Export und Internationale Unternehmun

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Export und Internationale Unternehmun"

Transkript

1 Handwörterbuch Export und Internationale Unternehmun HERAUSGEGEBEN VON PROFESSOR DR. KLAUS MACHARZINA UND PROFESSOR DR. MARTIN K. WELGE UNTER MITARBEIT VON ZAHLREICHEN FACHGELEHRTEN UND EXPERTEN AUS WISSENSCHAFT UND PRAXIS CE. POESCHEL VERLAG STUTTGART MCMLXXXIX

2 Redaktion : Dipl. oec. BETTINA BECKER Dipl. oec. MICHAEL-JÖRG OESTERLE Universitäts- Bibüothek W\0 - ' '-en CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre. - Stuttgart : Poeschel Bd. 12 Handwörterbuch Export und internationale Unternehmung Handwörterbuch Export und internationale Unternehmung I hrsg. von Klaus Macharzina u. Martin K. Welge. Unter Mitarb. von zahlr. Fachgelehrten u. Experten aus Wiss. u. Praxis. - Stuttgart : Poeschel, 1989 (Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre ; Bd. 12) ISBN NE: Macharzina, Klaus [Hrsg.]; Export und internationale Unternehmung Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart Einbandgestaltung: Bayerl, Ost und Rebmann, Frankfurt Satz: Typobauer Filmsatz GmbH, Ostfildern Druck und buchbinderische Verarbeitung: Friedrich Pustet, Regensburg Printed in Germany

3 EXPORT UND INTERNATIONALE UNTERNEHMUNG Einführung der Herausgeber Mit einem Ausfuhrvolumen von 526 Mrd. DM erreichte die Bundesrepublik Deutschland bei einer Exportquote von über 30% 1986 erstmals die Spitzenposition unter den exportierenden Ländern. Auch stiegen die Durchschnittswerte der jährlichen Nettotransferleistungen deutscher Unternehmen für Direktinvestitionen im Ausland von knapp 5 Mrd. DM in den 70er Jahren auf über 10 Mrd. DM in den 80er Jahren. Diese Beträge belegen zunächst Erfolg und Stellenwert der deutschen Exporttätigkeit, andererseits aber auch die zunehmende Verlagerung auf die Auslandsproduktion als immer wichtiger werdende Form der internationalen Unternehmenstätigkeit. Angesichts der grundlegenden Bedeutung sowohl der grenzüberschreitenden ökonomischen Austauschbeziehungen als auch der Internationalisierungsentscheidung für die Unternehmung und die betroffenen Länder hinsichtlich der internationalen Arbeitsteilung, Ressourcenallokation und sozialen Wohlfahrt erscheint es gerechtfertigt und nützlich, das Verhältnis von Internationalisierungspraxis und Internationalisierungstheorie zu überprüfen und den Stand des Wissens in einem geschlossenen Werk zusammenzufassen. Diesem Zweck ist das vorliegende Handwörterbuch gewidmet. Das Grundkonzept ist dabei bewußt auf die Verbindung von Theorie und Praxis ausgelegt. Orientiert am praktischen Problemlösungsbedarf und gestützt auf wissenschaftlichen Anspruch in Problemdurchdringung, Methode und Lösungsniveau, bietet sich das Handwörterbuch an, die internationale Unternehmenstätigkeit und Probleme ihres Managements zu beschreiben, zu erklären und die Grundlage für Handlungsempfehlungen abzugeben. Es ist damit sowohl an den Praktiker wie den wissenschaftlich Interessierten gerichtet. Angesichts dieser Aufgabenstellung müssen beide die typischen Erwartungen der jeweils anderen Zielgruppe respektieren. Wenn das Handwörterbuch - und das wünschen sich die Herausgeber - auf dem Schreibtisch eines jeden mit Internationalisierungsproblemen befaßten Entscheiders in Industrie, Banken, Versicherungen, Behörden, Verbänden, Beratungsgesellschaften und Anwaltskanzleien ebenso seinen Platz finden soll wie in der Handbibliothek des Forschers, Lehrers und Studierenden, dann sind beide Gruppen gehalten, sich näherzukommen. So wird die erfolgreiche Nutzung davon abhängen, ob der Praktiker ein gewisses Maß an Fachsprache, Abstraktion und Verallgemeinerung zu tolerieren bereit ist und der Wissenschaftler das Angebot annimmt, in einem Werk seines Grundanspruchs auch über Tagesprobleme und Techniken in der Abwicklung des Auslandsgeschäfts informiert zu werden. Hier knüpft der zweite Wunsch der Herausgeber an; das Handwörterbuch soll oft und gern genutzt werden. Die Voraussetzungen dafür haben insgesamt 209 Autoren aus Wissenschaft und Praxis des In- und Auslandes in hervorragender Weise geschaffen; ihnen gebührt daher besonderer Dank. Der dritte Wunsch ist mit dem Ziel verbunden, das Werk als Beleg für den Wissensfortschritt und gleichzeitig als Zeichen einer längst überfälligen Institutionalisierung des Fachs auch in der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre gelten zu lassen. Die in das Handwörterbuch aufgenommenen theoretisch-konzeptionellen, methodischen und technikorientierten Beiträge dokumentieren den mittlerweile recht hohen Wissensstand des Gegenstandsbereichs. Dieses Forschungsniveau ist bemerkenswert angesichts der Tatsache, daß die Befassung mit Problemen der internationalen Unternehmenstätigkeit in der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre bislang kaum durch einschlägige Lehrstühle, Forschungseinrichtungen und Ausbildungsprogramme institutionell abgesichert ist. Die Betriebswirtschaftslehre hat sich vereinzelt bereits früh mit dem damals im Vordergrund stehenden Export als wesentlicher Form der Internationalisierung beschäftigt {Hellauer 1910; Sonndorfer 1910; Oberparleiter 1913 sowie einige Beiträge in der von Nicklisch 1926 herausgegebenen ersten Auflage des Handwörterbuchs der Betriebswirtschaft). Nach einer mehrere Jahrzehnte dauernden Zurückhaltung ist erst ab den 60er Jahren (Sieber 1966) eine Aktivierung der Forschungsinteressen zur Internationalisierung der Unternehmung zu verzeichnen, die schließlich auf der Berliner Pfingsttagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. im Jahre 1982 in ihren vielfältigen Facetten, Formen und Wirkungsrichtungen als zentrales Thema umfänglich aufgegriffen wurde (Lücki'Trommsdorff1982). Der wissenschaftlichen Kommission»Internationales Management«des Verbandes ist in diesem Zusammenhang sowie hinsichtlich der Zunahme an einschlägigen, unten dokumentierten Veröffentlichungen eine Katalysatorfunktion zuzuschreiben. Trotz der erkennbaren Intensivierung der Forschungsbemühungen ist es allerdings noch nicht gelungen, ein allgemein anerkanntes Fundament begrifflicher und theoretischer Konstrukte bereitzustellen, welches die

4 VI Export und Internationale Unternehmung Interpretation methodenpluralistisch erarbeiteter Forschungsergebnisse erleichtern würde. Die in Konturen erkennbare»internationale Betriebswirtschaftslehre«teilt damit das Los der chronischen Unreife ihrer Werkzeuge mit den einschlägigen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Nachbardisziplinen. Wenngleich heute im Schrifttum der Bogen vom Export über Technologieverträge bis zum Phänomen der internationalen Unternehmung gespannt ist, läßt sich noch kein Paradigmenwechsel im Sinne einer vollständigen Hinwendung zu Problemen des Managements international tätiger Unternehmungen feststellen. Dieses Faktum sowie die vor allem in der Unternehmenspraxis vorfindbare Neigung, alle Formen der internationalen Unternehmenstätigkeit unter den Begriff des Exports zu subsumieren, gaben den Ausschlag für die Titelwahl des Handwörterbuches Export und internationale Unternehmung (HWlnt). Hinsichtlich der bevorzugten Forschungsperspektive lassen sich allgemein vier Entwicklungsstufen in der Theoriebildung unterscheiden. Während zunächst von einem Einaktorenmodell des (autonomen) Handelns der grenzüberschreitend tätigen Unternehmung ausgegangen wird, welches durch die Einbeziehung der Gastlandperspektive in ein Zweiaktorenmodell überführt und durch Zulassung des auf dem Auslandsmarkt tätigen Wettbewerbers zu einem Dreiaktorenmodell ausgeweitet wird, geht die neuere Auffassung von einem Multiaktorenmodell der internationalen Unternehmenstätigkeit aus. Dieses ist durch komplexe und veränderliche Abhängigkeitsbeziehungen zwischen den internationalen Marktwettbewerbern, den immer stärker Einfluß nehmenden Regierungen, Gewerkschaften und anderen Verbänden, überregionalen Organisationen und politischen Vereinigungen gekennzeichnet, welche die internationale Unternehmung zu neuartigen Markteintritts- und Wettbewerbsstrategien globaler Prägung zwingen. Das wirtschaftliche Umfeld, welches sich nicht stetig, sondern diskontinuierlich verändert, wird zukünftig im wesentlichen durch die Dreiecksbeziehung USA - Japan - Europa mit Ausweitungen auf die jeweils herkömmlichen Verbindungen der drei Wirtschaftsräume in Südamerika, Asien, Afrika sowie dem Comecon-Bereich bestimmt gesehen. Diese Konstellation erfordert von den international tätigen Unternehmungen branchen- oder produktorientierte Weltmarktstrategien und eine darauf abgestimmte Organisation des internationalen Unternehmungsverbundes. Die Bewältigung dieser strategischen und organisatorischen Anforderungen wird einerseits durch flexible Kooperationsformen wie strategische Allianzen und andererseits durch vernetzte Informationsund Kommunikationssysteme unterstützt. Vertikale Integration der Leistungserstellung durch Internalisierung von Märkten geht einher mit horizontaler Differenzierung von Abläufen, zu deren Steuerung es neuartiger Führungssysteme und Koordinationsmechanismen bedarf. Angesichts eines derartigen, eher durch Vagheit denn Bestimmtheit sich darstellenden Szenarios der internationalen Unternehmensrealität erscheint es wenig sinnvoll, begriffliche Unscharfen und theoretische Entwicklungsdefizite dadurch zu beheben, daß man eine realitätsferne definitorische Festlegung und dogmatische Theoriebildung betreibt. Als Grundlage für die Konzipierung des Handwörterbuchs und die Auswahl der Stichwörter wurde daher ein Bezugsrahmen gewählt, der zum einen dem dargestellten Szenario gerecht werden soll und zum anderen eine Brückenfunktion zu einem zukünftig möglicherweise konsensfähigen Paradigma ausüben kann. Dieser basiert auf einer Ausweitung des Konzepts»Internationale Unternehmung«, die als auf Dauer angelegter grenzüberschreitender Ressourceneinsatz zum Zweck der Leistungserstellung und -Verwertung definiert wird, hin zum»internationalen Management«. Bei einer derartig weiten Fassung lassen sich zumindest drei konzeptionelle Schwerpunkte identifizieren, die im Sinne der obigen Argumentation bewußt nicht trennscharf klassifiziert sind (vgl. Abb. 1). Dem von der Unternehmenspraxis vollzogenen Schritt des»going abroad«theoretisch folgend, steht beim Auslandsmanagement die Beseitigung des Informationsdefizits des in fremdartigen Wirtschafts- und Kulturbereichen tätigen, grenzüberschreitenden Aktors neben der leistungsbezogenen Gestaltung der Austauschbeziehungen mit ausländischen Aktoren im Vordergrund. Beim multinationalen Management verlagert sich der Schwerpunkt auf die führungsbezogene Gestaltung der in mehreren Ländern über Direktinvestitionen präsenten Unternehmung. Neben die Betätigung auf dem externen Markt tritt die Internalisierung von Güter-, Dienstleistungs- und Wissensmärkten innerhalb des internationalen Unternehmungsverbunds. Das globale Management betont den weltmarktorientierten Systemcharakter der Gesamtunternehmung über Ziele, Strategien, Strukturen, Technologien und Ressourcen hinweg und integriert sowohl marktbezogene, externe Aktivitäten wie die interne Organisation und Prozesse zu einer Einheit. Die in das Handwörterbuch aufgenommenen 207 Stichwörter thematisieren in ihrer Gesamtheit diese auf Internationalisierungsphasen bezogenen Schwerpunkte. Hinsichtlich der vorherrschenden Ausrichtung lassen sich die Beiträge zudem institutionellen, funktionalen und problemorientierten Ansätzen zuordnen. Institutionelle Ansätze haben die, teils interkulturell vergleichende (Perridon 1967) Beschreibung und Erklärung von Verlauf und Ausmaß der Internationalisierung von Unternehmungen (Macharzina 1982) sowie die Entwicklung der auf die internationale Unternehmenstätigkeit Einfluß nehmenden Aktoren wie Verbände, zwischenstaatliche Organisationen, Länder (Pausenberger 1982) oder Regionen (Macharzina/Staehle 1986) zum Gegenstand. Die auf institutionelle Aspekte Bezug nehmenden Stichwörter wurden daher in die

5 Export und Internationale Unternehmung VII Forschungsschwerpunkte Kriterien Auslandsmanagement Multinationales Management Globales Internationales Management Management Perspektive Manager»vor Ort«Muttergesellschaft Gesamtunternehmung Zielsetzung Minimierung der Anpassungskosten Minimierung der Anpassungsund der Steuerungskosten Globale Effizienz Folgen der Internationalisierung»die Unternehmung hat eine Auslandsabteilungdie Unternehmung ist multinationalcosmocorporation«(nationalität ist kein Entscheidungskriterium) Problemquelle jeweils eine fremde Umwelt Interaktion Mutter-/Tochtergesellschaften in mehreren fremden Umwelten strategische Definition von Weltmarktsegmenten und Managementprozeßstandardisierung Integrationskonzept Standardisierung von Maßnahmen und Programmen im Bereich absatzpolitischer Instrumente Standardisierung von Maßnahmen und Programmen und Zentralisierung der Organisationsstruktur Standardisierung von Maßnahmen und Programmen sowie Managementprozessen, Zentralisierung der Organisationsstruktur, Homogenisierung der Märkte der Unter Handlungsspielraum nehmenseinheiten sehr hoch sehr hoch bis sehr gering sehr gering er strategisch und überwiegend klärend theoretischer Bezug vorwiegend operativ-instrumentell und deskriptiv-problembezogen strategisch, bislang eher konzeptionell Quelle: Macharzina/Engelhard 1987, S Abb. 1 : Schwerpunkte des Forschungsinteresses Kategorien Internationalisierung der Unternehmung, Internationaler Vergleich und Internationale Organisationen untergliedert. Funktionale Ansätze befassen sich mit der Bearbeitung von internationalisierungsbedingten Besonderheiten der einzelnen Unternehmensfunktionen wie denen der Organisation [Welge 1980), der Planung und Kontrolle (Dälfer 1982; Macharzina 1984; Welge 1989), der personellen Aspekte (Dülfer 1983), des Marketings (Kulhavy 1981; MeiertlAlthans 1982; Meissner 1987) oder der Finanzwirtschaft {Macharzina 1985; Schmidt 1985). In Anlehnung an eine gängige Unterscheidung in der Betriebswirtschaftslehre zwischen Führungs-, Leistungs- und Finanzfunktionen sind die einschlägigen Stichwörter deren Teilfunktionen Planung und Kontrolle, Informationssysteme, Organisation sowie Personalführung bzw. Beschaffung/Materialwirtschaft/ Logistik, Produktion, Absatz/Marketing zugeordnet. Problemorientierte Ansätze beinhalten die Analyse, Strukturierung und Lösung von typischen Problemen des internationalen Managements (Pausenberger 1981; Wacker/Haussmann/Kumar 1981), wie sie sich vorrangig aus den volkswirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Einflußbeziehungen ergeben. Durch die Offenlegung dieser dem Handwörterbuch zugrundeliegenden Konzeption und Struktur (vgl. Abb. 2) hoffen die Herausgeber, neben den üblichen Orientierungshilfen der alphabetischen Ordnung, der Querverweise, der Literaturquellen, des Sachwort- und Autorenregisters die solchen Schriften eigene Komplexität reduziert und damit den Informationswert und die Benutzerfreundlichkeit des Werkes erhöht zu haben. So bildlet das Handwörterbuch zum einen eine umfassende Informationsquelle, ermöglicht aber gleichzeitig dem nur an bestimmten Stichwörtergruppen interessierten Nutzer den schnellen Überblick und gezielten Einstieg bei der Stichwortsuche.

6 Schwerpunkte Institutionelle Ansätze Funktionale Ansätze Problemorientierte Ansätze Internationali Internationaler Internatio Führungsfunktion Leistungsfunktion Finanzfunktion Volkswirt Rechtliche Steuerliche sierung der Vergleich nale Organi schaftliche Aspekte Aspekte Unternehmung sationen Aspekte Stichwort Planung und Kontrolle Organisation Informationssysteme Personalführung Beschaffung/ Materialw.l Logistik Produktion Absatz! Marketing - Akquisition, - Comparative - Arbeitge - Controlling, - Außenhan - Arbeitsorga - Auslands - Beschaf - Fertigungs - Auslands - Auftragsfinan - Außenwirt - Arbeits - Besteueinternatio Management berorgani internatio delsinforma nisation einsatz fungspolitik, steuerung messen zierung, inter schaftspolitik recht, inter rung, in- und nale - Entwick sationen, nales tionen - Corporate - Entloh internatio bei vertika - Awareness nationale - Außenwirt nationales ausländi - Desinvesti- lungslän internatio - Diskontinui - Außenhan Identity nung, nale ler Integra Advertising - Außenfinanzie schaftstheo - Ausfuhrbe sche tzonen, inter dern), Ge nale tätenmana delsstatistik - Leitungssy internatio - Frachtbedin tion - Distribu rung rie stimmungen - Exporte(n), nationale nossen - EG-Kom gement - Berichtswe steme^), nale gungen, - Forschungs tionska - Cash Manage - Direktinve und -verfah steuerliche - Direktinve schaften in mission - Internal Au sen, interna Vergleich - Laufbahn internatio und Ent näle, inter ment, interna stitionen, ren Behandlung stitionen, - Entwick - Entwick- diting tionales von planung, nale wicklungs- nationale tionales Auswirkun - Außen- von internatio lungslän lungshilte- - International - Datenban - Organisa internatio - Freihäfen strategien - Distribu - Euro-Dollar- gen von steuerrecht - Off-Shorenale dern), Rech und Förde Political Af ken, interna tionsent nale und interna - Instandhal tionspolitik Markt - Entwick - Außenwirt Zentren - Exportbera nungslegung rungsinsti fairs tionale wicklung - Manage- tionaler Wa tung - Diversifika - Export- und lungsländer, schaftsrecht - Steuerparatung in tutionen - Konkurrenz - Informa - Organisa mentaus- renverkehr - Kapazitäts tion, inter Beteiligungsfi Ökonomik - Europäische diese, aus - Exportent - Internationa - Finanzin analyse, tionstechno tionsstruk und -Wei - Freihandels planung, nationale nanzierung der Aktienge ländische scheidung lein) Verglei stitutionen, internatio logie und tur, empiri terbildung, zonen globale - Exporttech - Exportkreditfi - Entwick sellschaft - Steuerpla - Exportförde che, Technik internatio nale Kommunika sche Be internatio - Logistik, - Kostenpla niken nanzierung lungspolitik (S.E.) nung, interrung für die der nale - Koordina tion in der funde nale internatio nung und - Franchi - Exportkredit und multina - Europäische nationale mittelständi - Konsumen - Gewerk tions- und internatio - Organisa - Mitbestim nale Kosten sing, inter versicherung tionale Wirtschaft - Unternehsche Wirt tenfor schaften Steuerungs- nalen Unter tionsstruktu mung - Rohstoff steuerung nationales - Financial Unterneh liche Inter mensbeschaft schung, und inter instrumente nehmung ren, diffe - Personalin- märkte - Liefer- und - Informa Sourcing mung essenverei steuerung - Internatio interkultu nationale - Krisenma - Investitions- renzierte formations- - Spedition, Leistungs- tionsbedarf - Finanzierungs - Entwick- nigung und Wettbenale Be relle Unterneh nagement, klima(s), und inte syste- internatio beziehun für interna kosten lungs- und (EWIV) werbsneutriebswirt - Ländertypo mungen internatio Messung grierte me(n), nale gen tionale - Finanzmärkte, Staatshan -Exportge tralität schaftslehre logie im - Gewerk nales des - Projektorga Aspekte - Transportsy - Potentialpla Marketing internationale delslän schäftes), - Unterneh - Internationa Rahmen be schaften, - Lizenzpoli - Jahresab nisation, von inter stempla nung entschei - Finanzmanage der(n), Vertragsge mensverbinlein) Unter trieblicher internatio tik, interna schlußprü internatio nationalen nung, inter - Qualitätssi dungen ment, interna Verschul staltung und dungen, Benehmung, Außenhan nale tionale fung nale - Stamm- nationale cherung, - Kommis tionales dungspolitik Rechtsver steuerung Begriff der delspolitik - Handels - Mutter-Toch - Konzernab - Rechtsform hausdele- - Vorratshal weltweite sionsge - Finanz-Service von folgung des von - Internationa - Marketing in kammer, ter-bezie schluß, und Organi gierte(n), tung - Standort schäft gesellschaften - Handelsab - Gesellle^) Unter Ländern der internatio hungen internatio sations- Entsen - Zulieferin wahl, inter - Kompensa - Finanztrends, kommen, schaftsgrünnehmens- Dritten Welt nale - Planung, naler struktur dung von dustrien, nationale tionsge internationale internatio dung, austätigkeit, For - Mitbestim - ILO (Inter internatio - Rechnungs - Umweltbe - Stamm- internatio - Technologie, schäft - Forderungs nale ländische men der mungsrege nationale nale legung und ziehung der hausdele- nale angepaßte - Lieferungs finanzierung - Handels - Handels - Internationa- lungen, Ver Arbeits - Produktle Auslands international gierte(n), - Technolo und Zah - Gewinn- und hemmnisse, recht, interlisierungs- gleich von organisa benszyklus währungen tätigen Repatri gieauswahl lungsbe Kapitaltransfer nicht-tarifäre nationales grad - Pazifi tion) - Projekt - Rechnungs Unterneh ierung von - Technolo dingungen - Innenfinanzie - Protektionis - Importbe - Internationa- scher^) - Schiedsge manage legung, in- mung - Stamm- giepolitik - Marketing rung mus stimmungen lisierungs- Raum, Mar richtswe ment, inter flationsbe- hausdele- - Technolo instru - Internationa - Schwellen- und -verfahmotive keting im sen, inter nationales reinigte gierte(n), gietransfer mente les^) Bankge länder(n), ren - Internationa- - Planungssy- nationales - Risk Mana - Rechnungs Vertrags - Marketing schäft, Innova Industrieko - Joint Venlisierungs- steme(n), gement legungspro gestaltung strategien, tionen im operation ture-verstrategien internationaler Vergleich von - Steuerung, personale bleme, internationale von globale - Kapitalkosten, steuerliche mit - Transithandel träge. internationale

7 - Investitions - Rechnungs - Transfer - Stellenbe - Marktaus - Konsortialkre - Währungs - Produktberatung legung, preise setzung, wahl im dit, internatio politik, inter haftpflicht - Investitions Vereinheitli - Zielsystem internatio internatio naler nationale - Sozialrecht, tätigkeit in chung der der interna nale nalen Mar - Konzern - Währungssy internatio Entwick - Rechnungs tionalen keting clearing, inter stem, inter nales lungsländern legung, Ver Unterneh - Marktein nationales nationales - UNCITRALund interna gleich der mung trittsbarrie - Kreditmanage - Weltwirt Kaufrecht tionale Fi - Steuersyste ren ment, interna schaft und - Verhaltensnanzierungs- me^) und - Marktfor tionales internatio kodizes institutionen Steuerbela- schung, - Kreditwirt nale Unter - Verträge, in - Kapitalanla stung(en), internatio schaft, interna nehmung ternationale gen, Förde Vergleich nale tionale - Wirtschafts - Wettberung von von - Marktseg - Kurssicherung gemein werbsrecht, - Manage - Transferier- mentie - Länderrisiken schaften europämentbera barkeit von rung, inter und Zinsniveau - Zollverwal isches tung, inter Manage nationale - Ostgeschäf- tung - Wettbenationale ment-stilen - Ost-West- te(n), Finanzie werbsrecht, - Mittelstände - Unterneh Handel, rung von internatiosche(n) mensverfas Marketing - Projektfinanzie nales Unterneh sung, inter im rung, interna - Wirtschaftsmungen, nationale - Preispolitik tionale recht, inter Internationa - Produkt- - Währungsrisi nationales lisierung der und Pro ken - Zollabwick - Multinatio grammpo - Warentermin lung nale Unter litik, inter börsen - Zollrecht nehmungen nationale - Wertpapierbör - Zolltarif der Dritten sen, ausländi Welt sche - Staatsunter - Working Capinehmungen, tal Manage Internationa ment lisierung von Abb. 2: Konzeption des Handwörterbuchs

8 X Export und Internationale Unternehmung Literatur Dülfer, E. (Hrsg.): Projektmanagement - International. Stuttgart Dülfer, E. (Hrsg.): Personelle Aspekte im Internationalen Management. Berlin Hellauer, ).: System der Welthandelslehre. Ein Lehr- und Handbuch des internationalen Handels. 1. Bd., Allgemeine Welthandelslehre. 1. Teil. Berlin Kulhavy,.: Internationales Marketing. 2. Aufl., Linz Lück, W.i'Trommsdorff, V. (Hrsg.): Internationalisierung der Unternehmung als Problem der Betriebswirtschaftslehre. Berlin Macharzina, K.: Theorie der internationalen Unternehmenstätigkeit - Kritik und Ansätze einer integrativen Modellbildung. In: Internationalisierung der Unternehmung als Problem der Betriebswirtschaftslehre, hrsg. von W. Lück und V. Trommsdorff. Berlin 1982, S Macharzina, K. (Hrsg.): Diskontinuitätenmanagement. Strategische Bewältigung von Strukturbrüchen bei internationaler Unternehmenstätigkeit. Berlin Macharzina, K. (Hrsg.): Finanz- und bankwirtschaftliche Probleme bei internationaler Unternehmenstätigkeit. Stuttgart Macharzina, K./Engelhard, ].: Internationales Management. In: DBW, 47. Jg. 1987, S Macharzina, K./Staehle, W.H. (Hrsg.): European Approaches to International Management. Berlin, New York Meffert, HJAlthans, ].: Internationales Marketing. Stuttgart Meissner, H.G.: Strategisches Internationales Marketing. Berlin et al Nicklisch, H. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaft. Stuttgart Oberparieiter, K.: Die Durchführung von Exportgeschäften. Wien Pausenberger, E. (Hrsg.): Internationales Management. Ansätze und Ergebnisse betriebswirtschaftlicher Forschung. Stuttgart Pausenberger, E. (Hrsg.): Entwicklungsländer als Handlungsfelder internationaler Unternehmungen. Stuttgart Perridon, L.: Ansätze und Methodik der Vergleichenden Betriebswirtschaftslehre. In: ZfB, 37. Jg. 1967, S Schmidt, R.: Analyse der Länderverschuldung aus der Sicht der international tätigen Bank. In: Finanz- und bankwirtschaftliche Probleme bei internationaler Unternehmenstätigkeit, hrsg. von K. Macharzina. Stuttgart 1985, S Sieber, E.H.: Die internationale Unternehmung. In: Gegenwartsfragen der Unternehmensführung. Festschrift zum 65. Geburtstag von W. Hasenack, hrsg. von H.J. Engeleiter. Herne, Berlin 1966, S Sonndorf er, R.: Die Technik des Welthandels. 4. Aufl., 1. Bd., Wien, Leipzig Wacker, W.H./Haussmann, H./Kumar, B.N. (Hrsg.): Internationale Unternehmensführung. Managementprobleme international tätiger Unternehmen. Festschrift zum 80. Geburtstag von E.H. Sieber. Berlin Welge, M.K.: Management in deutschen multinationalen Unternehmungen. Stuttgart Welge, M.K. (Hrsg.): Globales Management. Erfolgreiche Strategien für den Weltmarkt. Stuttgart Klaus Macharzina und Martin K. Welge

9 DANK DER HERAUSGEBER Bei der Auswahl der Stichwörter anhand der in der Einführung dargelegten Konzeption haben die Herren Dr. Johann Engelhard, Dr. Michael Kenter und Dipl. oec. Rolf F. Scholl mitgewirkt. Ihnen sei an dieser Stelle für die kompetente Unterstützung in dieser konstitutiven Phase der Erstellung des Werkes besonders gedankt. In der operativen Phase der Produktion, bei welcher der Teufel im Detail eines solch umfassenden Projektes große Mühe bereitet, aber auch Überraschungen erzeugt, haben Frau Dipl. oec. Bettina Becker und Herr Dipl. oec. Michael-J. Oesterle als Redakteure große Umsicht bewiesen und hervorragende Arbeit geleistet; ihnen gebühren dafür Dank und besondere Anerkennung. Die Übersetzungen der englischen Beiträge haben Herr Dr. Johann Engelhard (Auslandseinsatz), Herr Dipl.-Kfm. t.o. Joachim Wolf (International Political Affairs) und Herr Dipl.-Kfm. Bernhard Amshoff (Datenbanken, internationale; Internationale(n) Vergleiche, Technik der) besorgt, Übersetzungsentwürfe haben Herr Dipl. oec. Steffen Eifert (Multinationale Unternehmungen der Dritten Welt), Herr Dipl. oec. Markus Kerber (Financial Sourcing), Frl. Dipl. oec. Lucia Reisch (Direktinvestitionen, Auswirkungen von; Planungssysteme(n), internationaler Vergleich von), Herr Dipl. oec. Peter Rogg (Berichtswesen, internationales; Internationale(n) Unternehmung, Begriff der; Standortwahl, internationale) geliefert; diese Entwürfe wurden von Herrn Dipl. oec. Michael-J. Oesterle redigiert. Die Gesamtherstellung des Werkes wäre nicht ohne die effiziente und geduldige Unterstützung durch unsere Sekretärinnen Frau Sylvia Ludwig, Frau Gerda Türke und Frau Rita Zimmermann möglich gewesen; ihnen sei dafür sehr herzlich gedankt. Schließlich sind wir Herrn Dipl.-Kfm. Günther Schweizer, Herrn Dr. Manfred Antoni und Frau Ass. jur. Marita Rollnik-Mollenhauer für den verlagsseitigen Rat zu Dank verpflichtet; sie haben dem Werk ihre reiche, in der Edition der Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre gewonnene Erfahrung angedeihen lassen. Stuttgart und Dortmund 1989 Klaus Macharzina und Martin K. Welge

10 HINWEISE FÜR DEN BENUTZER 1. Die Beiträge des HWInt sind formal einheitlich aufgebaut: - Im Vorspann eines jeden Beitrages wird in alphabetischer Reihenfolge auf sachlich verwandte Stichwörter verwiesen. Im Anschluß an diese Verweise sind die Hauptgliederungspunkte als Überblick aufgeführt. - Jedem Beitrag ist ein Literaturverzeichnis angefügt; dieses ist alphabetisch geordnet. - Der/die fachlich verantwortliche/n Autor/en wird/werden am Ende des Beitrages aufgeführt. 2. Alle Beiträge folgen bei Verweisen den nachfolgenden Regelungen: - In den Text sind Verweise auf andere Beiträge des HWInt eingearbeitet, um thematische Querverbindungen deutlich zu machen. - Literaturverweise im Text geben jeweils Autor (und Erscheinungsjahr) der zitierten Auflage eines Werkes an. Nur im Falle wörtlicher Zitate wird zusätzlich die Seite der Quelle genannt. Die vollständige Quellenangabe befindet sich im alphabetisch geordneten Literaturverzeichnis des Beitrages. 3. Eine Reihe von Verzeichnissen bzw. Registern soll die Benutzung des HWInt zusätzlich erleichtern: - Das alphabetisch geordnete Inhaltsverzeichnis dient der zusammenfassenden Orientierung über alle im HWInt abgehandelten Stichwörter. - Das alphabetisch angeordnete Autorenverzeichnis gibt einen Überblick über die am HWInt beteiligten Verfasser aus Wissenschaft und Praxis sowie deren Wirkungsstätten. - Mittels des Verzeichnisses der Abkürzungen ist die Bedeutung der in den Beiträgen benutzten Abkürzungen festzustellen. Während die obigen Verzeichnisse am Anfang des HWInt stehen, sind die folgenden Register am Ende des HWInt eingefügt: - Eine personenbezogene Benutzung des HWInt wird neben dem Autorenverzeichnis durch das umfangreiche Personen- und Institutionenregister erleichtert. Bei seiner Erstellung wurden auch die Literaturverzeichnisse der Beiträge berücksichtigt. Die Namen der Autoren von HWInt-Beiträgen sind durch Fettdruck hervorgehoben, ebenso die Anfangsspalten der zugehörigen Beiträge. - Zur sachlichen Orientierung des Lesers dient das umfangreiche Sachregister. Es enthält neben den durch Fettdruck hervorgehobenen Stichwörtern (Überschriften der Beiträge) Sachwörter mit zugehörigen Spaltenangaben als Fundstellen.

11 INHALTSVERZEICHNIS Die Ziffern im Anschluß an die einzelnen Beiträge bezeichnen die Spaltenzahlen Akquisition, internationale 1-22 Univ.-Prof. Dr. MICHAEL KUTSCHKER Arbeitgeberorganisationen, internationale Dr. WOLF DIETER LINDNER Arbeitsorganisation Prof. Dr. EMIL BRAUCHLIN Cash Management, internationales Univ.-Prof. Dr. MANFRED STEINER Comparative Management Dr. EUGEN VON KELLER Controlling, internationales Univ.-Prof. Dr. PÉTER HORVÄTH Arbeitsrecht, internationales Univ.-Prof. Dr. ROLF BIRK Auftragsfinanzierung, internationale Univ.-Prof. Dr. KLAUS BACKHAUS/ Dr. WOLFGANG MOLTER Corporate Identity Dr. KAY SEGLER Datenbanken, internationale Prof. GILLIAN RICE, PhD/Prof. ESSAM MAHMOUD, PhD Ausfuhrbestimmungen und -verfahren Desinvestitionen, internationale RA Dr. KLAUS FRIEDRICH Univ.-Prof. Dr. MARTIN K. WELGE Auslandseinsatz ì Direktinvestitionen, Auswirkungen von Prof. EDWIN L. MILLER, PhD Prof. PETER J. BUCKLEY, PhD Auslandsmessen Achim Rummel ' Direktinvestitionen, internationale Dipl.-Vw. ROLF JUNGNICKEL Außenfinanzierung Diskontinuitätenmanagement Univ.-Prof. Dr. HERMANN MEYER ZU Univ.-Prof. Dr. KLAUS MACHARZINA SELHAUSEN Distributionskanäle, internationale Außenhandelsinformationen Univ.-Prof. Dr. HANS HÖRSCHGEN GÜNTHER SCHULZ-RINNE Distributionspolitik Außenhandelsstatistik o. Univ.-Prof. Dr. FRITZ SCHEUCH WOLFGANG BERGMANN j Diversifikation, internationale l Außensteuerrecht Univ.-Prof. Dr. REINHART SCHMIDT StB Dr. ALEXANDER PAUFLER EG-Kommission Außenwirtschaftspolitik Univ.-Prof. Dr. WOLFGANG HARBRECHT Dr. KARL-HEINZ NARJES Entlohnung, internationale Außenwirtschaftsrecht Univ.-Prof. Dr. OTTO SANDROCK Univ.-Prof. Dr. KARL-FRIEDRICH ACKERMANN/ GUSTAV POHL Außenwirtschaftstheorie j Entwicklungshilfe- und Förderungsinstitutionen PD Dr. FRANZ PETER LANG, Awareness Advertising Dipl.-Ing. HANS PETER MERZ Dipl.-Kfm. RALF T. KREUTZER/D^ KAY SEGLER Entwicklungsländer(n), Genossenschaften in Berichtswesen, internationales Prof. FREDERICK D.S. CHOI, PhD Univ.-Prof. Dr. EBERHARD DÜLFER Beschaffungspolitik, internationale Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. ERWIN GROCHLAf/ Dr. ROBERT FIETEN f Besteuerung, in- und ausländische Univ.-Prof. Dr. KLAUS DITTMAR HAASE Entwicklungsländer, Ökonomik der Dr. NORBERT WAGNER Entwicklungsländer(n), Rechnungslegung in Prof. Dr. H. PETER HOLZER

12 XIV Inhaltsverzeichnis Entwicklungs- und Staatshandelsländer(n), Verschuldungspolitik von Prof. Dr. KARL-HEINZ SOHN Entwicklungspolitik und multinationale Unternehmung PD Dr. FROHMUND GRÜNÄRML Euro-Dollar-Markt Dr. EKKEHARD STORCK Europäische Aktiengesellschaft (S.E.) Dr. KARL GLEICHMANN Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) Dr. KARL GLEICHMANN Exporte(n), steuerliche Behandlung von WP Prof. Dr. ANDREAS CSIK f Exportberatung KLAUS FERDINAND Exportentscheidung Univ.-Prof. Dr. ERWIN DiCHTL/Dipl.-Kfm. HANS-GEORG KÖGLMAYER/DIPI.-Psych. STEFAN MÜLLER Export- und Beteiligungsfinanzierung Univ.-Prof. Dr. HANS GÜNTHER MEISSNER Exportförderung für die mittelständische Wirtschaft Dipl.-Vw. ROLF SCHOECK Exportgeschäft(es), Vertragsgestaltung und Rechtsverfolgung des Dr. DIETER TSCHERNING Exportkreditfinanzierung o. Univ.-Prof. Dr. REINHARD MOSER Exportkreditversicherung Dipl.-Vw. JÖRG BEYFUSS Exporttechniken Dipl.-Wi. Ing. HATTO BRENNER Fertigungssteuerung bei vertikaler Integration Univ.-Prof. Dr.-Ing. HANS-JÜRGEN WARNECKE/ Dr.-Ing. habil. WILHELM DANGELMAIER J Financial Sourcing Prof. DAVID K. EITEMAN, PhD / Finanzierungskosten SIEGFRIED HÖHN I Finanzinstitutionen, internationale Dr. KARL-FRIEDRICH CORDEWENER J Finanzmärkte, internationale Dr. RAINER SCHÄFER / Finanzmanagement, internationales Univ.-Prof. Dr. BERND RUDOLPH \ Finanz-Servicegesellschaften Univ.-Prof. Dr. EHRENFRIED PAUSENBERGER j Finanztrends, internationale Dr. WALTHER ZÜGEL Forderungsfinanzierung Univ.-Prof. Dr. OTTO L. ADELBERGER Forschungs- und Entwicklungsstrategien Dr. JÜRGEN SCHRADER/DH EDWARD KRUBASIK Frachtbedingungen, internationale Prof. Dr. ERWIN GEORG WALLDORF Franchising, internationales Dr. jur. PETER KRIEPENDORF Freihäfen und internationaler Warenverkehr INGO HARMS Freihandelszonen Prof. Dr. WOLF D. REITSPERGER/ASPY PALIA Gesellschaftsgründung, ausländische RA FRITZ H. PAETZOLT Gewerkschaften, internationale Univ.-Prof. Dr. NORBERT KOUBEK Gewerkschaften und internationale Unternehmungen Dr. FRITZ RATH J Gewinn- und Kapitaltransfer Prof. Dr. KLAUS POHLE Handelsabkommen, internationale Univ.-Prof. Dr. RENATE OHR Handelshemmnisse, nicht-tarifäre Dr. LIESEL QUAMBUSCH Handelskammer, internationale JENS BREDOW Handelsrecht, internationales o. Univ.-Prof. Dr. PETER DORALT ILO (Internationale Arbeitsorganisation) PAUL J. BAILEY Importbestimmungen und -verfahren Dr. ARNOLD KREMPL Informationsbedarf für internationale Marketingentscheidungen o. Univ.-Prof. Dr. ERNEST KULHAVY Informationstechnologie und Kommunikation in der internationalen Unternehmung Dipl.-Wi.-Ing. NORBERT LIEBLER Ï Innenfinanzierung ^ Univ.-Prof. Dr. EHRENFRIED PAUSENBERGER Instandhaltung Univ.-Prof. Dr. WOLFGANG MÄNNEL

13 Inhaltsverzeichnis XV Internal Auditing Prof. Dr. ANDRÉ ZÜND International Political Affairs DOUGLAS J. BERGNER Internationales(n) Bankgeschäft, Innovationen im Univ.-Prof. Dr. JOHANN HEINRICH VON STEIN ^ Internationale Betriebswirtschaftslehre Univ.-Prof. Dr. KLAUS MACHARZINA ^ Internationale(n) Unternehmenstätigkeit, Formen der Prof. Dr. BRIJ N. KUMAR -)ir Internationale(n) Unternehmung, Begriff der Prof. JOHN FAYERWEATHER, PhD Konsortialkredit, internationaler Dr. HANNES ANDROSCH/DL THEODOR PLANK Konsumentenforschung, interkulturelle Dr. HARTMUT H. HOLZMÜLLER Konzernabschluß, internationaler Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. WALTHER BUSSE VON CÖLBE Konzernclearing, internationales Dr. JÜRGEN-FRIEDRICH KAMMER Koordinations- und Steuerungsinstrumente Univ.-Prof. Dr. MARTIN K. WELGE Kostenplanung und Kostensteuerung Univ.-Prof. Dr. HANS-ULRICH KÜPPER Internationale(n) Vergleiche, Technik der Prof. Dr. GEERT HOFSTEDE/ Dr. Dr. JOHN SPANGENBERG Internationalisierungsgrad Univ.-Prof. Dr. REINHART SCHMIDT Internationalisierungsmotive Kreditmanagement, internationales Dr. AXEL H. SWINNE V Kreditwirtschaft, internationale Univ.-Prof. Dr. HANS-EGON BÜSCHGEN Krisenmanagement, internationales Univ.-Prof. Dr. DIETGER HAHN/Prof. Dr. Dr. DIETRICH KEBSCHULL ULRICH KRYSTEK Internationalisierungsstrategien ^ Kurssicherung Dipl. oec. ROLF F. SCHOLL o. Univ.-Prof. Dr. EDGAR TOPRITZHOFER I Länderrisiken und Zinsniveau Investitionsberatung f Prof. Dr. JENS JOKISCH Dr. WERNER BEHRENS Ländertypologie im Rahmen betrieblicher Außenhandelspolitik Investitionsklima(s), Messung des PD Dr. BRUNO HAKE Univ.-Prof. Dr. EUGEN LEITHERER j Investitionstätigkeit in Entwicklungsländern und Laufbahnplanung, internationale internationale Finanzierungsinstitutionen Dr. HERIBERT SCHMIDT-DORRENBACH Dipl.-Kfm., Dipl.-Vw. LEUTFRIED KARENBERG Leitungssysteme(n), Vergleich von Jahresabschlußprüfung Prof. Dr. KNUT BLEICHER Dipl.-Hdl. WP/StB KLAUS LANGER Joint Venture-Verträge, internationale Liefer- und Leistungsbeziehungen Dr. MICHAEL E. KENTER RA Dr. HANS-JÜRGEN HELLWIG I Lieferungs- und Zahlungsbedingungen Kapazitätsplanung, globale Univ.-Doz. Dr. HUBERT MARSCHNER Univ.-Prof. Dr. WERNER KERN Lizenzpolitik, internationale \ Kapitalanlagen, Förderung von Dr. jur. PETER KRIEPENDORF Dr. JOACHIM HANIEL Logistik, internationale { Kapitalkosten, steuerliche Univ.-Prof. Dr. ULLI ARNOLD Univ.-Prof. Dr. EBERHARD SCHULT Kommissionsgeschäft o. Univ.-Prof. Dr. HANS MÜHLBACHER X Managementaus- und -Weiterbildung, internationale Univ.-Prof. Dr. WALTER A. OECHSLER Kompensationsgeschäft Dr. HEINRICH BINDER Konkurrenzanalyse, internationale Univ.-Prof. Dr. HANS RAFFÉE/Dr. KAY SEGLER Managementberatung, internationale Dr. JÜRGEN SCHRÄDER \ Marketing in Ländern der Dritten Welt Univ.-Prof. Dr. FRANZ BÖCKER

14 XVI Inhaltsverzeichnis Marketinginstrumente Univ.-Prof. Dr. JOACHIM ZENTES Marketingstrategien, globale Univ.-Prof. Dr. HERIBERT MEFFERT Marktauswahl im internationalen Marketing Univ.-Prof. Dr. RICHARD KÖHLER/ Dr. HANS HÜTTEMANN Markteintrittsbarrieren Univ.-Prof. Dr. HERMANN SIMON Marktforschung, internationale Univ.-Prof. Dr. BRUNO TIETZ Planungssysteme(n), internationaler Vergleich von Prof. Dr. TOYOHIRO KONO Potentialplanung Prof. Dr. GERHARD KNOLMAYER * Preispolitik Univ.-Prof. Dr. HERMANN DILLER Produkt- und Programmpolitik, internationale Univ.-Prof. Dr. LUDWIG BEREKOVEN Produkthaftpflicht Dr. jur. FRIEDRICH GRAF VON WESTPHALEN Marktsegmentierung, internationale Dr. JÜRGEN ALTHANS Mitbestimmung Univ.-Prof. Dr. KLAUS MACHARZINA Mitbestimmungsregelungen, Vergleich von Univ.-Prof. Dr. BERNHARD WILPERT Mittelständische(n) Unternehmungen, Internationalisierung der Univ.-Prof. Dr. HORST STEINMANN Multinationale Unternehmungen der Dritten Welt Dr. SANJAYA LALL Mutter-Tochter-Beziehungen Univ.-Prof. Dr. MARTIN K. WELGE Off-Shore-Zentren Univ.-Prof. Dr. LUTZ FISCHER Organisationsentwicklung Univ.-Prof. Dr. WOLFGANG WEBER Organisationsstruktur, empirische Befunde Univ.-Prof. Dr. ALFRED KIESER Organisationsstrukturen, differenzierte und integrierte Univ.-Prof. Dr. MARTIN K. WELGE Ost-West-Handel, Marketing im Dipl.-Kfm. HANS-GEORG BUCKEL Ostgeschäfte(n), Finanzierung von ERICH KISSNER Pazifischer(n) Raum, Marketing im Prof. Dr. HELLMUT SCHÜTTE Personalinformationssysteme(n), Aspekte von internationalen Univ.-Prof. Dr. MICHEL DoMSCH/Dipl.-Kfm. ANDREA SCHNEBLE Planung, internationale Univ.-Prof. Dr. HARTMUT KREIKEBAUM! Produktlebenszyklus o. Univ.-Prof. Dr. HANS H. HINTERHUBER/ Univ.-Doz. Dr. RICHARD HAMMER Projektfinanzierung, internationale Univ.-Prof. Dr. KLAUS BACKHAUS Projektmanagement, internationales o. Univ.-Prof. Dr. OSKAR GRÜN Projektorganisation, internationale BERND J. MADAUSS, Protektionismus Univ.-Prof. Dr. KARLHANS SAUERNHEIMER Qualitätssicherung, weltweite Prof. Dr. TOSHIYOSHI SHIMIZU Rechnungslegung, inflationsbereinigte Univ.-Prof. Dr. THOMAS SCHILDBACH Rechnungslegung, Vereinheitlichung der WP Prof. Dr. HANS HAVERMANN Rechnungslegung, Vergleich der WP/RA Dr. Dr. h.c. REINHARD GOERDELER Rechnungslegung und Auslandswährungen Univ.-Prof. Dr. WOLFGANG LÜCK Rechnungslegungsprobleme, internationale Prof. Dr. HANNS MARTIN SCHOENFELD Rechtsform und Organisationsstruktur Univ.-Prof. Dr. ROLF BÜHNER Risk Management Dr. PETER ADOLFF Rohstoffmärkte Univ.-Prof. Dr. HANS-JOSEF BRINK Schiedsgerichtswesen, internationales Dr. ANDREAS REINER! Schwellenländer(n), Industriekooperation mit Dr. JÜRGEN RIEDEL

15 Inhaltsverzeichnis XVII l Sozialrecht, internationales Univ.-Prof. Dr. EBERHARD EICHENHOFER Spedition, internationale Prof. Dr. WOLF-RÜDIGER BRETZKE Staatsunternehmungen, Internationalisierung von o. Univ.-Prof. Dr. HANS H. HINTERHUBER Stammhausdelegierte(n), Entsendung von Dr. MICHAEL E. KENTER Transportsystemplanung, internationale o. Univ.-Prof. Dr. PETER FALLER Umweltbeziehung der international tätigen Unternehmung Univ.-Prof. Dr. EBERHARD DÜLFER UNCITRAL-Kaufrecht o. Univ.-Prof. Dr. PETER DORALT Unternehmensbesteuerung und Wettbewerbsneutralität o. Univ.-Prof. Dr. KARL VODRAZKA :f Stammhausdelegierte(n), Repatriierung von Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. EDUARD GAUGLER \- Stammhausdelegierte(n), Vertragsgestaltung von Dipl.-Vw. KURT FEMPPEL/WOLFGANG NEU- MEiER/Betriebswirt (grad.) EBERHARD SEIBOLD Standortwahl, internationale Prof. Dr. HANS SCHÖLLHAMMER fr Stellenbesetzung, internationale Univ.-Prof. Dr. RAINER MARR/Dipl.-Kfm. ANTON SCHMÖLZ Steuerparadiese, ausländische Dipl.-Finanzwirt (FH), StB FRIEDHELM STOCK/ Dipl.-Kfm., StB PETER VELTEN Steuerplanung, internationale Univ.-Prof. Dr. WILHELM H. WACKER Steuersysteme(n) und Steuerbelastung(en), Vergleich von Univ.-Prof. Dr. GEROLD KRAUSE-JUNK Steuerung, personale Prof. ALFRED M. JAEGER, PhD Technologie, angepaßte Prof. Dr. BERND SCHIEMENZ Technologieauswahl Univ.-Prof. Dr. MANFRED PERLITZ Technologiepolitik Univ.-Prof. Dr. ERICH STAUDT Technologietransfer Univ.-Prof. Dr. GERT-HARALD VON KORTZFLEISCH $ Transferierbarkeit von Management-Stilen Prof. Dr. YOSHIAKI TAKAHASHI Transferpreise Univ.-Prof. Dr. HANS JÜRGEN DRUMM Transithandel Dipl.-Vw. HANS-JÜRGEN MÜLLER N ' Unternehmensverbindungen, Besteuerung von StB Prof. Dr. ALBERT J. RÄDLER Unternehmensverfassung, internationale Prof. Dr. ELMAR GERUM Verhaltenskodizes Dr. JOHANN ENGELHARD Verträge, internationale Dr. HANS-JÜRGEN MOECKE Vorratshaltung Univ.-Prof. Dr. KLAUS ZOLLER Währungspolitik, internationale Prof. Dr. Dr. h.c. NORBERT KLOTEN/Dipl.-Vw. SERMIN KIRELLI Währungsrisiken Univ.-Prof. Dr. GÜNTER FRANKE Währungssystem, internationales Univ.-Prof. Dr. HANS-JOACHIM JARCHOW Warenterminbörsen Univ.-Prof. Dr. UDO HIELSCHER Weltwirtschaft und internationale Unternehmung Dipl.-Vw. ROLF JUNGNICKEL Wertpapierbörsen, ausländische Univ.-Prof. Dr. HARTMUT SCHMIDT Wettbewerbsrecht, europäisches Prof. Dr. jur. MICHAEL LEHMANN Wettbewerbsrecht, internationales RA Prof. Dr. HANS THÜMMEL Wirtschaftsgemeinschaften Dipl.-Vw. TORSTEN AMELUNG Wirtschaftsrecht, internationales o. Univ.-Prof. Dr. PETER FISCHER Working Capital Management Univ.-Prof. RICHARD STEHLE, PhD Zielsystem der internationalen Unternehmung Prof. Dr. EDWIN RÜHLI

16 XVIII Inhaltsverzeichnis Zollabwicklung Dr. jur. BERNWARD GOETZELER Zollrecht Dr. jur. BERNWARD GOETZELER Zolltarif ERNST H. CLUDIUS Zollverwaltung Dr. jur. BERNWARD GOETZELER Zulieferindustrien, internationale AXEL J. HALBACH

17 AUTORENVERZEICHNIS Die Ziffern im Anschluß an die einzelnen Beiträge bezeichnen die Spaltenzahl ACKERMANN, KARL-FRIEDRICH Univ.-Prof. Dr. Universität Stuttgart Entlohnung, internationale mit POHL, GUSTAV ADELBERGER, OTTO L. Univ.-Prof. Dr. Universität-GHS-Essen Forderungsfinanzierung ADOLFF, PETER Dr. Allianz Versicherungs-AG, Berlin/München Risk Management ALTHANS, JÜRGEN Dr. Gruner & Jahr Druck- und Verlagshaus AG & Co., Hamburg Marktsegmentierung, internationale AMELUNG, TORSTEN Dipl.-Vw. Institut für Weltwirtschaft, Kiel Wirtschaftsgemeinschaften ANDROSCH, HANNES Dr. Wien (Österreich) Konsortialkredit, internationaler mit PLANK, THEODOR Dr. ARNOLD, ULLI Univ.-Prof. Dr. Universität Würzburg Logistik, internationale BACKHAUS, KLAUS Univ.-Prof. Dr. Westfälische-Wilhelms-Universität Münster Auftragsfinanzierung, internationale mit MOLTER, WOLFGANG Dr. Projektfinanzierung, internationale BAILEY, PAUL J. Bureau for Multinational Enterprises, International Labour Office (Schweiz) ILO (Internationale Arbeitsorganisation) BEHRENS, WERNER Dr. United Nations Industrial Development Organization (UNIDO), Wien (Österreich) Investitionsberatung BEREKOVEN, LUDWIG Univ.-Prof. Dr. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Produkt- und Programmpolitik, internationale BERGMANN, WOLFGANG Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Außenhandelsstatistik BERGNER, DOUGLAS J. Washington International Corporate Circle, Arlington (USA) International Political Affairs BEYFUSS, JÖRG Dipl.-Vw. Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln Exportkreditversicherung BINDER, HEINRICH Dr. Metallgesellschaft AG, Frankfurt/M. Kompensationsgeschäft BIRK, ROLF Univ.-Prof. Dr. Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Gemeinschaft, Schloß Quint/ Trier Arbeitsrecht, internationales BLEICHER, KNUT Prof. Dr. Hochschule St. Gallen (Schweiz) Leitungssysteme(n), Vergleich von BÖCKER, FRANZ Univ.-Prof. Dr. Universität Regensburg Marketing in Ländern der Dritten Welt BRAUCHLIN, EMIL Prof. Dr. Hochschule St. Gallen (Schweiz) Arbeitsorganisation BREDOW, JENS Deutsche Gruppe der Internationalen Handelskammer, Köln Handelskammer, internationale BRENNER, HATTO Dipl.-Wi. Ing. AWI-Unternehmensberatung, Erlangen Exporttechniken BRETZKE, WOLF-RÜDIGER Prof. Dr. B-B Transporte, Düsseldorf Spedition, internationale BRINK, HANS-JOSEF Univ.-Prof. Dr. Universität Freiburg Rohstoffmärkte BUCKEL, HANS-GEORG Dipl.-Kfm. Thyssen Rheinstahl Technik GmbH, Düsseldorf Ost-West-Handel, Marketing im

18 XX Autorenverzeichnis BUCKLEY, PETER J. Prof. PhD University of Bradford (Großbritannien) Direktinvestitionen, Auswirkungen von BÜHNER, ROLF Univ.-Prof. Dr. Universität Passau Rechtsform und Organisationsstruktur BÜSCHGEN, HANS-EGON Univ.-Prof. Dr. Universität zu Köln Kreditwirtschaft, internationale BUSSE VON CÖLBE, WALTHER Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Ruhr-Universität Bochum Konzernabschluß, internationaler CHOI, FREDERICK D.S. Prof. PhD New York University (USA) Berichtswesen, internationales CLUDIUS, ERNST H. Bundesministerium der Finanzen, Bonn-Bad Godesberg Zolltarif CORDEWENER, KARL-FRIEDRICH Dr. Deutsche Bundesbank, Frankfurt/M. Finanzinstitutionen, internationale CSIK t, ANDREAS Prof. Dr., WP Weissach im Tal Exporte(n), steuerliche Behandlung von DANGELMEIER, WILHELM Dr.-Ing. habil. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, Stuttgart Fertigungssteuerung bei vertikaler Integration mit WARNECKE, HANS-JÜRGEN Univ.-Prof. Dr.- Ing. DICHTL, ERWIN Univ.-Prof. Dr. Universität Mannheim Exportentscheidung mit KÖGLMEIER, HANS-GEORG Dipl.-Kfm. und MÜLLER, STEFAN Dipl.-Psych. DILLER, HERMANN Univ.-Prof. Dr. Universität der Bundeswehr Hamburg Preispolitik DOMSCH, MICHEL Univ.-Prof. Dr. Universität der Bundeswehr Hamburg Personalinformationssysteme(n), Aspekte von internationalen mit SCHNEBLE, ANDREA Dipl.-Kfm. DORALT, PETER O. Univ.-Prof. Dr. Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich) Handelsrecht, internationales UNCITRAL-Kaufrecht DRUMM, HANS-JÜRGEN Univ.-Prof. Dr. Universität Regensburg Transferpreise DÜLFER, EBERHARD Univ.-Prof. Dr. Philipps-Universität Marburg Entwicklungsländer(n), Genossenschaften in Umweltbeziehung der international tätigen Unternehmung ElCHENHOFER, EBERHARD Univ.-Prof. Dr. Universität Osnabrück Sozialrecht, internationales EITEMAN, DAVID K. Prof. PhD University of California, Los Angeles (USA) Financial Sourcing ENGELHARD, JOHANN Dr. Universität Hohenheim, Stuttgart Verhaltenskodizes FALLER, PETER O. Univ.-Prof. Dr. Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich) Transportsystemplanung, internationale FAYERWEATHER, JOHN Prof. PhD New York University (em.) (USA) Internationale(n) Unternehmung, Begriff der FEMPPEL, KURT Dipl.-Vw. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart Stammhausdelegierte(n), Vertragsgestaltung von mit NEUMEIER, WOLFGANG und SEIBOLD, EBERHARD Betriebswirt (grad.) FERDINAND, KLAUS Stiftung Außenwirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart Exportberatung FIETEN, ROBERT Dr. Universität zu Köln Beschaffungspolitik, internationale mit GROCHLA f, ERWIN Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. FISCHER, LUTZ Univ.-Prof. Dr. Universität Hamburg Off-Shore-Zentren FISCHER, PETER O. Univ.-Prof. Dr. Institut für Völkerrecht und internationale Beziehungen, Wien (Österreich) Wirtschaftsrecht, internationales FRANKE, GÜNTER Univ.-Prof. Dr. Universität Konstanz Währungsrisiken FRIEDRICH, KLAUS Dr., RA Mannheim Ausfuhrbestimmungen und -verfahren 67-73

19 Autorenverzeichnis XXI GAUGLER, EDUARD Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Universität Mannheim Stammhausdelegierte(n), Repatriierung von GERUM, ELMAR Prof. Dr. Hochschule für Wirtschaft und Politik, Hamburg Unternehmensverfassung, internationale GLEICHMANN, KARL Dr. Kommission der Europäischen Gemeinschaft Europäische Aktiengesellschaft (S.E.) Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) GOERDELER, REINHARD Dr. Dr. h.c, WP/RA Frankfurt/M. Rechnungslegung, Vergleich der GOETZELER, BERNWARD Dr. jur. Oberfinanzdirektion Düsseldorf Zollabwicklung Zollrecht Zollverwaltung GROCHLA f, ERWIN, Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Beschaffungspolitik, internationale mit FIETEN, ROBERT Dr. GRÜN, OSKAR O. Univ.-Prof. Dr. Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich) Projektmanagement, internationales GRÜNÄRML, FROHMUND PD Dr. Philipps-Universität Marburg Entwicklungspolitik und multinationale Unternehmung HAASE, KLAUS DITTMAR Univ.-Prof. Dr. Universität Passau Besteuerung, in- und ausländische HAHN, DIETGER Univ.-Prof. Dr. Justus-Liebig-Universität Gießen Krisenmanagement, internationales mit KRYSTEK, ULRICH Prof. Dr. HAKE, BRUNO PD Dr. S.U.P., Wiesbaden/Technische Universität Graz (Österreich) Investitionsklima(s), Messung des HALBACH, AXEL J. IFO-Institut für Wirtschaftsforschung e.v., München Zulieferindustrien, internationale HAMMER, RICHARD Univ.-Doz. Dr. Universität Innsbruck (Österreich) Produktlebenszyklus mit HINTERHUBER, HANS H. O. Univ.-Prof. Dr. HANIEL, JOACHIM Dr. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Bonn Kapitalanlagen, Förderung von HARBRECHT, WOLFGANG Univ.-Prof. Dr. Universität Passau Außenwirtschaftspolitik HARMS, INGO Oberfinanzdirektion Bremen Freihäfen und internationaler Warenverkehr HAVERMANN, HANS Prof. Dr., WP Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG, Düsseldorf Rechnungslegung, Vereinheitlichung der HELLWIG, HANS-JÜRGEN Dr., RA Mueller, Weitzel, Weisner, Frankfurt/M. Joint Venture-Verträge, internationale HIELSCHER, UDO Univ.-Prof. Dr. Technische Hochschule Darmstadt Warenterminbörsen HINTERHUBER, HANS H. O. Univ.-Prof. Dr. Universität Innsbruck (Österreich) Produktlebenszyklus mit HAMMER, RICHARD Univ.-Doz. Dr. Staatsunternehmungen, Internationalisierung von HÖHN, SIEGFRIED Volkswagen AG, Wolfsburg Finanzierungskosten HÖRSCHGEN, HANS Univ.-Prof. Dr. Universität Hohenheim, Stuttgart Distributionskanäle, internationale HOFSTEDE, GEERT Prof. Dr. University of Limburg (Niederlande) Internationale(n) Vergleiche, Technik der mit SPANGENBERG, JOHN Dr. Dr. HOLZER, H. PETER Prof. Dr. University of Illinois at Urbana-Champaign (USA) Entwicklungsländer(n), Rechnungslegung in HOLZMÜLLER, HARTMUT H. Dr. Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich) Konsumentenforschung, interkulturelle HORVÄTH, PÉTER Univ.-Prof. Dr. Universität Stuttgart Controlling, internationales

20 XXII Autorenverzeichnis HÜTTEMANN, HANS Dr. Universität zu Köln Marktauswahl im internationalen Marketing mit KÖHLER, RICHARD Univ.-Prof. Dr. JAEGER, ALFRED M. Prof. PhD McGill University, Montreal (Kanada) Steuerung, personale JARCHOW, HANS-JOACHIM Univ.-Prof. Dr. Georg-August-Universität Göttingen Währungssystem, internationales JOKISCH, JENS Prof. Dr. Hochschule für Wirtschaft und Politik, Hamburg Länderrisiken und Zinsniveau JUNGNICKEL, ROLF Dipl.-Vw. HWWA-Institut für Wirtschaftsforschung, Hamburg Direktinvestitionen, internationale Weltwirtschaft und internationale Unternehmung KAMMER, JÜRGEN-FRIEDRICH Dr. BASF AG, Ludwigshafen Konzernclearing, internationales KARENBERG, LEUTFRIED Dipl.-Kfm., Dipl.-Vw. Deutsche Finanzierungsgesellschaft für Beteiligungen in Entwicklungsländern (DEG) mbh, Köln Investitionstätigkeit in Entwicklungsländern und internationale Finanzierungsinstitutionen KEBSCHULL, DIETRICH Dr. HWWA-Institut für Wirtschaftsforschung, Hamburg Internationalisierungsmotive KELLER, EUGEN VON Dr. Bertelsmann AG, Gütersloh Comparative Management KENTER, MICHAEL E. Dr. Siemens AG, München Liefer- und Leistungsbeziehungen Stammhausdelegierte(n), Entsendung von KERN, WERNER Univ.-Prof. Dr. Universität zu Köln Kapazitätsplanung, globale KIESER, ALFRED Univ.-Prof. Dr. Universität Mannheim Organisationsstruktur, empirische Befunde KIRELLI, SERMIN Dipl.-Vw. Landeszentralbank in Baden-Württemberg, Stuttgart Währungspolitik, internationale mit KLOTEN, NORBERT Prof. Dr. Dr. h.c. KISSNER, ERICH Commerzbank AG, Frankfurt/M. Ostgeschäfte(n), Finanzierung von KLOTEN, NORBERT Prof. Dr. Dr. h.c. Landeszentralbank in Baden-Württemberg, Stuttgart Währungspolitik, internationale mit KIRELLI, SERMIN Dipl.-Vw. KNOLMAYER, GERHARD Prof. Dr. Universität Bern (Schweiz) Potentialplanung KÖGLMEIER, HANS-GEORG Dipl.-Kfm. Universität Mannheim Exportentscheidung mit DICHTL, ERWIN Univ.-Prof. Dr. und MÜLLER, STEFAN Dipl.-Psych. KÖHLER, RICHARD Univ.-Prof. Dr. Universität zu Köln Marktauswahl im internationalen Marketing mit HÜTTEMANN, HANS Dr. KONO, TOYOHIRO Prof. Dr. Gakushuin University, Tokio (Japan) Planungssysteme(n), internationaler Vergleich von KORTZFLEISCH, GERT-HARALD VON Univ.-Prof. Dr. Universität Mannheim Technologietransfer KOUBEK, NORBERT Univ.-Prof. Dr. Bergische Universität - GHS Wuppertal Gewerkschaften, internationale KRAUSE-JUNK, GEROLD Univ.-Prof. Dr. Universität Hamburg Steuersysteme(n) und Steuerbelastung(en), Vergleich von KREIKEBAUM, HARTMUT Univ.-Prof. Dr. Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/M. Planung, internationale KREMPL, ARNOLD Dr. Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, München Importbestimmungen und -verfahren KREUTZER, RALF T. Dipl.-Kfm. Universität Mannheim Awareness Advertising mit SEGLER, KAY Dr. KRIEPENDORF, PETER Dr. jur. Henkel KGaA, Düsseldorf Franchising, internationales Lizenzpolitik, internationale

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik IT-Lexikon, Aufgaben und Lösungen Hans Robert Hansen und Gustaf Neumann 7., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage Lucius & Lucius Stuttgart Anschrift der

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Erfolgreiches Kita-Management

Erfolgreiches Kita-Management Wolfgang Klug Erfolgreiches Kita-Management Unternehmens-Handbuch für LeiterInnen und Träger von Kitas 2. Auflage Mit 34 Abbildungen und 9 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Lehrstuhl für Unternehmensführung, Organisation und Personalwesen Prof. Dr. Profs. h.c. Dr. h.c. Klaus Macharzina Dipl. oec. Alexander Rief (koordiniert

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol Basisliteratur: Kerber, Wolfgang (2007), Wettbewerbspolitik. In: Apolte, Thomas/Bender, D./Berg, H. et al. (Hrg.), Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik. Band 2. 9. Auflage.

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Konsumentenverhalten im Internet

Konsumentenverhalten im Internet Klaus-Peter Wiedmann/Holger Buxel/ Tobias Frenzel/Gianfranco Walsh (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Daniela Lohaus Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Outplacement Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 23 Outplacement von Prof. Dr. Daniela Lohaus Herausgeber der

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

Besteuerung der nationalen und internationalen Unternehmensstruktur. Sommersemester 2009

Besteuerung der nationalen und internationalen Unternehmensstruktur. Sommersemester 2009 Univ.-Prof. Steuern IIIDr. Lutz Richter Lehrstuhl Besteuerung für Betriebswirtschaftslehre, der nationalen und internationalen Unternehmensstruktur insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Universitätsring

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Soziale Arbeit mit Jungen und Männern

Soziale Arbeit mit Jungen und Männern Walter Hollstein, Michael Matzner (Hg.) Soziale Arbeit Mit 4 Abbildungen und 20 Tabellen Mit Beiträgen von Gerhardt Amendt, Harald Ansen, Alexander Bentheim, Martin Buchmann, Heinz Cornel, Lu Decurtins,

Mehr

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work 1 Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work MSP Management Support Partners Inhalt Zusammenfassung Seite 3 Überblick Projekttypen, Kunden, Rollen, Expertise Seite 4

Mehr

Egger Kreditmanagement im Unternehmen

Egger Kreditmanagement im Unternehmen Egger Kreditmanagement im Unternehmen Praxis der Unternehmens führung Uwe-Peter Egger Kreditmanagement im Unternehmen Kriterien für die Wahl der Bank Kreditbeschaffung durch das Unternehmen Anforderungen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL HANS WELZEL, BONN ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT SEITE 3 MANFRED MAIWALD. HAMBURG ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS SEITE 9 GÜNTHER KAISER, FREIBURG I. BR.

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Zbynek Sokolovsky Sven Löschenkohl (Hrsg.) Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Geleitwort Vorwort V VII Einführung Oskar Betsch

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008 Scherenberg / Greiner Präventive Bonusprogramme Verlag Hans Huber Programmbereich Gesundheit Wissenschaftlicher Beirat: Felix Gutzwiller, Zürich Manfred Haubrock, Osnabrück Klaus Hurrelmann, Bielefeld

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2009 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby Bindung Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby (1907 1990), britischer Psychiater und Psychoanalytiker,

Mehr

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Urs Andelfinger, Georg Herzwurm, Werner Mellis, Günther Müller-Luschnat (Hrsg.) Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Mehr

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Hubert Biskup,

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Haftung und Insolvenz

Haftung und Insolvenz Haftung und Insolvenz Festschrift für Gero Fischer zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Dr. Hans Gerhard Ganter, Lwowski, Gottwald & Gauter 1. Auflage

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Freundesgabe fur Hans Hengeler zum 70. Geburtstag am 1. Februar 1972 Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Springer -Verlag Berlin Heidelberg. New York 1972 lsbn-13:

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2011 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Einführung in die theoretische Philosophie

Einführung in die theoretische Philosophie Johannes Hübner Einführung in die theoretische Philosophie Verlag J.B. Metzler Stuttgart Weimar Der Autor Johannes Hübner ist Professor für theoretische Philosophie an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg.

Mehr

Kinder vor dem Familiengericht

Kinder vor dem Familiengericht Rainer Balloff Kinder vor dem Familiengericht Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Rainer Balloff, Berlin, Jurist und Psychologe, wiss. Angestellter an der FU Berlin, Abt. Klinische Psychologie, Leitung

Mehr

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen.

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Eine qualitative Bewertung erfolgt durch die Auswahl nicht. Stand: 10.02.2012

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

Informatik-Fachberichte

Informatik-Fachberichte Informatik-Fachberichte Herausgegeben von W. Brauer im Auftrag der Gesellschaft für Informatik (GI) 28 Online-Systeme im Finanz- und Rechnungswesen Anwendergespräch Berlin, 29.-30. April 1980 Gesellschaft

Mehr

Rechnungswesen und EDV

Rechnungswesen und EDV Rechnungswesen und EDV 9. Saarbrücker Arbeitstagung 1988 Integrierte Informationsverarbeitung Herausgegeben von A.-W. Scheer TECHWISCHE HOCHSCHULE DARMSTADT J Fachbereich 1 Goson t! >i b I iot he k % 8

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Strategie und Strukturen 1

Inhaltsverzeichnis. A. Strategie und Strukturen 1 A. Strategie und Strukturen 1 1. Systeme und Entwicklungsprozesse im europäischen Bankenmarkt... 1 Thomas R. Fischer Rentabilitätsgefälle und Strukturunterschiede im europäischen Bankenmarkt 13 Hans-Hermann

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN. Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN

SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN. Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke Forschung Politik RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN 1 Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Das Phänomen der De-Internationalisierung

Das Phänomen der De-Internationalisierung Astrid Jagenberg Das Phänomen der De-Internationalisierung Ein reales Phänomen oder nur ein theoretisches Konstrukt? LIT INHALT Zusammenfassung Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis i iii vii 1 Einleitung

Mehr

Soll der Mensch biotechnisch machbar werden?

Soll der Mensch biotechnisch machbar werden? Otto Speck Soll der Mensch biotechnisch machbar werden? Eugenik, Behinderung und Pädagogik Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. em. Dr. phil. Otto Speck, Ludwig-Maximilians-Universität München Pfarrer-Grimm-Straße

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

A. C. Schwickert/T. E. Theuring

A. C. Schwickert/T. E. Theuring Teubner-Reihe Wirtschaftsinformatik A. C. Schwickert/T. E. Theuring Online-Marketing Teubner-Reihe Wirtschaftsinformatik Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Ehrenberg, Leipzig Prof. Dr. Dietrich Seibt,

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.01 Kundenbeziehungsmanagement Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2

Mehr

Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel

Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel Doris Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel GABLER CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek Niedermeier, Doris: Einfiihrung in

Mehr

Staatliches Innovationsmanagement

Staatliches Innovationsmanagement Staatliches Innovationsmanagement Schriften zur Modernisierung von Staat und Verwaltung Nr. 8 Die Reihe Schriften zur Modernisierung von Staat und Verwaltung wird vom Vorstand des Lorenz-von-Stein-Instituts

Mehr

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Datentypen 1 Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Lutz Jäncke, Zürich

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht MedR Schriftenreihe Medizinrecht Springer Berlin Heidelberg New York Barcelona Budapest Hongkong London Mailand Paris Santa Clara Singapur Tokio Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwalte im Medizinrecht e.v. (Hrsg.)

Mehr

Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt

Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Mehr Erfolg durch Markt-Wirkungsmodelle Bibliografische

Mehr

Alfred Gerardi Gedächtnispreis

Alfred Gerardi Gedächtnispreis Alfred Gerardi Gedächtnispreis 275 Alfred Gerardi Gedächtnispreis Der Alfred Gerardi Gedächtnispreis wird seit 1986 vom Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) für herausragende Abschlussarbeiten an Hochschulen

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 Rückblick Einblick Ausblick 1965 Ab 1972 2015 2018 GC-Rohbau: Ruhr-Universität Bochum GC: Copyright Schnorrbusch Bildnachweis GD: http://www.kup-ing.de/projekte/bildung-und-kultur/gd-rub/

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Planungswerkzeuge und Controlling-Systeme

Planungswerkzeuge und Controlling-Systeme INFOSOFT Schriftenreihe Planungswerkzeuge und Controlling-Systeme Marktübersicht Hersteller und Produkte INFOSOFT AG Herstellerneutrale Software-Beratung Impressum Herausgeber Autoren Redaktion Druck INFOSOFT

Mehr

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Stand: 18.10.12 Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Das Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung" umfasst im BSc VWL und im MSc VWL 15 LP. Die Studierenden haben die

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster

Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige PLZ-Gebiet 0 Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Vorwort.................................................. XI Knut Amelung Dr. iur., em. Universitätsprofessor (Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtstheorie), Technische Universität Dresden

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung Wirtschaft und Bildung Studium ohne Abitur Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ggmbh Bibliografische Informationen der Deutschen

Mehr

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Servicemanagement Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement Institut für Betriebswirtschaftslehre Universität Hohenheim Wollgrasweg

Mehr

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen www.pwc.de/verantwortung Management und Governance gemeinnütziger Organisationen Ein Praxisleitfaden für Führungs kräfte und Entscheider in gemeinnützigen Organisationen und für Mitglieder der Aufsichtsgremien

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Bankenmanagement. Erfolgreiches Banking in der Konsolidierung und im Turnaround. Herausgegeben von. Uwe Christians

Bankenmanagement. Erfolgreiches Banking in der Konsolidierung und im Turnaround. Herausgegeben von. Uwe Christians Bankenmanagement Erfolgreiches Banking in der Konsolidierung und im Turnaround Herausgegeben von Mit Beiträgen von Thomas Andersen, Wolfgang L. Brunner,, Alois Clermont, Hauke Diemer, Toralf Engler, Thoralf

Mehr

Grundlagen und Praxis des Bank- und Börsenwesens 44. Bankenmanagement. Erfolgreiches Banking in der Konsolidierung und im Turnaround

Grundlagen und Praxis des Bank- und Börsenwesens 44. Bankenmanagement. Erfolgreiches Banking in der Konsolidierung und im Turnaround Grundlagen und Praxis des Bank- und Börsenwesens 44 Bankenmanagement Erfolgreiches Banking in der Konsolidierung und im Turnaround Bearbeitet von Prof. Dr., Thomas Andersen, Dr. Wolfgang L Brunner, Dr.

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Onlinehandel, Multi-Channel-Retailing, Handelsmarketing, Bekleidungsbranche, Marktsegmentierung, Conjoint-Analyse

Onlinehandel, Multi-Channel-Retailing, Handelsmarketing, Bekleidungsbranche, Marktsegmentierung, Conjoint-Analyse Philipp Andrée: Marktsegmente im Onlinehandel der Bekleidungsbranche. Entwicklung eines Marketingkonzepts für den Onlinehandel stationärer Mehrmarkenhändler der Bekleidungsbranche in Deutschland zur Erschließung

Mehr