Forderungspfändung. Zwangsvollstreckung in Forderungen und andere Vermögensrechte. Erläuterungsbuch für die Praxis mit Mustern und Beispielen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forderungspfändung. Zwangsvollstreckung in Forderungen und andere Vermögensrechte. Erläuterungsbuch für die Praxis mit Mustern und Beispielen"

Transkript

1 Forderungspfändung Zwangsvollstreckung in Forderungen und andere Vermögensrechte Erläuterungsbuch für die Praxis mit Mustern und Beispielen von KURT STÖBER Regierungsdirektor in München 9., neubearbeitete Auflage VERLAG ERNST UND WERNER GIESEKING BIELEFELD

2 Vorwort Verzeichnis der abgedruckten Gesetze und anderen Vorschriften Abkürzungs- und Schrifttumsverzeichnis V XI XIII Erstes Kapitel Zwangsvollstreckung in Geldforderungen A. Die Zwangsvollstreckung 1 B. Die Parteien und Beteiligten im Zwangsvollstreckungsverfahren.. 4 C. Geldforderungen 5 D. Die Pfändung von Geldforderungen 5 E. Ausländische Drittschuldner, NATO-Truppenstatut 14 F. Mehrheit von Drittschuldnern und Forderungen, die mehreren Personen gehören 23 G. Einzelfälle 28 Zweites Kapitel Pfändungsverfahren und -Wirkungen A.-Zuständigkeit ( 828 ZPO) 195 B. Der Antrag auf Pfändung 205 C. Die Entscheidung über den Antrag ( 829,834 ZPO) 215 D. Der Pfändungsbeschluß ( 829 ZPO) 225 E. Die Zustellung des Pfändungsbeschlusses (Wirksamwerden der Pfändung, 829 Abs. 2 und 3 ZPO) 243 F. Die Wirkungen der Pfändung 251 G. Die Pfandverwertung ( 835, 839,844 ZPO) 263 H. Die Wirkungen der Überweisung ( 835,836,842 ZPO) 273 J. Die Drittschuldnererklärung ( 840 ZPO) 286 K. Klage, Zwangsvollstreckung ( 841 ZPO) 300 L. Verzicht des Gläubigers ( 843 ZPO) M. Vorratspfändung, Vorzugspfändung, Dauerpfändung ( 751 Abs. l, 850dAbs.3ZPOT 312 N. Nebenansprüche und Nebenrechte ( 838 ZPO) 316 O. Hilfspfändung. 320 VII

3 P. Die Rechtsbehelfe ( 766, 767, 771,793 ZPO, 11 RpflG) 323 Q. Fehlerhafte Zwangsvollstreckungsakte und Verstoß gegen ein Pfändungsverbot 342 R. Überpfändung( 803Abs. IS.2ZPO),Teilpfändung 346 S. Zusammentreffen von Pfändung mit Abtretung und Verpfändung T. Mehrfache Pfändung (Anschlußpfändung) ( 804 Abs. 3, 853, 856 ZPO) 360 U. Vorpfändung ( 845 ZPO) 366 V. Arrest ( 916 ff., 928 ff. ZPO) 381 W. Einstweilige Verfügung ( ZPO) 387 X. Die Kosten der Zwangsvollstreckung ( 788 ZPO, Nr GKG-KostVerz., 57,58 BRAGO) 389 Drittes Kapitel Pfändung von Arbeitseinkommen A. Das Arbeitseinkommen und seine Pfändung ( 850,829 ZPO) B. Pfandrecht an künftig fällig werdenden Beträgen und an Diensteinkommen in einem anderen Amt oder nach Gehaltserhöhung ( 832,833 ZPO) 466 C. Unpfändbare Einkommensteile ( 850 a ZPO) 471 D. Bedingt pfändbare Forderungen ( 850 b ZPO) 483 E. Pfändungsgrenze bei Pfändung des Arbeitseinkommens wegen gewöhnlicher Geldforderungen ( 850 c ZPO) 505 F. Pfändungsgrenzen bei Vollstreckung von Unterhaltsansprüchen ( 850 d ZPO) 532 G. Nettoeinkommen als Berechnungsgrundlage ( 850 e Nr. 1 ZPO) H. Zusammentreffen mehrerer Arbeitseinkommen ( 850 e Nr. 2 ZPO). 563 I. Zusammenrechnung von Arbeitseinkommen mit laufenden Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch ( 850 e Nr. 2a ZPO) 570 J. Naturalleistungen und Arbeitseinkommen in Geld ( 850 e Nr. 3 ZPO) 578 K. Pfändungsschutz in Ausnahmefällen ( 850 f Abs. 1 ZPO) 583 L. Begünstigte Pfändung in Sonderfällen ( 850 f Abs. 2 und 3 ZPO) M. Änderung der Unpfändbarkeitsvoraussetzungen ( 850 g ZPO) N. Lohnschiebung und -Verschleierung ( 850 h ZPO) 603 O. Einmalige Bezüge, Sachnutzung und Dienstleistung ( 850 i Abs. 1 und 2 ZPO) -< 613 P. Zusammentreffen von Pfändung mit Abtretung und Verpfändung sowie Aufrechnung ( 850 e Nr. 4 ZPO) 619 Q. Lohn-(Gehalts-)Vorschuß, Abschlagszahlungen 630 VIII

4 R. Zusammentreffen mehrerer Pfändungen ( 804 Abs. 3,850 e Nr. 4 ZPO) 634 S. Kontoguthaben aus wiederkehrenden Einkünften ( 850 k ZPO) Viertes Kapitel Pfändung von Sozialleistungen A. Pfändungsbeschränkung für Leistungsansprüche ( 54 SGB) 659 B. Das Verfahren bei Pfändung von Sozialleistungen 697 C. Kontenpfändung, Pfändung von Bargeld ( 55 SGB) 747 D. Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld, Wintergeld 757 E. Konkursausfallgeld 759 Fünftes Kapitel Pfändung anderer Vermögensrechte ( ZPO) A. Ihre Pfändung 765 B. Einzelfälle 772 Sechstes Kapitel Pfändung der Hypothekenforderungen und Grundpfandrechte ( 830, 857 Abs. 6 ZPO) A. Hypothekenpfändung ( 830,837 a ZPO) 889 B. Pfändung einer Grundschuld ( 857 Abs. 6 ZPO) 919 s C. Pfändung des Rückgewähranspruchs durch Gläubiger des Grundstückseigentümers 928 D. Pfändung der Eigentümergrundschuld ( 857 Abs. 6 ZPO) 946 E. Pfändung der Eigentümerhypothek 970 F. Pfändung der Rentenschuld ( 857 Abs. 6 ZPO) 972 G. Der Erlösanspruch (Die durch den Zuschlag erloschene Hypothek, Grundschuld oder Eigentümergrundschuld) 972 H. Pfändung einer Schiffshypothek ( 830 a, 837 a ZPO) 980 J. Registerpfandrecht an einem Luftfahrzeug 982 Siebtes Kapitel Pfändung des Anspruchs auf Herausgabe oder Leistung einer körperlichen Sache ( ZPO) A. Herausgabe oder Leistung einer beweglichen körperlichen Sache ( 846,847,849,854 ZPO) 983 B. Herausgabe eines Schiffs ( 847 a ZPO) oder Luftfahrzeugs ( 99 Luftfahrzeugrechtegesetz) 990 IX

5 C. Anspruch auf eine unbewegliche Sache ( 846,848,849,855 ZPO) D. Das Anwartschaftsrecht aus Auflassung 1003 Achtes Kapitel Zwangsvollstreckung in Forderungen aus Wechseln, anderen indossablen Papieren, Postspareinlagen usw. ( 831 ZPO) A. Wechselforderungen und durch Orderpapiere verbriefte Forderungen 1013 B. Postspareinlage 1017 C. Andere Wertpapiere, Scheck 1018 D. Investmentzertifikate 1019 Anhang 1. Zivilprozeßordnung, 766,793, Lohnpfändungs-Tabelle ( 850 c Abs. 3 ZPO) Übergangsregelung des Fünften Gesetzes zur Änderung der Pfändungsfreigrenzen Rechtspflegergesetz, 11 Abs. 1-6, 20 Nrn. 16 und Verwaltungsanordnung über die Vertretung des Bundes als Drittschuldner im Bereich des Bundesministers der Verteidigung Verwaltungsordnung der Deutschen Bundesbahn Verordnung über die Vertretung der Deutschen Bundespost 1049 Vertretung der Länder als Drittschuldner 7. Baden-Württemberg Bayern Berlin Bremen Hamburg Hessen Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland 1056 / 17. Schleswig-Holstein 1058 Sachverzeichnis 1059 X

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Verzeichnis der abgedruckten Gesetze und anderen Vorschriften. Abkürzungsverzeichnis. Einschlägiges Schrifttum

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Verzeichnis der abgedruckten Gesetze und anderen Vorschriften. Abkürzungsverzeichnis. Einschlägiges Schrifttum Vorwort Verzeichnis der abgedruckten Gesetze und anderen Vorschriften Abkürzungsverzeichnis Einschlägiges Schrifttum V XVII XIX XXVII Erstes Kapitel Zwangsvollstreckung in Geldforderungen A. Die Zwangsvollstreckung

Mehr

Pfändung des Arbeitsei n kom mens

Pfändung des Arbeitsei n kom mens Heiwich / Frankenberg Pfändung des Arbeitsei n kom mens und Verbraucherinsolvenz einschließlich Pfändung der Sozialleistungen, Kontopfändung und Restschuldbefreiung 7. neubearbeitete und erweiterte Außage

Mehr

GLIEDERUNG.

GLIEDERUNG. GLIEDERUNG A Die Lohnpfändung als Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen 11 I. Einleitung 11 1. Der Lohnpfändungsschutz als Ausdruck der Lohnsicherung... 13 2. Die Rechtsquellen des Lohnpfändungsschutzes

Mehr

Lohnpfändung und Drittschuldnerklage

Lohnpfändung und Drittschuldnerklage Lohnpfändung und Drittschuldnerklage Leitfaden für die betriebliche Praxis Von Birgit Willikonsky Direktorin des Arbeitsgerichts Kiel ERICH SCHMIDT VERLAG Seite Vorwort..........................................

Mehr

Examenskurse/Referendariat. Zwangsvollstreckung. Examenskurs für Rechtsreferendare. von Dr. Walter Möbius, Dr. Ludwig Kroiß. 5., überarbeitete Auflage

Examenskurse/Referendariat. Zwangsvollstreckung. Examenskurs für Rechtsreferendare. von Dr. Walter Möbius, Dr. Ludwig Kroiß. 5., überarbeitete Auflage Examenskurse/Referendariat Zwangsvollstreckung Examenskurs für Rechtsreferendare von Dr. Walter Möbius, Dr. Ludwig Kroiß 5., überarbeitete Auflage Zwangsvollstreckung Möbius / Kroiß wird vertrieben von

Mehr

Zwangsvollstreckung aktuell Lohnpfändung 2015. 1 Prof.G.Helwich

Zwangsvollstreckung aktuell Lohnpfändung 2015. 1 Prof.G.Helwich Zwangsvollstreckung aktuell Lohnpfändung 2015 1 Prof.G.Helwich Arten der Zwangsvollstreckung In das bewegliche Vermögen a) in körperliche Sachen VO:Gerichtsvollzieher VA: Pfändung und Versteigerung b)

Mehr

Zwangsvollstreckungsrecht

Zwangsvollstreckungsrecht Zwangsvollstreckungsrecht Hinweis: Weiteres Material wird parallel zur Vorlesung auf der über Stud.IP (http://www.studip.uni-goettingen.de/) zur Verfügung gestellt. 1. Teil: Einführung Gliederung 1 Grundlagen

Mehr

Pfändung und Vollstreckung im Grundbuch

Pfändung und Vollstreckung im Grundbuch Vollstreckungsrecht in der Praxis Pfändung und Vollstreckung im Grundbuch Rechtsgemeinschaften Rechte am Grundstück Zwangshypothek von Diplom-Rechtspfleger Udo Hintzen, Sankt Augustin/Bad Münstereifel

Mehr

Inhaltsverzeichnis -

Inhaltsverzeichnis - LIT Marc-Andre Neumann Die Zulässigkeit der Verwendung von Sammelbezeichnungen im Rahmen der Forderungspfändung am Beispiel der Pfändung von Ansprüchen auf Rückgewähr von Kreditsicherheiten VI Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Rechtsstellung des Arbeitgebers als Drittschuldner in der Zwangsvollstreckung. von Dr. Ralf Reetz. sst

Die Rechtsstellung des Arbeitgebers als Drittschuldner in der Zwangsvollstreckung. von Dr. Ralf Reetz. sst Die Rechtsstellung des Arbeitgebers als Drittschuldner in der Zwangsvollstreckung von Dr. Ralf Reetz sst 1985 VERLAG ERNST UND WERNER GIESEKING BIELEFELD Gliederung Seite Abkürzungsverzeichnis -. XIII

Mehr

Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung

Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung von Roman Schneider, Oberamtsrat a. D. 5. Auflage, 2002 RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR DRESDEN Inhalf Abkürzungen 9 Das Wichtigste

Mehr

Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung

Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung begründet von Edeltraud Samson, Rechtspfleger, und Roman Schneider, Amtsrat, fortgeführt von Roman Schneider, Oberamtsrat beim Landgericht Mannheim RICHARD BOORBERG

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Vorwort............................................................ V Verzeichnis der abgedruckten Gesetze und anderen Vorschriften........... XVII Abkürzungsverzeichnis...............................................

Mehr

Die Pfändung des Arbeitseinkommens - Eine rechtsvergleichende Untersuchung -

Die Pfändung des Arbeitseinkommens - Eine rechtsvergleichende Untersuchung - Die Pfändung des Arbeitseinkommens - Eine rechtsvergleichende Untersuchung - von Dr. Barbara Honold 1998 VERLAG ERNST UND WERNER GIESEKING, BIELEFELD Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XXI Einleitung

Mehr

Die Zwangsvollstreckung

Die Zwangsvollstreckung Die Zwangsvollstreckung I. Allgemeines Unter Zwangsvollstreckung ist die mit Hilfe des Staates erzwungene Befriedigung titulierter (= gerichtlich festgestellter) Ansprüche eines Gläubigers zu verstehen.

Mehr

Zwangsvollstreckung aus Leistungsurteilen

Zwangsvollstreckung aus Leistungsurteilen Zwangsvollstreckung aus Leistungsurteilen I. Allgemeines Wenn ein Gläubiger ein Urteil zur Zahlung eines bestimmten Betrages vor Gericht erwirkt und der Schuldner nicht leistet, hat der Gläubiger die Möglichkeit,

Mehr

Examens-Repetitorium Sachenrecht

Examens-Repetitorium Sachenrecht Examens-Repetitorium Sachenrecht von Dr. Mathias Habersacjc ;;ih:g ;.;;., : -? : ; :.::' u ;; ;: ''! \ o. Professor an der UniversitärRegensbiirg'' *" " C. F. Müller Verlag Heidelberg Vorwort Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Vollstreckung effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009

Vollstreckung effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 Vollstreckung effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 A Ablösung BGH lässt vereinfachte Ablösung durch nachrangigen Gläubiger zu 2/09 33 Abwrackprämie Greifen Sie jetzt Agrarreform anderweitige

Mehr

Verhaltensregeln für Arbeitgeber bei Lohn- und Gehaltspfändungen

Verhaltensregeln für Arbeitgeber bei Lohn- und Gehaltspfändungen ARBEITSRECHT A24 Stand: April 2013 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Verhaltensregeln für Arbeitgeber bei Lohn- und Gehaltspfändungen Fax (0681) 9520-690

Mehr

Muster. über die Zustellung eines mit Dienststempel verschlossenen, mit folgender Anschrift versehenen Briefes:

Muster. über die Zustellung eines mit Dienststempel verschlossenen, mit folgender Anschrift versehenen Briefes: der 1. Ausfertigung für die Akten Name und Anschrift des Drittschuldners 1. Pfändungsverfügung Pfändungs- und Einziehungsverfügung Ort Forderungsbuch-Nr./ Aktenzeichen. Beitragskto.-Nr./Betriebs-Nr. Bitte

Mehr

4: Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen in Geldforderungen. A. Überblick B. Das Verhältnis zwischen Gläubiger und Schuldner

4: Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen in Geldforderungen. A. Überblick B. Das Verhältnis zwischen Gläubiger und Schuldner 4: Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen in Geldforderungen A. Überblick B. Das Verhältnis zwischen Gläubiger und Schuldner I. Das Inhibitorium II. Schuldnerschutz C. Das Verhältnis zwischen Gläubiger

Mehr

Vorwort zur 6. Auflage

Vorwort zur 6. Auflage Vorwort zur 6. Auflage Mehr als 6 Millionen Bundesbürger sind hoffnungslos überschuldet und die Pfändungen von Lohn und Gehalt, Renten, Kurzarbeiter- und Arbeitslosengeld, Kontoguthaben sowie Privatinsolvenzen

Mehr

2 Durchführung der Zwangsvollstreckung. Vollstreckung in Geldforderungen und andere Vermögensrechte

2 Durchführung der Zwangsvollstreckung. Vollstreckung in Geldforderungen und andere Vermögensrechte II. Vollstreckung in Geldforderungen und andere Vermögensrechte Gl. VollstrFord Pfändung Sch. (Gl.) VollstrObj Einziehung Sch. Drittschuldner 61 II. Vollstreckung in Geldforderungen und andere Vermögensrechte

Mehr

Zahl der Wahlkreise und Mandate in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Zahl der Wahlkreise und Mandate in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland DHB Kapitel.8 Wahlergebnisse nach Ländern (Sitzverteilung) 07..0.8 Wahlergebnisse nach Ländern (Sitzverteilung) Stand:.0.0 Die folgenden Tabellen und Übersichten geben Auskunft über: und in den Ländern

Mehr

Verhaltensregeln für Arbeitgeber bei Lohnund Gehaltspfändungen. Nr. 113/02

Verhaltensregeln für Arbeitgeber bei Lohnund Gehaltspfändungen. Nr. 113/02 Verhaltensregeln für Arbeitgeber bei Lohnund Gehaltspfändungen Nr. 113/02 verantwortlich: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Hauptmarkt 25/27, 90403 Nürnberg

Mehr

Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Lehr- und Praxisbücher Band 13. Kreditsicherheiten. Recht der Sicherungsgeschäfte

Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Lehr- und Praxisbücher Band 13. Kreditsicherheiten. Recht der Sicherungsgeschäfte Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Lehr- und Praxisbücher Band 13 Kreditsicherheiten Recht der Sicherungsgeschäfte von Prof. Dr. Hansjörg Weber 7., neubearbeitete Auflage Kreditsicherheiten Weber

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES! Urteil. In dem Rechtsstreit

IM NAMEN DES VOLKES! Urteil. In dem Rechtsstreit Lösung: Einziehungsklage Amtsgericht Dannenberg - 3 C 101/14 - IM NAMEN DES VOLKES! Urteil In dem Rechtsstreit der Firma TP-Haustechnik GmbH, Poststraße 31, 29439 Lüchow, vertreten durch ihren Geschäftsführer

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes Drucksache 16/7615

Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes Drucksache 16/7615 Bundesrat Drucksache 376/09 24.04.09 Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages R - Fz Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes Der Deutsche Bundestag hat in seiner 217. Sitzung am 23. April 2009

Mehr

2 Form und Übermittlung der Eintragungsanordnung. II. Vollstreckung in Sachen

2 Form und Übermittlung der Eintragungsanordnung. II. Vollstreckung in Sachen Abgabenordnung 85 87 AO 1 [Fassung bis 31. 1. 01:] [Fassung ab 1. 1. 013:] (11) 1 Ist die Eintragung in das Schuldnerverzeichnis nach 88 h Abs. 1 der Zivilprozessordnung erfolgt, sind Entscheidungen über

Mehr

Zivilprozessrecht II Zwangsvollstreckung und einstweiliger Rechtsschutz 13. Teil: Voraussetzungen für die Pfändung von Geldforderungen

Zivilprozessrecht II Zwangsvollstreckung und einstweiliger Rechtsschutz 13. Teil: Voraussetzungen für die Pfändung von Geldforderungen Zivilprozessrecht II Zwangsvollstreckung und einstweiliger Rechtsschutz 13. Teil: Voraussetzungen für die Pfändung von Geldforderungen I. Antrag beim zuständigen Vollstreckungsorgan ( 828) Amtsgericht

Mehr

Mustertexte zum Strafprozess

Mustertexte zum Strafprozess Mustertexte zum Strafprozess begründet von Dr. Dietrich Rahnf Leitender Oberstaatsanwalt neubearbeitet von Dr. Hans Christoph Schaefer Generalstaatsanwalt a. D. und Jochen Schroers Vizepräsident des Oberlandesgerichts

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Abkürzungs- und Literaturverzeichnis 15

Abkürzungs- und Literaturverzeichnis 15 Inhaltsverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis 15 1 Berechnung des pfändbaren Netto-Arbeitseinkommens 19 A. Berechnung des pfändbaren Arbeitseinkommens für gewöhnliche Gläubiger (Formular 1) 19

Mehr

Zwischen welchen Vollstreckungsarten muss unterschieden werden, und warum kommt es auf diese Unterscheidung an?

Zwischen welchen Vollstreckungsarten muss unterschieden werden, und warum kommt es auf diese Unterscheidung an? Systematik Karte 1 Die Zwangsvollstreckung ist ein gesetzliches Verfahren, das der Durchsetzung privater Rechte dient. Während das gerichtliche Erkenntnisverfahren die Rechtsfindung zum Ziel hat, kann

Mehr

3: Vollstreckung wegen Geldforderungen in bewegliche Sachen

3: Vollstreckung wegen Geldforderungen in bewegliche Sachen 3: Vollstreckung wegen Geldforderungen in bewegliche Sachen A. Pfändung (staatlicher Hoheitsakt) B. Rechtswirkungen der Pfändung I. Verstrickung II. Pfändungspfandrecht C. Verwertung Folie 39 3: Vollstreckung

Mehr

Bundesland geltende Regelung Rechtsgrundlage Übergangsregelung / geplante Regelung Baden-Württemberg Altersgrenze ist die Vollendung des 67.

Bundesland geltende Regelung Rechtsgrundlage Übergangsregelung / geplante Regelung Baden-Württemberg Altersgrenze ist die Vollendung des 67. Altersgrenzen für Lehrerinnen und Lehrer im Beamtenrecht der Länder Bundesland geltende Regelung Rechtsgrundlage Übergangsregelung / geplante Regelung Baden-Württemberg Altersgrenze ist die Vollendung

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 68.500 Beschäftigte. Sieben von 90 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

ZPO II - Zwangsvollstreckung

ZPO II - Zwangsvollstreckung Jan Baumann ZPO II - Zwangsvollstreckung www.jbaumann.eu ZV wegen Geldforderung I. Antrag, 753 II. Titel 1. Urteile, 704 2. sonstige Titel, 794 III. Klausel, 724, 725 aktueller Schuldner und Gläubiger

Mehr

Die Zwangsvollstreckung. Informationen über die verschiedenen Vollstreckungsmaßnahmen

Die Zwangsvollstreckung. Informationen über die verschiedenen Vollstreckungsmaßnahmen Die Zwangsvollstreckung. Informationen über die verschiedenen Vollstreckungsmaßnahmen www.justiz.nrw.de 3 Die Zwangsvollstreckung ist das staatliche Verfahren, mit dem Gläubigerinnen und Gläubiger zwangsweise

Mehr

Arzneimittel Rezeptprüfung, Beratung und Regress

Arzneimittel Rezeptprüfung, Beratung und Regress Arzneimittel Rezeptprüfung, Beratung und Regress Ergänzbares Handbuch für Krankenkassen, Ärzte, Apotheker und Arzneimittelhersteller Von Dr. Werner Gerdelmann Diplom-Kaufmann Birger Rostalski Apotheker

Mehr

Zwangsvollstreckungsrecht

Zwangsvollstreckungsrecht Zwangsvollstreckungsrecht Industrie- und Handelskammer zu Leipzig Nachdruck und sonstige Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit Quellenangabe und gegen Einsendung eines Belegexemplars. 1. Grundlagen

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 66.200 Beschäftigte. Vier von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 8,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern Tarifentgelte für die chemische Industrie in den einzelnen Bundesländern 2003 1 Entgelttabellen für Baden-Württemberg Seite 3 Bayern Seite 4 Berlin West Seite 5 Bremen Seite 6 Hamburg Seite 7 Hessen Seite

Mehr

Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz

Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz Seminarveranstaltung Vollstreckungsrecht 2013 Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz I. Allgemeine Einführung in die Zwangsvollstreckung II. III. IV. Die Pfändung des Arbeitseinkommens Verbraucherinsolvenz

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 66.600 Beschäftigte. Sieben von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10.

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10. Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10. März 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Referentenentwurf eines Gesetzes. zur Reform des Kontopfändungsschutzes

Referentenentwurf eines Gesetzes. zur Reform des Kontopfändungsschutzes B M J Stand: 19. Januar 2007 Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes Referat: R A 4 Referatsleiterin: Sachbearbeiter: RDn Dr. Schumacher JAM Röser 2 Referentenentwurf des

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Liegenschaftskataster und Grundbuchrecht 1

Inhaltsübersicht. Teil 1: Liegenschaftskataster und Grundbuchrecht 1 Inhaltsübersicht Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Inhaltsübersicht... VII Bearbeiterverzeichnis... XV Allgemeines Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis...XXIII Teil 1: Liegenschaftskataster

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 28. Juni 2012. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 28. Juni 2012. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 313/11 BESCHLUSS vom 28. Juni 2012 in dem Zwangsvollstreckungsverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 294 Abs. 1, 302 Nr. 1; ZPO 850f Abs. 2 Während der Dauer der

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Eine Pfändung ist nur dann unwirksam, wenn analog 44 VwGO ein schwerwiegender Mangel vorliegt und dieser offenkundig ist.

Eine Pfändung ist nur dann unwirksam, wenn analog 44 VwGO ein schwerwiegender Mangel vorliegt und dieser offenkundig ist. Lösung Fall 17: 1. Sind die einzelnen Pfändungen wirksam? Als Hoheitsakte sind Vollstreckungsakte auch dann als wirksam anzusehen, wenn sie fehlerhaft ergangen sind oder gar nicht hätten ergehen dürfen.

Mehr

Jun.-Prof. Dr. Olaf Muthorst Lösungen Grundfälle zu 1 bis 3 3 Rn. 54 a) 803 ff., 808 ff. ZPO: Zwangsvollstreckung wegen einer Geldforderung in bewegliche Sachen durch den Gerichtsvollzieher b) 803 ff.,

Mehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr Altersgrenzen bei der Feuerwehr Übersicht des Deutschen Feuerwehrverbandes Berlin, Januar 2014 I. Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg regelt die örtliche Gemeinde bzw. Feuerwehr 17 Bayern 12 17 17 Übertritt

Mehr

Der Drittschuldner im Verwaltungsvollstreckungsverfahren. Bernkastel-Kues, 16. September 2010

Der Drittschuldner im Verwaltungsvollstreckungsverfahren. Bernkastel-Kues, 16. September 2010 Der Drittschuldner im Verwaltungsvollstreckungsverfahren Bernkastel-Kues, 16. September 2010 Übersicht Allgemeines, Beteiligte im Forderungspfändungsverfahren Pfändungs- und Überweisungsverfügung, Wirksamkeit

Mehr

Bundeszentralregistergesetz

Bundeszentralregistergesetz Kolumnentitel Beck sche Kompakt-Kommentare Bundeszentralregistergesetz Erläutert von Peter Hase Regierungsdirektor im Bundesamt für Justiz 2. Aufl age 2014 III 1 n n 2014 Verlag C. H. Beck ohg Wilhelmstraße

Mehr

Inhaltsübersicht Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung 2. Kapitel. Bürgerliches Gesetzbuch

Inhaltsübersicht Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung 2. Kapitel. Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXV Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung... 33 2. Kapitel. Bürgerliches

Mehr

A. Bundesrecht B. Landesrecht

A. Bundesrecht B. Landesrecht Übersicht Seite A. Bundesrecht... 523 I. Grundgesetz (GG)... 523 Art. 8... 523 II. Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK)... 524 Art. 11... 524 Art. 16... 524 III. Gesetz über

Mehr

Systematik der Insolvenzaufrechnung

Systematik der Insolvenzaufrechnung Systematik der Insolvenzaufrechnung 1. Frage: Bestand Aufrechnungslage im Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung? - Ja, dann erlaubt 94 InsO grundsätzlich die Aufrechnung - Nein, dann ist die Aufrechnung nach

Mehr

Repetitorium aus Zivilverfahrensrecht. Exekutionsverfahren II. Widerspruch

Repetitorium aus Zivilverfahrensrecht. Exekutionsverfahren II. Widerspruch Repetitorium aus Zivilverfahrensrecht Exekutionsverfahren II Widerspruch nicht aufsteigend (remonstrativ) Zwei Widerspruchstypen: Alternative zum Rekurs (nach Beschlussfassung) zb gegen Bewilligung einer

Mehr

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN Zusammenfassende Darstellung und Erläuterung der gesetzlichen Bestimmungen WOLFGANG BRIGMANN Oberamtsrai und MATTHIAS BINZ Verwaltungsamtmann 1968

Mehr

Inhaltsübersicht. Kapitel I Wohnungseigentumgesetz - Text 1. Kapitel III Verordnung über Heizkostenabrechnung mit Anmerkungen 719

Inhaltsübersicht. Kapitel I Wohnungseigentumgesetz - Text 1. Kapitel III Verordnung über Heizkostenabrechnung mit Anmerkungen 719 Inhaltsübersicht VorMort Bearbeilenerzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkurzungsvcrzeichnis Literaturverzeichnis V VII XI XV XXI Kapitel I Wohnungseigentumgesetz - Text 1 Kapitel II Wohnungseigentumgesetz -

Mehr

Informationsbroschüre für Arbeitgeber als Drittschuldner

Informationsbroschüre für Arbeitgeber als Drittschuldner BUNDESMINISTERIUM FÜR JUSTIZ Informationsbroschüre für Arbeitgeber als Drittschuldner Hinweise, Beispiele und Existenzminimum- Tabellen (Stand 1. Jänner 2010) Seite 1 Informationsbroschüre für Arbeitgeber

Mehr

Kosten im Exekutions- und Insolvenzverfahren

Kosten im Exekutions- und Insolvenzverfahren Kosten im Exekutions- und Insolvenzverfahren von Alfred Laschober, Michael Lackenberger 2009 Linde Verlag Wien 2009 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 7073 1382 6 Zu Leseprobe schnell

Mehr

Immobilien in der Insolvenz aus Sicht der kommunalen Kassen

Immobilien in der Insolvenz aus Sicht der kommunalen Kassen Immobilien in der Insolvenz aus Sicht der kommunalen Kassen Handbuch für Praxis und Ausbildung Bearbeitet von Rainer Goldbach, Uta Schneider 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 238 S. Paperback ISBN 978 3 7922

Mehr

Mobiliar,Spiel-undBastelmaterialien,Nahrungsmittel,Hygieneartikel,Fachliteratur,WeiterbildungskostenundKommunikationskosten,etwaTelefonund

Mobiliar,Spiel-undBastelmaterialien,Nahrungsmittel,Hygieneartikel,Fachliteratur,WeiterbildungskostenundKommunikationskosten,etwaTelefonund Deutscher Bundestag Drucksache 16/12483 16. Wahlperiode 26. 03. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Diana Golze, Klaus Ernst, Dr. Martina Bunge, weiterer Abgeordneter

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ARBEITGEBER ALS DRITTSCHULDNER

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ARBEITGEBER ALS DRITTSCHULDNER BUNDESMINISTERIUM FÜR JUSTIZ INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ARBEITGEBER ALS DRITTSCHULDNER Hinweise, Beispiele und Existenzminimum-Tabellen Stand 1. Jänner 2015 ZUM GELEIT Die Exekution auf Arbeitseinkommen

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ARBEITGEBER ALS DRITTSCHULDNER

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ARBEITGEBER ALS DRITTSCHULDNER BUNDESMINISTERIUM FÜR JUSTIZ INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ARBEITGEBER ALS DRITTSCHULDNER Hinweise, Beispiele und Existenzminimum-Tabellen Stand 1. Jänner 2016 ZUM GELEIT Die Exekution auf Arbeitseinkommen

Mehr

Finanzdienstleistungsrecht Grundpfandrechte

Finanzdienstleistungsrecht Grundpfandrechte Finanzdienstleistungsrecht Grundpfandrechte Dr. Claire Reifner Charts Nr. 18 1 Grundpfandrechte Hypothek 1113 ff BGB Grundschuld 1191 ff BGB akzessorisch nicht akzessorisch (Verbindung über Sicherungsabrede

Mehr

Übersicht zu den gesetzlichen Regelungen zur Fangjagd in den Bundesländern

Übersicht zu den gesetzlichen Regelungen zur Fangjagd in den Bundesländern Übersicht zu den gesetzlichen Regelungen zur Fanggd in den Bundesländern Stand Entwurf: 15.10.2013 Alle Angaben ohne Gewähr. Friedrichstraße 185/186 10117 Berlin www.gdverband.de djv@gdverband.de Tel.

Mehr

Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (08/02)

Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (08/02) XXZahlen+Fakten(K) I. Zahl der Versicherten Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (08/02) Soziale Pflegeversicherung rd. 70,89 Mio (Stand: 01.01.2002) Private Pflege-Pflichtversicherung rd. 8,36 Mio

Mehr

PsychThG: Psychotherapeutengesetz

PsychThG: Psychotherapeutengesetz Gelbe Erläuterungsbücher PsychThG: Psychotherapeutengesetz ommentar von Jan H. L. Immen, Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Günter Jerouschek, Jutta lammt-asprion, Günter Spielmeyer, Vera Walther- Moog 1. Auflage

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Literaturhinweise Rechtsquellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis Literaturhinweise Rechtsquellenverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturhinweise Rechtsquellenverzeichnis Seite III V XI XV XXI Peter G. Mayr Einführung: Wie viel Europäisches Zivilverfahrensrecht brauchen wir? 1 I. Bisherige Entwicklung

Mehr

BAföG Bildungsförderung

BAföG Bildungsförderung Beck-Texte im dtv 5033 BAföG Bildungsförderung Textausgabe von Prof. Dr. Ulrich Ramsauer 31., neubearbeitete Auflage BAföG Bildungsförderung Ramsauer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21 Kapitel A Die Forderungen der Gemeinde I. Die privilegierten Forderungen... 25 1. Das Privileg welche Forderungen

Mehr

Teil 2.4: Rechtsbehelfe in der Zwangsvollstreckung

Teil 2.4: Rechtsbehelfe in der Zwangsvollstreckung RA Prof. Dr. Hubert Schmidt - 1 Anfang 2014 wegen einer Geldforderung gegen M erwirkt hat, durch GV eine wertvolle Truhe pfänden, die sich in der Wohnung des M und seiner Ehefrau F befindet. M und F wollen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 19. März 2004. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 19. März 2004. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF IXa ZB 229/03 BESCHLUSS vom 19. März 2004 in dem Zwangsvollstreckungsverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein ZPO 829 Abs. 1 Der Formularantrag eines Gläubigers, näher bezeichnete Ansprüche

Mehr

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht. Was hat K hierbei zu beachten? Was hat K hierbei zu beachten? Was hat K hierbei zu beachten?

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht. Was hat K hierbei zu beachten? Was hat K hierbei zu beachten? Was hat K hierbei zu beachten? ZPO (Fall 54) Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht Übung Einheit 12: Grundzüge des Zivilprozessrechts Sachverhalt K aus München verkauft an B aus Hamburg einen ein Jahr alten PKW zu einem Kaufpreis von 25.000,00.

Mehr

Chemische Industrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99

Chemische Industrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 Chemische Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 560.000 Beschäftigte. Es handelt sich um eine Branche mit durchweg hohen Tarifvergütungen. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

Zwangsvollstreckung. für Anfanger. von Prof. Dr. Benno Heussen. Rechtsanwalt, Berlin. und. Maximilian Damm Rechtsanwalt, München

Zwangsvollstreckung. für Anfanger. von Prof. Dr. Benno Heussen. Rechtsanwalt, Berlin. und. Maximilian Damm Rechtsanwalt, München Zwangsvollstreckung für Anfanger von Prof. Dr. Benno Heussen Rechtsanwalt, Berlin und Maximilian Damm Rechtsanwalt, München 9., vollständig überarbeitete Auflage Verlag C.H. Beck München 2008 Literaturhinweise

Mehr

Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher

Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher Vollstreckungsrecht in der Praxis Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher Sachpfändung Eidesstattliche Versicherung GVGA und GVO von Diplom-Rechtspfleger Udo Hintzen, Sankt Augustin/Bad Münstereifel

Mehr

So gründe und führe ich eine GmbH

So gründe und führe ich eine GmbH Beck-Rechtsberater im dtv 5278 So gründe und führe ich eine GmbH Vorteile nutzen, Risiken vermeiden von Dr. Wolfram Waldner, Erich Wölfel 9. Auflage So gründe und führe ich eine GmbH Waldner / Wölfel schnell

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 4. Juli 2007. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 4. Juli 2007. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF VII ZB 15/07 BESCHLUSS vom 4. Juli 2007 in dem Zwangsvollstreckungsverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein ZPO 765 a Pfändet der Gläubiger den dem Schuldner gemäß 667 BGB zustehenden

Mehr

Musteranträge für Pfändung und Überweisung

Musteranträge für Pfändung und Überweisung Musteranträge für Pfändung und Überweisung Bearbeitet von Prof. Udo Hintzen, Kurt Gross, RA Dr. Hugo Diepold 10., neu bearbeitete Auflage 2015. Buch mit CD-ROM. 671 S. Inklusive Muster auf CD-ROM. Gebunden

Mehr

Prozesskostenund Beratungshilfe

Prozesskostenund Beratungshilfe Prozesskostenund Beratungshilfe für Anfanger Von Josef Dörndorfer Oberregierungsrat Fachhochschullehrer 5., überarbeitete Auflage Verlag C.H. Beck München 2009 Inhaltsübersicht Vorwort zur 5. Auflage Inhaltsverzeichnis

Mehr

8 ObA 8/12b. gefasst:

8 ObA 8/12b. gefasst: 8 ObA 8/12b Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht in Arbeits- und Sozialrechtssachen durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofs Dr. Spenling als Vorsitzenden und die Hofräte des Obersten

Mehr

AO 1977 309 Abs. 2 Satz 1; ZPO 829 Abs. 3; InsO 88, 110, 114 Abs. 3, 139, 140 Abs. 3

AO 1977 309 Abs. 2 Satz 1; ZPO 829 Abs. 3; InsO 88, 110, 114 Abs. 3, 139, 140 Abs. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 7r7_03 letzte Aktualisierung: 15.06.2005 BFH, 12.04.2005 - VII R 7/03 AO 1977 309 Abs. 2 Satz 1; ZPO 829 Abs. 3; InsO 88, 110, 114 Abs. 3, 139, 140 Abs. 3

Mehr

1 Einleitung 1. 2 Terminologische Grundbegriffe und gesellschaftsrechtliche. Grundlagen 6

1 Einleitung 1. 2 Terminologische Grundbegriffe und gesellschaftsrechtliche. Grundlagen 6 1 Einleitung 1 A. Einführung in die Problematik 2 B. Gang der Untersuchung 5 2 Terminologische Grundbegriffe und gesellschaftsrechtliche Grundlagen 6 A. Gestaltungsvarianten der öffentlichen Beteiligung

Mehr

- > 1000 m 3 > 100 t > 10 m 3 > 10 t > 1 m 3

- > 1000 m 3 > 100 t > 10 m 3 > 10 t > 1 m 3 Bayern: Fundstellen: zu 1.: Art. 37 (1) Nr. 1 des BayWG i.d.f. vom 19.07.1994, 24 der VAwS Bayern vom 03.08.1996; zu 2.: Anhang I Stoffliste Nrn. 9a und 9b der StörfallV; zu 3. + 4.: 23 (1) Satz 1 Nrn.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 10

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 10 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 10 1. Allgemeines zur Krankenversicherung... 13 1.1 Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV)...... 13 1.1.1 Versicherungsbeitrag... 14 1.1.2 Zahnersatz.....

Mehr

Merkblatt. Das gerichtliche Mahnverfahren

Merkblatt. Das gerichtliche Mahnverfahren Merkblatt Das gerichtliche Mahnverfahren Bitte wenden Sie sich bei spezielleren Fragen zu diesem Thema an die Rechtsabteilung der HWK Rheinhessen: Rechtsanwalt Ostendorf Dagobertstraße 2 55116 Mainz Telefon:

Mehr

Bundesarbeitsgericht

Bundesarbeitsgericht Bundesarbeitsgericht BAG, Urteil vom 17. 09. 2009 6 AZR 369/08 Unterhaltsrückstände in der Verbraucherinsolvenz Leitsätze 1. Aus einem Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, der von einem Unterhaltsberechtigten

Mehr

... Vorwort... A. Prozesskostenhilfe... I. Allgemeine Grundlagen...

... Vorwort... A. Prozesskostenhilfe... I. Allgemeine Grundlagen... Vorwort... A. Prozesskostenhilfe... I. Allgemeine Grundlagen... 1. Einführung... a) Allgemeines... b) Verfassungsrechtliche Grundlagen... C) PKH als Cozialhilfe im Bereich der Rechtspflege... 2 Anwendungsbereich

Mehr

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2008

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2008 Erbschafts- und Schenkungssteuer 2008 EVAS: 73611 Vergleich der Erhebung 2008 gegenüber 2007 Stand: 01.07.2009 www.forschungsdatenzentrum.de 2 / 11 Inhalt Seite 1 Vergleich der Erhebungen 3 1.1 Unterschied

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1992 Ausgegeben am 31. Juli 1992 158. Stück 457. Bundesgesetz: Änderung der Abgabenexekutionsordnung

Mehr

Textilindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 7,50-8,49

Textilindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 7,50-8,49 Textilindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 62.600 Beschäftigte. Rund 90 % der Lohn- und Gehaltsgruppen liegen bei 10 und mehr. Unterhalb von 7,50 gibt es keine Vergütungsgruppen.

Mehr

Lohnpfändungen und -abtretungen richtig bearbeiten

Lohnpfändungen und -abtretungen richtig bearbeiten ALS Seminare Arbeitsrecht - Lohnsteuer - Sozialversicherung Ihr kompetenter Seminarpartner für Zweifelsfragen aus der Lohn- und Gehaltsabrechnung Seminarmappe HERZLICH WILLKOMMEN ZUR SEMINARVERANSTALTUNG

Mehr

ALPMANN SCHMIDT. NEU: Reform über die Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung ZPO I + II. Erkenntnisverfahren Vollstreckungsrecht. 9.

ALPMANN SCHMIDT. NEU: Reform über die Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung ZPO I + II. Erkenntnisverfahren Vollstreckungsrecht. 9. ALPMANN SCHMIDT NEU: Reform über die Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung + II Erkenntnisverfahren Vollstreckungsrecht 9. Auflage 2013 Inhaltsverzeichnis Zivilprozessrecht Überblick... 2 1 Instanzenzug...

Mehr