CAS Produkte Version x3. Versionsinformationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CAS Produkte Version x3. Versionsinformationen"

Transkript

1 Versionsinformationen

2 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes angegeben ist. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der CAS Software AG darf kein Teil dieser Unterlagen für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht CAS Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Wilhelm-Schickard-Str. 8-12, Karlsruhe, Sämtliche erwähnten Kennzeichen stehen ausschließlich den jeweiligen Inhabern zu. Einschränkung der Gewährleistung Für die Richtigkeit des Inhalts wird keine Garantie übernommen. Für Hinweise auf Fehler sind wir jederzeit dankbar. Stand: Juni 2011

3 Inhalt Inhalt 1 Einleitung Allgemeines Abkündigungen Weitere Hinweise Kernprodukt Integration Sozialer Netzwerke Adressen Cockpits Kalender Replikation Internationalisierung Administration Premium Edition Sonstiges Report Berechnete Felder in Report Verknüpfungsabfragen mit ODER Adressbilder nach Crystal Reports exportieren Reports mit Crystal Reports Design exportieren Letzte Feldänderung Excel-Export der Dauer als Text oder Zahl Datumsfelder nach Wochentag gruppieren und filtern Gruppenstruktur im Crystal Reports Viewer anzeigen Sortierung nach Anzeigewerten Top X Vorberechnete Werte Form Designer Layout und Gliederung Formatierung und Anzeige von Feldern Formatierung und Anzeige von Verknüpfungsfeldern und -listen Eingabehilfen und Filter Formelfelder, bedingte Anzeige und Bearbeitung Nummernfelder für alle Datensatz-Typen Vorschau in der Management Konsole Project Übernahme der Notizen aus Position und Produkt ausschalten Reisekostenpauschale für Spesen Helpdesk Datum und Uhrzeit in Helpdesk online Zugriff auf Helpdesk online steuerbar Ticket-Aktionen verwenden Zeiterfassung (Project / Helpdesk)

4 Inhalt 3.6 Survey Mehrspaltiges Layout Fragen mit gruppierten Antworten mehrspaltig Fragebögen veröffentlichen Unterstütztes Anlegen von Fragebögen Erreichte Punkte werden in Integer umgewandelt Loadbalancing Mobile Lösungen Mobile sync Mobile CRM for iphone Smart access (in Kürze) Mobile CRM for ipad (in Kürze) Mobile CRM for Android (in Kürze) Mobile CRM for BlackBerry

5 Einleitung 1 Einleitung In diesem Dokument werden die wesentlichen Änderungen und Neuerungen rund um die CAS Standardprodukte auf Basis von CAS genesisworld Version x3 beschrieben. Wir möchten jedem Partner nahe legen, sich ausführlich mit den Versionsinformationen auseinanderzusetzen und diese bei jedem relevanten Kundenkontakt zu berücksichtigen. Neben der allgemeinen Produktstrategie werden die wichtigsten Entwicklungsziele und die wesentlichen Neuerungen vorgestellt. Dieses Dokument verzichtet bewusst auf Details in den einzelnen Teilbereichen diese werden im Rahmen der normalen Dokumentation zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Freigabestand vom Juni Nicht sämtliche neue in diesem Dokument vorgestellten Funktionen stehen sofort mit der Freigabe zur Verfügung. Über Details zu möglichen Einschränkungen informieren wir Sie im Rahmen einer gesonderten Freigabe- bzw. Partner- Newsletters. Gleiches gilt für Anbindungen und das Zusammenspiel mit Drittsoftware. Details dazu entnehmen Sie bitte der aktualisierten Freigabeliste. Mit der Freigabe steht die Version x3 in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch zu Verfügung, weitere Sprachen folgen sukzessiv. Über die Verfügbarkeit von Sprachen informieren wir Sie ebenfalls gesondert. 1.1 Allgemeines Namensgebung Beim Namen der neuen Version haben wir uns von der bisherigen Systematik gelöst. Der offizielle Name ist "x3". Dies hat im Wesentlichen zwei Gründe. Zum einen gilt die Zahl 13 in vielen Kulturen als Unglückszahl dies wollten wir vermeiden. Zum anderen werden wir in Zukunft stärker den Begriff xrm anstelle von CRM positionieren und wollen daher den Buchstaben x auch stärker im Produktnamen verankern. Update-Strategie & Ideenaustausch Seit Juni 2010 dem Release von Version 12 wurden Stand heute 11 Software-Updates auf einer sehr regelmäßigen Basis ausgeliefert. Dies war durch den Einsatz agiler und dynamischer Entwicklungsprozesse und die Umstellung der Auslieferung möglich. Bei diesen Updates wurden nicht nur Fehler behoben, sondern auch neue Funktionen ausgeliefert. Diese Update-Strategie hat zwei Vorteile. Zum einen hat der Kunde neue Funktionen viel früher der Kunde ist zufrieden. Zum anderen erfolgt die Migration von 5

6 Einleitung einer auf die andere Version (in diesem Fall von Version 12 auf x3) wesentlich reibungsloser. Einen erheblichen Anteil an der Weiterentwicklung hatten die Punkte aus dem Ideenaustausch im Partnerportal. Diese Punkte werden nachfolgend mit einem gekennzeichnet. Außerdem finden sich diese Ideen im Partnerportal in der Ansicht "Umgesetzte Ideen" wieder. Entwicklungsschwerpunkte Die CAS Software AG hat bei der Entwicklung der neuen Versionen folgende Ziele und Schwerpunkte verfolgt: Konsequente Weiterentwicklung des Kernportfolios (vgl. Kapitel 2) Integration sozialer Netzwerke (vgl. Kapitel 2.1) Modul Survey in Verbindung mit Online-Umfragen (vgl. Kapitel 3.6) Ausbau und Weiterentwicklung der mobilen Lösungen (vgl. Kapitel 4) 1.2 Abkündigungen Mobile sync "classic" Das bisherige Mobile sync wird abgekündigt und fortan nicht mehr (im Webshop) angeboten; die Posten werden zum Jahreswechsel aus den Update-Service-Verträgen herausgenommen. Für die Version x3 ist ausschließlich die neue Mobile sync Lösung freigegeben, die wahlweise über die Lizenzen Mobility und Mobile Apps genutzt werden kann; der unidirektionale Abgleich ist ohne Lizenz möglich. Wir empfehlen, auf die neue Version zu migrieren. Details auch in Kapitel 4.1) Benachrichtigungsdienst Modules and Solutions Der Benachrichtigungsdienst Modules and Solutions, früher itd pns, steht mit der Version x3 für Neukunden nicht mehr zur Verfügung. Bestandskunden können den Dienst weiter 6

7 Einleitung in der Version x3 nutzen. Es erfolgt aber keine Gewährleistung. Eine Migration von Benachrichtigungsregeln findet nicht statt. Kompatibilitätsmodus der Reportansicht für Version 10 Ab Version x3 wird der Kompatibilitätsmodus der Reportansicht für Version 10 nicht mehr verfügbar sein. Projektgrafik (Projektliste) Die Ansicht Projektgrafik (Projektliste) wird ab Version x3 nicht mehr verfügbar sein. Anlageassistent Der Anlageassistent wird ab Version x3 nicht mehr verfügbar sein. Lizenzübersicht Modules and Solutions Die Lizenzübersicht zu Modules and Solutions in den Einstellungen wird ab Version x3 nicht mehr verfügbar sein. 1.3 Weitere Hinweise Lizenzbedingungen Bitte beachten Sie folgenden Passus in den Lizenzbedingungen der CAS Software AG: "Der Zugriff auf CAS genesisworld-daten über die Schnittstellen-Technologien REST und SOAP ist ausschließlich über die durch die CAS Software AG bereit gestellten Produkte und Module erlaubt. Eine anderweitige Nutzung dieser Schnittstellen ist nicht erlaubt. Dies gilt auch für Benutzer mit CAS genesisworld-lizenz." Crystal Reports Mit Freigabe der Version x3 wird nur noch Crystal Reports Designer 2008 unterstützt. Wir empfehlen Bestandskunden daher ein Upgrade von XI auf

8 Kernprodukt 2 Kernprodukt Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung von CAS genesisworld sind bereits im Zuge der regelmäßigen Software-Updates für die Version 12 vielfältige Neuerungen in das Produkt eingeflossen. Diese werden zusammen mit den Neuerungen für die Version x3 nachfolgend aufgeführt. 2.1 Integration Sozialer Netzwerke Allgemein Eines der Highlights von Version x3 ist die Integration von Sozialen Netzwerken. "Social Media" ist aktuell ein sehr populäres Thema und die Nutzerzahlen sind beeindruckend. Interessant: nicht nur Jugendliche nutzen diese Plattformen sondern durchaus auch über 30jährige in leitenden Positionen. Da Netzwerke wie Facebook, LinkedIn, XING etc. so erfolgreich sind, kommt es zu einem Paradigmenwechsel: die "klassische" Welt des Beziehungsmanagements verschiebt sich von einer zentralen Unternehmensdatenbank hin zu dezentralen, individuellen Netzwerken. Es ist entscheidend, diese Lücke zu schließen und den Bogen zwischen den beiden Welten zu spannen. Umsetzung in CAS genesisworld In CAS genesisworld wird an allen wichtigen Stellen, an denen es um personenbezogene Informationen geht dies ist bei Adressen, Telefonaten und s (Posteingang, Vorschau, Archiv- s) der Fall, eine neue Leiste mit kleinen Schaltflächen eingefügt. Beim Klick auf eines der Icons öffnet sich ein eigenes Fenster, in dem die Informationen aus dem sozialen Netzwerk angezeigt werden; bei den Suchmaschinen wird eine entsprechende Suchabfrage abgesetzt. Damit hier sofort eine eindeutige Person angezeigt wird, muss diese zuvor per Schaltfläche verknüpft werden. Außerdem ist es erforderlich, dass der Benutzer seine eigenen Login-Daten für bestimmte Netzwerke in CAS genesisworld hinterlegt. Der Administrator entscheidet, ob diese Anbindung genutzt werden darf. Wichtiger Hinweis Die angezeigten Daten sind Benutzer-individuell und exakt dieselben, wie wenn sich der Benutzer über die entsprechende Web-Applikation (z.b. einloggen würde. Des Weiteren werden keine Daten (abgesehen vom Link auf das Profil) gespeichert der Zugriff erfolgt in Echtzeit. 8

9 Kernprodukt 2.2 Adressen HRS-Anbindung Im Lagenplan bei Adressen werden alle Hotels angezeigt, mit denen der Hotel- Reservierungs-Dienst HRS kooperiert. Wird über CAS genesisworld das HRS-Portal aufgerufen, so können Benutzer bei Reservierung eines Hotelzimmers Rabatte gemäß den HRS Corporate Rates erhalten. Handelsregister Bei Adressen ist das neue Feld Handelsregister im Standard verfügbar. Es kann bei Einzelkontakten und Firmen eingegeben werden; bei Ansprechpartnern wird das Feld der Firma lesend angezeigt. Ansprechpartner wechselt die Firma Es wurde eine neue Funktion implementiert, mit der Ansprechpartner komfortabel von einer Firma zu einer anderen "umgezogen" werden können. Wechselt ein Ansprechpartner sein Unternehmen, so kann der Ansprechpartner entweder der neuen Firma direkt zugeordnet werden oder auch wahlweise dupliziert werden. Bei der Duplizierung ist es möglich, anzugeben, ob der ursprüngliche Ansprechpartner gleichzeitig deaktiviert oder ob die Verknüpfungen ebenfalls mit dupliziert werden sollen. Diese Funktion Firma wechseln kann über das Menü Extras in der Detailmaske der Adresse aufgerufen werden. Weitere Länderformate im Standard Bei Adressen können weitere Länderformate ausgewählt werden: Ägypten Albanien Andorra Argentinien Äthiopien Bangladesch Belarus Bosnien-Herzegowina Chile China Indien Indonesien Iran Island Japan Kolumbien Malta Mazedonien Mexiko Moldawien Monaco Montenegro Nigeria Pakistan Philippinen Republik Kongo San Marino Saudi-Arabien Serbien Südafrika Korea Taiwan Thailand Vatikanstadt Vietnam Zypern 9

10 Kernprodukt Übernahme Länderformat aus Land Wurde das Land befüllt, kann diese Eingabe wahlweise auch in das Feld Länderformat übernommen werden. 2.3 Cockpits Import und Export öffentlicher Bausteine Öffentliche Bausteine können nun ex- und importiert werden. Eigener CAS RSS-Feed Der RSS-Feed CAS CRM-News informiert über Produktneuigkeiten, Wissenswertes aus dem CRM Markt, Tipps & Tricks, nützliche Anwendungsbeispiele, Termine und Referenzen. Der RSS-Feed kann als Baustein in die Cockpit-Ansicht von CAS genesisworld eingebaut werden. So geht s: Neuen Baustein hinzufügen, RSS-Quelle einbinden und RSS-Quelle "http://www.cas.de/casnews.xml" wählen - die News erscheinen regelmäßig ein- bis zweimal die Woche Performance Durch vielfältige Optimierungen (u.a. Auslagern in eigene Threads) insb. bei Massenoperationen (z.b. Löschen oder Verschieben von s) konnte ein deutlicher Performancegewinn erzielt werden. Das Senden von s geschieht ebenfalls in einem eigenen Thread. Rechtschreibprüfung In den -Einstellungen kann festgelegt werden, ob die Rechtschreibprüfung vor dem Senden einer automatisch gestartet werden soll. Anmeldeinformationen Wird während dem Aufruf eines -Ordners erkannt, dass die Anmeldeinformationen falsch sind, so können Anwender diese nun direkt ändern; der Umweg über die Benutzereinstellungen ist nun nicht mehr notwendig. 10

11 Kernprodukt Adressbild Wird zu einem Adressaten der die zugehörige Adresse in CAS genesisworld gefunden, so wird das Adressbild (sofern vorhanden) in der mit angezeigt. Auch ist es möglich, direkt über dieses Bild die zugehörige Adresse aufzurufen. Nachladen von Bildern In den -Einstellungen ist es möglich, das sofortige Anzeigen von Bildern in HTML-E- Mails zu unterbinden. Auf Wunsch können diese nachgeladen werden. Thunderbird -Plug-In Das kostenlose Plug-In für die Archivierung von s aus Thunderbird wurde freigegeben und kann bei Bedarf aus dem Partnerportal heruntergeladen werden. Der Funktionsumfang ist vergleichbar mit dem Funktionsumfangs des Microsoft Outlook Add- Ins. Vorschau Befindet sich ein Anwender in einer Ansicht, so kann er über das Menü Ansicht Vorschau festlegen, ob die -Vorschau unterhalb oder rechts neben der liste angezeigt werden soll. Serverseitiges Archivieren über IMAP-Ordner Bei den -Regeln kann nun nicht nur der Posteingang überwacht werden, sondern auch beliebige durch den Anwender angelegte IMAP-Ordner. So ist es möglich, durch das Verschieben einer aus dem Posteingang in einen der überwachten Ordner die Archivierung der in CAS genesisworld anzustoßen. Der Vorteil: so ist ein Archivieren praktisch von jedem auch mobilen -Client möglich. Automatische Briefanrede Serverseitig (Serververzeichnis, Unterordner AddressLetters) kann über.txt- Dateien festgelegt werden, welche Briefanreden für welches Geschlecht pro Sprache verfügbar sein sollen. Dabei können auch Informationen aus den Adressfeldern als Feldvariablen berücksichtigt werden. Es gelten folgende Regeln: Kann der Empfänger einer CAS genesisworld-adresse zugeordnet werden, werden alle hinterlegten Briefanreden angeboten, die mit dem Geschlecht der gefundenen Adresse übereinstimmen und zusätzlich die Briefanreden, bei denen kein Geschlecht hinterlegt wurde. Kann der Empfänger keiner CAS genesisworld-adresse zugeordnet werden, werden nur die Briefanreden angeboten, bei denen kein Geschlecht hinterlegt wurde; auch werden alle hinterlegten Feldvariablen nicht berücksichtigt. 11

12 Kernprodukt Enthält eine mehrere Empfänger im An-Feld, werden nur die Briefanreden angeboten, bei denen kein Geschlecht hinterlegt wurde; auch werden alle hinterlegten Feldvariablen nicht berücksichtigt. 2.5 Kalender Fremdzugriff Termine, bei denen keine Fremdzugriffsrechte bestehen, der aktuelle Benutzer aber Teilnehmer ist, werden nun auch im Fremdkalender korrekt dargestellt. Freie Terminsuche Über die freie Terminsuche ist es nun auch möglich, Teilnehmer zu einem Termin einzuladen. Telefonate im Kalender Telefonate können nun im Kalender mit angezeigt werden. Damit die Telefonate im Kalender angezeigt werden, muss die entsprechende Option in den Einstellungen der Kalenderansicht für den Datensatz-Typ Telefonate gesetzt werden. Auch kann in den Benutzereinstellungen hinterlegt werden, dass die Überschneidungsprüfung bei der Neuanlage von Terminen oder Urlauben auch Telefonate berücksichtigen soll. Deaktivierte Benutzer In der Schnellauswahlliste für Benutzer der Kalenderansicht werden deaktivierte Einträge nicht mehr mit angeboten. Alarme Alarme können nun einzeln zur Kenntnis genommen bzw. verschoben werden. 12

13 Kernprodukt 2.6 Replikation Adressen eines Verteilers mit replizieren Bei der Einrichtung eines Teilreplikationsauftrages kann nun eingestellt werden, ob bei Verteilern auch die zugeordneten Empfängeradressen mit repliziert werden sollen. Diese Einstellung ist optional. 2.7 Internationalisierung Die Felder Typ und Status Die Felder sind nun mehrsprachig und verhalten sich in CAS genesisworld analog zu den weiteren internationalen Eingabehilfen (s.a. Kapitel 2.9). Weitere Länderformate im Standard Bei Adressen können weitere Länderformate ausgewählt werden (s.a. Kapitel 2.2). Ansichtsformate Die Namen der Default-Ansichtsformate bei der Erzeugung einer neuen Datenbank werden nun immer in der jeweiligen Datenbanksprache angelegt, d.h. es wird hier die verwendete Sprache des Datenbank-Assistenten berücksichtigt. Alle (Öffentlich) Arbeiten Anwender in verschiedenen Sprachen mit CAS genesisworld, so wird der Teilnehmer Alle (Öffentlich) nun in Listen und der Teilnehmerauswahl immer in der aktuellen Sprache des angemeldeten Benutzers angezeigt. Deutsche Sprache Um CAS genesisworld mit deutscher Spracheinstellung zu starten, wurde bis einschließlich der Version 12 eine deutsche Betriebssystemumgebung vorausgesetzt. Diese Einschränkung wurde nun beseitigt, so dass CAS genesisworld nun z. B. auch auf einer englischen Betriebssystemumgebung mit deutscher Spracheinstellung gestartet werden kann. Windows-Datumsformat Das Datumsformat in der Akte wird entsprechend den Betriebssystem-Einstellungen angezeigt. 13

14 Kernprodukt 2.8 Administration Verbesserung Performanz Active Directory Zugriff Das Browsen in der Active Directory Liste wurde beschleunigt, so dass sich die Listen auch bei größeren Installationen ohne längere Wartezeiten laden lassen. Test- und Präsentationslizenz Bei einer Test- und Präsentationslizenz ist es nun möglich, die Module einzeln in der Managementkonsole freizuschalten. Die hier freigeschalteten Module gelten dann für alle Benutzer dieser Datenbank. Erweiterungen Aktionsdienst Im Zuge der Ablösung des itdpns wurden weitere Funktionen in den Aktionsdienst der CAS Software AG übernommen. So kann nun pro Benachrichtigungsregel eine unterschiedliche Absender-/Antwort-Adresse eingestellt werden. Personentage bei Aufwandsfelder von Aufgaben Für die Felder Soll, Ist und Geschätzt kann nun in der Management Konsole hinterlegt werden, wie viele Stunden einem Tag entsprechen. Unter Sonstiges Aktivitäten kann die Option generell aktiviert werden. Unter Zeiterfassung wird dann der entsprechende Wert eingestellt. Dies ist nur möglich, wenn die Zeiterfassung aktiv ist (gesonderte Einstellungen). 2.9 Premium Edition Primärverknüpfungen bei Kampagnen Ist das Zusatzmodul Marketing im Einsatz, können nun auch bei Kampagnen Primärverknüpfungen hinterlegt werden, dabei werden die Kampagnen auf der untersten Hierarchieebene (Aufgaben, Dokumente, etc.) des Baumes abgebildet. Ggf. müssen die Einstellungen der Baumansicht angepasst und Kampagnen als zusätzlich anzuzeigenden Datensatztyp ausgewählt werden. Automatische Nummerngenerierung Die automatische Nummerngenerierung kann nun für jeden Datensatz-Typ eingestellt werden, bei dem das entsprechende Feld in der Datenbank existiert. Hierzu gibt es im Bereich Datenbank der Management Konsole eine spezielle Schaltfläche Autonummerierung anlegen. Nachdem das Feld angelegt wurde, wird es optimalerweise mit dem Form Designer auf der Datensatzmaske platziert. 14

15 Kernprodukt Die Felder Typ und Status Die Felder sind nun mehrsprachig und verhalten sich in CAS genesisworld analog zu den weiteren internationalen Eingabehilfen (s.a. Kapitel 2.7). Profile für die Baumansicht Ansichtseinstellungen der Baumansicht können jetzt als Profile gespeichert werden. So lassen sich die Einstellungen einer Navigator-Ansicht oder die Einstellungen der Baumansicht für einen Datensatz-Typ leicht zu einer anderen Ansicht übertragen Sonstiges Verteiler In der Statusleiste eines Verteilers wird nun auch die Anzahl der enthaltenen Adressen angezeigt. Datensatzvorlagen Wird eine Datensatzvorlage bearbeitet und unter dem gleichen Namen (Stichwort) abgespeichert, so erfolgt nun eine Rückfrage, ob die bestehende Vorlage überschrieben oder eine neue Datensatzvorlage angelegt werden soll. Inxmail Bei Inxmail-Verteilern gibt es auf dem Register Inxmail drei neue Optionen, mit denen das Aufnehmen von Adressen in den Verteiler festgelegt werden kann. Omikron Adressen können nun im Auflösungsdialog per Doppelklick geöffnet werden. Das Ansichtsformat im Auflösungsdialog ist nun änderbar. Zusätzliche Adressinformationen, wie z. B. "Erzeugt am" werden mit angezeigt. Aktionen Über Aktionen kann künftig gesteuert werden, dass bestimmte Teilnehmer aus Datensätzen entfernt werden. Würde eine Aktion jedoch sämtliche Teilnehmer eines 15

16 Kernprodukt Datensatzes entfernen, wird keine Teilnehmeränderung durchgeführt ("Ganz-oder-gar nicht-ansatz"). Phonetische Suche Die Phonetische Suche für Adressen wurde überarbeitet. In der Management Konsole im Bereich Sonstiges Adressen kann eingestellt werden, nach welcher Methode die Suchergebnisse berechnet werden. Zur Auswahl stehen die Kölner Phonetik sowie Soundex. Bei der Verwendung der phonetischen Suche werden die Suchergebnisse initial wie folgt angezeigt: zuerst werden Treffer mit 100%iger Übereinstimmung angezeigt, auch werden die Suchbegriffe in der Ergebnisliste farblich markiert, danach alle ähnlichen. Die Sortierung innerhalb der beiden Blöcke erfolgt gemäß den Sortiereinstellungen. 16

17 3 3.1 Report Folgende Features sind mit dem Modul Report in Version x3 verfügbar Berechnete Felder in Report In den Eigenschaften einer Report-Ansicht können Sie zukünftig berechnete Felder zur Hauptabfrage und zu allen Verknüpfungsabfragen hinzufügen. Dabei greifen Sie jeweils auf alle Felder der zugehörigen Abfrage sowie aus allen übergeordneten Abfragen zu. Wenn Sie eine untergeordnete Abfrage mit der Ausgangsabfrage aggregieren, so dass zu jedem Datensatz nicht mehr als ein verknüpfter Datensatz in die Auswertung einfließt, sind alle Felder der untergeordneten Abfrage ebenfalls für Berechnungen verfügbar. Unterstützte Ergebnistypen Fließkommazahl (Dezimal, Währung oder Dauer in PT / 24-Stunden-Tagen) Ganzzahl Boolescher Wert Zeichenfolge Datum/Uhrzeit Verfügbare Felder Datenbank-Felder und berechnete Felder aus der aktuellen Abfrage Datenbank-Felder und berechnete Felder aus allen übergeordneten Abfrage Datenbank-Felder und berechnete Felder aus allen untergeordneten Abfragen, deren Datensätze mit den Datensätzen der aktuellen Abfrage aggregiert werden. Verfügbare Funktionen Mathematik Truncate(x, y): Schneidet x bis auf y Dezimalstellen ab. (Fließkommazahl) Round(x, y): Rundet x auf y Dezimalstellen. (Fließkommazahl) 17

18 Zeichenfolgen Length(Zeichenfolge): Gibt die Länge von Zeichenfolge zurück.(ganzzahl) Trim(Zeichenfolge): Schneidet Leerzeichen am Ende von Zeichenfolge ab. (Zeichenfolge) LowerCase(Zeichenfolge): Wandelt Großbuchstaben in Kleinbuchstaben um. (Zeichenfolge) UpperCase(Zeichenfolge): Wandelt Kleinbuchstaben in Großbuchstaben um. (Zeichenfolge) Left(Zeichenfolge, Länge): Gibt die ersten Länge Zeichen zurück. (Zeichenfolge) Replace(Eingabezeichenfolge, Suchzeichenfolge, Ersetzzeichenfolge): Ersetzt Suchzeichenfolge in Eingabezeichenfolge durch Ersetzzeichenfolge (Zeichenfolge) Search(Eingabezeichenfolge, Suchzeichenfolge): Gibt die Position von Suchzeichenfolge in Eingabezeichenfolge zurück oder 0, wenn nicht enthalten (Ganzzahl) Contains(Eingabezeichenfolge, Suchzeichenfolge): Gibt "true" zurück, wenn Suchzeichenfolge in Eingabezeichenfolge enthalten ist, sonst "false" (Boolescher Wert) Substring(Zeichenfolge, Start, Länge): Gibt die ersten Länge Zeichen, beginnend bei Start, zurück (Zeichenfolge) Datum und Zeit CurrentDate(): Aktuelles Datum (Datum/Uhrzeit) CurrentTime(): Aktuelle Uhrzeit (Datum/Uhrzeit) YearOf( DatumUhrzeit ): Jahr aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) MonthOf( DatumUhrzeit ): Monat aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) MonthName( DatumUhrzeit ): Monat aus DatumUhrzeit (Zeichenfolge) DayOfTheMonth( DatumUhrzeit ): Tag des Monats aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) DayOfTheWeek( DatumUhrzeit ): Tag der Woche aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) WeekDayName( DatumUhrzeit ): Tag der Woche aus DatumUhrzeit (Zeichenfolge) HourOfTheDay( DatumUhrzeit ): Stunden aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) MinuteOf( DatumUhrzeit ): Minuten aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) SecondOf( DatumUhrzeit ): Sekunden aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) Weitere IsNull( Wert ): Gibt "true" zurück, wenn Wert NULL ist, sonst "false" (Boolescher Wert) 18

19 CurrentUser(): Benutzername des aktuellen Benutzers (Zeichenfolge) CurrentLanguage(): Betriebssprache als zweistelliger ISO-Code (Zeichenfolge) Verfügbare Operatoren Arithmetik: Addition("+"), Subtraktion("-"), Multiplikation("*"), Division("/") Vergleiche: Gleich("="), Ungleich("<>"), Kleiner("<"), Größer(">"), Kleiner/gleich("<="), Größer/gleich(">=") Boolesch: Nicht("NOT"), Und("AND"), Oder("OR") Steuerelementstrukturen: "if x then y else z" Andere: Klammern("("x')"), Kommentare ("//") Verknüpfungsabfragen mit ODER Für die Abfrage der Kerndatensätze sowie für jede Verknüpfungsabfrage kann jetzt bestimmt werden, ob die Abfragen mit einem logischen UND oder einem logischen ODER verknüpft werden. In Grundeinstellung werden die Abfragen mit UND verknüpft und es fließen aus jeder Abfrage nur Datensätze ein, auf die alle direkt untergeordneten Verknüpfungsabfragen zutreffen. Mit der Einstellung ODER fließen jeweils alle Datensätze ein, auf die mindestens eine der direkt untergeordneten Verknüpfungsabfragen zutrifft Adressbilder nach Crystal Reports exportieren In der Feldliste für Adressen können Sie jetzt angeben, ob Adressbilder nach Crystal Reports exportiert werden. Die zugehörige Einstellung ist in der Feldliste verfügbar, wenn Adressen als Kerndatensätze oder in einer Verknüpfungsabfrage gewählt werden Reports mit Crystal Reports Design exportieren In den Eigenschaften eines Reports wurde der Dialog Crystal Reports Design wählen überarbeitet. Aus der Symbolleiste entfallen sind die Menüpunkte.rpt-Datei ersetzen und.rpt-datei exportieren. Neu hinzugekommen sind die Menüpunkte Importieren und Exportieren. Import und Export beziehen sich nun auf die gesamte Berichtsvorlage in CAS genesisworld inklusive der darin enthaltenen rpt-datei. Die Liste der Crystal Report Designs hat nun ein Kontextmenü. Im Kontextmenü sind alle Menüeinträge der Symbolleiste enthalten. Zusätzlich hält das Kontextmenü im Menüpunkt Extras die beiden aus der Symbolleiste entfernten Optionen.rpt-Datei ersetzen und.rpt-datei exportieren bereit. Hier kann wie gewohnt die rpt-datei in der Berichtsvorlage ersetzt oder exportiert werden. 19

20 3.1.5 Letzte Feldänderung In der Management Konsole unter Benutzer Eigenschaften Erweiterte Rechte ist jetzt das Recht Report: Auswertung der letzten Feldänderung verfügbar. Mit diesem Recht stehen in den Eigenschaften der Reportansicht unter Letzte Feldänderung alle Felder der gewählten Datensätze zur Auswahl. In der Ansicht selbst sind für jedes in den Eigenschaften unter Letzte Feldänderung gewählte Feld Gruppierfelder für Jahr, Quartal, Monat, Woche und Tag der letzten Änderung verfügbar. Zusätzlich ist das Datum der letzten Änderung als Anzeigewert verfügbar Excel-Export der Dauer als Text oder Zahl Beim Excel-Export von Feldern, die als Dauer formatiert sind (z.b. "Ist" bei Zeiterfassungen) kann der Anwender jetzt angeben, ob die Felder wie in der Reportansicht als Text oder als Zahlen exportiert werden Datumsfelder nach Wochentag gruppieren und filtern Zusätzlich zu den Datumsteilen Jahre, Monate, Quartale, Wochen und Tage ist jetzt für jedes Datumsfeld die Option Wochentage zum Gruppieren und Filtern verfügbar Gruppenstruktur im Crystal Reports Viewer anzeigen In den Eigenschaften der Reportansichten und Berichtvorlagen ist jetzt im Register Crystal Reports einstellbar, ob die Gruppenstruktur beim Öffnen des Crystal Reports Viewers angezeigt wird Sortierung nach Anzeigewerten Es kann jetzt neben der Sortierung nach den Werten der Gruppierfelder (z.b. alphabetisch nach Firma) auch nach Anzeigewerten gruppiert werden. So können Adressen beispielsweise nach den Werten im Feld Umsatz sortiert werden. Sie wählen das gewünschte Sortierfeld per Rechtsklick auf ein Gruppierfeld im zugehörigen Kontextmenü aus Top X Mit der Funktion Top X werden nur ersten x Werte der eingestellten Sortierung angezeigt. Optional werden so ausgeblendete Gruppen unter Sonstige zusammengefasst. 20

21 Vorberechnete Werte Neben berechneten Feldern können Sie Kennzahlen aus verknüpften Datensätzen in die Auswertung einbeziehen. Hierzu geben Sie den Datensatz-Typ der verknüpften Datensätze und die Verknüpfungsart an. Zusätzlich bestimmen Sie, ob die Anzahl verknüpfter Datensätze in die Auswertung einfließen soll, oder ob eine Berechnung auf einem Feld ausgeführt werden soll. Als Berechnungsfunktionen für Felder stehen Summe, Minimum, Maximum und Durchschnitt zur Auswahl. 3.2 Form Designer Die folgenden Abschnitte beschreiben neue Funktionen im Modul Form Designer Layout und Gliederung Beliebig viele Spalten Es können jetzt für alle Register und Abschnitte beliebig viele Spalten festgelegt werden. Überschriften für Spalten Für jeden Abschnitt können jetzt eigene Überschriften pro Spalte in allen verfügbaren Clientsprachen vergeben werden. Mehrsprachige Maskenbeschriftungen Im Kontrollfenster kann über die Option Neuer Text ein Textobjekt angelegt werden. Der Text kann in allen verfügbaren Clientsprachen angegeben werden. Anzahl der Zeilen für Verknüpfungsfelder konfigurierbar Die Anzahl der Zeilen für ein Verknüpfungsfeld ist jetzt einstellbar. Dadurch können auch längere Verknüpfungstexte angezeigt werden. Anzahl der Spalten für Spezial-Elemente konfigurierbar Die Anzahl der Spalten für eine Verknüpfungsliste sowie für die Elemente Typ/Status, Teilnehmer/Ressourcen und für die Notizen sind jetzt einstellbar. Damit müssen diese Elemente nicht mehr auf der vollen Breite angezeigt werden. Zeilenabstand einstellbar Der Abstand der Zeilen eines Abschnitts kann jetzt in Pixeln angegeben werden. 21

22 Felder ohne Schaltflächen vergrößern Für Register und Abschnitte ist jetzt einstellbar, dass Felder und Elemente ohne Schaltflächen auf die volle Breite vergrößert werden. Hintergrundfarbe Zu Feldern und Verknüpfungsfeldern kann jeweils unter Anzeige im Objektinspektor eine Hintergrundfarbe gewählt werden Formatierung und Anzeige von Feldern Kurzes Datumsformat für Datumsfelder Für Datumsfelder ist jetzt im Register Formatierung des Objektsinspektors die Option "Nur Datum (kurz)" verfügbar (Format TT.MM.JJJJ). Dauer in Personentagen für Decimal-, Float- und Real-Felder Für Felder der Datentypen Decimal, Float und Real ist jetzt die Dauer in Personentagen als Formatierung einstellbar. Die Dauer eines Personentages legen Sie in der Management Konsole unter Zeiterfassung Allgemein fest Formatierung und Anzeige von Verknüpfungsfeldern und -listen Historie und Dropdown-Listen für Verknüpfungsfelder Verknüpfungsfelder können mit einer Historie verbunden werden. Diese stellt alle zuletzt über die gewählte Verknüpfungsart verknüpften Datensätze zur Auswahl. Alternativ kann ein Verknüpfungsfeld mit einer Drop-down-Liste verbunden werden. Diese stellt alle verknüpfbaren Datensätze zur Auswahl, sofern es sich dabei um nicht mehr als hundert Datensätze handelt. Bei mehr als hundert verknüpfbaren Datensätzen muss wie bisher die Suche verwendet werden. Bearbeitung und Öffnen von Verknüpfungen ausschalten Bei Verknüpfungsfeldern ist jetzt im Register Auswahloptionen des Objektinspektors einstellbar, ob die Verknüpfung auf der Maske geändert werden kann und ob der verknüpfte Datensatz über eine Schaltfläche geöffnet werden kann. 22

23 Verknüpfungslisten für verschiedene Verknüpfungsarten In Verknüpfungslisten können jetzt mehrere Verknüpfungsarten angezeigt werden. Wenn mehr als eine Verknüpfungsart zur Anzeige gewählt wurde, kann der Anwender im CAS genesisworld Client über die Verknüpfungsliste keine Verknüpfungen erzeugen. Übernahme von Bit/Datum/Zahl aus verknüpftem Datensatz Unter Feldwert aus Verknüpfung speichern im Register Allgemein des Objektinspektors für ein Verknüpfungselement stehen jetzt auch Felder der Datentypen Bit, Datum, Fließkomma- und Ganzzahlen zur Auswahl. Wird ein Feld gewählt, das nicht den Datentyp Varchar (Textfeld) hat, so muss im Register Anzeige unter Feld wählen das Feld des verknüpften Datensatzes gewählt werden, aus dem der Feldwert übernommen wird. Bearbeitung des übernommenen Wertes erlauben Wenn ein Feldwert aus einem verknüpften Datensatz übernommen wird, geben Sie im Register Anzeige des Objektinspektors an, ob der aus dem verknüpften Datensatz übernommene Wert auf der Maske geändert werden kann Eingabehilfen und Filter Schaltfläche "Heute" für Datumsfelder Für Datumsfelder ist jetzt im Register Formatierung die Option Schaltfläche "Heute" anzeigen verfügbar. Bei Auswahl der Option kann der Anwender im Client per Klick auf die Schaltfläche Heute das aktuelle Datum eintragen. Zulässige Gruppen und Benutzer für Benutzerauswahl Im Register Zusatzfunktion des Objektinspektors können jetzt für die Zusatzfunktionen Gruppenliste als Eingabehilfe und Benutzerliste als Eingabehilfe jeweils zulässige Gruppen und Benutzer angegeben werden. Zulässige Benutzer aus Gruppenfeld auslesen Wenn ein Feld mit der Zusatzfunktion Gruppenliste als Eingabehilfe verwendet wird, können Felder mit der Zusatzfunktion Benutzerliste als Eingabehilfe nach diesem Feld filtern, so dass nur Benutzer der gewählten Gruppe zur Auswahl stehen. Indirekte Verknüpfungselemente Es kann jetzt zu einem Verknüpfungsfeld ein zusätzliches Verknüpfungsfeld angezeigt werden, das wiederum einen Datensatz anzeigt, der über eine :1-Verknüpfung (Kardinalität) mit dem im Verknüpfungsfeld angezeigten Datensatz verknüpft ist. 23

24 Im CAS genesisworld Client kann die indirekte Verknüpfung nicht direkt geändert werden. Falls gewünscht, kann eine Schaltfläche zum Öffnen des indirekt verknüpften Datensatzes verfügbar gemacht werden. Bei Adressen nur Ansprechpartner als Verknüpfung zulassen Für Verknüpfungsfeldern auf der Adressmaske steht jetzt unter Allgemein im Objektinspektor die Option Bei Firma/Ansprechpartner nur die Ansprechpartner verfügbar machen zur Auswahl. Bei Auswahl dieser Option sind Firmen in der Suche oder Dropdown-Liste für das Verknüpfungsfeld nicht verfügbar. Einzelkontakte sind bei Auswahl dieser Option weiterhin verfügbar. Verknüpfungsfelder als Filter nutzen Jedes Verknüpfungsfeld kann jetzt nach einem anderen Verknüpfungsfeld filtern. Dadurch können im zweiten Verknüpfungsfeld nur Datensätze ausgewählt werden, welche über die gewählte Verknüpfungsart mit dem Datensatz verknüpft sind, der im ersten Verknüpfungsfeld gewählt wurde. So kann eine zweistufige Auswahl von Verknüpfungen abgebildet werden. Der Filter kann im zweiten Verknüpfungsfeld unter Zusatzfunktion im Objektinspektor eingestellt werden Beispiel Das Feld Servicevertrag im Ticket erhält eine Drop-Down-Liste. Die Liste enthält genau die Serviceverträge zur Auswahl, die zu dem aktuell gewählten Kunden im Ticket verknüpft sind. Ist kein Kunde gewählt, so kann auch kein Servicevertrag gewählt werden. Wird der Kunde gelöscht, so wird auch die Zuordnung zum Servicevertrag aufgehoben. Ticket Kunde Vertrag Ansprechpartner nach Firma filtern Bei Auswahl einer Firma in einem Verknüpfungsfeld kann ein zweites Verknüpfungsfeld nach diesem filtern, so dass nur Ansprechpartner der gewählten Firma verfügbar sind. Hierfür ist unter Zusatzfunktion im Objektinspektor für das zweite Verknüpfungsfeld die Verknüpfungsart Ansprechpartner verfügbar. Beispiel Das Feld Melder im Ticket stellt nur Ansprechpartner der unter Kunde gewählten Firma zur Auswahl. 24

25 Unsichtbare Verknüpfung in Feld übernehmen In den Eigenschaften für ein Verknüpfungsfeld ist jetzt unter Zusatzfunktion die Option Werte auch bei nicht sichtbarem Verknüpfungsfeld in Feld speichern verfügbar. Die Option ist verfügbar, wenn unter Allgemein ein Feld angegeben ist, in dem die Verknüpfung gespeichert wird. Wenn die Option Werte auch bei nicht sichtbarem Verknüpfungsfeld in Feld speichern gewählt ist, dann wird die Verknüpfung auch dann im angegebenen Feld gespeichert, wenn das Verknüpfungselement auf der Maske nicht sichtbar ist, weil es sich auf einem über den Typ ausgeblendeten Register befindet (MK > Sonstiges > Sichtbarkeit der Register) oder das Register vom Anwender nicht geöffnet wird. Eingabehilfen für Dokumentverknüpfungen Für Dokumentverknüpfungen sind folgende Eingabehilfen optional verfügbar: Schaltfläche zur Auswahl einer Datei Schaltfläche zum Öffnen und Bearbeiten des Dokuments Menü mit Optionen zum Öffnen des Datensatzes, Öffnen und Bearbeiten des Dokuments sowie Öffnen der Datei zum Lesen Formelfelder, bedingte Anzeige und Bearbeitung Berechnete Felder können in Form Designer auf jedem Register und in jedem Abschnitt eingefügt werden. Das Ergebnis eines berechneten Feldes kann in einem Datenbankfeld gespeichert werden. Formeln können außerdem zur Steuerung der Hintergrundfarbe, der Anzeige und Eingabemöglichkeit für Felder sowie zur Definition von dynamischen Eingabehilfen in Abhängigkeit von Feldwerten verwendet werden. Unterstützte Ergebnistypen sind Boolescher Wert, Datum/Uhrzeit, Fließkommazahl (Dezimal, Währung oder Dauer in PT / 24-Stunden-Tagen), Ganzzahl und Zeichenfolge. Die Eingabe erfolgt über einen Formeleditor mit Gültigkeitsprüfung. Verfügbare Felder Alle Felder des zugehörigen Datensatzes Alle Felder verknüpfter Datensätze mit der Kardinalität :1, beispielsweise das Mutter- Unternehmen in einer Konzernhierarchie Alle bereits erstellten Formelfelder Verfügbare Funktionen Mathematik Truncate(x, y): Schneidet x bis auf y Dezimalstellen ab. (Fließkommazahl) 25

26 Round(x, y): Rundet x auf y Dezimalstellen. (Fließkommazahl) Zeichenfolgen Length(Zeichenfolge): Gibt die Länge von Zeichenfolge zurück.(ganzzahl) Trim(Zeichenfolge): Schneidet Leerzeichen am Ende von Zeichenfolge ab. (Zeichenfolge) LowerCase(Zeichenfolge): Wandelt Großbuchstaben in Kleinbuchstaben um. (Zeichenfolge) UpperCase(Zeichenfolge): Wandelt Kleinbuchstaben in Großbuchstaben um. (Zeichenfolge) Left(Zeichenfolge, Länge): Gibt die ersten Länge Zeichen zurück. (Zeichenfolge) Replace(Eingabezeichenfolge, Suchzeichenfolge, Ersetzzeichenfolge): Ersetzt Suchzeichenfolge in Eingabezeichenfolge durch Ersetzzeichenfolge (Zeichenfolge) Search(Eingabezeichenfolge, Suchzeichenfolge): Gibt die Position von Suchzeichenfolge in Eingabezeichenfolge zurück oder 0, wenn nicht enthalten (Ganzzahl) Contains(Eingabezeichenfolge, Suchzeichenfolge): Gibt "true" zurück, wenn Suchzeichenfolge in Eingabezeichenfolge enthalten ist, sonst "false" (Boolescher Wert) Substring(Zeichenfolge, Start, Länge): Gibt die ersten Länge Zeichen, beginnend bei Start, zurück (Zeichenfolge) Datum und Zeit CurrentDate(): Aktuelles Datum (Datum/Uhrzeit) CurrentTime(): Aktuelle Uhrzeit (Datum/Uhrzeit) YearOf( DatumUhrzeit ): Jahr aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) MonthOf( DatumUhrzeit ): Monat aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) MonthName( DatumUhrzeit ): Monat aus DatumUhrzeit (Zeichenfolge) DayOfTheMonth( DatumUhrzeit ): Tag des Monats aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) DayOfTheWeek( DatumUhrzeit ): Tag der Woche aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) WeekDayName( DatumUhrzeit ): Tag der Woche aus DatumUhrzeit (Zeichenfolge) HourOfTheDay( DatumUhrzeit ): Stunden aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) MinuteOf( DatumUhrzeit ): Minuten aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) SecondOf( DatumUhrzeit ): Sekunden aus DatumUhrzeit (Ganzzahl) Weitere 26

27 IsNull( Wert ): Gibt "true" zurück, wenn Wert NULL ist, sonst "false" (Boolescher Wert) CurrentUser(): Benutzername des aktuellen Benutzers (Zeichenfolge) CurrentLanguage(): Betriebssprache als zweistelliger ISO-Code (Zeichenfolge) Verfügbare Operatoren Arithmetik: Addition("+"), Subtraktion("-"), Multiplikation("*"), Division("/") Vergleiche: Gleich("="), Ungleich("<>"), Kleiner("<"), Größer(">"), Kleiner/gleich("<="), Größer/gleich(">=") Boolesch: Nicht("NOT"), Und("AND"), Oder("OR" Steuerelementstrukturen: "if x then y else z" Andere: Klammern("("x')"), Kommentare ("//") Hintergrundfarbe über Formel festlegen Unter Anzeige im Objektinspektor für ein Feld können Sie die Hintergrundfarbe über eine Formel beispielsweise in Abhängigkeit von anderen Feldern festlegen. Anzeige und Bearbeitungsmöglichkeit über Formel steuern Im neuen Register Anzeigelogik des Objektinspektors können Sie die Sichtbarkeit von Textobjekten, Abschnitten und Feldern sowie die Bearbeitungsmöglichkeit für ein Feld über eine Formel steuern. Dynamische Eingabehilfen Im Register Zusatzfunktion ist jetzt die Option Dynamische Eingabehilfe verfügbar, um Eingabehilfen vom Typ Einfachauswahl in Abhängigkeit vom Wert anderer Felder und/oder Formelfelder zu hinterlegen. Bei Auswahl der Option geben Sie in einer Formel die zulässigen Werte kommasepariert in doppelten Anführungszeichen an. Beispiel IF {Adressen.Typ} = "Kunde" THEN "Neukunde, Bestandskunde, Supportvertrag" ELSEIF {Adressen.Typ} = "Interessent" AND {Adressen.Klassifizierung = "A" THEN [...] Nummernfelder für alle Datensatz-Typen Wenn es für einen Datensatz-Typ ein Nummernfeld mit dem Namen "[Tablesign]Number" (z.b. TDONUMBER für Aufgaben) gibt, dann ist das Nummernfeld mit der Schaltfläche zur automatischen Erzeugung einer Nummer in Form Designer verfügbar. 27

28 3.2.7 Vorschau in der Management Konsole In der Management Konsole ist in der Symbolleiste für den Bereich Form Designer jetzt die Schaltfläche Vorschau verfügbar. Hier öffnen Sie einen Datensatz über die Suche in der Eingabemaske. Dabei werden alle aktuell in der Management Konsole eingestellten Masken-Anpassungen genauso angezeigt, wie sie nach der Übernahme der Änderungen im CAS genesisworld Client verfügbar sind. 3.3 Project Mit Project kann die Übernahme der Notizen aus Positionen und Produkten für bestimmte Dokument-Typen ausgeschaltet werden Übernahme der Notizen aus Position und Produkt ausschalten In der Management Konsole können jetzt unter Project Angebote und Aufträge Allgemein Dokument-Typen gewählt werden, für die Notizen aus Positionen und Produkten übernommen werden. Dokument-Typen, für die diese Option ausgeschaltet ist, können schneller geöffnet werden Reisekostenpauschale für Spesen Wenn im Projekt der Spesenmodus Nach Aufwand gewählt ist, kann zusätzlich eine Kilometerpauschale angegeben werden. Diese wird dann automatisch in jede Fahrtkosten-Erfassung zum Projekt übernommen. In diesem Fall werden die Kosten anhand der tatsächlich gefahrenen Kilometer und der Umsatz anhand der vereinbarten Pauschale berechnet. 3.4 Helpdesk In Helpdesk online können Erstellung und letzte Änderung eines Tickets jetzt mit Uhrzeit angezeigt werden. Mit Helpdesk sind Ticket-Aktionen verfügbar, um mehrere Arbeitsschritte zusammenzufassen Datum und Uhrzeit in Helpdesk online In der Management Konsole ist jetzt unter Helpdesk Helpdesk online einstellbar, ob zusätzlich zum Erstellungsdatum und dem Datum der letzten Änderung eines Tickets auch die Uhrzeit angezeigt wird. 28

29 3.4.2 Zugriff auf Helpdesk online steuerbar Der Zugriff auf Helpdesk online ist jetzt über die Checkbox Helpdesk online Zugriff im Register Details der Adresse steuerbar. Diese Änderung wurde eingeführt, weil das Kennwort für Helpdesk online ab Version x3 gleichzeitig das Kennwort für Survey online ist (s. Kapitel ). Wenn unter Details ein Kennwort angegeben ist, kann der Kontakt mit seiner - Adresse (Geschäftlich) und dem unter Details angegebenen Kennwort Fragebögen aufrufen, die für ihn über Survey online verfügbar gemacht wurden. Nur wenn gleichzeitig die Option Helpdesk online Zugriff gewählt ist, hat der Kontakt auch Zugriff auf Helpdesk online. Bei Adressen, zu denen ein Kennwort für Helpdesk online hinterlegt wurde, wird die Checkbox bei der Aktualisierung auf Version x3 automatisch gesetzt Ticket-Aktionen verwenden In Ticket-Aktionen fassen Sie einen oder mehrere folgender Arbeitsschritte zusammen. Beteiligte Akteure per benachrichtigen (intern und extern). Gesendete s zum Ticket archivieren Feldwerte des Tickets aktualisieren und das Ticket gegebenenfalls intern weiterleiten (Typ, Status, Art, Fehlerursache, Priorität, Team, Mitarbeiter, Übergabe-Team und Übergabe-Mitarbeiter). Einträge zu den Feldern Interne Notizen und Notizen hinzufügen. Eine Aufgabe zum Ticket anlegen. Zeit erfassen. Das Datensatzfenster des Tickets schließen. Ticket-Aktionen definieren Zur Neuanlage und Bearbeitung von Ticket-Aktionen öffnet sich jeweils dieses Fenster. 29

30 Hier hinterlegen Sie folgende Einstellungen zur Aktion Name und Beschreibung: Menüeintrag und Beschreibung für Helpdesk-Anwender, die mit Ticket-Aktionen arbeiten. Sie können den Namen und die Beschreibung einer Aktion in allen installierten und für Helpdesk freigeschalteten Client-Sprachen hinterlegen. Ticket-Filter: Einschränkung der Tickets, für die die Aktion verfügbar ist, durch Filtern nach den Feldern Typ, Art, Status, Fehlerursache, Priorität, Team und Übergabe-Team. Team: Einschränkung der Helpdesk-Anwender, für die die Aktion verfügbar ist, durch Auswahl von Benutzern und Gruppen. s senden: Vorlagen für s, die bei Durchführung der Aktion versendet werden. Sie können die Vorlagen in allen installierten und für Helpdesk freigeschalteten Client-Sprachen hinterlegen. Feldwerte ändern: Änderungen an Ticket-Feldern, die bei Durchführung der Aktion vorgenommen werden. Weitere Schritte: Einträge in Notizfelder des Tickets. Hier geben Sie außerdem an, ob bei Durchführung der Aktion eine Aufgabe angelegt werden soll, ob die Zeit erfasst werden soll sowie ob das Datensatzfenster des Tickets nach Durchführung der Aktion automatisch geschlossen werden soll. Ticket-Aktion wählen Im Menü Aktion in der Symbolleiste des Datensatzfensters für Tickets stehen hinterlegte Aktionen zur Auswahl. 30

31 Hier sind alle Aktionen verfügbar,... deren Filterbedingungen zum aktuellen Ticket passen und... die für den angemeldeten Anwender freigeschaltet sind. Ticket-Aktion durchführen Bei Auswahl einer Aktion öffnet sich dieses Fenster. Hier machen Sie weitere Angaben zur Durchführung der Aktion. 31

32 Externer Kommentar und Interner Kommentar: Geben Sie hier Ihre Rückfrage oder Mitteilung an. Der externe Kommentar ist für externe s und das Feld Notizen vorgesehen. Der interne Kommentar ist für interne s und das Feld Interne Notizen vorgesehen. Hinweis Die Kommentarfelder sind nur verfügbar, wenn die zugehörigen Textvariablen in der Vorlage der Aktion verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass der interne Kommentar, je nach Verwendung in der Vorlage, auch in externen s und in den externen Notizen erscheinen kann. Wo die Texte genau eingefügt werden, ist von der Vorlage abhängig. Übersicht der Arbeitsschritte Hier sehen Sie die am Ticket vorzunehmenden Änderungen und zu versendende s. Wenn eine Aufgabe angelegt werden soll, wird auch dies hier angezeigt. 32

33 Zeiterfassung anlegen Hier wird die Zeiterfassung zur Aktion angezeigt. Falls gewünscht, ändern Sie die angezeigten Werte. Aktion durchführen Per Klick auf OK unten rechts bestätigen Sie die Durchführung der Aktion. Alle vorgesehenen Arbeitsschritte werden jetzt durchgeführt: s versenden und zum Ticket archivieren (optional), Änderungen am Ticket vornehmen, Aufgabe anlegen, Zeiterfassung anlegen. 3.5 Zeiterfassung (Project / Helpdesk) Bei der Zeiterfassung zu Terminen kann jetzt auch für die An- und Rückfahrt ein Status angegeben werden. 33

34 3.6 Survey Folgende Funktionen sind jetzt in Survey verfügbar Mehrspaltiges Layout Für jeden Abschnitt ist jetzt die Anzahl der Spalten einstellbar Fragen mit gruppierten Antworten mehrspaltig Für Fragen mit Mehrfachauswahl sowie für Fragen mit Einfachauswahl über Radio- Buttons ist jetzt die Anzahl der Spalten, optional auch abweichend vom Abschnitt, einstellbar Fragebögen veröffentlichen Ab Version x3 bieten wir mit der Survey-askallo-Anbindung und Survey online zwei Schnittstellen zur Veröffentlichung von Fragebögen im Internet an. Survey-askallo-Anbindung Wenn Sie keinen eigenen Webserver für Online-Umfragen verwenden möchten, können Sie die Internet-Plattform askallo nutzen, um Ihre Umfragen zu veröffentlichen und Einladungs- s mit Links zur Umfrage zu versenden. Wenn Sie den Teilnehmerkreis erweitern möchten, legen Sie die gewünschten Fragebögen in CAS genesisworld an und fügen diese zur askallo-umfrage hinzu. Nach Durchführung der Umfrage übertragen Sie die Ergebnisse über die zugehörigen Fragebögen in CAS genesisworld aus askallo. Die Plattform askallo ist kostenpflichtig und bietet neben der Veröffentlichung der Umfragen eine Verwaltung Ihrer Kontakte und Berichte zur Teilnahme an Umfragen. Zur Nutzung der Survey-askallo-Anbindung mit mehreren Anwendern wird nur ein Tarif bei askallo benötigt. Dieser ist dann für alle Survey-Anwender gemeinsam verfügbar. In der Management Konsole unter Benutzer Eigenschaften Erweiterte Rechte ist das Recht Survey: Fragebögen an askallo übergeben verfügbar. Mit dem erweiterten Recht Survey: Fragebögen an askallo übergeben sind folgende Funktionen im Client verfügbar. Fragebögen in askallo online verfügbar machen. Daten aus askallo abrufen Survey online Mit Survey online stellen Sie Fragebögen auf Ihrem eigenen Webserver online zur Verfügung. Sie können Fragebögen über eine Adressliste, eine Adresse, eine Liste mit Fragebögen oder das Datensatzfenster eines Fragebogens veröffentlichen. Nach der 34

35 Veröffentlichung versenden Sie per Links zur Umfrage an die gewünschten Teilnehmer. Im Gegensatz zu askallo können Sie mit Survey online auch Fragebögen veröffentlichen, die nicht zu einer Adresse erzeugt wurden. In der Management Konsole unter Benutzer Eigenschaften Erweiterte Rechte steht das Recht Survey: Fragebögen online verfügbar machen zur Auswahl. Mit dem erweiterten Recht Survey: Fragebögen online verfügbar machen sind folgende Funktionen im Client verfügbar. Fragebögen online verfügbar machen. Veröffentlichung der Fragebögen zurücknehmen Bearbeitung der Daten im Register Online. Veröffentlichte Fragebögen nach Excel exportieren (auch ohne Exportrechte) Fragebögen veröffentlichen Bei der Veröffentlichung machen Sie folgende Angaben. Survey online: Diese Option ist nur bei Fragebögen verfügbar, die einer Adresse zugeordnet sind. Benutzername ist (Geschäftlich), das Kennwort geben Sie im Datensatzfenster der Adresse unter Details an. askallo: Sie können aus jeder Fragebogenvorlage beliebig viele Umfragen in askallo erzeugen. Jede Umfrage kann einen eigenen Teilnehmerkreis haben. Start- und Enddatum der Veröffentlichung: Das Enddatum der Veröffentlichung kann weggelassen werden, um den Fragebogen unbegrenzt online verfügbar zu machen. Veröffentlichte Fragebögen in CAS genesisworld Im Register Online des Datensatzfensters für Fragebögen werden Daten zur Veröffentlichung angezeigt. 35

36 Hier sind folgende Daten und Funktionen verfügbar. Name der Umfrage Veröffentlichungsdatum Anwender, der den Fragebogen veröffentlicht hat Felder Veröffentlicht von und Veröffentlicht bis mit Möglichkeit zur Bearbeitung, um den Veröffentlichungszeitraum anzupassen. Umfragestatus: Veröffentlicht über Survey online, Veröffentlicht über Survey online mit Authentifizierung oder Veröffentlicht über askallo. Nur Survey online: Link zum Fragebogen zum Versand per , Schaltfläche zum Öffnen des Fragebogens im Webbrowser (Online öffnen), Schaltfläche Veröffentlichung zurücknehmen Über Survey online veröffentlichte Fragebögen nach Excel exportieren Ein Anwender, der einen Fragebogen veröffentlicht hat, kann direkt beim Veröffentlichen oder nachträglich über die Fragebogenliste einen Export der veröffentlichten Fragebögen nach Excel durchführen. Die jeweils exportierten Felder können vom Administrator im 36

37 Bereich Survey der Management Konsole gewählt werden. Der Link zum veröffentlichten Fragebogen sowie der Name der verwendeten Vorlagen sind immer im Export enthalten. Hierfür werden keine Exportrechte benötigt. Das erweiterte Recht Survey: Fragebögen online verfügbar machen genügt Unterstütztes Anlegen von Fragebögen Im Register Weitere Optionen kann bei Bearbeitung der Fragebogenvorlage angegeben werden, dass der Fragebogen beim Wechsel zum Register Fragebögen für Datensätze mit bestimmten Typen, Status-Einträgen und Kategorien automatisch angelegt wird Erreichte Punkte werden in Integer umgewandelt Das Feld Erreichte Punkte, das bisher den Datentyp varchar hat, wird beim Update in den Datentyp Integer umgewandelt, um die Punktzahlen in Auswertungen besser vergleichbar zu machen. 37

38 3.7 Loadbalancing Das Zusatzmodul Loadbalancing wurde weiter optimiert. So werden ausgefallene Server nun besser erkannt und in der Verteilung nicht weiter berücksichtigt. 38

39 Mobile Lösungen 4 Mobile Lösungen Situation & Strategie Der mobile Markt ist sehr dynamisch und schnelllebig. Es gibt viele Plattformen und Geräteklassen. Insbesondere die neuen Tablet-PCs bieten große Chancen und Nutzungsmöglichkeiten. Unsere mobile Strategie sieht vor, neben den Lösungen CAS genesisworld und CAS PIA für die On Premise und On Demand Einsatzszenarien ein umfangreiches plattformspezifisches Portfolio anzubieten. Wir beobachten den Markt sehr genau und bauen konsequent Know-how und Ressourcen auf. Dadurch können wir schnell auf Veränderungen reagieren und neue Lösungen schnell auf den Markt bringen. Lizenzierung Bezüglich der Lizenzierung ergeben sich im mobilen Bereich einige Änderungen. Es gibt fortan zwei Lizenzen: Mobility (wie bisher auch, ergänzt um das neue Mobile sync) Replikation Web access Mobile access Mobile sync (neu) Mobile Apps (geht aus der "alten" Mobile CRM for iphone Lizenz hervor) Mobile CRM for iphone Mobile CRM for ipad (neu) 39

Form & Database Designer. Datenstruktur und Oberfläche unternehmensspezifisch anpassen

Form & Database Designer. Datenstruktur und Oberfläche unternehmensspezifisch anpassen Form & Database Designer Datenstruktur und Oberfläche unternehmensspezifisch anpassen 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen

Mehr

Timeclient online. Online Zeit und Spesen erfassen mit CAS genesisworld Web

Timeclient online. Online Zeit und Spesen erfassen mit CAS genesisworld Web Timeclient online Online Zeit und Spesen erfassen mit CAS genesisworld Web Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Event Management. Veranstaltungen gut organisieren und erfolgreich durchführen

Event Management. Veranstaltungen gut organisieren und erfolgreich durchführen Event Management Veranstaltungen gut organisieren und erfolgreich durchführen 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen

Mehr

Mobile CRM for Windows. Zugriff auf Kundendaten von unterwegs

Mobile CRM for Windows. Zugriff auf Kundendaten von unterwegs Mobile CRM for Windows Zugriff auf Kundendaten von unterwegs 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen

Mehr

Neues in CAS genesisworld x7. Kurz und bündig

Neues in CAS genesisworld x7. Kurz und bündig Neues in CAS genesisworld x7 Kurz und bündig Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei

Mehr

CAS Produkte x4.0.1. Versionsinformationen

CAS Produkte x4.0.1. Versionsinformationen Versionsinformationen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts

Mehr

Survey. Fragebögen für professionellen Kundenkontakt

Survey. Fragebögen für professionellen Kundenkontakt Survey Fragebögen für professionellen Kundenkontakt 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

CAS Mittelstand. Neu in Version x3. Neue Funktionen in Version x3

CAS Mittelstand. Neu in Version x3. Neue Funktionen in Version x3 CAS Mittelstand A S m a r t C o m p a n y o f C A S S o f t w a r e A G Neu in Version x3 Neue Funktionen in Version x3 Mobility Vielfältige Möglichkeiten mit intelligenten Erweiterungen und neuen Funktionen

Mehr

Modul Report. Auswertung und Berichte

Modul Report. Auswertung und Berichte Modul Report Auswertung und Berichte Report wurde entwickelt von der itdesign GmbH, Tübingen www.itdesign.de Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Modul Helpdesk. Support-Management

Modul Helpdesk. Support-Management Modul Helpdesk Support-Management Helpdesk wurde entwickelt von der itdesign GmbH, Tübingen www.itdesign.de Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung Büro Plus NexT / ERP-complete Cobra - Anbindung Inhalt Einrichtung 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von Büro Plus NexT / ERP-complete 2 Erstellen und

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Easy Invoice. Belege erstellen und verwalten

Easy Invoice. Belege erstellen und verwalten Easy Invoice Belege erstellen und verwalten 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x7

Neue Funktionen CAS genesisworld x7 Neue Funktionen CAS genesisworld x7 xrm und CRM für den Mittelstand CAS genesisworld x7: Begeisterte Kunden und lebendiges Customer Centricity Im Mittelpunkt der neuen CAS genesisworld Version x7 steht

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

Mobile CRM for ipad/iphone/android/blackberry. Zugriff auf Kundendaten von unterwegs

Mobile CRM for ipad/iphone/android/blackberry. Zugriff auf Kundendaten von unterwegs Mobile CRM for ipad/iphone/android/blackberry Zugriff auf Kundendaten von unterwegs 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

CAS Produkte Version x3.0.4. Versionsinformationen

CAS Produkte Version x3.0.4. Versionsinformationen Versionsinformationen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Neues in CAS genesisworld x6. Kurz und bündig

Neues in CAS genesisworld x6. Kurz und bündig Neues in CAS genesisworld x6 Kurz und bündig Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen 10 Makros Ein Makro besteht aus einer Reihe von Befehlen, die gespeichert und dann immer wieder aufgerufen, d.h. durchgeführt werden können. Das dient zur Automatisierung häufig auftretender Aufgaben.

Mehr

Kommunikations-Management

Kommunikations-Management Tutorial: Wie importiere und exportiere ich Daten zwischen myfactory und Outlook? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory Daten aus Outlook importieren Daten aus myfactory nach Outlook

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

CAS Produkte x6.0.5. Versionsinformationen

CAS Produkte x6.0.5. Versionsinformationen CAS Produkte x6.0.5 Versionsinformationen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei

Mehr

CAS Produkte x6.0.4. Versionsinformationen

CAS Produkte x6.0.4. Versionsinformationen CAS Produkte x6.0.4 Versionsinformationen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Inxmail. Anbindung für professionelles E-Mail-Marketing

Inxmail. Anbindung für professionelles E-Mail-Marketing Inxmail Anbindung für professionelles E-Mail-Marketing 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

RELEASE NOTES. 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2014.11. 2 Technische Voraussetzungen. 2.1 Browser. 2.2 Smartphones und Tablets

RELEASE NOTES. 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2014.11. 2 Technische Voraussetzungen. 2.1 Browser. 2.2 Smartphones und Tablets RELEASE NOTES 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2014.11 Codename: Koriander (Tochter eines brasilianischen Entwicklers) Datum Veröffentlichung: 27.11.2014 Datum Support-Ende: 27.11.2016 2 Technische

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Inhalt. Einleitung 1. Einrichtung 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von büro+ / ERP-complete 3

Inhalt. Einleitung 1. Einrichtung 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von büro+ / ERP-complete 3 Cobra - Anbindung Inhalt Einleitung 1 Einrichtung 2 Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 2 Notwendige Einstellungen innerhalb von büro+ / ERP-complete 3 Erstellen und Einrichten der Schnittstelle

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

MESONIC WINLine Jahreswechsel. Umstellung des Wirtschaftsjahres SMC IT AG

MESONIC WINLine Jahreswechsel. Umstellung des Wirtschaftsjahres SMC IT AG MESONIC WINLine Jahreswechsel Umstellung des Wirtschaftsjahres und SMC MESONIC.Connect SMC IT AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Fon 0821 720 620 Fax 0821 720 6262 smc it.de info@smc it.de Geschäftsstelle

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Schnittstelle zu Inxmail. Prozess der Verwendung von Inxmail im Kontext von CAS genesisworld

Schnittstelle zu Inxmail. Prozess der Verwendung von Inxmail im Kontext von CAS genesisworld Schnittstelle zu Inxmail Prozess der Verwendung von Inxmail im Kontext von CAS genesisworld Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den

Mehr

Kurzanleitung für die Arbeit mit dem comosoft Helpdesk

Kurzanleitung für die Arbeit mit dem comosoft Helpdesk Kurzanleitung für die Arbeit mit dem comosoft Helpdesk 1. Der Start 2. Ticket-Erstellung 3. Prioritäten 4. Der Umgang mit Tickets 5. Der Umgang mit E-Mails 6. Der Downloadbereich 1 Der Start 1.1 URL Um

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

CAS Produkte x6.0.6. Versionsinformationen

CAS Produkte x6.0.6. Versionsinformationen CAS Produkte x6.0.6 Versionsinformationen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

17.2 MS-Access Projekte

17.2 MS-Access Projekte 964 Von MS-Access 2000 zum SQL-Server 17.2 MS-Access Projekte MS-Access-Projekte, die die Dateiendung adp besitzen, werden als Front-End-Anwendung verwendet. Für die Back-End-Seite gibt es mehrere Möglichkeiten.

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

2. Klicke unter Region und Sprache auf Tastaturen und Eingabemethoden ändern.

2. Klicke unter Region und Sprache auf Tastaturen und Eingabemethoden ändern. Griechische Tastatur Unter Windows 7 Hinweis: Einige der hier als Bild gezeigten Fenster haben im unteren Bereich (hier im Bildausschnitt nicht gezeigt) eine OK -Taste, mit der die Eingabe zu bestätigen

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

CAS Produkte x7. Versionsinformationen

CAS Produkte x7. Versionsinformationen CAS Produkte x7 Versionsinformationen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden,

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Exchange Synchronisation AX 2012

Exchange Synchronisation AX 2012 Exchange Synchronisation AX 2012 Autor... Pascal Gubler Dokument... Exchange Synchronisation 2012 Erstellungsdatum... 25. September 2012 Version... 2 / 17.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 PRODUKTBESCHREIBUNG...

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

:: Anleitung Migration Outlook 2010 ::

:: Anleitung Migration Outlook 2010 :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Migration

Mehr

desk.modul : Projektplanung

desk.modul : Projektplanung desk.modul : Projektplanung Als Zusatzmodul zur Office Line ist die Projekt- und Kommissionsverwaltung erhältlich, mit deren Hilfe Informationen zu einem Projekt erfasst, verwaltet und ausgewertet werden.

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr