarometer 1. Quartal 2013 1. Einleitung: Anstieg um 1,7 Prozent im 1. Quartal 2013 Die Privatinsolvenzen sind im 1. Quartal 2013 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2012 um 1,7 Prozent

Mehr

Medieninformation. Polizeiliche Kriminalstatistik 2014. Ulbig: Kritischer Trend durch Crystal Konsum

Medieninformation. Polizeiliche Kriminalstatistik 2014. Ulbig: Kritischer Trend durch Crystal Konsum Medieninformation 049 / 2015 Sächsisches Staatsministerium des Innern Ihr Ansprechpartner Martin Strunden Durchwahl Telefon +49 351 564-3040 Telefax +49 351 564-3049 presse@smi.sachsen.de Dresden, 25.

Mehr

Kinderzahlen ausländischer und deutscher Frauen in Frankfurt am Main Neue Erfassung der Geburtenhäufigkeit im Frankfurter Statistischen Jahrbuch

Kinderzahlen ausländischer und deutscher Frauen in Frankfurt am Main Neue Erfassung der Geburtenhäufigkeit im Frankfurter Statistischen Jahrbuch Neue Erfassung der Geburtenhäufigkeit im Frankfurter Statistischen Jahrbuch Anke Wörner Migrationshintergrund, Integrationsprozesse, demographischer Wandel in diesen und ähnlichen Zusammenhängen wird immer

Mehr

Newsletter Datendienst Nr. 1, März 2005 NR. 1 NEWSLETTER DATENDIENST MÄRZ 2005

Newsletter Datendienst Nr. 1, März 2005 NR. 1 NEWSLETTER DATENDIENST MÄRZ 2005 NR. 1 NEWSLETTER DATENDIENST MÄRZ 2005 1 INHALT: Migrantinnen in Ausbildung und Beruf 3 Gut qualifiziert: Schulabschlüsse von Ausländerinnen 5 Von der Schule in den Beruf? Ausländerinnen ohne Berufsabschluss

Mehr

Einwohnerbegriffe und Datengrundlagen in der kommunalen Bevölkerungsstatistik Wie viele Einwohner leben in Stuttgart?

Einwohnerbegriffe und Datengrundlagen in der kommunalen Bevölkerungsstatistik Wie viele Einwohner leben in Stuttgart? Hauptbeitrag Hauptbeiträge Statistik und Informationsmanagement, Monatsheft 1/2011 Michael Haußmann, Ansgar Schmitz-Veltin Einwohnerbegriffe und Datengrundlagen in der kommunalen Bevölkerungsstatistik

Mehr

Mit 75 Jahren... Die Seniorinnen und Senioren im Alter von 75 und mehr Jahren in München seit 1995

Mit 75 Jahren... Die Seniorinnen und Senioren im Alter von 75 und mehr Jahren in München seit 1995 Autor: Peter Geißer Auswertungen: Carolin Köpf Grafiken und Karte: Angelika Kleinz Mit 75 Jahren... Die Seniorinnen und Senioren im Alter von 75 und mehr Jahren in München seit 1995 Die Anzahl der Seniorinnen

Mehr

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen 5. 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen 5. 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 Oederan, Stadt Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 5 Tabellen 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 2. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen, Altersgruppen und

Mehr

Immer mehr Kinder kriegen Kinder Immer mehr Teenies treiben ab

Immer mehr Kinder kriegen Kinder Immer mehr Teenies treiben ab Immer mehr Kinder kriegen Kinder Immer mehr Teenies treiben ab Schwangerschaftsabbrüche bei Mädchen im Kindesalter haben auch 2002 in Deutschland weiter zugenommen Während die Zahl der Abtreibungen 2002

Mehr

Geschiedene Ehen nach Ehedauer

Geschiedene Ehen nach Ehedauer Geschiedene Ehen nach Ehedauer Ehedauer 43 in Jahren 0 47 im Jahr 00 insgesamt: 87.07.049.6 davon: ohne minderjähriges Kind * 4.30 5.64 3 5.835 8.550 4 5.785 9. 5 6 5.938 6.74 0.33 0.58 7 5.367 9.946 8

Mehr

Schuldenbarometer 2008

Schuldenbarometer 2008 Schuldenbarometer 2008 Männer zwischen 26 und 60 Jahren, die in Bremen leben, sind statistisch gesehen am häufigsten von privater Insolvenz betroffen. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie Schuldenbarometer

Mehr

UAG Migrationshintergrund Zielsetzungen und Arbeitsfortschritt

UAG Migrationshintergrund Zielsetzungen und Arbeitsfortschritt Zielsetzungen und Arbeitsfortschritt Vorstellung erster Zwischenergebnisse anlässlich der Frühjahrstagung des VDSt Bonn 2010 Ansgar Schmitz-Veltin, Stuttgart Hintergrund Konstituierung im Sommer 2009 Ziel

Mehr

Statistik der evangelischen Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Statistik der evangelischen Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung Statistik der evangelischen Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung Klientinnenbefragung Stand 1999/2000 Stuttgart, im Dezember 2004 06/04 Informationen und Materialien aus dem Diakonischen Werk

Mehr

Senatsverwaltung für Gesundheit Berlin, den 17.09.2015 und Soziales 9028 (928) 2270 IIB 21(V)

Senatsverwaltung für Gesundheit Berlin, den 17.09.2015 und Soziales 9028 (928) 2270 IIB 21(V) Senatsverwaltung für Gesundheit Berlin, den 17.09.2015 und Soziales 9028 (928) 2270 IIB 21(V) Christiane.vanDooren@sengs.berlin.de An den Vorsitzenden des Ausschusses für Gesundheit und Soziales über den

Mehr

Führungspositionen in Deutschland

Führungspositionen in Deutschland Führungspositionen in Deutschland Hamburg ist Hochburg der Chefs / Frauenanteil bei Führungskräften rangiert bundesweit bei 22,4 Prozent Hamburg mit den meisten Führungskräften: 478 Führungskräfte je 10.000

Mehr

Status quo in Deutschland und Europa

Status quo in Deutschland und Europa FRAUEN IN FÜHRUNGSPOSITIONEN Status quo in Deutschland und Europa Prof. Dr. Hagen Lindstädt, Institut für Unternehmensführung, Karlsruher Institut für Technologie Vortrag auf dem Forum Frauen in Führung

Mehr

"Veggie Day" In der Bevölkerung halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage

Veggie Day In der Bevölkerung halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage Allensbacher Kurzbericht 19. September 2013 "Veggie Day" In der Bevölkerung halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage Allensbach, 19. September 2013 Bündnis 90/Die Grünen haben vor kurzem

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A II 1 j / 14 Eheschließungen, Geborene und Gestorbene in Berlin 2014 statistik Berlin Brandenburg Eheschließungen Lebendgeborene nach dem Alter der Mutter Gestorbene nach Altersgruppen

Mehr

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 Weinböhla Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 5 Tabellen 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 2. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen, Altersgruppen und Geschlecht

Mehr

Der schönste Tag im Leben Die Entwicklung der Eheschließungen von Münchnerinnen und Münchnern in den letzen 20 Jahren

Der schönste Tag im Leben Die Entwicklung der Eheschließungen von Münchnerinnen und Münchnern in den letzen 20 Jahren Autorin: Adriana Wenzlaff Tabellen und Grafiken: Adriana Wenzlaff Der schönste Tag im Leben Die Entwicklung der Eheschließungen von Münchnerinnen und Münchnern in den letzen 20 Jahren Viele Menschen bekennen

Mehr

Bevölkerung und Haushalte. Gemeinde Bad Soden am Taunus, Stadt am 9. Mai 2011

Bevölkerung und Haushalte. Gemeinde Bad Soden am Taunus, Stadt am 9. Mai 2011 Bevölkerung und Haushalte Gemeinde Bad Soden am Taunus, Stadt am 9. Mai 2011 Ergebnisse des Zensus 2011 Seite 2 von 60 Inhaltsverzeichnis Einführung... Rechtliche Grundlagen... Methode... 4 4 5 Tabellen

Mehr

Migration und Bildung in Wien

Migration und Bildung in Wien Migration und Bildung in Wien Eine Analyse der MA 23 Wirtschaft, Arbeit und Statistik im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020 Wien, April 2015 MA 23 Wirtschaft, Arbeit und Statistik Inhalt 1) Demographische

Mehr

Kriminalitätsbelastung in Augsburg Nutzen und Grenzen der Kriminalstatistik

Kriminalitätsbelastung in Augsburg Nutzen und Grenzen der Kriminalstatistik 115 110 105 100 95 90 85 80 75 70 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 Kriminalitätsbelastung in Augsburg Nutzen und Grenzen der Kriminalstatistik Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht,

Mehr

Umfragen zur geplanten Ausstellung "Körperwelten" in München Repräsentative Bevölkerungsbefragungen in München, Hamburg, Berlin und bundesweit

Umfragen zur geplanten Ausstellung Körperwelten in München Repräsentative Bevölkerungsbefragungen in München, Hamburg, Berlin und bundesweit Umfragen zur geplanten Ausstellung "Körperwelten" in München Repräsentative Bevölkerungsbefragungen in München, Hamburg, Berlin und bundesweit Eine Studie im Auftrag von Herrn Prof. Dr. Franz Josef Wetz

Mehr

Junge Frauen wählen häufiger als junge Männer Analyse der Beteiligung an den eidgenössischen Wahlen in der Stadt Zürich

Junge Frauen wählen häufiger als junge Männer Analyse der Beteiligung an den eidgenössischen Wahlen in der Stadt Zürich Stadt Zürich Statistik Napfgasse 6 / Postfach 8022 Zürich Tel. 044 412 08 00 Fax 044 270 92 18 www.stadt-zuerich.ch/statistik Zürich, 27. Oktober 2015 Ihre Kontaktpersonen: Christian Gschwendt 044 412

Mehr

a) Welche Erhebungsmerkmale sind in der Tabelle dargestellt und auf welchem Skalenniveau können sie gemessen werden?

a) Welche Erhebungsmerkmale sind in der Tabelle dargestellt und auf welchem Skalenniveau können sie gemessen werden? Aufgabe 1: Der Internetseite des Statistischen Landesamtes NRW kann man die folgenden Angaben zu den Erwerbstätigen in NRW im Jahr 2009 entnehmen (Angaben in 1000 Personen): Land und Forstwirtschaft, Fischerei

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060 Hessisches Statistisches Landesamt Hessen 26 Ausgabe 216 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung Die demographischen Veränderungen der Bevölkerung in Deutschland und den meisten anderen europäischen

Mehr

SchuldnerAtlas Deutschland 2011

SchuldnerAtlas Deutschland 2011 Presseinformation SchuldnerAtlas Deutschland 2011 Weniger Deutsche überschuldet 9,38 Prozent aller erwachsenen Deutschen über 18 Jahre sind zum Stichtag 01. Oktober 2011 überschuldet und weisen nachhaltige

Mehr

Migrantinnen und Migranten Erbebnisse aus der Münchner Bürgerinnen und Bürgerbefragung im Jahr 2010

Migrantinnen und Migranten Erbebnisse aus der Münchner Bürgerinnen und Bürgerbefragung im Jahr 2010 Autorinnen: Angelika Heimerl und Michaela-Christine Zeller Grafiken: Angelika Heimerl und Michaela-Christine Zeller Migrantinnen und Migranten Erbebnisse aus der Münchner Bürgerinnen und Bürgerbefragung

Mehr

Polizeipräsidium Tuttlingen

Polizeipräsidium Tuttlingen Polizeipräsidium Tuttlingen Jahresbericht Kriminalität - Kurzfassung - 2013 POLIZEIPRÄSIDIUM TUTTLINGEN Inhalt 1 Vorbemerkungen... 1 2 Gesamtzahl der Straftaten / Aufklärungsquote... 1 3 Kriminalitätsbelastung...

Mehr

mit Migrationshintergrund

mit Migrationshintergrund 4/12 Vielfalt Migrationshintergrund Erlangerinnen und Erlanger mit Migrationsgeschichte Zum Begriff Migrationshintergrund Der Begriff Migrationshintergrund ist mittlerweile Bestandteil des allgemeinen

Mehr

Logo statistisches Amt Muster Bevölkerung große Gemeinde Mustergroßstadt am 9. Mai 2011

Logo statistisches Amt Muster Bevölkerung große Gemeinde Mustergroßstadt am 9. Mai 2011 Bevölkerung Gemeinde große großstadt am 9. Mai 2011 Zensus 9. Mai 2011 großstadt (große Gemeinde) Seite 2 von 28 Zensus 9. Mai 2011 großstadt (große Gemeinde) Inhaltsverzeichnis Einführung... Rechtliche

Mehr

STATISTISCHES AMT MECKLENBURG - VORPOMMERN

STATISTISCHES AMT MECKLENBURG - VORPOMMERN STATISTISCHES AMT MECKLENBURG - VORPOMMERN Statement zur Pressekonferenz am 31. Mai 2013 Ergebnisse des Zensus 2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Ergebnisse des

Mehr

Steuer- und Abgabenlast von Durchschnittsverdienern

Steuer- und Abgabenlast von Durchschnittsverdienern Steuer- und Abgabenlast von Durchschnittsverdienern Steuer- und Abgabenlast von Durchschnittsverdienern Anteil am Bruttojahresverdienst, in Prozent, 99 bis 0 Anteil am Bruttojahresverdienst, in Prozent,

Mehr

HAUSHALTE UND FAMILIEN

HAUSHALTE UND FAMILIEN HAUSHALTE UND FAMILIEN Nächste Aktualisierung: Juni 2016 Privathaushalte werden immer kleiner Haushalte 2013 nach Größe mit 2 Personen 36,0% mit 3 Personen 14,0% mit 4 Personen 10,0% mit 5 und mehr Personen

Mehr

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen 5. 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen 5. 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 Wurzen, Stadt Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 5 Tabellen 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 2. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen, Altersgruppen und Geschlecht

Mehr

Nehmen Kirchenaustritte in München zu? Eine statistische Auswertung der Kirchenaustritte 2001 bis 2013

Nehmen Kirchenaustritte in München zu? Eine statistische Auswertung der Kirchenaustritte 2001 bis 2013 Autorin: Sylvia Kizlauskas Tabellen und Grafiken: Sylvia Kizlauskas Nehmen Kirchenaustritte in München zu? Eine statistische Auswertung der Kirchenaustritte 2001 bis 2013 Verschwendungssucht, ungeschickter

Mehr

Bevölkerungsstand Kennzahlen nach regionaler Auswahl

Bevölkerungsstand Kennzahlen nach regionaler Auswahl Index 1951 = 100% und Einwohnerentwicklung seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 1.164 66 736.856 66 im Jahr 1900 1.328 75 810.854 73 im Jahr 1934 1.669 94

Mehr

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen 5. 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen 5. 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 Oschatz, Stadt Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 5 Tabellen 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 2. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen, Altersgruppen und

Mehr

Wie gesund ist die Bevölkerung in Baden-Württemberg?

Wie gesund ist die Bevölkerung in Baden-Württemberg? Wie gesund ist die Bevölkerung in Baden-Württemberg? Ergebnisse des Mikrozensus 2009 Ariane Krentz Alle 4 Jahre werden im Rahmen des Mikrozensus der größten amtlichen Haushaltsbefragung in Deutschland

Mehr

Vermögenswirksame Leistungen seit 2003 kontinuierlich auf dem Rückzug

Vermögenswirksame Leistungen seit 2003 kontinuierlich auf dem Rückzug Vermögenswirksame Leistungen seit 2003 kontinuierlich auf dem Rückzug Nur noch 41 Prozent der deutschen Arbeitnehmer investieren in Vermögenswirksame Leistungen Die Betriebliche Altersvorsorge nach Riester

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 30. Mai 03. Juni 2016 Übersicht Deutschland Arbeitslosenzahlen sinken weiter UK Verbrauchervertrauen sinkt weiter Eurozone Frühindikator steigt wieder USA Verbrauchervertrauen

Mehr

BÖE Kinder- und Spielgruppen 2007

BÖE Kinder- und Spielgruppen 2007 BÖE Kinder- und Spielgruppen 2007 Datenerhebung und Auswertung Hermann Kuschej BÖE Kinder- und Spielgruppen 2007 Datenerhebung und Auswertung Hermann Kuschej Im Auftrag vom Bundesverband Österreichischer

Mehr

Pflegebedürftigkeit 2030

Pflegebedürftigkeit 2030 Pflegebedürftigkeit 2030 Prof. Dr. h.c. Jürg Krummenacher Hochschule Luzern Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik 3. Dezember 2013 Übersicht 1. Demografischer Wandel in der Schweiz: Rückblick 2. Bevölkerungsentwicklung

Mehr

TEIL 7: EINFÜHRUNG UNIVARIATE ANALYSE TABELLARISCHE DARSTELLUNG / AUSWERTUNG

TEIL 7: EINFÜHRUNG UNIVARIATE ANALYSE TABELLARISCHE DARSTELLUNG / AUSWERTUNG TEIL 7: EINFÜHRUNG UNIVARIATE ANALYSE TABELLARISCHE DARSTELLUNG / AUSWERTUNG Statistik eine Umschreibung Mathematische Hilfswissenschaft mit der Aufgabe, Methoden für die Sammlung, Aufbereitung, Analyse

Mehr

Pegel Köln 2/2016. Einwohnerentwicklung 2015 Das Wachstum hält an Neue Höchststände durch Zuwanderung

Pegel Köln 2/2016. Einwohnerentwicklung 2015 Das Wachstum hält an Neue Höchststände durch Zuwanderung Pegel Köln 2/2016 Einwohnerentwicklung 2015 Das Wachstum hält an Neue Höchststände durch Zuwanderung Zusammenfassung Mit einem Zuwachs von über 15.000 Personen setzte Köln im vergangenen Jahr das Bevölkerungswachstum

Mehr

Bevölkerung Bayerns am 9. Mai 2011 gegenüber dem 25. Mai 1987 nach Regierungsbezirken 9. Mai 2011 25. Mai 1987 Bevölkerungszahl

Bevölkerung Bayerns am 9. Mai 2011 gegenüber dem 25. Mai 1987 nach Regierungsbezirken 9. Mai 2011 25. Mai 1987 Bevölkerungszahl Vorwort Der Zensus 2011 liefert erstmals seit 24 Jahren aktuelle Einwohnerzahlen sowie Strukturdaten zu den Themen Bevölkerung, Bildung, Erwerbstätigkeit, Gebäude, Wohnungen, Haushalte und Familien sowie

Mehr

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL PFLEGESTATISTIK 2011 Foto: Helene Souza / pixelio.de 2 STATISTIK AKTUELL - PFLEGESTATISTIK 2013 IMMER MEHR PFLEGEBEDÜRFTIGE WERDEN ZU HAUSE VERSORGT

Mehr

SchuldnerAtlas VC Ravensburg

SchuldnerAtlas VC Ravensburg SchuldnerAtlas VC Ravensburg Eine Untersuchung der Creditreform Ulm/Neu-Ulm Müller, Schott & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketing-Systeme und Consult

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft Niedersachsen um 140.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft Niedersachsen um 140.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft Niedersachsen um 140.000 Einwohner Niedersachsens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

3.17 Schilddrüse. Kernaussagen

3.17 Schilddrüse. Kernaussagen 124 Ergebnisse zur Schilddrüse 3.17 Schilddrüse Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: An Schilddrüsenkrebs erkrankten in Deutschland nach der tausendwende pro etwa 3.500 und 1.500, die meisten von ihnen

Mehr