hotel & Hält der Aufschwung? Top-Hoteliers zwischen Skepsis und Zuversicht: Thermen & Wellness: Warmes Wasser, heiß umkämpft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "hotel & Hält der Aufschwung? Top-Hoteliers zwischen Skepsis und Zuversicht: Thermen & Wellness: Warmes Wasser, heiß umkämpft"

Transkript

1 No. 10/2010 Verlagspostamt 2380 Perchtoldsdorf P.b.b. GZ 02Z hotel & T O U R I S T I K Thermen & Wellness: Warmes Wasser, heiß umkämpft Gründeragentur RIZ: Ein starker Partner fürs junge Business Top-Hoteliers zwischen Skepsis und Zuversicht: Hält der Aufschwung?

2 Jeden Monat NEU! Diesen Monat: Lagergemüse Monatlich neuer O+G Saison- Schwerpunkt Pflückfrische Ware Breiteste Auswahl Österreichs Unschlagbare Aktionspreise Wir haben die besten Preise auf Lager! Seit 27. September bietet der AGM Frischegarten das neue Saison-Sortiment für den Oktober: Lagergemüse. Greifen Sie zu! Bei AGM ernten Sie Vorteile wie noch nie: pflückfrische Saisonware, das breiteste Sortiment und die besten Preise im österreichischen Großhandel. Genießen Sie monatlich die größte Auswahl und beste Qualität bei Obst & Gemüse Saisonprodukten. Mehr Informationen in unserer Obst- und Gemüseabteilung oder unter

3 editorial Aufschwung auf wackeligen Beinen Die Finanzkrise, ausgehend von den USA, hat auch in Europa für gewaltigen Schaden gesorgt. Viele Banken konnten nur mehr mit dem Geld der Steuerzahler gerettet werden. Eine Tatsache, die sauer aufstößt. Während die Finanzjongleure selbst in notverstaatlichten Banken noch heute unverschämt hohe Boni kassieren, muss die Realwirtschaft den Karren selbst aus dem Dreck ziehen. Nach langen Schrecksekunden gibt es jetzt Bewegung auf politischer Ebene. Während EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier bei der jüngsten Tagung der Finanzmarktaufsicht in Wien nationale Bankrettungsfonds nach dem Vorbild Deutschlands einfordert ( Ich habe nie an die Selbstregulierung der Märkte geglaubt ), setzt die österreichische Regierung auf eine Sonderabgabe in Höhe von 500 Millionen Euro, die sie von den Finanzinstituten einheben will. Dieses Geld soll zur Sanierung des Staatshaushalts verwendet werden. Noch gibt es unterschiedliche Auffassungen darüber, ob die Millionen das Staatsdefizit mindern oder in die neuen Bankrettungsfonds fließen sollen. Doch die neue EU-Finanzmarktaufsicht ist fix und soll mit 1. Jänner 2011 ihre Arbeit aufnehmen und den Banken auf die Finger schauen. Denn eine zweite Finanzkrise, verursacht durch verantwortungsloses Handeln unregulierter Banken, kann sich Europa nicht mehr leisten. Die Tourismuswirtschaft hat sich in dieser schweren Zeit erstaunlich gut geschlagen, doch die Wunden sind noch nicht verheilt. Obwohl die Wachstumsprognosen für 2010 von den Wirtschaftsforschungsinstituten auf zwei Prozent angehoben wurden, bleiben Skepsis und Zweifel darüber, ob das derzeitige Konjunkturlüfterl von Dauer sein wird. Dies untermauert auch eine aktuelle Umfrage von hotel & Touristik unter namhaften Vertretern der österreichischen Tophotellerie, die wir zur derzeitigen Stimmungslage in ihrer Branche befragt haben. Ein Aufschwung sei trotz Kostendruck und scharfer Preise zu spüren, sagen die Hotelprofis. Aber sie sind nicht überzeugt davon, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise restlos überwunden ist. Rudolf Tucek, Vorstandsvorsitzender der Vienna International Hotelmanagement AG, ist in zehn Ländern operativ tätig und davon überzeugt, dass es sich bestenfalls um ein Zwischenhoch handelt: Die Krise ist in den USA nicht ausgestanden und in Europa sowieso nicht. Der Preis der Krise ist eine massive Verschuldung der Volkswirtschaften. Damit ist zwar eine Beruhigung eingetreten, aber das Verhältnis zwischen Spekulationswirtschaft und Realwirtschaft ist nach wie vor ungleich. Es ist ein gigantisches Missverhältnis, das sich nicht geändert hat. Tucek glaubt, dass die Situation im kommenden Jahr nicht besser sein wird als 2010, aber immerhin besser als Für weitere Verunsicherung sorgen neue Steuerdiskussionen, die Grund und Boden sowie Immobilien ins Visier nehmen. Die Erhöhung der Grundsteuer oder eine Vermögenssteuer vom Schätzwert der Immobilie wären speziell für die Hotellerie eine mittlere Katastrophe. Wir haben es auch nicht verabsäumt, die General Manager, Geschäftsführer und Direktoren nach ihren Anliegen an die Politik und an ihre Interessenvertretungen zu fragen. Das Ergebnis ist durchwachsen und reicht vm Wunsch nach Vereinheitlichung länderautonomer Tourismusgesetze über die Forcierung von Umweltkonzepten bis zur gänzlichen Abschaffung von Förderungen. Nur Wilfried Holleis, Chef der Holleis Hotels, hat das alles schon hinter sich gelassen: Anliegen an die Politik? Das Wichtigste ist, dass uns die Politiker in Ruhe arbeiten lassen. Das ist das Beste. Lesen Sie mehr in unserer ausführlichen Covergeschichte mit dem Titel Top hoteliers zwischen Skepsis und Zuversicht auf Seite 40. Bleibt mir noch, ein herzliches Danke auszusprechen an alle, die an der Umfrage teilgenommen haben. Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Von 18 Anfragen bekam ich 14 Antworten, teils schriftlich und teils im telefonischen Interview. Ein überwältigendes Feedback! In diesem Sinne verbleibe ich mit herzlichen Grüßen, Ihre Sonja Lesjak-Rasch Impressum: Medium: hotel & Touristik, ISSN ; Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H., Brunner Feldstraße 45, 2380 Perchtoldsdorf, Internet: Tel.: +43/1/ , Fax: +43/1/ , ISDN: 01/ ; Gründer: Hans-Jörgen Manstein; Geschäftsführerin: Mag. Dagmar Lang, MBA; Aufsichtsrat: Hans-Jörgen Manstein (Vorsitz), Klaus Kottmeier, Peter Ruß und Peter Kley; Herausgeberin: Mag. Dagmar Lang, MBA; Chefredakteurin: Dr. Sonja Lesjak-Rasch; Chefin vom Dienst: Mag. (FH) Margaretha Jurik; Redaktion: Johannes Stuhlpfarrer, Fred Fettner, Dagmar Lang, Klaus Lukas, Christa Oppenauer, Sieglinde Schönberg, Kurt Hofmann, Margaretha Jurik, Manuela Prusa, Karin Strahner; Verlagsleitung: Dr. Sonja Lesjak-Rasch; Anzeigen: Susanna Rehulka-Drechsler / Anzeigenleitung Ingrid Gether-Schlacher / Anzeigenberatung Sekretariat: Claudia Rauter Lektorat: Susanne Drexler; Art Director: Walter Sádaba Coverfoto: Fotosearch / PhotoAlto; Druck: Holzhausen Druck GmbH, Holzhausenplatz 1, 1140 Wien; Erschei nungs weise: 9x im Jahr; DVR-Nr. 075/3220; Artikel mit der Bezeichnung Werbung sind entgeltliche Ein schal tun gen. Für Inhalt und Gestaltung haftet der Auftraggeber. Abo: Inland 35, (exkl. 10 % MwSt.), Ausland 55, (exkl. 10 % MwSt.), Studenten 50 % Ermäßigung, Hotline: +43/1/ , Vertrieb: Gertrude Mayer ( hotel & T O U R I S T I K 3

4 Inhalt Cover 34 Umfrage: Hält der Aufschwung? Top-Hoteliers zwischen Skepsis und Zuversicht Journal 22 thealps: Neuer Anlauf für die Alpen 22 Henry: Do & Co mit neuer Gourmetlinie 23 Wellness-Tempel mit Shaolin-Mönchen geplant 24 Kattus: Mut zur Veränderung 24 AMA-Gastrosiegel fürs Sacher Jahre Destillerie Franz Bauer 26 Vienna Marriott: 25-Jahre-Feier im Glaspalast 27 Splendid: Bio für die Bohne 28 Handl Tyrol: Mehr aus Österreich 28 Amuse Bouche 30 Railtours: Wachstum mit Grips und Pep 30 Höhere Taxen in Niederösterreich Stories 16 Gründeragentur: So starten Sie Ihr Unternehmen 44 Thermen & Wellness: Warmes Wasser, heiß umkämpft 50 Bargeldlos zahlen: Plastik lebe hoch 53 Motor Special: Trendwende 58 C+C-Märkte: Wegweiser in den Warenwelten 64 Kaffeespezialitäten: Beliebter als Bier 69 Teekultur: Hoch die Tassen 72 Fruchtsäfte: Saftige Auswahl Rubriken 6 Szene Mix 8 People 10 Hotel & Touristik News 12 Fly & Drive 14 Gastro News 20 Gastkommentar: Georg Steiner 26 Extra Dry 29 Leserbrief: Alfred Winkler 32 Tischgespräch: Martin Essl 75 Die letzte Seite Fotos: puresenses, K. Michalski, Marco Rossi, Mercedes-Benz, Wedl, Teekanne 4 hotel & T O U R I S T I K

5 Eine Marke der Daimler AG Ich bin Perfektionist durch und durch. Ich brauche keinen Van, der auf halber Strecke aufgibt. Mein Van. Der neue Vito. Wirtschaftlicher und komfortabler denn je: Mit sparsamen CDI-Motoren, neuem Komfortfahrwerk und BlueEffiCIency-Paket. Probefahren ab Kraftstoffverbrauch 6,9 8,9 l/100 km, CO 2 -Emission g/km.

6 SZENE-MIX 10/2010 Gemeinsam nach Qualität trachten Am Trachtenpärchenball im Wiener Rathaus zeigte sich, wie viel die beiden Wiener Familienbetriebe Kattus und Almdudler gemeinsam haben: Mit Traditionsbewusstsein, Qualität und innovativem Trinkgenuss feierten sie im Wiener Rathaus gemeinsam einen Abend lang zünftig im Dirndl und in der Lederhose. Beim Almdudler Trachtenpärchenball gilt ein strenger Dresscode, Volksmusik, Schlager und Co. sind dabei ebenso Pflicht wie Marketenderinnen, die Schnaps aus ihren kleinen Fässern ausschenken. Ein Glas Kattus-Sekt zum Anstoßen darf auch nicht fehlen. Kattus war heuer erstmals mit einer eigenen Lounge im Steinsaal am Almdudler Trachtenpärchenball vertreten und schenkte dort den Kattus Cuvée No.1 sowie den Champagner Laurent Perrier aus. Neben zahlreichen Gästen feierten die Kattus-Eigentümer Maria und Ernst Polsterer-Kattus gleich doppelt und stießen auf ihren 27. Hochzeitstag an. Im Bild: Philipp Gattermayer (Kattus) mit Maria und Ernst Polsterer-Kattus in der Kattus Lounge. Neue Ideen für einen Hocker Nach dem Erfolg des 1. Designwettbewerbs 2009 setzt Go In sein Engagement in der Talentförderung heuer weiter fort. Objekt der Ausschreibung ist diesmal ein Hocker es geht jedoch um mehr als nur sitzen. Hocker können frei im Raum stehen, Hocker können Räume gestalten. Hocker stehen an Bars oder in Loungebereichen, an Ess- und Stehtischen. Kaum ein Möbelstück ist so vielseitig einsetzbar, und nur die Standsicherheit setzt der Ausführung Grenzen. Die Anmeldung zum Go In Designwettbewerb 2011 ist ab sofort und noch bis zum 27. Jänner 2011 unter möglich. Studierende der Fakultäten Design, Innenarchitektur und Architektur sowie angrenzende Studiengänge der Gestaltung aller Hochschulen der Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz können ihr gestalterisches Talent und ihre kreativen Fähigkeiten beim Go In Designwettbewerb 2011 unter Beweis stellen. Insgesamt werden Euro an Preisgeldern vergeben. Wies n-stimmung bei Kolarik In Kolariks Luftburg im Prater ging erstmals ein großes Oktoberfest-Wochenende über die Bühne. Am Samstag strömten 800 Leute in das zum Zelt umgebaute Restaurant. 30 Fässer Oktoberbräu-Bier wurden angezapft und aus Maß getrunken. Die Küche lieferte Weißwürste, Wies nhendel und Stelzen, für die Unterhaltung sorgten Oktoberfest-Klassiker wie Maßkrugstemmen, Baumstammnageln und die Wahl zum feschesten Dirndl und zum knackigsten Lederhosenträger. Elisabeth Kolarik, Eigentümerin der Kolarik Freizeitbetriebe, zeigt sich zufrieden: Unser erstes Oktoberfest hat unsere Erwartungen übertroffen. Wir haben schon eine Reihe neuer Ideen fürs nächste Jahr. Im Bild: Bieranstich im Restaurant Luftburg mit Paul Kolarik, Stefan Lehninger (Brau Union) und Marianne Kolarik. 100 Jahre Derenko Zu einem so runden Jubiläum ließen sich viele Gäste nur einmal bitten und kamen zu Live-Musik, kulinarischen Schmankerln und zum ausgelassenen Feiern ins stimmungsvolle Ambiente in der Luftburg im Prater. Ganz im Derenko-Stil gehalten, präsentierte sich das Lokal von seiner stilsicheren Seite. Doretta Carter und Nova- Lounge sorgten für ausgelassene Stimmung von der musikalischen Seite, Sponsoren wie Schlumberger, Vöslauer, Weingut Alphart, Redl und Kolarik & Leeb präsentierten ihre Getränke an eigenen Bars. Auch die Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer und die Wiener Tischlerinnung waren vertreten und hielten offizielle Ehrungen für Herrn Hiehs senior und Herrn Andreas Hiehs ab. Im Bild: Spartenobmann Erwin Pellet, Andreas Hiehs (Derenko), Spartenobmann Josef Bitzinger und Johann Burgstaller (Landesinnungsmeister der Wiener Tischler). Fotos: Kattus, Karl Schöndorfer, Derenko, abta, Sabine Klimpt, Austria Hotels International 6 hotel & T O U R I S T I K

7 10/2010 SZENE-MIX Schiff ahoi mit abta Zum traditionellen Sommerausklangstreff der Austrian Business Travel Asso ciation (abta) begaben sich Vertreter der Geschäftsreisebranche diesmal mit dem Twin City Liner nach Bratislava. Als Sponsoren konnte abta- Präsidentin Christine Hafner AirPlus- GF Hanno Kirsch, Verkehrsbüro-Business-Travel-Manager Gerhard Aigner und Hertz-Corporate-Sales-Managerin Gabriela Stiedl an Bord holen. In Bratislava machte die abta-gesellschaft einen gemütlichen Stadtspaziergang unter kundiger Führung von Csongor Köver, Director of Sales, zum Austria Trend Hotel Bratislava. General Manager Christian Reitbauer hieß die Travel Manager herzlich willkommen, der Abend klang bei guter Unterhaltung und einem slowakischen Schmankerlbuffet aus. Im Bild: Hanno Kirsch (AirPlus), Christine Hafner (abta), Gabriela Stiedl (Hertz) und Gerhard Aigner (Verkehrsbüro Business Travel). Destination: Summerstage 19 Länder zu Gast auf der Summerstage: Das klingt nach einem Fest des Corps Touristique Austria. Bereits zum dritten Mal lud das Unternehmen die Touristikbranche auf die Wiener Summerstage ein. Vor Ort waren 19 Mitgliedsländer vertreten: Deutschland, Flandern, Griechenland, Irland, Italien, Jordanien, Kroatien, Polen, Portugal, Rumänien, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Thailand, Tschechische Republik, Tunesien, Türkei, Ungarn und Zypern. Im Zuge der Sommer-Ausklangsparty präsentierte Corps Touristique Austria auch die erste Ausgabe seines neuen Informationsblattes Destinations für die Reisebranche, das viermal im Jahr erscheinen wird. Mehr als 230 Gäste feierten gemeinsam am Donaukanal. Carpe Diem Kombucha: Alkoholfreie Alternative für Gourmets Zu einem guten Essen gehört ein gutes Glas Wein. Darin sind sich Sommeliers, Gastronomen und Weinliebhaber einig. Doch der Trend in Richtung alkoholfreie Alternative wird immer stärker. Werbung Foto: Carpe Diem Carpe Diem Kombucha überzeugt auch anspruchsvollste Sommeliers wie zum Beispiel Annemarie Foidl, Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes Die Nachfrage vieler Konsumenten nach einer alkoholfreien Alternative, die dem Genusserlebnis eines guten Weines in nichts nachsteht, wächst. Gleichzeitig wird verlangt, dass es sich um ein möglichst natürliches Produkt ohne künstliche Zusatzstoffe handeln soll. Annemarie Foidl, Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes, hat daher für sich und ihre Gäste Carpe Diem Kombucha als alkoholfreies Genussgetränk entdeckt: Jede der drei Sorten von Carpe Diem Kombucha hat ihren eigenen Charakter, und die wunderbaren Aromen haben mich überzeugt. Dadurch ist es auch nicht schwer, die passende Sorte zum entsprechenden Gericht zu empfehlen. Die Aromen des Ge tränks unterstreichen den Geschmack des Essens und umgekehrt, so hat man dasselbe tolle Erlebnis wie beim Weingenuss, betont sie. Durch die aufwändige Fermentierung entstehen Kombucha- Kulturen, die besonders das Wohlbefinden nach dem Essen fördern. Carpe Diem Kombucha Classic passt herrlich zu hellem Fleisch, Kalb, Wildgeflügel oder herzhaften Terrinen und Pasteten. Carpe Diem Kombucha Quitte ergänzt sich am besten mit Pasta, Fisch und Meeresfrüchten oder Blauschimmelkäse. Carpe Diem Kombucha Cranberry harmo niert besonders mit Wild, Rindfleisch, Gebackenem und feinen Schokoladedesserts. hotel & T O U R I S T I K 7

8 People 10/2010 Andreas Döllerer Gault Millau zeichnete den Kreativ-Star mit dem Titel Koch des Jahres 2010 aus. Die Formkurve von Andreas Döllerer von Döllerer s Genusswelten in Golling zeigt seit Jahren nach oben. Er zählt mit seiner Performance zu den interessantesten Köchen des Landes. Döllerer steht, so Gault Millau -Chefredakteurin Martina Hohenlo he, für die Alpinküche des 21. Jahrhunderts schlechthin: leicht und trotzdem kraftvoll unter Einbeziehung regionaler Produkte. Aber auch Trüffel oder Mieral-Trauben aus dem französischen Bresse sind kein Tabu. Seit 2004 arbeitet der ambitionierte Kochkünstler im ei genen Betrieb als Küchenchef. Im Bild v.l.: Johann Marihart / Agra na, Andreas Döllerer, Martina und Karl Hohenlohe / Gault Millau. Christian Leeb In der letzten Generalversammlung wurden in der Käsehof GmbH nun auch personell die Weichen für die Zukunft gestellt. Die neuen Eigentümer (Alpenmilch Salzburg, Käsehof) bestellten Christian Leeb zum neuen Geschäftsführer der Käsehof GmbH. Franz Zehenter, der bisherige Geschäftsführer, bleibt weiterhin im Amt. Nicole Christoph Neue Direktorin für das Berghotel Rudolfshütte (Weißsee Gletscherwelt): Die 31-jährige Deutsche Nicole Christoph, die seit 2005 in Tirol lebt, leitet das auf Meter Seehöhe gelegene Hotel im Nationalpark Hohe Tauern. Nach ersten Sta - tio nen in Deutschland mit 21 Jahren jüngste Hoteldirektorin Deutschlands, unter anderem im Eurohotel & Suites in Nürnberg kam Nicole Christoph nach Tirol, wo sie nach Erfahrungen in der Business hotellerie in den Leisure-Bereich wechselte und in Spitzenbetrieben wie dem Wellness- & Sporthotel Andreas Hofer in Mandarfen oder im Hotel Rita in Längenfeld beschäftigt war. Das über die Salzburger Landesgrenzen hinaus bekannte Alpinzentrum Rudolfs hütte wurde vom Zeller Hotelier Dr. Wilfried Holleis im Oktober 2004 erworben. Seitdem ist es ein Family Resort, ohne die heimelige Hüttenatmosphäre verloren zu haben. Lukas Krösslhuber Mit Jänner 2011 wird Lukas Krösslhuber die Geschäftsführung des Tourismusverbandes Wilder Kaiser von Ingunn Bindhammer übernehmen. Krösslhuber kommt von der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH, einer Dachmarketinggesellschaft für vier Tourismusverbände, die er seit deren Gründung 2006 aufgebaut hat. Der 35-jährige Betriebswirt und Sportwissenschaftler gilt als Marketingexperte im Tourismus. Die derzeitige Geschäftsführerin Ingunn Bindhammer wird nach acht Jahren beim Tourismusverband Wilder Kaiser mit Jahresende zum Tourismusverband Hall-Wattens wechseln. Max Nemecek Jüngst hat Mag. (FH) Max Nemecek die Position des Key Account Managers für alternative Vertriebswege bei der Vöslauer Mineralwasser AG mit Sitz in Bad Vöslau übernommen. Davor sammelte der 32-jährige Salzburger Erfahrungen im Bereich Projekt- und Betriebsleitung und Sales Management bei großen heimischen Unternehmen und in Übersee. Bei Vöslauer wird er neue Impulse in der Kundenansprache setzen und gleichzeitig neue Vertriebskanäle erschließen. Hofrat Prof. Franz Zodl Der österreichische Kochprofessor Franz Zodl ist im 67. Lebensjahr auf offener Bühne im Stück Die Gigerln von Wien im Gloria Theater in Wien Floridsdorf, wo er einen Kellner spielte, gestorben. Reanimierungen blieben erfolglos. Es ist beim Singen passiert, und Glücklich war er, als er gegangen ist, sagt Wilhelm Turecek, Obmann der Wiener Gastronomie. Das Theaterspielen war neben dem Kochen die Leidenschaft von Franz Zodl. Franz Zodl wurde als begeisterter Vertreter der österreichischen Kochkunst 1996 mit dem Berufstitel Professor ausgezeichnet. Zodl, der als Zuckerbäcker angefangen hatte, bis er seine eigentliche Berufung als Koch fand, kam mit 17 Jahren von Gumpoldskirchen ins Hotel Sacher. Von 1984 bis zum Sommer vergangenen Jahres war er Direktor der Gastgewerbeschule am Wiener Judenplatz. Trotz seiner jahrelangen Lehrtätigkeit an in- und ausländischen Universitäten fühlte er sich immer noch mehr als Koch denn als Lehrer. Weithin bekannt wurde er in seiner Rolle als Koch in der TV-Sendung Seniorenclub. Weiters fungierte er als Weltpräsident des Kochverbandes und stand auch zwei Perioden dem österreichischen Kochverband vor. Er war originell, witzig und fand schnell Zugang auch zu seinen jungen Kollegen. Schließlich war er der Ausbilder aller namhaften Spitzenköche des Landes. Fotos: Gault Millau, Rudolfshütte 8 hotel & T O U R I S T I K

9 Die ganze Welt steckt voller Möglichkeiten. Präsentieren Sie sich weltweit mit American Express Selects Über 88 Millionen American Express Mitglieder haben Tag für Tag die Möglichkeit, über die globale American Express Internetplattform Selects nach speziellen Angeboten österreichischer Betriebe zu suchen und dann direkt zu buchen. Profitieren Sie davon stellen Sie Ihr Angebot in Selects und die Welt der American Express Kartenmitglieder steht Ihnen offen. Informieren Sie sich unter und kontaktieren Sie uns unter

10 Hotel & Touristik news 10/2010 TUI und die Umwelt Champions Die nachhaltigsten Hotels aus dem Portfolio von TUI wurden bereits zum 15. Mal als Umwelt Champions ausgezeichnet. Die besten fünf Hotels sind Iberotel Sarigerme Park (Türkei), Jardim Atlântico (Madeira), Robinson Club Cala Serena (Mallorca), Robinson Club Daidalos (Kos) und Hotel Tigaiga (Teneriffa). Erstmals sind in diesem Jahr auch soziale Aspekte in die Bewertung eingeflossen. Dr. Josef Peterleithner, Konzernsprecher und Umweltbeauftragter der TUI Österreich: Das Niveau der Hotels in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist so hoch wie noch nie in der 15-jährigen Geschichte der TUI Umwelt Champions. Die Hotels können oft bares Geld sparen, wenn sie weniger Wasser und Strom verbrauchen. Gleichzeitig können Umwelt Champions ihre Kunden viel besser binden und haben doppelt so viele Stammgäste wie andere, so Peterleithner weiter buchte bereits jeder achte TUI-Kunde ein Hotel mit Umweltauszeichnung. Im Bild das Siegerhotel Iberotel in der Türkei. ÖHV-Kongress in Mayrhofen Vom 17. bis 19. Jänner 2011 findet im neu eröffneten Europahaus in Mayrhofen der Hotelierkongress der Österreichischen Hoteliervereinigung statt. Wie immer mit Topreferenten, aktueller Themensetzung und einem attraktiven Rahmenprogramm. Das Congresszentrum Europahaus steht im Zentrum einer der bekanntesten Kongress- und Feriendestinationen Österreichs und wurde in den vergangenen 18 Monaten mit umfassenden Umbau- und Erweiterungsarbeiten auf den letzten Stand der Kongresstechnik gebracht. Erster familienfreundlicher Staatspreis Das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend hat heuer erstmals den Staatspreis Familienfreundlichster Betrieb vergeben. Über die Auszeichnung darf sich Moorheilbad-Harbach-Geschäftsführerin Karin Weißenböck freuen. Voraussetzung für die 73 teilnehmenden Unternehmen war eine Platzierung unter den drei besten frauenund familienfreundlichen Betrieben in den jeweiligen Kategorien bei den vorangegangenen Länderwettbewerben. Das Moorheilbad Harbach konnte bei den niederösterreichischen Landeswettbewerben bereits zweimal in Folge den zweiten Platz erringen. Eine Fachjury bewertete nach verschiedenen Gesichtspunkten wie Flexibilität der Arbeitszeit, Quote der Wiedereinsteiger, Kinderbetreuung, Frauen und Familien in der Unternehmensphilosophie und Personalpolitik, Weiterbildung oder Anteil von Frauen in Führungspositionen. Im Bild: Staatssekretärin Christine Marek, Geschäftsführerin Karin Weißenböck, Betriebsratsobmann Karl Zimmermann, NR Anna Höllerer und Landtagsabgeordnete Marianne Lembacher. Hofburg bilanziert optimistisch Trotz Stornierungen und Verschiebungen von Veranstaltungen aufgrund die Aschewolke lockt die Hofburg Vienna heuer an die 40 Kongresse und Tagungen mit Teilnehmern nach Wien. Großes Potenzial zeigen internationale Bankette und Messen. Ein starkes Anfrageverhalten sichert eine gute Zukunft. Auch in der Veranstaltungsbranche wird das Buchungsverhalten immer kurzfristiger. Hofburg-Vienna-Geschäftsführerin Renate Danler: Für 2011 sind bereits zehn große Kongresse und Tagungen gebucht, zu den jüngsten Akquisitionen zählen eine russische Konferenz für Jänner und der Österreichische HNO-Kongress im September Insgesamt ist die Geschäftsführerin durchaus zufrieden, und rechnet heuer mit bis Nächtigungen aus diesem Segment für den heimischen Tourismus. Sprunghafter Anstieg der Flugbuchungen Der von Marktführer Amadeus herausgegebene Index für Flugbuchungen AATIX schlägt für den August extrem nach oben aus. Gleich um ein Viertel mehr Flüge als im Vorjahr wurden gebucht, doch auch Pauschalreisen legten um 9,2 Prozent zu. Während sich bei den Pauschalreisen das Jahresplus mit 4,4 Prozent in Grenzen hält, wurden vor allem an Geschäftsreisende um 14,1 Prozent mehr Flugtickets verkauft. Damit erholt sich der Flugreisemarkt in Österreich schneller als in Deutschland, belegen die Halbjahreszahlen des seit 28. April börsenotierten Konzerns. Zwar explodierte der Nettogewinn um 38 Prozent auf fast eine Viertelmilliarde Euro, die Buchungen (plus acht Prozent) konnten aber keineswegs mithalten. Detaillierte Zahlen über die Umsätze in Österreich dürfen aufgrund des Börsengangs nicht mehr veröffentlicht werden. Sehr zufrieden ist Amadeus-Austria-Geschäftsführer Wilfried Kropp aber über den Zuspruch zu Amadeus Fare Wizard. Nach TLRtours hat nun mit FTI Austria ein zweiter wichtiger Consolidator dessen Vorteile erkannt. Fotos: Tui, Thule G. Jug, Verein NÖ Wirtshauskultur / H. Lackinger 10 hotel & T O U R I S T I K

11 10/2010 Hotel & Touristik news Küchenschlacht der Zauberlehrlinge Die Niederösterreichische Wirthauskultur hat sich wieder auf die Suche nach den besten Kochlehrlingen ihrer Betriebe gemacht. 17 Lehrlinge stellten sich dieser Herausforderung, im Finale kochten die Besten vor und für die Jury um den Titel Wirtshauskultur Zauberlehrling Neben der Motivation der Lehrlinge soll mit dieser Aktion der NÖ Wirtshauskultur vor allem auch gezeigt werden, wie attraktiv der Beruf des Kochs sein kann, dass es für Gastronomiebetriebe sehr sinnvoll ist, junge Menschen auszubilden, und dass sich in Wirtshauskulturbetrieben auch die jungen Köchinnen und Köche auf die Zubereitung regionstypischer und kreativ komponierter Köstlichkeiten bestens verstehen. Die Sieger: 1. Lehrjahr: Strahinja Laketic (Gasthaus Zum Lustigen Bauern in Zeiselmauer), 2. Lehrjahr: Patrick Bayer (Bittermann & Vinarium Göttlesbrunn) und 3. & 4. Lehrjahr: Nicole Hader (Hader s Wirt s Haus in Weistrach). Verwirrung bei Hotelpreisen Die ÖHV warnt vor einem Durcheinander bei Hotelpreisindizes wie hotels.com oder Ähnlichem. Mit den tatsächlich verlangten Preisen hat das oft nicht viel zu tun. Wer Hotelpreise vergleichen will, sollte das direkt bei den Hotels machen. Sonst gewährleistet niemand, dass Gäste den Preis für das gewünschte Angebot erfahren, erklärt der Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), Thomas Reisenzahn. Für Urlaubsplaner hat er einen Tipp parat: Direkt beim Hotel recherchieren erspart viel Ärger. Praktisch alle österreichischen Hotels haben tagesaktuelle Preise auf der Website, die meisten sind auch online buchbar. Nizza ab 69 Euro All inclusive: Hinflug, Rückflug, alle Gebühren, Gepäck, Drinks & Snacks sowie Meilen sammeln. red ticket Buchung auf bei Buchungen über oder im Reisebüro kann es zu unterschiedlichen Servicegebühren kommen. Komplettpreis ab Wien. Besondere Anwendungsbestimmungen. Begrenztes Kontingent. Stand

12 Fly & Drive 10/2010 Luftfahrtsymposium 2010 im Zeichen der Sicherheit Die Luftfahrt ist die sicherste Art, sich fortzubewegen, hielt der Präsident des Österreichischen Luftfahrtverbandes, Mario Rehulka, zu Beginn des 9. Luftfahrtsymposiums Das Neueste in Luftfahrt-Sicherheit fest. Wobei der deutsche Ausdruck Sicherheit im Englischen unterteilt ist in operationell-technische Sicherheit (Safety) und Personen- und Objektschutz (Security). Im Flugzeug-, Triebwerksbau, in Technik und Operations sind bereits sehr hohe Ansprüche der Safety erreicht. In der Security, normalerweise Aufgaben der öffentlichen Sicherheit der Staaten, sind alle Organe durch aufkeimenden Terrorismus gefordert. Um die Sicherheit einerseits gewährleisten zu können, andererseits für die zukünftige Passagierexplosion in den kommenden Jahren gewappnet zu sein, arbeitet der Fluglinienweltverband IATA mit den Sicherheitsbehörden weltweit an einem Checkpoint of the Future. Es geht darum, den Personenschutz zu verbessern, den Passagierfluss zu vereinfachen, gleichzeitig aber eine bessere Effizienz bei Sicherheitsüberprüfungen zu gewährleisten. Die Tagung war auch heuer wieder hochkarätig besetzt, unter anderem haben Boeing, Airbus, IATA, Austro Control und Hausherr RZB Topmanager entsandt. Im Bild v. l.: Kabinettchef August Reschreiter (BMVIT), Günther Matschnigg (IATA), Rudolf Nagiller (ÖLFV), Magnus Ovilius (Smiths Group), Fritz Otti (ÖLFV), Raoul Fortner (AAI), Drew Magill (Boeing), Mario Rehulka (ÖLFV), Oberst Walter Weninger (COBRA), Gabriele Schedl (Frequentis), Alan Pardoe (Airbus), Martin Sturzlbaum (Europäische), Heinz Sommerbauer (Austro Control), Peter Koren (Industriellenvereinigung), Walter Rothensteiner (RZB), Christian Domany (WKO). Austrian Airlines verdoppeln Städteangebot im redguide Austrian Airlines hat speziell für Kunden, die Red-Ticket-Ziele buchen, einen digitalen Reisebegleiter erstellt (www.redguide.at). Jetzt wurde das Informationsangebot dafür von zehn auf 20 europäische Städte aufgestockt. Mit dabei sind nun auch Berlin, Bukarest, Düsseldorf, Frankfurt, Sofia, Stuttgart, Zürich, Moskau, München und Innsbruck. Die vier Kategorien Stay, Eat, See und Shop unterstützen den Besucher bei der Suche von Unterkünften, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten. Reisende, die ein besonderes Highlight auf ihrer Reise entdecken, können dies im redguide allen anderen Usern mitteilen. Den redguide gibt es auch als App für das iphone mit Map- und GPS-Reminderfunktion. Führungswechsel bei Lufthansa Christoph Franz wird neuer Lufthansa-Chef. Der bisherige Lufthansa-Vize und Swiss-Sanierer ist vom Aufsichtsrat zum Nachfolger von Wolfgang Mayrhuber gewählt worden. Franz soll sein neues Amt zum Jahreswechsel antreten. Neu im vierköpfigen Vorstand des Lufthansa-Konzerns ist auch Carsten Spohr, der bi s- herige Chef der Frachttochter Lufthansa Cargo. Der 43-Jährige wird Franz nachfolgen und die Verantwortung für die zuletzt defizitäre Passage übernehmen. Neuer Verantwortlicher bei der Cargo wird Karl Ulrich Garnadt. Aufsichtsratschef Jürgen Weber dankte dem scheidenden Mayrhuber für seine Leistungen. Unter ihm sei das Bündnis Star Alliance erweitert worden, die Lufthansa habe neue Märkte erschlossen und den aktuellen Konzernverbund aus mehreren Airlines geschaffen. Die verschiedensten Krisen habe man unter der Führung des 63-jährigen Österreichers ohne größere personelle Konsequenzen bewältigt, unterstricht Weber. Mayrhuber wird zunächst nicht in den Aufsichtsrat wechseln. Das verbieten die Vorschriften zur guten Unternehmensführung, mit denen ein zu großer Einfluss von ehemaligen Topmanagern auf das Kontrollgremium verhindert werden soll. Fly & Drive Twitter Der afghanische Carrier Kam Air hat zwei wöchentliche Direktflüge zwischen Wien und Kabul aufgenommen +++ Air Baltic erhöht im Winter seine Flüge von Wien nach Riga auf sechs Frequenzen pro Woche +++ Aufsichtsrat und Management von Friedrichshafen dementieren, dass der Flughafen Wien zu viel für seine Beteiligung am Bodensee-Airport bezahlt hat +++ Bei der Eva Air kann man ab sofort für 17 internationale Destinationen Boardingpässe selbst ausdrucken +++ Mit Ende des Jahres führt Air France auf der Langstrecke schrittweise neue Sitze in der Business Class ein. Zusätzlich werden das gastronomische Angebot aufgewertet und neue Services eingeführt +++ Travelport bietet seinen Reisebüropartnern bis 2015 vollen Zugriff auf alle verfügbaren Tarife von Kenya Airways an Foto: Österreichischer Luftfahrtverband 12 hotel & T O U R I S T I K

13 Wiener Lebensqualität Damit Wien nachhaltig die lebenswerteste Stadt der Welt bleibt Unsere MitarbeiterInnen sorgen jeden Tag dafür, dass das Licht angeht und die U-Bahn pünktlich kommt. Wir sind stolz darauf, die lebenswerteste Stadt der Welt mitzugestalten. Wien erreicht seit Jahren Spitzenwerte im internationalen Vergleich, was die Mercer-Studie mit dem 1. Platz erneut eindrucksvoll bestätigt. Die Wiener Stadtwerke haben sich nachhaltiges Handeln zur Aufgabe gemacht, um diese Lebensqualität zu sichern. Die Infrastruktur auszubauen, das Angebot kontinuierlich zu optimieren, mit den Umweltressourcen verantwortungsvoll umzugehen und den Mitarbeiter- Innen das beste Fachwissen zukommen zu lassen sind nur einige der Nachhaltigkeitsleitsätze der Wiener Stadtwerke. Es lebe die Stadt. Mehr Infos auf

14 Gastro news 10/2010 Herrlicher Hopfenherbst Die Privatbrauerei Zwettl feiert heuer das 20-Jahre-Jubiläum des Waldviertler Hopfens wurde dank des damaligen Brauereichefs Karl Schwarz senior das erste Mal seit langer Zeit wieder Hopfen im Waldviertel angebaut Wir erwarten heuer einen Ertrag von 26 Tonnen, etwa vier Prozent mehr als im Vorjahr. Die Qualität des Hopfens wird trotz Wetterkapriolen als wirklich gut eingestuft, freut sich Mag. Karl Schwarz, Geschäftsführer der Privatbrauerei, auf den Hopfenherbst. Auch im Hotel Schwarz Alm dreht sich im Herbst alles ums Bier. So können Gäste neben den bierigen Gerichten von Küchenchef Horst Sulzmann auch den zehn Kilometer langen Zwettler Bierwanderweg genießen. Der Hoteldirektor der Schwarz Alm, Markus Hann, zeigt sich vom Themenschwerpunkt begeistert: Ganz besonders freue ich mich, unseren Gästen ein fünfgängiges Menü mit fünf korrespondierenden Zwettler Bieren anzubieten. Das ist in dieser Form einzigartig. Im Bild: Rudi Damberger (Privatbrauerei Zwettl), Horst Sulzmann und Markus Hann (beide Schwarz Alm). Schicke Neueröffnung Ein bisschen Österreich, ein bisschen Spanien: Hoch über der Ringstraße im 12. Stock des Hotels Am Parkring logiert und serviert ab sofort das Restaurant Das Schick. Hier steht die Verschmelzung österreichischer und spanischer Spitzenprodukte im Vordergrund. Küchenchef Johannes Reiser hat selbst viele Jahre in Spanien verbracht und so manches Schmankerl zum Parkring 16 mitgebracht: Die Gegenüberstellung und das Zusammenspiel von Produkten aus beiden Ländern ist für mich eine besondere Herausforderung, erklärt er. So gibt es beispielsweise das spanische Nationalgericht Paella mit heimischen Fischen. Auch die Getränkeauswahl verbindet typische österreichische und spanische Spitzenweine. Das viergängige Schick-Menü gibt es ab 52 Euro, Infos unter Öffnungszeiten: täglich bis Uhr und bis Uhr. Meinl kocht wieder Nach der Renovierung des Restaurants Meinl am Graben dominieren jetzt Kaffeehauskultur und Wiener Küche das Kultlokal. Seit dem Ausscheiden von Vorzeigekoch Joachim Gradwohl wurde das Restaurant wegen Neugestaltung und -orientierung geschlossen, es sollte als Kaffeebar tagsüber und als In-Lokal und Champagner-Bar abends wieder aufsperren. Nun ist das Restaurant wieder offen, die neue Ausrichtung sieht so aus: Das neue Küchenteam um Yurtseven Metin kümmert sich um Wiener Klassiker wie Tafelspitz oder Zander und versorgt diese Gerichte mit kreativen Inputs wie Trüffelkruste oder Krautlasagne. Küche gibt es nun doch durchgehend, Frühstück, leichte Mittagsmenüs und das Abendessen bleiben bestehen. Die Gäste bekommen nun auch nachmittags zu essen. Meinl am Graben versteht sich als zeitgemäße Symbiose aus gehobener Küche und Wiener Gastfreundschaft in einem einzigartigen Ambiente. Die Speisen sind aktuell um rund ein Viertel günstiger. Ouzo, Whiskey und Gin Top Spirit erweitert sein Portfolio. Die Vertriebsorganisation für Premiumspirituosen in Österreich holt Ouzo of Plomari, die griechische Nummer eins, und damit südliches Flair nach Österreich. Der Neuzugang unter den Whiskeys, die Irische Whiskeymarke The Irishman, bringt auch gleich eine renommierte Auszeichnung mit: Der Pot Still Whiskey Irishman 70 wurde zum Sieger in der Kategorie Irish Whiskey der Whiskey Masters 2010 gekürt. Mit Broker s London Dry Gin vertreibt Top Spirit ab sofort einen Premium-Gin im Mittelpreissegment. Auch der Bereich alkoholfreie Getränke wurde um eine interessante Kategorie erweitert: Das Kinderpartygetränk Kidibul Bio stammt aus biologischem Anbau und kommt ohne Zuckerzusatz, Farbstoffe oder Konservierungsmittel aus. Dank Naturkorken ploppt es beim Öffnen, und die Kohlensäure lässt das Getränk prickeln. Fotos: Privatbrauerei Zwettl, Schick Hotels Wien, Meinl am Graben 14 hotel & T O U R I S T I K

15 Der Wert der Begegnung Wie Begegnung für den Tourismus nutzbar gemacht werden kann. Unter diesem Motto steht das fünfte Markensymposium der Österreich Werbung. Werbung Fotos: Bringmann Managemententwicklung, Peter Rigaud Alles wirkliche Leben ist Begegnung dieses Zitat von Martin Buber stand Pate für den Titel des Markensymposiums Begegnung das bedeutet Kennenlernen von Menschen, Zusammentreffen von Mensch und Natur, Erfahren von Kultur und Kulturen. Für den österreichischen Tourismus sind gelungene Beziehungen zwischen Gastgeber und Gast von essenzieller Bedeutung. Denn Urlaubsgäste schätzen hierzulande nicht nur die einzigartige Kombination aus Natur und Kultur, aus Tradition und Moderne sowie sinnliche Erfahrungen wie die typisch österreichische Kulinarik, sondern vor allem auch die Begegnung mit den Menschen, die in Österreich leben, mit ihrer Gastfreundschaft und ihrer Herzlichkeit. Beim diesjährigen Markensymposium beleuchten hochkarätige Gastredner und Experten der ÖW, darunter der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk, Caritas-Präsident Franz Küberl, die Direktorin des Jüdischen Museums, Danielle Spera, sowie ÖW-Geschäftsführerin Petra Stolba den Wert der Begegnung aus vielerlei Perspektiven. Die Teilnehmer des Markensymposiums erwarten spannende und inspirierende Beiträge. Die ganztägige Veranstaltung ist eine Plattform der ÖW für innovative Markenarbeit im Tourismus und richtet sich impulsgebend an touristische Entscheidungsträger sowie Wirtschaftspartner und Medien. Zu den diesjährigen Gastrednern zählen u. a. der Philosoph Peter Sloterdijk und die Direktorin des Jüdischen Museums, Danielle Spera Markensymposium November im Dachfoyer der Hofburg in Wien Teilnahmegebühr 140, (exkl. USt.) Das MarkensyMposiuM Der Österreich Werbung Der Wert Der begegnung. Wie begegnung für den tourismus nutzbar gemacht werden kann. Mostviertel tourismus / weinfranz.at 16. November bis Uhr Dachfoyer der Hofburg Vienna Informationen und Anmeldung unter oder

16 Gründeragentur In Niederösterreich werden jährlich bis zu Unternehmen gegründet, die Agentur RIZ hilft beim Start und danach Das Start-up-Unternehmen Pure Senses versteht sich als Paddelschule und will nun besonders auf größere Bekanntheit setzen So starten Sie ein eigenes Unternehmen Die Gründeragentur RIZ begleitet angehende Unternehmer in Nieder österreich vom Businesskonzept bis zur Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Gründerfehler gibt es keine, dafür aber viele Dos and Musts für alle Newcomer, die es ernst meinen mit der Selbstständigkeit. Autorin: Sonja Lesjak-Rasch S ie haben eine gute Geschäftsidee, Sie haben Tatkraft und Engagement, natürlich auch Durchhaltevermögen und eine gewisse Frustrationstoleranz? Und Sie überlegen schon länger, sich mit einem Unternehmen selbstständig zu machen, aber Bankenund Behördenwege lassen Sie vor dem letzten, entscheidenden Schritt noch zurückschrecken? Dann gibt es für Sie eine sehr gute Nachricht, zumindest wenn Sie sich in Niederösterreich niederlassen wollen. Hier bekommen Sie über die Gründeragentur RIZ professionelle Hilfestellung. Und diese Unterstützung, die auch viele Seminare umfasst, gibt es kostenlos und zwar bis zu drei Jahre nach der Gründung. Kein Lippenbekenntnis Immerhin werden in Niederösterreich jährlich bis zu Unternehmen neu gegründet, und die Landespolitik hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Unternehmertum aktiv mit einem praxisbezogenen Betreuungsangebot, das netzwerkartig alle relevanten Bereiche umfasst, zu fördern. Die Themen Selbstständigkeit und Entrepreneurship sind in Niederösterreich kein Lippenbekenntnis, betont RIZ-Geschäftsführerin Petra Patzelt. Da genügt schon ein Blick auf die Tätigkeit von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich: Sie ist bereits seit vielen Jahren ein Begriff für Wirtschaftsservice und Regionalentwicklung. Gleichzeitig ist ecoplus Schnitt- und Servicestelle zwischen Wirtschaft und Politik, Unternehmen und Verwaltung, Investoren und Initiatoren. Um den Gründerbereich noch besser betreuen zu können, wurde die bei ecoplus angesiedelte RIZ im Jahr 2006 völlig neu ausgerichtet, um sich gezielt an alle (!) Unternehmer-Newcomer, darunter auch immer mehr interessante Neugründungen im Tourismus, wenden zu können. Petra Patzelt: Grundsätzlich sprechen wir jeden an, der ein Gewerbe anmeldet. Der Prozentsatz jener, die schon vorher zu uns kommen, liegt bei 25 Prozent. Zunächst gibt es da die Möglichkeit, die Geschäftsidee im Rahmen eines Ideenparcours zu checken. Unterstützung gibt es auch bei Fragen rund um die Unternehmensgründung: Behördenwege, Rechts- und Steuerberatung, Banken, Förderung und Finanzierung. Rund 40 Mitarbeiter kümmern sich bei RIZ persönlich um die Anliegen der Klienten und haben bei allen Fragen Zugriff auf ein umfangreiches Expertennetzwerk. Wie gesagt: bis zu drei Jahre lang kostenlos! Wer jedoch noch weiter expandiert, so Patzelt, bekommt auch weiterführende Unterstützung, wo sie eben gefragt ist etwa bei Steuern, Werbung und PR, Marketing und Vertrieb. Dazu Patzelt: Wir haben unsere Kunden im Verteiler und können sie wirklich tracken. Sie müssen ihre Geschichte nicht bei null beginnen, über unsere EDV verfügen wie immer über einen nachvollziehbaren Verlauf. Visionen allein sind zu wenig Bei RIZ spricht man übrigens nie von Gründerfehlern, sondern immer von Notwen Fotos: RIZ, puresenses 16 hotel & T O U R I S T I K

17 Gründeragentur Ein Viertel der Gründer kommt schon zu uns, freut sich Petra Patzelt, RIZ-GF Christian Tiefengrabner und Thomas Aigner haben aus ihrer Passion, dem Kajakfahren, das Unternehmen Pure Senses gemacht jetzt gehen sie mithilfe ihrer RIZ-Berater in die zweite Saison digkeiten, von Dos und Musts. Das Geschäftskonzept sollte beinhalten, wie man seine Kunden erreichen will, wie man besser sein kann als der Mitbewerb, was die Leistung oder die Produkte kosten dürfen, Finanzierung, Planrechnung, Standortwahl und mögliche Kooperationspartner. Patzelt zu den Fallen: Es reicht nicht, sich nur mit einer Vision selbstständig zu machen. Da werden Banken oder Förderstellen sicher Nein dazu sagen. Bei Kunden jährlich und an die Beratungen weiß die RIZ-Geschäftsführerin, wovon sie spricht. In Zukunft will Patzelt das Seminarangebot ausbauen und noch mehr Kooperationspakete schnüren. Bisher schon besonders beliebt ist das Seminar Der professionelle Businessplan. An zwei Abenden bekommen die Teilnehmer Basics für ein solides Geschäftskonzept, das einen sicheren Unternehmensstart in greifbare Nähe rückt. Wer wirklich den festen Willen hat, mit allen Konsequenzen ein Unternehmen zu starten, dem wird es mit der Gründeragentur RIZ nach menschlichem Ermessen sicher gelingen. Die Berater sind übrigens nach internationalen Standards zertifiziert (CMC Certified Management Consultants). Damit, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, wird die Qualität der Mitarbeiter noch besser sichtbar gemacht und es gibt keinen Grund zur Skepsis gegenüber kostenlosen Leistungen. RIZ die Gründeragentur für Niederösterreich Ein Tochterunternehmen des Landes Niederösterreich und der Wirtschaftsagentur ecoplus. Kostenlose Beratung und Begleitung für Gründer und Jungunternehmer. Umfasst u. a. folgende Bereiche: Unternehmercheck, Geschäftskonzept, Businessplan, Bank, Behördenwege, Recht, Steuer, Sozialversicherung, Finanzierungsfragen, Standortsuche, Marketing, Fördermöglichkeiten, Zugang zu einem Expertennetzwerk, Seminare. Prof.-Dr.-Stephan-Koren-Straße Wiener Neustadt Tel.: 02622/263 26, Pure Senses: Ein guter Start mit RIZ Ein Beispiel für eine erfolgreiche Unternehmensgründung ist Pure Senses, das im April dieses Jahres gestartet ist. Der Niederösterreicher Thomas Aigner und der Steirer Christian Tiefengrabner wollten ihre Passion, das Kajakfahren auf österreichischen und europäischen Gewässern, gemeinsam im Rahmen einer eigenen Firma zur ihrer Profession machen. Sie suchten Kontakt zum RIZ und bekamen durch Herrn Wiesinger eine persönliche und sehr engagierte Betreuung in allen Belangen ihrer Unternehmensgründung. Christian Tiefengrabner: Die Mitarbeiter von RIZ machten uns aufmerksam auf die Netzwerke und machten uns klar, wie wichtig das Marketing ist, um unser Unternehmen bekannt zu machen. So sind wir auch auf Messen wie die Fotoadventure in Wien gegangen. Viel Arbeit liegt natürlich noch vor uns. Das junge Unternehmen versteht sich als Paddelschule speziell im Bereich Seekajak für ein (Solos) bis zwei (Tandems) Personen. Derzeit verfügt die Aigner & Tiefengrabner OG in Bisamberg über 21 Kajaks und die dazugehörende Ausrüstung. Die ersten Touren im Salzkammergut und am Neusiedler See sowie in Schottland, Kroatien und Griechenland sind gelungen. Aber dem Unternehmerduo ist klar, dass der Bekanntheitsgrad gesteigert werden muss, um die kommende zweite Saison mit mehr Erlebnistouren noch erfolgreicher abzuschließen. Dazu wird es mit Herrn Wiesinger vom RIZ eine intensive Nachbesprechung der bisherigen Aktivitäten geben, um den künftigen Aktionsradius noch gezielter abzustecken. Tiefengrabner: Erlebnis-Kajaktouren sind bisher eher Insidern bekannt, und das Kundenverhalten ist nicht so leicht zu definieren. Wir wollten einfach unsere Begeisterung für diesen Sport mit anderen teilen, und viele haben auch gefragt, wo sie das machen können. Mit der Begleitung durch RIZ könnte das gelingen. Die Unternehmensphilosophie der Pure-Senses-Gründer: Unser Ziel ist es, dass der Mensch mit geschärften Sinnen nicht nur die Natur um sich herum, sondern auch sich selbst bewusster wahrnimmt. Lust auf eine Kajaktour? Mehr unter & hotel & T O U R I S T I K 17

18 Exklusiv bei KRÖSWANG Die Lieblingsspeise der Österreicher als Convenienceprodukt, das wie Österreichs bestes Schnitzel selbst gemacht schmeckt. Die Qualität der Sonntag Produkte setzt neue Maßstäbe Küchenchefs haben bei Blindverkostungen bestätigt: Sonntag Schnitzel, Cordon bleu und Backhendl sehen nicht nur aus wie hausgemacht, sie schmecken auch so. Exklusiv in Österreich führt KRÖSWANG das Schnitzelsortiment der Premiummarke Sonntag im Sortiment. Die Marke Sonntag steht für feinste Schnitzel und Cordons bleus von Schwein, Pute und Huhn sowie Backhendln, die wie selbst gemacht schmecken. Schnitzel, Cordon bleu und Backhendl gehören zu den Klassikern der österreichischen Küche und stehen deshalb auf sehr vielen Speisekarten heimischer Gastronomiebetriebe. Aufgrund des steigenden Effizienzdrucks in der Küche und des Hygienerisikos bei rohen Eiern greifen bei Schnitzeln bereits viele Küchenchefs auf Convenienceprodukte zurück. Bisher hatten jedoch alle fertig panierten Schnitzel einen gravierenden Nachteil: Die Panade soufflierte nicht der Gast konnte ein Fertigprodukt bereits vor dem ersten Bissen erkennen. Darüber hinaus wurden und werden viele Schnitzel aus Formfleisch hergestellt, was sich durch die verwendeten Bindemittel negativ auf den Geschmack auswirkt. Mag. Manfred Kröswang ist deshalb stolz auf die Premiumprodukte der Marke Sonntag, die neue Qualitätsstandards bei fertig panierten Schnitzeln und Cordons bleus setzen: Sämtliche Sonntag Produkte verfügen über eine perfekt soufflierende Semmelbröselpanade, die einem selbst gemachten Schnitzel alle Ehre macht. Diese Qualität wurde bei Convenienceprodukten bisher für nicht machbar gehalten. Das Rezept Sonntag Schnitzel und Cordons bleus werden ausschließlich aus den besten Teilen von Schwein, Huhn und Pute geschnitten. Alle Tiere werden laufend veterinärmedizinisch kontrolliert und garantieren somit beste, gesunde Fleischqualität. Für die perfekt soufflierende Semmelbröselpanade werden ausschließlich echte österreichische Qualitätssemmelbrösel, Eier und Mehl verwendet und sonst nichts. Die Zutaten für Österreichs bestes Schnitzel sind also kein Geheimnis sehr wohl aber das ausgefeilte Produktionsverfahren, das in jahrelanger Arbeit entwickelt wurde. Trotzdem klingt das Rezept immer noch wie aus Großmutters Kochbuch: Das Fleisch wird gesalzen und mit Mehl, Ei und echten Semmelbröseln paniert. Während in der Küche das Schnitzel nun in Fritteuse oder Pfanne goldbraun gebacken wird, werden Sonntag Schnitzel mit einer speziellen Methode sofort nach dem Panieren schockgefrostet. Dadurch ergibt sich das einzigartige Verhalten des Produktes beim Frittieren, erklärt Mag. Manfred Kröswang, denn die neuen Sonntag Schnit Advertorial Fotos: Kröswang, istockphoto 18 hotel & T O U R I S T I K

19 Die glorreichen Sieben Das Sonntag Sortiment im Überblick zel soufflieren genauso schön wie selbst gemachte Schnitzel. Diese Qualität war bisher auf dem Markt nicht verfügbar. Während des einzigartigen Herstellungsprozesses wird das Fleisch nicht gegart, d. h., Sonntag Schnitzel können in der Küche verwendet werden wie selbst panierte Schnitzel. Deshalb sehen Sonntag Schnitzel nicht nur aus wie selbst gemacht, sie schmecken auch so. Viele KRÖSWANG Kunden haben sich bereits von der Qualität der neuen Sonntag Schnitzel und Cordons bleus überzeugt: Bei Blindverkostungen haben Sonntag Produkte bereits mehrmals frisch panierte Schnitzel geschlagen, unsere Kunden sind begeistert, erzählt Mag. Manfred Kröswang. Zufrieden oder Geld zurück Der Frische-Lieferant gewährt selbstverständlich auf sämtliche Sonntag Produkte seine KRÖSWANG Zufriedenheitsgarantie: Sollte ein Kunde von den Premium-Schnitzeln, Cordons bleus und Backhendln nicht überzeugt sein, erhält er sein Geld zurück. KRÖSWANG A-4710 Grieskirchen Kickendorf 8 Tel.: 07248/ Backhendl aus Brust und ausgelöster Oberkeule mit zweigliedrigem Flügel Schweinsschnitzel aus der Karreerose Schweins-Cordon-bleu aus der Karreerose, gefüllt mit Schinken und Emmentaler Putenschnitzel aus der Putenbrust Puten-Cordon-bleu aus der Putenbrust, gefüllt mit Putenschinken und Gouda Hühnerschnitzel aus dem Hühnerfilet Hühner-Cordon-bleu aus dem Hühner filet, gefüllt mit Geflügelschinken und Gouda hotel & T O U R I S T I K 19

20 Gastbeitrag» Wir müssen Geschichten erzählen, die zum Nachdenken und Weitererzählen anregen «Georg Steiner, Tourismusdirektor Linz Erfolgsformel Kultur & Tourismus Das Großprojekt Kulturhauptstadt Europas 2009 ist Geschichte. Was bleibt, sind neue Potenziale. Zwischen Bauten und Kulturformaten, zwischen Nostalgie und digitaler Gegenwelt. Tourismusdirektor Georg Steiner über neue Chancen und Herausforderungen für den Städtetourismus in Linz. L inz.verändert so lautet der Stadtslogan der oberösterreichischen Landeshauptstadt seit Früher nur als In dustriestadt bekannt, hat sich Linz nun zu einer erfolgreichen und farbigen Stadt entwickelt, in der man ganzheitlich auf kulturel le Spurensuche gehen kann. Nicht Nostalgie und romantisierende Rückwärtsbetrachtung, sondern Erspüren und Erleben von Frische, Erfolg und Dynamik, die sich in der neuen Stadtarchitektur aus Stahl, Glas und leuchten den Fassaden ausdrückt, stehen im Vordergrund. Über 200 Millionen Euro wurden in Kulturbauten investiert, und eine Vielzahl neuer Kulturformate ist entstanden. Neben den Festivaltraditionen Brucknerfest und Ars Electronica sind neue Festivals wie NEXT COMIC, ein internationales Comicfes tival, das für 2011 den Schwerpunkt auf Lucky Luke setzt, Crossing Europe als Präsentation der Filmavantgarde oder das internationale Jugendtheaterfestival Schäxpir entstanden. Kunstpräsentationen wie die Rausch-Trilogie, die ihren Beginn mit dem Schaurausch 2007 fand, im Jahr darauf mit Tiefenrausch in den Stollen und Kellern von Linz weitergeführt wurde und 2009 mit Höhenrausch großen Erfolg hatte, und die Triennale Linz 1.0 als erstmalige Werkschau österreichischer Gegenwartskunst zeigen auf, wie eine Stadt mit Neuem aus Kunst und Kultur umgehen kann. Dieses Ausstellungsformat von Lentos Kunstmuseum, OK Offenes Kulturhaus OÖ und Landesgalerie Linz hat sich bereits im ersten Jahr bewährt und wird im Dreijahresrhythmus fortgesetzt. Hörstadt statt Tinnitus Dazu kamen durch die Kulturhauptstadt auch Schwerpunktsetzungen, die durchaus in philosophischen und soziologischen Zusammenhängen zu sehen sind. Dazu gehören das zentrale Musikprojekt Hörstadt sowie das Projekt Turmeremit. Angebote in einer pulsierenden und erfolgreichen Stadt, die dazu auffordern und hinführen, auch hin und wieder zu entschleunigen, zur Ruhe, zur Stille zu kommen, um auch weiterhin erfolgreich sein zu können. Um nicht vor lauter Erfolg mit 50 Jahren auszusteigen oder mit Burn-out, Tinnitus etc. nur noch eingeschränkt an der Erfolgsgesellschaft teilnehmen zu können. Dass die Entwicklung in Linz weitergeht, zeigt die Eröffnung des neuen Musiktheaters, das in der Spielsaison 2012/13 ein neues Highlight im oberösterreichischen Kulturleben werden wird. Wo findet man im Europa unserer Zeit schon noch eine Investition von 150 Millionen Euro in ein Opernhaus? Packages mit Gefühlen und Qualitäten Bei vielen dieser Angebote geht es nicht um große Namen. Die Magnetwirkung entsteht durch Gefühle, Lebenslagen und Qualitäten, die für unsere Zeit wichtig sind. Hier werden Visionen zugelassen und entwickelt. Die Touris tiker sind gefordert, diese Themen in ihrer Kommunikation zu übersetzen, zu verstärken und zu spannenden Angebotsformen zu bündeln. Dies erfordert sowohl Kompetenz und Aufgeschlossenheit als auch Kooperation und hohe Akzeptanz zwischen Kultur und Tourismus. Touristiker und Kultureinrichtungen sind gefordert, ihre Vermittlungskompetenz zu verbessern. Dazu gehören Stadtführungen, Museumsführungen und die Vermittlung bei Verkaufsgesprächen durch Hotelverkäufer, Touristiker und Reiseveranstalter. Die authentische Präsentation einer Stadt als Herausforderung für touristische Nachfrage, die mit spannenden Elementen ansprechend und verständlich vermittelt wird. Geschichten, die erzählt werden, die zum Nachdenken und Weitererzählen anregen. Dass neue Formate, Themen und qualitätsvolle Kulturangebote von den Gästen geschätzt werden, hat der Erfolg der Kulturhauptstadt 2009 in Linz gezeigt. Damit dieser Weg nun weiter beschritten wird, setzt der Tourismusverband Linz auf Überzeugungsarbeit, Weiterbildung, Vernetzung und Kommunikation. Die Tourismuskonferenz 2010 ist dafür ein wichtiges Instrument. Städte tourismus auf dem Weg zu ganzheitlichen Erlebnissen das ist die Aufgabenstellung nach Linz09. & Foto: Linz Tourismus 20 hotel & T O U R I S T I K

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Inspirationen für den Tourismus von morgen:

Inspirationen für den Tourismus von morgen: Inspirationen für den Gefragte Fähigkeiten in einer eiligen Welt 15. Mai 2014 Congress Casino Baden Die Möglichkeit ist immer größer als die Wirklichkeit. max horkheimer badener gespräche 2014 Inspirationen

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Tourismusstrategie 2020

Tourismusstrategie 2020 Pressefoyer Dienstag, 8. Mai 2012 Tourismusstrategie 2020 Mit Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit Vorarlberg zur Nummer eins für die Gäste machen mit Landeshauptmann Mag. Markus Wallner Landesstatthalter

Mehr

TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT.

TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT. TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT. TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT. VINOTORIUM - das Projekt Genuss und Lebensfreude erleben diese Maxime ist für uns eng verbunden mit der sonnenverwöhnten Weinregion

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt Die Franz-von-Mendelssohn-Medaille geht in diesem Jahr an die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG aus dem Berliner

Mehr

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015 Inhalte Das Jahr 2014 geht mit Riesenschritten dem Ende entgegen und fast gleichzeitig auch mein erstes Jahr beim DFTA-Flexodruck Fachverband e.v. Rückblickend war es für mich ein spannendes und interessantes

Mehr

Hotelier Holleis: "Nicht so naiv wie Angela Merkel"

Hotelier Holleis: Nicht so naiv wie Angela Merkel Hotelier Holleis: "Nicht so naiv wie Angela Merkel" Foto: /Grand Hotel Zell am See Im Sommer residieren aussschließlich arabische Gäste im Grand Hotel Zell am See Der Salzburger über Zwist zwischen den

Mehr

Daten und Fakten. Cirrus Airlines. Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen. Germany. Gründungjahr: 1995

Daten und Fakten. Cirrus Airlines. Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen. Germany. Gründungjahr: 1995 Daten und Fakten Cirrus Airlines Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen Germany Gründungjahr: 1995 Airline-Designator: C9 Aufnahme des Linienflugbetriebs: 16. März 1998 Heimatflughafen:

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Der Teufelhof Basel 2. Weindegustationen 3. Whiskey-Degustation 6. Grappa-Degustation 7. Cocktail mixen 8. Wein und Essen: die richtige Kombination 9

Der Teufelhof Basel 2. Weindegustationen 3. Whiskey-Degustation 6. Grappa-Degustation 7. Cocktail mixen 8. Wein und Essen: die richtige Kombination 9 Rahmenprogramme im Teufelhof Basel Inhalt Der Teufelhof Basel 2 Weindegustationen 3 Whiskey-Degustation 6 Grappa-Degustation 7 Cocktail mixen 8 Wein und Essen: die richtige Kombination 9 Malkurs «Portait»

Mehr

The Epicure Days of Culinary Masterpieces at the Dolder Grand

The Epicure Days of Culinary Masterpieces at the Dolder Grand The Epicure Days of Culinary Masterpieces at the Dolder Grand 17. bis 20. September 2015 Zum Dolder Grand ein grosses Gourmetfestival Zürich ist um ein Highlight reicher Das Dolder Grand bietet den richtigen

Mehr

WKO Tourismusbarometer

WKO Tourismusbarometer Chart WKO Tourismusbarometer Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F..P.O n=, Online-Interviews mit Mitgliedern der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft nach Adressen der WKO Erhebungszeitraum:.

Mehr

Eventkonzept Staff Event 6to2. Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE

Eventkonzept Staff Event 6to2. Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE Eventkonzept Staff Event 6to2 Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE LUZERN HOTELS hat die Hotel-Mitarbeiter-Party Staff Event 4to4 im Jahr 2001 ins Leben gerufen, um jedes zweite Jahr allen Mitarbeitenden

Mehr

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis Link: http://www.club-tourismus.org/themenboerse/ Vorstellung des Projekts bei den Fachbesuchertagen der Ferienmesse 2015: Freitag,

Mehr

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.«

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.« 2 3» Ein Unternehmen, zwei starke Marken. Willkommen bei den MeisterWerken.«Willkommen im Sauerland. Willkommen bei uns, den Mitarbeitern der MeisterWerke. Lernen Sie uns auf den folgenden Seiten besser

Mehr

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER GOOD NEWS VON USP ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER In den vergangenen vierzehn Jahren haben wir mit USP Partner AG eine der bedeutendsten Marketingagenturen

Mehr

Qualität, Design und Innovation: ANOLON Gourmet-Kochgeschirr auf höchstem Niveau. Markteinführung mit kulinarischem Marken-Botschafter Dieter Müller

Qualität, Design und Innovation: ANOLON Gourmet-Kochgeschirr auf höchstem Niveau. Markteinführung mit kulinarischem Marken-Botschafter Dieter Müller PRESSEMITTEILUNG Qualität, Design und Innovation: ANOLON Gourmet-Kochgeschirr auf höchstem Niveau Markteinführung mit kulinarischem Marken-Botschafter Dieter Müller Meerbusch / Vallejo (USA) im September

Mehr

Wir nehmen uns Zeit.

Wir nehmen uns Zeit. Wir nehmen uns Zeit. Wir geben zu: Wir mussten selbst ein wenig lächeln, als wir uns das erste Mal entschlossen, die Raiffeisenbank Lech am Arlberg unserem Qualitätstest für Vermögensmanagement zu unterziehen.

Mehr

Backstage in der Hotelküche

Backstage in der Hotelküche Ort: Die Hilton Hotelküche Tag: fast immer Samstags Uhrzeit: meist 15.00 Uhr Dauer: ca. 3 Stunden Kosten: ab 69 Euro, inkl. Kochmontur und dem gemeinsamen Essen Das Outfit von Cook mal gehört nach dem

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

arbeiten Au-Pair Jugendaustauschprogramm b) Was sagen die Deutschen über Europa? Hören Sie die Interviews und kreuzen Sie die richtigen Aussagen an.

arbeiten Au-Pair Jugendaustauschprogramm b) Was sagen die Deutschen über Europa? Hören Sie die Interviews und kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Übungen 10 1 Europa und die Deutschen a) Sehen Sie sich die Bilder an und ordnen Sie sie den Themen zu. Ergänzen Sie die Wortfelder. a 178 einhundertachtundsiebzig b c 1. arbeiten Au-Pair 2. Jugendaustauschprogramm

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Neueröffnung des Wallstreet Park Plaza im Zentrum Berlins

Neueröffnung des Wallstreet Park Plaza im Zentrum Berlins 1 Hamburg/Berlin, 8. März 2006 Neueröffnung des Wallstreet Park Plaza im Zentrum Berlins Der Startschuss für eine neue Generation der Park Plaza Hotels Europe in Deutschland Idee. Pünktlich zur ITB 2006

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation FORUM KVP & INNOVATION Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation Know-how verknüpfen für Ideen, die bewegen Austausch mit Fachkollegen und Spezialisten Aktuelles Know-how und Trend-Infos Best-Practice

Mehr

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht!

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! V I R T U A L P A S S I O N F O R R E T A I L Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! FAKT 1 Verlieren Sie im

Mehr

hotel12 Küchenchef Hans Peter Haider gibt Einblicke in die traditionelle Kärntner Küche

hotel12 Küchenchef Hans Peter Haider gibt Einblicke in die traditionelle Kärntner Küche Kontakt: Hotel12 Christoph Glaser Gerlitzenstrasse 55 9551 Bodensdorf Österreich Email: info@hotel12.at Website: www.hotel12.at FB: www.facebook.com/hotel12 Tel: +43 (0)4248-29621 Gerlitzen Alpe, 2014

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, eine biotechnische Kläranlage für Klinikabwässer, eine individualisierte Heilmethode für chronische Wunden und ein Brustimplantat, das mit der Zeit körpereigenem Gewebe weicht

Mehr

Leidenschaft. Wissen

Leidenschaft. Wissen Erfolg Leidenschaft Komp mpet eten en z Leistung Vorspr ung Netzwerk Ideen Wissen Vi si onen Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 inheidelberg

Mehr

Polen-Tag 2013 Wachstumsperspektiven für oö. Unternehmen

Polen-Tag 2013 Wachstumsperspektiven für oö. Unternehmen PROGRAMM, Julius-Raab-Saal, Hessenplatz 3, 4020 Linz Musikalische Einleitung Klezmer Reloaded feat. Agata Pisko 10:00 Uhr Eröffnung KommR Dr. Rudolf Trauner, Präsident der S.E. Mag. Artur Lorkowski, Botschafter

Mehr

Informationsmanagement

Informationsmanagement technik.aau.at Bachelorstudium Informationsmanagement Bachelorstudium Informationsmanagement Schnittstelle zwischen Management und Technik Das Studium Informationsmanagement verknüpft, wie der Name schon

Mehr

business

business Genießen Sie Ihren Erfolg! business www.starcatering.at Verwöhnen Sie Ihre Kunden, Ihre MitarbeiterInnen und Ihre Gäste mit Köstlichkeiten aus unserer Gourmet-Küche. Der Erfolg wird Ihnen Recht geben.

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand 50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand Hamburg, 10. Juli 2008 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Monsieur

Mehr

das neueste über die eu!!! Nr. 338

das neueste über die eu!!! Nr. 338 Nr. 338 Samstag, 05. Dezember 2009 das neueste über die eu!!! Die heutige öffentliche Werkstatt in der Demokratiewerkstatt stand ganz im Zeichen der Europäischen Union. Wir befassten uns mit der Geschichte

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Budapest Wien Prag Mag. (FH) Martin Schaffer Budapest, 04. Mai 2011

Budapest Wien Prag Mag. (FH) Martin Schaffer Budapest, 04. Mai 2011 Budapest Wien Prag Mag. (FH) Martin Schaffer Budapest, 04. Mai 2011 Wer wir sind Unabhängiges und international tätiges Beratungsunternehmen, spezialisiert auf die Hotel- und Tourismuswirtschaft Führendes

Mehr

Einfach online gründen.

Einfach online gründen. Einfach online gründen. Ein gelungener Start in die Selbstständigkeit mit den Online-Gründertools von GO AHEAD. Online gründen leicht gemacht Mit dem Gründungsassistenten für GmbHs und UGs ist das Gründen

Mehr

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 UNSERE ZIELMÄRKTE: Im Jahr 2015 setzen wir mit der Strategie 2015-2020 auf Internationalisierung und verstärken dazu unser Engagement weiter in Deutschland,

Mehr

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel Die Dr. Markus Schröcksnadel CEO feratel media technologies AG 1978 Unternehmensgründung Heute International tätiges Unternehmen mit Sitz in Österreich und Tochtergesellschaften in ganz Europa sowie USA

Mehr

5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung. von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill

5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung. von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill " 5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf ohne vorherige schriftliche

Mehr

TIEFKUHL TAGUNG16. 20.-21.6.2016, Köln

TIEFKUHL TAGUNG16. 20.-21.6.2016, Köln TIEFKUHL TAGUNG16 20.-21.6.2016, Köln DIE ZUKUNFT IM BLICK Perspektiven für die Tiefkühlbranche Liebe dti-mitglieder, sehr verehrte Gäste der TIEFKÜHLTAGUNG 2016, zum 60. Geburtstag laden wir Sie herzlich

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch Seite C HERZLICH WILLKOMMEN IN DER WELT VON DINE&SHINE Ihr Event ist weit mehr als nur ein Fest. Ein erfolgreicher Anlass begeistert Ihre Gäste von A bis Z und

Mehr

myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9

myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9 Nr. 6 Juni 2013 myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9 «Eine wertvolle Sache» Lebensmittelinspektor lobt den Gastroservice von Feldschlösschen

Mehr

Informationsmanagement

Informationsmanagement technik.aau.at Masterstudium Informationsmanagement Masterstudium Informationsmanagement Schnittstelle zwischen Management und Technik Das Studium Informationsmanagement verknüpft, wie der Name schon sagt,

Mehr

Zufriedenheit hat einen Namen: Goldenes Flipchart

Zufriedenheit hat einen Namen: Goldenes Flipchart Zufriedenheit hat einen Namen: Goldenes Flipchart Ihr Weg zur Kundenbegeisterung! Profitieren Sie von der Wahl zum beliebtesten Seminarhotel Österreichs! Klare Positionierung als Seminarhotel Impuls für

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr

Willy Scharnow-Stiftung für Touristik: Seit 1953 engagiert für die Aus- und Weiterbildung in der Tourismuswirtschaft

Willy Scharnow-Stiftung für Touristik: Seit 1953 engagiert für die Aus- und Weiterbildung in der Tourismuswirtschaft Willy Scharnow-Stiftung für Touristik: Seit 1953 engagiert für die Aus- und Weiterbildung in der Tourismuswirtschaft Willy Scharnow (1897-1985) 1925 Aufbau einer Spedition mit Reisebüro in Bremen 1950

Mehr

Klasse statt Masse? Marken- und Preispolitik in Zeiten des Umbruchs. 20. Mai 2010 Congress Casino Baden

Klasse statt Masse? Marken- und Preispolitik in Zeiten des Umbruchs. 20. Mai 2010 Congress Casino Baden Klasse statt Masse? Marken- und Preispolitik in Zeiten des Umbruchs 20. Mai 2010 Congress Casino Baden Je mehr der Mensch plant, desto härter trifft ihn der Zufall. friedrich dürrenmatt badener gespräche

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Anregungen zum Youtube-Marketing!

Anregungen zum Youtube-Marketing! Anregungen zum Youtube-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu YouTube ist ohne Frage die weltweit beliebteste Video-Sharing-Plattform. Täglich werden auf YouTube rund 4 Milliarden Videoabrufe getätigt. YouTube-Nutzer

Mehr

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM.

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. WAS IST ZEITARBEIT? Zeitarbeit ist eine Beschäftigungsform, die Unternehmen hilft, flexibel zu bleiben und schnell auf wechselnde wirtschaftliche Situationen zu reagieren.

Mehr

Sie wollen einen Kredit? Zeigen Sie uns, dass Sie ihn nicht benötigen, und Sie bekommen ihn.

Sie wollen einen Kredit? Zeigen Sie uns, dass Sie ihn nicht benötigen, und Sie bekommen ihn. Ansprache von IHK-Präsident Dr. Richard Weber anlässlich der Eröffnung der Veranstaltung Mehr Erfolg mit breitem Finanzierungsmix: Alternative Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand, 22. September,

Mehr

Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich

Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich Mein Name ist Kimhout Ly. Ich bin 21 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der

Mehr

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet auszeichnung 18.11.2014 Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet Winner Trend & Master 2015: Loft Five, Zürich (v.li.): Christoph Schweizer, Sabine Sailer, Daniel Kern, Andreas Navato, Markus

Mehr

ÜBER COMPANY OF GLOVERS

ÜBER COMPANY OF GLOVERS COMPANY OVERVIEW ÜBER COMPANY OF GLOVERS D as innovative Start-up Company of Glovers hat sich das Ziel gesetzt, den europäischen Handschuhmarkt zu revolutionieren und bietet modebegeisterten Internetnutzern

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

MEDIADATEN 2014. Wir schauen aber auch über unseren Landkreis-Teller hinaus nach München und Freising, zum Flughafen bis nach Landshut.

MEDIADATEN 2014. Wir schauen aber auch über unseren Landkreis-Teller hinaus nach München und Freising, zum Flughafen bis nach Landshut. Jahrgang 2 d a s m a g a z i n f ü r E r d i n g u n d R e g i o N MEDIADATEN 2014 Es gibt kaum eine andere Region in Deutschland, der es wirtschaftlich so gut geht, wo die Menschen so zufrieden sind,

Mehr

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement.

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. www.prometheus.de IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS WIR NEHMEN ES PERSÖNLICH. Vermögen braucht Vertrauen. Aber Vertrauen ist nicht einfach da, Vertrauen muss

Mehr

Almresort Gerlitzen Kanzelhöhe powered by H12

Almresort Gerlitzen Kanzelhöhe powered by H12 Gerlitzen Kanzelhöhe, 2016 Almresort Gerlitzen Kanzelhöhe powered by H12 Ruhig und idyllisch auf 1200 m Höhe auf der Gerlitzen Alpe liegt das 4 Sterne Sport- und Familien Resort Das Almresort Gerlitzen

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

FRISCH INSPIRIERT WORKSHOPS UND MASTER CLASSES

FRISCH INSPIRIERT WORKSHOPS UND MASTER CLASSES FRISCH INSPIRIERT WORKSHOPS UND MASTER CLASSES 02 THAYNGEN Alles andere als trockene Theorie. Im Chefmanship Centre Thayngen erwartet Sie alles, was ein Profiherz höherschlagen lässt. WEITERBILDEN, AUSTAUSCHEN,

Mehr

PerfectHair.ch-Shop. Medieninformation

PerfectHair.ch-Shop. Medieninformation Medieninformation PerfectHair.ch-Shop 1 Mediencommuniqué... 2 2 Facts & Figures PerfectHair.ch... 3 3 Die Köpfe hinter PerfectHair.ch... 4 4 Die Produkte bei PerfectHair.ch... 6 5 Bilder des ersten PerfectHair.ch-Shops...

Mehr

Revolutionäres Stammkunden-Service für Restaurants

Revolutionäres Stammkunden-Service für Restaurants Revolutionäres Stammkunden-Service für Restaurants www.tapdine.com Die Stammkunden-Philosophie Restaurants, Cafes und Wirte brauchen für Ihre Gäste ein optimales Kunden-Service, vor allem auch außerhalb

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Presseschau Das Schmale Handtuch

Presseschau Das Schmale Handtuch 2014 Presseschau Das Schmale Handtuch 2013 Ein hochprozentiges Duell Der «Rasputin» ist unter Winterthurer Nachtschwärmern berühmt-berüchtigt. Doch nun bereitet der Drink nicht nur jenen Schädelbrummen,

Mehr

Versicherungsnehmerreaktionen

Versicherungsnehmerreaktionen Versicherungsnehmerreaktionen vielen herzlichen Dank für Ihre so rasche und perfekte Arbeit. Ich bin sehr erleichtert. Anbei noch ein Schreiben als Scann, das in den vergangenen Tagen bei mir eingetrudelt

Mehr

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER IDIOMA NIVEL DESTREZA Alemán Básico Comprensión oral LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER Hören Sie den Text und wählen Sie die richtige Antwort. Nur eine Antwort ist richtig! (Aus: www.deutsch-perfekt.com,

Mehr

Sponsern Sie uns! SPONSORING. S ILBER SPONSOR 500 /Jahr* GOLD SPONSOR 1.500 /Jahr* PLATIN SPONSOR 2.500 /Jahr* FAKULTÄT DIGITALE MEDIEN

Sponsern Sie uns! SPONSORING. S ILBER SPONSOR 500 /Jahr* GOLD SPONSOR 1.500 /Jahr* PLATIN SPONSOR 2.500 /Jahr* FAKULTÄT DIGITALE MEDIEN Sponsern Sie uns! Werden Sie DM Sponsor Die Fakultät Digitale Medien, mit rund 800 eingeschriebenen Studierenden eine der größten Fakultäten der Hochschule Furtwangen, bildet Experten für eine Welt wachsender

Mehr

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb:

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Aufstieg in die ABL und Dornbirn als Basketballzentrum

Mehr

Informationen. Mitgliedschaft im Flair Hotels e. V. Flair Hotels. In den Regionen zuhause.

Informationen. Mitgliedschaft im Flair Hotels e. V. Flair Hotels. In den Regionen zuhause. Informationen Mitgliedschaft im Flair Hotels e. V. Flair Hotels. In den Regionen zuhause. Flair Hotels e. V. eine kurze Vorstellung Zur Kooperation Flair Hotels haben sich engagierte, dynamische und kreative

Mehr

Österreichs Gastronomie und Hotellerie in der Kostenfalle?

Österreichs Gastronomie und Hotellerie in der Kostenfalle? Österreichs Gastronomie und Hotellerie in der Kostenfalle? Die TPA Horwath-Gruppe 20 Standorte in Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Polen, Kroatien und Rumänien Kooperationspartner in

Mehr

Der Ernst des Lebens - klingt schlimm. Ist es auch! E2B - Esoterik to Business W i r b r a u -

Der Ernst des Lebens - klingt schlimm. Ist es auch! E2B - Esoterik to Business W i r b r a u - Der Ernst des Lebens - klingt schlimm. Ist es auch! E2B - Esoterik to Business W i r b r a u - Bernhard Baumgartner bringt Kabarett aus der Wirtschaft für die Wirtschaft. Er spiegelt Themen, Trends, Werte

Mehr

Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen

Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen SERVICE-INITIATIVE...... Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen SERVICE-INITIATIVE D: +49 (0)89-660 639 79-0 Ö: +43 (0)772-210 68 Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen Warum es sich

Mehr

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Berufsbegleitender Lehrgang Zusammenarbeit der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach mit der Landeshotelfachschule

Mehr

Jörg Priebe. Mir liegt der Mensch am Herzen und mein Beruf ist meine Passion! Darum liebe ich meinen Beruf!

Jörg Priebe. Mir liegt der Mensch am Herzen und mein Beruf ist meine Passion! Darum liebe ich meinen Beruf! Unser Team Christian Hußmann In erster Linie verstehe ich mich als Betreuer meiner Mandanten Sie in allen Fragen rund um die Kapitalanlage zu informieren und zu beraten, habe ich schon seit Beginn meiner

Mehr

AKA: Neuer Director of International Sales - Tophotel.de

AKA: Neuer Director of International Sales - Tophotel.de Das Magazin / Abo Probeheft Shop Awards Impressum Kontakt Mediadaten Aktueller Newsletter Suchen... Suchen News Hoteltests Hotelmarkt Wellness Jobsuche Service AKA Neuer Director of International Sales

Mehr

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE Irene Begus geboren am 10.4.1972, verheiratet in Katzelsdorf, 2 Kinder PROFIL IRENE BEGUS Basis meiner Arbeit und mein wichtigstes

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Jobmotor und Europumpe

Jobmotor und Europumpe 10 agora 01. 2012 UPDATE _ PEOPLE BUSINESS _ COVERSTORY _ PEOPLE BUSINESS _ BY THE WAY Jobmotor und Europumpe Wenn Messe ist, verdreifacht sich der Abendumsatz des italienischen Restaurants, bei den Taxiunternehmen

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Von Frauen für Frauen.

Von Frauen für Frauen. Von Frauen für Frauen. Das neue Mentoringprogramm für Unternehmensgründerinnen. Jetzt bewerben auf hvb-frauenbeirat.de Eine Initiative des HVB Frauenbeirats. Machen Sie mit! Die HypoVereinsbank hat auf

Mehr

Herausragend wie Ihr Leben

Herausragend wie Ihr Leben Herausragend wie Ihr Leben Wels Süd Die 10 herausragenden Leistungen der Raiffeisenbank Wels Süd 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Wir sind immer in Ihrer Nähe Projekt: Meine Zukunft - ZUKUNFTSPREIS Ausschließlich

Mehr

Ich bin Entwicklung. Entwicklung ist SWM. Ausbildung zum/-r Industriekaufmann/-frau. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Entwicklung. Entwicklung ist SWM. Ausbildung zum/-r Industriekaufmann/-frau. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Entwicklung. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 2 ½ Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr