groß oder klein wie ein Nomen gebraucht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "groß oder klein wie ein Nomen gebraucht"

Transkript

1 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K2/E wie ein Sport Der sportliche Mann Ein sportlicher (MANN) steht am Morgen auf geht eine große (RUNDE) joggen. Das (FRÜHSTÜCK) isst er schnell. Dann geht er zur (ARBEIT). In der (MITTAGSPAUSE) macht er einen kleinen (SPAZIERGANG) mit seinen Kollegen. Nach der Arbeit besucht er einen Fre. Der wohnt in der gleichen (STRASSE). So muss sich der Mann keine neue (ADRESSE). Dann macht er noch seine (ÜBUNGEN) für den (RÜCKEN). Zum Abendessen isst er nur ein kleines (STÜCK) vom Brot. werden großgeschrieben. Sie können mit Artikelwörtern (der, die, das, eines, einer, eine, sein, mein ) vorkommen. Sie können mit Adjektiven (z. B. lang, schön) ergänzt werden. 193

2 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K2/E wie ein Sport 1. Füllen Sie die leeren Felder mit den Wörtern in den Klammern aus. Achten Sie dabei auf die Groß- Kleinschreibung. 2. Verbinden Sie jedes Artikelwort mit seinem. 3. Auch in zur steckt ein Artikel: zur Arbeit = zu der Arbeit. Markieren Sie zur verbinden Sie es mit dem dazugehörigen. 194

3 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K2/Ü wie ein Sport Die trainierte Frau Die Sportlerin die trainierte Sportlerin die dünne, trainierte Sportlerin hat eine Farbe eine gese Farbe eine schöne, gese Farbe. 1. Schreiben Sie selbst ein Treppengedicht. Wörter, die Sie dafür verwenden können, sind zum Beispiel der Jogger, schnell, groß, läuft durch, die Hauptstadt, bunt, laut. 195

4 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K10/E wie ein Große Die Demokratie ist das politische System in unserem Land. Demokratie bedeutet, dass die Bürger durch die Wahl die mitbestimmen. Zum Beispiel wird der Bestag gewählt. Die Mitglieder des Bestages wählen den neuen Kanzler/die neue Kanzlerin. Die Verfassung regelt das Verfahren. In der Verfassung stehen alle wichtigen Rechte der Bürger. Die Verfassung heißt Grgesetz. Groß schreibt man : Wörter mit einem Artikelwort (der, die, das, ein, eine, sein, seine, unser, alle usw.). Zwischen das Artikelwort das können Eigenschaftswörter treten: der neue Bestag. 1. a) Markieren Sie alle großgeschriebenen Wörter. b) Verbinden Sie jedes Artikelwort mit seinem. c) Unterstreichen Sie Eigenschaftswörter zwischen Artikelwort. 303

5 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K10/E wie ein In einer (DEMOKRATIE) gibt es eine (REGIERUNG) eine (OPPOSITION). Die (MEHRHEIT) der (ABGEORDNETEN) bestimmt, wer (KANZLER/KANZLERIN) wird. Die (MINDERHEIT) bildet die (OPPOSITION). 2. a) Schreiben Sie die Wörter in Klammern in die leeren Felder. b) Markieren Sie das Wort, das anzeigt, dass ein Wort großgeschrieben wird. 304

6 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K10/Ü wie ein bestimmt das Leben die bestimmen wir! Die deutsche (POLITIK) regelt viele wichtige (BEREICHE) unseres (LEBENS): die (ORDNUNG) im (STRASSENVERKEHR) oder die (ANZAHL) der (JAHRE), die wir arbeiten müssen. Auch unser (GESUNDHEITSSYSTEM) wird im (PARLAMENT) bestimmt. Weil wir in einer (DEMOKRATIE) leben, können wir selbst mitbestimmen, wohin die (ENTWICKLUNG) in unserem Land geht. Alle vier Jahre gibt es die (BUNDESTAGSWAHL). 305

7 RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL K10/Ü wie ein Die (STAATSBÜRGER) können wählen, welche (PERSONEN) (PARTEIEN) in den (BUNDESTAG) kommen. Die Partei, die die meisten (STIMMEN) hat, darf den/die (KANZLER/KANZLERIN) vorschlagen. 1. a) Schreiben Sie die Wörter in Klammern in die leeren Felder. Schreibt man das Wort? b) Markieren Sie alle im Text ihre Artikelwörter vorhandene Eigenschaftswörter. 306

Im Deutschen werden Substantive (Nomen) großgeschrieben. Um ein Substantiv zu erkennen, gibt es verschiedene Proben:

Im Deutschen werden Substantive (Nomen) großgeschrieben. Um ein Substantiv zu erkennen, gibt es verschiedene Proben: RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL 3 2.3.05 K2/E hören wie ein Sport Im Deutschen werden Substantive () großgeschrieben. Um ein Substantiv zu erkennen, gibt es verschiedene Proben: 1. Artikelprobe: Substantive können

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Landtags wahl in Baden-Württemberg 2016 Was man wissen muss zur Landtags wahl In leichter Sprache 13. März 2016 Seite 2 Sie lesen in diesem Heft: Über das Heft Seite 3 Deutschland

Mehr

Wählen ist unser Recht, Demokratie unsere Verpflichtung

Wählen ist unser Recht, Demokratie unsere Verpflichtung 1 Wählen ist unser Recht, Demokratie unsere Verpflichtung Grußwort zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2013 in der Frankfurter Paulskirche von Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt am

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Bundestags-Wahl 2013 Was man wissen muss zur Bundestags-Wahl In leichter Sprache 22. September 2013 Lisa Fritz Seite 2 Wie Sie dieses Heft benutzen Dieses Heft erklärt Ihnen die Bundestags-Wahl

Mehr

willkommen im landtag Leichte Sprache

willkommen im landtag Leichte Sprache willkommen im landtag Leichte Sprache Inhalt Vorwort 3 1. Das Land 4 2. Der Land tag 5 3. Die Wahlen 6 4. Was für Menschen sind im Land tag? 7 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 7 6. Welche Parteien

Mehr

Die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag. Arbeit. Ziele. Werte. Information in Leichter Sprache

Die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag. Arbeit. Ziele. Werte. Information in Leichter Sprache Die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag Arbeit. Ziele. Werte. Information in Leichter Sprache Inhaltsverzeichnis Wer ist die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag? 3 Was ist der CDU- und CSU-Fraktion wichtig?

Mehr

Die Europäische Kommission hat neue Regeln für die Barriere-Freiheit vorgeschlagen

Die Europäische Kommission hat neue Regeln für die Barriere-Freiheit vorgeschlagen Manche Wörter in diesem Text sind schwer. Diese Wörter sind blau. Ganz am Ende vom Text: Sie können eine Erklärung über das Wort in Leichter Sprache lesen. Wenn Sie das Wort nicht kennen. Oder wenn Sie

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht Jeder Mensch muss barrierefrei wählen können 1. Einleitung Im Jahr 1997 hat es eine Empfehlung gegeben, dass

Mehr

Wortarten Kartei Einführung von Nomen, Verb und Adjektiv zur Entwicklung erster Rechtschreib- und Grammatikkompetenzen für die Klasse 2

Wortarten Kartei Einführung von Nomen, Verb und Adjektiv zur Entwicklung erster Rechtschreib- und Grammatikkompetenzen für die Klasse 2 Wortarten Kartei Einführung von Nomen, Verb und Adjektiv zur Entwicklung erster Rechtschreib- und Grammatikkompetenzen für die Klasse 2 Angeboten wird eine Kartei, bestehend aus 100 Karteikarten, drei

Mehr

Arbeitsblatt Der blaue Tiger Erstellt von Hannah Höfler

Arbeitsblatt Der blaue Tiger Erstellt von Hannah Höfler 1. Kreise die richtige Antwort ein! Das kleine Mädchen heißt a. Elisabeth b. Johanna c. Lisa Mathias ist a. ihr Bruder b. ihr bester Freund c. ihr Cousin Gärtner Blume ist a. der Vater von Mathias b. der

Mehr

wie ein Nomen gebraucht

wie ein Nomen gebraucht RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL 2 2.2.06 K8/E hören wie ein Satzanfang Freizeit Hier wird die Punktsetzung eingeführt die Großschreibung am Satzanfang wiederholt (siehe Alpha-Level 1, K10). Nun kommen aber andere

Mehr

Geschichte der Demokratie

Geschichte der Demokratie Geschichte der Demokratie Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Übung: Demokratie bedeutet? Ist dir

Mehr

Der Mann trägt einen Anzug. Er steht zwischen einer Uhr und einem Bett mit einer. Bettdecke. An der Wand. hinter ihm hängen viele Bilder.

Der Mann trägt einen Anzug. Er steht zwischen einer Uhr und einem Bett mit einer. Bettdecke. An der Wand. hinter ihm hängen viele Bilder. TYSK Übungen zum Thema Kunst im Deutschunterricht Edvard Munch Selbstbildnis. Zwischen der Uhr und dem Bett Lernziele: Bildbeschreibung: Mündlich / Schriftlich Schreiben eines freien Textes Schreiben eines

Mehr

Arbeitsblatt 14 Fit in der Groß- und Kleinschreibung ab 5./6. Klasse

Arbeitsblatt 14 Fit in der Groß- und Kleinschreibung ab 5./6. Klasse ab 5./6. Klasse In dem folgenden Text müssen noch 54 Wörter großgeschrieben werden. Aber Achtung: Es sind auch einige knifflige Fälle dabei. 1 Lies zunächst den Text durch. Dann schätze dich zuerst selbst

Mehr

Aus Texten Bilder machen Visualisieren mit Farben, Diagrammen und Strukturbildern. Voransicht

Aus Texten Bilder machen Visualisieren mit Farben, Diagrammen und Strukturbildern. Voransicht III Sachtexte und Medien Beitrag 5 Visualisieren 1 von 32 Aus Texten Bilder machen Visualisieren mit Farben, Diagrammen und Strukturbildern Zeichnung: Isabelle Göntgen Von Anne Wiesenthal, Heidelberg Dauer

Mehr

Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen.

Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen. Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen. Dänemark Nordsee Ostsee Kiel SchleswigHolstein MecklenburgVorpommern Hamburg Bremen Schwerin

Mehr

Kurz-Wahl-Programm der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache

Kurz-Wahl-Programm der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Kurz-Wahl-Programm der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Sie dürfen am 18. September 2011 bei der Wahl vom Abgeordneten-Haus von Berlin teilnehmen. Das sind die wichtigsten Dinge aus unserem Wahl-Programm.

Mehr

Alle wählen! 30. Landtagswahl in Thüringen 2009 Was man wissen muss zur Landtagswahl...mal einfach gesagt! In leichter Sprache.

Alle wählen! 30. Landtagswahl in Thüringen 2009 Was man wissen muss zur Landtagswahl...mal einfach gesagt! In leichter Sprache. Der Behindertenbeauftragte der Thüringer Landesregierung Alle wählen! Landtagswahl in Thüringen 2009 Was man wissen muss zur Landtagswahl...mal einfach gesagt! 30. August 2009 In leichter Sprache Mandy

Mehr

Bericht aus Genf. Nr. 3 / 2012 Newsletter von Theresia Degener Mitglied im Ausschuss für den UN-Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Bericht aus Genf. Nr. 3 / 2012 Newsletter von Theresia Degener Mitglied im Ausschuss für den UN-Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Bericht aus Genf Nr. 3 / 2012 Newsletter von Theresia Degener Mitglied im Ausschuss für den UN-Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Begrüßung Dieser Info-Brief ist über die 7. Sitzung

Mehr

Regel 1. Nomen schreibt man groß. Nomen. Jedes Nomen hat einen Artikel! Nomen der die das ein eine

Regel 1. Nomen schreibt man groß. Nomen. Jedes Nomen hat einen Artikel! Nomen der die das ein eine Regel 1 Menschen, Tiere, Pflanzen und Dinge haben Namen. Man nennt sie Nomen (Substantive). Nomen Nomen schreibt man groß. Jedes Nomen hat einen Artikel! Nomen der die das ein eine Verben Regel 2 Verben

Mehr

Wie man wählt: LANDTAGSWAHL. Herausgegeben von Karl Finke, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen des Landes Niedersachsen

Wie man wählt: LANDTAGSWAHL. Herausgegeben von Karl Finke, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen des Landes Niedersachsen Wie man wählt: LANDTAGSWAHL Herausgegeben von Karl Finke, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen des Landes Niedersachsen Wir wählen mit Sie läuft und läuft und läuft und kommt vor jeder Wahl

Mehr

Sozial, das muss. Kurz-Wahl-Programm 2015 der Partei DIE LINKE zur Bürgerschaftswahl Bremen in Leichter Sprache

Sozial, das muss. Kurz-Wahl-Programm 2015 der Partei DIE LINKE zur Bürgerschaftswahl Bremen in Leichter Sprache Sozial, das muss drin sein. Kurz-Wahl-Programm 2015 der Partei DIE LINKE zur Bürgerschaftswahl Bremen in Leichter Sprache DIE LINKE in Bremen Wählen Sie am 10. Mai DIE LINKE! Am 10. Mai 2015 ist Wahl in

Mehr

Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 4. Quartett zu Verbzeiten

Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 4. Quartett zu Verbzeiten Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 4 Zusatzmaterial um Ausdrucken Verben mit Präpositionen: Verschiedene Übungen zur Wiederholung finden Sie in den Online-Übungen zu Optimal A2, Kapitel

Mehr

Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Mit dem Fahrrad zur Arbeit RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL 4 2.4.02 K4/E wie ein Arbeit/Beruf Mit dem Fahrrad zur Arbeit In größeren Städten fährt der Postbote mit dem Fahrrad. Sein Auftraggeber ist die Post. In Briefen Päckchen bringt

Mehr

Sophie-Scholl-Realschule Weiden i. d. OPF. Grundwissen Deutsch für die 5. Jahrgangsstufe - 1 -

Sophie-Scholl-Realschule Weiden i. d. OPF. Grundwissen Deutsch für die 5. Jahrgangsstufe - 1 - Sophie-Scholl-Realschule Weiden i. d. OPF. Grundwissen Deutsch für die 5. Jahrgangsstufe - 1 - A) Grundwissen Grammatik Wortarten Nomen Nomen bezeichnen Lebewesen (Menschen, Tiere, Pflanzen) und Gegenstände,

Mehr

NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG

NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG Universität Zürich Institut für Politikwissenschaft NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG VERGLEICHENDE UNTERSUCHUNG VON WAHLSYSTEMEN (COMPARATIVE STUDY OF ELECTORAL SYSTEMS CSES) 3.0861 / September

Mehr

Das politische System

Das politische System Das politische System Deutschland ist ein Bundesstaat aus 16 Ländern, die jeweils eigenständige, wenn auch eingeschränkte Staatsgewalt besitzen. Gesetzgebung: Zwei-Kammer-System: Neben dem Deutschen Bundestag

Mehr

Unser Plan. ökologisches Berlin

Unser Plan. ökologisches Berlin Unser Plan für ein soziales und ökologisches Berlin Kurz-Wahlprogramm der Partei DIE LINKE zur Wahl zum Abgeordneten-Haus von Berlin und zu den Bezirks-Verordneten-Versammlungen 2016 in leicht verständlicher

Mehr

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) - Auszug - I. Die Grundrechte

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) - Auszug - I. Die Grundrechte Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) - Auszug - vom 23. Mai 1949 (Bundesgesetzblatt Seite 1), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 23. Dezember 2014 (Bundesgesetzblatt I Seite 2438)

Mehr

Wahl programm. in leichter Sprache. Landtags wahl 2016. Baden-Württemberg

Wahl programm. in leichter Sprache. Landtags wahl 2016. Baden-Württemberg Wahl programm in leichter Sprache Landtags wahl 2016 Baden-Württemberg Hinweis Das ist das Wahl programm von der Partei DIE LINKE. Im Wahl programm steht zum Beispiel: Das ist uns wichtig. Das wollen wir

Mehr

Kurz-Wahl-Programm. in Leichter Sprache. Anmerkung: Das sind wichtige Dinge. aus dem Landtags-Wahl-Programm. in leichter Sprache.

Kurz-Wahl-Programm. in Leichter Sprache. Anmerkung: Das sind wichtige Dinge. aus dem Landtags-Wahl-Programm. in leichter Sprache. Kurz-Wahl-Programm in Leichter Sprache Anmerkung: Das sind wichtige Dinge aus dem Landtags-Wahl-Programm in leichter Sprache. Aber nur das original Landtags-Wahl-Programm ist wirklich gültig. Für wen ist

Mehr

1. Wer wählt den Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin in Deutschland?

1. Wer wählt den Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin in Deutschland? 1. Wer wählt den undeskanzler/die undeskanzlerin in eutschland? die undesversammlung der undesrat das Volk der undestag 2. Wie heißt die Hauptstadt von eutschland? erlin Frankfurt/Oder onn München 3. Wer

Mehr

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14)

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14) Dieser Test hilft uns, Sie in den passenden Kurs einzustufen. Bitte beginnen Sie mit Aufgabe 1 und beantworten Sie die Fragen, solange Sie sicher sind. Die Aufgaben werden fortlaufend schwieriger. Sobald

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Amt des Bundespräsidenten - wichtiger Vermittler oder überflüssiges Amt?

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Amt des Bundespräsidenten - wichtiger Vermittler oder überflüssiges Amt? Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das Amt des Bundespräsidenten - wichtiger Vermittler oder überflüssiges Amt? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Übung 1: Was gehört zusammen? Bearbeite diese Aufgabe, bevor du dir das Video ansiehst. Zum Grillen gehören verschiedene Dinge. Ordne jedem Bild den passenden Begriff zu. Benutze, wenn nötig, ein Wörterbuch.

Mehr

Geschrieben vom: Netzwerk Leichte Sprache

Geschrieben vom: Netzwerk Leichte Sprache Was ist Leichte Sprache? Wie geht Leichte Sprache? Tipps und Tricks Geschrieben vom: Netzwerk Leichte Sprache Im Internet: www.leichtesprache.org Leichte Sprache sieht einfach aus. Aber manchmal ist Leichte

Mehr

Schwedenrätsel. Demokratisch undemokratisch

Schwedenrätsel. Demokratisch undemokratisch Thema im Unterricht / Extra: Was heißt hier Demokratie? Autoren2: Günther Gugel, Uli Jäger, Nadine Ritzi Zweite Auflage: November 2012 Internet: www.bpb.de/thema-im-unterricht 35 Schwedenrätsel Demokratisch

Mehr

Auswahlprüfung für den. München-Sommerkurs 2007. I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte

Auswahlprüfung für den. München-Sommerkurs 2007. I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte Auswahlprüfung für den München-Sommerkurs 2007 I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte II) Hörverstehen III) Leseverstehen 15 Minuten, 20 Punkte 20 Minuten, 20 Punkte Name Matrikelnummer 1 Name

Mehr

Märchen aus Afrika: Kalulu* und Schildkröte Vergleichsarbeiten 2008, S. 1

Märchen aus Afrika: Kalulu* und Schildkröte Vergleichsarbeiten 2008, S. 1 Märchen aus Afrika: Kalulu* und Schildkröte Vergleichsarbeiten 2008, S. 1 Eines Tages kamen alle Tiere des Waldes zusammen, um sich ihren Anführer zu wählen. Nach mehreren Wahlgängen blieben nur noch Hase

Mehr

Grammatikübungen CD-ROM Lilos Lesewelt 3

Grammatikübungen CD-ROM Lilos Lesewelt 3 Grammatikübungen CD-ROM Lilos Lesewelt 3 1a 1 Finde die Namenwörter. Zieh alle Namenwörter auf ein Feld. 2 Finde den richtigen Begleiter. Zieh den richtigen Begleiter zum Namenwort. 3 Ordne die Namenwörter

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

Wie man wählt: Landtagswahl Saarland. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Wie man wählt: Landtagswahl Saarland. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Wie man wählt: Landtagswahl Saarland Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender Partner,

Mehr

Wie man wählt: Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Wie man wählt: Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Wie man wählt: Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei.

Mehr

Wie man wählt: KOMMUNALWAHL

Wie man wählt: KOMMUNALWAHL Wie man wählt: KOMMUNALWAHL Herausgegeben von Karl Finke und Ulrike Ernst Grußworte zur Wahlhilfe Am 11. September 2016 wird in Niedersachsen neu gewählt. Dabei entscheiden Sie, welche Personen und Parteien

Mehr

Begrüßungsrede von Generalsekretär Volker Kauder MdB auf dem 19. Parteitag der CDU Deutschlands am 28. August 2005 in Dortmund

Begrüßungsrede von Generalsekretär Volker Kauder MdB auf dem 19. Parteitag der CDU Deutschlands am 28. August 2005 in Dortmund Begrüßungsrede von Generalsekretär Volker Kauder MdB auf dem 19. Parteitag der CDU Deutschlands am 28. August 2005 in Dortmund Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: Redebeginn 2 Sehr geehrte Damen

Mehr

BAUSTEINE. Arbeitsaufträge für die Stationen

BAUSTEINE. Arbeitsaufträge für die Stationen Arbeitsaufträge für die Stationen Station 1 Wo ist eigentlich Kamerun? S1 Auf dem Arbeitsblatt hast du eine Weltkarte vor dir. Ziehe mit einem roten Stift eine Umrisslinie um jeden einzelnen Kontinent.

Mehr

Das muss Deutschland machen für die Rechte von Menschen mit Behinderung

Das muss Deutschland machen für die Rechte von Menschen mit Behinderung Das muss Deutschland machen für die Rechte von Menschen mit Behinderung Dieser Text ist von der Einrichtung: Deutsches Institut für Menschenrechte Monitoring-Stelle UN-Behinderten-Rechts-Konvention. Dieser

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Dann ist die Abstimmung: 29. November 2015.

Dann ist die Abstimmung: 29. November 2015. In Leichter Sprache: Abstimmung über die Olympischen Spiele. Die Stadt Hamburg macht eine Abstimmung. Das Fremd-Wort für Abstimmung ist: Referendum. Die Abstimmung über die Olympischen Spiele heißt: Olympia-Referendum.

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 18

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 18 UNTERRICHTSAN LEKTION 18 1 2 3 4 FORM ABLAUF MATERIAL ZEIT PA (),, EA/ Die TN sprechen zu zweit über das Einstiegsfoto. Zeigen Sie alternativ das Foto (Folie/IWB), die TN haben ihre Bücher geschlossen.

Mehr

Wie man wählt: Die Bundestagswahl

Wie man wählt: Die Bundestagswahl Wie man wählt: Die Bundestagswahl Niedersachsen Herausgegeben von Karl Finke Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen Wir wählen mit Sie läuft und läuft und läuft und kommt vor jeder Wahl erneut

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Deutsch 2. Klasse Seite 1

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Deutsch 2. Klasse Seite 1 Lerninhalte ALFONS Lernwelt Deutsch 2. Klasse Seite 1 1. Die Buchstaben 1. Diktat: Buchstaben und ihr Klang 2. Diktat: Buchstaben und ihr Name 3. Buchstaben finden sch - ch - sp - st - qu 4. Buchstaben

Mehr

Wenn bereits ein Eintrag existiert, können Sie diesen bearbeiten und übernehmen in dem Sie im Eintrag auf Bearbeiten klicken.

Wenn bereits ein Eintrag existiert, können Sie diesen bearbeiten und übernehmen in dem Sie im Eintrag auf Bearbeiten klicken. Sind Sie bereits eingetragen? Bevor sie einen neuen Eintrag erstellen, sollten Sie sicher gehen, dass ihr Eintrag bei uns noch nicht vorhanden ist. Geben Sie also direkt in das Suchfeld auf unserer Internetseite

Mehr

Wie setze ich einen Link?

Wie setze ich einen Link? Online-Tutorials Referat VI.5 Internetdienste Wie setze ich einen Link? Öffnen Sie den Hauptinhalt Klicken Sie die Datei an, die Sie bearbeiten möchten. Öffnen Sie den Editor, z.b. über "Hauptinhalt".

Mehr

Der Staat hilft mit Geld: Damit Menschen mit Behinderungen besser eine Arbeit finden

Der Staat hilft mit Geld: Damit Menschen mit Behinderungen besser eine Arbeit finden Manche Wörter in diesem Text sind schwer. Diese Wörter sind blau. Ganz am Ende vom Text: Sie können eine Erklärung über das Wort in Leichter Sprache lesen. Wenn Sie das Wort nicht kennen. Oder wenn Sie

Mehr

Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung

Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung Das ist ein Text in Leichter Sprache. Darin erklären wir viele Sachen aus der Satzung. Die Erklärung ist dazu da, die Satzung besser zu verstehen. Nur die Original-Satzung

Mehr

Verlauf Material Klausuren Glossar Literatur. Politics, Policy, Polity die Grundlagen der Politik. Voransicht

Verlauf Material Klausuren Glossar Literatur. Politics, Policy, Polity die Grundlagen der Politik. Voransicht Reihe 12 S 1 Verlauf Material Politics, Policy, Polity die Grundlagen der Politik Von Claudia Sauer und Timo Schuh, Stuttgart Die U-Bahn Weil der eine einen Sitzplatz hat, muss ein anderer stehen. Weil

Mehr

Anlage 2 zum Trägerrundschreiben Nr. 03/13 vom 22.03.2013. Auflistung der Austauschfragen (Auszug aus der Änderungsverordnung)

Anlage 2 zum Trägerrundschreiben Nr. 03/13 vom 22.03.2013. Auflistung der Austauschfragen (Auszug aus der Änderungsverordnung) Anlage 2 zum Trägerrundschreiben Nr. 03/13 vom 22.03.2013 Auflistung der Austauschfragen (Auszug aus der Änderungsverordnung) Die Anlage 1 zur Einbürgerungstestverordnung vom 5. August 2008 (BGBl. I S.

Mehr

Abgeordnetengesetz (AbgG) - Auszug -

Abgeordnetengesetz (AbgG) - Auszug - Abgeordnetengesetz (AbgG) - Auszug - Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder des Deutschen Bundestages in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. Februar 1996 (Bundesgesetzblatt I Seite 326),

Mehr

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination 1 Nomen und Artikel 1.1 Artikel 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination Singular maskulin der Balkon den Balkon dem Balkon neutral das Bad das Bad dem Bad feminin die Küche die Küche der Küche Plural die

Mehr

Osterwerkstatt für die Klasse 1

Osterwerkstatt für die Klasse 1 Osterwerkstatt für die Klasse 1 Es ist das Osterfest alljährlich doch für den Hasen recht beschwerlich. (Wilhelm Busch) Eines der Ziele der Niekao Lernwelten ist es, Ihnen so manche Beschwerlichkeit des

Mehr

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 1. Klasse Lilos Lesewelt alle alt Sind alle Kinder da? Der Mann ist alt. am Ich sitze am See. auch Du bekommst auch ein Glas Milch. auf Der Vogel sitzt auf dem Baum. aus Ich packe den Koffer

Mehr

Der Bundestag stellt sich vor Die Wanderausstellung des Parlaments

Der Bundestag stellt sich vor Die Wanderausstellung des Parlaments Der Bundestag stellt sich vor Die Wanderausstellung des Parlaments 1 4 Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages 6 In fünf Schritten durch das Parlament 10 Ein attraktives Angebot für Schüler und

Mehr

kuhlmann_wertvoll_innenteil_sl1.qxp:17309_05273_kuhlmann_praedikat_wertv Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben

kuhlmann_wertvoll_innenteil_sl1.qxp:17309_05273_kuhlmann_praedikat_wertv Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben Inhalt Den eigenen Wert entdecken und leben 7 Wie viele Kamele bin ich wert? 9 Wertvoll sein, das tut gut! 11 Was lässt uns immer

Mehr

Orientierungskurstest

Orientierungskurstest Prüfungsnr.: Testfragebogennr.: 1 10001 OKT_Musterheft Orientierungskurstest Testfragebogen für Frau/Herrn geboren am in Prüfungstermin www.bamf.de Orientierungskurstest Prüfungsnr.: 1 / Testfragebogennr.:

Mehr

Kapitel 1: Deskriptive Statistik

Kapitel 1: Deskriptive Statistik Kapitel 1: Deskriptive Statistik Grafiken Mit Hilfe von SPSS lassen sich eine Vielzahl unterschiedlicher Grafiken für unterschiedliche Zwecke erstellen. Wir besprechen hier die zwei in Kapitel 1.1 thematisierten

Mehr

Kommunales Eigentum verkaufen, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa.

Kommunales Eigentum verkaufen, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa. Kommunales Eigentum verkaufen, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa. 7. Juni Europawahl Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Europawahl am 7. Juni ist eine Richtungsentscheidung. Es geht um

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: August 2012 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: August 2012 Untersuchungsanlage Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Repräsentative

Mehr

Seite 1 Einladung: Inklusion hat keine Grenzen

Seite 1 Einladung: Inklusion hat keine Grenzen Seite 1 Einladung: Inklusion hat keine Grenzen Am 30.November gibt es ein Treffen in Berlin. Bei dem Treffen reden wir über Inklusion. Manche Menschen mit Behinderung brauchen sehr viel Hilfe. Wir reden

Mehr

Registrierung mit Association Codes/Verbindungscodes

Registrierung mit Association Codes/Verbindungscodes Registrierung mit Association Codes/Verbindungscodes SpringerLink: Zugang für Gesellschaftsmitglieder 2 Aktivierung des Association Codes/Verbindungscodes auf SpringerLink Bitte gehen Sie auf folgende

Mehr

Bildungs-Urlaub: Inklusion

Bildungs-Urlaub: Inklusion Leichte Sprache Bildungs-Urlaub: Inklusion Was ist ein Bildungs-Urlaub? Bei einem Bildungs-Urlaub lernen Sie neue Dinge. Sie lernen neue Menschen kennen. Was bedeutet Inklusion? Inklusion bedeutet: Alle

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Übung 1: Oberammergau Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Welche Wörter passen in die Lücken? Benutze, wenn nötig, auch ein Wörterbuch. Ordne richtig zu. Kunsthandwerk / Dekoartikel

Mehr

ZENTRALE KLASSENARBEIT 2008 SEKUNDARSCHULE. Deutsch. Schuljahrgang 6

ZENTRALE KLASSENARBEIT 2008 SEKUNDARSCHULE. Deutsch. Schuljahrgang 6 SEKUNDARSCHULE Deutsch Schuljahrgang 6 Arbeitszeit: 45 Minuten Name, Vorname: Klasse: 2 Lies den Text gründlich! Bearbeite anschließend alle Aufgaben auf den Arbeitsblättern! (Du darfst im Text markieren.)

Mehr

Stundenentwurf. Ziele und Aufgaben:

Stundenentwurf. Ziele und Aufgaben: Stundenentwurf Datum: Donnerstag, den 13.02. Lehrerin: Schule: Klasse: Unterrichtsfach: Deutsch als Fremdsprache Themenkreis: Fashing, Karneval Lehrbuch: Lektion 9. Lehrstoff: Wechselpräpositionen: Wo?+Dativ

Mehr

Teil II Kapitel 1 136 Alte neue Russen 136

Teil II Kapitel 1 136 Alte neue Russen 136 Inhalt Teil I Kapitel 1 9 Warum sind wir so uneinig? 9 Wie kommt das zustande? 11 Wie ließe sich die Uneinigkeit der Russen überwinden? 13 Kapitel 2 17 Liebe auf Russisch 17 Bedeutet Liebe für uns etwa

Mehr

In diesem Suchrätsel sind waagerecht und senkrecht die Namen von 24 Kleidungsstücken versteckt:

In diesem Suchrätsel sind waagerecht und senkrecht die Namen von 24 Kleidungsstücken versteckt: Kopiervorlage 19a: Kreuzworträtsel Kleidung A2, Kap. 19, Einstieg In diesem Suchrätsel sind waagerecht und senkrecht die Namen von 24 Kleidungsstücken versteckt: U S S S T R U M P F H O S E J H O C B L

Mehr

Domino Das Rätsel im Wüstensand

Domino Das Rätsel im Wüstensand MA Domino Das Rätsel im Wüstensand Weißt du noch, was im Film passiert ist? Schneide die Karten auseinander und bringe das Domino in die richtige Reihenfolge! START Was bringt der Postbote? ein Paket für

Mehr

Info-Broschüre zur Europawahl und U18-Wahl

Info-Broschüre zur Europawahl und U18-Wahl Info-Broschüre zur Europawahl und U18-Wahl Wie funktioniert die Europawahl? Welche Wahlgrundsätze gibt es? Warum ist das Wählen wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab? 1 Was ist überhaupt die Europawahl? Die

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Berufsschule Deutsch Rechtschreibung - Übungsheft

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Berufsschule Deutsch Rechtschreibung - Übungsheft Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Berufsschule Deutsch Rechtschreibung - Übungsheft Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de FORUM Berufsschule Rechtschreibung

Mehr

Inhalt. E. Lernen und Beruf... 56 E1 Kurse an der Volkshochschule. 56 E2 Rund um den Beruf... 59 E3 Lebensweg und Lebenslauf... 64

Inhalt. E. Lernen und Beruf... 56 E1 Kurse an der Volkshochschule. 56 E2 Rund um den Beruf... 59 E3 Lebensweg und Lebenslauf... 64 Inhalt Vorwort... 4 A. Ich und du... 5 A1 Brieffreunde gesucht!.... 5 A2 Mama, Papa und so weiter!.. 9 A3 Verliebt, verlobt, verheiratet!... 12 A4 Familienfeste.... 19 B. Zu Hause.... 23 B1 Das Traumhaus....

Mehr

Dialog auf Augenhöhe Wie Bürgerbeteiligung gelingen kann

Dialog auf Augenhöhe Wie Bürgerbeteiligung gelingen kann Dialog auf Augenhöhe Wie Bürgerbeteiligung gelingen kann Lothar Frick, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg Essen, E-World Energy & Water, 8. Februar 2012 1 Bedingungen für die Schlichtungsgespräche

Mehr

PhysioPlus. Ihr Gratis-Gesundheits-Check

PhysioPlus. Ihr Gratis-Gesundheits-Check PhysioPlus Ihr Gratis-Gesundheits-Check Ihr persönlicher Check-up für mehr Wohlbefinden Was ist PhysioPlus? PhysioPlus ist der kostenfreie Gesundheits- Check exklusiv für alle KKH Versicherten mit einer

Mehr

Arbeitsanweisungen Deutsch Persisch

Arbeitsanweisungen Deutsch Persisch Kapitel 1 Hallo! قسمت اول-سالم! 1 Guten Tag 1 روزبخیر a Hören Sie und lesen Sie. nach. b Hören Sie und sprechen Sie ب: گوش کنید و سپس صحبت Sie. c Hören Sie und schreiben ج: گوش کنید و بنویسید. Sie. d Schritt

Mehr

Wissensforscher. Wissensforscher. Europameisterschaft. Europameisterschaft

Wissensforscher. Wissensforscher. Europameisterschaft. Europameisterschaft Wissensforscher Europameisterschaft Wissensforscher Europameisterschaft So arbeitest du mit diesem Heft: Mit diesem Heft kannst Du Wissensforscher werden! Auf den folgenden Seiten findest du verschiedene

Mehr

Name und Alter. Land. Wohnort. Frühstück. Familie. Schule. Teil I Sich vorstellen

Name und Alter. Land. Wohnort. Frühstück. Familie. Schule. Teil I Sich vorstellen SPRECHEN - ORAL 20 Punkte Teil I Sich vorstellen Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: Name und Alter Land Wohnort Frühstück Familie Schule Form 1 Half Yearly

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

Renate Luscher Wissen Landeskunde Deutschland Tests zum Orientierungskurs. Niveaustufen A2 bis B1

Renate Luscher Wissen Landeskunde Deutschland Tests zum Orientierungskurs. Niveaustufen A2 bis B1 Renate Luscher Wissen Landeskunde Deutschland Tests zum Orientierungskurs Niveaustufen A2 bis B1 Inhalt Zum Anfang Meine Wünsche 5 Fragen ganz einfach 7 Erste Orientierung Dialekte 9 Bundesländer 11 Föderalismus

Mehr

Arbeitsanweisungen Deutsch Arabisch

Arbeitsanweisungen Deutsch Arabisch Kapitel 1 Hallo! الباب األول - أهال و مرحبا! 1 Guten Tag. 1 نهارك سعيد! طاب يومك! a Hören Sie und lesen Sie.. a استمع واقرأ. b Hören Sie und sprechen Sie nach.. b استمع وردد خلف المتحدث. c Hören Sie und

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

Adjektive und Adverbien: Der Igel lief schnell nach Hause. Bist du verrückt? Bedeutung und Verbformen im Präteritum erkennen.

Adjektive und Adverbien: Der Igel lief schnell nach Hause. Bist du verrückt? Bedeutung und Verbformen im Präteritum erkennen. Erinnern Sie sich? Beim Wettrennen Trabbi gegen Porsche entdeckte Paula mit Jans Hilfe einen zweiten Trabbi. Er sah genauso aus wie der erste. Dieser Trabbi wartete kurz vor dem Ziel, im Gebüsch versteckt,

Mehr

s? oder ss? oder ß? stimmhaftes s (weich, gesummt) am Wortanfang oder Silbenanfang

s? oder ss? oder ß? stimmhaftes s (weich, gesummt) am Wortanfang oder Silbenanfang s? oder ss? oder ß? Symptomtraining Erinnere Dich: stimmhaftes s (weich, gesummt) am Wortanfang oder Silbenanfang stimmloses s (gezischt, scharf gesprochen) am Wortende, vor p und t stimmloses s nach kurzen

Mehr

1. Schreibe folgende Körperteile im Singular und Plural mit Artikel:

1. Schreibe folgende Körperteile im Singular und Plural mit Artikel: TEST FÜR ANFÄNGER II, Lektion 6-8 1. Schreibe folgende Körperteile im Singular und Plural mit Artikel: 1 3 5 7 9 11 2 4 6 8 10 12 /30 Punkten 2. a) Modalverben (können, müssen, sollen, dürfen, wollen,

Mehr

In diesem Text können Sie viele wichtige Informationen über die Heinrich-Böll-Stiftung lesen. Diese Informationen sind in Leichter Sprache.

In diesem Text können Sie viele wichtige Informationen über die Heinrich-Böll-Stiftung lesen. Diese Informationen sind in Leichter Sprache. In diesem Text können Sie viele wichtige Informationen über die Heinrich-Böll-Stiftung lesen. Diese Informationen sind in Leichter Sprache. In dem Text schreiben wir nur von Mitarbeitern. Wir schreiben

Mehr

Schneewittchen. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Schneewittchen. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Schneewittchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. In einem fernen Land lebt eine schöne, junge Königin. Einmal im Winter sitzt sie am Fenster und näht. Das Fenster ist offen. Frische,

Mehr

Achtung: Hier sind die wichtigsten Dinge aus dem SPD-Wahl-Programm in Leichter Sprache.

Achtung: Hier sind die wichtigsten Dinge aus dem SPD-Wahl-Programm in Leichter Sprache. inleichtersprache Achtung: Hier sind die wichtigsten Dinge aus dem SPD-Wahl-Programm in Leichter Sprache. Aber nur das SPD-Original-Wahl-Programm ist wirklich gültig. Die Nummern vor den Texten sind wie

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 21: DER WEIHNACHTSMARKT

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 21: DER WEIHNACHTSMARKT ÜBUNGEN Übung 1: Was gibt es alles auf dem Weihnachtsmarkt? Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Hier siehst du Fotos, die etwas mit Weihnachten zu tun haben. Ordne den Erklärungen

Mehr

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache 4 1. Der Bayerische Land-Tag 6 2. Die Land-Tags-Wahl 8 3. Parteien im Land-Tag 10 4. Die

Mehr

Wahlslogans der CSU für die Landtagswahlen in Bayern 1946-2013 (Stand: Dezember 2013)

Wahlslogans der CSU für die Landtagswahlen in Bayern 1946-2013 (Stand: Dezember 2013) Wahlslogans der CSU für die Landtagswahlen in Bayern 1946-2013 (Stand: Dezember 2013) Jahr Slogan 1946 Arbeit und Heimat für den Neubürger Arbeiter! Sei klug, denke nach, wähle die Christlich-Soziale Union

Mehr

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG huecos siempre orientativos Präpositionen-Mix Setzen Sie die passenden Präpositionen und Artikel ein, wo nötig: 1. Wann bist du zu Hause? Um/Gegen 7 Uhr? 2. Um wie viel Uhr kommt

Mehr

Ein Thema - eine Partei: CDU- Wirtschaftspolitik

Ein Thema - eine Partei: CDU- Wirtschaftspolitik Ein Thema - eine Partei: CDU- Wirtschaftspolitik Untersuche die unterschiedlichen Darstellungen zum gleichen Thema (Adressat, Zugänge, Bildsprache) und trenne nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden, mit

Mehr