Curriculum Vitae. Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud PrivatUniversität Wien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Curriculum Vitae. Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud PrivatUniversität Wien"

Transkript

1 Curriculum Vitae Persönliche Informationen Vorname: Omar Carlo Gioacchino Familienname: Gelo Geburtsdatum: Geburtsort: Gallarate (VA), Italien Adresse: Via E.A. Mario 8b,73100 Lecce (LE), Italien Akademische Positionen: Seit 2014 Seit 2014 Professor für Dynamische Psychologie, Department für Geschichte, Gesellschaft und Humanwissenschaft, Universität Salento (Italien). Leiter des Internationalen Doktoratsprogramms für (Österreich) Habilitation in Klinischer und Dynamischer Psychologie, Italienisches Bildungsministerium. Seit 2008 Assistenzprofessor für Dynamische Psychologie, Department für Geschichte, Gesellschaft und Humanwissenschaft, Universität Salento (Italien). Koordinator des Internationalen Doktoratsprogramms für (Österreich) Assistenzprofessor für Psychotherapiewissenschaft, Department (Österreich) Forschungsassistent, Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universität Ulm (Deutschland) Forschungsassistent, Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universität Ulm (Deutschland). Ausbildung: 2010 Methodenworkshop Research methods in psychotherapy, Universität Trier (Deutschland), European Chapter of the Society for Psychotherapy Research (SPR-Europe).

2 2007 Doktorat in Psychotherapieforschung (Human. Biol.), Universität Ulm (Deutschland), cum laude 2006 Methodenworkshop Research methods in psychotherapy", Universität Genf (Schweiz), European Chapter of the Society for Psychotherapy Research (SPR-Europe) Summer School Neural networks models of perception, action and embodied knowledge", Universität Bologna Psychodiagnostik-Kurs OPD: Operationalisierte Psychodynamische Diagnose", Universität La Sapienza, Rom (Italien) Master in Klinischer Psychologie, Universität Urbino, 110/110 cum laude Akademische Tätigkeit 2014 Tutoring und Betreuung eines Forschungstipendiaten für das Projekt Identifikation der Wirkmechanismen der emotionsfokussierten Therapie der Depression", gefördert von der Universität Salento Tutoring und Betreuung in der Scuola Superiore ISUFI (Universitätsinstitut für Interdisziplinäre Arbeit), Universität Salento. Board of Reviewers für die ministerielle Evaluierung der Forschung (Valutazione Qualità Ricerca VQR) 2013 Beratung bei vier Doktoratsprojekten, Doktoratsprogramm für Psychotherapieforschung, Päpstliche Katholische Universität von Chile Ausschussmitglied TFA (Tirocini Formativi Attivi - Fortbildungskurse), Wettbewerbsklasse A36, Universität Salento. Seit 2013 Mitglied des Lehrausschusses, Doktoratsprogramm für Human and Social Sciences, Universität Salento Mitglied des Lehrausschusses, Doktoratsprogramm Sciences of the mind and of interpersonal relations, Universität Salento. Seit 2011 ERASMUS Departmentsskoordinator für das Bachelor-Programm Psychological Science and Techniques und für das Master-Programm Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento. Koordinator der institutionellen Beziehungen, Steering Committee der italienischen Sektion der Society for Psychotherapy Research (SPR- Italy). Koordinator der Einheit der quantitativen Forschung bei der Studie A longitudinal investigation of psychotherapy training, Department für (Österreich). Praktikumstutor für das Bachelor-Programm Psychological Science and Techniques und für das Master-Programm Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento.

3 2010 Mitglied des Lehrausschusses, Doktoratsprogramm Science of the mind and of interpersonal relationships, Universität Salento Tutoring und Betreuung eines Doktoratsprojektes, Doktoratsprogramm für Science of the Mind and of Interpersonal Relationships, Universität Salento. - Francesca Giordano ( ): Personality factors, anger, and coping styles in cardiovascular disease 2008 Mitglied des Lehrausschusses, Doktoratsprogramm Science of the Mind and of Interpersonal Relationships, Universität Salento. Seit 2008 Seit 2007 Mitglied des Lehrausschusses, Doktoratsprogramm für (Österreich). Tutoring und Betreuung mehrerer Projekte, Doktoratsprogramm für (Österreich): - Astrid Zips ( ): Hypnotherapy and hypnoenergetic therapy in the treatment of obese women: Body reduction, eating behavior and body image - Karin Neumann ( ): Hypnotherapy and hypnoenergetic therapy in the treatment of obese women: Self-esteem and quality of life - Dirnberger-Puchner Silvia ( ): Self-efficacy and locus of control in patients with multiple sclerosis and their relationship with psychotherapy motivation - Irmtraut Kusatz ( ): Therapeutic change in systemic short therapy with amputees: A qualitative study - Saba Khodayarifard ( ): Shift Events and Psychotherapy Outcome (gemeinsame Betreuung mit Prof. Erhard Mergenthaler) - Roza Dzamaldaeva ( ): Social representation of work efficiency and compensation for workers and managers: Discrepancies and their relation to depression, anxiety and stress - Anna Dourdouma ( ): Exploring the process of therapeutic change in Systemic Family Therapy. A qualitative study of clients' perspectives - Romana Kress ( ): Changing the sense of self through ritual: Ritual as a psychotherapeutic intervention (gemeinsame Betreuung mit Dr. Kathrin Mörtl) Forschungsschwerpunkte Seit 2012 Seit 2010 Quantitative und qualitative empirische Psychotherapieausbildungsforschung. Epistemologie und Methodologie der Psychotherapie.

4 Seit 2007 Seit 2002 Epistemologie und Methodologie der quantitativen, qualitativen und Mixed-Methods-Forschung. Empirische Psychotherapieforschung (Prozess- und Prozess-Outcome- Forschung, unter besonderer Berücksichtigung der metaphorischen Sprache, computergestützten Textanalyse und dynamischen Systemtheorie). Teilnahme an geförderten Forschungsprojekten Principal Investigator im Projekt Identifikation der Wirkmechanismen der emotionsfokussierten Therapie der Depression"; gefördert von der Universität Salento [Euro ] Mitglied der Forschungsgruppe im Projekt SALOMON Entwicklung einer Forschungsmethodik zur Erfassung individueller und kollektiver Bedrohungswahrnehmungen von MigrantInnen ; gefördert vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Österreich Mitglied der Forschungsgruppe im Projekt SALOMON Next Step Bedrohungswahrnehmung von MigrantInnen ; gefördert vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Österreich. Seit 2008 Mitglied der Forschungsgruppe Are there equivalent ways of achieving psychotherapeutic outcome? A comparative process-outcome study in an outpatient clinic ; gefördert mit dem Marianne-Ringler Forschungsförderungspreis, Wien [Euro 5.000]. Hauptlehrtätigkeit Aggregate Professor für Dynamische Psychologie (12 ECTS), Bachelor- Aggregate Professor für Klinische Psychlogie (12 ECTS), Bachelor- Aggregate Professor für Werkstatt für die Evaluation klinischer Interventionen (2 ECTS), Master-Programm Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento, Lehrbeauftragter für Dynamische Systemtheorie: Ein allgemeiner Rahmen für die Untersuchung von Veränderungsprozessen über mehrere Disziplinen (6 Std.), Doktoratsprogramm für Human and Social Sciences, Universität Salento (Italien). Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (16 Std.), Bachelor- Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud

5 Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (32 Std.), Master-Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Methodologie in der Psychotherapieforschung IV (14 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Prozess- und Outcome-Forschung in der Psychotherapie (12 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Geschichte der Psychotherapieforschung (12 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Qualitative Forschung in der Psychotherapie (2 Std.), Seminarreihe Psychotherapieforschung im öffentlichen Gesundheitswesen, Italienische Sektion der Society for Psychotherapy Research (SPR-Italy), Ischia (Italien) Aggregate Professor für Dynamische Psychologie (12 ECTS), Bachelor- Lehrbeauftragter für Werkstatt für die Evaluation klinischer Interventionen (2 ECTS), Master-Programm Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento, Seminar Prozess- und Outcome-Forschung in der Psychotherapie (12 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Psychotherapie als Wissenschaft und als Profession (12 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (16 Std.), Bachelor- Programm in Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien. Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (32 Std.), Master-Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Prozess- und Outcome-Forschung in der Psychotherapie III (12 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (4 Std.), Ausbildungsinstitut für Socio-Constructivist Psychodynamic Therapy (PPSISCO),

6 Aggregate Professor für Dynamische Psychologie (12 ECTS), Bachelor- Aggregate Professor für Werkstatt für die Evaluation klinischer Interventionen (2 ECTS), Bachelor-Programm Psychological Science and Techniques, Universität Salento, Aggregate Professor für Werkstatt für die Evaluation klinischer Interventionen (2 ECTS), Master-Programm Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento, Seminar Methodologie in der Psychotherapieforschung II (14 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (16 Std.), Bachelor- Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (32 Std.), Master-Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Aggregate Professor für Dynamische Psychologie (12 ECTS), Bachelor- Aggregate Professor für Werkstatt für die Evaluation klinischer Interventionen (2 ECTS), Bachelor-Programm Psychological Science and Techniques, Universität Salento, Aggregate Professor für Psychopathologe und Psychodiagnostik (8 ECTS), Master-Programm Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento, Lehrbeauftragter für Quantitative und qualitative Forschung: Epistemologie, Methodologie und Forschungsmethoden (8 Std.), Doktoratsprogramm für Science of the Mind and of Interpersonal Relationships, Universität Salento, Lehrbeauftragter für Forschungsmethodologie in der Psychologie: Quantitative, qualitative und Mixed-Methods Ansätze (8 Std.), Doktoratsprogramm Psychology, Università Cattolica, Mailand (Italien). Lehrbeauftragter für Methodologie in der Psychotherapieforschung I (14 Std.), Doktoratsprogramm für Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (16 Std.), Bachelorprogramm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien (Österreich).

7 Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (32 Std.), Master-Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Qualitative Forschung in der Psychotherapie (8 Std.), Studi Cognitivi (Ausbildungsinstitut in kognitiv-behavioraler Psychotherapie), Modena (Italien). Lehrbeauftragter für Qualitative Forschung in der Psychotherapie (8 Std.), Studi Cognitivi (Ausbildungsinstitut in kognitiv-behavioraler Psychotherapie), Mailand (Italien) Aggregate Professor für Dynamische Psychologie (12 ECTS), Bachelor- Aggregate Professor für Werkstatt für die Evaluation klinischer Interventionen (1 ECTS), Bachelor-Programm Psychological Science and Techniques, Universität Salento, Aggregate Professor für Grundlagen der Psychotherapie (8 ECTS), Master-Programm in Methodology of Clinical Intervention, Universität Salento, Lehrbeauftragter für Qualitative Forschung in der Psychologie (16 Std.), Doktoratsprogramm Science of the Mind and of Interpersonal relationships, Universität Salento (Italien). Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (24 Std.), Doktoratsprogramm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien (Italien). Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (16 Std.), Bachelor- Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (32 Std.), Master-Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Seminar Strategies of qualitative analysis in psychotherapy: Change interview (8 Std.), Summer School der italienischen Sektion der Society for Psychotherapy Research (SPR-Italy), Ischia (Italien) Aggregate Professor für Psychodynamische Modelle der klinischen Intervention (8 ECTS), Bachelor-Programm Educational Sciences, Universität Salento, Lehrbeauftragter für Modelle der Psychotherapie (8 Std.), Ausbildungsinstitut Socio-constructivist psychodynamic therapy (PPSISCO), Lehrbeauftragter für Psychotherapieforschung (16 Std.), Bachelor- Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud

8 Lehrbeauftragter für Vergleichende Psychotherapieforschung (32 Std.), Master-Programm Psychotherapiewissenschaft, Sigmund Freud Lehrbeauftragter für Medizinische Psychologie und Soziologie (18 Std.), Master-Programm Human Medicine, Universität Ulm (Deutschland) Lehrbeauftragter für Psychologie der Sprache und Kommunikationsentwicklung (12 ECTS), Universität Parma (Italien) Lehrbeauftragter für Dynamische Psychologie Fortgeschritten (10 Std.), Master-Programm Psychologie, Universität Mailand-Bicocca (Italien). Andere relevante Lehrtätigkeit 2013 Seminar Quantitative und qualitative Forschung in der Psychotherapie (5 Std.), European Association for Psychotherapy (EAP), Wien. Plenary Session Wann ist ein Psychotherapeut ein Wissenschaftler, First United Eurasian Congress for Psychotherapy, Joint congress of the Asian Federation for Psychotherapy, European Association for Psychotherapy, and Professional Psychotherapeutic League, Moskau (Russland). Seminar Dynamische Systemtheorie und Psychotherapie (1 Std.), Päpstliche Katholische Universität von Chile, Santiago de Chile (Chile). Keynote Lecture Psychotherapieforschung", First United Eurasian Congress for Psychotherapy, Joint congress of the Asian Federation for Psychotherapy, European Association for Psychotherapy, und Professional Psychotherapeutic League, Moskau (Russland). Seminar Psychotherapieforschung (16 Std.), Uruguayan Federation of Psychotherapy, Montevideo (Uruguay). Workshop Qualitative Forschung (16 Std.), Uruguayan Federation of Psychotherapy, Montevideo (Uruguay) Keynote Lecture Psychotherapiewissenschaft", National Congress of the Polish Federation of Psychotherapy, Krakau (Poland). Keynote Lecture Dynamische Systemtheorie und klinische Veränderungsprozesse", National Congress of the Uruguayan Federation of Psychotherapy, Montevideo (Uruguay). Keynote Lecture Psychotherapie als Sozialkonstruktion", National Congress of the Uruguayan Federation of Psychotherapy, Montevideo (Uruguay). Workshop Psychotherapieforschung, Uruguayan Federation of Psychotherapy, Montevideo (Uruguay) (24 Std.).

9 2007 Seminar Die dynamische Natur der psychotherapeutischen Prozesse (1 Std.), Italienische Sektion der Society for Psychotherapy Research (SPR- Italy) in Zusammenarbeit mit der Department für Pädagogische, Psychologische und Didaktische Wissenschaften, Universität Salento (Italien). Seminar Computergestützte Textanalyse und Psychotherapieforschung" (3 Std.), Master-Programm Psychologie, Universität Mailand-Bicocca (Italien) Seminar Das Therapeutisches Zyklusmodell und Psychotherapieforschung (3 Std.), Department für Psychotherapie, Universität Bern (Schweiz). Seminar Kognitive Wissenschaft und dynamische Systemtheorie in der Psychotherapie: Ein integrativer Rahmen" (3 Std.), European Summer School in Clinical Psychology and Psychotherapy Research, Universität La Sapienza, Rom (Italien) Seminar Stress und Herz-Kreislauf Erkrankungen" (3 Std.), Borghi Foundation, Brebbia (Italien). Herausgeber-Tätigkeit Dal 2013 Seit 2012 Gastherausgeber des Sonderheftes (auch Research Topic genannt) Dynamic systems theory and embodiment in psychotherapy research. A new look at process and outcome für die Zeitschrift Frontiers in Psychology for Clinical Settings Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift Research in Psychotherapy: Psychopathology, Process and Outcome" Issue Manager der Zeitschrift Research in Psychotherapy: Psychopathology, Process and Outcome" Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift International Journal of Philosophy and Psychology 2012 Gastherausgeber des Sonderheftes Text analysis in psychotherapy process research: Quantitative and qualitative methods" für die Zeitschrift Research in Psychotherapy: Psychopathology, Process and Outcome" Seit 2008 Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Medical Research Methodology Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Culture and Psychology Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Philosophy, Ethics, and Humanities in Medicine" Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Journal of Clinical Psychology" Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Journal of Constructivist Psychology" Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift International Journal of Dialogical Science"

10 Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Injury Prevention" Ad-hoc Reviewer für die Zeitschrift Integrative Journal of Psychological and Behavioral Science" Auszeichnungen 2008 Marianne-Ringler-Preis für Forschung in der Psychotherapie, Marianne- Ringler Stiftung, Wien Student Award for Psychotherapy Research, European Chapter of the Society for Psychotherapy Research (SPR-Europe). Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen 2014 Wissenschaftlicher Beirat der 10. Nationalen Tagung der Italienischen Sektion der Society for Psychotherapy Research (SPR-Italy), Padia (Italien). Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der VII Freud PrivatUniversität Wien (Österreich) Co-Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees Conference for young psychotherapists and students, First United Eurasian Congress for Psychotherapy, Moskau (Russland). Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der VI Freud Privatuniversität Wien (Österreich) Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der V Freud PrivatUniversität Wien (Österreich) Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der IV Freud PrivatUniversität Wien (Österreich) Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der III Freud PrivatUniversität Wien (Österreich) Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der II Freud PrivatUniversität Wien (Österreich) Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der II European Summer School für Psychotherapieforschung", in Zusammenarbeit mit der Society for Psychotherapy Research (SPR), Sigmund Freud PrivatUniversität Wien (Österreich).

11 2006 Vorsitzender des wissenschaftlichen und Organisationskomitees der I European Summer School für Psychotherapieforschung", in Zusammenarbeit mit der Society for Psychotherapy Research (SPR), Universität La Sapienza, Rom. Klinische Tätigkeit Psychologische Erstgespräche, Ambulanz für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Ulm (Deutschland) Psychologische Beratung im Centro Interazione Ascolto Ulm - CIAU", Stadt Ulm (Deutschland). Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften Seit 2003 Society for Psychotherapy Research (SPR) Italian Section of the Society for Psychotherapy Research (SPR-Italy) Italian Society of Medical Pedagogy (SIPeM) Italian Society of Psychosomatic Medicine (SIMP) Italian Association of Cognitive Science (AISC) European Society for the Study of Cognitive Systems (ESSCS) Italian Society of Health Psychology (SIPS) Sprachen Italienisch (Muttersprache) Englisch Deutsch Lecce, am

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor

Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor Name: Herta Flor Akademischer und beruflicher Werdegang Seit 2000 Wissenschaftliche Direktorin, Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie, Zentralinstitut

Mehr

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Master of Science in Erziehungswissenschaften Vertiefungsprogramm: Pädagogik/Psychologie 60 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Gesetzl. Rahmenbedingungen oprivate Universität nach dem UniAkkG, BGBl. I Nr. 168/1999 i.d.f. BGBl. I Nr.54/2000

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch

Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch Persönliche Daten Name: Prof. Dr. med. Martin Wabitsch Familienstand: verheiratet, 2 Kinder Geburtsdatum: 12.06.1963 Nationalität: Deutsch Anschrift: Sektion

Mehr

Geförderte Studien an Privatuniversitäten

Geförderte Studien an Privatuniversitäten Privatuniversitäten Studium Art des Studims Danube Private University Dental Hygiene Bachelorstudium Danube Private University Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit Bachelorstudium Danube Private

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Inhalte. Keywords. Autoren

Inhalte. Keywords. Autoren Herausgeber: H. J. Freyberger T. H. Loew R. Richter C. Spitzer Index 11. Jahrgang, 2012 Inhalte Keywords Schlüsselwörter Autoren Inhalt PDP 2012; 11 (1 4) Editorial Harald J. Freyberger; Bernhard Strauß

Mehr

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein regionales, europäisches Projekt Voraussetzungen Projektidee

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Curriculum Vitae Heinz Mandl

Curriculum Vitae Heinz Mandl Curriculum Vitae Heinz Mandl Professor für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie, Dr. phil., Dipl.-Psych. Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Pädagogische Psychologie Geburtstag: 21.

Mehr

Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive

Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive Vortrag Fachtag Zukunftsvisionen für die Soziale Arbeit Etablierung der Professionalisierung der Sozialen Arbeit durch ihre Masterstudiengänge Ernst-Abbe-Fachhochschule

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty Curriculum Vitae Tobias Schulz Marty Adresse Hofwiesenstrasse 251, 8057 Zürich, Schweiz Email: tobias.schulz@wsl.ch http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/schulzt/index DE Personalien Geburtsdatum: 5. November,

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Informationen zum 2. Semester Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Master of Public Health (120 ECTS) Pflichtmodule 90 ECTS Modulübersicht Biometrie I und II

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie

Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie ÖBS-Qualitätskriterien und Ausbildungsrichtlinien Das ÖBS wurde initiert, um eine seriöse und qualitativ hochwertige sportpsychologische sowie mentale Beratung und Betreuung im Leistungssport zu gewährleisten.

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern im Kooperations-Master of Science in Pflege Vortrag auf dem Swiss Congress for Health Professions 31.05.2012 Prof. Dr. Petra Metzenthin Prof. Dr.

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode 1 SCHULAUSBILDUNG CURRICULUM VITAE Professor Dr. med. Holger N. Lode 1973-1977 Grundschule, Frittlingen, Baden-Württemberg 1977-1986 Leibniz-Gymnasium, Rottweil, Baden-Württemberg 1986 Abitur WERDEGANG

Mehr

Joint Masters Programme für Europe Entwicklung und Evaluierung

Joint Masters Programme für Europe Entwicklung und Evaluierung Joint Masters Programme für Europe Entwicklung und Evaluierung Dr. Nina Arnhold European University Association (EUA) Bielefeld, 03. April 2006 EUA-Aktivitäten im Bereich Joint Masters 2002: Rauhvargers/Tauch,

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE 2010 Wilde, B., Hinrichs, S., Menz, W. & Kratzer, N. (2010). Das Projekt LANCEO Betriebliche und individuelle Ansätze zur Verbesserung der Work-Life-Balance.

Mehr

Master in Business Administration (MBA) General Management

Master in Business Administration (MBA) General Management Master in Business Administration (MBA) General Management Rolf Richterich / MBA Programme Manager (GE) Dr. Peter Moran / MBA Programme Manager (UK) Datum: 14. Sept. 2007 Ort: BA-Stuttgart-Horb 13/09/2007

Mehr

Dental Hygiene Bachelorstudium 6 / 180 BA Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit

Dental Hygiene Bachelorstudium 6 / 180 BA Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit Studien und akademische Grade Übersicht (Studium, Art des Studiums, Studiendauer/ECTS, akad. Grade) STUDIEN AN PRIVATUNIVERSITÄTEN Stand: 1.10.2013 Privatuniversität Studium Art des Studiums Sem./ ECTS

Mehr

Emotionsfokussierte Therapie im Überblick

Emotionsfokussierte Therapie im Überblick Was ist Emotionsfokussierte Therapie? Emotionsfokussierte Therapie (EFT) ist ein wissenschaftlich fundiertes Psychotherapieverfahren. Auf der Basis aktueller neurowissenschaftlicher Erkenntnisse sowie

Mehr

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 NEWSLETTER 2000, 6 (2), 121-126 121 NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 Third European Symposium on Conceptual Change 22.02.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt.

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt. ÖGP Erhebung Frühjahr 2011 Ergebnisse der statistischen Erhebung der Zulassungszahlen und modi in Bachelor- und Masterstudiengängen Psychologie an europäischen Universitäten sowie der jeweiligen Schwerpunkte

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Universität Wien. Fakultät für Psychologie

Universität Wien. Fakultät für Psychologie Universität Wien Fakultät für Psychologie Fakultät für Psychologie 1922: erste Professur im Fach Psychologie (Karl Bühler) 1934: Institut für Psychologie 2004: Fakultät für Psychologie (1. Oktober) 2010:

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen -Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Zusammenfassung der Mängel Das Direktstudium Die Psychotherapie-Weiterbildung Vorschläge

Zusammenfassung der Mängel Das Direktstudium Die Psychotherapie-Weiterbildung Vorschläge Auf 10 Minuten gekürzter Vortrag Anhörung der Verbände im BMG 5.2.2015 Stellungnahme dgkjpf Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Familientherapie zur Psychotherapiereform

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

1969-1978: Bundesrealgymnasium Braunau a. Inn, OÖ (Matura)/Senior High School; Mitglied und Führungsaufgaben bei der katholischen Jugend

1969-1978: Bundesrealgymnasium Braunau a. Inn, OÖ (Matura)/Senior High School; Mitglied und Führungsaufgaben bei der katholischen Jugend Akademischer Lebenslauf /Academic CV A. Univ. Prof. Dr. Franz Riffert 1969-1978: Bundesrealgymnasium Braunau a. Inn, OÖ (Matura)/Senior High School; Mitglied und Führungsaufgaben bei der katholischen Jugend

Mehr

Quo vadis Promotion in der Schweiz?

Quo vadis Promotion in der Schweiz? Quo vadis Promotion in der Schweiz? HRK Tagung, 19./20. Juni 2006 Prof. Dr. K. Osterwalder, Rektor, ETH Zürich ETH Zürich 19. Juni 2006 Überblick Legale Situation Universitäten der Schweiz Promotionsprogramme

Mehr

Human Factors Intervention. There is a Need to develop an effective methodology for generating intervention strategies.

Human Factors Intervention. There is a Need to develop an effective methodology for generating intervention strategies. Human Factors Intervention There is a Need to develop an effective methodology for generating intervention strategies. Interventions Strategien? HFIX -Human Factors Intervention Matrix- Studies When combined

Mehr

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse 1 Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse DIFFERENZIELLE BEHANDLUNG UND ERFOLGREICHE BURNOUT-REHABILITATION Prof. Dr. Martin Grosse Holtforth, Universität Zürich 2 Langzeiteffekte einer

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Alfred Pritz

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Alfred Pritz Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Alfred Pritz CURRICULUM VITAE 31.10.1952: geboren in St.Lorenzen bei Scheifling in der Steiermark, Österreich 1971: Matura am Gymnasium in Tamsweg (neusprachlicher Zweig)

Mehr

Schwerpunkte. - Die berufliche Situation und die mit der Migration verfolgten beruflichen Ziele

Schwerpunkte. - Die berufliche Situation und die mit der Migration verfolgten beruflichen Ziele Fokusgruppe 3: Beratung von EU-Migrantinnen und Migranten Frau Doritt Komitowski, minor Kontor e.v Frau Caterina Pinto, LernLaden Neukölln Schwerpunkte - Die Qualifikation der Ratsuchenden - Der Weg zum

Mehr

CURRICULUM VITAE. Dr. Andreas Zuckermann

CURRICULUM VITAE. Dr. Andreas Zuckermann CURRICULUM VITAE Dr. Andreas Zuckermann Geboren am 19.4.1965 in W, als Sohn von Dipl.Ing Kurt Zuckermann (Unternehmer) and Emmy Zuckermann (Unternehmerin) 1 Bruder: Dipl.Ing Kurt Joachim Zuckermann (Unternehmer)

Mehr

Viel Lärm um Nichts? Impression Management im Assessment Center

Viel Lärm um Nichts? Impression Management im Assessment Center Viel Lärm um Nichts? Impression Management im Assessment Center slide: 1 Agenda Einordnung der Studie Wissenschaftliche Grundlagen Impression Management im Assessment Center: Problematik oder Chance? Methodik:

Mehr

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn in der Qualitätssicherung der Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-Reported Outcomes (PROs) PROs: vom Patienten berichtete

Mehr

Gemäß 21 HS-QSG veröffentlicht die AQ Austria folgenden Ergebnisbericht: 1 Kurzinformationen zum Akkreditierungsantrag

Gemäß 21 HS-QSG veröffentlicht die AQ Austria folgenden Ergebnisbericht: 1 Kurzinformationen zum Akkreditierungsantrag Ergebnisbericht zum Verfahren auf Änderung des Akkreditierungsbescheides durch Hinzufügung akkreditierter Studienprogramme an den Standorten Linz und Berlin der Sigmund Freud Privatuniversität Auf Antrag

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter:

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter: Tagung am Dienstag, 18.6.2013 SPIELST DU NOCH ODER BIST DU SCHON IN THERAPIE? Depression, Ängste, Essstörungen Wie lassen sich psychische Erkrankungen im Leistungssport vermeiden? 9.00 Uhr Was ist normal?

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

MEDICAL UNIVERSITY VARNA

MEDICAL UNIVERSITY VARNA MEDICAL UNIVERSITY VARNA Humanmedizinische Fakultät Studienplan / Kursstruktur 2012/2013 Seite 1 von 8 І year - Winter semester Lectures/ Seminars 1. Physics 30/60 7 Examination 2. Cytology, General Histology

Mehr

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin Klinische Forschung 00qm\univkli\klifo2a.cdr DFG Denkschrift 1999 Aktuelles Konzept 2006 Workshop der PaulMartiniStiftung Methoden der Versorgungsforschung

Mehr

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Personal information Name: Ina Zwingmann Date of birth: 22.05.1987 Nationality: German Education and training 03/2013 - present University of

Mehr

Amrei Christiane Zopf-Jörchel

Amrei Christiane Zopf-Jörchel Amrei Christiane Zopf-Jörchel amrei.zopf-joerchel@sfu.ac.at Angaben zur Person Univ. -Ass. Dr.in Amrei C. Zopf-Jörchel Koordinatorin des Psychologie Bachelorprograms der Sigmund Freud PrivatUniversität

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Beginn: Herbst 2014 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement 1 Lehrstuhlteam Sonja Sperber Sönke Dohrn Tanja Kevilovski Michael Kolloch Elke Rockmann Alexander Fliaster

Mehr

It's just a laboratory, it is not your life.

It's just a laboratory, it is not your life. It's just a laboratory, it is not your life. Stressors and starting points for health promoting interventions in medical school from the students perspective: a qualitative study. 20.04.2015 Thomas Kötter,

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie (ispo) Stationäre Psychoonkologie: Gestufte psychoonkologische Versorgung

Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie (ispo) Stationäre Psychoonkologie: Gestufte psychoonkologische Versorgung 31. Deutscher Krebskongress 2014 Neue Konzepte zur 19.-22. psychoonkologischen Februar 2014, Berlin Forschung Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie (ispo) Stationäre Psychoonkologie: Gestufte

Mehr

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science www.makrim.de ki www.macrimgov.eu Die Bochumer Masterstudiengänge Kriminologie i i und Polizeiwissenschaft i i und Criminal Justice, Governance and Police Science Vorstellung auf der Tagung Zur Lage der

Mehr

System Administration Training. in the Virtual Unix Lab

System Administration Training. in the Virtual Unix Lab System Administration Training in the Virtual Unix Lab Disputation 11. November 28 Hubert Feyrer Informationswissenschaft, Universität Regensburg Inhalt Motivation & Themengebiete Didaktik

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

3. Netzwerktreffen TU Berlin Charité 20. März 2013

3. Netzwerktreffen TU Berlin Charité 20. März 2013 3. Netzwerktreffen TU Berlin Charité 20. März 2013 Ausbildung und Forschung für die Gesundheit Berlin School of Public Health Nina Adelberger, MPH Dr. Brigitte Michel Berlin School of Public Health Charité-Universitätsmedizin

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

School Education, Lüneburg, Germany

School Education, Lüneburg, Germany JAN RASMUS BÖHNKE Dipl.-Psych. EDUCATION 2001 2007 CURRICULUM VITAE Master / Dipl.-Psych., Department of Psychology, University of Konstanz, Germany 1987 2000 EMPLOYMENT Research Associate & Lecturer Statistical

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr