Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service über A1 Service Netz Schule

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service über A1 Service Netz Schule"

Transkript

1 Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Allgemeine Kundendaten A1 Telekom Austria Kundennummer: A1 Telekom Austria Verrechnungskonto: Name der Schule Schulkennzahl Straße PLZ Standort Ort wie oben / oder Straße PLZ Ort Herstellung/Änderung von A1 Hosted Communication Service Anschlussnummer A1 Service Netz Schule: 940 ISDN Anschlussnummer: A1 Telekom Austria AG, Lassallestrasse 9, 1020 Wien, A1.net, Sitz: Wien, Firmenbuch-Nr f, Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien, DVR , UID ATU Bankverbindung: BAWAG PSK, IBAN: AT , BIC: OPSKATWW

2 A1 Hosted Communication Service Anschluss Voice Gateway am Kundenstandort 1 - Mietvariante Anzahl Produkt Ihr Entgelt monatlich einmalig C2901-CME-SRST/K9 70,00 250,00 VIC2-2BRI-NT/TE 21,50 0,00 Das Voice Gateway wird nur am Standort, an dem der Übergang ins Telefonnetz erfolgt, benötigt. Optional: LAN Switch am Kundenstandort 1 - Kaufvariante Anzahl Produkt Ihr Entgelt monatlich C für bis zu 24 Telefone, davon Versorgung für 8 Telefone mit Power over Ethernet einmalig 8,10 885,01 Optional: LAN Switch am Kundenstandort 1 - Mietvariante Anzahl Produkt Ihr Entgelt monatlich C für bis zu 24 Telefone, davon Versorgung für 8 Telefone mit Power over Ethernet einmalig 25,10 290,00 Zusätzliche Services Anzahl Produkt Ihr Entgelt monatlich Jabber pro Benutzer 0,91 Vermittlungskonsole pro gleichzeitigem Benutzer 16,11 Text vor Melden / Music on Hold 0,00 Voic pro Benutzer 0,91 Fax2Mail pro Benutzer 0,91 Gebührendatenerfassung pro Nebenstelle 0,36 FMVI Only User² 1,17 1 LAN Verkabelung Entgelt wird nach Aufwand verrechnet, hierfür gilt die Liste für sonstigen Dienstleistungen Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 2 von 12

3 Gerätetypen - Kaufvariante Anzahl Produkt Ihr Entgelt je Endgerät monatlich einmalig Basistelefon 2 CP ,15 146,50 Basistelefon 2 CP ,05 209,50 Basistelefon 2 CP ,25 218,50 Businesstelefon 2 CP ,15 214,00 High-End Telefon 2 CP ,55 415,00 Telefon Netzgerät 3 PWR-CUBE 3 incl. Power Cord 0,40 25,00 Abgesetzter Analog Adapter 2 6,80 220,00 Gerätetypen - Mietvariante Anzahl Produkt Ihr Entgelt je Endgerät monatlich einmalig Basistelefon² CP ,05 25,00 Basistelefon 2 CP ,95 25,00 Basistelefon 2 CP ,45 25,00 Businesstelefon 2 CP ,15 25,00 High-End Telefon 2 CP ,75 25,00 Telefon Netzgerät 2 PWR-CUBE 3 incl. Power Cord 1,20 0,00 Abgesetzter Analog Adapter 2 11,70 50,00 2 beinhaltet Lizenz, Wartung und Port 3 Bei Stromversorgung der Telefone über den Switch (Power over Ethernet IEEE-Standard 802.3af) sind keine Netzgeräte für die Telefone erforderlich Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 3 von 12

4 Checkliste Gibt es mehrere Gebäude oder Standorte? Frage Standort-/LAN-/Verkabelungsdaten für jeden Standort, der eingebunden wird ist eine Außenstelle notwendig Sollen kundeneigene Switches verwendet werden und erfüllen diese die Mindestanforderungen (VLAN-fähig, unterstützt Class of Service (CoS) bzw. Quality of Service (QoS))? Cisco und HP sind Ok, alle anderen auf Verantwortung des Kunden! In jedem Fall ist für die korrekte Konfiguration der Kunde verantwortlich! Ist ein Mitarbeiter vor Ort, welcher kundeneigene Switch konfigurieren kann? Haben die Switches Power over Ethernet (PoE) Wenn Nein, Netzgeräte für die Phones mitbestellen Sind genügend Switches bestellt oder vorhanden? Jedes Phone und jeder ATA benötigt einen Port Cisco Serie 300 Switches dürfen nicht kaskadiert (hintereinander geschaltet) werden Sind an den Arbeitsplätzen ausreichend LAN-Ports und Stromsteckdosen vorhanden und frei? Wenn nicht genügend LAN-Ports frei sind: Soll der Switch der IP-Phones zur Anschaltung der Kunden-PCs verwendet werden Jedes Phone hat einen LAN-Port mit folgenden LAN-Speeds: Typen 6921, 6941, 6961: 10/100 Mbit/s Typen 7942, 7965: 10/100/1000 Mbit/s Sollen Router und Komponenten in einen bestehenden LAN-Schrank eingebaut werden? Router: 2 Höheneinheiten je Switch: 1 Höheneinheit ISDN-NT-Adapter: ein Fachboden Die LAN-Verkabelung hat mindestens CAT5 zu entsprechen Befinden sich Firewalls im Netz des Kunden Wenn kundeneigen, ist ein Techniker des Kunden zur Konfiguration erforderlich. Es müssen 2 Netze (172.x.x.x) zum HCS-Router weitergeleitet werden. Für die Vermittlungskonsole ist das Port 6666 freizuschalten Endgeräte-/Clientdaten Sollen kundeneigene analoge Faxgeräte eingebunden werden? aktuelle Firmware am Fax, 9600 Baud eingestellt, Fehlerkorrektur ist abzuschalten Je analogem Endgerät ist ein ATA-Port erforderlich Sollen Anrufbeantworter eingebunden werden? Je analogem Endgerät ist ein ATA-Port erforderlich Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 4 von 12

5 Sollen Modems und/oder Frankiermaschinen eingebunden werden? nur wenn Modemstandard V.32 (9600bit/s) unterstützt wird Alarmwählgeräte können nicht eingebunden werden. Sollen Torsprechstellen/Türöffner eingebunden werden? Analoge Torsprechstellen via ATA IP-Torsprechstellen: Nur wenn diese von Cisco freigegeben sind, die Konfiguration erfolgt durch den Kunden Andere Torsprechstellen (ISDN, anlagenspezifische Schnittstellen) sind nicht möglich Je Standort ist die Installation je einer Applikation/eines Client am Kunden-PC enthalten. Weitere Installationen werden nach Aufwand in Rechnung gestellt. Ist ein Mitarbeiter vor Ort, welcher die Applikationen installieren kann? Wenn Fax2Mail bestellt wird, sind die adressen der Empfänger anzugeben. Wenn Voic bestellt wird, sind die adressen der Empfänger anzugeben. Einzubindende kabelgebundene Telefone sind mit Hersteller und Typ anzugeben. Einzubindende Schnurlostelefone sind mit Hersteller und Typ anzugeben. Rufnummernplan- und Features Sollen individuelle Audiodateien für "Text vor Melden" verwendet werden? kostenfrei; Menge ist abhängig vom Speicher des Routers, wird durch A1 eingespielt Sollen individuelle Audiodateien für "Music on Hold" verwendet werden? kostenfrei; Menge ist abhängig vom Speicher des Routers, wird durch A1 eingespielt Welche Geschäftszeiten sollen für Text vor Melden und Music on Hold berücksichtigt werden? Wohin sollen Anrufen bei "Besetzt" od. "Nicht Melden" abfallen? (Vermittlung, Voic , Nebenstelle, etc.)? Verfügbare Daten in den Rufnummernplan eintragen. Wohin sollen Anrufe außerhalb der Geschäftszeiten geroutet werden? Mobiltelefon, andere Nebenstelle, etc. - Zeitraum, während dem die Umleitung aktiv sein soll Anrufe mit einer ungültigen bzw. ohne Durchwahl werden immer zum Vermittlungsarbeitsplatz oder einer fix definierten Nebenstelle geleitet. Sollen Sammelanschlussnummern eingerichtet werden? (Sammelanschlussnummern stellen virtuelle Nummern dar, die Rufe auf weitere Nebenstellen weiterverteilen. Zusätzlich können Nummern eingerichtet werden, auf die Anrufe abfallen, wenn keine der Durchwahlen das Gespräch entgegennimmt beziehungsweise alle besetzt sind. Außerdem ist es möglich mehrere Sammelanschlussnummern zu kaskadieren) Anzahl, Teilnehmer je Nummer, Anrufverteilung Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 5 von 12

6 Ergänzende Informationen für Fixed Mobile Voice Integration (FMVI): Angabe der anzuzeigenden Rufnummer. Ergibt in Kombination mit der Auswahl "CLI Modus" die Rufnummer, welche beim Anruf vom Mobiltelefon mitgesendet wird. Es sind nur Rufnummern zulässig, Angezeigte Rufnummer 43xxxx welche der Kunde am Standort der Bildungseinrichtung verwendet. Möglichkeiten: Festnetznummer ohne Nebenstelle Festnetznummer mit Nebenstelle Privatschaltung: Anrufe an die Businessrufnummer (Festnetz) werden nicht an das mobile Endgerät Mobile Nummer in weitergeleitet. Bei abgehenden Anrufen wird weiterhin weiterhin die Rufnummer laut "CLI Modus Ja/Nein Privatschaltung angezeigt! Ja: für diese Mobiltelefonnummer ist die Privatschaltung möglich Auswahl, welche Sprachbox für den User verwendet werden soll Voice Mail auf Nebenstelle Ja/Nein Ja = Voic der PBX Nein = Mobilbox des Mobiltelefons (Standard) CLI Modus (Calling Line Identification) Festnetz (+Durchwahl) Welche Rufnummer soll beim Angerufenen angezeigt werden, wenn vom A1 FMVI Mobiltelefon angerufen wird. Ist in Kombination mit der Eingabe unter "Angezeigte Rufnummer" zu betrachten. Folgende Auswahlmöglichkeiten gibt es: Festnetz (+Durchwahl) = Rufnummer des Hauptstandortes laut "Angezeigte Rufnummer" mit der Nebenstelle Festnetz (ohne Durchwahl) = Rufnummer des Hauptstandortes laut "Angezeigte Rufnummer" ohne Nebenstelle Festnetz (+0) = Rufnummer des Hauptstandortes laut "Angezeigte Rufnummer" mit Durchwahl "0" Andere Parameter entsprechend der ua Anmerkungen (Rufnummernplan) übernehmen. Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 6 von 12

7 Rufnummernplan Nachname Vorname Phone Type Nebenstelle Berechtigung Berechtigung Weiterleitungen Mobilrufnummer bei FMVI Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 7 von 12

8 Anmerkungen für interne Sicht: Login: ist immer vorname.nachname Beschreibung: ist immer Vorname Nachname Angezeigter Name: ist immer Vorname Nachname Beschriftung: ist immer Durchwahl Alerting Name: ist immer Vorname Nachname Password: wird systemtechnisch vergeben PIN: wird systemtechnisch vergeben Dauer Klingeln bei nicht melden: Parameter lt. Default-Wert Weiterleitung intern nicht melden: Parameter lt. Default-Wert besetzt: Parameter lt. Default-Wert nicht registriert: Parameter lt. Default-Wert Weiterleitung extern nicht melden: Parameter lt. Default-Wert besetzt: Parameter lt. Default-Wert nicht registriert: Parameter lt. Default-Wert Max. Anzahl Rufe: Parameter lt. Default-Wert Anzahl anklopfender Rufe: Parameter lt. Default-Wert Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 8 von 12

9 Administrativer Ansprechpartner Familienname Vorname Straße PLZ Ort erreichbar unter Vorwahl/Rufnummer Technischer Ansprechpartner Familienname Vorname Straße PLZ Ort erreichbar unter Vorwahl/Rufnummer Anderslautender Rechnungsempfänger Verrechnungskonto oder Name Straße PLZ Ort Interne Vermerke Vertriebs ID (ausschließlich von A1 auszufüllen) Sonstiges Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 9 von 12

10 Mindestvertragsdauer 36 Monate Es gelten unsere AGB Solutions, bei Kauf von Waren zusätzlich unsere AGB Verkauf. Die AGB sind im Internet unter abrufbar. Lösungsbeschreibung und Vertragsbedingungen sind Bestandteil des Angebots Gerichtsstand Wien Die Konditionen sind streng vertraulich Preise wertgesichert, exkl. Ust.... Ort, Datum Unterschrift des Kunden Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 10 von 12

11 Einzugsermächtigung Name (Kontoinhaber) IBAN BIC Name der Bank Hiermit ermächtige(n) ich/wir die A1 Telekom Austria AG widerruflich, die von mir/uns zu entrichtenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten meines/unseres Kontos einzuziehen. Damit ist auch meine/unsere kontoführende Bank ermächtigt, die Lastschriften einzulösen, wobei für diese keine Verpflichtung zur Einlösung besteht, insbesondere dann nicht, wenn mein/unser Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist. Ich/Wir habe(n) das Recht, innerhalb von 56 Kalendertagen ab Abbuchungstag ohne Angaben von Gründen die Rückbuchung bei meiner/unserer Bank zu veranlassen.... Ort, Datum Unterschrift des Kunden Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 11 von 12

12 Einverständniserklärung zur Nennung als Referenzkunde Die Bildungseinrichtung erklärt sich hiermit einverstanden, seitens A1 Telekom Austria AG bei Ausschreibungen, Veröffentlichungen, Vorträgen etc. als Referenzkunde angeführt zu werden. Zu diesem Zweck erteilen wir A1 Telekom Austria AG die Ermächtigung den Namen unserer Bildungseinrichtung inkl. Logo zu verwenden, sowie die von uns verwendete Projektlösung, Umsatzzahlen oder ähnliche Daten, sofern sie in Zusammenhang mit dem Projekt stehen und es sich nicht um firmeninterne oder betriebsgeheime Informationen handelt, bekannt zu geben. Mit Vorstehendem einverstanden:... Ort, Datum Unterschrift des Kunden Auftragserteilung A1 Hosted Communication Service Seite 12 von 12

Auftragserteilung A1 Service Netz Schule

Auftragserteilung A1 Service Netz Schule Allgemeine Kundendaten A1 Kundennummer: A1 Verrechnungskonto: Name Bildungseinrichtung (Vertragspartner) Standort Schulkennzahl Schulname Adresse wie oben/oder Herstellung Änderung von Anschluss-Nr.:940

Mehr

Auftragserteilung A1 Service Netz Schule

Auftragserteilung A1 Service Netz Schule Allgemeine Kundendaten A1 Kundennummer: A1 Verrechnungskonto: Name Bildungseinrichtung (Vertragspartner) Standort Schulkennzahl Schulname Adresse wie oben/oder Herstellung Änderung von Anschluss-Nr.:940

Mehr

BESTELLUNG Voice4You Account

BESTELLUNG Voice4You Account BESTELLUNG Voice4You Account Als Voraussetzung gilt ein VoIP fähiger Breitband Internet Zugang KUNDEN-INFORMATION Kundentyp: Privat Firma Behörde Organisation Name/Firmenname: Firmenbuchnr. (bei Firmen

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG DIALOG ADSL Up-to Einzelplatz Details

LEISTUNGSBESCHREIBUNG DIALOG ADSL Up-to Einzelplatz Details LEISTUNGSBESCHREIBUNG DIALOG ADSL Up-to Einzelplatz Details Der ultraschnelle Highspeed - Internetzugang Der ADSL Up-to Internetzugang von DIALOG bietet Surfvergnügen mit einer flexiblen Bandbreite. D.h.

Mehr

Servicebeschreibung A1 Hosted Communication Service über A1 Service Netz Schule. 1 Leistungsgegenstand. 2 Voraussetzungen.

Servicebeschreibung A1 Hosted Communication Service über A1 Service Netz Schule. 1 Leistungsgegenstand. 2 Voraussetzungen. Servicebeschreibung A1 Hosted Communication Service 1 Leistungsgegenstand Diese Servicebeschreibung gilt ab 30. Juli 2015. A1 Hosted Communication Service (im Folgenden kurz A1 HCS) versorgt mit einem

Mehr

Sammelrechner Vertrag

Sammelrechner Vertrag Jakob-Haringer-Straße 8 5020 Salzburg, Austria Tel.: +43 (662) 4669-0 Fax: +43 (662) 4669-29 In Österreich gebührenfrei: Tel.: 0800 800 888-845 Fax: 0800 800 888-29 E-Mail: registrar@nic.at Internet: www.nic.at

Mehr

Betreute Grundschule der Philipp-Schubert-Schule Blasbacherstraße 14, 35586 Wetzlar Betreute-Grundschule-Hermannstein@gmx.de.

Betreute Grundschule der Philipp-Schubert-Schule Blasbacherstraße 14, 35586 Wetzlar Betreute-Grundschule-Hermannstein@gmx.de. Zehnerkarte Anmeldung Hiermit kaufe ich bzw. wir für meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn E-mail-Adresse Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz DE28ZZZ00000322863 10er Karte 1 60,00 Euro Gültig

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Allgemeines Stand 29.07.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem IP-basierten Anschluss der Telekom

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem IP-basierten Anschluss der Telekom Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem IP-basierten Anschluss der Telekom Stand 08.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

STOP! ACHTUNG! Bitte beachten Sie, dass die missbräuchliche Nutzung des Formulars straf- und zivilrechtlich verfolgt wird.

STOP! ACHTUNG! Bitte beachten Sie, dass die missbräuchliche Nutzung des Formulars straf- und zivilrechtlich verfolgt wird. STOP! ACHTUNG! Die nachfolgenden Unterlagen dürfen Sie nur und ausschließlich nach Rücksprache mit unserem Kundenservice verwenden, falls unser Reseller (= Ihr Provider) die für Sie registrierten Domainnamen

Mehr

Anforderungsblatt. 1. Kontaktdaten. Unternehmen. 1. Ansprechpartner. 2. Ansprechpartner (optional) 3. Ansprechpartner (optional)

Anforderungsblatt. 1. Kontaktdaten. Unternehmen. 1. Ansprechpartner. 2. Ansprechpartner (optional) 3. Ansprechpartner (optional) Anforderungsblatt Das vorliegende Dokument dient dazu, Ihre Anforderungen zu beschreiben. Mithilfe der von Ihnen beschriebenen Rahmenbedingungen sind wir in der Lage, ein maßgeschneidertes Angebot speziell

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Stand 09.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

Menge Leistung* Preis mtl.* Preis Setup* Dedicated Server Bronze

Menge Leistung* Preis mtl.* Preis Setup* Dedicated Server Bronze Unternehmen Ansprechpartner Strasse Ort und PLZ Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Bestellung Dedicated Server Menge Leistung* Preis mtl.*

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

Bestellformular LBG-Agrarsoftware Pflanzenbau

Bestellformular LBG-Agrarsoftware Pflanzenbau Bestellformular LBG-Agrarsoftware Pflanzenbau Besteller Kunde: Ansprechpartner: Vorname Nachname bzw. Firmenname Ansprechpartner bei Firmen Straße / Hausnr.: PLZ / Ort: Telefon: Mobil: Fax: E-Mail: Bestellung

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Stand 06.10.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

Einfach A1. Telefonanschlüsse. übertragen für A1 Business Network. A1.net

Einfach A1. Telefonanschlüsse. übertragen für A1 Business Network. A1.net Telefonanschlüsse übertragen für A1 Business Network Einfach A1. A1.net Wir freuen uns über Ihren Auftrag. Bitte geben Sie uns vollständige und leserliche Angaben. Dann sind Ihre Wünsche im Handumdrehen

Mehr

Auftrag TVPN Diözesen; Stand: Jan2010 T-Systems International GmbH; Landshut Seite 1

Auftrag TVPN Diözesen; Stand: Jan2010 T-Systems International GmbH; Landshut Seite 1 Auftrag TVPN Diözesen; Stand: Jan2010 T-Systems International GmbH; Landshut Seite 1 Deutsche Telekom AG T-Systems International GmbH Team Kirchen und Soziales Ihr Auftrag für ISDN-Anschlüsse oder analoge

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Auftragsformular Hosted Exchange

Auftragsformular Hosted Exchange Bitte senden Sie dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder E-Mail (Scan) an: Fax: 0800 / 00 00 867 E-Mail: vertrieb@simple-asp.de Für interne Zwecke der simple-asp GmbH Eingangsdatum:

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Virtual Private Network (VPN) von Orange

Virtual Private Network (VPN) von Orange Virtual Private Network (VPN) von Orange VPN - die Vorteile auf einem Blick Schnelle und einfache firmeninterne Kommunikation durch Vergabe von Kurzwahlen Volle Kostenkontrolle durch Benutzerprofile, zum

Mehr

MobyDick7. MobyDick Vorkonfiguration. Auftraggeber. Lieferanschrift (wenn abweichend) Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Ansprechpartner

MobyDick7. MobyDick Vorkonfiguration. Auftraggeber. Lieferanschrift (wenn abweichend) Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Ansprechpartner MobyDick Vorkonfiguration Auftraggeber Firma Straße PLZ Ort Lieferanschrift (wenn abweichend) Firma Straße PLZ Ort Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Firma Straße PLZ Ort Ansprechpartner Name Tefefon

Mehr

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie.

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie. Business Connectivity IP Telephony part of your business Herzlich willkommen Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie ACP Gruppe 2007 ACP Gruppe Seite 1 Spektrum IP Telephony Trunking & Networking

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

An: Abt. Konnektivitäts-Koordination. Bgm.-Kraus-Str. 27 D-82223 Eichenau. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

An: Abt. Konnektivitäts-Koordination. Bgm.-Kraus-Str. 27 D-82223 Eichenau. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, es folgen die Formulare für den eingehenden Providerwechsel, also für Domainnamen, die Sie zu umziehen möchten. Bitte füllen Sie alle benötigten Felder vollständig und leserlich aus und halten Sie bitte

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Antrag auf Fördermitgliedschaft

Antrag auf Fördermitgliedschaft lifenotes e.v. - - Verwaltungsrat - c/o Wolfgang Naegele Mönckebergstraße 31 20095 Hamburg Mitgliedsnummer: Antrag auf Fördermitgliedschaft Ich/Wir, Frau/Herr/Firma beantrage/n hiermit die Aufnahme als

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000 Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000 Konfigurationsanleitung für MiVoice 5000 mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice 5000: AXS, AXL, AXD, ACS Software-Version:

Mehr

Klare Rechnung, gute Freunde.

Klare Rechnung, gute Freunde. Klare Rechnung, gute Freunde. Die erste 3Rechnung. Einige Tage nach der Aktivierung wird Ihre erste 3Rechnung erstellt. Ab diesem Tag gilt ein fixer monatlicher Abrechnungszeitraum. Bitte beachten Sie,

Mehr

Wir freuen uns sehr, dass Sie beim Verband Physio Austria Freiberufliche Salzburg Mitglied werden wollen.

Wir freuen uns sehr, dass Sie beim Verband Physio Austria Freiberufliche Salzburg Mitglied werden wollen. Mitglied bei Physio Salzburg? logisch! Sie wollen Mitglied werden? Sehr gerne! Wir freuen uns sehr, dass Sie beim Verband Physio Austria Freiberufliche Salzburg Mitglied werden wollen. Nachstehend finden

Mehr

Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.v.

Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.v. Mitgliedsantrag - Seite 1 Hiermit beantrage/n ich/wir meinen/unseren Beitritt zum ASC : Nr. Nachname Vorname m/w Geb.-Datum Sportgruppe 1 2 3 4 5 Straße / Hausnummer PLZ / Wohnort Telefon Handy email Eltern

Mehr

Virtuelles privates Mobilfunknetz (VPN) der Evangelischen Kirche Österreichs

Virtuelles privates Mobilfunknetz (VPN) der Evangelischen Kirche Österreichs 10.07.12 Virtuelles privates Mobilfunknetz (VPN) der Evangelischen Kirche Österreichs Das VPN der evangelischen Kirche startete im Dezember 2001 seinen Betrieb und hat derzeit (März 11) ca. 1.300 Anschlüsse.

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Allgemeines Stand 23.07.2015 Einige Anbieter von Internet-und Sprachdiensten erlauben dem Kunden nicht die freie Auswahl eines

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Virtuelle Telefonzentrale..com

Virtuelle Telefonzentrale..com Virtuelle Telefonzentrale.com Inhaltsangabe Produktbeschreibung... 3 Beschreibung der Startseite... 3 Kopfzeile... 4 Hauptteil... 4 Zwischenteil... 5 Fußzeile... 5 Ergonomie der fenster... 6 tarife...

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 7. Standortkopplung

Mehr

Bearbeitungsvermerk des Vereins: ... Aufnahmeantrag. (Mandat) ( Bitte in Druckschrift ausfüllen! ) Straße: PLZ / Ort: Telefon: Sektion:

Bearbeitungsvermerk des Vereins: ... Aufnahmeantrag. (Mandat) ( Bitte in Druckschrift ausfüllen! ) Straße: PLZ / Ort: Telefon: Sektion: Bearbeitungsvermerk des Vereins:... Aufnahmeantrag (Mandat) ( Bitte in Druckschrift ausfüllen! ) Straße: PLZ / Ort: geb. am: Eintrittsdatum: Telefon: Sektion: Grundbeitrag: Aufnahmegebühr: Sonderbeitrag

Mehr

Name, Vorname. Straße, Hausnummer. Telefon / Fax

Name, Vorname. Straße, Hausnummer. Telefon / Fax DSL - Vertrag* Homepage: http://www.surf2max.com Angaben zur Person Name, Vorname Straße, Hausnummer Plz; Ort Telefon / Fax Mobilfunk E-Mailadresse Geburtsdatum Mindestvertragslaufzeit Mtl. Nutzungsgebühr

Mehr

ARJ Bestellformular Stand: 14.09.2012

ARJ Bestellformular Stand: 14.09.2012 ARJ Bestellformular Stand: 14.09.2012 An: Dunkel GmbH Philipp-Reis-Straße 2 65795 Hattersheim Deutschland Fon +49 (0)61 90/889-0 (Bestellung nur per Post oder Fax möglich) Fax +49 (0)6190/ 889-399 Rechnungsanschrift:

Mehr

Mehrwertnummern 0800. Leistungsbeschreibung und Entgeltbestimmungen

Mehrwertnummern 0800. Leistungsbeschreibung und Entgeltbestimmungen Mehrwertnummern 0800 Leistungsbeschreibung und Entgeltbestimmungen Stand 07.12.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 5 2. Grundleistung... 5 2.1. Einrichtung... 5 2.2. Verbindungen... 5 2.2.1. Zielanschlüsse...

Mehr

Balingen DSL Web&Phone

Balingen DSL Web&Phone Bestellung/Auftrag für Balingen DSL Web&Phone 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) Frau Herr Vorname/Nachname Straße/Haus-Nr. PLZ/Ort Telefon Geburtsdatum Handy E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

Wechsel von einer Schüler- zur Vollmitgliedschaft im Europäischen Feng Shui und Geomantie Berufsverband e.v.

Wechsel von einer Schüler- zur Vollmitgliedschaft im Europäischen Feng Shui und Geomantie Berufsverband e.v. Europäischer Feng Shui und Geomantie Berufsverband e.v. Vorstand/Geschäftsstelle Postfach 13 28 D - 61453 Königstein Wechsel von einer Schüler- zur Vollmitgliedschaft im Europäischen Feng Shui und Geomantie

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

PREISLISTE SERVERHOUSING INTELLIGENTES OUTSOURCING MACHT ERFOLGREICH.

PREISLISTE SERVERHOUSING INTELLIGENTES OUTSOURCING MACHT ERFOLGREICH. Serverhousing BASIC Laufzeit Einrichtung Monatlich - pro Höheneinheit in einem 100 cm tiefen Rack 12 Monate 0,00 10,00 - inklusive Anschluss an die ODN-Infrastruktur - stabile und redundante Stromversorgung

Mehr

Internet-Wunschnummer STANDARD* (z.b. 0720/720 20 8319, ) 1. Telefonnr.: 0720/ 2. Telefonnr.: 0720/ 3. Telefonnr.: 0720/ 4. Telefonnr.

Internet-Wunschnummer STANDARD* (z.b. 0720/720 20 8319, ) 1. Telefonnr.: 0720/ 2. Telefonnr.: 0720/ 3. Telefonnr.: 0720/ 4. Telefonnr. BESTELLUNG Voice4Biz Als Voraussetzung gilt ein VoIP fähiger Breitband Internet Zugang KUNDEN-INFORMATION Kundentyp: Privat Firma Behörde Organisation Name/Firmenname: Firmenbuchnr.: Vor- und Nachname

Mehr

Kunde geprüft am: positiv: Kd.-Nr.: Der Unterzeichner des Vertrages bestätigt Inhaber der zu übergebenden Tankkarte/en zu sein.

Kunde geprüft am: positiv: Kd.-Nr.: Der Unterzeichner des Vertrages bestätigt Inhaber der zu übergebenden Tankkarte/en zu sein. alternative energien gmbh Flottenkartenvertrag Kunde geprüft am: positiv: Kd.-Nr.: Name / Firma: Vorname: Ausweisnr.: Straße: PLZ / Ort: E-Mail: Telefon: Telefax: Der Unterzeichner des Vertrages bestätigt

Mehr

Kommunikations-Portfolio

Kommunikations-Portfolio Kommunikations-Portfolio Stand 14.08.2015 Einmalkosten Monatliche Kosten Mind. Laufzeit Telefonanschluß ISDN BRI ISDN Mehrgeräte Anschluß, 3 Rufnummern, 2 gleichzeitige Verbindungen, Gebührenmodell auf

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit UPC Cablecom Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit UPC Cablecom Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit UPC Cablecom Business SIP Trunk Allgemeines Stand 03.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Balingen Web&Phone fiber

Balingen Web&Phone fiber Bestellung/Auftrag für Balingen Web&Phone fiber 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) Frau Herr Vorname / Nachname Straße u. Nr. PLZ / Ort Telefon Handy Geburtsdatum E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

ANMELDEFORMULAR ALLGEMEIN

ANMELDEFORMULAR ALLGEMEIN ANMELDEFORMULAR ALLGEMEIN PERSÖNLICHE DATEN Passfoto aufkleben oder gescannt einfügen Vorname Nachname Akad. Grad/e Geburtsdatum Geb. Ort Staatsangehörigkeit Geschlecht männlich weiblich Familienstand

Mehr

Telefonangebot der Technologiezentren Burgenland

Telefonangebot der Technologiezentren Burgenland Telefonangebot der Technologiezentren Burgenland Liebe MietinteressentInnen, liebe MieterInnen, die burgenländischen Technologiezentren bieten Ihnen neben attraktiven Mietflächen und umfangreichen Zusatzservices

Mehr

Auftragsformular Virtual Server

Auftragsformular Virtual Server Bitte senden Sie dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder E-Mail (Scan) an: Fax: 0800 / 00 00 867 E-Mail: vertrieb@simple-asp.de Für interne Zwecke der simple-asp GmbH Eingangsdatum:

Mehr

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Seite - 1- Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Allnet Kundennummer: Bestellnummer: Rückrufnummer: Ansprechpartner: Datum Eingang bei ALLSIP Hotline: Bearbeiter ALLSIP Hotline:

Mehr

Betreuungsvertrag von jogoli s international kindergarten & pre-school GmbH

Betreuungsvertrag von jogoli s international kindergarten & pre-school GmbH Betreuungsvertrag von jogoli s international kindergarten & pre-school GmbH Stand 14.08.2012 Inhaltsverzeichnis Daten der Sorgeberechtigten... 4 Medizinische Daten... 5 Abholerlaubnis... 6 Notfallnummern...

Mehr

Für unsere Korrespondenz mit Ihnen ist die Angabe der E-Mail-Adresse (sofern vorhanden) dringend erforderlich!

Für unsere Korrespondenz mit Ihnen ist die Angabe der E-Mail-Adresse (sofern vorhanden) dringend erforderlich! Vertrag Vertrag über eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung im 1. Schulhalbjahr 2016/2017 am städtischen Görres-Gynasium Düsseldorf, Königsallee 57, 40212 Düsseldorf zwischen Görres MERIDIE e. V. Palmenstraße

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Internet-Wunschnummer STANDARD* (z.b. 0720/720 20 8319, ) 1. Telefonnr.: 0720/ 2. Telefonnr.: 0720/ 3. Telefonnr.: 0720/ 4. Telefonnr.

Internet-Wunschnummer STANDARD* (z.b. 0720/720 20 8319, ) 1. Telefonnr.: 0720/ 2. Telefonnr.: 0720/ 3. Telefonnr.: 0720/ 4. Telefonnr. BESTELLUNG Voice4Biz Als Voraussetzung gilt ein VoIP fähiger Breitband Internet Zugang KUNDEN-INFORMATION Kundentyp: Privat Firma Behörde Organisation Name/Firmenname: Firmenbuchnr.: Vor- und Nachname

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit sipgate trunking

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit sipgate trunking Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit sipgate trunking Stand 07.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit dem

Mehr

iway Virtual PBX Online Konfiguration

iway Virtual PBX Online Konfiguration iway Virtual PBX Online Konfiguration Kurzanleitung zur Einrichtung und Konfiguration Ihres iway Virtual PBX Dienstes Für Fragen zum Telefonieren mit iway und den iway Diensten: Internet: www.iway.ch Allgemeine

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Inhaltsverzeichnis 1 Installationshilfen... 1 2 Allgemeine Informationen und Voraussetzungen... 2 2.1 Was ist Internet-Telefonie (VoIP)?... 2 2.2 Welchen

Mehr

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 Ananda Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 (Exemplar für die Kursleitung) Hiermit melde ich mich verbindlich zu den unten genannten Bedingungen zur Ausbildung

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 187

SEPA-LASTSCHRIFT 187 SEPA-LASTSCHRIFT 187 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (Vordruck S.189, S.191)

Mehr

0800VANITY Freecall Preisliste

0800VANITY Freecall Preisliste 0800VANITY Freecall Preisliste Inhaltsverzeichnis: 1. SERVICE... 2 2. FESTE ENTGELTE... 2 3. GRUNDPREIS... 2 4. ROUTINGOPTIONEN... 2 Anrufumleitung auf Ansagetext... 2 Zeitabhängiges Routing... 2 Überlaufoptionen...

Mehr

- servonic Zertifizierung - Technology Partner Funkwerk EC - Funkwerk bintec R4100 mit servonic IXI-UMS 5.8 - Testprotokoll. servonic Zertifizierung

- servonic Zertifizierung - Technology Partner Funkwerk EC - Funkwerk bintec R4100 mit servonic IXI-UMS 5.8 - Testprotokoll. servonic Zertifizierung Testprotokoll servonic Zertifizierung Technology Partner: Funkwerk Enterprise Communications GmbH servonic IXI-UMS 5.8 mit Funkwerk bintec R4100 23.12.2008 servonic GmbH 2009 23.12.2008 Seite 1 von 17

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Gliederung Was ist VoIP? Unterschiede zum herkömmlichen Telefonnetz Vorteile und Nachteile Was gibt es denn da so? Kosten VoIP-Praxisvorführung

Mehr

Business Voice SIP. Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP. Leistungsbeschreibung Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Stand April 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Beschreibung... 3 2.1. Rufnummern... 6 2.2. Online Einzelgesprächsnachweis /VoIP Portal... 6 3. Features...

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Stand: April 2015 UPC Business Austria GmbH Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 BESCHREIBUNG... 3 2.1 Rufnummern... 5 2.2 Online

Mehr

Bedienungsanleitung Sammelkonto

Bedienungsanleitung Sammelkonto Bedienungsanleitung Sammelkonto voip.basic / voip.kmu Version 12.2008 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Login und Hauptmenu 2 2.1 Ihr Login 2 2.2 Passwort vergessen 3 2.3 Das Hauptmenu 3 3. Kundeninformation

Mehr

Antrag auf Förderung in Kindertagespflege in Form der Gewährung einer laufenden Geldleistung. Name: Vorname: Geb.-Datum 1. bereits gewährt: ja nein

Antrag auf Förderung in Kindertagespflege in Form der Gewährung einer laufenden Geldleistung. Name: Vorname: Geb.-Datum 1. bereits gewährt: ja nein Diesen Antrag spätestens 4 Wochen nach Ausgabe wieder einreichen, ansonsten verfällt der Anspruch!!! Fachbereich Jugend Elisabethstr. 14-16 49808 Lingen (Ems) Ausg.-Datum: Eing.-Datum: Antrag auf Förderung

Mehr

VoIP Whitelabel FL Line Telefon-Zusatzdienste

VoIP Whitelabel FL Line Telefon-Zusatzdienste VoIP Whitelabel FL Line Verfasser Datum: 01.02.2016 Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01.03.2016 Gehört zu: Name Vertragsbestandteil: VoIP Whitelabel FL Rahmenvertrag [3a] VoIP

Mehr

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Stand: März 2012 UPC Austria GmbH Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 BESCHREIBUNG... 3 2.1 Rufnummern... 4 2.2 Online Einzelgesprächsnachweis

Mehr

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V.

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche junge Menschen miteinander

Mehr

HiPath@Universität Heidelberg Unified Messaging Services Teil 1: Allgemeine Funktionen

HiPath@Universität Heidelberg Unified Messaging Services Teil 1: Allgemeine Funktionen RD COM HiPath@Universität Heidelberg Unified Messaging Services Teil : Allgemeine Funktionen Themenbereiche UMS Basic Einrichten der Voice Mailbox Anrufe auf Voice Mail umleiten Anwahl des Voice Mail Systems

Mehr

Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt:

Im folgenden wird die Applikation BinTec Voice-Mail-Server kurz vorgestellt: Read Me-(24.07.2000) "BinTec Voice-Mail-Server" Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt: 1 Kurzbeschreibung "BinTec Voice-Mail-Server" "BinTec Voice-Mail-Server" ist

Mehr

BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual

BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual Wenn Sie vom Telekom Austria Techniker ein Thomson TG 628s Modem erhalten haben, dann verwenden Sie bitte dieses User Manual um Ihren Zugang zum Internet herzustellen

Mehr

Vertrag über Empfangs- und zusätzliche Leistungen des Businessportals smskaufen.com

Vertrag über Empfangs- und zusätzliche Leistungen des Businessportals smskaufen.com Vertrag über Empfangs- und zusätzliche Leistungen des Businessportals smskaufen.com Es gelten die AGB des Dienstes und der Firma EventVoiceMedia GmbH Mindener Straße 52 32049 Herford Our Terms and Conditions

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie Beim Hauptanschluss haben Sie die Wahl zwischen einem ISDN und einem Analoganschluss. Wählen Sie hier den Typ entsprechend Ihrem Telefonanschluss.

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit ImproWare "Breitband Business Voice" Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 2.1 Software-Version

Mehr

Voraussetzungen für die Nutzung der Format Rechenzentrumslösung (Hosting)

Voraussetzungen für die Nutzung der Format Rechenzentrumslösung (Hosting) Voraussetzungen für die Nutzung der Format Rechenzentrumslösung (Hosting) Firma: Seite 1 von 6 1 Ansprechpartner 1.1 Ansprechpartner EDV: Name: Name: Tel: Tel: E-Mail: E-Mail: 1.2 Ansprechpartner fachlich

Mehr

Tiptel Innovative IP-Telefonlösungen. Orlando Caduff

Tiptel Innovative IP-Telefonlösungen. Orlando Caduff Tiptel Innovative IP-Telefonlösungen Orlando Caduff Themen: Tiptel Yeastar-Telefonanlagen Yeastar Gateways Tiptel IP-Telefone Support Tiptel Entwicklung und weltweiter Vertrieb von Telekommunikationsprodukten

Mehr

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet?

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? Nicht immer soll gleich im ersten Schritt die komplette Telefonanlage ersetzt werden. Aus ökonomischen Gesichtspunkten heraus kann es

Mehr

Vertrag. und. an der JMS/Musikschule La Musica. Geburtsdatum. Name u. Vorname des Schülers/der Schülerin. Postleitzahl, Wohnort, Ortsteil, Straße, Nr.

Vertrag. und. an der JMS/Musikschule La Musica. Geburtsdatum. Name u. Vorname des Schülers/der Schülerin. Postleitzahl, Wohnort, Ortsteil, Straße, Nr. Vertrag zwischen dem Zweckverband Musikschule La Musica Bethlehemer Str. 9 11, 50126 Bergheim, Telefon: 02271 89-265 vertreten durch die Verbandsvorsteherin Name u. Vorname des Schülers/der Schülerin und

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Auftragsformular Hosted SharePoint

Auftragsformular Hosted SharePoint Bitte senden Sie dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder E-Mail (Scan) an: Fax: 0800 / 00 00 867 E-Mail: vertrieb@simple-asp.de Für interne Zwecke der simple-asp GmbH Eingangsdatum:

Mehr

Thüringer Landstrom. Stromliefervertrag. Kundendaten (bitte vollständig ausfüllen) Vertragsgegenstand. Lieferpreis (zutreffendes bitte ankreuzen)

Thüringer Landstrom. Stromliefervertrag. Kundendaten (bitte vollständig ausfüllen) Vertragsgegenstand. Lieferpreis (zutreffendes bitte ankreuzen) Kundendaten (bitte vollständig ausfüllen) Name, Vorname Straße, Hausnummer Ihr Kontakt BürgerEnergie Thüringen Sachsen eg Schillerstraße 16 99423 Weimar Telefon: +49 (0)3643. 49 31 5-70 PLZ, Ort E-Mail:

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

NeckarCom Web&Phone Fiber

NeckarCom Web&Phone Fiber Bestellung/Auftrag für NeckarCom Web&Phone Fiber 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) * Frau Herr Vorname/Nachname Straße/Haus-Nr. PLZ/Ort Telefon Geburtsdatum Handy E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

Entgeltbestimmungen für ISDN Telefonservices (EB ISDN-TS)

Entgeltbestimmungen für ISDN Telefonservices (EB ISDN-TS) Entgeltbestimmungen für ISDN Telefonservices (EB ISDN-TS) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. April 2012. Die am 14. Juni 2011 veröffentlichten EB ISDN-TS werden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr angewendet.

Mehr

Telefonie. Bedienungsanleitung Cisco Benutzer-Webseite

Telefonie. Bedienungsanleitung Cisco Benutzer-Webseite Telefonie Bedienungsanleitung Cisco Benutzer-Webseite ALLGEMEINE BESCHREIBUNG... 2 VORAUSSETZUNGEN... 2 ÖFFNEN DER WEBSEITE... 3 BENUTZEROPTIONEN... 3 BENUTZERHANDBUCH HERUNTERLADEN... 4 RUFUMLEITUNGEN

Mehr