GESCHÄFTSBERICHT 2007 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GESCHÄFTSBERICHT 2007 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT"

Transkript

1 GESCHÄFTSBERICHT 2007 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT

2 INHALT VORWORT DER GESCHÄFTSFÜHRUNG 4 FOREWORD 6 WERTE UND EIGENSCHAFTEN 8 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT PERFORMANCE Interview Günther Böhme, Geschäftsführer der VME Vereinigte Möbeleinkaufs-GmbH & Co.KG 12 Leistungsspektrum der VR DISKONTBANK 14 Summary Performance 16 PARTNERSCHAFT Interview Dr. Rudolf Rizzolli, Generalbevollmächtigter der Kamps-Gruppe 20 Reportage Lutz Köper, Managing Director, VR-LEASING AG Automotive 22 Summary Partnerschaft 24 KNOW-HOW Kompetenz der VR DISKONTBANK 28 Summary Know-How 30 BERICHT DES AUFSICHTSRATS 32 LAGEBERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR JAHRESABSCHLUSS Jahresbilanz 40 Gewinn- und Verlustrechnung 42 Anhang für das Geschäftsjahr BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS 49

3 UNSER VERSPRECHEN DER ERFOLG UNSERER KUNDEN STEHT FÜR UNS AN ERSTER STELLE. IHRE ERWAR- TUNGEN AN UNS UND IHR VERTRAUEN IN UNS BESTIMMEN UNSER TÄGLICHES HANDELN. DIESEM ANSPRUCH WERDEN WIR AUCH IN ZUKUNFT FOLGEN: DURCH PARTNERSCHAFTLICHES DENKEN UND KONSEQUENTEN EINSATZ.

4 SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, WERTE BESTIMMEN DAS HANDELN UND DEN UMGANG MITEINANDER. SIE ERMÖGLICHEN ERST DIE IDENTIFIKATION MIT DEM UNTERNEHMEN UND SCHAFFEN DIE BASIS FÜR EINE ERFOLGREICHE ZUSAMMENARBEIT. WERTE SCHAFFEN WERT Werte verleihen Unternehmen ein typisches, unverwechselbares Gesicht. Darüber hinaus geben sie Bezugspunkte vor, auf die sich Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter stützen können. Sie sind das Fundament, auf dem Vertrauen fußt. Sie sorgen für Stabilität und schaffen Freiraum für Kreativität und Innovation. Für eine gute Zusammenarbeit in der Gegenwart und den Erfolg in der Zukunft braucht es genau dies, eine sichere Basis. Einen festen Ankerpunkt, der es möglich macht, Waren- und Finanzströme perfekt zu synchronisieren. WERTE BEFLÜGELN MEHRWERT Wertorientiertes Handeln macht Unternehmen wertvoller. Die Erfolge, die wir in unseren wichtigsten Geschäftsfeldern verzeichnen können, belegen dies anschaulich. In der bankgestützten Zentralregulierung, in der wir am Markt seit vielen Jahren den Ton angeben, konnten wir unsere führende Stellung nicht nur halten, sondern Umsatz und Gewinn im Bestandskundengeschäft weiter steigern. Der Schlüssel zu diesem Erfolg liegt auch darin, dass wir unseren Kunden und ihren Geschäftsideen folgen und sie auf ihrem Weg tatkräftig unterstützen auch dann, wenn dieser ins Ausland führt. Dabei reagieren wir flexibel auf Kundenbedürfnisse, sei es in Form von Beratungsleistungen, der permanenten Erweiterung unseres Angebots um nützliche Services oder in Vertragsgestaltung. Auch das zweite Finanzprodukt im Eigenvertrieb der VR DISKONTBANK, die Leasingrefinanzierung, entwickelte sich äußerst vielversprechend. Mit attraktiven Angeboten und Diensten gelang es, Zeichen zu setzen. Flankiert wurde dies durch ein positives Marktumfeld, das laut Umfragen und Prognosen auch künftig gute Bedingungen bietet. Ansporn für uns, das Geschäftsfeld in den kommenden Jahren weiter auszubauen.

5 Dr. Michael Mette Ludwig W. Schott Hans Erich Seum WERTE FORMEN KOOPERATIONEN Dass das Zusammenspiel mit der VR LEASING-Gruppe auf festen Füßen steht, zeigt das abgelaufene Geschäftsjahr deutlich. Die in Zusammenarbeit entwickelten Kreditprodukte zur Absatz- und Einkaufsfinanzierung erfreuen sich bei den bislang angesprochenen mittelständischen Fahrzeug- und Maschinenhändlern zunehmender Beliebtheit, die Ausweitung auf weitere Segmente schreitet voran. Damit bleibt die VR DISKONTBANK ein wichtiger Kooperationspartner innerhalb der Gruppe und das nicht nur bezogen auf die Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen. Vielmehr sind die internen Leistungen die Übernahme bereichsübergreifender Aufgaben und deren zentrale Abwicklung inzwischen ein unverzichtbares Asset. Damit trägt die Bank die künftige Gesamtentwicklung entscheidend mit. WERTE GESTALTEN PARTNERSCHAFTEN Offenheit, Verlässlichkeit, Fairness und gegenseitiger Respekt: Dies sind Werte, die für uns bei jeder Partnerschaft eine tragende Rolle spielen. Das gilt für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden wie im Umgang mit unseren Mitarbeitern. Denn beides zusammen, das Vertrauen unserer Kunden und Engagement und Leistung unserer Mitarbeiter, formt unseren Erfolg. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit unserem Geschäftsbericht. Dr. Michael Mette Ludwig W. Schott Hans Erich Seum

6 FOREWORD DEAR READERS, OUR ACTIONS AND HOW WE INTERACT WITH OTHERS IS DETERMINED BY OUR SENSE OF VALUES. VALUES ARE WHAT ENABLE US TO IDENTIFY WITH A COMPANY, AND THEY FORM THE BASIS FOR EVERY SUCCESSFUL FORM OF COOPERATION. VALUES CREATE VALUE Values are what define companies identities, and how they are typically perceived. They serve as points of reference for customers, commercial partners and staff. They form the basis on which all trust in a company is founded. They provide stability, and help create an environment in which creativity and innovation can flourish. A solid basis of dependable values is the precondition for profitable cooperation today, and success in the future. Sound values provide the framework needed for the perfect synchronization of funding with the flow of goods. VALUES GENERATE VALUE ADDITION A value-oriented approach to business increases a company s value as the successes we have recorded in our main business fields in 2007 clearly demonstrate. In the bank-supported central-settlement sector, which we have dominated for many years, we were not only able to maintain our leading position, but actually managed to increase turnover and profit from existing accounts. The key to our success is that we provide our customers with strong support for their business ideas even to the point of helping them take on foreign commitments. Our varied consultative support packages, the continuous addition of valuable new services to our range of financial products, and the contractual terms we offer testify to our flexibility. And the refinancing of leasing companies VR LEASING s other directly marketed financing service has enormous marketplace potential. VR DISKONTBANK s attractive products and services continue to have a positive impact, and market conditions have also remained encouragingly buoyant, so incentives clearly exist for us to continue cultivating our business fields in the coming years.

7 Dr. Michael Mette Ludwig W. Schott Hans Erich Seum VALUES UNDERPIN MEANINGFUL COOPERATION 2007 demonstrated that cooperation between the member companies of the VR LEASING Group can pay rich dividends. Jointly developed sales- and purchase-financing products are becoming increasingly popular with small and medium-sized vehicle and machinery dealerships, and other commercial sectors are also discovering the advantages of this form of credit. VR DISKONTBANK remains one of the foremost cooperation partners within the VR Group. It has proven ability in the development and bringing to market of new products and services. In addition, it has the resources and expertise to oversee and coordinate projects involving input from a variety of different sources. These are invaluable assets from which the entire VR Group should continue to benefit for the foreseeable future. VALUES DEFINE PARTNERSHIPS Openness, reliability, a sense of fair play, and respect for the other person s point of view are the key values we contribute to every partnership we enter into. These values inform all our dealings with our customers and our staff. In order to be successful, we need to retain our customers trust, and to do that, we need staff who are committed to providing first-rate service. Our system of values, our staff, and our customers stood us in good stead in 2007, and we would like to thank you all for contributing to a successful year. We hope you enjoy reading our Annual Report. Dr. Michael Mette Ludwig W. Schott Hans Erich Seum

8 8 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS DAFÜR STEHEN WIR: UNSERE WERTE, UNSERE EIGENSCHAFTEN. WERTE SICHERHEIT VERLÄSSLICHKEIT PARTNERSCHAFT VERTRAULICHKEIT EHRLICHKEIT VERBINDLICHKEIT beständig verbürgt zahlungsfähig aufrichtig stringent zielstrebig kollegial verbunden sympathisch vertrauensvoll persönlich geradlinig fair integer loyal verantwortlich gewissenhaft leistungsbereit WERTE geben unserem Dasein Orientierung und Halt. Sie sind die Spielregeln des Miteinanders, legen das Fundament für unser Handeln. Sowohl im Kleinen als auch im Großen. Eigenschaften hingegen sind die Fortsetzung: Ihre Entwicklung erfolgt auf Basis des jeweils vertretenen Wertesystems. Sie charakterisieren, zeigen, was uns ausmacht. Erst durch die Kombination entsteht ein harmonisches Ganzes, eine Persönlichkeit.

9 UNSERE WERTE, UNSERE EIGENSCHAFTEN 9 EIGENSCHAFTEN ZUKUNFTSORIENTIERTHEIT KNOW-HOW PROFESSIONALITÄT SOUVERÄNITÄT PERFORMANCE KOMPETENZ richtungweisend fortschrittlich vorausschauend erfahren sachverständig klug qualifiziert routiniert bewährt zuverlässig unabhängig frei stark erfolgreich dynamisch anerkannt tonangebend tüchtig Unternehmen, die um ihre Werte und ihre EIGENSCHAFTEN wissen, die sie fest in ihrer Kultur verankern, besitzen eine solche Identität. Verfügen über ein klares Profil, das sie von anderen unterscheidet. Allerdings nur dann, wenn sie sich ihre individuelle DNA zunutze machen, die Werte und Eigenschaften, für die sie stehen, auch tatsächlich leben. Nach innen und nach außen. Und damit das Versprechen halten, das sie geben.

10 10 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS PERFORMANCE Performance bedeutet für uns, unsere Finanzprodukte und Dienstleistungen kritisch zu hinterfragen, um unseren Kunden den größtmöglichen unternehmerischen Freiraum zu schaffen. Dr. Michael Mette

11 PERFORMANCE 11

12 12 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS FÜR UNS IST DERZEIT KEIN ANDERER PARTNER VOR- STELLBAR, MIT DEM EIN DERART VERTRAUENSVOLLES VERHÄLTNIS ENTSTEHEN KÖNNTE. GÜNTHER BÖHME IM GESPRÄCH MIT DER VR DISKONTBANK INTERVIEW Was schätzen Sie besonders an der Zusammenarbeit mit der VR DISKONTBANK? Günther Böhme: Die Zusammenarbeit ist wirtschaftlich, da wir von den Erfahrungen des Unternehmens in der Zentralregulierung mit Delkrederehaftung profitieren, und menschlich, weil die Zusammenarbeit durch große Kollegialität geprägt ist, eine Bereicherung. Wie wertvoll die Partnerschaft für uns ist, lässt sich auch daran ablesen, dass wir inzwischen auf zwölf Jahre ohne nennenswerte Schadensfälle zurückblicken. Dies ist auf die intensive Betreuung zurückzuführen, die unsere Mitglieder genießen. Positiv wirkt sich dieser Umstand auch auf das Verhältnis zu unseren Lieferanten aus. Denn die Delkrederehaftung gibt ihnen Sicherheit und stärkt ihr Vertrauen zu uns als Verbundgruppe. Für uns ist derzeit kein anderer Partner vorstellbar, mit dem ein derart vertrauensvolles Verhältnis entstehen könnte. Wie schätzen Sie die Entwicklung der Möbelbranche ein? Günther Böhme: Wohnen zählt wie Nahrung oder Kleidung zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Insofern sieht die Möbelbranche einer gesicherten Zukunft entgegen. Gewiss wirken sich kurzfristige Einflussfaktoren wie die Veränderung bei der Wohnbauförderung oder die Mehrwertsteuererhöhung auf die Konsumneigung aus. Die Anschaffung von Möbeln lässt sich durchaus aufschieben. Der langfristige Trend ist jedoch positiv. Wie reagiert der VME auf die Veränderung des Marktes? Günther Böhme: Der Markt ist nach wie vor durch eine starke Konzentration im Handel gekennzeichnet. Neue Großvermarktungsformen entstehen, gegen die der Einzelne kaum eine Chance hat. Als Verbundgruppe, die den mittelständischen Fachhandel repräsentiert, ist es daher unsere Aufgabe, ein Gegengewicht zu bilden. Dies gelingt uns z.b. dadurch, dass wir die kunden- und serviceorientierte Beratung unserer Anschlusshäuser in den Mittelpunkt stellen. Dabei betonen wir die Chancen, die eine Spezialisierung bietet. Hierzu zählt, individuell auf Einrichtungswünsche der Kunden einzugehen. Dies können inhabergeführte Fachgeschäfte besser leisten als Großfilialisten. In Zeiten der Globalisierung ist die internationale Geschäftstätigkeit auch für Verbundgruppen alltäglich geworden. Welche Chancen und Risiken sehen Sie bei einer Expansion? Günther Böhme: Bei unserem Einkauf beschränken wir uns seit langem nicht mehr nur auf das Inland. Neu ist für uns jedoch, dass sich unsere Anschlusshäuser zunehmend international aufstellen. Einhergehend mit ihrer Expansion vertreten wir unsere Mitglieder heute in acht europäischen Ländern einschließlich Deutschland lag der im Ausland erwirtschaftete Umsatz erstmals über 10%, mittelfristig gehen wir von einer Steigerung auf über 30% aus. Allerdings ist der Weg in andere Staaten auch mit Unwägbarkeiten verbunden. Abgesehen von der fremden Sprache sehen wir besondere Risiken im Zentralregulierungsgeschäft und der Delkredereabsicherung. Ohne die Hilfe eines professionellen Partners wären wir auf diesem Gebiet absolut überfordert.

13 PERFORMANCE INTERVIEW G. BÖHME 13 Bildnachweis Messe Frankfurt Günther Böhme, Geschäftsführer der VME Vereinigte Möbeleinkaufs-GmbH & Co. KG Welche Leistungen der VR DISKONTBANK haben Sie bei Ihrer Kooperation mit MasterClass in den Niederlanden unterstützt? Günther Böhme: Die VR DISKONTBANK unterstützte uns hier auf vielfältige Weise. Zu den Leistungen zählte u.a. die Bereitstellung von Vertragsfassungen in niederländischer Sprache. Als noch entscheidender erwies sich vor dem Hintergrund unterschiedlicher Rechtssysteme für uns die Vermittlung von Risikozeichnungen über die Landesgrenze hinweg. Wie beurteilen Sie die Unterstützungsleistung der VR DISKONT- BANK? Günther Böhme: Natürlich mussten wir die VR DISKONTBANK zunächst von den Perspektiven überzeugen, die im Aufbau unseres internationalen Geschäfts liegen. Aber nachdem das verstanden war, sind wir hervorragend unterstützt worden. Wie schätzen Sie nach Ihren Erfahrungen den zukünftigen Auslandsmarkt ein? Günther Böhme: Auf der Absatzseite birgt das europäische Ausland für uns großes Potenzial. Dieses gilt es zu erschließen, um weiteres Wachstum zu realisieren. Können Sie sich vorstellen, in weitere ausländische Märkte zu expandieren? Günther Böhme: Unsere Expansionsmöglichkeiten sind noch nicht ausgeschöpft. Voraussetzung ist aber, die Sprachbarrieren zu überwinden. Außerhalb Europas werden wir bis auf weiteres nicht agieren. Was wünschen Sie sich perspektivisch von der Zusammenarbeit mit der VR DISKONTBANK? Günther Böhme: Weiterhin eine gute und kooperative Betreuung. VME IM ÜBERBLICK Die Vereinigte Möbeleinkaufs-GmbH & Co. KG ist mit einem in 2007 erzielten Einkaufsvolumen von netto 1,1 Milliarden Euro, dies entspricht einem zentralregulierten Umsatz von ca. 1,3 Milliarden Euro, einer der führenden Möbeleinkaufsverbände in Deutschland. 205 mittelständische Möbelhandelsunternehmen profitieren von dem Full-Service-Verband, der seit seiner Gründung im Jahre 1964 neben der Zentralregulierung seinen Gesellschaftern mit einem umfangreichen Dienstleistungsspektrum zur Seite steht.

14 14 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS PERFORMANCE Was verbindet die VR DISKONTBANK mit dem Begriff Leistung? Schnelligkeit, Effizienz und Agilität sind wichtige Aspekte. Hinzu tritt die Fähigkeit, sich fortwährend weiterzuentwickeln, das Produktund Dienstleistungsangebot für unsere Kunden zu optimieren und sinnvoll zu ergänzen. Arbeitsabläufe und Prozesse müssen ständig geprüft, aber auch Kunden neue Wege und Möglichkeiten aufgezeigt werden. Sowohl im In- als auch im Ausland. Performance ist für uns der Überbegriff für Stärken, die das Fundament für langfristige und vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen bilden. ZENTRALREGULIERUNG SCHNELLER, SICHERER, EFFIZIENTER Sowohl Verbundgruppen als auch verbandsfreie mittelständische Unternehmen sind verschärftem Marktdruck ausgesetzt. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behaupten und auszubauen, ist einerseits die Besinnung auf die eigenen Kernkompetenzen und Stärken unabdingbar. Andererseits ist die Entwicklung und Umsetzung effizienter Finanzierungsstrategien erforderlich. Als Finanzierungspartner begleitet die VR DISKONTBANK Unternehmen individuell und konstruktiv. Ziel ist es, Chancen zu erkennen und unsere Kunden bei deren Verwirklichung effizient und nachhaltig zu unterstützen. Gerade diese Nachhaltigkeit verbunden mit überdurchschnittlichem Einsatz festigt unsere Position als Nummer eins in Deutschland im bankgestützten Zentralregulierungsgeschäft. Dreißig Jahre Markterfahrung, weitreichende Branchenkompetenz, die Fähigkeit, sich fortwährend neu zu gestalten: Das ist das Kapital, das die VR DISKONTBANK ausmacht. Unser Produktspektrum orientiert sich dabei passgenau an den Konzepten und Geschäftsmodellen unserer Kunden. Als moderner Dienstleister halten wir Verbundgruppen und verbandsfreie Unternehmen den Rücken frei für ihr Tagesgeschäft. Mittel- und langfristig schaffen wir den Rahmen für Expansionen und arbeiten konkret mit an deren Verwirklichung. LEISTUNGEN, Zentralregulierung für Verbundgruppen für verbandsfreie mittelständische Unternehmen mit den Produktvarianten Full Service Zahlungsabwicklung mit Delkredere Zentralfakturierung und umfangreichen Finanzierungsservices für Mitglieder und Lieferanten DIE SICH AUSZAHLEN hundertprozentige und unlimitierte Übernahme des Ausfallrisikos (Delkrederehaftung) Doppelzahlungsproblematik für Mitglieder entfällt Solidarhaftung der Mitglieder entfällt unkomplizierte und zügige Zahlungsabwicklung unter Einsatz modernster Technik administrative Entlastung der Kunden und fortwährende Ablaufoptimierung an organisatorischen und technischen Anforderungen orientierte Vertragsgestaltung vielfältige Mehrwertdienste (statistische Auswertungen, Dokumentenmanagement) Unterstützung bei Mitglieder- und Lieferantengewinnung, Fusion und Expansion ins Ausland

15 PERFORMANCE 15 LEASINGREFINANZIERUNG - VIEL GELEISTET IN KURZER ZEIT In einem bereits etablierten Markt Fuß zu fassen erfordert besonderes Engagement. Vor allem dann, wenn zeitgleich zahlreiche weitere Anbieter den Einstieg suchen und um die Gunst des Kunden buhlen. Trotz massivem Preis- und Wettbewerbsdruck gelang es der VR DISKONTBANK, sich mit intelligenten Produkten und durch besondere Leistung zu etablieren. Bereits heute vertrauen zahlreiche kleinere und mittelgroße Leasinggesellschaften auf uns als ihren Refinanzierungspartner. Vertrauen, das wir weiter bestätigen werden und das uns Schwung gibt, weitere Kunden hinzuzugewinnen. DIE ÜBERZEUGEN vier Jahrzehnte Erfahrung im Kreditgeschäft gepaart mit der objektbezogenen Expertise der VR-LEASING AG in den Segmenten Fahrzeug- und Maschinenhandel kundenfreundliche, professionelle IT-gestützte Abwicklung aller Transaktionen fortwährende Ablauf- und Prozessoptimierung LEISTUNGEN, Refinanzierung aller gängigen mobilen, leasingfähigen Objektgruppen mittels Forfaitierung, Kreditierung oder Kombination beider Instrumente DIE DEN UNTERSCHIED MACHEN fundierte Branchenkompetenz Kundenverständnis umfangreiches Objekt-Know-how und Leasingexpertise schnelle, schlanke Entscheidungsprozesse ABSATZFINANZIERUNG Kunden sind heute anspruchsvoller denn je. Nur Anbietern, die ihre Erwartungen rundum erfüllen, gelingt es, tragfähige Beziehungen aufzubauen. Die VR DISKONTBANK betrachtet sich seit jeher als Partner des Handels, der in der Lage ist, Mehrwert zu schaffen. Gesamtpakete effektiv und kostengünstig zu schnüren. Das und unsere umfassende Markterfahrung und Branchenkenntnis sind gewichtige Gründe, die unsere Partner und Kunden überzeugen. VORTEILE, Förderung und Erleichterung des Verkaufs Verbesserung der Ertragslage durch Produktportfolio verstärkte Kundenbindung Erleichterung von Folgegeschäften Ermöglichung von Provisionseinnahmen EINKAUFSFINANZIERUNG Produkt und Finanzierung aus einer Hand: Mit diesem Konzept lassen sich beim Kunden Pluspunkte sammeln. Gleiches gilt für die Präsentation eines breiten Warensortiments, das keine Wünsche offen lässt und eine schnelle Lieferung garantiert. Allerdings bindet ein gefülltes Lager Eigenkapital und schränkt die Liquidität ein. Eine sinnvolle Alternative stellt die Einkaufsfinanzierung dar, wie sie die VR DISKONTBANK seit 2006 im Zusammenspiel mit der VR LEASING anbietet. Die Kontokorrentlinie unserer Partner wird auf diese Weise wirksam entlastet, die Verhandlungsposition bei der Hausbank gestärkt. Dies verschafft im hartumkämpften Markt den notwendigen Vorsprung. LEISTUNGEN, Vereinbarung eines Rahmenvertrags, bedarfsgerechter Abruf von Einzeldarlehen DIE SICH SEHEN LASSEN KÖNNEN schnelle Bereitstellung des vereinbarten Einkaufsrahmens rasche Auszahlung der Einzelkredite Absicherung durch Grundpfandrechte i. d. R. nicht erforderlich lediglich Fälligkeit von Tilgungszahlungen bis zum Abverkaufszeitpunkt komplette Rückzahlung der Verbindlichkeiten bei Verkauf der Ware oder Endfälligkeit der Einkaufsfinanzierung

16 16 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS SUMMARY: PERFORMANCE For us performance means critically appraising our financial products and services so as to ensure that we are providing our customers with all the entrepreneurial options they require. Dr. Michael Mette To succeed in today s markets, businesses have to offer something special. That means they have to have products tailored exactly to their customers requirements. It also means they have to maintain fast, efficient processing procedures that work to the complete satisfaction of all parties concerned in a transaction. However, in successful business relationships, the human component is just as important as achieving commercial and technical efficiency. For VR DISKONTBANK, supporting customers is a question of understanding their business ideas, and turning them into functioning solutions. Günther Böhme, managing director of the VME furniturepurchasing cooperative, is in absolutely no doubt about the quality of the support he receives from VR DISKONTBANK. He can think of no other partner he would rather work together with. He has come to this conclusion for all kinds of reasons, but especially on account of the close and cordial working relationship VME s own central-settlement staff have established with their VR DISKONTBANK counterparts, and on account of the support the bank provides for the buying association s member companies. The individual service strengths that underpin all VR DISKONTBANK s long-term business relationships and that have earned it the trust of its customers can be summed up in one word, and that word is performance. CENTRAL SETTLEMENT Thirty years of market experience, extensive knowledge of how individual market sectors function, and adaptability are VR DISKONTBANK s most valuable assets. They form the solid basis for the ongoing pursuit of the bank s commercial goals, and the framework for the development of commercially viable new services. In practice, this means continuing to convince our customers that we are a strong and reliable financing partner. It means supporting them in their day-to-day business activities, and providing them with the space they need to focus on important strategic tasks. It also means providing all the financial resources they need when the time comes for them to expand. For as Günther Böhme is well aware, the course that leads to commercial success seldom runs straight. He knows how reassuring it is to be able to call on the advice of a professional partner with in-depth expertise in the provision of central-settlement services. A partner whose top priorities are providing constructive backup, and helping customers realize their commercial aspirations. This is a working definition of VR DISKONTBANK s favoured approach. And any of its customers planning to set up foreign operations will benefit from a wide range of support services that includes the drawing up of contracts in the requisite language, and the establishing of contacts with local underwriting partners. These are precisely the kinds of services that have helped VME achieve commercial success abroad. VME GmbH & Co. KG has 205 member companies, which makes it one of the leading furniture-purchasing cooperatives not just in Germany, but in all of Europe. Its members are increasingly seeking to do business in new national markets, and in 2007, 10 percent of the profits earned by VME companies were generated in seven countries outside Germany. In the medium term, it is expected that over 30 percent of member companies earnings will come from their non-german business activities.

17 PERFORMANCE 17 Shared growth is an attractive prospect. For the independent medium-sized companies and retail buying associations that work together with VR DISKONTBANK, it is a reality. As a provider of cutting-edge financing solutions, we offer our commercial partners a wide-range of bank-supported central-settlement services and support packages. But that s not all. Contractual suppliers also reap rich rewards from doing business with companies that make use of our non-recourse factoring services. VR DISKONTBANK prides itself on its track record of long-term commitment to its customers, and on the talent and energy of its workforce. Certainly, the balance-sheet figures for 2007 indicate that our business philosophy has found favour in the marketplace, for VR DISKONTBANK remains Germany s number-one provider of bank-supported central-settlement services. REFINANCING OF LEASING COMPANIES Entering an established market and making an immediate impact in it takes some doing. This is particularly true of the market for the refinancing of leasing companies, where competition and pressure on prices are intense. Yet even though VR DISKONTBANK has only been active in this market segment since 2005, it has already become the refinancing partner of choice for numerous small and medium-sized leasing companies. Their vote of confidence demonstrates clearly that much can be achieved with intelligent products and the determination to optimize performance in even a short space of time. The successes of the past two-and-a-half years bode well for the future. SALES FINANCING Meeting customers ever more demanding requirements is no easy task. Rising to this particular challenge involves offering carefully designed products backed up by first-rate support and service. Developing processing procedures that permit fast, uncomplicated handling is also important. Once these elements have been set in place, the basis for a long-term commercial relationship that is profitable for all parties concerned can be said to exist. And this is exactly the case in VR DISKONTBANK s sales-financing business field. The key to the bank s success in this particular sector is its ability to come up with attractive packages tailored precisely to each customer s own business models and concepts. When everything fits perfectly together, the net result is added value. PURCHASE FINANCING A company that is in a position to offer desirable products AND financing facilities need have no worries about its image. And if it can also supply a wide range of products at very short notice, so much the better. But warehouses full of goods tie up capital, and reduce liquidity. A viable alternative to this business approach is to sign up to one of the purchase-financing packages that VR DISKONTBANK has been offering together with its sister companies in the VR LEASING Group since Purchase financing eases the pressure on current-account credit lines. This strengthens a company s negotiating position vis à vis its house bank, and thus helps it keep one financial step ahead of its keenest competitors.

18 18 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS PARTNERSCHAFT Partnerschaft ist, mit beständigem Einsatz und ungebrochenem Interesse die vielfältigen Facetten zu erfassen, um gemeinsam einen Mehrwert zu schaffen. Hans Erich Seum

19 PARTNERSCHAFT 19

20 20 IHR BEDARF IM MITTELPUNKT JAHRESABSCHLUSS REPORTAGE ERFOLGSMODELL PARTNERSCHAFT VOM FÜREINANDER Partnerschaft bedeutet für mich, sich über die jeweiligen Ziele einer Zusammenarbeit bewusst zu sein. Diese im Rahmen eines ausgewogenen Verhältnisses zu verfolgen, dabei den langfristigen gemeinsamen Erfolg in den Vordergrund zu stellen und auf kurzfristige Optimierung zu Lasten des anderen zu verzichten. Porsche, Lamborghini, Jaguar oder Rolls-Royce. Alleine der Klang dieser Namen setzt das Kopfkino in Gang. Ruft Bilder von einzigartigen Landschaften, vom schwerelosen Gleiten über kurvenreiche, sonnenverwöhnte Straßen, von höchstem Komfort und Luxus hervor. Die Kamps-Gruppe lässt solche und andere automobilen Träume Wirklichkeit werden. Gilt als einer der Marktführer im Premium- und Exklusivsegment. Eine Leistung für das noch junge Unternehmen, das in diesem Jahr gerade einmal sein fünfundzwanzigjähriges Jubiläum feiert. Das anfangs mit nur einem Autohaus und den urdeutschen Marken Volkswagen und Audi startete. Das heute mit über Fahrzeugauslieferungen pro Jahr, rund 250 Millionen Euro Umsatz in 2007 sowie mehr als 400 Mitarbeitern an zwölf Standorten in Deutschland und der Schweiz zu den großen Autohausgruppen im deutschsprachigen Raum zählt. Zum einen schätzen wir, dass es der VR DISKONTBANK an langfristigen Geschäftsbeziehungen gelegen ist. Dies zeigt sich unter anderem darin, dass selbst kurzfristige Ziele nicht mit der Brechstange zu Lasten des anderen verfolgt werden. Vielmehr finden veränderte Rahmenbedingungen Berücksichtigung, bestimmen die weitere Vorgehensweise. Zum anderen empfinden wir die flexible Zusammenarbeit als großen Vorteil. Sich in diesem hartumkämpften, durch einen enormen Preisdruck gekennzeichneten Markt zu behaupten ist nämlich wahrlich kein Zuckerschlecken. Verlangt nach neuen Ideen, jeder Menge Engagement und viel Durchhaltevermögen. Einem Management, das seine Sache versteht. Das wirtschaftlichem Handeln stets höchste Priorität einräumt und für das Profitabilität kein Fremdwort, sondern oberste Maxime ist. Verlangt aber auch nach Partnern, deren Geschäft das eigene nicht nur ergänzt, sondern bereichert. Partnern, für die Geben und Nehmen in einem ausgewogenen Verhältnis steht. Die ihre Flexibilität fortwährend dadurch unter Beweis stellen, dass sie aktuelle Rahmenbedingungen in ihre Überlegungen miteinbeziehen. Die einer vertrauensvollen, langfristigen Zusammenarbeit anstelle schnellen übers Knie gebrochenen Erfolgen den Vorzug geben. Eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen. Die Partnerschaft zwischen der Kamps-Gruppe und der VR DISKONT- BANK ist heute geprüft und gefestigt. Weiterhin vertrauensvoll zusammenzuarbeiten und gemeinsam wettbewerbsfähige Produkte anzubieten ist unser erklärtes gemeinsames Ziel.

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Paradies Bettwaren für den guten Schlaf Paradies bedding products for a good night s sleep Seit mehr als 150 Jahren wird die

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Checklist Example APS-functionality Check FELIOS versus PRIMAVERA 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality-

Mehr

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Pressemitteilung Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Eisenstadt Singapur. Das führende Beratungsunternehmen des Burgenlands, die Unternehmensberatung Sonnleitner, hat ab 18. Juni 2013 ein Partnerbüro

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

Führen durch Entscheiden

Führen durch Entscheiden Führen durch Entscheiden A.Univ.-Prof. Dr. Eduard Brandstätter Johannes Kepler Universität Linz Fehlentscheidung? Fehlentscheidungen Fusionierungen und Übernahmen (Harding & Rovit, 2004) Rechtsanwälte

Mehr

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle Europe Job Bank Schülerumfrage Projektpartner Euro-Schulen Halle Alter: Geschlecht: M W Ausbildung als: F 1 Was war der Hauptgrund für Deine Wahl der Ausbildung / Deine Berufswahl? a. Freunde b. Familie

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Requirements for Entering the First Term in English, Exercises to Prepare Yourself / Anforderungen

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Workshop Quality Assurance Forum 2014

Workshop Quality Assurance Forum 2014 Workshop Quality Assurance Forum 2014 How do connotations of to learn and to teach influence learning and teaching? Andrea Trink Head of Quality Management Fachhochschule Burgenland - University of Applied

Mehr

Prediction Market, 12th June 3rd July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 12th June 3rd July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 12th June 3rd July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has

Mehr

Geometrie und Bedeutung: Kap 5

Geometrie und Bedeutung: Kap 5 : Kap 5 21. November 2011 Übersicht Der Begriff des Vektors Ähnlichkeits Distanzfunktionen für Vektoren Skalarprodukt Eukidische Distanz im R n What are vectors I Domininic: Maryl: Dollar Po Euro Yen 6

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

Code of Teamwork and Leadership. Vision& Values

Code of Teamwork and Leadership. Vision& Values Code of Teamwork and Leadership Vision& Values Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Einheitliche

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics?

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Kersten Penni, Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Düsseldorf Schlüsselworte Oracle License Management Services (LMS), Lizenzen, Lizenzierung, Nutzungserfassung,

Mehr

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership Vision and Values Code of Teamwork and Leadership Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Einheitliche

Mehr

Code of Conduct Our Values

Code of Conduct Our Values Code of Conduct Our Values Code of Conduct Our Values The personal values and many standards determine our daily conduct vis-à-vis our work colleagues, business partners and customers. This is why there

Mehr

Vision & Values. Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung. Code of Teamwork and Leadership

Vision & Values. Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung. Code of Teamwork and Leadership Vision & Values Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Code of Teamwork and Leadership Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Kompetenz in technischen Prozessen Competence in technical processes

Kompetenz in technischen Prozessen Competence in technical processes Kompetenz in technischen Prozessen Competence in technical processes Gemeinsam spitze On top together Die Herausforderungen des globalen Marktes sind vielfältig, jede für sich aber sehr speziell. Genau

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

How to apply for a job correctly? Covering letter

How to apply for a job correctly? Covering letter How to apply for a job correctly? Covering letter Job advertisement published in Berner Zeitung on October 21, 2007: Office allrounder 1. Layout > Sender > Company and address > Place and date > Subject

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an!

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an! de en Unter dem Motto wire Solutions bietet die KIESELSTEIN International GmbH verschiedenste Produkte, Dienstleistungen und After Sales Service rund um den Draht an. Die Verbindung von Tradition und Innovation

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler 2009-1-TR1-LEO05-08709 1 Projektinformationen Titel: MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative

Mehr

DIE INITIATIVE hr_integrate

DIE INITIATIVE hr_integrate hr-integrate.com DIE INITIATIVE hr_integrate GEMEINSAM NEUE WEGE GEHEN hr_integrate ist eine Non Profit-Initiative. Alle, die für hr_integrate arbeiten, tun dies ohne Vergütung. hr_integrate arbeitet eng

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Informeller Brief Schreiben

Informeller Brief Schreiben preliminary note Every letter is something special and unique. It's difficult to give strict rules how to write a letter. Nevertheless, there are guidelines how to start and finish a letter. Like in English

Mehr

Performance Management wirksam gestalten

Performance Management wirksam gestalten Performance Management wirksam gestalten Performance Management is broken. Bürokratisch, ineffizient und nicht effektiv... In der aktuellen Deloitte Studie Global Human Capital Trends 2014 zeigt sich ein

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Image- Kampagne. Image campaign 2014

Image- Kampagne. Image campaign 2014 Image- Kampagne Image campaign 2014 Schweitzer Imagekampagne Schweitzer Image Campaign Wir haben bereits zum zweiten mal unsere Imagekampagne lanciert. In den letzten beiden Wochen waren Mitarbeiter der

Mehr

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 e Kiosk Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 Modellreihe Hathor Höhenverstellbarer Indoorkiosk für Wandmontage oder freistehende Aufstellung

Mehr

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS Ein Anlagenstillstand ist meistens mit einem enormen Kostenund Zeitaufwand verbunden. Bis die Fehlerquelle gefunden und das Austauschgerät organisiert

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Produktvielfalt Variety of Products

Produktvielfalt Variety of Products Eine Qualitätsmarke der Barthelmess Group A quality brand from the Barthelmess Group Marke Brand Qualität Quality Produktvielfalt Variety of Products Fertigung Production BARCANA ist mehr als nur ein künstlicher

Mehr

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components Nockenschalter, Lasttrennschalter, Positionsschalter und elektromechanische Komponenten für die Industrie

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Great assortment and development for professional wood working

Great assortment and development for professional wood working BEST OF TOOLS Sortimentsvielfalt und Top-Entwicklung für die professionelle Holz- und Kunststoffbearbeitung Great assortment and development for professional wood working WE DO IT. Unsere Werkzeuge werden

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Tasting. Foodtrends. Workshops. 10-jähriges Jubiläum! Live Cooking EAT&STYLE TOUR DEUTSCHLAND GRÖSSTES TERMINE DATES IN 2016: FOOD-FESTIVAL

Tasting. Foodtrends. Workshops. 10-jähriges Jubiläum! Live Cooking EAT&STYLE TOUR DEUTSCHLAND GRÖSSTES TERMINE DATES IN 2016: FOOD-FESTIVAL FOOD-FESTIVAL EAT&STYLE TOUR Wir feiern 2016 10-jähriges Jubiläum! Let s celebrate 10 years of eat&style! Tasting Foodtrends Live Cooking Workshops WWW.EAT-AND-STYLE.DE DEUTSCHLAND GRÖSSTES FOOD-FESTIVAL

Mehr

Coaching Agile Development Teams

Coaching Agile Development Teams Coaching Agile Development Teams Josef Scherer Solution Focused Scrum Coach josef.scherer@gmail.com http://agile-scrum.de/ Scherer IT Consulting Freiberuflicher Scrum Coach Lösungsfokussierter Berater

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC)

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Human Rights Council Genf, 15 September 2015 The Austrian System of Long Term Care System: 2 main components:

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Brief overview over the company 2 This is Steca The philosophy of Steca Steca has long stood for ideas

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

Maik Deinert, Director Real Estate Structured Finance Real Estate Finance Manager (Frankfurt School of Finance & Management)

Maik Deinert, Director Real Estate Structured Finance Real Estate Finance Manager (Frankfurt School of Finance & Management) Finance Capital Wir entwickeln Finanzierungslösungen, die so individuell sind wie die Projekte, die wir finanzieren. We develop financing solutions that are as individual as the projects we finance. Maik

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Cosmetic experts love to work with Arcaya because it gives them the opportunity to demonstrate their extensive expertise. Cosmetic experts value the

Cosmetic experts love to work with Arcaya because it gives them the opportunity to demonstrate their extensive expertise. Cosmetic experts value the The Secret Arcaya The name Arcaya is synonymous with secret. Arcaya is for women who want to care for their facial skin better and more intensively with special products and targeted, effective problem-solvers.

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Simulation of a Battery Electric Vehicle

Simulation of a Battery Electric Vehicle Simulation of a Battery Electric Vehicle M. Auer, T. Kuthada, N. Widdecke, J. Wiedemann IVK/FKFS University of Stuttgart 1 2.1.214 Markus Auer Agenda Motivation Thermal Management for BEV Simulation Model

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Fastlane einloggen, KlICK UnD FeRtIG

Fastlane einloggen, KlICK UnD FeRtIG Stellen SIe IhRe PULS Rate ZUSaMMen! Stellen ChOOSe YOUR SIe IhRe OWn PULS PULSE Rate Rate! ZUSaMMen! ChOOSe YOUR OWn PULSE Rate! Gemeinsam vereinbaren wir die leistungen der Gemeinsam PUlS Rate für vereinbaren

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Menschen Märkte MÖglichkeiten

Menschen Märkte MÖglichkeiten Menschen Märkte MÖglichkeiten People MARKETS OPPORTUNITIES Successful exhibition and event marketing calls for complex interplay between information and emotion. Creating an image with character, presenting

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

Frederik Blomann (Autor) Randbedingungen und Konsequenzen des Flow-Erlebens

Frederik Blomann (Autor) Randbedingungen und Konsequenzen des Flow-Erlebens Frederik Blomann (Autor) Randbedingungen und Konsequenzen des Flow-Erlebens https://cuvillier.de/de/shop/publications/6500 Copyright: Cuvillier Verlag, Inhaberin Annette Jentzsch-Cuvillier, Nonnenstieg

Mehr

GSI Global Skills Initiative 28.3.2014 Christoph Glaser-Leclaire, IBM

GSI Global Skills Initiative 28.3.2014 Christoph Glaser-Leclaire, IBM GSI Global Skills Initiative 28.3.2014 Christoph Glaser-Leclaire, IBM Agenda Vorstellung Was ist GSI? GSI Rückblick - der Start ab 01.07.2013 GSI Entwicklung System z Technical Conference Budapest 2 Christoph

Mehr