Mehr als nur Heimat in der Ferne

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mehr als nur Heimat in der Ferne"

Transkript

1 Deutsche Evangelisch-Lutherische St.-Pauls-Kirche New York Mehr als nur Heimat in der Ferne AUS DEM INHALT Allen Gemeindegliedern und Freunden der St.-Pauls-Kirche wünschen wir eine frohe und gesegnete Sommerzeit SEITE 2 INTERIMSPFARRER Die EKD ernennt Interimspfarrer SEITE KLIMAANLAGE Zum Abkühlen im Sommer in die Kirche SEITE 6 NEUE HOMEPAGE Runderneuert surfen SEITE 8 TERMINE Ein Überblick über die Zeit bis September Unterwegs in Abrahams Zelt - Kinder beim Sommerfest im Pfarrgarten SEITE 1 VON 10

2 INTERIMSPFARRER DER EKD ERNANNT PASTOR WREDE KOMMT AB JANUAR 2014 Liebe Gemeindeglieder und Freunde der St.-Pauls-Kirche, Kurz vor der wohlverdienten Sommerpause (nicht bei uns in der Kirche, aber gedanklich), kann ich Ihnen ein Update in Hinblick auf die Besetzung der Pfarrstelle in New York geben. Nach der ergebnislosen Wahl im vergangenen März sehen wir einer erneuten Ausschreibung und antizipierten Besetzung unserer Pfarrstelle im August 2014 entgegen. Der Kirchenrat und die EKD haben sich auf dieses Verfahren verständigt, und wir sind guter Dinge, dass wir nunmehr mit reichlich Erfahrung, die Besetzung der Stelle erfüllen werden. Für die Zwischenzeit haben wir eine angemessene Lösung verhandelt. Pastor i.r. Wilfried Wassermann hat sich bereit erklärt, die für uns wichtige Zeit nach dem Sommer und über die Weihnachtszeit zu überbrücken. Den Abschied von Ehepaar Wassermann werden wir dann für Mitte Januar 2014 anvisieren. In Nachfolge wird Herr Pastor i.r. Bernd Wrede aus Hannover die Interimsstelle in unserer Gemeinde bis zur Amtseinführung des neuen EKD Pastors übernehmen. Derzeit arbeiten Vertreter des Kirchenrates an den erforderlichen Details der Beauftragung von Pastor i.r. Wrede, inklusive der Erteilung des Visums. Herr Pastor i.r Wrede ist sehr erfahren, auch in "Sachen Amerika". Von und im Jahr 2012 hat er die deutsche Gemeinde in Washington D.C. geführt. Darüber hinaus hat Pastor Wrede Missionsarbeit in Ungarn geleistet, und war der amtierende Superintendent des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont bei Hannover. Wie auch Pastor i.r. Wassermann wird Herr Pastor i.r. Wrede den geistlichen Dienst an unserer Gemeinde übernehmen, sowie den Dienst (Religionsunterricht) an der deutschen Schule in White Plains. Bitte kontaktieren Sie mich mit etwaigen Fragen. Herzlichst, Ihr Matthias Kuhlmey Vorsitzender des Kirchenrates SEITE 2 VON 10

3 BILDER AUS DER GEMEINDE KONFIRMATION, CHORBESUCH AUS TEXAS, MUTTERTAG, CHOR-ABSCHIED, SOMMERFEST Ein kleiner Ausschnitt aus dem Gemeindeleben im zweiten Quartal 2013 Mehr Bilder im Internet: SEITE 3 VON 10

4 KLIMATISIERTE KIRCHE EIN GRUND WENIGER IM SOMMER NICHT ZUR KIRCHE ZU GEHEN! Angenehme Temperaturen auch bei Hitze Manche von Ihnen werden es sicher schon angenehm bemerkt haben: Unser Gottesdienstraum ist klimatisiert! Ein ganz neuen Sommer- Feeling ist dadurch entstanden und wir haben überwiegend positive Rückmeldungen bekommen. Zehn Window-units kühlen ab sofort den im Sommer doch sehr schwül-heißen Raum auf angenehme Temperaturen runter. Nun kann man also im Sommer zum Abkühlen in die Kirche! Das Konzept zu dieser preiswerten Lösung hat der frühere Kirchenrat Dr. Henning von der Wroge ausgearbeitet und auch sonst mit viel Vorarbeit dazu beigetragen, dass die Gesamtkosten unter $ geblieben sind, wovon die Hälfte die Trinity Grace Church (unsere Mieter am Sonntagabend) tragen. Trotz den günstigen Kosten bleibt die Anlage aber voll steuerbar und ist an unseren Thermostaten angeschlossen. Die Kühlung wird also, analog zur Heizung im Winter, über den Computer gesteuert. Petra Fauerbach kann ganz bequem in ihren Computer die Zeiten eingeben, in denen den Gottesdienstraum belegt ist, und der Thermostat lässt die Window-units zur rechten Zeit anspringen. Ein eigens angebrachter Zähler misst zudem den Verbrauch. Die Betriebskosten werden dann sowohl der Trinity Grace Church wie auch allen anderen Nutzern unseres Raumes (Hochzeiten, Trauerfeiern usw.) in Rechnung gestellt. Wichtig ist aber, dass die Einstellungen an den Geräten nicht geändert oder die Geräte aus den Steckdosen ausgesteckt werden (was leider schon passiert ist). Wenn es Ihnen zu kalt ist (was nicht zu vermeiden ist, weil wir ganz unterschiedlich empfinden), bitten wir sie, nicht an den Geräten zu hantieren oder sie auszuschalten. Sonst kann der Thermostat sie bei Bedarf nicht mehr anschalten. SEITE 4 VON 10

5 NEUE HOMEPAGE ENTDECKEN SIE DIE KIRCHENGEMEINDE NEU Neues Layout, interaktiv, Spenden Online, optimiert für Mobilgeräte, und vieles mehr Inzwischen ist die Homepage für viele Menschen der erste (virtuelle) Kontakt zur Gemeinde geworden. Nach zehn Jahren war aber die bisherige Homepage in die Jahre gekommen und musste an die neueste Entwicklung angepasst werden. Das ist nun mit der Neugestaltung geschehen. Dank unseres Gemeindemitglieds Frau Judith Brauburger (www.joomlawebdesign.it) ist nun eine sehr attraktive und übersichtliche Webseite entstanden. Am auffälligsten sind die dynamischen Einblendungen der wichtigsten Rubriken unseres Gemeindelebens. Gleich auf der ersten Seite erscheinen auch die wichtigsten Informationen und Menupunkte. Wichtig war auch die Einrichtung einer Online- Spendenmöglichkeit. Die Kirchengemeinde kann nun Spenden über Paypal-Konten und von jeder Kreditkarte entgegen nehmen. Ein Mitglieds-Login führt zudem zu einem Forum, in dem Mitglieder sich austauschen oder ihre Anliegen und Gesuche (nur privat) machen können. Dazu ist eine Registrierung notwendig. Am Besten Sie probieren es aus: die Adresse bleibt gleich: Manche Texte sind allerdings noch nicht fertig! Noch besser ist es natürlich, Sie kommen selbst zur Kirche. Denn trotz allen schönen Homepages: Nichts ersetzt die Wirklichkeit. In diesem Sinne: Herzlich willkommen! SEITE 5 VON 10

6 ANFRAGEN, ANFRAGEN, ANFRAGEN IMMER NOCH WERDEN WIR MIT HILFEGESUCHEN BOMBARDIERT Von Zeit zu Zeit veröffentlichen wir (anonymisierte und gekürzte) Beispiele von Anfragen, die uns erreichen. Leider können wir nur in den seltensten Fällen helfen. Sehr geehrter Pastor Wassermann, ich denke, dass ist die ungewöhnlichste Hilfsanfrage die ihre Gemeinde in New York jemals bekommen hat... Es ist acht Jahre her, dass ich einen inzwischen 40 Jahre alten Mercedes komplett mit Gummibären beklebt habe... Das Projekt hat zwei Seiten, die mir sehr am Herzen liegen. Neben der Vollendung der Mercedes Trilogie liegt mir besonders am Herzen auf das Schicksal von Kindersoldaten aufmerksam zu machen... Die komplette Reise finanziere ich selbst... Allerdings bin ich bei einem Projekt diese Größenordnung weiter auf universale Hilfe angewiesen. Fünf Wochen in New York eine Unterkunft oder die Unterstellung des Autos zu finanzieren ist für mich eine riesige Herausforderung. A- ber für meinen Gott dafür nicht! (: Herzliche Grüße von G. S Applying for a semester abroad during my studies of Social Business Administration I would like to ask at this point if you can help me in realizing my proposal. For further questions I am always available. Please find my résumé in the appendix. Beyond I can supply references from Freiherr- vom- Stein Schule (Certificate of General University Maturity) if required. J.J. Sehr geehrte Frau Fauerbach, sehr geehrter Pastor Wassermann! Ich habe noch mal ein Paar Fragen, wenn ich darf?! Ich hatte Ihnen ja schon mal geschrieben weil ich eine "gute, alte Brieffreundschaft" gesucht hatte. Leider hat sich niemand gemeldet. Ich wollte nur noch mal sagen, dass ich immer noch interessiert wäre, auch mit Amerikanern/Innen. Mit der Sprache bekomme ich das schon irgendwie hin. Mich würde auch interessieren, ob Sie eine Organisation kennen, bei der die Green card Verlosung kostenlos ist? Meine nächste Frage wäre, wie lange Pastor Wassermann noch im Dienst ist? S.B. Hallo, Ich wohne in Chicago und mochte ins NYC kommen fur 18 Tagen 6 Juni - 24 Juni zu Studieren. Ich werde dort nur fur ein paar Wochen sein und hoffe, dass die Kirche einige Wohnungszimmern hat. Ich bin Evangelish in Rumanien aufgewachsen und habe Deutsch in der Schule fur zirka 10 Jahre studiert, als ich ein Kind war. In wohne in Chicago for zirka 10 Jahren. Vor kurzem habe ich meinen Job als HR Manager gekündigt und mich beschlossen einen MBA zu bekommen. Ich habe mich fur einen GMAT Kurs mit Manhattan GMAT, in Chelsea NY registriert und mochte mich fur dieses Test vorbereiten. Hoffentlich kann in Ihren Gasthaus wohnen und studieren, obwohl ich nicht ein Mitglied der St Paul's Gemeinde bin. A.S. Guten Tag Frau Fauerbach! Mein Freund und ich, A. M., werden diesen Sommer nach New York in Urlaub fahren und wollten fragen, ob Sie eine günstige Unterkunft kennen, die wir dort nutzen könnten. Sehr geehrter Herr Pastor Wassermann, Ein mehrmals verurteilte Verbrecher in ein stück A4 Papier ein paar Zeilen geschrieben darunter fälschte meine Unterschrift und so behauptete das ich meine Eigentumswohnung ihm für eine symbolische summe verkauft habe. - It looks like a simulated forgery. Ich habe einen Anwalt beauftragt die 4. Unterschriften von der Staatsanwaltschaft auf Aktenausfolgung für einen neuen Gutachten Erstellung von den USA. Ich weiß nicht wie ich eine Verbindung mit eine US-TV Sender herstellen und meine fall richtig darstellen kann. Können sie mir behilflich sein? Ich bitte sie meine fall nur der TV-Sender mitzuteilen! J.O. SEITE 6 VON 10

7 IMPRESSUM WER, WAS, WARUM? NEUE EKD REFERENTIN PFARRERIN CLAUDIA OSTAREK Frau Ostarek wird die Entsendungen von Pastoren in die St.-Pauls-Kirche koordinieren. v Redaktion: Petra Fauerbach, Wilfried Wassermann, Dorothea Wöller v Bildnachweis: Wilfried Wassermann. v Zuschriften und Kommentare: Redaktion German St. Paul s Church. P.O.Box 1971, New York, NY , Tel , v Rechtsberatung (Pro Bono): Jürgen Ostertag, Pryor Cashman LLP Ich bin in Detmold geboren und aufgewachsen. Studiert habe ich in Marburg und in Brasilien, geheiratet in Detmold. Seit 1995 bin ich Pfarrerin in der Kirchengemeinde, seit 2007 Superintendentin der Klasse Detmold. KEINE PAUSE IM SOMMER AUCH IN DER URLAUBSZEIT GIBT ES GOTTESDIENSTE FLÜGEL GESUCHT FÜR KONZERTE IM KIRCHENRAUM Da der derzeitige Flügel immer weniger bespielbar wird, suchen wir ein Ersatzklavier, das noch gut in Schuss ist. Wer weiß, wie man günstig an so etwas kommt? Auch wenn Vikarin Wöller im Monat Juli Urlaub macht und Pastor Wassermann im August in Deutschland ist, geht das Programm Sonntags wie üblich weiter. In der nun klimatisierten Kirche ist es sogar eine Erholung im heiß-schwülen New York. Jeweils Uhr beginnt der Gottesdienst. Anschließend ist für Getränke und Kuchen gesorgt. Danke allen, die bereit sind, das auf sich zu nehmen. Die Kinderkirche macht allerdings Pause bis zum 8. September SEITE 7 VON 10

8 TERMINE IN ST. PAULS UNSER PROGRAMM IM NÄCHSTEN QUARTAL Kommen Sie und bringen Sie Freunde und Bekannte mit. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Die aktuellsten Änderungen erfahren Sie auf unserer Homepage: unter der Rubrik Aktuell. JULI 2013 Sonntag 07. Juli Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, anschließend Kirchkaffee Sonntag 14. Juli Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee Sonntag 21. Juli Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee Sonntag 28. Juli Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee Brillen und Briefmarken Wir sammeln Briefmarken für Bethel - geben sie ihre Briefmarken im Kirchenbüro ab Alte Brillengestelle können ebenfalls abgegeben werden AUGUST 2013 Sonntag 04. August Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, anschließend Kirchkaffee Sonntag 11. August Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee Sonntag 18. August Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee Sonntag 25. August Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee Anmeldung KonfirmandInnen Nach dem Gottesdienst am 15. September 2013 ist Anmeldung der neuen Konfirmanden Kinder, die zu diesem Zeitpunkt in die 8. Klasse kommen, sind dazu eingeladen Gottesdienst im Pfarrgarten Am 22. September findet der Gottesdienst im Pfarrgarten um 11 Uhr statt. Zum gemeinsamen Mittagessen gibt es wieder Würste und Getränke zu kaufen Bitte bringen Sie Salate und/oder Nachtisch mit. SEITE 8 VON 10

9 SEPTEMBER 2013 Sonntag 01. September Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, anschließend Kirchkaffee Sonntag 08. September Uhr Gottesdienst, Senfkörner, anschließend Kirchkaffee Sonntag 15. September Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, anschließend Anmeldung der KonfirmandInnen und Kirchkaffee Sonntag 22. September Uhr Gottesdienst im Pfarrgarten mit Kinderkirche Senfkörner - anschließend gemeinsames Mittagessen als Potluck (bei Regen in der Kirche) Sonntag 29. September Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchkaffee AUS DER GEMEINDE Wegziehende Gemeindeglieder Taufen Traudel Puschra Pia Russ Sabina und Nicola Lennartz Wolfgang Dietrich und Gabriele Werner-Dietrich Leonard Geier Ralf, Amorn und Marco Wahnschafft Alexandra von Richthofenvon Gersdorff und Johannes von Richthofen Achim Gaier und Susanne Fries-Gaier Christopher, Angela, Henri und Luise Freese Maria Ortiz-Kircher Liam Cruz Ortiz Abdulhamid Kircher (alle am 14. April 2013) In der Regel jeden 2. und 4. Sonntag im Monat SEITE 9 VON 10

10 German Evangelical-Lutheran Church of St. Pauls P.O.Box 1971 New York, NY ANGEBOTE: GOTTESDIENSTE Sonntags um Uhr. KINDERKIRCHE Parallel zum Gottesdienst: 2. und 4. Sonntag im Monat SPOTLIGHT-VORTRÄGE Zu interessanten Themen des Lebens. CHOR Jeden Dienstag um Uhr ST. PAULANER Junge Erwachsene: Termine nach Vereinbarung P.O. Box 1971, New York, NY Tel Fax Internet: Die Kirche hat die Hausnummer 315 W. und liegt in der 22. Straße zwischen 8. und 9. Avenue. Die St. Pauls Gemeinde wurde im Jahre 1841 von deutschen Einwanderern gegründet. Seitdem bot sie ununterbrochen deutschsprachigen Gottesdienst in New York an. Seit 1978 arbeitet sie in Verbindung mit der EKD im Großraum New York. SEITE 10 VON 10

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Ausführungsbestimmungen zum Kirchengesetz über die Taufe

Ausführungsbestimmungen zum Kirchengesetz über die Taufe Ausführungsbestimmungen zum Taufgesetz ABTaufG 321-1 Ausführungsbestimmungen zum Kirchengesetz über die Taufe Vom 24. Januar 2007 KABl. 2007, S. 45 Aufgrund des 13 des Kirchengesetzes über die Taufe vom

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013 Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma Florian Helff Fall 2013 Gliederung 1. Die Bewerbungsphase 2. Vorbereitung auf das Semester 3. Das Studium 4. Freizeit & Reisen 5. Nach dem Semester Die

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in den VAE

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in den VAE Rundbrief Januar 2014 Terminübersicht Januar Gottesdienste in Dubai Samstag, 4. und 18. Januar, 17.30 Uhr Sonntag, 12. und 26. Januar, 19.30 Uhr Gottesdienste in Abu Dhabi Montag, 6. und 20. Januar, 18.00

Mehr

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement Jona, 2. Dezember 2008 Liebe Freunde von House of Encouragement Grossartige Fortschritte zu vermelden! Das Gebäude unseres ersten Tagesbetreuungszentrums wächst rasch. Auch wenn wir das Zentrum Kerus House

Mehr

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Kurzanleitung für Gutachter: Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Stand: Juli 2010 Sehr geehrte Gutachterin, sehr geehrter Gutachter, wir begrüßen Sie herzlich beim Online-Einreichungssystem

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Dolphin Handbuch von SERVAS Austria

Dolphin Handbuch von SERVAS Austria Dolphin Handbuch von SERVAS Austria Liebe SERVAS Mitglieder! Die Mitgliederverwaltung von SERVAS Austria wurde von einer selbst entworfenen Microsoft Access Datenbank auf das Dolphin System von SERVAS

Mehr

Internetseiten in neuem Gewand

Internetseiten in neuem Gewand 1 von 5 25.06.2015 18:26 Betreff: Newsletter Juni 2015 Von: Kirchenkreis Bleckede Datum: 18.06.2015 18:05 An: andreas@heincke-hinterm-deich.de Bei fehlerhafter Darstellung

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 43 vom 26. Oktober 2008 Guten Morgen liebe

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Gemeindeversammlung am 19. August 2007 Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Seite: 1 Stand: 12.07.2006 Inhalt Vorwort Einleitung Bestandsaufnahme Befragungsaktion Leitlinien und Ziele und Maßnahmen

Mehr

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along.

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along. We will learn: how to say hello and goodbye introducing yourself and others spelling numbers from 0 to 0 W-questions and answers: wer and wie? verb forms: sein and heißen Hallo, ich heiße! Hallo! Guten

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Lehrtexte A Autor: Róbert Verbich Lektoroval: Heinzpeter Seiser by HUMBOLDT s. r. o. INŠTITÚT DIAĽKOVÉHO ŠTÚDIA BRATISLAVA VŠETKY PRÁVA VYHRADENÉ 2 INHALT: SEITE:

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

III7 III7. gesprochen zu haben. In seltenen Fällen wird dieser nicht zustimmen. Dann ist der Superintendent berufen, eine Klärung herbeizuführen.

III7 III7. gesprochen zu haben. In seltenen Fällen wird dieser nicht zustimmen. Dann ist der Superintendent berufen, eine Klärung herbeizuführen. VOM GEISTLICHEN AMT UND DEN KIRCHLICHEN AMTSHANDLUNGEN (AMTSHANDLUNGSORDNUNG) (Verordnung des Evangelischen Oberkirchenrates A.B., ABl. Nr. 96/1996, 158/1998, 194/2003 und 64/2006) 1. Voraussetzungen Die

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

2 4 S T U N D E N M I T T E N A U S D E M G E S C H E H E N E G A L I E B R E D N O S

2 4 S T U N D E N M I T T E N A U S D E M G E S C H E H E N E G A L I E B R E D N O S 24 STUNDEN M I T T E N A U S D E M G E S C H E H E N S O N D E R B E I L A G E 2 3 ü b e r l e b e n u n d g e l e b t w e r d e n S E I N E N A L L T A G W I E D E R t e x t a n n a r e p p l e 4 5 24

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Nutzerhandbuch Audible für WindowsPhone

Nutzerhandbuch Audible für WindowsPhone Nutzerhandbuch Audible für WindowsPhone Inhaltsverzeichnis Willkommen 3 Anmelden 3 Neu bei Audible 4 Der Hörbuch-Shop 5 Meine Bibliothek 6 Titel herunterladen 7 Titel löschen 8 Titel anhören 9 Einstellungen

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Für mehr Sicherheit im

Für mehr Sicherheit im Zentrale für Risiko-Management im Straßenverkehr Für mehr Sicherheit im *Kostenpflichtige Anrufe aus dem dt. Festnetz kosten 14ct/Min., vom Handy max. 42ct/Min. Straßenverkehr! Mehr Sicherheit im Straßenverkehr!

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Die soziale Situation ausländischer Studierender Eine Umfrage im WS 2002/2003 an der Universität Hannover Von Jules Jiwuaku /Isabelle Ogbonna STUDIUM 1. Was studieren Sie zur Zeit im Hauptfach / in den

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

Die perfekte Lösung bei der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie: EDITH

Die perfekte Lösung bei der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie: EDITH EDITH einfach. genial. vernetzt. Die perfekte Lösung bei der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie: EDITH die NetzWerkstatt. Starke Auftritte. Im Netz, auf Papier und anderswo www. 1 EDITH ist zertifiziert!

Mehr

Wie Sie SMS-Nachrichten für mobile Recruting, Webinare

Wie Sie SMS-Nachrichten für mobile Recruting, Webinare Wie Sie SMS-Nachrichten für mobile Recruting, Webinare und HRM einsetzen können mit Matthias Reich www.mobile-marketing-system.de Frage: Setzen Sie schon SMS- Nachrichten für Ihre Personalarbeit ein? a)

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück.

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Den Pastor hat es nun erwischt, er legt die Füße auf den Tisch.

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT IN DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ECKENHAGEN Jahrgang 2005 / 2007 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge: A Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmandinnen und

Mehr

Robert Günther Versicherungsmakler

Robert Günther Versicherungsmakler Robert Günther Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Gewerbeversicherung

Mehr

Patenschaften zur Finanzierung der Innenrenovierung der Pfarrkirche 2012 / 2013

Patenschaften zur Finanzierung der Innenrenovierung der Pfarrkirche 2012 / 2013 Kath. Kirchengemeinde St. Alexander Schmallenberg Patenschaften zur Finanzierung der Innenrenovierung der Pfarrkirche 2012 / 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, der Startschuss zu der umfangreichen Renovierung

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Zusätzliche Sozialleistungen/Lebensmittelleistungen

Zusätzliche Sozialleistungen/Lebensmittelleistungen AN: Behörde für Soziales und Familie des Verwaltungsbezirks Lebensmittelleistungen Zusätzliche Sozialleistungen/Lebensmittelleistungen Antrag Anspruch Notfallleistungen Wenn der Haushalt Anspruch auf Notfallleistungen

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak

Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak aktiv dabei 1 Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak Herr Nowak ist am 17. März 1923 in Königshütte in Oberschlesien geboren. In Begleitung seiner Ehefrau und seiner Tochter

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Jahrestagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 22. bis 24. November 2013 im Hotel Sheraton Carlton in Nürnberg Freitag, den 22.

Mehr

Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung!

Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung! Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung! Online-Scheidung bei Scheidung.de - Das sollten Sie wissen! 1. Wie funktioniert die Online-Scheidung bei Scheidung.de? Die Online-Scheidung

Mehr

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle!

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Evangelischer Kirchenbezirk Nürtingen Dienstag 15.07.2014 Newsletter 2/2014 Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Inhalt 1. Der aktuelle Fundraising-Tipp

Mehr

Svensson Bolennarth. Dear Bolennarth,

Svensson Bolennarth. Dear Bolennarth, Svensson Bolennarth Från: Conrads, Werner Skickat: den 15 september 2015 12:32 Till: Svensson Bolennarth Kopia: Algüera, Jose Manuel Ämne: AW: Next meeting IWG R55 Dear Bolennarth,

Mehr

Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg

Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg Kirche, Gemeindehaus, Wohnprojekt und mehr: Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg Herzlich willkommen im Ev. Kirchenzentrum Kronsberg! Dieses Kirchen- und Wohnprojekt wurde am 8.Oktober 2000 von Landesbischöfin

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird!

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Es werden Zuzahlungen zu den Rezepten fällig. Das Kind braucht einen gesetzlichen Betreuer, meist die Mutter. Beim Landratsamt mit dem zuständigen Mitarbeiter (z.zt.

Mehr

Neue Funktionen und Inhalte. Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut

Neue Funktionen und Inhalte. Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut Der EMindex verändert sich ständig: Manchmal sind es nur kleine Anpassungen, die aus technischen Gründen notwendig sind und die Ihnen vermutlich meistens

Mehr

Entwicklung des Dentalmarktes in 2010 und Papier versus Plastik.

Entwicklung des Dentalmarktes in 2010 und Papier versus Plastik. Sehr geehrter Teilnehmer, hier lesen Sie die Ergebnisse aus unserer Umfrage: Entwicklung des Dentalmarktes in 2010 und Papier versus Plastik. Für die zahlreiche Teilnahme an dieser Umfrage bedanken wir

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

AUGE Webdesign-Wettbewerb 2009

AUGE Webdesign-Wettbewerb 2009 von AUGE Webdesign-Wettbewerb 2009 Ich habe mir ein neues Layout und eine neue aufgeräumte Struktur überlegt, dabei habe ich versucht vorhandene Elemente und die Vereinsfarben zu übernehmen. Unter jedem

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

IT-Beratung Irrgang. Projektbeispiele Michael Irrgang

IT-Beratung Irrgang. Projektbeispiele Michael Irrgang Projektbeispiele Michael Irrgang Kurzportrait Michael Irrgang hat sich darauf spezialisiert, Anwenderunternehmen in den Prozessbereichen Ressourceneinsatzplanung, Kundenservice und Instandhaltung zu unterstützen.

Mehr

LEITFADEN Ihr App Service- Center

LEITFADEN Ihr App Service- Center Ihr App Service- Center So bedienen Sie das Service-Center Ihrer App! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer eigenen Firmen-App! Damit Sie das ganze Potential Ihrer neuen App ausschöpfen können, sollten Sie sich

Mehr

Kirchliches Amtsblatt

Kirchliches Amtsblatt Kirchliches Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe 2013 Bückeburg, 30. August 2013 Nr. 1 Inhalt: I. Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe 1. Kirchengesetz

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

AUS DER FERNE ALLES UNTER KONTROLLE.

AUS DER FERNE ALLES UNTER KONTROLLE. BMW ConnectedDrive www.bmw.com/ connecteddrive AUS DER FERNE ALLES UNTER KONTROLLE. HOW-TO GUIDE: REMOTE SERVICES. Freude am Fahren REMOTE SERVICES. Was bieten die Remote Services 1? Mit den Remote Services

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Willkommen zur ERFA Detailhandel Bildungszentrum Emme, Abteilung KV/DH

Willkommen zur ERFA Detailhandel Bildungszentrum Emme, Abteilung KV/DH Willkommen zur ERFA Detailhandel Bildungszentrum Emme, Abteilung KV/DH Bleicheweg 11, 3550 Langnau 23. März 2015 Agenda 1. Informationen des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes des Kantons Bern 2. Informationen

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr