AnNoText Build vom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AnNoText Build 013.002.2586 vom 25.07.2013"

Transkript

1 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText Build vom Änderungshistorie Wolters Kluwer Deutschland GmbH Robert-Bosch-Straße 6 D Hürth Telefon (02 21) Telefax (02 21) Serviceportal: https://support.annotext.de AnNoText - Änderungshistorie - Seite 1 -

2 Inhaltsverzeichnis Generell:... 4 Inhaltsverzeichnis Build vom Zweites Kostenrechtsmodernisierungsgesetz 2. KostRMoG... 6 AnNoText Login/Mehrfachanmeldung... 7 Programmgruppe Akte - Ansicht... 8 Programmgruppe Akte - Auskunftsersuchen... 8 Programmgruppe Akte - Bearbeiten... 8 Programmgruppe Akte - Historie... 9 Programmgruppe Akte - Nebenkosten... 9 Programmgruppe Akte - Time & Billing... 9 Programmgruppe Dokumente... 9 Programmgruppe Buchhaltung Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Programmgruppe Notariat Programmgruppe Notariat - Verfügungsbogen Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung - Auswerten Programmgruppe Rechnungswesen - Kostenberechnung Programmgruppe ToDo s Programmgruppe Extras - Unfallbearbeitung Tools - Juristische Hilfen Ansicht Dokumente - Historie AnNoText eakte Inhaltsverzeichnis Build vom Programmgruppe Akte - Ablage Programmgruppe Akte - Historie Programmgruppe Akte - Time & Billing Programmgruppe Buchhaltung - Extras - DATEV Schnittstelle Programmgruppe Buchhaltung - Extras - Buchhaltung Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung AnNoText Mobile Akte Inhaltsverzeichnis Build vom Allgemein: Programmgruppe Akte - Extras - Ersetzen Programmgruppe Akte - Neue Akte anlegen Programmgruppe Buchhaltung - Belegbuchung Programmgruppe Buchhaltung - AfA Programmgruppe Buchhaltung - Zahlungsverkehr Programmgruppe Buchhaltung - Extras - Buchhaltung AnNoText - Änderungshistorie - Seite 2 -

3 Programmgruppe Dokumente Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung Programmgruppe Rechnungswesen - Kostenberechnung Programmgruppe ToDo s Inhaltsverzeichnis Build vom AnNoText Administration - Berechtigungsmanagement Programmgruppe Akte - Time & Billing Programmgruppe Akte - Auswerten - Time & Billing Programmgruppe Akte - Historie Programmgruppe Buchhaltung - Extras - Buchhaltung Programmgruppe Buchhaltung - ELSTER-Schnittstelle Programmgruppe Buchhaltung, bilanzierend Programmgruppe Dokumente Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung Ansicht Büro - Ausgabewarteschlange Ansicht Büro - Aktenstatistik AnNoText - Änderungshistorie - Seite 3 -

4 Generell: Diese Änderungshistorie enthält Änderungen ab dem Kalenderjahr Die in einer Änderungshistorie als NEU vermerkten Einträge werden nochmals gesondert in der zur entsprechenden Programmversion gehörenden, separaten Arbeitsunterlage beschrieben. Änderungshistorien und Arbeitsunterlagen - auch zu vorausgegangenen Updates - können jederzeit unter eingesehen und bei Bedarf heruntergeladen oder ausgedruckt werden. Unter der Auswahl Update Hinweise/Änderungshistorie/Archiv können alle bisher veröffentlichen Änderungshistorien für eine Ansicht geöffnet (oder für eine weitere Verwendung ggf. auch gespeichert oder ausgedruckt) werden. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 4 -

5 Bei der Auswahl Informationen für Anwender finden Sie die aktuelle Arbeitsunterlage. Bei der Auswahl Informationen für Anwender/Archiv können alle bisher veröffentlichen Arbeitsunterlagen aufrufen. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 5 -

6 Inhaltsverzeichnis Build vom Zweites Kostenrechtsmodernisierungsgesetz 2. KostRMoG Wesentlicher Bestandteil dieses Programmupdates ist die Umsetzung des 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes (2. KostRMoG). Derzeit gehen wir von einem Inkrafttreten zum aus. Bei Fertigstellung des Programmupdates konnte allerdings von keiner Stelle eindeutig bestätigt werden, dass das Gesetz tatsächlich am in Kraft treten wird. Die Aussage der Pressestelle des Bundesrates zu diesem Thema lautet wie folgt: Sollte der Bundesrat zu diesem Gesetz am positiv abstimmen (Anm.: dies ist tatsächlich geschehen), tritt das 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz am ersten Tag des auf die Verkündung folgenden Kalendermonats in Kraft. Sollte das Gesetz also tatsächlich noch im Juli verkündet werden, kann es zum 1. August 2013 in Kraft treten. Wann genau die Gesetze im Bundesgesetzblatt verkündet werden, kann leider nicht beantwortet werden. Hierfür existieren keinerlei Fristen. In der Regel dauert es (vom AnNoText - Änderungshistorie - Seite 6 -

7 Beschluss des Parlaments) bis zur Verkündung 2-4 Wochen. Sie können unter die aktuell herausgegebenen Bundesgesetzblätter einsehen. Wichtig: Es besteht also durchaus die Möglichkeit - wovon wir jedoch nicht ausgehen - dass das 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz erst zum oder ggf. noch später in Kraft treten wird. Für diesen Fall müssen Sie Folgendes beachten und die nachfolgend beschriebenen Schritte durchführen: Im Administrationsprogramm unter Konstanten - Sonstiges - 2. KostRMoG steht eine Funktion zur Verfügung mit der das Datum des Inkrafttretens des 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes (2. KostRMoG) ggf. geändert werden kann. Ab dem hier hinterlegten Datum greifen die programmspezifischen Änderungen die das 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes (2. KostRMoG) betreffen. Standardmäßig (beim Erhalt dieses Programmupdates) ist hier das Datum hinterlegt. Bei einem Inkrafttreten des Gesetzes zum müssen Sie hier also keine Änderungen (!) durchgeführt werden. Zum genauen Inhalt und den damit verknüpften zahlreichen Änderungen des 2.Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes (2. KostRMoG) verweisen wir auf die entsprechenden Veröffentlichungen in der Fachpresse. AnNoText Login/Mehrfachanmeldung Die Funktion Mehrfachanmeldung ermöglicht es, an einem Arbeitsplatz in mehreren Bürogemeinschaften gleichzeitig angemeldet zu sein und entsprechend zu arbeiten. Diese AnNoText - Änderungshistorie - Seite 7 -

8 Möglichkeit wird zugelassen durch das Aktivieren einer entsprechenden Abfrage im AnNoText Wheel - Parameter - Allgemein - Abfrage: Mehrfachanmeldung zulassen - Programmgruppe Akte - Ansicht Bei der Auswahl Mandantenkonto, Funktion Honorarabrechnung korrigieren werden auch Guthabenrechnungen für eine Korrektur mit angezeigt. Programmgruppe Akte - Auskunftsersuchen Für den Umgang mit dem Informationsdienstleister Deltavista sind neue Bonitätsmerkmale hinterlegt worden. Es handelt sich um die Merkmale Nichtabgabe der Vermögensauskunft - Gläubigerbefriedigung ausgeschlossen und Gläubigerbefriedigung nicht nachgewiesen. Programmgruppe Akte - Bearbeiten Zu einer angelegten Akte kann festgelegt werden, ob diese Akte zur Ansicht in der AnNoText eakte generell freigeschaltet werden soll. Eine entsprechende Abfrage ist im Programm AnNoText - Administration unter Programmeinstellungen - Aktenmanagement - Allgemeine Einstellungen - Aktenmanagement - hinterlegt. Die Aktivierung (Anklicken) der Abfrage Akten bei Aktenanlage für die Ansicht in der eakte freischalten bewirkt, dass Akten generell für die AnNoText eakte freigeschaltet sind. Eine entsprechende Vorbelegung wird im Bereich der Akteninformationen zur Akte erzeugt. Die Vorbelegung kann jedoch im Einzelfall wieder geändert werden kann. Zu einem an der Akte Beteiligten werden im Bereich Aktenbezogene Angaben Eingaben in den Feldern AZ1 und/oder AZ2 durchgeführt. Diese Eingaben stehen automatisch als Suchbegriff in der Akte zur Verfügung. Wird ein Beteiligter - mit aktenbezogenen Angaben - zur Akte gelöscht, stehen diese Angaben nicht mehr als Suchbegriff in der Akte zur Verfügung. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 8 -

9 Programmgruppe Akte - Historie In der Übersicht der Historien-Maßnahmen können einzelne Dokumente mittels der Funktion eines Doppelklick markiert werden. Dies führt im weiteren Verlauf dazu, dass dieses Dokument in der Historie selbst ausgewählt wird. Diese Funktion steht jetzt auch für den Fall zur Verfügung, dass Dokumente in Historien Ordnern (Unterordnern) gespeichert sind. Programmgruppe Akte - Nebenkosten Das manuelle Erfassen von Kosten und Gebühren ist erweitert worden um die Funktion Manuelle Erfassung steuerfreier Auslagen. Programmgruppe Akte - Time & Billing Der Bereich Time & Billing Timesheet-Einträge bearbeiten ist erweitert worden um die Funktion Export. Bei der Auswahl dieser Funktion wird über das hier angezeigte Ergebnis eine.csv.datei erstellt, die im weiteren Verlauf in Microsoft Office Excel importiert und entsprechend bearbeitet werden kann. Beim Aktivieren der Time & Billing Lasche (Aufgabenbereich Time & Billing) können Timesheets wieder für vergangene Tage erfasst werden; Eigenaufwand kann wieder richtig erfasst werden. Programmgruppe Dokumente Beim Versand von Dokumenten per besteht für den Fall, dass Anlagen beigefügt und diese Anlagen in ein PDF Format konvertiert werden sollen die Möglichkeit, eine Konvertierung in PDF nur auf Microsoft Office-Dokumente zu beschränken. Eine AnNoText - Änderungshistorie - Seite 9 -

10 entsprechende Einstellung kann im Programm AnNoText Administration unter Systemeinstellungen - /Fax Integration - Mailsystem getroffen werden. Programmgruppe Buchhaltung Nach der Durchführung einer Buchung mit dem Modus S = Stornierung eines Geldeingangs wird im Bereich der vorgemerkten Buchungen das Aktenzeichen der betroffenen Akte und nach der Verbuchung im Mandantenkonto das entsprechende Finanzkonto angezeigt. Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Erforderliche Änderungen/Anpassungen bedingt durch das Inkrafttreten des 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes am Einbindung der aktuellen Gebührentabelle und Gerichtskostentabelle Ausführen der Maßnahme Aufforderungsschreiben mit anschließender Überleitung in das Mahnverfahren. Hier ist speziell darauf hinzuweisen, dass für den Fall, dass zunächst vor dem eine außergerichtliche Vertretung stattgefunden hat (beispielsweise durch Ausführen der Maßnahme Aufforderungschreiben ) und nach dem das Mahnverfahren durchgeführt wird, die Anrechnung der hälftigen Geschäftsgebühr nach altem Gebührenrecht (bis ) erfolgt. Demzufolge bei der Anrechnung auf die Verfahrensgebühr für einen Mahnbescheid berücksichtigt und in der EDA-Datei entsprechend ausgegeben wird. Berücksichtigung der Erhöhung der maximalen Streitwertgrenze für die Durchführung der Maßnahme Abnahme der Vermögensauskunft auf 2.000,00 ab dem ( 25 Abs. 1, Nr. 4 RVG) Berücksichtigung der Gerichtskostenerhöhung für die Durchführung der Maßnahme Pfändungs- und Überweisungsbeschluss in Höhe von 20,00 ab dem (Nr KV zum GKG) Berücksichtigung der Gerichtskostenerhöhung für die Durchführung eines Mahnbescheides, mindestens 32,00 bei Streitwerten bis 1.000,00 (Nr KV zum GKG) AnNoText - Änderungshistorie - Seite 10 -

11 Bei der Durchführung der Massnahme Teilzahlungsvergleich besteht die Möglichkeit, die Regelung aus 31b RVG (Gegenstandswert einer Einigungsgebühr bei Raten- bzw. Teilzahlungsvereinbarungen) anzuwenden. Bei der Durchführung der Maßnahme Vollstreckungsbescheid über die Funktion der Stapelverarbeitung steht eine weitere Berechnungsgrundlage Ermitteln aufgrund des Datums des Mahnbescheides für eine Anwendung zur Verfügung. Bei der Durchführung der Maßnahmen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss und/oder vorläufiges Zahlungsverbot wird für den Fall, dass der Schuldner seinen Wohnsitz im Ausland und der Drittschuldner den Wohnsitz im Inland hat, die Funktion Amtsgericht des Drittschuldners als Adressaten übernehmen unterstützt. Bei der Geltendmachung eines Anspruchs zu Katalog Nr. 83 wird der Säumniszuschlag monatlich berechnet. Programmgruppe Notariat Bei der Erfassung der Urkundenrolle wird das nachträgliche Ändern des Geburtsdatums zu einem Beteiligten in den Angaben zur Ausgabe in Urkundenrolle (Funktion Angaben Notariat zum Beteiligten) übernommen. Programmgruppe Notariat - Verfügungsbogen Zur Veräußerungsanzeige für das Bundesland Bayern werden alle 6 Seiten gedruckt. Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung Umsetzung des zweiten Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes. Inkrafttreten am AnNoText - Änderungshistorie - Seite 11 -

12 Seit dem ist die Berufsbetreuervergütung umsatzsteuerfrei. Eine entsprechende Anpassung im Bereich Abrechnung Betreuung ist durchgeführt worden. Beliebig viele Vorschussrechnungen können in weitere Vorschussrechnungen/ Zwischenrechnungen und Endabrechnungen übernommen werden. Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung - Auswerten Das Fristdatum in der Liste der fälligen Mahnungen, Mahnstufe 4, wird korrekt angezeigt. Programmgruppe Rechnungswesen - Kostenberechnung Umsetzung des zweiten Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes (hier: Anwendung des GNotKG). Inkrafttreten am Bei der Anwendung der Funktion Stornierung (ohne Rechnungsauswahl) ist der Eingabedialog erweitert worden um das Eingabefeld MwSt., damit ggf. auch zu älteren Vorgängen der entsprechende MwSt.-Satz eingegeben werden kann. Abrechnung gegenüber 2 Kostenschuldnern unter Hinzufügen von verauslagten - gebuchten - steuerfreien Auslagen Programmgruppe ToDo s Zu einem bereits erfassten ToDo (Aufgabe, Termin, Wiedervorlage u.ä.) kann im Nachhinein ein Dokument verknüpft werden. Eine entsprechende Funktion Dokumente verknüpfen steht bei der Auswahl eines ToDo s zur Verfügung. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 12 -

13 Programmgruppe Extras - Unfallbearbeitung Erforderliche Änderungen/Anpassungen bedingt durch das Inkrafttreten des zweiten Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes am Einbindung der aktuellen Gebührentabelle und Gerichtskostentabelle Tools - Juristische Hilfen Berücksichtigung der Änderungen der Pfändungsfreigrenzen zum Das Ergebnis der Berechnung eines Prozesskostenrisikos kann gedruckt werden. Ansicht Dokumente - Historie Im Bereich Wartet auf Versand werden bereits versendete s nicht mehr mit aufgeführt. AnNoText eakte Im Bereich Forderungskonto werden die Angaben zu den Kostenzinsen korrekt wiedergegeben, sowohl in der Kontoübersicht als auch in der Detailansicht. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 13 -

14 Inhaltsverzeichnis Build vom Programmgruppe Akte - Ablage Die Aktenablage ermöglicht es, mehr als Akten pro Jahrgang abzulegen. Programmgruppe Akte - Historie Externe Excel-Listen können zur Historie einer Akte importiert werden. Programmgruppe Akte - Time & Billing Unterstützung mehrerer, weiterer Timer (Zeitmessung) Programmgruppe Buchhaltung - Extras - DATEV Schnittstelle Erweiterung Bei Aktenbuchungen (Rechnungen) wird die Debitoren-Nr. mit übergeben. Programmgruppe Buchhaltung - Extras - Buchhaltung Korrektur Im Bereich Listen - Umsatzstatistik werden AO-Erlöse vollständig addiert. Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung AnNoText - Änderungshistorie - Seite 14 -

15 Weitere Optimierung/Formatierungen im Bereich der Maßnahmen Durchsuchungsanordnung, Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Formular und Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Unterhalt - Formular Bei der Ausführung der Maßnahmen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss - Formular und Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Unterhalt - Formular wird bei den Angaben zu den Prozessbevollmächtigten die Kennung ( Anrede ) mit übergeben. (Eingabe der Kennung im Programm AnNoText - Administration, Programmeinstellungen Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung, Allgemeine Einstellungen, Angaben Mahnbescheid) Bei der Ausführung der Maßnahme Abnahme Vermögensauskunft kann die Gebühr auf eine ggf. entstandene Gebühr für die Androhung eines ZVA angerechnet werden. Bei der Ausführung der Maßnahmen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss - Formular werden die Angaben zur Steuerpflicht einer Mandantschaft berücksichtigt. Bei der Ausführung der Maßnahmen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss - Formular und Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Unterhalt - Formular werden für den Fall, dass Ansprüche aus einem Kostenfestsetzungsbeschluss mit geltend gemacht werden, diese Ansprüche nicht nochmals separat ausgewiesen, sondern sind Bestanteil der berechneten und ausgewiesenen Gesamt-Summe. Bei der Ausführung der Maßnahmen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss - Formular und Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Unterhalt - Formular werden im Falle einer Anrechnung der Gebühr für den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss auf die Gebühr eines vorherigen vorläufigen Zahlungsverbots die Gerichtskosten für den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss nicht storniert. Bei der Ausführung der Maßnahmen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss - Formular und Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Unterhalt - Formular wird im Falle einer Gerichtsstandvereinbarung das für den Schuldner örtlich zuständige Vollstreckungsgericht angeschrieben. AnNoText Mobile Akte Erweiterung Beim Export in die mobile Akte werden auch Formulare aus der Historie einer Akte mit exportiert. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 15 -

16 Inhaltsverzeichnis Build vom Allgemein: Optimierung der SQL-Server-Schnittstelle Programmgruppe Akte - Extras - Ersetzen Die Auswahl der Funktion Sachbearbeiterwechsel ist um eine weitere Selektionsmöglichkeit erweitert worden. Die ergänzende Selektion "Nur Akten des ausgewählten Anwalts/Notar ändern" steht für eine Anwendung zur Verfügung. Programmgruppe Akte - Neue Akte anlegen Änderung: Bei Neu-Anlage einer Akte und Übernahme eines bereits im System erfassten Beteiligten werden die zu diesem Beteiligten schon erfassten Kontakte für die Auswahl eines Hauptansprechpartners in der neu anzulegenden Akte nun alphabetisch gelistet. Programmgruppe Buchhaltung - Belegbuchung Bei der Eingabe von Aktenbuchungen (Geldausgang) wird die Funktion EG-Einkäufe unterstützt. Reisekosten die mit 0% MwSt. gebucht sind, werden korrekt im Mandantenkonto dargestellt und ggf. im weiteren Verlauf in das Kostenblatt einer Honorarabrechnung übernommen. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 16 -

17 Programmgruppe Buchhaltung - AfA Zu einer Abschreibungsbuchung wird eine Belegnummer mit eingegeben. Die Belegnummer erscheint als Ergänzung in den entsprechenden Auswertungen (Listen). Nach einer durchgeführten Abschreibungsbuchung (an Akte) werden die Beträge in der Spalte Umsatz im Mandantenkonto korrekt dargestellt. Programmgruppe Buchhaltung - Zahlungsverkehr Bei der Erstellung von Periodischen Aufträgen - Aktenbezogene Auslandsaufträge Einzelaufträgen - Aktenbezogene Auslandsaufträge Schecks - Aktenbezogen wird die Funktion EG-Einkäufe unterstützt. Aktenbezogene Aufträge können auch mit Beträgen unter 1,00 bzw. unter 0,10 Cent durchgeführt werden. Programmgruppe Buchhaltung - Extras - Buchhaltung Bei der Auswahl der Funktion Listen steht im Bereich EÜR Formular ergänzend das Formular Einnahmenüberschussrechnung 2012 für eine Anwendung zur Verfügung. Programmgruppe Dokumente AnNoText - Änderungshistorie - Seite 17 -

18 Unterstützung der Word-Option Alle Fenster in der Taskleiste anzeigen Unterstützung von Microsoft Office 2013 (Word, Outlook, Excel, PowerPoint) Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Neu/ Maßnahme Abnahme Vermögensauskunft Maßnahme ZVA Standard (2013 Zwangsvollstreckung) Optimierung der Maßnahme Durchsuchungsanordnung - Formular Optimierung der Maßnahme Pfändungs- und Überweisungsbeschluss - Formular Optimierung der Maßnahme Pfändungs- und Überweisungsbeschluss Unterhalt - Formular Aus einem Kostenfestsetzungsbeschluss wird ein Zwangsvollstreckungsauftrag ausgeführt. Der Wert der Hauptsache übersteigt 500,00. Im Bereich der Adressermittlung und der Einholung von Auskünften Dritter erscheint kein Hinweis mehr auf den Mindestwert von 500,00. Die Auswahl der Funktion Schuldner löschen steht auch dann nicht mehr zur Verfügung, wenn vor der Durchführung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eine Direktzahlung eines Schuldners an die Mandantschaft gebucht worden ist. Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung Der Bereich zur Erfassung von Kosten für die Anfertigung von Ablichtungen (Dokumentenpauschale) ist ergänzt worden um die Möglichkeit, Kosten auch nach den Vorschriften des JVEG (Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz) zu erfassen. Bei der Erstellung einer Abrechnung für Time & Billing wird die Dauer einer Tätigkeit, die mit 0,00% bewertet werden soll, korrekt dargestellt. Beim Ausführen der Stornierung einer versandten Rechnung wird der Platzhalter für die Wiedergabe des Namens eines Anwalts/Notars bzw. einer Anwältin/Notarin wieder unterstützt. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 18 -

19 Programmgruppe Rechnungswesen - Kostenberechnung Bei der Erstellung einer Kostenberechnung können im Kostenblatt mehr als 90 Gebühren übernommen werden. Bei der Auswahl mehrerer Kostenschuldner erscheint kein Hinweis mehr darauf, dass die Umsatzsteuer jedes einzelnen Kostenschuldners in den Beteiligten bezogenen Einstellungen zu überprüfen ist. Programmgruppe ToDo s Ein Termin wird als Privat erfasst. Der Inhalt (Betreff-Angaben) dieses Termins kann nicht von anderen Mitarbeitern eingesehen werden. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 19 -

20 Inhaltsverzeichnis Build vom AnNoText Administration - Berechtigungsmanagement Das Berechtigungsmanagement ist im Bereich der Programmschablone Time & Billing ergänzt worden um die Funktionen Zeiteintrag Akte und Zeiteintrag Adressat. Die Funktionen bewirken, dass in der Aktenansicht und/oder Adressansicht bei der Auswahl Time & Billing in den Informationsfeldern die Zeiteinträge angezeigt oder nicht angezeigt werden. Programmgruppe Akte - Time & Billing Bei der Auswahl der Funktion Stapelerfassung wird das Aktenzeichen der zuletzt bearbeiteten Akte vorgeschlagen. Ebenfalls wird der zur Akte erfasste Mandant vorgeschlagen. Bei der Auswahl der Funktion Vorschlagsrechnung wird das Aktenzeichen der zuletzt bearbeiteten Akte vorgeschlagen. Programmgruppe Akte - Auswerten - Time & Billing Bei der Anzeige von Timesheets und der Auswahl über Zeitraum, kann die hinterlegte Kalender-Steuerung wieder angewendet werden. Bei der Anzeige von Timesheets und der Auswahl Aktenbezogen wird zur Ermittlung des Aktenzeichens die Suchvorgabe m wieder unterstützt. Programmgruppe Akte - Historie Zur Historie einer Akte gespeicherte Formulare können wieder ausgedruckt werden. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 20 -

21 Programmgruppe Buchhaltung - Extras - Buchhaltung Bei der Auswahl Sachkonten Bewegungen drucken (Funktion Kontenanzeige) werden nach der Erstellung (Vorschau) einer Liste die Scrollbalken (Bildlaufleisten) wieder unterstützt. Programmgruppe Buchhaltung - ELSTER-Schnittstelle Funktion Zusammenfassende Meldung (Importdatei) per ELSTER Unterstützung der aktuellen ELSTER-Version. Die aktuelle Version der ELSTER-Schnittstelle muss zwingend an dem Arbeitsplatz, ggf. auch an den Arbeitsplätzen installiert werden, von welchem aus die ELSTER-Übertragung ausgeführt wird. Hinweis: Die Installation der aktuellen ELSTER-Version erfolgt aus dem auf dem Server (!) hinterlegten AnNoText-Programmverzeichnis. Gegebenenfalls ist hierzu eine Rücksprache mit dem Systembetreuer und/oder Administrator erforderlich. In diesem Programmverzeichnis befindet sich der Dateiordner WSetup. In diesem Dateiordner befindet sich der Dateiordner AnNoTextElsterModul. Hier wählen Sie die Anwendung setupatelster.exe. Die Installation der aktuellen ELSTER-Version wird vorbereitet, die jetzt folgenden Hinweis-Masken beantworten Sie bitte entsprechend mit Weiter bzw. Installieren. Die Installation endet mit dem Hinweis Fertigstellen. Die aktuelle ELSTER-Version steht darüber hinaus auch als Download in unserem Serviceportal https://support.annotext.de Downloads Produktauswahl - AnNoText unter der Bezeichnung Elster Update (Version ) zur Verfügung. Programmgruppe Buchhaltung, bilanzierend Gutschriften werden in der Kreditoren-OP-Liste mit aufgeführt und in Abzug gebracht. Bei der Anwendung einer BWA Kostenstellenrechnung kann nunmehr in der BWA unter Parameter - Allgemeine Einstellungen zur Kostenrechnung - festgelegt werden, ob vorläufig steuerfreie Auslagen mit berücksichtigt werden sollen. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 21 -

22 Bei der Abrechnung von ausschließlich steuerpflichtigen Auslagen ohne USt. (Mandant im EU- Ausland ansässig), werden die auf dem Mandantenkonto gebuchten Auslagen in die Sachkonten durch gebucht. Die Buchungen erscheinen auch im Buchungsjournal. Eine Vorschussrechnung wird erstellt und bezahlt. Durch eine Streitwertänderung (Minderung) muss eine neue Rechnung erstellt werden. Hieraus resultiert alsdann eine Guthabenrechnung. Werden in dieser erneuten Rechnung erstmalig steuerpflichtige Auslagen mit berücksichtigt, wird das Mandantenkonto korrekt erstellt, die Sachkontenbuchungen im Bereich steuerpflichtige Auslagen ebenfalls. Wird ein Geldeingang auf eine Rechnung über Umbuchungen storniert, so entsteht keine Differenz in dem Umbuchungskonto. Programmgruppe Dokumente Ein neues Dokument wird erstellt. Beim Speichern des Dokuments zur Akte soll über die Funktion weitere Aktion ein Gerichtstermin erfasst werden. Die zur Akte hinterlegten Gerichte werden in einer Auswahlliste für eine Übernahme zur Verfügung gestellt. Bei der Anwendung der Funktion Kostenrechner im Bereich AnNoText - Extras - (Funktion steht nur bei Anwendung von Microsoft Office Word 2007 und höher zur Verfügung) werden in Ansatz gebrachte Gerichtskosten bei einem Gegenstandswert von 2000,90 korrekt berechnet. Programmgruppe Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Werden Ansprüche für die Ausführung eines Mahnbescheids zusammengefasst, wird der Zinsbeginn für die laufenden Zinsen korrekt übernommen. Bei der Ausführung der Maßnahme eines Arbeitsrecht-Mahnbescheids wird bei der Anwendung von Zins über Tabelle (Basiszins) der Zinsbeginn für die laufenden Zinsen korrekt übernommen. Bei der Auswahl der Funktion Auslagen und Gebühren hinzufügen wird bei Streitwerten bis 300,00 die Auslagenpauschale korrekt berechnet wenn eine Erhöhungsgebühr mit zu Grunde gelegt wird. Bei der Ausführung der Maßnahme eines Vollstreckungsbescheids wird für angefallenen Kosten einer Adressermittlung in der EDA-Datei die von den Mahngerichten unterstützte AnNoText - Änderungshistorie - Seite 22 -

23 Textpassage Auskunftskosten wiedergegeben, auch wenn eine Adressermittlung durch einen Dienstleister, beispielsweise Supercheck, durchgeführt woren ist und entsprechend Kosten durch eine Supercheck-Anfrage angefallen sind. Programmgruppe Rechnungswesen - Honorarabrechnung Nach der Erstellung einer Abrechnung für Pflichtverteidiger wird eine Rechnungsnummer vergeben und es erfolgt eine Sollstellung im Mandantenkonto. Ansicht Büro - Ausgabewarteschlange Im Bereich EDA Mahngericht (Ausgehend) werden entsprechende Einträge wieder angezeigt. Ansicht Büro - Aktenstatistik Die Sortierung innerhalb der einzelnen Spalten wird korrekt dargestellt. AnNoText - Änderungshistorie - Seite 23 -

AnNoText Build 013.003.2956 vom 04.04.2014

AnNoText Build 013.003.2956 vom 04.04.2014 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText Build 013.003.2956 vom 04.04.2014 Änderungshistorie Wolters Kluwer Deutschland GmbH Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

AnNoText Build 012.005.2319 vom 23.01.2013

AnNoText Build 012.005.2319 vom 23.01.2013 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText Build 012.005.2319 vom 23.01.2013 Änderungshistorie Wolters Kluwer Deutschland GmbH Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

AnNoText. Build 012.002.1850 vom 29.03.2012. Arbeitsunterlage 02/2012. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. Build 012.002.1850 vom 29.03.2012. Arbeitsunterlage 02/2012. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 012.002.1850 vom 29.03.2012 AnNoText Build 012.002.1850 vom 29.03.2012 Arbeitsunterlage 02/2012 Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal

Mehr

AnNoText Build 014.001.3100 vom 07.08.2014

AnNoText Build 014.001.3100 vom 07.08.2014 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText Build 014.001.3100 vom 07.08.2014 Arbeitsunterlage 03/2014 Wolters Kluwer Deutschland GmbH Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000

Mehr

AnNoText. Build 011.001.1426 vom 06.07.2011. Arbeitsunterlage 03/2011. Copyright AnNoText GmbH, Hürth Build 011.001.1426 vom 06.07.

AnNoText. Build 011.001.1426 vom 06.07.2011. Arbeitsunterlage 03/2011. Copyright AnNoText GmbH, Hürth Build 011.001.1426 vom 06.07. Copyright AnNoText GmbH, Hürth Build 011.001.1426 vom 06.07.2011 AnNoText Build 011.001.1426 vom 06.07.2011 Arbeitsunterlage 03/2011 Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6060 Telefax

Mehr

Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und sodann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten!

Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und sodann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten! Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und sodann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten! Jahreswechsel - Aktenverwaltung Anwalts- und Notariatsprogramm (Tagesdatum

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

AnNoText Build 014.002.3187 vom 02.10.2014

AnNoText Build 014.002.3187 vom 02.10.2014 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText Build 014.002.3187 vom 02.10.2014 Arbeitsunterlage 04/2014 Wolters Kluwer Deutschland GmbH Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Um den Zahlungseingang eines Kunden über ein PayPal-Konto mit Abzug von PayPalGebühren in Ihrer büro easy-firmendatei zu erfassen, müssen folgende

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

HOAI für Excel - Handbuch. Inhalt

HOAI für Excel - Handbuch. Inhalt Inhalt 1. Lizensierung oder Testversion... 2 2. Honorarberechnung erstellen... 3 2.1. Planerinformationen eingeben... 4 2.2. Projektinformationen... 5 2.3. Honorarberechnung... 6 2.4. Ermittlung der anrechenbaren

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

OneSumX AzP 2014 Installation & Quickstart V1.2 2015-03-10

OneSumX AzP 2014 Installation & Quickstart V1.2 2015-03-10 OneSumX AzP 2014 Installation & Quickstart V1.2 2015-03-10 Page 1 1 Inhaltsverzeichnis 2 Versionsinfo Dokument... 3 3 Installationsanleitung (Neuinstallation)... 4 3.1 Voraussetzung... 4 3.1.1 SQL Server...

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Sage50. MWST Konverter 2011. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Sage50. MWST Konverter 2011. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Sage50 MWST Konverter 2011 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzung... 3 2. MWST Konverter 2011 anwenden... 4 2 1. Voraussetzung Um das neue MWST Formular,

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Dokumentenarchivierung

Dokumentenarchivierung 1. Einführung Im Folgenden werden die Archivierungsmöglichkeiten und mechanismen erläutert, die in den SelectLine- Produkten integriert sind. Archivieren heißt dauerhaftes, elektronisches Speichern von

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown für Windows 32 Bit 98/NT/2000/XP/2003/2008 Der BitByters.WinShutDown ist ein Tool mit dem Sie Programme beim Herunterfahren Ihres Systems ausführen

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Was ist neu in Haufe Advolux 2.702?

Was ist neu in Haufe Advolux 2.702? Was ist neu in Haufe Advolux 2.702? 1. Rechnungs und Aktenkreise Es können jetzt beliebig viele Rechnungs und Aktenkreise verwaltet werden. Für jeden Hauptbearbeiter können Rechnungs und Aktenkreise voreingestellt

Mehr

Schnelleinstieg. EXPOSÉ ImmobilienScout 24- Version. = perfektes ImmobilienMarketing

Schnelleinstieg. EXPOSÉ ImmobilienScout 24- Version. = perfektes ImmobilienMarketing Schnelleinstieg EXPOSÉ ImmobilienScout 24- Version = perfektes ImmobilienMarketing node Gesellschaft für gewerbliche System und Softwarelösungen mbh Kantstr. 149 10623 Berlin Tel: +49 30 893 6430 Fax:

Mehr

Geschäftsgebühr Nr. 2400 VV RVG und gerichtliche Geltendmachung I. Grundsatz II. Identische Gegenstandswerte Abrechnung mit dem Mandanten EUR 477,11

Geschäftsgebühr Nr. 2400 VV RVG und gerichtliche Geltendmachung I. Grundsatz II. Identische Gegenstandswerte Abrechnung mit dem Mandanten EUR 477,11 Geschäftsgebühr Nr. 2400 VV RVG und gerichtliche Geltendmachung I. Grundsatz Die Geschäftsgebühr nach Nr. 2400 wird auf eine Verfahrensgebühr eines nachfolgenden gerichtlichen Verfahrens zu Hälfte, höchstens

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemeines...3 Bedienung der IN-LINE...3 Hinweise zur Installation...4 Installation der auf einem einzelnen PC...4 Installation der im Netzwerk...4 So starten Sie in das Programm IN-LINE...5

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1650 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Festbezüge 2.2. Dialogerfassung 2.3. Stapelerfassung 2.4. Import von

Mehr

Jahresabschluss der Buchhaltung im ReNoStar

Jahresabschluss der Buchhaltung im ReNoStar Jahresabschluss der Buchhaltung im ReNoStar Inhalt: Buchhaltungsarchiv... 2 Daten erzeugen... 4 Listenerstellung... 8 Verbuchen des Jahresjournals... 9 Durchführung von Eröffnungsbuchungen... 10 Buchhaltungsabschluss

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Release Notes. Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4. Hinweis. Digta Configurator mobile. DssMover

Release Notes. Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4. Hinweis. Digta Configurator mobile. DssMover Release Notes Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4 Hinweis Wenn Sie DigtaSoft 5.4 und die unten genannten Tools als Update installieren und bei der vorherigen Installation benutzerdefinierte Pfade

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für HBCI mit Sicherheitsmedium - 1 - Installation der VR-NetWorld Software Die VR-NetWorld-Software steht im Internet

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version"

Versionsdokumentation 8.41sp4134 SEPA-Version Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version" Stand 20.01.2014 In dieser Version sind die Änderungen zur SEPA-Einführung zum 1.2.2014 enthalten. Mit der SEPA-Einführung werden die bisher üblichen Kontonummern

Mehr

Die Eintragungen Format und Startwert werden einmal nach der Programminstallation festgelegt und dürfen danach nicht mehr verändert werden!

Die Eintragungen Format und Startwert werden einmal nach der Programminstallation festgelegt und dürfen danach nicht mehr verändert werden! WaVe Frage & Antwort Nr. 3 Elternbeiträge buchen (ohne Verwendung der Buchhaltung) Extras Zusatzeinstellungen... Auswahl Zahlungen über die Buchhaltung verbuchen Hinweise: Achtung! Wenn diese Auswahl (über

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800?

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? 1. Neue Datenbank Mit der Version 2.800 wird eine neue Datenbank installiert, die deutlich performanter ist und insbesondere den asynchronen Abfragemechanismus

Mehr

osnatel Webmail Bedienungsanleitung

osnatel Webmail Bedienungsanleitung osnatel Webmail Bedienungsanleitung Hb_ot_Webmail_01.06.2009_V3.0 Seite 1 von 7 INHALTSVERZEICHNIS 1 Anmeldung (Login)... 3 2 Startseite... 4 3 Posteingang (INBOX)...4 4 Neue Nachricht verfassen...5 5

Mehr

DATEV-Schnittstelle. Modulbeschreibung. DATEV-Schnittstelle. Software-Lösungen. Stand: 21.02.2012. Seite 1

DATEV-Schnittstelle. Modulbeschreibung. DATEV-Schnittstelle. Software-Lösungen. Stand: 21.02.2012. Seite 1 Seite 1 Inhalt Allgemeines... 3 Bedienung der IN-LINE... 3 Aufbereiten der Rechnungsdaten in INKS... 4 Einstellungen in INKS für die DATEV-Aufbereitung... 4 Hinweise zur Installation... 6 Installation

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

desk.modul : Intercompany

desk.modul : Intercompany desk.modul : Intercompany Das AddIn wurde erstellt, um eine mandantenübergreifende Lagerverwaltung zu realisieren. Der Firma Mustermann erhält in der Belegerfassung Auskunft über den physikalischen Lagerbestand

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten.

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten. Bedienungsanleitung Professionell aussehende Rechnungen machen einen guten Eindruck vor allem wenn du gerade am Beginn deiner Unternehmung bist. Diese Vorlage ist für den Beginn und für wenige Rechnungen

Mehr

Änderungshistorie ReNoFlex zum Jahresupdate 2010. Stand: Oktober 2010

Änderungshistorie ReNoFlex zum Jahresupdate 2010. Stand: Oktober 2010 Änderungshistorie ReNoFlex zum Jahresupdate 2010 Stand: Oktober 2010 Inhalt Änderungen seit dem letzten Jahresupdate aus August 2009... 3 Rechtliche Änderungen... 3 Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes...

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

INSIEME -Release "2013"

INSIEME -Release 2013 INSIEME -Release "2013" Sehr geehrter INSIEME - Anwender Aus den verschiedenen internen Ideen und den eingegangenen Anwenderwünschen haben wir eine neue Version von INSIEME zusammengestellt. Viele hilfreiche

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

TriNotar. Administrationshandbuch. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013

TriNotar. Administrationshandbuch. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013 TriNotar Administrationshandbuch (Version mit Schwerpunkt auf Neuerungen Build 013.100.0028) Wolters Kluwer Deutschland GmbH

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für PIN/TAN mit VR-NetKey und mobiletan - 1 - Vorbereitung zur Installation der VR-NetWorld Software Informationen

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Ein Kassenbuch mit Excel führen

Ein Kassenbuch mit Excel führen Ein Kassenbuch mit Excel führen Liebe kfd-frauen, viele von Ihnen nutzen bereits den PC für Verwaltungsaufgaben in der kfd. Der PC bietet viele Möglichkeiten, eine davon ist die Führung des Kassenbuches.

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 5 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Rechnungs und Kundenverwaltung

Rechnungs und Kundenverwaltung MP Rechnungs und Kundenverwaltung Handbuch 2008 Andreas Weber 2008 Version 2.0 1/18 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Gewährleistungsausschluß...3 Haftungsbegrenzung...3 Interpretation...3 Start...5 Einstellungen...6

Mehr

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG... 4 Eingehende E-Mails können

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4. Dokumentatiion MON-Verwalltungsprogramm 0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.) Anträge (aktuell nur

Mehr

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung Büro Plus NexT / ERP-complete Cobra - Anbindung Inhalt Einrichtung 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von Büro Plus NexT / ERP-complete 2 Erstellen und

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator Scalera Mailplattform Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht werden. Kontakt Everyware

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Kostenstellenrechnung einrichten

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Kostenstellenrechnung einrichten GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Kostenstellenrechnung einrichten Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

ESRlight Benutzeranleitung

ESRlight Benutzeranleitung Willkommen Version: 1.2 Datum: 19. Februar 2010 Sprache: Deutsch Copyright 2010 AG AG Industriestrasse 25 8604 Volketswil www. Supportnummer 0900 53 26 89, erste 2 Minuten kostenlos, dann CHF 2.50/Minute

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr