AERÖ RUND Segelanweisung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AERÖ RUND 2015. Segelanweisung"

Transkript

1 AERÖ RUND Segelanweisung Wettfahrtleitung: Hubert Miehe, DZYC ( Wettfahrtleiter und Auswertung), auf SY Fleetwood Kersten Prophet, SVK (stellv. Wettfahrtleiter) Kristian Herold, MVSH ( Zielrichter Aeroe/ Kiel), auf MY Red Pearl Schiedsgericht: Uli Münker, KYC Thomas Jung, SYC Thomas Katscher, SVK Zur Regatta - AERÖ-RUND vom Juni 2015 werden zusätzlich zu den geltenden ISAF WR und dem mit der Einladung versandten Programm die folgenden Segelanweisungen vorrangig festgelegt. Die Regatta besteht aus zwei Wettfahrten in der westlichen Ostsee und dem Kleinen Belt. Klassen: - ORC - YARDSTICK - YARDSTICK o.spi* * Eine Yacht, die ohne Spinnaker gemeldet ist, darf ausschließlich entweder Genua oder Kreuzfock führen. Allgemeine Sicherheitsbestimmungen: Die Wettfahrten entsprechen der Kategorie 3 der Sicherheitsrichtlinien der Kreuzer-Abteilung des DSV und für reviergeeignete Yachten. Auf die Gültigkeit der nationalen und internationalen Gesetzgebung für das Verhalten auf See wird insbesondere für die Nachtfahrt hingewiesen. Das Tragen von Lifebelts und Schwimmwesten besonders während der Nachtzeit wird dringend empfohlen. Die Teilnahme an der Regatta liegt ausschließlich in der Verantwortung des Eigners der Yacht bzw. des Steuermanns. Die Veranstalter und die Wettfahrtleitung haften nicht für Schäden und Verluste, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Regatta entstehen. Weitere Bekanntmachungen zur Sicherheit ggfs. Schwarzes Brett bei der Pressebar, Schilksee, bzw. Marstal Sejl Club, Marstal. Behördenauflagen: Die teilnehmenden Yachten haben keine Sonderrechte und müssen sich dritten Fahrzeugen gegenüber gem. den Kollisionsverhütungsregeln (KVR) bzw. der Seeschifffahrtstraßenordnung verhalten. Die schifffahrtspolizeiliche Genehmigung mit weiteren behördlichen Auflagen hängt an der Pressebar aus. Steuermannsbesprechung: am 12. Juni 2015 um Uhr bei der Pressebar des Olympiazentrums in Schilksee. Auf Aeroe Steuermannsbesprechung nur, wenn eine besondere Lage es erfordert. ( h beim Marstal Sejl Club, wenn orangefarbene Flagge auf Segelyacht Fleetwood vorgeheißt ist ). Ggfs. Informationen nach der Siegerehrung in den Aeroehallen!

2 2 Ablauf: Allgemeines zu den Bahnen: a.) Von h bis h (Nachtzeit) ist der Teil 2 der ISAF WR außer Kraft gesetzt. Es gelten die KVR. b.) Die Rundungs- und Passagezeiten aller Bahnmarken, sowie die Zielzeit der Nachtwettfahrt sind in den dieser Segelanweisung beiliegenden Verklarungen von den teilnehmenden Yachten zu dokumentieren und bis spätestens h bei der Wettfahrtleitung (SY "Fleetwood") in Marstal abzugeben! c.) Bahnverkürzungen: bei Bedarf an jeder Bahnmarke. Ziel dann zwischen Bahnmarke und Zielschiff mit Flagge "Sierra". Ankündigung über Seefunk ## 16 / 71. Die Ziellinie ist dann ohne Tonnenrundung direkt zu durchsegeln. d.) Der Teilnehmerwimpel ist während der Regatta am Achterstag zu fahren, er ist Ausweis für die Befreiung vom Hafengeld in Marstal ( im Meldegeld enthalten). Allgemeines zu den Startverfahren: Vor der Ankündigung der jeweils ersten Starts müssen alle Teilnehmer zur Identifizierung nahe am Startboot vorbeisegeln ( Handzeichen/Zuruf ) und sicherstellen, dass sie identifiziert wurden. Yachten, die nicht über ein Identifizierungsmerkmal im Segel verfügen, haben beim Wettfahrtbüro eine Identifizierungstafel zu empfangen und mitzuführen. Achtung! Wenn die Startverfahren über Seefunk Kanal 71 kommentiert werden, bleiben dennoch allein die Flaggensignale verbindlich! Gestartet wird bei beiden Wettfahrten nach Regel 26 der WR in 5-Minuten Abständen. Regel 30.1 wird angewendet ( I-Flaggen-Regel ). Frühstarter ( Signal " X ", Schallsignal und Funkanruf) müssen um eine der Startbahnmarken hinter die Startlinie zurückkehren und neu starten. Bei einem allgemeinen Rückruf (Erster Hilfsstander, Schallsignal) gelten die durchgeführten Startsignale als Ankündigung für den zu wiederholenden Start. Die weiteren Starts verschieben sich dann um 5 Minuten. Start Kiel-Aerö am 12. Juni 2015 (Freitag) Startverfahren (Startfolge siehe Startzeiten- Liste) Ankündigung (Zahlenwimpel des Starts vor, Schuss) Vorbereitung (Flagge "I" vor, Schallsignal) Beginn 1 Min.- Frist (Flagge "I" nieder, Schallsignal) h h h 1. Startsignal ( Zahlenwimpel nieder, Schuss) h weitere Starts alle 5 Minuten Startlinie zwischen der Regattatonne Faber und Münker ca ,5 N ,3 E und dem Startschiff von Süd nach Nord zu durchsegeln. Nummer der zu segelnden Bahn (für alle Teilnehmer) wird am Startschiff angezeigt Bahn 1 KIEL - AERÖ (Bahnlänge ca. 45sm) Bahnmarke: Tonne Skrams Flak (an Stb) 55 01,6 N ,6 E ( Rundungszeit dokumentieren!)

3 Untiefentonne südl. Drejö (an Bb) Ziel bei B vor Hafen Drejö) 54 57,1 N ,4 E (diese Tonne ist nur Bahnmarke, wenn 3 Ziellinie Im Raum Ärösköbing, ostwärts-a1- oder westlich-a2- von Urehoved, ggfs. vor Drejö Hafen-B-, (siehe Skizze Seite 5 dieser Segelanweisung! Genaue Position des Ziels wird rechtzeitig über Funk ## 16/ 71 bekannt gegeben. Im Zweifel SY Fleetwood anrufen. Bahn 2 KIEL- AERÖ (Bahnlänge ca. 28sm) Bahnmarke: Tonne Stollergrund Nord (an Stb) 54 32,2 N ,8 E ( Rundungszeit dokumentieren!) Ziellinie bei der Ansteuerungstonne Marstal zwischen dem Zielschiff (blaue Flagge) und der Ansteuerungstonne oder einer Regattatonne Bei Zieldurchgang in der Dunkelheit Segel (oder Identifikationstafel) beleuchten. Ende der Wettfahrt spätestens am 13. Juni 2015, h. Zielschiff verlässt dann seine Position. Verlängerung um 1 Stunde, wenn bei einer Schwachwindwettfahrt wenigstens eine Yacht bis gezeitet wurde. Start Aerö-Kiel am 14. Juni 2015 (Sonntag) Start 1 (weitere Starts siehe Startzeiten- Liste) Ankündigung (Signale siehe oben) 09.55h Vorbereitung (Signale siehe oben) Beginn 1 Min.- Frist (Signale siehe oben) Startsignal (Signale siehe oben) h h h Bahn AERÖ - KIEL ( Bahnlänge ca. 28 sm) Startlinie: zwischen Tonne Marstal Ansteuerung ca ,6 N ,9 E - und dem Startschiff von Nord nach Süd zu durchsegeln Bahnmarken: Blitztonne 4 WP7 (anbb) 54 41,6 N ,7 E Blitztonne 1 WP8 (anstb) 54 40,8 N ,9 E Leuchtturm Kiel (an Bb) Vermeidung des Hauptfahrwassers! Kleverberg Ost (an Bb) 54 27,5 N ,4 E Fahrwasser! Ziellinie: zwischen der Regattatonne Faber und Münker ca ,5 N ,3 E und dem Zielschiff (blaue Flagge) von Nord nach Süd zu durchsegeln.

4 Ende der Wettfahrt spätestens , h. Zielschiff verlässt dann seine Position. Verlängerung um 1 Stunde, wenn bei einer Schwachwindwettfahrt wenigstens eine Yacht bis gezeitet wurde. 4 Sicherheit auf See/ Funk Yachten, die mit einer Seefunkstelle ausgerüstet sind, halten während der Wettfahrten Hörbereitschaft auf Kanal 16. Nicht ausgerüstete Yachten sind ggfs. zu unterstützen. Vorkommnisse, die den sicheren Verlauf der Wettfahrten berühren, sind unverzüglich der Wettfahrt- Leitung (SY Fleetwood ) mitzuteilen. Aufgebende Yachten haben dies unverzüglich unter Angabe des geplanten Zielhafens der Wettfahrtleitung (UKW- Funk oder Handy) mitzuteilen. SY FLEETWOOD MY RED PEARL oder Zielschiff Kiel (Sonntag) oder Alle Yachten sind über Seefunk Kanal 16 UKW ansprechbereit. Abwicklung Kanal 71 Bei ernsten Havarien sind u. U. die offiziellen Rettungsorganisationen (FALCK und DGzRS) direkt oder über Kiel Radio bzw. Lyngby Radio anzusprechen. Regattaabruch: Soll eine Wettfahrt abgebrochen werden, so wird die Information über Seefunk ( Anruf Kanal 16 ) verbreitet. Strafe für die Verletzung von Regeln des Teils 2 der WR: Zur Anwendung kommt die Regel der WR ( Strafdrehung) In Änderung der Regel 64.1 soll die Jury grundsätzlich eine Wertungsstrafe gem. Regel 44.3 (c) anwenden, es sei denn, es liegt ein ernsthafter Schaden oder ein deutlicher Vorteil (Regel 44.1) vor Proteste: Will eine Yacht protestieren, hat sie unverzüglich die Flagge "B" oder eine rote Fahne am Achterstag zu setzen. Der Protestgegner ist zu informieren. Dem Wettfahrtausschuss ist beim Zieldurchgang Mitteilung zu machen. Es sind die gemäß WR vorgesehenen Formblätter zu benutzen; diese sind auf den Booten der Wettfahrtleitung zu erhalten. Ablauf der Protestfristen: 1.Wettfahrt h 2.Wettfahrt eine Stunde nach Zieldurchgang der letzten Yacht. Protestverhandlungen: 1.Wettfahrt: unverzüglich nach Maßgabe des Schiedsgerichts; Bekanntgabe der Entscheidungen im Laufe des Abend (Aeroe- Hallen durch Wettfahrtleiter). 2. Wettfahrt: schnellstmöglich nach Maßgabe des Schiedsgerichts. Preisverteilung: 1.Wettfahrt: 13. Juni 2015 ca h Aeroehallen, Marstal;. 2.Wettfahrt: siehe Programm. Vorläufige Ergebnisse ab ca h auch unter Das gemeinsame Essen in den Aeroe- Hallen beginnt um h

5 5 Aeroe Rund 2015 Startzeiten der Wertungsgruppen: Startflagge Wertungsgruppe Start Kiel Start Aeroe Yardstick o Spi 1 21:00 10:00 Yardstick o Spi 2 21:00 10:00 Yardstick o Spi 3 21:00 10:00 Yardstick 6 21:00 10:00 2 Yardstick 5 21:05 10:05 Yardstick 4 21:05 10:05 Yardstick 3 21:05 10:05 3 Yardstick 2 21:10 10:10 Yardstick 1 21:10 10:10 ORC 1 21:10 10:10 ORC 2 21:10 10:10 Die drei möglichen Positionen des Ziels bei Aeroe. Die aktuelle Position (wetterabhängig) wird von der Wettfahrtleitung rechtzeitig kommuniziert.

6 6 Rennverklarung (für die Nachtwettfahrt) Dieses Blatt ausfüllen und bis spätestens h zur Wettfahrtleitung in Marstal. SY Fleetwood mit blauer Flagge, Box am Bugkorb oder an Deck!! Ohne Rennverklarung keine Wertung! Die Segelyacht... Segel-bzw. Identtafel Nr.:... hat die folgenden Bahnmarken zu den angegebenen Zeiten passiert bzw. gerundet: Tonne Skrams Flak...h (wenn Bahn 1) Stollergrund Nord...h (wenn Bahn 2) Ziel...:...:...h (wenn es geht, bitte auf die Sekunde!)... ( Unterschrift der Steuerfrau/des Steuermanns)

AERÖ RUND Segelanweisung

AERÖ RUND Segelanweisung AERÖ RUND 2017 1 Segelanweisung Wettfahrtleitung: Hubert Miehe, DZYC ( Wettfahrtleiter und Auswertung), auf SY Fleetwood Kersten Prophet, SVK (stellv. Wettfahrtleiter) Ulf Greve, SCB ( Zielrichter Aeroe),

Mehr

Steinberger Sommerregatta

Steinberger Sommerregatta STEINBERGER YACHT-CLUB Sportwart Herbert Höcherl Schorndorfer Str. 9 93426 Roding Tel. 09461-2019 e-mail: herbert.hoecherl@outlook.de Steinberger Yacht-Club; Holzheimer Weg 14, 92449 Steinberg AUSSCHREIBUNG

Mehr

Segelanweisung zur gemeinsamen Jade Regatta der Vereine WSC und MSW am 17.September Regeln Es gelten die Wettfahrtregeln Segeln, ( )

Segelanweisung zur gemeinsamen Jade Regatta der Vereine WSC und MSW am 17.September Regeln Es gelten die Wettfahrtregeln Segeln, ( ) Segelanweisung zur gemeinsamen Jade Regatta der Vereine WSC und MSW am 17.September 2016 1. Regeln Es gelten die Wettfahrtregeln Segeln, (2013-2016) die Wettsegelordnung des DSV, sowie Ausschreibung und

Mehr

Catamaran Cup 2016 Seite 1 von 8

Catamaran Cup 2016 Seite 1 von 8 Catamaran Cup 2016 Seite 1 von 8 Catamaran Cup 2016 Berlin Müggelsee Veranstalter Organisation Catamaran und Surfclub Müggelsee e.v. in Zusammenarbeit mit dem Yachtclub Berlin-Grünau e.v. URL: www.cscm.de

Mehr

Programm und Segelanweisungen

Programm und Segelanweisungen Programm und Segelanweisungen für die Yardstick-Trophy des VSaW / PYC Donnerstag, 17. Mai 2012 Ausrichter: Verein Seglerhaus am Wannsee Wettfahrtleiter: Andreas Schorr ( VSaW ) Wettfahrtleitung: Schiedsrichterobmann:

Mehr

Programm und Segelanweisungen

Programm und Segelanweisungen Programm und Segelanweisungen (vorläufig, Stand 9.3.2017) für die Yardstick-Trophy des PYC / VSaW Donnerstag, 25. Mai 2017 Wettfahrtleitung: Norbert Dreifürst (PYC), Bernd Manthey (PYC), N.N. Schiedsrichter:

Mehr

Segelanweisung. 2. BoddenSolo 17. September 2016

Segelanweisung. 2. BoddenSolo 17. September 2016 Segelanweisung 2. BoddenSolo 17. September 2016 1. Wettfahrtprogramm 1.1. Die Wettfahrt findet am 17. September 2016 statt. Sie wird um 11:00 Uhr gestartet. 1.2. und Ziel in der Dänischen Wiek vor Greifswald,

Mehr

VLSV Vorarlberger Landes-Segel-Verband

VLSV Vorarlberger Landes-Segel-Verband VLSV Vorarlberger Landes-Segel-Verband Segelanweisungen Vorarlberger Clubmeisterschaft Samstag, 15. 09. 2012 Lochauer Yacht Club 1. Wettfahrtprogramm 1.1. Wettfahrttag ist Samstag, der 15. 09. 2012. 1.2.

Mehr

SEGELANWEISUNG ALLGEMEINER TEIL

SEGELANWEISUNG ALLGEMEINER TEIL SEGELANWEISUNG ALLGEMEINER TEIL 1. ALLGEMEINES Die Wettfahrten werden nach der WR der ISAF, den Ordnungsvorschriften des DSV, den von der ISAF oder dem Technischen Ausschuss des DSV genehmigten Klassenregeln

Mehr

Segelanweisungen zum Werleburgpokal 2017

Segelanweisungen zum Werleburgpokal 2017 Segelanweisungen zum Werleburgpokal 2017 1. Allgemeines 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie in den "Wettfahrtregeln Segeln" festgelegt sind. 1.2. Der Schiffsführer muss entweder einen gültigen

Mehr

Segelanweisungen für Yardstickregatten am Starnberger See

Segelanweisungen für Yardstickregatten am Starnberger See Segelanweisungen für Yardstickregatten am Starnberger See 0. Präambel Diese Segelanweisungen wurden von der Yardstick-Kommission Starnberger See e.v. (YKSS) als Vorschlag für die Verwendung bei Yardstickregatten

Mehr

Segelanweisung Köln-Cup 2017

Segelanweisung Köln-Cup 2017 Segelanweisung Köln-Cup 2017 09.09. bis 10.09.2017 1. Regeln. 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln Version 2017-2020 festgelegt sind 1.2. Bei einem Sprachkonflikt

Mehr

Segelanweisungen und Programm Edelholzregatta am Samstag, 19. Juni und Sonntag, 20. Juni 2010

Segelanweisungen und Programm Edelholzregatta am Samstag, 19. Juni und Sonntag, 20. Juni 2010 Segelanweisungen und Programm Edelholzregatta am Samstag, 19. Juni und Sonntag, 20. Juni 2010 Veranstalter: Wettfahrtleiter: Mitglieder der WL: Schiedsrichter: Startschiff: Motorboote der WL: ZugelasseneTeilnehmer

Mehr

Segelanweisung des Bootsclubs Förbau e.v.

Segelanweisung des Bootsclubs Förbau e.v. Segelanweisung des Bootsclubs Förbau e.v. Die Wettfahrtreihe wird nach den WR des ISAF, den Ordnungsvorschriften des DSV, den von der ISAF genehmigten Klassenregeln der jeweiligen Klasse, der Ausschreibung

Mehr

Yachtclub Sipplingen e.v. Segelanweisung Einhandregatta 2015

Yachtclub Sipplingen e.v. Segelanweisung Einhandregatta 2015 Yachtclub Sipplingen e.v. Segelanweisung Einhandregatta 2015 Einhandregatta 27. Juni 2015 Yacht-Club Sipplingen e. V. Segelanweisungen Veranstalter: Wettfahrtleitung: Schiedsgericht: Yachtclub Sipplingen

Mehr

34. NIENDORFER KIELBOOT

34. NIENDORFER KIELBOOT 34. NIENDORFER KIELBOOT Programm / Segelanwiesungen 29. und eventuell 30. August 2015 Veranstaltung 34. NIENDORFER KIELBOOT 29. 08. UND (eventuel) 30. 08. 2015 Veranstalter Niendorfer Yacht-Club e.v. Klassen

Mehr

INTERNATIONALE DEUTSCHE MEISTERSCHAFT 2015

INTERNATIONALE DEUTSCHE MEISTERSCHAFT 2015 INTERNATIONALE DEUTSCHE MEISTERSCHAFT 2015 IN DER KLASSE OK-JOLLEN VOM 1. BIS 4. OKTOBER 2015 Veranstalter: DEUTSCHER SEGLER VERBAND durchführender Verein: SPORTGEMEINSCHAFT SEGELN POTSDAM e. V. Segelanweisung

Mehr

Startgruppe III OSC II + III + IV Zahlenwimpel 3. 08:30 Uhr Steuermannsbesprechung, Treffpunkt Flaggenmast. 18:00 Uhr Buffet im Clubhaus / Seglerfete

Startgruppe III OSC II + III + IV Zahlenwimpel 3. 08:30 Uhr Steuermannsbesprechung, Treffpunkt Flaggenmast. 18:00 Uhr Buffet im Clubhaus / Seglerfete N I E N D O R F E R YAC H T-C LU B 10 0 JA H R E N YC 1913 2 013 Programm / Segelanweisungen 01. und 02. September 2012 Programm Veranstaltung 31. Niendorfer KIELBOOT 01. und 02. SEPTEMBER 2012 Veranstalter

Mehr

Segelanweisungen. 2.1 Die Mitteilungen an die Teilnehmer werden am offiziellen Anschlagbrett angeschlagen

Segelanweisungen. 2.1 Die Mitteilungen an die Teilnehmer werden am offiziellen Anschlagbrett angeschlagen Regio Cup 2017 Segelanweisungen 1. Regeln 1.1 Wettfahrtregeln Segeln ISAF 2017-2020 (WR) 1.2 Zusätze Swiss Sailing 1.3 Klassenregeln, IODA, Laser, 420er 1.4 In Abänderung der Regel 40 der WR ist für alle

Mehr

German Open 2016 in der J/70 Klasse vom bis Potsdamer Yacht Club / Berliner Yacht-Club Berlin, Deutschland.

German Open 2016 in der J/70 Klasse vom bis Potsdamer Yacht Club / Berliner Yacht-Club Berlin, Deutschland. German Open 2016 in der J/70 Klasse vom 28.09. bis 02.10.2016 Potsdamer Yacht Club / Berliner Yacht-Club Berlin, Deutschland Segelanweisung 1. Regeln 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den

Mehr

CUXHAVENER SEEWETTFAHRT 2011

CUXHAVENER SEEWETTFAHRT 2011 CUXHAVENER SEEWETTFAHRT 2011 Ausschreibung / Programm Termin: Samstag, den 25.06.2011 Veranstalter: Wettfahrtleitung: Juryleiter: Segler-Vereinigung Cuxhaven e.v. Kapitän Alexander Str. 42 27472 Cuxhaven

Mehr

Segelverein Speichersee Emsland. Segelanweisung 2017

Segelverein Speichersee Emsland. Segelanweisung 2017 Segelverein Speichersee Emsland. Segelanweisung 2017 1 Regeln 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind. 1.2. Bei einem Sprachkonflikt sind bei den Ordnungsvorschriften

Mehr

Segelverein Malchow e.v ,151 N ,332 E

Segelverein Malchow e.v ,151 N ,332 E Segelanweisungen 1. Regeln 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den "Wettfahrtregeln Segeln" festgelegt sind. 1.2. Bei einem Sprachkonflikt sind bei den Ordnungsvorschriften Regattasegeln,

Mehr

1. Wettsegelbestimmungen

1. Wettsegelbestimmungen Surf- und Segel- Club Pulheim e.v. SSCP Segelanweisung für Boots- und Windsurfregatten im Rahmen der Clubmeisterschaften des SSCP auf eigenen Gewässern Stand April 2017 1. Wettsegelbestimmungen 1.1 Die

Mehr

7. Tagesspiegel-Hochschulcup 2013

7. Tagesspiegel-Hochschulcup 2013 7. Tagesspiegel-Hochschulcup 2013 Klasse: Veranstalter: Uni-Jollen (ohne Trapez und ohne Spinnaker) Humboldt-Universität Freie Universität Technische Universität Berlin Tagesspiegel Termin: 15.06. / 16.06.2013

Mehr

Programm und Segelanweisung Die 60 Seemeilen von Berlin Juni 2017

Programm und Segelanweisung Die 60 Seemeilen von Berlin Juni 2017 Wettfahrtleiter: Wettfahrtkomitee: Sekretariat: Start- und Zielrichter: Martin Romberg Jürgen Waldheim, Obmann Sven Banse, Katharina von Broen, Hans-Christian Glave, Joachim Goers, Marina Könitzer, Bernd

Mehr

Programm und Segelanweisung Internationale Deutsche Meisterschaft der 505er Klasse 2017

Programm und Segelanweisung Internationale Deutsche Meisterschaft der 505er Klasse 2017 Programm und Segelanweisung Internationale Deutsche Meisterschaft der 505er Klasse 2017 vom 11. bis 14. Mai 2017 Veranstalter: Deutscher Segler Verband Durchführender Verein: Berliner Yacht-Club Programm

Mehr

Lindauer Segler Club 8mR AWARD 4.Juni Segelanweisung

Lindauer Segler Club 8mR AWARD 4.Juni Segelanweisung Segelanweisung 1 Regeln 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind. Außerdem gilt die Bodensee Schifffahrtsordnung. 1.2 Es gelten die Regeln der 8mR Klasse.

Mehr

Segler-Club Oberspree e.v.,

Segler-Club Oberspree e.v., Segler-Club Oberspree e.v. Willi-Möllmer-Gedächtnispreis 2015 25. 26. April 2015 Programm Veranstalter: Segler-Club Oberspree e.v., Sakrower Kirchweg 73 14089 Berlin-Kladow, Tel.: 030/365 35 17 www.sco-berlin.de

Mehr

Lindauer Pokal Regatta 2017

Lindauer Pokal Regatta 2017 Lindauer Pokal Regatta 2017 1 Regeln 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln der World Sailing festgelegt sind. Es gilt die BoSchOrd. 1.2 Es gelten die Regeln der jeweiligen

Mehr

WETTFAHRTREGELN. TEIL 2 - Begegnung von Booten

WETTFAHRTREGELN. TEIL 2 - Begegnung von Booten WETTFAHRTREGELN Definitionen: 1. Ein Boot ist in der Wettfahrt vom 5-Min-Signal bis Zieldurchgang 2. Durchs Ziel gehen kann man nur aus der Richtung von der letzten Bahnmarke her. 3. Ein Boot ist klar

Mehr

Segelanweisungen. Wassersportverein Fraueninsel e.v.

Segelanweisungen. Wassersportverein Fraueninsel e.v. 1 Regeln Die Wettfahrten werden nach den aktuellen Regeln der Chiemsee-Meisterschaft und den Regeln gesegelt, wie sie in der Definition Regeln der WR der ISAF stehen. Bei einem Sprachkonflikt sind bei

Mehr

Programm der Gemeinschaftswettfahrt 2017

Programm der Gemeinschaftswettfahrt 2017 Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL der Gemeinschaftswettfahrt ist es, allen Fahrtenund Regattaseglern die Möglichkeit zu bieten, fair miteinander zu segeln. Im

Mehr

SEGELANWEISUNG ALLGEMEINER TEIL

SEGELANWEISUNG ALLGEMEINER TEIL 18.Internationale Deutsche Meisterschaften (DBS) 2.4 mr/crewboot Deutschlandpokal 2.4 mr (WSC) SEGELANWEISUNG ALLGEMEINER TEIL 1. Regeln 1.1. Die Wettfahrten werden nach den WR der ISAF einschließlich

Mehr

Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL

Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL der Gemeinschaftswettfahrt ist es, allen Fahrtenund Regattaseglern die Möglichkeit zu bieten, fair miteinander zu segeln. Im

Mehr

Alpsee-Outlet-Cup. Segelanweisung

Alpsee-Outlet-Cup. Segelanweisung Alpsee-Outlet-Cup Internationale Deutsche Meisterschaft im Flying Dutchman (FD) vom 01. bis 05. Juli 2015 Veranstalter: Segelclub Alpsee-Immenstadt (SCAI) Segelanweisung 1. Regeln Die Regatta unterliegt

Mehr

Ausschreibung Landesmeisterschaft im Kuttersegeln Sachsen Anhalt

Ausschreibung Landesmeisterschaft im Kuttersegeln Sachsen Anhalt Seesportclub Seeburg e. V. Schlossstraße 18 a, 06317 Seegebiet Mansfelder Land OT Seeburg Ausschreibung Landesmeisterschaft im Kuttersegeln Sachsen Anhalt Ausrichter Seesportclub Seeburg e.v. 06317 Seegebiet

Mehr

THÜRINGER SEGLERVERBAND e.v. Segelanweisungen (Ausgabe 2013)

THÜRINGER SEGLERVERBAND e.v. Segelanweisungen (Ausgabe 2013) THÜRINGER SEGLERVERBAND e.v. Am Fuchsgraben 32 / 07557 Wolfsgefärth Tel.: 036603/44221 Fax: 036603/40848 http://www.segeln-tsv.de e-mail: u.r.scholz@segeln-tsv.de Segelanweisungen (Ausgabe 2013) 1 Regeln

Mehr

7. SMARTKAT TROPHY AUF DEM DAVOSERSEE 27. August 2016

7. SMARTKAT TROPHY AUF DEM DAVOSERSEE 27. August 2016 7. SMARTKAT TROPHY AUF DEM DAVOSERSEE 27. August 2016 10:00 11:00 Anreise & aufbauen der Smartkats beim Einwasserungssteg am hinteren Ende Parkplatz Davosersee (siehe Plan) 11:30 12:00 Treffpunkt Segelschule

Mehr

SAILI CUP. Stanjek Sailing Cup 24./25. September 2016 Segelanweisungen

SAILI CUP. Stanjek Sailing Cup 24./25. September 2016 Segelanweisungen ST NJEK SAILI G CUP Stanjek Sailing Cup 24./25. September 2016 Segelanweisungen 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 Allgemeines Die Wettfahrten werden nach den WR der ISAF einschließlich der Zusätze des

Mehr

8. Bahnmarken. Die Bahnmarken sind üblicherweise stehende Zylinder in gelber Farbe. Änderungen werden am Morgen vor der Wettfahrt bekannt gegeben.

8. Bahnmarken. Die Bahnmarken sind üblicherweise stehende Zylinder in gelber Farbe. Änderungen werden am Morgen vor der Wettfahrt bekannt gegeben. 1. Regeln Die Wettfahrten werden nach den aktuellen Regeln der Chiemsee-Meisterschaft und den Regeln gesegelt, wie sie in der Definition Regeln der WR der ISAF stehen. Bei einem Sprachkonflikt sind bei

Mehr

SEGELANWEISUNG LANDESJUGENDMEISTERSCHAFT MECKLENBURG-VORPOMMERN IM SEGELN REGELN 2. MITTEILUNGEN FÜR DIE TEILNEHMER

SEGELANWEISUNG LANDESJUGENDMEISTERSCHAFT MECKLENBURG-VORPOMMERN IM SEGELN REGELN 2. MITTEILUNGEN FÜR DIE TEILNEHMER LANDESJUGENDMEISTERSCHAFT MECKLENBURG-VORPOMMERN IM SEGELN 2016 SEGELANWEISUNG 1. REGELN Die Wettfahrten werden nach folgenden Regeln gesegelt: WR der ISAF einschließlich der Zusätze des DSV neueste Ausgabe

Mehr

Start- und Zielflagge

Start- und Zielflagge Flaggenzeichen an Land - Flaggenmast Flaggenzeichen am / auf dem Wasser Flagge Y Flagge I Flagge N Flagge AP Flagge X Flagge A Flagge L 1. Hilfsstander Flagge H Flagge P Flagge S Flagge B Start- und Zielflagge

Mehr

SEGELANWEISUNGEN und PROGRAMM. Berliner Jüngstenmeisterschaft Opti B 2013

SEGELANWEISUNGEN und PROGRAMM. Berliner Jüngstenmeisterschaft Opti B 2013 SEGELANWEISUNGEN und PROGRAMM Berliner Jüngstenmeisterschaft Opti B 2013 vom 25. bis 26. Mai 2013 Veranstalter: Wettfahrtleiter: Start- und Zielrichter: Schiedsrichter: Revier: Bahnmarken: Start- und Zielschiff:

Mehr

Internationale Deutsche Meisterschaft 2017 H-Jollen

Internationale Deutsche Meisterschaft 2017 H-Jollen Internationale Deutsche Meisterschaft 2017 H-Jollen Segelanweisung 8. August 2017 13. August 2017 Segler-Verein Stössensee e.v. Berlin Veranstalter Deutscher Segler Verband Durchführender Verein Segler-Verein

Mehr

Programm und Segelanweisungen. Wannsee-Woche Mai 2017

Programm und Segelanweisungen. Wannsee-Woche Mai 2017 Programm und Segelanweisungen Wannsee-Woche 2017 26. 28. Mai 2017 Klassen: Drachen Soling J 70 ( Berlin Battle 2, R1,20 ) Veranstalter: Durchführender Verein: Wettfahrtleiter: Wettfahrtkomitee: Potsdamer

Mehr

Berufungen. Tag der Offiziellen 2013. Orientierung und Auswertung. Ressort Regatta Kommission Reglemente. Tag der Offiziellen 2013

Berufungen. Tag der Offiziellen 2013. Orientierung und Auswertung. Ressort Regatta Kommission Reglemente. Tag der Offiziellen 2013 Ressort Regatta Kommission Reglemente Tag der Offiziellen 2013 Berufungen Orientierung und Auswertung Februar 2013 - Hannes Gubler 1 Auswertung der Berufungen Beurteilung der Ursachen, die zu Berufungen

Mehr

Berlin Skiff Bash Mai 2015

Berlin Skiff Bash Mai 2015 Unser Sponsor für Berlin SKIFF BASH 2015 Yachtservice Karsten Groll Berlin Skiff Bash 14. 17.Mai 2015 für folgende Skiff-Klassen (Yardstickzahl): Musto Skiff (93), Nautica 450 (97), RS 500 (106), RS 700

Mehr

Segelanweisung O-Jollen Jade-Cup Stand:

Segelanweisung O-Jollen Jade-Cup Stand: 26363 Wilhelmshaven, Postfach 2321, Tel.: 04421/71864, www.leiwhv@web.de, DSV Reg.-Nr.: N 095 Segelanweisung O-Jollen Jade-Cup Stand: 28.04.2017 1 Regeln 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in

Mehr

26. Joersfelder Opti-Quartett Berliner Jüngstenmeisterschaft Optimist-Teamsegeln 10. + 11.10.2015

26. Joersfelder Opti-Quartett Berliner Jüngstenmeisterschaft Optimist-Teamsegeln 10. + 11.10.2015 26. Joersfelder Opti-Quartett Berliner Jüngstenmeisterschaft Optimist-Teamsegeln 10. + 11.10.2015 PROGRAMM und SEGELANWEISUNGEN Veranstalter: Steuermannsbesprechung: Regattabüro: Start der 1. Wettfahrt:

Mehr

Programm und Segelanweisung

Programm und Segelanweisung 1 Seglergemeinschaft am Müggelsee e.v. Programm und Segelanweisung Berliner Meisterschaft der H-Jollen und Yardstick Regatta Müggel-Cup Samstag 09.05. / Sonntag 10.05. 2015 Freitag, 08.05.2015 ab 17:00

Mehr

Blaue Band von Otterstadt aller Klassen Startfenster: 11:00-12:00 Uhr

Blaue Band von Otterstadt aller Klassen Startfenster: 11:00-12:00 Uhr 3. Oktober 2010 Das Blaue Band von Otterstadt die vereinsübergreifende Regatta für Segelboote aller Klassen auf dem Otterstädter Altrhein. Ausrichtung 2010 - Startfenster: 11:00-12:00 Uhr Ausschreibung

Mehr

Segelanweisungen Pfingstregatta Segelsportgemeinschaft Mylau e.v.

Segelanweisungen Pfingstregatta Segelsportgemeinschaft Mylau e.v. 1 Regeln 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den aktuellen Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind. 1.2 Bei einem Sprachkonflikt sind bei den Ordnungsvorschriften Regattasegeln, Ausschreibung

Mehr

Segelanweisungen Revier Hohennauener See

Segelanweisungen Revier Hohennauener See Segelanweisungen Revier Hohennauener See Gültig für alle Regatten der Vereine RSC, RWS und RSV ab 10.06.2017 Ältere Segelanweisungen werden durch diese außer Kraft gesetzt. 1 Regeln Die Regatta unterliegt

Mehr

Segelanweisungen Hyundai Roundabout am

Segelanweisungen Hyundai Roundabout am 1. Bestimmungen: Es wird nach den Wettfahrtregeln Segeln (WRS) 2013-2016 der ISAF sowie den in der Ausschreibung festgelegten Bestimmungen gesegelt. Es gelten die in der Ausschreibung vorgesehenen und

Mehr

Segelanweisung für Regatten auf dem Teterower See

Segelanweisung für Regatten auf dem Teterower See 1. Regeln Segelanweisung 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind. 1.2. Als Grundlage dient die gültige Ausschreibung der zu segelnden Regatta. Bei einem

Mehr

THEMA 1: FEHLER BEI DER SIGNALISATION AM START

THEMA 1: FEHLER BEI DER SIGNALISATION AM START Workshop III NRO THEMA 1: FEHLER BEI DER SIGNALISATION AM START 1 Thema 1: Fehler bei der Signalisation am Start Ausgangslage: Fehler in der Signalisation während des Startprozederes sind regelmässig zu

Mehr

S E G E L - G E M E I N S C H A F T S Ü D U F E R T E G E L e.v. (SGST)

S E G E L - G E M E I N S C H A F T S Ü D U F E R T E G E L e.v. (SGST) S E G E L - G E M E I N S C H A F T S Ü D U F E R T E G E L e.v. (SGST) Programm der Südufer-Clubwettfahrt 2017 Zeit: Samstag, 01.07.2017: 1. Start: 11:00 Uhr und 2. Start: 14:00 Uhr Sonntag, 02.07.2017:

Mehr

PROGRAMM und SEGELANWEISUNG OPTI PFINGST - FESTIVAL 2015

PROGRAMM und SEGELANWEISUNG OPTI PFINGST - FESTIVAL 2015 PROGRAMM und SEGELANWEISUNG OPTI PFINGST - FESTIVAL 2015 23. 25. Mai 2015 für die Klassen Opti A und Opti B Veranstalter: Potsdamer Yacht Club e.v. Königstr. 3a 14109 Berlin Verein Seglerhaus am Wannsee

Mehr

Wir danken den Förderern und Sponsoren dieser Regatta:

Wir danken den Förderern und Sponsoren dieser Regatta: 2. Nevellüüchtregatta und 7. Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport Mecklenburg-Vorpommern e.v. der Klasse 2.4mR Ausschreibung & Segelanweisung Plau

Mehr

Segelanweisungen German Open im Team Race Segeln 2017 Optimisten Opti Team Cup 2017 (Wertungsregatta) Stand: 25. Juli 2017

Segelanweisungen German Open im Team Race Segeln 2017 Optimisten Opti Team Cup 2017 (Wertungsregatta) Stand: 25. Juli 2017 Segelanweisungen German Open im Team Race Segeln 2017 Optimisten Opti Team Cup 2017 (Wertungsregatta) Stand: 25. Juli 2017 Veranstalter: Deutsche Optimist-Dinghy Vereinigung e.v. Durchführung: Travemünder

Mehr

Programm und Ausschreibung für DIE 60 SEEMEILEN von BERLIN

Programm und Ausschreibung für DIE 60 SEEMEILEN von BERLIN Seite 1 Wettfahrtleiter Wettfahrtausschuss Sekretariat Start- und Zielrichter Schiedsrichter Berliner Yardstickkommission Büro und Bekanntmachungen Preise Bernd Manthey, Martin Romberg Martin Paal, Obmann

Mehr

Internationale Deutsche Meisterschaft im Flying Dutchman (FD) vom 01. bis 05. Juli 2015 Veranstalter: Segelclub Alpsee-Immenstadt(SCAI)

Internationale Deutsche Meisterschaft im Flying Dutchman (FD) vom 01. bis 05. Juli 2015 Veranstalter: Segelclub Alpsee-Immenstadt(SCAI) Alpsee-Outlet-Cup Internationale Deutsche Meisterschaft im Flying Dutchman (FD) vom 01. bis 05. Juli 2015 Veranstalter: Segelclub Alpsee-Immenstadt(SCAI) (Version 2: Stand 26.06.2015) Änderungshinweis:

Mehr

Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta <<

Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta << Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta

Mehr

Ausschreibung / Programm Flotte Berlin

Ausschreibung / Programm Flotte Berlin Ausschreibung / Programm Flotte Berlin Meisterschaft der RC-Mini Folkeboote 2015 im Spandauer Yacht Club Berlin Spandau Scharfe Lanke 13.03.2015-15.03.2015 Organisation: Gunner Perlitz ; Robert Kühns 0157

Mehr

Flaggen- und Schallsignale bei Wettfahrten

Flaggen- und Schallsignale bei Wettfahrten Vorbemerkung Die Signale bei Wettfahrten bilden einen kleinen Ausschnitt aus der Gesamtheit der Wettfahrtregeln, sind aber für einen reibungslosen Ablauf von Wettfahrten unabdingbar. Diese Beschreibung

Mehr

Wie funktioniert eigentlich ein Start?

Wie funktioniert eigentlich ein Start? Wie funktioniert eigentlich ein Start? Ein Schuss! Die Russen kommen! Ach ne, die kommen ja nicht mehr- und wenn, dann nur als Teilnehmer an der Regatta. Dann wird es wohl die Wettfahrtleitung gewesen

Mehr

Rathenower Segler-Club e.v.

Rathenower Segler-Club e.v. Rathenower Segler-Club e.v. Seeufer 6, 14712 Rathenow / OT Semlin Mitglied im: Deutschen Segler-Verband Verband Brandenburgischer Segler Landessportbund Brandenburg Kreissportbund Havelland Segelanweisungen

Mehr

Segelanweisung zum 21. NRW CUP

Segelanweisung zum 21. NRW CUP zum 21. NRW CUP 14.05.2015 bis 17.05.2015 INHALT: Up-and-Down/Startreihenfolge Donnerstag Up-and-Down/Startreihenfolge Freitag Kursbuch 1 Regeln 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln

Mehr

Allgemeine Segelanweisung Inselsee Güstrow für Regatten, organisiert vom Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e. V.

Allgemeine Segelanweisung Inselsee Güstrow für Regatten, organisiert vom Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e. V. [DP] [NP] [SP] Allgemeine Segelanweisung Inselsee Güstrow für Regatten, organisiert vom Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e. V. kennzeichnet eine Regel, die besagt, dass eine Strafe im Ermessen des Schiedsgerichtes

Mehr

BSCregatta. segelanweisungen. 01. August 2015 bregenzer segel-club

BSCregatta. segelanweisungen. 01. August 2015 bregenzer segel-club BSCregatta segelanweisungen bregenzer segel-club BSC regatta Liebe Seglerinnen und Segler! Im Namen der Mitglieder und des Vorstandes des Bregenzer Segel- Clubs sowie unseres Partnerclubs Konstanzer Yacht

Mehr

Absegeln

Absegeln Absegeln 2013 21.09.2013 R e g a t t a a u s s c h r e i b u n g Allgemeiner Teil Meldestelle : YES - Innsbruck Dipl.Ing. Rattacher Martin, 6173 Oberperfuss, Huebe 38c Tel : 0664-6177604, Fax.: 01-93000-83862605

Mehr

Programm und spezielle Segelanweisungen. Fafnir Preis am 21. und 22. September 2013

Programm und spezielle Segelanweisungen. Fafnir Preis am 21. und 22. September 2013 Programm und spezielle Segelanweisungen Fafnir Preis am 21. und 22. September 2013 Klassen: Drachen (Rf 1.1) Folkeboote (Rf 1.1) Klassische Yachten (KLR) Veranstalter: Wettfahrtleiter: Landorganisation/

Mehr

Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta <<

Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta << Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta

Mehr

Segelanweisungen. Segel-Club Großes Meer (Opti-Regatta und 3 Meere Jugendregatta)

Segelanweisungen. Segel-Club Großes Meer (Opti-Regatta und 3 Meere Jugendregatta) Segelanweisungen Segel-Club Großes Meer 2017 02.09.2017 (Opti-Regatta und 3 Meere Jugendregatta) 1. Regeln 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln" festgelegt sind.

Mehr

Rendezvous der Klassiker 2016

Rendezvous der Klassiker 2016 Rendezvous der Klassiker 2016 Veranstalter: Organisatoren: Erreichbar unter: Wettfahrtleitung: Auswertung: Wettfahrtbüro: Funkkanal + Rufzeichen: Kieler Yacht-Club e.v., Freundeskreis Klassischer Yachten

Mehr

Ausschreibung und Allgemeine Segelanweisungen. Hamburger Betriebssport Meisterschaft bestehend aus folgenden Regatten:

Ausschreibung und Allgemeine Segelanweisungen. Hamburger Betriebssport Meisterschaft bestehend aus folgenden Regatten: Ausschreibung und Allgemeine Segelanweisungen Hamburger Betriebssport Meisterschaft bestehend aus folgenden Regatten: Frühjahrsregatta 2015 am Samstag, 25. April 2015 Sommerregatta 2015 am Samstag 20.

Mehr

68. GLÜCKSTADT REGATTA

68. GLÜCKSTADT REGATTA Hamburger Segel-Club e.v. Norddeutscher Regatta Verein GLÜCKSTADT REGATTA COMMITTEE 68. GLÜCKSTADT REGATTA AUSSCHREIBUNG PROGRAMM TERMIN: 30. April + 01. Mai 2016 VERANSTALTER: Glückstadt Regatta Committee

Mehr

Landesjugendmeisterschaft MV Seite 2

Landesjugendmeisterschaft MV Seite 2 Landesjugendmeisterschaft MV 9.09. 10.09.2017 Programm und Segelanweisung Landesjugendmeisterschaft MV Seite 2 Programm 08.09.2017 17.00-21.00 Uhr Anmeldung 09.09.2017 08.00-09.00 Uhr Anmeldung 09.30 Uhr

Mehr

BSCREGATTA. Segelanweisungen SAMSTAG, 29. JULI 2017 BREGENZER SEGEL-CLUB

BSCREGATTA. Segelanweisungen SAMSTAG, 29. JULI 2017 BREGENZER SEGEL-CLUB BSCREGATTA Segelanweisungen SAMSTAG, BSC REGATTA Liebe Seglerinnen und Segler! Im Namen der Mitglieder und des Vorstandes des s sowie unseres Partnerclubs Konstanzer Yacht Club begrüßen wir Sie herzlichst

Mehr

Seglervereinigung Brunsbüttel e.v.

Seglervereinigung Brunsbüttel e.v. Seglervereinigung Brunsbüttel e.v. Ausschreibung Brunsbütteler Elbewettfahrt für Regattafreaks und Tourensegler am Samstag, den 28. August 2010 Bahnen Hin-Wettfahrt, elbab Neufeld-Reede bei Brunsbüttel

Mehr

66. GLÜCKSTADT - REGATTA

66. GLÜCKSTADT - REGATTA Hamburger Segel-Club e.v. Norddeutscher Regatta Verein 66. GLÜCKSTADT - REGATTA AUSSCHREIBUNG PROGRAMM TERMIN: 24. + 25. Mai 2014 VERANSTALTER: MELDEADRESSE: ONLINEMELDUNG: KLASSEN: Glückstadt Regatta

Mehr

International Swiss Optimist Championship

International Swiss Optimist Championship International Swiss Optimist Championship auf dem Silvaplanersee vom 18. bis 21. August 2011 Segelanweisungen 1. Veranstalter Segelclub St. Moritz, Via Grevas 34, 7500 St. Moritz, www.scstm.ch, in Zusammenarbeit

Mehr

Allgemeine Bestimmungen ALLG. BEST. / SIGNALE

Allgemeine Bestimmungen ALLG. BEST. / SIGNALE Allgemeine Bestimmungen ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN DES ZSV Gültig für alle Regatten (Ausgenommen RLC-Regatten) der Swiss Sailing Region 5. Die Wettfahrten werden nach den «Wettfahrtregeln Segeln» der ISAF

Mehr

Als Rundt 2017 DH for Kielboote und TEXEL für Mehrrumpf-Boote Sønderborg Yacht-Club. Samstag der 10. Juni 2017

Als Rundt 2017 DH for Kielboote und TEXEL für Mehrrumpf-Boote Sønderborg Yacht-Club. Samstag der 10. Juni 2017 Als Rundt 2017 DH for Kielboote und TEXEL für Mehrrumpf-Boote Sønderborg Yacht-Club Samstag der 10. Juni 2017 REGATTABESTIMMUNGEN Rev. 07.06.2017 1 REGELN 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie

Mehr

Stockerweier Modellbootverein. Wettfahrtleiter: Gero von Manstein. Regelbrechung: 2. Wettfahrtleiter (Direkt nach der Regatta anzeigen)

Stockerweier Modellbootverein. Wettfahrtleiter: Gero von Manstein. Regelbrechung: 2. Wettfahrtleiter (Direkt nach der Regatta anzeigen) 1 Kursregeln: 1.) Wenn ihr Boot bei normalem Start ab 1min über der Startlinie ist, müssen sie nur um die Startboje oder das Startboot fahren, um frei zu sein. Wenn sie aber bei Black Flag ab 1min über

Mehr

Wassersport-Verein 1921

Wassersport-Verein 1921 Veranstalter Meldung Meldeschluss Bootsklassen Wassersport-Verein 1921 Ausschreibung - Programm ex-olympics 1. - 4. Mai 2014 Einhand-Pokal - Willi-Lehmann-Preis Olympiajolle - Int. 5.5m Yngling Wassersportverein

Mehr

Programm Segelanweisungen. Preise Gruppeneinteilung und Start

Programm Segelanweisungen. Preise Gruppeneinteilung und Start Programm Segelanweisungen Preise Gruppeneinteilung und Start Programm und Segelanweisungen mittwochs-segeln 2016 Die Ziele des mittwochs-segelns sind Programm Spaß am Segeln, Segeltraining und das Üben

Mehr

1. Saar-Lor-Lux Regatta 2013

1. Saar-Lor-Lux Regatta 2013 AUSSCHREIBUNG/ NOTICE OF RACE 1. Saar-Lor-Lux Regatta 2013 mr Wann 19.4.2013 bis 21.4.2013 Wo Etang Lac Vert, Mittersheim (Frankreich) Veranstalter Yacht-Club Saarbrücken e.v. AUSSCHREIBUNG 1. Saar-Lor-Lux

Mehr

Segelanweisung Revier Hohennauener See

Segelanweisung Revier Hohennauener See Segelanweisung Revier Hohennauener See 1 Allgemeine Bestimmungen 1.1 Die vorliegende Segelanweisung Revier Hohennauener See ist ab dem 01.04.2007 bis auf Widerruf gültig setzt alte Segelanweisungen außer

Mehr

Ausschreibung zur Südwindregatta Wertungslauf zur Ammersee-Yardstick-Meisterschaft. Sonntag,

Ausschreibung zur Südwindregatta Wertungslauf zur Ammersee-Yardstick-Meisterschaft. Sonntag, Segelverein Weiß-Blau e.v. St. Alban 6 86911 Dießen www.segelverein-weiss-blau.de Ausschreibung zur Südwindregatta 2017 Wertungslauf zur Ammersee-Yardstick-Meisterschaft Sonntag, 30.07.2017 Veranstalter:

Mehr

Swiss Sailing Tag der Offiziellen Workshop IIIa für NRO

Swiss Sailing Tag der Offiziellen Workshop IIIa für NRO Swiss Sailing Tag der Offiziellen Workshop IIIa für NRO Helmut Czasny, IJ / IRO AUT, IRO SUI 7. Februar 2015 1 Ziele des Workshops Vertiefen der Kenntnisse über die Swiss Sailing Richtlinien für WFL Besprechen

Mehr

Ort, Datum: Unterschrift: Yardstickzahl, falls bekannt. Verdrängung. Einbaumaschine

Ort, Datum: Unterschrift: Yardstickzahl, falls bekannt. Verdrängung. Einbaumaschine Anmeldeformular PCO Baltic-Cup 2017 Anmeldung durch: Name, Vorname Crewmitglieder T-Shirt Größe Straße, Hausnummer 1 PLZ, Ort 2 Telefon 3 Mobil-Nr. (Auch an Bord!) 4 Fax 5 Email 6 7 8 Verantwortlicher

Mehr

Internationale Schwerpunktregatta

Internationale Schwerpunktregatta Internationale Schwerpunktregatta Klassen Finn, Pirat, Sprinto, Seascape 18, Dart, Hobie Cat 16, Hobie Wildcat und Tiger 15.9. + 16.9.2012 Ergänzungen der Allgemeinen Segelanweisungen des OeSV 2012 Standardkurse

Mehr

SEGELANWEISUNGEN. ASV Offshore Challenge 2013 Edinburgh Kiel

SEGELANWEISUNGEN. ASV Offshore Challenge 2013 Edinburgh Kiel SEGELANWEISUNGEN ASV Offshore Challenge 2013 Edinburgh Kiel Beachte auch Allgemeine Anweisungen im Heft Deutsche Seeregatten 2013. -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Die wichtigsten Regeln beim Segeln

Die wichtigsten Regeln beim Segeln Die wichtigsten Regeln beim Segeln 1) Berührungen vermeiden! Die Wettfahrtregeln sind defensive formuliert um Kollisonen zu vermeiden, und nicht um offensive Segeltaktik zu fördern. 2) Ein Boot mit Wind

Mehr

PUNKTEMEISTERSCHAFT 2014 SEGELANWEISUNGEN

PUNKTEMEISTERSCHAFT 2014 SEGELANWEISUNGEN 1 PUNKTEMEISTERSCHAFT 2014 der Optimist Klasse vom 17.5. bis 18.5.2014 gesegelt auf dem Thunersee Die Regatta wird veranstaltet vom Thunersee Yachtclub in Zusammenarbeit mit der Klassenvereinigung Swiss

Mehr

Ausschreibung zum Bahnwärter Preis 2005 Alster

Ausschreibung zum Bahnwärter Preis 2005 Alster Ausschreibung zum Bahnwärter Preis 2005 Alster 13. und 14. August 2005 Stare RR-Faktor 1.10 Letzter Reviertest vor der IDM 2006 Liebe Starbootsegler, wieder einmal segeln wir am 13. und 14. August 2005

Mehr

Welche Bedingung beschränkt die Möglichkeit eines Bootes gegen ein anderes Boot wegen einer Wegerechtsverletzung

Welche Bedingung beschränkt die Möglichkeit eines Bootes gegen ein anderes Boot wegen einer Wegerechtsverletzung Abschnitt A Proteste Anträge auf Wiedergutmachung Maßnahmen nach Regel 69 Gegen wen kann ein Boot protestieren? 1 Welche Bedingung beschränkt die Möglichkeit eines Bootes gegen ein anderes Boot wegen einer

Mehr