Referenten. Das Programm: Profitieren Sie von diesen Präsentationen und Vorträgen! Datum: Donnerstag, 3. September, Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Referenten. Das Programm: Profitieren Sie von diesen Präsentationen und Vorträgen! Datum: Donnerstag, 3. September, 0900 1700 Uhr"

Transkript

1 Konferenz-Partner:

2 Das Programm: Profitieren Sie von diesen Präsentationen und Vorträgen! Gib Gas Verkauf mit Spaß Zukunft Vertrieb Im Spannungsfeld einer digitalisierten und vernetzten Unternehmenswelt Vom Höhlenmenschen zur Blue Economy Werteorientierte Verkaufsentwicklung mit den 9 Levels Lost in translation Der WOW-Faktor bei B2B- Offerten Müssen, sollen, können, wollen wie wir effizientere Dialoge mit unseren Kunden führen Change Management und Business Development mit Videos als Medium 2.0 Die Einkäufersicht auf B2B- Angebote was Anbieter wissen müssen, um bei den Einkäufern zu punkten Gut präsentiert ist halb gewonnen Inbound Marketing bringt Vertrieb und Marketing zusammen Verhandeln als Schlüsselkompetenz im B2B- Umfeld Datum: Donnerstag, 3. September, Uhr Die Location: Campus ZHAW, Winterthur Raum: Aula St. Georgen-Platz 8401 Winterthur Ganzer Tag: Fachausstellung (Lieferanten und Dienstleister) Referenten Keynote 1: Tobias Ain Redner, Verkaufstrainer und Autor Andreas Lucco Dr. rer. pol., Dozent für Markteing ZHAW Andy Lynam Written Communications Specialist Kühne + Nagel International AG Keynote 2: Christopher S. Kälin lic.oec.publ. CPP APMP Fellow, Managing Partner CSK Management GmbH Christopher Kayatz Vice President Group Procurement Carlsberg Group Franziska Brandt-Biesler Geschäftsführerin Smart Selling B2B Hans-Jürgen Hunger CEO ProSelcon GmbH Unsere Aussteller und Sponsoren: Michael Berchtold Director Direct Sales & Business Services Canon (Schweiz) AG Keynote 3: Michael Bullinger Unternehmensinhaber Bullinger Institut für Verhandlungsprozesse Zürich Sandra Kuhn lic.iur. HSG, Geschäftsführerin Arteverba Torsten Herrmann Dipl.-Kfm., Inhaber Chain Relations

3 Das Programm (Änderungen vorbehalten) ab 8:15 Check-in und Empfang mit Kaffee und Tee 09:00 Plenum (Aula): Begrüssung Moderation der Konferenz: Christopher S. Kälin, Klaus Pohlmann und Rainer Fuchs 09:15 Plenum (Aula): Keynote 1: «Gib Gas Verkauf mit Spaß» Was ist das Wichtigste im Verkauf? eine Frage, die Verkaufstrainern mit gewisser Regelmäßigkeit gestellt wird. Was dann erwartet wird ist das universelle Geheimnis des erfolgreichen Verkaufs. Die Gegenfrage lautet dann mit einem Schmunzeln: Was ist das wichtigste Teil an einem Auto?. Damit wird klar, es gibt nicht die eine Sache, das eine Geheimnis, dass erfolgreiche Verkäufer ausmacht. Es sind viele, viele kleine und große Dinge die einen Verkäufer zu einem Topverkäufer machen. Neben den vielen fachlichen und kommunikativen Fähigkeiten ist es vor allem die richtige Einstellung die ihn ausmacht. In diesem Vortrag erfahren Sie: Den Unterschied zwischen Theorie und Praxis im Verkauf Was Mut mit Verkaufen zu tun hat Wie Sie für die richtige Stimmung im Verkauf sorgen Wie man mit Emotionen und mehr verkauft Nach diesem Vortrag haben Sie regelrecht Lust darauf zu Verkaufen. Verlieben Sei sich ganz neu in Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Tobias Ain Verkaufstrainer, Redner, Verkaufsexperte 10:00 10:20 Pause: Raumwechsel, Erfrischungen, Networking, Besuch der Ausstellung im Foyer ; ; 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Ausstellung der Lieferanten und Sponsoren im Foyer

4 Das Programm 10:20 Plenum (Aula): «Change Management und Business Development mit Videos als Medium 2.0» Eine Video-Kamera kann als Change und Business Development Instrument wertvolle Dienste leisten. Ein Video-Interview zu einem Thema, welches Protagonisten beherrschen und auch mit Leidenschaft darüber referieren können, publiziert über interne und externe Web-Seiten, kann sehr schnell das Interesse und Begeisterung für die neue Form der Kommunikation wecken. Komplexe Business Development Sachverhalte lassen sich dabei einfach erklären und erhalten durch die Person vor der Kamera auch eine menschliche Komponente. Mit Video-Produktionen wird auch das interne Team-Work gefördert und Brücken zwischen Senior-Management und den Mitarbeitern, welche den Content produzieren, gebaut. Ein positives, authentisches Video mit Botschaften des CEO oder anderen Personen der Geschäftsleitung, kommuniziert über eigene und soziale Kanäle dürfte auf entsprechende Beachtung stossen und auch intern wohlwollend kommentiert werden. Michael Berchtold Director Direct Sales & Business Services Canon (Schweiz) AG Raum SW102: «Inbound Marketing bringt Vertrieb und Marketing zusammen» Vertrieb und Marketing müssen heute enger zusammen arbeiten: Beide sind für Lead- Generierung und Weiterentwicklung von Bestandskunden verantwortlich. Der neue Ansatz Inbound Marketing liefert neue, qualifizierte Kontakte sowie Insights über entscheidungsbeteiligte Buyer Personas, deren Motive und Einwände. Verkäufer, Key-Accounter und Bid-Manager können den Kontakt so effizient und gut informiert aufnehmen und weiter bearbeiten der berüchtigte Cold Call wird sprichwörtlich zum Warm Call. Dazu erstellt das Marketing hochwertige, informative und weniger werbliche Inhalte, für die sich eine Registrierung lohnt. Diese entscheidungsunterstützenden Inhalte, z. B. Ratgeber, Whitepaper oder Webinare, bietet das Marketing registrierten Kontakten aktiv an. Die eingesetzte Inbound-Marketing-Software misst alle Reaktionen, so dass Sie im Vertrieb die Entscheidungsfähigkeit, Cross-selling-/Up-selling- Potentiale oder auch Abwanderungstendenzen erkennen. Zudem können Sie schon im Rechercheprozess erste Daten oder Meinungen für Ihre Angebotserstellung abfragen. Alle Informationen überträgt die Software automatisch direkt ins CRM-System. In unserem Vortrag zeigen wir geeignete und bewährte Einstiegszenarien für diesen neuen Marketingansatz: Ein Downloadcenter, eine Webinar-/Webcast-Plattform sowie ein Informationsportal für neuartige Produkte. Torsten Herrmann Inhaber Chain Relations 11:05 11:25 Pause: Raumwechsel, Erfrischungen, Networking, Besuch der Ausstellung im Foyer ; 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Ausstellung der Lieferanten und Sponsoren im Foyer

5 Das Programm 11:25 Plenum (Aula): «Vom Höhlenmenschen zur Blue Economy Werteorientierte Verkaufsentwicklung mit den 9 Levels» Werte sind in aller Munde. Presse, Unternehmen und Politik übertreffen sich mit Thesen darüber, wie die richtigen Werte sein müssten, damit die Welt ein besserer Ort und Unternehmen erfolgreicher werden. Werte und Verkauf allerdings passen aus Sicht vieler Menschen überhaupt nicht zusammen. Ganz im Gegenteil sagt Vertriebsexpertin Franziska Brandt-Biesler. Es ist sogar unabdingbar zu verstehen, welche Werte Verkäufer und Verkaufsorganisationen antreiben, um diese optimal führen und fördern zu können. Auf Basis des Wertemodells der 9 Levels erläutert sie welche Entwicklungsschritte in Vertriebsteams sinnvoll und machbar sind und warum manchmal noch nicht gelingen kann, was wünschenswert wäre. Sie beleuchtet an praktischen Beispielen wie Vertriebsteams stimmig und wirkungsvoll organisiert, geführt und motiviert werden können und was nötig ist, wenn Anbieter und Kunden plötzlich nicht mehr zusammen passen. Franziska Brandt-Biesler Geschäftsführerin Smart Selling B2B Raum SW102: «Lost in Translation» (English) Effective business writing means being economical with words without sacrificing your message. Not easy, especially if you are not writing in your mother tongue. With the dominance of English as the international language of business, can you be sure your message is getting through? Andy Lynam is British, a professional writer and experienced English language specialist in areas as diverse as sales proposals, marketing material, corporate communications, blogs, technical manuals and legal documentation. Five years in Switzerland, as Corporate Marketing and Proposal Content Manager for Kuehne + Nagel AG, the global logistics provider, has revealed those aspects of written English that German speakers struggle with most. Focusing on proposal writing, executive summaries and marketing material, Andy s presentation takes a sympathetic view on these challenges. He highlights the persistent errors and shows you how to avoid these traps in the future. Just as important, he asks how much they really matter. Andy s personal website, BestEnglish.ch, is dedicated to supporting all writers who want to improve their English communication skills. Andy Lynam, CF APMP Written Communication Specialist, Content Manager Kühne + Nagel AG 12:15 13:30 Mittagsbuffet im Foyer Networking mit Gleichgesinnten, Referenten, Ausstellern und Lieferanten ; 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Ausstellung der Lieferanten und Sponsoren im Foyer

6 Das Programm 13:30 Plenum (Aula): Keynote 2: «Der WOW-Faktor bei B2B-Offerten» Sie fragen sich, warum Sie mit Ihren Angeboten trotz kompetitiver Leistungen und attraktiver Preise nicht erfolgreicher sind? Oder ist es wirklich nur der Preis? Chris Kälin's Vortrag erklärt, wie Unternehmen erfolgreichere Offerten erstellen können und was es dazu braucht. Er beleuchtet dabei organisatorische, prozesstechnische und personelle Aspekte. Vor allem aber beleuchtet er die emotionale Komponente und zeigt überraschende Erkenntnisse. Auf pragmatische und humorvolle Art präsentiert er dabei praxisnahe Empfehlungen, wie Anbieter im B2B-Umfeld erfolgreicher sein können. Christopher S. Kälin Managing Partner, CPP APMP Fellow CSK Management GmbH 14:15 14:30 Pause: Raumwechsel, Erfrischungen, Networking, Besuch der Ausstellung im Foyer 14:30 Plenum (Aula): «Müssen, sollen, können, wollen wie wir effizientere Dialoge mit unseren Kunden führen» Kommunikation ist simpel ausgedrückt: «ich erzähle Dir etwas von mir und du erzählst mir etwas von dir». So etwas nennen wir ein Gespräch. Wie Sprache und Dialoge aufgebaut sind und die Art und Weise, wie wir Informationen mit unserem Sensorium aufnehmen und verarbeiten ist die Grundlage für effiziente Dialoge mit unseren Kunden oder noch einfacher gesagt: zwischen Menschen. Seit etwa 15 Jahren ist die Erkenntnis inzwischen auch im Marketing angekommen, dass der überwiegende Anteil der Informationen, die wir Menschen durch unsere Sinnesorgane aufnehmen, verarbeitet wird, ohne dass wir uns ihrer bewusst werden. Was den Unterschied zwischen bewusster und unbewusster Wahrnehmung ausmacht, konnte bislang noch nicht ganz geklärt werden. Aber immerhin haben wir verstanden, dass wir sämtliche Reize, ob bewusst oder unbewusst in unseren Gehirnen abspeichern und auch ordnen, zum Beispiel in lieb und böse, Freund oder Feind. Und wie schaffen wir es jetzt, dass wir bei unseren Kunden als lieber Freund abgespeichert werden? Andreas Lucco, Dr. rer. pol. Dozent für Marketing Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Raum SW102: «Gut präsentiert ist halb gewonnen» Wussten Sie, dass ca. 50 bis 60% der totalen Gewichtung in einem Angebotsprozess auf die Präsentation fallen? Mit der Präsentation kann man das Proposal gewinnen oder verlieren. Alles oder nichts heisst die Devise. Daher ist eine gute Vorbereitung matchentscheidend.vielen Kunden ist es wichtig, die Personen hinter dem Angebot persönlich kennenzulernen. Bei der Auftragsvergabe entscheiden die Verantwortlichen oft nach Bauchgefühl die mündliche Präsentation hilft ihnen bei der Wahl. Fakt ist: Über 50% von dem, was wir kommunizieren, erfolgt über die Körpersprache. Die Wirkung auf den Kunden steht bei der mündlichen Präsentation im Vordergrund. Darum ist es entscheidend, wie Sie Ihr Thema rüberbringen. Aber was macht eine gute Präsentation aus? Sandra Kuhn zeigt acht Punkte auf die zum Erfolg führen und gibt Ihnen Tipps & Tricks aus ihrer Erfahrung mit auf den Weg. Sandra Kuhn Geschäftsführerin arteverba ; 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Ausstellung der Lieferanten und Sponsoren im Foyer

7 Das Programm 15:15 15:30 Pause: Raumwechsel, Erfrischungen, Networking, Besuch der Ausstellung im Foyer 15:30 Plenum (Aula): «Zukunft Vertrieb im Spannungsfeld einer digitalisierten und vernetzten Geschäftswelt» Wenn die Zukunft zunehmend digitalisiert und vernetzt sein wird, was bedeutet das dann für den Vertrieb von morgen? Und was darüber hinaus könnte ebenfalls das Potenzial besitzen, den Vertrieb wie wir ihn heute kennen, nachhaltig zu verändern? Zwar wird nicht alles, was derzeit diskutiert und thematisiert wird auch relevant für den Vertrieb werden. Die Frage ist nur, was und was nicht? Und entsteht Zukunft nicht aus dem, was wir uns unter ihr vorstellen können oder wollen? Haben wir es also letztendlich selber in der Hand? Dieser Vortrag versucht durch eine Mischung aus Fakten und Erkenntnissen ein Mehr an Klarheit und Struktur in eine aktuell doch recht bunte Begriffswelt zu bringen, sowie Anregungen und mögliche Ansätze für eine aktive und praxisnahe Zukunft an die Zuhörer zu vermitteln. Was Sie aus diesem Vortrag für sich und ihren vertrieblichen Alltag mitnehmen können: Erkenntnisse Zusammenhänge Einordnungen Anregungen. Ansätze und Optionen Ihren Vertrieb der Zukunft aktiv zu gestalten. Hans-Jürgen Hunger CEO ProSelcon GmbH Raum SW102: «Die Einkäufersicht auf B2B-Angebote was Anbieter wissen müssen, um bei den Einkäufern zu punkten» In seinem Vortrag zeigt Christopher Kayatz auf, wie die Einkaufsseite die Anbieter und deren Angebote wahrnimmt. Ausschreibungsprozesse erlauben es dem Einkauf und internen Stakeholder externe Zulieferer intim kennenzulernen, und sich ein Bild von den verfügbaren Fähigkeiten im Supply Markt zu verschaffen. Im Verlaufe dieser Prozesse werden Entscheidungen für zukünftige Verträge gefällt, wenige Firmen gewinnen, viele verlieren eine Ausschreibung. Hier spielen neben Preis sowohl Fähigkeit, wie auch mindset und Stil eine grosse Rolle. Wie denkt das Procurement in diesem Prozess? Was passiert mit der Meinung der internen Stakeholders der Zulieferer in diesen Prozessen? Wie sehen erfolgreiche Ausschreibungsprozesse aus, aus der Einkaufsperspektive beurteilt, und was kann man daraus lernen? Wie haben sich (an konkreten Beispielen) Firmen von anderen unterschieden, und die Partnerwahl offensichtlich einfach gemacht? Christopher Kayatz Vice President Group Procurement Indirects Carlsberg Group 16:15 16:30 Pause: Raumwechsel, Erfrischungen, Networking, Besuch der Ausstellung im Foyer ; 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Ausstellung der Lieferanten und Sponsoren im Foyer

8 Das Programm 16:30 Plenum (Aula): Keynote 3: «Verhandeln als Schlüsselkompetenz im B2B-Umfeld» Verhandeln ist ein Erfolgsfaktor. Deshalb zahlt sich Verhandlungskompetenz in jeder strategischen Herausforderung aus. Wirtschaftliche, politische oder Finanzmarkt-Veränderungen die Herausforderungen im B2B-Umfeld werden immer anspruchsvoller. Umso wichtiger sind in diesem dynamischen Umfeld tragfähige Geschäftsbeziehungen und kluge Problemlösungen. Dafür müssen Sie vor allem eine Disziplin beherrschen: die Kunst des Verhandelns. Denn die besten Strategien nützen nichts, wenn Sie diese nicht erfolgreich umsetzen können. Sobald Sie auf das Zusammenspiel mit Ihren Mitarbeitern/innen, Ihren Vorgesetzten oder Ihren Geschäftspartnern angewiesen sind, kommen Sie um Verhandeln nicht herum. Und nur wer geschickt und zukunftsorientiert verhandelt, kann die Geschicke des Unternehmens erfolgreich beeinflussen. Die gute Nachricht: Verhandlungen kann man gezielt beeinflussen. Hilfestellung, Orientierung und praktische Anleitung dafür liefert das Zürcher Verhandlungsmodell, mit dessen Hilfe Sie systematisch auf Lösungen hinarbeiten können, die nachhaltig mehr Wert schaffen. Finden Sie heraus, welches Potenzial für Sie im Zürcher Verhandlungsmodell steckt und gewinnen Sie einen Einblick in die Erfahrung des Verhandlungsexperten Michael Bullinger. Michael Bullinger Unternehmensinhaber Bullinger Institut für Verhandlungsprozesse ca. 17:00 Plenum (Auditorium): Konferenzabschluss im Plenum inklusive Ziehung der zwei Gewinner des Bid Management Kompendiums im Wert von je CHF 98.- ; 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Ausstellung der Lieferanten und Sponsoren im Foyer

9 Die Referenten (in alphabetischer Reihenfolge, Änderungen vorbehalten) Tobias Ain, Redner, Verkaufstrainer und Autor Tobias Ain begeistert, inspiriert und motiviert als der Praxis-Experte für Verkauf. Als Redner, Verkaufstrainer und Autor lebt er sein Motto: Verkaufen macht Spaß. Über 20 Jahre sammelte er Erfahrung mit echten Kunden im Vertrieb als Projektleiter, Vertriebsleiter und Geschäftsführer. Statt Zeitung auszutragen und Rasen zu mähen, verdiente er sich bereits als Schüler sein erstes Geld als Verkäufer von Parkplatztickets, Flohmarktartikeln und Fischbrötchen. Nach einer handwerklichen Berufsausbildung begann Tobias Ain neben seinem BWL-Studium im Vertrieb mit dem Verkauf von technischen Produkten in der Industrie. Später baute Ain selbst ein erfolgreiches Vertriebsunternehmen mit 30 Mitarbeitern auf. Schon früh begeisterte es Tobias Ain andere Verkäufer zu trainieren und sie mit dem Verkaufsvirus anzustecken. Verschiedene Ausbildungen im Bereich Kommunikation, Train-the-Trainer und Rhetorik bildeten eine gute Grundlage für seine Arbeit. Die Kombination aus Praxiserfahrung im Vertrieb und seine zusätzlichen Ausbildungen als Verkaufstrainer verhelfen seinen Kunden zu wertvollen Impulsen und langfristig wirksamen Trainings. Tobias Ain weiss genau was geht und was in der Praxis nicht funktioniert. Einfache aber wirksame Methoden verhelfen den Teilnehmern seiner Vorträge und Seminare zu Aha-Erlebnissen und mehr Erfolg im Verkauf. Namenhafte Firmen wie DAX-Unternehmen und mittelständische Unternehmen in unterschiedlichen Branchen vertrauen dem Verkaufsexperten. In mehreren Fernsehsendungen von RTL, WDR und Pro7 war er bereits Gast. Pro7 sagt über ihn: Tobias Ain ist DER Verkaufsexperte. Andreas Lucco, Dr. rer. pol., Dozent für Marketing, ZHAW Andreas Lucco lehrt und forscht an der ZHAW-School of Management & Law in Winterthur, wo er die Fachstelle für Integrierte Kommunikation und Digitales Marketing am Institut für Marketingmanagement (IMM) leitet. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen insbesondere die neuronale Kommunikationswirkung, Kundendialog und Total Marketing Integration zur Abstimmung von Marketingaktivitäten in Unternehmen. Ausserdem ist er Studiengangleiter des CAS Kundendialogmarketing.Andreas Lucco hat bei Prof. Manfred Bruhn promoviert und ist seither als Dozent in der Weiterbildung und Lehre tätig. Er war über 6 Jahre als Unternehmensberater für die Deutsche Telekom Consulting (Detecon) im ICT Management und CRM primär in Osteuropa, Deutschland und in der Schweiz tätig. Seit 2004 ist Andreas Lucco als Dozent und Speaker in der Weiterbildung und Lehre tätig.

10 Die Referenten Andy Lynam, Written Communications Specialist, Kühne + Nagel International AG Andy Lynam is a professional writer, editor, content manager and experienced English language specialist in areas as diverse as sales proposals, marketing collateral, corporate communications, blogs, technical manuals and legal documentation. Andy s earlier career experience was in database development and technical sales consultancy, but 15 years ago a growing involvement in writing sales proposals opened the way to his real vocation. After proposal writing roles with Dell UK and Experian, he moved, in 2010, to Switzerland where he is Corporate Marketing and Proposal Content Manager with Kuehne + Nagel, the global logistics provider. Based on his extensive writing and editing experience, his mission is to demystify written English for non-native speakers by highlighting the most common traps and showing how to avoid them. Andy s personal website, BestEnglish.ch, is dedicated to supporting all writers who want to improve their English communication skills. Christopher S. Kälin, CPP APMP Fellow, Managing Partner, CSK Management GmbH Der Gründer von CSK Management unterstützt Firmen mit Live Deal Support, Proposal Management-Training und Prozessberatung, um deren Umsätze zu steigern und die Angebotseffizienz zu erhöhen. Er hat die BidMaster -Methode für ein systematisches Bid Management entwickelt und den Storyline-Ansatz, eine Methode, um einen überzeugenden Roten Faden in Verkaufsbotschaften und in Angebote zu bringen. Seine Karriere führte ihn über mehrere Stationen bei Sony, Arthur D. Little Management Consulting und IBM. Dabei sammelte er umfangreiche Erfahrung in Projekten in Europa, Asien und Südamerika. Als Gründungsmitglied war er Vorsitzender von APMP DACH (Association of Proposal Management Professionals) sowie Regional Director Europa/Afrika. Er erhielt den prestigeträchtigen Fellow Award der APMP und ist der erste Schweizer mit einer APMP- Zertifizierung auf Professional-Stufe (CPP APMP). Christopher S. Kälin verfügt über einen Hochschulabschluss in Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik der Universität Zürich. Er ist ausserdem Gastdozent und Mitglied des Expertenpools der School of Management der ZHAW. Christopher Kayatz, Vice President Group Procurement, Indirects, Carlsberg Group Christopher Kayatz ist in der Schweiz in der Nähe von Baden im Aargau aufgewachsen. Nach seinem Abschluss 2001 an der ETH Zürich in Theoretischer Physik 2001 begann er als Berater bei McKinsey & Company in Stockholm. Er unterstützte diverse Kostenoptimierungsprogramme, diente Private Equity Klienten und vertiefte sich im Bereich Einkauf. Vier Jahre später schloss er sich der Purchasing and Supply Management Practice an und teilte seine Zeit zwischen Professionalisierung des internen Einkaufs, sowie intensiver Klientenarbeit im Bereich des indirekten Einkaufs. Er operierte aus Miami, New York und London gründete er die internen Einkaufsteams in London, 2007 in Prag und 2011 in Shanghai wechselte er zur Carlsberg Group, wo er anfangs operative Kategorien leitete, und später für die Strategie den gesamten indirekten Einkauf (knapp EUR 3m) verantwortlich wurde. Kernpunkte der Arbeit seines Teams sind Outsourcing Entscheidungen, Zulieferer-getriebene Modernisierung der Supply Chain, sowie Kosten- und Working Capital Optimierung.

11 Die Referenten Franziska Brandt-Biesler, Geschäftsführerin, Smart Selling B2B Franziska Brandt-Biesler kommt selbst aus dem B2B-Vertrieb und ist seit 2000 Speakerin zum Thema Smart Selling Verkaufen und Verhandeln. Ihre Vorträge beherrscht sie sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache. Franziska Brandt-Biesler ist Buchautorin von Smart Selling B2B Köpfchen statt Hardcore sowie langjährige Chefredakteurin im GWI-Verlag von Der Verkaufsprofi.Sie ist Lehrbeauftragte der Hochschule Luzern gewann sie für Ihre Arbeit den internationalen deutschen Trainingspreis in Bronze. In ihrem neuesten Buch: So wird verkauft! Werteorientiert Verkaufen mit den 9 Levels beschäftigt sie sich gemeinsam mit Co-Autor Rainer Krumm mit der systematischen Entwicklung von Verkaufsorganisationen. Das Buch erscheint im September 2015 im Gabal Verlag. Hans-Jürgen Hunger, CEO, ProSelcon GmbH Nach seinem Studium in Bremen und London, war Hans-Jürgen Hunger sowohl bei internationalen Konzernen, darunter Alcatel SEL AG und Aventis Pharma, wie auch in mittelständischen und Venture Capital finanzierten Start-Up Unternehmen in leitenden und vertriebsorientierten Funktionen national und international tätig gründete Hans-Jürgen Hunger die ProSelcon GmbH, ein Unternehmen für Full-Service- Vertriebsdienstleistungen, dessen Inhaber er bis zum heutigen Tage ist. Er gilt als erfahrener Experte, wenn es um das Entwickeln und Umsetzen von neuen Gedankenmodellen, operativen Prozessen und Strukturen, dem Erschließen von Markt- und Kundenpotenzialen, wie auch dem Vertrieb von erklärungsbedürftigen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen mit Investitionscharakter geht. Zudem verfügt Hans-Jürgen Hunger über umfangreiches Wissen und Praxiserfahrung in den Bereichen Online-Vertrieb (E-Commerce) und Handel. Michael Berchtold, Director Direct Sales & Business Services, Canon (Schweiz) AG Michael Berchtold schloss Ende 1993 sein Studium am Technikum Winterthur (heute ZHAW) als Elektro-Ingenieur Fachrichtung Informatik mit Dipl. El. Ing. ab und startete seine Karriere 1994 bei Digital Equipment Corporation. Ein berufsbegleitendes Executive MBA an der University of Rochester (NY) komplettierte seinen Rucksack. Seine Karriere führte ihn durch alle relevanten Bereiche von globalen IT Unternehmen. Seit November 2013 verantwortet er als Sales Director von Canon (Schweiz) AG den Direktverkauf im B2B-Bereich. Zudem leitet Michael Berchtold bei Canon die Abteilung Business Services, die sich mit Business Prozess Outsourcing Lösungen rund um die Unternehmensdigitalisierung beschäftigt.

12 Die Referenten Michael Bullinger, Unternehmensinhaber, Bullinger Institut für Verhandlungsprozesse Zürich «Wer seine Werte kennt, verhandelt nachhaltig Mehrwert.» Als Sohn eines Kleinunternehmers hat Michael Bullinger ein Grundsatz in seinem Leben geprägt: Ein Geschäft ist dann ein gutes Geschäft, wenn beide Seiten damit zufrieden sind. Als Linienpilot und Mitglied des Chefpilotenteams der Swissair erfuhr er sehr direkt, welche Auswirkungen das Scheitern wichtiger Verhandlungen haben kann. Die gigantische Wertvernichtung beim Konkurs der Fluglinie hatte einen wesentlichen Einfluss darauf, dass er beschloss, sich beruflich dem Thema Verhandeln zu widmen. Als Teaching Assistant im Team vom Harvard Negotiation Project an der Harvard Law School in Cambridge MA sowie als Geschäftsführer eines Anbieters für Dienst leistungen im Verhandlungsbereich arbeitete er dann intensiv mit dem Harvard-Konzept. Während dieser zehn Jahre hat er einige Tausend Personen in Verhandlungsführung trainiert sowie viele Mediationen in echten Konfliktfällen geleitet. Immer wieder begegnete er jedoch Situationen, in denen die Fokussierung auf die Sach- und Beziehungs ebene zu kurz griff. Das gab den Anstoss, seine Erfahrung in einem eigenen Modell zu systematisieren. Im Zürcher Verhandlungs modell erweitert er deshalb die Perspektive auf die Persönlichkeit und die Werte und schafft damit die Voraussetzung, um auch in anspruchsvollsten Situationen die Übersicht behalten und auf praxistaugliche Handlungsoptionen zurückgreifen zu können. Sandra Kuhn, lic.iur. HSG, Geschäftsführerin Arteverba Sandra Kuhn ist Gründerin und Geschäftsinhaberin von arteverba und hilft ihren Kunden bei der Vorbereitung und Durchführung von erfolgreichen Pitch-Präsentationen. Sie hat über zehn Jahre Erfahrung im Bereich Proposal Management. Bei Big4 Unternehmen hat sie Proposal Prozesse definiert, Teams aufgebaut und geleitet sowie etliche Trainings entwickelt und durchgeführt. Sandra Kuhn hat zahlreichen Teams in Big4 Unternehmen geholfen, wichtige Pitches zu gewinnen. Sie ist ausgebildete Juristin (lic.iur HSG). Torsten Herrmann, Dipl.-Kfm., Inhaber, Chain Relations Torsten Herrmann ist Inhaber der Inbound-Marketing-Beratungsagentur chain relations in Frankfurt am Main. Das Unternehmen bietet seit 2009 die Online-Generierung und Weiterentwicklung von Leads mit Hilfe von Online-Marketing-Tools und Marketing-Automation- Systemen wie Act-On, Evalanche und HubSpot an. Die Agentur betreut vor allem HighTech- und Professional Services-Unternehmen. Nach langjähriger Erfahrung als PR- und Marketing-Manager startete er 2002 chain relations. Als Berater hat Torsten Herrmann für dutzende Unternehmen gearbeitet vom 1-Mann-Start- Up bis zum internationalen Großkonzern. In der Schweiz ließ er sich von Umberto Saxer zum Verkäufer weiterbilden und übernimmt seitdem Vertriebsaufgaben im eigenen sowie in Kundenunternehmen. Torsten Herrmann ist Diplom-Kaufmann und hat sein Studium 1994 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main abgeschlossen. Schwerpunkte waren Marketing, Industriebetriebslehre, Organisationstheorie sowie Logistik & Verkehr. Parallel studierte er Philosophie mit den Schwerpunkten Ethik, Logik sowie Soziologie.

13 Die Referenten Moderatoren Klaus Pohlmann, CF APMP, Partner, CSK Management GmbH Klaus Pohlmann ist Partner bei CSK Management. Er verfügt über ein tiefgehendes Know-how im Bereich des Bid- und Proposal-Managements, dass er in Großunternehmen unterschiedlicher Branchen in über 20 Jahren global gesammelt hat. Seine Stationen führten ihn über EDS, Sharp Electronics, Logica, Lufthansa Systems und Computacenter. Seine Erfahrungen reichen von der Qualifizierung von Opportunities über Führung und Coaching internationaler Bid Teams bis hin zur Verhandlung von Verträgen mit Kunden und Partnern. Seine Schwerpunkte liegen insbesondere im Risiko-Management, in der Prozessberatung, im internationalen Business Development und im On-site Coaching von Bid Teams. Er hat als verantwortlicher Bid Manager unzählige Outsourcing-Deals von der Opportunity-Qualifizierung bis zur Vertragsverhandlung betreut und das Team über die Ziellinie geführt. Klaus Pohlmann besitzt einen Hochschulabschluss in Betriebswirtschaftslehre der Fachhochschule Gießen-Friedberg und ist zertifiziertes Mitglied von APMP (Association of Proposal Management Professionals). Dr. Rainer Fuchs, Leiter Product Management Center der ZHAW Nach seinem Studium der Physik an der Universität Konstanz sowie Promotion und Zweitstudium (Industrial Engineering) an der ETH Zürich arbeitete Rainer Fuchs als Entwicklungsingenieur und Product Manager unter anderem bei Mettler-Toledo Prozessanalytik. Nach einem mehrjährigen Ausflug in die Strategieberatung kehrte er wieder in die Schweizer Anlagenindustrie zurück, wo er beim Laborrobotikhersteller Tecan verschiedene Positionen bekleidete (Leiter Product Management, Leiter Innovation Management, Leitung Business Unit Diagnostik). Seit August 2012 leitet er das Product Management Center der ZHAW.

14 Tickets und Preise Anmeldung Melden Sie sich noch heute online unter zur Konferenz an (bitte klicken Sie auf den obigen Link oder kopieren Sie ihn in Ihren Browser). Dort finden Sie das Anmeldeformular. Wir freuen uns auf Sie! Teilnehmergebühr Normaltarif pro Person (exkl. MwSt.) Reguläre Teilnehmer CHF (EUR 225,-) ab 3 Personen: CHF (EUR 185,-) ab 8 Personen: CHF (EUR 165,-) APMP-Mitglieder, ZHAW-Studierende oder Teilnehmer mit Promo-Code gemäss Gutschein-Code Die Teilnehmergebühr berechtigt nicht nur zur Teilnahme an der Konferenz, sie beinhaltet auch das Konferenzpackage mit der Konferenzbroschüre mit allen Informationen. Inklusive sind ebenfalls das Mittagessen im Foyer, Snacks in den Pausen sowie die bereitgestellten Getränke während der Konferenz. Eventuelle Zusatzleistungen wie weitere Getränke und Übernachtung in den Hotels zahlen Sie bitte direkt. Rechnung / Bezahlung Die Anmeldung und die Bezahlung erfolgen grundsätzlich online (via Kreditkarte oder PayPal). Sie erhalten nach Ihrer Online-Anmeldung eine Bestätigung und eine Rechnungskopie. Falls Sie es wünschen, können Sie gegen eine Handling-Gebühr auch per Rechnung bezahlen. Bitte beachten Sie, dass die Rechnung VOR der Konferenz fällig ist. Rücktritt / Storno Storno sind jederzeit unter Anrechnung einer Storno-Gebühr von CHF 30.- möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen bei einem Rücktritt nach dem oder bei einem No-Show die volle Teilnahmegebühr verrechnen müssen. Organisation CSK Management GmbH, Seestrasse 235, CH-8704 Herrliberg Leitung / Kontakt Christopher S. Kälin Tel Wir helfen Ihnen gerne weiter! Konferenzort und -Datum Campus ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) St. Georgen-Platz CH-8401 Winterthur Konferenz: 3. September 2015, 09:00 17:00 Uhr

15 Informationen zur Konferenz-Location So finden Sie uns Mit dem Auto: A1, Ausfahrt Oberwinterthur oder Winterthur Töss. Dann immer Richtung Zentrum/Bahnhof. Parkhäuser: Coop/Manor (450 PP), Theater Parkhaus Theater Mit der SBB: Von Zürich Hbf nach Winterthur: S 12 alle 30 Minuten, jeweils.18 und.48, oder die ICs Zürich-St. Gallen und IR Zürich-Schaffhausen. Fahrtdauer Minuten. Von Zürich Flughafen: IC- und IR-Züge alle 20 Minuten, Fahrtdauer 15 Minuten Von St. Gallen: IC- und IR-Züge. Alle 30 Minuten. Fahrtdauer Minuten. Von Schaffhausen: IC- und IR-Züge. Alle 30 Minuten. Fahrtdauer 35 Minuten.

16 Hotels in der Nähe Hotels Hotel Kategorie Einzelzimmer Doppelzimmer Details BEST WESTERN Hotel Wartmann *** CHF (statt CHF ) + City Tax CHF 2.50 pro Person/Logiernacht BEST WESTERN Hotel Wartmann inklusive reichhaltiges Frühstücksbuffet, Service und MwSt. Begrenztes Spezial-Kontingent für die 3B- Konferenz: Am Bahnhof Winterthur Rudolfstrasse Winterthur alle Zimmer mit Klimaanlage, Bad oder Dusche, WC, Haartrockner, Schminkspiegel, TV/Radio, Telefon, Minibar, Safe, grosszügige Arbeitsfläche mit allen Anschlüssen, Sicherheitsschloss alle Zimmer sind Nichtraucher- Zimmer Raucherlounge Nichtraucherlounge zum Arbeiten und Verweilen Arbeitsstationen mit Drucker und Scanner in der Lobby GRATIS Swisscom WLAN im ganzen Haus GRATIS Kaffee und Tee 24 Stunden GRATIS Welcome Drink im Hotelzimmer Vier Elektrofahrräder zur freien Verfügung für unsere Gäste 24 Stunden Réception vergünstigte Tarife im gegenüberliegenden Parkhaus 5% Rabatt auf sämtliche Konsumationen im Steakhouse & Restaurant Tel Fax Minuten zu Fuss. Buchung nur telefonisch. Bitte Stichwort "3B-Konferenz" angeben. Hotel Banana City **** ab CHF (Stand Juni 2015) 5 Minuten zu Fuss. ab CHF (Stand Juni 2015) Schaffhauserstrasse Winterthur Tel

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

INBOUND MARKETING BRINGT VERTRIEB UND MARKETING ZUSAMMEN

INBOUND MARKETING BRINGT VERTRIEB UND MARKETING ZUSAMMEN INBOUND MARKETING BRINGT VERTRIEB UND MARKETING ZUSAMMEN 3B Konferenz 03.09.2015, Winterthur 1 Was wir machen Inbound Marketing Lead-Generierung für B2B Public Relations Bekanntheitsgrad steigern über

Mehr

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Vom Projekt- zum Multiprojektmanagement. Crossing Borders. Studienleitung und Zusammenarbeit mit: Tagungsprogramm 08.15

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Management Seminare Frühling/Sommer 2014

Management Seminare Frühling/Sommer 2014 Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Management Seminare Frühling/Sommer 2014 www.hslu.ch/management-seminare 12 Online-Marketing ist Chefsache Datum und Ort Mittwoch, 14. und Donnerstag, 15.

Mehr

Pitches Pitches und Vorleistungen für Events und Messen optimieren

Pitches Pitches und Vorleistungen für Events und Messen optimieren Einladung zum Themenworkshop: Pitches Pitches und Vorleistungen für Events und Messen optimieren DATUM/ZEIT Donnerstag, 18. April 2013 09.00 16.00 Uhr ORT Sitzungszimmer Rufener events Ltd. BSW Mühlebachstrasse

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Akquise ist keine Krise Akquise sichert Ihr wirtschaftliches Überleben

Akquise ist keine Krise Akquise sichert Ihr wirtschaftliches Überleben Training & Seminar Akquise ist keine Krise Neukunden gewinnen mit System 10. + 11. Dezember 2009 Mallinckrodtstr. 320 44147 Dortmund Das Thema Unternehmen leben nicht von dem was sie produzieren, sondern

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

GS1 onspot Lean Management

GS1 onspot Lean Management Mittwoch, 29. Juni 2016 Medartis AG Basel GS1 onspot Lean Management Mit Lean Management zur Prozessexzellenz - Ein Mythos oder längst Realität? Mit Unterstützung von Mit Lean Management zur Prozessexzellenz

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com DAS INBOUND MARKETING SPIEL Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com Vorwort Leads das ist die Währung, die wirklich zählt. Denn aus Leads werden im besten Fall Kunden. Und die wertvollsten Leads sind

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Der Trainingspartner

Der Trainingspartner Der Trainingspartner kreatives Trainernetzwerk für den technischen Mittelstand Seminar Profi im Technischen Vertrieb (Kompaktseminar) DTP-Seminar Profi im technischen Vertrieb Seite 1 Seminartitel: Profi

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005

IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005 IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005 impello Ich gebe den Anstoß Standort Nürnberg Microsoft Certified Partner» Kompetenz Business Solutions» PreSales

Mehr

Operational Excellence in China

Operational Excellence in China Operational Excellence in China Management Talk 24. Oktober 2008 Hotel Hilton, Zürich Airport Talkgäste: Andreas B. Ryser, Senior Key Account Manager, Schindler Elevator Ltd., Top Range Division, Ebikon

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Vorsprung verschaffen! Neue Chancen durch vertriebsunterstützende IT Anwendungen?

Vorsprung verschaffen! Neue Chancen durch vertriebsunterstützende IT Anwendungen? Vorsprung verschaffen! Neue Chancen durch vertriebsunterstützende IT Anwendungen? Fachforum Vertrieb am 13. April 2016 Bei Leica Camera / Am Leitz Park 5, 35578 Wetzlar 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr Spannende

Mehr

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER www.thoutberger.com - info@thoutberger.com - 052 335 40 22 INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER SPEZIALIST FÜR SUPPLY CHAIN STRATEGIE UND GLOBAL SOURCING 1. AUSGABE PROFESSIONAL PEOPLE Aktuelles zum Thema Supply

Mehr

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich Mittwoch, 26. November 2014, 13.30 17.00 Uhr Anschliessend Apéro

Mehr

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16. First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.30 Uhr Eine Website ist wie ein Aussendienstmitarbeiter, der dem Kunden alle Produkte

Mehr

Mit Key-Accounts Erfolg gestalten

Mit Key-Accounts Erfolg gestalten Mit Key-Accounts Erfolg gestalten Die Key-Account-Manager-Ausbildung SORGFÄLTIG AUSWÄHLEN GRÜNDLICH KENNEN ERFOLGREICH MACHEN Wer profitiert von der Key-Account-Management-Ausbildung? Alle Führungskräfte

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

Unternehmensblogs Strategie, Redaktion, Praxistipps. Ein Überblick. München, 18. Juni 2015 Meike Leopold, IHK München

Unternehmensblogs Strategie, Redaktion, Praxistipps. Ein Überblick. München, 18. Juni 2015 Meike Leopold, IHK München Unternehmensblogs Strategie, Redaktion, Praxistipps Ein Überblick München, 18. Juni 2015 Meike Leopold, IHK München Start Talking Vom Monolog zum Dialog Meike Leopold Journalistin, Expertin für (Online-)PR,

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Business-Frühstück für Familienunternehmen

Business-Frühstück für Familienunternehmen Einladung Business-Frühstück für Familienunternehmen Am 20. April 2012 in Nürnberg Einladung Als Referent spricht Herr Klaus Kobjoll, Inhaber des Hotels Schindlerhof, zum Thema: Motivaction - Mit engagierten

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Webinar Virtuelle Teams

Webinar Virtuelle Teams Webinar Virtuelle Teams Wie führt man virtuelle Teams erfolgreich? We bring your strategy to life! Katrin Koch 05. Oktober 2015 16:30Uhr Training & Consultancy Management & Leadership Marketing & Sales

Mehr

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1 Lead Management und Sales Performance Relevante B2B Marketing Events 2012 Lead Management Summit 2015 1 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf 2014 Lead Management Summit 2015 - Grundkonzept - Ihr Partnermodell

Mehr

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation www.kuzinski-coaching.de/training Eine überzeugende Konzeption Nach dem Baukasten-Prinzip stehen Ihnen eine Reihe von Trainings- en zur Verfügung, die

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Der Kongress. Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Kongress. Sehr geehrte Damen und Herren, Vertriebskongress der Druck- und Medienbranche Top-Speaker geben Impulse und stellen Tools für Ihren erfolgreichen Vertrieb vor. 29. Oktober 2015 in Düsseldorf. Der Kongress Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management« -Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«Wie verändern Sie mit Lean Management die Organisation Ihres Unternehmens und beeinflussen die Kultur positiv? Sie haben Lean Management in Ihrem

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar - Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

«Die Wachstumsformel wie Unternehmen florieren, statt einfach nur grösser zu werden» Medienpartner:

«Die Wachstumsformel wie Unternehmen florieren, statt einfach nur grösser zu werden» Medienpartner: Montag, 18. Januar 2016, 17.00 Uhr, Villa Boveri, Baden Abendveranstaltung von focus on future «Die Wachstumsformel wie Unternehmen florieren, statt einfach nur grösser zu werden» Medienpartner: Abendveranstaltung

Mehr

VITA THOMAS KLEIN FACHAUTOR SOCIAL MEDIA EXPERTE DOZENT. Am Gerichtshaus 52-45259 Essen - Tel. (01 51) 255 055 11 - tk@sentimeo.com - www.sentimeo.

VITA THOMAS KLEIN FACHAUTOR SOCIAL MEDIA EXPERTE DOZENT. Am Gerichtshaus 52-45259 Essen - Tel. (01 51) 255 055 11 - tk@sentimeo.com - www.sentimeo. VITA THOMAS KLEIN Am Gerichtshaus 52-45259 Essen - Tel. (01 51) 255 055 11 - tk@sentimeo.com - www.sentimeo.com FACHAUTOR SOCIAL MEDIA EXPERTE DOZENT THOMAS KLEIN BERUFSERFAHRUNG Geburtsdatum 29.06.1973

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

FLOW Kommunikation: Mit Leichtigkeit überzeugen! entspannt Wirkung erzielen mit dem FLOW-Prinzip

FLOW Kommunikation: Mit Leichtigkeit überzeugen! entspannt Wirkung erzielen mit dem FLOW-Prinzip FLOW Kommunikation: Mit Leichtigkeit überzeugen! entspannt Wirkung erzielen mit dem FLOW-Prinzip FLOW zu erleben im zwischenmenschlichen Kontakt ist die beste Burnout Prophylaxe, die die Wissenschaft kennt.

Mehr

Extra 2: Persönlichkeitscoaching für Studenten

Extra 2: Persönlichkeitscoaching für Studenten Extra 2: Persönlichkeitscoaching für Studenten 4 Extra 2: Persönlichkeitscoaching für Studenten von Barbara Foitzik und Marie-Luise Retzmann Nicht nur im Fach- und Führungskräfte-Kontext gewinnt Coaching

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Einladung. solution Forum Sales Force Management. Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf

Einladung. solution Forum Sales Force Management. Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf Einladung solution Forum Sales Force Management Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf Solution Forum Sales Force Management (SFM) In den vergangenen Jahren haben wir

Mehr

5. Winterthurer Wirtschaftsrechtstag Compliance Management Herausforderung und Chance

5. Winterthurer Wirtschaftsrechtstag Compliance Management Herausforderung und Chance 5. Winterthurer Wirtschaftsrechtstag Compliance Management Herausforderung und Chance Donnerstag, 7. Mai 2015 15.00 20.00 Uhr Volkartgebäude, Winterthur Von der Inspiration zur Interaktion. Crossing Borders.

Mehr

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie Dr. Wolfgang Martin Analyst Dipl.-Wirtsch.-Ing. Julian Eckert Stellv. Leiter Forschungsgruppe IT-Architekturen, FG Multimedia Kommunikation, Technische

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Jahresevent 2013: mbusiness. 12. September 2013 PROGRAMM

Jahresevent 2013: mbusiness. 12. September 2013 PROGRAMM Jahresevent 2013: mbusiness 12. September 2013 PROGRAMM PROGRAMM Datum/Ort 12. September 2013 / ETH, Rämistrasse 101, 8006 Zürich, Hauptgebäude HG E 7 und Foyer E-Süd 14:00 14:15 Eintreffen der Gäste 14:15

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Referenten. Das Programm: Profitieren Sie von diesen Präsentationen und Vorträgen! Datum: Dienstag, 31. Mai 2016, 0900 1700 Uhr

Referenten. Das Programm: Profitieren Sie von diesen Präsentationen und Vorträgen! Datum: Dienstag, 31. Mai 2016, 0900 1700 Uhr Konferenz-Partner: Das Programm: Profitieren Sie von diesen Präsentationen und Vorträgen! Geistige Brandstiftung Wie Sie trotz höherer Preise den Zuschlag erhalten! Von Ecken und Ösen öffentlicher Ausschreibungen

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

«Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management»

«Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management» Impulsseminar für Mitglieder von Aufsichtsorganen «Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management» Lehrstuhl für Logistikmanagement Universität St.Gallen (LOG-HSG), Schweiz Kommunikations- und Wirtschaftsberatung

Mehr

Social media Manager. Social media marketing Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.

Social media Manager. Social media marketing Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4. Social media Manager Verdienst: 36.000 EUR Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.000 Social media marketing Lehrgangsbeschreibung Stand der Lehrgangsbeschreibung 06.05.16 Seite 1 von 5 Einführung

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Wie man Post Merger Integration richtig macht

Wie man Post Merger Integration richtig macht Wie man Post Merger Integration richtig macht Themen Welcher M&A-Typ ist Ihr Unternehmen, und welche PMI-Kompetenzen müssen Sie haben? Wie gestalten Sie entsprechend Ihrem M&A-Typ Post Merger Integration?

Mehr

Einkaufsverhandlungen zum Erfolg führen

Einkaufsverhandlungen zum Erfolg führen Einkaufsverhandlungen zum Erfolg führen Preisgespräche gewinnen Kostenvorteile erzielen Einkaufsergebnisse optimieren IMPULSTAGUNG ST.GALLEN CONSULTING GROUP Deal or no Deal? Wie fit ist Ihr Einkaufsteam

Mehr

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen.

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. Wir machen das Training. Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. AKZENTUIERT PRAXISNAH ENGAGIERT Vom Wissen zum Können DYNAMISCH ORGANISIERT SYNERGETISCH 2 APEDOS Training APEDOS Training 3 Führung

Mehr

STRATEGISCHER EINKAUF HEUTE UND MORGEN BESSER BESCHAFFEN BESSER DASTEHEN!

STRATEGISCHER EINKAUF HEUTE UND MORGEN BESSER BESCHAFFEN BESSER DASTEHEN! STRATEGISCHER EINKAUF HEUTE UND MORGEN BESCHAFFEN DASTEHEN! 1-TAGES EXPERTENWORKSHOP FÜR EINKAUFSVERANTWORTLICHE BESCHAFFEN, DASTEHEN! Villa Rothschild Königstein Frankfurt Worum es geht: Um Sie! Einkauf

Mehr

Supply Chain und Lean Management wo liegen die grössten Verbesserungspotenziale? Mega-Boom Digitalisierung Aluminium Werkstoff der Zukunft

Supply Chain und Lean Management wo liegen die grössten Verbesserungspotenziale? Mega-Boom Digitalisierung Aluminium Werkstoff der Zukunft Einladung zur Fachveranstaltung Supply Chain und Lean Management wo liegen die grössten Verbesserungspotenziale? Mega-Boom Digitalisierung Aluminium Werkstoff der Zukunft Veranstaltungsort: stürmsfs, Goldach

Mehr

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Name: Torsten Heinson Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation:

Mehr

R&D Outsourcing Management

R&D Outsourcing Management R&D Outsourcing Management Professionelles Management von R&D Outsourcing Prozessen 5. Mai 2015 Karlsruhe Kurzprofil Zielgerichtete Auswahl von Dienstleistern Dienstleister-Pool professioneller Aufbau

Mehr

CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen

CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen Change is hard because people overestimate the value of what they have and underestimate the value

Mehr

Die Unternehmensherausforderung der Zukunft lautet: Kompetenzkapital bilden - my coach startet die Mission Deutschland.

Die Unternehmensherausforderung der Zukunft lautet: Kompetenzkapital bilden - my coach startet die Mission Deutschland. my coach - Deutsches Institut für Kompetenzentwicklung Hindenburgstr.51 94469 Deggendorf PRESSEMITTEILUNG Deggendorf, 27. April 2010 Tel.: 0991/ 28093967 Fax.: 0991/ 28093968 info@mycoach-institut.de www.mycoach-institut.de

Mehr

Strategische Planung

Strategische Planung PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung Neue Wege in turbulenten Zeiten Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF 17. Mai 2011 17. November

Mehr

Mit Motivation zu Spitzenleistungen

Mit Motivation zu Spitzenleistungen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Mit Motivation zu Spitzenleistungen Richtig motivieren

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

«Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen

«Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen M A N A G E M E N T T A L K «Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen O Datum I Ort 13. JANUAR 2016 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen O Referenten CHRISTOPH HOLLENSTEIN Head of Global Customer

Mehr

SEM-/SEO-Manager/-in IHK

SEM-/SEO-Manager/-in IHK Fachseminar SEM-/SEO-Manager/-in IHK Wissen, was Suchmaschinen wollen! Veranstaltungslink Programminhalt Modul 1, Trainer: Stefan Bauer: Suchmaschinenoptimierung (SEO) SEO-Grundlagen Technische SEO (Grundlagen,

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING for more profit and more knowledge CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES «We make great people greater and great brands greater.» René Gut about René Gut René Gut hat als General Manager bei

Mehr

Welche Kernfragen für 2012 bewegen Sie als Unternehmer? 1. Warum sollte es uns als Unternehmen in 5 Jahren noch geben?

Welche Kernfragen für 2012 bewegen Sie als Unternehmer? 1. Warum sollte es uns als Unternehmen in 5 Jahren noch geben? Wolfgang R. Grunwald Business Coach & Sparring-Partner Diplom-Kaufmann & NLP-Practitioner Vorsprung durch Querdenken und Erfahrung 35 Jahre Praxis Business Coaching 2012: Strategie Markt Kunden - Prozesse

Mehr

SEMINAR KuNdENoRIENtIERuNg leben. gemeinsam MIt den KuNdEN wachsen.

SEMINAR KuNdENoRIENtIERuNg leben. gemeinsam MIt den KuNdEN wachsen. SEMINAR Kundenorientierung leben. Gemeinsam mit den Kunden wachsen. DAS SEMINAR IHR NUTZEN Ihr individuelles Management-SEMINAR zu Wissen, Erkenntnis UND Wachstum ihres unternehmens Haben Sie bereits einmal

Mehr

Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte mit TQM die Finanzkrise vermieden werden können?

Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte mit TQM die Finanzkrise vermieden werden können? Jürgen Traub Hauptgastredner, Vorstand, Economic Forum Deutschland e. V. Mit einem Co-Referat von Herrn Manfred de Vries, Deutsche Bank i.r. Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte

Mehr

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH INHALTSÜBERSICHT 01 Stellenanzeige 02 Unsere Bereiche 03 Karrierepfade 04 Warum zu Valiton wechseln 05 Eckdaten zu Valiton 06 Unsere Standorte 01 STELLENANZEIGE Sie suchen Eine positive und professionelle

Mehr

Die Energie der 4 Elemente

Die Energie der 4 Elemente Die Energie der 4 Elemente The Power of Generating an Effect Effects Steigerung der Unternehmens- Performance Optimierung der Zielerreichung in Projekten Verbesserung der Teamarbeit Nachhaltige Verhaltensänderungen

Mehr

In Zusammenarbeit mit

In Zusammenarbeit mit In Zusammenarbeit mit Fit sein für die Digitale Transformation 2 Tages-Konferenz für KMU mit Vor-Programm: 1 Plenum, 16 Räume als Lernwerkstätten, grosszügige Networking- & Berater-Zonen für one-to-one

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2012

Einladung zum Praxisdialog ERP 2012 Einladung zum Praxisdialog ERP 2012 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 27. September 2012 Einstein Congress, St. Gallen «Innovation durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Deutscher PR-Tag 2005 Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Einführung Normalfall Change interne Kommunikation als Motor des Wandels Dr. Jutta Rosenkranz-Kaiser Rosenkranz &

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

SPECIAL: Rhetorik Paket der agite akademie

SPECIAL: Rhetorik Paket der agite akademie SPECIAL: der agite akademie FR 09.10.15 Reden Sie schon, oder schwafeln Sie noch? 1. Reihe Wie gelingt es, dass sich die Zuhörer meine Botschaft auch merken? mehr Infos Teilnehmer: mind. 5 max. 10 Personen

Mehr

Erfolgreich überzeugen!

Erfolgreich überzeugen! Tagesseminare Patric P. Kutscher Erfolgreich überzeugen! Die besten Kommunikations-Tipps an einem Tag Zwei Termine zur Auswahl! Reden kann jeder. Überzeugen auch! Wir Menschen kommunizieren ständig. Und

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

Das große. Bid-Management- Kompendium. Factsheet und Inhaltsverzeichnis

Das große. Bid-Management- Kompendium. Factsheet und Inhaltsverzeichnis Das große Bid-Management- Kompendium Factsheet und Inhaltsverzeichnis Das große Bid-Management-Kompendium 470 Seiten geballtes Bid-Management-Know-how mit über 100 Abbildungen, Tabellen, Checklisten und

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Wir holen die Kunden ins Haus

Wir holen die Kunden ins Haus Ihr Partner für professionellen Kundendienst www.kunden-dienst.ch begeistern, gewinnen, verbinden Wir holen die Kunden ins Haus Geschäftshaus Eibert Bürgstrasse 5. 8733 Eschenbach Telefon +41 55 210 30

Mehr