Informationen zur Ausstellung von TAP Tickets seit 1. Juni 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen zur Ausstellung von TAP Tickets seit 1. Juni 2008"

Transkript

1 Informationen zur Ausstellung von TAP Tickets seit 1. Juni 2008 Am 1. Juni 2008 wurde das Ticketing für TAP Flugscheine zu 100% auf elektronische Tickets umgestellt. Seit diesem Tag können keine Papier-Tickets mehr unter Verwendung des Airline Accounting Codes von TAP Portugal (TP 047) ausgestellt werden. 1. Verfahrensweise zur Ausstellung von TP Tickets 1.1 TAP Portugal kann von Agenturen als Ticketing Carrier verwendet werden, wenn E-Tickets für eine Reise ausgestellt werden, die ausschließlich oder teilweise TAP-Flüge mit TP Flugnummer enthält. (a) Alle von TAP durchgeführten Flüge (TAP-Fluggerät) sind E-Ticket-fähig (auch für Infants und Gruppen). 1.2 Wenn die Reise keine TAP-Flüge (TP-Flugnummer) beinhaltet, darf TAP nicht als Ticketing Carrier genutzt werden. 2. Änderungen von Buchungen Bei Änderung einer Buchung, die als E-Ticket ausgestellt wurde, ist folgende Maßnahme zwingend erforderlich: a) Umschreibung/Revalidierung des E-Tickets, um die neue Reiseroute (Itinerary) anzuzeigen. Wenn dies nicht erfolgt, stimmen die Informationen zur Reiseroute in der Buchung und in dem E-Ticket nicht überein. Diese Differenz zwischen Ticket und Buchung führt zu Verspätungen bei Check-in und damit zu Unannehmlichkeiten für die Passagiere. Bei Umbuchungen mit Gebühr muss eine Umschreibung mit Aufzahlung veranlasst werden. 3. Interline E-Ticket Abkommen (IET) mit TAP Portugal TAP Portugal hat ein Interline E-Ticket Abkommen (IET) mit unten aufgelisteten Fluggesellschaften geschlossen. Unter Einhaltung der Verfahrensweise zur Ausstellung von TP Tickets dürfen daher E-tickets ausgestellt werden, wenn Flüge mit TAP Portugal Teil einer Interline-Reise mit folgenden Fluggesellschaften sind.

2 4M Lan Dominicana LR LACSA 9B Deutsche Bahn LT LTU International Airways 9W Jet Airways LX SWISS A3 Aegean Airways LY El Al Israel Airlines AA American Airlines MA MALEV AB Air Berlin MH Malaysian Airline AC Air Canada MS EGYPTAIR * AF Air France NH ALL NIPPON Airways AI Air India NI PGA aircraft AM Aeromexico NW Northwest Airlines AP Air One NZ Air New Zealand AR Aerolineas Argentinas OA Olympic Airlines AT Royal Air Maroc OS Austrian Airlines AV Avianca OU Croatia Airlines AY Finnair OZ Asian Airlines AZ Alitalia PS Ukraine Airlines BA Bristish Airways PZ TAM Transportes Aereos del Mercosur BD BMI QF Qantas Airways BE Jersey European Airways QI Cimber Air BT Air Baltic Corporation QR Qatar Airways CA Air China RJ Royal Jordanian CO Continental Airlines S4 Sata International CX Cathay Pacific Airways S7 Siberia Airlines CZ China Southern Airlines SA South African Airways DL Delta Airlines SK Scandinavian Airlines DT TAAG SN Brussels Airlines EK Emirates SP Sata Air Açores FI Icelandair SQ Singapore Airlines FM Shanghai Airlines SU Aeroflot G3 Gol SV Saudi Arabian Airlines GF Gulf Air Company SW Air Namibia IB Iberia TA TACA IG Meridiana TE Flylay Lithuanian Airlines JJ TAM TG THAI JK Spanair TK Turkish Airlines ** JL JAL Japan Airlines International TM LAM *** JP Adria Airways UA United Airlines KE Korean Airlines UL Sri Lankan KF Blue 1 OY US US Airways KL KLM UX Air Europa KM Air Malta V0 Conviasa LA Lan Airlines VR TACV LG Luxair VS Virgin Atlantic LH LUFTHANSA WF Widerøe s Flyveselskap LO LOT - Polish Airlines XL Lan Equador LP Lan Peru * IET nicht möglich auf MS Code-share LIS-CAI v.v. ** IET nicht möglich auf TK Code-share LIS-IST v.v. *** IET nicht möglich auf inner-mosambikanischen Flügen mit TM

3 4. Ticketing für Kleinkinder auf Interline- Reisen Folgende Fluggesellschaften haben IET für Kleinkinder mit TAP Portugal abgeschlossen. Unter Einhaltung der Verfahrensweise zur Ausstellung von TP Tickets dürfen daher E-Tickets für Kleinkinder ausgestellt werden, wenn Flüge mit TAP Portugal Teil einer Interline-Reise mit folgenden Fluggesellschaften sind. 4M Lan Dominicana LR LACSA 9B Deutsche Bahn LT LTU International Airways 9W Jet Airways LX SWISS A3 Aegean Airawys LY El Al Israel Airlines AA American Airlines MA MALEV AB Air Berlin MH Malaysian Airlines AC Air Canada MS Egyptair AF Air France NH All Nippon Airways AI Air India NW Northwest Airlines AM Aeromexico NZ Air New Zealand AP Air One OA Olympic Airlines AT Royal Air Maroc OS Austrian Airlines AV Avianca OU Croatia Airlines AY Finnair OZ Asian Airlines AZ Alitalia PS Ukraine International Airlines BA Bristish Airways PZ TAM Transportes Aereos del Mercosur BD BMI QI Cimber Air BT Air Baltic Corporation QR Qatar Airways CA Air China International RJ Royal Jordanian CO Continental Airlines S4 Sata International CX Cathay Pacific SA South African Airways CZ China Southern Airlines SK Scandinavian Airlines DT TAAG SN Brussels Airlines EK Emirates SP Sata Air Açores FI Icelandair SQ Singapore Airlines FM Shanghai Airlines SU Aeroflot G3 Gol SV Saudi Arabian Air GF Gulf Air Company SW Air Namibia IB Iberia TA TACA IG Meridiana TE Flylal - Lithuanian Airlines JJ TAM TG Thai Airways International JK Spanair TK Turkish Airlines* JL JAL Japan Airlines International TM LAM ** JP Adria Airways UL Sri Lankan KE Korean Airlines US US Airways KF Blue 1 OY UX Air Europa KL KLM V0 Conviasa KM Air Malta VR TACV LA Lan Airlines VS Virgin Atlantic LG Luxair WF Widerøe s Flyveselskap LH Lufthansa XL Lan Equador LO LP LOT - Polish Airlines Lan Peru * IET ist nicht möglich auf TK Codeshare Flügen LIS-IST v.v. ** IET ist nicht möglich auf inner-mosambikanischen Flügen mit TM

4 4.1 Anleitung zum Ticketing wenn IET für Kleinkinder noch nicht verfügbar ist: Beantragung der Ausstellung eines Papiertickets für ein Kleinkind bei TAP Portugal: (Öffnungszeiten Mo. Fr. 09:00 Uhr bis 17:00) Achtung: Da die Papiertickets verschickt werden müssen, beantragen Sie die Ausstellung bitte rechtzeitig! 1 Erstellung eines VMPD pro Kleinkind zur Ticketausstellung 2 Eingabe folgender Pflichtfelder in VMPD: NAME OF PASSENGER REASON FOR ISSUE Wählen Sie 50 Specified MCO REASON FOR ISSUANCE CODE Wählen Sie A Air Transportation AIRLINE CODE - Eingabe 047 FARE Geben Sie den Tarif ein TAXES Geben Sie alle Steuern und Gebühren ein, die bei Ticketausstellung anfallen SERVICE CHARGE/TAX ON MPD Eingabe falls anwendbar PNR Eingabe des TP Record Locators FORM of PAYMENT ISSUED in CONNECTION WITH Geben Sie die zugehörige Ticketnummer des Erwachsenen ein (3- stelliger Airline Code gefolgt von der 10-stelligen Ticketnummer z.b: ) REMARKS: Eingabe weiterer Informationen 3 Eingabe folgender Details als OSI-Element zur Übertragung an TAP Portugal: OSI TP VMPD OSI TP (Geben Sie den belasteten Betrag und den Grund an) OSI TP (Geben Sie alle weiteren Bemerkungen und Hinweise ein)

5 5. Ticketing für Gruppen auf Interline-Reisen Folgende Fluggesellschaften haben IET für Gruppen mit TAP Portugal abgeschlossen. Unter Einhaltung der Verfahrensweise zur Ausstellung von TP Tickets dürfen daher E-Tickets für Gruppen ausgestellt werden, wenn Flüge mit TAP Portugal Teil einer Interline-Reise mit folgenden Fluggesellschaften sind. 9B Deutsche Bahn * LX Swiss 9W Jet Airways LY El Al Israel Airlines AA American Airlines MA Malev AB Air Berlin NW North West Airlines AC Air Canada OA Olympic Airlines AI Air Índia OS Austrian Airlines AP Air One OU Croatia Airlines AT Royal Air Maroc OZ Asian Airlines AZ Alitalia PZ TAM Transportes Aereos del Mercosur BE Jersey European Airways QF Qantas Airways BT Air Baltic Corporation QI Cimber Air CZ China Southern Airlines QR Qatar Airways DT TAAG RJ Royal Jordanian EK Emirates S4 Sata International G3 Gol SA South African Airlines GF Gulf Air Company SP Sata Air Açores IB Iberia SQ Singapore Airlines JJ TAM SV Saudi Arabian Air JK Spanair SW Air Namibia JL JAL-Japan Airlines International TE Flylal - Lithuanian Airlines KE Korean Airlines TM LAM KL KLM UL Sri Lankan KM Air Malta US US Airways LG Luxair UX Air Europa LH LUFTHANSA V0 Conviasa LT LTU international Airways *Achtung: Rail & Fly Segmente mit 9B/2A (Deutsche Bahn) für Gruppen - Buchung erst nach Namenseingabe und für max 20 Personen pro PNR möglich.

6 5.1. Anleitung zum Ticketing wenn IET für Gruppen noch nicht verfügbar ist: Beantragung der Ausstellung von Papiertickets für eine Gruppe bei TAP Portugal spätestens 30 Tage vor Abflug (Öffnungszeiten Mo. Fr. 09:00 Uhr bis 17:00): 1 Erstellung eines VMPD pro Gruppe zur Ticketausstellung 2 Eingabe folgender Pflichtfelder: NAME OF PASSENGER / GROUP REASON FOR ISSUE Wählen Sie 50 -Specified MCO REASON FOR ISSUANCE CODE Wählen Sie J Deposit/Down Payment AIRLINE CODE - Eingabe 047 FARE Geben Sie den Tarif ein TAXES Geben Sie alle Steuern und Gebühren ein, die bei Ticketausstellung anfallen SERVICE CHARGE/TAX ON MPD Eingabe falls anwendbar PNR Eingabe des TP Record Locator FORM of PAYMENT REMARKS: Eingabe weiterer Informationen 3 Geben Sie diese Details als OSI-Element zur Übertragung an TAP Portugal ein: OSI TP VMPD OSI TP (Geben Sie den belasteten Betrag und den Grund an) OSI TP (Geben Sie alle weiteren Bemerkungen und Hinweise ein) 6. Ticketing von Segmenten, die nicht E-ticket-fähig oder IET-fähig sind Wenn TAP Portugal-Flüge in der Reise enthalten sind und das von dem Interline Partner bediente Segment nicht e-ticketfähig ist, befolgen Sie bitte die gleichen Schritte wie zur Beantragung von Papiertickets für Kleinkinder sofern das Ticket per Post an Sie verschickt werden soll. (REASON FOR ISSUANCE CODE: A Air Transportation) Ausnahme Tickethinterlegungen im Ausland: REASON FOR ISSUANCE CODE: 1 Prepaid Ticket Advice 7. Ausstellung von IET mit Open Segments TAP Interline E-tickets können nicht mit Open Segments ausgestellt werden. Es wird empfohlen, für alle Segmente einen Flug zu buchen, damit das Interline E-Ticket ausgestellt werden kann.

7 8. Ausstellung von E-tickets mit mehr als 16 Segmenten Wenn TAP Portugal-Flüge in der Reise enthalten sind, befolgen Sie bitte die gleichen Schritte wie zur Beantragung von Papiertickets für Kleinkinder. 9. Verfahrensweise zur Ausstellung von anderen Dokumenten (VMPD) Wenn ein VMPD zu einem anderen Zweck als der Ausstellung eines Tickets (z.b. UMNR-Gebühren, Übergepäck, etc.) ausgestellt wird, müssen folgende Pflichtfelder ausgefüllt werden. NAME OF PASSENGER REASON FOR ISSUE Wählen Sie 50 - Specified MCO REASON FOR ISSUANCE CODE Wählen Sie den entsprechenden Code (z.b. U Excess Baggage Charge / T Unaccompanied Minor) AIRLINE CODE Eingabe 047 FARE Geben Sie den Tarif ein PNR Eingabe des TP Record Locator FORM of PAYMENT ISSUED IN CONNECTION WITH Geben Sie die zugehörige Ticketnummer ein ORIGINAL ISSUANCE DETAILS wenn Form of payment exchange lautet REMARKS: Eingabe weiterer Informationen Geben Sie diese Details als OSI-Element zur Übertragung an TAP Portugal ein: OSI TP VMPD OSI TP (Geben Sie den belasteten Betrag und den Grund an) OSI TP (Geben Sie alle weiteren Bemerkungen und Hinweise ein) Bemerkung: Die Verfahrensweise zur Ausstellung von anderen Dokumenten über das GDS (MD50) folgt in Kürze. Stand 08. Mai 2009

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben wir für Sie zusammengefasst. Bord-Verpflegung:

Mehr

Übersicht unserer Partner

Übersicht unserer Partner Übersicht unserer Profitieren Sie von einem der größten netzwerke weltweit! www.avis.de Mobilität mit Mehrwert! Mieten Sie bei uns ein Fahrzeug und profitieren Sie von einem der größten netzwerke weltweit.

Mehr

myidtravel@lh FRA PL/R

myidtravel@lh FRA PL/R myidtravel@lh FRA PL/R FRA PL/R Seite 0 Etablierung eines eticketing-prozesses für ID-Reisen (LH/OAL) heute: Papierticket Prozessübergang morgen: eticketing Zunahme eticketing Abnahme Papier FRA PL/R Seite

Mehr

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Empfehlung: Eine Sondermahlzeit sollte bereits bei der Buchung bestellt werden. Bitten Sie Ihr Buchungsbüro um die Anforderung einer Bestätigung für die

Mehr

1. Allgemeine Bedingungen für Flugprämien 1.1 Same Day Award 1.2 Oneway Flugprämie

1. Allgemeine Bedingungen für Flugprämien 1.1 Same Day Award 1.2 Oneway Flugprämie 1. Allgemeine Bedingungen für Flugprämien Sofern keine abweichenden Bestimmungen angegeben werden, gelten die nachfolgenden Bedingungen für die Buchung und den Gebrauch von Miles & More Flugprämien. In

Mehr

ID-Reisen für Pensionäre

ID-Reisen für Pensionäre ID-Reisen für Pensionäre Hans Scheller Leiter Reisemärkte Deutschland FRA XD/R Hans.Scheller@dlh.de Alexander Kazmeier Projektleiter myidtravel FRA PL/R Was können Sie von uns heute erwarten? Wie und wo

Mehr

Thomas Cook Airport Service Flughafen München (MUC) Informationen für einen guten Start in den Urlaub

Thomas Cook Airport Service Flughafen München (MUC) Informationen für einen guten Start in den Urlaub Thomas Cook Airport Service (MUC) Informationen für einen guten Start in den Urlaub Flughafenstation: Terminal 1, Ebene 4, Raum Nr.4/309 85356 München Telefon: 01805-24106214 089-975-99133 Anrufbeantworter

Mehr

5607 HL-GMBR/0308. Mitgliedervorteile

5607 HL-GMBR/0308. Mitgliedervorteile 5607 HL-GMBR/0308 Mitgliedervorteile Über 3.000 Hotels 9 Hotelmarken 1 erstklassiges Gästebonusprogramm Herzlich willkommen bei Hilton HHonors. Als besonderer Gast kommen Sie in den Genuss von besonderen

Mehr

zum Flug Vom Zug Services Basics Bequeme Anreise mit der Bahn

zum Flug Vom Zug Services Basics Bequeme Anreise mit der Bahn main red PMS 1795C C0 M96 Y90 K2 white WHITE C0 M0 Y0 K0 gradient bottom PMS 1815C C13 M96 Y81 K54 black BLACK C100 M100 Y100 K100 on light backgrounds standard no gradients watermark stacked logo (for

Mehr

Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS

Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS Elektronische Tickets und sonstige Dokumente innerhalb von BSPs ab dem Stichtag 1. Juni 2008 Sehr geehrter IATA Agent,

Mehr

Hotel mit Transfers (5 Übernachtungen mit Frühstück) Paketangebot. Flug, Hotel (5 ÜF) und Transfers

Hotel mit Transfers (5 Übernachtungen mit Frühstück) Paketangebot. Flug, Hotel (5 ÜF) und Transfers Novotel WTC (inkl WLAN) 4 Sterne Hotel * Flughafen: 20 Min - Messe: 0 Min Doppelzimmer / 1495 830 LUFTHANSA ab/bis Frankfurt/ München 2097 1432 EMIRATES ab/bis Deutschland 2080 1415 EMIRATES ab/bis Wien

Mehr

Effective Travel Management 2007

Effective Travel Management 2007 GDS s unter Druck! Effective Travel Management 2007 ÖRV Frühjahreskongress Hannes Schwarz Loipersdorf, 27. April 2007 SLIDE 1 Kleiner Rückblick! Wie funktionierte eine Buchung in den 70er bzw. 80er Jahren?

Mehr

Teilnahmebedingungen PartnerPlusBenefit (AGB) 05.10.2015 Herausgeber:

Teilnahmebedingungen PartnerPlusBenefit (AGB) 05.10.2015 Herausgeber: Teilnahmebedingungen PartnerPlusBenefit (AGB) 05.10.2015 Herausgeber: Deutsche Lufthansa Aktiengesellschaft Abteilung Key Account Management Firmen 1. Die Teilnahmebedingungen 3 2. Teilnahme 3 2.1. Teilnahmeberechtigte

Mehr

Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa

Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa Ab dem 19.10.2010 steht Ihnen das elektronische Rail&Fly Verfahren auch für Lufthansa etix zur Verfügung. Sie können dann bequem und schnell Rail&Fly Zubringer

Mehr

TSA - Secure Flight Final Rule

TSA - Secure Flight Final Rule TSA - Secure Flight Final Rule Fragen und Antworten Stand: Juli 2010 Version 1 We fly for your smile. Inhalt TSA Secure Flight Programm...2 Was bedeutet Secure Flight für den Flugreisenden?...2 Welche

Mehr

schnell bequem zentral

schnell bequem zentral Die Verbindungen vom und zum CE-Bahnhof Montabaur und nformationen zum Frankfurt Airport Sommerfahrplan der Deutschen Bahn AG gültig ab 15.06.2014 24. Auflage Frühzug ab 4:01 Uhr Ankunft in Frankfurt Airport:

Mehr

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch American Airlines Portal Web Solution Benutzerhandbuch 1 Inhalt E M D - S R e v e r s e H o s t : Ü b e r g a n g s l ö s u n g W e b P o r t a l Einführung... 3 IATA Mandat... 3 Übergangslösung Web Portal...

Mehr

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz FLK-AG Transparenz und Information 10. Juni 2011 Regine Barth (Öko-Institut e.v.) Folie 1 Grundlegende Bemerkungen Alle Auswertungen

Mehr

Loyalty Gate Ltd. Kundengewinnung und Kundenbindung in Vielfliegerprogrammen. 24. November 2005

Loyalty Gate Ltd. Kundengewinnung und Kundenbindung in Vielfliegerprogrammen. 24. November 2005 Loyalty Gate Ltd. Kundengewinnung und Kundenbindung in Vielfliegerprogrammen 24. November 2005 Inhalt Einleitung: Loyalty Gate Ltd Wer ist Loyalty Gate? Vom schweizerischen zum globalen Unternehmen Kundengewinnung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Jul-07

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Jul-07 TraviAustria Akademie Plating Carrier Logic Inhaltsverzeichnis Plating Carrier Logic...1 Allgemeines...1 Viewpoint...3 FocalPoint Shopping...4 Low Fare Shopping...5 Kein Interline Agreement vorhanden...6

Mehr

TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH

TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH - 1 - LIMITED DROP THROUGH Limited Drop Through ist die Möglichkeit, Ihre Gruppenbuchungen direkt im Austrian Airlines Reservierungssystem zu bearbeiten. Dort

Mehr

TAP Produktinformation Brasilien (Änderungen vorbehalten!)

TAP Produktinformation Brasilien (Änderungen vorbehalten!) TAP Produktinformation Brasilien (Änderungen vorbehalten!) Zusätzlicher Service Rail&Fly Vorteil zum Abflughafen In 1. Klasse In 2. Klasse Bequem Flexibel Flugticket mit DB-Fahrschein gegen Aufpreis Frankfurt,

Mehr

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC)

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Operative Guideline Version 1.0 vom 27.07.2011 Bitte beachten: Bei allen Tarifen, die in dieser Guideline genutzt werden, handelt es sich

Mehr

Klassische Unternehmerwerte Renaissance oder Auslaufmodell?

Klassische Unternehmerwerte Renaissance oder Auslaufmodell? Lantal - Transportation Fashion 19. Impulsapéro in Zürich Herzlich willkommen! Klassische Unternehmerwerte Renaissance oder Auslaufmodell? Lantal Textiles, Dr. Urs Rickenbacher CEO, Delegierter des Verwaltungsrates

Mehr

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008)

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008) Rail&Fly E-Ticketing Information für IATA-Agenturen Rail&Fly E-Ticketing (Stand: 01. Juli 2008) Index 1 Vorwort 3 2 Buchen von Rail&Fly-Segmenten... 3 3 Reisedokumente für Rail&Fly-Kunden 3 4 Zeitliche

Mehr

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International Mein Fahrplanheft gültig vom 15.12.2014 bis 28.08.2015 St.Anton am Arlberg London St. Pancras International 2:10 Bus 4243 2:51 Landeck-Zams Bahnhof (Vorplatz) 2:51 Fußweg (1 Min.) nicht täglich a 2:52

Mehr

Electronic Ticketing

Electronic Ticketing Electronic Ticketing Juni 04 Version 1.22 Benutzerhandbuch Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument

Mehr

Teilnahmebedingungen PartnerPlusBenefit (AGB) 25.09.2015 Herausgeber:

Teilnahmebedingungen PartnerPlusBenefit (AGB) 25.09.2015 Herausgeber: Teilnahmebedingungen PartnerPlusBenefit (AGB) 25.09.2015 Herausgeber: Deutsche Lufthansa Aktiengesellschaft Abteilung Key Account Management Firmen 1. Die Teilnahmebedingungen 3 2. Teilnahme 3 2.1. Teilnahmeberechtigte

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus

Amadeus Fax and Email Plus Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0) 88 90-52 Fax: +43 (0) 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Fax and Email Plus Kurzanleitung Version 2.0 16.06.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015

F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015 F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015 Präsentatoren Dieter Rumpel - Country Manager Beat Rosser - Account Management Ueli Eichelberger - Account Management Alessandro Calo - New Business Kontakt

Mehr

Bookingfile erstellen

Bookingfile erstellen Prozesseinheit 2 Prozesseinheit 2 Bookingfile erstellen (von der Reservation bis zu den Dokumenten) Kuoni Reisen AG St. Gallen Schmiedgasse Inhaltsverzeichnis Thema Booking file Seite 1 von 15 Thema Booking

Mehr

Die neue Germanwings FAQ (Version 2.1), Stand 11.04.2013

Die neue Germanwings FAQ (Version 2.1), Stand 11.04.2013 Die neue Germanwings FAQ (Version 2.1), Stand 11.04.2013 Was sind die wesentlichen Neuerungen bei Germanwings? Die neue Germanwings wird sich weiterhin als Qualitäts-Carrier unter den Low-Cost-Airlines

Mehr

SAS Geschichte Mehr als 60 Jahre in der Luft

SAS Geschichte Mehr als 60 Jahre in der Luft SAS Geschichte Mehr als 60 Jahre in der Luft Skandinavier waren schon immer Forschungsreisende. So überrascht es nicht wirklich, dass Scandinavian Airlines stets eine Vorreiterrolle innehatte, wenn es

Mehr

Informationen zur Reise / Reiseprogramm

Informationen zur Reise / Reiseprogramm Informationen zur Reise / Reiseprogramm Reisedatum: 5. Juli 2015 Datum: 9. Februar 2015 Auftragsnummer: 20749615 Auftragsdatum: 9. Februar 2015 SachbearbeiterIn: Regula Schuler Postfach, 6304 Zug Franz

Mehr

Amadeus Fare Wizard Anleitung Stand: 07.01.08

Amadeus Fare Wizard Anleitung Stand: 07.01.08 Amadeus Fare Wizard Stand: 07.01.08 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1Diese Beschreibung...3 1.1Features des Amadeus Fare Wizards...3 1.2Anmeldung...3 1.3Startseite...4 1.4Menu...5 1.5Inhalte Menueleiste

Mehr

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Darstellung von Zusatzdaten auf dem Reiseplan... 2 II. Deaktivierung der Autovervollständigung der Login Daten im Browser... 3 III. Kennwortwechsel mit erneuter

Mehr

Neue Gepäckregelung bei IBERIA

Neue Gepäckregelung bei IBERIA Neue Gepäckregelung bei Iberia 18/04/2008 Gültig ab 6. Mai 2008 Ab dem 6. Mai 2008 führt Iberia eine neue Gepäckregelung ein, die die Abläufe vereinfachen und die Information der Reisenden erleichtern

Mehr

Statistischer Jahresbericht

Statistischer Jahresbericht Statistischer Jahresbericht 2013 Vorwort Die Luftfahrtstatistik der Bundesrepublik Deutschland beruht auf dem "Gesetz über die Statistik der See- und Binnenschifffahrt, des Güterkraftverkehrs, des Luftverkehrs

Mehr

Amadeus Ticket Reissue

Amadeus Ticket Reissue Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Juli 2008 2 Inhaltsverzeichnis: GRUNDLAGEN 5 REVALIDIERUNG 5 ELEKTRONISCHE UMBUCHUNG/REVALIDATION 5 REVALIDIERUNG SCHRITT FÜR SCHRITT 5 TICKETUMSCHREIBUNGEN VOR

Mehr

Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2005 Zürich, 16. Mai 2006

Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2005 Zürich, 16. Mai 2006 Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2005 Zürich, 16. Mai 2006 16. Mai 2006 Folie 1 Allgemeiner Rückblick auf das Jahr 2005 Starkes Wachstum und starke operative Leistung Umsatzerlöse um 17% gestiegen EBITDA*

Mehr

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$ <, "6;$ #=> 5 7# "6;$

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1#  8 9: &6.$ 5'! ## ;)6$ <, 6;$ #=> 5 7# 6;$ 953! "#$ % &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$

Mehr

Amadeus Light Ticketing

Amadeus Light Ticketing Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0)50 88 90-0 Fax: +43 (0) 50 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Germany GmbH Tel.: +49 (0) 61 72-91 32 80 Fax: +49 (0) 61 72-91 32

Mehr

Flughafen Wien AG Quartalszahlen 1-9/2010. November 2010-1-

Flughafen Wien AG Quartalszahlen 1-9/2010. November 2010-1- Flughafen Wien AG Quartalszahlen 1-9/2010 November 2010-1- Ein kurzer Überblick Gesamtumsatz 1-9/2010: EUR 397,8Mio. (+6,3%) EBITDA 1-9/2010: EUR 144,5 Mio. (+9.0%) EBIT 1-9/2010: EUR 95,2 Mio. (+15,0%)

Mehr

Linienflüge in. Version 1.4

Linienflüge in. Version 1.4 Linienflüge in Version 1.4 September 2013 Index 1. Einführung...4 1.1 Ihre Vorteile auf einen Blick...4 2. Voraussetzungen...4 3. Linienflugangebote...5 4. Buchungsanfrage / Vakanzfenster... 6-7 5. Buchungsmaske...

Mehr

Amadeus erzielt solides Wachstum im ersten Halbjahr

Amadeus erzielt solides Wachstum im ersten Halbjahr Pressemitteilung Amadeus erzielt solides Wachstum im ersten Halbjahr Wachstum im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2010 umfasst sowohl den Bereich Distribution als auch das IT-Business Ergebnisse des

Mehr

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS 4 ZAHLUNGSARTEN 4 TICKETING CARRIER 6 TOUR CODE 7 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN) 7 COMMISSION

Mehr

schnell bequem zentral

schnell bequem zentral Die Verbindungen vom und zum CE-Bahnhof Montabaur und nformationen zum Frankfurt Airport Winterfahrplan der Deutschen Bahn AG gültig ab 09.12.2012 21. Auflage Frühzug ab 4:01 Uhr Ankunft in Frankfurt/M

Mehr

FREIGEPÄCK UND ÜBERGEPÄCKGEBÜHREN FÜR AB 26. JANUAR 2015 AUSGESTELLTE TICKETS

FREIGEPÄCK UND ÜBERGEPÄCKGEBÜHREN FÜR AB 26. JANUAR 2015 AUSGESTELLTE TICKETS FRIGPÄCK UND ÜBRGPÄCKGBÜHRN FÜR AB 6. JANUAR 01 AUSGSTLLT TICKTS In der Spalte Übergepäckgebühren sind die Werte in den folgenden Währungen angegeben: UR (ab uropa, Osteuropa und Japan),CAD (ab Kanada)

Mehr

Report created on 27.01.2012 by Glary Utilities.

Report created on 27.01.2012 by Glary Utilities. Report created on 27.01.2012 by Glary Utilities. Problems found on your computer: ---------------------------------------------------------------------- HKEY_LOCAL_MACHINE - Files and Folders(28 Problems

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

Ancillary Services Benutzerhandbuch

Ancillary Services Benutzerhandbuch Ancillary Services Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: Ancillary Services/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 1200

Mehr

Ancillary Services Benutzerhandbuch

Ancillary Services Benutzerhandbuch Ancillary Services Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: Ancillary Services/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 1200

Mehr

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Die Kosten für den Leistungsumfang von Kreditkarten werden bisher von den Lufthansa Verbund-Airlines getragen Kreditkartenbeispiel

Mehr

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin WHAT TRAVEL PAYMENT IS ALL ABOUT. Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin Bernhard Hain / SME Management Frankfurt, den 26. August 2008 Working@office Veranstaltung 2008 / 26.8.2008 S.

Mehr

AeTM. User Manual. Amadeus e Travel Management

AeTM. User Manual. Amadeus e Travel Management AeTM Amadeus e Travel Management User Manual BTU Business Travel Unlimited Reisebüro GesmbH GlobalStar Travel Management Operngasse 2/2 nd floor A-1010 Vienna Austria T: (+43 1) 516 51-0 F: (+43 1) 513

Mehr

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS... 5 ZAHLUNGSARTEN... 5 TICKETING CARRIER... 7 TICKETABILITY PRECHECK...8 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN)...

Mehr

Amadeus veröffentlicht Ergebnisse für das erste Quartal 2013

Amadeus veröffentlicht Ergebnisse für das erste Quartal 2013 Pressemitteilung Amadeus veröffentlicht Ergebnisse für das erste Quartal 2013 Die Geschäftsbereiche Distribution und IT-Lösungen wachsen weiter Highlights des ersten Quartals im Jahresvergleich (drei Monate

Mehr

Flugplan/Timetable 28.10.2012 30.3.2013

Flugplan/Timetable 28.10.2012 30.3.2013 Flugplan/Timetable 28.10.2012 30.3.2013 Inhaltsverzeichnis/Contents Neuigkeiten im Flugplan 2 Neuigkeiten am Flughafen Zürich 8 Situationsplan 16 Check-in: Sie haben die Wahl 20 Check-in-Bereiche der Fluggesellschaften

Mehr

TRANSIT B INTERNATIONAL

TRANSIT B INTERNATIONAL Relaunch Transit B International Frankfurt, 18.06.2015 1 Relaunch TRANSIT B INTERNATIONAL Relaunch Transit B International Frankfurt, 18.06.2015 2 Transit B International Eine der Top-Locations am Frankfurt

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Executive Education Global Mobility Partner Program. Lufthansa Angebot für Universitäten. Batch PDF Merger FRA XP/E

Executive Education Global Mobility Partner Program. Lufthansa Angebot für Universitäten. Batch PDF Merger FRA XP/E Lufthansa Angebot für Universitäten Batch PDF Merger Das Lufthansa Executive Education Mobility Partner Program Lufthansa bietet Ihnen ein Netzwerk von mehr als 200 Zielen in über 80 Ländern weltweit Das

Mehr

Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch

Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: EMD/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin WHAT TRAVEL PAYMENT IS ALL ABOUT. Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin Bernhard Hain - Associate Director SME Management Frankfurt, den 5. Mai 2010 Working@office Veranstaltung 5.5.2010

Mehr

Deutsche Telekom Shared Service Center Accounting. Banken International. Cash Management Campus, 25. Juni 2014

Deutsche Telekom Shared Service Center Accounting. Banken International. Cash Management Campus, 25. Juni 2014 Deutsche Telekom Shared Service Center Accounting Banken International Cash Management Campus, 25. Juni 2014 DeTe Accounting GmbH & DeTe ShS sro key facts Projektstart 2007 Eigenständige Gesellschaften

Mehr

HitchHiker 2011. Newsletter Nr. 03/11. Liebe Leser,

HitchHiker 2011. Newsletter Nr. 03/11. Liebe Leser, HitchHiker 2011 Newsletter Nr. 03/11 Liebe Leser, unsere professionelle TeMyra.net Administration haben wir jetzt noch übersichtlicher gestaltet. Mit Hilfe einer Zuordnung von Rollen findet jeder Nutzer

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus Vorlagen und Leistungen

Amadeus Fax and Email Plus Vorlagen und Leistungen Amadeus Fax and Email Plus Vorlagen und Leistungen Bestellung Sie können Amadeus Fax and Email Plus mit allen Amadeus Produktlinien nutzen. Die Kosten für die Nutzung richten sich nach der Anzahl der versendeten

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN ONLINE-DATENBLATT RTF-M2117 ZoneControl A B C D E F Abbildung kann abweichen Bestellinformationen Typ Artikelnr. RTF-M2117 1063198 Weitere Geräteausführungen und Zubehör www.sick.de/zonecontrol H I J K

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

Online-Datenblatt MCS100FT CEMS-LÖSUNGEN

Online-Datenblatt MCS100FT CEMS-LÖSUNGEN Online-Datenblatt MCS100FT A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T 15267 14181 certified certified Bestellinformationen Typ MCS100FT Weitere Geräteausführungen und Zubehör Einsatzbereiche Emissionsüberwachung

Mehr

IATA Gefahrgutvorschriften. 56. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar 2015. ZUSATZ I bekanntgegeben am 15. Januar 2015

IATA Gefahrgutvorschriften. 56. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar 2015. ZUSATZ I bekanntgegeben am 15. Januar 2015 56. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar 2015 I bekanntgegeben am 15. Januar 2015 Die Benutzer der IATA Gefahrgutvorschriften werden gebeten, die folgenden Ergänzungen und Korrekturen zur 56. Ausgabe

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

https://usrep.live.gftforex.com/userreports/detail_transaction.jsp?report_id=2&accou...

https://usrep.live.gftforex.com/userreports/detail_transaction.jsp?report_id=2&accou... Seite 1 von 9 Detail Transaktionsbericht Schmidt, Joerg Koetzschenbrodaer Strasse 13 Radebeul, 01445 DE Germany 00493514797578 joerg4@gmx.de Konto: 592245 Datum: 20:52:46 Zeitraum: 19:00:00 19:00:00 lft

Mehr

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN INTERNE FONDS (Bitte beachten: Die Mindestanlage fu r jeden internen Fonds beträgt 4.000 in der jeweiligen Währung.) Name des B02

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne.

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne. k Z T IR LIEE OTE EEO IE ZLE LIT D IE UI I IRE ORE? >> Ek E fü k j/p f F 107 k z J ä fü vkpp z 50 pä V D, Fkf, f, y, k, L, L,, v, k,, p Zü (pz) k p: D üz k f Dpz f Ef v z & k ü T f 3 D üpk ffä Ff z f E

Mehr

Wirtschaft und Gesellschaft

Wirtschaft und Gesellschaft Swissair-Grounding: Dokumentation Aufstieg und Fall eine Chronik der Swissair 1 1931 Am 26. März wird die Swissair als ein Zusammenschluss von Balair und ad Astra gegründet. 1934 Die erste Flughostess

Mehr

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Seite 0 Die Kosten für den Leistungsumfang von Kreditkarten werden bisher von den Lufthansa Verbund-Airlines getragen Kreditkartenbeispiel

Mehr

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH Produkt EUR Zahlungsweise Front Office Systeme Amadeus Selling Platform Mit der Amadeus Selling Platform können im Expertenmodus oder auf leicht verständlichen grafischen Benutzeroberflächen Flüge, Hotels,

Mehr

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Die Zukunft der Personalzertifizierung Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Vita Stephan Goericke Jura Studium in Bonn und Potsdam Seit 2005 Geschäftsführer isqi International Software Quality Institute

Mehr

Organisation, Personal und Innovation. Prof. Dr. Gerhard Schewe

Organisation, Personal und Innovation. Prof. Dr. Gerhard Schewe Westfälische Wilhelms-Universität Münster Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation, Personal und Innovation Univ.-Prof. Dr. Gerhard Schewe Insgesamt: 5 Blatt (Deckblatt + Aufgabentext)

Mehr

Unsere Dienstleistungen für Mitglieder des

Unsere Dienstleistungen für Mitglieder des Herzlich willkommen beim Geschäftsreiseservice von Unsere Dienstleistungen für Mitglieder des und Seminarteilnehmer der Bei uns buchen Sie Ihre Geschäftsreisen einfach und schnell. Was wir Ihnen versprechen,

Mehr

ANHANG 1. Internationale Standort-Rankings. Veränderung. Rang (von) Ranking Institution Jahr 26 (61) -4 (IMD)

ANHANG 1. Internationale Standort-Rankings. Veränderung. Rang (von) Ranking Institution Jahr 26 (61) -4 (IMD) ANHANG 1 Internationale Standort-Rankings Ranking Institution Jahr World Competitiveness Scoreboard Global Competitiveness Index Ease of Doing Business Summary Innovation Index Innovationsindikator Global

Mehr

USA mit Hawai, Bahamas

USA mit Hawai, Bahamas 16 är z 20 M s i b 15 p r il 2 0 A e t s i P r eis l s a m USHA a h a B, i i a aw mit 01 Titelseite.indd 1 13.11.14 13:18 2 Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Unsere Preise Tagesaktuelle

Mehr

OBE IM MITTELSTAND EINE FRAGE DER WIRTSCHAFTLICHKEIT? Brigitte Wolff bielomatik Leuze GmbH + Co. KG

OBE IM MITTELSTAND EINE FRAGE DER WIRTSCHAFTLICHKEIT? Brigitte Wolff bielomatik Leuze GmbH + Co. KG OBE IM MITTELSTAND EINE FRAGE DER WIRTSCHAFTLICHKEIT? Brigitte Wolff bielomatik Leuze GmbH + Co. KG Brigitte Wolff Leiterin Reisemanagement bei der Fa. bielomatik Leuze GmbH + Co. KG, Neuffen Dipl.-Betriebswirtin

Mehr

REISEBÜROAUSSCHREIBUNG. Wege zu einer gewinnbringenden Partnerschaft

REISEBÜROAUSSCHREIBUNG. Wege zu einer gewinnbringenden Partnerschaft REISEBÜROAUSSCHREIBUNG Wege zu einer gewinnbringenden Partnerschaft AMADEUS GERMANY Markus Gläser VDR CTM Regional Partner Manager Wer ist Amadeus? Amadeus technology is present across the entire journey

Mehr

AIRBERLIN Reiseversicherung Winter 08/09

AIRBERLIN Reiseversicherung Winter 08/09 AIRBERLIN Reiseversicherung Winter 08/09 Reiserücktritts-Versicherung REISEPREIS BIS PRAEMIE - 200 EURO 8 EURO - 300 EURO 11 EURO - 400 EURO 13 EURO - 600 EURO 18 EURO - 800 EURO 25 EURO - 1000 EURO 29

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Fluggesellschaften & Subventionen: Unsere Position

Fluggesellschaften & Subventionen: Unsere Position Fluggesellschaften & Subventionen: Unsere Position Mythos Subventionen für Fluggesellschaften sind ein Problem in den Golfstaaten. FAKT Wettbewerbsverzerrende Subventionen und staatliche Unterstützungen

Mehr

Struktureller Wandel im Airline-Sektor Herausforderungen im veränderten Umfeld

Struktureller Wandel im Airline-Sektor Herausforderungen im veränderten Umfeld Struktureller Wandel im Airline-Sektor Herausforderungen im veränderten Umfeld Impulspräsentation im Rahmen der Vortragsreihe des Center for Aviation Competence der Universität St. Gallen zum Thema "Entwicklung

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

Lebenslauf Thomas Frischknecht

Lebenslauf Thomas Frischknecht Lebenslauf Thomas Frischknecht Adresse 2assistU GmbH Thomas Frischknecht Technopark Badenerstrasse 13 CH-5200 Brugg AG G +41 44 586 46 50 M +41 79 699 21 54 Personalien Geboren am 25.09.1968 in Herisau

Mehr

FLUGGASTRECHTE EU- BESCHWERDEFORMULAR

FLUGGASTRECHTE EU- BESCHWERDEFORMULAR FLUGGASTRECHTE EU- BESCHWERDEFORMULAR DIESES FORMULAR KANN ZUR EINREICHUNG EINER BESCHWERDE BEI EINER LUFTVERKEHRSGESELLSCHAFT ODER EINER NATIONALEN AUFSICHTSSTELLE VERWENDET WERDEN Fluggastrechte im Fall

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)% " * +,'-. ! 0 12" 12'" " #$%"& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)%  * +,'-. ! 0 12 12'  #$%& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$%"&! " $' #$% (!)% " * +,'-. /!' '-! 0 12" 12'" 2! 2' 3 45267 2-5267 -26 89 : 9; ;/!!' 0 '6'!!2' 2(' '' ' &! =>! = / 5,?//'6 20%! ' 6', 62 '! @ @! &> $'( #'/

Mehr

NAVY - NAVY - NAVY - NAVY. DGzRS MRS-KSA MRS-LS. SECUMAR Alpha 275 DGzRS: Inflatable lifejacket for "Search and Rescue" in service by German DGzRS

NAVY - NAVY - NAVY - NAVY. DGzRS MRS-KSA MRS-LS. SECUMAR Alpha 275 DGzRS: Inflatable lifejacket for Search and Rescue in service by German DGzRS GmbH u. Co. NAVY - NAVY - NAVY - NAVY SECUMAR Alpha 275 DGzRS: Inflatable lifejacket for "Search and Rescue" in service by German DGzRS SECUMAR KSA-MRS: NSN: 4220-12-306-0594 Inflatable twin chamber lifejacket

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Enhanced Yield Fund BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Income

Mehr

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch Amadeus Ticketing shandbuch Inhaltsverzeichnis _ TST - Transitional Stored Ticket 4 Aufruf des TSTs 4 _ Pflichteingaben zur Erstellung eines Tickets 6 Zahlungsarten 6 _ Amadeus Airline Service Fees 8 Ticketing

Mehr