Rechenzentrumsinfrastruktur basierend auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechenzentrumsinfrastruktur basierend auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe"

Transkript

1 MÄRZ 2012 Praxisleitfaden Rechenzentrumsinfrastruktur basierend auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe Was IT-Manager über den Aufbau von Rechenzentren der nächsten Generation wissen sollten Warum Sie dieses Dokument lesen sollten In diesem Leitfaden wird erläutert, wie Sie neue und innovative Dienste wie die Virtualisierung und das Cloud-Computing unterstützen können, indem Sie die Infrastruktur des Rechenzentrums auf Intel Xeon E5 Prozessoren aufbauen. Ihre Vorteile: Steigerung der Serverleistung, um rechenintensive Anwendungen zu unterstützen, große Datenmengen zu verarbeiten und eine erhöhte Dichte an virtuellen Maschinen zu bewältigen Unterstützung von Unified Networking durch 10-Gigabit-Ethernet- Lösungen, mit denen Sie die Infrastruktur von Rechenzentren vereinfachen und eine erhöhte Bandbreite bereitstellen können Kosteneffektives Scaling-Out des Speichers für virtualisierte Umgebungen und Cloud-Umgebungen Schutz von Daten und Infrastruktur mittels einer durchgehenden Verschlüsselung und Schaffung vertrauenswürdiger Umgebungen für Virtualisierung und Cloud-Computing Optimierung des Energieverbrauchs Ihres Rechenzentrums mit Kontrolle auf Server-, Rack-, Flur- und Rechenzentrumsebene

2 Praxisleitfaden Rechenzentrumsinfrastruktur basierend auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe Was IT-Manager über den Aufbau von Rechenzentren der nächsten Generation wissen sollten MÄRZ 2012 Wir machen morgen möglich.

3 Inhalt 3 Rechenzentren unter Druck 4 Auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe basierende Plattformen: Der Kern Ihres Rechenzentrums 6 Serverleistung neu definiert 8 Unified Networking 10 Scale-Out-Speicher für virtualisierte Umgebungen und Cloud-Umgebungen 11 Erhöhte Sicherheit für Daten und Infrastruktur 13 Optimierter Energieverbrauch im Rechenzentrum 15 Nächste Schritte 18 Intel Ressourcen mit weiteren Informationen 2

4 Rechenzentren unter Druck Rechenzentren erleben aufregende Zeiten! Neue Technologien versprechen mehr innovative Geschäftsdienste zu geringeren Kosten. Ihr Rechenzentrum war strategisch noch nie so wertvoll wie heute. Die explosionsartige Zunahme unstrukturierter Daten stellt neue Anforderungen an Ihr Netzwerk und Ihre Speicherinfrastruktur. Dies bedeutet eine Herausforderung für die Bereitstellung neuer Dienste wie Cloud-Computing. Die IT muss zügig auf neue und sich wandelnde Geschäftsanforderungen reagieren, die Umgebung schnell an schwankende Arbeitslasten anpassen und für Geschäftserweiterungen gewappnet sein. Gleichzeitig gilt es, immer stärker durchdachte Angriffe von Cyberkriminellen auf Ihre Daten und Infrastruktur abzuwehren. Die Kosteneindämmung steht dabei stets im Vordergrund. Um innovative und für das Unternehmen wertschöpfende Dienste liefern zu können, benötigen Sie eine flexible und effiziente Infrastruktur für Ihr Rechenzentrum. Wie skalieren Sie Speicher und Netzwerk kostengünstig für die Lieferung von Cloud-Diensten? Wie können Sie hohe Arbeitslasten technischer, finanzieller und wissenschaftlicher Anwendungen unterstützen? Wie schützen Sie all dies vor unerbittlichen Cyberangriffen? Rechenzentrumsinfrastruktur mit Wachstumspotenzial Die hohen Anforderungen an Rechenzentren bieten IT-Managern wie Ihnen auch Chancen, Ihr Rechenzentrum weiter zu entwickeln. Durch die Einführung der Intel Xeon E5 Prozessorreihe können Sie ein Rechenzentrum der nächsten Generation aufbauen und dabei neue Möglichkeiten wie Virtualisierung, Cloud-Dienste und Hochleistungs- Computing nutzen. Herausforderungen des Rechenzentrums: beeindruckend und vielfältig Die explosionsartige Zunahme unstrukturierter Daten belastet die Speicherkapazität und erhöht die Netzwerkanforderungen. Wachsende Bandbreitenanforderungen aufgrund der erhöhten Dichte virtueller Maschinen (VM) und des zunehmenden Datenverkehrs in Netzwerken und Speichern führen zu Engpässen und komplexeren Netzwerken. Die dynamische Virtualisierung, Multi-Tenancy und die Automatisierung haben neuen Sicherheitsrisiken zur Folge und erfordern einen neuen Ansatz hinsichtlich des Schutzes von Infrastruktur und Daten. Aufgrund der gemeinsamen Nutzung von Ressourcen sind Standards für Ihre Server-, Speicher- und Netzwerkinfrastruktur erforderlich, die zukünftige offene, interoperative Lösungen unterstützen. Energiekosten und Verfügbarkeit belasten nach wie vor die IT-Budgets, reduzieren die Gesamteffizienz von Rechenzentren und untergraben umweltfreundliche Computerinitiativen. Ziel dieses Leitfadens In diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die Intel Xeon E5 Prozessorreihe vorstellen. Dabei werden spezielle Anwendungsmodelle zu verschiedenen Herausforderungen von Rechenzentren erläutert. Anschließend erfahren Sie, wie Sie mit der Intel Xeon E5 Prozessorreihe die Infrastruktur Ihres Rechenzentrums verbessern können. Diese Anwendungsmodelle sollen Ihnen bei der Entwicklung Ihres Rechenzentrums helfen und dazu beitragen, das Potenzial von Lösungen wie einer privaten Cloud zu heben. Sie können die Lösungen schrittweise entsprechend den Anforderungen Ihres Geschäfts und Ihrer Technologie implementieren. Dank der umfangreichen Funktionen unseres neuesten Prozessors steht Ihnen die erforderliche Technik jederzeit zur Verfügung. Am Ende des Leitfadens finden Sie eine Checkliste, mit der Sie die Anforderungen Ihres Rechenzentrums ermitteln können. In den restlichen Abschnitten dieses Leitfadens finden Sie praktische Überlegungen hinsichtlich der Implementierung der Intel Xeon E5 Prozessorreihe für folgende Anwendungsmodelle: Serverleistung neu definiert Unified Networking Erhöhte Sicherheit für Daten und Infrastruktur Skalierte Speicher für virtualisierte Umgebungen und Cloud- Umgebungen Optimierter Energieverbrauch des Rechenzentrums 3

5 Auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe basierende Plattformen: Der Kern Ihres Rechenzentrums Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe bietet auf einer zentralen Plattform integrierte Fähigkeiten und mehr Leistung, um den unterschiedlichen Anforderungen an Rechenzentren gerecht zu werden. Mit der Intel Xeon E5 Prozessorreihe können Sie alle Vorteile der Cloud und anderer neuer Technologien nutzen. Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Effizienz von Rechenzentren und wird gleichzeitig den steigenden Anforderungen an Netzwerke, Speicher, Sicherheit und Leistung gerecht. Erneuerung der Intel IT für betrieblichen Nutzen ausschlaggebend Durch die Effizienzsteigerung aufgrund der technologischen Erneuerungen der Intel IT konnten bereits Milliarden von Euro gespart werden. Hier einige der Vorteile: Serverkonsolidierungsverhältnisse bis 20:1 mit der neuesten Generation von Intel Xeon-Servern Bisherige Einsparungen durch private Clouds von 9 Millionen US- Dollar, wobei in den kommenden vier Jahren Einsparungen von jährlich 6 Millionen US-Dollar erwartet werden Angestrebte Senkung der Betriebskosten für die Cloud um 29 Prozent durch eine Umrüstung auf Blade-Server Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe bietet uns neue Möglichkeiten, unser eigene IT-Umgebung zu verbessern. Nachdem wir die Intel Xeon E5 Prozessorreihe innerhalb der Intel IT-Umgebung getestet haben, möchten wir sie nun auch in der Produktion einsetzen. Wir gehen davon aus, dass sie die vorherrschende Plattform unserer Umgebung wird. Bereits in der Testphase konnten wir Leistungssteigerungen bis zu 55 Prozent gegenüber der Intel Xeon 5600 Prozessorreihe erzielen. 1 In unserer Cloud-Umgebung wird die Intel IT aufgrund des Leistungszuwachses durch die Intel Xeon E5 Prozessorreihe die angestrebte Auslastung föderierter Clouds von 80 Prozent erreichen. 2 4

6 Wir werden im Rahmen unserer Rechenzentrumsstrategie unseren Speicher, unser Netzwerk und unsere Einrichtungen erneuern, um eine effektive Auslastung von 80 Prozent der globalen Rechenzentrumsressourcen von Intel zu realisieren. 3 Die folgenden Initiativen laufen bereits: Speicheroptimierung: Alleine im Jahr 2011 konnten wir die Speicherkapazität gegenüber 2010 um 53 Prozent auf 38,2 Petabyte erhöhen. 4 Durch den Ausbau unserer privaten Cloud wird der Speicherbedarf zudem weiter ansteigen. Dank verschiedener Techniken wie Thin Provisioning, Tiering, Erneuerung des Speichers und Einsatz von Solid- State-Laufwerken (SSDs) sowie einer optimierten Nutzung erzielen wir Kosteneinsparungen in Höhe von 9,2 Millionen US-Dollar. 5 Aufrüstung auf 10-Gigabit-Ethernet (GbE): Durch die Aufrüstung unserer Netzwerkarchitektur können wir die Infrastruktur unseres Rechenzentrums optimieren und an das aktuelle Wachstum anpassen. Wir sind dadurch zudem in der Lage, die in Zukunft weiter steigenden Netzwerkanforderungen wie auch die hohen Anforderungen unseres Entwicklungsteams zu erfüllen. Außerdem konnten wir die Netzwerkkosten um bis zu 25 Prozent reduzieren. 6 Konsolidierung von Rechenzentren: Im Mittelpunkt unserer Rechenzentrumsstrategie steht das Aufzeichnungsmodell. Dieses neue Modell zur Entscheidungsfindung basiert auf unserer renommierten Fertigungsumgebung. Mit diesem Modell ermitteln wir den Zustand jedes Rechenzentrum im Vergleich zu einem bestmöglichen Modell. Auf diese Weise können wir Lücken schließen, um größtmögliche Verbesserungen hinsichtlich Geschwindigkeit, Qualität, Effizienz und Kapazität zu erzielen. Durch die Anwendung dieses Modells sind wir unter anderem zu dem Schluss gekommen, dass wir die Anzahl der Rechenzentren in den kommenden Jahren voraussichtlich um bis zu 35 Prozent reduzieren können. 3 Neue Möglichkeiten in Ihrem Rechenzentrum Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe unterstützt IT-Innovationen durch die folgenden Schlüsselmerkmale: Leistung für Single- und Multithread-Anwendungen einschließlich Hochleistungs-Computing Flexible Skalierung zur Anpassung an schwankende Arbeitslasten und steigende Netzwerk- und Speicheranforderungen Hardwarebasierte Sicherheit zur Isolierung, Sichtbarmachung und Steuerung dynamischer, virtualisierter Arbeitslasten und der Infrastruktur von Rechenzentren Unterstützung von integriertem 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) und vereinfachte Infrastruktur von Rechenzentren Leistungs- und I/O-Steigerungen für eine höhere und stärker ausgewogene Gesamtleistung des Systems und mehr Servereffizienz Erhöhung der Bandbreite für rechenintensive Anwendungen Optimierung des Energieverbrauchs durch Überwachung und Verwaltung des Stromverbrauchs von Servern und Rechenzentren Beschleunigte Ver- und Entschlüsselung zur Förderung eines durchgehenden Datenschutzes Unterstützung von offenen und interoperablen Lösungen Senkung der Energiekosten 5

7 Serverleistung neu definiert Aufgrund der hohen Leistungsanforderungen im Rechenzentrum bedarf es immer leistungsstärkerer Computing-Fähigkeiten. Rechenzentren benötigen leistungsstärkere Server, die den Arbeitslasten von Technik-, Finanz-, Wissenschafts- und Inhaltserstellungsanwendungen gewachsen sind. Sie müssen sich für erhöhte Datenmengen und die zunehmende Dichte virtueller Maschinen (VM) eignen. Dieses Anwendungsmodell gilt für Hochleistungs-Computing, Virtualisierung, Konsolidierung und Cloud-Computing. Funktionsweise Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe verbindet physische Neuerungen des Prozessors mit integrierten Technologien und ermöglicht dadurch erhebliche Leistungssteigerungen. Physische Verbesserungen des Prozessors Verschiedene physische Verbesserungen des Prozessors tragen zur Steigerung der Leistung bei: Bis zu zwei zusätzliche Kerne Bis zu 8 MB mehr Last-Level-Cache Mehr Speicher: Sechs zusätzliche DIMMs, 2-Sockel-Plattformsysteme und Unterstützung von DIMMs mit bis zu 32 GB, wodurch sich die Speicherkapazität von 288 GB auf 768 GB erhöht Verstärkte Integration: Die integrierte I/O-Funktion von Intel reduziert die Latenz um 30 Prozent. 8 Zudem bietet sie pro System 80 PCIe*- Lanes (Peripheral Component Interconnect Express). Serverleistung in Zahlen Bis zu 80 Prozent 9 über der vorherigen Generation (auf konsistentem Leistungsniveau) Reduzierung der Netzwerklatenz um bis zu 30 Prozent 7, 8 Bis zu doppelt so schnelle Fließkomma-Operationen (Floating Point Operations, FLOPS) pro Takt 10 Erhöhte Geschwindigkeiten und Bandbreite durch integrierte Unterstützung von PCIe Die erhöhte Bandbreite wird auf der gesamten Plattform unterstützt. Dafür sorgen die zusätzliche Geschwindigkeit über die Intel QuickPath- Schnittstelle (Intel QPI) (8.0 Gigatransfers pro Sekunde), eine erhöhte Link-Anzahl zwischen Prozessoren, Unterstützung von DDR Speichern und die erstmalige Unterstützung von PCIe 3.0 in Unternehmen. 6

8 Integrierte Funktionen Intel Turbo-Boost-Technik 2.0 Intel Turbo-Boost-Technik macht den Chip durch die Verarbeitung von Arbeitsspitzen intelligent und anpassbar. Der Prozessor erhöht zu diesem Zweck auf Anforderung des Betriebssystems die Frequenz ( schaltet den Turbo ein ). Dabei wird die Leistung von dem im Leerlauf befindlichen Kern zu einem aktiven Kern umgeleitet. Der Prozessor verfolgt die Arbeitslast des Kerns und reguliert seinen Leistungseinsatz in einer Turbo-Situation, um die maximale Frequenz zu bieten und gleichzeitig die strengen Zuverlässigkeitsstandards von Intel zu erfüllen. Mit Intel HT kann jeder Prozessorkern mehrere Threads gleichzeitig verarbeiten, wodurch sich Durchsatz und Gesamtleistung von Multithread-Anwendungen verbessern. Speicherintensive Anwendungen können gleichzeitig ausgeführt werden, während die Reaktionsfähigkeit des Systems aufrecht erhalten bleibt. Weitere Informationen zur Leistung: Wir haben den Turbo-Algorithmus verbessert, um zu ermitteln, ob die Kerngeschwindigkeit der begrenzende Faktor ist oder ob der Prozessor auf Daten vom Speicher oder I/O wartet, bevor er Leistung für Höchstgeschwindigkeiten bereitstellt. Wenn der Speicher und der I/O den Engpass bilden, wird der Turbo nicht zugeschaltet. Ziel ist es, Arbeitslastspitzen so schnell wie möglich abzubauen und zu einem geringeren Leistungsstatus zurückzukehren, in dem sich der durchschnittliche Energieverbrauch und damit die Betriebskosten verringern. Intel Advanced Vector Extensions (Intel AVX) und Intel Hyper- Threading-Technik (Intel HT) intel.com/content/www/us/en/processors/xeon/xeon-e5-performanceanimation.html Diese beiden sich ergänzenden Technologien unterstützen rechenintensive Anwendungen wie Finanzanalysen, Bild-, Audio- und Videoverarbeitung, wissenschaftliche Simulationen, Wetteranalysen sowie die Modellierung, das Rendering und die Analyse von 3D-Daten. Intel Advanced Vector Extensions (Intel AVX) 13 verdoppelt Fließkomma- Operationen (Floating Point Operations, FLOPS) pro Takt 10 mit Befehlen zur Verdoppelung der Registerlänge. Diese enorme Leistungssteigerung ist darauf zurückzuführen, dass Intel AVX anstelle der 128 Bit in früheren Prozessorgenerationen jetzt 256-Bit-SIMD (Single Instruction, Multiple Data)-Register verwendet. Auf diese Weise können doppelt so viele Befehle verarbeitet werden. Intel AVX wird von Intel und von den Compilern von externen Anbietern unterstützt, die von dem neuen Befehl Gebrauch machen, um den Code zu optimieren und die Berechnungszeit erheblich zu verkürzen. 7

9 Unified Networking So wünschenswert Verbesserungen der Prozessorleistung auch sein mögen, kann die zusätzliche Geschwindigkeit Ihr Netzwerk durch den erhöhten Datenverkehr im Netzwerk und im Speicher auch belasten. Das Ergebnis? Erhöhte Netzwerkkomplexität, unzureichende Bandbreite und I/O-Engpässe, die sämtliche Prozesse verlangsamen. In diesem Szenario wird beschrieben, wie Sie durch die integrierte Unterstützung von 10-GbE-Lösungen Ihre Netzwerkinfrastruktur mittels Port- Konsolidierung und der Konzentration des LAN- und SAN-Datenverkehrs (Storage Area Network) auf einem einzigen Fabric vereinfachen können. Dank der Port-Konsolidierung können Sie mehrere 1-GbE-Ports auf einem oder zwei 10-GbE-Ports kombinieren. Sie reduzieren dadurch die Verkabelung und den Energieverbrauch und verbessern die Bandbreite. Dank der erhöhten Bandbreite, die Sie durch 10 GbE und die Unterstützung von FCoE (Fibre Channel over Ethernet)- und iscsi (Internet Small Computer System Interface)-Protokollen erzielen, können Sie SAN-Datenverkehr auf das allgegenwärtige und vertraute Ethernet verlegen. Verbesserungen am Ethernet-Protokoll stellen sicher, dass die Leistung erhalten bleibt. Zudem bietet die 10-GbE-Lösung genügend Bandbreite für den nächsten Schritt hin zu einem wirklich einheitlichen Netzwerk, in dem LAN- und SAN-Datenverkehr in einem einzigen Fabric konsolidiert sind. Durch Unified Networking erreichen Sie eine stärkere Vereinfachung, reduzieren die Gesamtbetriebskosten dank der Konsolidierung der Infrastruktur des Rechenzentrums und erhöhen die Flexibilität. 10GBASE-T, das sich zu einer attraktiven Option für 10-GbE- Serververbindungen entwickelt, basiert auf dem vertrauten und bekannten RJ-45-Verkabelungsschema. Die Technologie ist vollständig mit 1-GbE-Geräten rückwärtskompatibel. Aufgrund seiner Reichweite von 100 Metern sorgt es für hohe Flexibilität beim Netzwerkdesign und bietet einen kostengünstigen und transparenten Migrationspfad zu 10 GbE und Unified Networking. Funktionsweise Auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe basierende Plattformen sind die ersten, die integrierte 10-GbE-Lösungen für herkömmliche Server mit integrierter Technik unterstützen. Diese verbessert den I/O-Durchsatz des Netzwerk- und Speicherverkehrs. Physische Verbesserungen des Prozessors Neben dem zusätzlichen Cache und dem Hauptsystemspeicher wurde bei der Intel Xeon E5 Prozessorreihe zudem der I/O-Controller direkt auf dem Prozessor-Die integriert, anstatt auf einer separaten Komponente des Mainboards. Integrierte Funktionen Integrierte Intel I/O-Technologie Netzwerkleistung in Zahlen Allgemeine Verbesserungen: Reduzierung der Netzwerklatenz um bis zu 30 Prozent 7, 8 PCIe-Unterstützung 6 für bis zu doppelte Bandbreite 14 pro Server 7, 15 Bis zu 2,3-fache I/O-Verbesserung Mit 10-Gigabit-Ethernet (GbE)-Konsolidierung 16 Bis zu 45 Prozent reduzierte Leistungsaufnahme pro Rack Bis zu 80 Prozent weniger Kabel und Switch-Ports Bis zu 15 Prozent verringerter Kostenaufwand für die Infrastruktur von Rechenzentren Die integrierte Intel I/O-Technologie verwaltet Datenverkehr wie folgt: Durch den integrierten Intel I/O-Controller, der die Latenz deutlich reduziert Durch integrierte Unterstützung von PCIe 3.0 mit mehr Lanes als in früheren Generationen, um die Flexibilität bei der Verbindung peripherer Geräte mit dem Prozessor zu erhöhen und damit die Bandbreite zu verdoppeln 8

10 Durch Unterstützung eines wachsenden Ökosystems von PCIe 3.0-Add-In-Karten Weitere Informationen zu I/O-Verbesserungen: Intel Data-Direct-I/O-Technik (Intel DDIO) Intel Data-Direct-I/O-Technik (Intel DDIO) Intel DDIO ist eine wichtige Komponente der integrierten Intel I/O- Technologie. Sie erhöht die Leistung, indem Intel Ethernet-Controller und Server-Adapter direkt mit dem Cache kommunizieren können und somit den Durchsatz maximieren. Der traditionelle I/O-Transfer muss zunächst in den Hauptspeicher verschoben werden, damit er zur Verarbeitung in den Cache geleitet werden kann. Nach der Verarbeitung müssen die Daten den ganzen Weg zurück geleitet werden. Mit Intel DDIO haben wir die Architektur des Prozessors verändert und einen Teil des Caches für I/O reserviert. Auf diese Weise werden Daten direkt an den Cache übertragen und umgehen den Hauptspeicher. Damit muss der Hauptspeicher keine so starke Bandbreitenskalierbarkeit bereitstellen, hinzu kommen eine Verringerung des Energieverbrauchs und der Latenz. Intel Connectivity-Virtualisierungstechnik (Intel VT-c) Intel Connectivity-Virtualisierungstechnik 17 (Intel VT-c) besteht aus einer Reihe von I/O-Virtualisierungstechniken und Initiativen auf Plattformebene, mit denen Sie die CPU-Auslastung und die Systemlatenz senken sowie die Netzwerkverbindung und der I/O- Durchsatz verbessern können. Intel VT-c optimiert virtualisierte Systeme durch einen vielschichtigen Ansatz der I/O-Virtualisierung: Virtual Machine Device Queues (VMDq) sorgen für eine deutliche Verbesserung des Datenverkehrsmanagements innerhalb des Servers. Sie optimieren die I/O-Leistung großer Datenflüsse und reduzieren gleichzeitig die Verarbeitungslast auf dem softwarebasierten Virtual Machine Monitor (VMM). Mit PCI-SIG* Single Root I/O Virtualization (SR-IOV) lassen sich beinahe native Leistungen erzielen, indem ein dedizierter I/O zu den virtuellen Maschinen bereitgestellt und der virtuelle Software- Switch im Hypervisor vollständig umgangen wird. Zudem wird die Datenisolierung auf virtuellen Maschinen verbessert, während die Live-Migration virtueller Maschinen Flexibilität und Mobilität erhöht. intel.com/content/www/us/en/processors/xeon/xeon-e5-integrated-i-odemo.html Unified Networking von Intel Intel bietet Geräte, die 10-Gigabit-Ethernet (GbE) und Unified Networking unterstützen und für maximale Leistung mit der Intel Xeon E5 Prozessorreihe optimiert sind. Intel Ethernet Controller X540: Der branchenweit erste vollständig integrierte 10GBASE-T-Controller für die kostengünstige, energieeffiziente LOM (LAN on Motherboard)-Integration in Standardserver beinhaltet: Unified Networking-Unterstützung für iscsi (Internet Small Computer System Interface) und FCoE (Fibre Channel over Ethernet) Erweiterte Virtualisierungsoptimierungen mittels Intel Connectivity- Virtualisierungstechnik Intel Ethernet Unified Networking: Konvergierte Ethernet- Netzwerkadapter von Intel liefern leistungsstarkes Unified Networking mithilfe nativer, auf dem Betriebssystem basierender Speicherinitiatoren für iscsi und FCoE sowie intelligenter hardwarebasierter Lastverteilung. Intel hat eng mit führenden Betriebssystem- und Hypervisor-Herstellern zusammengearbeitet, um mit seinen Produkten offene, native Speicher zu unterstützen und gleichzeitig die Intel Ethernet-Hardware für diese Lösungen zu optimieren. Zu den wichtigsten Funktionen zählen: Skalierbare Leistung bei Servererneuerungen, wobei der Speicherverkehr nicht von einer separaten Hardware-Engine, sondern von den Multicore-Prozessoren des Servers verwaltet wird. Mit der Serverleistung verbessert sich auch die Leistung nativer initiatorbasierter Lösungen. Hohe Servicequalität (Quality of Service, QoS), indem der Fluss der verschiedenen Arten von Datenverkehr für betriebssystembasierte Utilitys sichtbar bleibt und somit weitere QoS-Tools für Betriebssysteme und Hypervisor vollständig ausgeschöpft werden können. 9

11 Scale-Out-Speicher für virtualisierte Umgebungen und Cloud-Umgebungen Die explosionsartige Zunahme von digitalen Inhalten und die Einführung neuer Anwendungsmodelle wie das Cloud-Computing erfordern eine neue Speicherarchitektur. Zum Großteil unstrukturierte Daten müssen jederzeit für geschäftliche, behördliche und Compliance-Anforderungen verfügbar sein. Scale-Out-Speicher behandelt gleich drei wesentliche Herausforderungen bei der Verwaltung unstrukturierter Daten: steigendes Volumen, ineffizientes Datenmanagement und Kosten. Funktionsweise Dank ihrer vollen Funktionalität als konvergierter Speicherserver bildet die Intel Xeon E5 Prozessorreihe die Grundlage für eine Scale- Out-Architektur. Auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe basierende Plattformen führen intelligente Lösungen aus, die speziell für virtualisierte Umgebungen und Cloud-Umgebungen entwickelt wurden. Dies maximiert die verfügbare Kapazität und verbessert das Datenmanagement durch eine zentralisierte Verwaltung verteilter Daten. Speichergeräte, die auf der Intel Xeon E5 Prozessorreihe basieren, bieten eine hohe Skalierbarkeit für Anwendungsmodelle, die unstrukturierte Daten (z. B. , Instant Messages, Dokumente, Tabellenkalkulationen, Bilder und Videos) beinhalten, werden jedoch schrittweise skaliert, um kostspielige Überkapazitäten zu vermeiden. Die Kapazität wird nach Bedarf einfach durch Hinzufügen zusätzlicher Knoten erweitert, anstatt weitere separate Untersysteme zu installieren. Durch die Unterstützung offener Standards und die Interoperabilität der Lösung können Sie die Speicherkosten reduzieren und teure proprietäre Schnittstellen vermeiden. Weitere Informationen über Speicher: intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computing-cloudtechnologies-animation-video.html Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe bietet zudem innerhalb von Speicherlösungen die erforderliche Leistung, um Softwarefunktionen der nächsten Generation wie Thin Provisioning, Kompression, automatisiertes Daten-Tiering, Datenduplikation und Erasure Coding/ RAID über Knoten zu ermöglichen. Diese Lösungen optimieren die Kapazität und sorgen für eine ausgewogene Speicher-I/O, während sie die Kosten niedrig halten. 10

12 Erhöhte Sicherheit für Daten und Infrastruktur Dynamische Virtualisierung, Multi-Tenancy und Automatisierungsanforderungen führen zu neuen Sicherheitsrisiken. Aufgrund der permanenten Bedrohung durch Cyberkriminelle benötigen IT-Manager einen neuen Ansatz, um Daten und die Infrastruktur von Rechenzentren zu schützen. Als Grundlage dafür müssen auf Hardware- Ebene Sicherheitsschichten erstellt werden, die Arbeitslasten isolieren, Sicherheitslimits erzwingen und Daten verschlüsseln. VMs bilden unabhängige Entitäten auf gemeinsam genutzten Ressourcen. Softwareschichten bieten Zugriff auf diese gemeinsam genutzten Ressourcen und schützen die Inhalte verschiedener VMs voreinander. Aufgrund von neuen Bedrohungen wie virtuellen Rootkits und der Wunsch, mehr kritische Arbeitslasten in die Cloud zu verlegen, bieten reine Software-Ansätze jedoch häufig nicht die erforderliche Isolation, um die Inhalte jedes VMs zu schützen. Die Computing-Umgebung lässt sich bei Cloud-Implementierungen nur schwer kontrollieren. Traditionelle Sicherheits-Tools werden abstrahiert oder sind nicht mit den neuen virtualisierten, Cloud-orientierten Arbeitslasten oder Architekturen kompatibel. Sensible Arbeitslasten und Richtlinien bzw. Vorschriften erfordern jedoch Kenntnisse der Umgebung und der vorhandenen Steuerelemente, um Sicherheitsrichtlinien durchzusetzen. Wenn die physische Kontrolle von Daten abnimmt, bietet die Verschlüsselung als letzte Verteidigungslinie Schutz vor Missbrauch. Dies ist in der Cloud und anderen gemeinsam genutzten Infrastrukturen wichtig, um Daten bei der Übertragung an die Cloud oder zwischen Clouds sowie im Speicher zu schützen. Der Nachteil der Verschlüsselung ist jedoch, dass sie die Leistung beeinträchtigt. Funktionsweise Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe erhöht den Schutz von Daten und Infrastrukturen mit integrierten Funktionen zur Reduzierung von sicherheitsbezogenen Leistungseinbußen und zur Verbesserung von Isolation und Kontrolle gemeinsam genutzter, virtualisierter Umgebungen. Sie schafft hinsichtlich der Hardware eine Vertrauensbasis, auf der Richtlinien für die Plattformintegrität erzwungen und die durchgehende Datenverschlüsselung gefördert und beschleunigt werden, wodurch sich die Leistungseinbußen reduzieren. Zusammen bilden diese Funktionen eine robuste Grundlage, um die Sicherheitsanforderungen in Rechenzentren und gemeinsam genutzten Infrastrukturen besser erfüllen zu können. Verschlüsselung in Zahlen Sieben Befehle zur Beschleunigung der Ver- und Entschlüsselung Bis zu 10-mal schneller 18 als reine AES (Advanced Encryption System)-Softwarelösungen Integrierte Funktionen Intel Trusted-Execution-Technik (Intel TXT). Intel Trusted-Execution-Technik (Intel TXT) 19 und Intel VT isolieren gemeinsam Arbeitslasten und die Systemausführung über die gesamte Laufzeit hinweg. Auf diese Weise wird die Angriffsfläche gemeinsam genutzter Umgebungen reduziert. Intel TXT schützt die Plattform vor Angriffen. Ausgehend von einer Vertrauensbasis auf Plattformebene zieht sich eine Vertrauenskette durch die gesamte gemessene Firmware-, BIOS- und Hypervisor-Virtualisierung. Eine hardwarebasierte Vertrauensbasis ist extrem schwierig zu unterlaufen und bietet daher eine hervorragende Grundlage für den Schutz vor zunehmend ausgefeilten Malware-Angriffen. 11

13 Intel TXT trägt zur Plattformintegrität bei, indem sie eine vertrauenswürdige Plattform erzwingt, die von einer nachweislich fehlerfreien Softwareumgebung gesteuert wird. Intel TXT erzwingt diese Steuerung, indem beim Start die Hypervisor-Integrität geprüft und der Code des Hypervisors gemessen und mit einem bekannt fehlerfreien Wert verglichen wird. Der Start kann blockiert werden, wenn die Messungen nicht übereinstimmen. Der Host kann aber auch gestartet und der nicht vertrauenswürdige Status an die Verwaltungsumgebung gemeldet werden. Diese Informationen bieten einen nützlichen Kontrollpunkt für virtualisierte Arbeitslasten. Mit diesem Wissen können Sie beispielsweise Richtlinien einführen und erzwingen, die vorgeben, dass kritische Arbeitslasten oder sensible Daten nur auf vertrauenswürdigen Plattformen bereitgestellt werden dürfen. Ebenso sind von Intel TXT Daten zur Überprüfung der Integrität verfügbar, die mit Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC) oder mit SIEM (Security Information and Event Manager)-Dashboards zur weiteren Berichterstattung bezüglich der Steuerelemente verwendet werden können, die in Ihrer IT- oder Cloud-Umgebung vorhanden sind. Weitere Informationen über vertrauenswürdige Technologie: intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computingenhancing-server-cloud-security-brief.html?wapkw=intel Trusted Execution Technology Weitere Informationen über die Datenverschlüsselung: Intel Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel AES-NI) Intel AES-NI 20 bietet Leistungsvorteile, indem sie die Verschlüsselung hoher Volumen für Datenübertragungs- und Speicherarbeitslasten beschleunigen und effizienter gestalten. Intel AES-NI schützt zudem vor Seitenangriffen. Dies ist in Anwendungsmodellen mit gemeinsam genutzten Rechenressourcen zunehmend wichtig, da hier mehrere Arbeitslasten Einblick in Untersysteme erhalten könnten, die in Verschlüsselungsroutinen verwendet werden. Intel AES-NI beschleunigt die Verschlüsselung mithilfe von sieben neuen Befehlen, mit denen die AES 21 -Algorithmusverschlüsselung und -entschlüsselung teilweise beschleunigt wird. Intel AES-NI kann die Leistung gegenüber reinen AES-Softwarelösungen um das 10-fache erhöhen 18, wodurch die Verschlüsselung praktischer, sicherer und effizienter wird. Intel AES-NI kann in jeder optimierten Anwendungen genutzt werden, die AES verwendet, einschließlich Netzwerk-, Festplatten- und Dateiverschlüsselungslösungen. intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computing-intelaes-instructions-demo-brief.html 12

14 Optimierter Energieverbrauch im Rechenzentrum Die Stromkosten stellen für die meisten IT-Budgets eine erhebliche Belastung dar. Daher gilt es, die Energieeffizienz von Rechenzentren zu verbessern, um die Betriebskosten zu senken. Die Virtualisierung hat dazu beigetragen, die Energieeffizienz zu erhöhen, indem die Anzahl der im Rechenzentrum erforderlichen physischen Server reduziert wird. Durch eine Kombination weiterer Ansätze kann der Energieverbrauch jedoch optimiert werden, was zu deutlichen Kosteneinsparungen führt. Gleichzeitig sinkt das Risiko hinsichtlich der Verfügbarkeit der Ausrüstung von Rechenzentrumsinfrastruktur und Netzwerk. Zu diesen Ansätzen zählen die verbesserte Leistungsaufnahme des Systems, die Transparenz der Echtzeitleistungsaufnahme, die Optimierung der Rack- Dichte, die Lastverteilung und die Einsparung von Energie. Funktionsweise Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe verbindet integrierte, intelligente Leistungstechnologie und Sensoren, die eine fortschrittliche Stromversorgung und Kühlung auf Serverebene bieten. Physische Verbesserungen des Prozessors Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe ermöglicht gegenüber früheren Generationen Leistungssteigerungen bis zu 70 Prozent 22 bei gleicher Leistungsaufnahme. Zudem ist die Mikroarchitektur des Prozessors auf Stromeinsparungen in Aktivitäts- und Inaktivitätsstatus ausgelegt. Um den Energieverbrauch im Leerlauf zu optimieren und die Leistungsaufnahme bestmöglich an die Prozessornutzung anzupassen, werden bei der Intel Xeon E5 Prozessorreihe Speicher, Cache, I/O und andere Prozessorfunktionen so skaliert, dass sie die Rechnerkerne unterstützen. Auf diese Weise verbraucht das System nur Strom, um bei einer hohen Arbeitslast der Kerne die höchstmögliche Bandbreite zu bieten. Bei geringeren Arbeitslasten wechselt der Prozessor in einen hocheffizienten Zustand mit verringerter Leistungsaufnahme. Verbesserung der Energieverwaltung in Zahlen Bis zu 70 Prozent 7, 22 höhere relativer Leistung Bis zu 40 Prozent 7, 23 höhere Rack-Dichte Unterstützung von Intel Node Manager durch 20 OEMs und ODMs (Original Design Manufacturers) (weiter lesen). 16 ISVs unterstützen Energieverwaltungskonsolen (weiter lesen). Integrierte Sensoren überwachen die Leistungsaufnahme und die Temperatur und nutzen Intel Intelligent-Power-Techniken, wie etwa integrierte Power Gates. Sie erhöhen zudem die Transparenz des RAPL (Running Average Power Level), um die Kontrolle zu verbessern und die Anpassungsfähigkeit an Energieverwaltungs-Tools zu erhöhen. 13

15 Integrierte Funktionen Intel Node Manager- und Intel Data Center Manager-Software Ein Tool für Administratoren von Rechenzentren ist Intel Node Manager , das die Leistungsaufnahme und die Temperatur jedes Systems überwacht und eine detaillierte Steuerung aller Systeme ermöglicht. Da zahlreiche Rechenzentren nicht die erforderlichen Tools für eine einfache Messung und Verwaltung des Stromverbrauchs der einzelnen Server haben, besteht bei Leistungsaufnahme und Kühlung häufig eine Überversorgung gegenüber den tatsächlichen Bedarf. Mithilfe einer Konsole eines externen Anbieters können Sie für einzelne Server, auf denen Intel Node Manager ausgeführt wird, Gruppenrichtlinien festlegen. Sie stellen auf diese Weise sicher, dass die Systeme insgesamt nie das Leistungsbudget des Racks überschreiten. Beispiel: Wenn die maximale Leistungsaufnahme pro System 300 W ist, die durchschnittliche Nutzung jedoch bei 180 W liegt, können Sie 20 Server aggregieren und die Richtlinien für den Stromverbrauch so festlegen, dass auf Rack-Ebene das Limit von 3,6 kw stets eingehalten wird. Intel Node Manager erzwingt dieses Limit für die Leistungsaufnahme. Die ersten Anwender von Intel Node Manager konnten Verbesserungen der Rack-Dichte bis zu 40 Prozent 23 verzeichnen. Intel Data Center Manager ist ein Software- Entwicklungspaket (Software Developement Kit, SDK), das von ISVs oder OEMs in ihre Managementsoftware integriert wird. Das Paket wird nicht als separates Intel Produkt verkauft. Zusammen mit Managementkonsolen von externen Anbietern ermöglicht Intel Data Center Manager die automatisierte Steuerung der Leistungsaufnahme und der Kühlung über Richtlinien. Sie können den Energiebedarf für aggregierte Ressourcen auf diese Weise auf Flur- oder Rechenzentrumsebene deterministisch überwachen und verwalten. Dies ermöglicht die Verwaltung innerhalb der verfügbaren Strom- und Kühlressourcen sowie die Optimierung der Produktivität auf Server-, Rack-, Flur- oder Rechenzentrumsebene. Während eines Ereignisses wird die Leistungsaufnahme des Rechenzentrums automatisch reduziert, um den Betrieb zu erweitern und mögliche Schäden zu minimieren. Diese Tools bieten zudem die Möglichkeit eines leistungsbasierten Lastausgleichs oder einer Migration der Last. Weitere Informationen zur Verbesserung der Energieverwaltung: intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computingintelligent-power-node-mgr-video.html Intel Node Manager wird derzeit von über 20 führenden OEMs und ODMs sowie 16 ISVs zur Nutzung von Energieverwaltungskonsolen unterstützt. 14

16 Nächste Schritte Wo fangen Sie angesichts so zahlreicher Anforderungen an das Rechenzentrum an? Identifizieren Sie zunächst Ineffizienzen in Ihrem Rechenzentrum, die bisher die Verwendung neuer Dienste verhindert haben. Unten finden Sie eine Liste mit Überlegungen, die Ihnen helfen sollen, Ihre aktuelle Situation besser zu verstehen und erforderliche Verbesserungen am Netzwerk, am Speicher, an der Sicherheit und an der Infrastruktur für die Energieverwaltung zu planen. Die Intel Xeon E5 Prozessorreihe unterstützt in jedem dieser Bereiche Ihre Initiativen zur Weiterentwicklung Ihres Rechenzentrums. Checkliste zum Identifizieren von Ineffizienzen des Rechenzentrums Netzwerktechnik Haben Sie genügend Bandbreite, um bestehende Dienste zu unterstützten? Können Sie derzeit leistungsstarke Rechenanwendungen unterstützen? Müssen Sie neue Arbeitslasten in Verbindung mit Anwendungen wie Finanzanalysen, Bild-, Audio- und Videoverarbeitung, wissenschaftlichen Simulationen, Wetteranalysen sowie 3D-Modellierung, -Rendering und -Analyse verwalten? Wie effektiv verwaltet Ihr Netzwerk Arbeitslastspitzen? Treten in Ihrem Netzwerk häufig I/O-Engpässe auf? Wie oft treten in Ihrem Netzwerk I/O-Latenzen auf? Unterstützen Ihre Server und Switches aktuell 10 GbE? Wie viele GbE-Ports haben Sie auf einem normalen, virtualisierten Server? Welche Arten von Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen können Sie durch Port-Konsolidierung erzielen? Welche Protokolle unterstützten Sie für Speicherverkehr (Fibre Channel [FC], FCoE, iscsi, Network File System [NFS])? Welche Arten von Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen können Sie durch die Konsolidierung von LAN und Speicherverkehr in einem einzelnen Fabric erzielen? 15

17 Datenspeicher Können Sie mit Ihrer aktuellen Speicherinfrastruktur mit der Zunahme unstrukturierter Daten in Ihrem Unternehmen (z. B. , Business Intelligence, Video, Inhalte sozialer Netzwerke, Bilder und Bürodokumente) Schritt halten? Unterstützt Ihre Infrastruktur große relationale Datenbanken (z. B. Oracle*)? Ist der Großteil Ihrer Speicherinfrastruktur für Scale-up-Speicher vorgesehen? Können Sie schnell und kostengünstig einen Scale-Out durchführen? Würden Sie Ihren aktuellen Speicher als überlastet oder unausgelastet bezeichnen? Unterstützen Sie moderne Speicherlösungen, die für eine Optimierung und Verbesserung der Datenverwaltung mittels Thin Provisioning, Kompression, automatisiertem Daten-Tiering, Datendeduplizierung und Erasure Coding/RAID über Knoten sorgen? Rechenzentrumsinfrastruktur und Datensicherheit Wird Ihr Rechenzentrum zunehmend von Malware und anderen Cyberbedrohungen angegriffen? Ist jemals eine ernsthafte Sicherheitsverletzung aufgetreten? Beinhaltet Ihre Infrastruktur in die Hardware integrierte Sicherheitsfunktionen? Kann Ihr System eine Vertrauensbasis schaffen? Verwalten Sie eine vertrauenswürdige Managementplattform mit gepoolten Ressourcen für virtualisierte und andere gemeinsam genutzte Dienste? Haben Sie sensitive Arbeitslasten aus Sicherheitsgründen nicht in die Cloud verschoben? Können Sie nachweisen, dass Sie Sicherheitsrichtlinien erzwingen können, um behördliche Anforderungen zu erfüllen? Welcher Anteil Ihrer Daten ist verschlüsselt? Möchten Sie den Umfang der verschlüsselten Daten erhöhen, haben jedoch Bedenken bezüglich der Leistung? Energiemanagement Welche Lösungen nutzen Sie derzeit zur Optimierung des Energieverbrauchs und zur Reduzierung der Kosten? Würde eine höhere Leistung pro Watt die Energiekosten in Ihrem Rechenzentrum reduzieren? Kennen Sie die Echtzeitleistungsaufnahme Ihrer einzelnen Systeme? Können Sie die Kontrolle auf aggregierte Ressourcen (Rack, Flur und Rechenzentrum) erweitern, indem Sie Richtlinien zur Optimierung des Energieverbrauchs und der Kühlung festlegen? Haben Sie so viele Server wie möglich für die Ihren Racks zugeteilte Leistungskapazität bereitgestellt? Haben Sie die Tools für einen leistungsbasierten Lastausgleich oder eine Lastmigration? 16

18 Zusammenfassung der Funktionen der Intel Xeon E5 Prozessorreihe Technik Integrierte Power Gates Eigenschaften Ermöglichen die Senkung der Leistungsaufnahme inaktiver Kerne auf nahezu Null 7, 10 Intel Advanced Vector Extensions Können die Fließkomma-Operationen pro Sekunde pro Takt bis auf das Doppelte erhöhen Intel Advanced Encryption Standard New Instructions Intel Data Center Manager Intel Hyper-Threading-Technik 7, 18 Ermöglichen eine bis zu 10-fache Beschleunigung der Verschlüsselung Verbessert die dynamische Arbeitslastplatzierung und -migration Verdoppelt die Anzahl der Threads pro Kern Integrierte Intel I/O-Technologie Reduziert die I/O-Latenz 7, 8 um bis zu 30 Prozent und unterstützt PCIe* 3.0 Intel Node Manager 2.0 Intel QuickPath-Schnittstelle Intel Trusted-Execution-Technik Überwacht und beschränkt die Leistungsüberwachung für maximale Betriebseffizienz Liefert eine bis zu 3,5-fache 7, 25 Bandbreite über eine Prozessorschnittstelle mit hoher Bandbreite Hardwarebasierte Vertrauensbasis, die Software-Angriffe während des Starts abwehrt Intel Turbo-Boost-Technik 2.0 Intel Virtualisierungstechnik Ermöglicht erhöhte Frequenzen, um extreme Arbeitslastspitzen zu reduzieren Liefert Plattformfunktionen zur Verbesserung der Virtualisierungsleistung 17

19 Intel Ressourcen mit weiteren Informationen Informationen zur Intel Xeon E5 Prozessorreihe Verbesserung der Sicherheit mit Intel Trusted-Execution-Technik Diese Animation beschreibt die Sicherheitsprobleme in heutigen Rechenzentren und stellt dar, wie Intel TXT hardwarebasierten Schutz für Daten und die Rechenzentrumsinfrastruktur in virtualisierten Umgebungen bieten kann. (Länge: 04:04 Min.) intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computing-enhancing-server-cloud-security-brief. html Verbesserung des Energiemanagements mit Intel Intelligent Power Node Manager Diese Animation beschreibt, wie Rechenzentren den Energieverbrauch mit integrierten Funktionen zur Verwaltung der Leistungsaufnahme auf Server-, Rack-, Flur- und Rechenzentrumsebene optimieren können. (Länge: 02:38 Min.) intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computing-intelligent-power-node-mgr-video.html Steigerung der Serverleistung: Zusammenfassung der Funktionen der Intel Xeon E5 Prozessorreihe Eine animierte Betrachtung der Leistungsteigerung in der Intel Xeon E5 Prozessorreihe und ihrer Vorteile für die Infrastruktur von Rechenzentren (Länge: 02:50 Min.) intel.com/content/www/us/en/processors/xeon/xeon-e5-performance-animation.html Intel AES-NI: Demo Diese Animation beschreibt, wie Intel AES-NI Verschlüsselungsstrategien des Unternehmens durch beschleunigte Verschlüsselung und geringere Anfälligkeit für Seitenangriffe unterstützt. (Länge: 02:31 Min.) intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computing-intel-aes-instructions-demo-brief.html Erfüllung von IT-Anforderungen: die Intel Xeon E Prozessorreihe Eine animierte Darstellung der Herausforderungen für die Rechenzentren von heute und eine Erläuterung, wie die Intel Xeon E5 Prozessorreihe IT-Managern bei deren Lösung helfen kann. (Länge: 01:38 Min.) intel.com/content/www/us/en/processors/xeon/xeon-e5-overview-animation.html Reduzierung der Latenz und Verbesserung des Datendurchsatzes: Integrierte Intel I/O- Technologie Eine animierte Darstellung, wie die Intel Xeon E5 Prozessorreihe den I/O-Durchsatz erhöht, um eine deutliche Leistungssteigerung der Server zu nutzen. (Länge: 03:00 Min.) intel.com/content/www/us/en/processors/xeon/xeon-e5-integrated-i-o-demo.html Weitere Informationen zur Intel Xeon E5 Prozessorreihe erhalten Sie unter intel.com/xeone5. 18

20 Tools für IT-Manager Kalkulationstool für Einsparungen durch eine Server-Erneuerung mit Intel Xeon Prozessoren Mit diesem Tool können Sie Daten über Ihre bestehende Serverumgebung eingeben und darauf basierend den Nutzen und die Vorteile eines Austauschs älterer Server gegen Systeme mit Intel Xeon Prozessoren abschätzen. Durch die Erstellung eines umfassenden Berichts in Microsoft* Word oder PowerPoint* können Sie eine einfache oder vollständig benutzerdefinierte Analyse erstellen oder auf Ressourcen zugreifen, mit denen Sie ein neues Rechenzentrum aufbauen oder ein bestehendes Rechenzentrum erneuern können. intel.com/go/xeonestimator Intel IT-Leitfaden für die Bemessung von Servern Dieses Tool basiert auf der IT-Methode von Intel zur Ermittlung der geeigneten Servergröße für unsere Scale-up-ERP (Enterprise Resource Planning)-Umgebung. Geben Sie Daten Ihrer bestehenden Umgebung ein, um die optimalen Server für Ihren Projektlebenszyklus zu ermitteln. www-ssl.intel.com/content/www/us/en/it-management/intel-it/intel-it-server-sizing-tool-demo.html Informationen zur nächsten Generation von Rechenzentren Branchenumfragen: Cloud-Computing-Umfrage für die strategische IT-Planung Ergebnisse einer Umfrage unter IT-Experten zu den Geschäfts- und Technologietreibern hinsichtlich der Weiterentwicklung von Netzwerk- und Speichertechniken für Cloud-Umgebungen intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/next-generation-cloud-networking-storage-peerresearch-report.html Intel IT zur Technik für die Cloud von morgen In diesem Podcast erörtern Ajay Chandramouly, Cloud Computing and Data Center Industry Engagement Manager bei Intel, und Terry Yoshii, Enterprise Architect für Intel IT Research, den Business-Case für die Entwicklung einer privaten Cloud und geben einen Überblick über den Aufbau einer zukunftsfähigen Cloud. (Länge: 07:10 Min.) intel.com/content/www/us/en/it-management/intel-it/inside-it-building-private-cloud-best-practicespodcast.html Planungsleitfaden: Technik für die Cloud von morgen Beschreibt, wie IT-Manager ihre virtualisierten Rechenzentren in drei Hauptbereichen mittels Unified Networking, Scale-Out-Speicher, vertrauenswürdigen Server-Pools und richtlinienbasiertem Energiemanagement für die Cloud vorbereiten können. intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-computing-technology-for-tomorrows-cloudplanning-guide.html Hersteller-Roundtable: Cloud-Datenspeicher Vier Hersteller beantworten eine Reihe gängiger Fragen zu ihren Cloud-Speicherangeboten, um IT- Managern die Beurteilung der Cloud-Speichertechnik zu erleichtern. Die Hersteller sind Amplidata, DataDirect Networks, EMC und NetApp. intel.com/content/www/us/en/cloud-computing/cloud-storage-vendor-round-table-guide.html 19

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

Neue Intel Server Technologie Motor für die Cloud mit Milliarden vernetzter Geräte

Neue Intel Server Technologie Motor für die Cloud mit Milliarden vernetzter Geräte Intel Corporation Italia S.p.A. Milanofiori Palazzo E/4 20090 Assago (MI) Neue Intel Server Technologie Motor für die Cloud mit Milliarden vernetzter Geräte Die neue Intel Xeon Prozessor E5-2600 Produktfamilie

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Cisco in Ihrem Rechenzentrum Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Vereinfachte IT und optimierte Geschäftsprozesse RECHENZENTRUM Herausforderungen Effizienz des IT- Personals

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Tech-Brief-2006-02-NAPA-DE In der modernen Geschäftswelt ist das Notebook zum wichtigsten Mobilitäts-Tool für Produktivität und Kommunikation

Mehr

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell:

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell: Arista Das Rechenzentrum auf 10 Gigabit Ethernet aufrüsten Einführung Der Standard für 10 Gigabit Ethernet (10GbE; IEEE802.3ae) wurde im Jahr 2002 verabschiedet. Die Zahl der 10GbE-Installationen ist seither

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Datacenter in einem Schrank

Datacenter in einem Schrank Datacenter in einem Schrank Torsten Schädler Cisco Berlin 33.000 Kunden weltweit 1.500 Kunden in Deutschland Marktzahlen 43.4% USA 1 27.4% weltweit 2 15.5% Deutschland 2 UCS Wachstum bladeserver IDC server

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk

Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk Rudolf Neumüller System x / BladeCenter / Storage Rudi_neumueller@at.ibm.com Phone: +43 1 21145 7284 Geschichte der Virtualisierung Ende

Mehr

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort.

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass wir jeden Ort auf der Welt innerhalb von 24 Stunden erreichen können. In der IT müssen wir erst

Mehr

The Dynamic Cube. Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900. Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions

The Dynamic Cube. Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900. Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions The Dynamic Cube Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900 Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions PRIMERGY BX900 The Dynamic Cube Die Fakten 18 Server x 2 Xeon x 4 Cores = 144 Cores in 10 Rack-Höheneinheiten

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Die Themen CIOs, IT-Manager und CFOs verfolgen alle das Ziel, mithilfe

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Virtual Solution Democenter

Virtual Solution Democenter Virtual Solution Democenter Innovative Datensysteme GmbH indasys Leitzstr. 4c 70469 Stuttgart www.indasys.de vertrieb@indasys.de Virtual Solution Democenter Das Virtual Solution Democenter ist eine beispielhafte

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution April 2015 Abbildung ähnlich Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand DIE BELIEBTESTE DATENBANK DER WELT DESIGNT FÜR DIE CLOUD Das Datenmanagement war für schnell wachsende Unternehmen schon immer eine große Herausforderung.

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

egs Storage Offensive

egs Storage Offensive egs Storage Offensive Seit mittlerweile 5 Jahren können wir eine enge Partnerschaft zwischen der egs Netzwerk und Computersysteme GmbH und dem führenden Anbieter im Bereich Datenmanagement NetApp vorweisen.

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen Storage-Lösungen haben wir im Blut Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen RAID-Adapter mit PCIe 3.0 und 12 Gbit/s Serien 8 und 8Q Die RAID-Adapter

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr

In Hannover 4 Go! Dynamic Virtualization

In Hannover 4 Go! Dynamic Virtualization FUJITSU On Stage In Hannover 4 Go! Dynamic Virtualization Konvergenz der Netze Michael Homborg, FUJITSU Experte für Server, Storage & Virtualisierungslösungen Servers for a Dynamic Infrastructure Dynamic

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT Seite 1 / 5 Drobo B1200i Application-Optimized Storage für den Mittelstand IT Connectivity:

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Die intelligente Festspeicher-Plattform der nächsten Generation

Mehr

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Technologie-Allianz mit HP, Intel und NVIDIA ermöglicht Betrieb dedizierter Profi-Grafikkarten im

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

Server- & Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 94% Effizienz

Server- & Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 94% Effizienz Server- & Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 94% Effizienz Success Solution März 2014 Der Fujitsu Server PRIMERGY RX300 S8 ist ein Dual-Socket-Rack-Server mit 2 HE, der

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 96% Energieeffizienz Success Solution Juli 2015 Intel Inside. Leistungsstarke Lösungen Outside. Die Intel Xeon E5-2600 v3

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

AEQUO Adaptive und energieeffiziente Verteilung von virtuellen Maschinen in OpenStack-Umgebungen

AEQUO Adaptive und energieeffiziente Verteilung von virtuellen Maschinen in OpenStack-Umgebungen AEQUO Adaptive und energieeffiziente Verteilung von virtuellen Maschinen in OpenStack-Umgebungen Kai Spindler Sebastian Rieger [vorname.nachname]@informatik.hs-fulda.de Agenda Virtualisierung mit OpenStack

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Fritz Günther 17.03.2014 Folie 1 Agenda Was ist Virtualisierung Server- / Clientvirtualisierung

Mehr

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung & Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung CommVault Simpana + NetApp E-Series Die schnelle, effiziente und hochverfügbare Backup und Recovery- Lösung von ABO - Jetzt zum attraktiven Bundle-Preis bis

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke VMware Server Agenda Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture Virtuelle Netzwerke 2 Einleitung Virtualisierung: Abstrakte Ebene Physikalische Hardware

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION SCHUTZ FÜR SERVER, DESKTOPS & RECHENZENTREN Joachim Gay Senior Technical Sales Engineer Kaspersky Lab EXPONENTIELLER ANSTIEG VON MALWARE 200K Neue Bedrohungen pro

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution Januar 2015 Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende Geschäftsanwendungen.

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Verwalten mit System Center Lösungen

Verwalten mit System Center Lösungen 1C06 - Verwalten von virtualisierten Umgebungen mit dem System Center Virtual Machine Manager Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Verwalten mit

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen PRODUKTBLATT: CA AppLogic CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen agility made possible CA AppLogic ist eine sofort einsatzfähige Cloud Computing-Plattform, mit der Kunden in Unternehmen

Mehr

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO P920 0-Watt

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO P920 0-Watt White Paper Energieverbrauch ESPRIMO P920 0-Watt Mit dem Ziel, die Führungsrolle bei der Implementierung der europäischen Umweltschutzvorschriften auszubauen, stellt Fujitsu Technology Solutions alle wichtigen

Mehr

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Horst Bratfisch Bereichsleiter IT Infrastructure Raiffeisen Informatik Juni 2010 IT Trends 2010 Herausforderungen eines modernen Rechenzentrums

Mehr

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Seite 1 / 6 Parallels Server für Mac 3.0 Neu Technische Daten und Beschreibung: Parallels Server-Lizenz zur Nutzung auf einem Server mit max.

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt DER MARKT 1 Die IT-Landschaft unterliegt einem starken Wandel. Die Risiken und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz mehrerer

Mehr

4.199,- 80 Jahre Fujitsu. 80 Jahre IT-Innovationen. Success Solution Oktober 2015 PRIMERGY RX2540 M1

4.199,- 80 Jahre Fujitsu. 80 Jahre IT-Innovationen. Success Solution Oktober 2015 PRIMERGY RX2540 M1 80 Jahre Fujitsu. 80 Jahre IT-Innovationen. SV-Modul, hot plug, 96% Energieeffizienz Success Solution Oktober 2015 Intel Inside. Leistungsstarke Lösungen Outside. Der Intel Xeon Prozessor E5-2640 v3 steigert

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

DIE NEUE LÖSUNG KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION FÜR VIRTUALISIERTE VMWARE-, MICROSOFT- UND CITRIX- UMGEBUNGEN

DIE NEUE LÖSUNG KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION FÜR VIRTUALISIERTE VMWARE-, MICROSOFT- UND CITRIX- UMGEBUNGEN DIE NEUE LÖSUNG KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION FÜR VIRTUALISIERTE VMWARE-, MICROSOFT- UND CITRIX- UMGEBUNGEN April 2014 SICHERHEIT IN VIRTUALISIERTEN UMGEBUNGEN: WAHR ODER FALSCH?? FALSCH VIRTUALISIERTE

Mehr

WORTMANN AG empfiehlt Windows.

WORTMANN AG empfiehlt Windows. Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit 1995 Selbststaendig Microsoft MVP Microsoft MCT/MCSE Private Cloud /MCLC /MCITP /MCSA /MC* Buchautor und Autor fuer Fachzeitschriften Schwerpunkte: - Windows

Mehr