02 PROGRAMM On stage. Highlights literatur + Festivals 06 ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND MARKETING

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "02 PROGRAMM On stage. Highlights literatur + Festivals 06 ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND MARKETING"

Transkript

1 KÜNSTLERISCHE BILANZ 2014

2 Inhalt Vorwort 02 PROGRAMM On stage Highlights (Fotos on stage) Highlights literatur + Highlights MUSIK INTERNATIONAL Highlights MUSIK heimisch Highlights GESELLSCHAFT/Wissenschaft Festivals PROGRAMMZYKLEN WORT PROGRAMMZYKLEN musik PROGRAMMZYKLEN SPEZIAL 03 radioaufzeichnungen 04 CD-Produktionen 05 RÄUMLICHKEITEN / Vermietungen 06 ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND MARKETING 07 Sponsoren und Partner 08 KUNstraum RADio 09 backstage 10 team / Service Stand: April 2015 Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Thomas Wohinz Coverfoto: Ingo Pertramer PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

3 01 Vorwort 3 Seit nunmehr fast 20 Jahren ist das ORF RadioKulturhaus das beste Beispiel für das breite Kulturverständnis des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Und wird es auch weiterhin sein: Auch wenn die Radioredaktionen ins neue ORF-Zentrum übersiedeln, bleibt der Kulturstandort Argentinierstraße mit dem RadioKulturhaus, den Studios, dem Großen Sendesaal als Heimat des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien und dem RadioCafe als Veranstaltungsstätte und kultureller Knotenpunkt bestehen. Konzerte, Lesungen, Aufführungen, Gesprächsabende das RadioKulturhaus wird auch in Zukunft eine Plattform für Kulturschaffende aus aller Welt bieten. So wie auch 2014: Knapp 350 Veranstaltungen mündeten in Sendeminuten im Radio. Das zeigt: Kultur ist für den ORF ein unschätzbares Gut, das in dieser Breite zu vermitteln, nur ein öffentlich-rechtlicher Sender imstande ist. Beinahe Besucherinnen und Besucher sorgten 2014 für 70 % Auslastung. 308 Veranstaltungen oder 89 % hatten Österreichbezug. In 155 Sessions gab es Live-Musik, 89 % kam aus Österreich. Das unterstreicht einmal mehr die Rolle des ORF als größter Kulturproduzent des Landes. Zur Kulturproduktion und -vermittlung trägt die Institution RadioKulturhaus also wesentlich bei als Bühne für die ORF-Programmabteilungen, als öffentlichmediale Plattform für österreichische Künstler und Künstlerinnen und als Forum für öffentlichen Meinungsaustausch. Das alles belegt die Bilanz 2014, zu der ich sehr herzlich gratuliere. Dr. Alexander Wrabetz ORF-Generaldirektor Das RadioKulturhaus ist Plattform für die österreichische Kulturszene, Anlaufstelle für die Kreativen dieses Landes und Vermittler und Förderer heimischer Kultur. Auch 2014 war das ORF RadioKulturhaus Bühne für große, gefeierte österreichische Künstlerinnen und Künstler genauso wie für jene, die am Beginn ihrer Karriere stehen. So war mit Kreisky, Sado-Maso Guitar Club, Bo Candy & His Broken Hearts und Clara Blume die österreichische Clubszene in zu Gast. Bei Gerhard Tötschinger in "Aus dem Archiv" waren "Die Hörbigers" Christiane Hörbiger, Elisabeth Orth und Cornelius Obonya zum Gespräch ebenso wie Erni Mangold und Otto Schenk. Im Oktober startete ein neues Gesprächsformat im KlangTheater, in dem Alfred J. Noll mit Vea Kaiser und Robert Menasse über die "Kunst der Demokratie"diskutierte. Aleksey Igudesman begeisterte mit virtuosem Geigenspiel und Stand-up-Comedy das Publikum ebenso wie die neuen Größen am Wienerlied-Himmel, Martin Spengler & die foischn Wiener mit souligem Groove im Wechselspiel mit dem Dreivierteltakt. Fortgesetzt wurden die auch in Ö1 zu hörenden Produktionen "Klartext" und "Im Zeit-Raum", und natürlich gab es exzellente Konzerte des ORF-RSO Wien. Das Angebot der ORF RadioKulturhaus-Karte mit ihren zahlreichen Vorteilen fand auch im vergangenen Jahr sehr großen Anklang bei unserem Publikum. Ich freue mich, dass die Möglichkeit, Kultur zum halben Preis zu genießen und dabei das RadioKulturhaus zu unterstützen, auf so große Resonanz stößt. Ich wünsche Ihnen auch im Jahr 2015 interessante, vergnügliche und ganz besondere Abende im ORF RadioKulturhaus, Ihr Mag. Karl Amon ORF-Radiodirektor

4 01 Vorwort 4 Eine Symbiose, sagt der alles wissende Brockhaus, ist "das Zusammenleben artverschiedener, aneinander angepasster Organismen zu gegenseitigem Nutzen". Obwohl der Brockhaus sich bei dieser Definition natürlich in erster Linie auf Tiere, Pflanzen, Flechten oder Bakterien bezieht viel besser könnten auch wir das Verhältnis von RadioKulturhaus und Ö1 nicht beschreiben. Es ist ein Verhältnis zu "gegenseitigem Nutzen". Das Radio- Kulturhaus beherbergt und organisiert Veranstaltungen, Ö1 zeichnet sie auf, sendet sie zeitversetzt oder, wie den samstäglichen "Ö1 Klassik-Treffpunkt" oder die traditionelle "Hörspiel-Gala", live. Moderator/innen und Sendungsmacher/innen treten aus ihrer Anonymität, haben plötzlich nicht nur eine Stimme, sondern zur Stimme auch ein Gesicht. Viele der Veranstaltungsreihen des RadioKulturhauses sind heute aus dem Programmangebot von Ö1 nicht mehr wegzudenken. "Im Zeit-Raum" etwa, in dem Johannes Kaup und seine Gäste den wesentlichen Seinsfragen auf den Grund gehen, der "Klartext", in dem Klaus Webhofer Politiker/innen ebenfalls live auf den Zahn fühlt, die Hörspiel- und Featurereihe "Im Zauberberg", wo das Publikum Einblicke in die Schaffensweise von Radiomacher/innen und Künstler/innen nehmen kann, oder die monatlich stattfindende "Literarische Soiree", bei der versierte Literaturfachleute ohne sich ein Blatt vor den Mund zu nehmen engagiert über neue Bücher diskutieren. Die eigentlichen Nutznießer dieser Symbiose sind aber ohne Frage Sie. Egal ob als Besucher/in des RadioKulturhauses oder als Hörer/in von Ö1: Sie haben die Möglichkeit uns vor Ort oder live zu erleben, und wir haben die Chance, Sie auch einmal persönlich kennenzulernen. Denn schließlich arbeitet Ö1 nicht für irgendein Publikum. Nein, wir arbeiten gezielt für Sie. Für eine erfolgreiche Saison mit noch mehr Veranstaltungen, neuen Formaten und herausragenden Künstler/innen möchte ich mich diesmal ausdrücklich bei allen Beteiligten bedanken, die allabendlich den reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen ermöglichen, Künstler/innen und Besucher/innen kompetent wie gleichermaßen freundlich betreuen und für einen gelungenen Abend verantwortlich zeichnen. Dies gelingt unter den effizienten Vorgaben nur als perfekt organisiertes, gut eingespieltes Team. Insbesondere der ORF-Technik, für den ausgezeichneten Klang im Saal und die einwandfreien Aufnahmen verantwortlich, gilt mein Dank. Auch die bei uns auftretenden Künstlerinnen und Künstler wissen das Können und die professionelle Betreuung durch unsere Ton- und Lichttechniker/innen zu schätzen. Die Veranstaltungs- Mitschnitte, von den Künstlerinnen und Künstlern auch für eigene Live-CD-Produktionen genutzt, sind Inhalt vieler ORF Radiosendungen und Übertragungen in ORF III. So hat sich das RadioKulturhaus von einer Begegnungsstätte zwischen dem ORF und seinem Publikum, zu einem wichtigen Contentlieferanten weiterentwickelt. Die RadioKulturhaus-Veranstaltungen in möglichst vielen und verschiedenen Ausspielkanälen unserem Publikum zugänglich zu machen live, onair und online ist ausdrückliches Ziel für die nächsten Jahre! Mag. Thomas Wohinz Leitung ORF RadioKulturhaus Peter Klein interimistischer Programmchef Ö1

5 02 PROGRAMM 5 Das ORF RadioKulturhaus und sein Programm Als Live-Kulturveranstalter des ORF konnte das RadioKulturhaus Besucherinnen und Besucher bei 340 Veranstaltungen im Großen Sendesaal, KlangTheater, Studio 2 und RadioCafe begrüßen. Die Aufgaben des ORF RadioKulturhauses sind: > hochkarätige innovative Veranstaltungsideen und unkonventionelle Programme umzusetzen > österreichische Künstlerinnen und Künstler zu fördern > Begegnungsstätte für Besucherinnen und Besucher mit den Radiosendern zu sein > Veranstaltungen als Radioprogramme österreichweit hörbar zu machen > Veranstaltungen als Live-Streams auf radiokulturhaus.orf.at auch international einer breiten kulturinteressierten Hörerschaft zur Verfügung zu stellen Die Veranstaltungs-Programmierung trägt dem öffentlich-rechtlichen Auftrag Rechnung, heimische Künstlerinnen und Künstler, insbesondere Musikerinnen und Musiker zu fördern. 308 Veranstaltungen (89 %) weisen einen wesentlichen Österreich-Bezug auf, 155 Veranstaltungen (46 %) weisen einen wesentlichen Live-Musik-Anteil auf, 130 davon mit einem eindeutigen Österreich-Bezug.

6 02 PROGRAMM ON Stage 6 4some Blues I Johannes Abentung I Aber das Leben lebt I Sophie Abraham I Roland Adrowitzer I Minsoo Ahn I Peter Ahorner I Akkordeon Trio Fidelio I Al Cook & Band I Miriam Albano I Albert Reifert Trio I Jason Alder I Alexander Goebel & Band I Karl Amon I Peter Androsch I Anna László & Marcelo Amazonas Quartet I Doris Appel I Monika Auböck I Susanne Ayoub I Karin Bachner I Ballaststofforchester Salzburg I Monika Ballwein I Charlotte Balzereit I Zsófia Bán I Sarah Bárci I Christoph Barszczewski I Franz Bartolomey I Matthias Bartolomey I Sandra Bas ic -Hrvatin I Christoph Bauer I Christine Bauer-Jelinek I Robert Bauerstatter I Beckmann und Band I Jiri Belohlavek I Stéphanie Benzaquen-Gautier I Wolfram Berger I Karin Bergmann I Berndt Luef Trio I Martin Bernhofer I Best Friends I Annette Bik I Maria Bill I Gerhard Bisovsky I Aliosha Biz I Michael Bladerer I Maxi Blaha I Karl Blecha I Michael Blees I Philipp Blom I Clara Blume I Bo Candy & His Broken Hearts I Edgar Böhm I Karin Bonelli I Alp Bora I Louis Bosshart I Markus Bothe I Ulrich Brand I Paul Brandenburg I Judith Brandner I Helmut Brandstätter I Bratislava Symphonieorchester I Timna Brauer I Gudrun Braunsperger I Deirdre Brenner I Josef Breznik I Inta Briks e I Werner Brix I Emil Brix I Ingrid Brodnig I Sebastian Bru I Helwig Brunner I Otto Brusatti I Peter Bubestinger I Bujumannu I Rudi Burger I Renate Burtscher I Peter Burwik I Zeynep Buyrac I Catch-Pop String-Strong I Friedrich Cerha I Horst Chmela I Chor Jung Wien I Choub I Christoph & Lollo I Comedy Hirten I Como I Ben Connor I Jose Cordoba Lopez I Jean-Claude Crespy I Richard Crevenna I Wojciech Czaja I Nevena Dakovic I Michael Dangl I Danielo I Wayne Darling I Das Bösze Salonorchester I Thomas David I David Six's Matador I DAWA I Lotte de Beer I Ciro de Luca I Maddalena Del Gobbo I Dora Deliyska I Harald Demmer I Birgit Denk I Der Nino aus Wien I Des Ano I Klaus Dickbauer I die reihe I Die Strottern I Christoph Dienz I Dillon I DJ Shorty I Krzystof Dobrek I Fritz Dolezal I Robert Donner I Dornrosen I Formosinho Marranita dos Santos I Daniel Fadista dos Santos I Pia Douwes I Dr. Didi I Alexander Drc ar I Duo [:klak:] I Duo Xu-Krenn I Verena Dürr I Hannes Duscher I Peter Dusek I Arno Dusini I Martin Ebner I Mercedes Echerer I Thomas Eckerstorfer I Franz X. Eder I Jacob Eder I Edi Nulz I Thomas Edlinger I Alexander Egit I Hubert Christian Ehalt I Christa Ehrmann-Hämmerle I Caspar Einem I El Mago Masin I Karim El-Gawhary I Elias Meiri Ensemble I Ensemble "Les Roses Sauvages" I Ensemble Fiorello I Ensemble Lux I Ensemble PHACE I ensemble xx. jahrhundert I Serdar Erdost I Katja Erlach I Alfred Eschwé I Marie Thérèse Escribano I Harald Ettl I Christian Euler I Helge Fahrnberger I Scott Faigen I Erwin Falk I Daniela Fally I Brigitte Fassbaender I Guillaume Fauchère I Maria Fedotova I Andreas Felber I Bernhard Fellinger I Markus Fellner I Judith Ferstl I Bernhard Fetz I Christoph Feurstein I Valentin Fheodoroff I Anna Firsanova I Michael Fischer I Thomas Fischer I Adam Fischer I Angelika Fitz I William Fitzsimmons I Gerald Fleischhacker I Raphael Flieder I Eberhard Forcher I Nicola Frank I Thomas Frank I Franzobel I Joel Frederiksen I Freischwimma I Kristin Frieden I Jonathan Friedman I Götz Fritsch I Peter Fritz I Daniel Froschauer I Tina Frühauf I Oliver Fuchs I Arturo Fuentes I Clemens Gadenstätter I Elisabeth Gamperl I Natascha Gangl I Sophie Gansch I Thomas Gansch I Chris Garneau I Damiano Garofalo I Rita Garstenauer I Garufa! I Martin Gasselsberger I Edith-Ulla Gasser I Katja Gasser I Markus Gaudriot I Ernst Gelegs I Srebra Gellewa I Wolfgang Geppert I Viktor Gernot I Roman Gerold I Martin Gerzabek I Robert Gillinger I Irene Giner-Reichl I Doris Glaser I Karl Glaser I Verena Gleitsmann I Michal Glowacki I Heidi Glück I Wolfgang Glück I Walter Göhring I Amy Goodman I Wolfgang Gosch I Sylvia Graf I Georg Graf I Hans Peter Graß I Liz Green I Bartolomäus Grill I Herwig Grimm I Jo Groebel I Günther Groissböck I Andreas Großbauer I Großmütterchen Hatz Salon Orkestar I Werner Gruber I Joachim Gruber I Gerold Gruber I Guido Grünewald I GuGabriel I Virgil Guggenberger I Roland Guggenbichler I Hardy Gundlach I Christine Haberlehner I Gerald Häfner I Leopold Hager I Viviane Hagner I Magdalena Hahnkamper I Ruth Halle I Gudrun Hamböck I Thomas Hampson I Karl Hanzl I Maria Happel I Philipp Harnisch I Chris Harras I Michael Hartmann I Martina Hasenhündl I Günter Haumer I Horst Hausleitner I Marcus Hebein I Gerald Heidegger I Wolf Dietrich Heim I Susanna Heine I Wolfgang Heinzl I Johann Heiss I Michael Heltau I Beate Hennenberg I Markus Hering I Klaus-Jürgen Hermanik I Judith Hermann I Julia Herr I Jana Herwig I Petra Herzceg I Werner Hink I Oliver Hoffinger I Frank Hoffmann I Hans Höller I Eva Höltl I Christiane Hörbiger I Felix Hornbachner I Stanko Horvath I Rita Horváth I Alexander Horwath I Albert Hosp I Astrid Huber I Peter Huemer I Aleksey Igudesman I Andrea Ikic-Böhm I Toni Innauer I Petros Iosifidis I I-Wolf & Friends I Dorothea Jaburek I Lizzie Jackson I George Jackson I Mirjam Jessa I Johannes Thoma Acoustic Quartett I Julia Jones I Philippe Jordan I Julia Siedl Trio I Jochen Jung I Pavel Kachnov I Günter Kaindlstorfer I Gloria Kaiser I Peter Kaizar I Josef Kalina I Johannes Kalitzke I Daniel Kapp I Karl Ratzer Septett I Klaus Kastberger I Lisa Kaufmann I Johannes Kaup I Judith Keilbach I Wolfgang Kendl I Michael Kerbler I Hannes Kerschbaumer I Andreas Khol I Jürg Kienberger I Beatrix Kiss I Florian Kitt I Elisabeth Klatzer I Peter Klein I Erich Klein I Friedrich Klocker I Anna Knapp I Johann Kneihs I Hannes Knett I Roland Knie I Lukas Knöfler I Walter Kobéra I Alfred Koch I Stefan Koch I Franziska Koger I Franz Koglmann I Edi Köhldorfer I Jeff Kolar I Christoph Koncz I Peter Konowitschny I Peter Köppl I Peter Koren I Gabriela Kornek I Éva Kovács I Krapoola I Nadia Krasteva I Kreisky I Helga Kromp-Kolb I Rainer Küchl I Martin Kugler I Franz Josef Kuglitsch I Christian Kühn I Gernot Kulis I Stefan Kushima I Luka Kusztrich I Aynur Kuytu I Aima Maria Labra-Makk I Matthias Lademann I Sabine Ladstätter I Meschiya Lake I Eric Lamb I Katrin Lampe I Andreas H. Landl I Elisabeth Lang I Laokoongruppe I Lukas Lauermann I Laurin & Nico I Cristian Leal I Thomas Lechner I Otto Lechner I Manuel Legris I Jörg Leichtfried I Gerald Leitner I Hermann Lewetz I Fang Li I Aurélie Lierman I Mats Liljefors I Lilli & The Last Temptation I Andreas Lindenbaum I Petra Linecker I Helmuth Lohner I Matthias Loibner I Raimund Löw I Michael Ludwig I Julia Christine Lukan I Ulrike Lunacek I Markus Lust I Matthias Maierhofer I Axel Maireder I Julia Malischnig I Oliver Mally I Martina Malzer I Erni Mangold I Gerhard Mangott I Josef Manola I Irena Manolova I Manu Delago's Manuscripts Ensemble I Andrea Maria Dusl I Sigi Maron I Gerhard Marschner I Martin Spengler & die foischn Wiener I Henry Mason I Mara Mastalir I Peter Matić I Alexander Maurer I Herbert Maurer I Ute Maurnböck- Mosser I Norbert Mayer I Thomas Mayer I Gabriel Mayer I Cornelia Mayer I Johannes Leopold Mayer I Lisa Mayr I Caroline Mayrhofer I Tom McDermott I Waltraud Meier I Cornelius Meister I Robert Menasse I Merlin Ensemble Wien I Monika Mertl I Arnold Mettnitzer I Dominique Meyer I Alexander Miksch I Corinna Milborn I Aleksandra Milovanovic I Mahan Mirarab I Michael Mirtl I Elena Mitrevska I Sabine Mitterecker I Zahava Moedler I Rubina Möhring I Ernst Molden I Raluca Moldovan I Jean-Baptiste Monnot I Felix Montecuccoli I Mother's Cake I Mozart Knabenchor Wien I Mr. Jones I Werner Muhm I Peter Müller I Harald Müller I Suleika Mundschitz I Yael Munk I Michael Musalek I Peter Mussbach I Dana Mustata I Max Nagl I Rebecca Nelsen I Anna Neubauer I Alexander Neubauer I Barbara Neubauer I Hans Neuenfels I Neues Favoritner Mandolinenorchester I Christoph Neumayer I Hans Georg Nicklaus I Sabine Nikolay I Alfred J. Noll I Manfred Nowak I Sabine Oberhauser I Heinz Oberhummer I Ingrid Oberkanins I Leopold Obermair I Cornelius Obonya I Christina Ochsner I Günther Ogris I ORF Radio-Symphonieorchester Wien I Elisabeth Orth I Erwin Ortner I Nigel Osborne I Oscar and the Wolf I Maja Osojnik I Fritz Ostermayer I Jakub Otc enás ek I Daniel Ottensamer I Andrew Owens I Barbara Pachl-Eberhart I Niko Paech I Rusanda Panfili I Papermoon I Papyllon I Robert Pawlik I Sandra Peham I Johann Peham I Christine Perlochner-Kügler I Rotraud A. Perner I Stephan Pernkopf I Emiliano Perra I Gaia Petrone I Rada Petrovic I Heilwig Pfanzelter I Georg Pfeifer I Chris Pichler I Jörg Piringer I Ursula Plassnik I Playbackdolls I Tobias Plettenbacher I Erika Pluhar I Boris Podrecca I Tanja Pogoriutschnig I Ronald Pohl I Dimitrios Polisoidis I Martin Pollack I Georgel Popa I Poxrucker Sisters I Barbara Prammer I Gerald Preinfalk I Bettina Prendergast I Doris Priesching I Projekt X I Joesi Prokopetz I Stefan Prommegger I Werner Puntigam I Sonja Puntscher-Riekmann I Quantz Quartett I Thomas Quasthoff I Doron Rabinovici I Julya Rabinowich I Michaela Rabitsch I RaDeschnig I Ljiljana Radonic I Rafael Catalá Ensemble I Alexander Raffeiner I Stefano Ragusini I Wolfi Rainer I Stephan Rammler I Raphael Wressnig & The Soul Gift Band I Ripoff Raskolnikov I Béla Rásky I Oliver Rathkolb I Hosea Ratschiller I Raphael Rauch I Isabel Rauscher I Markus Rediger I Sebastian Reinthaller I Franz Reisecker I Kurt Reissnegger I Klaus Renoldner I Antonio Rey I Mara Rey I Erich Rietenauer I Drehli Robnik I Matthias Rohrer I Eva Roither I Mario Rossori I Christophe Rousset I Manuel Rubey I Till Rümenapf I Martin Rummel I Petra Rust I Valérie Sajdik I Andreas Salcher I Hans Salomon I Stefanie Sargnagel I Rudolf Sarközi I Valérie Schaeffer I Sophie Schafleitner I

7 02 PROGRAMM ON Stage 7 Lili Schagerl I Franz Schellhorn I Otto Schenk I Stefan Schennach I Florian Scheuba I Christine Scheucher I Cornelia Schindler I Reinhold Schinwald I Ulf Schirmer I Vincent Schirrmacher I Martin Schlatzer I Erich Schleyer I Peter Schmidl I Thomas Schmidt I Nadja Schmidt I Stefan Schmitzer I Diknu Schneeberger I Joschi Schneeberger I Norbert Schneider I Carola Schneider I Nikolaus Scholz I Georg Schön I Alois Schörghuber I Matthias Schorn I Anna Schor-Tschudnowskaja I Lisa Schoss I Michael Schottenberg I Karl Schramek I Annemarie Schratter-Sehn I Christian Schüller I Julia Schumacher I Claus Christian Schuster I Karl Heinz Schütz I Mathilde Schwabeneder I Anne Schwanewilms I Gina Schwarz I Birgit Schwarz I Sebastian F. Schwarz I Andrea Schwarzmann I Brigitte Schwens-Harrant I Frank Schwinn I Ben Segenreich I Thomas Seifert I Reinhard Seiß I Karl Seyer I Madene Shachar I Mijung Shin I Annette Siebenbürger I Andrea Sieder I Gabriele Siegert I SignumFIVE I Mikko Sihvonen I Silence Of The Airwaves I Wilhelm Sinkovicz I Alvaro Siu-Kin Collao León I Peter Skalicky I Florian Skrabal I Sárka Sladovnikovà I Snow Owl I Attila Somogyi I Anna Soucek I Çiǧdem Soyarslan I Claus Spechtl I Spiegel-Duo I Martin Spitzer I Andreas Stadler I Krista Stadler I Monika Stadler I Jasminka Stancul I Thomas Stangl I Stephan Stanzel I Jana Starek I Raphaela Stefandl I David Steindl-Rast I Dietmar Steiner I Julia Stemberger I Krassimir Sterev I Reinhard Steurer I Karin Stieldorf I Fritz Stift I Gerfried Stocker I Barbara Stöckl I Krassimira Stoyanova I Elisabeth Stratka I Günther Straub I Christof Straub I Karin Strobl I Walter Strohmaier I Stefan Stroissnig I Ursula Strubinsky I Yvonne Strujić I Marjan Sturm I Irene Suchy I Aleksandra Suklar I Marianne Sula I Hannes Swoboda I Szenario I Tagträumer I Martina Taig I Jan Taubitz I Folke Tegetthoff I Georg Thallinger I The Grandmothers of Invention I The Sado Maso Guitar Club I Martina Thiele I Michael Thomas I Thomas Faulhammer Quartett I Helga Thurnher I Anton Thuswaldner I Heinz Tichy I Gerhard Tötschinger I Gerhard Track I Bernhard Trebuch I Alfred Treiber I Trio akk:zent I Trio DSH I Trio KlaViS I trionuance I Triple Ace I Veronika Trisko I Elisabeth Trissenaar I Ulrike Truger I Alexander Tschernek I Bernhard Tuider I Peter Turrini I Eva Twaroch I Reinhard Uhrig I Margit Ulama I Katharina Umpfenbach I Klaus Unterberger I Peter Uray I Wilhelm Urbanek I Roby van Eetvelde I Barbara van Melle I Sergio Vásquez Carrillo I Hannelore Veit I Natas a Veljkovic I Velojet I Machteld Venken I Vienna Hot Dixxies I Roger Vignoles I Andreas Vitásek I Guido Vitiello I Vocalensemble LALÁ I Teresa Vogl I Manfred Wagner I Christoph Wagner-Trenkwitz I Eva Waibel I Andreas Weber I Webern Symphonie Orchester I Klaus Webhofer I Manfred Wehdorn I Elisabeth Wehling I Christian Wehrschütz I Robert Weichinger I Renate Welsh I Wolfgang Werner I Gerd Wessling I Dean Whiteside I Tobias Wiener I Wiener Comedian Harmonists I Wiener KammerOrchester I Wiener Klaviertrio I Wiener Männergesang-Verein I Bernhard Wiesinger I Mirjam Winter I Richard Winter I Jörg Winter I Renée Winter I Julia Wippersberg I Thomas Wohinz I Lea Wohl von Haselberg I Andreas Wolf I Klaus Wölfer I Melanie Wolfers I Axel Wolph I Alexander Wrabetz I Katrin Wundsam I Conchita Wurst I Michael Zakharov I Kathrin Zechner I Hans Zeger I Clemens Zeilinger I Andreas Zemann I Zentralheizung of Death (des Todes) I Elisabeth Zimmermann I Zipflo Weinrich Group I Dieter Zirnig I ZOE I Werner Zollitsch I Sonja Zwazl I Ina Zwerger

8 02 PROGRAMM Highlights 8 Von links oben nach unten: Hosea Ratschiller und RaDeschnig I Meschiya Lake I Juan Garcia-Herreros alias "Snow Owl" I Daniela Fally

9 02 PROGRAMM Highlights 9 Von links oben nach rechts unten: Aleksey Igudesman und Rusanda Panfili I Liz Green I Karl Ratzer I Chris Garneau I Peter Matić I Wiener Comedian Harmonists

10 02 PROGRAMM Highlights Literatur + 10 "Morgen muss ich fort von hier" Cornelius Obonya und das Ballaststofforchester Salzburg Cornelius Obonya präsentierte an zwei Abenden zusammen mit dem Ballaststofforchester Salzburg Musik und Literatur, die zwischen 1938 und 1945 in Österreich verboten war von Hanns Eisler und Kurt Weill über Hermann Leopoldi, Friedrich Hollaender und Paul Abraham bis zu Duke Ellington und Benny Goodman. Die literarischen Texte stammten von Anton Kuh, Erich Kästner, Carl Zuckmayer u.a. Maria Fedotova & Michael Dangl: In Flux Flöte und Lyrik Literarisch-musikalisches Programm aus Anlass des 100. Todestages von Georg Trakl und des 25. Todestages von Thomas Bernhard. Josefstadt-Star Michael Dangl las Gedichte, Solo-Flötistin Maria Fedotova interpretierte mit dem Ensemble Lux Flötenquartette von W. A. Mozart, Julia Purgina und Thomas Heinisch. Das Blühen will nicht enden Ein klassisches Programm mit Liedern und Gedichten zum Frühling mit Daniela Fally, Peter Matić u.a. Von Goethes "Osterspaziergang"über Walsers "Veilchen" und Hesses "März" bis zu Kästners "Frühling auf Vorschuss" und Buschs "Die Mücken" Poetisches und Heiteres zum Erwachen der Natur las Burgschauspieler Peter Matić. Sopranistin Daniela Fally sang Lieder von Mozart, Schubert, Strauss sowie von Wolf und Ostermann. Begleitet wurde sie u.a. von Matthias Lademann am Flügel und von Daniel Ottensamer an der Klarinette. "Verklärte Nacht" Peter MatiĆ & Merlin Ensemble Wien Peter Matić las Texte von Bertolt Brecht, Imre Kertész und Arnold Schönberg. Das Merlin Ensemble Wien interpretierte Musik von Alexander Zemlinsky, Max Bruch, Till Alexander Körber (ÖE), Franz Liszt/Camille Saint-Saëns, Felix Mendelssohn und Arnold Schönberg.

11 02 PROGRAMM Highlights Literatur + 11 Heute: Der allerletzte Tag der Menschheit. (Jetzt ist wirklich Schluss!) "Natürlich ist auch bei uns nicht alles optimal gelaufen", antwortete Karl Habsburg, angesprochen auf den Ersten Weltkrieg. Diese eindrucksvollen Worte des Kaiserenkels inspirierten den Satiriker Hosea Ratschiller zu einer lustvollen Schmierenkomödie über das Endzeitpersonal heutiger Tage: Obdachlose und Oligarchen, Minister und Masseurinnen, Publikumslieblinge und Professoren, Bauern, Knechte, Krocha, Geistliche, Talente, Kebabstandler. Als Begleitband des äußerst wandlungsfähigen Hosea Ratschiller fungierte das Kärntner Zwillingsschwestern-Kabarett-Duo RaDeschnig. Sagen reloaded Folke Tegetthoff erzählte Sagen aus dem Buch "Sagen aus Niederösterreich", das er zusammen mit dem Zeichner Jakob Kirchmayr verfasst hat. Begleitet wurde er von Sophie Abraham am Cello. Dazu waren Projektionen der Zeichnungen von Jakob Kirchmayr zu sehen. Des Ano: Freuds Dämonen, Artmanns Geist Mit der Definition von RAP als "Rhythmisch Ausgeführte Poesie" sind Des Ano längst ein Begriff und Max Gruber der "neue Hauspoet der schwarzen Wiener Schule" (Die Zeit) geworden. Eine Wanderung durch das Wiener Universum und eine Tour de Force zwischen Konzert, literarischer Performance und Theaterabend. Andalucía Heilwig Pfanzelter, Julia Malischnig, Ingrid Oberkanins Heilwig Pfanzelter mit Texten des andalusischen Literaturnobelpreis-Trägers Juan Ramón Jiménez in einem spanischen Konzert der Gitarristin Julia Malischnig und der Perkussionistin Ingrid Oberkanins. Wien-Premiere!

12 02 PROGRAMM Highlights Literatur + 12 Die Ö1 Hörspiel-Gala Die alljährliche Leistungsschau des österreichischen Hörspiels: mit dem vom Ö1 Publikum gewählten "Hörspiel des Jahres", dem "Hörspielpreis der Kritik", dem Preis für das beste Kurzhörspiel und mit Markus Hering, dem "Schauspieler des Jahres". Durch den Abend führten Doris Glaser und Peter Klein. Kabarett direkt: "Ringelnatz..." Wolfram Berger und Jürg Kienberger begaben sich auf eine musikalisch-poetische Reise durch die Welt von Joachim Ringelnatz. Parallelvertonungen Bartolo Musil und Joseph Breinl Ein Gedicht verschiedene Vertonungen. Goethe und Verlaine, vertont durch Franz Schubert, Hugo Wolf, Gabriel Fauré, Claude Debussy, Charles Koechlin oder Reynaldo Hahn. Bariton Bartolo Musil und Pianist Joseph Breinl in einem Liederabend, gestaltet als Gesprächskonzert. "Schöne Bescherung" Frank Hoffmann und Martin Gasselsberger Frank Hoffmann las amüsante Weihnachtsgeschichten von Erich Kästner, Bertolt Brecht, Heinrich Böll, Kurt Tucholsky, Robert Gernhardt u.a., am Flügel begleitet vom Jazzpianisten Martin Gasselsberger.

13 02 PROGRAMM Highlights Musik international 13 Blue Notes und New Orleans Groove: Tom McDermott und Meschiya Lake Ragtime, Trad Jazz, Blues: Konzert zweier Stars aus der authentischen Jazz- und Blues-Szene von New Orleans! Meschiya Lake löste mit ihrem "pre-microphone style und ihrer erdig-sinnlichen Bessie-Smith- Stimme ein Revival des Traditional Jazz aus. Tom Mc- Dermott, weltreisender Pianist mit einem Repertoire von der Musik des Louis Moreau Gottschalk aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum heutigen funky New Orleans piano, von klassischer Musik über Trad Jazz, von Ragtime bis zu den französischen Musettes, von New Orleanser Pianolegenden wie James Booker und Prof. Longhair bis zu brasilianischen Choros, gilt als zentrale Figur der Musikszene von New Orleans. Oscar & The Wolf Die in ihrer Heimat Belgien äußerst erfolgreiche Indie- Folk-Band um den Sänger Max Colomie präsentierte ihr neues Album "Entity" im Großen Sendesaal. Hypnotisierende Downtempo Beats, knisternder Electro und sinnliche Melodien waren zu hören Soul, Rhythmus und Blues für das 21. Jahrhundert. Chris Garneau Zu Jahresbeginn war Chris Garneaus Single "Oh God" auf Platz 1 der FM4 Charts, im Großen Sendesaal gab er live eine Kostprobe seines Könnens mit Songs aus seinem Konzeptalbum "Winter Games".

14 02 PROGRAMM Highlights Musik international 14 Liz Green Drei Jahre nach ihrem Debütalbum "O, Devotion!" brachte die Britin Liz Green ihr neues Album "Haul Away!" heraus und präsentierte es in einem Konzert im Großen Sendesaal. Die erste Single der neuen CD mit dem Titel "Where The River Don't Flow", die fröhlich-optimistisch den Tod des Theaters behandelt, erklang ebenso wie andere Songs aus "Haul Away!". Songs Klavierkompositionen, verfeinert mit Bass, Saxofon, Drums, Tuba, Posaune, Cello und Flöte, die an ein belebtes Varieté erinnern Trio KlaViS: "Take It To Eleven" mit Special Guest Aleksey Igudesman Drei junge Musiker mit Wurzeln in Aserbaidschan, Slowenien, Österreich, Russland, Mexiko, Kroatien und der Türkei trafen 2011 in Wien aufeinander. In der ausgefallenen Kombination von Klavier (Sabina Hasanova), Violine (Jenny Lippl) und Saxofon (Miha Ferk) spielten sie Musik von Piazzolla, Chatschaturjan, Eychenne, Brahms sowie eigene Kompositionen und brachten eine Komposition von Aleksey Igudesman zur Uraufführung. SignumFIVE Sechs junge Musiker aus Deutschland, Slowenien und Serbien vier Saxofone, ein Akkordeon und ein Schlagzeug. Nach ihrem grandiosen Debüt in der Kölner Philharmonie Ende 2012 und zahlreichen erfolgreichen Auftritten in Deutschland und Österreich gaben SignumFIVE ihre Wien-Premiere.

15 02 PROGRAMM Highlights Musik heimisch 15 "Fasten Seatbelts!" Aleksey Igudesman Aleksey Igudesman solo virtuoses Geigenspiel und Stand-up-Comedy in einem. Igudesman nimmt die verrückte Seite der klassischen Musikszene genau unter die Lupe. Mit Witz und Virtuosität sorgte er für das, was Klassische Musik ursprünglich war: Unterhaltung. Special Guest: Rusanda Panfili (Violine). CD-Präsentationskonzert "Nómadas" Rafael Catalá Ensemble Der in Valencia geborene Gitarrist Rafael Catalá hat ein neues Konzept von Kammermusik mit Originalwerken in innovativer Besetzung entwickelt. Die Grenzen zwischen Klassik und Jazz sind dabei durchlässig, dazu kommen Elemente aus der spanischen Musik. Mit ihm auf der Bühne waren Hrvoje Rupc ic (Perkussion) und Jan Krigovsky (Kontrabass). "Yiddish Tango" Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble Timna Brauer widmete sich zusammen mit dem Pianisten Elias Meiri und dem Cellisten Michael Croitoru-Weissmann dem jüdischen Liederschatz Osteuropas. Manu Delago Manuscripts Ensemble Er tourte mit Björk und spielte mit Shpongle, Bugge Wesseltoft, Didier Lockwood, Giannis Charoulis oder Stuart McCallum: Im Großen Sendesaal präsentierte der international erfolgreiche Schlagwerker und Komponist Manu Delago mit seinem Manuscripts Ensemble Musik an der Schnittstelle von zeitgenössischer Komposition und perkussiver Improvisation nebst auskomponiertem Licht und musikalischen Visuals.

16 02 PROGRAMM Highlights Musik heimisch 16 The Snow Owl "Normas" Konzert des kolumbianischen E-Kontrabassisten Juan Garcia-Herreros alias "Snow Owl", der mit seinem 3. Album "Normas" in der Kategorie "Best Latin Jazz Album" für den Latin Grammy Award 2014 nominiert war und damit zum ersten Mal ein Jazz-Album, welches zur Gänze in Wien produziert worden ist. Mit ihm auf der Bühne: Marko C rnc ec (Slovenien) am Keyboard, Stoyan Yankoulov (Bulgarien) an den Drums, Jeremy Powell (USA) am Saxofon, Jonathan Powell (USA) an der Trompete und Alejandra María (Kolumbien) an der Electric Violin. die reihe Junge in Österreich lebende Komponierende präsentierte das Ensemble "die reihe", unter ihnen Alexandra Karastoyanova-Hermentin, Ming Wang, Johannes Berauer, Gernot Schedlberger und Peter Koene. Garufa! Die Latino-Musikkomödianten präsentierten ein neues Programm. In wechselnden Bühnenszenen und fliegendem Rollentausch alles virtuos südamerikanisch rhythmisiert wurden bekannte und unbekannte Melodien aus aller Herren Länder in Instrumentalstücken und A-cappella-Gesang neu interpretiert. Mit: Oscar Moreira (Gesang), Felipe Medina (Kontrabass, Gesang), Ignacio Giovanetti (Gitarre, Gesang) und Alejandro Loguercio (Geige, Gesang). Martin Spengler & die foischn Wiener & Gäste Präsentationskonzert der neuen CD "vü föd ned". Nach ihrem begeistert aufgenommenen Erstling "die liebe, da dod und die aundan gfrasta" präsentierten Martin Spengler & die foischn Wiener ihr zweites Album mit Liedern über Liebe, Leben, Schwerkraft und Tod, nahe am Abgrund tanzend in finsteren Gürtelwirtshäusern

17 02 PROGRAMM Highlights Musik heimisch 17 Catch-Pop String-Strong Mit gewohnter Verve und Chuzpe präsentierte das World-Music-Duo Rina Kaçinari und Jelena Poprz an ein in vielerlei Farben schillerndes Repertoire und seine neue CD. Zu hören waren dekonstruierte und wieder zusammengesetzte Jodler, eigene Stücke zwischen Blues, Funk und Klangexperiment, ungewohnte Vokalarrangements, ein albanischsprachiges Chanson mit Tango-Flair, eine englische Cross-Dressing-Räuberinnen-Ballade, ein Lied über die Justizanstalt Garsten, Vertonungen von Aphorismen Karl Kraus' oder eines Gedichts der Poetin Gay Giordano aus New York. Konzert exxj ensemble XX. jahrhundert Mit Werken u.a. von Judit Varga und Pierluigi Billone begab sich das ensemble XX. jahrhundert unter Leitung von Peter Burwik in das Spannungsfeld von künstlerischer Entgrenzung und individueller Neuverortung im Momentanen. "Underground System" CD-Präsentationskonzert Karl Ratzer Septett Der legendäre Jazz-Gitarrist Karl Ratzer und seine meisterhaften Partner ließen ihre Eigenkompositionen in anspruchsvollen Arrangements und Improvisationen erklingen. Mit Ratzer auf der Bühne standen Johannes Enders (Saxofon), Peter Tuscher (Trompete), Ed Neumeister (Posaune) und Larry Porter (Klavier); die Rhythm Section bestand aus zwei Koller- Preisträgern, dem Bassisten Peter Herbert und dem Drummer Herbert Pirker. Wiener Comedian Harmonists Sechs Herren des Wiener Staatsopernchores präsentierten Lieder, die seit über 80 Jahren im Archiv schlummerten, in Originalfassung sowie die dazugehörige Ö1 CD. Drei Tenöre, ein Bariton, ein Bass allesamt im klassischen Gesang ausgebildet frönten höchst erfolgreich ihrer Vision, die Lieder ihrer großen Vorbilder aus den 1930er Jahren so originalgetreu wie möglich wiederzugeben.

18 02 PROGRAMM Highlights Gesellschaft / Wissenschaft 18 4 x Philosophie Pur: Geist und Geld und Gutesleben Vermittlung von Erkenntnisfreuden: Der Schauspieler und Ö1 Sprecher Alexander Tschernek las Philosophisches zum Thema an vier aufeinanderfolgenden Dienstagen. Zu hören waren Texte von Tomás Sedlác ek, Johann Wolfgang von Goethe, Mark Aurel, Friedrich Hölderlin, Aristoteles, Platon, Alain Badiou, Karl Marx, Hannah Arendt und Søren Kierkegaard. Österreichische Seele reloaded Aus Anlass des 20. Todestages von Erwin Ringel: Ein Symposion zu Österreichs Selbstverständnis und dessen (tiefen)psychologischen Wurzeln. Unter der Leitung von Michael Musalek, Vorstand des Anton- Proksch-Instituts und Vorsitzender der Erwin-Ringel- Stiftung, richtete eine hochkarätige Runde den Fokus nach vorne: Was hat heute noch Bestand von der identitätsstiftenden Idee des unbequemen Querdenkers Erwin Ringel? Was kann dies für unser zukünftiges Selbstverständnis bedeuten? Neben philosophischen und wirtschaftlichen, politischen und religiösen Aspekten wurde auch die Frage beleuchtet, was Sport und Kultur zur österreichischen Seele beitragen und nicht zuletzt das Thema der "kranken Seele" im historischen Kontext. 3 x Philosophie Pur: Arbeit MuSSe Faulheit! Fortsetzung der Lesungsreihe mit Alexander Tschernek mit Texten von Miguel de Unamuno, Bertrand Russell, Paul Lafargue, Friedrich Hölderlin, Hannah Arendt, Karl Marx, Stefan Brotbeck, Joseph von Eichendorff, Christoph Schlingensief, Albert Schweitzer und Albert Camus. Globale Perspektiven Österreichische Diplomatinnen und Diplomaten aus den unterschiedlichsten Einsatzgebieten bringen die Welt nach Wien. Anlässlich der alljährlichen "Botschafterkonferenz" brachte das Außenministerium die Diplomatie auch auf die Bühne: Botschafter/innen erzählten aus den unterschiedlichsten Gegenden der Welt von ihrer alltäglichen und oft außergewöhnlichen Arbeit und thematisierten damit auch aktuelle Fragen der internationalen Politik. Durch den Abend führte Roland Adrowitzer. Heimspiel der Auslandskorrespondentinnen und -korrespondenten Die ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten berichteten unter der Leitung von Roland Adrowitzer über die wichtigsten Themen aus ihren Ländern.

19 02 PROGRAMM festivals 19 Gemma schau'n: Das RadioKulturhaus-Retro-Festival Das zweitägige Festival verband Austro-Pop-Klassiker mit Newcomern. Es spielten Ernst Molden mit Der Nino aus Wien & Hannes Duscher sowie Norbert Schneider mit Horst Chmela. VII. Flamenco Festival: Antonio Rey Der Star-Gitarrist Antonio Rey kam im Trio mit der Sängerin Mara Rey und dem Perkussionisten Jose Cordoba Lopez nach Wien. 12. Architekturfestival "Turn On" Die zweitägige Veranstaltung wurde von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou eröffnet, den Eröffnungsvortrag hielt Boris Podrecca. Die 17 Vorträge von führenden Vertreter/innen der österreichischen und schweizerischen Architekturszene stellten Highlights der aktuellen Architekturentwicklung insbesondere Wohn-, Kultur- und Bildungsbauten vor.

20 02 PROGRAMM programmzyklen WORT 20 Von links oben nach unten: Wiener Vorlesungen: Manfred Nowak, Hubert Christian Ehalt und Julya Rabinowich I Opernwerkstatt: Thomas Hampson I Im Zeit-Raum: David Steindl-Rast

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Das sind die Steuerberater des Jahres

Das sind die Steuerberater des Jahres PRESSEINFORMATION Wien, 24. April 2015 Das sind die Steuerberater des Jahres Die Presse und ifa Finanzgruppe verliehen am 23. April 2015, gemeinsam mit dem Medienpartner WirtschaftsBlatt die Awards für

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

ROTER TEPPICH für junge Kunst

ROTER TEPPICH für junge Kunst ROTER TEPPICH für junge Kunst Beschreibung: "Roter Teppich für junge Kunst" ist ein Kunstpreis, der weit über eine einmalige Förderung hinausgeht, da es den Organisatoren Manuel Gras, Mag. Karl Kilian

Mehr

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative...

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... KlassikPhilharmonie Hamburg Dirigent Robert Stehli gründete im Jahr 1978 das frei finanzierte Orchester, damals noch unter dem Namen

Mehr

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Nachricht vom 24.11.2011 17:41 Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Vossloh AG 24.11.2011 17:41 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb in deutscher und englischer Kurzschrift, Texterfassung (Schnell- und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung/Textgestaltung (Autorenkorrektur) und in der Kombinationswertung Ergebnisliste Schirmherren:

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Abgabenkommission. Berufungskommission

Abgabenkommission. Berufungskommission Abgabenkommission Kurt Mattle fraktionslos Vorsitzender GV Franz Koch ÖVP/PF Stv. Vorsitzender GV Ing. Andreas Jäger, EMBA ÖVP/PF Mitglied GV Mag. Christof Heinzle ÖVP/PF Ersatzmitglied GV Bianca Koblinger,

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Jazz unter Palmen. Jazz Rhythm body and soul Charakter. Mainau Jazzprogramm 2015. Sound performance Passion E-Bass

Jazz unter Palmen. Jazz Rhythm body and soul Charakter. Mainau Jazzprogramm 2015. Sound performance Passion E-Bass Europäisches KulturForum Mainau e.v. präsentiert: Mainau Jazzprogramm 2015 Jazz unter Palmen Latin Groove swing Bossa Funk Song Gypsy Sound Voice Rock Stimme Guitar Klangreise Jazz Rhythm body and soul

Mehr

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Ahrens Jörg Neuwerter GmbH Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Baumann Ulf F. Die Ostholsteiner Block Carmen Aust Fashion Bobzin Stefan Schulz Eicken Gohr

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

SHOWROOM MUSIK ALS INDIVIDUELLES & EMOTIONALES WERBEMITTEL

SHOWROOM MUSIK ALS INDIVIDUELLES & EMOTIONALES WERBEMITTEL SHOWROOM MUSIK ALS INDIVIDUELLES & EMOTIONALES WERBEMITTEL music was my first love... Ein Werbemittel mit großem Unterhaltungsfaktor Musik weckt Emotionen! Als globale Sprache kann Musik hervorragend Werbebotschaften

Mehr

Kontaktadressen der 18 österreichischen Mitglieder des EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

Kontaktadressen der 18 österreichischen Mitglieder des EUROPÄISCHEN PARLAMENTS Kontaktadressen der 18 österreichischen Mitglieder des EUROPÄISCHEN PARLAMENTS 8. Legislaturperiode 2014-2019 Haus der Europäischen Union Wipplingerstraße 35 A-1010 Wien Tel.: +43 1 516 17-0 Fax: +43 1

Mehr

KKK - Jahresrückblick 2012

KKK - Jahresrückblick 2012 Herzlich Willkommen KKK - Jahresrückblick 2012 Motto 2012 Wir kochen Regional! Unter Mithilfe unserer Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren konnten tolle Veranstaltungen verwirklicht werden. Gast 12 Klagenfurt

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf dem Gelände der Lagarde-Kaserne statt. Der Zugang ist

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen Instrumentenratgeber der Winterthurer Musikschulen Liebe Kinder und Eltern Liebe Musik-Interessierte Für euch haben wir diesen Instrumentenratgeber gestaltet. Ihr findet darin Informationen über die Instrumente,

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

Handbuch Datenschutzrecht

Handbuch Datenschutzrecht Handbuch Datenschutzrecht Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung von Prof. Dr. Alexander Rossnagel, Roßnagel, Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Ute Arlt, Dr. Wolfgang Bär, Dr. Helmut Bäumler, Dr.

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

8. Österreichisches Infrastruktursymposium Future Business Austria 11

8. Österreichisches Infrastruktursymposium Future Business Austria 11 Red Arrow 20 Im Rahmen von Future Business Austria wird die österreichische Infrastrukturauszeichnung Red Arrow für besondere Leistungen zur Verbesserung der Infrastruktur am Wirtschaftsstandort Österreich

Mehr

3. Benefizregatta 2012 Mannheim

3. Benefizregatta 2012 Mannheim Ergebnisliste Rennen F : Frauen Klasse ( mindestens 3 Frauen ) 350 m Lauf 1: Vorlauf 1 1. 2 Team MHC Damen Vierer Mannheimer Hockey Club Elena Willig, Laura Bassemir, Vanessa Blink [C], Britta Meinert

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest.

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest. 1 2 Die Teilprojekte Tell-Pass Plus Friendly Hosts Mitmachkampagne Gästival Zeit-Reise Seerose Tourismusgeschichte Jubiläumsfest Stärkung der Gastfreundschaft 3 Waldstätterweg Schwimmende Plattform 4 Seerose

Mehr

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier STRAFVERTEIDIGERNOTDIENST: Bauer, Jochen Kanzlei BGMP- Rechtsanwälte Sanderstr. 4a Tel.: 0931 26082760 Fax: 0931 26082770 Mail: kanzlei@bgmp.de Becker, Andreas Kanzlei Rechtsanwälte Fries Karmelitenstr.

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung Vorwort... 5 Eröffnungssitzung SC ir Prof. Dr. Roland Miklau, Präsident der Österreichischen Juristenkommission... 15 SC HonProf. Dr. Georg Kathrein, Bundesministerium für Justiz... 21 1. Arbeitssitzung

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Stand: Oktober 2014 Bad Bayersoien Kath. Kindergarten St. Georg Brandstatt 7 82435 Bad Bayersoien Träger: Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen

Mehr

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014 Pressemitteilung 05/14, 24. Januar 2014 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenkartoffeln und EIS haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Young Austrian Engineers Contest 2014

Young Austrian Engineers Contest 2014 Herzlich willkommen zur Präsentation der Teilnehmer und Sieger des Young Austrian Engineers Contest 2014 ARGE-3D-CAD Pr 2014/05 1 Eröffnung MinR. Mag. Wolfgang Pachatz Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Maresa Hörbiger, Thomas Schäfer-Elmayer, Birgit Sarata, Yvonne Rueff, Maximilian K. Platzer, Bernd Pürcher und zahlreiche Entscheidungsträger

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen

HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen 2008-2014 Stand: Juni 2009 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I. Landrat/, weitere(r) Vertreter(in) II. Fraktionen des Kreistages III. Zusammensetzung des Kreistages

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Schriften zu Tourismus und Freizeit

Schriften zu Tourismus und Freizeit Schriften zu Tourismus und Freizeit Band 1 STF_1_Titelei_Beiträger.indd 2 04.11.2003, 11:38:26 Kundenmanagement als Erfolgsfaktor Grundlagen des Tourismusmarketing Herausgegeben von Prof. Dr. Hans H. Hinterhuber

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Steckbrief:

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

«Das Ganze könnte doch recht anspruchsvoll werden»

«Das Ganze könnte doch recht anspruchsvoll werden» Neue Luzerner Zeitung Online, 13. Juli 2015, 00:00 «Das Ganze könnte doch recht anspruchsvoll werden» Blue Balls Festival, 17. bis 25. Juli, Luzern Die englische Sängerin Anna Calvi mag es gerne düster.

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt Nicole Meister 2006 Geburt Wolfgang Amadeus Mozart kam am 27. Jänner 1756 als siebentes Kind der Familie Mozart in der Stadt Salzburg zur Welt. Die Familie wohnte im 3. Stock des Hauses Getreidegasse 9.

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Vorwort von Erich-Norbert Detroy 16. Vinzenz Baldus Die Texter und Trainer für Kunden-Betreuung in Bestform! 18

Vorwort von Erich-Norbert Detroy 16. Vinzenz Baldus Die Texter und Trainer für Kunden-Betreuung in Bestform! 18 Inhalt Vorwort des Herausgebers 11 Vorwort von Erich-Norbert Detroy 16 IBM ThinkPad Notebooks 17 Vinzenz Baldus Die Texter und Trainer für Kunden-Betreuung in Bestform! 18 Thomas Baschab Mentaltrainer

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Skriptliste der Psychologie

Skriptliste der Psychologie Skriptliste der Psychologie Diese Skripts können im Skriptshop (Adresse und Öffnungszeiten unter www.faps.ch) ausgedruckt werden, manche auch kopiert. Zum Kopieren können eigene Kopierkarten oder die Kopierkarte

Mehr

ICT-Postenlauf / Zeit für Fachgruppen / Verabschiedungen

ICT-Postenlauf / Zeit für Fachgruppen / Verabschiedungen Letzter Schultag im Schuljahr 2010/11 ICT-Postenlauf / Zeit für Fachgruppen / Verabschiedungen ICT-Postenlauf Ziel: bereits existierende Angebote der KSH präsentieren und die Lehrpersonen auf den Geschmack

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Social Media und Brand Community Marketing

Social Media und Brand Community Marketing Social Media und Brand Community Marketing Grundlagen, Strategien und Erfolgskonzepte aus der Praxis von Prof. Dr. Hans H. Bauer, Jürgen Rösger, Boris Toma, Dr. Kai N. Bergner, Sebastian D. Blum, Thorsten

Mehr

Mag. pharm. Marina Wittwer Tel.: 05552 65814 Fax: 05552 65814-20 E-mail Website

Mag. pharm. Marina Wittwer Tel.: 05552 65814 Fax: 05552 65814-20 E-mail Website Betriebe in Nüziders Apotheke Sonnenberg Sonnenbergstraße 7 Mag. pharm. Marina Wittwer Tel.: 05552 65814 Fax: 05552 65814-20 Atelier Ender Architektur / Raumgestaltung / Sanierungsplanung Im Daneu 20 Ulrich

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT (EHEMALIGES PERSONALRESTAURANT FIRMA RIETER) KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS EINTRITT FREI / KOLLEKTE

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

MENSCHENRECHTE ONLINE

MENSCHENRECHTE ONLINE MENSCHENRECHTE ONLINE TÄTIGKEITSBERICHT 3. Projektjahr Geschäftsstelle des Menschenrechtsbeirates der Stadt Graz: Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC Graz)

Mehr

IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE DER ÖsTERREIcH WERbUNG.

IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE DER ÖsTERREIcH WERbUNG. IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE der Österreich Werbung. Die Plattform Der offizielle Reiseführer für Urlaub in Österreich, www.austria.info, bietet allen, die nach Informationen zu Urlaub in Österreich

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter ++ SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Ronan Keating Sa., 16.02.2013 Eros Ramazzotti Mo., 22.04.2013 Mit weltweit über 25 Millionen verkauften Alben und etlichen Hits zählt Ronan Keating zu den

Mehr

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 22. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2007)

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 22. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2007) Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 22. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2007) ARGE BHÖ Arbeitsgemeinschaft der Bildungshäuser Österreich Tel.: 0463/5850-2506 Fax: 0463/5850-2040 E-Mail: office@arge-bildungshaeuser.at

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL HANS WELZEL, BONN ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT SEITE 3 MANFRED MAIWALD. HAMBURG ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS SEITE 9 GÜNTHER KAISER, FREIBURG I. BR.

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr