Enterprise Content Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Enterprise Content Management"

Transkript

1 B U S I N E S S A P P L I C A T I O N R E S E A R C H C E N T E R BARC-Tagung Systeme für Dokumentenmanagement und Archivierung im Vergleich 03. und 04. Juni 2008 Tagung in Würzburg 02. und 05. Juni 2008 Seminare zu den Themen: Enterprise-Content-Management-Lösungen Um fang reicher Markt überblick: Alle Produkte mit Live-Demos Fachvorträge der BARC-Experten Strenge Vorgaben von BARC sichern die Vergleichbarkeit Informieren Sie sich auch in der angrenzenden C

2 B U S I N E S S A P P L I C A T I O N R E S E A R C H C E N T E R BARC-Tagung Dienstag, 03. Juni 2008 ab 8.30 Empfang/Registrierung/Kaffee Sehr geehrte Tagungsteilnehmer, die Nutzung von Informationen in Geschäftsprozessen ist der entscheidende Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Insbesondere die Flut von Dokumenten muss strukturiert und die Inhalte müssen erfasst werden um fl exibel und schnell reagieren zu können. Systeme für Dokumentenmanagement oder Enterprise Content Management erlauben die Erfassung, Aufbereitung, Verwaltung und Verteilung der Informationen und der damit verbundenen Aufgaben. Die Software unterstützt die Anwender in ihrer täglichen Arbeit und sichert gleichzeitig die Einhaltung betrieblicher und gesetzlicher Bestimmungen für die Erstellung, Bearbeitung und Aufbewahrung von Dokumenten. Führungskräfte und ihre Fachabteilungen erfahren diese Vorteile in einer Entlastung von Routinetätigkeiten und einem deutlich besseren Zugriff auf die relevanten Informationen. Der Markt für die Systeme bleibt aber unübersichtlich, angefangen von uneinheitlichen Begriffen bis zu einem Wettstreit von Philosophien. Durch Kooperationen und Übernahmen ergänzen die Anbieter ihr Lösungsportfolio und können so viele Einsatzbereiche abdecken. Entscheidend für den Anwender ist aber die Lösungskompetenz: nicht die allgemeine technische Leistungsfähigkeit, sondern der Unterstützungsgrad in der konkreten Problemstellung bestimmt die System auswahl. Diese zeigt die BARC-Tagung : Systeme für Dokumentenmanagement und Archivierung im Vergleich Ihr Martin Böhn 9.30 Keynote Überblick: Markt und Trends Martin Böhn, Senior Analyst BARC Optimal Systems Geht nicht, gibt s nicht wie die ECM-Suite von OPTIMAL SYSTEMS das Arbeiten leichter macht Dr. Olaf Holst, Director Sales & Partner Management Kaffeepause / Besuch der d.velop ECM powered by d.velop d.3 oder wie Sie aus guten Einzelspielern ein perfektes Team zusammenstellen Michael Farwerk, PreSales Manager Stephanus Schürmann, Sales Manager Saperion SAPERION Praxisnahe Einsatzmöglichkeiten und Stärken einer ECM IT-Plattform für Mittelstand und Grossunternehmen. Andreas Wüst, Manager Sales Consulting, Michael Frihs, Director Sales Germany Gemeinsames Mittagessen IQDoQ Dokumentenmanagement mit HyperDoc Gestalten Sie Ihre Prozesse Barbara Schenk, Leiterin Vertrieb & Marketing; Ulrich Bezold, Systemberater Alfresco Software and DMC ECM auf Basis von Alfresco & Erfahrungen aus der Praxis der dmc digital media center GmbH Thomas Lederer, Director Business Dev. Germany Heiko Robert, director enterprise content management

3 Mittwoch, 04. Juni Kaffeepause / Besuch der BARC Erfassen, Erkennen, Verstehen Automatischer Post- und Rechnungseingang Michael Schiklang, Analyst BARC BARC C Softwareauswahl Martin Böhn, Senior Analyst BARC Ende des ersten Konferenztages Barbecue auf dem Nikolaushof über den Dächern Würzburgs 9.00 ELO Digital Offi ce ECM als tragende Säule für - und Collaboration Management Thomas Albrecht 9.45 COI Inhalte Vorgänge Menschen Verbinden Martin Wanka, Leiter Partnermanagement Kaffeepause / Besuch der windream Effi zientes mit windream Roger David, Geschäftsführer DocuPortal Die neue ECMS Generation im Web 2.0 Jens Büscher, CEO Gemeinsames Mittagessen Allgeier IT Solutions Integrationsmöglichkeiten von ECM-Systemen in bestehende IT-Landschaften René Iffarth, Product Manager scanview Am Abend des ersten Konferenztages lädt BARC Sie zu einem unvergesslichen Abend auf dem Nikolaushof ein. Genießen Sie bei einem einzigartigen Blick über die Stadt das Barbecue in dem großzügigen ruhig gelegenen Garten. Medienpartner: Microsoft Einfach zusammen arbeiten mit Microsoft Offi ce Share Point Server 2007 N. N Kaffeepause / Besuch der BARC Ergebnisse der Studien ECM und Martin Böhn, Senior Analyst Maximilian Gantner, Analyst BARC Ende der Tagung

4 BARC-Seminar Auswahl von ECM-Lösungen BARC-Seminar Montag, 02. Juni Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer 9.30 Entwicklung im Softwaremarkt ECM/DMS Bewegungen in der Anbieterlandschaft Funktionale und technische Weiterentwicklung Kommunikationspause Einsatz von ECM-Systemen Anwendungsgebiete und Erfolgsfaktoren Stolpersteine bei der Projektdefi nition Gemeinsames Mittagessen Software-Auswahl Vorgehen bei der Software-Auswahl Kriterien zur Spezifi kation der Anforderungen Kommunikationspause Anwendungen im Überblick Anforderungsklassifi kation als Strukturierungshilfe Einordnung und detaillierte Betrachtung der bewerteten Produkte der BARC-Software-Evaluation Ende des Seminars Die Seminare sind getrennt von der Tagung buchbar! Donnerstag, 05. Juni Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer Systeme Marktüberblick Vorgehensweise bei der -Archivierung Einbindung von s in ECM-Systeme Effi ziente Beantwortung durch -Response- Management-Systeme Kommunikationspause Rechtliche Aspekte des s Aufbewahrungspfl ichten und -fristen Rechtliche Anforderungen an elektronische Archive Einsatz digitaler Signaturen Private Nutzung von s in Unternehmen Umgang mit s -Etikette Richtlinien zum Verfassen, Senden und Ablegen von s Gemeinsames Mittagessen Software-Auswahl Vorgehen bei der Software-Auswahl Kriterien zur Spezifi kation der Anforderungen Kommunikationspause Anwendungen im Überblick Einordnung und detaillierte Betrachtung der bewerteten Produkte der BARC-Software-Evaluation Kurzbewertung der einzelnen Softwarelösungen Bei der Buchung eines Seminars und der Tagung erhalten Sie: 100 EURO Rabatt! Ende des Seminars Die Seminare sind getrennt von der Tagung buchbar!

5 BARC Software-Evaluation Enterprise Content Management BARC Software-Evaluation Systeme für Dokumentenmanagement und Archivierung BARC Software-Evaluation Systeme für Dokumentenmanagement und Archivierung Neutraler Produktvergleich von 14 Lösungen Umfassende Labortests Objektive Entscheidungshilfe Martin Böhn Dominik Hartmann C Die neue BARC Software-Evaluation beschreibt und bewertet Produkte von 14 führenden Herstellern für unternehmensweites Dokumentenmanagement und Archivierung. Dadurch erhalten Unternehmen eine qualifizierte Unter stütz ung bei der Auswahl einer individuell passenden Softwarelösung. Nach einem Marktüberblick verdeutlicht die BARC Software-Evaluation als Nachfolgerin der bekannten BARC-Studie die Grundlagen von Enterprise-Content-Management-Systemen. Ein ausführlicher Kriterienkatalog kann Unternehmen als Vorlage für den eigenen Auswahlprozess dienen. Der Kriterienkatalog wird aus den funktionalen und technischen Anforderungen an eine Softwarelösung für Dokumentenmanagement und Archivierung abgeleitet. Die seit Jahren durchgeführten BARC Software-Evaluationen basieren auf Installationen und intensiven Systemtests im Softwarelabor des Business Application Research Center. Eine strukturierte Detailbeschreibung der Systeme gibt dem Leser einen umfassenden Überblick über die Leistungsfähigkeit der einzelnen Werkzeuge. Systeme für Verwaltung, Archivierung und Response-Management Die BARC Software-Evaluation beschreibt und bewertet Produkte verschiedener Hersteller in den Bereichen - Management, -Archivierung und -Response-Management. Dadurch erhalten Unternehmen eine qualifi zierte Unterstützung bei der Auswahl einer Softwarelösung. Nach einem Überblick über den Markt und aktuelle Entwicklungen gibt die Studie einen Einblick in die Grundlagen von -Systemen und verdeutlicht deren Komponenten und Funktionen. Dabei stehen allgemeine Funktionalitäten zur Verwaltung von s und deren gesetzeskonforme Archivierung im Fokus der Studie. Ergänzend werden -Response-Systeme mit einbezogen. Ziel dieses Produktvergleichs ist es, die Schwerpunkte der einzelnen Produkte herauszuarbeiten, um den Unternehmen einen Leitfaden für die Vorauswahl einer -Lösung an die Hand zu geben. Durch die abschließende, strukturierte Detailbeschreibung der Produkte wird dem Leser ein umfassender Überblick über die Leistungsfähigkeit der einzelnen Werkzeuge gegeben. B U S I N E S S A P P L I C A T I O N R E S E A R C H C E N T E R BARC Software-Evaluation Systeme für Verwaltung, Archivierung und Response Management im Vergleich Neutraler Produktvergleich Umfassende Labortests Objektive Entscheidungshilfe Maximilian Gantner Martin Böhn Michael Schiklang Rebecca UMFANG: 730 Seiten PREIS: 990 Euro zzgl. MwSt. AKTUELL: Aktualisierungen für Käufer Online ein Jahr verfügbar! ERSCHEINUNGSDATUM: 04/2008 UMFANG: ca. 400 Seiten PREIS: 690 Euro zzgl. MwSt. AKTUELL: Aktualisierungen für Käufer Online ein Jahr verfügbar! Beim Kauf einer BARC Sofware-Evaluation können Sie kostenlos an der BARC-Tagung ECM teilnehmen. Sie sparen 190 EURO! Leseproben und Bestellmöglichkeit unter:

6 B U S I N E S S A P P L I C A T I O N R E S E A R C H C E N T E R Bitte faxen Sie die Anmeldung ausgefüllt an: +49 (0) Oder melden Sie sich online unter an. ANMELDUNG Ich melde mich verbindlich an (Bitte ankreuzen) BARC-Tagung Termin: 03. und 04. Juni 2008 Tagungskosten: 190 Euro zzgl. MwSt. inkl. Verpfl egung und Abendveranstaltung Ich nehme am 03. Juni am Barbecue auf dem Nikolaushof teil. BARC-Seminar Enterprise-Content-Management-Lösungen Termin: Montag, 02. Juni 2008 Seminarkosten: 690 EURO zzgl. MwSt. BARC-Seminar Termin: Donnerstag, 05. Juni 2008 Seminarkosten: 690 EURO zzgl. MwSt. Falls Sie sich für mehrere Bausteine interessieren, können wir Ihnen gerne ein Kombiangebot unterbreiten. Bitte sprechen Sie hierzu Frau Melanie Knorr unter 0931/ oder an. Veranstaltungsort Festung Marienberg, Würzburg Tagungszentrum, Oberer Burgweg, Würzburg Unterkunft BARC veröffentlicht auf der Firmenhomepage eine aktuelle Liste mit Hotels, in denen ein Zimmerkontingent reserviert ist. Bitte nehmen Sie Ihre Buchung selbst vor. Teilnehmer/in: Vor- und Nachname Organisation/Firma Abteilung Position Straße, Nr./Postfach PLZ/Ort Telefon/Telefax Abweichende Rechnungsadresse: Vor- und Nachname Organisation/Firma Abteilung Straße, Nr./Postfach PLZ/Ort. Datum, Unterschrift Design: FRANKFURTER FUENF BARC GmbH Steinbachtal 2b D Würzburg Tel (0) Fax + 49 (0) barc.de Anmeldebedingungen: Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Tagung beträgt inklusive Mittagessen, Abendveranstaltung, Erfrischungsgetränken und Tagungsunterlagen 190 Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Der Besuch eines eintägigen Seminars kostet 690 Euro zzgl. MwSt. inklusive Mittagessen, Erfrischungsgetränken und Tagungsunterlagen. Bei Stornierung der Anmeldung bis einschließlich 02. Mai 2008 erheben wir keine Bearbeitungsgebühr. Danach erheben wir bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn eine Stornogebühr in Höhe von 50 Prozent des Tagungspreises. Bei Nichterscheinen des Tagungsteilnehmers oder verspäteter Absage berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Eine Vertretung eines angemeldeten Teilnehmers ist selbstverständlich möglich.

Planungs- und Controlling-Systeme für den Mittelstand

Planungs- und Controlling-Systeme für den Mittelstand BARC-Tagung Planungs- und Controlling-Systeme für den Mittelstand Software-Anbieter für die Unternehmenssteuerung im direkten Vergleich 19. und 20. Februar 2013 Tagung in Würzburg 18. und 21. Februar 2013

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence BARC-Tagung Software für Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 13. und 14. November 2012 Tagung in Würzburg 12. und 15. November 2012 Intensiv-Seminare: 1 Analytische Datenbanken Motor für

Mehr

BI- und Planungssysteme im direkten Vergleich

BI- und Planungssysteme im direkten Vergleich BARC-Tagung BI- und Planungssysteme im direkten Vergleich 19. und 20. Mai 2015 Tagung Würzburg 18. und 21. Mai 2015 Seminare Würzburg Themen Praxisorientierter Überblick über aktuelle Anforderungen und

Mehr

Business Intelligence- und Performance-Management-Systeme im Vergleich

Business Intelligence- und Performance-Management-Systeme im Vergleich BARC-Tagung Business Intelligence- und Performance-Management-Systeme im Vergleich 13. und 14. Mai 2014 Tagung Würzburg 12. und 15. Mai 2014 Seminare Würzburg Tagungsthemen 13. Mai 2014 Software für Unternehmensplanung

Mehr

DATA. Einmalige Kombination aus: Anwendererfahrungen, neuen Software-Lösungen, Analysen und Research. Datenintegration und Datenqualitätsmanagement

DATA. Einmalige Kombination aus: Anwendererfahrungen, neuen Software-Lösungen, Analysen und Research. Datenintegration und Datenqualitätsmanagement DATA MANAGEMENT EXPO BEST-PRACTICE-LÖSUNGEN FÜR: DATA WAREHOUSING DATENINTEGRATION DATENQUALITÄTSMANAGEMENT 2-tägiger Kongress 390 Euro 22. und 23. Mai 2007 Frankfurt Einmalige Kombination aus: Anwendererfahrungen,

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Kontaktinformationen: Martin Böhn Michael Schiklang Maximilian Gantner BARC-Software-Evaluation Enterprise Content Management Ansprechpartner: Herr Thomas Albrecht Telefon: +49 711 80 60 89-0 Systeme für

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Trends in Business Intelligence

Trends in Business Intelligence Trends in Business Intelligence Patrick Keller Senior Analyst BARC Business Application Research Center BARC ist Marktanalyst und Berater spezialisiert auf Business Intelligence, Daten- und Dokumentenmanagement.

Mehr

E-Mail-Management Informationen Nutzen und Mehrwerte schaffen

E-Mail-Management Informationen Nutzen und Mehrwerte schaffen E-Mail-Management Informationen Nutzen und Mehrwerte schaffen Die tägliche Flut ein- und ausgehender E-Mails ist in vielen Unternehmen zu einem enormen Problem geworden und ein Rückgang des E-Mail-Volumens

Mehr

Es funktioniert, aber wie genau.?

Es funktioniert, aber wie genau.? 20. 20. BARC-Tagung Enterprise Content Management Enterprise Content Management Wesen, Einsatz, Erfolgsfaktoren Würzburg, 08. Mai 2007 Martin Böhn Business Application Research Center Wiesenweg 31 D-97084

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Mit RICOH Living Office spielend leicht zu einem verbesserten Arbeitsleben.

Mit RICOH Living Office spielend leicht zu einem verbesserten Arbeitsleben. Mit RICOH Living Office spielend leicht zu einem verbesserten Arbeitsleben. TOURGUIDE 2 RICOH Living Office Der praxisnahe Einblick in die Welt modernster Bürokommunikation. Getreu dem Motto: Wir leben,

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

8. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

8. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 8. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 24. und 25. April 2013 Umfangreicher Marktüberblick 11 Produkte mit Live-Demos Direkter

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch?

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? André Hüttemann CONTENiT AG 2014 by CONTENiT AG Ersteller: Andre Hüttemann, E-Mail andre.huettemann@contenit.de

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Vergleichstest. Enterprise Content Management

Vergleichstest. Enterprise Content Management Vergleichstest Enterprise Content Management 2 Ersteller Pentadoc AG Platz der Einheit 1 60327 Frankfurt am Main Fon +49 (0) 69 975 03 482 Fax +49 (0) 69 975 03 200 E-Mail info@pentadoc.com Web www.pentadoc.com

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Entwicklung Ihrer starken Marke

Entwicklung Ihrer starken Marke Entwicklung Ihrer starken Marke mit Workshop-Charakter Maximal 9 Teilnehmer/innen! Sie möchten mit ihrem Unternehmen oder ihrer Person als starke Marke wahrgenommen werden. In diesem Seminar mit Workshop-Charakter

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Integration und massiver Excel-Einsatz Herausforderungen in der Planung

Integration und massiver Excel-Einsatz Herausforderungen in der Planung Integration und massiver Excel-Einsatz Herausforderungen in der Planung CeBIT, Hannover, 10.03.2014 Dr. Christian Fuchs, Senior Analyst Business Application Research Center Historie 1994: Beginn der Untersuchung

Mehr

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen

Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen, M.Sc. IM Universität Koblenz-Landau Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik Professur für Betriebliche

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Die Effizienz von Sachanlagen steigern

Die Effizienz von Sachanlagen steigern Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Effizienz von Sachanlagen steigern SNV-SEMINAR Gewinnen Sie einen Einblick in die wichtigsten Grundlagen der neuen Norm ISO 5500X Asset-Management.

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Nutzen und Nutzung aktueller Trends in der BI: Schwerpunkt Self Service BI. Hannover, 10. März 2014 Patrick Keller, Senior Analyst

Nutzen und Nutzung aktueller Trends in der BI: Schwerpunkt Self Service BI. Hannover, 10. März 2014 Patrick Keller, Senior Analyst Nutzen und Nutzung aktueller Trends in der BI: Schwerpunkt Self Service BI Hannover, 10. März 2014 Patrick Keller, Senior Analyst Business Application Research Center BARC Historie BARC ist der führende

Mehr

Das Social Media Seminar. Social Media Marketing für Unternehmen

Das Social Media Seminar. Social Media Marketing für Unternehmen Das Social Media Seminar Social Media Marketing für Unternehmen Ihre Dozenten je nach Termin Ein umfassender Ansatz für Social Media Marketing Analyse Kompetenz aufbauen Analyse der Marke Analyse des In

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

BVMW Akademie Online-Marketing Mittwoch, 18. April 2012 Nürnberg Ihre Referentin: Karin Scherer

BVMW Akademie  Online-Marketing Mittwoch, 18. April 2012 Nürnberg Ihre Referentin: Karin Scherer Sem inare Workshops Trainings www.nuernberg-ost.bvmw.de/akademie Online-Marketing Mit der richtigen Strategie erfolgreicher im Internet Mittwoch, 18. April 2012 Nürnberg Ihre Referentin: Karin Scherer

Mehr

Mehr Wissen über Kunden und Leistungen Daten und Prozesse verbinden CeBIT, Hannover, 10.03.2014. Martin Böhn, Head of CRM, Senior Analyst

Mehr Wissen über Kunden und Leistungen Daten und Prozesse verbinden CeBIT, Hannover, 10.03.2014. Martin Böhn, Head of CRM, Senior Analyst Mehr Wissen über Kunden und Leistungen Daten und Prozesse verbinden CeBIT, Hannover, 10.03.2014 Martin Böhn, Head of CRM, Senior Analyst CRM in der heutigen Praxis: Kampf Vor-Ort- Termine Prospekte, Beispiele

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

24.06.2014 IN BERLIN

24.06.2014 IN BERLIN 24.06.2014 IN BERLIN Das neue medienrot-seminar Storytelling in der Unternehmenskommunikation Das Thema Storytelling in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Non-territoriale Bürokonzepte

Non-territoriale Bürokonzepte Machen Sie das Beste aus Ihren Büroflächen! Non-territoriale Bürokonzepte Durch Flächenoptimierung zu geringeren Arbeitsplatzkosten und höherer Mitarbeitermotivation 23. und 24. Mai 2007 Le Meridien München

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

belboon academy Sponsoring-Pakete!

belboon academy Sponsoring-Pakete! belboon academy Sponsoring-Pakete! Werden Sie Sponsor der belboon academy 2011. Diese Veranstaltung wird ausgerichtet von der belboon-adbutler GmbH. Nehmen Sie an dieser Veranstaltungsreihe von belboon

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Productivity Days 2014 Up in the cloud?

Productivity Days 2014 Up in the cloud? Productivity Days 2014 Up in the cloud? Innovative Unternehmen stellen sich täglich die Frage: «Wie können wir effizienter und produktiver» Unsere Referenten aus der Schweiz und aus Deutschland werden

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

9. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

9. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 9. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 23. und 24. April 2014 Umfangreicher Marktüberblick 11 Produkte mit Live-Demos Direkter

Mehr

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung im ländlichen Raum Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Breitbandversorgung im ländlichen Raum Geschäftsmodelle, Wertschöpfung, Förderungen, Vorleistungen, Finanzierung 28. Oktober

Mehr

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen PROGRAMM zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Marketing-Prozess- Optimierung

Marketing-Prozess- Optimierung Kompaktseminar mit hohem Praxisbezug! 28. Januar 2010 in Düsseldorf 4. März 2010 in München Marketing-Prozess- Optimierung Kosten senken, Transparenz erhöhen, Marketingaktivitäten besser messen und bewerten

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

30.04.2015 IN BERLIN

30.04.2015 IN BERLIN 30.04.2015 IN BERLIN medienrot-seminar Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation Das Thema Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Die wirksame Führungskraft

Die wirksame Führungskraft Sem inare Workshops Trainings www.nuernberg-ost.bvmw.de/akademie Die wirksame Führungskraft Wer Leistung fordert, muss Sinn bieten. Donnerstag, 10. Mai 2012 Nürnberg Ihr Referent: Michael Pellny Seminare,

Mehr

MINITAB Anwender-Workshop.

MINITAB Anwender-Workshop. Six Sigma Konferenz. Montag, 18. April 2005 MINITAB Anwender-Workshop. Dienstag, 19. April 2005 Fachhochschule Wiener Neustadt Johannes Gutenberg-Straße 3 2700 Wiener Neustadt Die Methode»Six Sigma«. Six

Mehr

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da!

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! SNV-SEMINAR Ist Ihr Unternehmen darauf vorbereitet? Jetzt müssen Sie handeln. DATUM Mittwoch, 11. November

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

AGILITABusinessBreakfast. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden im Computer-Museum Solothurn!

AGILITABusinessBreakfast. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden im Computer-Museum Solothurn! Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden im Computer-Museum Solothurn! AGILITABusinessBreakfast Thema: Elektronische Rechnungseingangsverarbeitung mit WMD xflow Invoice - Vollständig in SAP integriert.

Mehr

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Wahre Einsparungen und deutliche Materialkostensenkungen durch Total Cost of Ownership (TCO) Gesamtkosten- statt Preisvergleiche Den wirklich günstigsten

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

10. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

10. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 10. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 4. November 2015, Schloß Schönbrunn aktuelle BI-Trends Predictive Analytics Live-Demos

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

Apotheken-Marketing- Assistent/in (WDA) Collegium Glashütten im Taunus -bei Frankfurt/Main

Apotheken-Marketing- Assistent/in (WDA) Collegium Glashütten im Taunus -bei Frankfurt/Main Apotheken-Marketing- Assistent/in (WDA) Collegium Glashütten im Taunus -bei Frankfurt/Main Ihr Auftritt bitte! Zum Apothekenmarketing gehört mehr, als die Bewerbung und der Verkauf bereits vorhandener

Mehr

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMM MONTAG 02.11. Erfolgreiche Einführung eines Risikomanagements in stationären Gesundheitseinrichtungen; Verhalten

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1 Lead Management und Sales Performance Relevante B2B Marketing Events 2012 Lead Management Summit 2015 1 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf 2014 Lead Management Summit 2015 - Grundkonzept - Ihr Partnermodell

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. Sicherheitstagung des BfV und der ASW am 13. Mai 2015 in Berlin

Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. Sicherheitstagung des BfV und der ASW am 13. Mai 2015 in Berlin Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. Sicherheitstagung des BfV und der ASW am 13. Mai 2015 in Berlin Tagungsprogramm Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. BfV/ASW Sicherheitstagung

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr