CASHLESS PAYMENTS. IIR Jahresforum. Next Generation bargeldlos: Mobil, Digital oder doch Karte?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CASHLESS PAYMENTS. IIR Jahresforum. Next Generation bargeldlos: Mobil, Digital oder doch Karte?"

Transkript

1 MOBILE PAYMENT Aktuelle österr. Projekte & internat. Erfahrungen IIR Jahresforum CASHLESS PAYMENTS Next Generation bargeldlos: Mobil, Digital oder doch Karte? Experten: Mag. Reinhold Bierbaumer, AUSTRIAPRO / Wirtschaftskammer Österreich DI Bernhard Bleier, AUSTRIA CARD Dr. Ernst Brandl LL.M, M.B.A., Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH Mario Brkić, BeeOne GmbH DI Harald Flatscher, PSA Payment Services Austria GmbH Dr. Valeska Grond-Szucsich LL.M, BAWAG P.S.K. AG DI Dr. Rainer Schamberger, PSA Payment Services Austria GmbH Georg Schardt, SOFORT AG Dr. Arthur Stadler, Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH Nils Winkler, Yapital DI Johannes Zweng, Softwareentwickler u.v.m Oktober 2014 Courtyard by Marriott Messe, Wien Auswirkungen der PSD II auf den Karten- und Zahlungsmarkt Alternative Zahlungsanbieter drängen auf den Markt Wie hoch ist ihr Marktanteil wirklich? Deckelung der Interchange Entlastung für den Handel, Bürde für die Banken? Mobile Banking Was müssen Banken Kunden anbieten, um up-to-date zu bleiben? Zahlen, Daten, Fakten zu NFC-Transaktionen in Österreich 2 Konferenzen unter einem Dach: Gemeinsames Eröffnungsplenum mit dem IIR Jahresforum Smart Retail Ein Jahr nach dem NFC-Roll-Out Kontaktlose Revolution oder Fehlzündung?

2 1. Konferenztag 14.Oktober :00 Herzlich willkommen! Begrüßung und Eröffnung durch IIR und den Vorsitzenden GEMEINSAMES ERÖFFNUNGSPLENUM der IIR Jahresforen Cashless Payments & Smart Retail Ein Jahr nach dem großen NFC-Roll-Out Kontaktlose Revolution oder Fehlzündung? 09:10 Nutzungsverhalten ein Jahr nach dem großen Roll-Out Wie verbreitet ist NFC mittlerweile in Österreich? Aktueller Status Wie verbreitet sind NFC-Zahlungen wirklich? Wie verbreitet sind NFC-fähige Terminals im Handel? Wie viele Kartenzahlungen sind tatsächlich NFC- Zahlungen? Wie wird NFC von den Konsumenten angenommen? DI Harald Flatscher, Head of Business Development, PSA Payment Services Austria GmbH 09:45 LIVE DEMO: Datentransfer bei NFC Welche Daten können aus NFC-fähigen Karten abgelesen werden? Unverschlüsselter Datentransfer Eine Sicherheitslücke bei NFC? Für wen ist der Zugriff theoretisch möglich? Welche Daten bzw. Informationen können tatsächlich ausgelesen werden? DI Johannes Zweng, Softwareentwickler 10:15 KOMMENTAR: Datenschutz im Zusammenhang mit NFC-Zahlungen Welche Daten bei bargeldlosem Bezahlen über - mittelt werden Welche Informationen können daraus abgeleitet werden bzw. wie können diese weiterverwendet/missbräuchlich verwendet werden? Gesetzliche Rahmenbedingungen Wie sind Handel und Banken gefordert, um Kunden zu schützen? Welche Auswirkungen hätte eine gesetzliche Opt-In Regelung? 10:40 Kaffeepause 11:10 Der Blick über den Tellerrand Bargeldlos & kontaktlos Bezahlen in Schweden (in Abstimmung) 11:40 PODIUMSDISKUSSION: Geplante Deckelung der Interchange Fee: Entlastung für den Handel, Bürde für die Banken? Wie ist dieser starke Markteingriff der EU zu sehen? Was bedeutet die Deckelung der Interchange für Handel und Banken? Wird die Deckelung der Interchange das bargeld - lose Bezahlen beflügeln? Sinkende Einnahmen für Issuer, steigende Margen für Händler & ausbleibende Preisreduktion der Waren Ist der Endkunde der große Verlierer? 12:30 Mittagspause BEGINN DES FORUM CASHLESS PAYMENTS 14:00 Eröffnung der Fachkonferenz durch IIR und den Vorsitzenden Aktuelle rechtliche Herausforderung PSD II 14:10 Auswirkungen der Payment Service Directive (PSD II) auf den Karten- und Zahlungsmarkt Die neuen Retour Rechte für Konsumenten Das Konzept der neuen TPPs (Third Party Payments Services Providers) Strong customer authentication Die geplante Verordnung über Interbankenentgelte für kartengestützte Zahlungsvorgänge Was ändert sich? Dr. Valeska Grond-Szucsich LL.M., Senior Legal Advisor, BAWAG P.S.K. AG Zahlungsverkehr Quo Vadis? Welchen Platz haben Alternative Zahlungsanbieter wirklich am Markt? 14:50 Alternative Zahlungsanbieter Wie stark sind die Mitbewerber PayPal & Co. wirklich? Zahlen, Daten, Fakten Wie verbreitet sind PayPal & Co. tatsächlich? Wie stark sind Sie in Österreich vertreten? Wie viele Zahlungen laufen über sie? Wie verlaufen die Zahlungsströme? Georg Schardt, Vorstand, Stv. Vorstandsvor - sitzender, SOFORT AG 15:20 Kaffeepause 15:50 Digitale Währungen, Bitcoins und ihre rechtliche Einordnung in Österreich: Finanzmarkt Österreich: Regulatorische Anforderungen Business-Modelle von Bitcoins Konzessions-, aufsichtsrechtliche und Geldwäsche-Bestimmungen Dr. Ernst Brandl LL.M, M.B.A., Rechtsanwalt und Gründungspartner, Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH Dr. Arthur Stadler, Rechtsanwalt, Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH 16:30 Alternative Zahlungsmöglichkeiten Mit welchen Lösungen können sich Banken am Markt einbinden? 17:00 Voraussichtliches Ende des 1. Konferenztages

3 2. Konferenztag 15.Oktober :00 Herzlich willkommen! Begrüßung durch IIR und den Vorsitzenden Bezahlen abseits von Karten Wo steht Mobile Payment zurzeit? Aktuelle Projekte & Trends 09:05 KEYNOTE: Mobile Payment Marktanteil in Österreich: Zahlen & Daten Mag. Reinhold Bierbaumer, Leiter Arbeitskreis NFC, AUSTRIAPRO / Wirtschaftskammer Österreich 09:25 Mobile Payment Bezahlen mit dem Smartphone: Aktuelle Projekte in Österreich Was muss man tun, um den gordischen Knoten zu durchbrechen? Was planen Banken, Handel und Mobilfunker zu Karte auf der SIM Wohin geht die Reise? DI Dr. Rainer Schamberger, CEO, PSA Payment Services Austria GmbH 09:55 Contactless Mobile Payment: Fallstudie und Ausblick in die Zukunft Anwendungsbereiche für kontaktloses Bezahlen Praxisvergleich: NFC Secure Element Ausprägungen Cloud-based NFC Service DI Bernhard Bleier, Head of Project Management, AUSTRIA CARD 10:25 Kaffeepause 11:00 Warum mobile Payment allein nicht ausreicht. Yapitals Ansatz des Cross-Channel-Payments mit handfestem Zusatznutzen Konsumentenverhalten ändert sich mit neuen Technologien, Smartphone-Adaption steigend in ganz Europa Erfahrungswerte aus dem Markt: Mobiles Bezahlen allein nicht ausreichend, um sich schlagkräftig durchzusetzen Der Ansatz von Yapital: Mobiles Bezahlen mit Mehrwert für Konsumenten und Geschäftspartnern, erleichtert Multikanal-Alltag und generiert zusätzliches Umsatzpotenzial Nils Winkler, CEO, Yapital 11:30 Bezahlen per APP Marktfähige Lösungen 12:00 Alternativen zum SIM-abhängigen Secure Element Bringt Host Card Emulation den Durchbruch bei Mobile Payment? Welche Möglichkeiten bietet Host Card Emulation? Technische Voraussetzungen Aktuelle Projekte Bargeldloses Bezahlen mit Karte Bewährter Klassiker in neuer Auflage? 12:30 Die Rückkehr der Karte Warum Prepaid & Co. ein Revival erleben Prepaid & individuelles Branding: Inwieweit ist ein Wunsch von Kundenseite da? Welchen Mehrwert bringen spezielle Angebote? Entscheiden sich Kunden eher für das Produkt? Kosten Nutzen: Rentiert sich der Aufwand für Banken? 13:10 Mittagspause IM FOKUS: Mobile Banking Aktuelle Trends & Entwicklungen 14:30 Next Generation Banking Wie Banken auf den Smartphone-Boom reagieren App Funktionen & Co erweitern sich: Möglich keiten & Risiken für Banken und Kunden Akzeptanz versus Sicherheitsbedenken Nehmen Kunden Angebote an? Wie hoch ist der Sicherheitsaufwand für Banken? Was muss in einer App sein, um attraktiv zu sein? Next Generation Banking Was müssen Banken für Kunden anbieten, um up-to-date zu bleiben? 15:00 Innovative Mobile Banking Lösungen Best Practice ewallet Croatia BEST PRACTICE (Vortrag in englischer Sprache) A QR-Code based payments solution Strong emphasis on adding value to payments Empowering merchants and creating a partnership relationship Mario Brkić, Business Analyst, BeeOne GmbH 15:30 Abschließende Kaffeepause 16:00 Voraussichtliches Ende des 2. Konferenztages Laufende Aktualisierungen unter IIR Jahresforum SMART RETAIL Omni-Channeling & Co.: Was kann der stationäre Handel vom E-Commerce lernen? Online- und stationärer Handel Ergänzung statt Konkurrenz Wie tickt der ROPO-Kunde? Personalisierung in aller Munde: Das sind die Grenzen der Kundenakzeptanz Oktober 2014 Courtyard by Marriott Messe, Wien BIG DATA BIG PROBLEM? Strategien für die geschickte Nutzung von Datenmassen

4 Auf dieser Konferenz präsentieren sich: PSA Payment Services Austria GmbH, kurz PSA, ist DAS Kompetenzzentrum für alle Themen rund um die Bankomatkarte und die Bankomaten. Bei PSA als vertrauenswürdigem Partner für die österreichischen Banken stehen neben der stabilen und sicheren Abwicklung der Transaktionen von mehr als 8,9 Mio. Bankomatkarten und mehr als 7900 Bankomaten das Thema Kundenservice und marktadäquate Lösungen an erster Stelle. Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Kontakt: Tel : Möchten Sie auf der Veranstaltung Ihr Unternehmen präsentieren (u.a. mit einem Fachvortrag)? Treffen Sie Ihre Zielgruppe und stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Ich berate Sie gerne: Mag. (FH) Bettina Fischbacher Senior Sales Manager Sponsoring & Exhibition Tel.: +43 (0) Fax: +43 (0) :

5 IIR GmbH Linke Wienzeile Wien Anmeldung Österreichische Post AG IIR Jahresforum Cashless Payments Hotline: +43 (0) Fax: +43 (0) Info.Mail Entgelt bezahlt Stimmen Ihre Ansprechpartner und Adresse? Wenn nicht, rufen Sie bitte Tel.: +43 (0) oder mailen Sie an: JA, ich nehme am IIR Jahresforum Cashless Payments Oktober 2014 in Wien teil. Bitte zur schnelleren Bearbeitung vollständig ausfüllen. 1. TeilnehmerIn: 3. TeilnehmerIn: Position/Abt. 2. TeilnehmerIn: REF -10% Position/Abt. Ich kann nicht teilnehmen, bestelle aber die Dokumentation nach der Veranstaltung zum Preis von 245,- (+ 10% USt.) Teilnahmegebühr (exkl. 20% USt.) Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen und Getränken pro Person: Bei Anmeldung bis 25. Juli 2014: 1.495,- Bei Anmeldung bis 19. September 2014: 1.595,- Bei Anmeldung bis 14. Oktober 2014: 1.695,- Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem: bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 10 % Rabatt bzw. bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 20 % Rabatt bzw. bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 30 % Rabatt Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung und Ihre Buchhaltungsabteilung erhält die Rechnung. Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag vor dem Veranstaltungstermin. Einlass kann nur gewährt werden, wenn die Zahlung bei IIR eingegangen ist oder am Veranstaltungstag erfolgt. Etwaige Programm - änderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. QUALITÄTSGARANTIE: Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig: Stellen Sie am ersten Konferenztag bis Uhr vormittags fest, dass die gebuchte Veranstaltung nicht das Richtige für Sie ist, so können Sie den Besuch abbrechen und bekommen Ihr Geld zurück, oder Sie besuchen statt dessen eine andere gleichwertige Veranstaltung. RÜCKTRITT: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen bei einem Rücktritt von Ihrer Anmeldung innerhalb von zwei Wochen vor der Veranstaltung die volle Tagungsgebühr verrechnen müssen. Eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung oder die Entsendung eines Vertreters zur ursprünglich gebuchten Veranstaltung ist jedoch möglich. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung: IIR behält sich bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Absage vor. 20% Bildungsfreibetrag Seit 1. Jänner 2002 besteht die Möglichkeit eines 20%igen Bildungsfreibetrages. Bitte informieren Sie sich vor der Veranstaltung bei Ihrem Steuerberater. Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit sind manche der verwendeten Begriffe in einer geschlechtsspezifischen Formulierung angeführt. Selbstverständlich wenden wir uns gleichermaßen an Damen und Herren. Servicehotline Anmeldung und Kundenservice: Tel.: +43 (0) Position/Abt. Firma Straße / Postfach Zimmerreservierung Ja, ich möchte Informationen aus dem Themenbereich Banken per erhalten TeilnehmerIn 1 TeilnehmerIn 2 TeilnehmerIn 3 PLZ Ort Ansprechperson bei Rückfragen zu Ihrer Anmeldung: Position Abteilung Wer ist in Ihrem Unternehmen für die Genehmigung Ihrer Teilnahme zuständig? Position/Abt. Datum Unterschrift * Bitte geben Sie Tel./Fax nur bekannt, wenn Sie an weiteren Informationen über unsere Produkte interessiert sind. Ort Courtyard by Marriott Messe, Wien 1020 Wien, Trabrennstraße 4, Tel.: +43 (0) Für Veranstaltungsteilnehmer besteht die Möglichkeit, im Hotel Zimmer zu reservieren. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt beim Tagungs hotel unter Berufung auf die IIR- Veranstaltung IIR Jahresforum Cashless Payments vor. DVR Institute for International Research (I.I.R.) GmbH - Wien - FN 48880h des HG Wien

NFC-Karten-Mobile Payment

NFC-Karten-Mobile Payment IIR Karten vs. Mobile Payment: Wie werden wir 2020 zahlen? 23. - 24. Oktober 2012 Arcotel Kaiserwasser, Wien www.iir.at/cashless.html IIR Payment Forum CASHLESS NFC-Karten-Mobile Payment Der Jahrestreffpunkt

Mehr

IIR Payment Forum CASHLESS

IIR Payment Forum CASHLESS BEST PRACTICE: Mobile und Contactless Payment Welche Systeme haben sich international bewährt? 22. 23. Oktober 2013 Courtyard by Marriott Wien Messe IIR www.iir.at/cashless.html IIR Payment Forum CASHLESS

Mehr

neu gedacht Die Bankberatung Die Neudefinition der Zusammenarbeit Kunde Bank Was die Banken ändern müssen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben

neu gedacht Die Bankberatung Die Neudefinition der Zusammenarbeit Kunde Bank Was die Banken ändern müssen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben IIR 24. - 26. September 2013 Arcotel Kaiserwasser, Wien www.iir.at/bankberatung.html Provisionsberatung, Honorarberatung, ergebnisoffene Beratung Wie geht es weiter? Die Bankberatung neu gedacht Die Neudefinition

Mehr

Das 4. österreichische Compliance Forum

Das 4. österreichische Compliance Forum IIR 4. 5. Juni 2014 Hotel Meliá Vienna THIRD PARTY COMPLIANCE Lieferanten und Business Partner im Griff! Das 4. österreichische Compliance Forum Wie effizient ist Ihr Compliance-System? Die wichtigsten

Mehr

Software Asset- und Lizenzmanagement

Software Asset- und Lizenzmanagement IIR 20. bis 21. März 2013 Twin Conference Center im Twin Tower, Wien 4. IIR Jahresforum SAM * * NEU * * Intensivworkshop: Software Über- und Unterlizenzierung vermeiden Software Asset- und Lizenzmanagement

Mehr

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Jänner 2014 Agenda Die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Österreich Der österreichische Kartenmarkt im Überblick,

Mehr

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Jänner 2013 Agenda Die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Österreich Der österreichische Kartenmarkt im Überblick,

Mehr

6. IIR-Bankenkongress Hotel Courtyard Vienna Messe, Wien. Experten: IT-Compliance und Riskmanagement in Banken:

6. IIR-Bankenkongress Hotel Courtyard Vienna Messe, Wien. Experten: IT-Compliance und Riskmanagement in Banken: 13. 14. April IIR 6. IIR-Bankenkongress Hotel Courtyard Vienna Messe, Wien Fachkonferenz für die IT in Banken Der Weg von Basel II zu Basel III: Die Konsequenzen für Compliance & IT Experten: IT-Compliance

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

SAM 2015. Österreichs führende Software Lizenzmanagement Konferenz. Vom reaktiven zum strategischen LiMa. 6. IIR Jahresforum

SAM 2015. Österreichs führende Software Lizenzmanagement Konferenz. Vom reaktiven zum strategischen LiMa. 6. IIR Jahresforum Vom reaktiven zum strategischen LiMa 6. IIR Jahresforum SAM 2015 Österreichs führende Software Lizenzmanagement Konferenz DER Networking-Treffpunkt der IT Branche! Parallel vor Ort: Heuer neu! SecurITy

Mehr

NFC - mehr als nur mobile Payment

NFC - mehr als nur mobile Payment NFC - mehr als nur mobile Payment Andreas Martin Präsident der MMA Austria Head of Business Development Hutchison 3G Austria Mobile Marketing Association 1 Agenda Kurze Vorstellung der Mobile Marketing

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Smart Metering One step forward

Smart Metering One step forward IIR 19. IIR-Jahreskongress der Energiewirtschaft in Österreich www.epcon.at 9. bis 10. April 2014 Schlosspark Mauerbach bei Wien EU-Datenschutz & US-Überwachung FORUM EPCON 2014 Fachkonferenz Smart Meter

Mehr

SOX, EuroSOX, URÄG 2008 & IT COMPLIANCE und GOVERNANCE

SOX, EuroSOX, URÄG 2008 & IT COMPLIANCE und GOVERNANCE www.iir.at/itcompliance.html NEU ab Juni 2008 in der österreichischen Legistlative! SOX, EuroSOX, URÄG 2008 & Praktische Umsetzung der IT COMPLIANCE und GOVERNANCE 2 Themenschwerpunkte kompakt in 2 Tagen!

Mehr

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MAI 2014 14. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 14. MAI 2014, 17:00 BIS 20:30 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE WATCHADO Jeder Mensch hat eine Story. Ein Start-Up aus

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Kompaktwissen Compliance Management

Kompaktwissen Compliance Management Kompaktwissen Compliance Management Inklusive Fallbeispiele Rechtliche Grundlagen für Compliance Aufgaben des Compliance Officers Workshop: Der Compliance-Officer in der Praxis Die praktische Bedeutung

Mehr

!IHR PLUS! Smart Metering One step forward FORUM EPCON. Fachkonferenz Smart Meter. Zwischen visionären Ansätzen und Kundenakzeptanz

!IHR PLUS! Smart Metering One step forward FORUM EPCON. Fachkonferenz Smart Meter. Zwischen visionären Ansätzen und Kundenakzeptanz EU-Datenschutz & US-Überwachung IIR 19. IIR-Jahreskongress der Energiewirtschaft in Österreich www.iir.at/smartmeter.html 9. bis 10. April 2014 Schlosspark Mauerbach bei Wien FORUM EPCON 2014 Fachkonferenz

Mehr

Hotelimmobilie 2014. Exklusive Location: Das Meliá Vienna im DC Tower. Hotelimmobilien:

Hotelimmobilie 2014. Exklusive Location: Das Meliá Vienna im DC Tower. Hotelimmobilien: IIR IMMOInFo 2014 Immobilieninvestmentforum 25. - 26. Februar 2014 Hotel Meliá Vienna Hotelimmobilien: Die neuen Lieblinge der Investoren? www.iir.at/hotelimmobilie.html Hotelimmobilie 2014! Hotelmärkte

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS Expert Forum, Frankfurt/Main, 26. September 2013 THE YAPITAL WAY 1 YAPITAL IST... 100% OTTO GROUP Electronic

Mehr

KURS 2014. Umbruch in der Banken IT Neue Regularien und digitale Revolution. www.kurs2014.at. EU-Datenschutz & US-Überwachung

KURS 2014. Umbruch in der Banken IT Neue Regularien und digitale Revolution. www.kurs2014.at. EU-Datenschutz & US-Überwachung EU-Datenschutz & US-Überwachung IIR 9. IIR-Bankenkongress 26. 27. März Imperial Riding School Renaissance Vienna Hotel, Wien Fachkonferenz für die IT in Banken Umbruch in der Banken IT Neue Regularien

Mehr

Triebfeder Risikokapital

Triebfeder Risikokapital Fonds Standort Österreich Von der steigenden Risikobereitschaft profitieren! Private Equity & Venture Capital Triebfeder Risikokapital die gewonnene Dynamik für Innovation und Wachstum weiter pushen! Aufschwung

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

Up to date durch unsere Experten!

Up to date durch unsere Experten! IIR www.iir.at/banking.cfm Zukunft gehört alternativen Kapitalanlagen Handelsblatt, 5. Mai 2006 Hedge Fonds Die Königsklasse der Alternativen Investments Wie viel Mode brauchen Hedge Fonds? Ist hedgen

Mehr

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten? «Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?» procure-anlass der Sektion Zürich vom 19.05.2015, Thomas Ifanger,

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Smart Metering LIVE EPCON2015. Roll-Out I IT-Integration I Smart Grids. 20. IIR Jahreskongress der Energiewirtschaft in Österreich. LIVE Hacking!

Smart Metering LIVE EPCON2015. Roll-Out I IT-Integration I Smart Grids. 20. IIR Jahreskongress der Energiewirtschaft in Österreich. LIVE Hacking! IIR LIVE Hacking! EPCON2015 20. IIR Jahreskongress der Energiewirtschaft in Österreich Smart Metering LIVE Roll-Out I IT-Integration I Smart Grids Regulatorisches Update & Jahresausblick Datenschutz, Security

Mehr

MasterCard RED. Zahlen mit Karte ohne Jahresgebühr? Ich bin so frei. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

MasterCard RED. Zahlen mit Karte ohne Jahresgebühr? Ich bin so frei. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. MasterCard RED Zahlen mit Karte ohne Jahresgebühr? Ich bin so frei. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. MasterCard RED Frei beladen, frei bezahlen Die MasterCard RED ist eine wiederbeladbare Prepaid Karte,

Mehr

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient!

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis WEBINARE Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Modul I: Mutterschutz, Karenz und Elternteilzeit, 2.12.2014 Modul II: Sachbezüge,

Mehr

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr.

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Mobile Payment Vom Wirrwarr zur stabilen Realität Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Gerald Madlmayr 1 Mobile Payment RTR 2015 Technische Universität Wien

Mehr

e- und m-payment in Österreich

e- und m-payment in Österreich e- und m-payment in Österreich Johannes Werner, Unternehmensberater für IT und Telekom jwerner@jwerner.at 1 Die wichtigste Rolle im Paymentprozess Der Kunde Der Händler (Merchant) 2 Anforderungen aus Kundensicht

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Ergebnisbericht 2015. zur. DMX Austria & in Wien. 6. Österreichische Fachmesse für Digital Marketing & E-Business

Ergebnisbericht 2015. zur. DMX Austria & in Wien. 6. Österreichische Fachmesse für Digital Marketing & E-Business Ergebnisbericht 2015 zur DMX Austria & ecom World Vienna in Wien 6. Österreichische Fachmesse für Digital Marketing & E-Business DiE FAKtEn DMX Austria & ecom World Vienna vom 20. 21. Mai 2015 in Wien

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008 Internationaler ti Zahlungsverkehr h Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter 2008 SIX Card Solutions Ihr Profi für die technische Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs & bedeutendster Plattformanbieter

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel 12. CIBI Innovationstag Vorstellung Wirtschaftsmagazin Der Handel Auflage

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Update STEUERN HERBST 2015

Update STEUERN HERBST 2015 Webinar-Reihe Update STEUERN HERBST 2015 AKTUELLE GESETZGEBUNG inkl. Update Steuerreform 2015/16 in 120 Minuten Modul I: Update Lohnsteuer, 30. September 2015 Modul II: Update Umsatzsteuer, 21. Oktober

Mehr

Wohnbaufinanzierung im Lichte ökonomischer Entwicklungen und rechtlicher Herausforderungen

Wohnbaufinanzierung im Lichte ökonomischer Entwicklungen und rechtlicher Herausforderungen 24. 25. August 2010 Hotel de France, Wien So setzen Sie die FMA-Mindeststandards und das neue Verbraucherkreditgesetz optimal um Wohnbaufinanzierung im Lichte ökonomischer Entwicklungen und rechtlicher

Mehr

ECR Austria Arbeitsgruppe NFC Near Field Communication. Dr. Nikolaus Hartig ECR Austria Manager

ECR Austria Arbeitsgruppe NFC Near Field Communication. Dr. Nikolaus Hartig ECR Austria Manager ECR Austria Arbeitsgruppe NFC Near Field Communication Dr. Nikolaus Hartig ECR Austria Manager Near Field Communication N-Mark-Logo als Kennzeichnung NFC zertifizierter Geräte Near Field Communication

Mehr

Complete Workshop. McAfee epolicy Orchestrator 5.1 24. - 26. Juni 2014

Complete Workshop. McAfee epolicy Orchestrator 5.1 24. - 26. Juni 2014 Complete Workshop McAfee epolicy Orchestrator 5.1 24. - 26. Juni 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 2 2 Zielgruppe und Voraussetzungen... 3 3 Agenda... 3 4 Hotelinformation... 5 5 Information

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr II/2010-101007 Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr Podiumsdiskussion II Payments Konferenz European Finance Week 2013 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum

Mehr

c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE RESERVIERUNG ANZAHLUNG CHECK OUT FERNABSATZ & E-COMMERCE

c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE RESERVIERUNG ANZAHLUNG CHECK OUT FERNABSATZ & E-COMMERCE c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE FERNABSATZ & E-COMMERCE Zahlungskarten, vor allem Kreditkarten, haben in der Hotellerie einen hohen Stellenwert und eine unterstützende

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Produkte und Dienstleistungen

Produkte und Dienstleistungen Produkte und Dienstleistungen Deutsche Payment mehr als nur ein Zahlungsdienstleister Fallbeispiel: Ein Kunde möchte in Ihrem Online- Shop einen Artikel bestellen, bricht aber den Bestellvorgang ab. Unsere

Mehr

SECURITY 2010 WE TALK. EXCLUSIVE and Breakfast CONFERENCE & WORKSHOPS DIE IT SECURITY EXPERTEN PLATTFORM DES JAHRES

SECURITY 2010 WE TALK. EXCLUSIVE and Breakfast CONFERENCE & WORKSHOPS DIE IT SECURITY EXPERTEN PLATTFORM DES JAHRES DIE IT SECURITY EXPERTEN PLATTFORM DES JAHRES IIR 7. 8. Oktober 2010 Hotel NH Danube City, Wien Weitere Infos bitte fotografieren! www.wetalksecurity.at Insider-Tipps von Praktikern und Security- Professionals

Mehr

Workshop. McAfee Host Intrusion Prevention 8.0 14. - 15. Mai 2014

Workshop. McAfee Host Intrusion Prevention 8.0 14. - 15. Mai 2014 Workshop McAfee Host Intrusion Prevention 8.0 14. - 15. Mai 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 2 2 Zielgruppe und Voraussetzungen... 3 3 Agenda... 3 4 Hotelinformation... 5 5 Information

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Mobile Payment mittels NFC

Mobile Payment mittels NFC Mobile Payment mittels NFC Gerald Madlmayr Research Center 30. Mai 2007 1 Near Field Communication in Forschungstätigkeit seit Juni 2005 Bisher 1,2 Mio. EUR an F&E Mitteln akquiriert Österreichweit 1.

Mehr

apt-webshop-system Zahlungs-Schnittstellen

apt-webshop-system Zahlungs-Schnittstellen apt-webshop-system 1 Historie Version Datum Autor Kommentar 1 24.04.2008 Axel Uhlmann Ersterstellung 2 Ipayment ipayment unterstützt Ihren Geschäftserfolg im Internet, indem es Ihren Kunden die sichere

Mehr

Stationär. Mobil. Und virtuell. Kartengestützter Zahlungsverkehr

Stationär. Mobil. Und virtuell. Kartengestützter Zahlungsverkehr Stationär. Mobil. Und virtuell. Kartengestützter Zahlungsverkehr Das erwartet Sie. Alles auf einen Blick. Im Profil. Wer wir sind. Im Detail. Wie wir Kartengestützten Zahlungsverkehr sehen. Im Fokus. Was

Mehr

POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel

POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel Agenda Was tut sich im Markt? Neue Kartenprodukte Veränderungen der Zahlverfahren Kontaktloses Bezahlen Neue Produkte, Neue Services Ausblick

Mehr

Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen

Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen Kompaktseminar Neugeschäft für inhabergeführte Agenturen Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen Das nehmen Sie mit 8 Fallbeispiele

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Aktuelle Veränderungsprozesse im kartengestützten Zahlungsverkehr aus sicht der Deutschen Kreditwirtschaft Kontaktlose Zahlsysteme Wolfgang Adamiok Direktor,

Mehr

NFC-Lösungen und Möglichkeiten für den Einsatz im Vending und OCS Bereich

NFC-Lösungen und Möglichkeiten für den Einsatz im Vending und OCS Bereich NFC-Lösungen und Möglichkeiten für den Einsatz im Vending und OCS Bereich www.nfc-vendingsolutions.at www. nfc-ocs-solutions.at Günter Ebenhofer CEO Dolcetto System Vending GesmbH, OCS Handels GesmbH NFC-Lösungen

Mehr

E-Commerce forciert neue Zahlungsverfahren

E-Commerce forciert neue Zahlungsverfahren Whitepaper Banken E-Commerce forciert neue Zahlungsverfahren Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung Durch Smartphones und Tablets sowie den damit steigenden E-Commerce verbreiten

Mehr

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Globales Payment Processing im Omni-Channel-Vertrieb ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE Internationalisierung Potenziale nutzen Quelle: European

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN IN DER KRISE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler

Mehr

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager Lindau, 06. 07.09.2012 EIEs als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung Seit 1995 wird im Auftrag der

Mehr

PAYLIFE BANKOMAT-KASSEN. Allgemeine Informationen

PAYLIFE BANKOMAT-KASSEN. Allgemeine Informationen PAYLIFE BANKOMAT-KASSEN Allgemeine Informationen VORWORT Marktsituation PayLife Seit September 2007 gibt es in Österreich im Händlergeschäft bei der Kartenakzeptanz massiven Wettbewerb. PayLife bietet

Mehr

JDC PartnerForum Frühjahr 2012:

JDC PartnerForum Frühjahr 2012: am 27.03.2012 in Linz im Courtyard Linz und am 28.03.2012 in Wien im Holidy Inn Vienna South Wir lotsen Sie durch den Finanz-Dschungel. 09:00 09:30 Kaffee-Empfang 09:30 11:30 Jung, DMS & Cie.: Mag. Alexander

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro?

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? II/2010-101007 Universität Augsburg Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? Euro Finance Week 19. November

Mehr

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Sie bieten Ihren Kunden noch nicht alle Arten der Kartenzahlung? Kartenzahlung

Mehr

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin?

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Anteile Zahlungsarten 37,5% 0,4% 3,0% Anteil der Zahlungsarten im Einzelhandel 2009 59,1% Cash Rechnung Sonstige Plastik Der Kartenumsatz in Deutschland

Mehr

Mag. Erich Waldecker, BMF. e-government. Konferenz 2009 Steuern zahlen im Internet Ein neues Service von FinanzOnline

Mag. Erich Waldecker, BMF. e-government. Konferenz 2009 Steuern zahlen im Internet Ein neues Service von FinanzOnline Mag. Erich Waldecker, BMF e-government Konferenz 2009 Steuern zahlen im Internet Ein neues Service von FinanzOnline Wien, 18.06.2009 Überblick Vorstellung Abteilung V/2 Status FinanzOnline Elektronische

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Fachverband Hotellerie. Neue EU-Verordnung über Interbankenentgelte

Fachverband Hotellerie. Neue EU-Verordnung über Interbankenentgelte Fachverband Hotellerie Neue EU-Verordnung über Interbankenentgelte Information, aktualisierte Fassung vom 3.2.2015 EU-Verordnung bringt Deckelung der Interbankenentgelte Die Europäische Kommission hat

Mehr

Sicher und schnell mit dem Mobiltelefon bezahlen. VeroPay Die neue Zahlungslösung für Banken und Handel.

Sicher und schnell mit dem Mobiltelefon bezahlen. VeroPay Die neue Zahlungslösung für Banken und Handel. Sicher und schnell mit dem Mobiltelefon bezahlen VeroPay Die neue Zahlungslösung für Banken und Handel. Enormer Kundenbedarf Mobile Payment KPMG Report: 97% Wachstum / Jahr Juniper Research: 670 Mrd. $

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr

Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Seamless payment - grenzenlose Bezahllösungen lautet die Antwort auf die Herausforderungen an kartengestütztes Bezahlen über alle Verkaufskanäle hinweg.

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER : PROXIMITY MOBILE PAYMENT Smartphones: Die Geldbörse von morgen Umsätze durch Proximity Mobile Payment wachsen mit über 50% pro Jahr SMARTPHONES DIE GELDBÖRSE

Mehr

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil?

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Die Situation. Loyalität hat ihren Preis. Quelle: IBM, 2014 Wer hat denn alles

Mehr

Zertifizierter Immobilienökonom

Zertifizierter Immobilienökonom IIR Praxislehrgang Aktuelle Entwicklungen, Preisprognosen, Kennzahlen, Updates Zertifizierter Immobilienökonom intensiv & kompakt mit ZERTIFIKAT Ihr kompaktes Immobilien-Wissen in 4 Tagen! Praxisnahe Wissensvermittlung

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion.

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion. CardMobile [... ein Produkt der Raiffeisen Bank International AG (RBI)] Informationen siehe: www.r-card-service.at www.r-card-service.at/cardmobile Kontakt / Rückfragen: Raiffeisen Bank International AG

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Einladung. Thema Laborautomation

Einladung. Thema Laborautomation Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, 2009 haben wir zum ersten Mal das Forum Fettchemie veranstaltet. Die Anmeldungen erfolgten zunächst zögerlich und wir befürchteten, die Veranstaltung absagen zu

Mehr

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti.

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti. Anmeldung für Sponsoren 2014 Zukünftige Stromnetze Schirmherrschaft und Förderung durch: Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014 www.otti.de 1 Zukünftige Stromnetze Fachlicher Leiter Sehr geehrte Damen

Mehr

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung - vom Kakao bis zum Endprodukt - 17. 21.10.2011 ZDS-Praktikum PRO-11

Mehr

WER ZAHLT FÜR DAS PLASTIKGELD?

WER ZAHLT FÜR DAS PLASTIKGELD? KREDITKARTEN WER ZAHLT FÜR DAS PLASTIKGELD? Fast jeder dritte Deutsche besitzt eine Kreditkarte. Auf Reisen oder im Internet ist das Plastikgeld praktisch, doch im Supermarkt oder SB-Warenhaus wird bislang

Mehr