Gutachten zur Wirksamkeit des SeptProtectors bei

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gutachten zur Wirksamkeit des SeptProtectors bei"

Transkript

1 Hygieneinstitut Binvis Hygieneinstitut HG. Kerkrader Str Gießen Schütz-Dental GmbH Herrn Nass Dieselstr X91 Rsbach Unser Zeichen RK/ Datum 2I Gutachten zur Wirksamkeit des SeptPrtectrs bei R.aumdesinfektinen Kmbinatin rnit SeptPrteetl Das SeptPrtectin System (SeptPrtectr in Verbindung mit SeptPrtectl) ist ein mbiles Desinfektinssystem für Raumdesinfektinen. Das Gerät erzeugt ein feines und schwebefähiges Aersl, wdurch eine Vefteilung der Wirksubstanz im Raum erzielt wird. Das für die Desinfektin verwendete Präparat ist eine Verbindung aus Wasserstffperxid und Silber. Durch die Zusammensetzung, insbesndere durch den Wasserstffperxid-Anteil, besitzt das Präparat eine Aktivität rganisches Material anzugreifen und auf Flächen, auch hne mechanische Unterstützung, desinfizierend zu wirken. Die prinzipielle Wirksamkeit des Präparates wurde in Suspensinsversuchen untersucht und nachgewiesen. Es liegen mehr als 100 Gutachten über Wirksamkeiten gegen die verschiedensten Erreger vr, Ziel dieser Untersuchung war es zu prüfen wie effektiv das System in der Lage ist in einem Raum kntaminierte Flächen, hne begleitende Maßnahmen, zu dekntaminieren bzw. effekiv zu desinfizieren. Versuchsaufbaund Methdik Als Prüfraum wurd ein Raum mit einer Grundfläche vn 5,18 m x2,5! m (13,3 m2) und einer Höhe vn 2,40 m mit einem Raumvlumen vn ca. 32 m' genutzt. Das Gerät wurde für die Versuche auf die Reglerstufe 30 eingestellt. KerkraderStr, Gießen.Te n 1vn5

2 Leistunqsprüfung In einem ersten Versuch wurde in einer Messreihe die Knstanz der Pumpleistung bzw. des Desinfektinsmittelverbrauches des Gerätes bei 10 aufeinander flgenden Betriebszyklen bestimmt. Hierzu wurde einerseits die Laufzeit der Schaltuhr gemessen und das Gewicht der verbrauchten Lösung bestimmt. Die Ergebnisse sind der Tabelle I zu entnehmen. Für diese Messung wurde, da es sich bei dem Desinfektinsmittel um eine wässrige Lösung handelt, Leitungswasser verwendet. Indikatrprüfung Um die Desinfektinswirkung im Raum zu untersuchen, wurden kntaminierte Indikatrträger aus unterschiedlichen Materialien verwendet, die an verschiedenen Stellen im Raum (Psitinierung der Indikatren Skizze 1) aufgehängt wurden. Zur Simulatin einer Schublade wurd ein Kasten mit den Maßen den 50 (B) x 47 (T) x 10 (H) cm zu 213 mit einer Platte abgedeckt und mittig an der Unterseite der Platte ein Indikatr aufgehängt. Um die Desinfektinswirkung auf Unterseiten zu prüfen wurde ein Indikatr in einem seitlich aufgestellten Regal auf der Unterseite des mittleren Einlegebdens psitiniert. Indikatrprüfung_: Spalt Zur Prüfung der Desinfektinswirkung einem Spalt wurde mit zwei Platten (1,0 m x 0,5 m) und 5 cm langen Abstandshaltern ein Spalt simulieft. Die Indikatren wurden dabei auf der Mittellinie der längeren Seite ben, mittig und unten befestigt (Anhang Skizze 2). Der Prüfaufbau wurde hierzu einmal seitlich im Raum angerdnet und einmal entgegengesetzt der Sprührichtung hinter dem SeptPrtectr, (Ergebnisse Tabelle 4), Gegenprüfung - Standardpräparat Um die aktive Wirkung vn SeptPrtectl im Gegensatzu Standard-Flächendesinfektinsmitteln zu prüfen wurde ein Versuch mit einem handelsüblichen Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis (0,570, l-stundenweft) durchgeführt, Die Ergebnisse sind in Tabelle 3 aufgeführt. Prüfmaterialien Als Prüfmaterialien wurden Edelstahl, Aluminium und Kunststff eingesetzt, als Prüfkeime Escherichra cli (NCTC 10538) und Staphylcccus aureus (ATCC 6535). Die Größe der Indikatfträger betrug 100 x 10 x 2 mm, für die Befestigung wurde 10mm vm Rand der berkantein Lch mit 4 mm Durchmesser gebhrt. Die Befestigung erflgte mit Kabelbindern, Die Platzierung der Indikatren ist der Skizze im Anhang zu entnehmen. Mikrbilgisches Vetfah ren Die Kntaminatin der Indikatrträger wurde durch kurzes dreifaches Eintauchen der Plättchen in eine frische Keimsuspensin, die durch Beimpfung einer angereicheften Thiglyklat-Builln (BiMerieux Bestell.-Nr ) und l8-stündiger Bebrütung KerkraderStr Gießen.Te Fax06/I-4 2Vn 5

3 bei 36C +1C hergestellt wurde. Anschließend wurden die kntaminierten Indikatrträger in sterilen Petrischalen für 2-3 Stunden zum Trcknen in den Brutraum gestellt. Nach Ablauf eines Prüfzyklus wurden die Indikatrträger einzeln in sterile Einwegröhrchen überführt, mit Nährbuilln (Thiglyklat-Builln) befüllt, mehrfach (3mal) für jeweils 5 Minuten geschüttelt und dann für 72 Stunden bei 36C +1C bebrütet. Eine erste Ablesung eflgte nach 24 Stunden, abschließend negativ befundet wurde, wenn nach 72 Stunden kein Wachstum aufgetreten war. Vn allen Ansätzen wurde die Nährlösung nach 24 und 72 Stunden auf Clumbia-Blutplatten ausgestrichen und auf WaChstum überprüft, bei Wachstum wurde geprüft, b es sich um den Prüfkeim handelt. Die Ergebnisse sind dem Anhang (Tabelle2) zu entnehmen. Zur Bestimmung der Ausgangskeimknzentratin auf den Indikatfträgern erflgte eine Spülung der Träger mit 9 ml steriler istner NaCl-Lösung und anschließendem Ausplattieren vn 0,5 ml der Spül-Lösung auf Clumbia-Blutagar (BiMerieux Bestell- Nr ), die für 24 Stunden bei 36C +lc bebrütet und anschließend ausgezählt wurden. Die Ergebnisse hierzu sind in Tabelle 2 aufgeführt. Um die Kntaminatin direkt auf dem Indikatrträger nachzuweisen, wurden zusätzlich Abdruckuntersuchungen mit Kntaktplatten durchgefühft und ausgeweftet. Ergebnisse Die Messung der Betriebsknstanz ergab bei der Laufzeit eine Abweichung vn + L,7/. Dies entspricht einer Lösungsmenge vn + t,lg. Bei der Messung der verbrauchten Lösung wurde eine Abweichung vn + 4,8 / bzw. + 3 g gemessen. Die Bestimmung der Ausgangs-Keimknzentratinen ergab für Escherichia c^/i, je nach Material, eine Gesamtknzentratin auf dem Indikatr vn 2,5-3,3 x L0' KBE und für Staphylcccus aureus I,B x 104 KBE (Tabelle 2). Die Indikatruntersuchungen im Raum zeigten bei E. cli an einer vn 36 Untersuchungsstellen Keimwachstum, an den übrigen Stellen war der Prüfkeim nach der Desinfektin nicht mehr nachweisbar. Bei Staphylcccus aureus war an drei vn 60 Untersuchungsstellen der Prüfkeim reislierbar, wbei ein psitiver Nachweis immer an der gleichen Prüfstelle (3) auftrat (Tabelle 3). Die Untersuchung mit einem Standard-Präparat ergab bei allen Indikatren einen psitiven Keimnachweis Tabelle 3). Bei der Prüfung im Spalt waren weder bei seitlicher Aufstellung nch bei Aufstellung hinter dem Gerät, nach der Desinfektin, Keime auf den Indikatrträgern nachweisbar (Tabelle 4). Die zusätzliche Prüfung der Indikatfträger mit Kntaktplatten auf erflgreiche Kntaminatin zeigte in allen Fällen rasenförmiges Wachstum auf den Trägern. Ein Unterschied in den Untersuchungsergebnissen knnte weder bei den verschiedenen Prüfkeimen nch bei den unterschiedlichen Prüfmaterialien gefunden werden, wbei KerkraderStr Gießen.Tel vn5

4 die Prüfkeimknzentratin bei Versuchen mit Staphylcccus aureus um ca. eine Zehnerptenz höher lag als bei Escherichia cli. Diskussin Die Prüfung der Betriebsknstanz ergab bei der Bestimmung der Laufzeit, bei der gewählten Einstellung (Regler-Psitin 30), eine Abweichung vn L,7 / und bei der Pumpleistung vn 4,8 /, Damit ergibt sich eine maximale Mengenabweichung vn *3 g bzw, ca. 3 ml in einem Zyklus. Durch einen Sicherheitszuschlag bei der auszubringenden Desinfektinsmittelmenge wird damit eine gute und für den Anwendungsbereich ausreichende Betriebsknstanz bzw. Dsiergenauigkeit erreicht. Bei den mikrbilgischen Prüfungen waren lediglich an vereinzelten Stellen, nach der Desinfeftin, nch Prüfkeime nachweisbar. Da als Untersuchungsstellen möglichst schwierige Bedingungen gewählt wurden, krnmen als Ursache Raumgegebenheiten in Betracht, die ein ungehindeftes Anströmen an der Unter- -u-hungsstelle verhindert haben könnten. Dafür spricht auch das Ergebnis, dass durch Erhöhung (bis zu dreifacher Dsierung) der ausgebrachten Desinfektinsmittelmenge das Ergebnis nicht beeinflusst werden knnte. Da die Indikatren unmittelbar aus der Anreicherungsbuilln, die Peptn enthält, beeimpft wurden, kann bei den durchgeführten Untersuchungen vn einer gewissen Prteinbelastung an den Prüfstellen ausgegangen werden, dennch wurden die Keime hne aktive Suspensin im Desinfektinsmittel nahezu vllständig eliminieft' Im Gegensatz dazu knnte ein handelsübliches Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis keine Wir:kung erzielen, die Prüfkeime waren auch nach der Desinfektin nch auf allen Indikatren nachweisbar. Auch bei den Untersuchungen in einem Spalt vn 5 cm breite und einer Fläche vn mit 0,5 m2 wurden in der Mitte des Spaltes (Abstand zu den Seiten 0,25 m bzw. 0,5 m) die Prüfkeime vllständig eliminieft, unabhängig vm verwendeten Trägermaterial. Die geprüfte Keimbelastung auf den Indikatrträgern betrug zwischen 2,5 x 103 und 1,8 x 104 KBE, dies entspricht einer flächigen Kntaminatin, die einem Bakterienrasen und einer Belastung entspricht, die in praxi selten vrkmmen dürfte, Dennch ließen sich nur an sehr wenigen Stellen Prüfkeime nachweisen. Wie andere Untersuchungen zeigten, ist es schwierig bzw. hne aktive Entfernung vn Präparaterückständen (Silber) kaum möglich die behandelten Flächen erneut zu kntaminieren, da die Rückstände ffensichtlich ein Keimwachstum verhindern und trtz Auftrag hher Keimknzentratinen eine Reislierung nicht gelingt. Zqmindest trat dieser EffeK auf Edelstahlberflächen auf. Damit besitzt das Präparat eine Remanenzwirkung, die auf den Silberbestandteil zurückzuführen ist. KerkraderStr Gießen.Tel Vn5

5 Zusammenfassung Die Untersuchungen knnten eine ausreichende Betriebsknstanz zeigen, die sicherstellt, dass vreingestellte Vernebelungsmengen auch in akzeptablen Schwankungsbreiten a usgebracht werden. Die Ergebnisse der Indikatruntersuchungen zeigten keinen Einfluss des Trägermaterials auf den Desinfektinseffekt. Nur an einzelnen schwer zugänglichen Untersuchungsstellen waren nch Prüfkeime nachweisbar. Da sich auch durch Erhöhung der ausgebrachten Menge kein Unterschied erzielen ließ, ist davn auszugehen, dass ungünstige Strömungsverhältnisse ein Erreichen des Indikatrs und damit eine Wirkung verhindert haben. Durch die Schwebefähigkeit des Aersls wird ansnsten eine gute Verteilung des Desinfektinsmittels im Raum erzielt, die ausreicht, um Indikatren, die an Unterseiten vn Flächen befestigt sind, zt) desinfizieren. Vraussetzung bei Anwendung des Gerätes ist daher immer die Sicherstellung der Erreichbarkeit der zu desinfizierenden Flächen. Ein Unterschied in der Wirksamkeit gegen gramnegative der grampsitive Keime knnte nicht festgestellt werden. In anderen Gutachten wurde eine Wirksamkeit des Präparates gegen eine Vielzahl medizinisch und hygienisch relevanter Keime nachgewiesen. Interessant ist die Wirksamkeit gegen Spren, die prinzipiell ein ein Prblem bei Desinfektinsmaßnahmen darstellen. Daraus könnte sich eine Einsatzmöglichkeit zum Beispiel bei Prblemen mit Clstridium difficilergeben. Auch die Untersuchungen im Spalt zeigten unter erschweften Bedingungen einen guten DesinfeKinseffekt, Zusammenfassend kann man feststellen, dass das SeptPrtectr-System geeignet ist über ein erzeugtes Aersl eine Flächendesinfektin aller erreichbaren Flächen in einem Raum zu bewirken, wbei auch rückwäftig aufgestellte Gegenstände erreicht werden und das Aersl, abhängig vn den Strömungsverhältnissen, auch in ffene Hhlräume eindringen kann. Zur Absicherung der Desinfektinsmaßnahmen sllte geprüft werden, b die Möglichkeit besteht eine Messeinrichtung a) integrieren, die das Gerät, bei ungenügender Vernebelung entsprechender gewählten Regler-Einstellung, abschaltet und die Störung anzeigt, Dipl.-Ing. Öq,rmed. R. Käflein Arzt für Mikrbilgie, Virlgie u. InfeKinsepidemilgie Kra n ken ha ushyg i en i ker Anlagen: Tabellen 1-4 Skizzen 1-2 KerkraderStr, Gießen.Te n Fax064t vn 5

6 Hygieneinstitut Binvis Hygieneinstitut HG. Kerkrader Str Gießen Schütz-Dental GmbH Herrn Nass Dieselstr Rsbach Unser Zeichen RK Datum Gutachten zur Wirksamkeit des SeptPrtectrs in Kmbinatin mit SeptPrtectl auf Flächenunterseiten bei Raumdesinfektinen Das SeptPrtectin System (SeptPrtectr in Verbindung mit SeptPrtectl) ist ein mbiles Desinfektinssystem für Raumdesinfektinen. Das Gerät erzeugt ein feines und schwebefähiges Aersl, wdurch eine Vefteilung der Wirksubstanz im Raum erzielt wird. Das für die Desinfektin ven /endete Präparat ist eine Verbindung aus Wasserstffperxid und Silber. Durch die Zusammensetzung, insbesndere durch den Wasserstffperxid-Anteil, besitzt das Präparat eine Aktivität rganisches Material anzugreifen und auf Flächen, auch hne mechanische Unterstützung, desinfizierend zu wirken. Die prinzipielle Wirksamkeit des Präparates wurde in Suspensinsversuchen untersucht und nachgewiesen. Es liegen mehr als 100 Gutachten über Wirksamkeiten gegen die verschiedensten Erreger vr. Ziel dieser Untersuchung war es zu prüfen, b das System in der Lage ist in einem Raum frei zugängliche Flächen, hne begleitende Maßnahmen, auch auf den Unterseiten zu dekntaminieren bzw. effektiv zu desinfizieren. Versuchsaufbaund Methdik Als Prüfraum wurd ein Raum miteinergrundfläche vn 5,18 m x2,57 m (13,3 m2) und einer Höhe vn 2,40 m mit einem Raumvlumen vn ca. 32 m3 genutzt. Das Gerät wurde für die Versuche auf die Reglerstufe 30 eingestellt. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank BLZ Kt.-Nr Seite 1 vn 4

7 ßAt dblgtx=p*"y'= Indikatrpfüfun Um die Desinfektinswirkung zu untersuchen, wurden kntaminiefte Indikatrträger aus unterschiedlichen Materialien venruendet, die auf der Unterseit eines Regalbdens eine seitlich an der Wand aufgestellten Regals mit einer Tiefe vn 0,5 m angebracht wurden. Prüfmaterialien Als Prüfmaterialien wurden Edelstahl, Aluminium und Kunststff eingesetzt, als Prüfkeime Escherichia cli (NC-fC 10538) und Staphylcccus anreus (ATCC 6535). Die Größe der Indikatfträger betrug 100 x 10 x 2 mm, für die Befestigung wurde 10mm vm Rand der berkantein!-ch mit 4 mm Durchmesser gebhrt. Die Befestigung erflgte mit Kabelbindern. Die Platzierung der Indikatren ist der Skizze im Anhang zu entnehmen. M i krbilgisches Verfah ren Die Kntaminatin der Indikatfträger wurde durch kurzes dreifaches Eintauchen der Plättchen in eine frische Keimsuspensin, die durch Beimpfung einer angereicherten Thiglyklat-Builln (BiMerieux Bestell.-Nr ) und l8-stündiger Bebrütung bei 36C +1C hergestellt wurde. Anschließend wurden die kntaminieften Indikatfträger in sterilen Petrischalen für 2-3 Stunden zum Trcknen in den Brutraum gestellt. Nach Ablauf eines Prüfzyklus wurden die Indikatrträger einzeln in sterile Einwegröhrchen übetführt, mit Nährbuilln (Thiglyklat-Builln) befüllt, mehrfach (3mal) für jeweils 5 Minuten geschüttelt und dann für 72 Stunden bei 36uC *lc bebrütet. Eine erste Ablesung eflgte nach 24 Stunden, abschließend negativ befundet wurde, wenn nach 72 Stunden kein Wachstum aufgetreten war. Vn allen AnsäEen wurde die Nährlösung nach 24 und 72 Stunden auf Clumbia-Blutplatten ausgestrichen und auf Wachstum überprüft, bei Wachstum wurde geprüft, b es sich um den Prüfkeim handelt. Die Ergebnisse sind dem Anhang (Tabelle2) zu entnehmen. Zur Bestimmung der Ausgangskeimknzentratin auf den Indikatfträgern erflgte eine Spülung der Träger mit 9 ml steriler istner NaCl-Lösung und anschließendem Ausplattieren vn 0,5 ml der Spül-Lösung auf Clumbia-Blutagar (BiMerieux Bestell- Nr. 4304L), die für 24 Stunden bei 36C +lc bebrütet und anschließend ausgezählt wurden. Die Ergebnisse hierzu sind in Tabelle 2 aufgeführt. Urn die Kntaminatin direkt auf dem Indikatrträger nachzuweisen, wurden zusäelich Abdruckuntersuchungen mit Kntaktplatten durchgefühft und ausgewedet. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank BLZ Kt.-Nr Seite 2 vn 4

8 em JHIgI*P',"y'= Ergebnisse Die Indikatruntersuchungen auf der Regalunterseite zeigten,bei keiner vn Lz Untersuchungen Keimwachstum. Es knnten weder Staphylcccus aureus nch F. clireisliert werden. Die,Untersuchung mit einem Standard-Präparat ergab bei allen Indikatren einen psitiven Keimnachweis Tabelle 3). Die zusätzliche Prüfung der Indikatfträger mit Kntaktplatten auf eflgreiche Kntaminatin zeigte in allen Fällen rasenförmiges Wachstum auf den Trägern. Ein Unterschied in den Untersuchungsergebnissen knnte weder bei den verschiedenen Prüfkeimen nch bei den unterschiedlichen Prüfmaterialien gefunden werden, wbei die Prüfkeimknzentratin bei Versuchen mit Staphylcccus aureus um ca. eine Zehnerptenz höher lag als bei Escherichia cli. Diskussin Bei der mikrbilgischen Prüfung des Desinfektinseffektes auf der Unterseite einer Fläche ware nach der Desinfektin keinem Fall Prüfkeime nachweisbar. Da die Indikatren unmittelbar aus der Anreicherungsbuilln, die Peptn enthält, beeimpft wurden, kann bei den durchgeführten Untersuchungen vn einer gewissen Prteinbelastung an den Prüfstellen ausgegangen werden, dennch wurden die Keime hne aktive Suspensin im Desinfektinsmittel vllständig eliminiert. Im Gegensatz dazu knnte ein handelsübliches Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis keine Wirkung ezielen, die Prüfkeime waren auch nach der Desinfektin nch auf allen Indikatren nachweisbar. Die geprüfte Keimbelastung auf den Indikatrträgern betrug zwischen 2,5 x 103 und ln8 x 104 KBE, dies entspricht einer flächigen Kntaminatin, die einem Bakterienrasen und einer Belastung entspricht, die in praxi selten vrkmmen dürfte. Wie andere Untersuchungen zeigten, ist es schwierig bzw. hne aktive Entfernung vn Präparaterückständen (Silber) kaum möglich die behandelten Flächen erneut zu kntaminieren, da die Rückstände ffensichtlich ein Keirnwachstum verhindern und trtz Auftrag hher Keimknzentratinen eine Reislierung nicht gelingt. Zumindest trat dieser Effekt auf Edelstahlberflächen auf. Damit besitzt das Präparat eine Remanenzwirkung, die auf den Silberbestandteil zurückzuführen ist. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax 064L http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Aztebank BLZ Kt.-Nr Seite 3 vn 4

9 Zusammenfassung C G,Ap a[rl9"ll="#rs Die Ergebnisse der Indikatruntersuchungen zeigten bei den geprüften Materialien keinen Einfluss des Trägermaterials auf den Desinfektinseffekt. Durch die Schwebefähigkeit des Aelsls wird eine sehr gute Vefteilung des Desinfektinsmittels im Raum erzielt, die auch ausreicht, um Indikatren, die, wie bei der vrliegenden Untersuchung, an Unterseiten vn Flächen befestigt sind, zt) desinfizieren. VrausseEung bei Anwendung des Gerätes ist dabei immer die sicherstellung der Erreichbarkeit der zu desinfizierenden Flächen, Ein Unterschied in der Wirksamkeit gegen gramnegative der grampsitive Keime knnte nicht festgestellt werden. In anderen Gutachten wurde eine Wirksamkeit des Präparates gegen eine Vielzahl medizinisch und hygienisch relevanter Keime nachgewiesen. Interessant ist die Wirksamkeit gegen Spren, die prinzipieil ein Prblem,bei Desinfektinsmaßnahmen darstellen. Gießen, den Dipl.-Ing. D Käflein Arzt für Mikrbilgie, Virlgie u. Infektinsepidemilgie Krankenhaushygieniker Anlagen:. Tabellen 2 und 3 Skizze 1 Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen hft p ://www. binvis.de Telefn Fax Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Blz Kt.-Nr Seite 4 vn 4

10 Hygieneinstitut Binvis Hygieneinstitut HG. Kerkrader Str Gießen SchüE-Dental GmbH Herrn Nass Dieselstr Rsbach Unser Zeichen RK Datum Gutachten zur Wirksamkeit des SeptPrtectrs in Kmbinatin mit SeptPrtectl bei Raumdesinfektinen geöffneten Schubladen Das SeptPrtectin System (SeptPrtectr in Verbindung mit SeptPrtectl) ist ein mbiles Desinfektinssystem für RaumdesinfeKinen. Das Gerät erzeugt ein feines und schwebefähiges Aersl, wdurch eine Vefteilung der Wirksubstanz im Raum erzielt wird. Das für die Desinfektin verwendete Präparat ist eine Verbindung aus Wasserstffperxid und Silber. Durch die Zusammensetzung, insbesndere durch den Wasserstffperxid-Anteil, besitzt das Präparat eine Aktivität rganisches Material anzugreifen und auf Flächen, auch hne mechanische Unterstützung, desinfizierend zu wirken. Die prinzipielle Wirksamkeit des Präparates wurde in Suspensinsversuchen untersucht und nachgewiesen. Es liegen mehr als 100 Gutachten über Wirksamkeiten gegen die verschiedensten Erreger vr. Ziel dieser Untersuchung war es zu prüfen wie effektiv das System in der Lage ist in einem Raum geöffnete Schubladen, hne begleitende Maßnahmen, zu dekntaminieren bzw. effektiv zu desinfizieren. Versuchsaufbaund Methdik Als Prüfraum wurde ein Raum mit einer Grundfläche vn 5,18 m x 2,5! m (13,3 m2) und einer Höhe vn 2,40 m mit einem Raumvlumen vn ca. 32 mr genutzt. Das Gerät wurde für die Versuche auf die Reglerstufe 30 eingestellt. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis. de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank BLZ Kt.-Nr Seite 1 vn 4

11 0 c[rlgl'-,i*jrs Indikatrprüfung Um die Desinfektinswirkung zu untersuchen, wurden kntaminiefte Indikatrträger aus unterschiedlichen Materialien venryendet. Zur Simulatin einer Schublade wurde ein Kasten mit den Maßen den 50 (B) x 47 (T) x 10 (H) cm zu 213 mit einer Platte abgedeckt und mittig an der Unterseite der Plattein Indikatr aufgehängt. Gegenprüfung - Standardpräparat Um die aktive Wirkung vn SeptPrtectl im Gegensatzu Standard-Flächendesinfektinsmitteln zu prüfen wurde ein Versuch mit einem handelsüblichen Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis (0,5 Y, l-stundenweft) durchgeführt. Die Ergebnisse sind in Tabelle 3 aufgeführt. Prüfmaterialien Als Prüfmaterialien wurden Edelstahl, Aluminium und Kunststff eingesetzt, als Prüfkeime Escherichia cli (NCTC 10538) und Staphylcccas aureus (ATCC 6535). Die Größe der Indikatrträger betrug 100 x t0 x 2 mm, für die Befestigung wurde 10mm vm Rand der berkantein Lch mit 4 mm Durchmesser gebhtt. Die Befestigung eflgte mit Kabelbindern. Die Pla?ierung der Indikatren ist der Skizze im Anhang zu entnehmen. M i krbilg isches Verfa h ren Die Kntaminatin der Indikatrträger wurde durch kurzes dreifaches Eintauchen der Plättchen in eine frische Keimsuspensin, die durch Beimpfung einer angereicheften Thiglyklat-Builln (BiMerieux Bestell.-Nr ) und 18-stündiger Bebrütung bei 36C +1C hergestellt wurde. Anschließend wurden die kntaminieften Indikatrträger in sterilen Petrischalen für 2-3 Stunden zum Trcknen in den Brutraum gestellt", Nach Ablauf eines Prüfzyklus wurden die Indikatfträger einzeln in sterile Einwegröhrchen überfühft, mit Nährbuilln (Thiglyklat-Builln) befüllt, mehfach (3mal) für jeweils 5 Minuten geschüttelt und dann für72 Stunden bei 36C +lc bebrütet. Eine erste Ablesung eflgte nach 24 Stunden, abschließend negativ befundet wurde, wenn nach 72 Stunden kein Wachstum aufgetreten war. Vn allen Ansätzen wurde die Nährlösung nach 24 und 72 Stunden auf Clumbia-Blutplatten ausgestrichen und auf Wachstum überprüft, bei Wachstum wurde geprüft, b es sich um den Prüfkeim handelt. Die Ergebnisse sind dem Anhang (Tabelle 2) zu entnehmen. Zur Bestimmung der Ausgangskeimknzentratin auf den Indikatfträgern edlgte eine Spülung der Träger mit 9 ml steriler istner NaCl-Lösung und anschließendem Ausplattieren vn 0,5 ml der Spül-Lösung auf Clumbia-Blutagar (BiMerieux Bestell- Nr. 4304L), die für 24 Stunden bei 36C +1C bebrütet und anschließend ausgezählt wurden. Die Ergebnisse hierzu sind in Tabelle 2 aufgeführt. Um die Kntaminatin direkt auf dem Indikatrträger nachzuweisen, wurden zusätzlich Abdruckuntersuchungen mit Kntaktplatten durchgefühft und ausgeweftet. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Aztebank Brz Kt.-Nr Seite 2 vn 4

12 ayl\p a[r!gl:i=p#s Ergebnisse Die Bestimmung der Ausgangs-Keimknzentratinen ergab für Escherichia cqli, je nach Material, eine Gesamtknzentratin auf dem Indikatr vn 2,5-3,3 x 103 KBE und für Staphylcccus aureus L,8 x 104 KBE (Tabelle 2). Die Indikatruntersuchungen in einer Schublade zeigtenach der Desinfektin bei F. cli und Staphylcccus aareus an keiner vn I Untersuchungsstellen Keimwachstum. Bei der Versuchsdurchführung mit einem Standard-Präparat (Glucprtamin) knnte bei allen Indikatren der Testkeim reislieft werden (siehe Tabelle 3). Die zusätzliche Prüfung der Indikatfträger mit KntaKplatten auf erflgreiche Kntaminatin zeigte in allen Fällen rasenförmiges Wachstum auf den Trägern. Ein Unterschied in den Untersuchungsergebnissen knnte weder bei den verschiedenen Prüfkeimen nch bei den unterschiedlichen Prüfmaterialien gefunden werden, wbei die Prüfkeimknzentratin bei Versuchen mit Staphylcccus aureus um ca. eine Zehnerptenz höher lag als bei Escherichia cli. Diskussin Da die Indikatren unmittelbar aus der Anreicherungsbuilln, die Peptn enthält, beeimpft wurden, kann bei den durchgefühften Untersuchungen vn einer gewissen Prteinbelastung an den Prüfstellen ausgegangen werden, dennch wurden die Keime hne aktive Suspensin im Desinfektinsmittel nahezu vllständig eliminiert. Im Gegensaü dazu knnte ein handelsübliches Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis keine Wirkung ezielen, die Prüfkeime waren auch nach der Desinfektin nch auf allen Indikatren nachweisbar. Die geprüfte Keimbelastung auf den Indikatrträgern betrug zwischen 2,5 x 103 und 1,8 x 104 KBE, dies entspricht einer flächigen Kntaminatin, die einem Bakterienrasen und einer Belastung entspricht, die in praxi selten vrkmmen dürfte. Dennch ließen sich an keiner der Untersuchungsstellen Prüfkeime nachweisen. Wie andere Untersuchungen zeigten, ist es schwierig bzw. hne aktive Entfernung vn Präparaterückständen (Silber) kaum möglich die behandelten Flächen erneut zu kntaminieren, da die Rückstände ffensichtlich ein Keimwachstum verhindern und trtz Auftrag hher Keimknzentratinen eine Reislierung nicht gelingt. Zumindest trat dieser Effekt auf Edelstahlberflächen auf. Damit besitzt das Präparat eine Remanenzwirkung, die auf den Silberbestandteil zurückzuführen ist. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank Blz Kt.-Nr Seite 3 vn 4

13 Zusammenfassung e CYA' (( BINVIS (7 Hygieneinstitut Die Ergebnisse der Indikatruntersuchungen zeigten keinen Einfluss des Trägermaterials auf den Desinfektinseffekt. Durch die Schwebefähigkeit des Aersls wird eine gute Verteilung des Desinfektinsmittels erzielt, die ffensichtlich auch ausreicht, um Indikatren, die in geöffneten Schubladen platziert wurden, zt) desinfizieren. Vraussetzung bei der Anwendung des Gerätes ist die Sicherstellung der Erreichbarkeit der zu desinfizierenden Flächen. Ein Unterschied in der Wirksamkeit gegen gramnegative der grampsitive Keime knnte nicht festgestellt werden. In anderen Gutachten wurde eine Wirksamkeit des Präparates gegen eine Vielzahl medizinisch und hygienisch relevanter Keime nachgewiesen. Interessant ist die Wirksamkeit gegen Spren, die prinzipiell ein ein Prblem bei Desinfektinsmaßnahmen darstellen. Arzt für Mikrbilgie, Virlg ie u. InfeKinsepidemilgie Krankenhaushygieniker Anlagen: Tabellen 2 und 3. Skizze 1 Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank Brz Kt.-Nr L7 Seite 4 vn 4

14 SeptPrtectr-Versuch p rtk I I Tabelle 2: Bestimmung der Indikatr-Keimknzentratin Indikatren: Materialstreifen mit Lch 100 x 10 mm Testrganismen: Staphylcccus aureus ATCC 6535, E. cli NCTC Versuchsdurchführu ng : , Dr. Käflein 4. E. cli NCTC AL 186 3,3 103 ES 200 3,6 103 KS t40 2,5 103 S. aureus ATCC 6535 AL ,8 104 ES ,8 104 KS ,8104 Verdünnunqsfaktr 18 (9 ml Spüllsq. 0,5 ml plattieft Kntrlle Kntaktplatten AL/ES/KS Rasen Rasen Legende: ES = Edelstahl, KS = Kunststff, AL = Aluminium KBE = Klniebildende Einheiten Rasen = nicht auszählbare Klniezahl

15 N th f ql f I (g F G L..u Nv,? I ltl L : i : '1^: : i,l :IE Ji i L).l9 Ll-). q) v) a \z (t C f c) )-t tn c ' ) t(u l- (u (, l + r. + cf) + c ö'f 3E 9 - a I,IJ + + $fr J + a LU + 6 J Pfct? - I= td lō I l C üe F# Eö 5:, 6 IJ (u A c) a (n \Z + a I,IJ + + E =.E = ll qr IP 1g EL Eg tnc l- P I P L ct +, Ct öij g E,$ tel FA tft E crl d. l- CJ L) q f c E l- +t c \z I P v, - üh cll 9s ll -* E Y.ü gllrr E fr+

16 .tl;ne / $ \ I #- Jr?n --4 /i/.: 1a n + IIII t ^ß- {r, s t /Ud/ar'c- ( tx?) x 'r) c*,4h.d.? 6

17 Hygieneinstitut Binvis Hygieneinstitut HG. Kerkrader Str Gießen Schüü-Dental GmbH Herrn Nass Dieselstr Rsbach Unser Zeichen RK Datum Gutachten zur Wirksamkeit des SeptPrtectrs in Kmbinatin mit SetPrtectl in engen Zwischenräumen (Spalt) bei Raumdesinfektinen Das SeptPrtectin System (SeptPrtectr in Verbindung mit SeptPrtectl) ist ein mbiles Desinfektinssystem für Raumdesinfektinen. Das Gerät erzeugt ein feines und schwebefähiges Aersl, wdurch eine Vefteilung der Wirksubstanz im Raum erzielt wird. Das für die DesinfeKin ven,endete Präparat ist eine Verbindung aus Wasserstffperxid und Silber. Durch die Zusammensetzung, insbesndere durch den Wasserstffperxid-Anteil, besiet das Präparat eine Aktivität rganisches Material anzugreifen und auf Flächen, auch hne mechanische Unterstützung, desinfizierend zu wirken. Die prinzipielle Wirksamkeit des Präparates wurde in Suspensinsversuchen untersucht und nachgewiesen. Es liegen mehr als 100 Gutachten über Wirksamkeiten gegen die verschiedensten Erreger vr, Ziel dieser Untersuchung war es zu prüfen wie effektiv das System in der Lage ist in einem Raum kntaminierte Flächen in einem engen Spalt,. hne begleitende Maßnahmen, zu dekntaminieren bzw. effektiv zu desinfizieren. Versuchsaufbaund Methdik Als Prüfraum wurde ein Raum mit einer Grundfläche vn 5,18 m x2,51 m (13,3 m2) und einer Höhe vn 2,40 m mit einem Raumvlumen vn ca. 32 m3 genutzt. Das Gerät wurde für die Versuche auf die Reglerstufe 30 eingestellt. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str, 7, Gießen Telefn Fax hft p ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Aatebank BLZ Kt.-Nr Seite 1 vn 4

18 al tm*vrs (f/ HYeieneinstitut Indikatrprüfung Um die DesinEktinswirkung im Raum ztj untersuchen, wurden kntaminiefte Indikatfträger aus unterschiedlichen Materialien vennrendet, die an verschiedenen Stellen im Raum (Psitinierung der Indikatren Skizze 1) aufgehängt wurden. Indikatrprüfunq - Spalt Zur Prüfung der Desinfektinswirkung einem Spalt wurde mit zwei platten (1,0 m x 0,5 m) und 5 cm langen Abstandshaltern ein Spalt simuliert. Die Indikatren wurden dabei auf der Mittellinie der längeren Seite ben, mittig und unten befestigt (Anhang Skizze 2). Der Prüfaufbau wurde hierzu einmal seitlich im Raum angeördnet unä einmal entgegengeseüt der Sprührichtung hinter dem SeptPrtectr, (Ergebnisse Tabelle 4). Gegenprüfung - Standardpräparat Um die aktive Wirkung vn SeptPrtectl im Gegensatz zu Standard-Flächendesinfektinsmitteln a) prüfen wurde ein Versuch mit einem handelsüblichen Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis (0,5%, l-stundenwert) durchgeführt. Die Ergebnisse sind in Tabelle 3 aufgeführt. Prüfmaterialien Als Prüfmaterialien wurden Edelstahl, Aluminium und Kunststff eingesetzt, als Prüfkeime Escherichia cli (NC'!C 10538) und Staphylcccus aureus lnfcc 6535). Die Größe der Indikatrträger betrug 100 x 10 x 2 mm, für die Befestigung wurd-e 10mm vm Rand der berkantein Lch mit 4 mm Durchmesser g-ebht. Die Befestigung erflgte mit Kabelbindern. Die Plaüierung der Indikatren ist der Skizze im Anhang zu entnehmen. M ikrbilg isches Verfah ren Die Kntaminatin der Indikatfträger wurde durch kurzes dreifaches Eintauchen der Plättchen in eine frische Keimsuspensin, die durch Beimpfung einer angereicheften Thiglyklat-Builln (BiMerieux Bestell.-Nr ) und 18-stündigei nebrütung bei 36C +1C hergestellt wurde, Anschließend wurden die [ntaminierten Indikatrträger in sterilen Petrischalen für 2-3 Stunden zum Trcknen in den Brutraum gestellt.. Nach Ablauf eines Prüfzyklus wurden die Indikatrträger einzeln in sterile Einwegröhrchen übedührt, mit Nährbuilln (Thiglyklat-Builln) befüllt, mehrfach (gma'i) für jeweils 5 Minuten geschüttelt und dann für 72 Stunden bei 36öC *1c bebrütet. Eine erste Ablesung eflgte nach 24 Stunden, abschließend negativ befundet wurde, wenn nach 72 Stunden kein Wachstum aufgetreten war. Vn ällen Rnsätzen wurde die Nährlösung nach 24 und 72 Stunden auf Clumbia-Blutplatten ausgestrichen und auf Wachstum überprüft, bei Wachstum wurde geprüft, b es sich um den prüfkeim handelt. Die Ergebnisse sind dem Anhang (Tabeile 2) zu entnehmen. Binvis Hygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. BLZ s Kt.-Nr Seite 2 vn 4

19 C v.v cr!""jl*jrs Zur Bestimmung der Ausgangskeimknzentratin auf den Indikatträgern erflgte eine Spülung der Träger mit 9 ml steriler istner NaCl-Lösung und anschließendem Ausplattieren vn 0,5 ml der Spül-Lösung auf Clumbia-Blutagar (BiMerieux Bestell- Nr ), die für 24 Stunden bei 36C +1C bebrütet und anschließend ausgezählt wurden. Die Ergebnisse hierzu sind in Tabelle 2 aufgeführt. Um die Kntaminatin direkt auf dem Indikatfträger nachzuweisen, wurden zusätzlich Abdruckuntersuchungen mit Kntaktplatten durchgefühft und ausgeweftet. Ergebnisse Die Bestimmung der Ausgangs-Keimknzentratinen ergab für Escherichia cli, je nach Material, eine Gesamtknzentratin auf dem Indikatr vn 2,5-3,3 x 103 KBE und für Staphylcccus aureus L,8 x 104 KBE (Tabelle 2). Bei der Prüfung im Spalt waren weder bei seitlicher Aufstellung nch bei Aufstellung hinter dem Gerät, nach der Desinfektin, Keime auf den Indikatrträgern nachweisbar (Tabelle 4). Die zusäeliche Prüfung der Indikatfträger mit Kntaktplatten auf erflgreiche Kntaminatin zeigte in allen Fällen rasenförmiges Wachstum auf den Trägern. Ein Unterschied in den Untersuchungsergebnissen knnte weder bei den verschiedenen Prüfkeimen nch bei den unterschiedlichen Prüfmaterialien gefunden werden, wbei die Prüfkeimknzentratin bei Versuchen mit Staphylcccus aureus um ca. eine Zehnerptenz höher lag als bei Escherichia cli. Diskussin Da die Indikatren unmittelbar aus der Anreicherungsbuilln, die Peptn enthält, beeimpft wurden, kann bei den durchgefühften Untersuchungen vn einer gewissen Prteinbelastung an den Prüfstellen ausgegangen werden, dennch wurden die Keime hne aktive Suspensin im Desinfektinsmittel nahezu vllständig eliminiert. Im Gegensatz dazu knnte ein handelsübliches Flächendesinfektinsmittel auf Glucprtamin-Basis keine Wirkung ezielen, die Prüfkeime waren auch nach der DesinfeKin nch auf allen Indikatren nachweisbar. Bei den Untersuchungen in einem Spalt vn 5 cm breite und einer Fläche vn mit 0,5 m2 wurden in der Mitte des Spaltes (Abstand zu den Seiten 0,25 m bzw. 0,5 m) die Prüfkeime vllständig eliminieft, unabhängig vm vennrendeten Trägermaterial. Die geprüfte Keimbelastung auf den Indikatrträgern betrug zwischen 2,5 x 103 und 1,8 x 104 KBE, dies entspricht einer flächigen Kntaminatin, die einem Bakterienrasen und einer Belastung entspricht, die in praxi selten vrkmmen dürfte. Dennch ließen sich bei dieser Untersuchung nach der Desinfektin an keiner Untersuchungsstelle Prüfkeime nachweisen. Binvis l'lygieneinstitut Dr. Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax 064t http ://www. binvis.de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank Brz Kt.-Nr Seite 3 vn 4

20 a Gl\p (( BrNvrs (F Hyeieneinstitut Wie andere Untersuchungen zeigten, ist es schwierig bzw. hne akive Entfernung vn Präparaterückständen (Silbefl kaum möglich die behandelten Flächen erneut zu kntaminieren, da die Rückstiinde ffensichtlich ein Keimwachstum verhindern und trtz Auftrag hher Keimknzentratinen eine Reislierung nicht gelingt. Zumindest trat dieser Effekt auf Edelstahlberflächen auf. Damit besiet das Präparat eine Remanenzwirkung, die auf den Silberbestandteil zurückzuführen ist. Zusammenfassung Die Ergebnisse der Indikatruntersuchungen zeigten keinen Einfluss des Trägermaterials auf den Desinfektinseffekt. Durch die Schwebefähigkeit des Aersls wird eine gute Verteilung des Desinfektinsmittels im Raum bis hinein in enge Spalten erzielt. Die Untersuchungen im Spalt zeigten auch unter erschweden Bedingungen einen guten DesinfektinseffeK. Vrausseüung bei Anwendung des Gerätes ist die Sicherstellung der Erreichbarkeit der zu desinfizierenden Flächen. Ein Unterschied in der Wirksamkeit gegen gramnegative der grampsitive Keime knnte nicht festgestellt werden. In anderen Gutachten wurde eine Wirksamkeit des Präparates gegen eine Vielzahl medizinisch und hygienisch relevanter Keime nachgewiesen. Interessant ist die Wirksamkeit gegen Spren, die prinzipiell ein ein Prblem bei Desinfektinsmaßnahmen darstellen. Daraus könnte sich u.a. eine Einsatzmöglichkeit bei Clstridium difficilergeben. Zusammenfassend kann man feststellen, dass das SeptPrtectr-System geeignet ist über ein eaeugtes Aersl eine Flächendesinfektin aller erreichbaren Flächen in einem Raum zu bewirken, wbei auch rückwärtig aufgestellte Gegenstände erreicht werden und das Aersl, abhängig vn den Strömungsverhältnissen, auch in ffene Hhlräume eindringen kann. Gießen, den Dipl.-Ing. D t ed. R. Käflein Arzt für Mikrbilgie, Virlgie u. Infektinsepidemilg ie Krankenha ushyg ieniker Anlagen:. Tabellen 2 und 4 c Skizze 2 Binvis Hygieneinstitut Dr, Käflein & Kruff HG Kerkrader Str. 7, Gießen Telefn Fax Q64L http ://www. binvis. de Amtsgericht Gießen (HRA 2524) Deutsche Aptheker- u. Arztebank Brl Kt.-Nr L7 Seite 4 vn 4

TOTO WC. Wiederholungstestung 2015

TOTO WC. Wiederholungstestung 2015 TOTO WC Wiederholungstestung 2015 BERICHT 07.08.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS Tabellenverzeichnis... 3 Abbildungsverzeichnis... 4 Zielstellung... 5 Ausgangsposition... 5 Projektbeschreibung... 5 Durchführung

Mehr

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023 PerkinElmer Singapre Pte Ltd 28 Ayer Rajah Crescent #04-01/08 Singapur 139959 Firmennr. 199707113D Telefn 65 6868 1688 Fax 65 6779 6567 www.perkinelmer.cm 13. Mai 2015 ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Prüfbericht. Universitätsmedizin Göttingen. 1. Fragestellung:

Prüfbericht. Universitätsmedizin Göttingen. 1. Fragestellung: Universitätsmedizin Göttingen Abteilung Medizinische Mikrobiologie Akkreditiertes Trinkwasser- und Hygienelabor Dr.med. Dipl.-Chem. Dipl.-Ing.(FH) Ulrich Schmelz Ärztlicher Leiter www.hygiene-goettingen.de

Mehr

THE EXONE COMPANY MITARBEITER-BESCHWERDEVERFAHREN FÜR RECHNUNGSLEGUNG UND REVISION

THE EXONE COMPANY MITARBEITER-BESCHWERDEVERFAHREN FÜR RECHNUNGSLEGUNG UND REVISION THE EXONE COMPANY MITARBEITER-BESCHWERDEVERFAHREN FÜR RECHNUNGSLEGUNG UND REVISION Zweck Der Zweck dieser Richtlinie ist es, alle Mitarbeiter des Unternehmens The ExOne Cmpany (im Flgenden das Unternehmen

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Abhängigkeit der RCG-Simulationen von unterschiedlichen meteorologischen Treibern

Abhängigkeit der RCG-Simulationen von unterschiedlichen meteorologischen Treibern TEXTE 29/2013 Anwendung zweier am häufigsten verwendeter Nanmaterialien wie Titandiid und Silber, swie Gld, in den grundlegenden Testverfahren zur Charakterisierung dieser Substanzen Kurzfassung Abhängigkeit

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anfrderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanfrderungen Gegenstand des vrliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz der teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Certified Live Online Trainer

Certified Live Online Trainer Certified Live Online Trainer Seminarbeschreibung und Ablauf Einleitung Die Ausbildung zum Certified Live-Online Trainer hat zum Ziel, die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Mderatin virtueller Meetings,

Mehr

Grundlagen einer officego-datenbank

Grundlagen einer officego-datenbank Grundlagen einer fficeg-datenbank Grundlagen 2 Inhalt 1 Grundlagen einer fficeg Datenbank (Archiv)... 5 1.1 Die eigentliche Datenbank... 6 1.2 Die Datenrdner... 7 1.3 Die Datenfelder... 7 1.4 Die Datensätze...

Mehr

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden:

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden: Mdul 4 - Datensicherung Merkblatt 4-12 Datensicherung Sicherungsstrategien Es müssen prinzipiell zwei Arten vn Sicherungsstrategien unterschieden werden: Sicherung des Betriebsystems für eine Wiederherstellung

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen IT-Prjektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen Einführendes Lehrbuch und Prjektleitfaden für das taktische Management vn Infrmatinssystemen Bearbeitet vn Elske Ammenwerth, Reinhld Haux 1. Auflage

Mehr

Enterprise Business Intelligence Method

Enterprise Business Intelligence Method Serwise AG Merkurstrase 23 8400 Winterthur Tel. 052 266 06 51 Dezember 2004 Enterprise Business Intelligence Methd Ein kmpletter Lifecycle für erflgreiche Business Intelligence Prjekte im Enterprise Umfeld

Mehr

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Mltkestr. 59, D-72072 Tübingen, Mbile: +49 176380 98 626, Festnetz: +49 7071-369 114, Fax: +49 3212/1135961 mylabadi@web.de Webseite: www.mylabadi.de Bitte

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sonderinfo. infor matio n

Sonderinfo. infor matio n Snderinf Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen rma Registrierkassen müssen handels- und steuerrechtlichen Ordnungsvrschriften gerecht werden. Insbesndere für das Finanzamt ist es vn

Mehr

Per FAX: 05631-920694

Per FAX: 05631-920694 Per FAX: 05631-920694 An das Steinbeis-Transferzentrum Nrdhessen Achtung: Rücksendung bis zum 15.3.2011 Christian-Paul-Straße 5 34497 Krbach Teilnahmebestätigung Strm-Ausschreibung 2012: Hiermit nehmen

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus Betriebssystem-Barmeter Zusammen machen die Betriebssysteme vn Apple und Ggle fast 1/3 des Website-Traffic aus Im Mai 2014 kamen 21,1 % des Website-Traffic in Eurpa über ein Betriebssystem vn Apple und

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015!

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Jung, wild, erflgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Firma gründen. Firma übernehmen. Anmeldung bis 30.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der psitiven Resnanz der letzten

Mehr

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento Benutzerhandbuch - ClickPay für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle ClickPay für Magent Versin 1.3.2.2. 1.3.3.0 Vn: dtsurce GmbH Leutragraben 1 07743 Jena Erstellt am: Mntag, 14. September 2009

Mehr

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kantn Zürich c/ KESB Bezirk Pfäffikn ZH Schmittestrasse 10 Pstfach 68 8308 Illnau Tel 052 355 27 77 Fax 052 355 27 89 Web: www.kesb-zh.ch KESB-Kennzahlen Kantn Zürich Bericht

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Erprobungsbericht: Entkeimung wassermischbarer Kühlschmierstoffe mittels UV-Licht-Anlage

Erprobungsbericht: Entkeimung wassermischbarer Kühlschmierstoffe mittels UV-Licht-Anlage Erprobungsbericht: Entkeimung wassermischbarer Kühlschmierstoffe mittels UV-Licht-Anlage Situation Uwe Wellmann, MTU Aero Engines AG Zur Reduzierung der Keim- und Schimmelbelastung in wassermischbaren

Mehr

1. Vorkalkulation - Preise richtig kalkulieren

1. Vorkalkulation - Preise richtig kalkulieren Thema des Mnats 07/08 05: Auftragskalkulatin In diesem Beitrag wird eine einfache Auftragskalkulatin (bestehend aus Vrkalkulatin und Nachkalkulatin) für kleine und mittlere Betriebe aus Handwerk und Dienstleistung

Mehr

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch fr Rsync Zehn Gründe für Backups fr Rsync Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Warum Internet Backups? 3 10 Gründe für BackupAssist fr Rsync 3 1. Kstengünstig 3 2. Sicher 4 3. Schneller

Mehr

"sf CT CO. Ps r" C? LU O. «t Oi. rs, <3- co LU Q G01T1/167. BUNDESREPUBLIK @ Offenlegungsschrift. DEUTSCHLAND ^ 3f DEUTSCHES PATENTAMT

sf CT CO. Ps r C? LU O. «t Oi. rs, <3- co LU Q G01T1/167. BUNDESREPUBLIK @ Offenlegungsschrift. DEUTSCHLAND ^ 3f DEUTSCHES PATENTAMT BUNDESREPUBLIK @ Offenlegungsschrift DEUTSCHLAND ^ 3f @ Aktenzeichen: P 31 47 894.8 @ Anmeldetag: 3.12.81 DEUTSCHES @ Offenlegungstag: 16. 6.83 PATENTAMT jj) Anmelder: < ) Zusatz zu: P 30 45 578.8 Klein,

Mehr

TTZ - RICHTLINIE EINBRUCHHEMMUNG FÜR GARAGENTORE

TTZ - RICHTLINIE EINBRUCHHEMMUNG FÜR GARAGENTORE TTZ - RICHTLINIE EINBRUCHHEMMUNG FÜR GARAGENTORE Inhalt Seite 1 Anwendungsbereich 2 2 Definitionen 2 3 Prüfeinrichtung 3 3.1 Prüfrahmen 3 3.2 Prüfteam 3 3.3 Prüfraumklima 3 3.4 Messeinrichtungen und Aufzeichnungsgeräte

Mehr

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen.

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen. Online-Parkplatzreservierung Häufig gestellte Fragen Kurzanleitung zur Online-Parkplatzreservierung: 1. Besuchen Sie uns auf der Internetseite www.cruisegate-hamburg.de und flgen drt den Hinweisen. Bis

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Frm Auszug aus: Bausteine des Bilgieunterrichts - praxisnah und aus der Erfahrung heraus dargestellt: Zlgie - Vögel Das kmplette Material finden Sie

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen Kernel-Versinen Hinweissprache: Deutsch Versin: 8 Gültigkeit: gültig seit 16.03.2012 Zusammenfassung Symptm Das Wartungsende der SAP-Kernel-Versinen 700, 701, 710 und 711 ist der 31. August 2012. Diese

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Solare Klärschlammtrocknung SOLARTIGER Technologie Grenzen und Möglichkeiten

Solare Klärschlammtrocknung SOLARTIGER Technologie Grenzen und Möglichkeiten Slare Klärschlammtrcknung SOLARTIGER Technlgie Grenzen und Möglichkeiten Einleitung: Eine in der Praxis häufig gestellte Frage ist, für welche Größenrdnungen vn Kläranlagen die slare Klärschlammtrcknung

Mehr

12. Leistungswettbewerb. der Stiftung der Kreissparkasse Verden. Leistungsgruppe Klassen 5 bis 7 WINDSTORM

12. Leistungswettbewerb. der Stiftung der Kreissparkasse Verden. Leistungsgruppe Klassen 5 bis 7 WINDSTORM 12. Leistungswettbewerb der Stiftung der Kreissparkasse Verden Leistungsgruppe Klassen 5 bis 7 WINDSTORM Bau eines Airbats 1. Aufgabe Es ist ein ferngesteuertes Airbat zu bauen. Mit dem Airbat muss ein

Mehr

Das Prinzip der Haartransplantation

Das Prinzip der Haartransplantation 4. werden dann unter Berücksichtigung der gewünschten Haarwuchsrichtung in die feinen Schnitte verpflanzt. 3. Die s gewnnenen hauchdünnen Slit-Grafts 2. wird mikrchirurgisch zerteilt. 1. Der entnmmene

Mehr

T E S T B E R I C H T

T E S T B E R I C H T DEKRA Automobil GmbH Abt. Sondergutachten Karl-Schmid-Str. 14, 81829 München, Tel. 42007-0, Fax 42007-145 Premium Vertriebs GmbH Gutachten-Nr.: Rieslingweg 23 222/0450 701616 74354 Besigheim 1804465152

Mehr

good messages, every day AntiVirus Solution Einleitung: Minimierung des Risikofensters

good messages, every day AntiVirus Solution Einleitung: Minimierung des Risikofensters gd messages, every day AntiVirus Slutin Minimierung des Risikfensters Einleitung: Durch die ständig weiter ansteigende Zahl vn Viren-Attacken und die Geschwindigkeit swie die Vielseitigkeit mit welcher

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

Heiminstallations-Dienstleistungen

Heiminstallations-Dienstleistungen Heiminstallatins-Dienstleistungen Leistungsbeschreibung 1 Anwendungsbereich Gegenstand dieser Leistungsbeschreibung sind die verschiedenen Heiminstallatins-Dienstleistungen vn Swisscm (Schweiz) AG (nachflgend

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): jens.weimar@prdyna.de C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00 Rechnungen & Gutschriften Versinsinfrmatinen ab Rel. 3.00 In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Detailinfrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin. RI-SE Enterprise,

Mehr

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie Mdulbeschreibung Master f Science Angewandte Psychlgie Kursbezeichnung Scial Media: Anwendungsfelder und Herausfrderungen aus angewandt psychlgischer Perspektive Cde Studiengang Angewandte Psychlgie Bachelr

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr

C ISPA. Sicherheitstechnik im IT-Bereich. Kompetenzzentren für IT-Sicherheit. Positionspapier aus Forschungssicht

C ISPA. Sicherheitstechnik im IT-Bereich. Kompetenzzentren für IT-Sicherheit. Positionspapier aus Forschungssicht C ISPA Center fr IT-Security, Privacy and Accuntability Kmpetenzzentren für IT-Sicherheit Psitinspapier aus Frschungssicht Sicherheitstechnik im IT-Bereich Michael Waidner, Michael Backes, Jörn Müller-Quade

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Oktber 2009 Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Die Möglichkeit, in der Winterperide (15. Nvember bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

LEITFADEN ZUR KALKULATION UND BESTELLUNG

LEITFADEN ZUR KALKULATION UND BESTELLUNG Seite 1 vn 6 LEITFADEN ZUR KALKULATION UND BESTELLUNG SERVICES Eurcircuits bietet 4 Pling-Services, PCB prt, STANDARD pl, TECH pl und IMS pl, swie einen Nn- Pling-Service On demand. PCB prt: spezieller

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Das Mdul Zeiterfassung ist die ideale Ergänzung zu allen Micrsft Dynamics NAV Anwendungen und kann entweder separat

Mehr

Optimierung Front-Office Systemlandschaft

Optimierung Front-Office Systemlandschaft Optimierung Frnt-Office Systemlandschaft Iv Pelzmann / Hendryk Braun Inhalt Einleitung... 1 Begriffsdefinitin Frnt-Office-System... 2 Marktsituatin... 3 Gründe und Ursachen des Status Qu... 3 Fragestellung

Mehr

Dr. Nicola Liebert Tax Justice Network www.taxjustice.net Berlin, d. 8.3.2013

Dr. Nicola Liebert Tax Justice Network www.taxjustice.net Berlin, d. 8.3.2013 Dr. Nicla Liebert Tax Justice Netwrk www.taxjustice.net Berlin, d. 8.3.2013 Stellungnahme des Netzwerks Steuergerechtigkeit (Tax Justice Netwrk) zur öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen

Mehr

Überblick Internetauftritt

Überblick Internetauftritt Überblick Internetauftritt Mdernes Design Dezente Farbgebung mit guten Kntrasten Barrierefrei in Design und Funktinen Abgestimmt auf alle gängigen Brwser Redaktinssystem bietet im laufenden Betrieb schnelle

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hchschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebt an den beteiligten Hchschulen unterschiedlich eingesetzt wird,

Mehr

Medizinische Fakultät RWTH Aachen

Medizinische Fakultät RWTH Aachen UNIVERSITÄTSKLINIKUM A A C H E N Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie Universitätsklinikum Aachen 52057 Aachen Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie Zentrum für Infektiologie

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen Leseprbe: Zwei Praxisbeispiele aus dem Buch: Strukturelle Knflikte in Unternehmen Strategien zum Erkennen, Lösen und Vrbeugen Ralf-Gerd Zülsdrf Inhaltsverzeichnis 1. Vrbemerkungen 1 2. Lösung eines strukturellen

Mehr

Protokoll der Semesterhauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. vom 15.04.03

Protokoll der Semesterhauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. vom 15.04.03 Prtkll der Semesterhauptversammlung des Humanbilgie Greifswald e.v. vm 15.04.03 Anwesende: 26 Persnen, davn 20 Mitglieder und 6 Nichtmitglieder Beginn: 19:16 Uhr Ende: 20:50 Uhr Tagesrdnung: TOP 1: Begrüßung

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

Prozessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattform

Prozessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattform Przessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattfrm Datum: 14.11.2012 Versin 1.0 Beteiligte Rllen / Kmpnenten (aus Kmmunikatinssicht): - Sender: Organisatin, die eine ebxml Nachricht zur Wechselplattfrm

Mehr

2.7 Mutterschutzgesetz

2.7 Mutterschutzgesetz Benachrichtigungen nach MuSchG 2.7 Mutterschutzgesetz Geltungsbereich Auslage des Gesetzes Mitteilungspflicht für Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen In Betrieben, in denen regelmäßig mehr als

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen Datensicherung und Wiederherstellung vn virtuellen Umgebungen Wie werden virtuelle Maschinen gesichert und wieder hergestellt Inhalt Vraussetzungen...2 Allgemein - Datensicherungen Typ Vllsicherung...2

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

Fairsicherungsbrief. Zur Information: Aus Umweltgründen senden wir den Kundenbrief nur noch per Mail. Der Wald wird es uns danken.

Fairsicherungsbrief. Zur Information: Aus Umweltgründen senden wir den Kundenbrief nur noch per Mail. Der Wald wird es uns danken. Fairsicherungsbür Regina Weihrauch GmbH Angerstr. 2a 37073 Göttingen Tel.: 0551/56373 Telefax: 0551/486368 inf@fairge.de www.fairge.de Fairsicherungsbrief Liebe Fairsicherte, August 2014 bei smmerlichen

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal Datafx PZE Master IV, das intelligente Terminal Der PZE Master IV ist ein Datenerfassungsgerät, welches sich durch seine hhe Flexibilität, Rbustheit und nicht zuletzt durch sein attraktives Äusseres auszeichnet.

Mehr

SUN-Projekt Eupen Unterstadt. Informationen zu den Aktionen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft

SUN-Projekt Eupen Unterstadt. Informationen zu den Aktionen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft SUN-Prjekt Eupen Unterstadt Infrmatinen zu den Aktinen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft 1 Überblick zu den bisherigen Arbeitsergebnissen im Aktinsfeld 3: Wirtschaft Grundlage der Arbeit im Aktinsbereich

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

IT-Sicherheitsleitlinie

IT-Sicherheitsleitlinie IT-Sicherheitsleitlinie für die Hchschule für angewandte Wissenschaften Fachhchschule München (Hchschule München) vm: 29. Juli 2010 Präambel Die Hchschule München setzt für Arbeits- und Geschäftsprzesse

Mehr

*EP001201735A1* EP 1 201 735 A1 (19) (11) EP 1 201 735 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18

*EP001201735A1* EP 1 201 735 A1 (19) (11) EP 1 201 735 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00120173A1* (11) EP 1 201 73 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 02.0.2002 Patentblatt 2002/18

Mehr

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen Prjektbeschreibung Knsrtialprjekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen 1. Mtivatin: Defizite im Bestandskundenbereich Das Online-Banking wird zum wichtigsten Zugangsweg der Kunden

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

Wie stark ist die Nuss?

Wie stark ist die Nuss? Wie stark ist die Nuss? Bild einer Klett-Werbung Untersuchungen von Eric Hornung, Sebastian Lehmann und Raheel Shahid Geschwister-Scholl-Schule Bensheim Wettbewerb: Schüler experimentieren Fachrichtung

Mehr

Rundschreiben Nr. 15/2006

Rundschreiben Nr. 15/2006 Zentrale M 12-3 Wilhelm-Epstein-Straße 14 60431 Frankfurt am Main Telefn: 069 9566-4229 zentrale@bundesbank.de www.bundesbank.de 17. Mai 2006 Rundschreiben Nr. 15/2006 An alle Kreditinstitute Nutzung vn

Mehr

Produktekatalog. ph Elektroden

Produktekatalog. ph Elektroden Produktekatalog ph Elektroden Inhalt Inhalt Inhalt... 1 Übersicht... 2 Allgemeines... 3 1. ph Elektroden... 5 ph Glaselektroden (GA Reihe)... 6 Kombinierte ph Elektroden (CA Reihe)... 9 1 Übersicht Übersicht

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)% " * +,'-. ! 0 12" 12'" " #$%"& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)%  * +,'-. ! 0 12 12'  #$%& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$%"&! " $' #$% (!)% " * +,'-. /!' '-! 0 12" 12'" 2! 2' 3 45267 2-5267 -26 89 : 9; ;/!!' 0 '6'!!2' 2(' '' ' &! =>! = / 5,?//'6 20%! ' 6', 62 '! @ @! &> $'( #'/

Mehr

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU Spnsringknzept für die 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitsknferenz für KMU ausgerichtet vm INUR Institut für nachhaltige Unternehmensführung und Ressurcenplanung e. V. am 20. und 21. März 2013 in Riesa Warum

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

Baden-Württemberg. INNENMINISTERIUM - Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im nichtöffentlichen Bereich -

Baden-Württemberg. INNENMINISTERIUM - Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im nichtöffentlichen Bereich - Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM - Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im nichtöffentlichen Bereich - PRESSEMITTEILUNG 11. September 2008 Datenschutzaufsichtsbehörden verhängen gegen Lidl-Vertriebsgesellschaften

Mehr