Easygifts Kiosk v2.1.0 Benutzerhandbuch Version 1.4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Easygifts Kiosk v2.1.0 Benutzerhandbuch Version 1.4"

Transkript

1 Easygifts Kiosk v2.1.0 Benutzerhandbuch Version 1.4

2

3 Inhalt 1.1 BESCHREIBUNG FOTO-DIENSTE BILDBEARBEITUNGS-FUNKTIONEN KIOSK MODELLE SYSTEM BENUTZER TERMINOLOGIE BETRIEBSARTEN DES KIOSK Stand-alone Modus Order Terminal (OT) Modus Kombinierter Modus Kiosk Insel Modus ERSTINBETRIEBNAHME: BETRIEBS-MODUS AUSWAHL GRUNDEINSTELLUNGEN Shop Informationen Allgemeine Einstellungen Sprachen Geräte Benutzer Zusätzliche Bearbeitungsgebühren BILDSCHIRMSCHONER HAUPTBILDSCHIRM NUTZUNGSBEDINGUNGEN AUSWAHL DER BILDQUELLE Spezifischer Arbeitsablauf für Fotos aus sozialen Netzwerken FOTO LADE - OPTIONEN SERVICE VERARBEITUNG BILD RETUSCHE Rote Augen Korrektur Helligkeit und Kontrast Sepia und Schwarz / Weiß Automatische Korrektur Zoom und Ausschnitt AUTOMATISCHE BILDVERBESSERUNG WAHL DER BILDOBERFLÄCHE (MATT ODER GLÄNZEND) AUFTRAGSÜBERSICHT KOPIEREN VON DATEIEN UND WIEDERGABE-SERVICE ENTFERNEN DES SPEICHERMEDIUMS DRUCKEN DES KASSENBONS UND FREISCHALTE-BILDSCHIRM

4 4.14 PRODUKTION DES AUFTRAGES AUF WIEDERSEHEN HINWEIS SOFORTDRUCK SERVICE Sofortdruck Service: Arbeitsablauf Sofortdruck Service Administration: Produkterstellung Sofortdruck Service Administration: Preise bearbeiten Sofortdruck Service Administration: Allgemeine Konfiguration POCKETBOOKEXPRESS PocketBookExpress Service: Arbeitsablauf PocketBookExpress : DPSLAB und MITSUBISHI ELECTRIC PBE-Drucker PocketBookExpress Service Administration: Erste Schritte PocketBookExpress Service Administration: Produkterstellung und Bearbeitung PocketBookExpress Service Administration: Preise eingeben PocketBookExpress Service Administration: Allg. Konfiguration EASYGIFTS ALBUM SERVICE EasyGifts Album Service: Arbeitsablauf EasyGifts Album Service Administration: Preise bearbeiten EasyGifts Album Service Administration: Allg. Konfiguration KALENDER SERVICE Kalender: Arbeitsablauf Kalender Service Administration: Produkterstellung Kalender Service Administration: Preise bearbeiten Kalender Service Administration: Einstellungen DVD/CD BRENNEN DVD/CD brennen: Arbeitsablauf DVD/CD brennen Service Administration: Produkterstellung DVD/CD brennen Service Administration: Preise bearbeiten GRUßKARTEN Grußkarten: Arbeitsablauf Grußkarten Service Administration: Produkterstellung Grußkarten Service Administration: Preise bearbeiten Grußkarten Service Administration: Einstellungen ONLINE KIOSKGIFTS SERVICE Online KIOSKGifts Service: Arbeitsablauf Online KIOSKGifts Service Administration: Erstellung und Preis Bearbeitung 'Online KIOSKGifts' Service nicht möglich: Fehlercodes AUFTRAGSFREIGABE SERVICE Auftragsfreigabe Service: Arbeitsablauf 'Auftragsfreigabe' Service Administration: Allg. Einstellungen EIGENE FOTOPRODUKTE 'Eigene Fotoprodukte : Arbeitsablauf Eigene Fotoprodukte Service Administration: Erstellung und Preis EINLEITUNG PASSFOTOS

5 6.2.1 Passfoto Arbeitsablauf Passfoto Service Administration: Produkterstellung Passfoto Service Administration: Preise bearbeiten Passfoto Service Administration: Allg. Einstellungen

6 ANNEX - Dispatcher ANNEX - Monitor ANNEX - PrintServer ANNEX - CD Brennen 6

7

8 1 Einleitung 1.1 Beschreibung Easygifts Kiosk ist die neueste Generation von MITSUBISHI ELECTRIC Foto-Kiosken und bietet eine Vielzahl an digitalen Bild und Druckdienstleistungen. MITSUBISHI ELECTRIC Drucktechnologie bedeutet, die Kioske sind schnell, vielseitig und haben hohe Qualität. Easygifts Kiosk ist ein zuverlässiges, benutzerfreundliches System, das direkt durch den Kunden betrieben wird. Der Kunde kann seine Produkte bestellen und direkt erhalten, während er oder sie wartet und das Gerät für den Stand-Alone-Modus konfiguriert ist. Dies ist eine der möglichen Einstellungen und Setup-Optionen dieses Kiosksystems. Das System ermöglicht es auch mehrere Easygifts Kiosk-Terminals miteinander zu vernetzen und mit dem Haupt-Drucksysteme im Laden oder mit abgelegenen Laboren zu verbinden. Die Easygifts Kiosk-Anwendungen verwenden "State-of-the-art" also aktuelle Bildschirm- Animationen und Interaktion Technologien, so dass der Kunde die Bedienung dynamisch und als sehr einfach empfindet. Die Kunden Bilder können vom verschiedensten Quellen, wie z. B. Digitalkamera- Speicherkarten, mobilen Geräten wie Handy, DVD / CD, Netzwerk-Geräte, Internet wie z.b. Facebook, usw. gelesen werden. 1.2 Foto-Dienste Easygifts Kiosk sorgt nicht nur für digitale Fotografie Entwicklung, sondern es bietet auch eine Reihe von digitalen Fotografie Diensten und Funktionen, die im Folgenden beschrieben: Kopien & Abzüge: Fotos können in verschiedenen Größen gedruckt werden. Kalender: Jahreskalender oder Monatskalender mit verschiedenen Themen sowie dekorative Kalender Hintergründe. Kompatibel mit Easygifts Kalender. Fotobücher: automatische Erstellung von Fotoalben. Kompatibel mit Easygifts Album und PocketBookExpress. DVD/CD brennen. Rahmen und Grußkarten: Die Bilder werden in dekorativen Rahmen gesetzt, mit der Möglichkeit Text hinzuzufügen. Individuelle Fotoprodukte: Geschenke, die Kunden Fotografien gehören. 8

9 1.3 Bildbearbeitungs-Funktionen Ausschnitt / Beschneiden: das Bild kann beschnitten werden, um unerwünschte Bereiche aus dem Bild zu entfernen, oder ein einzelner Ausschnitt des Bildes für den Ausdruck ausgewählt werden. Drehung: Drehung des Bildes nach einer vorgegebenen Anzahl von Grad, so dass es besser auf dem Bildschirm angezeigt werden kann. Rote-Augen-Entfernung: der Rote-Augen-Effekt in Fotos kann automatisch entfernt werden. Helligkeit und Kontrast Anpassung. Automatische Bildverbesserung: Bildverbesserung bei zu dunklen Bildern oder Bildern mit wenig Kontrast. Schwarz / Weiß sowie Sepia Effekt. 1.4 Kiosk Modelle Es gibt verschiedene Modelle, die die Easygifts Kiosksoftware zu unterstützen. Die Unterschiede zwischen ihnen sind in den Katalogen der einzelnen Produkte gezeigt. Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung vom Hersteller variieren. PT7000EX (Nur Versions der Hardware 4 oder höher): Andere OEM Systeme 9

10 1.5 System Benutzer Es gibt unterschiedliche Kiosk Benutzer, abhängig vom Verwendungszweck des Systems. Es gibt 3 Arten von Benutzern: Kunden Dies ist der End-Kunde, der das Easygifts Kiosksystem benutzt und seine Fotodienstleistungen auswählt und seine Fotoprodukte bestellt. Operator Der Operator hat Zugriff auf die Wartungsfunktionen und Grundeinstellungen des Systems, sowie die Berechtigung zur Auftragsfreigabe wartender Druckaufträge. Supervisor Der Supervisor ist einer der fünf Operatoren. Er oder sie ist ein erfahrener Operator und hat die Befugnis, die Systemeinstellungen, aktive Produkte und Preise usw. zu ändern. 1.6 Terminologie Kiosk oder Easygifts Kiosk Dieses Dokument benutzt den Begriff "Easygifts Kiosk", um die Software-Anwendung, die die Dienste für den Endkunden bereit stellt, zu beschreiben und den Begriff "Kiosk", der Bezug auf die Hardware-und Software-Einheit bildet, die diese Dienste zur Verfügung stellt. Dienste Jedes der Symbole, die auf dem Easygifts Kiosk Hauptbildschirm angezeigt werden, werden als Dienst identifiziert: Kalender, Sofortbilder, Grußkarten, Mosaik-Poster, usw. sind die verschiedenen Produktgruppen im Angebot. Auftrag Jedes Mal, wenn ein Kunde das Kiosksystem benutzt, nimmt er oder sie eine Reihe von Fotodiensten (Abzüge, Kalender, Alben) in Anspruch, die wiederum eine Reihe von Bestellungen (10x15 Ausdruck, 13x18 Ausdruck, 15x20 Kalender, usw.) beinhalten. Diese Dienstleistungen und Bestellungen, die in einer einzigen Transaktion erstellt werden, werden als ein Auftrag im System geführt. Service Module Dies bezieht sich auf alle Software-Module, die speziell für die Durchführung einer spezifischen Arbeit, wie z.b. Sublimationsdruck, DVD / CD-Brennen, das Senden zu anderen Systemen über ein Netzwerk oder Internet, usw. benötigt werden. Die Service Module sind: Dispatcher PRINTS (DPSPrintserver). Senden der Jobs an die MITSUBISHI ELECTRIC Sublimations-Drucker, die viele Funktionen und Kommunikationsprotokolle beinhalten. LABS (DPSLab). Es verwaltet Druckaufträge, die für Systeme mit anderer Technologie, die nicht kompatibel mit MITSUBISHI ELECTRIC Maschinen sind, sowie alle MITSUBISHI ELECTRIC Geräte, deren Funktionen nicht die üblichen Standards erfüllen, bestimmt sind. Es ist auch durch seine Fähigkeit charakterisiert, Bestellungen über das Internet an entfernte Produktionsstätten zu senden (Großlabore). BURNS (DPSBurns) Es verwaltet das Brennen von DVD/CDs Software Module das folgende Aktivitäten zusammenfasst: 1) Annahme der durch die Foto-Anwendungen erstellten Aufträge. 10

11 2) Überprüfen der Aufträge, um sie in die Warteschlange hinzuzufügen. Diese Validierung erfolgt, zum Beispiel, wenn der Operator das Passwort vor der Bearbeitung einer Bestellung eingibt, oder wenn der Endkunde den "Auftrag-Freischaltungs"-Service auf dem Hauptbildschirm wählt und den Freischaltecode eingibt. 3) Information über den Fortschritt und den Status von laufenden Bestellungen. 4) Information über den Zustand der verschiedenen Service-Module, die ihrerseits die Ausgabegeräte (Drucker, DVD-Brenner, usw.) steuern und verwalten. Im Kiosk ist dieses Modul unsichtbar für den Kunden. Der Operator kann darauf zugreifen, wenn er oder sie den Dispatcher benötigt, um irgendwelche Probleme mit den Bestellungen oder verwendeten Peripheriegeräte zu lösen. Wenn der Kiosk für den Order-Terminal (OT-Modus) konfiguriert ist, gibt es keinen aktiven Dispatcher in der Maschine. Alle OTs benutzen den gleichen Dispatcher, der sich in der Produktionsmaschine (Click) befindet. 1.7 Betriebsarten des Kiosk Als Terminal kann der Kiosk in 4 verschiedenen Modi konfiguriert werden: Stand-alone (mit eigenem Drucker), als Order-Terminal OT (sendet die Aufträge an ein Haupt-Drucksystem in der Filiale), Kombinierter-Modus (eine Kombination aus den beiden vorherigen Modi) und im Kiosk Insel-Modus, wobei einer der Kioske (der Produktions-Kiosk) in der Lage ist, die Aufträge aus allen anderen angeschlossenen Einheiten abzuarbeiten Stand-alone Modus Ein Kiosk in Stand-alone-Modus ist eine Maschine, die keine Aufmerksamkeit von Personal erfordert. Er hat seinen eigenen Dispatcher und damit seine eigenen Drucker. In diesem Fall, wenn der Kunde den Auftrag bestätigt, erscheint eine Bildschirm PIN-Abfrage (numerische Code-Eingabe), die den Auftrag und somit die Produktion im Kiosk Dispatcher freigibt Order Terminal (OT) Modus In diesem Modus ist der Kiosk keine Produktionsmaschine. Die Produktion findet an der Produktionsmaschine statt, die vernetzt angebunden ist. Die Dienste und Schritte sind genau wie bei dem Stand-alone-Modus, außer dass es keinen Schritt zur Freischaltung der Bestellung gibt. Da die Produktion woanders stattfindet, ist das System direkt wieder frei für den nächsten Kunden. Die Bestellung muss bei der Produktionsmaschine freigegeben werden, sei es ein Click5000 oder ein Stand-alone-Kiosk mit eigenen Produktion-Geräten (im Kiosk Insel-Modus) Kombinierter Modus Im kombinierten Modus, arbeitet der Kiosk im Grunde als wäre er im Stand-alone-Modus konfiguriert, allerdings erweitert um zusätzliche Ausgabe-Optionen zu weiteren zusätzlichen Produktionsmaschinen. In diesem Modus sendet die Kiosk Maschine seine Aufträge zu 2 Disponenten gleichzeitig: Ein interner und ein externer. In diesem Fall, da externe Produktionsmaschinen vorhanden sind, wird davon ausgegangen, dass die Bestellung (oder Unter-Aufträge) in den einzelnen Dispatchern freigegeben werden, einschließlich der Kiosk selbst, bei dem der Operator den Auftrag manuell im Dispatcher- Admin Bildschirm bestätigen muss. In keinem Fall wird die Auftragsfreigabe auf dem Kunden-Bildschirm angezeigt. 11

12 Dieser Modus wird nur für besondere Fälle empfohlen oder wenn der Shop-Arbeitsablauf so gestaltet ist, das nur eine Bestellung in verschiedenen Endgeräten ohne Probleme freigeschaltet und ausgeführt werden kann Kiosk Insel Modus Im Kiosk Insel Modus arbeiten alle der Kioske als OT-Terminals, mit einer Ausnahme. Ein Kiosk fungiert als Stand-alone-Terminal und Produktionszentrum gleichzeitig für alle anderen Einheiten, oder einfach nur als Produktionsstandort, abhängig von der Konfiguration im Shop. Die Installation besteht aus folgenden Komponenten: Mehrere OT-Terminals im Kundenbereich. Ein Stand-alone Terminal im Kundenbereich. Evtl. mit optionalem Bar-Code Scanner. Ein im Netzwerk freigegebener Bon-Drucker im Kassenbereich, zusätzlich zu den Bon-Druckern an jedem einzelnen Kiosk. Der Arbeitsablauf gestaltet sich wie folgt: 1) Der Kunde erstellt an einem Kiosk seinen Auftrag (OT-Terminal oder Stand-alone Kiosk). 2) Zum Freigeben des Auftrages: Der normale Bon Ausdruck wird am Kiosk mit der Bestellnummer, dem Endpreis und anderen Hinweisen ausgedruckt. Ein Freigabe-Bon wird im Kassenbereich am Freigabe-Bon Drucker ausgegeben, welcher einen Freischalte-Code (als Zahlencode oder Bar- Code). 3) Der Kunde geht zur Theke, um für seine oder ihre Bestellung zu bezahlen. Sobald die Zahlung erfolgt ist, erhält der Kunde das Ticket mit dem Freigabe-Code. Der Kunde wird aufgefordert, zum Stand-alone-Terminal zu gehen. 4) Zunächst wählt der Kunde das Symbol "Auftrags-Freigabe" auf der Produktionsmaschine, falls dort auch andere Foto-Dienste angeboten werden, oder bestätigt seine Bestellung direkt mit dem Barcode-Scanner oder durch manuelles Eingeben des numerischen Freischalte- Codes. (HINWEIS: kein Bon Ausdruck an dieser Stelle) 5) Der Auftrag wird automatisch gestartet und ausgeführt. 1.8 Erstinbetriebnahme: Betriebs-Modus Auswahl Bei der Erstinbetriebnahme erscheint der Auswahlbildschirm für den Arbeitsmodus des Kiosks: - Kiosk Modus. Dieser Modus bietet die Foto-Dienstleistungen für den Kunden an. Die Einstellungen zu diesem Modus werden im folgenden Kapitel beschrieben. - 'Pending Orders "-Modus. Nur für den Kiosk-Insel Modus. Diese Maschine ist in eine Freischalte- und Auftragserstellungs- Maschine umgewandelt und wird durch den End-Kunden genutzt. - 'Click' Modus. Dies bietet die üblichen professionellen fotografischen Dienste, die von dem Shop-Operator verwendet werden können. - 'Dispatcher' Modus. Dieser wird verwendet, wenn die Maschine nur erhält Aufträge von Kiosken, die sich im "Order Terminal"-Modus befinden, entgegennimmt. Der Shop-Operator verwendet das Gerät nur, um die Produktion von Aufträgen zu entsperren. 12

13 2 Service & Wartung Bildschirm Um in die Servicefunktionen des System zu gelangen, wie z.b. richtig Ausschalten des Gerätes, die Anzeige des Auftragsstatus und den Status der Verarbeitungsgeräte, die an das Kiosk angeschlossen sind bzw. darauf zugreifen, müssen Sie den Service Bildschirm benutzen. Auf diesen Bildschirm kann, durch den Supervisor oder einen der Operatoren zugegriffen werden. Um hierauf zuzugreifen müssen Sie in die obere linke und rechte obere Ecken des Hauptbildschirms tippen, und zwar in dieser Reihenfolge (links -> rechts). 1 2 Ein Zahlenfeld wird angezeigt, um die PIN für den Servicebereich einzutippen. Die Standard-PIN bei neuen Geräten lautet 123 für den Supervisor und keine Eingabe für den Operator. 13

14 Es wird empfohlen, dass Sie das Operator-Kennwort ändern, um den Endkunden nicht aus Versehen auf den Bildschirm der Dienstauswahl zugreifen zu lassen, und Sie sollten auch das Supervisor-Passwort ersetzen, um die Sicherheit zu erhöhen und zu verhindern, dass verschiedene Benutzer die Konfiguration des Systems, wie z.b. die Liste der aktiven Produkte, ihre Preise, usw. ändern können. Einstellungen nur für den Supervisor Abhängig vom identifizierten Benutzer, der auf die Systemkonfiguration zugreift, erscheint eine Funktion auch auf dem Service-Bildschirm, die ausschließlich für die Verwendung durch den Supervisor Benutzer reserviert ist. Der Service-Bildschirm ermöglicht Zugriff auf folgende Funktionen: Einstellungen (nur für den angemeldeten Supervisor sichtbar) Dispatcher Modul für die Auftragsanzeige und Produktionsgeräte Anzeige Monitor-Modul zum Starten der Anwendungen / Betriebsmodus-Auswahl und andere technische Funktionen Statistik zum Anschauen und exportieren der Auftragsdaten Fernwartung. Falls im Shop DSL verfügbar und mit dem Kiosk verbunden, ermöglichst es erweiterten technischen Support dieser Maschine bereitzustellen. Bitte fragen Sie Ihren Fachhändler für weitere Informationen. Operator Modus. Diese Option schaltet den Operator-Modus für das Kiosk ein (schauen Sie im Bereich Operator-Dienste für weitere Informationen). Live Update. Software Aktualisierung. Anzeige der Parameter des Systems: Software Version, angemeldeter Benutzer, System-ID und Kiosk Name Herunterfahren Schaltfläche HINWEIS Um das Kiosk System auszuschalten, muss das System Heruntergefahren werden. Dies geschieht immer in diesem Bildschirm. Hier tippen Sie auf die Schaltfläche: Herunterfahren. Bei nicht ordnungsgemäßem Herunterfahren können Sie das Gerät oder sogar das Betriebssystems beschädigen. 14

15 3 Einstellungs Bildschirm Foto-Dienst einschalten Grundeinstellungen Service Parameters Import / Export der Einstellungen Service Preise Druckgrößen und Produktauswahl Auf den Einstellungs Bildschirm kann nur vom Supervisor zugegriffen werden und dieser beinhaltet alle folgenden Optionen. In Liste auf der linken Seite können Sie jeden der Dienste aktivieren und deaktivieren durch das Antippen des Grünen Punktes auf der linken Seite vor jedem der angezeigten Foto- Dienste. Abhängig von der Art des Services, den Sie ausgewählt haben, können Sie auf die jeweiligen Einstellungen für diesen Dienst zugreifen, auf die Preise der Foto-Produkte, sowie die Einstellungen für die damit verbundenen Druck Größen. Detaillierte Informationen zu diesen Funktionen für jeden Dienst werden in den entsprechenden Kapiteln in diesem Handbuch erläutert. Auf der rechten Seite finden Sie den Zugang zu den Grundeinstellungen und die Import-und Export-Funktionen. 15

16 3.1 Grundeinstellungen Beim Tippen auf die Schaltfläche: Grundeinstellungen erscheint der folgende Bildschirm. Von dieser Seite aus können Sie folgendes einstellen: Daten des Shops Andere allgemeine Parameter Kiosk Sprachen Angeschlossene (nicht produzierende Geräte) wie digitaler Kartenleser, Bluetooth, Netzwerkordner, DVD7CD usw. System Benutzer Zusätzliche Gebühren 16

17 3.1.1 Shop Informationen Hier können Sie weitere Details einsehen, die den Laden, Name, Anschrift, Telefonnummer, Steuer ID und Web-Seite beschreiben. Sie können auch das "Easygifts Kiosk"-Logo durch ein eigenes Logo ersetzen, welches den Laden oder die Kette identifiziert. Dieses Logo wird auf dem Bon-Ausdruck, der an den Kunden gegeben wird, auf dem Index-Ausdruck und auf der Rückseite des PocketBookExpress Produktes mit ausgegeben. Die Details, die angezeigt werden, sind die Standardeinstellungen des Systems, die während der Inbetriebnahme angegeben worden sind, mit Ausnahme des Shop-Logo, welches nur hier geändert werden kann Allgemeine Einstellungen 17

18 Aktivitäts-Kontrolle. Inaktivitäts-Warnung Dies ist die maximale Zeit die erlaubt ist, ohne dass der Kunde den Bildschirm berührt. Nachdem diese Zeit abgelaufen ist, geht das System davon aus, dass der Kunde das Gerät in seinem aktuellen Zustand verlassen hat und zeigt eine Meldung auf dem Bildschirm an, die den Kunden auffordert eine fortzufahren. Inaktivitäts-Countdown Dies ist die Zeit, die dem Kunden gewährt wird zu reagieren, nachdem die Inaktivitätsdauer abgelaufen ist. Sobald diese Zeit abgelaufen ist, wird der Kiosk die aktuelle Sitzung beenden und den angefangenen Auftrag des Kunden löschen sowie automatisch in den Startbildschirm zurückkehren. Vergisst der Kunde seine oder ihre Speichermedien in der Maschine, wird eine Meldung angezeigt mit der Bitte die Medien zu entfernen. Für den Fall das keine Reaktion erfolgt, kann das Personal das Gerät durch Drücken auf die beiden oberen Ecken des Bildschirms entsperren und in den Startbildschirm zurückführen Auftrags-Optionen Erste Auftrags Nummer Um Konflikte mit anderen verbundenen Systemen, die mit der gleichen Produktionsanlage verbunden sind zu vermeiden, ist es wichtig, eine unterschiedliche Start-Auftragsnummer für jedes Kiosksystem zu vergeben. Auf diese Weise haben die Aufträge in jedem Kiosk einen anderen Auftragsnummernbereich, zur besseren Unterscheidung von welchem System der Auftrag kommt: 10000, 20000, usw. Die Auftragsnummer werden zyklische erstellt: nach starten diese wieder bei Kiosk-Insel Modus Diese Option muss aktiviert werden, wenn das Kiosk ein Teil einer Kiosk-Insel Lösung ist. In diesem Fall wird über Netzwerk auf dem Bestätigungs-Bon Drucker der Freischalte-Code am Kassenbereich ausgegeben Master Formate Die Master Formate Option, welche in Zusammenhang mit dem Filtern der Druckgrößen steht, kann hier aktiviert oder deaktiviert werden. Wenn die Master Formate Option aktiviert ist, ist es nicht notwendig, die spezifischen Papierformate, die für das jeweilige Produkt verwendet werden sollen, zu vergeben. Wählen Sie einfach eine übergeordnete Art von Papier Größe für jedes Produkt (wie 10x15, 13x18, 15x23...), ohne sich Gedanken über die verschiedenen Namen, die diese Papiergrößen haben können, zu machen. (abhängig vom Druckermodel: normal, HG, usw....) Die richtige Vorgehensweise für das Arbeiten mit Master Formaten wird weiter unten beschrieben: 1) In der Tabelle, der im Print-Server veröffentlichten "Unterstützten Formate" kreuzen Sie nur diejenigen Größen an, die absolut notwendig sind. 18

19 2) In den jeweils mit den Foto-Diensten verbundenen Formaten wählen Sie die gewünschten Druckformate, die in der Produktliste angezeigt werden. Diese Liste beruht auf der vorherig getätigten Auswahl der "Unterstützten Formate" im Druck-Server. Alles, was Sie tun müssen, ist ein Produkt für jedes unterschiedliche Druckformat zu erstellen. Die folgende Abbildung zeigt, wie eine Druckgröße für eine Glückwunschkarte mit einer Größe von 10x15cm zugeordnet wird. Wählen Sie ein Format aus denjenigen aus, die äquivalent zu der gleichen Druckauflösung sind. Auf diese Weise wird es keinen Unterschied machen, ob Sie 10x15HG oder 10x15 für ein Produkt wählen, da beide einander äquivalent sind. Dies ist auch hilfreich für die automatische Reduzierung der Produkt-Listen, welche der Endkunde zu sehen bekommt. HINWEIS WICHTIG: Auch wenn die Master-Formate Einstellung aktiviert ist, wenn Sie ein Produkt mit einem bestimmten Papierformat erstellen und dieses Format aus der Liste im Druck-Server (durch deaktivieren des Formates im "Unterstützte Formate" Bildschirm) entfernen, wird das Produkt automatisch deaktiviert und steht anschließend nicht mehr zur Verfügung. In einigen Diensten, wird dieses Produkt in oranger Farbe in den Produkteigenschaften hervorgehoben werden. Sehen Sie hierzu die folgende Abbildung. 19

20 Steuern und Rabatt Steuer Wert Die Mehrwertsteuer (MwSt.), die auf dem Ticket erscheint, wird hier eingetragen. Dieser Wert wird nicht für die Berechnung des Preises verwendet: die Preise müssen die MwSt. bereits enthalten. Wenn Wert auf '0' gesetzt wird, sind die Steuern deaktiviert und keine steuerbezogenen Hinweise werden auf dem Ticket-Bon angezeigt Optionen zur Anzeigendauer der Werbebanner Anzeige Dauer Diese Option ermöglicht es Ihnen, das Zeitintervall für die Anzeige der Werbebanner zu verändern, die im Kiosk Prozesse angezeigt werden. Es kann nicht unter einen bestimmten Wert eingestellt werden Stiller Modus Wenn dieser Modus aktiviert ist, arbeiten die Dienste im Stand-alone-Modus im Hintergrund weiter. Zum Beispiel, während ein Kunde seine Fotos ausdruckt, kann ein anderer Kunde seine oder ihre Aufträge am Kiosk erstellen. Dieser Modus erfordert eine physikalische Installation, die bestimmte Parameter erfüllt. Es wird empfohlen, dass die Produkte, die ausgedruckt werden, gegenüber dem Kunden Sichtfeld ausgerichtet werden sollten, um die Privatsphäre des Kunden zu respektieren und einen reibungslosen Arbeitsablauf im Laden zu gewährleisten Anzeigen des PIN-Freigabefeldes Wenn das PIN-Freigabefeld verwendet wird, um einen Auftrag im Kiosk freizugeben, kann um einer Falsch-Eingabe durch einen Benutzer vorzubeugen, die PIN-Tastatur auf dem Kunden- Bildschirm ausgeblendet werden. Dies erleichtert für den Supervisor die Verwendung von Bluetooth-PINpads oder Fernfreigabe-Stationen, da auf diese Weise nur eine Tastatur Daten eingibt Frage nach mattem Ausdruck Wenn dieser Parameter aktiviert ist, werden alle Dienste, die Produkte, die den Druck mit einer matten Oberfläche beinhalten, beim Erstellen des Auftrages den Benutzer fragen, ob er den Ausdruck mit Matter Oberfläche wünscht, oder nicht. 20

21 HINWEIS WICHTIG: Dieser Parameter ermöglicht matten Ausdruck auf globaler Ebene, jedoch ist der Operator verantwortlich für die Überprüfung, dass die verwendeten Drucker und Verbrauchsmaterialien für die verschiedenen Produkte für das Drucken mit matter Oberfläche geeignet sind. Wenn ein matter Ausdruck für ein Produkt oder einen Drucker nicht zulässig ist, wird dieses Produkt zwar gedruckt und die Auswahl bzgl. matt oder glänzend übersprungen und immer mit glänzender Beschichtung das Produkt erstellt Sprachen Dieser Bildschirm ermöglicht es Ihnen, die Sprachen auszuwählen, die im Easygifts Kiosk verwendet werden sollen. Dieser ist in zwei Teile aufgeteilt, eine Operator-Ebene (für die Anzeige der Verwaltungsbildschirme, Standard-System-Sprache, usw.) und den verfügbaren Sprachen die der Kunden nutzen kann. Oberer Bereich: Die Kiosk Sprache wird hier für die Inhalte der Operator-Bildschirme und für den Druck von Bon-Ausdrucken definiert. Unterer Bereich: Hier finden Sie eine Liste der Sprachen, die den Kunden zur Verfügung stehen. Der grüne Button neben dem Namen der Sprache zeigt an ob diese aktiviert oder deaktiviert ist. Die Sprachen können nach den Administrator-Einstellungen sortiert werden, wenn diese auf dem Kiosk Startbildschirm angezeigt werden. Um dies zu tun, wählen Sie die Sprache aus, die Sie durch tippen auf den Namen auswählen und verschieben möchten und bewegen Sie ihn dann nach oben oder unten, indem Sie die Pfeile auf der linken Seite benutzen. Die Sprache, die höchst platziert ist, wird als erste auf der linken Seite des Startbildschirms angezeigt und ist die Standardsprache für den Endkunden. 21

22 3.1.4 Geräte Dies ist der Bildschirm, wo alle Geräte, die vom Benutzer personalisiert werden können, konfiguriert werden: Netzwerk-Anschluss, Digitale Foto-Eingangsquellen, WLAN-Zugriff und Belegdrucker Netzwerk Hinzufügen oder entfernen von Maschinen In diesem Abschnitt können Sie mögliche Produktionsmaschinen konfigurieren, die im Kiosk benutzt werden. 22

23 Auf der linken Seite des Bildschirms befindet sich eine Liste von Kiosk Produktionsmaschinen. Wenn Sie auf einen von ihnen tippen, sehen Sie die Details auf der rechten Seite des Bildschirms: SYSTEM ID, Name und IP-Adresse. Durch die Verwendung des '+' / '-' Buttons, können Sie eine neue Produktionsmaschine aus der Liste hinzufügen oder entfernen Sie die aktuell ausgewählte Produktionsmaschine. 23

24 Digitale Bilderquellen Im Bildquellen Konfigurationsfenster können Sie Quellen aktivieren oder deaktivieren und wo nötig, können Sie den relativen System Pfad eintragen. Schaltfläche zum Ein-/Ausschalten der Bildquelle Die ausgeschalteten Foto Quellen werden nicht auf dem Auswahlbildschirm im Kiosk Arbeitsablauf angezeigt. Es gibt auch bestimmte Anwendungen, die selbst darüber entscheiden, ob alle Quellen oder nur einige von ihnen benutzt werden können. HINWEIS WICHTIG: Das System sucht automatisch nach Wechselspeichermedien, aber im Falle von USB-Geräten, können bestimmte Geräte nicht als solche erkannt werden, sondern als lokale Laufwerke aufgeführt. Ein alternativer Pfad ist standardmäßig angegeben, wenn ein Wechseldatenträger nicht gefunden wird (F:\). Sie können unter diesen Umständen feststellen, dass bei bestimmten Geräten, das System einen anderen Buchstaben in verwendet. In diesem Fall sollten Sie die Standardzuordnung auf die vom System zugewiesen ändern. Dies wird auch deutlich im Windows-Explorer angezeigt. Einige Geräte erfordern eine spezielle Konfiguration, wie im Fall des "Smartphone-WiFi'. Fragen Sie Ihren Händler für Informationen darüber, wie Sie diese konfigurieren. 24

25 Bon-Drucker Zahlbeleg drucken Sie können den Druck von Zahlbelegen aktivieren oder deaktivieren, die nach dem Erhalt der Bestätigung der Bestellung, oder wenn die Auftragsausführung beginnt, ausgedruckt werden Zahlbeleg Typ Sie können die Art des Zahlbeleges den Sie verwenden möchten auswählen. KeinBarcode: Es zeigt die Standard-Zahlinformationen ohne jede Art von Barcode. AuftragsBarcode: Ein Barcode mit Details der Bestellung ist den grundlegenden Zahlungsinformationen hinzugefügt. Anwendung Referenz Anpassbare Ziffern Betrag: Gesamtpreis Auftrag ProduktBarcode: Ein Barcode für jedes Produkt wird zum Auftrags-Barcode hinzugefügt, bestehend aus: Produkt Referenz Anwendung Referenz Anpassbare Ziffern Betrag: Gesamtpreis Auftrag ProduktReferenz: Eine Referenz für jedes Produkt wird dem Auftrags-Barcode hinzugefügt. Er sollte die Länge des Produktbarcodes haben. 25

26 Zusätzliche Kopien Anzahl der Zahlbelege, die zusätzlich zum obligatorischen Bon Ausdruck erfolgen sollen Beleg Drucker Auswahl des Druckers an dem der Zahlbeleg gedruckt werden soll. Lassen Sie das Feld leer, wenn keine Zahlinformationen ausgedruckt werden sollen Freischalte-Bon Option zum Aktivieren oder Deaktivieren des Freischalte-Bons Wenn Sie diese Option aktivieren, wird ein Freischalte-Bon mit einem geheimen Freischalte- Code an einen Drucker an der Ladentheke oder Kasse gesendet Freischalte-Bon Drucker Wählen Sie den Drucker an dem der Freigabe-Bon ausgedruckt werden soll Barcode Einstellungen Wenn diese Option aktiviert wird, wird ein neuer Bildschirm für die Konfiguration des Barcodes erscheinen. Dieser wird abhängig von der Art des Barcodes gebildet. Die folgenden Spalten werden auf allen Bildschirmen angezeigt: Größe: definieren sie für jede Spalte die Anzahl der notwendigen Stellen, um das angegebene Feld zu füllen. Auftrag: definieren Sie für jede Spalte die Reihenfolge des Erscheinens des zugehörigen Feldes im Barcode, vom kleinsten bis zum größten und angezeigt von links nach rechts im Barcode. a) Auftrag Barcode. Nur ein Barcode mit Informationen über den Auftrag wird auf dem Bon ausgegeben Anwendungs-Referenz: Parameter (Größe und Position) der benutzerdefinierten Anwendungs-Referenz, die auf allen gedruckten Auftrags-Barcodes enthalten ist. Eine Beschreibung dieses Parameters ist unten angegeben. Individuelle Ziffern: Parameter (Größe und Position) der individuelle Ziffern werden dem Barcode hinzufügt. Eine Erklärung dieses Parameters ist nachstehend aufgeführt. Betrag: Parameter (Größe und Position), der den Betrag der Bestellung ausgibt. Eigener Wert: Dieser ist optional und kann jeden zusätzlichen Wert, den der Shop benötigt, benutzten. Die Länge muss übereinstimmen mit dem Parameter der 'Eigenen Werte'. Anwendungs-Referenz Wert: Dieser ist optional und ähnlich wie die vorher beschriebenen Funktionen. Er dient der Identifizierung innerhalb des Warenwirtschaftssystems des Shops oder der Handelskette. Die Länge muss mit der in der 'Anwendung Referenz-Parameter' hinterlegten Länge übereinstimmen. 26

27 b) Produkt-Barcode. Der Bon-Ausdruck hat die gleiche Anzahl von Barcodes wie die Anzahl der vom Kunden bestellten Produkte. Produkt-Referenz: Parameter (Größe und Lage) der Produkte, die in allen gedruckten Produkt-Barcodes erscheinen können. Je nach Dienst, wird der spezifische Produkt- Referenzwert in den Preisen oder im Konfigurationsbildschirm der Produkte eingegeben. Anwendungs-Referenz: Parameter (Größe und Lage) der kundenspezifischen Anwendungs-Referenz, die in allen gedruckten Produkt-Barcodes erscheinen können. Eine Erklärung dieses Parameters wird weiter unten gegeben. Zusätzliche Digits: Parameter (Größe und Lage) der kundeneigenen Digits, die vom Shop Betreiber selbst hinzugefügt werden können. Eine Erklärung dieses Parameters wird weiter unten gegeben. Betrag: Parameters (Größe und Lage) des Gesamtbetrages des Produktes. Zusätzliche Digit Wert: Dieser ist optional und kann für alle zusätzlichen Werte, die im Shop erforderlich sind, verwendet werden. Die Länge muss mit der in der 'Kundenspezifischen-Parameter' hinterlegten Länge übereinstimmen. Anwendungs-Referenz Wert: Dieser ist optional und ähnlich wie die vorher beschriebenen Funktionen. Er dient der Identifizierung innerhalb des Warenwirtschaftssystems des Shops oder der Handelskette. Die Länge muss mit der in der 'Anwendung Referenz-Parameter' hinterlegten Länge übereinstimmen. 27

28 c) Produkt-Referenz. Das Ticket enthält numerische Codes für jedes Produkt und den Auftrags-Barcode. Die Konfiguration ist daher die gleiche wie die des Auftrags-Barcodes, mit dem zusätzlichen Parameter 'Produkt-Referenz Bon Vorschau Dieser Bildschirm zeigt die Bon Vorschau an, genauso wie der Bon später ausgedruckt wird. Die Informationen auf diesem Bon variieren nach den definierten Parametern. 28

29 3.1.5 Benutzer In diesem Bildschirm können Sie die mit dem System arbeitenden Benutzer Ein / Aus schalten und die Eigenschaften der Benutzer bearbeiten. Modify user button EIN / AUS schalten der Benutzer 29

30 Benutzer bearbeiten Beim 'Benutzer bearbeiten' Bildschirm können Sie den Benutzernamen wählen, das Passwort ändern und die Zugriffsebene setzen(supervisor oder Operator) Zusätzliche Bearbeitungsgebühren In diesem Bildschirm können Sie allgemeine zusätzliche Bearbeitungsgebühren für einen Auftrag hinzufügen. Sie können die zusätzliche Bearbeitungsgebühren für jedes Service-Modul (Prints / LABS), oder den kompletten Auftrag oder an den Medien-Typ gebunden, vordefinieren. Niemals jedoch beide zur gleichen Zeit. Die folgende Tabelle zeigt ein Beispiel. Service Modul Service Modul Gebühren eingeschaltet / Wert Print Server Medien Typ / LABS Service Medien Typ Gebühr / LABS Service Gebühr eingeschaltet / Wert DPS PRINTSERVER JA: 3 10x15H NEIN DPS PRINTSERVER JA: 3 13x18 NEIN DPS PRINTSERVER JA: 3 15x20_A5 NEIN DPSLAB NEIN: 0 Labs1: DPSLAB NEIN: 0 Labs2: DPSLAB NEIN: 0 Labs3: MITGEN Protokoll MITGEN Protokoll MAP (MITPBM) Protokoll JA: 2 JA: 1 JA: 0 30

31 In diesem Fall, wenn ein Anwender zum Beispiele bestellt: 2 Kalender 10x15H (x2 Blätter) 1 Ausdruck 10x15H (x1 Blatt) 1 Mosaik Poster 15x20_A5 (x8 Blätter) 40 Ausdrucke an Labs1 (x40 Blätter) Zum diesem Auftrag werden folgende zus. Bearbeitungsgebühren hinzugefügt: 3 für den Sofortdruck und 2 für den Versand ans Labor durch den Service Labs1 LABS (DPSLAB). Der Einstellungsbildschirm zeigt die Matrix der verfügbaren Einstellungsmöglichkeiten an. 4 Gemeinsamer Arbeitsablauf für den Endkunden Obwohl der Easygifts Kiosk eine Vielzahl von fotografischen Dienstleistungen anbietet, und jeder dieser Dienste Besonderheiten in Bezug den Arbeitsablauf hat, gibt es dennoch eine Reihe von Schritten, die für die allermeisten Dienstleistungen gleich gestaltet sind. 4.1 Bildschirmschoner Wenn der Kiosk nicht verwendet wird, wird ein Bildschirmschoner gestartet, der ständig die grundlegenden angebotenen Dienstleistungen zu Werbezwecken anzeigt. Sobald der Bildschirm berührt wird, wird die Animation verschwinden und der Hauptbildschirm erscheint. 31

32 4.2 Hauptbildschirm Dieser Bildschirm zeigt dem Endkunden alle vom Fotodienstleistungen. Easygifts Kiosk angebotenen Fixierte Services: Rotierende Services Service Wischleiste Sprachauswahl Preis Information Price Falls mehr als 8 Dienste installiert sind, sind die 4, die in der oberen Reihe erscheinen permanent, während die in der unteren Reihe in Rotation angezeigt werden: Der Benutzer kann die Symbole mit dem Schieberegler unten bewegen, um alle verfügbaren Optionen anzuzeigen. Diese werden nach einer gewissen Zeit auch automatisch bewegt, um die Verfügbarkeit anderer Dienste zu zeigen. Die verfügbaren Sprachen werden in der linken unteren gezeigt und durch Flaggen dargestellt. Die Easygifts Kiosk Standardsprache wird zuerst angezeigt. Die Preisinformation erscheint in der unteren rechten Ecke des Bildschirms. Wenn Sie den Preis-Button drücken, erscheint ein Fenster, in dem Sie jeden Dienst auswählen und die Preisinformation für jedes Produkt finden können. Abhängig vom Service, den Sie auswählen, wird eine Preisübersicht angezeigt, welche die Preise nach Produkt und unterschiedlichen Preiskategorien anhängig von der Menge, anzeigt. In dem gegebenen Beispiel für den Sofortdruck-Service, variieren die Preise je nachdem, ob Sie mehr oder weniger als 10 Exemplare des gewählten Druckformats bestellen. 32

33 4.3 Nutzungsbedingungen Auf diesem Bildschirm kann der Kunde die Nutzungsbedingungen und Konditionen lesen und muss diese akzeptieren um fortzufahren. Gleichzeitig wird die Anwendung, die der Kunde gewählt hat, im Hintergrund gestartet. Die "Ich akzeptiere die Bedingungen" Schaltfläche wird erst angezeigt, wenn die Anwendung komplett geladen wurde. 4.4 Auswahl der Bildquelle Dieser Bildschirm fragt den Kunden, aus welcher Quelle die Bilder kommen sollen. Abhängig von der gewählten Quelle, können der Arbeitsablauf der folgenden Bildschirme und die Anweisungen auf dem Bildschirm variieren. Es sind durch die Wahl der Datenquelle zwei verschiedene Streams möglich. - Standard-Herkunft. Jede der möglichen physikalischen Quellen im Kiosk. - Soziale Netzwerke (Facebook, Picasa). Die Benutzer-Fotos stammen aus dem Internet. 33

34 HINWEIS Wenn die Dateien von einem physischen, an das System angeschlossenen Gerät eingelesen werden, ist dies ein Vorgang, der das vorzeitige Entfernen des Speichermediums überwacht. Sollte dies geschehen, wird der Benutzer aufgefordert, das Speichergerät erneut einzustecken. Wenn der Benutzer nach einiger Zeit nicht reagiert, wird der Bildschirmschoner aktiviert und die Anwendung kehrt zurück auf den Startbildschirm. Sollte es erforderlich sein sofort zum ersten Bildschirm zurückzukehren, ist dies möglich, indem Sie in den oberen Ecken des Bildschirms tippen. HINWEIS Die verschiedenen Internet Plattformen als Bildquelle gehören Dritten, und diese können ohne vorherige Ankündigung nicht mehr mit der Kiosk-Software kompatibel sein. Der Kiosk- Software Hersteller lehnt jegliche Haftung für die Folgen solcher Veränderungen in Bezug auf die bereitgestellt Dienstleistungen grundsätzlich ab. 34

35 4.4.1 Spezifischer Arbeitsablauf für Fotos aus sozialen Netzwerken Um Fotos aus einem sozialen Netzwerk zu erhalten, müssen Sie den richtigen Benutzernamen und das Kennwort für die ausgewählte Quelle eingeben. Das folgende Bild zeigt ein Beispiel wie Sie Fotos von Facebook aufrufen. Die Bilder aus dem sozialen Netzwerk werden in eigenen Ordnern nach Gruppen der Quelle angezeigt. An diesem Punkt, wählen Sie die Ordner mit den Fotos, die in diesem Fotoprodukt benutzt werden sollen. Anzahl der ausgewählten Bilder / Ordner Da es sich um eine Foto Quelle handelt, die auf einer Internet-Verbindung aufbaut, empfiehlt es sich, die Auswahl der Fotos zu optimieren; um dieses zu tun, wird ein Auswahl-Bildschirm mit dem Inhalt der Ordner angezeigt, um genau die gewünschten Bilder für den Download auszuwählen, die man benötigt. 35

36 Im nächsten Schritt werden alle ausgewählten Fotos in Originalgröße heruntergeladen, so wie sie im Netzwerk gespeichert sind. In dem Fall, dass eine große Anzahl von Fotos ausgewählt wird, kann der Download einige Zeit dauern. Um die Nutzer darüber zu informieren, wird ein Fortschrittsbalken angezeigt der die Anzahl, der bis zu diesem Zeitpunkt heruntergeladen Fotos, angezeigt. Fotos heruntergeladen / Gesamt Voraussichtliche Downloadzeit Wenn dieser Prozess zu langsam ist, entweder aufgrund einer übermäßigen Anzahl an Bildern oder auf Grund einer langsamen Internet-Verbindung, kann es zu Problemen kommen. Es ist möglich den Download abzubrechen, indem man in den beiden oberen Ecken des Bildschirms tippt. 36

37 4.5 Foto Lade - Optionen Die Datei Quellen-Filter ersparen Zeit beim Suchen und Auswählen von Fotos auf der digitalen Speicher-Karte, USB-Laufwerk, DVD / CD oder anderen Quellen, wo der Zugriff auf große Dateimengen den Erstellungsprozess verlangsamen könnte. Zum einen wird die Möglichkeit gegeben, alle Fotos von dem Speicher-Gerät einzulesen, oder Sie wählen die gewünschten Ordner auf dem Gerät aus, oder Sie wählen Fotos nach dem Tag, an dem sie aufgenommen wurden. An diesem Punkt wird der Kunden über die minimale und empfohlene Anzahl von Bildern informiert, die er benötigt, um den Dienst auszuführen. Anzahl an benötigten Bildern Wenn die Ordner Auswahl Option gewählt wurde, finden Sie eine Übersicht der Ordner und eine Vorschau des Inhalts wird angezeigt. Der Kunde muss die Ordner mit den Fotos, die er oder sie benötigt, auswählen durch Antippen. Wenn die Option "Nach Datum" ausgewählt wird, wird eine Zusammenfassung der Fotos der am selben Tage erstellten oder geänderten Fotos mit einer Vorschau des Inhalts angezeigt. 37

38 Der Kunde muss die Ordner mit den Fotos, die er oder sie benötigt auswählen. Es ist auch möglich, Fotos zu gruppieren, die im selben Monat aufgenommen wurden, durch tippen auf die Taste: Monat Sortiert nach Monat 38

39 4.6 Service Verarbeitung Wenn der Kunde die Ordner, die er oder sie benötigt ausgewählt hat, wird der folgende Bildschirm angezeigt. Die Anwendung, die im Zusammenhang mit dem Foto-Service durch den Kunden ausgewählt wurde, wird jetzt gestartet. Je nach gewähltem Service, werden verschiedene Bildschirme, die direkt mit der Verarbeitung der verschiedenen Produkte in Beziehung stehen, erscheinen. Um den Arbeitsablauf der einzelnen Dienste zu sehen, sollten Sie auf die entsprechenden Kapitel für jede einzelne Leistung in diesem Handbuch zurückgreifen. 4.7 Bild Retusche Abhängig von der Art des Foto-Dienstes der ausgewählt wurde, können Sie die Bilder die Sie ausgewählt haben, retuschieren und bearbeiten. Retusche Retusche 1. Tippen Sie auf 'Retusche' um das Bild zu bearbeiten. 39

40 Sobald Sie "Retusche" gedrückt haben sehen Sie das folgende Fenster, in dem Sie die verschiedenen Bearbeitungsoptionen wählen können Rote Augen Korrektur Wenn Sie 'Rote Augen Korrektur wählen, erschein folgenden Bildschirm: Um den rote Augen-Effekte zu entfernen: 1. rücken Sie die "Entfernen"-Taste mehrfach, bis Sie das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Die Taste "Vergleichen" gedrückt halten, um das ursprüngliche unveränderte Bild zeigen. 2. Klicken Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. 40

41 auf das rote Kreuz tippen, um das Bild zu belassen wie es war, und den Bildschirm zu verlassen Helligkeit und Kontrast Wenn Sie auf "Helligkeit und Kontrast" tippen, wird der folgende Bildschirm angezeigt: Zur Erhöhung oder Verringerung der Auswirkungen von Helligkeit und Kontrast: 1. Tippen Sie auf den '-/+ Helligkeit Button. 2. Tippen Sie auf den '-/+ Kontrast Button. Die Taste "Vergleichen" gedrückt halten, um das ursprüngliche unveränderte Bild zeigen. 3. Tippen Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. auf das rote Kreuz tippen, um das Bild zu belassen wie es war, und den Bildschirm zu verlassen Sepia und Schwarz / Weiß Wenn Sie die Taste 'Sepia, schwarz / weiß, wird der folgende Bildschirm angezeigt: 41

42 Um ein Bild in ein Schwarz-Weiß-Bild zu konvertieren: 1. Drücken Sie die "Schwarz-Weiß"-Taste. Drücken Sie die Taste "Vergleichen", um das ursprüngliche unveränderte Bild zeigen. 2. Klicken Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. auf das rote Kreuz klicken, um das Bild zu belassen, wie es war, und den Bildschirm zu verlassen. Um ein Bild zu Sepia zu ändern: 1. Drücken Sie die 'Sepia' Button. Drücken Sie die Taste "Vergleichen", um das ursprüngliche unveränderte Bild zeigen. 2. Klicken Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. auf das rote Kreuz klicken, um das Bild zu belassen, wie es war, und den Bildschirm zu verlassen. 42

43 4.7.4 Automatische Korrektur Wenn Sie auf 'Automatische Korrektur' tippen, wird der folgende Bildschirm erscheinen: Um das Bild automatisch zu verbessern: 1. Drücken Sie die "Auto"-Taste. Taste "Vergleichen" tippen, um das ursprüngliche unveränderte Bild zeigen. 2. Klicken Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. auf das rote Kreuz klicken, um das Bild zu belassen, wie es war, und den Bildschirm zu verlassen Zoom und Ausschnitt Wenn Sie die Taste "Zoom und Ausschnitt" tippen, wird der folgende Bildschirm angezeigt: 43

44 Um ein Bild zu vergrößern oder zu verkleinern: 1. Verwenden Sie die Pfeile, um den Teil des Bildes, der Sie interessiert zu wählen. 2. Drücken Sie die Taste '- / + Zoom' Tasten. 3. Klicken Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. Sie können die Bilder in zwei Formaten zuschneiden: Hochformat. Querformat. Um das Bild zu beschneiden: 1. Verwenden Sie die Pfeile, um den Teil des Bildes, den Sie ausschneiden möchten auszuwählen. 2. Drücken Sie die 'Hochformat / Querformat' Tasten. 3. Klicken Sie auf das grüne Häkchen, um die Änderungen zu speichern. auf das rote Kreuz klicken, um das Bild zu belassen, wie es war, und den Bildschirm zu verlassen. 4.8 Automatische Bildverbesserung Der Benutzer kann dann entscheiden, ob die automatische Bildverbesserung auf die Fotos angewendet werden soll. Es wird ein Beispielbild des Kunden (nach einem automatischen Auswahl-Verfahren) angezeigt, damit der Kunde das Ergebnis nach der Anwendung oder Nichtanwendung vergleichen kann. 44

45 4.9 Wahl der Bildoberfläche (Matt oder Glänzend) Je nach Gerätekonfiguration und dem gewählten Produkt, wird eine Frage nach der Art der Bildoberfläche erscheinen, um die Oberflächenbeschaffenheit matt oder glänzend zu wählen Auftragsübersicht Nach Bestimmung des Dienstes wird eine Zusammenfassung der Details der Produkte auf einem Bildschirm mit den entstehenden Kosten und Gebühren angezeigt. Dieser Bildschirm informiert Kunden über die verfügbaren Foto-Dienste im Kiosksystem, so dass er oder sie weitere Foto-Dienste mit den gleichen zuvor ausgewählten Fotos nutzen kann. 45

46 Wenn Sie auf einen der angezeigten Foto-Dienste klicken, wird der Easygifts Kiosk den neuen Service mit den zuvor gewählten Ordnern, die der Kunde zu Beginn ausgewählt, starten. Entscheidet sich der Kunde für neue, andere Ordner mit neuen Bildern für diesen Service, muss er oder sie den aktuellen Dienst beenden und dann einen neuen Foto-Dienst starten. HINWEIS Der Kunde kann diesen Zyklus so oft wiederholen, wie er oder sie möchte, obwohl jedes Mal, wenn er oder sie ein Produkt aus einem bestimmten Foto-Dienst nutzt, wird dieses Produkt nicht mehr in der nächsten Runde zur Auswahl stehen. Einige Dienste erlauben es nicht die Produkte anzusammeln und damit sie nicht in diesem Bildschirm angezeigt werden, werden diese ausgeblendet wenn sie bereits in dem aktuellen Auftrag verwendet worden sind. Einige Dienste erlauben es keine anderen Produkte in der gleichen Reihenfolge anzusammeln. Um den aktuellen Dienst beenden, drücken Sie auf 'Weiter'. Am unteren Rand des Bildschirms sehen Sie eine Werbefläche, die auch an anderen Stellen des Programms erscheint. Das Zeitintervall zwischen den verschiedenen Anzeigen kann in der Gerätekonfiguration verändert werden Kopieren von Dateien und Wiedergabe-Service Es wird eine temporäre Kopie mit allen benötigten Bildern auf der Festplatte gespeichert, die für die Dienstleistungen und für die Vorschau-Wiedergabe innerhalb der Anwendung erforderlich sind. 46

47 4.12 Entfernen des Speichermediums Wenn der obige Prozess abgeschlossen ist, wird der Kunde darüber informiert, falls eine Bildspeicher-Vorrichtung verwendet worden ist, zum Beispiel eine Speicherkarte, ein Flash- Laufwerk, ein DVD / CD-Gerät, usw. diese nun zu entfernen. Das System wartet, bis das Speichermedium entfernt wurde und fährt dann mit dem nächsten Bildschirm fort. Dieser Schritt ermöglicht es dem Kunden, sein Gerät vor dem Verlassen des Kiosks an sich zu nehmen, falls die Zahlung vor der Bestätigung der Bestellung erforderlich ist Drucken des Kassenbons und Freischalte-Bildschirm Ein Kassenbon wird anschließend ausgegeben. Wenn das Gerät nicht im Stand-alone-Modus konfiguriert ist, werden alle folgenden Schritte übersprungen, bis sie den letzten Bildschirm erreichen. Ansonsten wird ein Bildschirm für den Operator angezeigt um das Passwort (PIN) zur Auftragsfreigabe einzugeben. In diesem Fenster wird der Kunde gebeten, zur Theke zu gehen und für den Auftrag zu zahlen. Der Operator kann dann die Freigabe des Auftrages entweder aus der Ferne über eine drahtlose Tastatur oder durch Eingabe der PIN direkt über die Tastatur am Bildschirm freigeben.. 47

48 HINWEIS Wenn die Stern-Taste '*' auf der Tastatur gedrückt wird, werden alle bis zu diesem Zeitpunkt eingegebenen Zeichen gelöscht. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie eine Remote-Tastatur benutzen und die Passworteingabe vornehmen wollen. Abhängig von der Konfiguration kann die Zahlen-Tastatur auf dem Bildschirm ausgeblendet werden, um die Verwendung einer Remote-Tastatur zu erleichtern, wie in der folgenden Abbildung dargestellt. Siehe auch Abschnitt Sobald der richtige Code eingegeben wurde, wird ein Bon Ausdruck mit den Einzelheiten des Auftrags ausgedruckt Produktion des Auftrages Im Stand-Alone-Modus wird das Gerät alle anstehenden Prozesse starten und erstellt für den Endkunden einen Bericht über die verschiedenen Prozesse und gibt zusätzlich eine Schätzung der Zeit, die für die Ausführung benötigt wird. Am Anfang dieses Prozesses wird der Kassenbon mit Details der ausgeführten Dienste ausgedruckt. Der Druck dieses Bons ist optional und kann in den Konfigurationseinstellungen ausgeschaltet werden. 48

49 Wenn die gewählten Produkte das Drucken im Auftrag beinhalten, werden die Fotos nacheinander am Druckerausgabeschacht ausgegeben. Im Fall von DVD / CD-Brennen, wird der Benutzer aufgefordert, eine leere DVD / CD einzulegen, um die Daten zu brennen. Falls irgendeine Art von Fehler auftritt, wird eine Warnmeldung mit Hinweis auf mögliche Probleme angezeigt. Wenn dies geschieht, sollte der Kiosk Operator auf dem angezeigten weißen Dreieck auf der Mitte des Bildschirms klicken. Auftrags Fehler Warnung Versteckter Zugang für den Operator Der Operator wird anschließend nach seinem oder ihrem Passwort gefragt. Einmal eingegeben, zeigt dieser einen Dialog an, wo Sie auswählen können, in den 'Dispatcher' zu gelangen, um dort den tatsächlichen Status der Bestellung zu überprüfen oder die komplette Sitzung zu beenden, um das Gerät für einen anderen Kunden freizugeben. 49

50 4.15 Auf Wiedersehen Hinweis Der letzte Bildschirm dankt den Kunden für die Nutzung des Kiosks, und in einigen Fällen wird angezeigt, wo der Kunde seine Fotos abholen kann. 50

51 5 Verfügbare Dienstleistungen 5.1 Sofortdruck Service Dieser Service ermöglicht es dem Kunden, seine Fotos in einer Vielzahl von Formaten zu drucken. Die Bilder können am Kiosk selbst ausgedruckt werden, wenn dieser einen eingebauten Drucker hat, oder an einer lokalen Produktionsstätte im Shop oder bei einem Labor Zustelldienst. HINWEIS Der Labor Zustelldienst von "Fotoprodukten" erfordert den Einsatz einer zusätzlichen Lizenz. Bitte lesen Sie hierzu das Kapitel über zusätzliche Lizenzen oder fragen Sie Ihren Fachhändler nach weiteren Informationen. These are some of the possible paper formats that Easygifts Kiosk offers: 10x15 cm (4 x6 ) Das am häufigsten verwendete Format für Standard-Abzüge 7.5x10 cm (3 x4 ) Empfohlene Größe für Fotografien mit niedrige Auflösung 9x12 cm (3.5 x4.7 ) Alternative Größe für Fotografien mit niedrige Auflösung 13x18 cm (5 x7 ) Mittlere Größe für Portraits 15x20 cm (6 x8 ) Wird für Vergrößerungen oder Porträts benutzt 15x21 cm (6 x8.5 ) Wird für Vergrößerungen oder Porträts benutzt 15x23 cm (6 x9 ) Wird für Vergrößerungen oder Porträts benutzt 11.5x15 cm (4.5 x6 ) Empfohlenes Format für digitale Kameras. Es passt für die 4:3 - Formate, ähnlich dem Bildschirm in der Digitalkamera. 20x25 / 20x30. Das größte Format, das von MITSUBISHI ELECTRIC Druckern angeboten wird. 51

52 5.1.1 Sofortdruck Service: Arbeitsablauf Nachdem der Kunde die Ordner, die benutzt werden sollen, ausgewählt hat, kann er die Fotos anschauen und verschiedene Größen für jedes Foto bestellen, Fotos drehen (um sie besser anzusehen; das Ergebnis wird aber nicht permanent in der Originaldatei gespeichert), Fotos durch Drücken der "Retusche"-Taste bearbeiten, die Helligkeit und den Kontrast ändern, Schwarz / Weiß oder Sepia-Effekte hinzufügen, Farbe anpassen, usw.. Die Fotos werden in Miniaturansicht und in chronologischer Reihenfolge am oberen Rand des Bildschirms angezeigt. Das ausgewählte Foto (grün markiert) wird auch als Haupt-Bild erscheinen. In den Leisten auf der rechten Seite neben dem Haupt-Foto kann der Kunde die Anzahl für jedes unterschiedliche Druckformat auswählen. In jeder Druckgrößenanzeige werden der Preise pro Foto, Anzahl der Fotos und der Abhol-Ort / Produktionsort angezeigt. Die Gesamtzahl der Abzüge für jedes Foto, einschließlich der verschiedenen Druckformate, wird unter jeder Miniaturvorschau in der oberen Leiste angezeigt. Der errechnete Preis für diesen Service ist auf dem unteren rechten Button angezeigt. Drücken Sie diese Taste, um die Auswahl zu bestätigen und um im Arbeitsablauf weiter zu gelangen. Sortierung Aufsteigend / Absteigend Anzahl der Miniaturansichten Druckgröße, Anzahl und Einzelmengen Anzahl von Abzügen in der gewählten Größe Aktuelle Auswahl Errechneter Preis. 52

53 Schließlich stellt der Dienst alle notwendigen Informationen zusammen, um die Dateien für die Produktion vorzubereiten. Abhängig von der Art des Dienstes, kann dies ein paar Sekunden oder mehrere Minuten dauern (wie z.b. bei einem Album mit mehreren Seiten und einer beträchtlichen Menge an Fotos). Der Foto-Service schließt die Schritte ab und übergibt die Kontrolle ans Easygifts Kiosk Modul zurück, so dass der Kunde noch weitere Foto-Dienste hinzufügen oder den aktuellen Auftrag fertigstellen kann, wie im entsprechenden Kapitel beschrieben. 53

54 5.1.2 Sofortdruck Service Administration: Produkterstellung Aufgrund der Vielzahl von Optionen, die von der Easygifts Kiosk Software angeboten werden, müssen eine Reihe von Parametern für jedes Produkt in jedem angebotenen Service konfiguriert werden. Also, für den Sofortdruck, für jede Druck-Größe müssen Sie die Produktionsmaschine, das Service-Modul, die Verbrauchsmaterialien, das Papierformat und schlussendlich das Druckformat (es kann mehrere für jede Größe / Verbrauchsmaterialien) eingegeben werden. Um die Druckeinstellungen im Service-Modul Druck zu konfigurieren, wählen Sie den "Sofortdruck"-Dienst auf dem Bildschirm aus. Anschließend drücken Sie die 'Produkte' Taste. Sofortdruck Service Produkte Die Liste der aktuellen Produkte wird angezeigt. Auf der linken Seite wird mit einem grünen Punkt vor jedem Produkt angezeigt, ob dieses aktiviert ist oder nicht. Alle wählen Reihenfolge Produkt einschalten Neues Produkt hinzufügen Produkt bearbeiten Produkt löschen 54

55 HINWEIS Die meisten Produkte im Kiosk, wenn dieser zum ersten Mal eingeschaltet wird, sind "geschützte" Produkte durch den Hersteller, die nicht gelöscht werden können. Einige ihrer Eigenschaften können aber bearbeitet werden, um sie der Konfiguration des Systems anzupassen. Diese Produkte sind möglicherweise in zukünftigen Software-Updates nicht mehr verfügbar aufgrund geänderter Anforderungen durch den Hersteller, oder es erscheinen sogar neue Produkte. Im Falle das diese nicht für den Endkunden verfügbar sein sollen, können diese deaktiviert werden. Die folgende Information wird zu jedem Produkt auf der Liste angezeigt. Produkt Name (Kann leer gelassen werden) Produkt-Logo (Produktbildchen) Druckgröße Anzahl an Seiten die das Produkt hat Bei tippen auf Produkt hinzufügen oder Produkt bearbeiten, wird der folgende Produkt Bearbeitungsbildschirm aufgerufen. Alle Parameter die unter dem Titel "Basis Informationen" enthalten sind, werden in allen Produkten für jede Art von Service wiederholt. In anderen Produkten aus anderen Diensten, kann eine weitere Gruppe von speziellen Parametern für diese Art von Produkt unter dem Titel "Zusätzliche Informationen" erscheinen (siehe Grußkarten, Kalender oder Album Abschnitte in diesem Handbuch) 'Basisinformationen' Parameter: Produkt Name Dem Produkt kann ein bestimmter Namen gegeben werden. In vielen Fällen erscheint es leer, da viele Produkte bereits durch die Druckgröße identifiziert werden, wie es der Fall beim "Sofortdruck"-Service ist. Referenz, Reihenfolge Diese Werte sind nur für den internen Gebrauch. Anzahl an Seiten Die Anzahl an Seiten das dieses Produkt beinhaltet. 55

56 Matt Das Produkt kann mit matter Oberfläche gedruckt werden, wenn der Service für dieses Produkt soweit konfiguriert wurde. Produkt Icon Das Produktbildchen welches das Produkt repräsentiert. Lieferanweisung Eine kurze Beschreibung für den Endkunden wird gegeben, welche am Ende des Auftrag Erstellungsprozesses angibt, wo die fertigen Produkte abzuholen, bzw. ausgedruckt werden. Operator Lieferanweisungen Eine kurze Beschreibung für den Operator wird gegeben. Es kann in den Menüs der Produkterstellung im Operator Modus angezeigt werden. Diese Felder müssen nicht ausgefüllt werden. Zielmaschine Die Produktionsmaschine, an die das Produkt gesendet wird. Je nach Systemeinstellung, kann mehr als eine Option erscheinen. Diese könnte das Easygifts Kiosk selbst (im Standalone-Modus) sein, oder eine weitere EasyGift Kiosk Maschine (wie es der Fall in einer Kiosk Insel ist) oder ein Click5000 System sein. Service Module Sie müssen ein Modul für die Produktion ausgewählt. Dies könnte das PRINTS oder LABS Modul sein. Es wäre sinnlos das BURNS Modul(der brennt DVD / CDs) für einen Druck- Service zu wählen. HINWEIS Es kann sein, dass nicht alle Output-Optionen zur Verfügung stehen, je nach dem gewähltem Service und / oder ob zusätzliche Lizenzen erforderlich sind. Die verfügbaren Ausgangsmodule sind die der ausgewählten Produktionsmaschine aus dem vorherigen Schritt. Verbrauchsmaterial / Ausgabe Kanal Je nachdem, welches Modul im vorherigen Schritt ausgewählt wurde, werden verschiedene Optionen auf diesem Bildschirm angezeigt. Zum Beispiel, wenn Sie "PRINTS" gewählt haben, werden Sie nun aufgefordert, Ihre bevorzugte Verbrauchsmaterialien Größe auszuwählen. Die Größen die hier gezeigt werden, sind die vom PRINTS Service-Modul der Produktionsmaschine, die im ersten Schritt gewählt wurde. Wenn Sie "LABS" gewählt haben, müssen Sie nun den Ausgangskanal aus den verschiedenen Kanälen die dieses Modul bieten kann, auswählen. Die Ausgangskanäle werden in der Regel mit einer anderen Produktionsmaschine oder Remote-Center zugeordnet. Druck Größe Im Falle von PRINTS, nach der Auswahl der Verbrauchsmaterialien Größe, müssen Sie auch das Druckformat einstellen. Zum Beispiel, wenn Sie 15x23HG als Verbrauchsmaterial wählen, können Sie zwischen den folgenden Druckformate wählen: 15x23, 15x21, 15x20, (10x15) x2, (11.5x15)x2 Im Fall von LABS, müssen Sie ein Element aus der Liste der zuvor ausgewählten Kanäle wählen. Es kann auch Druckformate enthalten, aber abhängig von der Art der Produkte von der Maschine oder des Labors für den gewählten Kanal, erscheinen Druck-Größen oder andere Arten von Elementen (Fotogeschenke, usw.). 56

57 Druck Kanal Der Ausgabe-Kanal (nur für die PRINTS Typ Ausgabe). Siehe 'PrintServer' Anhang in diesem Handbuch Sofortdruck Service Administration: Preise bearbeiten Um die Produktpreise des 'Sofortdruck'-Dienstes zu konfigurieren, wählen Sie den "Sofortdruck"-Dienst auf dem Bildschirm. Anschließend drücken Sie die "Preise"-Taste. Preise Es erscheint ein Bildschirm, in dem Sie bis zu 5 verschiedene Preisklassen und einen Preis für jedes Produkt in jedem Bereich definieren, sowie die Produkt-Code für Ticket-Druck (optional) aktivieren können. Aktive Staffel in Grün Änderbares oberes Staffel Limit Produkt Produkt Referenz 57

58 Die empfohlenen Schritte wären wie folgt: a) Entscheiden Sie, wie viele Staffeln Sie benutzen wollen und wählen Sie den oberen Grenzwert für jeden einzelnen Bereich nacheinander aus. Zum Beispiel von 1 bis 9 Drucke für die erste Staffel, von 10 bis 99 Abzüge für die zweite Staffel usw. b) geben Sie den Preis des jeweiligen Produktes für jede Staffel ein. c) geben Sie die Produkt Referenz ein. Dieser Schritt ist optional: es ist nur sinnvoll, wenn Sie mit Hilfe von Barcodes oder eines anderen numerische Codes für jedes Produkt arbeiten, das auf den Kunden Ticket ausgegeben wird. Gemäß der Barcode Konfiguration ist eine bestimmte Länge vorgegeben. Wenn die Zahlen, die Sie eintippen nicht mit der vorgegebenen Länge übereinstimmen, wird ein rotes Quadrat um die Anzeige erscheinen Sofortdruck Service Administration: Allgemeine Konfiguration Die folgenden Parameter werden in der allgemeinen Konfiguration dieses Dienstes erlaubt: Automatische Bildoptimierung. Es gibt drei Möglichkeiten: 1. Dieser Service beinhaltet die automatische Bildverbesserung nicht. 2. Die Automatische Bildoptimierung ist immer aktiviert. Der Endkunde hat keine Option dieses zu ändern. 3. Der Benutzer wird gefragt, ob er die automatische Bildoptimierung seiner / ihrer Bilder benutzen möchte. Mehrfach Fotoauswahl im Bildbetrachter. Wenn diese Betriebsart ausgewählt ist, ermöglicht es dem Benutzer, mit Gruppen von Bildern zu arbeiten und für diese Gruppe das Format und die Anzahl der Abzüge auf einen Streich einzugeben. Titel und Anweisungen für den Sofortdruck und anderen nicht Sofort-Dienstleistungen. Im Falle des Erwerbs von zusätzlichen Lizenzen, die das Senden an nicht Sofortdruck- System ermöglichen und der Konfiguration von Produkten, die diese zusätzlichen Systeme ansprechen, wird der Endkunde einen Bildschirm sehen, in denen die eine oder andere Möglichkeit zur Auswahl angeboten wird. Dieser Konfigurationsabschnitt erlaubt die Definition der Titel und Hinweise für die einzelnen Optionen. 58

59 5.2 PocketBookExpress PocketBookExpress ist eine Software-Anwendung, mit der Sie auf einfache Weise MITSUBISHI 'Easygifts Instant Photo Albums' erstellen können. Die Pocketbücher können zwischen 10 und 30 Seiten mit einer festen Größe von 10x15cm haben. Eine Anordnung von Bildern (Buch-Seiten) wird von der PocketBookExpress-Anwendung erstellt und automatisch auf die MITSUBISHI PocketBookExpress Druckmaschine weitergegeben. Dort wird das PocketBook ausgedruckt, gebunden, geschnitten und nach kurzer Zeit, ausgegeben. Bitte fragen Sie Ihren Händler für weitere Informationen über den PocketBookExpress von MITSUBISHI ELECTRIC. Die PocketBookExpress-Software enthält eine Vielzahl von vordefinierten Foto- Kombinationen oder Gestaltungs-Vorlagen, die die Fotos automatisch auf den Seiten des Albums verteilen. Es ist möglich die Hintergründe selbst auswählen, aus den eigenen Fotos oder aus einer großen Palette an dekorativen Hintergründen. Ebenso können Sie einen Text für den Titel des Albums eingeben. Die automatische Zusammenstellung spart dem Endkunden erheblich Zeit bei der Gestaltung des Albums PocketBookExpress Service: Arbeitsablauf Nachdem der Kunde die Ordner mit den Fotos ausgewählt hat und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgt, kann das Album automatisch in nur wenigen Schritten erstellen werden. Dieses Kapitel beschreibt die verschiedenen Bildschirme und was sie bedeuten. 59

60 Dieser Foto-Dienst hat keine vordefinierte Produkt-Auswahl, da er von der Anzahl der Seiten im Album abhängt und dies wiederum hängt von der ursprünglichen Zahl der Bilder ab, die durch den Kunden ausgewählt werden Hintergrund Typen Der Benutzer kann entweder seine / ihre eigenen Fotos als Hintergrund auf jeder Seite benutzen lassen (das Programm wählt automatisch ein Foto unter den Fotos der jeweiligen Seite aus) oder Sie wählen einen dekorativen Hintergrund aus verschiedenen vorhandenen Themen Auswahl der Themen Wenn der Kunde es vorzieht, dekorative Hintergründe für die Album-Seiten zu verwenden, muss er sich nun für das verwendete Thema entscheiden. Jedes Thema hat mehrere Hintergründe, die zufällig auf jeder Seite des ausgewählten Produkts angewendet werden. Nach dem Drücken eines Themas, werden die verschiedenen Hintergründe in diesem Thema für kurze Zeit auf im Vorschaubild angezeigt. Wählen eines Themas Vorschaubereich 60

61 Bilderauswahl Nachdem Sie die Ordner, die Sie für diesen Vorgang benutzen wollen, ausgewählt haben, wird der folgende Bildschirm angezeigt: Minimale und maximale Anzahl der auswählbaren Fotos Größe der Vorschaubilder Rotieren der gewählten Fotos Vorschau des gewählten Fotos Anzahl der gewählten Bilder, Anzahl der Seiten im PocketBook und Preis dafür Foto Auswahl Bereich Alle Aus- / Abwählen Bei ausgewählten Bildern ändert sich die Farbe der unteren Leiste mit dem Namen. Um das ausgewählte Bild im Vollbildmodus anzuzeigen: HINWEIS Die Anzahl der ausgewählten Bilder wird auf dem Bildschirm angezeigt. Wenn der Benutzer nicht die minimale Anzahl von Bildern, die für das Album erforderlich ist, auswählt, wird die untere rechte WEITER Taste, nicht funktionieren. Eine Meldung erscheint, wenn Sie zu viele Bilder auswählen. Der Endkunde wird nicht in der Lage sein, weiter fortzufahren, wenn er nicht die in der Beschreibung vorgegebene Menge an Bilder hinzufügt oder abwählt Buchtitel für ein Album Der Kunde muss den Text für das Deckblatt und den Buchrücken eingeben: 61

62 Text für Deckblatt und Buchrücken Groß / Kleinbuchstaben Weitere Zeichen 62

63 Deckblatt Gestaltung Nachdem der Buchtitel eingegeben wurde, wird der Bildschirm für die Auswahl des Fotos auf dem Deckblatt angezeigt Automatische Bildverbesserung Wenn der Dienst für die Kundenabfrage konfiguriert ist, wird dieser im nächsten Schritt gefragt, ob er die automatische Bildverbesserung auf seinen Fotos anwenden will. Denken Sie daran, dass dieser Prozess gleichwertig mit den Bildeinstellungen während der Vorschau und Produktbearbeitung ist, jedoch die automatische Bildverbesserung nicht angezeigt werden, bis die endgültige Zusammensetzung des Albums erfolgt ist und daher nicht auf dem Bildschirm während der Bearbeitung angezeigt wird. 63

64 Automatische Zusammenstellung In diesem Schritt wird die Zusammenstellung des Albums mit allen Informationen, die während der vorherigen Phase eingegeben wurden, automatisch erstellt. Vorschau Bereich Fortschrittsbalken HINWEIS Wenn es unmöglich ist, die Fotodateien während des Prozesses zu lesen, wird eine Warnmeldung auf dem Bildschirm angezeigt und die Anwendung wird automatisch auf den Bildschirm für die Fotoauswahl zurückkehren, damit der Kunde das Album erneut erstellen kann, aber ohne die beschädigten Fotos, die jetzt als nicht mehr benutzbar angezeigt werden. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, wird der Kunde in den Bearbeitungsmodus des Albums geführt. 64

65 Vorschau und Produktbearbeitung Auf der Bearbeiten-Seite kann der Kunde verschiedene Änderungen an dem automatisch erstellten Album durchführen. Die Möglichkeiten der Veränderungen sind begrenzt, damit die Kunden nicht zu viel Zeit mit der Bearbeitung verbringen. Verschiedene Optionen sind untersucht worden, damit der Kunde immer ein Album, das nach seinem Geschmack ist innerhalb kürzester Zeit erhalten kann. Seiten Navigation Pfeile Hintergrund ändern Rahmenfarbe Mischen -Button Bilder tauschen auf gleiche oder andere Buchseite Rotation der gewählten Bilder Bearbeiten des Bildausschnittes Retusche des gewählten Bildes Hinzufügen oder entfernen von Text Album Bearbeitungsbereich Ende der Bearbeitung Rahmung der Bilder innerhalb der rechteckigen Fläche. Die Position kann über die Bedienelemente auf der rechten Seite oder durch Berühren der Bilder mit dem Finger und verändert werden. Wenn der Bildschirm ein Multi-Touch-Bildschirm ist, kann das Bild nicht nur bewegt, sondern mit Hilfe von zwei Fingern auch vergrößert werden. Dieser Vorgang ist als "Finger-Zoom" vom Smartphone oder Tablett bekannt. Wenn der Bildschirm kein ein Multi-Touch-Bildschirm ist, können Sie die Bedienelemente auf der rechten Seite benutzen, um den Zoom einzustellen. Mischen Taste. Jedes Mal, wenn diese Taste gedrückt wird, werden die Fotos auf eine andere Art und Weise umverteilt, so dass Sie aus verschiedenen Layouts auswählen können. Löschen Tasten. Das Löschen eines der Fotos auf der aktuellen Seite bewirkt das neu Mischen der restlichen Fotos, um den freigewordenen Raum besser auszunutzen. 65

66 Bewegen/Austauschen. Beim Betätigen dieser Taste können zwei unterschiedliche Aktionen ausgeführt werden: o Sie können ein Foto auf ein anders ziehen um die beiden Bilder der gleichen Seiten miteinander auszutauschen. o Sie können ein Foto von einer Seite auf eine andere Seite des Albums ziehen. Ziehen Sie hierzu das Foto auf die oberer Seitenleiste und lasen Sie das Foto auf der Seite, die Sie wünschen los. Beide Seiten, Ursprung und neue Album Seite werden neu arrangiert. Hintergrund ändern. Rahmen ändern. Drehung. Rotation des gewählten Fotos. Bildretusche. Hinzufügen von Text. Wenn Text eingefügt wird, erscheinen zusätzliche Steuerelemente zum Verschieben und positionieren, ändern der Textgröße und Farbe sowie Auswahl der vorhandenen Schriftart. 66

67 Auftrags-Übersicht Sobald die Produkt Änderungen bestätigt wurden, wird der folgende Bildschirm: Anzahl an Pocketbücher Preis pro PocketBook Abschließen der Bestellung Gesamtpreis ohne zusätzliche Gebühren Wenn Sie ein Bon-Drucker installiert haben, wird nun ein Bon mit den Bestelldaten gedruckt werden. Der nächste Bildschirm zeigt die Auswahl von zusätzlichen Foto-Produkten an, so dass der Kunde weitere Dienste hinzufügen kann oder die aktuelle Bestellung wie im entsprechenden Kapitel gesehen abschließen kann. 67

68 5.2.2 PocketBookExpress : DPSLAB und PBE-Drucker Um Pocketbücher zu produzieren, ist es erforderlich, den PBE-Drucker zusammen mit den Easygifts Kiosk Anwendungen, welche mit dem Basis-Software- Installationspaket erhältlich sind, zu benutzen. Nachfolgend die detailliert Beschreibung der verschiedenen Stufen der PocketBook Produktion. Nachdem mit der Easygifts Kiosk PocketBook Software ein Album angelegt wurde, wird dieses von der DPSLAB Anwendung zusammen mit der PBE internen Software und Hardware verwaltet. Dies ist der grundlegende Arbeitsablauf für die PocketBookExpress Bestellungen: 1. Der Auftrag wird an die Dispatcher Kern Anwendung übergeben, die die Auftragswarteschlange verwaltet und auf die Auftragsfreigabe vor der Produktion wartet. 2. Sobald der Auftrag bestätigt ist (von jemandem im Shop oder von einem automatischen Prozess), nimmt das DPSLAB Softwaremodul die "Bestellung" entgegen und verarbeitet diesen. Ein Auftrag ist in mehrere "Bestellungen" in Abhängigkeit von den verschiedenen Dienstleistungen und Produktkomponenten unterteilt. Die "Bestellung" bekommt den Status "in Bearbeitung", wie es im Dispatcher angezeigt wird. Die Reihenfolge der Aufträge wird nacheinander ausgeführt (bei Verwendung der Standard- Konfiguration). Dies bedeutet, dass die Auftragsbearbeitung im Hintergrund verwaltet wird, während das System andere Aufgaben entgegennehmen kann, wie z. B. die Auftragsannahme des nächsten Kunden. 3. Nur wenn der PBE bereit ist und kein anderer Auftrag in der Produktion ist, sendet DPSLAB die aktuelle "Bestellung" an den PBE. Die grüne LED auf der Vorderseite des PBE blinkt grün, wenn ein Album zu produziert wird. Die "Bestellung" bekommt den Staus: "Wird übertragen". Das DPSLAB Modul akzeptiert und verarbeitet mehrere PocketBook Aufträge gleichzeitig, aber nur einer kann zeitgleich an den PBE gesendet und produziert werden. Erst wenn der erste Auftrag beendet ist, wird der nächste Auftrag an den PBE gesendet. Alle Bestellungen von Pocketbüchern werden im Batch-Modus ausgeführt. Die Hälfte des Fortschrittbalkens wird im Dispatcher angezeigt: Dies bedeutet, die Bücher sind vom DPSLAB Modul entgegengenommen, stehen in der Warteschlange und werden nun nacheinander vom PBE abgearbeitet. 4. Wenn das PocketBook fertig ist, leuchtet die grüne LED auf der Vorderseite permanent. Wenn eine andere "Bestellung" vom PBE im Batch-Modus entgegengenommen wurde, startet der Druckvorgang erneut und die grüne LED fängt wieder an zu blinken. Wenn ein vorhersehbarer Zustand am PBE eintritt, z.b. wenn die Farbrolle, Papier oder Klebstoff aufgebraucht ist, behält das DPSLAB Modul die aktuelle "Bestellung" in der Produktionsliste mit dem Status "produzierend" an und überprüft den Gerätestatus alle 60 Sekunden. Dies bedeutet, dass die ausgeführte Bestellung, im Batch-Modus im Dispatcher angezeigt wird und der Auftrag seinen Austragsstatus nicht ändert. Ansonsten würde die Produktion des bisherigen Auftrages automatisch vom System neu gestartet werden. Die Mitarbeiter des Ladens erkennen das Problem anhand der gelben LED die auf der Vorderseite des PBE anfängt zu 68

69 leuchten: Dies ist das Signal für den Operator des PBEs, die aktuellen Verbrauchsmaterialien durch neue Materialien zu ersetzen. Wenn die Unterbrechung der Produktion, wie z. B. der Austausch des Verbrauchsmaterials erledigt ist, wird die gelbe LED aufhören zu leuchten und der PBE wird die Produktion des angefangenen Buches wieder aufnehmen und fortführen. Falls eine große Störung auftritt, wie Papierstau im Inneren der Maschine, wird die rote LED an der Gerätevorderseite aufleuchten. Auch in diesem Fall bleibt der Status der Auftragsanzeige im Dispatcher unberührt. Dies ermöglicht dem Bediener, um das Problem zu lösen ohne das aktuelle Album aus der Produktion zu verlieren. HINWEIS: Während der PocketBook-Produktion wird das Fehler-Management durch die interne PBE-Software ausgeführt. Der Status der Bestellung ist für die Mitsubishi Software, das DPSLAB Modul weiterhin mit dem Status: OK. 69

70 5.2.3 PocketBookExpress Service Administration: Erste Schritte Vor der Verwendung des PocketBookExpress, überprüfen Sie die DPSLAB Modul Einstellungen. Um dies zu tun, gehen Sie folgendermaßen vor. Schritt 1. Dispatcher öffnen Schritt 2. Wählen Sie den Labs Service Schritt 3. Pausieren des Labs Service 70

71 Schritt 4. Wählen des Labs Service Schritt 5. Labs Optionsmenu öffnen Schritt 6. Einstellungen öffnen Schritt 7. Passworteingabe (Standardmäßig nicht gesetzt) 71

72 Drucke Mitsubishi Logo Drucke Shop Logo Schritt 8. Wählen Sie den Reiter Specific IP Adresse des PBE PBE mit ausschalten wenn Kiosk ausgeschaltet wird. Das System kommt vorkonfiguriert für die PocketBook Funktion, ohne dass die Einstellungen geändert werden müssen. Die IP-Adresse des Mitsubishi PBE ist standardmäßig Schritt 9. Wählen Sie den Reiter Others. Shop Logo: D:\KERNEL\SERVICE_MODULES \DPSLAB\MODULES\ Schritt 10. Speichern und Beenden HINWEIS Um diese Einstellungen zu ändern, sind minimale technische Kenntnisse des Gerätes erforderlich. Kontaktieren Sie Ihren Händler oder einen autorisierten Service-Center. 72

73 Schritt 12. Neu starten des Dienstes Schritt 11. Wählen des LAB Services PocketBookExpress Service Administration: Produkterstellung und Bearbeitung Um die PocketBookExpress Produkte zu konfigurieren, wählen Sie den PocketBook Dienst auf dem Bildschirm aus und drücken Sie die 'Produkte' Taste. 1. PocketBookExpress Service 2. Produkte Die Liste der aktuellen Produkte wird angezeigt. Auf der linken Seite wird mit einem grünen Punkt vor jedem Produkt angezeigt, ob dieses aktiviert ist oder nicht. 73

74 Verwenden Sie die Pfeiltasten auf der oberen linken Seite, um die Position der angezeigten Produkte in der Liste zu verschieben. Produkt Bearbeitung Aktivieren und deaktivieren des Produktes Die Software wird in einer allgemeingültigen Art und Weise mit allen möglichen Produkten vorkonfiguriert. Bei diesem Dienst ist nicht erforderlich, dass Sie Produkte hinzufügen oder löschen, sondern maximal nur einige ihrer Eigenschaften bearbeiten. Nach der Auswahl eines Produkts, drücken Sie die Schaltfläche Bearbeiten, um die grundlegende gemeinsame Parameter für alle Produkte, unabhängig vom Service, einzusehen. Diese werden in den vorherigen Kapiteln und unter den spezifischen zusätzlichen Informationen der Produkte für diesen Service erklärt. Die spezifischen Eigenschaften dieser Produkte sind die folgenden. Es ist nicht ratsam, diese Werte für diese Art von Produkt ändern: 74

75 Ausrichtung Minimale und maximale Anzahl von Fotos Layouts Datei: Foto-Seiten-Layout basierend auf der Ausrichtung und der Anzahl der Fotos pro Seite Pfad zu den dekorativen Hintergrundvorlagen Position der Falzlinie nach der die Seitengestaltung verschoben wird Größe des Deckblattes, abhängig von der Anzahl der Seiten und damit der Buchdicke Textschatten (Default Option) Buchrücken Schreibrichtung Anzahl der Seiten mit nur einem Foto Benutzen eines Deckblattes Dicke und Farbe des Foto-Rahmens PocketBookExpress Service Administration: Preise eingeben Um die Preise der verschiedenen Produkte zu bearbeiten, gehen Sie in der gleichen Weise, wie für die anderen Dienste vor, indem Sie den PocketBook Service im Haupt- Konfigurations-Bildschirm wählen und tippen Sie dort die "Preise"-Taste PocketBookExpress Service Administration: Allg. Konfiguration Der einzige allgemeine Parameter, der für diesen Dienst konfiguriert werden kann, ist die automatische Bildverbesserung, die in den vorangegangenen Kapiteln dieses Handbuches erläutert wurde. Es ist ratsam, das Sie diese Option aktiviert lassen, da das Endergebnis des PocketBooks viel attraktiver ausschaut. 75

76 5.3 EasyGifts Album Service Easygifts Album ist eine Software-Anwendung, die Sie auf einfache Art und Weise die Erstellung von einzelnen Seiten des MITSUBISHI 'Easygifts Album' Fotobuch erlaubt. Die 'Easygifts Album' ist ein im Sofortdruck erstelltes, maßgeschneidertes Foto Buch, das in verschiedenen Größen erhältlich ist. Fragen Sie Ihren Händler für weitere Informationen über die Lösungen und Möglichkeiten des MITSUBISHI 'Easygifts Album' Produktes. Dieser Service hat einen Arbeitsablauf und Optionen, die sehr ähnlich zu denen des PocketBookExpress-Services sind, der im vorherigen Kapitel beschrieben wurde. Aus diesem Grund ist es auch möglich, mit automatischen Foto Layout-Vorlagen auf den Seiten des Albums zu arbeiten und Sie haben die gleichen Optionen zum Hinzufügen von Texten, sowie das Verwenden der eigenen Bilder als Hintergrund oder das Verwenden der vorgefertigten Hintergründe für jede einzelne Seite des Albums. 76

77 5.3.1 EasyGifts Album Service: Arbeitsablauf Nachdem der Kunde die Ordner mit den Fotos ausgewählt hat und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgt, kann das Album automatisch in nur wenigen Schritten erstellen werden. Dieses Kapitel beschreibt die verschiedenen Bildschirme und was sie bedeuten. (Da dieser Service ganz ähnlich wie die PocketBookExpress Erstellung aufgebaut ist, werden die folgenden Abschnitte dieses Kapitels sich auf die Erstellung des PocketBooks beziehen, da die Schritte die gleichen sind.) Produkt Auswahl Im Gegensatz zum PocketBookExpress Produkt ermöglicht Ihnen das 'Easygifts Album' die Art des Produktes auszuwählen, vor allem basierend auf den verschiedenen angebotenen Druckgrößen und in einigen Fällen auch auf der Anzahl der enthaltenen Seiten. Produkt Name Preis Anzahl der bedruckten Seiten 77

78 Nach der Auswahl des Produktes, gehen Sie in der gleichen Weise wie für den PocketBookExpress Service vor: Auswahl des Hintergrundes Auswahl eines dekorativen Themas für die Seiten, falls benötigt Auswahl der im Album enthaltenen Fotos Eingabe eines Textes welcher auf der Ersten Seiten erscheint Auswahl des Fotos für die erste Seite Abfrage nach der automatischen Bildverbesserung Automatische Album Erstellung Album Bearbeitungs-Bildschirm Auftragsübersicht Bildschirm um die Anzahl der zu druckenden Alben zu ändern 78

79 EasyGifts Album Service Administration: Produkterstellung und Bearbeitung Um die Produkte dieses Dienstes zu konfigurieren, wählen Sie den 'Easygifts Album' Dienst im Konfigurations-Bildschirm aus und drücken Sie dann die 'Produkte' Taste. Die spezifischen Eigenschaften dieses Produktes sind die folgenden. Es ist nicht ratsam, diese Werte für diese Art von Produkt zu ändern: Ausrichtung Minimale und maximale Anzahl von Fotos Layouts Datei: Foto-Seiten-Layout basierend auf der Ausrichtung und der Anzahl der Fotos pro Seite Pfad zu den dekorativen Hintergrundvorlagen Position der Falzlinie nach der die Seitengestaltung verschoben wird Größe des Deckblattes, abhängig von der Anzahl der Seiten und damit der Buchdicke Textschatten (Default Option) Buchrücken Schreibrichtung Anzahl der Seiten mit nur einem Foto Benutzen eines Deckblattes Dicke und Farbe des Foto-Rahmens EasyGifts Album Service Administration: Preise bearbeiten Um die Preise der verschiedenen Produkte zu bearbeiten, gehen Sie in der gleichen Weise, wie für die anderen Dienste vor, indem Sie den 'Easygifts Album' Service im Haupt- Konfigurations-Bildschirm wählen und drücken Sie auf die "Preise"-Taste EasyGifts Album Service Administration: Allg. Konfiguration Der einzige allgemeine Parameter, der für diesen Dienst konfiguriert werden kann, ist die automatische Bildverbesserung, die in den vorangegangenen Kapiteln dieses Handbuches erläutert wurde. Es ist ratsam, das Sie diese Option aktiviert lassen, da das Endergebnis des PocketBooks viel attraktiver ausschaut. 79

80 5.4 Kalender Service Dieser Service ermöglicht es dem Kunden, seine oder ihre Fotos in Kalendern in verschiedenen Größen und Formaten zu drucken Kalender: Arbeitsablauf Wenn Sie den "Kalender" auf dem Hauptbildschirm tippen, wird dieser Service gestartet. Die wichtigste Neuerung dieses Services seit Version 2.0 der Easygifts Kiosk-Software ist, dass es nicht mehr notwendig ist den Kalender jedes Jahr zu aktualisieren, da die Informationen über den Zeitraum, die der Endkunde ausgewählt, in Echtzeit jedes Mal vom Service neu berechnet werden können (eingebauter immerwährender Kalender). Darüber hinaus ist es nun möglich, einen anderen Preis für jedes Produkt zu definieren, wenn man bedenkt, dass das Produkt über die Druckauflösung und die Anzahl der zu druckenden Seiten definiert ist. Somit ist der erste Schritt bei der Kalendererstellung, ein Produkt auszuwählen. 80

81 Der Start-Monat und das Jahr werden zuerst ausgewählt. Ein Stil und Hintergrund kann für die Kalendererstellung ausgewählt werden. Vor Betreten der Bearbeitung-Seite werden die Informationen in Bezug auf Tage und Monate automatisch in Übereinstimmung mit der lokalen Konfiguration und Parameter durch den 81

82 Anwender (Start-Monat und Jahr ) ausgewählt und im Anschluss auf jedem der Hintergründe das Kundenfoto eingesetzt. Dieser Vorgang kann einige Sekunden dauern. Im Bearbeitungs-Bildschirm können verschiedene Fotos zu jedem der Hintergründe zugeordnet werden. Die Größe und Position der Bilder auf jedem Kalenderblatt kann eingestellt werden, und das Foto mit gewohnten Retusche-Werkzeugen bearbeitet werden. Sobald die Fotos allen Kalenderblättern zugeordnet wurden, wird der Benutzer zum automatischen Bildverbesserungs-Bildschirm gelangen, anschließend zur Zusammenfassung des Produkts (wo mehrere Kopien des gleichen Kalenders bestellt werden können), zur Vorbereitung des Produktes und schließlich der Bildschirm zum Starten von anderen möglichen Dienstleistungen im gleichen Auftrag, geführt Kalender Service Administration: Produkterstellung Die Administration der verschiedenen Produkte in diesem Service ist die gleiche wie die Administration des "Sofortdruck"-Services, der bereits in diesem Handbuch erläutert wurde. 82

83 5.4.3 Kalender Service Administration: Preise bearbeiten Die Administration der verschiedenen Preise für jedes Produkt in diesem Service ist die gleiche wie die der anderen Dienste Kalender Service Administration: Einstellungen In diesem Abschnitt wird der Dienst konfiguriert, wenn sie die automatische Bildverbesserung verwenden und er ermöglicht auch die Jahreskalender zu starten und die Einstellungen vorzunehmen für: lokale Feiertage, Kalender Sprachen usw. 83

84 5.5 DVD/CD brennen Dieser Service ermöglicht es dem Kunden, CDs / DVDs seiner Bilder zu brennen oder eine vollständige Kopie aller seiner Dateien zu machen DVD/CD brennen: Arbeitsablauf Wenn Sie die "DVD / CD-Brennen"-Taste auf dem Hauptbildschirm drücken, wird dieser Dienst gestartet. Nach der Auswahl der Ordnermit Ihren Fotos, die gebrannt werden sollen, wird der folgende Bildschirm angezeigt: 84

85 Drücken Sie 'Alle auswählen, um alle Dateien, die in den zuvor ausgewählten Ordner sind, zu brennen. Drücken Sie 'Fotos wählen, um die Dateien für die Aufnahme. Fotos auswählen Nach drücken auf Fotos wählen wird der folgende Bildschirm angezeigt: Um die Bilder oder Dateien fürs Brennen auszuwählen, muss der Kunde jedes Bild einzeln antippen oder die Taste "Alle wählen" drücken. Nur die Miniaturen von Dateien, die als Bild- Typen erkannt werden, werden angezeigt, diejenigen, die nicht als solche erkannt worden sind, werden mit einem neutralen Symbol angezeigt, so dass diese in die Sicherung mit einbezogen werden können. Wenn der Kunde weitere Dateien zum Brennvorgang hinzufügt, wir der benötigte Platz an der unteren Seite des Bildschirms in Form eines Balkens angezeigt. Wenn die Kapazität überschritten wird, ist der Kunde nicht mehr in der Lage, noch mehr Dateien hinzuzufügen DVD/CD brennen Service Administration: Produkterstellung Der einzig konfigurierbare Standard-Parameter des Produkts bezieht sich auf die Standard- DVD. Wenn die Kapazitäten höher oder niedriger sind wählen Sie die entsprechende Größe in der "Media"-Liste aus DVD/CD brennen Service Administration: Preise bearbeiten Die Administration der verschiedenen Produkte in diesem Service ist die gleiche wie die Administration des "Sofortdruck"-Services, der bereits in diesem Handbuch erläutert wurde. 85

86 5.6 Grußkarten Dieser Service ermöglicht es Kunden ihre Fotos in verschiedene Arten von Produkten wie Weihnachtskarten, Karten für Geburten und Taufen, Geburtstagskarten, Kinder-Geburtstag, Karten mit dekorativen Rahmen und in verschiedenen Formaten zu drucken Grußkarten: Arbeitsablauf Wenn Sie die 'Grußkarten' Schaltfläche auf dem Hauptbildschirm drücken, wird dieser Dienst starten. Nach der Auswahl der Ordner mit den Fotos, wird der Bildschirm zur Auswahl der Art der Karte erscheinen. 86

87 Dann muss der Benutzer abhängig von der Druckauflösung, aus den verschiedenen Produkten wählen. Der Preis wird für jedes Produkt angezeigt. Es ist auch möglich, zusätzlichen Text in jedes Produkt einzufügen. Dieser Vorgang wird später in der Produkt-Konfiguration erklärt. Nach der Auswahl des Produktes, wird der Bildschirm für die Auswahl der verfügbaren Designs und Vorlagen für das Produkt erscheinen. Einige der Entwürfe können in verschiedenen Stilen wiederholt werden. Stile Vorschau des Designs Nach der Auswahl des Designs, gelangt der Kunde auf dem Bearbeitungs-Bildschirm, wo er das Foto auswählen muss, das in das Design eingefügt wird und kann nun die erforderlichen Anpassungen vornehmen. 87

88 Verfügbare Fotos Textbearbeitung Foto verschieben Zoom Design wechseln Einige Designs können einen bestimmten Text wie 'Happy Christmas', 'Happy Holidays' usw. oder einen Standardtext wie "Ihren Text eingeben" beinhalten. Unabhängig vom Inhalt kann der Text immer durch den Endkunden verändert werden. Die Position der Bilder im Rahmen können geändert werden, indem Sie Ihren Finger über den Teil des Bildschirms oder über die Bedienelemente auf der rechten Seite bewegen. Um das aktuelle Design zu ändern tippen Sie auf die Design-Wechsel-Taste. Jedes Mal, wenn diese Taste gedrückt wird, wird das Design zyklisch aus der Gruppe von Motiven aus dem gleichen Stil geändert. Der Inhalt des Textes wird hierdurch nicht verändert, aber die Text Position oder Farbe kann sich ändern, da diese Information im jeweiligen Design hinterlegt ist um immer das attraktivste Ergebnis zu erhalten. Mit der Retusche-Taste können Sie Änderungen am Bild, wie bereits in anderen Abschnitten dieses Handbuchs erläutert, durchführen. Drücken Sie die "Text bearbeiten", um die Schriftart, Größe, Farbe und Abschattung der Schrift und den Inhalt des Textes zu ändern. Der Bearbeitungs-Bildschirm verfügt über eine Tastatur an der Unterseite. Die eingegebenen Zeichen werden in Echtzeit auf dem Bildschirm angezeigt. Der Text kann bewegt werden, indem Sie diesen mit Ihrem Finger verschieben, oder die Pfeiltasten auf der rechten Seite hierzu benutzen. Um den Text in kleinen Winkeln zu drehen, drücken Sie die Schaltfläche Rotation. Um bei 90, 180 oder 270 Grad zu drehen, diese Taste gedrückt halten. Da der Text auch Zeilenumbrüche erlaubt, gibt es 3 verschiedene Textausrichtungen: links, mittig und rechts. 88

89 Zum Übernehmen oder zum Abbrechen der Änderungen an dem Text in diesem Bildschirm, drücken Sie die Bestätigung oder Abbrechen Taste am unteren Bildschirmrand. Text Move bewegen text Move text Sobald das Bild eingefügt wurde und der Text zusammen mit den gewünschten Eigenschaften definiert ist, drücken Sie auf "Weiter", um fortzufahren. 89

90 Der Kunde wird gefragt, ob er / sie die automatischen Verbesserungen an den Fotos anwenden will, wenn die Anwendung in diesem Modus konfiguriert ist. Dann wird eine Zusammenfassung der im Grußkarten Modul bestellten Produkt gezeigt. Es ist auch möglich diese Menge zu erhöhen. Für einige Produkte, die eine Sammlung mehrere Seiten aus Papier umfassen (zum Beispiel 3 oder 4 Panorama-Karten aus aufeinanderfolgenden Schnitten von einem A4-Blatt erstellt), bezieht sich diese Menge auf die Anzahl der einzelnen Sammlungen und nicht auf die Gesamtzahl der Exemplare. Anzahl 90

91 5.6.2 Grußkarten Service Administration: Produkterstellung Die Verwaltung der verschiedenen Produkte in diesem Service ist, ähnlich wie bei anderen Dienstleistungen, die in diesem Handbuch bereits erläutert wurden. Im Verwaltungs- Bildschirm kann jedes Produkt aktiviert / deaktiviert werden, es kann die Reihenfolge auf dem Bildschirm für den Endkunden geändert, neue Produkte erstellt und jedes Produkt von ihnen gelöscht oder bearbeitet werden. Aus- und Abwählen der Produkte Reihenfolge Ein / Ausschalten des Produktes Produkt erstellen Produkt bearbeiten Produkt löschen Im Bearbeitungsmodus können zusätzliche zu den grundlegenden gemeinsamen Werten, können die folgenden zusätzlichen Werte auch geändert werden: Ausrichtung. Wenn das Produkt vertikal, horizontal oder jede andere Ausrichtung hat. Die Standard-Auswahl ist unbestimmt, wenn der Operator nicht will, dass sich ein Produkt und damit seine Preis unterscheiden. Klassifizierung. Die Gattung der Grußkarte, dem das Produkt gehört: Weihnachtsgruß, Einladung, usw. 91

92 Wenn aus irgendeinem Grund (zum Beispiel Änderungen von Formaten durch den Druck- Server), ein Produkt nicht erstellt werden kann, wird die Ware auf dem Operator-Bildschirm deaktiviert werden und wird auf einem orangefarbenen Hintergrund erscheinen. 92

93 5.6.3 Grußkarten Service Administration: Preise bearbeiten Um die Eingabe und Bearbeitung der Preise der verschiedenen Produkte zu erleichtern, haben sie in Gruppen zusammengefasst, unabhängig von der Familie / Gattung, zu der sie gehören. Produkte sind nach Größe gruppiert Ausklapp Leiste Um unterschiedliche Preise einzelnen Produkten zuzuordnen, drücken Sie die 'Ausklapp' Leiste, um allen verschiedenen Produkten mit der gleicher Druckgröße und auf diese Weise unterschiedliche Preise zuzuordnen. 93

94 5.6.4 Grußkarten Service Administration: Einstellungen In diesem Teil der Anwendung kann konfiguriert werden, dass der Dienst die automatische Bildverbesserung hat und ermöglicht auch die Produkt-Typen zu konfigurieren. Produkt-Typen. Diese Taste wird verwendet, um auf ein Konfigurationsfenster zuzugreifen, in dem die verschiedenen Produkt-Familien oder Typen aktiviert oder deaktiviert werden können. Die Reihenfolge, in der sie auf dem Bildschirm angezeigt werden, kann ebenfalls geändert werden. 94

95 5.7 Online KIOSKGifts Service Dieser Service ermöglicht es den Kunden, ihre Bestellungen online auf der Website: selbst zu gestalten. Diese Website ermöglicht es Ihnen, Kalender, Grußkarten und Alben bequem von zu Hause mit Hilfe der Online-Software zu erstellen. Der Kunde erhält die Bestellung in elektronischer Form, die er oder sie auf einem kompatiblem Medium (USB-Stick, Speicherkarte, usw.) in den Laden mitbringt, wo die selbsterstellten Produkte ausgedruckt werden. HINWEIS Dienstleistungen die auf der Website Easygifts Kiosk verfügbar sind können auf dem Kiosk System vom Kunden ausgewählt werden. Wo immer möglich, sollte das Geschäft seine Kunden darüber informieren, welche Produkte der Shop anbieten kann, bevor die Kunden ihre Bestellungen von zu Hause aus vorbereiten Online KIOSKGifts Service: Arbeitsablauf Wenn Sie das Speichermedium, auf dem die Online-Bestellungen gespeichert wurden ausgewählt haben, folgen Sie bitte den folgenden Schritten: a) Eine Liste aller auf dem Gerät enthalten Aufträge wird angezeigt. Der Kunde kann diejenigen auswählen, die er oder sie produziert haben möchte. Zu allen Zeiten wird der Gesamtpreis der ausgewählten Aufträge angezeigt. Kann ein Auftrag nicht durchgeführt werden, ist dieser nicht auswählbar. 95

96 Auftrag auswählen Auftrag nicht möglich Gesamt Preis b) Das System liest die Bestelldaten ein und erstellt die notwendigen Dateien für die Produktion. Abhängig von der Menge der ausgewählten Aufträge und Anzahl der Bilder in Bestellungen, kann dieser Vorgang einige Sekunden oder mehrere Minuten dauern. c) Anschließend wird der Dienst geschlossen und eine Zusammenfassung der Bestellung angezeigt. Im Gegensatz zu anderen Diensten können Sie keine neuen Produkte zum Auftrag hinzufügen. 96

97 5.7.2 Online KIOSKGifts Service Administration: Erstellung und Preis Bearbeitung Es ist nicht möglich, Produkte und Preise für diesen Dienst zu konfigurieren, da die Konfiguration der entsprechenden lokalen Dienstleistungen und Produkte verwendet wird 'Online KIOSKGifts' Service nicht möglich: Fehlercodes Es gibt mehrere Gründe, warum ein ONLINE KIOSKGifts Auftrag nicht ausgeführt werden kann. Wenn das Problem in der Bestellung selbst auftritt, wird ein Fehlercode angeben, der das Problem beschreibt. Dieser Code ist nicht für den Endkunden bestimmt, sondern für den Operator, um zu verstehen, was das Problem ist. Error Code (1) Error Code (2) Beschreibung (3) Lösung (4) 1 (5) Invalid product setting (7) 2 (8) Unknown product ID (10) 3 (11) Product disabled (13) 4 (14) Unknown product type (16) 5 (17) Invalid production machine (19) 6 (20) Service module not started (22) 7 (23) Consumable does not exist (25) 8 (26) Incorrect group (28) 9 (29) Incorrect number of pages (6) Das Produkt auf der Website ist neu und Ihre Kiosksoftware muss aktualisiert werden (9) Das Produkt auf der Website ist neu und Ihre Kiosksoftware muss aktualisiert werden (12) Aktivieren Sie das Produkt in den Produkteinstellungen (15) Das Produkt auf der Website ist neu und Ihre Kiosksoftware muss aktualisiert werden (18) Konfigurieren Sie das Produkt richtig in den Produkteigenschaften (21) Überprüfen Sie ob der Service (PRINTS/LABS) der das Produkt ausgibt, gestartet wurde (24) Überprüfen Sie ob das Verbrauchsmaterial nicht vom Format- Filter ausgeschlossen worden ist (27) Das Produkt auf der Website ist neu und Ihre Kiosksoftware muss aktualisiert werden (30) Der Auftrag ist beschädigt und kann nicht abgearbeitet werden 97

98 (31) 10 (32) Incorrect data format (33) Der Auftrag ist beschädigt und kann nicht abgearbeitet werden (34) 11 (37) 12 (40) 13 (35) Invalid customer order (there is no order information) (38) Invalid customer order (there are no pictures in the order) (41) Invalid customer order (there are no miniatures in the order) (36) Der Auftrag ist beschädigt und kann nicht abgearbeitet werden (39) Der Auftrag ist beschädigt und kann nicht abgearbeitet werden (42) Der Auftrag ist beschädigt und kann nicht abgearbeitet werden 98

99 5.8 Auftragsfreigabe Service Dieser Service ermöglicht es dem Kunden, Aufträge die in einem der Terminals vorbereitet wurden, die Teil einer Kiosk Insel sind, zu verarbeiten. Es gibt zwei Wege, wie diese Funktionalität genutzt werden kann: indem sie die Auftragsfreigabe als einen weiteren Kiosk- Service, wie im Bild oben dargestellt, anbieten. Oder durch die Bereitstellung von einem Kiosk System, das ausschließlich auf die Auftragsfreigabe ausgelegt ist. In diesem Fall wird die Tastatur für die Eingabe des Freischalte-Codes direkt in der Startansicht angezeigt (wie in der folgenden Abbildung dargestellt). 99

100 5.8.1 Auftragsfreigabe Service: Arbeitsablauf Nach der Auswahl des Auftragsfreigabe-Services, wird der Benutzer aufgefordert, die entsprechenden Auftragsinformationen einzugeben. Je nachdem, wie dieser Dienst konfiguriert ist, werden verschiedene Bildschirmen erscheinen: a.1) Wenn der Auftragsfreischalte Service im Automatik-Modus (empfohlen, wenn Sie einen Barcode-Scanner haben) konfiguriert ist, wird der folgende Bildschirm angezeigt. Der Kunde muss den Freischalte-Bon unter den Barcode-Scanner halten um diesen einzulesen. a.2) Wenn der Auftragsfreischalte Service im manuellen Modus konfiguriert ist, muss der Kunde die Freischalte-Nummer auf dem Freischalte-Bon in das Feld mittels der Tastatur eingeben. b) Der Dienst wird am Ende eine Zusammenfassung der Bestellung anzeigen. Im Gegensatz zu anderen Diensten können keine neuen Produkte hinzugefügt werden. 100

101 5.8.2 'Auftragsfreigabe' Service Administration: Allg. Einstellungen Auf die Konfiguration für diesen Dienst greifen Sie in der gleichen Weise, wie für jeden anderen Dienst zu. Es erscheint ein Bildschirm, in dem Sie das Kiosk System in den manuellen Modus versetzen können. Dieser Modus wird nur empfohlen, wenn kein Barcode-Scanner verfügbar ist. 101

102 5.9 Eigene Fotoprodukte Mit diesem Dienst ist es möglich, Foto-Geschenke im Easygifts Kiosk, wie z.b. Tassen, T- Shirts, Schlüssel-Ketten, usw. mit einem vom Kunden gewählten Foto anzubieten. In der Definition der einzelnen Produkte wird angegeben, ob ein gedrucktes Bild mit den MITSUBISHI Thermosublimationsdrucker oder Technologien von Drittanbietern verwendet werden soll (Senden zu entfernten Laboren oder speziellen Drucksystemen im gleichen Shop). Es ist wichtig, im Voraus zu wissen, dass das Easygifts Kiosk System standardmäßig keine Liste von diesen Produkten enthält. Der Shop muss im Voraus wissen, welche Art von Produkten angeboten werden sollen und wie diese zu produzieren sind. Die Erstellung der Produkteliste und aller Parameter und zusätzlicher Ressourcen, liegt in der Verantwortung des Ladens oder Kette selbst. HINWEIS Der Labor-Service vom 'Eigene Fotoprodukte -Service erfordert den Einsatz einer zusätzlichen Lizenz. Bitte beachten Sie die Kapitel über die zusätzlichen Lizenzen, für weitere Informationen. 102

103 5.9.1 'Eigene Fotoprodukte : Arbeitsablauf Sobald Sie die Taste "Eigene Fotoprodukte" auf dem Start-Bildschirm gewählt haben, wird der Dienst gestartet und fordert Sie auf, Ihre Fotos wie üblich, auszuwählen. Der erste Bildschirm des "Eigene Fotoprodukte"-Service zeigt die ersten Gruppen oder Produktfamilien die im Abschnitt Einstellungen definiert wurden. Der Kunde muss hier die Art des Produktes wählen. 'Name' Feld 'Frage' Feld der Gruppeneinstellungen Preis 'Beschreibung' Feld Im Falle eines Produktes, ist die Zahl im Bild unten der Preis für das Produkt. Allerdings, wenn es sich um eine Gruppe handelt, ist es der günstigste Preis der zu dieser Gruppe gehörenden Produkte. Man kann sehen, ob es sich bei dem Element um eine Gruppe oder ein Produkt handelt. Dies wird durch die Hintergrundfarbe des Titels und dem Etikett mit dem Preis angezeigt. - Dunkel zeigt an, dass dies eine Gruppe ist, mit dem Etikett und Preis inbegriffen. - Weiß zeigt an, dass es ein Produkt ist. Nachdem Sie das Produkt das erstellt werden soll ausgewählt haben, erscheint der Bildschirm, wo das eigene Bild ausgewählt wird und eine Vorschau des Produktes angezeigt wird. In dem Fall, dass das Vorschau-Bild nicht existiert, wird nur das vom Kunden gewählte Bild im oberen Bereich vergrößert angezeigt. 103

104 Wenn Sie die Größe und Position der Fotografie in dem Produkt anpassen möchten, können diese über den Touchscreen erfolgen oder über die Bedienelemente auf der rechten Seite des Bildschirms. Diese Anpassungen werden auf die Fotografie angewendet werden, bevor dieses ausgedruckt wird. Es ist auch möglich, bestimmte Eigenschaften des Fotos mit der "Retusche"-Taste zu ändern. Nach Abschluss der Anpassungen, wird der Benutzer zum automatischen Bildverbesserung Bildschirm geführt und anschließend zur Auftrags-Zusammenfassung, wo die benötigte Anzahl von Produkten ausgewählt werden kann. Um den Auftrag fertig zu stellen, tippen Sie auf Weiter. 104

105 5.9.2 Eigene Fotoprodukte Service Administration: Erstellung und Preis Beim Aufrufen der 'Eigene Fotoprodukte "Produkt-Konfiguration zum ersten Mal, wird der folgende Bildschirm angezeigt. Alle Produkt-Familien, Unter-Familien und Produkte werden auf der linken Seite in Form einer Baumstruktur angezeigt. Bei der Auswahl einer Familie oder eines Produkts werden die konfigurierbaren Details auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. Anzeigen und Ausblenden der Produktes oder Produktfamilien im Arbeitsablauf Sprachauswähler. Möglichkeit das Produkt in verschiedenen Sprachen anzulegen. Baumstruktur des im System eingestellten Produkts Ein paar Einstellungen werden bei der lokalen Installation angepasst. Nur die folgenden Parameter können für jedes Produkt geändert werden: - Aktiviert / Deaktiviert - Produktionsmaschine - Service-Modul - Format / Kanal - Druckgröße - Preis (in diesem Service ist es nicht möglich Preisklassen zu konfigurieren) Die anderen Optionen / Button werden als deaktiviert angezeigt. HINWEIS Die Verwaltung von Produkten im Zusammenhang mit diesem Service erfordert eine gründliche Kenntnis der Anwendungs-Software und des Systems im Allgemeinen. Zum Bearbeiten oder Erstellen eines Produktes, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder einen autorisierten Service-Center. 105

106 6 Operator Services 6.1 Einleitung Operator Services sind Dienste, die aufgrund ihrer Komplexität und dem speziellen Preis nicht zur Verwendung durch den Endverbraucher konzipiert sind. Um sie zu aktivieren, drücken Sie die Operator-Taste auf dem Service-Bildschirm. Wenn Sie den Operator-Modus aktivieren, werden alle für den Operator vorbehalten Funktionen aktiviert, was bedeutet, dass die Bestätigung der Bestellung durch den Operator automatisch durchgeführt wird (siehe Abschnitt Bestellen Validierung). Oben auf dem Bildschirm wird angezeigt, dass der Operator-Modus aktiviert ist. Der Operator-Modus wird deaktiviert, wenn das Gerät auf dem Hauptbildschirm zurückgekehrt ist. 6.2 Passfotos Dieser Service wird verwendet, um ein Foto für Ausweisdokumente, Reisepass, Führerschein, Porträts für Portemonnaies usw. auszudrucken. Der Operator hat die Möglichkeit, zwei verschiedene Fotografien im gleichen Druck zu mischen. Er hat Zugriff auf verschiedene Werkzeuge, wie Zoom-, Ausschnitt einstellen und Wiederherstellen von Bildern und die Option zur automatischen biometrischen Anpassung. Mit eigeschalteter 'Automatisch biometrisch Anpassen -Funktion, verarbeitet das System das ausgewählte Bild und das Gesicht wird automatisch mit der biometrischen Maske angepasst. Dies spart für den Operator Zeit um das Foto richtig auszudrucken. 106

107 6.2.1 Passfoto Arbeitsablauf Wenn Sie die "Passfoto"-Taste auf dem Hauptbildschirm drücken, wird dieser Dienst gestartet. Nach der Auswahl der Ordner mit den Fotos, wird der Vorlagen-Auswahl-Bildschirm angezeigt. Einzelbild Komposition Doppelbilder Komposition Information für Produktzusammenstellung HINWEIS Es gibt zwei verschiedene Arten von Vorlagen: Standard und 'Split'. Die 'Split' Vorlagen (in zwei verschiedenen Farben) können bis zu zwei verschiedenen Fotografien kombinieren. Die Vorlagen-Preise werden durch das Produkt, das mit der Vorlage verknüpft ist, bestimmt. Nach Auswahl der Vorlage müssen die Fotos ausgewählt werden. Der Operator hat die notwendigen Funktionalitätstasten, um das Bild an die biometrische Maske anzupassen. Eine Vorschau des Ergebnisses wird zu jeder Zeit angezeigt. 107

108 Verfügbare Fotos Biometrische Maske Tasten für die Positionierung Vorschau der Komposition Drehen des Fotos Taste zum Wechsel in die zweite Bildebene Wenn Sie das Bild eingepasst haben und mit dem Ergebnis zufrieden sind, drücken Sie auf "Weiter", um fortzufahren. Eine Zusammenfassung wird dann mit der Vorschau der Bildeinpassung angezeigt. In diesem Bildschirm kann der Operator die Anzahl der zu druckenden Kopien angeben. 108

109 Anzahl Automatische biometrische Anpassung Mit der aktivierten automatischen biometrische Anpassung in den Service-Einstellungen (siehe Kapitel 'Passfoto' Service: Allgemeine Einstellungen), kann das System länger benötigen, um das ausgewählte Bild anzuzeigen. Das Foto erscheinen zentriert und mit eingestelltem Zoom. Der "Passfoto"-Service benutzt modernste Werkzeuge, um das Gesicht des Kunden zu erkennen und dem Operator zu helfen, das Bild in die biometrische Maske in der Mitte des Bildschirms einzupassen. Wenn es nicht möglich ist, das Foto richtig einzupassen, wird eine Warnung angezeigt. Dies könnte eine der folgenden Ursachen haben: Die Augen des Kunden sind nicht deutlich sichtbar im Bild Der Kopf des Kunden ist zu nahe an der Spitze des Bildes. Dieser Abstand kann in Abhängigkeit von der Größe des Druckes und der verwendeten biometrischen Maske variieren. Der Kunde trägt eine Brille und gibt es eine leichte Reflexionen Ein Teil das Gesicht des Kunden ist nicht deutlich sichtbar Gesicht des Kunden ist um 90 Grad oder mehr gedreht Das Bild hat eine zu geringe vertikale Auflösung (weniger als 500 Pixel) In jedem Fall kann nach der automatischen Erkennung des Bildes, dieses auch noch manuell eingestellt werden. In einigen Fällen ist es möglich, dass das Gesicht des Kunden nicht richtig eingestellt ist, obwohl keine Fehlermeldung erscheint. Dies kann normal sein, wenn das verwendete Design über keine Angaben zur Größe und Seitenverhältnis für offizielle IDs und Pässe, in der biometrische Maske enthält. In diesem Fall nehmen Sie die letzten Anpassungen manuell vor. 109

110 6.2.2 Passfoto Service Administration: Produkterstellung Die Administration der verschiedenen Produkte in diesem Service ist die gleiche, wie die der anderen Dienste Passfoto Service Administration: Preise bearbeiten Die Administration der verschiedenen Preise für jedes Produkt in diesem Service ist die gleiche wie die der anderen Dienste Passfoto Service Administration: Allg. Einstellungen Um in die allgemeinen Einstellungen des "Passfoto"-Service zu gelangen, wählen Sie den "Passfoto"-Service Bildschirm und drücken Sie die Schaltfläche "Einstellungen". Dieser Bildschirm ermöglicht es, die automatische Erfassung biometrischer Anpassungen zu aktivieren, Fragen an den Kunden zu stellen, die Definition der individuelle Anpassungen bei der Erstellung der Service-Kompositionen anzuwenden, und die Konfiguration der Vorlagen- Dateien, die verwendet werden sollen zu konfigurieren, sowie die Daten zur automatischen Foto Quelle, einzustellen. Aktiviere biometrische Erkennung Konfiguration der kundeneigenen Einstellungen Aktiviere Fragen an den Kunden Anwenden der autom. Bildverbesserung Vorlagen konfigurieren Fotoquellen Einstellungen Bei Anwahl der "Konfigurations"-Taste, die mit individuellen Anpassungen verbunden ist, wird der folgende Bildschirm angezeigt. In diesem Bildschirm kann der Operator die Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbe-Ebenen, die er wünscht, definieren. Der Operator kann das Bild ausdrucken, um das Ergebnis der vorgenommenen Anpassungen zu überprüfen. 110

111 Kundeneigene Anpassungen Drucke Foto HINWEIS Beim Probedruck, wird das System nach dem Zufallsprinzip eine der Passfoto Ausgabeoptionen, die aktiviert und mit dem mit dem Service-Modul PRINTS erreichbar ist, auswählen und das Test-Foto drucken. Wenn das Bild zum Drucker gesendet wird, gibt das System den Kiosk-Namen oder die System-ID der Maschine an, an die der Auftrag gesendet wurde. Abhängig von der Dispatcher-Konfiguration, ist es möglich, dass der Operator den Auftrag im Dispatcher freigeben muss (Bestätigung der Bestellung) bevor der Druck startet. Findet das System kein Ausgabegerät, das die oben genannten Anforderungen erfüllt, wird der Operator informiert, dass der Druckvorgang nicht ausgeführt werden kann. Wenn die "Vorlagen-Konfiguration"-Taste gedrückt wird, erscheint der folgende Bildschirm. In diesem Bildschirm kann der Operator definieren, welche Vorlage-Dateien benutzt werden sollen. Datei benutzen 111

112 HINWEIS Standardmäßig wird das System immer die Vorlagen-Datei des Landes, das im System eingestellt wurde, benutzen. Wenn keine zugehörige Datei existiert, wird die allgemeine Vorlagen-Datei 'compositions.xml' verwendet werden. In diesem Fenster kann der Operator: "Lösche zwischengespeicherter Icons" verwenden, wenn die Vorschaubilder der ausgewählten Vorlagen aktualisiert werden sollen, weil Änderungen in den Vorlage-Dateien des System installiert worden sind. Bei der Wahl der "Bildquellen Konfiguration"-Taste, wird der folgende Bildschirm angezeigt. In diesem Bildschirm kann der Operator eine automatische Foto-Quelle auswählen und festlegen, ob im Arbeitsablauf das Fenster für die Ordnerauswahl angezeigt werden soll oder nicht. Automatische Foto-Quelle Ordnerauswahl erlauben HINWEIS Wenn der Operator eine automatische Foto-Quelle auswählt zeigt der Arbeitsablauf die Auswahl der Foto-Quelle nicht mehr an. Das System wird direkt den ausgewählten Typ des Speichermediums einlesen. Wenn die "Ordner Filterung zulassen"-option deaktiviert ist, wird nur auf Speicherquellen zugegriffen, ohne den Ordner-Auswahl Schritt anzuzeigen, zum Beispiel ein Flash-Laufwerk, Speicherkarte oder DVD / CD. Bei einigen Datenquellen wird der Ordner-Auswahl Schritt immer angezeigt, unabhängig vom Wert dieser Einstellung. 112

113 ANHANG Dispatcher

114

115 ANHANG Dispatcher INHALT 1.1 ANWENDUNGSSTANDARDS Statuskennfarben Mehrfachauswahl Bearbeiten, optionale Felder und Informationsfelder VORSCHAU DES HAUPTBILDSCHIRMS EINGEHENDE AUFTRÄGE Bestätigung eines Auftrags Surfen durch eingehende Aufträge AKTIVE BESTELLUNGEN Auswahl eines Auftrags Dienstleistungen eines Auftrags Werkzeugleiste und Status Einzelheiten der Dienstleistungen Optionen für Auftrag / Dienstleistung Optionen für Aufträge Optionen für Dienste (wahlweise) Aufträge und Dienste zu Click exportieren Aufträge für unbegrenzte Zeit speichern Änderungen anwenden Vorschau und Retusche der Bilder in Aufträgen/ Dienstleistungen VORBESTIMMTE FILTER FÜR AUFTRÄGE Aktive Aufträge Erledigte Aufträge Alle Aufträge Zu speichernde Aufträge SERVICE MODULES Ausgabegeräte Formate BILDSCHIRM FÜR KONFIGURATIONSVERWALTUNG PRINT SERVER ANHANG Dispatcher 3

116 ANHANG Dispatcher 1 Dispatcher Begriffe und Definitionen Im Flexilab-System können die Aufträge von externen Einheiten aus getätigt und anschließen von einem zentralen Dispatcher abgewickelt werden. Durch diesen Aufbau können mehrere Kiosk im Betriebsmodus Order Terminal angeschlossen werden. In einem so konfigurierten System werden sämtliche Aufträge der Kiosk Order Terminals von einem Dispatcher abgewickelt. Im selben Dispatcher werden auch die Aufträge aus ClickPRO gesammelt. Der Systembetreiber kann die Ausführung der Aufträge verwalten, die Parameter ändern, einen Rückblick auf die abgewickelten Arbeiten einsehen, usw. Im nachfolgenden Schema sind die Verbindungen der einzelnen Systemmodule und der Informationsfluss dargestellt. Dispatcher CORE: Hauptanwendung des Dispatcher, die ständig aktiviert sein muss. Diese Anwendung wickelt alle Aufträge und Dienste ab und steuert und verwaltet die Warteschlangen der einzelnen Ausgabegeräte. Die Anwendung Monitor startet den Dispatcher Core und übernimmt den ständigen Betrieb desselben. Dispatcher ADMINISTRATION: Diese Schnittstelle benutzt der Operator zur Visualisierung und Verwaltung der Aufträge und Dienste. Dispatcher Administration muss nicht ständig geöffnet sein, um die Aufgaben fehlerfrei durchzuführen. Trotzdem sollte er verwendet werden, wenn Order Terminals angeschlossen sind, da es sich hierbei um die Benutzeroberfläche handelt, die es dem Betreiber ermöglicht die eingehenden Aufträge anzunehmen, die nicht automatisch bestätigt werden (unerledigte Zahlung, usw ) Service Module: Ausgabegeräte, die die im Kundenauftrag aufgenommenen Dienste abwickeln. So wird beispielsweise der Ausdruck eines digitalen Fotos im Format 10x15 cm (4 inches x 6 inches) an das Service Module DPS Print Server weitergeleitet, das den für die Bildverarbeitung geeignetsten Drucker auswählt. ANHANG Dispatcher 4

117 ANHANG Dispatcher 1.1 Anwendungsstandards Zu den Grundlagen der Anwendung gehören benutzerfreundliche und kundenorientierte Standards. Im nachfolgenden werden einige für das gesamte System gültige Richtlinien erläutert Statuskennfarben Dispatcher Administration zeigt den Status der Aufträge und Dienstleistungen anhand von farbigen Kreisen an. - Offen - wird abgewickelt - in Pause - Fehler - Abgeschlossen - Block-Ausführung (kann später ausgeführt werden) Mehrfachauswahl Aus der Liste eingegangener Aufträge können durch Einzelmarkierung mehrere Aufträge gleichzeitig ausgewählt werden. Um die Auswahl eines Auftrags zu löschen ist dieser ein zweites Mal zu markieren. Nach der Auswahl mehrerer Aufträge können diese gemeinsam bearbeitet werden (bestätigen, mit Pause bestätigen oder löschen) Bearbeiten, optionale Felder und Informationsfelder. Sämtliche Informationsfelder richten sich nach folgendem Farbcode: Weißer Hintergrund: notwendige Felder. Diese Felder müssen ausgefüllt oder eine Information ausgewählt werden. Hellblauer Hintergrund: optionale Felder. Diese Felder können leer bleiben. Grauer oder farbloser Hintergrund: Informationsfelder, die nicht geändert werden können. ANHANG Dispatcher 5

118 ANHANG Dispatcher 2 Dispatcher Verwaltungsschnittstelle Die Anwendung Dispatcher Administration kann manuell von der Anwendung Kiosk/ Click aus gestartet werden. Öffnen und Schließen der Anwendung kann ohne Beeinträchtigung der durchzuführenden Aufgaben erfolgen. 2.1 Vorschau des Hauptbildschirms Der Hauptbildschirm besteht je nach Zielfunktion der einzelnen Bereiche aus verschiedenen Abschnitten und Werkzeugleisten. Eingehende Aufträge Noch nicht bestätigt Werkzeugleis ten Aktive oder vollendete Aufträge Angaben zu den Aufträgen (Dienstleistungen) Konfigurierung und Zugang zu Click Alle Listen sind nach Priorität und Zeit geordnet. Das bedeutet, dass Aufträge gleicher Priorität nach Zeit geordnet werden. Auf der linken Seite der Liste stehen die Aufträge mit höchster Priorität, auf der rechten die mit niedrigster Priorität oder die ältesten. Hohe Priorität Niedrige Priorität neu alt Auftrags- und Dienstleistungsblätter Jeder Auftrag wird auf einem Blatt dargestellt, das zusammengefasste Information über die Dienstleistungen und den Auftrag an sich beinhaltet. Auftragseingang ANHANG Dispatcher 6

119 ANHANG Dispatcher + Auftragskenn-Nr. Anlegen eines Belegs im Kiosk mit dieser Kenn-Nr. (999998) angelegt. + Gerätekennzeichen. Ein im Kiosk Order Terminal konfigurierbarer Alias (K70XAVI) + Datum und Uhrzeit der Auftragseingabe (Aufträge vom gleichen Tag werden nur mit der Uhrzeit angegeben) + Auftragspriorität. 3 mögliche Prioritätsgrade und eine farbliche Kennzeichnung für die höchste Priorität ( sofort ). Now! High Medium Low + PREIS des Auftrags + Zahlungsanzeige des Auftrags. Wurde der Auftrag im Order Terminal bezahlt, erscheint vor der Bestätigung der Karte dieses Bild. Das bedeutet, dass sie freigegeben werden kann bevor der Kunde seinen erledigten Auftrag abholen kommt. Bestätigte Aufträge + Auftragskenn-Nr. Anlegen eines Belegs im Kiosk mit dieser Kenn-Nr. (100035) angelegt. + Gerätekennzeichen. Ein im Kiosk Order Terminal konfigurierbarer Alias (K ) + Datum und Uhrzeit der Auftragseingabe (Aufträge vom gleichen Tag werden nur mit der Uhrzeit angegeben) + Auftragspriorität. 3 mögliche Prioritätsgrade und eine farbliche Kennzeichnung für die höchste Priorität ( sofort ). Now! High Medium Low + Dienstkurzbeschreibungen. Jeder Auftrag kann aus verschiedenen Diensten bestehen. Auf der Karte werden die ersten 4 mit einer Kurzbeschreibung von Art und Format sowie die Anzahl Abzüge gezeigt. Dienstleistungen Abzüge, Leistung, Status, Muster: Das Dienstblatt beinhaltet Einzelheiten zu Status des Dienstes, Fortschritt, Ausgabegerät und eine Vorschau des ersten und letzten Bildes der Dienstleistung. Destination: Das Ziel (destination) des Auftrags kann ein oder mehrere Ausgabegeräte oder sogar gar keins beinhalten. Letzteres kann nur bei neu angelegten Dienstleistungen auftreten, denen noch kein Ausgabegerät zugeordnet wurde. Das Service Module ordnet die Ausgabegeräte gemäß seiner internen Zuordnungspolitik zu. Vor dem Absenden einer Leistung (ClickPRO) kann ein Zielgerät angegeben werden, so dass z.b. der Druck über einen bestimmten Drucker erfolgt. 2.2 Eingehende Aufträge In diesem Bereich können sämtliche von den DPS Systemen angeforderten, noch zu bestätigenden (freizugebenden) Aufträge gesehen werden. Die bereits am Order Terminal bezahlten oder die aus einem Click stammenden Aufträge werden automatisch in den Bereich aktiver Aufträge weitergeleitet (konfigurierbar) HINWEIS Die automatische Bestätigung aller Aufträge kann im Dispatcher Konfigurationsmenü durch Ändern des Labels von AUTO_APPROVE auf TRUE in der Gruppe ORDERS eingestellt werden. ANHANG Dispatcher 7

120 ANHANG Dispatcher Andersherum kann für alle eingehenden Aufträge eine zwangsläufige Bestätigung eingestellt werden: dafür muss der Wert von AUTO_APPROVE FALSE sein Bestätigung eines Auftrags Zur Bestätigung eines Auftrags ist dieser aus der Hauptnavigationsliste auszuwählen und auf die Schaltfläche bestätigen oder bestätigen mit Pause zu drücken. Dieses Feld erlaubt eine Mehrfachauswahl: Es können mehrere Aufträge gleichzeitig ausgewählt und in einem Arbeitsgang bestätigt werden.. Bestätigen: Nach der Bestätigung eines Auftrags verschwindet dieser aus der Liste und erscheint bei aktiven Aufträgen als unerledigt. Das heißt, dass der Auftrag automatisch abgewickelt wird sobald das entsprechende Service Module frei ist. Bestätigen mit Pause: Wird ein Auftrag mit Pause bestätigt erscheint er auch unter aktiven Aufträgen, wird jedoch nicht abgearbeitet solange er auf Pause steht. Dieser Auftrag bleibt für unbegrenzte Zeit in Wartesituation bis ein Mitarbeiter ihn manuell startet. Diese Option ist nützlich, wenn der Mitarbeiter vor der Abarbeitung im Service Module Bildeinstellungen oder Änderungen an den Optionen des Auftrags vornehmen muss Surfen durch eingehende Aufträge Sämtliche eingehenden Aufträge werden in diesem Bereich bis zu ihrer Freigabe gespeichert. Auf diese Art und Weise können Hunderte von Aufträgen gespeichert werden. Zur Sichtung der Aufträge sind die entsprechenden linken und rechten Pfeiltasten zu verwenden. Passen alle Aufträge in den sichtbaren Bereich auf dem Bildschirm sind die Pfeiltasten deaktiviert. Bei Aktivierung erscheinen die Pfeile andersfarbig und auf dem Pfeil steht eine Zahl, die die Anzahl nicht sichtbarer Elemente in dieser Richtung angibt. Im nachfolgenden Beispiel werden die Pfeile mit Inhalt dargestellt. Sichtbarer Bereich Aktive Bestellungen Die Aufträge in diesem Bereich sind bereits bestätigt und können jederzeit abgewickelt werden. Die Abwicklung hängt von der Verfügbarkeit der Service Modules und dem Auftragsstatus ab. ANHANG Dispatcher 8

121 ANHANG Dispatcher Der jeweilige Status eines Auftrags wird durch die o.g. Farbkennzeichnung angezeigt. Ein in Bearbeitung befindlicher Auftrag kann jederzeit (*) in den Status mit Pause umgestellt werden, so dass das Service Module ihn nicht weiter abwickelt. (*) Je nach Art des Service Module ist es möglich, dass der Auftrag aufgrund der Gefahr den Datenträger oder die Anwendung zu beschädigen, nicht auf Pause umgestellt werden kann. So kann beispielsweise der Ausdruck eines digitalen Fotos angehalten werden, das Kopieren einer CD hingegen nicht Auswahl eines Auftrags Die Auswahl eines Auftrags erfolgt einfach durch Anklicken desselben. Daraufhin ändert sich Farbe und Rahmen des Auftrags. Nach der Anwahl eines Auftrags erscheinen auf den Schaltflächen der Werkzeugleiste die in diesem Augenblick verfügbaren Aktionen (Konfiguration ändern, Stopp, Start, auf Pause stellen, Löschen, usw.). Je nach Status des Auftrags sind bestimmte Aktionen deaktiviert Dienstleistungen eines Auftrags Nach Anwahl eines Auftrags erscheinen im unteren Teil des Bildschirms die Einzelheiten des Auftrags. Unter Dienstleistung (Service) versteht man: Format, Fortschritt, Anzahl der Bilder, Ausgabegeräte und das erste sowie letzte Bild der Bildauswahl. Es kann auch eine Dienstleistung ausgewählt werden. In diesem Fall erscheinen auf der Werkzeugleiste die jeweils durchführbaren Aktionen, in Abhängigkeit des jeweiligen Status des Services. ANHANG Dispatcher 9

122 ANHANG Dispatcher Werkzeugleiste und Status Die Werkzeugleiste besteht aus verschiedenen Schaltflächen. Sie ermöglichen es auf verschiedene Weisen auf die Ausführung des Auftrags bzw. der Dienstleistung zu wirken. Es gibt einige Einschränkungen hinsichtlich der Ausführung bestimmter Aktionen. Je nach Status des Auftrags oder des Services kann es sein, dass bestimmte Aktionen nicht verfügbar sind. Einige Status sind mit bestimmten Verhalten verbunden. Nachfolgend eine detaillierte Aufstellung dieser Verhalten. START Nach Auswahl eines Auftrags startet diese Aktion sämtliche Dienste deren Status UNERLEDIGT, ERLEDIGT, FEHLER oder PAUSE ist. ABBRECHEN Diese Schaltfläche wirkt nur auf einen Auftrag der gestoppt ist (auf PAUSE, FEHLER oder ERLEDIGT) und löscht ihn aus dem System, obwohl intern einige Daten für statistische Zwecke gespeichert werden. PAUSE Die Pause funktioniert nur bei Aufträgen oder Dienstleistungen mit dem Status IN ARBEIT oder UNERLEDIGT. Diese Aktion stoppt die Ausführung oder unterbricht die Warteschlange für den angewählten Auftrag /Service und gibt den nachfolgenden Dienstleistungen in der Warteschlange nach Priorität Vortritt. OPTIONS (nicht verfügbar bei Kiosk Standalone) Mit dieser Schaltfläche können die Optionen der einzelnen Elemente (Auftrag / Dienst) eingesehen und je nach Status einige Parameter geändert werden. Status, bei denen Änderungen vorgenommen werden können sind die sogenannten inaktiven (ELEDIGT, FEHLER, IN PAUSE). Bei Drücken dieser Schaltfläche öffnet sich das Fenster der Optionen und bleibt solange sichtbar bis die Schaltfläche erneut gedrückt wird. Während der Bearbeitung der Optionen kann zwischen Aufträgen und Dienstleistungen hin und hergeschaltet werden, ohne das Fenster schließen zu müssen. EINSTELLUNGEN (nicht verfügbar bei Kiosk Standalone) Der Bildschirm für die Einstellungen kann von einem Auftrag oder von einer Dienstleistung aus erreicht werden. Bei Zugang über einen Auftrag werden sämtliche Bilder des Auftrags editiert. EINSCHRÄNKUNGEN Alle Aufträge aus dem Kiosk im Standalone-Modus, die Kundendateien enthalten müssen wie in den Geschäftsbedingungen erklärt aus rechtlichen Gründen gelöscht werden. Aus diesem Grund löscht Dispatcher sämtliche Bilder der Aufträge nach Ausführung derselben Status der Aufträge Der Status der Aufträge ändert sich automatisch je nach Statusfortschritt der Dienstleistungen. ANHANG Dispatcher 10

123 ANHANG Dispatcher Nachfolgende Tabelle stellt die verschiedenen Status dar, in dem sich eine Dienstleistung befinden kann und welchen Einfluss dieser auf den Auftrag hat. Die Priorität geht von HOCH nach NIEDRIG. PRIORITÄT HOCH... NIEDRIG STATUS DER AUFTRÄGE die manuellen Eingriff erfordern, geordnet nach Relevanz der verursachten Einschränkungen ERROR (Fehler) PAUSED (in Pause) EXECUTING (in Bearbeitung) PENDING (Unerledigt) DONE (Erledigt) Beispiel: Ein unerledigter Auftrag mit 3 Dienstleistungen; befinden sich zwei davon im Zustand EXECUTING und eine in ERROR, wird der Gesamtstatus des Auftrags mit ERROR angegeben, als Hinweis auf den Eingriffsbedarf eines Operators. Die Dienste mit Status EXECUTING werden weiter ausgeführt bis sie erledigt sind. Die Geräte in Pausenzustand stellen auch eine hohe Priorität in dieser Liste dar, da sie den manuellen Eingriff seitens des Operators erfordern Einschränkungen Wird bei einem Auftrag/Dienst die Option IN PAUSE aktiviert, wird die Ausführung desselben unterbrochen, wobei andere neue Auftrage oder Dienstleistungen weiter ausgeführt werden. Wird ein Auftrag/Dienst mit Status IN PAUSE, FEHLER oder ERLEDIGT mit START (Resume) aktiviert, wird dieser reaktiviert und auf Status UNERLEDIGT gestellt. Der Auftrag/Dienst wird erst abgearbeitet wenn das Service Module wieder frei ist. Ein Auftrag von einem Kiosk oder Order Terminal kann ERHALTEN werden, um ihn solange im System zu speichern bis er manuell endgültig gelöscht wird. Dies ist nützlich, um Musteraufträge zu speichern oder Kundenaufträge, deren Speicherung für eine gewisse Zeit von Interesse ist, usw. Eine Dienstleistung mit dem Status FEHLER kann mit der Option START weiter ausgeführt werden. Mit dieser Option kann der Dienst an genau der Stelle wieder aufgenommen werden, an welcher der Fehler aufgetreten ist. Nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Aufträge und Dienste in Abhängigkeit ihres jeweiligen Status. Aktionen der Werkzeugleiste & Optionen Art Status START PAUSE OPTIONEN Vorschau OPTIONEN BEARBEITEN ANHALTEN/ ABBRECHEN Bilder Voraschau RETUSCHE AUFTRÄGE PENDING JA JA JA JA ERHALTEN EXPORT zu Click (*) DIENST- LEISTUNGEN PAUSED JA JA JA JA JA JA JA JA ERROR JA JA JA JA JA JA JA JA EXECUTING JA JA JA JA DONE JA JA JA JA JA JA JA JA KEEP TO_APPROVE PENDING JA (Freigabe) JA (Freigabe) Je nach Status der Aufträge JA JA JA PAUSED JA JA JA JA JA JA ERROR JA JA JA JA JA JA EXECUTING JA JA JA DONE JA JA JA JA JA JA JA TABELLE 1 ANHANG Dispatcher 11

124 ANHANG Dispatcher (*) Export zu Click: Es wird ein Unterordner im Ordner für professionelle Arbeiten mit der Auftragskrennummer angelegt, um den Auftrag schnell identifizieren zu können. (Diese Option ist nur bei Dispatchern möglich, die auf Click funktionieren) Einzelheiten der Dienstleistungen Die Information über einen Dienst, die bei der Anwahl eines Auftrags erscheint ist für die Verfolgung der weiteren Schritte und des Status hilfreich. Abzüge: Im ersten Abschnitt wird die Anzahl zu verarbeitender Bilder angezeigt. Bei Aufnahme einer CD die Anzahl CDs, normalerweise 1. Dienstleistung: Hier wird das Druckformat (10x15) angezeigt oder die Art der Dienstleistung, z.b. bei IndexPrint, Kalendern, Passfoto, usw. Status: Anzeige eines Fortschrittsbalkens (Progressbar) und der Anzahl fertiger Abzüge / Gesamtabzüge. Ziel: Anzeige des/der Ausgabegeräts/e der Dienstleistung falls diese bereits in Arbeit ist. Bei noch nicht einem bestimmten Ausgabegerät zugewiesenen Diensten erscheint die Nachricht Ausgabegerät noch nicht zugewiesen. Nur in einem Fall ist das Zielgerät vor der Zuordnung des Service Modules bekannt: Wenn von der Ursprungsanwendung aus ein Zielgerät angegeben wird. (Beispiel: ClickPRO) Diese Information ist beim Einsammeln der durchgeführten Aufträge nützlich, wenn verschiedene Ausgabegeräte zur Verfügung stehen. Beispiel: Ein DRUCKdienst mit Farbbalance kann auf allen angeschlossenen Druckern, die dieses Format anbieten gedruckt werden. Dieser Abschnitt zeigt den Alias aller Drucker, die diese Art von Dienst abarbeiten. Erstes und letztes Bild: Anzeige eines Miniaturbilds (Thumbnail) des ersten und letzten Bildes der Dienstleistung Optionen für Auftrag / Dienstleistung Anhand der Schaltflächen für Optionen der Werkzeugleiste können die Optionen für Aufträge oder Dienstleistungen bearbeitet und angezeigt werden. Dies aktiviert ein Aufklappfenster (Pop-Up), in dem die Optionen des angewählten Elements (Auftrag oder Dienstleistung) angezeigt werden und wo einige Parameter geändert werden können. Da es sich bei den Optionen der Aufträge und Dienstleistungen um interne Werte des Dispatcher handelt, werden diese nicht übersetzt. Nachfolgend die Bedeutung der einzelnen Begriffe. ANHANG Dispatcher 12

125 ANHANG Dispatcher Einschränkungen Bei Aufträgen oder Diensten, die sich in Arbeit oder offen befinden können keine Optionen bearbeitet werden. In diesen Fällen können keine Änderungen vorgenommen werden. Ebenso können Aufträge in Arbeit nicht NACH CLICK EXPORTIERT werden. Um Änderungen vornehmen zu können, muss der Auftrag oder Dienst auf PAUSE gestellt werden Optionen für Aufträge Einige Parameter und Optionen des Auftrags können geändert werden. Außerdem können alle internen Optionen des Auftrags als Zusatzinformation eingesehen werden. Folgende Auftragsparameter können geändert werden: PRIORITY (Priorität): Prioritätsanzeige mit folgenden Werten: High (hoch), Medium (mittel), Low (niedrig), Now! (sofort). Die Prioritätsstufe Now ist die höchste und hat zur Folge, dass alle anderen Aufträge in Arbeit mit niedrigerer Priorität gestoppt werden. Nach Abarbeiten dieses Auftrags wird die vorherige Reihenfolge der Auftragsausführung wieder hergestellt. Einige der allgemeinen nur leseberechtigten Parameter eines Auftrags sind: INITIAL_TIME (Startzeit): Datum und Uhrzeit zu der der Auftrag angelegt wurde. END_TIME (Endzeit): Datum und Uhrzeit zu der die Ausführung des Auftrags erledigt wurde. URSPRÜNGLICHE ANWENDUNG Bezeichnung der Anwendung, die den Auftrag angelegt hat: WebAlbum, Foto, Inhalt Mobiltelefon, usw. USER_TYPE: Anwendertyp, der den Auftrag durchgeführt hat. Sinnvoll bei Auftragen aus einem Order Terminal/ Kiosk (Benutzer, Endkunde, usw.) Optionen für Dienste (wahlweise) Die angezeigten Service-Parameter hängen vom Ziel-Service Module und der Art der Dienstleistung ab. ALLGEMEINE PARAMETER: o FORMAT: Ausgangsformat für diese Dienstleistung (Beispiel für den Druck: 10x15cm o 4x6inch, usw., CD-Aufnahme: DVD_8Gb, usw., DPSLab: Druckdienst in 1 Stunde, in 24 Stunden, usw.) ANHANG Dispatcher 13

126 ANHANG Dispatcher o DESTINATION_DEVICE (Zieldrucker): Hier kann der für den Dienst bestimmte Drucker geändert werden. Es kann nur zwischen den Druckern ausgewählt werden, die über das entsprechende Format verfügen. o COPIES: Anzahl Abzüge/ CDs, usw. die für den angewählten Service angefertigt wird. o PAUSE_AFTER: Nach Beenden der Dienstleistung gehen die Ausgabegeräte (Drucker, CD-Brenner, ) auf Pause. Anschließend ist eine manuelle Freigabe vom Dispatcher Admin aus erforderlich, um neue Dienste abzuarbeiten. Bei Aufnahme von CD wird der Bediener aufgefordert, die CD zu entnehmen. o PAUSE_BEFORE: Die Ausgabegeräte gehen vor Abarbeiten des Auftrags auf Pause. Dadurch kann vor Beginn der Ausführung eingegriffen werden, wie beispielsweise bei der Aufnahme einer CD das manuelle Einlegen des Datenträgers, usw. (nur informativer Parameter). PRINT SERVER: o QUALITY: 1,2,3 (Normal, Fine, Superfine) o BALANCED (Balanceart): wahr (TRUE)/ falsch (FALSE), je nach Druckmodus mit Farbbalance oder gesperrt o WHITE BORDER (weißer Rahmen): wahr/ falsch o ANPASSEN_AN_DAS_PAPIER: falsch o COLOR_OPTIMIZED: Farboptimierung (Farbe / Schwarz-Weiß Sch&W) o FIT_TO_PAPER (Formatanpassung): wahr (TRUE)/falsch (FALSE) Zur Anpassung des Bildes an das Papierformat wird ersteres zugeschnitten, um die Proportionen beizubehalten. o ERROR CODE (nicht sichtbar wenn kein Fehler vorliegt): Fehlercode nur wenn ein Fehler bei der Ausführung des Dienstes vorliegt. o ERROR DESC (nicht sichtbar wenn kein Fehler vorliegt): Beschreibung des Fehlercodes. CD BRENNEN: o ACTION (Ergebnis der CD-Anlegung): SUBLIME (Anlegen einer CD mit den Bildern des Kunden unter Anwendung von SUBLIMECD), BACKUP (Sicherheitskopie-CD), ERASE (Löschen der CD), QERASE (Schnelles Löschen) o SESSION_NAME: Interner Name der CD-Kompilation (nur bei SUBLIME und SICHERHEITSKOPIE CD verfügbar) o LANGUAGE: Defaultsprache des SUBLIMECD. DPSLAB: o TAX: Gesamtgeldbetrag der Gebühren für das Service Module. o CUSTOMER_ASK: Fragen des Kiosk oder ClickPRO an den Kunden, um Information über ihn zu erfahren (Anschrift, Telefon, usw. ) o SERVICE_ASK: Fragen, die den durchzuführenden Service definieren (Farbe/SW, weißer Rahmen, ) o PRODUCT_ASK: Fragen zum Produkt. WEBALBUM: o USER: Anwender, der angelegt wurde um das Album auf die Website hochzuladen: o PASSWORD: Passwort zur Veröffentlichung der Fotos im Album. Der Kunde hat nur mit dem Passwort Zugang zu den Fotos Aufträge und Dienste zu Click exportieren Vom Optionsbildschirm aus können die ausgewählten Aufträge und Dienstleistungen nach Click geschickt werden. Die ausgewählten Aufträge/ Dienstleistungen werden als Unterordner in den Click-Arbeitsordner übertragen. Der Name entspricht dabei der Auftragsnummer. ANHANG Dispatcher 14

127 ANHANG Dispatcher Working Folder DISPATCHER_ DISPATCHER_ Der Zugang zu diesen exportierten Aufträgen erfolgt über die Anwendung Click. Um den zu bearbeitenden Auftrag einzusehen, wird der entsprechende Arbeitsordner geöffnet. Ein Auftrag kann beliebig oft exportiert werden. Existiert der Auftrag bereits in Click wird ein Ordner mit einer Nummer (1) angelegt, zum Beispiel: DISPATCHER_ (1) Aufträge für unbegrenzte Zeit speichern Aufträge können im System auf unbegrenzte Zeit gespeichert werden. Sie können zu einem späteren Zeitpunkt über die Schaltfläche ABBRECHEN gelöscht werden. Die gespeicherten Aufträge können über den Reiter SPEICHERN (Store) eingesehen werden. Der Status der Aufträge beeinflusst nicht die Möglichkeit sie zu speichern. Ein gespeicherter Auftrag kann jederzeit neu und so oft wie erforderlich ausgeführt werden Änderungen anwenden Mit Hilfe dieser Schaltfläche werden die bei den Optionen vorgenommenen Änderungen angewandt und aktiviert und auf den Bildschirmen erscheinen die aktualisierten Werte Vorschau und Retusche der Bilder in Aufträgen/ Dienstleistungen Die Aufträge bestehen üblicherweise aus fotografischen Diensten oder Dienstleistungen mit Bildern. In der Detaillierung des Dienstes (im Abschnitt aktiver Aufträge) wird das erste und letzte Bild desselben angezeigt. Dispatcher ermöglich die Visualisierung des kompletten Inhalts der Dienstleistung und schnelle Retuschen. Ein Auftrag kann komplett geändert werden in dem automatisch von einem Dienst zum nächsten Übergegangen wird. Sämtliche betroffenen Bilder werden auf dem Bildschirm Vorschau/ Retuschen angezeigt. Von dort aus können auch die vorgenommenen Änderungen gespeichert werden. EINSCHRÄNKUNGEN Bilder von Aufträgen/ Dienstleistungen, die in Arbeit oder offen sind können nicht retuschiert werden. In diesen Fällen kann nur eine Vorschau der Inhalte erfolgen. ANHANG Dispatcher 15

128 ANHANG Dispatcher Die Arbeitsweise mit diesem Bildschirm wird im Click-Handbuch erläutert. 2.4 Vorbestimmte Filter für Aufträge Von diesem Bildschirm aus können die Aufträge gesichtet und gefiltert werden, um schnell mit jenen Aufträge zu arbeiten, die mehr Beachtung erfordern oder um bereits abgearbeitete Aufträge wieder hervorzuholen Aktive Aufträge Anzeige der zur Zeit aktiven Aufträge. Betrifft Aufträge mit folgendem Status: PENDING, IN PAUSE, ERROR, EXECUTING und all deren Dienstleistungen. Diese Liste ist von hoher nach geringer PRIORITÄT und Datum geordnet. Die Aufträge auf der linken Seite der Liste befinden sich die mit höchster, die auf der rechten Seite die mit niedrigster Priorität. ANHANG Dispatcher 16

129 ANHANG Dispatcher Erledigte Aufträge Erledigte Aufträge befinden sich im Status DONE und ihre Services ebenso. Diese Liste ist in absteigender Reihenfolge nach Datum und Uhrzeit ihrer Erledigung geordnet. Der erste Auftrag von links ist der zuletzt erledigte und der von rechts der älteste. Auf der Karte wird das Datum der Auftragserstellung angezeigt, bei Anwahl des Auftrags kann das Datum der Erledigung der einzelnen Dienste auf dem Fortschrittsbalken gesehen werden Alle Aufträge Hier werden alle Aufträge angezeigt, sowohl die erledigten als auch die mit SAVE (Speichern) gekennzeichneten. Die erledigten Aufträge mit Status SAVE werden auf dem Bildschirm erledigter Aufträge solange gezeigt bis sie nach der vorgegebenen Zeit automatisch Bereinigt werden (Garbage Collector). Von diesem Zeitpunkt an sind die Aufträge nur über den Reiter SAVE einzusehen Zu speichernde Aufträge Aufträge in beliebigem Status, die jedoch mit SAVE gekennzeichnet sind. Der Operator entscheidet das Speichern vom Optionsmenü aus. 2.5 Service Modules ANHANG Dispatcher 17

130 ANHANG Dispatcher Ausgabegeräte Auf diesem Bildschirm können die Ausgabegeräte sämtlicher Service Modules und die zugeordneten offenen Dienstleistungen gesichtet werden. Die sichtbaren Dienstleistungen sind die von dem Service Module bereits zugeordneten oder die, deren Zielausgabegerät bereits bekannt ist. (z.b. von Click aus vorgegeben) Die nicht zugeordneten Dienstleistungen werden in diesem Abschnitt nicht gezeigt. Anhand dieses Bildschirms kann die Anzahl von Services, die von einem bestimmten Ausgabegerät abgewickelt werden erfahren werden. Die Dienste können nach Bedarf über diese Benutzeroberfläche auf PAUSE, bzw. NEUSTART/ WEITER gestellt werden Öffnen der Service Module-spezifischen Anwendung für Einstellungen Zum Öffnen eines Service Modules ist das Service Module über die entsprechende Schaltfläche anzuwählen und anschließend OPTIONEN der Werkzeugleiste zu drücken. Dadurch öffnet sich das dem Service Module entsprechende Menü mit seinen Optionen und ausführlicher Information. Im Beispiel wird ein Optionsmenü des Service Modules CD Burn gezeigt: Umgang mit Dienstleistungen und deren Aktionen Mit Hilfe der Schaltflächen auf der Werkzeugleiste können verschiedene Aktionen mit den Dienstleistungen durchgeführt werden. Der Status der einzelnen Leistungen wird wie auf den anderen Bildschirmen angezeigt (farbiges Symbol) SERVICE MODULE AUF PAUSE STELLEN Ein komplettes Service Module kann durch Auswählen und Drücken der Schaltfläche PAUSE auf Pause gestellt werden. Dadurch wird das Service Module gezwungen, alle ANHANG Dispatcher 18

131 ANHANG Dispatcher Aufträge in Arbeit anzuhalten bis es wieder freigeschaltet wird. Von diesem Zeitpunkt an setzt es die Ausführung der Aufträge an der Stelle fort, an der es angehalten wurde. Einige Service Modules können nicht gestoppt werden, wenn der Prozess bereits begonnen hat, wie zum Beispiel das Brennen von CD, da das Ausgabegerät beschädigt werden könnte. In diesen Fällen erscheint eine Meldung mit der Information, dass diese Aktion nicht durchgeführt werden kann EINE DIENSTLEISTUNG IN DEN PAUSE MODUS STELLEN, WIEDER AUFNEHMEN, ANHALTEN UND BEARBEITEN Dieser Bildschirm ermöglicht die üblichen Funktionen der Werkzeugleiste direkt auf die ausgewählte Dienstleistung anzuwenden Erledigte Dienste - "DONE Auf diesem Bildschirm werden die bereits erledigten Dienstleistungen angezeigt bis die Ausführung eines neuen Services auf dem gleichen Ausgabegerät beginnt oder bis das Ausgabegerät freigeschaltet wird, falls es sich nach der Auftragsdurchführung in Pause befand. Diese Funktion ist hilfreich, wenn das Ausgabegerät einer bestimmten Dienstleistung identifiziert werden soll Formate Auf diesem Bildschirm können sämtliche Service Modules geordnet nach Ausgabeformat und unabhängig von der Anzahl unterstützender Ausgabegeräte gesichtet werden. Die angezeigten Dienstleistungen sind die vom Service Module bereits zugeordneten oder für die bereits das Zielformat bekannt ist. Bei Druckdiensten können die Formate 10x15, 13x18, usw. sein. ANHANG Dispatcher 19

132 ANHANG Dispatcher 3 Dispatcher-Konfiguration 3.1 Bildschirm für Konfigurationsverwaltung Group list Setting list Setting detail ORDERS (Aufträge) GARBAGE COLLECTOR (Entfernen von alten Aufträgen) Alle 24 Stunden wird das Vorhandensein alter Aufträge überprüft. Die Konfiguration folgender AUTO_APPROVE (automatisch freigeben) MAX TIME DONE ORDERS: (Defaultwert 1 Tag) Säuberungshäufigkeit erledigter Aufträge. Zahlenwert in Tagen. MAX TIME CANCELLED ORDERS: (Defaultwert 1 Tag) TRUE: Sämtliche Aufträge, die den Dispatcher erreichen werden automatische bestätigt FALSE: Sämtliche Aufträge, die den Dispatcher erreichen warten auf manuelle Freigabe. CHOOSE: Die Aufträge sind je nach Ursprungsanwendung freigegeben oder noch zu bestätigen. Im Kiosk können automatisch vorbestätigte Aufträge angelegt werden, wenn der Kunde am Kiosk gezahlt hat. (Dieses Verhalten ist von den Kiosk- Settings aus konfigurierbar) : Gibt an wie viele Tage lang die Aufträge aufbewahrt werden. ANHANG Dispatcher 20

133 ANHANG Dispatcher Parameter ist ausschlaggebend für die Behandlung der Aufträge: Säuberungshäufigkeit abgebrochener Zahlenwert in Tagen. Aufträge. MAX TIME ERROR ORDERS: (Defaultwert 0 Tage - deaktiviert) Säuberungshäufigkeit fehlerhafter Aufträge. Zahlenwert in Tagen. MAX TIME PENDING ORDERS: (Defaultwert 0 Tage - deaktiviert) Säuberungshäufigkeit offener Aufträge. Zahlenwert in Tagen. MAX TIME TO_APROVE ORDERS: (Defaultwert 0 Tage - deaktiviert) Säuberungshäufigkeit bestätigender Zahlenwert in Tagen. zu Aufträge. STATISTICS_CLEANUP_TIME: (Defaultwert 365 Tage) Säuberungshäufigkeit der Auftragsinformation im System. Die Daten verschwinden aus der Statistik. Das System sollte so konfiguriert werden, dass alle Aufträge, die älter als ein Jahr sind gelöscht werden. Steht dieser Wert auf 0 werden die statistischen Werte nie gelöscht. In allen hier beschriebenen Fällen wird ein Teil der Auftragsdaten im System für statistische Zwecke gespeichert. Um diese Daten automatisch zu löschen ist folgender Parameter anzuwenden. ANHANG Dispatcher 21

134 ANHANG Dispatcher 4 Besonderheiten der Service Modules 4.1 Print Server Der Druckdienst ist der komplexeste Service in einem Flexilab-System und der Einfluss einiger Statusänderungen der Verwaltungsschnittstelle des Dispatchers sollte gesondert betrachtet werden. Print Server kann auf verschiedene Arten konfiguriert werden. Die Konfiguration der Anwendung und der angeschlossenen Drucker und deren Formate kann den im Dispatcher angezeigten Status beeinflussen. Nachfolgende Tabelle stellt sämtliche möglichen Fälle dar, die den Status des Dispatchers ändern und dient als Hilfe, die Bildschirminformation zu interpretieren und schnell die Bereiche ausfindig zu machen, die einen manuellen Eingriff zur Fehlerbehebung (fehlendes Papier usw.) an den Druckern erfordern. ANHANG Dispatcher 22

135 ANHANG Dispatcher DISPATCHER Print Server Dispatcher AUFTRÄGE/ SERVICES: Status AUSGABEGERÄTE Dispatcher: Status Automatischer Druckerwechsel Drucker OK EXECUTING OK n/a 1 Drucker (Wechseloption "ANY") oder DESTINATION DEVICE gewählt FEHLER am Drucker FEHLER Bei wiederholen des Auftrags wird wieder der ursprüngliche Drucker zugewiesen FEHLER am Ausgabegerät NEIN Drucker OK EXECUTING OK n/a ORDER Modus Einige Drucker melden FEHLER EXECUTING und das den Druckern mit FHLERmeldung zugeordnete Arbeitsvolumen wartet. FEHLER am Ausgabegerät NEIN N Drucker (Balanceoption "ANY") oder DESTINATION DEVICE ausgewählt Alle Drucker melden FEHLER andernfalls kann nicht weiter gemacht werden EXECUTING. Das Arbeitsvolumen wartet auf Papierwechsel oder Fehlerbehebung. Andere Dienste können erst vorgezogen werden wenn die Leistung in Arbeit erledigt ist. FEHLER am Ausgabegerät NICHT automatisch (kann von Dispatcher optionen aus geändert werden) Fallen alle Drucker aus die den Auftragfertig drucken sollen bleibt der Auftrag auf EXECUTING bis das Problem behoben ist. 1 Ursprünglicher Drucker (später können andere Drucker mit dem gleichen Format zugeordnet werden) Drucker OK EXECUTING OK JA wenn ein anderer Drucker, der das gleiche Format bietet frei wird Drucker FEHLER meldet FEHLER FEHLER am Ausgabegerät NEIN Modus SPEED "MULTIPRINTER" (DESTINATION DEVICE = ANY) Mehrere Drucker zugeordnet (automatischer Wechsel) Drucker OK EXECUTING OK JA wenn ein anderer Drucker, der das gleiche Format bietet frei wird Einige Drucker melden FEHLER EXECUTING FEHLER am Ausgabegerät JA Alle Drucker melden FEHLER andernfalls kann nicht weitergemacht werden FEHLER FEHLER am Ausgabegerät n/a - JA, wenn die Arbeit manuell neu gestartet wird. 1 Drucker (1 mit nur 1 Format) und wahlweise DESTINATION DEVICE Drucker OK EXECUTING OK n/a Der Drucker meldet FEHLER FEHLER FEHLER am Ausgabegerät NEIN Modus "SINGLE PRINTER" (mit oder ohne DESTINATION DEVICE) Drucker OK EXECUTING OK JA Ursprünglich wird ein Drucker zugewiesen. Erst nach Beenden der Leistung ist wieder eine Zuweisung möglich SPEED oder ORDER nicht relevant N Printers (balanced option "ANY") Einige Drucker melden FEHLER, ABER URSPRÜNGLICH ZUGEORDNETER Drucker ist nicht betroffen. EXECUTING FEHLER am Ausgabegerät NEIN FEHLER an meinem Drucker FEHLER FEHLER am Ausgabegerät NEIN ANHANG Dispatcher 23

136

137 ANHANG DPS Monitor

138

139 ANHANG DPS Monitor INHALT 1 ALLGEMEINES SOFTWARE-UPDATES DATENSICHERUNG UND -WIEDERHERSTELLUNG... 8 ANHANG DPS Monitor 3

140 ANHANG DPS Monitor 1 Allgemeines Dieses Modul prüft und verwaltet den Aktivierungsprozess, kontrolliert den allgemeinen Stand der anderen Programme und verwaltet die Kommunikation mit dem DPS-Server, wenn der Kiosk ONLINE ist. Das Modul hat folgende Aufgaben: Start des VPN. Verwaltung der Systemaktivierung. Start aller DPS-Anwendungen in der richtigen Reihenfolge beim Hochfahren des Systems. Kontrolle des allgemeinen Standes der DPS-Anwendungen. Hoch- und Herunterfahren aller DPS-Anwendungen. Verwaltung der Kommunikation mit dem DPS-Server. Dies beinhaltet folgendes: o Statusreport über Fehlerfunktionen der Hardware o Statusreport über alle abgeschlossenen Vorgänge o Statusreport über DPS-Anwendungen und Geräte. o Empfang von Software-Updates o Empfang externer Aufträge für die Anwendung DPSPhoto Verwaltung der Regeln für Updates. Verwaltung der Regeln für Datensicherung und wiederherstellung. Zeitsteuerung für automatischen Neustart. Mitarbeiter haben über das Operator-Menü des Kiosk Kernel Zugriff auf DPS Monitor. Folgender Bildschirm zeigt das Hauptfenster des DPS Monitor. In den Spalten application und version, sind die installierten Anwendung und die verwendete Version aufgelistet. Die Spalte running zeigt an, ob die Anwendung zur Zeit in Betrieb ist. In den Spalten status und error code, wird der Stand der Anwendungen gezeigt (dieser kann ready, warning, critical warning, error, inicializing sein) sowie ein Code der die Fehlerart anzeigt. Dieser wird vom technischen Dienst zur Problembehebung benötigt. Unter Error Msg erscheint eine kurze Beschreibung des Fehlers. ANHANG DPS Monitor 4

141 ANHANG DPS Monitor Über das Hauptmenü können folgende Aktionen durchgeführt werden: Anwendungen manuell starten oder beenden und das System neu starten oder herunterfahren. Die Verbindung mit VPN initialisieren ermöglicht externen Zugriff auf den Kiosk und online Service. Diese Option ist nur in einigen Ländern aktiv. ANHANG DPS Monitor 5

142 ANHANG DPS Monitor 2 Software-Updates Betätigen Sie auf dem Hauptbildschirm des DPS Monitor im Feld Actions die Schaltfläche Updates, um die Liste der verfügbaren Updates zu sehen. DPS Monitor erlaubt sowohl die Ausführung extern empfangener als auch auf CD gespeicherter Updates. Bevor ein Update installiert wird, schließt DPS Monitor alle Anwendungen. Nach der Installierung erlaubt DPS Monitor das System neu zu starten oder alle Anwendungen wieder einzuschalten (ohne die Anlage neu zu starten). HINWEIS Es wird empfohlen nach der Installierung von Updates das System neu zu starten. Updates from CD (Updates von CD aus) Erlaubt die Installierung von Rahmen und Kalendern, von Software-Updates, usw. von einer CD aus. ANHANG DPS Monitor 6

143 ANHANG DPS Monitor Um Updates von einer CD aus zu installieren muss der Mitarbeiter/ Systemverwalter folgende Schritte durchführen: 1. Die CD einlegen. 2. Vom Hauptmenü del DPS Monitor aus alle Anwendungen schließen (wahlweise). 3. Im Hauptfenster des Monitor die Schaltfläche Updates betätigen. 4. Auf Execute CD (CD ausführen) klicken. Remote Updates (extern empfangene Updates) Ermöglicht das Herunterladen, installieren oder eliminieren von extern empfangenen Updates. Herunterladen: im DPS-Server werden Software-Updates veröffentlicht und hinterlegt. Es gibt drei Arten von Updates: o o o Version Neue Softwareversion einer DPS-Anwendung Funktionen; veröffentlicht von Mitsubishi-Electric. mit neuen Spezifikationen oder Patch Zusatzmodul für die aktuelle Version, mit der das jeweilige System optimiert oder Probleme beseitigt werden; veröffentlicht von Mitsubishi-Electric. Pack Ein optionales Update, das nicht zu einer der DPS-Anwendungen gehört, sondern die Funktionen des Systems erweitert. Zum Beispiel neue Kalender, Zierrahmen, Bildschirmschoner, Firewall-Konfigurationen, usw. Veröffentlichung durch Mitsubishi- Electric, dem Installateur oder dem Verwalter der Geschäftskette. Sobald ein Software-Update veröffentlicht und an einen Kiosk übermittelt wird, beginnt der DPS Monitor automatisch mit dem Herunterladen. Die Informationen, die das Update betreffen, werden in der Liste aufgezeichnet: o ID: interne Kennzahl. o Type: Version/ Patch oder Pack o Application: DPS-Anwendung, die aktualisiert wird. o Description: Information über das jeweilige Software-Update. o Status: notified (benachrichtigt)/ downloading (wird z.z. heruntergeladen)/ downloaded (download abgeschlossen) o Run update: In diesem Feld kann das Update gewählt und durch betätigen der Schaltfläche Run Update ausgeführt werden Installieren: Wenn in der status-spalte dowloaded zu lesen ist, ist die Aktualisierung installationsbereit. Der Mitarbeiter/ Systemverwalter wird darüber durch ein Icon auf der Hauptseite der Kunden-Benutzeroberfläche und im Operator-Menü des Kiosk Kernels informiert. Zur Ausführung von extern empfangenen Updates muss der Mitarbeiter/ Systemverwalter folgende Schritte durchführen: 1. Vom Hauptmenü des DPS Monitor aus alle Anwendungen schließen (wahlweise). 2. Die Schaltfläche Updates betätigen 3. Das gewünschte Update wählen. 4. Auf Execute Update drücken. Wenn das Kontrollkästchen update patch automatically (patch automatisch aktualisieren) aktiviert ist und es sich bei dem Update um ein Patch handelt, wird das Update beim nächsten Hochfahren des Kiosk automatisch installiert. Löschen: Erlaubt das Entfernen von Updates. Wenn der Update-Status notified oder downloading ist und die Schaltfläche remove update (Update entfernen) gedrückt wird, sendet der Server das Update automatisch noch einmal. Wenn das Update heruntergeladen oder installiert ist, wird durch drücken der Schaltfläche remove update der Updates-Ordner gelöscht R:\Updates\id. ANHANG DPS Monitor 7

144 3 Datensicherung und -Wiederherstellung DPS Monitor erstellt automatisch Sicherungskopien der kritischen Dateien aller DPS- Anwendungen. Diese werden im Ordner R:\Backups gespeichert. Es handelt sich um Datenbanken die mit der Systemkonfiguration zu tun haben (Preise, Grundeinstellung, usw.). Es bestehen zwei Möglichkeiten der Datensicherung: Partielles Backup Die gesamte Information der Datenbank und die Bilder aus externen Aufträgen werden, jedes Mal wenn das System heruntergefahren wird, gespeichert (Siehe Abschnitt Herunterfahren ). Es können maximal 10 partielle Backups gleichzeitig gespeichert werden. Ältere Backups werden vom System gelöscht. Werden an einem Tag zwei Backups durchgeführt, wird nur das aktuellste gespeichert. Vollständiges Backup Die Gesamte Information der Datenbank und alle Dateien von DPS-Anwendungen (mit Ausnahme der Kalender und Zierrahmen) werden jedes mal gespeichert wenn ein externes Update ausgeführt wird. Es können maximal drei vollständige Backups gleichzeitig gespeichert werden. Werden an einem Tag zwei Backups durchgeführt, wird nur das aktuellste gespeichert. Der Mitarbeiter/ Systemverwalter kann manuell vom Hauptbildschirm des DPS Monitor aus ein Backup durchführen: 1. Betätigen der Schaltfläche Manual backups 2. Auswahl der DPS-Anwendung die gesichert werden soll 3. Auswahl der Art des Backups Der Mitarbeiter kann manuell gespeicherte Information vom Hauptbildschirm des DPS Monitors aus wiederherstellen: 1. Betätigen der Schaltfläche Restores (Wiederherstellen) 2. Auswahl der DPS-Anwendung die wiederhergestellt werden soll 3. Auswahl des Backups aus dem Daten wiederhergestellt werden sollen

145 ANHANG DPS PrintServer

146

147 ANHANG DPS PrintServer INHALT 1.1 HAUPTBILDSCHIRM Beschreibung BILDSCHIRM DRUCKERSUCHE Statusmeldungen Unterstützte Druckermodelle FARBKONFIGURATION (FARBEINSTELLUNG DES DRUCKERS) PARAMETER (KONFIGURATION DER DRUCKERPARAMETER) ICC-KONFIGURATION (COLOUR MATCHING, ICC-PROFILE) EINSTELLUNG Balanced Inverted Mode Balanced Type (Mode Speed) Balanced Type (Mode Order) Beep on finished request Logging / No resize CP9550DW-S/CP9600DW-S MIT DER CPD-DATEI CP9550DW-S/CP9600DW-S MIT ICC-PROFIL CP9500DWS/CP3020DW MIT CPD-ARCHIVEN CP9500DWS/CP3020DW MIT ICC-PROFILEN ABSCHLIEßENDE EMPFEHLUNG ANHANG PrintServer 3

148 ANHANG DPS PrintServer 1 Allgemein Der Modul DPS PrintServer ist für die Sofortdruckfunktion des DPS-Systems zuständig und gibt diesem die Freigabe zu Verwaltung und Versand der Information über den USB-Treiber. Einige wichtige Funktionen von DPS PrintServer: Finden und Verwaltung jedes an das System gebundenen Mitsubishi-Druckers. Status- Informationen (nicht genügend Papier vorhanden, restliche Abzüge, Druckerdeckel geöffnet, Druckvorgang läuft, usw. ) sind jederzeit verfügbar. Verwaltung aller vom Drucker akzeptierten Druckformate. (10x15/6x4, usw.) Verwendung sehr guter ICC-Profile für beste Druckergebnisse bei Druckertypen. Verwaltung der zu druckenden Bilder in der Warteschlange für optimale Ergebnisse. sämtlichen Konfiguration möglich für Schnelldruck (jeder verfügbare Drucker übernimmt alle Arbeiten) oder für Druck in Reihenfolge (die Bilder werden je nach Eingang der Aufträge bestimmten Druckern zugeordnet). 1.1 Hauptbildschirm Auf dem Hauptbildschirm des DPS PrintServer wird eine Liste der Druckaufträge und - arbeiten sowie ihr jeweiliger Status angezeigt ANHANG PrintServer 4

149 ANHANG DPS PrintServer Beschreibung Von diesem Bildschirm aus besteht Zugriff zu folgenden Funktionen. (1) Menü Zugang zu verschiedenen Aktionen oder Konfigurationsfeldern. (2) Schaltfläche Pause Wechselt von Pause zu Play. Das Icon zeigt den Status an, der durch Anwählen erreicht wird. Zum Anhalten und neu Starten der Warteschlange. (3) Drucker suchen Diese Schaltfläche untersucht den ONLINE-Status des Druckers. (4) Fortschrittsfeld Anzeige des jeweils bearbeiteten Druckvorgangs und des Druckers, zu dem er gesendet wurde. (5) Hide Verbirgt PrintServer. (6) Log Panel Auf diesem Feld werden sämtliche Themen bezüglich der Kommunikation mit dem Drucker angezeigt. (7) Log Buttons Über diese Schaltflächen kann das Log Panel geleert oder als Archiv gespeichert werden. 1.2 Bildschirm Druckersuche Ermöglicht Zugriff auf den Bildschirm Detected Printers List. Der Hauptzweck dieses Bildschirms ist die Anzeige der angeschlossenen Drucker sowie anderer relevanter Informationen. Von dieser Liste aus kann der Operator das Druckermodell, den ihm zugeordneten Alias (Erkennungsname des Druckers), das Format (Papiergröße), die im Drucker verbleibenden Abzüge (sofern verfügbar), den Status sowie den Seriencode des Druckers überprüfen. ANHANG PrintServer 5

150 ANHANG DPS PrintServer Diese Informationen können nicht manuell geändert werden. Diese Parameter werden automatisch vom System gefunden (ausgenommen für den Alias). Die "Printers Control Panel"-Taste ermöglicht den Zugriff auf die Windows-Drucker- Druckeinstellungen für den Drucker CP3800. Die "Special Printer Installer" Taste startet die Installation des CP3800 Drucker. Für die Einstellungen des CP3800 Drucker beziehen sich auf die Dokumentation des Gerätes. HINWEIS Einige Drucker bieten keine Information über die verbleibende Papiermenge, es wird 999 angezeigt Statusmeldungen Je nach Statusanzeige müssen verschieden Aktionen vom Operator durchgeführt werden: Wenn kein Drucker gefunden wird (die Information kann nicht geprüft werden) Icon Scan Printers anklicken, damit der DPS PrintServer Drucker sucht. Ungefähr 10/15 Sekunden warten. Werden keine Drucker gefunden, sind diese Schritte zu befolgen: 1. Überprüfen, dass die LED an der Vorderseite des Druckers leuchten (On) und bereit sind (Ready). 2. Überprüfen, ob der Drucker ordnungsgemäß angeschlossen ist (elektrische Verbindungskabel und USB). 3. Drucker neu starten. 4. DPS-System neu starten. Tinte.../Papier.../Papierfach.../Stau /usw... Hervorgerufen durch die Verbrauchsmaterial. Papier bzw. Tinte herausnehmen und ihr ordnungsgemäßes Einsetzen in den Drucker prüfen. Überhitzung Der Drucker geht bei Überhitzung der Druckköpfe aus Sicherheitsgründen in den automatischen Pausemodus. Nach 30 Sekunden Wartezeit nimmt der Drucker nach Erkalten den Druckvorgang wieder auf. Offener Deckel. Der Deckel des Druckers ist geöffnet. Falsche Druckgröße. Das Paper Media stimmt nicht mit dem gewählten Format überein. Übereinstimmen zwischen Typ der eingelegten Paper Media und Druckformat überprüfen Unterstützte Druckermodelle CP9600 Series CP9550 Series CP3020 Series CP9500 Series CP9800 Series CP3800 Series CP9820 Series CP70 Series CP707 Series MPU Canon Plotter Series ANHANG PrintServer 6

151 ANHANG DPS PrintServer Unterstützte Formate Format Name - cm - inches CP95XX Series CP9600 Series CP98XX Series CP3020 Series CP3800 Series Plotter Series CP70/70 7 Series A4-20X25-8X10 X X X X X X A4H - 20X25-8X10 X X X X X X LA4-20X30-8X12 X X X X X X LA4H - 20X30H - 8X12H X X X X X X L - 10X15-4X6 X X X LH - 10X15H - 4X6H X X X X X X LHG - 10X15HG - 4X6HG X X X X X X M - 9X13-3.5X5 X X X MH - 9X13H - 3.5X5H X X X X X X MHG - 9X13HG - 3.5X5HG X X X X X X W - 15X23-6X9 X X X WH - 15X23H - 6X9H X X X X X X WHG - 15X23HG - 6X9HG X X X X X X W10-10X15(x2) - 4X6(x2) X X X W10H - 10X15(x2)H - 4X6(x2)H X X X X X X W10HG - 10X15(x2)HG - 4X6(x2)HG X X X X X X W X15(x2) - 4.4x6(x2) X X X X W11H X15X(x2)H - 4.4x6(x2)H X X X X X X W11HG X15X(x2)HG - 4.4x6(x2)HG X X X X X X W13-13X18W - 5X7W X X X X W13HG - 13X18WHG - 5X7WHG X X X X X X W20-15X20-6X8 X X X W20H - 15X20H - 6X8H X X X X X X W20HG - 15X20HG - 6X8H X X X X X X W21-15X21-6X8.5 X X X X W21H - 15X21H - 6X8.5H X X X X X X W21HG - 15X21HG - 6X8.5HG X X X X X X X - 13X18-5X7 X X X XH - 13X18H - 5X7H X X X X X X XHG - 13X18HG - 5X7HG X X X X X X PLT - PLOTTER X X X X X X LLT - 40X60-15x24" X X X X X X NLT - 30X60-12x24 X X X X X X RLT - 40X30-15x12 X X X X X X W15H - 20X15(x2)H - 8X6(x2)H X X X X X X WL3H - 20X10(x3)H - 8X4(x3)H X X X X X X WLH - 20X10(x2)H - 8X4(x2)H X X X X X X WXLH - 20X13(x2)LH - 8X5(x2)LH X X X X X X WXH - 20X13(x2)H - 8X5(x2)H X X X X X X W76-15X7.6(x3) - 6X3(x3) X X X X X ANHANG PrintServer 7

152 ANHANG DPS PrintServer W76HG - 15X7.6(x3)HG - 6X3(x3)HG X X X X X X L51-15X5.1(x2) - 6X2(x2) X X X X X L51HG - 15X5.1(x2)HG - 6X2(x2)HG X X X X X X W55-15X5.5(x4) - 6X2.2(x4) X X X X X W55HG - 15X5.5(x4)HG - 6X2.2(x4)HG X X X X X X A5-15X20-6X8 X X X X X X W10A5-10X15(x2)_A5-4X6(x2)_A5 X X X X X X W13A5-13X18W_A5-5X7W_A5 X X X X X X 1 Wenn der Drucker in einer MPU betrieben wird, entfallen die Multicut Formate Verfügbare Formate Es ist möglich, die von der Software unterstützten Druckformate zu aktivieren oder deaktivieren. Dies bedeutet, dass die Software nur mit den in der Liste aufgeführten Formaten druckt. Diese Tabelle finden Sie unter Menu / Einstellungen / Unterstützte Formate Der Bediener kann immer wieder zu einer dieser Parameter geändert werden. Dies hilft, die Listen, die an verschiedenen Orten unserer Anwendungen und auch die verschiedenen verwandte Produkte angezeigt werden, das spart Zeit und Anstrengungen, sie alle zu konfigurieren minimieren. Standardmäßig werden alle Formate aktiviert. Es wird dringend empfohlen, um vollständig zu deaktivieren einige Gruppen, wenn das System nicht ist, sie zu benutzen, wie HG Medien, Standard Medien, CP3020, Plotter, und so weiter. It s possible to enable or disable the print sizes supported by the software. This means that the software only will print using the resulting list. This chart is available at Menu/Settings/Published Printsizes The operator can always come back to change any of these parameters. This helps to minimize the lists that are shown in different places of our applications and also the different related products, saving time and efforts to configure all of them. By default, all the formats are enabled. It s highly recommended to disable entirely some groups if the system is not going to use them, like HG media, Standard media, CP3020, Plotter, and so on. ANHANG PrintServer 8

153 ANHANG DPS PrintServer IMPORTANT For enabling the CP9600 exclusive formats, the option exclusive formats in the CP9600 printer parameters section of DPSPrintserver must be checked. NOTE By default, the Plotter and CP9600 exclusive formats are disabled Matte overcoat option In the next text box, it is possible to view the relation between different printer models and Matte overcoat. PRINTER MODEL CP95XX Series CP9600 Series CP98XX Series CP3020 Series CP3800 Series MPU Plotter Series CP70 / CP707 Series MATTE X X X X X X (*)NOTE This option is compatible only with printers model MITSUBISHI CP9820DW Series, and format print HG and Superfine quality selected. ANHANG PrintServer 9

154 ANHANG DPS PrintServer 2 Konfiguration des Druckers 2.1 Farbkonfiguration (Farbeinstellung des Druckers) Die Drucker werden ab Werk konfiguriert geliefert. Die Farbkorrektur kann ggf. manuell durchgeführt werden. Der Zugang zu diesem Bildschirm erfolgt über die Schaltfläche Explore oder über Menu > Settings > Printers. Grundeinstellung Grundeinstellung auswählen und auf Set-up klicken. Die Farbkomponenten sind getrennt (R,G,B) oder zusammen (Brightness) einstellbar. o Level Einstellung des Sättigkeitsgrads der Farben. o Gamma Einstellung der mittleren Töne Bei jedem Drucker getrennt einzustellen und für Schwarzweißbilder zu optimieren. Außerdem können verschiedene Profile gespeichert und geladen werden. HINWEIS Die Schwarzweiß-Optimierung steht bei DPSKiosk nicht zur Verfügung Fortgeschritten Advanced auswählen und auf Set-up klicken. Die Farbkomponenten sind getrennt (R,G,B) oder zusammen (RGB) einzustellen. Die getrennten Einstellungen können an jedem Punkt der Kurve von Dunkel nach Hell erfolgen. Die Einstellungen sind individuell für jeden Drucker und jedes Format möglich. Sie können für Farbe oder Schwarzweißbilder optimiert werden. Außerdem können verschiedene Profile gespeichert und geladen werden. 2.2 Parameter (Konfiguration der Druckerparameter) Die Drucker werden bereits konfiguriert ab Werk geliefert. Einige Arbeitsparameter können jedoch eingestellt werden. ANHANG PrintServer 10

155 ANHANG DPS PrintServer Zugang zu diesem Bildschirm über das Icon Explore oder: Menu > Settings > Printers Beim Auswählen eines Druckers können durch Klicken auf Parameters einige fortgeschrittene Druckeroptionen zum Einstellen oder Verbessern der Druckqualität geändert werden. Alias. Ändern zum Verbessern der Druckererkennung. Sharpness. Verbessert Details. Empfohlene Werte: o CP9500DW-S: User Manual - 6 o CP9550DW-S: Noise:3 Sharpness:5 Image Quality. Standardmäßiger Druckmodus des Druckers. Diese Qualitätsebene wird verwendet, wenn in der sendenden Anwendung keine bestimmte Bildqualität vorgegeben ist. Qualitätsverbesserung bedeutet eine Steigerung der Bild- und Farbqualität, verringert aber die Druckgeschwindigkeit. Gamma mode. Einstellung der Farbtiefe. Empfohlener Wert Photo. Colour Tables. Empfohlene Werte: o CP9500DW-S: Normal o CP9550DW-S: Table 0 Number of copies near end erzeugt eine Meldung bei Erreichen der eingestellten Anzahl. Save and Exit Übernehmen der Änderungen. Exclusive Formats. Das Aktivieren dieser Option bewirkt, dass CP9600DW-S mit seinen eigenen Formaten arbeitet. Dadurch wird vermieden, dass CP9600DW-S die Standardformate 10x15 cm (6x4 Zoll) oder 15x23 cm (6x9 Zoll) druckt, wenn der Drucker an ein System mit anderen Druckern wie CP9500DW-S angebunden ist, die auch diese Papiergröße verwenden. Aufgrund der HOHEN QUALITÄT und GERINGEN GESCHWINDIGKEIT des Druckers CP9600DW-S sollte er eher für spezielle Aufgaben wie Studiofotografien eingesetzt werden, für die hohe Qualität unverzichtbar ist. Ist diese Option aktiviert und der Benutzer möchte einen Auftrag an diesen Drucker senden, ist eine besondere Papiergröße aus der Liste der verfügbaren Größen 10x15 cm (6x4 Zoll) oder 15x23 cm (6x9 Zoll) auszuwählen. Die Standardwerte sind für gewöhnlich am besten geeignet, aber der Operator kann die Parameter zur Optimierung der Druckerleistung verändern. HINWEIS Die Farbtabelle außer bei Verwenden der ICC-Profile nicht verändern. In diesem Fall werden automatisch Flat oder No tables ausgewählt ANHANG PrintServer 11

156 ANHANG DPS PrintServer HINWEIS Bei CP9550DW (A) mit der Bildqualität FineDeep wird im Modus SuperFine gedruckt Einschränkungen: Beim Format 10x15x2 ist ein Ausdruck mit weißem Rand auf Grund des Papierschneidens nicht möglich. 2.3 ICC-Konfiguration (Colour Matching, ICC-Profile) Colour Matching gestattet die Optimierung der Farbqualität. Option Apply Colour Matching im Feld Colour Matching anwählen. Für die Verwendung der eingebetteten Bildprofile auch Use pictures embedded profile anwählen. HINWEIS Mitsubishi ICC-Profile werden akzeptiert. Andere ICC-Profile sind nicht kompatibel. Zu konfigurierenden Drucker auswählen und auf die Schaltfläche ICC Settings im Feld Printer Settings klicken. Die Konfiguration wirkt sich nur auf den ausgewählten Drucker aus. Liste ICC-Profile. Die Liste auf der linken Seite dient zum Verwalten der ICC-Profile im Ordner DPSPrintServer\ICC. Über Load ICCs und Auswahl eines ICC-Profils von einem anderen Ort können neue Profile zur Liste hinzugefügt werden. Durch Anwählen von Delete ICCs werden sie gelöscht. Media Type. Für jeden Papiertyp können verschiedenen ICC-Profile eingestellt werden. Es ist sicherzustellen, dass mindestens der gewöhnlich gebrauchte Papiertyp eingestellt ist. Quality. Farbkontrast und Intensität sind je nach Druckqualität unterschiedlich. Daher sind verschiedene ICC-Profile zu verwenden. Colour B/W. Die Farbkorrektur für Farb- und Schwarzweißbilder kann getrennt aktiviert und konfiguriert werden. Empfohlen wird Farbe zu aktivieren und S/W zu deaktivieren. Standardmäßig ist jedem Farbmodus jedes Papiertyps und jeder Qualität ein ICC-Profil zugeordnet. Pfeil. Über diese Schaltflächen kann das aus der Liste der ICC-Profile ausgewählte Profil Farbe oder S/W zugeordnet werden. ANHANG PrintServer 12

157 ANHANG DPS PrintServer HINWEIS Standardmäßig werden die ICC-Profile jedem neuen gefundenen Drucker zugeordnet. ANHANG PrintServer 13

158 ANHANG DPS PrintServer 3 Allgemeine Konfiguration Durch diese Parameter wird das Verhalten des PrintServers gesteuert. 3.1 Einstellung Zugang zu diesem Bildschirm über Menu > Settings > Adjust Balanced Dies ist die standardmäßige Einstellung, wenn in den gesendeten Befehlen der Balancemodus nicht vorgegeben ist. Ist er angewählt, werden die Aufträge eines Befehls an die zum Drucken des gewählten Formats fähigen Drucker gesendet. Andernfalls werden alle Arbeiten an einen der Drucker gesendet, der das Format akzeptiert Inverted Mode Sofern die Druckerwarteschlange zum Drucken bereit ist bewirkt diese Option die Umkehr der Druckreihenfolge. Sie ist nützlich, damit die Abzüge in umgekehrter Reihenfolge in das Druckfach fallen Balanced Type (Mode Speed) DPS PrintServer sendet den jeweiligen Befehl an den ersten verfügbaren Drucker. So wird zwar die Druckgeschwindigkeit erhöht, die Druckreihenfolge wird jedoch nicht erhalten Balanced Type (Mode Order) Eine Gruppe von Druckaufträgen wird an alle verfügbaren Drucker gesendet. Sofortdrucke werden durchgeführt, aber die Geschwindigkeit ist geringer (da, um den Verlust der Reihenfolge zu vermeiden, ggf. ein verfügbarer Drucker nicht zugeordnet wird) Beep on finished request Ist die Option angewählt ertönt ein Piepston nach Beenden des Druckauftrags Logging / No resize Technische Parameter. Bitte nicht anwählen. ANHANG PrintServer 14

159 ANHANG DPS PrintServer 4 Konfiguration von Farbe und Druckerqualität Nach dem Finden des Druckers muss die Einregulierung der Farbe und der Qualität erfolgen. Es kann zwischen dem Benutzen der CPD -Dateien zur Farbeinstellung oder den ICC- Profilen gewählt werden. Die ICC-Profile werden automatisch auf den jeweiligen Drucker übernommen. 4.1 CP9550DW-S/CP9600DW-S mit der CPD-Datei 1. Prüfen, dass die Option Advanced der Farbkorrekturgruppe markiert ist. 2. Schaltfläche Set-up anklicken. 3. Prüfen, dass die Standard- CPD-Kurve für CP9550DWS geladen wurde. Die graue Kurve kann ggf. als Orientierungshilfe dienen, um zu große Abweichungen von der Standard-CPD-Einstellung des Druckers zu vermeiden. 4. Schaltfläche Exit anklicken. Standardkonfiguration laden 5. Schaltfläche Parameters in der Liste Detected Printer list anklicken, um den folgenden Bildschirm anzuzeigen. ANHANG PrintServer 15

160 ANHANG DPS PrintServer a. Option Printer Colour im Drop-Down-Menü Colour im Feld Colour Table anwählen. Nicht die Farbtabelle Flat verwenden. Die angezeigten Namen hängen vom Druckertyp ab. b. Im Drop-Down-Menü B/W immer die Option Printer Colour auswählen. c. Noise Reduction auf off setzen. d. Sharpness auf 4 setzen. e. Superfine mode auf off setzen. f. Gamma Colour auf Photo setzen. g. Mode auf normal setzen. 6. Die Option Apply Colour Matching im Feld Colour Matching darf nicht angewählt sein. 4.2 CP9550DW-S/CP9600DW-S mit ICC-Profil 7. Überprüfen, dass die Option Advanced der Farbkorrekturgruppe markiert ist. 8. Schaltfläche Set-up anklicken. 9. Überprüfen, dass KEINE CPD-Kurve geladen ist. Die gerade Linie muss angezeigt sein. 10. Schaltfläche Exit anklicken. ANHANG PrintServer 16

161 ANHANG DPS PrintServer 11. Schaltfläche Parameters in der Liste Detected Printer list anklicken, um den folgenden Bildschirm anzuzeigen. a. Option Flat im Drop-Down-Menü Colour im Feld Colour Table anwählen. Nicht die Farbtabelle Printer Colour verwenden. Die angezeigten Namen hängen vom Druckertyp ab. b. Im Drop-Down-Menü B/W Option Printer Colour beibehalten, falls kein spezielles Farbprofil für diese Option existiert. c. Noise Reduction auf off setzen. d. Sharpness auf 4 setzen. e. Superfine mode auf off setzen. f. Gamma Colour auf Photo setzen. g. Mode auf normal setzen. ANHANG PrintServer 17

162 ANHANG DPS PrintServer 12. Option Apply Colour Matching im Feld Colour Matching anwählen. Sollen Profile aus Bildarchiven verwendet werden ist auch das Feld Use pictures embedded profile zu markieren. 13. Schaltfläche ICC Settings im Feld Printer Settings anwählen. Auf der Liste links befinden sich die zuvor geladenen Profile. a. Media Type und gewünschte Qualität auswählen. b. Option Colour anwählen. c. Das ICC-Profil auf der linken Seite ist über die Pfeilschaltfläche zuzuordnen. d. Option B/W nicht markieren, wenn für diese kein spezielles Farbprofil existiert. 4.3 CP9500DWS/CP3020DW mit CPD-Archiven 1. Überprüfen, dass die Option Advanced der Farbkorrekturgruppe markiert ist. 2. Schaltfläche Set-up anklicken. 3. Erforderliche CPD-Kurve laden oder zeichnen. 4. Ggf. neue Kurve speichern und Schaltfläche Exit anklicken. 5. Schaltfläche Parameters auf der Liste Detected Printer list anklicken, um den folgenden Bildschirm anzuzeigen. a. Option Printer Colour im Drop-Down-Menü Colour im Feld Colour Table anwählen. Nicht die Farbtabelle Flat verwenden. Die angezeigten Namen hängen vom Druckertyp ab. ANHANG PrintServer 18

163 ANHANG DPS PrintServer b. Im Drop-Down-Menü B/W immer die Option Printer Colour markieren. c. Sharpness auf User und Manual auf 6 setzen. d. Gamma Colour auf Photo setzen. e. Mode auf normal setzen. 6. Die Option Apply Colour Matching im Feld Colour Matching darf nicht markiert sein. 4.4 CP9500DWS/CP3020DW mit ICC-Profilen 1. Überprüfen, dass die Option Advanced der Farbkorrekturgruppe markiert ist. 2. Schaltfläche Set-up anklicken. 3. Überprüfen, dass KEINE CPD-Kurve geladen ist. Die gerade Linie muss angezeigt sein. 4. Schaltfläche Exit anklicken. ANHANG PrintServer 19

164 ANHANG DPS PrintServer 5. Schaltfläche Parameters auf der Liste Detected Printer list anklicken, um den folgenden Bildschirm anzuzeigen. a. Option Flat im Drop-Down-Menü Colour im Feld Colour Table anwählen. Nicht die Farbtabelle Printer Colour verwenden. Die angezeigten Namen hängen vom Druckertyp ab. b. Im Drop-Down-Menü B/W Option Printer Colour beibehalten, falls kein spezielles Farbprofil für diese Option existiert. c. Sharpness auf User und Manual auf 6 setzen. d. Gamma Colour auf Photo setzen. e. Mode auf normal setzen 4.5 ABSCHLIEßENDE EMPFEHLUNG Die gewöhnlichen ICC-Profile werden mit den geraden Kurven der Farbe des Druckers erstellt, um mit neutralen Korrekturen zu beginnen. Sie stammen nicht aus einem CPD- Archiv. Bitte Farbkurven des Druckers oder CDP-Archive NICHT mit ICC-Profilen MISCHEN. Ebenso ist zu berücksichtigen, dass jede Größe und jede Druckgeschwindigkeit unterschiedliche Farbprofile erfordert. ANHANG PrintServer 20

165 ANHANG CD Brennen

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

BEDIENERHANDBUCH DPS TERMINAL. Model Serie MT1. Bedienerhandbuch. Software-Version 2.4 Rev 1.9

BEDIENERHANDBUCH DPS TERMINAL. Model Serie MT1. Bedienerhandbuch. Software-Version 2.4 Rev 1.9 BEDIENERHANDBUCH DPS TERMINAL Model Serie MT1 Software-Version 2.4 Rev 1.9 DEUTSCH Für weitere Informationen besuchen Sie uns: www.mitsubishiphoto.com oder www.easyphotosystem.com 2/85 INHALTSÜBERSICHT

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App 1. Volvo App Store herunterladen 2. Die Volvo V40 Event-App herunterladen 3. Updates für die Volvo V40 Event-App 4. Die Volvo V40 Event-App verwenden

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Das Digitale FOTOBUCH

Das Digitale FOTOBUCH Das Digitale FOTOBUCH D4F PROGRAMM STARTEN, Beim installieren verlangt das Programm den Aktivierungscode, den Sie von Ihrem Händler erhalten. Wichtig ist, dass Sie Online sind und somit die neusten Produkte

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5.

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Mit diesen Scannern wird folgende Software geliefert: - Cardiris

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

CamScanner. Allgemeine Einstellungen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen

CamScanner. Allgemeine Einstellungen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen CamScanner Allgemeine Einstellungen Backup und die Hilfe. Startet man die App CamScanner, kommt man zur Startseite. Hier sieht man die eigenen Dateien (in diesem Fall 5 Stück), die bereits mit der App

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15!

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15! Combi-Reader Bedienungsanleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15! Dieser innovative und benutzerfreundliche optische Lesestift hat eine integrierte intelligente Schnittstelle,

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

www.ticketino.com support@ticketino.com +41 43 500 40 80

www.ticketino.com support@ticketino.com +41 43 500 40 80 1 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen... 2 Installation... 2 Übersicht Benutzeroberfläche... 3 Hauptfunktionen... 4 Ticketkontrolle Namensschilderdruck Tageskasse Grundeinstellungen... 6 Veranstalter anmelden

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen an den

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP DE TECHNISCHES HANDBUCH BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP FÜR GERÄTE: www.comelitgroup.com Installation App Intercall Remote ViP... Konfiguration der Anwendung... 4 Ruf entgegennehmen... 6 UNBEANTWORTETE

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

MAPS.ME. Benutzerhandbuch! support@maps.me

MAPS.ME. Benutzerhandbuch! support@maps.me MAPS.ME Benutzerhandbuch! support@maps.me Hauptbildschirm Geolokalisierung Menü Suche Lesezeichen Wie kann ich die Karten herunterladen? Zoomen Sie an den Standort heran, bis die Nachricht «Land herunterladen»

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt I-2. Smart Plug-Schalter Schnellinstallationsanleitung CD mit Schnellinstallationsan leitung Vorderseite

Mehr

Computer Grundlagen Windows 7

Computer Grundlagen Windows 7 Computer Grundlagen Windows 7 Wenn wir den Computer starten, dann kommt in der Regel eine Benutzeranmeldung. Durch Eingabe von Benutzername und Passwort (in Netzwerken oft vorher STRG + ALT + ENTF) kann

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Software Release Notes

Software Release Notes Software Release Notes dss V1.8.1 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die aizo ag über Software-Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-2013-04 Datum

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

Erste Schritte mit AmphIdent

Erste Schritte mit AmphIdent Erste Schritte mit AmphIdent Maximilian Matthe Dieses Dokument bietet eine einfache Gewöhnung an die Arbeit mit AmphIdent. Für eine tiefergehende Dokumentation lesen Sie das Handbuch zu AmphIdent. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475)

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475) Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (949) DuoFern Umweltsensor (9475) / Inhaltsverzeichnis Einleitung.... Standard Layout... 4 Handzentrale... 5. Daten laden... 5. Einstellungen

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Kurzanleitung. PraxisPortal App. Copyright medigration GmbH Ausgabe Juni 2012. PraxisPortal

Kurzanleitung. PraxisPortal App. Copyright medigration GmbH Ausgabe Juni 2012. PraxisPortal PraxisPortal App Copyright Ausgabe Juni 2012 PraxisPortal Rechtlicher Hinweis Die Autoren behalten sich das Recht vor, jederzeit Änderungen vorzunehmen, um die Dokumentation dem aktuellen technischen

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY TBG-Meeting Einrichten eines in NYC N3-Netzwerks April 2013 2014 SebaKMT MADE in GERMANY Beginnen wir mit... Bitte prüfen Sie vor dem Start, ob alle Geräte die aktuelle Firmware besitzen!!! Alle Netzwerkgeräte

Mehr