Optimierte SAP-Prozessdokumentation für Brose. von Martin Appenzeller

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Optimierte SAP-Prozessdokumentation für Brose. von Martin Appenzeller"

Transkript

1 Optimierte SAP-Prozessdokumentation für Brose von Martin Appenzeller Kurzfassung Das Dokumentenmanagement innerhalb von Organisation wird immer wichtiger und erfordert eine kontinuierliche Verbesserung der Workflows. Grund dafür ist das immer komplexer werdende Zusammenspiel von Papierakten und digitalen Dokumenten. Der Artikel beinhaltet eine Machbarkeitsstudie sowie eine Implementierungsunterstützung zur Optimierung des Dokumentenmanagements in der SAP-basierten Projektdokumentation bei Brose. Deskriptoren Prozessdokumentation SAP Easy Document Management Dokumentenmanagement Kofax Capture Datenverarbeitungssystem Abstract Keywords Optimized SAP process documentation for Brose The Document management in organizations is getting more and more important. A continuous improvement of workflows is required. The reason is the extensive interaction of paper and electronic documents. This article shows a feasibility study and an implementation support for an ideal document management in the SAP based process documentation at Brose. process documentation SAP Easy Document Management document management Kofax Capture data processing system Das Forschungs- und Praxisprojekt wurde bei der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg in der Fachgruppe»Elektronische Dokumente«absolviert. Das Team verantwortet die rein elektronisch ablaufende Verwaltung von analogen und digitalen Dokumenten im SAP. Alle für Brose relevanten Papierdokumente (z. B. Rechnungen, Lieferscheine oder Personalakten) werden von weiteren Organisationseinheiten vorbereitet, digitalisiert und anschließend in das SAP-System zur Archivierung überführt. Einen weiteren Aufgabenbereich des Teams umfasst das Management der automatisierten und elektronisch stattfindenden Kommunikation mit Lieferanten und Kunden, das sogenannte EDI (»electronic data interchange«). Brose ist der viertgrößte Automobilzulieferer in Familieneigentum und wurde im Jahr 1908 von Max Brose gegründet. Brose beschäftigt derzeit rund Mitarbeiter an weltweit 53 Standorten in 23 Ländern (vgl. BROSE 2013a). Dabei hat sich der Automobilzulieferer auf mechatronische Komponenten und Systeme für Fahrzeugtüren und Sitze sowie Elektromotoren für zahlreiche Anwendungen im Automobil spezialisiert (siehe Bild 1). Ziel ist eine komfortablere und sicherere Bedienung des Automobils für den Kunden (vgl. BROSE 2013a). Produktneuheiten sollen den Kraftstoffverbrauch verringern und somit zur CO 2 -Reduzierung beitragen. Jedes dritte Fahrzeug in der Welt ist mit einem Brose-Produkt ausgestattet (vgl. BROSE 2013b). 53

2 Appenzeller 2013: Optimierte SAP-Prozessdokumentation fu r Brose Strukturen und Komponenten für Fahrzeugsitze Heckklappen und Schließsysteme Bild 1 Produktportfolio des Automobilzulieferers Brose (vgl. BROSE 2013a; Module/Komponenten für Fahrzeugtüren Systeme für Motorkühlung Antriebe ( kw) und Ladesysteme für Hybrid- und Elektrofahrzeuge Elektromotoren und Antriebe (0,1 1 kw) Fragestellung eigene Darst.) und Ausgangssituation des Projekts Die folgenden drei Bereiche wurden im Projektantrag definiert und werden nun ausführlich erläutert. Zur besseren Verdeutlichung der eher komplex erscheinenden Themen wird mit einigen Definitionen zu den einzelnen Bereichen begonnen. Erstens: Es soll eine Machbarkeitsstudie zum Thema»Unterstützung und Vereinfachung der Dokumentenablage bzw. des Handling von elektronischen Dokumenten«erstellt werden. Im engeren Sinne ist Dokumentenmanagement wie folgt definiert:»verwaltung von Dokumenten. Das Dokumentenmanagement umfasst: Erstellung und Bearbeitung, intelligente Verteilung, die Ein- und Ausgabe sowie Archivierung von und Suche nach Dokumenten. Diese Dienste sind i.d.r. in Client-Server-Netzen (Client/ Server-Architektur), über Standardschnittstellen und in erfolgskritische Geschäftsprozesse eingebunden. Das Hauptziel des Dokumentenmanagements besteht darin, durch eine Verkürzung der Durchlaufzeiten und durch eine schnelle Bereitstellung von benötigten Informationen die Arbeitsproduktivität zu erhöhen.«(gabler 2013a) Um (Papier-)Dokumente elektronisch verfügbar zu machen, ist neben der Hardware auch ein Softwareprodukt notwendig, das zusätzlich zum reinen Dokumentenmanagement folgende Eigenschaften besitzen muss: Realisierung eines zeitgleichen Zugriffs mehrerer Nutzer auf ein Dokument, eine Verwaltung und Überprüfung von Zugriffsberechtigungen auf bestimmte Dokumente, eine automatische Verteilung von Zugriffsberechtigungen und eine mehrdimensionale Klassifizierung. Das bedeutet, ein Dokument kann mehreren Dossiers zugeordnet werden sowie ein leistungsstarkes Information Retrieval durch strukturierte Deskriptoren (vgl. GABLER 2013b). Als Basisanwendung hierfür und zur Organisation aller weiteren geschäftsrelevanten Bereiche wird an allen Brose-Standorten ein SAP-System mit einer Vielzahl von Komponenten eingesetzt.»sap ist führender Anbieter von Unternehmenssoftware mit Stammsitz in Walldorf. Seit der Gründung im Jahr 1972 hat sich SAP durch Innovation und Wachstum zum führenden Anbieter von Unternehmenssoftware entwickelt. Mehr als Kunden weltweit sind [ ] in der Lage, rentabel zu wirtschaften, sich ständig neuen Anforderungen anzupassen und nachhaltig zu wachsen«(sap 2013). Zweitens: Eine komplexe Scan-Landschaft bestehend aus Scannern, Multifunktionsdruckern (MFP), Client-PCs, Software und Servern ermöglicht das Digitalisieren HAW Hamburg Abteilung Information,

3 HAW Abstracts in Information Science and Services vol. 3 (2013), no. 3, art. 05; page und größtenteils automatische Verarbeiten von Papierdokumenten. Bei Brose wird die Anwendung Kofax Capture eingesetzt.»kofax Capture automatisiert und beschleunigt Unternehmensabläufe, indem es Papierunterlagen und Formulare beliebiger Art erfasst, in zuverlässige, jederzeit abrufbare Informationen umwandelt und die Informationen an Ihre Geschäftsanwendungen, -prozesse und -Workflows übergibt. [ ] Dank seiner [ ] Skalierbarkeit ermöglicht Kofax Capture leistungsstarke Dokumenten- und Datenerfassung im Produktionsmaßstab. Es erfasst Informationen nahezu jeden Ursprungs: Scanner, Multifunktionsgeräte, Druckstapel, , Fax, Webservice oder Ordner. Im gesamten Unternehmen werden Capture-gesteuerte Prozesse automatisiert, wo immer Dokumente empfangen werden unabhängig von Standort, Herkunft, Sprache oder Typ. [ ] Kofax Capture [gewährleistet] eine konsistente Erfassung, Indexierung und Validierung Ihrer wichtigen Daten«(KOFAX 2013). Die bisher beschriebenen Komponenten und Prozesse müssen reibungslos zusammenarbeiten und werden in laufend aktualisierten Prozessdokumentationen festgehalten. Dies ist die Dokumentation eines Projektverlaufs und»das Ergebnis der Standardisierung der Prozesse [ ], die verbindliche Prozessvorgaben enthält. Nach diesen müssen sich die Prozessbeteiligten in ihrer täglichen Arbeit richten«(vgl. WILHELM 2007, S. 70). Eine einfache Erstellung und Editierbarkeit, leicht verständlich, kurz und auf die wesentlichen Punkte beschränkt sowie eine leichte Zugänglichkeit zeichnen die zentralen Anforderungen aus (ebenda). Easy Document Management (Easy DMS) ist eine Anwendung von SAP. Diese dient zur Verwaltung von unterschiedlichen Dokumentarten. Die SAP-Hilfe dokumentiert die Arbeitsweise der Anwendung.»Die Dokumentationsqualität und Verfügbarkeit von Informationen gewinnen zunehmend stärkere Bedeutung. SAP Easy Document Management unterstützt Sie dabei, die vielfältigen Funktionen des SAP Easy Document Management ohne detaillierte Kenntnisse des SAP R/3 Dokumentenverwaltungssystems (SAP R/3 DVS) zu nutzen. Sie können öffentliche und private Ordner, die Dokumente des SAP R/3 DVS sind, hierarchisch strukturiert anlegen und dort Ihre Dateien speichern. Durch den Einsatz des SAP R/3 DVS erreichen Sie folgende Ziele: Eine Kopplung der Dokumentenverwaltung mit Systemen zur rechnerunterstützten Entwicklung und Produktion vermeidet redundante Datenhaltung, mangelnde Konsistenz und vermindert den Erstellungs- und Aktualisierungsaufwand. Die Informationsvielfalt wird erst zu einem gewinnbringenden Produktionsfaktor, wenn die Daten schnell und sicher ausgetauscht werden. Elektronische Suchtechniken ermöglichen einen direkten Zugriff; die Dokumentsuche erfolgt über bekannte Parameter. Die Suche sowie das Anzeigen von Dokumenten (Originaldateien) ist auch über das Internet oder Intranet möglich. [ ] Dokumente, die über das SAP R/3 DVS verwaltet werden, können Sie über die Dokumentenverteilung manuell oder automatisch nach unternehmensspezifischen Bearbeitungsabläufen verteilen. [ ] Neben dem Datenaustausch gewinnt [ ] zunehmend die Archivierung von Dokumenten im Lebenszyklus eines Produktes an Bedeutung. Die Produktqualität beschränkt sich nicht nur auf das Produkt selbst, sondern schließt dessen Herstellungsprozess ebenso ein wie das organisatorische Umfeld. Ein Unternehmen, das ein zertifizierbares Qualitätsmanagement unterhält (vgl. Normenreihe ISO 9000 bis 9006), kann die hohen Qualitätsanforderungen nicht ohne eine leistungsfähige Dokumentenverwaltung erfüllen. Das SAP R/3 DVS erfüllt diese komplexen Anforderungen: Es verwaltet nicht nur, es koordiniert auch. Sie können den gesamten Lebenszyklus eines Dokumentes automatisieren«(sap 2006). 55

4 Appenzeller 2013: Optimierte SAP-Prozessdokumentation fu r Brose Drittens: Bei der stetig steigenden Anzahl an (elektronischen) Dokumenten, der Vielzahl der Arten und deren Merkmale wird das gesamte Dokumentenverwaltungssystem im SAP immer komplexer. Durch diese steigende Komplexität bedarf es einer regelmäßigen Evaluierung der Klassifizierung. Die Erstellung einer aktuellen Übersicht der vorhandenen Dokumentarten stellt dabei ein zentrales Merkmal dar. Darauf folgt eine umfassende Analyse der SAP-Klassifizierung mit deren Merkmalen. Letztlich ist eine Harmonisierung dieser analysierten Merkmale und Attribute vorgesehen. Forschungsüberblick Die genannten Schwerpunkte sind stark auf Brose und einzelne Softwareanwendungen bezogen. SCHÖLLGEN (2008) befasst sich zum einhundertsten Gründungstag der Firma Brose ausführlich mit der Geschichte und Entwicklung zwischen den Jahren 1908 und Zusätzliche, die Firma Brose betreffenden, Werke sind bisher nicht publiziert worden. Weiterhin festzuhalten ist, dass Forschungen zu einer bestimmten Anwendungsversion eher unüblich sind, da sich diese laufend ändern, neuen Entwicklungen anpassen (müssen) und somit einen relativ kurzen Aktualitätsgrad vorweisen. Infolgedessen ist eine große zeit- und kostenintensive Forschungsaktivität, speziell für eine einzelne Softwareversion, nicht sinnvoll. Die Forschungen und Publikationen außerhalb der Brose-Unternehmensgruppe zu den Projektthemen beziehen sich insbesondere darauf, passendes Informationsmaterial und Supportdienstleistungen nutzerspezifisch bereitzustellen. Dies erfolgt beispielsweise mittels einer laufenden Evaluation von Supportanfragen sowie zusätzlichen Nutzerbefragungen. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen ist eine laufende Verbesserung von Dienstleistungen und Software möglich. Gedruckte Publikationen werden hierbei eher selten verwendet. Der Nutzer erhält seine benötigten Informationen in Form digitaler Inhalte, wie beispielsweise Foren, Blogs, Wikis oder anderen Onlinehilfen. In der DIN sind unter anderem die Inhalte einer Projektdokumentation definiert, diese ist wiederum Bestandteil des Projektmanagements. Es gibt zahlreiche Medien zum Thema Projektmanagement. Eines dieser Werke haben BERNECKER/ ECKRICH (2003) verfasst. Sie beschreiben ausführlich das gesamte Projektmanagement somit auch die Inhalte dieser Norm. Das Handbuch lässt sich aufgrund seiner Ausführlichkeit und Verständlichkeit gut als Nachschlagewerk für Fragen zum Projektmanagement heranziehen. ZÖRNER (2012) befasst sich genauer mit der Dokumentation von Softwarearchitekturen. Seine gewonnenen Erkenntnisse und Tipps lassen sich auch für die Dokumentation von SAP-Projekten heranziehen. Weitere Untersuchungen sind in den Gebieten SAP, Easy Document Management sowie Kofax zu finden. Easy Document Management Die erfolgte Beschreibung hat den Funktionsumfang bereits grob umrissen. Einen guten und sehr ausführlichen Einblick zu vielen Details liefert auch die SAP-Hilfe (vgl. SAP 2006). Mittels Volltextsuche ist eine detaillierte Schlagwortrecherche möglich. Stajda 2009 gibt mit aussagekräftigen Beispielen einen ersten Überblick über die Funktionen von Easy DMS in der täglichen Arbeit. Er beschreibt, wie sich die Effizienz im Dokumentenmanagement durch diese Anwendung steigern lässt und welche HAW Hamburg Abteilung Information,

5 HAW Abstracts in Information Science and Services vol. 3 (2013), no. 3, art. 05; page nutzerspezifischen Einstellungen der Anwender tätigen kann, um die stetig steigende Anzahl und Komplexität unterschiedlicher Dokumentarten erfolgreich zu meistern. Easy DMS hat sich als primäres Ziel gesetzt, den Anwender in der vertrauteren Windows-Oberfläche zu lassen, obwohl er eigentlich im SAP-System arbeitet. Der Nutzer braucht bei der Arbeit mit Easy DMS keinerlei spezielle Kenntnisse der SAP GUI-Oberfläche und kann sich weiterhin in der Windows-Umgebung bewegen. Das Akronym SAP GUI steht für»sap Graphical User Interface«. Es ist die grafische Benutzeroberfläche, die es dem Nutzer ermöglicht auf das SAP-System zugreifen zu können. SAP arbeitet in einer sogenannten Drei-Schichten-Architektur (three tier architecture), bestehend aus Datenbank-Server (auf welchem sämtliche Dokumente abgelegt sind), Application-Server (auf welchem die Software installiert ist, die dann auf die Daten des Datenbank-Servers zugreift) und Client (PC). Der Anwender greift mit der Client-Software auf den Application-Server und dieser auf den Datenbank- Server zu (vgl. KOGENT 2011, S. 55). Kofax Capture Zu Kofax Capture gibt es bisher keine eigenständigen Forschungsaktivitäten. Es erfolgt meist nur eine kurze Erwähnung des Softwareprodukts als ein gelungenes Beispiel für eine praxisnahe Anwendung, die in zahlreichen Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird und Schnittstellen zu weiteren Softwareprodukten vorweist (vgl. WEISINGER 2011, o. S.; BIBA 2011, S. 52). Klassisches Informationsmaterial in digitaler Form, wie Handbücher und Betriebsanleitungen, Webinare und weitere Dokumentationen, die als Forschung im weiteren Sinne anzusehen sind, finden sich auf der Kofax-Homepage (vgl KOFAX 2013). Der Duden beschreibt ein Webinar als ein»online stattfindendes Seminar; Kurs im Web, bei dem Fragen zu Präsentationen o. Ä. live gestellt und beantwortet werden«(duden 2013). Machbarkeitsstudie für Easy DMS Als Grundlage und zum besseren Kennenlernen der SAP-Landschaft wurden anfangs zahlreiche ausführliche Dokumentationen für die tägliche Arbeit mit Easy DMS erstellt. Diese sind auf die entsprechenden Arbeitsbereiche der Mitarbeiter zugeschnitten und sollen dazu dienen, dass Installation und Arbeiten mit der Software problemlos funktionieren. Weiterhin hat der Anwender eine aussagekräftige Grundlage zum schnellen Nachsehen bei auftretenden inhaltlichen Fragen und Problemen bezüglich des Funktionsumfangs der Software. Die erstellten Dokumentationen sollen als Basis und Entscheidungshilfe für andere Fachbereiche dienen, die sich mit einer Einführung von SAP Easy DMS beschäftigen. Die detaillierten Dokumentationen beschreiben für die einzelnen Funktionen jeden Handgriff, den der Anwender tätigen muss, um am Ende ein entsprechend korrektes Ergebnis seiner Arbeit zu bekommen. Des Weiteren ist eine Gegenüberstellung verfasst worden, die die beiden Oberflächen, Windows / Easy DMS auf der einen, und SAP GUI auf der anderen Seite, vergleicht und die sich jeweils entsprechenden Funktionen detailliert erläutert. Alle erstellten Dokumente und weitere nützliche Links wurden in der folgenden Übersicht zusammengefasst. Somit ist ein zentraler Ort geschaffen worden, von dem aus alle relevanten Dokumente schnellstmöglich erreichbar sind (siehe Bild 2). 57

6 Appenzeller 2013: Optimierte SAP-Prozessdokumentation fu r Brose Bild 2 Übersicht aller relevanten Dokumente für SAP Easy DMS (eigene Darst.] Eine abschließende Entscheidung für oder gegen eine Einführung von SAP Easy DMS konnte noch nicht getroffen werden. Grund dafür sind unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen an die Software, die diese in der vorliegenden Version (noch) nicht liefern kann sowie weitere bürokratische Hürden, die noch geklärt werden müssen. Gegebenenfalls müssen weitere Anpassungen, vor allem im Bereich Berechtigungen, vorgenommen werden, damit die Anwendung in einzelnen Abteilungen bei Brose eingeführt werden kann. Weiterhin bestand teilweise die Skepsis, dass bestehende Workflows durch die Einführung der Software erneuert werden könnten und somit bekannte Arbeitsweisen verändert werden müssten. Diese Vorbehalte wurden mittels einer intensiven Kommunikation und der Durchführung von Schulungen weitestgehend ausgeräumt. Nach diesen Schulungen überwiegen die Vorteile von Easy DMS gegenüber den bisherigen, sehr viel nutzerunfreundlicheren Workflows. Eine finale Klärung der Anforderungen und Erwartungen steht ebenfalls noch aus, da bisher noch kein konkretes Anforderungsprofil für eine Testumgebung bereitgestellt werden konnte, in der die Anwendung ausführlich verwendet und auf mögliche Schwachstellen und Fehler getestet werden kann, ohne das Produktivsystem zu stören. Klassifikationen im Dokumentenverwaltungssystem (DVS) Im SAP von Brose werden zahlreiche unterschiedliche Dokumentarten archiviert. Angefangen von den»klassischen«dokumenten 1, gefolgt von Bild- und Grafikdateien bis hin zu komplexeren, wie beispielsweise Dateien aus dem CAD-Bereich (computeraided design; zu Deutsch: rechnerunterstützte Konstruktion und Arbeitsplanung). Bei jeder Dokumentart sind unterschiedliche Vorschriften und Eigenschaften zu beachten. Die Dokumentarten können weiterhin mehrere Metadaten und Verknüpfungen zu anderen Organisationsbereichen und Attributen integriert haben. Die einzelne Eigenschaft muss somit nur einmal ausgeprägt werden und kann bei mehreren Dokumen- 1 Dazu zählen unter anderem die Dokumentarten aus den folgenden Microsoft-Office Komponenten: Outlook, Word, Excel und PowerPoint. HAW Hamburg Abteilung Information,

7 HAW Abstracts in Information Science and Services vol. 3 (2013), no. 3, art. 05; page tarten eingefügt werden. Diese zahlreichen Parameter machen das Dokument später leichter auffindbar und erlauben differenzierte Selektionsmöglichkeiten durch Setzen von entsprechenden Filtern. Mit dieser Vorgehensweise werden eine redundante Datenhaltung und mehrfache Merkmalsausprägungen vermieden. Um ein globales Arbeiten innerhalb der gesamten Organisation gewährleisten zu können, ist es unumgänglich, alle Dokumenteigenschaften in unterschiedlichen Sprachen bereitzustellen. In diesem Projekt galt es zusätzlich zu erforschen welche Dokumentarten in Verwendung sind und ob diese auch korrekt und vollständig in allen vorher definierten Sprachen gepflegt sind. Daran anknüpfend wurden erkannte Lücken bei den Merkmalen gefüllt und bei Unklarheiten der korrekte Ansprechpartner für die Klassifikation ermittelt und angeschrieben, mit der Bitte zur Überprüfung und gegebenenfalls Ergänzung der Eigenschaften der Dokumentart. Primäres Ziel dieses Projekts war eine Harmonisierung der zahlreichen Klassifikationen herbeizuführen. Mit dem Rollout eines neuen Betriebssystems kommen auf das SAP und das DVS Neuerungen, Änderungen und Anpassungen an fast allen Komponenten zu. Ein frühzeitiges Testen des Verhaltens der verschiedenen Dokumentarten im neuen Betriebssystem und eine anschließende Evaluation sind erforderlich, um einen reibungslosen Umstieg zu einem späteren Zeitpunkt für die ganze Organisation gewährleisten zu können. Bei diesen Beobachtungen innerhalb von unterschiedlich konfigurierten Testumgebungen wurde festgestellt, dass im Voraus noch Anpassungen vorgenommen werden müssen, die dann anschließend selbst umgesetzt bzw. an die entsprechenden Fachgruppen weitergeleitet wurden. Als Ansprechpartner für alle Fragen und die Qualitätssicherung wurde dieses Projekt begleitet und erfolgreich zu Ende geführt. Projekt: Einführung von Kofax Capture 10 Ein weiterer zentraler Teil der Vereinfachung der Dokumentenablage bzw. Handling von elektronischen Dokumenten beinhaltet die Einführung einer neuen Version der Softwareanwendung Kofax Capture. Diese besteht aus mehreren Einzelkomponenten und wird für das Management von Scandokumenten, wie beispielsweise Papierrechnungen, Lieferscheine oder Personalakten, eingesetzt. Folgende Stationen, vereinfacht dargestellt, durchlaufen diese Dokumente bei Brose. Auf jedes relevante Papierdokument wird ein eindeutiger Brose-Barcode geklebt. So erkennt die Anwendung die einzelnen Dokumente und kann diese innerhalb eines Stapels von mehreren Dokumenten separieren. Die Stapelklasse bezeichnet den Standort sowie den Organisationsbereich, dem das Dokument zugeordnet ist (z. B. Finanzen, Personal oder Logistik). Das Dokument wird gescannt und mittels des daran angeschlossenen Clients zum Remote-Server am jeweiligen Brose-Standort gesendet. Dieser hat eine Verbindung zum zentralen Kofax-Capture-Server. Der Server überprüft den Barcode, die Stapelklasse und den dazugehörigen Stapel. Einige Bereiche der Dokumente werden mittels einer automatischen Texterkennung erfasst, aufbereitet und deren Inhalte automatisch an die richtige Stelle im SAP überführt. Zu diesen Bereichen zählen beispielsweise das Datum sowie die Rechnungs- und Lieferantennummer. Dieses Vorgehen ermöglicht später ein leichteres Auffinden der Dokumente durch die zusätzlich erfassten Suchkriterien. Werden Unregelmäßigkeiten oder Fehler erkannt, so wird das Dokument zurück an den Remote-Server gesendet und der Anwender erhält eine automatisierte Nachricht, dass das Dokument nicht korrekt ver- 59

8 Appenzeller 2013: Optimierte SAP-Prozessdokumentation fu r Brose arbeitet werden konnte sowie eine kurze Fehlerbeschreibung. Der Fehler muss nun vom Anwender beseitigt und ein weiterer Validierungsversuch gestartet werden. Ist jetzt alles korrekt, kann das Dokument an die entsprechende Stelle im SAP überführt und archiviert werden. Bei dem gesamten Vorgang müssen nur das Aufkleben der Barcodes, das Einlegen der Dokumente in den Scanner sowie eine eventuelle Fehlerbeseitigung von einer Person übernommen werden, alle weiteren Arbeitsschritte laufen automatisiert ab. Als weitere Projektaufgabe wurden die gesamte Scanner-Landschaft bei Brose sowie weitere Kommunikationsabläufe und Zusammenhänge in verschiedenen Diagrammen anschaulich abgebildet (siehe Bild 3). Bei zukünftigen Präsentationen der Brose-Kofax-Landschaft können diese grafischen Darstellungen zur besseren Veranschaulichung herangezogen werden. Bild 3 Stationen einer Papierrechnung in der Kofax- Landschaft (eigene Darst.) Durch die Einführung der neuen Softwareversion Kofax Capture 10 galt es alle Einzelkomponenten und mögliche Verhaltensweisen vor dem eigentlichen Rollout in unterschiedlich konfigurierten Testumgebungen ausführlich zu überprüfen. Die Installation kann nicht mittels einer herkömmlichen CD oder DVD erfolgen, sondern mit einer Auswahl in einem internen Downloadshop. Um es so einfach wie möglich zu machen wurde die Installationsdatei so angepasst, dass der Nutzer nur ein einzelnes File auszuwählen hat, das alle benötigten Einzelkomponenten enthält. Ein Klick auf»installation starten«genügt. Danach sind keine weiteren Klicks oder Aktionen von Anwenderseite notwendig. Damit die Installation einwandfrei funktioniert, wurden unterschiedliche Testumgebungen kreiert und anschließend auf diesen die Installation mehrfach gestartet und getestet. Mittels Checklisten war immer gewährleistet, dass alle benötigten Komponenten auch auf den Testsystemen vorhanden waren. Während dieser frühen Projektphase musste die Installationsdatei mehrfach angepasst werden, da diverse Fehlverhalten diagnostiziert und Verbesserungen an der Qualität eingearbeitet werden mussten. Nur ein solches Vorgehen kann ein späteres reibungsloses Rollout garantieren und die hohen Anforderungen an die Qualitätssicherung gewährleisten. Nachdem die endgültige Dateiversion erstellt wurde, konnte mit der eigentlichen Installation außerhalb von Testumgebungen begonnen werden. Um es den Anwendern so einfach wie möglich zu machen wurde der Installationsvorgang in einer ausführlichen und mehrsprachigen Prozessdokumentation festgehalten. Somit kann eine korrekte Installation gewährleistet und Rückfragen der Anwender vermieden werden. Da die neue Softwareversion größere Unterschiede zur vorherigen aufweist, wurde es als sinnvoll erachtet, dass der Funktionsumfang in einer detaillierten Dokumentation beschrieben werden sollte. Um nicht zu viele Inhalte mit einfließen zu lassen und um Verwirrungen zu vermeiden wurden die Themenbereiche im Voraus genau HAW Hamburg Abteilung Information,

9 HAW Abstracts in Information Science and Services vol. 3 (2013), no. 3, art. 05; page definiert, die eine separate Dokumentation erhalten sollten. Auch hier wurden die Anwender miteinbezogen, deren Anforderungen sowie existierende Arbeitsabläufe berücksichtigt. Mit diesen Dokumentationen ist gewährleistet, dass sich die Anwender in der neuen Benutzeroberfläche besser zurechtfinden und ihre Arbeitsschritte problemlos durchführen können. Die Inhalte sind sehr ausführliche Darstellungen des gesamten Funktionsumfangs mit einer Beschreibung der Icons, ergänzt mit zahlreichen Screenshots der entsprechenden Funktion. Somit haben die Anwender eine Vorlage, die potenzielle Probleme bei der täglichen Arbeit lösen bzw. vermeiden kann. Zusätzlich zu den bisher beschriebenen Projektaufgaben standen weitere administrative Tätigkeiten auf der Agenda. Beispielsweise wurden die bisherigen Kofax- Konfigurationen überarbeitet und anschließend auf die neuen Server migriert, Anpassungen vorgenommen und zusätzliche Erweiterungen eingepflegt. Ziel dieser Tätigkeiten war eine signifikante Vereinfachung der Kofax-Administration herbeizuführen. Daraus ergibt sich eine spürbare Beschleunigung sämtlicher Prozesse innerhalb der Scan-Landschaft, was letztendlich zu einer Kostenreduzierung bei gleichzeitig verbesserter Qualität führt. Zusammenfassung Durch die Aufteilung des Forschungs- und Praxisprojekts in drei gleichwertige und eigenständige Projekte konnten nahezu alle Bereiche des Informations- und Dokumentenmanagements eines weltweit agierenden Unternehmens ausführlich berücksichtigt werden. Die zu Beginn definierten Ziele der einzelnen Projekte wurden fast alle erreicht. Lediglich eine produktive Einführung von SAP Easy DMS konnte (noch) nicht erfolgen. Durch die erstellten Dokumentationen haben die Verantwortlichen aber eine aussagekräftige Basis, die bei einer möglichen Einführung der Anwendung herangezogen werden kann. Außerdem wurde ein zentraler Ort geschaffen, an dem alle relevanten Dokumente und Informationen zu diesem Themenbereich einfach und übersichtlich für alle Interessierten erreichbar sind. Die Umstellung auf die neue Softwareversion von Kofax Capture in der Scan- Infrastruktur bei Brose ist an den ersten Standorten erfolgt. Die restlichen werden in den kommenden Wochen folgen. Größere Schwierigkeiten sind, dank der gründlichen Vorarbeit, der zahlreichen Pretests und der aussagekräftigen Dokumentationen, bisher nicht aufgetreten. Auch das tägliche Arbeiten mit der neuen Software wird von den Anwendern durchweg positiv bewertet. Somit haben alle Prozessbeteiligten die gleichen Voraussetzungen in der Scan-Umgebung und durch die neue Softwareversion eine spürbare Vereinfachung der Arbeitsabläufe. Das Dokumentenverwaltungssystem (DVS) wurde erfolgreich evaluiert und die Projektziele nach der erfolgreichen Umstellung auf ein neues Betriebssystems erreicht. Festzuhalten ist weiterhin, dass mehr Hindernisse und Schwierigkeiten, wie zu Beginn erwartet wurden, eingetreten sind. Aufgrund der Unternehmensgröße und der daraus resultierenden Komplexität des DVS ist dies rückblickend aber nicht verwunderlich. Letztendlich ist aber das Erreichte mit den definierten Projektzielen deckungsgleich und somit dieses Teilprojekt ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. 61

10 Appenzeller 2013: Optimierte SAP-Prozessdokumentation fu r Brose Literatur BERNECKER/ECKRICH 2003 BERNECKER, Michael (Hrsg.) ; ECKRICH, Klaus (Hrsg.): Handbuch Projektmanagement [elektronische Ressource]. München : Oldenbourg, 2003 BIBA/XHAFA 2011 BIBA, Marenglen (Hrsg.) ; Xhafa, Fatos (Hrsg.): Learning Structure and Schemas from Documents [elektronische Ressource]. Berlin : Springer Berlin Heidelberg, 2011 (Studies in computational intelligence ; 375) BROSE 2013a BROSE Fahrzeugteile: Unternehmen : die Brose Gruppe [online]. Coburg : Brose Fahrzeugteile, URL: (Abruf: ) BROSE 2013b DIN DUDEN 2013 GABLER 2013a GABLER 2013b KOFAX 2013 BROSE Fahrzeugteile: Interne Unternehmenspräsentation:»Produktprogramm«und»Kunden weltweit«(stand: ).. Coburg : Brose Fahrzeugteile, unveröff. Dokument Norm DIN : Projektmanagement Projektmanagementsysteme Stichwort: Webinar, das [online]. In: Bibliographisches Institut: Duden Online. Berlin : Bibliographisches Institut GmbH, Dudenverlag, URL: (Abruf: ) Stichwort: Dokumentenmanagement [online]. In: GABLER Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden : Springer Gabler, URL: dokumentenmanagement-v5.html (Abruf: ) Stichwort: Dokumentenmanagementsystem Dokumentenmanagement [online]. In: GABLER Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden : Springer Gabler, URL: gabler.de/archiv/75594/dokumentenmanagementsystem-v5.html (Abruf: ) KOFAX: Kofax Capture : Software zum Erfassen von Dokumenten [online]. Freiburg : Kofax Deutschland, URL: (Abruf: ) KOGENT 2011 Kogent Learning Solutions: SAP ABAP handbook. Sudbury, Mass. : Jones and Bartlett Publishers, 2011 (The Jones and Bartlett Publishers SAP book series) SAP 2006 SAP DEUTSCHLAND: SAP Easy Document Management : Einsatzmöglichkeiten; Integration. Walldorf : SAP Deutschland, URL: f391cf296fc8/frameset.htm (Abruf: ) SAP 2013 SAP DEUTSCHLAND: Das Unternehmen [online]. Walldorf : SAP Deutschland, URL: sap.com/germany/about-sap/about-sap.epx (Abruf: ) SCHÖLLGEN 2008 SCHÖLLGEN, Gregor: Brose : ein deutsches Familienunternehmen ; Berlin : Econ, 2008 STAJDA 2009 STAJDA, Eric Effective document management with SAP DMS. Bonn : Galileo Press, 2009 WEISINGER 2011 WEISINGER, Dick: Alfresco 3 Records Management : comply with regulations and secure your organization's records with Alfresco Records Management. Birmingham : Packt Pub., 2011 WILHELM 2007 WILHELM, Rudolf: Prozessorganisation [elektronische Ressource]. 2., überarb. und erg. Aufl. München : Oldenbourg, 2007 (Managementwissen für Studium und Praxis). URL: (Abruf: ) ZÖRNER 2012 ZÖRNER, Stefan: Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren : Entwürfe, Entscheidungen und Lösungen nachvollziehbar und wirkungsvoll festhalten. München : Hanser, 2012 Eingegangen: Martin Appenzeller 2011 Bachelor of Arts, Bibliotheks- und Informationsmanagement, HdM Stuttgart; seit 2011 Masterstudium Informationswissenschaft und -management, HAW Hamburg. Praxiserfahrungen: Pressearchiv Stuttgarter Zeitung; Württembergische Landesbibliothek; Konzernarchiv Daimler AG; Dokumentenmanagement beim Automobilzulieferer Brose. HAW Hamburg Abteilung Information,

digital business solution Scannen und Klassifizieren

digital business solution Scannen und Klassifizieren digital business solution Scannen und Klassifizieren 1 Das digitale Erfassen und automatische Auslesen von Papierdokumenten beschleunigen die Geschäftsprozesse, verkürzen Durchlaufzeiten und unterstützen

Mehr

Document Distributor 1. Vorteile. Document Distributor

Document Distributor 1. Vorteile. Document Distributor 1 Mit dem Lexmark -Paket können Sie benutzerdefinierte Skripts schreiben, um Arbeitsschritte in Druckvorgängen zu automatisieren. Kombinieren Sie diese benutzerdefinierten Skripts mit Einstellungen zum

Mehr

Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little

Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little Weshalb Wissensmanagement? Wissen ist die Gesamtheit der Informationen, Kenntnisse und Fähigkeiten einer Person, die zur

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

lobodms Angebot Standard Paket Version 1.0 Warum DMS/ECM? Seite 1

lobodms Angebot Standard Paket Version 1.0 Warum DMS/ECM? Seite 1 Warum DMS/ECM? Seite 1 Warum DMS/ECM? Warum DMS? 1. Quantitativer und qualitativer Nutzen 2. Qualitativer Nutzen 3. Quantitativer Nutzen 4. Prinzipien 5. Unsere Beratungsleistungen 6. Typischer Projektablauf

Mehr

NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0. Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen

NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0. Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0 Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen NSi AutoStore 6.0 Vier Innovationsschwerpunkte 1 Betriebliche Effizienz und Standardisierung 2 Verbesserte

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation OTRS Ticketing-System

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation OTRS Ticketing-System Inhalt Inhalt...1 1. Überblick...2 2. Ticketing-System aufrufen...2 3. Ein eigenes Konto anlegen...3 4. Eine Supportanfrage stellen...4 5. Ihre Supportanfragen ansehen / Status überprüfen...6 6. Weiterer

Mehr

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Komplexität steigt > Wachsende Abhängigkeit von der IT Steigende

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen rechnungsmanager for ELO rechnungsmanager for ELO Schnell, einfach, nachvollziehbar Eingangsrechnungen zu managen, bedeutet meist viel Arbeit und Zeit. Mit dem rechnungsmanager for ELO steht jetzt eine

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

Dokumentenprozesse Optimieren

Dokumentenprozesse Optimieren managed Document Services Prozessoptimierung Dokumentenprozesse Optimieren Ihre Dokumentenprozesse sind Grundlage Ihrer Wettbewerbsfähigkeit MDS Prozessoptimierung von KYOCERA Document Solutions Die Bestandsaufnahme

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Kosten und Nutzen der digitalen Postbearbeitung

Kosten und Nutzen der digitalen Postbearbeitung Kosten und Nutzen der digitalen Postbearbeitung Christina Sattel Sattel Business Solutions GmbH E-Mail: christina.sattel@sattelbusiness.com Telefon: 07161 9562-116 Seminar 1 - Version 1.0 Folie 1 Worum

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Claudia & Michael Lauterbach ohg

Claudia & Michael Lauterbach ohg Claudia & Michael Lauterbach ohg Ihre Rundumversorgung für analoges und digitales Dokumentenmanagement ScanAll bietet unabhängige und objektive Dienstleistungen, sowie Beratungen rund um retrospektive

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Dokumentenprozesse Optimieren

Dokumentenprozesse Optimieren managed Document Services Prozessoptimierung Dokumentenprozesse Optimieren Ihre Dokumentenprozesse sind Grundlage Ihrer Wettbewerbsfähigkeit MDS Prozessoptimierung von KYOCERA Document Solutions 1 Erfassung

Mehr

ELO Archivierungssoftware. arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware.

ELO Archivierungssoftware. arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware. ELO Archivierungssoftware arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware. 1 ELO Dokumenten Management System Revisionssichere Archivierung von Daten Sichere und strukturierte Ablage von

Mehr

smartdox connect for sap b1 Dokumentenmanagement mit SAP Business One

smartdox connect for sap b1 Dokumentenmanagement mit SAP Business One smartdox connect for sap b1 Dokumentenmanagement mit SAP Business One Die Integration stellt eine direkte Verbindung zwischen dem ERP-System SAP Business One und dem DMS-System d.3ecm der d.velop AG her.

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Consulting. Dokumentenmanagement. Stand: 25.01.2005. jwconsulting GmbH Caspar-David-Friedrichstr. 7 69190 Walldorf

Consulting. Dokumentenmanagement. Stand: 25.01.2005. jwconsulting GmbH Caspar-David-Friedrichstr. 7 69190 Walldorf Dokumentenmanagement jw GmbH Caspar-David-Friedrichstr. 7 69190 Walldorf Stand: 25.01.2005 GmbH, http://www.jwconsulting.eu 1 von 6 25.01.05 Dokumentenmanagement Das Dokumentenmanagement der Firma jw GmbH

Mehr

Softwaretechnische Anforderungen zu Opale bluepearl Version 1.0 vom 23.05.2013

Softwaretechnische Anforderungen zu Opale bluepearl Version 1.0 vom 23.05.2013 Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunden. Sie werden demnächst die neue Version Opale bluepearl einsetzen. Damit Sie bestmöglich von der 3ten Generation der Opale-Lösungen profitieren können, ist es an

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

Ihr individuelles Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro für Unternehmen. Einfach. Schnell. Sicher.

Ihr individuelles Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro für Unternehmen. Einfach. Schnell. Sicher. Ihr individuelles Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro für Unternehmen Einfach. Schnell. Sicher. Warum elektronische Dokumentenverarbeitung? Effizienzsteigerung bei dokumentenbasierten Geschäftsprozessen

Mehr

d.3ecm starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung

d.3ecm starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung 1 Das Starterpaket für den einfachen und smarten Enterprise Content Management-Einstieg Unser d.3ecm System hilft Ihnen, sich

Mehr

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen Vorwort Für Ihr Interesse am Zusatzmodul Digitale Personalakte bedanken wir uns. Integrierte Sage HR Lösungen basierend auf einer Datenbank

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

Integriertes Dokumentenmanagement. www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de

Integriertes Dokumentenmanagement. www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de Integriertes Dokumentenmanagement Dokumente webbasiert und integriert verwalten RuleDesigner bietet eine modular aufgebaute, integrierte und bereichsübergreifende Umgebung für das Dokumentenmanagement

Mehr

Umgang mit Dokumenten vielfach ineffizient schlechte Voraussetzungen fürs papierlose Büro

Umgang mit Dokumenten vielfach ineffizient schlechte Voraussetzungen fürs papierlose Büro Umgang mit Dokumenten vielfach ineffizient schlechte Voraussetzungen fürs papierlose Büro Anwender-Studie der NSi Europe GmbH Grundlage: Die Produktivität vieler Unternehmen ist heute abhängig von der

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Windream Exchange Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Facts: Zugriff auf E-Mails sowohl aus Microsoft Outlook als auch aus Windream Komfortable Recherche und Verwaltung

Mehr

EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV.

EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV. EASY ENTERPRISE.+ EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV. Transparente und revisionssichere Archivierung. EASY for NAVISION stellt durch die Anbindung an das führende Dokumentenmanagement-System

Mehr

Einführung von DMS in 5 Schritten

Einführung von DMS in 5 Schritten Einführung von DMS in 5 Schritten Vorgespräch 01 - Grundlagen Präsentation 02 - Nutzenermittlung Workshop 03 - Lösungsdetails Angebot 04 - Kalkulation Einrichtung/Schulung 05 - Einführung Dokumentenmanagement

Mehr

Panagon Capture 3.0 Dokumentation

Panagon Capture 3.0 Dokumentation Panagon Capture 3.0 Dokumentation Versionshinweise Online-Hilfedateien Dieses Dokument bietet einen Überblick über die Dokumentation zur Panagon Capture-Version 3.0. Auf der Panagon Capture-CD ist die

Mehr

Vorbemerkungen. Von der Version 5.0.0 unterscheidet sich die Version 5.1.5-W u.a. durch folgende Merkmale:

Vorbemerkungen. Von der Version 5.0.0 unterscheidet sich die Version 5.1.5-W u.a. durch folgende Merkmale: Vorbemerkungen Sie erhalten hiermit die Multi-User-Version CUBUS 5.1.5-W, die Mehrplatz-Version des Dialogprogramms zur Erstellung von ärztlichen Berichten an Versicherungsgesellschaften. Sollten Sie bereits

Mehr

Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung

Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung Präsentation Inhalt: Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung Anschrift: Büro Josef Feuerstein Wendershausen Hauptstrasse 6 36142 Tann/Rhön Tel.: 06682-9706-0

Mehr

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook Neue Plug-ins für Microsoft Outlook DIGITALES ARCHIVIEREN 0101011100010101111000000100010100010101000101010000001111010101111101010111101010111 010101110001010111100000010001010001010100010101000000111101010

Mehr

Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung

Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung Präsentation Inhalt: Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung Anschrift: Büro Josef Feuerstein Wendershausen 36142 Tann/Rhön Fax.: 06682-9706-70 E-Mail.: Info@Startp.de

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

ELO Produktvergleich

ELO Produktvergleich ELO Produktvergleich ELOoffice ELOprofessional ELOenterprise ELO DMS Desktop ELO Produktvergleich Die passende Lösung...... für jeden Anspruch Enterprise-Content-Management(ECM)- sowie Dokumentenmanagement(DMS)-Lösungen

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Scandienstleistung Web-Archivierung. Digitalisierung Virtuelle Datenräume. Scanshop Vertrieb DMS. ScanDOK GmbH Wienerstraße 120

Scandienstleistung Web-Archivierung. Digitalisierung Virtuelle Datenräume. Scanshop Vertrieb DMS. ScanDOK GmbH Wienerstraße 120 Wir schließen die Lücke zwischen physischen und digitalen Unterlagen Dokumentenmanagement Scandienstleistung Web-Archivierung Archivmanagement Digitalisierung Virtuelle Datenräume XXL Scans & Prints Scanshop

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

digital business solution Digitale Personalakte

digital business solution Digitale Personalakte digital business solution Digitale Personalakte 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG.

Mehr

Willkommen bei DATEV. Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro. Einfach. Schnell. Sicher.

Willkommen bei DATEV. Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro. Einfach. Schnell. Sicher. Willkommen bei DATEV Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro Einfach. Schnell. Sicher. Ausgangssituation Ein Mandant ruft an und möchte kurzfristig Informationen zur Prüfung seines Bescheides. Wo

Mehr

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to Product Info Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to verbindet Microsoft Office mit dem Dokumentenmanagement-System DocuWare. -Anwender gewinnen eine ideale Lösung, um Dokumente

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint Inhalt Dezember 2013 Seite 2 Neue Dienstleistung: MS SharePoint Seite 4 Schulungen von Quentia: Individuell und nach Maß Seite 5 Digitale Dokumenten-Verarbeitung mit NSI AutoStore Die Quentia wünscht Ihnen

Mehr

baramundi software AG

baramundi software AG empower your administrator staff baramundi software AG Planung und Durchführung von Rollouts (c) 2000-2002 baramundi software AG - alle Rechte vorbehalten. Seite 1 Agenda 1. Welche Arten von Rollout s

Mehr

UpToNet DMS für die Immobilienbranche. Bis zu 50% Zeitersparnis bei der Dokumenten-Archivierung mit UpToNet DMS

UpToNet DMS für die Immobilienbranche. Bis zu 50% Zeitersparnis bei der Dokumenten-Archivierung mit UpToNet DMS UpToNet DMS für die Immobilienbranche Bis zu 50% Zeitersparnis bei der Dokumenten-Archivierung mit UpToNet DMS Hausverwalter haben es täglich mit einer Unmenge an Papier zu tun. Rechnungen, Lieferscheine,

Mehr

Opti.List. Anwenderbericht. Süddeutsche Verlag

Opti.List. Anwenderbericht. Süddeutsche Verlag Opti.List Anwenderbericht Süddeutsche Verlag April 2009 Opti.List Anwenderbericht D er Süddeutsche Verlag ist zugleich ein Münchner Traditionsunternehmen und ein modernes Medienhaus. Hervorgegangen aus

Mehr

Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig

Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig Dokumente im Prozess analog, digital, zukunftsfähig Der Einsatz von IT-Systemen zur Verbesserung, Beschleunigung und Rationalisierung

Mehr

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Erfolgreiche Verkäufer glänzen durch einen guten Draht zum Kunden und eine proaktive Umsetzung der Kundenwünsche. Soweit die

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

Vorbemerkungen. Von den Versionen 4.0.0 und 4.0.1 unterscheidet sich die Version 4.1.6 u.a. durch folgende Merkmale:

Vorbemerkungen. Von den Versionen 4.0.0 und 4.0.1 unterscheidet sich die Version 4.1.6 u.a. durch folgende Merkmale: Vorbemerkungen Sie erhalten hiermit die Single-User-Version CUBUS 4.1.6, die neue Version des Dialog- Programms zur Erstellung von ärztlichen Berichten an Versicherungsgesellschaften. Sollten Sie bereits

Mehr

Produktbeschreibung. CoPFlow Prozessmanagement. einfach intuitiv effizient. Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz

Produktbeschreibung. CoPFlow Prozessmanagement. einfach intuitiv effizient. Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz Prozessmanagement Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz einfach intuitiv effizient Prozesse dokumentieren, analysieren und verbessern Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen für den

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

pro.s.app smart folder Fassen Sie im SAP GUI Ihre Vorgänge übersichtlich in einer Ordnerstruktur zusammen

pro.s.app smart folder Fassen Sie im SAP GUI Ihre Vorgänge übersichtlich in einer Ordnerstruktur zusammen Fassen Sie im SAP GUI Ihre Vorgänge übersichtlich in einer Ordnerstruktur zusammen Mit der Lösung aus dem Hause d.velop werden SAP Vorgänge einfach zusammengefasst und übersichtlich dargestellt. In einer

Mehr

COI-IntelliDoc. Automatische Eingangspost und Rechnungsbearbeitung. Produktinformation

COI-IntelliDoc. Automatische Eingangspost und Rechnungsbearbeitung. Produktinformation COI-IntelliDoc Automatische Eingangspost und Rechnungsbearbeitung Produktinformation Sicher kennen Sie dieses Procedere aus eigener Erfahrung: In Ihrem Unternehmen geht täglich massenweise Post in Papierform

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

Migration auf PO 7.31 und B2B Add-On. Dirk Körbitz Fresenius Netcare GmbH

Migration auf PO 7.31 und B2B Add-On. Dirk Körbitz Fresenius Netcare GmbH Migration auf PO 7.31 und B2B Add-On Dirk Körbitz Fresenius Netcare GmbH AGENDA 1. Vorstellung Unternehmen 2. Ausgangssituation 3. Analyse, Planung, Vorbereitung 4. Migration 5. Erfahrungen 2 Vorstellung

Mehr

Lösungszusammenfassung

Lösungszusammenfassung Lösungszusammenfassung SAP Rapid Deployment Lösung für SAP Business Communications Management Inhalt 1 LÖSUNGSZUSAMMENFASSUNG 2 2 FUNKTIONSUMFANG DER LÖSUNG 3 Inbound-Telefonie für Contact-Center 3 Interactive

Mehr

KYOCERA WORKFLOW OPTIMIERUNG DOKUMENTEN WORKFLOWS OPTIMIEREN

KYOCERA WORKFLOW OPTIMIERUNG DOKUMENTEN WORKFLOWS OPTIMIEREN KYOCERA WORKFLOW OPTIMIERUNG DOKUMENTEN WORKFLOWS OPTIMIEREN IHRE DOKUMENTEN- WORKFLOWS SIND GRUNDLAGE IHRER WETTBEWERBSFÄHIGKEIT WORKFLOW OPTIMIERUNG VON KYOCERA DOCUMENT SOLUTIONS 1 ERFASSUNG Schritte

Mehr

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Software Komponenten FS13 Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Bontekoe Christian Estermann Michael Moor Simon Rohrer Felix Autoren Bontekoe Christian Studiengang Informatiker (Berufsbegleitend) Estermann Michael

Mehr

Der konsequente Verzicht auf alles Unnötige verhindert Komplexität, den wohl größten Kostentreiber im Unternehmen. (Peter May, Lernen von den

Der konsequente Verzicht auf alles Unnötige verhindert Komplexität, den wohl größten Kostentreiber im Unternehmen. (Peter May, Lernen von den Der konsequente Verzicht auf alles Unnötige verhindert Komplexität, den wohl größten Kostentreiber im Unternehmen. (Peter May, Lernen von den Champions) eevolution Exchange Connector email-synchronisation

Mehr

KommunalRegie. Beitragswesen

KommunalRegie. Beitragswesen KommunalRegie Beitragswesen Übersicht Erläuterungen KommunalRegie Beitragswesen Systemanforderungen KommunalRegie ist ein Programm zur Verwaltung und Bearbeitung aller Verwaltungsvorgänge, mit und ohne

Mehr

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung 1 Das Starterpaket für den einfachen und smarten Enterprise Content Management-Einstieg Unser d.3 System hilft Ihnen, sich nach

Mehr

SharePoint Demonstration

SharePoint Demonstration SharePoint Demonstration Was zeigt die Demonstration? Diese Demonstration soll den modernen Zugriff auf Daten und Informationen veranschaulichen und zeigen welche Vorteile sich dadurch in der Zusammenarbeit

Mehr

HIER STEHT DER TITEL DER PRÄSENTATION

HIER STEHT DER TITEL DER PRÄSENTATION infowan Kundenevent SHAREPOINT VERSUS MAILING HIER STEHT DER TITEL DER PRÄSENTATION INFORMATIONEN MIT SHAREPOINT GEZIELT ORGANISIEREN: WIE NEWSFEEDS, WIKIS UND METADATEN DIE E-MAIL-FLUT EINDÄMMEN Unterschleißheim,

Mehr

NSi AutoStore für RA-Micro Die flexible Plattform für Kanzleiabläufe

NSi AutoStore für RA-Micro Die flexible Plattform für Kanzleiabläufe NSi AutoStore für RA-Micro Die flexible Plattform für Kanzleiabläufe NSi AutoStore ist eine Capture Middleware die vor allem auf die dezentrale Erfassung von Informationen spezialisiert ist. Hierbei werden

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

digital business solution Digitale Akten

digital business solution Digitale Akten digital business solution Digitale Akten 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG. Vergessen

Mehr

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECYCLE 1996 in Dortmund gegründet, ist die tegos GmbH heute ein international führender Hersteller integrierter Unternehmenssoftware für

Mehr

Business-Produkte von HCM. VDoc FileCenter. Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage

Business-Produkte von HCM. VDoc FileCenter. Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage Unpraktische Papier- und Dateiablagen sorgen für Unübersichtlichkeit und hohe Kosten. Das ist ein anpassungsfähiges Dokumentenmanagementsystem für die automatisierte

Mehr

windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream

windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream 2 Komfortabler Dokument-Import für windream Mit windream Imaging bietet die windream GmbH eine leistungsfähige Lösung für das ECM-System windream

Mehr

/// documenter Produktbroschüre

/// documenter Produktbroschüre /// documenter Produktbroschüre /// 1 Klicken Sie jederzeit auf das documenter Logo, um zu dieser Übersicht zurück zu gelangen. documenter Produktbroschüre Um in dieser PDF-Broschüre zu navigieren, klicken

Mehr

d.capture batch 2.0 Die bewährte Scan-Applikation für die schnelle Verarbeitung großer Mengen Dokumente

d.capture batch 2.0 Die bewährte Scan-Applikation für die schnelle Verarbeitung großer Mengen Dokumente Die bewährte Scan-Applikation für die schnelle Verarbeitung großer Mengen Dokumente Tagtäglich treffen in Ihrem Unternehmen Unmengen an Schriftstücken, Rechnungen oder Lieferscheinen ein und müssen aufwändig

Mehr

Open Source Dokumentenmanagement-System agorum core

Open Source Dokumentenmanagement-System agorum core Open Source Dokumentenmanagement-System agorum core DMS ganz einfach mit dem Windows Explorer weiterarbeiten wie gewohnt Dateien werden einfach in Verzeichnissen gespeichert/kopiert/aufgerufen. Das DMS

Mehr

Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Inspire Europe 2015 Berlin 17. Juni 2015 Eva Poprawa Agenda 1. Über

Mehr

Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Ihr Mehrwert

Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Ihr Mehrwert Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Ihr Mehrwert www.domis.ch Inhaltsverzeichnis Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Benutzerfreundliche Windows-Oberfläche Kontrolle über Ihre Dokumente

Mehr

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Mit ecspand von d.velop konnten alle gewünschten Anforderungen für das Vertragsmanagement und die Eingangsrechnungsverarbeitung erfüllt werden. Integrierte SharePoint-Lösungen

Mehr

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Das Produkt digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu absoluter Transparenz in den

Mehr

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 Elektronische Fallführung als strategisches Hilfsmittel Dr. Markus König, Leiter Controlling und

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 Elektronische Fallführung als strategisches Hilfsmittel Dr. Markus König, Leiter Controlling und Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 Elektronische Fallführung als strategisches Hilfsmittel Dr. Markus König, Leiter Controlling und Revision, Gesundheitsdirektion Kanton Zürich Beat Fluri, Leiter

Mehr

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECYCLE Die effiziente Lösung für Archivierung und Dokumentenmanagment DMS by tegos nutzt auch Funktionen von ecspand der Enterprise Content

Mehr

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio ECM-Tag, Baden 12. November 2013 Für Sie in Bewegung AGILITA stellt sich vor Schwesterfirma als SAP Service-Partner ABILITA AG, 8105 Regensdorf Standorte: Althardstrasse

Mehr

Übersicht über Document Distributor

Übersicht über Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Distributor Mit dem Lexmark Document Distributor-Paket können

Mehr

Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01

Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01 Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01 2014 DFH Service GmbH www.dfh.de Seite 1 von 11 Vorwort Lieber Interessent, lieber Kunde, ich freue mich über Ihr Interesse an unserer Software Auftragsbearbeitungsinteressent

Mehr

Datenpool statt Datengrab - E-Mail-Archivierung mit Oracle Universal Content Management

Datenpool statt Datengrab - E-Mail-Archivierung mit Oracle Universal Content Management Datenpool statt Datengrab - E-Mail-Archivierung mit Oracle Universal Content Management Georg Wittmann QUERPLEX GmbH Nürnberg Katerina Mpalaska ORACLE Deutschland GmbH Stuttgart Schlüsselworte: E-Mailarchivierung,

Mehr

DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte

DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte Digitale Akten in SAP powered by xft GmbH Digitale Aktenlösungen bieten Unternehmen weitreichende Vorteile gegenüber papiergebundenen Akten und deren Verwaltung über

Mehr

2. Systematische Darstellung des bisherigen Prozessablaufs der papierbasierten Rechnungsbearbeitung

2. Systematische Darstellung des bisherigen Prozessablaufs der papierbasierten Rechnungsbearbeitung 2. Systematische Darstellung des bisherigen Prozessablaufs der papierbasierten Rechnungsbearbeitung 2.1 Prozesse des Rechnungsstellers In der Regel werden heutzutage Rechnungen über Enterprise Resource

Mehr

windream Web Portal Standortunabhängiges Dokumenten-Management über das Internet

windream Web Portal Standortunabhängiges Dokumenten-Management über das Internet windream Web Portal Standortunabhängiges Dokumenten-Management über das Internet Das windream Web Portal ermöglicht autorisierten Anwendern einen weltweiten Zugriff auf alle Informationen, die im windream-

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 8. Oktober 2013 Seite 1/8 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr