LEISURE BASIC Trainingshandbuch Stand Juli 2007

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEISURE BASIC Trainingshandbuch Stand Juli 2007"

Transkript

1 LEISURE BASIC Trainingshandbuch Stand Juli 2007

2 INHALTSVERZEICHNIS BASIS INFORMATION ZU AMADEUS 3 DIE HELP FUNKTIONEN 6 DIE HILFE TASTE F1 6 DIE ONLINE HILFE 7 AUFRUFEN DER EINZELNEN AMADEUS GERMANY VERFAHREN 8 SYMBOLLEISTE 8 MENÜLEISTE 8 WEITERE MÖGLICHKEITEN DES MASKEN AUFRUFS 9 DIE SISO-MASKE 10 DIE TOMA-MASKE 11 VERSICHERUNGEN 17 EINSTELLUNG VON STANDARDWERTEN 17 ÜBERNAHME DER DATEN AUS EINER TOURISTISCHEN BUCHUNG 18 BUCHUNGSBEISPIELE MIT BUCHUNGSHILFE 19 DIE VERSCHIEDENEN BUCHUNGSVARIANTEN 24 BUCHEN ÜBER DIE MULTIFUNKTIONSZEILE 24 BUCHEN ÜBER DIE AUSWAHLFELDER 30 DIE AUSNAHMEN 37 DIE MW-MASKE VON HOLIDAY AUTOS 40 TUI IRIS PLUS 44 BISTRO PORTAL 48 ZUSATZANGEBOTE TOURISTIK 50 2

3 Basis Information zu Amadeus Amadeus ist eines der weltweit größten Computer-Reservierungs-Systeme (CRS), welches Maßstäbe im Bereich Flug, Hotel und Mietwagen setzt: Amadeus ist durchgängig neutral in der Angebotsdarstellung (nach EU-Richtlinien). Amadeus stellt eine große Anzahl von Komfortfunktionen bereit, die den Mitarbeitern am Counter die tägliche Arbeit erleichtern. Amadeus ist gerade bei anspruchsvollen Aufgaben (z.b. komplexe Tarifberechnungen) besonders leistungsfähig. Amadeus bietet Ihnen eine graphische Benutzeroberfläche (Amadeus Selling Platform = Vista), um Ihnen die Arbeitsabläufe zu vereinfachen und dabei Zeit zu sparen. Eigentümer und Unternehmensstruktur Amadeus wurde 1987 von den Fluggesellschaften Air France, Iberia, Lufthansa und SAS gegründet und ist seit 1992 komplett in Betrieb. Seit 1999 ist Amadeus an den Börsen von Madrid, Barcelona, Paris und Frankfurt notiert. Momentan halten Air France, Iberia und Lufthansa 46,7 % der Anteile. Die restlichen Aktien gehören Finanzunternehmen oder privaten Anlegern. Der Hauptsitz von Amadeus ist in Madrid. Das Entwicklungszentrum und das Produkt- Marketing von Amadeus befinden sich in Sophia Antipolis in der Nähe von Nizza. Das internationale Rechenzentrum, betrieben von Amadeus Data Processing Center, hat seinen Standort in Erding bei München. Es gilt als eines der größten zivilen Rechenzentren der Welt, das in der Lage ist, über Transaktionen pro Sekunde und bis zu 7 Millionen Buchungen pro Tag zu verarbeiten. Eigene Gesellschaften, wie etwa die Amadeus Austria GmbH, nehmen in einzelnen Märkten die Aufgabe einer nationalen Marketinggesellschaft (NMC) wahr. Es gibt weltweit z.zt. 75 NMC s. Technische Zusammenhänge Ein Beispiel einer Mietwagenreservierung, einer Flugreservierung mit anschließendem Ticketing und einer Rechnung zeigt zumindest in groben Umrissen den technischen Aufbau. Ihre Amadeus-Flug-Abfrage wird von Ihrem Reisebüroterminal über das IP-Netz vom Amadeus-Rechenzentrum nach Erding weitergeleitet. Handelt es sich um eine Abfrage im Direct-Access, wird die Nachricht zum Rechner der betreffenden Airline gesendet und direkt dort bearbeitet. Eine Mietwagen-Buchung wird vom Rechner der jeweiligen Car-Company durchgeführt. Der Druck eines Tickets bzw. einer Rechnung wird vom Amadeus-Rechner in München verarbeitet. 3

4 Technischer Aufbau von AMADEUS GERMANY / Amadeus Airline- Rechner Mietwagen Anbieter Hotel Anbieter Service- Rechenzentren + Inhouse - Rechner ca. 190 Reiseveranstalter TUI, Neckermann, LTU, TERRA,... Amadeus München - Erding KART Bahn Insurance Cruise, Ferry IP-Netz (Public Internet) Reisebüros in Österreich 4

5 Veranstalter in Österreich FTI Touristik GTT Gulet Touropa Touristik LTU-Gruppe Neckermann / Thomas Cook Studiosus Terra Reisen TUI Gruber Reisen Nazar Christophorus Reisen Air Berlin Springer Reisen Bentour Blaguss Touristik Condor Individuell ITS Billa Reisen Jahn Reisen Hapag Lloyd Delphin Touristik Dertour und viele Spezialisten, sowie Mietwagen-Anbieter, wie z.b.: Holiday Autos, Sunny Cars... Eine Liste der buchbaren Veranstalter können Sie auch direkt in der TOMA Maske aufrufen. Setzen Sie den Cursor in das Feld VERAN und drücken Sie die Hilfe-Taste F1: Cursor hier positionieren F1 drücken Die Liste der Veranstaltercodes wird in einem neuen Fenster angezeigt. 5

6 DIE HELP FUNKTIONEN DIE HILFE TASTE F1 Die meisten Formulare haben eine online-hilfe hinterlegt, die Sie mittels HILFE-Taste aufrufen können. Beispiel in der Toma-Maske, Feld Anf.-Code Sie stellen den Cursor auf das entsprechende Feld (hier: Anf.-Code) und drücken F1. Online Erklärung für das Feld Anf.-Code: Das Online Hilfe Fenster können Sie entweder minimieren oder ganz schließen mit Klick auf X 6

7 DIE ONLINE HILFE Maskenaufruf in Amadeus Selling Platform Durch Klick auf das Fragezeichensymbol rufen Sie die Online Hilfe in der Amadeus Selling Platform auf Die Online Hilfe erscheint nun in einem extra Fenster, welches Sie nur minimieren oder auch wieder ganz schließen können. 7

8 Aufrufen der einzelnen AMADEUS GERMANY Verfahren In der Registerkarte Amadeus Germany wird die aktuelle Maske rechts oben in einem kleinen Feld angezeigt. Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten Masken zu wechseln. SYMBOLLEISTE IRIS.plus TOMA Hardcopy Inhalte aller Felder löschen AMADEUS FARE DATA Last Minute & Specials Blätterfunktion Maskeninhalte speichern und laden MENÜLEISTE Über das Menü rufen Sie die Masken der Amadeus Germany Verfahren (z.b. SISO, TOMA, SFS usw.) auf. Beispiel: Aufruf TOMA Maske über das Menü in Amadeus Selling Platform (VISTA) 8

9 WEITERE MÖGLICHKEITEN DES MASKEN AUFRUFS FORM (Rollen-Taste) Formularname LADE (Pause-Taste) Drücken Sie die Taste FORM (Rollen) auf Ihrer Tastatur. Der Cursor springt nun nach rechts oben zur Anzeige des aktuellen Maskennamens. Anzeige der aktuellen Maske Hier tragen Sie nun den gewünschten Maskennamen ein und betätigen die LADE (Pause) Taste oder bestätigen mit enter. Das System wechselt in die gewünschte Maske. DOPPELKLICK Durch einen Doppelklick auf die Anzeige des Maskennamens wird dieses blau hinterlegt. Sie können nun den aktuellen Maskennamen mit dem Namen der von Ihnen gewünschten Maske überschreiben und mit enter bestätigen. Das System wechselt in die gewünschte Maske. F-Tasten In der Registerkarte Amadeus Germany können Sie weiterhin über die F-Tasten die einzelnen Masken aufrufen. F1 Hilfe-Taste Positionierung des Cursors in gewünschtes Feld der Maske, Aufruf der Hilfe zu diesem Feld mit F1 F8 IRIS.plus TUI Inhousesystem F10 vorblättern F11 rückblättern SHIFT F3 INFO Info Maske SHIFT F5 KART Eintrittskarten SHIFT F6 TOMA Touristische Buchungen SHIFT F7 SFS Schifffahrtscheine 9

10 Die SISO-Maske Maskenaufruf Registerkarte Amadeus Germany Menü Anmeldung SISO oder FORM (Rollen-Taste) SISO LADE (Pause-Taste) GENERIERUNGSSTAND DER BETRIEBSSTELLE Kundennummer bei Amadeus Agenturnummer/ Betriebsstellenummer Rechnernummer RBT-Nummer Terminalnummer Anzeige ob Betriebsstellensign-in durchgeführt Druckernummer Angabe, welche Lizenzen eingerichtet sind Angabe der Leistungspakete Machen Sie sich eine Hardcopy ihrer SISO-Maske, dann haben Sie die wichtigsten Daten immer griffbereit! 10

11 DIE TOMA-MASKE Die meisten Veranstalter können über die TOMA-Maske (Touristik-Maske) schnell und einfach gebucht werden. Das TUI Produkt stellt hier eine Ausnahme dar - sie kann sowohl über TOMA als auch in IRIS.PLUS gebucht werden. Sie können über die TOMA-Maske: etc... Buchungsvorgänge online abwickeln Vakanzen online abfragen Veranstalterspezifische Informationen abfragen Dokumente drucken (z.b. Reisebestätigungen) Daten in andere Verfahren übertragen Neben den Vorteilen, welche Ihnen TOMA bietet (keine Wartezeiten am Telefon, per Knopfdruck alle verfügbaren Vakanzen, aktuelle Angebote, Kompetenz vorm Kunden, usw..), bieten Ihnen einige Veranstalter pro Buchung Incentives. Welche Veranstalter Incentives anbieten und die Höhe dieser Incentives, erhalten Sie über das INFO-System unter Partner START, Titel START BONUS. Es wird in diesem Kapitel der TOMA-Standard dargestellt. Systembedingt weichen jedoch manche Veranstalter in Teilbereichen von diesem Standard ab. In den folgenden Kapiteln erhalten Sie einen Überblick über die Buchungsmöglichkeiten in der TOMA-Maske. Genaue Buchungsanleitungen finden Sie in den veranstalterspezifischen Schulungsunterlagen. Diese erhalten Sie direkt von dem betreffenden Veranstalter. Für viele Abfragen ist ein Veranstalterkatalog als Ergänzung notwendig (z.b. Hotel-Code, Unterbringungsart etc.). Maskenaufruf Registerkarte Amadeus Germany FORM (Rollen-Taste) TOMA LADE (Pause-Taste) Anklicken des entsprechenden Symbols Tastenkombination SHIFT + F6 Überblendete Bereiche (z.b. Flugvakanzanzeige = Teilmaske) können durch die Tastenkombination SHIFT + F1 wieder eingeblendet werden. 11

12 BUCHUNGSTEILE DER TOMA-MASKE Abwicklungsnummer (bei Belegdruck) Expedientencode (Eingabe bei jedem Neuaufruf des Formulars) Leistungsbeleg (bei Belegdruck) Verkaufsbeleg (bei Belegdruck) Maskenname Meldungszeile Anzeige der Seite Multifunktionszeile Buchungsteil (Leistungs- u. Personenteil) Informations- Teil Fußteil In der TOMA-Maske stehen Ihnen insgesamt 18 Positionen bzw. 3 Seiten zur Verfügung. Um auf die nächste Seite zu gelangen, verwenden Sie den Aktionscode +. Um zurückzublättern verwenden Sie den Aktionscode -. Auf welcher Seite Sie sich befinden, sehen Sie rechts oberhalb des Leistungsteils (z.b. Seite 1/1). Diese Eingabe wird allerdings nicht von jedem Veranstalter unterstützt. Meldungszeile Erfolgs- und Fehlermeldungen (z.b.,buchung o.k. oder,leistungsverschlüsselung ist falsch oder fehlt ); bei Fehlermeldungen ist das betreffende Feld im Formular farbig gekennzeichnet. 12

13 Informationsteil Anzeige von Informationen und Vakanzen des Veranstalters; durch SHIFT/F1 wird ein eventuell überdeckter Maskenteil wieder dargestellt. Fußteil Wird nur ausgefüllt, wenn die Buchung in ein anderes Verfahren zur touristischen Weiterbearbeitung (Mid- und Backoffice) übernommen werden soll (z. B. TV). Buchungsteil Im oberen Bereich der TOMA-Maske finden Sie den Leistungsteil. In diesen Teil tragen Sie die Leistungscodes lt. Katalog, die Zimmerart, das Reisedatum und evtl. eine Teilnehmerzuordnung ein. Die Teilnehmerzuordnung benötigen Sie, wenn nicht alle Reiseteilnehmer die gleichen Leistungen in Anspruch nehmen (z.b. Buchung von 1 Doppel + 1 Einzel oder auch Buchung einer Familienversicherung) Im unteren Bereich der TOMA-Maske finden Sie den Personenteil. In diesen Teil tragen Sie die Namen der Reiseteilnehmer ein. Folgende Eingaben sind möglich: H = Herr keine Eingabe im Feld Alter/Ermäßigung D = Dame keine Eingabe im Feld Alter/Ermäßigung K = Kind Alter im Format 06 im Feld Alter/Ermäßigung eintragen! B = Baby Bei Babies immer das Alter 01 im Feld Alter/Ermäßigung eintragen! Beispiel Wenn die Nachnamen Ihrer Kunden ident sind, müssen Sie den Nachnamen nur einmal bei Person 1 eingeben. Die weiteren Mitreisenden können Sie auch in folgendem Format eingeben: 13

14 Kalenderfunktion Hinter jedem Feld für Datumseingaben finden Sie ein blaues Icon, welches die Kalenderfunktion beinhaltet. Mithilfe des Kalenders können Sie schnell und einfach das gewünschte Datum anwählen. Sie können sich hier auch Ferientermine in Deutschland und Österreich farblich abgehoben anzeigen lassen. Aufruf der Kalenderfunktion über den Icon Auswahl der Ferientermine TOMA SERVICEFUNKTIONEN (FRAGEZEICHEN-FUNKTIONEN) Diese von AMADEUS GERMANY angebotenen Hilfe-Aktionen gelten für alle Veranstalter. Aktion? Aktion?A + VERAN + ggf. REISEART Aktion?F + VERAN + ggf. REISEART Aktion?L + VERAN + ggf. REISEART Aktion?R + VERAN Aktion B? + VERAN + ggf. REISEART Übersicht der wichtigsten?- Aktionen Übersicht der vom gewünschten Veranstalter angebotenen Aktionscodes Übersicht der vom gewünschten Veranstalter angebotenen Anforderungscodes Adresse des gewünschten Veranstalters Darstellung aller Reisearten des gewünschten Veranstalters Darstellung der Musterbuchung Cursor auf Feld VERAN + F1 Darstellung aller über TOMA buchbaren Veranstalter 14

15 DIE WICHTIGSTEN AKTIONSCODES: Aktionscode Aktion Bemerkung Aktion D Darstellen einer bereits getätigten Buchung Aktion B Buchen Aktion BA Buchungsanfrage ( Preisermittlung ) Aktion S Storno einer Buchung Aktion SA Stornoanfrage ( Ermittlung der Stornokosten ) Aktion G/GF Gerätevakanz (Abfrage von Flügen) Aktion H/HF Hotelvakanz Aktion I Informationsdarstellung Nicht jeder Veranstalter unterstützt die gleichen Aktionscodes. Eine Liste der möglichen Aktionscodes eines Veranstalters können Sie mit Hilfe der Fragezeichenfunktion - Aktion?A + VERAN + ggf. REISEART - darstellen. 15

16 DIE WICHTIGSTEN ANFORDERUNGSCODES F Flug H Hotel S Sonderleistung MW Mietwagen V Versicherung KV keine Versicherung gewünscht P Produkt ( nur bei TUI statt H ) R Rundreise Eine Gesamtübersicht aller möglichen Anforderungscodes eines bestimmten Veranstalters erhalten Sie wieder mit Hilfe der Fragezeichenaktion:?F + VERAN + ggf. REISEART in der TOMA-Maske 16

17 VERSICHERUNGEN Reiseversicherungen der Europäischen Reiseversicherung und Elvia können schnell und einfach über TOMA gebucht werden. Sie können sowohl als alleinstehende Leistungen als auch nach einer touristischen Buchung mit automatischer Datenübernahme vorgenommen werden. Sie entscheiden, ob Sie für den Buchungsprozeß eine Buchungshilfe wünschen oder nicht. Falls Sie mit der Buchungshilfe fortfahren möchten, werden Sie Schritt für Schritt durch den Buchungsprozeß geführt. Ein Nachschlagen in dem Info & Service Folder ist nicht mehr notwendig. Ferner können Sie auch ohne Buchungshilfe arbeiten und die Buchungsdaten direkt eingeben, wie Sie es bisher von der VERS-Maske gewohnt waren. Diese beiden Buchungsmöglichkeiten werden ergänzt durch folgende Funktionen: Erinnerungsfunktion Nach erfolgter touristischer Buchung erscheint eine Teilmaske, die an den Abschluss einer Reiseversicherung erinnert und den direkten Übergang zu einer Versicherungsbuchung ermöglicht. Die relevanten Buchungsdaten werden automatisch übernommen. Diese Teilmaske erscheint nur dann automatisch, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Die touristische Buchung keine Leistungszeile mit der Anforderung V (=Katalogverkauf) enthält Produktinformationen Zu allen Produkten können die Leistungen dargestellt werden. Der Ausdruck der Versicherungspolizze erfolgt über ECO-Druck auf Blanko Papier bzw. auf dem Beleg Neutrale Reisebestätigung mit der Belegkennung Einstellung von Standardwerten Bevor Sie die erste Versicherungsbuchung über TOMA vornehmen, können Sie bestimmte Standardwerte für die gesamte Betriebsstelle einstellen. Die Schritte hierfür sind: Rufen Sie TOMA auf Geben Sie Ihren Expedientencode und den Aktionscode VE (Versicherungs Einstellungen) ein Drücken Sie ENTER Die Teilmaske wird dargestellt. 17

18 Eingabebeispiel: Folgende Einstellungen können vorgenommen werden: Aktivierung der Erinnerungsfunktion Reiseversicherung (J/N) Geben Sie hier ein J (JA) ein, wenn Sie wünschen, dass nach Abschluss einer touristischen Buchung die Erinnerungsfunktion automatisch angezeigt wird. (Die Voraussetzungen dafür wurden bereits beschrieben) Vorbelegung eines Reiseversicherers (optional) Tragen Sie hier das Versicherungskürzel EURO (für die Europäische Reiseversicherung) oder ELVA (Elvia Reiseversicherungen) ein, wenn Sie möchten, dass in der Teilmaske für die Erinnerungsfunktion automatisch der jeweilige Versicherungsanbieter vorgegeben werden soll. Eine Vorbelegung ist sinnvoll, wenn Ihr Büro einen Anbieter preferiert. Eingabe des Ländercodes (J/N) Geben Sie hier N ein, da das Länderkennzeichen zur Zeit keine Bedeutung hat. Ländercode des Reiseversicherers: Nehmen Sie hier keine Eingabe vor. Weiter mit X speichern und ENTER Übernahme der Daten aus einer touristischen Buchung Nach Erscheinen der Erinnerungsteilmaske, und Eingabe eines X vor NEIN oder JA für die Buchungshilfe, erfolgt der Wechsel je nach Auswahl in die jeweilige Maske. Alle buchungsrelevanten Daten aus der touristischen Buchung werden automatisch übernommen. 18

19 Buchungsbeispiele mit Buchungshilfe Die Nutzung der Buchungshilfe bietet sich an, wenn Sie mit dem Verfahren noch nicht vertraut sind bzw. wenn Sie keinen Info & Service Folder verwenden wollen. Folgende Eingaben sind notwendig: Aufruf von TOMA Eingabe des Expedientencodes in EXP und RV in Aktion Drücken Sie ENTER Eingabe oder Vorbelegung des Versicherers hier ein X eintragen Im unteren Teil von TOMA wird die Teilmaske Erinnerungsfunktion dargestellt. Sofern die Einstellungen, wie in Kapitel Einstellung von Standardwerte beschrieben, vorgenommen wurden, ist das Feld Versicherer bereits mit einem Anbieter vorbelegt. Diesen können Sie bei Bedarf auch überschreiben. Sie müssen nur noch ein X vor das Feld Ja setzen, um zur Buchungshilfe zu gelangen. 19

20 Die Teilmaske Versicherungsprodukte wird dargestellt: Sie können zwischen zwei Aktionen wählen: Ein Produkt auswählen und mit der Buchung fortfahren, indem Sie in dem jeweiligen Feld ein X eingeben und ENTER drücken (= weiter mit Buchen ) Die Produktinformation darstellen, indem Sie das gewünschte Produkt mit X ankreuzen und in der Navigationszeile vor Produktinfo ein X setzten. Bitte beachten Sie: In den Zeilen über der Überschrift Amadeus Teilmaske erfolgt keine Eingabe! 20

21 Nach Auswahl eines Produktes wird die Teilmaske für die Eingabe der Buchungsdaten dargestellt: Preis pro Person wird hier eingegeben, wenn man einen Einzelpreis eingeben soll. Erklärung der Eingabefelder: Von/Bis: Geltungsber.: Preis Gesamt/Objekt: Familientarif (J/N): Direktinkasso (J/N): Reisedauer Sie geben die genauen Reisedaten im Format TTMMJJ oder TTMM ein. Im Feld Bis ist die Eingabe der Versicherungsdauer in Tagen möglich. Beachten Sie bitte, dass in TOMA und AMA die Buchung in Nächten gerechnet wird. (E/W): Gültig E für Europa und W für Weltweit Gesamtreisepreis für Familientarif bzw. pro Objekt Soll ein Familientarif gebucht werden, so geben Sie hier ein J ein. derzeit keine Verwendung. Eingabe N bleibt Entsprechend der zu buchenden Leistung nehmen Sie in dieser Teilmaske die Eingaben vor und drücken enter. Die Buchungsdaten werden an TOMA übergeben. 21

22 Ausgabebeispiel: Für den Abschluss der Buchung und Ausdruck des Versicherungsbeleges sind folgende Eingaben erforderlich und bereits vorbelegt. Sie müssen nur noch mit enter oder Weiter bestätigen. D im Feld LB für Ausdruck des Versicherungsbeleges (Reisebestätigung) BR im Feld Aktion für den Abschluß der Buchung und gleichzeitigen Druck der Reisebestätigung 22

23 Direkte Buchung Wenn sie ein bestimmtes Hotel buchen wollen, können sie direkt mit der Eingabe des Hotelund Zimmercodes in der Toma-Maske die Reservierung vornehmen. Zimmercode Hotelcode 23

24 DIE VERSCHIEDENEN BUCHUNGSVARIANTEN BUCHEN ÜBER DIE MULTIFUNKTIONSZEILE Diese Buchungsmöglichkeit ist beispielsweise bei folgenden Veranstaltern anwendbar: GULET DELPHIN GRUBER TAURUS BENTOURS AIR BERLIN CONDOR LAUDA AIR BLAGUSS. Bei diesen Veranstaltern wird nach Darstellung einer Vakanz, die gewünschte Leistung durch Eingabe der Laufnummer dieser Leistung in der Multifunktionszeile ausgewählt. In der Vakanz können Sie mit den Pfeilsymbolen vor und rückblättern. oder mit den Tasten F10 und F11 Beispiel einer einfachen Pauschalreise bei Gulet: Aufruf der Flugvakanz Eingaben: Aktion: G Veranstalter: GULA Reiseart: BADE Personen: 2 Anforderungscode: F Leistung: VIE AYT Datum: Tage 24

25 Ausgabe: Laufnummern Die einzelnen Flüge bzw. Flugketten sind mit Laufnummern gekennzeichnet! Einige Veranstalter verwenden Buchstaben als Laufnummer anstelle von Zahlen (z.b. Air Berlin)! Auswahl erfolgt hier durch Eingabe des jeweiligen Buchstaben in der Multifunktionszeile. Erklärung der Vakanz: 1,2,3... Laufnummern VIE-AYT/B Flugstrecke mit Angabe der Kette XQ 691 Flugnummer SA 1006 Flugtag und Abflugsdatum Uhrzeit * * mehr als 9 Plätze verfügbar 3 Plätze sind noch verfügbar - ausgebucht Y Economyclass 25

26 Auswahl der Leistung Durch Eingabe der Laufnummer des gewünschten Fluges in der Multifunktionszeile und Bestätigung durch Enter, wird die jeweilige Flugleistungszeile in die TOMA Maske übernommen. Laufnummer aus der Vakanzanzeige Ausgabe: Der Leistungscode wurde übernommen Das System übernimmt automatisch den richtigen Leistungscode für die Beförderung. Abfrage der Hotelvakanz Eingaben: Aktion: H Anforderungscode: H Leistung: AYT Datum: nicht erforderlich 26

27 Die nun dargestellte Hotelvakanz ist ebenfalls mit Laufnummern versehen: Laufnummern Erklärung der Vakanz: 1,2,3... Laufnummern AYT Destination MLCSIR Leistungscode Hotel Magic Life Sirene Imperial Name des Hotels AI, HP... Verpflegung * * mehr als 9 Zimmer verfügbar 4 Zimmer noch verfügbar - ausgebucht RQ auf Anfrage möglich 27

28 Auswahl der Hotelleistung Sie geben wieder die Laufnummer des gewünschten Hotels in die Multifunktionszeile ein. Das System wechselt nun automatisch in die Anzeige zur Zimmerauswahl. Laufnummern Erklärung der Vakanz: 1,2,3... Laufnummern DZ Zimmerart 2/2-3 Doppelzimmer für 2 Erwachsene oder 2 Erwachsene und 1 Kind möglich 4 / 3-4 hier sind 4 Personen im Zimmer erlaubt, aber max. 3 Erwachsene Auswahl des Zimmers Die einzelnen Zimmertypen sind ebenfalls über Ihre Laufnummer auszuwählen. Nach Auswahl eines Zimmers wird der komplette Leistungscode in die TOMA Maske übernommen. Ausgabe: Hotel- und Zimmerleistungscode 28

29 Nach der Aktion BA wird automatisch das Versicherungsprodukt zugesteuert und der Gesamtpreis wird angezeigt. Wenn Ihr Kunde keine Versicherung über den jeweiligen Veranstalter wünscht, überschreiben Sie die Anforderung V vor Abschluss der Buchung mit KV (keine Versicherung). Versicherungszeile Nach nochmaliger Bestätigung der Buchungsanfrage antwortet das System mit Buchung möglich, bitte Aktion B verwenden. Nach Aktion B wird die Buchung abgeschlossen und Sie erhalten rechts im Feld Vorgangsnummer Ihre Buchungsnummer. 29

30 BUCHEN ÜBER DIE AUSWAHLFELDER Diese Buchungsmöglichkeit ist beispielsweise bei folgenden Veranstaltern anwendbar: NECKERMANN TUI DERTOUR / MEIER S WELTREISEN HOLIDAY AUTOS HAPPAG LLOYD FLUG. Bei diesen Veranstaltern wird nach Darstellung einer Vakanz, die gewünschte Leistung durch Eingabe X im Markierungsfeld vor der gewünschten Leistungszeile in die Buchungsmaske übernommen. Sie können mit den Pfeilsymbolen, mit den Tasten F10 und F11 oder über die Felder vor und rück in der Navigationszeile vor und rückblättern. Bei einige Veranstalter wie z.b. FTI ist das Blättern nur über die Navigationszeile möglich. Beispiel einer Pauschalreise bei Neckermann: Aufrufen der Flugvakanz Eingaben: Aktion: G Veranstalter: OES Reiseart: keine Eingabe erforderlich Personen: 2 Erwachsene + 1 Kind Anforderungscode: F Leistung: VIE LPA Datum: Tage Teilnehmer: Teilnehmer eintragen, Kind mit Alter! 30

31 Ausgabe: Markierungszeile Navigationszeile Vor jedem Abflugdatum finden Sie ein Markierungsfeld. Über die Navigationszeile ist eine weitere Bearbeitung Ihrer Auswahl möglich. Erklärung der Vakanz: Abflugtag SO, MI... Flugtag VIE LPA Flugstrecke 3/A, 7/C Aufenthaltsdauer (3 Tage, 7 Tage...) 4,9... Anzahl der verfügbaren Plätze * mehr als 9 Plätze verfügbar 4 Plätze sind noch verfügbar NO ausgebucht Die genauen Flugdaten erhalten Sie bei Neckermann durch die Eingabe des Aktionscodes GZ oder Sie markieren den gewünschten Flugtag in der Markierungszeile und das Feld Flugzeiten in der Navigationszeile mit X. Nach Bestätigung mit enter oder weiter werden die Flugdaten dargestellt. 31

32 Auswahl der Beförderungsleistung Durch Markierung des gewünschten Fluges mit X in der Markierungszeile und Bestätigung mit enter oder weiter wird die jeweilige Flugleistungszeile in die TOMA Maske übernommen. 32

33 Ausgabe: Das System übernimmt automatisch den richtigen Leistungscode für die Beförderung. Abfrage der Hotelvakanz Eingaben: Aktion: H Anforderungscode: H Leistung: LPA Datum: nicht erforderlich 33

34 Die nun dargestellte Hotelvakanz ist ebenfalls mit einer Markierungszeile versehen: Markierungszeile Da wir bereits vor Abfrage der Hotelvakanz die genauen Kundennamen eingegeben haben, werden nun nur Zimmertypen dargestellt, die eine Unterbringung von 2 Erwachsenen mit Kind erlauben. Erklärung der Vakanz: 1009 Anreisedatum 7 Aufenthaltsdauer OES Veranstalterkürzel 158 Seite im Katalog Acapulco, A1 Name des Hotels 3 Kategorie des Hotels 13127A Hotelcodierung lt. Katalog 1A, 2A, 2S... Zimmercodierungen >9, 7... Anzahl der verfügbaren Zimmer 1 bzw. 2 nach Anzahl der Zimmer in diesem Zimmer ist 1 bzw. 2 Kind(er) erlaubt OV, HP Verpflegung 655 Preis pro Person 34

35 Auswahl der Hotelleistung Sie markieren die gewünschte Hotel/Zimmerleistungszeile mit x und bestätigen mit enter oder weiter. Das System übernimmt alle erforderlichen Leistungscodes in die Buchungsmaske: Gewünschte Unterbringung mit x markieren Bei Buchung eines Kindes im Zimmer der Erwachsenen ist bei Neckermann die Eingabe von K1 (1 Kind) bzw. K2 (2 Kinder) im Feld Belegung erforderlich, damit das System den Reisepreis korrekt berechnen kann. Wenn Sie die Kundennamen bereits vor Abfrage der Hotelvakanz eingegeben haben, übernimmt das System die Kennung K1 bzw. K2 automatisch richtig in die Buchungsmaske. 35

36 Ausgabe: Nach Eingabe der Kundennamen können Sie mit der Aktion BA eine Preisermittlung durchführen. Wieder wird die Versicherungsleistung automatisch zugesteuert. Wenn Ihr Kunde kein Versicherungspakete des Veranstalters buchen möchte, überschreiben Sie vor Buchungsabschluss die Anforderung V mit KV und bestätigen nochmals die Buchungsanfrage. Sie erhalten nun den Personen Einzelpreis und auch den Gesamtpreis ihrer Buchung. Einzelpreise für die Erwachsenen und das Kind Gesamtpreis der Buchung Mit Aktion B wird die Buchung abgeschlossen und Sie erhalten rechts im Feld Vorgangsnummer Ihre Buchungsnummer. 36

37 DIE AUSNAHMEN Bei einigen Veranstaltern wie z.b. ITSBILLA, JAHN und 1,2 Fly muss der gewünschte Leistungscode manuell in die Leistungszeile eingeben werden. Eine automatische Übernahme über Multifunktionszeile ist bei manchen Veranstaltern bei der Flugauswahl möglich. In der Flugvakanz können Sie mit den Pfeilsymbolen F11 vor und rückblättern. oder mit den Tasten F10 und Beispiel: 2 Personen / Wien Larnaca / 12. September 2 Wochen / Hotel Beau Rivage Beach Club / 1 Doppel mit Halbpension Aufrufen der Flugvakanz Eingaben: Aktion: G Veranstalter: ITSB oder JAHN Reiseart: keine Eingabe erforderlich bei ITSB AUT bei JAHN Personen: 3 Anforderungscode: F Leistung: VIE LCA Datum: Tage Ausgabe: Leistungscode für die Flugleistung 37

38 Durch die manuelle Eingabe des Leistungscodes (z.b. VIELCA2A) und des gewünschten Flugdatums (falls erforderlich) bzw. bei ITS Billa und Jahn Reisen auch über die Multifunktionszeile wählen Sie den gewünschten Flug aus. Erklärung der Vakanz A Flugkette Abflugdatum DI,FR.. Flugtag VIELCA2A Leistungscode Flug 9 9 Flugplätze sind noch verfügbar - ausgebucht Y Economyclass Flugzeiten CY Fluglinie Abfrage der Hotelvakanz Eingaben: Aktion: H Anforderungscode: H Leistung: LCA Datum: nicht erforderlich Ausgabe: Hotelcodierung Zimmer und Verpflegungscodierung 38

39 Auswahl der Hotelleistung Die Hotelcodierung muss manuell im Feld Leistungs-Code eingetragen werden. Ebenso die gewünschte Zimmercodierung im Feld Unterbring.. Nach Aktion BA erscheint die Teilmaske Versicherung. Sie wählen die gewünschte Versicherungsleistung wieder durch Eingabe des Leistungscodes aus. (z.b. Eingabe KV im Feld ANF wenn Sie keine Versicherung wünschen). Nach nochmaliger Bestätigung der Aktion BA erhalten Sie nun den Gesamtpreis der Reise und können nach Eingabe der Kundennamen mit Aktion B die Buchung abschließen. Im Feld Vorgangs-Nr.: finden Sie Ihre Buchungsnummer. 39

40 Die MW-Maske von Holiday Autos Holiday Autos erleichtert Ihnen die Buchung einen Mietwagens mit der Mietwagen Wundermaske. In dieser Maske füllen Sie einfach alle Kundenanforderungen aus und werden so einfach und schnell zum Abschluss Ihrer Buchung geführt. Beispiel Mietwagen auf Mykonos, 20. März 1 Woche, Hotelzustellung zum Hotel Albatros in Panormos, Kategorie A Aufrufen der Maske Aktion Veranstalter MW HOLI 40

41 Folgende Felder werden ausgefüllt: Anmietstation Mykonos oder JMK Datum von 2003 Anzahl Tage 7 Ab Hotel/Zustellung markieren mit X Hotel Name des Hotels Ort: wo befindet sich das Hotel? In der Navigationszeile ist das Feld weiter bereits mit X markiert. Sie müssen nur noch mit enter oder weiter bestätigen und gelangen nun in die Teilmaske zur Auswahl Ihrer Übernahmestation. Mit X markieren Sie den gewünschten Übernahmeort (in unserem Fall: Mykonos Airport) und bestätigen mit enter oder weiter. Sie gelangen nun in die Teilmaske zur Auswahl der Mietwagenkategorie. 41

42 Über die Navigationszeile können Sie Informationen zu den Mietwagenkategorien aufrufen. Um in die Mietwagenübersicht zurückzugelangen, markieren Sie das Feld Toma mit X und bestätigen mit enter oder weiter. Wählen Sie eine Kategorie (in unserem Beispiel Kat. A) und bestätigen Ihre Eingabe. Sie werden nun wieder in die MW-Maske zurückgeführt und um Ihre Eingaben zu ergänzen. Geben Sie nun die Anmietzeit und den Namen des Fahrers ein und bestätigen mit enter oder weiter. In der nächsten Teilmaske werden Sie aufgefordert Ihre Holiday Card Nummer (Agent Bonus Programm) einzugeben. Wenn Sie noch keine Holidaycard besitzen, wenden Sie sich bitte direkt an Holiday Autos. Ihre Eingaben werden zum Buchungsabschluss in die TOMA-Maske übernommen. Die Buchung mit Aktion B oder BQ im Falle einer Anfrage abschließen. Sie erhalten Ihre Buchungsnummer wieder im Feld Vorgangs-Nr.. 42

43 Auch hier können Sie mit Aktion I die Mietkonditionen aufrufen. 43

44 TUI IRIS PLUS Der Einstieg in die TUI Iris Plus Maske erfolgt in der Amadeus Germany Oberfläche über den Button IRIS.plus Einstieg ins Beratungssystem. Anschließend gehen Sie auf Beratungssystem. 44

45 Mit Hilfe des eingebauten Kalenders finden Sie schnell die richtigen Reisetermine Durch Halten der Taste STRG können Sie mehrere Regionen per Mausklick auswählen Die weiteren Auswahlmöglichkeiten werden Ihnen im Pull Down Menü mit Klartext angezeigt. 45

46 Weitere verfügbare Zimmerarten werden über Varianten dargestellt. In der Produktinfo finden Sie eine detaillierte Beschreibung des Angebotes mit Bildern und Text 46

47 Den Reiseschutz können Sie im Pull Down Menü per Mausklick ändern. Den Vorgang legen Sie nach Vervollständigen der Daten per Mausklick auf die entsprechende Buchungsform an Nach erfolgter Buchung haben Sie die Möglichkeit, auch eine Sitzplatzreservierung zu tätigen, indem Sie auf den Button Sitzplan gehen. Klicken Sie in der Reihenfolge der Vorgangspositionen die gewünschten Plätze an. Den Platzspiegel können Sie sich auch aus einer Option oder aus der detaillierten Flugvakanz oder Einzelplatzvakanz darstellen lassen. 47

Amadeus TOMA Basic. Trainingshandbuch

Amadeus TOMA Basic. Trainingshandbuch Trainingshandbuch 2 Inhalt TECHNISCHER AUFBAU DER AMADEUS LEISURE GROUP... 4 DAS MENÜ... 5 Aufrufen der einzelnen AMADEUS GERMANY Verfahren... 5 Symbolleiste... 6 Das Menü... 6 Die Help-Funktionen... 6

Mehr

Amadeus Insurance. über Amadeus Tour Market (TOMA) und die Amadeus Selling Platform Command Page. Bedienungsanleitung. Version 1.4

Amadeus Insurance. über Amadeus Tour Market (TOMA) und die Amadeus Selling Platform Command Page. Bedienungsanleitung. Version 1.4 Amadeus Insurance über Amadeus Tour Market (TOMA) und die Amadeus Selling Platform Command Page Bedienungsanleitung Version 1.4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1. Wissenswertes...3 2. Einstellung

Mehr

Amadeus Tour Market - TOMA Trainingshandbuch

Amadeus Tour Market - TOMA Trainingshandbuch Amadeus Tour Market - TOMA Trainingshandbuch Inhalt Technischer Aufbau der Amadeus Leisure Group... 3 Datamix & Dynamisches Paketieren... 4 Daten in BistroPortal... 4 Aufruf der einzelnen AMADEUS GERMANY

Mehr

Amadeus TOMA Advanced

Amadeus TOMA Advanced Amadeus TOMA Advanced Trainingshandbuch Stand September 2012 1 2 Inhalt BUCHUNG MIETWAGEN... 4 Best Buy... 7 VERSICHERUNGEN... 10 Automatisches Versicherungsangebot... 11 BUCHUNG VERANSTALTER LINIENFLUG...

Mehr

Buchungsanleitung TOMA

Buchungsanleitung TOMA Buchungsanleitung TOMA Einleitung 02 Eingabeübersicht für Veranstalter AIDA Aktion 04 Veranstalter 04 Multifunktionszeile 04 Anf.-Code 05 Leistungs-Code 05 Unterbringung 05 Belegung 06 Anzahl 07 Teiln.-Zuordnung

Mehr

TripPage Modul BistroPortal1. Kurzanleitung

TripPage Modul BistroPortal1. Kurzanleitung TripPage Modul BistroPortal1 Kurzanleitung Stand April 2013 Inhaltsverzeichnis TripPage eine Übersicht... 3 Das Layout... 3 Kontaktdaten & Impressum... 4 TripPage Generierung... 4 Hotelbewertungen & TripPage...

Mehr

ELVIA Reiseschutz buchen mit Sabre Kurzanleitung

ELVIA Reiseschutz buchen mit Sabre Kurzanleitung ELVIA Reiseschutz buchen mit Sabre Kurzanleitung Grundeinstellung Über den folgenden Pfad können Sie die ELVIA als Versicherer vorbelegen: Module Einstellungen Verkaufssteuerung Versicherung Wählen Sie

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus

Amadeus Fax and Email Plus Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0) 88 90-52 Fax: +43 (0) 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Fax and Email Plus Kurzanleitung Version 2.0 16.06.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Onlinebuchungssystem

Onlinebuchungssystem Onlinebuchungssystem Inhaltsverzeichnis 1. Zugang zur Online Buchungsmaschine... 1 2. LogIn... 1 3. Die Start Menü Seite ( Personal Portal )... 1 4. Benutzerprofil überprüfen... 2 5. Ihr Passwort ändern...

Mehr

BistroPortal ist die führende Beratungssoftware für Ihr Reisebüro.

BistroPortal ist die führende Beratungssoftware für Ihr Reisebüro. BistroPortal ist die führende Beratungssoftware für Ihr Reisebüro. Neben Pauschal- und Last Minute-Daten, Nur Hotels, Charterflügen sowie Ferienwohnungen und -häusern stehen Ihnen jede Menge Zusatzinformationen

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte benutzen Sie zur Einrichtung einer Bankverbindung mit dem PIN/TAN-Verfahren die in

Mehr

Dokumentation. Buchungsanleitung MySabre+merlin

Dokumentation. Buchungsanleitung MySabre+merlin Buchungsanleitung MySabre+merlin Stand: 12. März 2009 Inhalt 1 Vorbemerkungen...4 2 Einbuchung...5 2.1 SMILE Tarif...5 2.1.1 Buchung des SMILE Tarifs...5 2.1.2 Flugumbuchung im SMILE Tarif...10 2.2 FLEX

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

TOUR ONLINE BASIS KURS

TOUR ONLINE BASIS KURS MANUAL 1 TOUR ONLINE... 3 1.1 WAS IST TOUR ONLINE?... 3 1.2 WELCHE ARTEN VON LEISTUNGEN KÖNNEN ÜBER TOUR ONLINE GEBUCHT WERDEN?... 3 2 EINSTIEG INS TOUR ONLINE... 4 2.1 VENDOR NEWS... 4 2.2 VENDOR SERVICES...

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen!

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Wir bringen Ihnen die wichtigsten Inhalte kurz und prägnant auf den Punkt. Die Navigationsleiste

Mehr

Quick Reference TOUR ONLINE EASY - AJAX. helpdesk@frantour.ch 1

Quick Reference TOUR ONLINE EASY - AJAX. helpdesk@frantour.ch 1 Quick Reference TOUR ONLINE EASY - AJAX helpdesk@frantour.ch 1 Einstiegsmaske Obligatorische Eingaben für Reisen mit der Bahn: From Date : Startdatum im Hotel Duration : Aufenthaltsdauer; Anzahl Nächte

Mehr

Erläuterungen zur Zeiterfassung

Erläuterungen zur Zeiterfassung Erläuterungen zur Zeiterfassung Die neue Zeiterfassungssoftware bietet Ihnen die Möglichkeit, sich vom eigenen Arbeitsplatz aus die Resultatsliste per Internetbrowser anzeigen zu lassen und eigenhändig

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Handbuch paxlounge. Version 2.5

Handbuch paxlounge. Version 2.5 Handbuch paxlounge Version 2.5 1 Inhaltsverzeichnis 1. Funktionsübersicht paxlounge... 4 1.1 Wie funktioniert die paxlounge... 4 1.2 Angeschlossene Preisvergleichssysteme... 4 1.3 Angeschlossene Zusatzleistungen...

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH Produkt EUR Zahlungsweise Front Office Systeme Amadeus Selling Platform Mit der Amadeus Selling Platform können im Expertenmodus oder auf leicht verständlichen grafischen Benutzeroberflächen Flüge, Hotels,

Mehr

Einrichtung der VR-NetWorld-Software

Einrichtung der VR-NetWorld-Software Einrichtung der VR-NetWorld-Software Nach erfolgreicher Installation der lokalen Version der VR-Networld-Software rufen Sie das Programm auf und bestätigen Sie beim Ersteinstieg den Dialog des Einrichtungsassistenten

Mehr

MIKA - Eine kleine Einführung

MIKA - Eine kleine Einführung MIKA - Eine kleine Einführung von Kerstin Schulze 1. MIKA (Mail- Instant Messaging- Kalender- Adressen) MIKA ist der neue Web-Mail Service an der HBK. MIKA steht für die Funktionsbereiche Mail, Instant

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

Das Großkundenportal der Bahn. Handbuch für Bucher der Landesverwaltung Nordrhein - Westfalen. Version 06.12.2007. Stand: 11.12.2006 Stand: 01.04.

Das Großkundenportal der Bahn. Handbuch für Bucher der Landesverwaltung Nordrhein - Westfalen. Version 06.12.2007. Stand: 11.12.2006 Stand: 01.04. Stand: 11.12.2006 Stand: 01.04.2007 Das Großkundenportal der Bahn Handbuch für Bucher der Landesverwaltung Nordrhein - Westfalen Version 06.12.2007 Die Nutzerrolle Bucher Firmen-Kreditkarte als Zahlungsmittel

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Leitfaden die ersten Schritte mit der HBCI-Chipkarte

Leitfaden die ersten Schritte mit der HBCI-Chipkarte Leitfaden die ersten Schritte mit der HBCI-Chipkarte Mit den nachstehenden Ausführungen möchten wir Ihnen den Einstieg so einfach wie möglich machen. In den folgenden Schritten haben wir aufgezeigt, welche

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

1 Einleitung... 3. 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5. 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7

1 Einleitung... 3. 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5. 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7 NEW - TBooking Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7 3.1 Einstellungen... 7 3.1.1 Leistungsauswahl für die Einstiegsseite...

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Darstellung von Zusatzdaten auf dem Reiseplan... 2 II. Deaktivierung der Autovervollständigung der Login Daten im Browser... 3 III. Kennwortwechsel mit erneuter

Mehr

Handbuch. Version 2.2. petafuel GmbH

Handbuch. Version 2.2. petafuel GmbH Handbuch Version 2.2 petafuel GmbH Stand Februar 2008 Allgemein Mit diesem Handbuch möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Software Banking-Everywhere bieten. Es werden hier die grundlegenden Funktionen

Mehr

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Aus Programmgründen wird im Folgenden jeder Anwender des Systems als Studierender bezeichnet, sowohl

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG MDT-Online-System. Bedienungsanleitung zum MDT-Online-System für Agenturen

BEDIENUNGSANLEITUNG MDT-Online-System. Bedienungsanleitung zum MDT-Online-System für Agenturen Bedienungsanleitung zum für Agenturen 1 Inhalt 1 Anmeldemaske... 3 2 Benutzer... 4 2.1 Benutzergruppen... 4 2.2 Übersichtsliste... 4 2.3 Detailansicht Benutzer... 4 2.4 Bearbeitung Benutzer... 5 3 Agentur...

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

Anleitung. Modul Trippage. Version 1.0 ab TT-BistroPortal Version 5.2.0

Anleitung. Modul Trippage. Version 1.0 ab TT-BistroPortal Version 5.2.0 Anleitung Modul Trippage Version 1.0 ab TT-BistroPortal Version 5.2.0 Index Wir leiten Sie anhand von Fragen und Antworten durch unser neues Modul Trippage... 3 Was ist die Trippage?... 3 Wie generiere

Mehr

Öffnen Sie den Fun Pass unter Access Your Booking Now weiter mit View Details und dann mit Check-In

Öffnen Sie den Fun Pass unter Access Your Booking Now weiter mit View Details und dann mit Check-In Öffnen Sie den Fun Pass unter Access Your Booking Now weiter mit View Details und dann mit Check-In Booking Number: Geben Sie hier Ihren persönlichen, sechsstelligen Carnival- Buchungscode ein (z.b. 5T6S35)

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

LEITFADEN INTERNET-EINBUCHUNGSSYSTEM

LEITFADEN INTERNET-EINBUCHUNGSSYSTEM LEITFADEN INTERNET-EINBUCHUNGSSYSTEM Im Internet-Einbuchungssystem (IEBS) können Sie mautpflichtige Strecken buchen und stornieren. Sie gelangen auf die Seiten des IEBS über die Toll Collect-Internetseite

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe Kurzanleitung Einleitung: Nachfolgende Dokumentation beschreibt nicht die komplette Anwendung des Programms, sondern nur die relevanten Funktionen und den erhobenen und geschulten Programmablauf. Funktionstasten:

Mehr

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung. 3 Erstmalige Anmeldung. 4 Hauptmenü. 5 Monatsübersicht: Standard.. 6 Monatsübersicht: Individuell 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen. 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

Buchungshilfe für Expedienten

Buchungshilfe für Expedienten REWE Touristik GmbH Buchungshilfe für Expedienten Buchen ohne suchen Selbst erfahrene Expedienten haben nicht immer alle Sonderfälle einer Buchung im Kopf. Müssen sie auch nicht, denn mit unserer Buchungshilfe

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

HTML-Emails im VM2000

HTML-Emails im VM2000 HTML-Emails im VM2000 (Erweiterung des bestehenden CRM-Modul) Für den VM2000 wurde ein Modul entwickelt, womit Emails im HTML-Format (HTML= Hypertext Markup Language) automatisch generiert und versendet

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Novell GroupWise Webaccess

Novell GroupWise Webaccess Novell GroupWise Webaccess Erste Schritte mit Novell GroupWise Webaccess zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 13 Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung,

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

WWW.DFDSAGENT.DE DIE EINFACHE BUCHUNGSHILFE FÜR REISEBÜROS! IHRE VORTEILE DER BUCHUNG ÜBER WWW.DFDSAGENT.DE ANMELDUNG HAUPTMENÜ WWW. DFDSAGENT.

WWW.DFDSAGENT.DE DIE EINFACHE BUCHUNGSHILFE FÜR REISEBÜROS! IHRE VORTEILE DER BUCHUNG ÜBER WWW.DFDSAGENT.DE ANMELDUNG HAUPTMENÜ WWW. DFDSAGENT. WWW.DFDSAGENT.DE DIE EINFACHE BUCHUNGSHILFE FÜR REISEBÜROS! IHRE VORTEILE DER BUCHUNG ÜBER WWW.DFDSAGENT.DE Attraktive Provisionsausschüttung sichern Ohne CRS-Terminal arbeiten Fährpassagen, MiniCruises

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Download KfW-Konditionen von Webfix nach PeCefix. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung 2. 1.1. Download KfW Programme Warum? 2

Download KfW-Konditionen von Webfix nach PeCefix. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung 2. 1.1. Download KfW Programme Warum? 2 Stand: November 2009 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einleitung 2 1.1. Download KfW Programme Warum? 2 1.2. Dazugehörige WRZ Programme 2 1.3 Technische Voraussetzungen 2 2. Download KfW-Kondition 3 2.1. als

Mehr

Kurzanleitung Internetbanking

Kurzanleitung Internetbanking Kurzanleitung Internetbanking Sicherheitshinweise Verwenden Sie immer die vom Hersteller freigegebene, aktuellste Version, da nur bei diesen sichergestellt werden kann, dass diese die neuesten Sicherheitsupdates

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Installationsanleitung... 3 1.1 Die Installation... 3 1.2 Was sind Bankdaten?... 6 1.3 Assistent zum Einrichten der Bankdaten...

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

1 DAVINCI... 3 1.1 ALLGEMEIN... 3. 1.1.1 Ergonomie... 3. 1.1.2 Löschung von Menu Einträgen... 9. 1.1.3 Passwort Check... 10

1 DAVINCI... 3 1.1 ALLGEMEIN... 3. 1.1.1 Ergonomie... 3. 1.1.2 Löschung von Menu Einträgen... 9. 1.1.3 Passwort Check... 10 Release Notes 1049 Inhalt 1 DAVINCI... 3 1.1 ALLGEMEIN... 3 1.1.1 Ergonomie... 3 1.1.2 Löschung von Menu Einträgen... 9 1.1.3 Passwort Check... 10 1.1.4 Prüflogik von Kreditkartennummern... 12 1.1.5 Marken

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Erster Einstieg 3. Kapitel: Kommunikation und Marketing 4. Kapitel: Bilder und Videos 5. Kapitel: Card Extras 6. Kapitel: Qualitätsmanagement Statistiken

Mehr

Anbindung an UPS Online WorldShip

Anbindung an UPS Online WorldShip Anbindung an UPS Online WorldShip Vor der Installation der Erweiterung sind folgende Schritte nötig um den verwendeten XML Ex- und Import zu ermöglichen. Die hierfür benötigten Dateien finden Sie im Verzeichnis

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Starten des David.fx Client Web im Browser...2-3 3.) Arbeiten mit E-Mails...3-11

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kapitel 2: Schadenfall registrieren 4 Kapitel 3: Schadenfall bearbeiten 18 Kapitel 4: Dokumente verwalten

Kapitel 2: Schadenfall registrieren 4 Kapitel 3: Schadenfall bearbeiten 18 Kapitel 4: Dokumente verwalten Benutzerhandbuch Kundenportal für die Online-Registratur von Personenschäden zur obligatorischen Unfall- und Zusatz-Versicherung (UVG/UVG-Z) sowie Krankentaggeld- Versicherung Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr

Online-Reisemittelbestellung zum 3. ordentlichen Bundeskongress der ver.di

Online-Reisemittelbestellung zum 3. ordentlichen Bundeskongress der ver.di Online-Reisemittelbestellung zum 3. ordentlichen Bundeskongress der ver.di 1. Anmeldung im System Das Passwort für die erstmalige Benutzung wird an Ihre E-Mail-Adresse versendet, sofern Ihre E-Mail-Anschrift

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

Amadeus Hotel Store. Bedienungsanleitung Oktober 2009. Taking hotel consolidator content to a new level with Transhotel

Amadeus Hotel Store. Bedienungsanleitung Oktober 2009. Taking hotel consolidator content to a new level with Transhotel Amadeus Hotel Store Bedienungsanleitung Oktober 2009 Taking hotel consolidator content to a new level with Transhotel Inhaltsverzeichnis Amadeus Hotel Store hat nun für Sie geöffnet!... 3 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Was ist der Liturgische Wochenkalender Online 2.0?... 3. Wie bekomme ich eine Lizenz?... 3. Aktivierung der Lizenz... 5. Lizenz im Buchhandel...

Was ist der Liturgische Wochenkalender Online 2.0?... 3. Wie bekomme ich eine Lizenz?... 3. Aktivierung der Lizenz... 5. Lizenz im Buchhandel... Inhalt Was ist der Liturgische Wochenkalender Online 2.0?... 3 Wie bekomme ich eine Lizenz?... 3 Aktivierung der Lizenz... 5 Lizenz im Buchhandel... 5 Lizenz Online... 5 Wie melde ich mich an?... 6 Profildaten

Mehr

-------------------------------------------------------------------------- 1. Online-Update durchführen 2. 2. Konto einrichten 2

-------------------------------------------------------------------------- 1. Online-Update durchführen 2. 2. Konto einrichten 2 -- > StarMoney 9.0 - Übersicht - Inhalt Seite Online-Update durchführen 2 Konto einrichten 2 3. Umsätze exportieren 4 4. Umsätze importieren 4 5. Ändern des TAN-Verfahrens 5 6. Umstellung des HBCI-Verfahrens

Mehr