MANAGE AGILE Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Hauptsponsor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MANAGE AGILE 2013. Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Hauptsponsor"

Transkript

1 MANAGE AGILE 2013 Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis Hauptsponsor Goldsponsoren Sponsoren

2 kegon Ihr Partner für Zur Verstärkung suchen wir IT Professionals. An der Schnittstelle zwischen Geschäftsprozessen und Informationstechnologie beweisen wir unsere besonderen Stärken. Wir beraten hier das Management ebenso erfolgreich wie den Softwarearchitekten. Dazu bieten wir sowohl methodisches als auch technologisches state of the art Knowhow. Wir besetzen Schlüsselpositionen - im Bereich der Umsetzung agiler Praktiken - im Projekt-, Qualitäts- und Anforderungsmanagement. Unser sich stets weiterentwickelndes Können beweisen wir gegenüber unseren Kunden und nicht untereinander. Wir setzen auf ein persönliches und offenes Arbeitsklima in einem erstklassigen Team. Interessiert? Mitlenken statt Mitlaufen Ihre Chance: KEGON AG BIEBRICHER ALLEE 119 D WIESBADEN TEL FAX

3 - 3 - Willkommen Zielsetzung der Konferenz ist, aufzuzeigen, dass Agilität alleine im Team nicht ausreichend ist. In gewissem Umfang muss auch das Management agil sein, um monitoren zu können, ob das Team erfolgreich arbeitet. In diesem Jahr gibt es den gesonderten Track Impact, der Themenbereiche jenseits der IT beleuchtet, beispielsweise agiles Lieferantenmanagement, agiles Marketing & Vertrieb, agiles Produktmanagement etc. Auf konkrete Anwendungsbeispiele erfolgreicher Etablierung von Agilität innerhalb des Managements geht der Solution -Track ein. Die beiden Management Tracks diskutieren Fragestellungen wie: Wenn das Team agil ist, muss es dann auch das Management sein? Wichtige Management-Aspekte, wie das Monitoring agiler Teams Die Möglichkeit der besseren Integration des Kunden in agile Projekte. Und nun wünsche ich Ihnen eine spannende Konferenz und erfolgreiches Networking. Alexander Bertler Project Manager HLMC Events GmbH Liebe Teilnehmer, ich begrüße Sie recht herzlich zur zweiten Manage Agile, einer Konferenz, die im Gegensatz zu den vielen anderen Konferenzen, die es im Umfeld von Scrum, Kanban oder agilen Methoden und Techniken gibt, einen eindeutigen Fokus auf das Management richtet. Ihre Meinung Ihr Feedback ist uns sehr wichtig, da wir unsere Konferenzen stetig verbessern wollen. Sie haben bei der Registrierung einen Feedbackbogen erhalten und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diesen im Anschluss an die Veranstaltung wieder an der Registrierung abgeben Sie erhalten auch ein kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung. Das Programm Am 22. Oktober 2013 beginnen wir mit fünf in die Thematik einführenden Workshops. Einzelheiten zu diesen Workshops entnehmen Sie bitte der Seite 4 dieser Broschüre. Am 23. und 24. Oktober 2013 findet dann die eigentliche Konferenz und die begleitende Ausstellung statt, die aktuelle Agenda finden Sie in der Mitte dieser Konferenzbroschüre auf den Seiten 10 und 11. Besonders ans Herz legen will ich Ihnen dieses Jahr unsere Abendveranstaltung, ein Casino-Abend mit Poker, Roulette und Black Jack. Natürlich ist hier auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Den drei Teilnehmern, die am Ende des Abends die meisten Chips besitzen, winkt jeweils ein Preis. Ein besonderes Highlight stellt das beliebte Expert Panel, am Abend des zweiten Konferenztages, dar. Das Expert Panel ist hochgradig besetzt - unter der Leitung von Dr. Thorsten Janning (KEGON AG) stehen die Teilnehmer Susanne Mühlbauer (HOOD), Dr. Martin Mandischer (itemis AG), Boris Gloger (bor!sgloger Consulting) und Dr. Joachim Baumann (codecentric AG) Rede und Antwort. Weitere Informationen zum Expert Panel finden Sie auf Seite 9. Die Ausstellung Bitte nutzen Sie die Pausen, um die konferenzbegleitende Ausstellung zu besuchen. Ohne das finanzielle Engagement unserer Sponsoren und Aussteller wäre die Manage Agile in dieser Form nicht realisierbar gewesen. Eine Übersicht über die Sponsoren und Aussteller finden Sie auf den Seiten 13 und 14. Wie geht s weiter? Wir werden ca. 3 Wochen nach der Konferenz sämtliche Vorträge, deren Autoren uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung erteilt haben, auf der Konferenzwebseite zum Download als PDF bereitstellen. Sobald diese veröffentlicht sind, werden Sie per Mail benachrichtigt. Auch die nächste Manage Agile ist bereits in Arbeit sie wird erneut in Berlin vom 07. bis 10. Oktober 2014 stattfinden. Sobald der Call for Papers eröffnet ist, werden wir Sie informieren.

4 - 4 - GTWS 2: Der Agile Manager 2.0 (Helene Valadon und Boris Gloger, bor!sgloger consulting GmbH) Dienstag, 22. Oktober 2013, 09:00 17:00 Uhr Raum: Körner 1 Welche Rolle hat ein Manager (Linie, Projekt, Executive) in der agilen Organisation? Wie verändert sich die Funktion des Managers und des Managements bei einer Transition hin zu mehr Selbstorganisation? Was bleibt dem Manager noch zu tun, wenn die Produktentwicklungsteams selbstgerichtet und motiviert mit Scrum und Kanban arbeiten? Dieser Workshop soll anhand von fünf Thesen erarbeiten, wie der agile Manager 2.0 seine Organisation voranbringen kann. Diese Thesen werden wir miteinander erarbeiten und diskutieren. Der Workshop wird dabei nach den Methoden eines Design Thinking Workshops gestaltet HTWS 1: Spiel, Satz und Sieg: Mit Agile Games ganz nach oben aufs Podest (Robert Misch, gutefrage.net GmbH) Dienstag, 22. Oktober 2013, 09:00 12:00 Uhr Raum: Schulenburg An agile Teams werden hohe Ansprüche gestellt: den Entscheidungsspielraum im agilen Arbeiten ausnutzen und dabei regelmäßig, qualitativ hochwertig liefern, selbstorganisiert arbeiten und immer besser werden. performance, velocity, lead time und Durchsatz sind da nur einige bekannte Schlagwörter. Ohne Training kann das Team dabei schon mal aus der Puste kommen. Zeit für ein Trainingslager, in dem das Team lernt, wie es trotz Schweiß und Anstrengung mit Spaß und Freude noch erfolgreicher werden kann! Wollen Sie erfahren, wie ein solches Trainingslager aussehen kann und abläuft? Dann sind Sie in meinem Workshop genau richtig. Er vermittelt die Grundlagen der agilen Spiele und lässt viel Zeit zum Ausprobieren HTWS 2: Wofür wir Führungskräfte im agilen Umfeld wirklich brauchen! (Robert Misch, gutefrage.net GmbH) Dienstag, 22. Oktober 2013, 14:00 17:00 Uhr Raum: Schulenburg Warum haben Fußballspieler einen Trainer, Softwareentwickler aber nicht? Was können Führungskräfte vom Team Alinghi lernen? Brauchen wir im agilen Umfeld noch Führungskräfte? Was macht eigentlich eine Führungskraft in agilen Teams? Wie unterscheidet sie sich vom klassischen Manager? Was verantwortet sie? Woran erkenne ich eine gute, agile Führungskraft? Wie lernt man, eine agile Führungskraft zu werden? Was sollte eine agile Führungskraft nicht tun? etc. etc. Kommen Ihnen diese Fragen bekannt vor? Dann kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von Alltagsbeispielen inspirieren. Ganz nebenbei werden auch einige agile Mythen ins rechte Licht gerückt HTWS 3: Agile Transformation (Malte Foegen und Christoph Fritsch-Leopoldt, wibas GmbH) Dienstag, 22. Oktober 2013, 09:00 13:00 Uhr Raum: Körner 2 Dieser Workshop geht im Detail darauf ein, wie die Transition zu einer agilen Organisation gelingt - und wie Führungskräfte diese Veränderung managen können. Dabei arbeiten wir an Praxisfällen der Teilnehmer. Die Ergebnisse dieses Workshops fließen in unseren Vortrag Scrum Transition ein, so dass nachher viele Teilnehmer von den Ergebnissen dieses Workshops profitieren können. Wir stellen die Change Management Prinzipien dar und zeigen, wie diese bei einer Scrum Transition genutzt werden können. Dazu arbeiten wir an realen Beispielen oder Herausforderungen der Teilnehmer. So geben wir den Workshopteilnehmern konkrete Hilfestellungen für die Scrum Transition in ihrer Organisation HTWS 4: Agile in Action Scrum und Kanban selber gefahrlos ausprobieren (Peter Schnell und Florian Mecoch, KEGON AG ) Dienstag, 22. Oktober 2013, 14:00 18:00 Uhr Raum: Körner 2 Wir wollen mit Ihnen spielen spielen Sie mit? Nicht die neuesten Gesellschaftsspiele, das passt nicht in diese Konferenz Aber in Gesellschaft gemeinsam spielerisch an etwas herangehen und das Gelernte in den Alltag zu transferieren schon. Das Interesse an Scrum und Kanban ist groß. Einige haben schon eigene Erfahrungen gemacht, andere fangen erst an. Insbesondere an Führungskräfte und Entscheidungsträger wird der Wunsch herangetragen, es doch endlich mit agilen Vorgehensweisen zu versuchen. Die Theorie ist meist schnell klar, aber eigene praktische Erfahrungen fehlen und lassen sich auf Tagungen schlecht erleben.

5 - 5 - Keynotes Keynote 1: Die Agilität ist irgendwo da draußen oder? Udo Wiegärtner, conplement AG Mittwoch, 23. Oktober 2013, 09:10 09:55 Uhr Raum: Kindl 1 & 2 Vermutlich ist genau in diesem Moment irgendwo ein agiles Team dabei, sich in einer Retrospektive zu optimieren. Auch auf dieser Konferenz werden wir über unsere agilen Ideen diskutieren und vielleicht manchmal sogar ein kleines Streitgespräch über die richtige Auslegung der agilen Grundprinzipien führen. Udo Wiegärtner begibt sich auf die Suche nach der Agilität, die, frei nach Akte X, irgendwo da draußen sein könnte. Keynote 2: The anatomy of an Agile Organization Dr. Andrea Tomasini, agile42 GmbH Mittwoch, 23. Oktober 2013, 09:55 10:40 Uhr Raum: Kindl 1 & 2 Agile is mainstream. More and more companies are adopting it on the wave of enthusiasm, either of some internal successful experiments, or just because their competitors are doing it. Unfortunately though, the cultural change that follows the adoption of Agile within an organization can t be constrained to the IT department - Here things become tricky There is a growing number of frameworks to scale agile but they seem to contradict many of the Agile Principles that make Agile successful. Out of many years of experience agile42 has identified and created many elements and methodical tools which support a long lasting and sustainable organizational transition to Agile on all levels: Leadership, Portfolio Management, Strategy, Asset Management, People and Career Management Keynote 3: Das Scrum Prinzip Agile Organisationen aufbauen und gestalten Boris Gloger, bor!sgloger consulting GmbH Donnerstag, 24. Oktober 2013, 09:00 09:45 Uhr Raum: Kindl 1 & 2 Die agile Organisation des 21. Jahrhunderts gibt es noch nicht, doch es gibt erste Anzeichen für eine Utopie. Diese Utopie, die Idee der agilen Organisation, wird in diesem provozierenden Vortrag vorgestellt, und es wird herausgestellt, wie wir als agile Manager, Scrum Evangelists, Kanban Consultants und Vertreter dieses neuen Paradigmas diese neue Utopie kommunizieren können und bewirken können, dass sie entsteht. Diese Keynote will provozieren und zum Weiterdenken anregen - nicht altes, wiederkehrendes agiles Mantra, sondern frische und neue Ideen in den Raum werfen. Keynote 4: BEYOND IT Ulf Brandes Donnerstag, 24. Oktober 2013, 09:45 10:30 Uhr Raum: Kindl 1 & 2 Wir wissen inzwischen, was Agile leisten kann und was nicht. Wir wünschen uns Agile vielleicht sogar im ganzen Haus. Aber Agile kann nicht alles. Wie bringen wir Agile mit Innovation, Führung, Budgetierung und Marketing unter einen Hut? Eine Anregung zur Reflexion über Design Thinking, Open Innovation, Portfoliomanagement, Lean und Motivation.

6 Valtech ist seit Jahren weltweit Vorreiter, wenn es um agile Methoden in der Softwareentwicklung geht: Wir unterstützen Sie bei der Transformation zum agilen Unternehmen und bringen Ihnen bei, der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. valtech.de

7 - 7 - Moderatoren An dieser Stelle möchten wir Ihnen gerne die Moderatoren der Manage Agile 2013 vorstellen, die ehrenamtlich den reibungslosen Ablauf der Vorträge sicherstellen. Sie moderieren nach jedem Vortrag die Fragen & Antwort Sessions und kümmern sich um das Zeitmanagement. Wenn Sie zu einem Vortrag Fragen haben, geben Sie dem Moderator ein Zeichen, damit er Sie im Anschluss an den Vortrag aufrufen kann. Wir bedanken uns an dieser Stelle für das Engagement und wünschen ein gutes Gelingen. Dr. Uwe Malinowski Tag 1: Raum Kindl 1 / Tag 2: Raum Kindl 2 Dr. Uwe Malinowski ist Trainer, Coach und Berater für Führungskräfte und Projektmanager. Die Schwerpunkte seiner Arbeit sind Führung und Zusammenarbeit in verteilten Organisationen, Agile Methoden in Projekten und Organisationen sowie Einzelcoaching zu Führung und Kommunikation. Nach dem Studium der Informatik und Promotion im Bauingenieurwesen arbeitete er 20 Jahre als Führungskraft und als Projektleiter in internationalen Projekten. Als Entwicklungsleiter plante und steuerte er die Einführung agiler Methoden in großen internationalen Software-Projekten. Ingo Sanders, gt-muenchen GmbH Tag 1: Raum Kindl 2 / Tag 2: Raum Britz * Diplom in Mathematik und Physik * Langjährige Erfahrung als Programm- und Projekt Manager in IT-, Service- und Entwicklungsorganisationen in der IT, der Telekommunikation und der Pharmaindustrie * Umfassende Kompetenzen in den Bereichen Prozess Management, Projekt Methodik (Wasserfall, Agile, Kanban, PMI) und als Auditor nach DIN ISO 9000, EFQM, CMMI, Spice * Zertifizierungen als Scrum Master, CMMI Auditor, DIN ISO9000 Auditor, ITIL foundation Olaf Lewitz Tag 1: Raum Britz / Tag 2: Raum Kindl 1 Trust Artist, Culture Hacker und Certified Scrum Coach. Ich löse emotionale Blockaden in Organisationen und helfe Menschen, Passion und Motivation bei der Arbeit zurück zu erlangen. Michael Leber, ANECON Software Design und Beratung GmbH Tag 1: Raum Körner 1 & 2 / Tag 2: Raum Körner 1 & 2 Michael Leber, Agile Coach, Systemic Coach and Management Consultant. Management 3.0 Facilitator. Agile enthusiast in practical application and research. Focus on innovation, credible leadership and learning organizations for driving sustainable change. Community geek with believe in co-learning and co-creation co-facilitating the Scrum Community in Vienna, the Agile Lean Europe Network and running the Stoos Satellite Vienna. Michael has a long-standing experience working in large industrial organizations as well as with powerful smaller teams and startups.

8 - 8 - Das Lüner Unternehmen itemis AG engagiert sich bei der Manage Agile als Goldsponsor. Unternehmensvorstand Sebastian Neus gibt in diesem Interview Auskunft zu den Beweggründen und zum Thema Agilität allgemein. Welche Vorteile hat das für das Management? Nur die Möglichkeit ihre agilen Teams besser monitoren zu können oder noch weitere? Agilität ist die Möglichkeit auf Veränderungen zu reagieren. Je agiler das Management ist, desto besser geht es mit Veränderungen um. Dabei spielt Transparenz eine große Rolle. Geht das Management mit Kunden und auch den eigenen Mitarbeitern transparent um, unterstützt dies die Zusammenarbeit in hohem Maße. Ebenfalls sollte das Management Wissen über Agilität aufbauen, um die Zusammenarbeit mit der Entwicklung zu verbessern und auch um zu wissen, wie man mit den Ansätzen der agilen Methoden Controlling betreibt, denn in agilen Methoden wird ein sehr enges Controlling geführt. Ihr Unternehmen bietet ja einige Kurse im Bereich Agilität an bis hin zu Zertifizierungskursen zum Scrum Master oder Product Owner bieten Sie auch Seminare speziell für das Management an? Herr Neus, welchen Stellenwert hat das Thema Agilität innerhalb Ihres Dienstleistungsportfolios? Wie wichtig ist für Sie diese Konferenz und was versprechen Sie sich von Ihrem Engagement als Goldsponsor? Unsere Beratungs- und Entwicklungstätigkeiten verlaufen im Normalfall im Rahmen von Projekten. Seit 2006 haben wir uns für die Vorgehensmethodik SCRUM entschieden und hiermit sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Thema Agilität ist somit in unseren Projekten mittlerweile fest verankert und hat einen sehr hohen Stellenwert. In den letzten Jahren haben wir mit unserer Erfahrung einige Unternehmen bei der Umstellung auf agile Vorgehensmethodik unterstützt. Aktuell haben wir 180 Mitarbeiter, davon 90 festangestellte ScrumMaster und 15 festangestellte Agile Coaches, die in verschiedenen Konstellationen Unternehmen bei der Einführung und der Ausweitung agiler Methoden helfen. Als Goldsponsor erwarten wir eine besondere Sichtbarkeit auf der Konferenz, um häufig die Möglichkeit zu bekommen mit Unternehmen in fachlichen Austausch zum Thema Agilität zu gelangen. Für wie wichtig erachten Sie es, dass nicht nur die Entwicklungsteams agil arbeiten, sondern auch das Management agil ist? Erforderlich für eine hohe Effizienz in agilen Projekten ist unter anderem die Unterstützung durch das Management. Ist das Management nicht dafür und blockiert Agilität, ist die mögliche Effizienz in der Entwicklung nicht zu erreichen. Das Thema nicht zu blockieren spielt eine wichtige Grundlage. Es erleichtert einiges, wenn das Management selbst vollständig agil arbeitet, ist aber nicht in Gänze notwendig. Für Manager bieten wir unterschiedliche Seminare an. Angefangen bei 90 min. Awareness-Workshops, die helfen das Thema zu greifen und die Vorteile zu kennen, bis hin zu vertiefenden Schulungen, die die Methodik vermitteln. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Themen: wie lässt sich diese Veränderung in Unternehmen einführen und welche Vorteile hat dies für das Unternehmen am Markt. Wie beurteilen Sie generell die Verbreitung der Agilität im Software Entwicklungsumfeld? Würden Sie sagen, dass es gewisse Branchen gibt, die eine Art Vorreiterrolle spielen? Als itemis AG beraten und entwickeln wir Software branchenübergreifend und können deutlich sagen, dass das Thema in vielen Branchen bereits angekommen ist. Die aktuell am meisten verbreitete agile Methode ist unseres Erachtens SCRUM. Beispielsweise treffen wir auf SCRUM bei Finanzdienstleistern, Energieversorgern, öffentlichen Einrichtungen, Beratungsunternehmen, Versicherungen, Handelsunternehmen, Verlagen, Automobilherstellern und Automobil- Zulieferern. Was ist mit der traditionell eher konservativen Embedded Welt, können Sie da auch entsprechende Tendenzen feststellen, dass sich auch hier agile Projekte etablieren? Die itemis AG ist Spezialist für Automatisierung in der Softwareentwicklung und entwickelt für den Bereich Embedded Systems Software Werkzeuge (Modell- und Sourcecode-Generierung auf Basis von Eclipse (eclipse.org) und Jetbrains MPS). Wir stellen im Bereich der Embedded Systems deutlich fest, dass auch hier die Komplexität in Entwicklungsprojekten seit Jahren stark zunimmt. Einige Themen im Enterprise Software und Embedded Systems Bereich konvergieren. Die Agilität hält in der Embedded Welt stark Einzug. Auch hier wird häufig auf SCRUM gesetzt.

9 Expert Panel Agilität im Management Utopie oder schon Realität? Auf der Manage Agile 2013 freuen wir uns, Ihnen das beliebte Expert Panel am Abend des zweiten Konferenztages (24. Oktober) mit dem spannenden Thema Agilität im Management Utopie oder schon Realität? anbieten zu können. Moderator und Teilnehmer des Expert Panels sind: Moderator Teilnehmer Herr Dr. Thorsten Janning ist Dipl. Mathematiker und seit 1990 in der IT-Branche tätig. Sein beruflicher Werdegang führte ihn als Architekt und Projektleiter über Beratungs- und Anwenderunternehmen sowie eine Hochschulprofessur ins Beratungs- und Trainingsgeschäft. Als Mitbegründer ist er Partner und Vorstand der KEGON AG, einem IT-Beratungshaus mit ca. 30 Leuten. Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit sind die Entwicklung von schlanken und agilen Organisationen für IT-Dienstleister und Softwarehäuser sowie die Umsetzung von komplexen Architekturen in Anwendungsprodukte. Seit 4 Jahren ist er als Scrum-Coach und Berater für die Einführung agiler Verfahren bei großen Unternehmen tätig. Außerdem ist er einer von wenigen zertifizierten Program Consultants zum Scaled Agile Framework im deutschsprachigen Raum, Chefredakteur des OBJEKTspektrum und Lehrbeauftragter an der Rheinischen Fachhochschule in Köln. Mut ist jener Wert von Scrum, mit dem sich Boris Gloger am stärksten identifiziert. Er hat in seinem eigenen Leben keine Angst vor radikalen Entscheidungen und vor dem Glauben an eine Idee. Für kein Geld der Welt würde er sich Regeln unterwerfen, die keinen Sinn machen. Er glaubt an Scrum, weil es nicht nur bessere Produkte, sondern auch eine bessere und menschlichere Arbeitswelt schaffen kann. Sein Ansatz bei Implementierungen ist es, Menschen nicht zu sturen Anwendern der Scrum-Praktiken zu machen, sondern sie durch Scrum zum Nachdenken und Verändern der Situation anzuregen. Dr. Martin Mandischer ist Diplom-Informatiker, zertifizierter Project Management Professional (PMP ), zertifizierter Scrum Trainer und Scrum Professional (PST, CSP). Er leitet bei itemis den Bereich Projektmanagement. Seit Anfang der 90er Jahre hat Mandischer Erfahrung im Projektmanagement gesammelt und dabei vor allem in großen Enterprise- Projekten klassische und agile Methoden gewinnbringend miteinander kombiniert. Seit 2006 ist er als Scrum-Coach tätig und begleitet Unternehmen bei der Einführung agiler Methoden. Seine langjährigen Erfahrungen in diversen Projekten verschiedener Branchen, sein wissenschaftliches Know-how sowie Begeisterung für agile Methoden teilt der Professional Scrum Trainer (scrum.org) in seinen Zertifizierungskursen. Susanne Mühlbauer ist Senior Consultant, Trainer und Coach bei der HOOD Group. Neben vielen Jahren Erfahrung im Requirements Engineering ist ihr Spezialgebiet Software-Entwicklungsprozesse und agile Ansätze. Sie coacht Entwicklungsteams, Scrum Master, Product Owner und Organisationen auf ihrem Weg zu agilen Teams und agilen Organisationen. Sie unterstützt Projekte in unterschiedlichsten Branchen. Zusätzlich zu Beratungsprojekten im Software Engineering war sie als Business Analyst und Projektleiter in Implementierungsprojekten für kundenspezifische Software und ERP-Systeme tätig. Sie ist Referentin auf Fachkongressen und hat verschiedene Artikel und Studien zu diesen Themen veröffentlicht. Dr. Joachim Baumann ist Geschäftsführer der codecentric für den Standort Frankfurt, wo er den Auf- und Ausbau der Unternehmensbereiche Beratung, Schulung und Agile Software Factory verantwortet. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT als Entwickler, Architekt, Projektleiter, Scrum-Master und Berater und beschäftigt sich seit dem Jahr 2000 mit agilen Vorgehensweisen. Sein Wissen gibt er gerne in Form von Büchern, aber auch als Hochschuldozent und in Schulungen weiter. Ein besonderes Steckenpferd ist die konsequente Vollendung des agilen Gedankens durch die Einführung agiler Organisationen, er ist aber auch immer noch Committer in Open-Source-Projekten. Joachim Baumann verfügt über umfangreiche Managementerfahrung durch Rollen als Leiter der Produktentwicklung, Leiter der Forschung und als Geschäftsführer/Gesellschafter von mittelständischen Unternehmen, aber auch als Leiter eines Competence Centers in einem internationalen Unternehmen.

10 AGENDA Beginn Ende Management 1 Raum Kindl 1 Management 2 Raum Kindl 2 Impact Raum Körner 1 & 2 Solution Raum Britz 09:00 09:10 E R Ö F F N U N G 09:10 09:55 09:55 10:40 Keynote 1: Die Agilität ist irgendwo da draußen - oder? Udo Wiegärtner, conplement AG Keynote 2: The anatomy of an Agile Organization Dr. Andrea Tomasini, agile42 10:40 11:10 Kaffeepause und Besuch der Ausstellung 11:10 11:55 Scientific Management im 21. Jahrhundert Jens Coldewey, it-agile GmbH Scrum und das Management Michael Kloss und Thorsten Kamann, itemis AG Agiles Qualitätsmanagement - gibt es das überhaupt? Und wenn ja, was kann man darunter verstehen? Manfred Rätzmann, Deutsche Post E-Post Development GmbH Herausforderung agiles Anforderungsmanagement oder wie aus dem Projektmanager ein Product Owner wurde - Ein Praxisbericht Katja Roth, Katja Roth - Projektmanagement und Coaching 12:05 12:50 Von Regenbögen, Sonnenaufgängen und anderen Phänomenen Martin Talamona und Renate Willimann, Bison Schweiz AG Herausforderung an Führung und Karriere in einem agilen Unternehmen Peter Schnell und Birgit Mallow, KEGON AG Agiles Projektmanagement - Einsatz in der Agentur in Kreation und Technik Fabian Graßl und Christo Zonnev, Interone GmbH Agile Transition im Energiesektor - eine 360 -Betrachtung am Beispiel einer Scrum-Einführung Dr. Bernd Krehoff und Markus Theilen, bor!sgloger consulting GmbH 12:50 14:00 Mittagspause, Lunch Buffet und Besuch der Ausstellung 14:00 14:45 Die Glorreichen 7 Transition zur agilen Organisation Andreas Becker und Susanne Mühlbauer, HOOD GmbH "Wert"volle Entwicklung Agile Organisationen über Werte führen und steuern Uwe Vigenschow, oose Innovative Informatik GmbH Agiles Lieferantenmanagement Josef Scherer und Helge Martin, Valtech Deutschland Unsere Kunden erzählen keine Geschichten! Ein modellbasierter Prozess für die Anforderungsanalyse im Vorfeld agiler Produktentwicklung Ursula Meseberg, microtool GmbH 14:55 15:40 Be nerd - Management der Zukunft Johannes Mainusch, OTTO GmbH & Co. KG Agile Führung Malte Foegen und Christoph Fritsch- Leopoldt, wibas GmbH Der Foerster und die Selbstorganisation Holger Koschek und Rolf Dräther Human Factors and SCRUM Dr.-Ing. Uwe Henker, medatixx GmbH & Co. KG 15:40 16:10 Kaffeepause und Besuch der Ausstellung 16:10 16:55 Leistungs- und verhaltensbasierte Anreiz- & Belohnungsmodelle für agile Teams Roger Romano, Inceptus GmbH Management 3.0 Zukunftsmodell und Perspektive für Führungskräfte in agilen Organisationen? Jürgen Dittmar, cocondi - Coaching Consulting Dittmar Mimikresonanz - die neue Kraft agiler Manager oder was die Mimik uns über Emotionen verrät David Holzer, bor!sgloger consulting GmbH Agiles Change Management - Wie Sie den Wandel von klassisch zu agil erfolgreich umsetzen André Häusling, HR Pioneers GmbH 17:05 17:50 Core Culture und Agile passt Ihre Unternehmenskultur zum agilen Vorgehen? Sacha Storz, TechDivision GmbH Richtig Agile: Management-getrieben Igor Novakovic, LucaNet AG Scrum beyond Software: Scrum Erfahrung in Marketing & Vertrieb Björn Schotte, Mayflower GmbH Lean Cuisine gesunde Rezepte für das Anforderungsmanagement Colette Ziller, Cassini Consulting 17:50 19:00 Get together Exzellentes Networking mit Teilnehmern, Referenten, Sponsoren und Ausstellern 19:00 20:30 World Cafe "Agiles Projektmanagement" World Cafe "Agiles Anforderungsmanagement" ab 20:30 open end Abendveranstaltung Casinoabend mit Poker, Roulette und Black Jack Änderungen vorbehalten /

11 AGENDA Beginn Ende Management Raum Kindl 1 Projektmanagement Raum Kindl 2 Impact Raum Körner 1 & 2 Solution Raum Britz 09:00 09:45 Keynote 3: Das Scrum Prinzip - Agile Organisationen aufbauen und gestalten Boris Gloger, bor!sgloger consulting GmbH 09:45 10:30 Keynote 4: BEYOND IT Ulf Brandes 10:30 11:00 Kaffeepause und Besuch der Ausstellung 11:00 11:45 AMI - Getting Started (Wie macht man eine ganze Organisation durch Agile Management Innovationen schrittweise agile?) Christian Dähn und Ilja Preuß, it-agile GmbH Scrum allein ist auch keine Lösung - Mythen und Missverständnisse bei agilen Methoden im Enterprise- Umfeld Dr. Oliver van Laak, Cassini Consulting Produktmanagement vom Kunden-Ticket zum Release Daniel Kirsch und Maik Dorl, Projektron GmbH PAYBACK goes Global: Wie PAYBACK die Herausforderungen einer agilen, globalen Produktentwicklung meistert Steffen Detsch, PAYBACK GmbH 11:55 12:40 Kultur-bewusst Was agile Change Agents von Benjamin Franklin, Dale Carnegie und Abraham Lincoln lernen können Eduard Liebenberger, iteconomics GmbH Agile Transformation Malte Foegen und Christoph Fritsch-Leopoldt, wibas GmbH Agiles Portfoliomanagement - praktische Umsetzung auf Basis des Scaled Agile Framework Dr. Thorsten Janning, KEGON AG Wie führt man ein großes, agiles Projekt mit international verteilten Teams - von der initialen Planung bis zum permanenten Risiko-Management Dr. Michael Amann, ProMind e.u. 12:40 14:00 Mittagspause, Lunch Buffet und Besuch der Ausstellung 14:00 14:45 Führung von agilen Organisationen Dirk Lässig, Valtech Dokumentieren in agilen Projekten: Wann, wie viel und wieso? Dr. Stefan Queins, SOPHIST GmbH BDD kann jeder!? Steffen Thols und David Völkel, codecentric AG Agile creativity - managing cross functional teams in a creative world Niels Loew, Niels Loew Design & Consulting 14:55 15:40 Die Triade ein alternatives Modell, agile Projektteams zu führen Torsten Wolff, OTTO GmbH & Co. KG Retrospektiven als Change Management Tool Marc Löffler, KARL STORZ Scrum meets Maintenance Michael Grath, Automic Software Sprints in Fuß - Was agile Manager von der Luftfahrt lernen können Joachim Pfeffer, KUGLER MAAG CIE GmbH 15:40 16:10 Kaffeepause und Besuch der Ausstellung 16:10 18:00 Expert Panel Änderungen vorbehalten /

12 (C.C.D.] CLEAN CODE DAYS Der Treffpunkt der Medizintechnik-Fachwelt // CLASS TEMPLATES #INCLUDE <IOSTREAM> U TEMPLATE <CLASS T> CLASS MYPAIR { T A, B; P {A=FIRST; B=SECOND;} T GETMAX (); }; DEr CALL FOR PAPERS IST GESTARTET ~ Berlin

13 Sponsoren Hauptsponsor: KEGON AG Willkommen bei KEGON. Unser Kerngeschäft heißt Informationstechnologie. Sie wollen Ihre Organisation schlank und agil gestalten? Sie wollen mit agilen Verfahren wie SCRUM Krusten in Ihren großen Entwicklungsorganisationen aufbrechen, ohne an Professionalität zu verlieren? Sie brauchen Unterstützung beim Management schwieriger Projekte? Ihre Anwendungsarchitektur gibt nicht den notwendigen Rahmen für Software und Organisation? Ihre Anwendungen haben Performance-Probleme? Wir verstehen IT im integrierten Zusammenhang von Strategie, Organisation und Technologie. KEGON bietet Ihnen erstklassige und innovative Unterstützung bei Management, Organisation und Implementierung hocheffizienter IT-Lösungen und Architekturen. Dabei verknüpfen wir unsere Kompetenzen mit dem Spezial-Knowhow unserer Partner. Das kann Technologie- oder Branchen-Knowhow sein. In jedem Fall verbinden wir alle Teile zu einer umfassenden Lösung für Ihr Problem. Weitere Informationen finden Sie unter SING NAMESPACE STD; UBLIC: MYPAIR (T FIRST, Goldsponsor: itemis AG itemis ist ein forschendes IT-Beratungsunternehmen und führend im Bereich der modellbasierten Softwareentwicklung (Model Driven Software Development, MDSD). itemis erzeugt leistungsfähige Software für Unternehmensanwendungen, eingebettete Systeme und mobile Applikationen. Mit ihrem umfassenden Service- und Dienstleistungsangebot ermöglicht die itemis AG einen durchgängigen Prozess der Softwareentwicklung. Schulungen, Beratung und Projektunterstützung gehören ebenso zu den Dienstleistungen wie die Anwendungsentwicklung sowie der Service und Support für Werkzeuge und Anwendungen. Die itemis AG bietet mit YAKINDU eine Werkzeugsammlung für die Software-Entwicklung. YAKINDU basiert auf dem Open-Source- Produkt Eclipse, dem Marktstandard für integrierte Werkzeugplattformen. YAKINDU Requirements ist ein Software-Werkzeug für die Erfassung und Verfolgung von Anforderungen. Es unterstützt Management, Engineering und Tracebility von Anforderungen und implementiert den OMG-Standard»ReqlF«und erfüllt Sicherheitsnormen wie ISO Goldsponsor: Valtech GmbH Als Fullservice-Digitalagentur verknüpft Valtech langjährige Technologie-Kompetenz mit Marketing-Erfahrung. Valtech versteht sich als Partner für die digitale und agile Transformation von Unternehmen. Die Bandbreite reicht von mobilen Anwendungen und Online-Kampagnen über E-Commerce-Plattformen und Customer Engagement-Plattformen bis hin zu maßgeschneiderter Software-Entwicklung und Beratung in agiler Methodik. Die Valtech GmbH gehört zur Valtech-Gruppe mit mehr als 1600 Mitarbeitern an 18 Standorten in acht Ländern. In Deutschland finden Sie uns in Düsseldorf, Frankfurt und München. Valtech wurde 1993 in Frankreich gegründet und notiert dort an der Pariser Börse. Zu den internationalen Referenzen zählen unter anderem Audi, Louis Vuitton, Michelin und Novartis, zum Partnernetzwerk gehören unter anderem Firmen wie Adobe, Hybris und Sitecore.

14 Sponsor: agile42 GmbH Das in Berlin gegründete Unternehmen agile42 ist spezialisiert auf Beratung, Coaching und Training rund um agile Prozesse wie Scrum oder Kanban. Mittels eines selbst entwickelten Agile Frameworks für Manager werden auch Unternehmensverantwortliche mit den agilen Prozessen vertraut gemacht. Das weltweit präsente Team von agile42 neben dem deutschsprachigen Raum ist das Unternehmen unter anderem in den USA, Russland, Italien und Norwegen aktiv berät Kunden bei der Transition von herkömmlichen Methoden wie Wasserfall oder V-Model XT auf agiles Vorgehen. Das Coaching und Training durch die qualifizierten Experten ist praxisorientiert und greift gezielt die Herausforderungen der Kunden auf. Der einmalige Mix aus Einbindung aller am Projekt Beteiligten, dem fundierten Vermitteln von Wissen und dem individuellen Coaching im Arbeitsalltag garantiert den erfolgreichen Umstieg zu agilen Methoden. Mehr Informationen auf Sponsor: bor!sgloger consulting GmbH Das Team von bor!sgloger consulting begleitet Unternehmen aus verschiedensten Branchen durch die Veränderungen mit Scrum. Organisationsentwickler, Software-Engineers, HR- und Marketing-Spezialisten etablieren mit unseren deutschen und österreichischen Kunden agile Managementstrukturen, setzen Visionen in Produkte um und befähigen Menschen, mit Scrum ein neues, motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen. Sitz des Unternehmens: Baden-Baden, Deutschland. Aussteller: oose. Innovative Informatik Medienpartner:

15 World Cafe Dieses Jahr bieten wir auf der Manage Agile zum ersten Mal auch ein World Cafe an. Dieses teilt sich in die zwei folgenden Themengebiete: World Cafe Agiles Projektmanagement (Dr. Thorsten Janning) Projektmanagement in agilen Organisationen. Ist das nicht sogar dasselbe oder ein Widerspruch oder vergleichen wir hier Äpfel mit Birnen? Wir wollen in mehreren Gruppen unterschiedliche Fragestellungen zu dem Thema in mehreren Runden in unterschiedlichen Zusammensetzungen diskutieren und Skizzen auf unseren Tischen entwickeln. Unsere Gastgeber machen die Themeneinführung, stellen die Fragen vor und moderieren soweit wie notwendig. Die Ergebnisse dokumentieren wir an Wänden und als Fotoprotokoll. Kommen Sie und machen Sie mit in unserem World Café Projektmanagement. Themen können zum Beispiel sein: Projekte vs. Produkte in agiler Entwicklung Wofür wird in einer agilen Organisation noch ein Projektleiter gebraucht? Projektanträge und Portfolios in agilen Organisationen.. World Cafe Agiles Anforderungsmanagement (Susanne Mühlbauer) Wir glauben daran, dass sich das Wissen einzelner in der Gruppe nicht nur addiert, sondern potenziert. Kollektives Wissen spielt in der Zukunft bei der Gestaltung von neuen Ideen, Konzepten bzw. neuen Prozessen oder Vorgehensmodellen eine immer größere Rolle. Es ist zielführend, alle Beteiligten bei der Entwicklung von neuen Ideen zu involvieren, nicht nur aufgrund der sich potenzierenden Effekte, sondern auch, um von Anfang an eine breite Akzeptanz zu schaffen. In mehreren Gruppen werden unterschiedliche Fragestellungen diskutiert und Lösungsideen skizziert. Gerne auch auf der Tischdecke (wir sind auf alles vorbereitet). Es gibt natürlich die Möglichkeit, die Tische zu wechseln, um sich auch anderen Themen zu widmen. Unsere Gastgeber machen die Themeneinführung, stellen die Fragen vor und moderieren soweit wie nötig. Die Ergebnisse werden auf Pinnwänden sichtbar für alle angebracht. Wer also eine Verschnaufpause von Frontalpräsentationen benötigt, sich in einer Interessensgruppe locker und unkompliziert in unterschiedliche Themen einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Wir werden am gesamten 1. Konferenztag eine Pinnwand aufstellen an der Sie gewünschte Themen für das jeweilige World Cafe anbringen können und freuen uns auf rege Beteiligung, sowohl beim Einbringen von Themen, als auch dem World Cafe.

16 Es geht los! Entlaste deine Schultern! Entlaste deine Schultern! - 20 Minuten Session Als besonderen Service während der Manage Agile 2013 bieten Schüler & Praktiker der Grinberg Methode kostenfreie 20-Minuten-Sitzungen auf der Ausstellungsfläche an. Eine Sitzung von 20 Minuten ist nur ein kurzer Vorgeschmack auf die Grinberg Methode, aber sie zeigt, mit wie viel unnötiger Anspannung wir unsere Schultern und unseren Nacken halten und wie es sich anfühlt und welche Freiheit im Fühlen & Denken(!) es gibt, wenn man aufhört diese ständige Anstrengung zu machen. Die Schüler & Praktiker geben damit Einblick in eine Methode des ganzheitlichen Lernens, um uns über den Körper neue Kompetenzen und Möglichkeiten außerhalb unserer eingefahrenen Verhaltens- und Management-Muster zu erschließen. Die Grinberg Methode im agilen Management Im agilen Management erweitert die Grinberg Methode unsere Handlungsmöglichkeiten und gibt uns eine Methodik zur Veränderung und Entwicklung an die Hand, die lange vernachlässigte körperliche und neurobiologische Aspekte des Lernens berücksichtigt. Wer nach der Manage Agile 2013 die Grinberg Methode tiefer ergründen will oder sie auf der Konferenz verpasst hat, der kann im November und Dezember mit dem Stichwort ManageAgile honorarfrei Einzelsitzungen nach der Grinberg Methode buchen. Einfach eine mit Stichwort an senden. Organisiert hat Tobias Leonhardt die 20-Minuten-Sitzungen für die Manage Agile Im Folgenden gibt er uns einen kurzen Einblick, warum er die Grinberg Methode als so hilfreich empfindet: Agiles Management & die Grinberg Methode In komplexen Systemen verändernd wirken, um Menschen und Organisationen zu befähigen, ihre Potentiale, Produktivität, Kreativität und Innovation freizusetzen - das sind die Themen, mit denen ich mich in der agilen Management-Welt beschäftige. Für mich sind das die gleichen Stichwörter, mit denen sich die Grinberg Methode beschreiben lässt: Blockaden auflösen und das persönliche Potential zur Entfaltung bringen. Ohne Anstrengung voll fokussiert und hoch produktiv sein. Grenzen im Denken, Fühlen und Handeln überwinden und neue Wege finden, mit Menschen und Situationen umzugehen. Das Neue zu erfahren und in unbekannten & komplexen Systemen selbstsicher, intuitiv und sprunghaft zu wirken und einfach mal den Kopf ruhig zu bekommen und empfänglich zu werden für Kreativität und innovative Impulse. Das Neue war für mich dabei das Lernen all dieser (intellektuellen) Kompetenzen über den Körper. Meine Erfahrung: Es ist ein um ein vielfaches wirksames & schnelles Lernen wenn ich es körperlich erfahre. Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen und freue mich über jedes Feedback. Beste Grüße, Tobias Leonhardt Agile Manager & Personal Business Coach Mehr Informationen zur Grinberg Methode unter oder direkt auf der Manage Agile auf der Ausstellungsfläche. Hier kann Rivka Halbershtadt von den Möglichkeiten der Grinberg Methode beim Management von Unternehmen und über Workshops für Teams berichten. Rivka Halbershtadt ist lizenzierte Trainerin und arbeitet mit Unternehmen in Europa und den Vereinigten Staaten zusammen.

17

18 Aufplanung Buffet Grinberg Method Zu den Workshops und Vortragsraum Körner 1& bh Vortragsraum Britz Buffet 9 1 = KEGON AG 2 = Valtech Vortragsraum Kindlsaal 2 3 = itemis AG 1 4 = bor!sgloger consulting GmbH Zum Restaurant 7 5 Garderobe 6 5 = agile42 GmbH Vortragsraum 6 = rally software Kindlsaal 1 7 = Cassini Consulting GmbH 8 = Projektron GmbH 1 = KEGON AG 2 = Valtech 3 = itemis AG Zeitschriften 9 = SOPHIST GmbH 10 = HOOD GmbH 11 = AIT GmbH 12 = ASERVO Software GmbH 13 = DSDM 14 = oose Innovative Informatik GmbH = bor!sgloger consulting GmbH 5 = agile42 GmbH 6 = rally software 7 = Cassini Consulting GmbH 8 = Projektron GmbH 9 = SOPHIST GmbH 10 = HOOD GmbH 11 = AIT GmbH 12 = ASERVO Software GmbH 13 = DSDM 14 = oose Innovative Informatik GmbH Aussteller Sponsor Registrierung Zu den Workshops und Vortragsraum Körner 1& Buffet Aussteller Sponsor Vortragsraum Britz 3 Buffet Registrierung 7 5 Garderobe Zum Restaurant 6

19 Für unser kontinuierlich wachsendes Team suchen wir Diese Aufgaben erwarten Dich. Scrum Consultants (m/w) Ø Beraten von Kunden in der Konzeption und Umsetzung von Scrum-Implementierungen, inkl. Moderation von Workshops und Ausarbeiten von Maßnahmen zur Teamentwicklung Ø Durchführen von Scrum-Trainings und Arbeit an der Produktivität von Scrum-Teams in laufenden und neuen Projekten auf Grundlage der klassischen und systemischen Beratung Ø Coachen der Mitarbeiter unserer Kunden bei der Einführung und Optimierung von Scrum Ø Sicherstellen von Transparenz und Messbarkeit der Beratungsleistung für den Kunden Ø Teilnehmen an Konferenzen als Sprecher und aktives Netzwerken in der Agile Community Diese Kompetenzen bringst Du mit. Ø Du hast ein technisches, sozial-, geistes- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium abgeschlossen. Ø Das Konzipieren und Abhalten von Trainings und Workshops macht Dir Spaß und ist für Dich kein Neuland. Ø Du wirst 5 Tage die Woche unterwegs sein. Absolute Reisefreudigkeit ist eine Grundvoraussetzung für diesen Job, bei der wir keine Ausnahmen machen. Ø Du hast Freude an der Arbeit mit Menschen, bist engagiert und kannst schwierige Situationen selbstständig und mit Ruhe meistern. Ø Du bist ein(e) TeamplayerIn, wissbegierig und fähig zur kritischen Selbstreflexion. Dir ist bewusst, dass Du ein Vorbild bist. Ø Wenn etwas getan werden muss, wartest Du nicht erst darauf, bis es jemand anderer tut. Eigenverantwortung und Selbstorganisation ist für Dich selbstverständlich. Wir haben aber auch etwas zu bieten. Meinungen sind bei uns gefragt. Du kannst sehr schnell Verantwortung übernehmen und bei der Gestaltung unseres Unternehmens Deine Ideen einbringen. Deshalb hast Du auch die Chance, nach einiger Zeit ein eigenes Consultant-Team zu führen, wenn wir von Deiner Arbeit überzeugt sind. Wir sind streng bei der Auswahl, aber unser Umgang miteinander ist locker und humorvoll. Für Deine persönliche Entwicklung bieten wir Dir Supervision, Aus- und Weiterbildungen in Training, Coaching und Management-Beratung an. Wenn Du Teil unseres Teams werden und Dich spannenden Herausforderungen stellen willst, sende Deine Bewerbungsunterlagen an Petra Oberlé,

20 SAVE THE DATE!!! 07. bis 10. oktober 2014 BERLIN 2014 MANAGE AGILE 2014 Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 USER GROUP 11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 Themenschwerpunkt Die Vorteile von Agilität managementtauglich darstellen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE

Mehr

SPEAKER BUSINESS COACH

SPEAKER BUSINESS COACH SPEAKER BUSINESS COACH SEINE MISSION Mathias Fischedick ist Redner, Coach und Autor. Er entwickelt Sie. Er entwickelt ganze Teams. Er hilft Ihnen, eine neue Idee davon zu bekommen, wie Leben und Arbeiten

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Rido - Fotolia.com Was ist Scrum? Scrum stellt heute eines der bekanntesten agilen Produktentwicklungs-Frameworks

Mehr

Leadership Practices für agile(re) Organisationen

Leadership Practices für agile(re) Organisationen Leadership Practices für agile(re) Organisationen Michael Leber OBJEKTSpektrum Information Days Zürich 4.5.2012 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Selbstorganisation braucht Führung

Selbstorganisation braucht Führung Selbstorganisation braucht Führung Boris Gloger Boris Gloger Consulting GmbH, Baden-Baden Der unabhängige, führende Fachverband im Projektmanagement Selbstorganisation braucht Führung Boris.Gloger@borisgloger.com

Mehr

Beratung, Projektmanagement und Coaching

Beratung, Projektmanagement und Coaching new solutions GmbH IT Consulting 2 IT Consulting Software Development IT Training Software Products Beratung, Projektmanagement und Coaching new solutions business software 3 --- Die Experten der new solutions

Mehr

Quality is our Passion!

Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! 2 Knowledge Department ist ein Dienstleistungsunternehmen im Software-Entwicklungs-Bereich. Das Serviceangebot umfasst Trainings,

Mehr

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz)

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz) Personalprofil Annette Weissing Management Consultant E-Mail: annette.weissing@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 1983 Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 1986 Diplom Betriebswirt, Berufsakademie

Mehr

CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen

CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen Change is hard because people overestimate the value of what they have and underestimate the value

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013. Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement

1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013. Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013 Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN

Mehr

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen PROFIL REZA NAZARIAN Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Kernkompetenzen Strukturierte agile Produktentwicklung für sinnvolle technische Lösungen. Als

Mehr

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes?

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Enterprise Agile @Fiducia Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Thomas Lang / Matthias Müller, München / Karlsruhe, 21.05.2015 Agenda 1 Vorstellung der Fiducia IT AG 2 Wo

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet.

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet. EINLADUNG zur 97. Sitzung der AG 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München Im Rahmen einer 2tägigen Sitzung beleuchten wir agile Software-Entwicklungsmethoden in Verbindung mit (klassischem) Qualitätsmanagement

Mehr

Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban im Unternehmen durchführen

Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban im Unternehmen durchführen Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban im Unternehmen durchführen Erfahrungsberichte aus der Praxis von Henning Wolf 1. Auflage dpunkt.verlag 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3

Mehr

Management in agilen Transitionen Impedimentoder Erfolgsfaktor?

Management in agilen Transitionen Impedimentoder Erfolgsfaktor? Management in agilen Transitionen Impedimentoder Erfolgsfaktor? Jürgen Dittmar 28.06.2013, München Who is talking? Jürgen Dittmar > 20 Jahre IT, 10 Jahre Manager Organisationspsychologe (Master) Selbstständiger

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum

Agiles Projektmanagement mit Scrum Agiles Projektmanagement mit Scrum Josef Scherer CSM, CSP Lösungsfokussierter Berater josef.scherer@gmail.com 2009, Josef Scherer Scherer IT Consulting Freiberuflicher Scrum Coach Lösungsfokussierter Berater

Mehr

Profil von Katja Lüdtke Management Berater und systemischer Business Coach

Profil von Katja Lüdtke Management Berater und systemischer Business Coach Meine Schwerpunkte Scrum-Einführung in Organisationen Scrum-Coach für ScrumMaster, Teammitglieder und ProductOwner Skalierung von ScrumTeams in Organisationen Veränderungsmanagement in Organisationen Führungskräfte-Beratung

Mehr

DIE GLORREICHEN SIEBEN AUF IHREM WEG ZUR AGILEN ORGANISATION. (basierend auf den Arbeiten von Andreas Becker und Susanne Mühlbauer)

DIE GLORREICHEN SIEBEN AUF IHREM WEG ZUR AGILEN ORGANISATION. (basierend auf den Arbeiten von Andreas Becker und Susanne Mühlbauer) DIE GLORREICHEN SIEBEN AUF IHREM WEG ZUR AGILEN ORGANISATION (basierend auf den Arbeiten von Andreas Becker und Susanne Mühlbauer) Susanne Mühlbauer GULP ProMaDays 2016 Die Geschichte: Eine Kleinstadt/

Mehr

Uwe Vigenschow Andrea Grass Alexandra Augstin Dr. Michael Hofmann www.dpunkt.de/plus

Uwe Vigenschow Andrea Grass Alexandra Augstin Dr. Michael Hofmann www.dpunkt.de/plus Uwe Vigenschow ist Abteilungsleiter bei Werum IT Solutions. In das Buch sind über 25 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung als Entwickler, Berater, Projektleiter und Führungskraft eingeflossen. Mit

Mehr

Whitepaper: Agile Methoden im Unternehmenseinsatz

Whitepaper: Agile Methoden im Unternehmenseinsatz Whitepaper: Agile Methoden im Unternehmenseinsatz Agilität ist die Fähigkeit eines Unternehmens, auf Änderungen in seinem Umfeld zu reagieren und diese zum eigenen Vorteil zu nutzen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

GI Fachgruppentreffen RE 2015

GI Fachgruppentreffen RE 2015 GI Fachgruppentreffen RE 2015 Miteinander reden statt gegeneinander schreiben Lagerfeuer Bundenbach Schmidtburg 2003 von Tiger St.Georg - selbst fotografiert von Tiger St.Georg. Susanne Mühlbauer 1 November

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

Leipzig, 25./26. September 2013

Leipzig, 25./26. September 2013 WORKSHOP Leipzig, 25./26. September 2013 Themenschwerpunkt Bewertung von Programmen, Portfolios und Projekten: Nutzen, Risiken und andere Bewertungskriterien Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN

Mehr

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Projektmanagement Agil Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Zahlen und Fakten Fakten Gründung 2001 Standorte: Deutschland: Erlangen, München USA: Detroit, Miami Auszeichnungen 2004 2008 2011 2006, 2007,

Mehr

Wie denken Sie anders über Veränderungen?

Wie denken Sie anders über Veränderungen? Istprozess. Sollprozess. Rollout. Fertig. Wie denken Sie anders über Veränderungen? Turning Visions into Business Nur für Teilnehmer - 1 - Background of Malte Foegen COO of wibas GmbH Supports major international

Mehr

Firmenpräsentation get it services gmbh

Firmenpräsentation get it services gmbh Firmenpräsentation get it services gmbh Bahnhofstrasse 36 CH 6210 Sursee +41 41 921 9191 getitservices.ch Firmengeschichte 2002-2011 2011-2014 2014 - heute get IT Services GmbH 2002 wurde die get IT Services

Mehr

User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009. Mit Vorträgen von:

User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009. Mit Vorträgen von: User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009 Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Diese User Group ist eine auf Dauer angelegte, regelmäßige Veranstaltung.

Mehr

IHR Shortcut zur Zielgeraden.

IHR Shortcut zur Zielgeraden. Facebook.com/CapgeminiDE Xing.com/companies/Capgemini IHR Shortcut zur Zielgeraden. 012 Jetzt bewerben: www.capgemini-expedition.de Theoretisch würden Sie für spannende IT-Projekte und Ihre persönliche

Mehr

Future IT. Gestaltungsoptionen für die IT der Zukunft. PASS Forenreihe Future IT

Future IT. Gestaltungsoptionen für die IT der Zukunft. PASS Forenreihe Future IT PASS Forenreihe Future IT Future IT Gestaltungsoptionen für die IT der Zukunft Mittwoch, 9. Mai 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage, Frankfurt/Main agenda 17:30 Uhr Empfang mit kleinem Imbiss

Mehr

Kathrin Brandstetter Dipl.Inf.(FH)

Kathrin Brandstetter Dipl.Inf.(FH) Kathrin Brandstetter Dipl.Inf.(FH) Projekte Dienstleistung Zeitraum Agile Coach und JIRA Support Agile Coaching, Scrum Master und JIRA Support für ein namhaftes Dienstleistungsunternehmen der Erlebnisbranche

Mehr

(Junior-) Software-Ingenieure (m/w)

(Junior-) Software-Ingenieure (m/w) (Junior-) Software-Ingenieure (m/w) Standort(e): Düsseldorf/Ruhrgebiet, Nürnberg, Köln/Bonn (Hürth), Frankfurt/M. (Eschborn), Ismaning/München, Stuttgart, Passau Der Geschäftsbereich Public Sector sucht

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Die neue DevOps Foundation Zertifizierung. Webinar 20.8.2015, Alex Lichtenberger, Glenfis

Die neue DevOps Foundation Zertifizierung. Webinar 20.8.2015, Alex Lichtenberger, Glenfis Die neue DevOps Foundation Zertifizierung Webinar 20.8.2015, Alex Lichtenberger, Glenfis Agenda Wieso DevOps? Glenfis und das DevOps Institute Der DevOps Foundation Kurs Wer sollte teilnehmen? Der Zertifizierungsprozess

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Projekt- Manager. scrum Master Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.

Projekt- Manager. scrum Master Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4. Projekt- Manager Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.000 scrum Master Lehrgangsbeschreibung Stand der Lehrgangsbeschreibung 06.05.16 Seite 1 von 6

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil!

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! !! Unternehmensprofil!! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! Reiner Ritter IT Strategie und Managementberatung Organisation IT Service Management Mensch www.i-managed.net ! Unternehmensprofil!!

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren PS4B - Professional Solutions for Business Geschäftsprozesse optimieren und realisieren Überblick 1. Firmenvorstellung 2. Portfolio der PS4B I. BCP & SemTalk II. PS4B-iWAD PS4B stellt sich vor IT-Beratungsunternehmen

Mehr

1/4. Team-Feedback zur Leistung des Scrum-Masters. Der Scrum-Master

1/4. Team-Feedback zur Leistung des Scrum-Masters. Der Scrum-Master 1/4 Der Scrum-Master "Der Scrum Master sorgt für eine nachhaltig hohe Produktivität und Qualität des Teams, indem er alle das Team tangierenden Vorhaben und Prozesse, die Aufteilung der Rollen und Rechte,

Mehr

Projekt Management. Changing the way people work together. Projekt-Management Interim Management Führungskräfte & Team-Coaching

Projekt Management. Changing the way people work together. Projekt-Management Interim Management Führungskräfte & Team-Coaching Projekt Management Changing the way people work together Projekt-Management Interim Management Führungskräfte & Team-Coaching Projekt Management Sie sind...... eine Führungskraft Wollen Sie ein wichtiges

Mehr

PM Camp Berlin WISSEN TEILEN. WISSEN VERMEHREN. Angebot für Sponsoren. berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich

PM Camp Berlin WISSEN TEILEN. WISSEN VERMEHREN. Angebot für Sponsoren. berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich Angebot für Sponsoren 2. PM Camp Berlin berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich vom 20. bis 22. Juni 2014 in der Leopold Ullstein Schule OSZ Wirtschaft W arum lohnt

Mehr

Arbeitswelt der Zukunft. Führung in der IT verändert sich (?!) CIO(f) - 17.04.2015 1 Birgit Mallow Organisationsentwicklung und Prozessberatung

Arbeitswelt der Zukunft. Führung in der IT verändert sich (?!) CIO(f) - 17.04.2015 1 Birgit Mallow Organisationsentwicklung und Prozessberatung Arbeitswelt der Zukunft Führung in der IT verändert sich (?!) 1 Ihre Referentin Birgit Mallow Projekterfahrungen bspw. Diplom-Informatikerin der Fachrichtung Psychologie Management Beratung seit ca. 20

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

kealani kealani Coaching und Beratung

kealani kealani Coaching und Beratung kealani kealani Coaching und Beratung Coaching und Beratung Heidi Hofer Gailkircherstr. 10 81247 München Tel: 089 / 82 95 75 95 Fax: 089 / 82 95 75 96 heidi.hofer@kealani.de www.kealani.de Klarheit, Lebensfreude

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Kim Nena Duggen ist Vorstand und Trainerin der oose Innovative Informatik eg. Ihre thematischen Schwerpunkte sind das Geschäftsprozessmanagement,

Kim Nena Duggen ist Vorstand und Trainerin der oose Innovative Informatik eg. Ihre thematischen Schwerpunkte sind das Geschäftsprozessmanagement, Tim Weilkiens ist Vorstand und Trainer der oose Innovative Informatik eg. Seine thematischen Schwerpunkte sind die Modellierung von Systemen, Software und Unternehmen. Er ist für oose Repräsentant bei

Mehr

PMP Rezertifizierung: PMI ändert mit Wirkung zum 01.12.2015 sein Rezertifizierungs-System die wichtigsten Änderungen im Überblick

PMP Rezertifizierung: PMI ändert mit Wirkung zum 01.12.2015 sein Rezertifizierungs-System die wichtigsten Änderungen im Überblick PMP Rezertifizierung: PMI ändert mit Wirkung zum 01.12.2015 sein Rezertifizierungs-System die wichtigsten Änderungen im Überblick Das Project Management Institute (PMI ) ändert zum 01. Dezember 2015 sein

Mehr

Coaching im Projektmanagement

Coaching im Projektmanagement Coaching im Projektmanagement - Eine Selbstverständlichkeit?! - Köln, 26.04.2012 Oliver Böhmer Project Audits Deutsche Post DHL Headquarters Corporate Audit & Security (CD 65) Charles-de-Gaulle-Str. 20

Mehr

Von der Gegenwart mit Vollgas in die agile Zukunft!

Von der Gegenwart mit Vollgas in die agile Zukunft! Von der Gegenwart mit Vollgas in die agile Zukunft! DRUPALCAMP FRANKFURT ROBERT GIES Wer bin ich Robert Gies Entwicklungsleiter bei Cocomore AG 25 Jahre Erfahrung in der Software- Entwicklung 15 Jahre

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41913-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

Welche agilen Prozesse führen zum Ziel?

Welche agilen Prozesse führen zum Ziel? Welche agilen Prozesse führen zum Ziel? Andreas Lechner, hotel.de AG Dr. Florian Irmert, hotel.de AG 24.10.2012 PM Forum Nürnberg Seite 1 Andreas Lechner Jahrgang 1974 Studium der Informatik mit Nebenfach

Mehr

EMBEDDED MEETS AGILE

EMBEDDED MEETS AGILE EMBEDDED MEETS AGILE 18.bis 21.Februar 2014 Die Konferenz für Agilität in der Medizintechnik und im Automotive Umfeld www.embedded-meets-agile.de erlauben Sie sich nachzudenken Doubt fotolia olly CoaChing

Mehr

Projektmanagement ist tot!?

Projektmanagement ist tot!? RGC/WdF Event Projektmanagement ist tot!? Haus der Industrie 22.1.2015, 18.30 - open end 2 Ziele und Ablauf > Ziele > Auseinandersetzung mit der Kritik am PM aus Literatur und Praxis > Ablauf > Kurzreferate

Mehr

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter IT-Lösungen geht. Denn leistungsfähige Software ist ein Schlüssel für Ihr schnelles Agieren im Markt. Lösung. für

Mehr

DevOps. Einführung und Umsetzung am Beispiel ProSiebenSat.1 und dm-drogerie markt. Alexander Pacnik Karlsruhe, 25.06.2015

DevOps. Einführung und Umsetzung am Beispiel ProSiebenSat.1 und dm-drogerie markt. Alexander Pacnik Karlsruhe, 25.06.2015 DevOps Einführung und Umsetzung am Beispiel ProSiebenSat.1 und dm-drogerie markt Alexander Pacnik Karlsruhe, 25.06.2015 Alexander Pacnik IT Engineering & Operations Project Management inovex GmbH Fabian

Mehr

Seminarprogramm. Agilität

Seminarprogramm. Agilität Seminarprogramm Agilität kegon Sicher im neuen Element? Die KEGON Meisterklasse agiles Konzept: Schulung & Coaching! Profitieren Sie von unserer Erfahrung und unseren Kompetenzen. Standard-Training mit

Mehr

!"#$%&'()*+),-%(.,"&/0(& %#,&1,*%(,%23%, )3&4%#56#%$&-%(&78$#-)9:2%;<&!'

!#$%&'()*+),-%(.,&/0(& %#,&1,*%(,%23%, )3&4%#56#%$&-%(&78$#-)9:2%;<&!' 1 @LeanAgileScrum #LASZH!"#$%&'()*)'+)$,-., #/&'0&*)'!"#$%&'()*+),-%(.,"&/0(& %#,&1,*%(,%23%, )3&4%#56#%$&-%(&78$#-)9:2%;

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Moderner Personalberater m/w Level Managing Consultant für Executive Search / Search Promerit Personalberatung AG Inhalt Das Unternehmen Das Umfeld Die Funktion

Mehr

Living Agile! Velocity made good. @Thomas_van_Aken

Living Agile! Velocity made good. @Thomas_van_Aken Living Agile! Velocity made good @Thomas_van_Aken Sybit GmbH Agile Consulting seit 2010 Coaching von Kunden-Teams Schulungen Darüber hinaus 1. & 2. Oktober 2014 Etwas über mich Aktuelle Titel: - Scrum

Mehr

www.organisationsberatung.net

www.organisationsberatung.net Beraterprofil 1/3 Name Birgit Mallow Geburtsjahr 1962 Nationalität Akademischer Grad Beruf Deutsch Diplom TU München Organisationsentwicklerin, Agile Coach, Change Facilitator Kompetenzen Projekte (Auswahl)

Mehr

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Wer bin ich Kurse und Vorträge mit Jeff Sutherland und Ken Schwaber Verschiedene Kurse der Scrum.org Professional

Mehr

Wie können Projekte einen UNTERSCHIED. machen, der einen Unterschied macht?

Wie können Projekte einen UNTERSCHIED. machen, der einen Unterschied macht? Bewegliche Projekte Wie können Projekte einen UNTERSCHIED machen, der einen Unterschied macht? Viele Projekte scheitern oder bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück. Themen enden nicht an Abteilungsgrenzen,

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Markus Schramm compeople AG Frankfurt Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum kurz vorgestellt Bedeutung für agile Teams Kompetenzen und Zuständigkeiten Zusammenhang mit Softskills Transition Markus Schramm compeople AG 2 Individuen und

Mehr

PMI MunichChapter e.v. Chapter-Meeting Thema: Project Management Office. PDU-Code: C178-ChapterM12. Kulturhaus Milbertshofen, München, 31.01.

PMI MunichChapter e.v. Chapter-Meeting Thema: Project Management Office. PDU-Code: C178-ChapterM12. Kulturhaus Milbertshofen, München, 31.01. PMI MunichChapter e.v. Chapter-Meeting Thema: Project Management Office PDU-Code: C178-ChapterM12 Kulturhaus Milbertshofen, München, 31.01.2014 Vice President Programs, Jens Liebold, PMP Agenda 18.00 18.15

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Erfolgreiche Führung mit Coaching Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte

Erfolgreiche Führung mit Coaching Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte Selbst die beste technische Vernetzung ist nur so gut wie die zwischenmenschliche Kommunikation, die dahintersteht. Erich Lejeune Erfolgreiche Führung mit Coaching Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte

Mehr

Von SAFe v2.5 zu SAFe v3.0

Von SAFe v2.5 zu SAFe v3.0 Von SAFe v2.5 zu SAFe v3.0 Neuerungen im Big Picture Juli 2014 Felix Rüssel, KEGON AG 1 Webinar Etiquette Das Webinar wird aufgezeichnet und später zusammen mit der Präsentation veröffentlicht Teilnehmer

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Was ist Scrum? Scrum ist ein agiles Produktentwicklungs-Framework zur schlanken Entwicklung von Software. Da Scrum

Mehr

Könner gesucht. Wi W r i r bi b e i te t n n Ihn h e n n n he h ra r us u r s a r gend n e d Ka K rr r i r e i re r cha h nc n en.

Könner gesucht. Wi W r i r bi b e i te t n n Ihn h e n n n he h ra r us u r s a r gend n e d Ka K rr r i r e i re r cha h nc n en. Könner gesucht. Wir bieten Ihnen herausragende Karrierechancen. Gestalten Sie Ihre Karriere von Anfang an aktiv. Ein Berufseinstieg im Consulting bietet Ihnen eineabwechslungsreiche Tätigkeit und spannende

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

DSDM Atern: Agiles Vorgehen für Konzerne? Carsten Sahling, Malte Sörensen Holis3con AG

DSDM Atern: Agiles Vorgehen für Konzerne? Carsten Sahling, Malte Sörensen Holis3con AG DSDM Atern: Agiles Vorgehen für Konzerne? Carsten Sahling, Malte Sörensen Holis3con AG Über uns... Carsten Sahling Leitung GeschäGsfeld Agil Cer3fied Scrum Professional Projektmanagement- Fachmann Level

Mehr

Agiles Multiprojektmanagement - Ein Oxymoron oder gelebte Praxis?

Agiles Multiprojektmanagement - Ein Oxymoron oder gelebte Praxis? Agiles Multiprojektmanagement - Ein Oxymoron oder gelebte Praxis? 20.11.2015 - Fachgruppe IT-PM Themenabend Multiprojektmanagement Florian Beck Beratung für agile Vorgehensweisen Florian Beck Freiberuflicher

Mehr

UX Erlebnisse am Frontend

UX Erlebnisse am Frontend creating brand experience ALM Testing UX Erlebnisse am Frontend NOSE Industrial Design 22.04.2013 2 Agenda 1. UI Design 2. UX Design 3. Design folgt Regeln 4. Design macht Marken 5. Design definiert Regeln

Mehr

Die Führungswerkstatt

Die Führungswerkstatt Die Führungswerkstatt Ein unternehmensübergreifender Ansatz zur Kompetenzerweiterung erfahrener Führungskräfte system worx GmbH Ausgangssituation/Herausforderung Die Führungswerkstatt Überblick Warum system

Mehr

Profil von Katja Lüdtke Management Berater und systemischer Business Coach

Profil von Katja Lüdtke Management Berater und systemischer Business Coach Meine Schwerpunkte Scrum-Einführung in Organisationen Scrum-Coach für ScrumMaster, Teammitglieder und ProductOwner Skalierung von ScrumTeams in Organisationen Veränderungsmanagement in Organisationen Führungskräfte-Beratung

Mehr

oose. Was (noch) klassische Projekte von Scrum & Co lernen können eine empirische Studie

oose. Was (noch) klassische Projekte von Scrum & Co lernen können eine empirische Studie Was (noch) klassische Projekte von Scrum & Co lernen können eine empirische Studie München, 06.05.2009 Markus Wittwer, oose GmbH 2009 by de GmbH Markus Wittwer Berater und Trainer Coach für agile Projekte

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Soft Skills für Softwareentwickler

Soft Skills für Softwareentwickler Soft Skills für Softwareentwickler Uwe Vigenschow arbeitet als Abteilungsleiter bei der Werum IT Solutions AG in Lüneburg, dem international führenden Anbieter von Manufacturing Execution Systems (MES)

Mehr

Zwei ungleiche Geschwister

Zwei ungleiche Geschwister Zwei ungleiche Geschwister Wie stehen agile Praktiken und ISTQB Lehrmeinung zueinander Martin Klonk ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern - Ein Praxisbericht in einem laufenden Transformationsprozess, von der Idee bis zum neuen Office 2.0 mit Wissensarbeitsplätzen der Zukunft

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Leuchtfeuer Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Gliederung Über die Allianz Wie führen wir Scrum ein? Wie haben wir begonnen? Techniken und Praktiken Change-Management

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr