PRÄSENTATION DER LUXEMPART-GRUPPE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRÄSENTATION DER LUXEMPART-GRUPPE"

Transkript

1 PRÄSENTATION DER LUXEMPART-GRUPPE Seite: 1 Version: 01/2015

2 AGENDA I. Vorstellung der Luxempart-Gruppe II. Luxempart in Zahlen III. Unsere wichtigsten Beteiligungen & jüngsten Transaktionen Seite: 2 Version: 01/2015

3 I. Vorstellung der Luxempart-Gruppe Seite: 3 Version: 01/2015

4 Vorstellung der Luxempart-Gruppe Unternehmensidentität von Luxempart Luxempart ist eine an der Luxemburger Börse notierte Investmentgesellschaft, die seit 1988 Beteiligungen an börsennotierten und nicht börsennotierten Unternehmen vor allem mit Sitz in Luxemburg, Belgien, Frankreich und Deutschland eingeht und verwaltet. Das aktuelle Portfolio von Luxempart setzt sich wie folgt zusammen: 50% in langfristige Unternehmensbeteiligungen (börsennotiert und nicht börsennotiert), 14% in nicht börsennotierten Gesellschaften (Private Equity), 5% in Wertpapieren des Anlagevermögens und 31% in liquiden Mitteln. Der geschätzte Marktwert des Portfolios beläuft sich auf etwa Euro Millionen, die in rund 35 Gesellschaften investiert sind (Stand ). Die Marktkapitalisierung von Luxempart beträgt rund Euro 850 Millionen (Stand ). Die Hauptaktionäre von Luxempart sind mehrere Unternehmerfamilien. Unsere Tätigkeitsfelder Als professionelle Aktionärin konzentriert sich Luxempart auf drei Segmente: Langfristige Unternehmensbeteiligungen (börsennotiert und nicht börsennotiert), ausgerichtet auf langfristige Wertsteigerung und die Erwirtschaftung wiederkehrender Einkünfte. Dank der familiären und unternehmerischen Prägung ihrer wichtigsten Aktionäre steht Luxempart für eine sorgfältige Auswahl und Verwaltung ihres Portfolios, ein kontinuierliches und umsichtiges Risikomanagement sowie einen langfristigen Wertschöpfungshorizont. Im Fokus steht die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Unternehmerfamilien im Sinne der langfristigen Unternehmensentwicklung. Die Unterstützung der Führungsteams erfolgt auf nachhaltiger Basis, ohne dabei in das operative Geschäft einzugreifen. Luxempart ist fallabhängig auch in den Kontrollorganen der Portfoliounternehmen vertreten und legt großen Wert auf die Einhaltung höchster Corporate Governance-Standards. Mittelfristige Beteiligungen an börsennotierten Unternehmen mit Fokus auf unterbewertete Gesellschaften, welche durch geschickte Anpassungen und strategische Weiterentwicklung ihren Börsenwert nachhaltig steigern können. Luxempart handelt hier als aktive Anteilhaberin im Kontakt mit dem Management der Portfoliounternehmen. Private Equity mittels lokal ansässiger Expertenteams in Belgien, Italien, Frankreich, Deutschland und Luxemburg, deren Ziel die Realisierung von Veräußerungsgewinnen am Ende des Investitionszeitraums ist. Seite: 4 Version: 01/2015

5 Vorstellung der Luxempart-Gruppe Unsere Zielsetzung Die Zusammensetzung und Entwicklung des Portfolios müssen bei Luxempart dem Ziel der nachhaltigen Wertsteigerung des Nettovermögens gerecht werden. Dies kann sowohl durch den laufenden Vermögenszuwachs der Portfoliounternehmen als auch durch die Veräußerung einzelner Beteiligungen erfolgen. Überdies strebt Luxempart die Ausschüttung einer wachsenden Jahresdividende an ihre Aktionäre an. In den vergangenen Jahren stieg die Dividende jährlich um 10%. Unsere Ambitionen Aufgrund der unternehmerischen Prägung von Luxempart, die sich unter anderem in dem langjährigen Erfolgsausweis und umfangreichen Kontaktnetzwerk ihres sehr erfahrenen internationalen Teams in Luxemburg und in verschiedenen Nachbarländern, der langfristigen Verfügbarkeit des Beteiligungskapitals (kein Fonds) in Verbindung mit hoher Transparenz (börsennotiert) und lokaler Präsenz (Private Equity Teams vor Ort) sowie einer bedeutenden Liquiditätsreserve manifestiert, plant die Gruppe, in den kommenden Jahren einen Großteil ihrer liquiden Mittel vor allem in Deutschland, Belgien, Italien, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden zu investieren. Aktionärsstruktur Prozentualer Anteil am Gesellschaftskapital am Foyer Finance (Unternehmerfamilien) 43,5% Group Sofina 5,2% Eigene Anteile 16,3% Familien und kleinere private Anleger 35,0% Gesamt 100,0% Seite: 5 Version: 01/2015

6 Vorstellung der Luxempart-Gruppe Unsere Investitionsphilosophie Professionelle Aktionärin Investitionen in Gesellschaften mit großem Potenzial Aktive Wertgenerierung Aktiver, konstruktiver Dialog mit den Portfoliounternehmen mit Fokus auf die Initiierung notwendiger Schritte/Veränderungen und die Realisierung künftigen Wachstums auf der Basis eines langfristigen Investitionshorizonts Private Equity: Schaffung und Realisierung nachhaltiger Wertsteigerung Investitionen in Qualitätsgesellschaften, die in ihrem Kerngeschäft zu den führenden Unternehmen ihrer Branche gehören und von dauerhaften Wettbewerbsvorteilen profitieren Begleitung von Unternehmern bei der Umsetzung ihrer Geschäftspläne unter Ausnutzung des unternehmerischen Hintergrunds der Aktionäre von Luxempart und ihres vielschichtigen internationalen Netzwerks Eindeutige Festlegung und konsequente Realisierung der strategischen und finanziellen Ziele Fundierte unternehmerische und Management-/Board-Erfahrung Verantwortungsbewusste Unternehmensführung Aktiver Dialog mit dem Management ohne Eingreifen in das Tagesgeschäft Fallweise Vertretung im Aufsichts-/Verwaltungsrat Austausch über die Best Practice im Bereich der Unternehmensführung und Corporate Governance Seite: 6 Version: 01/2015

7 Unsere wesentlichen Investitionskriterien Kriterien Branchenfokus/ regionale Schwerkpunkte Beteiligungsart Langfristige Unternehmensbeteiligungen (börsen- u. nicht börsennotiert), mittelfristige Beteiligungen an börsennotierten Unternehmen Keine Vorgaben in Bezug auf den Wirtschaftszweig Kernregionen: Frankreich, Luxemburg, Deutschland, Belgien, Schweiz, Niederlande; opportunistisch: UK, Österreich, Italien, Skandinavien Euro 20 Mio. bis Euro 100 Mio. Aktive Minderheitsinvestorin (signifikante Beteiligung) Keine Vorgaben in Bezug auf den Wirtschaftszweig Frankreich, Luxemburg, Belgien, Deutschland, Italien Euro 5 Mio. bis Euro 50 Mio. Private Equity Leadership/Co-Leadership Falls Minderheitsbeteiligung: Kontrolle und Mitsprache bzgl. Veräußerung Partnerfunktion Referenzaktionärin, vorzugsweise Familienpartnerin Industriepartnerin Partnerin des Managements Fallweise Gruppenbildung mit anderen Aktionären Managementaktionäre Familienunternehmer Abschluss von Aktionärsvereinbarungen Rolle im Hinblick auf die Beteiligungen Professionelle Aktionärin Fallweise Präsenz im Aufsichts-/Verwaltungsrat Mitwirkung an der Festsetzung und Umsetzung der Strategie Zugang zu umfangreichem internationalem Kontaktnetzwerk Unterstützung bei der Umsetzung von Buy & build -Strategien Aktive Aktionärin bringt unternehmerisches Wissen ein Anreiz und Kontrolle des Managements Unterstützung bei und Überwachung der Umsetzung des Geschäftsplans Präsenz im Aufsichts-/Beirat und Ausschüssen, Hands-on Unterstützung bei der Umsetzung von Buy & build -Strategien Investitionsvolumen Investitionshorizont Kein festgelegter Zeithorizont (mittel-/langfristig) Prinzipiell 3 bis 7 Jahre, flexibler Horizont Luxempart ist kein Investmentfonds und nicht gezwungen, im Rahmen vorgegebener Fristen zu verkaufen Renditeerwartung Regelmäßige Rendite (Dividenden) Stabiler Cash-Flow Partizipation an der Wertsteigerung Veräußerungsgewinne Management Fees zur Deckung der allgemeinen Kosten Seite: 7 Version: 01/2015

8 Unser Team in Luxemburg François Tesch (Tel. : ) CEO/Vorstandsvorsitzender Master in Wirtschaftswissenschaften, MBA INSEAD Berufslaufbahn: Investitionsbank in New York, danach in der Versicherungsbranche bei Foyer Group in Luxemburg Vorsitzender des Verwaltungsrats der Foyer S.A. CEO/Vorstandsvorsitzender Luxempart Jacquot Schwertzer (Tel. : ) Vorstandsmitglied Master in Wirtschaftswissenschaften Berufslaufbahn: Probutan-Gas, danach Gründung von Energus, einer Gesellschaft für den Handel und Vertrieb von Erdölerzeugnissen CEO von Energus und Präsident von ICP SICAR Seit 2000 bei Luxempart Jo Santino (Tel. : ) Vorstandsmitglied Master in Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsprüfer Berufslaufbahn: Arthur Andersen in Brüssel, Mailand und Luxemburg, danach Wechsel zur Cobepa Group in Brüssel als Mitglied ihres Executive Committees und als CEO von Mosane Seit 2001 bei Luxempart Alain Huberty (Tel. : ) CFO/Vorstandsmitglied Master in Wirtschaftsrecht am Institut des Droit des Affaires in Aix-en-Provence und an der London School of Economics, Managerprogramm der INSEAD Berufslaufbahn: Arcelor (Rechtsberater), 1996 Wechsel zur Foyer Group (Rechtsberater, später Direktor) seit 2006 bei Luxempart Sebastian Reppegather (Tel. : ) Vorstandsmitglied Studium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre (Diplom-Betriebswirt (FH)) KPMG Corporate Finance in Frankfurt und Birmingham (UK) mit Spezialisierung auf M&A und Private Equity Advisory, danach 14 Jahre in Senior Positionen im Bereich Private Equity und Public Equity mit Fokus auf Responsible Ownership- und Shareholder Engagement- Strategien für europäische Mid und Small Caps Seit 2014 bei Luxempart Seite: 8 Version: 01/2015

9 Unser Team in Luxemburg Laurent Zandona (Tel. : ) Finanzanalyst Chartered Financial Analyst (CFA ) Master in Corporate Finance und Market Finance Berufslaufbahn: Deloitte Corporate Finance (Associate) Seit 2008 bei Luxempart Jean-Baptiste de Chocqueuse (Tel. : ) Senior Business Analyst MA in Finance (HEC), IT & Telecom (Centrale Paris) und Handelsrecht Berufslaufbahn: Murex (Tradingsysteme), dann Associate in einer PE-Gesellschaft, später (2009 bis 2013) Manager bei PwC Corporate Finance Seit 2013 bei Luxempart Seite: 9 Version: 01/2015

10 Unser Team in Belgien Jo Santino (Tel. : ) Geschäftsführer/CEO Master in Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsprüfer Berufslaufbahn: Arthur Andersen in Brüssel, Mailand und Luxemburg, danach Wechsel zur Cobepa Group in Brüssel als Mitglied ihres Executive Committees und als CEO von Mosane; 2001 Wechsel zu Luxempart Seit 2001 CEO von Indufin Guy Wygaerts (Tel. : ) Geschäftsführer Wirtschaftsingenieur Von 1994 bis 2007 Managing Partner, Audit and Business Advisory Practice von Arthur Andersen und danach Deloitte Seit 2007 bei Indufin Jean-François Vryens (Tel. : ) Senior Investment Manager Master in Wirtschaftswissenschaften Leitender Wirtschaftsprüfer bei PWC Investment Manager bei Fortis Private Equity, später bei Mosane Seit 2001 bei Indufin Joris Rome (Tel. : ) Senior Investment Manager Master in Unternehmens- und Marktfinanzierung HSBC Investment Bank in London Artesia/Dexia in Brüssel Seit 2001 bei Indufin Seite: 10 Version: 01/2015

11 Unser Team in Deutschland Dirk Zollmarsch (Tel. : ) Geschäftsführender Gesellschafter 20 Jahre Private Equity- und Corporate Finance-Erfahrung Geschäftsführer und Country Head Deutschland der Deloitte & Touche Corporate Finance GmbH Partner und Direktor 3i Deutschland Senior Consultant DIC Deutsche Industrie Consult GmbH (WestLB) Andrea Farina (Tel. : ) Geschäftsführender Gesellschafter 10 Jahre Corporate Finance-Erfahrung Associate Director Deloitte & Touche Corporate Finance GmbH Manager bei C H Reynolds Luchterhand AG Analyst bei Lazard & Co. GmbH Seite: 11 Version: 01/2015

12 Unser Team in Italien Mauro Vacchini (Tel. : ) Partner 26 Jahre im Investment- und M&A-Geschäft Geschäftsführender Gesellschafter und Mitgründer der Euromerger Gruppe Geschäftsführer von Paribas Finanziaria 5 Jahre im Bankgeschäft Fabio Galli (Tel. : ) Partner 21 Jahre Private Equity-Erfahrung Senior Director Convergenza S.A. Investment Manager Argos Soditic Group Analyst bei der Citibank Seite: 12 Version: 01/2015

13 Unser Team in Frankreich Jean-Marc Scéo (Tel. : ) Partner MBA INSEAD, Master in Politikwissenschaften 13 Jahre Private Equity 9 Jahre Leveraged Finance Thibaud Gachet (Tel. : ) Partner EDHEC, Lille 9 Jahre Private Equity 6 Jahre Financial Due Diligence Nicolas Beaugendre (Tel. : ) Investment Direktor, Partner HEC, Paris 6 Jahre Private Equity 5 Jahre Strategy & Consulting Xavier Loosveldt (Tel. : ) Investment Director, Partner ESSEC, MBA Kellogg 8 Jahre Private Equity 4 Jahre Strategy & Consulting Alexandre Colcombet (Tel. : ) Associate ESSCA Angers, Mastère Ingénierie Financière E.M., Lyon 4 Jahre Private Equity 6 Jahre Strategy & Consulting Seite: 13 Version: 01/2015

14 II. Luxempart in Zahlen Seite: 14 Version: 01/2015

15 Luxempart in Zahlen Konsolidierte Kennzahlen IFRS In Millionen EURO Eigenkapital (Anteil Gruppe) Laufende Einkünfte Veräußerungsgewinne 60-2 Konzernjahresüberschuss (Anteil Gruppe) Konzerngesamtergebnis (Anteil Gruppe) Liquide Mittel der Gruppe In EURO Eigenkapital je Aktie (Anteil Gruppe) 43,26 37,64 Nettovermögen je Aktie 43,33 37,40 Konsolidiertes Nettoergebnis je Aktie (Anteil Gruppe) 3,94 1,23 Globales Nettoergebnis je Aktie (Anteil Gruppe) 6,08 2,23 Seite: 15 Version: 01/2015

16 Luxempart in Zahlen Entwicklung des Börsenkurses von Luxempart und LuxX (in Euro) Seite: 16 Version: 01/2015

17 Luxempart in Zahlen Nettovermögen M (Stand ) Seit dem Börsengang von Luxempart im Jahre 1992 zeigt der Aktienkurs eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von ca. 12 % (NAV: +12,9% p.a.) und eine interne Bruttorendite für die Aktionäre von ca. 16 % Seite: 17 Version: 01/2015

18 III. Unsere wichtigsten Beteiligungen & jüngsten Transaktionen Seite: 18 Version: 01/2015

19 Unsere wichtigsten Beteiligungen Seite: 19 Version: 01/2015

20 Unsere jüngsten Transaktionen Beteiligung i.h.v. 25% an Mehler Vario System, einem deutschen Marktführer in der Herstellung von ballistischen Schutzwesten; weitere Gesellschafter sind deutsche Unternehmerfamilien (2014) Armira Holding 14%-Anteil an einer deutschen Beteiligungsholding zusammen mit vornehmlich deutschen Unternehmerfamilien zwecks langfristiger Investitionen in mittelständische Unternehmen mit Schwerpunkt auf Baden-Württemberg, Bayern und die Schweiz (bisher eine Investition in der Schweiz getätigt) (2014) Verkauf der Wandelschuldverschreibung von 16 M und eines Aktienpaketes an dem deutschen Windparkprojektierer PNE Wind (2013) Gemeinsame Übernahme der Anteile der französischen Versicherungsgesellschaft Groupama an zwei von Acto Capital verwalteten Private Equity Fonds mit Rothschild im Rahmen einer Sekundärtransaktion. Acto Capital wurde in Ekkio Capital (I & II) umbenannt (2013) Beteiligung an Mirato, einem italienischen Hersteller von Körperpflegeprodukten (2013) Beteiligung an Stoll, einem weltweit führenden deutschen Hersteller von Frontladern (2013) Beteiligung an dem Satellitenbetreiber O3b Networks mit operativem Hauptsitz in den Niederlanden (2011) Seite: 20 Version: 01/2015

21 Kontaktdaten LUXEMPART S.A. 12 rue Léon Laval, L-3372 LEUDELANGE Tel: Fax: R.C.S. Luxembourg B Seite: 21 Version: 01/2015

PRÄSENTATION DER LUXEMPART-GRUPPE

PRÄSENTATION DER LUXEMPART-GRUPPE PRÄSENTATION DER LUXEMPART-GRUPPE Seite: 1 Version: 09/2014 AGENDA I. Vorstellung der Luxempart-Gruppe II. Luxempart in Zahlen III. Unsere wichtigsten Beteiligungen & jüngsten Transaktionen IV. Ansprechpartner

Mehr

LUXEMPART S.A. 12 rue Léon Laval, L 3372 LEUDELANGE Tel: + 352 420 947 Fax: + 352 425 462 R.C.S. Luxembourg B27846 www.luxempart.

LUXEMPART S.A. 12 rue Léon Laval, L 3372 LEUDELANGE Tel: + 352 420 947 Fax: + 352 425 462 R.C.S. Luxembourg B27846 www.luxempart. Seite: 1 Version: 04/2013 AGENDA I. Vorstellung der Luxempart Gruppe II. Luxempart in Zahlen III. IV. Unsere wichtigsten Beteiligungen & jüngsten Transaktionen Ansprechpartner Seite: 2 Version: 04/2013

Mehr

Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial.

Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial. Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial. INTELLIGENTE INVESTITION Die New Value AG wurde im Mai 2000 als Holding- Gesellschaft nach schweizerischem Recht mit Sitz in

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung Tanja Dreilich München Geburtsjahr: 1969 Studium der Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität, Frankfurt Abschluss: Diplom-Kauffrau Kellogg Business School, Chicago (US) und WHU, Vallendar Abschluss:

Mehr

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh. B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014. Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh. B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014. Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014 Rayk Reitenbach Investment Manager Kategorisierung von

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge Unternehmensübernahme oder aktive Teilhaberschaft mit späterer Gesamtübernahme im Rahmen der Nachfolgeregelung Mai 2013 Executive Summary Fokus auf gesundes, mittelständisches Unternehmen

Mehr

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA > Deutschlands erste Family Office - Aktie 1 Der Privatanleger hat normalerweise keinen Zugang zu Family Office - Investments. > Hoher Investmentbetrag für Einzelinvestment

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr

H E R Z L I C H W I L L K O M M E N H A U P T V E R S A M M L U N G

H E R Z L I C H W I L L K O M M E N H A U P T V E R S A M M L U N G H E R Z L I C H W I L L K O M M E N H A U P T V E R S A M M L U N G F R A N K F U R T A M M A I N 2 7. M Ä R Z 2 0 1 4 1 UNSERE BERICHTERSTATTUNG AN SIE Torsten Grede Strategische Weiterentwicklung der

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30.06.2012 RCS Luxembourg N B86432 GENERALI INVESTMENTS SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30.06.2012 Inhaltsverzeichnis 6 6 120 121 7

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

stocks & standards-workshop: 24. Oktober 2007 Unternehmensbewertung für IR-Profis Lebensläufe der Referenten: Heiko Bienek

stocks & standards-workshop: 24. Oktober 2007 Unternehmensbewertung für IR-Profis Lebensläufe der Referenten: Heiko Bienek stocks & standards-workshop: 24. Oktober 2007 Unternehmensbewertung für IR-Profis Lebensläufe der Referenten: Heiko Bienek Analyst, Lupus alpha Asset Management GmbH Heiko Bienek ist im Bereich Portfolio

Mehr

IBM Financial Services Capital Markets

IBM Financial Services Capital Markets IBM Global Business Services Oktober 2010 IBM Financial Services Capital Markets Als Experten der Finanzdienstleistungsbranche beraten und unterstützen wir unsere Kunden während des gesamten Projektzyklus.

Mehr

Gemeinsam Mehrwerte schaffen. Zukunftsmarktfonds. der BayernLB Private Equity. München, 28. April 2010

Gemeinsam Mehrwerte schaffen. Zukunftsmarktfonds. der BayernLB Private Equity. München, 28. April 2010 Gemeinsam Mehrwerte schaffen Zukunftsmarktfonds der BayernLB Private Equity München, 28. April 2010 Unternehmensprofil Gesellschaft Die Beteiligungsgesellschaft der BayernLB Group für den Mittelstand Historie

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

N EU WA H L D E S AU F S I CH T S R AT S D ER D EU T S CH EN B E T E I L I G U N GS AG H A U P T V E R S A M M L U N G 2 0 1 6

N EU WA H L D E S AU F S I CH T S R AT S D ER D EU T S CH EN B E T E I L I G U N GS AG H A U P T V E R S A M M L U N G 2 0 1 6 N EU WA H L D E S AU F S I CH T S R AT S D ER D EU T S CH EN B E T E I L I G U N GS AG H A U P T V E R S A M M L U N G 2 0 1 6 N E U W A H L D E S A U F S I C H T S R AT S D E R D E U T S C H E N B E T

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Das Total Expense Ratio (TER) und dessen Interpretation Einführung 17. März 2014 Vertraulich Guten Tag und herzlich willkommen Verantwortlichkeiten

Mehr

VENTURE CAPITAL FONDS FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN ALTERNATIVE EQUITY SICAV- FIS

VENTURE CAPITAL FONDS FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN ALTERNATIVE EQUITY SICAV- FIS VENTURE CAPITAL FONDS FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN ALTERNATIVE EQUITY SICAV- FIS Bei Venture Capital handelt es sich um eine anerkannte Investitionsmöglichkeit, die der Asset- Klasse der sogenannten»alternative

Mehr

Unternehmenspräsentation Industrieholding für mittelständische Unternehmen in Umbruch- und Sondersituationen

Unternehmenspräsentation Industrieholding für mittelständische Unternehmen in Umbruch- und Sondersituationen Unternehmenspräsentation Industrieholding für mittelständische Unternehmen in Umbruch- und Sondersituationen Berlin, im Januar 2011 Copyright OKTAGON Investment GmbH 2011 OKTAGON ist eine Industrieholding

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung

Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung 1 Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung Vorstellung mayerhöfer & co 02. Februar 2017 2 mayerhöfer & co führender Anbieter von Corporate Finance Dienstleistungen im deutschen Mittelstand Mergers & Acquisitions

Mehr

AURELIUS MITTELSTANDSKAPITAL Unternehmenspräsentation

AURELIUS MITTELSTANDSKAPITAL Unternehmenspräsentation Juni 2014 AURELIUS MITTELSTANDSKAPITAL Unternehmenspräsentation September 2014 1 PROFIL (I) AURELIUS Mittelstandskapital Die AURELIUS Mittelstandskapital ist eine Tochter der AURELIUS AG, ein europäischer

Mehr

Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin

Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Venture Capital: Kapital und Kompetenz aus einer Hand Venture Capital für Creative Industries Unternehmen: Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin 04.06.2015 Rayk Reitenbach

Mehr

Private Equity nach der Finanzkrise

Private Equity nach der Finanzkrise Private Equity nach der Finanzkrise Entwicklungen und Ausblick Darius Abde-Yazdani Investment Director München, 03. Dezember 2014 Agenda 1. Über PINOVA 2. Entwicklung nach der Finanzkrise 2009 3. Ausblick

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

Münchner M&A-Forum Mittelstand

Münchner M&A-Forum Mittelstand Münchner M&A-Forum Mittelstand Workshop 6: Die Beteiligung spezieller Investorengruppen beim Unternehmenskauf - Private Equity, Family Office - Donnerstag, 21. April 2016 Rechts- und Steuerberatung www.luther-lawfirm.com

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

F i r m e n b r o s c h ü r e

F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e >>>»Unser Name geht zunächst auf unseren Firmensitz in der Perusapassage in München zurück und H i s t o r i e Eingetragen beim Handelsregister

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani Autorenverzeichnis Blatz, Michael, studierte Maschinenbau und beendete das Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur. Seit 1990 berät Michael Blatz die Kunden von Roland Berger Strategy Consultants mit

Mehr

Cyrill Schneuwly Synergien zwischen Tätigkeit als VR und als CEO

Cyrill Schneuwly Synergien zwischen Tätigkeit als VR und als CEO Cyrill Schneuwly Synergien zwischen Tätigkeit als VR und als CEO im November 2014 Inhalt Lebenslauf Intershop Holding AG mobilezone holding ag Synergien bei den beiden Tätigkeiten Zusammenfassung Lebenslauf

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Corporate Finance für den Mittelstand

Corporate Finance für den Mittelstand Corporate Finance für den Mittelstand Centum Capital Corporate Finance für den Mittelstand Mittelständische Unternehmen müssen sich immer wieder den Marktanforderungen stellen. Gleichzeitig laufen viele

Mehr

Family Offices und Private Equity & Venture Capital

Family Offices und Private Equity & Venture Capital Family Offices und Private Equity & Venture Capital Ausgewählte Ergebnisse einer Marktstudie zur Private Equity-/ Venture Capital-Allokation deutscher Family Offices Prestel & Partner: 3. Family Office

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Alternative Quellen zur Bereitstellung von Eigenkapital Kai Richter Berlin, 21.05.2016. Lindner Investment Management GmbH

Alternative Quellen zur Bereitstellung von Eigenkapital Kai Richter Berlin, 21.05.2016. Lindner Investment Management GmbH Alternative Quellen zur Bereitstellung von Eigenkapital Kai Richter Berlin, 21.05.2016 1 Lindner Investment Management Die (LIM) ist ein eigentümergeführtes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Investment,

Mehr

INVESTIEREN MIT SUBSTANZ IN WEST UND OST

INVESTIEREN MIT SUBSTANZ IN WEST UND OST ECO Business-Immobilien AG INVESTIEREN MIT SUBSTANZ IN WEST UND OST 5. März 2008 1 Der europäische für Business-Immobilien 2007 > Ein Jahr des Wachstums am europäischen Business- Immobilienmarkt Steigerungen

Mehr

MITTELSTANDSTAG ÖSTERREICH - DEUTSCHLAND

MITTELSTANDSTAG ÖSTERREICH - DEUTSCHLAND MITTELSTANDSTAG ÖSTERREICH - DEUTSCHLAND Mezzaninkapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung Teil 2, Forum 8, 25. November 2004 Inhaltsverzeichnis Ablauf einer Mezzaninfinanzierung Zusammenarbeit

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS HIGH-TECH GRÜNDERFONDS Zahlen Daten Fakten 1 Date: 06.06.2016 HIGH-TECH GRÜNDERFONDS I UND II Key Facts Fonds I Gegründet 2005 Volumen 272 Mio. Investoren Fonds II Gegründet 2011 Volumen 304 Mio. Investoren

Mehr

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 006 www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung der DAB bank AG an der SRQ FinanzPartner AG 1 Erwerb von 5,5% der SRQ-Unternehmensanteile durch

Mehr

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Executive Summary Private Equity-Transaktionen konnten in der Finanzkrise 2008 eine Überrendite gegenüber vergleichbaren Investments

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Europas Anleger schätzen Fondsanlagen mit GAMAX

Europas Anleger schätzen Fondsanlagen mit GAMAX Leverkusener Walter Schmitz seit 40 Jahren Finanzdienstleister Europas Anleger schätzen Fondsanlagen mit GAMAX Deutsche GAMAX macht sich als Aktiengesellschaft fit für Europa Leverkusen 11. März 2002 -

Mehr

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA > Deutschlands erste Family Office - Aktie 1 Die Idee: Family Office - Aktie Die Fonterelli KGaA handelt als Familiy Office ihrer Aktionäre. Durch Kooperation mit

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

Main- Neckar- CapitalGroup Präsen6ert sich im Corporate- Würfel- Design

Main- Neckar- CapitalGroup Präsen6ert sich im Corporate- Würfel- Design Main- Neckar- CapitalGroup Präsen6ert sich im Corporate- Würfel- Design 2014 Main- Neckar- CapitalGroup GmbH 1 Beratung + M&A Main- Neckar- CapitalGroup GmbH ist die Führungsgesellscha@ und rechtliche

Mehr

Finanzierungstag für Hochschulgründer am 17. November 2009

Finanzierungstag für Hochschulgründer am 17. November 2009 Finanzierungstag für Hochschulgründer am 17. November 2009 Business Angels Gliederung 1. Business Angels im informellen 2. Investitionsziele von Business Angels 3. Anforderungen an Kapital nachfragende

Mehr

Kurz-Portrait. perspektiv GmbH. München / Düsseldorf August 2015. Wir eröffnen Perspektiven

Kurz-Portrait. perspektiv GmbH. München / Düsseldorf August 2015. Wir eröffnen Perspektiven Wir eröffnen Perspektiven Kurz-Portrait GmbH München / Düsseldorf August 015 ist Spezialist für M&A-Transaktionen aus der Insolvenz Über M&A Advisor mit internationaler Ausrichtung Führende, unabhängige

Mehr

Professionelles Beteiligungsmanagement. Innovation in Hessen. IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H)

Professionelles Beteiligungsmanagement. Innovation in Hessen. IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) Professionelles Beteiligungsmanagement für Wachstum und Innovation in Hessen IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) IBH Beteiligungs- Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) Land Hessen

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

CURRICULUM VITAE ROLAND FREY

CURRICULUM VITAE ROLAND FREY b u r e a u K. SA Thunstrasse 84 CH- 3074 Muri b. Bern BE Telefon K: +41 31 951 16 16 Mobile: +41 79 405 06 50 Internet: roland.frey@bureau- k.ch CURRICULUM VITAE ROLAND FREY b u r e a u K. SA Thunstrasse

Mehr

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO.

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. KG Fokus PARTNERSCHAFT BRAUCHT ECHTE PARTNER. H&E beteiligt sich als unternehmerischer

Mehr

NUTZUNG VON GIPS VON DEUTSCHEN ASSET MANAGEMENT GESELLSCHAFTEN ERGEBNISSE DER BVI UMFRAGE 2013 7. GIPS-TAG AM 12. MÄRZ 2013 IN FRANKFURT AM MAIN

NUTZUNG VON GIPS VON DEUTSCHEN ASSET MANAGEMENT GESELLSCHAFTEN ERGEBNISSE DER BVI UMFRAGE 2013 7. GIPS-TAG AM 12. MÄRZ 2013 IN FRANKFURT AM MAIN NUTZUNG VON GIPS VON DEUTSCHEN ASSET MANAGEMENT GESELLSCHAFTEN ERGEBNISSE DER BVI UMFRAGE 2013 7. GIPS-TAG AM 12. MÄRZ 2013 IN FRANKFURT AM MAIN BVI UMFRAGE ZUR GIPS-NUTZUNG Fragebogen wurde gegenüber

Mehr

Presseinfo. BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen. 9. Oktober 2007

Presseinfo. BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen. 9. Oktober 2007 Presseinfo 9. Oktober 2007 BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen München / Klagenfurt Die BayernLB hat seit dem Signing am 22. Mai 2007 in einer kurzen Frist die

Mehr

INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING

INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING Bitte lesen sie die wichtigen Hinweise auf der letzten Seite! INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING Schiketanz Capital Advisors GmbH Erfolgreich seit mehr als 20 Jahren + Gegründet 1993

Mehr

Presseinformation Dezember 2009

Presseinformation Dezember 2009 Presseinformation Dezember 2009 Projektentwicklungs-Experten in Zentral- und Südosteuropa Die Soravia Group baut auf eine bis 1870 zurückreichende Unternehmertradition vornehmlich in der Bau- und Immobilienbranche

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen Zumtobel AG Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Christian Hogenmüller Leiter Investor Relations 1 Erfolg durch Beteiligungsfinanzierung Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Vor

Mehr

Colliers International: Deutschland auf Platz 3 der Zielländer internationaler Investoren

Colliers International: Deutschland auf Platz 3 der Zielländer internationaler Investoren Pressemitteilung Colliers International: Deutschland auf Platz 3 der Zielländer internationaler Investoren Colliers International veröffentlicht Global Investor Outlook für 2016 Bis zu 400 Milliarden US-Dollar

Mehr

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8.

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8. Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer 14. Januar 2009 Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer IT & Process Assurance Hannover im

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen!

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen! BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016 Nielsen Global Value 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen! Liebe Investoren und Partner, in den ersten drei Monaten des neuen Jahres verzeichneten wir mit einer

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein!

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein! BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015 Nielsen Global Value 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein! Liebe Investoren und Partner, in den ersten neun Monaten 2015 verzeichneten wir mit einer

Mehr

UNITED INTERNET. Business Applications Strategische Partnerschaft mit Warburg Pincus. 8. November 2016

UNITED INTERNET. Business Applications Strategische Partnerschaft mit Warburg Pincus. 8. November 2016 UNITED INTERNET Business Applications Strategische Partnerschaft mit Warburg Pincus 8. November 2016 1 Pressekonferenz 8. November 2016 DIE 1&1 INTERNET SE INNERHALB DER UNITED INTERNET AG WP XII Venture

Mehr

Die börsennotierte AG in der Übernahme

Die börsennotierte AG in der Übernahme Die börsennotierte AG in der Übernahme 30. März 2007 1 Moderatoren 3 2 Die öffentliche Übernahme - was das Gesetz verlangt 6 3 Die öffentliche Übernahme - was den Preis bestimmt 10 4 Praktische Erfahrungen

Mehr

KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet

KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet Investment Management KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet Vertrauen auf weltweite Erfahrung Transparenz und Sicherheit im Investment Management Spezialisten weltweit

Mehr

Lebenslauf. Beatrice Dreyfus

Lebenslauf. Beatrice Dreyfus Beatrice Dreyfus Geburtsjahr: 1966 Nationalität: deutsch Ausgeübter Beruf: Unternehmensberaterin, Novum Capital Beratungsgesellschaft mbh (Deutschland) Seit 2008 Novum Capital Beratungsgesellschaft mbh,

Mehr

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office Aktie. Stand: Februar 2017

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office Aktie. Stand: Februar 2017 Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA > Deutschlands erste Family Office Aktie Stand: Februar 2017 1 Die Idee: Family Office * Aktie Was bedeutet Fonterelli? Für uns Kapital*Quelle, abgeleitet aus Fonte

Mehr

Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell

Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell stocks & standards-workshop: 1. September 2009 Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell Lebensläufe der Referenten: Markus Ernst Deutsche Börse AG, Product Manager, Xetra Market Development

Mehr

EuropaFeldberg Launch-PM Stand: 22. September 2010

EuropaFeldberg Launch-PM Stand: 22. September 2010 Pressemitteilung Investmentgesellschaft EuropaFeldberg gegründet Gemeinschaftsunternehmen von Europa Capital und Feldberg Capital investiert in Core-Immobilien für institutionelle Anlieger aus Deutschland

Mehr

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer Präsentation Inhalt Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer 2010 AGATHON UNTERNEHMENSGRUPPE Folie 2 Werte Das altgriechische Wort agáthon steht für

Mehr

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater GHK - Gruppe Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater Unternehmenspräsentation Grau, Haack & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main / Offenbach am Main

Mehr

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Unternehmer-Beratung Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg Hamburg, den 12. April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Credit Suisse

Mehr

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung Corporate Finance Beratung Probieren ist knackiger als studieren. Besonders, wenn die Auswahl stimmt. Private Equity, Due Diligence, IPO, Unternehmensübernahmen, Management-Buyout, Fusionen jede Transaktion

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn 1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung der FORIS AG am 30. Juni 2009 in Bonn 2 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats Fragenstellung der Aktionäre Pause und Imbiss Beantwortung

Mehr