Kundendienst. (Auszug aus Wikipedia)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kundendienst. (Auszug aus Wikipedia)"

Transkript

1 Unter oder Kundenservice versteht man die Leistung oder die Dienste des ganzen Unternehmens für die Kunden. Aus handelspsychologischer Sicht besonders interessant sind überraschende, vom Kunden nicht erwartete Serviceformen. dient wie alle anderen Formen des Service als wichtiges profilbildendes Instrument Als Resultat der fortschreitenden Anglisierung wird oft auch als Service (customer service oder customer care) bezeichnet oder als after sales service, wobei es um die Erfüllung von Kundenwünschen geht, die nach dem Verkauf eines Produktes bzw. eines Artikels oder einer Dienstleistung, vorgetragen werden: Reklamationen: Das Produkt funktioniert nicht richtig, ist beschädigt oder verfügt nicht über die zugesagten Eigenschaften, usw. Der Kunde kann Unterstützung bei der Benutzung des Produkts benötigen, oder Fragen haben. In diesem Zusammenhang wird auch der Begriff Help-Desk verwendet. Diesen Anforderungen ist gemeinsam, dass der Kunde sich einen kompetenten Ansprechpartner wünscht, der erreichbar ist, ihn versteht, ihm schnell weiter hilft und schließlich eine Lösung findet, mit der der Kunde zufrieden ist. Ob der Anbieter das leisten kann, hat entscheidenden Einfluss auf das Image des Unternehmens und die Kundenzufriedenheit. (Auszug aus Wikipedia) Der Name SCHUNK steht weltweit für Qualität Service. Anhand eines typischen Beispiels soll in dieser Informationsschrift zusammengefasst werden, welche Möglichkeiten SCHUNK für Industrie- und Bahnkohlebürsten im After- Sales-Service bietet. Auf kohlebürstentypische, selbstverständliche Dienstleistungen wie Kundenbesuche mit Kollektor- und Bürstenbeurteilung, Messungen von Rundlauf, Temperatur etc. soll hier nicht detailliert eingegangen werden. Rundlauf-Diagramm 1 / 5

2 In einer Druckerei tritt extrem hoher Kohlebürstenverschleiß auf. Die Lebensdauer der Kohlebürsten beträgt nur ca. 1 Monat. Die Kommutatoroberfläche wird als dick, schwarz, matt, aufgerissen, einige Anbrennungen, teilweise Einlauf fühlbar beschrieben. Es wird vermutet, dass Fremdeinflüsse vorliegen und über die Lüftung schädliche Substanzen, z.b. Öle in den Kommutatorraum gelangen. Folgende Untersuchungsmethoden können helfen, die Ursachen eines Problems einzugrenzen. Zunächst werden intensiv die physikalischen Daten von Mustern untersucht. Dazu werden der spezifische elektrische Widerstand, die Härte, die Biegefestigkeit, die Dichte und der Anteil an Verunreinigungen nach den entsprechenden DIN Standards bestimmt und mit den Sollwerten verglichen. Bei metallhaltigen Werkstoffen kann über Elementaranalysen die exakte Zusammensetzung bestimmt werden. Härteprüfung 2 / 5

3 Die Analyse von sogenannten Schliffbildern gibt weitere Anhaltspunkte. Noch genauere Einblicke gewährt die Rasterelektronenmikroskopie (REM). In unserem Chemielabor untersuchen wir Bürstenabriebstaub auf evtl. Verunreinigungen. Auch an Kohlebürsten selbst ist diese Prüfung möglich, allerdings liefert der Test an einer Staubprobe genauere Ergebnisse. Die Proben werden hierzu mit einem organischen Lösungsmittel extrahiert und ein eventueller Rückstand dann mit Infrarot-Spektroskopie (IR), Gaschromatographen (GC) und weiteren Verfahren analysiert. Analyse im Chemielabor Alternativ können auch Filtermatten beprobt werden. Mit dieser Analyse können potenziell schädliche Substanzen sehr exakt detektiert werden. IR- Spektrum 3 / 5

4 Wenn die chemische Analyse die Anwesenheit von Substanzen erwarten lässt, die das Kohlebürstenlaufverhalten negativ beeinflussen, besteht die Möglichkeit, diesen Verdacht durch Versuche in unserem Elektrolabor zu erhärten. Dazu werden in einem geschlossenen Versuchsaufbau Kohlebürsten der verdächtigen Substanz ausgesetzt. Durch die Interpretation des Verlaufes der Übergangsspannung zwischen Kohlebürste und Kollektor sowie die Ermittlung des Bürstenverschleißes sind sehr genaue Rückschlüsse auf eine eventuelle Beeinträchtigung des Bürstenlaufverhaltens möglich. Für diese Untersuchung reichen 50g der jeweiligen Substanz aus. Typischer Verlauf der Übergangsspannung bei Vorliegen von Fremdeinflüssen Auf speziellen Prüfständen ist auch eine Überprüfung des Laufverhaltens auffälliger Kohlebürsten möglich. Der Verlauf der Übergangsspannung und des Reibwertes sowie der Verschleiß werden dokumentiert. Die Beurteilung der Bürstenlauffläche und des Kollektorbildes liefert wertvolle Hinweise. 4 / 5

5 Die Kohlebürstenausführung wird ebenfalls durchleuchtet. Die Prüfung des Übergangswiderstandes Stromseil/Kohlebürste lässt Rückschlüsse auf eventuelle Überlastung zu. Die Klebverbindung eines Kopfstückes wird mit Thermogravimetrie (TG) und Dynamischer Differenzialkalorimetrie (DSC) charakterisiert. Der Bürstendruck ist ein wichtiger Faktor für die Performance von Kohlebürsten. Federn von Bürstenhaltern können altern, Lagerstellen können ausschlagen. SCHUNK kann Bürstenhalter in seinen Prüflabors vermessen, dokumentieren und anschließend Empfehlungen für den Ersatz von Komponenten oder notwendige Ersatzbeschaffung aussprechen. Bürstendruck-Messgerät Alle Ergebnisse zusammen ergeben ein abgerundetes Bild und ermöglichen der Anwendungstechnik eine fundierte Beratung des Kunden guten Kundenservice oder After-Sales-Service eben. Fakten auf einen Blick Schunk bietet perfekten After-Sales-Service Chemielabor, Physiklabor und Elektrolabor arbeiten Hand in Hand für eine genaue Analyse möglicher Problemfälle. Auch Vermessung von Bürstenhaltern möglich 5 / 5

TA Instruments TGA Q500

TA Instruments TGA Q500 Kunststoffanalyse 2 Kunststoffanalyse Untersuchungsmethode Infrarot ( IR-) Spektralanalyse Thermogravimetrie Differential Scanning Calorimetry ( DSC ) Kurzzeichen FT-IR TGA DSC Prüfnormen Gerätetyp und

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

Kleines Wasserlexikon

Kleines Wasserlexikon Kleines Wasserlexikon Lösung von Kohlenstoffdioxid. Kohlenstoffdioxid CO 2 ist leicht wasserlöslich und geht mit manchen Inhaltsstoffen des Wassers auch chemische Reaktionen ein. In einem ersten Schritt

Mehr

Berufspädagogisches Konzept

Berufspädagogisches Konzept Berufspädagogisches Konzept Schule SPŠCH Brno (CZ) Bereich Berufliche Fachrichtungen Berufliches Handlungsfeld Berufliche Bildung 1. Angewandte Chemie Analytische Chemie Pharmazeutische Substanzen Umweltschutz

Mehr

UNSERE PHILOSOPHIE MODERNSTE SEHTESTVERFAHREN

UNSERE PHILOSOPHIE MODERNSTE SEHTESTVERFAHREN TEAM VON WEIGMANN BRILLEN UNSERE PHILOSOPHIE Weigmann Brillen ist der Augenoptiker in Delmenhorst, der mit hoher Beratungskompetenz und Anspruch an Qualität, Menschen in allen Fragen des Sehens gewissenhaft

Mehr

DSC Differential Scanning Calorimetrie

DSC Differential Scanning Calorimetrie DSC Differential Scanning Calorimetrie Ziel: Ermittlung von Materialeigenschaften aufgrund von Enthalpieänderungen. Grundprinzip: Die Differential Scanning Calorimetrie (DSC) ist definiert als eine Messmethode,

Mehr

Crimpseminar für die Mitarbeiter des Unternehmens xxx im Juli 2012 (hier steht später der exakte Zeitraum) in xxx, Germany

Crimpseminar für die Mitarbeiter des Unternehmens xxx im Juli 2012 (hier steht später der exakte Zeitraum) in xxx, Germany Crimpseminar für die Mitarbeiter des Unternehmens xxx im Juli 2012 (hier steht später der exakte Zeitraum) in xxx, Germany Ankunft der Teilnehmer Das Crimpseminar findet im Hause xxx in xxx statt. Fokussierte

Mehr

Kleinskalige Untersuchungen zur Entzündung quasi-stationärer Stäube durch Glimmnester

Kleinskalige Untersuchungen zur Entzündung quasi-stationärer Stäube durch Glimmnester Lehrstuhl für Methoden der Sicherheitstechnik/Unfallforschung Projektbeschreibung (Anschlussvorhaben) Kleinskalige Untersuchungen zur Entzündung quasi-stationärer Stäube durch Glimmnester (Kurztitel: )

Mehr

BK 7 / H-K9L / B270. Beschreibung

BK 7 / H-K9L / B270. Beschreibung BK 7 / H-K9L / B270 Beschreibung Das von Schott produzierte BK7 und sein Äquivalent H-K9L werden für optische Glaskomponenten und für Anwendungen, bei denen optisches Glas benötigt wird, verwendet. BK7

Mehr

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg PROTOKOLL Modul: Versuch: Physikalische Eigenschaften I. VERSUCHSZIEL Die

Mehr

Vom Pulver zum Rohling

Vom Pulver zum Rohling B 2129 E Die ganze Welt der Zahntechnik 7 Vom Pulver zum Rohling SONDERDRUCK von Angelika Schaller, München Juli 2014 62. Jahrgang www.dlonline.de Wissen l Im April besuchten dl-chefredakteurin Dr. Angelika

Mehr

ippl uality anagement begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend 14.09.09 Qualitätsmanagement ISO 9001 1

ippl uality anagement begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend 14.09.09 Qualitätsmanagement ISO 9001 1 begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend Qualitätsmanagement ISO 9001 1 Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein! (Philip Rosenthal) Qualitätsmanagement ISO 9001 2 QUALITÄT und

Mehr

Entwicklung eines CRM Systems

Entwicklung eines CRM Systems Entwicklung eines CRM Systems In diesem Skript werden alle möglichen Elemente die zur Entwicklung eines CRM Systems notwendig sind angesprochen. Im Rahmen Ihrer Analyse Ihres Beispielunternehmens/ Ihrer

Mehr

Schnelle und hochgenaue Brennwert, Heizwert und Wobbe-Index Messung im Erdgas

Schnelle und hochgenaue Brennwert, Heizwert und Wobbe-Index Messung im Erdgas Schnelle und hochgenaue Brennwert, Heizwert und Wobbe-Index Messung im Erdgas Einleitung Das Precisive Erdgasanalysegerät ist das erste optische System, welches die Unterscheidung von verschiedenen Kohlenwasserstoffen

Mehr

Wagner Beratungsgesellschaft mbh Max-Planck-Straße 21 I D-65520 Bad Camberg Tel +49 (0) 6434 / 94 27-0 I Fax +49 (0) 6434 / 94 27-27

Wagner Beratungsgesellschaft mbh Max-Planck-Straße 21 I D-65520 Bad Camberg Tel +49 (0) 6434 / 94 27-0 I Fax +49 (0) 6434 / 94 27-27 Wagner Beratungsgesellschaft mbh Max-Planck-Straße 21 I D-65520 Bad Camberg Tel +49 (0) 6434 / 94 27-0 I Fax +49 (0) 6434 / 94 27-27 info@wagner-beratung.de I www.wagner-beratung.de Qualitätssicherung

Mehr

Produktekatalog. ph Elektroden

Produktekatalog. ph Elektroden Produktekatalog ph Elektroden Inhalt Inhalt Inhalt... 1 Übersicht... 2 Allgemeines... 3 1. ph Elektroden... 5 ph Glaselektroden (GA Reihe)... 6 Kombinierte ph Elektroden (CA Reihe)... 9 1 Übersicht Übersicht

Mehr

Retail & POS Research

Retail & POS Research GfK Panel Services Retail & POS Research Retail & POS Research Fundierte Lösungen für Ihre Fragestellungen im Handel GfK. Growth from Knowledge Antworten rund um den POS Im Handel kommt es zur Begegnung

Mehr

Firmensitz in Bempflingen (Deutschland)

Firmensitz in Bempflingen (Deutschland) ENDRESS Power Generators Firmensitz in Bempflingen (Deutschland) Endress entwickelt, fertigt und vertreibt erstklassige Stromerzeugungsaggregate für den Weltmarkt. Durch innovative Technologien und die

Mehr

Systemtechnische Analyse und Automation (Optimieren) des Herstellungsprozesses von verzinnten und blanken Kupferlitzen

Systemtechnische Analyse und Automation (Optimieren) des Herstellungsprozesses von verzinnten und blanken Kupferlitzen Systemtechnische Analyse und Automation (Optimieren) des Herstellungsprozesses von verzinnten und blanken Kupferlitzen Im Rahmen der Bachelor Thesis mit der Firma Huber+Suhner AG in Pfäffikon konnten Erkenntnisse

Mehr

Problemlösungsorientierte Oberflächenanalytik

Problemlösungsorientierte Oberflächenanalytik TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie Reibung, Verschleiß und Schmierung Elektrotechnik, Elektronik und

Mehr

Thermische Analyse. Was ist Thermische Analyse?

Thermische Analyse. Was ist Thermische Analyse? Thermische Analyse Was ist Thermische Analyse? Thermische Analyse (TA) bezeichnet eine Gruppe von Methoden, bei denen physikalische und chemische Eigenschaften einer Substanz bzw. eines Substanzund/oder

Mehr

Aspekte bei der Entfettung

Aspekte bei der Entfettung Aspekte bei der Entfettung Themen 1. Prozesstechnische Anforderungen 2. Aufbau und Entwicklung von Entfettungsmitteln 3. Aspekte der regenerativen Aufbereitung von Entfettungsbädern durch Membranfiltration

Mehr

Schwingungen. Schwingungen

Schwingungen. Schwingungen Schwingungen Unter den Einflussgrößen, die das Laufverhalten von Kohlebürsten auf Industrie- und Traktionsmotoren negativ beeinflussen können, stehen niedrige elektrische Auslastung der Motore und Schwingungen

Mehr

L Q M MARKTFORSCHUNG Leistung Qualität Meinung MESSEN UND BEWERTEN IST UNSERE KOMPETENZ

L Q M MARKTFORSCHUNG Leistung Qualität Meinung MESSEN UND BEWERTEN IST UNSERE KOMPETENZ L Q M MARKTFORSCHUNG Leistung Qualität Meinung MESSEN UND BEWERTEN IST UNSERE KOMPETENZ Wir verstehen Ihr Geschäft und unser Handwerk. L Q M WIR ÜBER UNS L Q M Marktforschung ist spezialisiert auf Leistungen

Mehr

DAkkS Anwendungshinweise DIN EN ISO 50001 Erfassung wesentlicher Energieverbräuche und Überwachung. Stand 05/2014

DAkkS Anwendungshinweise DIN EN ISO 50001 Erfassung wesentlicher Energieverbräuche und Überwachung. Stand 05/2014 DAkkS Anwendungshinweise DIN EN ISO 50001 Erfassung wesentlicher Energieverbräuche und Überwachung Stand 05/2014 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Wesentlichkeitskriterium DIN EN ISO 50001 Kap. 4.4.3 b... 4 2.1

Mehr

Güteüberwachung der EWPS Kunststoffkomponenten nach VDA 4503

Güteüberwachung der EWPS Kunststoffkomponenten nach VDA 4503 Anlage 2.5 Stand: 01.05.2015 zur VDA-Empfehlung 4503 Teil 2 Güteüberwachung der EWPS Kunststoffkomponenten nach VDA 4503 Inhaltsverzeichnis: 1. Auflistung der Prüfungen für Erstprüfung, Eigen- und Fremdüberwachung

Mehr

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung 3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung Aus Stoffgemischen lassen sich die einzelnen Bestandteile durch physikalische Trennverfahren isolieren. Wenn ein Stoff mittels physikalischen Methoden nicht weiter zerlegen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14176-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14176-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14176-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 05.08.2014 bis 04.08.2019 Ausstellungsdatum: 05.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Sie wollen das Beste für Ihre Bahn? Schunk Ihr Partner für die Stromübertragung. www.schunk-group.com

Sie wollen das Beste für Ihre Bahn? Schunk Ihr Partner für die Stromübertragung. www.schunk-group.com Sie wollen das Beste für Ihre Bahn? Schunk Ihr Partner für die Stromübertragung www.schunk-group.com die schunk-group Kohlebürsten und BürstenHalter Sie erwarten eine Kombination aus Erfahrung und Innovation?

Mehr

www.leipzig-medizin.de

www.leipzig-medizin.de Die mittlere kinetische Energie der Teilchen eines Körpers ist ein Maß für (A) die absolute Temperatur des Körpers (B) die Dichte des Körpers (C) die spezifische Wärmekapazität (D) das spezifische Wärmeleitvermögen

Mehr

SPEZIALITÄTEN AUS DEM BEREICH KAUTSCHUK UND KUNSTSTOFFANALYSE

SPEZIALITÄTEN AUS DEM BEREICH KAUTSCHUK UND KUNSTSTOFFANALYSE SPEZIALITÄTEN AUS DEM BEREICH KAUTSCHUK UND KUNSTSTOFFANALYSE Schwerpunkt - Gaschromatographie 15.10.2014 Seite 1 Produktentwicklung TYPISCHE FRAGESTELLUNGEN Forschung Was ist entstanden? Prozessoptimierung

Mehr

Praktikum Innovative Werkstoffkunde

Praktikum Innovative Werkstoffkunde Labor für Werkstoffe Prof. Dr.-Ing. Karin Lutterbeck Polymere Werkstoffe und Keramik Prof. Dr.-Ing. Helmut Winkel Metallische Werkstoffe Praktikum Innovative Werkstoffkunde Verhalten von Kunststoffen beim

Mehr

AUS LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION. ActiveLine. Kapazitive Transmitter CMR Temperaturgeregelt oder temperaturkompensiert

AUS LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION. ActiveLine. Kapazitive Transmitter CMR Temperaturgeregelt oder temperaturkompensiert AUS LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION ActiveLine Kapazitive Transmitter CMR Temperaturgeregelt oder temperaturkompensiert ActiveLine Kapazitive Transmitter CMR Temperaturgeregelt oder temperaturkompensiert Totaldruckmessung

Mehr

Abb. 1: J.A. Woollam Co. VASE mit AutoRetarder

Abb. 1: J.A. Woollam Co. VASE mit AutoRetarder Charakterisierung von Glasbeschichtungen mit Spektroskopischer Ellipsometrie Thomas Wagner, L.O.T.-Oriel GmbH & Co KG; Im Tiefen See 58, D-64293 Darmstadt Charles Anderson, Saint-Gobain Recherche, 39,

Mehr

Zündende Ideen: Das Technikum der Westfalen AG. Schweißen. Schneiden. Lasern.

Zündende Ideen: Das Technikum der Westfalen AG. Schweißen. Schneiden. Lasern. Zündende Ideen: Das Technikum der Westfalen AG. Schweißen. Schneiden. Lasern. Der Funke springt über. Gibt s wirklich kein besseres Verfahren dafür?... Macht der Werkstoff dabei nicht schlapp?... Kann

Mehr

Arbeitsblatt Elektrotechnik

Arbeitsblatt Elektrotechnik 11. Elektrotechnik Grundlagen Haustechnik Sanitär Arbeitsblatt Elektrotechnik Lernziele: SI-Einheiten nennen, anwenden und einfache Rechnungen aus führen. Den Unterschied zwischen Gleich- und Wechselstrom

Mehr

Erfolgsfaktoren 2009 im Autohaus!!

Erfolgsfaktoren 2009 im Autohaus!! Erfolgsfaktoren 2009 im Autohaus!! Instrumente für die Zukunftsgestaltung Fit for Service?! Detlef Walker LC AUTO CONSULT GmbH Inhalt Erfolgsfaktor Kundenzufriedenheit Erfolgsfaktor Kundenbindung Mehrerlös-

Mehr

Praktikum Nr. 3. Fachhochschule Bielefeld Fachbereich Elektrotechnik. Versuchsbericht für das elektronische Praktikum

Praktikum Nr. 3. Fachhochschule Bielefeld Fachbereich Elektrotechnik. Versuchsbericht für das elektronische Praktikum Fachhochschule Bielefeld Fachbereich Elektrotechnik Versuchsbericht für das elektronische Praktikum Praktikum Nr. 3 Manuel Schwarz Matrikelnr.: 207XXX Pascal Hahulla Matrikelnr.: 207XXX Thema: Transistorschaltungen

Mehr

Textempfehlung. zur Versendung des Fragebogens

Textempfehlung. zur Versendung des Fragebogens zur Versendung des Fragebogens Holen Sie qualifizierte Kundenmeinungen mithilfe unseres Fragebogens ein. Damit die Befragung gelingt und der Kunde sich wertgeschätzt fühlt, empfehlen wir Ihnen die folgenden

Mehr

KLEBETECHNOLOGIE (KLEBSTOFFE & ADHÄSION)

KLEBETECHNOLOGIE (KLEBSTOFFE & ADHÄSION) PRAKTIKUM: KLEBETECHNOLOGIE (KLEBSTOFFE & ADHÄSION) Durchführung: 31.03.2011 Teilnehmer: Michael Haubenhofer Dokumentation Dieses Protokoll wurde ohne Zuhilfenahme von bestehenden Protokollen erstellt.

Mehr

Studie über Umfassendes Qualitätsmanagement ( TQM ) und Verbindung zum EFQM Excellence Modell

Studie über Umfassendes Qualitätsmanagement ( TQM ) und Verbindung zum EFQM Excellence Modell Studie über Umfassendes Qualitätsmanagement ( TQM ) und Verbindung zum EFQM Excellence Modell (Auszug) Im Rahmen des EU-Projekts AnaFact wurde diese Umfrage von Frauenhofer IAO im Frühjahr 1999 ausgewählten

Mehr

Was ist neu an der DIN EN ISO 9001:2000?

Was ist neu an der DIN EN ISO 9001:2000? Was ist neu an der DIN EN ISO 9001:2000? Galle Reinhard cognitas. Gesellschaft für Technik-Dokumentation mbh 85521 Ottobrunn, Alte Landstr. 6 33106 Paderborn, Heinz-Nixdorf-Ring 1 www.cognitas.de reinhard.galle@cognitas.de

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

Solarthermische Großanlagen

Solarthermische Großanlagen Solarthermische Großanlagen Wirtschaftlich Zuverlässig Energieeffizient Made in Germany PHÖNIX SonnenWärme AG Solarthermische Großanlagen Optimal geregelte solarthermische Großanlagen von PHÖNIX reduzieren

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-RM-14176-01-00 nach ISO Guide 34:2009

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-RM-14176-01-00 nach ISO Guide 34:2009 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-RM-14176-01-00 nach ISO Guide 34: Gültigkeitsdauer: 05.08.2014 bis 04.08.2019 Ausstellungsdatum: 06.08.2014 Urkundeninhaber: LGC

Mehr

Pflichtpraktikum Methodik

Pflichtpraktikum Methodik Lehrstuhl für Adhäsion und Interphasen in Polymeren Prof. Dr. Wulff Possart Dipl.-Ing. Jan Christoph Gaukler Geb. C6.3, Raum 6.05 Email: j.gaukler@mx.uni-saarland.de Pflichtpraktikum Methodik Versuch:

Mehr

Einzigartiges Analysegerät für Oberflächen

Einzigartiges Analysegerät für Oberflächen Medienmitteilung Dübendorf, St. Gallen, Thun, 22. August 2013 Aus zwei mach eins: 3D-NanoChemiscope Einzigartiges Analysegerät für Oberflächen Das 3D-NanoChemiscope ist ein Wunderwerk modernster Analysetechnik.

Mehr

Allianz Global Corporate & Specialty. Sicherheit. Windenergieanlagen. Schäden untersuchen und verhindern. Allianz Zentrum für Technik

Allianz Global Corporate & Specialty. Sicherheit. Windenergieanlagen. Schäden untersuchen und verhindern. Allianz Zentrum für Technik Allianz Global Corporate & Specialty Sicherheit Windenergieanlagen. Schäden untersuchen und verhindern. Allianz Zentrum für Technik Schäden an Windenergieanlagen. Unsere Kompetenzen im Überblick. Häufig

Mehr

REM - so einfach ist das.

REM - so einfach ist das. REM 5. Aufzüge sind ständig in Bewegung - oftmals mehrere tausend Fahrten am Tag. Jede Fahrt setzt die reibungslose Funktion von mehreren hundert elektronischen und mechanischen Bauteilen voraus. Das Notrufleit-

Mehr

Bestimmung der feuchte- und temperaturabhängigen Wärmeleitfähigkeit von Dämmstoffen

Bestimmung der feuchte- und temperaturabhängigen Wärmeleitfähigkeit von Dämmstoffen Bestimmung der feuchte- und temperaturabhängigen Wärmeleitfähigkeit von Dämmstoffen F. Ochs 1), H. Stumpp 1), D. Mangold 2), W. Heidemann 1) 1) 2) 3), H. Müller-Steinhagen 1) Universität Stuttgart, Institut

Mehr

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service So nah, wie Sie es möchten. Was auch immer Sie bewegt, bei uns sind Sie bestens versorgt. After Sales Service Servicespezialisten Nutzen Sie unser

Mehr

Jörg Bernhard Unternehmensberatung. Effizientes Management des Logistik-Dienstleisters

Jörg Bernhard Unternehmensberatung. Effizientes Management des Logistik-Dienstleisters Effizientes Management des Logistik-Dienstleisters Schindlerhof, 1. Dezember 2005 Agenda Einleitung Projektorganisation während Aufbauphase Management durch den Auftraggeber Dienstleister-Controlling Resümee

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Prozessautomation Prozessautomation Genauigkeit Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Flexibilität Sensoren und Systeme: www.fafnir.de Zuverlässigkeit

Mehr

Naturwissenschaftliche Grundlagen für Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieure

Naturwissenschaftliche Grundlagen für Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieure Naturwissenschaftliche Grundlagen für Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieure Heinz W. Siesler (Vorlesung) Miriam Unger (Übungen)( Institut für f r Physikalische Chemie Universität t Duisburg-Essen Schützenbahn

Mehr

PVA Anonym Jahreswartung 2014 Anlagenperformance 2013/14. Frankfurt/Main, 23.04.2014 Silke Bernat

PVA Anonym Jahreswartung 2014 Anlagenperformance 2013/14. Frankfurt/Main, 23.04.2014 Silke Bernat PVA Anonym Jahreswartung 2014 Anlagenperformance 2013/14 Frankfurt/Main, 23.04.2014 Silke Bernat Inhalt 1 Jahreswartung... 3 1.1 Module... 3 1.2 Unterkonstruktion... 3 1.3 Verkabelung AC/DC... 3 1.4 Verteilerkästen...

Mehr

Analyse von Lupinenalkaloiden

Analyse von Lupinenalkaloiden Analyse von Lupinenalkaloiden Beitrag zur Lupinentagung 26./27. Nov. 2001, Heidelberg Dr. Joachim Emmert, Institut für Pharmazeutische Biologie, Universität Heidelberg Verschiedene Klassen von Alkaloiden

Mehr

LAGER MIT SYSTEM. K-LOG steht für Logik von der Planung bis zur Umsetzung.

LAGER MIT SYSTEM. K-LOG steht für Logik von der Planung bis zur Umsetzung. K-LOG steht für Logik von der Planung bis zur Umsetzung. LAGER MIT SYSTEM. Wir unterstützen Sie branchenunabhängig bei der Lagerplanung mit moderner Technik. Dabei arbeiten wir mit System und Liebe zum

Mehr

Dr.-Ing. Braun. Entwicklung elektrischer Maschinen

Dr.-Ing. Braun. Entwicklung elektrischer Maschinen Dr.-Ing. Braun Entwicklung elektrischer Maschinen Dr.-Ing. Braun - Entwicklungen Für die theoretischen und praktischen Anforderungen des modernen Elektromaschinenbaus und der zugehörigen Antriebstechnik

Mehr

PharmaResearch. Analyse des Pressvorgangs. Mehr als Forschung und Entwicklung

PharmaResearch. Analyse des Pressvorgangs. Mehr als Forschung und Entwicklung PharmaResearch Analyse des Pressvorgangs Mehr als Forschung und Entwicklung Unterstützung für die Entwicklung PharmaResearch erfasst und wertet sämtliche Prozessdaten von instrumentierten Tablettenpressen

Mehr

Studie Portale für öffentliche Ausschreibungen 2012 Audit Angebots-und Servicequalität 11/2012 Auszüge

Studie Portale für öffentliche Ausschreibungen 2012 Audit Angebots-und Servicequalität 11/2012 Auszüge Studie Portale für öffentliche Ausschreibungen 2012 Audit Angebots-und Servicequalität 11/2012 Auszüge Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbh 1 Die folgenden Seiten stellen einen Auszug der umfangreicheren

Mehr

Dokumentation EGVP-Übertmittlungsfehler bei Server-Engpässen Vorgehensweise Seite 1 von 5

Dokumentation EGVP-Übertmittlungsfehler bei Server-Engpässen Vorgehensweise Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 Wie kann dokumentiert werden, dass Anmeldungen zum Handelsregister wegen EGVP-Server-Engpässen nicht versendet werden können? Insbesondere wenn zum 31.8. fristgebundene Anmeldungen vorzunehmen

Mehr

Auswertung einer DSC-Kurve

Auswertung einer DSC-Kurve Versuch Nr. 7 Auswertung einer DSC-Kurve Einleitung: Sie haben bislang bereits die Thermogravimetrie (TG) und die Differenzthermoanalyse (DTA) als wichtige thermische Analysenverfahren kennengelernt. Während

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung EOS Aluminium AlSi10Mg EOS Aluminium AlSi10Mg ist eine Aluminiumlegierung in feiner Pulverform, die speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen

Mehr

Wettbewerbsvorteil duch außergewöhnlich guten Service. Fallbeispiele

Wettbewerbsvorteil duch außergewöhnlich guten Service. Fallbeispiele Wettbewerbsvorteil duch außergewöhnlich guten Service Fallbeispiele Unser Ziel: Die umfassende Kundenbetreuung Als führendes Unternehmen im Bereich der Materialcharakterisierung ist Micromeritics nicht

Mehr

Zufriedenheit unserer Kunden

Zufriedenheit unserer Kunden Umfrage zur Kundenzufriedenheit Beschwerden 2005 Dr.-Ing. Frank Baumeister Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft der Abteilung Hydrochemie Bandtäle 2 D-70569 Stuttgart Tel.:

Mehr

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel Batterie - Tipps 1. Batterie-Ladungszustände 1.1 Ladungsmangel Ladungsmangel ist eine Vorstufe der Tiefentladung. Eine wesentliche Schädigung der aktiven Massen in der Batterie hat noch nicht stattgefunden.

Mehr

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Kundenzufriedenheit mit System Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Agenda: 1. Was bringen Kundenbefragungen 2. Was ist bei einer Kundenbefragung zu beachten 3. Kundenzufriedenheit messen

Mehr

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen PN: 551034018 Norgam Erweiterung der Mineralstoffdeponie im ehem. Tagebau Alversdorf Umweltverträglichkeitsstudie Seite 1 von 5 Verteiler: Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Mehr

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Eine Kundenbefragung der SCHUNCK GROUP in Kooperation mit der Organisations- und Wirtschaftspsychologie der LMU. Jetzt sagen wir Ihnen Ihre Meinung Vertrauenswürdigkeit

Mehr

Ihr kompetenter Partner im Bereich Sondermaschinenbau und Teilefertigung HERMANN MASCHINENBAUGMBH

Ihr kompetenter Partner im Bereich Sondermaschinenbau und Teilefertigung HERMANN MASCHINENBAUGMBH Ihr kompetenter Partner im Bereich Sondermaschinenbau und Teilefertigung HERMANN MASCHINENBAUGMBH außergewöhnlich vielfältig Zufriedene Kunden sind unsere Visitenkarte Unser Unternehmen hat sich seit seiner

Mehr

So berechnen Sie Ihre Marktchancen.

So berechnen Sie Ihre Marktchancen. So berechnen Sie Ihre Marktchancen. Marktchancen. 5 2 1 8 4 3 9 7 6 Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit: Im Vergleich zum stärksten Konkurrenten + 0 Standort Geschäftsausstattung Technische Ausstattung

Mehr

Validierung und Verifikation!

Validierung und Verifikation! Martin Glinz Thomas Fritz Software Engineering Kapitel 7 Validierung und Verifikation 2005-2013 Martin Glinz. Alle Rechte vorbehalten. Speicherung und Wiedergabe für den persönlichen, nicht kommerziellen

Mehr

Wie stellt man eigentlich fest, wie Gebäude & Bauwerkrisse darauf reagieren

Wie stellt man eigentlich fest, wie Gebäude & Bauwerkrisse darauf reagieren Wie stellt man eigentlich fest, wie Gebäude & Bauwerkrisse darauf reagieren in Schwingung zu geraten? Anwendungsbericht Bauwesen Instandhaltung Für die Ingenieurgruppe Bauen am Standort Mannheim haben

Mehr

Generalüberholung als kostengünstige Alternative Service & Solutions

Generalüberholung als kostengünstige Alternative Service & Solutions Generalüberholung als kostengünstige Alternative Engineering Passion 2 Spritzgießmaschinen aus zweiter Hand Spritzgießmaschinen aus zweiter Hand Kostengünstige Alternative und sichere Investition Mit generalüberholten

Mehr

EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE. User Experience im Online-Shopping Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können.

EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE. User Experience im Online-Shopping Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können. 360 EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE User Experience im Online-Shopping Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können. STUDIE: 360 EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE Der Online-Handel boomt und ist für viele

Mehr

Fachinfo und Werkstoffüberblick

Fachinfo und Werkstoffüberblick Fachinfo und Werkstoffüberblick info@herbstkeramik.de Tel: 035026/91275 Dipl. Ing. (FH) Robin Herbst (unser kleines ABC der wichtigsten Begriffe, der von uns verwendeten Werkstoffe sowie der Materialeigenschaften)

Mehr

DYNAMIC FOAM ANALYZER DFA100 DIE FLEXIBLE LÖSUNG FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE SCHAUMANALYSE

DYNAMIC FOAM ANALYZER DFA100 DIE FLEXIBLE LÖSUNG FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE SCHAUMANALYSE DYNAMIC FOAM ANALYZER DFA100 DIE FLEXIBLE LÖSUNG FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE SCHAUMANALYSE SCHAUM IST VIELSEITIG WIR ANALYSIEREN IHN UMFASSEND Wissenschaftliche Analyse flüssiger Schäume Reproduzierbare,

Mehr

Untersuchung des Gefügeeinflusses auf das plastische Verformungsverhalten gekerbter cp-titan Proben

Untersuchung des Gefügeeinflusses auf das plastische Verformungsverhalten gekerbter cp-titan Proben Untersuchung des Gefügeeinflusses auf das plastische Verformungsverhalten gekerbter cp-titan Proben Claudia Kühn, Christoph Ruffing, Tobias Junker, Eberhard Kerscher Arbeitsgruppe Werkstoffprüfung (AWP),

Mehr

BMW Group FIZ München. Anhang

BMW Group FIZ München. Anhang Anhang 1 Herstellzeichnung für Scher- und Kopfzugproben...- 3-2 Datenblätter der einzelnen Fügeverbindungen...- 4-3 Messprotokolle der Instron-Zugprobenmaschine...- 10-4 Laborbericht der dynamischen Untersuchungen...-

Mehr

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Hintergrund Bei komplexen Baugruppen ergeben sich sehr hohe Anforderungen an die Tolerierung der einzelnen

Mehr

Windkraftanlagen. Maßgeschneiderte Beschichtungslösungen

Windkraftanlagen. Maßgeschneiderte Beschichtungslösungen Windkraftanlagen Maßgeschneiderte Beschichtungslösungen One Hempel One Ambition Unseren Kunden bieten wir technisch hochqualitative und wirtschaftliche Beschichtungssysteme, die dem neuesten Qualitätsstandards

Mehr

1965 2015: 50 Jahre Ryf AG.

1965 2015: 50 Jahre Ryf AG. 1 Dank Kundennähe zur Marktführerin - 50 Jahre Ryf AG, Grenchen Die Geschichte der Ryf AG könnte geradezu aus einem Lehrbuch für kontinuierliche KMU- Entwicklung stammen. Vor 50 Jahren als Handelsbetrieb

Mehr

Messung, Analyse und Verbesserung

Messung, Analyse und Verbesserung Messung, Analyse und Verbesserung INHALTSVERZEICHIS 1 Ziel / Zweck 2 2 Begriffe 2 3 Vorgehen und Zuständigkeiten 2 3.1 Kundenzufriedenheit 2 3.2 Internes Audit 3 3.3 Überprüfung unserer Abläufe und Tätigkeiten

Mehr

RWE Netzservice MASTAP DEUTLICH MEHR SICHERHEIT DURCH STANDSICHERE MASTEN ZUM GREIFEN NAH

RWE Netzservice MASTAP DEUTLICH MEHR SICHERHEIT DURCH STANDSICHERE MASTEN ZUM GREIFEN NAH RWE Netzservice MASTAP DEUTLICH MEHR SICHERHEIT DURCH STANDSICHERE MASTEN ZUM GREIFEN NAH MASTAP - INNOVATIVES MESSVERFAHREN FÜR MEHR SICHERHEIT. Als Betreiber von Mastenanlagen sollten Sie im Rahmen der

Mehr

STP-Elektronik. Prüfung und Begutachtung von Sach- und Haftpflichtschäden an elektrischen und elektronischen Geräten, Anlagen und Installationen

STP-Elektronik. Prüfung und Begutachtung von Sach- und Haftpflichtschäden an elektrischen und elektronischen Geräten, Anlagen und Installationen Blitz/Überspannung Brand Leitungswasser Sturm/Hagel Elementar Haftpflicht STP-Elektronik Prüfung und Begutachtung von Sach- und Haftpflichtschäden an elektrischen und elektronischen Geräten, Anlagen und

Mehr

Metallbänder & Metallische Folien

Metallbänder & Metallische Folien Metallbänder & Ihr Experte für Speziallegierungen In mehr als 500 Jahren hat sich das Auerhammer Metallwerk auf die industrielle Verarbeitung von Metall spezialisiert. Das Unternehmen befindet sich am

Mehr

Protokoll zur Übung Ölanalyse

Protokoll zur Übung Ölanalyse Protokoll zur Übung Ölanalyse im Rahmen des Praktikums Betreuender Assistent Univ.Ass. Dipl.-Ing. Martin Schwentenwein Verfasser des Protokolls: Daniel Bomze 0726183 1 Theoretischer Hintergrund 1.1 Aufgabenstellung

Mehr

Versuch M9 für Physiker Oberflächenspannung

Versuch M9 für Physiker Oberflächenspannung Versuch M9 für Physiker Oberflächenspannung I. Physikalisches Institut, Raum 103 Stand: 17. Juli 2012 generelle Bemerkungen bitte Versuchsaufbau (rechts, links) angeben bitte Versuchspartner angeben bitte

Mehr

Kernkompetenz Oberflächengüte und Verschleißschutz

Kernkompetenz Oberflächengüte und Verschleißschutz Oberflächengüte und Verschleißschutz WTN bietet Ihnen ein großes Spektrum an Polierund Beschichtungsverfahren. Welche unserer vielen technischen Möglichkeiten im Einzelfall für Ihr Problem am besten geeignet

Mehr

Einblick in die Technik und das System FTIR

Einblick in die Technik und das System FTIR Einblick in die Technik und das System FTIR Dr. Martin Geßner Fachzentrum Analytik oenologische und pflanzliche Analytik Fouriertransformationsinfrarotspektrometer FTIR Folie 2 FTIR-Vom Zauberwort zur

Mehr

Managementbewertung Managementbewertung

Managementbewertung Managementbewertung Managementbewertung Grundlagen für die Erarbeitung eines Verfahrens nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhalte des Workshops 1. Die Anforderungen der ISO 9001:2000 und ihre Interpretation 2. Die Umsetzung der Normanforderungen

Mehr

Kompetenz für Tribologie und Chemie

Kompetenz für Tribologie und Chemie Kompetenz für Tribologie und Chemie Tribologie So läuft alles wie geschmiert Mit medias -T bestimmen Sie schnell und zuverlässig den passenden Schmierstoff für Ihre Anwendung Normalerweise ist guter Kontakt

Mehr

Aluminium in Bestform

Aluminium in Bestform Aluminium in Bestform Innovation für die Zukunft Innovatives Denken, Flexibilität und ein hoher Qualitätsstandard kennzeichnen das Leistungsprofil unserer Firma und sind gleichzeitig Garantie Ihres Erfolges.

Mehr

Prüfung von Blitzschutzsystemen Messen in der Praxis - Hinweise

Prüfung von Blitzschutzsystemen Messen in der Praxis - Hinweise Seite 1 von 6 Grundsätzlich stellt sich bei Messungen an Blitzschutzanlagen die Frage, was will ich messen? Ausbreitungswiderstand oder Schleifenwiderstand (Niederohmmessung)? Unter Schleifenwiderstand

Mehr

Laborübung 4: Prüfen Thermoanalyse und mechanische Eigenschaften

Laborübung 4: Prüfen Thermoanalyse und mechanische Eigenschaften : Prüfen Thermoanalyse und mechanische Eigenschaften Zeitpunkt Treffpunkt Fälligkeitsdatum Bericht Group 1.1-1.3 12:00 15:00, 19.11.2009 CLA D 31-34 Wegen Kolloquium Group 2.1-2.3 15:00 18:00, 26.11.2009

Mehr

Induktiv gekoppeltes Plasma Massen-Spektrometer

Induktiv gekoppeltes Plasma Massen-Spektrometer Chemische Analyse 2 Chemische Analyse Untersuchungsmethode Induktiv gekoppeltes Plasma Emissions-Spektrometer Induktiv gekoppeltes Plasma Massen-Spektrometer Funkenemissions-Spektrometer Kurzzeichen ICP-OES

Mehr

360 Lifecycle Management. Von der Entwicklung bis zur Aufbereitung

360 Lifecycle Management. Von der Entwicklung bis zur Aufbereitung 360 Lifecycle Management Von der Entwicklung bis zur Aufbereitung 360 Lifecycle Management 360 Lifecycle Management Lösungen für die Mobilität für morgen Megatrends wie Globalisierung und Urbanisierung

Mehr

Die Herausforderungen im Key Account Management

Die Herausforderungen im Key Account Management Die Herausforderungen im Key Account Management Immer mehr Unternehmen planen ein professionelles Key Account Management oder wollen das bestehende leistungsfähiger machen, um die Schlüsselkunden noch

Mehr

USABILITY-CHECKLISTE FÜR SOFTW ARE- ANWENDENDE UNTERNEHMEN

USABILITY-CHECKLISTE FÜR SOFTW ARE- ANWENDENDE UNTERNEHMEN USABILITY-CHECKLISTE FÜR SOFTW ARE- ANWENDENDE UNTERNEHMEN 1 EINLEITUNG Auch Unternehmen, die Software-Produkte einkaufen, stehen vor der Herausforderung, eine geeignete Auswahl treffen zu müssen. Neben

Mehr