Relevante Themen im Human Resources Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Relevante Themen im Human Resources Management"

Transkript

1 2. Druck Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Relevante Themen im Human Resources Management 15./16. Okt. '14 Intensivseminar 21. Okt. '14 Intensivseminar 23. Okt. '14 Intensivseminar 4./5. Nov. '14 Praxisseminar 11. Nov. '14 Intensivseminar 19. Nov. '14 Intensivseminar 26./27. Nov. '14 Praxisworkshop 11. Dez. 14 Praxisworkshop Compensation & Performance Management als Teil eines strategischen HR-Managements Jurceka Nowshad Weibold Social Media für Personaler Effizienter Einsatz richtiger Social Media Kanäle im Personalmarketing Bilina Breitner Gattereder Kanz Shah Der HR-Business Partner als wertschöpfender Partner des Linienmanagements Schmidt Professionelles Bewerbungsmanagement Rekrutieren Sie richtig und vermeiden Sie teure Fehlentscheidungen! Piribauer Ristl Ganzheitliches Konzept zur nachhaltigen Reduktion von Fehlzeiten Mahr Peschek Stein Arbeitskräfteüberlassung Top-aktuell: Pflicht zur Einbeziehung in die Betriebspension Peschek Pöschl Unterrieder Profiling - Exklusiv für HR-Experten Ein Blick genügt und ich weiß wer du bist Staniek Employer Branding NEU! Wie Sie sich als attraktiver Arbeitgeber erfolgreich positionieren Aichinger Mayer Staubmann Fan werden und an monatlichen Verlosungen teilnehmen!

2 IntensivSEMINAR / Jurceka Nowshad Weibold Managen Sie die Personalbudgets in Ihrem Unternehmen zielgerichtet und leistungsorientiert Compensation & Performance Management als Teil eines strategischen HR-Managements Business Circle Intensivseminar 15./16. Oktober 2014 Inhalt, 1. Seminartag, Begrüßung und Vorstellungsrunde durch die Referenten Mag. GEORG JURCEKA, Deloitte und Mag. ANNA NOWSHAD, Deloitte Erläuterung des Total Rewards Ansatz Ziele & Nutzen von ganzheitlichen Vergütungskonzepten Referenten Mag. Georg Jurceka leitet das Team Performance und Compensation bei Deloitte Consulting. Seine Schwerpunkte sind die Konzeption und Implementierung von systematischen Gehaltsmanagementsystemen, Performance Management in Kombination mit variabler Vergütung und Marktbenchmarks. Ein weiterer Fokus seiner Arbeit ist die Entwicklung von Gehaltsregelungen und die Prozessbegleitung in Kollektiv-/Tarifvertragsverhandlungen. Mag. Anna Nowshad, ihre Beratungsschwerpunkte bei Deloitte Consulting sind die Konzeption und Implementierung von Performance Management sowie die Total Rewards Systeme. Ein weiterer Fokus liegt auf der Gestaltung und Umsetzung von Arbeitszeitmanagementsystemen sowie im Bereich Workforce Segmentation in Unternehmen. Gastreferentin: Dr. Gerlinde Weibold, M.Sc. (FWF - Der Wissenschaftsfonds.) arbeitet seit 1997 im Wissenschaftsfonds und leitet seit 2001 die Abteilung für Organisation und Personal. Sie ist für den gesamten HR-Bereich des FWF verantwortlich, die Schwerpunkte sind arbeitsrechtliche Fragestellungen, Personalentwicklung sowie Compensation&Benefits. Das neue Gehaltssystem wurde 2009 eingeführt. Methoden Mix aus Vortrag, Praxisbeispielen und Experteninputs Raum für Netzwerken und Austausch Raum, aktuelle Themen und Fragestellungen zu diskutieren Verknüpfung von Theorie und Praxis Workforce Segmentation (WFS) WFS als Grundlage für HR-Arbeit Darstellung unterschiedlicher Zugänge am Beispiel von Berufsbildern (analytisch vs. deskriptiv) Total Rewards Ansatz im Detail Erläuterung der Elemente des Total Rewards-Kontinuums und deren Bestandteile im Detail Total Rewards im Kontext zu anderen HR-Instrumenten Positionierungsentscheidung Grundgehalt Grundgehalt als ein wesentlicher Bestandteil von Total Rewards Qualitative und quantitative Analyse Darstellung Ist/Markt Gehaltssystem (Gehaltsbänder) Prozesse & Tools Positionierung, Trends & Ausblick Praxisbericht: Dr. Gerlinde Weibold, M.sc., FWF Inhalt, 2.SeminarTag, Rückblick und Reflexion des ersten Seminartages Performance Management als Klammer über alle Total Rewards-Elemente Leistungsbegriff & Leistungsbeurteilung Nutzen, kritische Erfolgsfaktoren und Konsequenzen Verknüpfung von Performance Management und ganzheitlicher Vergütung: Beispiel Total Rewards Dialog und Mitarbeitergespräche Variable Vergütung Modelle variabler Vergütung Link zwischen monetärer Vergütung und Leistung Trends & Ausblick Implementierung Worauf ist in der Implementierung von ganzheitlichen Vergütungssystemen zu achten (Prozesse, Link zu anderen HR-Maßnahmen, Talent Management, etc) Zielsetzung Einen Überblick über die wichtigsten Themen im Bereich Compensation und Performance Management zu bieten Vergütung über monetäre Bestandteile hinaus zu verstehen und den zielgerichteten Einsatz knapper Personalbudgets zu optimieren Möglichkeit, durch State-of-the-Art Methoden und Ansätze sowie Praxisbeispiele Optimierungspotenziale an den eigenen Systemen zu erkennen Durch eine hohe Umsetzungsorientierung Lösungsansätze kennenzulernen, welche die Übersetzung der Seminarinhalte in das eigene Unternehmen ermöglichen Seite 2

3 IntensivSEMINAR / Schmidt Der HR-Business Partner als wertschöpfender Partner des Linienmanagements Intensive Auseinandersetzung mit den Herausforderungen an HR-Business Partner Inhalt, Zahlreiche Unternehmen haben ihre HR-Organisation in den letzten Jahren neu gestaltet und HR-Business Partner eingeführt. Eine Teilung von administrativen und strategischen Arbeitspaketen im HR-Bereich lässt sich in der Praxis allerdings oft nicht so herstellen, wie es das klassische HR-Business Partner Konzept von Dave Ulrich fordert. Auch wenn Unternehmen das Modell richtigerweise an ihre Größe und Bedürfnisse anpassen, wird das letztendliche Rollenverständnis der HR-Business Partner nicht immer vollständig geklärt. Zahlreiche HR-Business Partner werden in ihren Unternehmen nicht in jener Rolle wahrgenommen und eingebunden, in der sie selbst agieren wollen: als strategischer und wertschöpfender Partner des Linienmanagements in HR-Fragen. Im Rahmen des Seminars werden Antworten auf die folgenden Fragen erarbeitet: Wie sieht die ideale HR-Business Partner Rolle in Ihrem Unternehmen aus? Über welche Kompetenzen sollte ein HR-Business Partner verfügen? Welche Aufgabenfelder sollte ein HR-Business Partner wahrnehmen und welche nicht? Wie muss ein HR-Business Partner agieren, um als strategischer Partner wahrgenommen zu werden? Wie gestalten sich optimale Schnittstellen der HR-Business Partner zu ihrer betreuten Geschäftseinheit, der Geschäftsführung / dem Vorstand und der HR-Abteilung? Welcher status quo / welche Veränderung muss in Unternehmen stattfinden, damit ein HR-Business-Partner Modell erfolgreich eingeführt werden kann? Nutzen Nehmen Sie die Austauschplattform für HR-Business Partner für sich in Anspruch und lernen Sie aus den Erfahrungen anderer. Reflektieren Sie gemeinsam mit Kollegen aus anderen Organisationen, wie Ihr Berufsbild aktuell wahrgenommen wird und wie es sich verändern kann. Methoden Das Seminar wird als Workshop durchgeführt (begrenzte Teilnehmeranzahl) Fachliche Inputs Gruppen- und Einzelarbeiten Praxisberichte Austausch und Diskussion Reflexion Zielsetzung Die Rolle des HR-Business Partners in der Praxis hinterfragen und definieren Ansätze entwickeln, wie HR-Business Partner ihre strategische Rolle innerhalb des Unternehmens ausbauen können Erfahrungsaustausch, Benchmarking und Networking Business Circle Intensivseminar 23. Oktober 2014 Referent Nikolaus Schmidt, MBA, leitet das Team HR Transformation bei Deloitte Consulting und beschäftigt sich mit der Reorganisation der HR-Funktion. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Analyse von Erwartungen & Bedürfnissen von Führungskräften, die Überarbeitung von HR- Ablauf- und -Aufbauorganisation, die Einführung unterstützender IT-Lösungen sowie die Gestaltung einer passenden HR-Strategie. zielgruppe HR-Business Partner HR-Führungskräfte Entscheidungsträger, die eine Einführung des HR Business-Partner Modells in ihrem Unternehmen begleiten oder in Erwägung ziehen teilnehmerstimmen Sehr gut - vor allem das Engagement des Vortragenden. Mag. (FH) Birgit Zelbacher, AstraZeneca Österreich GmbH Seite 3

4 praxisseminar / Bilina Breitner gattereder Kanz Shah Praxis pur! Der richtige Umgang mit XING, Facebook, twitter & Co. Social Media für Personaler Business Circle Praxisseminar 21. Oktober 2014 Zielgruppe Personalleiter, Mitarbeiter aus dem Recruiting, Hochschul- und Ausbildungsmarketing sowie Geschäftsführer, die sich up-to-date halten wollen. Teilnehmerstimmen Sehr gute Zusammenfassung von HR Social Media. Referenten liefern super Inhalte und Praxisbezüge. Anna Weiß, Group Human Resources, Constantia Industries AG Learning how to make a footprint in the jungle of social media tools. Mag. Reinhild Messner, HR Recruiting, IBM Österreich GmbH Perfekt, meine Erwartungen sind voll erfüllt. Mag. Angelika Ott, Stellvertretende Geschäftsführerin, Fachhochschule Technikum Wien Ein sehr praxisorientiertes und spannendes Seminar, das durch seine Referenten und hohe Praxisrelevanz besticht. Unbedingt empfehlenswert für alle Social-Media Einsteiger! Dr. Iris Kollinger-Santer, Personalentwicklung Abt. I/6, Bundesministerium für Finanzen Wie gewohnt eine sehr gute und praxisbezogene Veranstaltung mit den richtigen Inhalten und kompetenten Vortragenden. Mag. Herbert Titze, MBA, Leiter Vorstandsbüro, BKS Bank AG Toll aufbereitet, fachlich top und sehr informativ! Dipl. Bw. Sabine Haiderer, Geschäftsführende Gesellschafterin, lawyers & more executive search & consulting Inhalt / AblAUF, Uhr 9.00 Begrüßung und Netzwerken Vorstellung der Referenten / Überblick über Inhalte und Ablauf des Fachseminars Michael GATTEREDER, digitalwerk.at 9.30 Being Social als Game-Changer im Unternehmen Ausgangslage: Generation Y Kulturwandel, wie ticken Digital Natives, wie erreiche ich meine Zielgruppe? Chancen und Risiken durch Social Media für Unternehmen und Personalabteilungen Das Produkt Mitarbeiter als Marke positionieren Employer Branding im Wandel der Zeit das Ende der Einbahnstraße Anneliese Breitner, AnneBreitner Consulting Kaffeepause Digital Recruiting Ökosystem auf der Suche nach dem Digitalen Gral Wer den Gral finden will muss die Räume verstehen, in denen er sein könnte und wissen, dass Networking ein unverzichtbarer Weg zum Ziel ist Facebook Xing & LinkedIn: Wie finden die Ritter der Recruitingtafelrunde den Recruitinggral da, wo alle sind? Active Sourcing der Bewusstseinswandel zum Digitalen Recruitingritter Twitter, Youtube, Blogs & Karriereseiten Michael Rajiv Shah, networkfinder.cc Kaffeepause Praxisbericht: Social Media T-Mobile Ist aller Anfang wirklich schwer? Was ist zu beachten? Getting started: organisationelle Voraussetzungen für den optimalen Karriereauftritt Post & Pray war gestern: Social Media Recruiting mit Strategie Internet-Recruiting und Web 2.0: Wie findet und bindet man geeignete Kandidaten? Lisa-Marie Kanz, T-Mobile Austria Mittagspause Praxisübung: Meine Digitale Recruiting Strategie Formulierung der Ziel (-gruppen) & Strategie Definition der Key Performance Indikatoren (Was messe ich?) Workflow, Beteiligte, Budgetierung Verknüpfung Social Media, Karriere Seite und HR Aktivitäten Bewerben, Optimieren, Kanal bespielen Michael GATTEREDER, digitalwerk.at und Lisa-Marie Kanz, T-Mobile Austria Kaffeepause Praxisbericht: Allianz Elementar Versicherungs-AG leistungsschau 2011: Die Allianz Österreich im Social Media Wie die Website, Facebook, kununu, Vodcasts, XING, Twitter miteinaner verzahnt werden können Welche Inhalte sind auf einer Karriereseite in Facebook gefragt? Was tun, wenn es zur bad digital reputation kommt? Welche Chancen bietet aktives Social Media Management für HR? Michael Bilina, Allianz Elementar Seite 4

5 Social Media Für Personaler Effizienter Einsatz richtiger Social Media Kanäle im Personalmarketing! Die Zukunft von Social Recruiting Next Generation HR Active Sourcing (Neue Plattformen, Neue Ideen) Mobile Recruiting nimmt Fahrt auf Vertikale Job Plattformen Michael GATTEREDER, digitalwerk.at Ende des Fachseminars Hintergrund / Nutzen Vom Web 2.0 hin zum Social Media. Schon das Web 2.0 ist für viele nicht greifbar. Dieses Fachseminar zeigt auf, warum das Thema wichtig ist und immer wichtiger wird. Facebook, Twitter, kununu & Co. - die zukünftigen Spielfelder für die zielgerichtete Ansprache der High-Potentials, Young Professionals, Praktikanten und Auszubildenden von Morgen! Das Fachseminar Social Media für Personaler dient der Wissensvermittlung über Best Practices, Dos & Don ts im Umgang mit dem Web 2.0 und der Kommunikation mit der Generation Y. Identifizieren Sie die richtigen Social Media Kanäle So präsentieren Sie sich optimal im Social Media So funktionieren Facebook, XING & Co. Was Bewerber von Ihnen erwarten Meinungsbildung im Web 2.0 Konkreter Nutzen Dieses Fachseminar vermittelt Ihnen Praxis - Praxis - Praxis. Sie lernen, wie Sie die richtigen Inhalte für XING, Facebook, Twitter und Co. identifizieren sowie formulieren. Sie erfahren, mit welchen sozialen Netzwerken Sie Ihre Zielgruppe optimal ansprechen und mit ihr in Kontakt treten. Sie erhalten einen direkten Einblick in das Medienverhalten der Generation Y und erfahren, welche Kommunikationsmedien die Zukunft des Personalmarketing sind. Methode In diesem Fachseminar steht sofort umsetzbares Wissen im Vordergrund. Die Referenten vermitteln Ihnen die Inhalte anhand von zahlreichen Beispielen und Praxisübungen. Sie profitieren von zahlreichen Diskussionen und dem Austausch mit den Referenten und Teilnehmern. PARTNER Referenten Michael Bilina ist bei der Allianz Elementar tätig. Seit 2009 befasst er sich mit der Darstellung der Allianz als Arbeitgeber im Bereich Social Media. Seit 2007 ist er Spezialist für Staffing und Recruiting für die Schwer punkte Employer Branding und Campus Recruiting. Mag. Anneliese Breitner, PhD ist Geschäftsführerin für AnneBreitner Consulting. Seit 2007 beschäftigt sie sich mit den Entwicklungen des Internets und dem unternehmenskulturellen Wandel in das digitale Zeitalter. Mag. Michael Gattereder ist seit Nov Geschäftsführer bei Digital Werk. Zuvor war er Managing Director Online der Martrix GmbH und Online Director der Cross Media Agentur. Er betreut Projekte im Bereich Web Marketing, Web 2.0 Projekten sowie in der klassischen Werbung und gewann den Goldenen Effie Award 2009 für die Crossmediale Kia Sandkampagne. Mag. Lisa-Marie Kanz ist im HR Business Partner & Recruiting Team bei T-Mobile Austria für die Auswahl von Mitarbeitern, Führungskräften sowie Lehrlingen in den Bereichen Customer Service sowie T-Mobile Shops verantwortlich. Darüber hinaus betreut sie den Auftritt auf Facebook und kununu. Michael Rajiv Shah ist Coach und Trainer für Kommunikation in den Sozialen Medien und berät KMUs als Spezialist für Vertrieb und Beziehungsmanagement im B2B-Networking. Nach vier Jahren Tätigkeit als offizieller XING-Trainer veröffentlichte er das erste deutschsprachige Buch über LinkedIn und XING, gefolgt von dem Buch»Twitter für Einsteiger«. Seite 5

6 praxisseminar / piribauer Ristl Welche Chancen bietet aktives Social Media Management im Recruiting? Professionelles Bewerbungsmanagement Business Circle Praxisseminar 4./5. November 2014 Referentinnen Mag. Andrea Ristl hat 20 Jahre Erfahrung in der Personal- und Managementberatung. Beraterin/ Trainerin; Mitglied der Geschäftsleitung einer Non-Profit Organisation, Eblinger & Partner Geschäftsführerin der Human Resources Management Consulting GmbH. Seit 2006 geschäftsführende Gesellschafterin von AUTONOM TALENT Consulting GmbH - Talente erkennen, messen und gestalten; Leistungsfähigkeit nachhaltig sichern (www.autonomtalent.com). Gastreferentin: Mag. Claudia Piribauer ist seit 2008 Unternehmensberaterin und setzt mit ihrer Firma punktgrün die Schwerpunkte auf HR, Organisa tionsentwicklung und Coaching. Sie hat langjährige Erfahrung als Leiterin Personal- und Organisationsentwicklung bei der ASFINAG Autobahnen- und Schnellstraßen AG und als Personalistin bei der UTA Telekom AG mit den Schwerpunkten Personalentwicklung, Personalcontrolling, Compensations & Benefits, Recruiting und Personaladministration. Zusätzliche Ausbildungen in systemischer Beratung und Hypnotherapeutischer Kommunikation am Syst-Institut München. INHALT, Strategie und Bedeutung des Recruiting Prozesses Professionelles Bewerbungsmanagement als Visitenkarte Ihres Unternehmens Anforderungen der BewerberInnen an Unternehmen Generation Y und Ihre Erwartungen Die Konsequenzen für das Personalmanagement - was macht ein Unternehmen heute zum attraktiven Arbeitgeber? Bedeutung von Employer Branding Neue Wege durch Social Media im Personalmarketing Anforderungsprofile als Basis für eine fundierte Personalsuche und -auswahl Anforderungen präzisieren Erstellen von Anforderungsprofilen Anforderungsprofile aus der Praxis - Beispiele Vom Anforderungsprofil zur Stellenbeschreibung Such- und Findestrategie - die geeignetsten Bewerber ansprechen Interne und externe Stellenausschreibungen Analyse von Stellenausschreibungen Die Gestaltung von Stellenausschreibungen Zeitungen, Jobbörsen, Homepage, interne Kontakte - welches Medium nutze ich wann? NEU: Funktion der neuen Web 2.0 Medien, Jobportal inkl. Praxisbeispiele NEU: Welche Chancen bietet aktives Social Media Management im Recruiting? Von der Beurteilung der Bewerbungsunterlagen bis zur Vorauswahl Bewerberkorrespondenz Profilspezifische Auswertung der Bewerbungsunterlagen Lebenslaufanalyse Welche Bedeutung haben Zeugnisse? Systematische Vorauswahl Der Auswahl-Prozess Methoden der Bewerberauswahl: Interviews, Testverfahren (Master Persönlichkeitsprofil, Reiss Profil), Assessment-Center Bewertungskriterien im Auswahlprozess Vom Anforderungsprofil zum Interviewleitfaden Erfahrungsbericht Wie Recruiting-Prozesse in der Praxis umgesetzt werden Bewerberinterviews professionell vorbereiten und durchführen Einsatz von strukturierten Interviewleitfäden Präsentation des eigenen Unternehmens Wahrnehmen, beurteilen und die Nachhaltigkeit unserer eigenen Wirklichkeit Zielorientierte Gesprächsführung Effektive Fragetechniken Seite 6

7 Professionelles Bewerbungsmanagement Recruiting-Prozesse strategisch und operativ optimieren - teure Fehlentscheidungen vermeiden Aktives Zuhören und Feedback geben Nonverbale Signale angemessen interpretieren Kritische Situationen souverän meistern Analyse des Bewerberinterviews und Entscheidungsfindung Methoden zur Interviewauswertung Einschätzung der fachlichen und methodischen Kompetenz Beurteilung der Persönlichkeitskompetenzen Systematischer Kandidatenvergleich Entscheidungsfindung Die Kunst der stilvollen Absage und Kommunikation nach außen Hintergrund / Nutzen Qualifizierte, leistungswillige und engagierte Mitarbeiter sind für Unternehmen - vor allem in konjunkturell schwierigen Zeiten - ein essenzieller Schlüsselfaktor für den Erfolg. Die Personalverantwortlichen stehen immer wieder vor der Herausforderung, im Recruiting- Prozess die bestgeeigneten Kandidaten sicher zu identifizieren und für das Unternehmen zu gewinnen. Jede Fehleinschätzung bei der Auswahl von Mitarbeitern fügt dem Unternehmen immense materielle und immaterielle Schäden zu. Neue Strategien und Methoden werden benötigt um sicher feststellen zu können, ob die in Frage kommenden Bewerber sowohl dem spezifischen Anforderungsprofil gerecht werden als auch zur Unternehmenskultur passen. Hierzu müssen neben den fachlichen und methodischen Kenntnissen sowie dem Leistungspotenzial des Bewerbers auch die Sozialkompetenz und die Persönlichkeit professionell ermittelt und bewertet werden. Sie hören, wie Ihr Bewerbungsmanagement optimiert werden kann. Sie profitieren von einem zielgerichteten und systematischen Vorgehen bei der Personalauswahl. NEU: Sie lernen, Ihr Unternehmen im Zuge des Bewerbungsprozesses als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren und den Einsatz von Social Media im Personalmarketing zu optimieren. Sie lernen, Ihr Unternehmen im Zuge des Bewerbungsprozesses als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Sie erfahren, wie Sie Beurteilungsfehler / Wahrnehmungsverzerrungen beim Auswahlprozess vermeiden. Sie trainieren den Einsatz erprobter Methoden und Techniken zur Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Bewerberinterviews. Sie üben, heikle Situationen im Bewerbungsinterview souverän zu meistern. Das Besondere an diesem Seminar Sie erhalten professionelles Feedback zu einer Stellenausschreibung Ihres Unternehmens. Bitte senden Sie uns Ihre Ausschreibung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn per an Sie erarbeiten in Kleingruppen Ihr Recruiting Handbuch inklusive verschiedener n. Im Vordergrund steht die Praxis: Sie hören, welche Methoden erfolgreich sind und worauf Sie in der Praxis unbedingt achten müssen. Zahlreiche Inputs und Tipps der erfahrenen Referentinnen methode / lerntransfer Neben praxisorientierten Trainerinnen-Inputs und vielen Diskussionen haben Sie die Möglichkeit, den theoretischen Input anhand zahlreicher praktischer Übungen, Rollenspielen mit Feedback und Kleingruppenarbeiten zu festigen. Durch einen intensiven Erfahrungsaustausch, der von den Referentinnen moderiert wird, profitieren Sie von wertvollen Benchmarks und Transferhilfen für den Alltag. Teilnehmerstimmen Besonders beeindruckt hat mich das professionelle und lebendige Auftreten der Referenten. Mag. (FH) Katharina Roth, Manager HR Programs & Executive Search, MAGNA International Europe AG Sehr empfehlenswert für Praktiker in der Personalentwicklung und im Recruiting. DSA Reinhard Böhm, Stab Personalmanagement, Rail Cargo Austria AG Es war sehr professionell und gut vorbereitet! Man bekommt als Recruiter / Personaler tolle Tricks und Tipps, den Feinschliff und den Bick für s Wesentliche. Dipl. Bw. Sabine Haiderer, Geschäftsführende Gesellschafterin, lawyers & more executive search & consulting Seite 7

8 intensivseminar / Mahr Peschek stein Fehlzeiten reduzieren bringt allen was: ein lohnendes Projekt für HR-Profis! Ganzheitliches Konzept zur nachhaltigen Reduktion von Fehlzeiten Business Circle Intensivseminar 11. November 2014 Einzigartige Referentenkombination aus Rechtsanwalt, Organisationspsychologe und Personalleiter! Referenten Dipl.-Kaufm. Tobias Mahr ist seit 2011 bei der Kinetic Consulting, Genf, als Partner für den strategischen HR Bereich tätig. In dieser Funktion arbeitet er mit internationalen Kunden in unterschiedlichsten Branchen insbesondere an Projekten in der Organisations- und Führungskräfteentwicklung, sowie der Neuausrichtung der Personalfunktion zusammen. Davor war er 25 Jahre als Personal Direktor in internationalen Rollen für Gillette, Procter & Gamble und ein globales Logistikunternehmen tätig. RA MMag. Dr. Ralf Peschek ist Rechtsanwalt in Österreich und der Tschechischen Republik und EU-Rechtsanwalt in Slowenien. Er ist seit 2000 Partner bei Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH und leitet die globale Praxisgruppe Arbeitsrecht von Wolf Theiss. Seine Schwerpunkte sind Restrukturierungen, Managerverträge und Gerichtsstreitigkeiten. Er publiziert regelmäßig und ist ein begehrter Vortragender. Dipl.-Psych. Dr. Bertolt A. Stein ist seit 2011 Direktor bei Kinetic Consulting mit internationalen Kunden in den Bereichen Organisations-, Führungskräfteentwicklung und Strategie tätig. Er blickt auf über 20 Jahre erfolgreicher Beratungs tätigkeit zurück, in denen er Unternehmen dabei unterstützte, Geschäfts- und Organisationsherausforderungen in nachhaltige Lösungen zu übersetzen. Er verbindet dabei stets solide Methoden mit der Anforderung der praktischen betrieblichen Anwendbarkeit & Umsetzbarkeit. INHALT / AblAUF, Hintergrundinformationen zum Stand des Wissens hinsichtlich Entstehung und Vermeidung von Fehlzeiten Typische Sichtweisen der betrieblichen Akteure und Interessensvertreter auf das Thema Fehlzeiten und häufige Falschannahmen aus rechtlicher Sicht Praktische Schritte eines erfolgreichen Fehlzeitenprojektes Führungskoalition Analysen - von Vermutungen zu Fakten - Statistische Analysen - Arbeitswissenschaftliche Screenings - Verpflichtung bzw. Zulässigkeit von medizinischen Untersuchungen - Mitarbeiterbewertungen - Datenerhebung und Verarbeitung - Behinderung und ihre Konsequenzen Interventionsstrategien (Führung, Arbeitsplatzgestaltung, Jobdesign, Arbeitszeiten, Arbeitsrechtlicher Rahmen, beispielsweise Verpflichtung und Zulässigkeit von Veränderungen am Arbeitsplatz, Maßnahmen gegen Missbrauch von Krankenstand, Einfluss auf Entgelt und andere Benefits bzw. beruflichen Aufstieg, Beendigung des Dienstverhältnisses in und während der Krankheit, Suchtkonzept, etc. Schnelle Erfolge erzielen Nachhaltigkeit - Vom Projekt zum Alltag Überführung in die normale Organisation, Kulturveränderung Ultima Ratio Konzept: Arbeitsrechtlicher Rahmen für Missbrauch von Krankheitsregelungen im Betrieb Kosten-/Nutzenrelation von Initiativen im Bereich Fehlzeiten Hintergrund Fehlzeiten werden zunehmend als wirtschaftlich relevanter Faktor bei der Führung von Betrieben und Organisationen bedeutsam. Es existieren eine Vielzahl von Ansätzen zur Lösung dieser Thematik, die jedoch in ihrer Mehrzahl bestenfalls nur kurzfristig effektiv sind. In diesem Seminar werden erprobte und nachhaltig wirksame Vorgehensweisen vorgestellt und die Teilnehmer mit deren Elementen vertraut gemacht. Das Konzept geht dabei ganzheitlich auf betrieblich-organisatorische, führungsbezogene, personalwirtschaftliche und arbeitsrechtliche Aspekte ein. Nutzen Sie werden darin unterstützt, den für Ihre Organisation erfolgreichen Maßnahmenkatalog zu entwickeln und diesen effektiv umzusetzen. Die Kombination aus Rechtsanwalt, Organisationspsychologe und Personalleiter garantiert Praktikabilität und Relevanz der Veranstaltung. Zielgruppe Personalverantwortliche / HR-Business Partner / Linienvorgesetzte mit Personalverantwortung / Geschäftsführer teilnehmerstimmen Ein sehr praxisnaher Workshop, der sich nicht nur durch die vermittelten Inhalte sondern auch durch die anregenden Diskussionen mit den anderen Seminarteilnehmern auszeichnet. Ingrid Krammer, CISMO Clearing Integrated Services & Market Operations GmbH Seite 8

9 IntensivSEMINAR / Peschek Pöschl Unterrieder Arbeitskräfteüberlassung Top-aktuell: Pflicht zur Einbeziehung in die Betriebspension Optimales Rüstzeug für Ihren Berufsalltag! Inhalte / AblAUF, Änderungen durch Gesetzesnovelle EU Hintergrund Zusätzliche administrative Lasten für Überlasser Zusätzliche administrative Lasten für Beschäftiger Conclusio: Wird Arbeitskräfteüberlassung teurer? Kündigungsschutz und Flexibilität Arbeitskräfteüberlassung im Konzern: das Konzernprivileg Gewerberecht Sonstige Ausnahmen Kollektivverträge und Betriebsvereinbarungen Betriebsrat Der Vertrag zwischen Überlasser und Beschäftiger Grenzüberschreitende Überlassung und Entsendung Gleichbehandlung total oder kann man zur Stammbelegschaft noch differenzieren? - Entgelt - Fringe Benefits - Pensionsleistungen - Beendigung - Strafen - OGH Entscheidungen zu Übernahmepönale - Fallstudie: Vertrags(neu)verhandlung zwischen Überlasser und Beschäftiger Hintergrund 2013 sind zahlreiche Neuerungen des AÜG in Kraft getreten, die die umfassende Gleichstellung von Leiharbeitern gewährleisten soll. Diese komplexe Konstellation Arbeitskräfteüberlasser- Arbeitgeber-Arbeitnehmer wirft oft Fragen auf, die in diesem Seminar beantwortet werden: Welche Pflichten kommen im Zuge der neuen Novelle auf Personalisten zu? Wie weit geht die neue Gleichstellung? Welche zusätzlichen Ansprüche kann man stellen? Nutzen Aufklärung neuer Pflichten für Überlasser und Beschäftiger Geschäftspläne und Verträge anpassen: Kosten und Nutzen neu kalkulieren, Differenzierungen zur Stammbelegschaft reduzieren bzw. aufrecht erhalten Schadenersatz und Strafen vermeiden Stärkere Einbindung in Sozialleistungen und Pensionssystem des Beschäftigers Überlassung im Konzern und Grenzüberschreitende Überlassung Zielgruppe Alle Beschäftiger und Überlasser HR-Manager mit strategischer Verantwortung Personalisten Spezialisten, die in Überlassungsunternehmen überlassenes Personal betreuen Mitarbeiter der Interessensvertretungen teilnehmerstimmen Der praxisorientierte Aufbau sowie die Vorträge zu den gesetzlichen Änderungen waren sehr aufschlussreich und auch teilweise plakativ dargestellt. Robert Hutz, Führungsunterstützungszentrum Business Circle Intensivseminar 19. November 2014 Referenten RA MMag. Dr. Ralf Peschek ist Rechtsanwalt in Österreich und der Tschechischen Republik und EU-Rechtsanwalt in Slowenien. Er ist seit 2000 Partner bei Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH und leitet die globale Praxisgruppe Arbeitsrecht von Wolf Theiss. Seine Schwerpunkte sind Restrukturierungen, Managerverträge und Gerichtsstreitigkeiten. Er publiziert regelmäßig und ist ein begehrter Vortragender. RA Mag. Walter Pöschl ist Rechtsanwalt und Senior Associate bei Wolf Theiss. Sein Schwerpunkt liegt im Arbeitsrecht. Er betreut seit Jahren in- und ausländische Arbeitgeber in allen Facetten des Arbeitsrechts. Er trägt außerdem regelmäßig zu verschiedenen arbeitsrechtlichen Themen vor und publiziert in diesem Bereich. RA Dr. Matthias Unterrieder ist Rechtsanwalt in Österreich und seit 2002 Partner bei Wolf Theiss RAe. Sein Schwerpunkt liegt im Arbeits recht. Er hält regelmäßig Vorträge zum österreichischen, slowakischen und kroatischen Arbeitsrecht und hat hierzu zahlreiche Publikationen veröffentlicht. gleichbehandlung Im Folder wird auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch beide Geschlechter im Sinne der Gleichbe handlung angesprochen. Seite 9

10 Praxisworkshop / Staniek Frisch gebackene Gewinnerin! Buchliebling 2014 mit dem Sachbuch - Profiling. Ein Blick genügt und ich weiß, wer du bist Profiling - Exklusiv für HR-Experten Ein Blick genügt und ich weiß wer du bist Business Circle Praxisworkshop 26./27. November 2014 Referentin Patricia Staniek, Senatorin der Hanse, ist Profilerin und Coach mit langjähriger Erfahrung. Sie gilt als die Expertin für das Verhalten von Menschen, ist Coach zahlreicher Persönlichkeiten und begleitet als Unternehmensberaterin Konzerne, profilet und performt Teams. Sie ist Executivecoach von Politikern, Sportlern, Topmanagern sowie von prominenten Persönlichkeiten. Sie bildet Polizisten, Detektive und Sicherheitspersonal aus erfand sie die Wolf-Experience. Sie ist weltweit der einzige Coach, der seine Klienten direkt unter Wölfen coacht! Die Erfolgsbuchautorin bringt Ende 2014 ihr 2. Profiling-Buch auf den Markt. zielgruppe Dieses Seminar ist konzipiert für alle Entscheidungsträger, die mit der Auswahl und Aufnahme von potenziellen Bewerbern konfrontiert sind: Personalberater Mitarbeiter aus Personalabteilungen Recruiter HR-Verantwortliche Führungskräfte mit Personal / Recruitingagenden Unternehmer Teilnehmerstimmen Besonders gut gefallen hat mir, dass ab der 1. Sekunde geübt und getan wurde - keine theoretischen Exkurse! Roland Böckl, Salzburger Sparkasse Bank AG Spannend, neu - auch für erfahrene Recruiter zu empfehlen! Mag. Heidrun Schöfnagel, FFG Inhalt / AblAUF, Verbessern Sie in hohem Maße Ihre Menschenkenntnis, um in Zukunft noch erfolgreicher Ihre Bewerber auszuwählen Die 7 Grundemotionen der Menschheit Blitzmimik wahrnehmen: Microexpressions und verdeckte Emotionen erkennen Microexpressions und verdeckte Emotionen erkennen Maskierte Gesichter und was dahinter steckt Erkennen Sie Täuschungen, beinharte Lügen und intrigante Strategien und wägen Sie ab, ob diese Person trotz Kreativer Auslegung der Wahrheit in die Position und ins Unternehmen passt Aprupte Verhaltensveränderungen und deren mögliche Bedeutungen Was Herz- und Pulsfrequenz verraten können Sprachliche Kunst um Verdecktes aufzudecken, Ressourcen und Fähigkeiten zu erkennen und freizulegen Profilerrollen - Schnellanalysen Methode Coaching und Trainingssequenzen Camera-Acting mit Teilnehmern zur Analyse von Mimik, Gestik, Körperbewegungen Videoanalyse von Menschen (Politiker, Sportlern, Kriminellen, Bewerbungen, usw.) Nutzen Mimik lesen - Gefühle identifizieren: Offene und verborgene Gefühle & Gedanken anhand von Körperbotschaften lesen Täuschungen, Schwindeleien und Lügen enttarnen Sprachmuster erkennen und psychologisch zuordnen Manipulatoren, Illustratoren, Embleme der Körpersprache erkennen Blitzmimik wahrnehmen (Mimik Microtells/-expressions nach Paul Ekman) und identifizieren Hintergrund Die Mitarbeiter eines jeden Unternehmens sind ein wertvolles Gut! Jeder Mitarbeiter bildet einen Teil des Unternehmensimages. Deshalb ist es wichtig, dass Unternehmen die Mitarbeiter finden, die am Besten ins Unternehmen passen. Das menschliche Verhalten zu erkennen und zu erfragen, hat für jedes Unternehmen den Vorteil von verkürzten Recruitingzeiten. Das erspart natürlich Zeit und somit Kosten. Mit einem professionell geschulten Beobachtungs- und Wahrnehmungsauge, durch bewusstes Hinhören auf Stimme und Sprache, Bodybasics,- changes, -moves, liefern Ihnen Ihre Bewerber die Informationen die Sie brauchen. Wobei es darum geht, die tatsächlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Menschen herauszufiltern und zu erkennen, ob eine Einstellung dieser Person für beide Seiten ein Gewinn ist. Recruiting auf den Spuren von Lie to me, CSI oder der Mentalist sind das Highlight des Crime-TV-Prgrammes und hat für Profiling eine neue Perspektive eröffnet. Profiling hat nichts mit Magie zu tun! Das Wissen, was der andere wirklich fühlt, öffnet auf fantastische Weise, - wie durch Zauberhand - die Tür zum Gesprächspartner. Tauchen Sie ein in die aufregende Mimikwelt im Crime- und Wirtschaftsbereich. Nutzen Sie die Kenntnisse des Profilings für effektivere und effizientere Recruitings, exzellenteres Personalfinding und kooperative Mitarbeitergespräche. Seite 10

11 intensivseminar / Aichinger Mayer Employer Branding Wie Sie sich als attraktiver Arbeitgeber erfolgreich positionieren Steigern Sie Ihre Employer Value Proposition, die sich automatisch in den Köpfen Ihrer Zielgruppe einprägt! Inhalt, Employer Branding generelle Betrachtung Kernaspekte, Zielsetzungen und Herausforderungen einer attraktiven Arbeitgebermarke Steigerung der Arbeitgeberattraktivität unter dem Kontext Smart Working - Faktoren des Smart Working - Trends & Outlook Veränderungen der Arbeitswelten bis Wie die Gestaltung des Arbeitsumfeldes Ihre Belegschaft beeinflusst Zielgruppendefinition: Wen will ich ansprechen und wer beeinflusst meine EB-Aktivitäten Auswirkungen des technologischen und demografischen Wandels Employer Branding externe Sicht Ihr Unternehmen als Marke Interne und externe Kommunikation wie erkenne ich den Bedarf welcher Zielgruppe und wie erreiche ich sie? Social Media Hype oder sinnvoller Kommunikationskanal (z.b. Recruiting, Onboarding) Social Media ein neues Medium zur Kommunikation mit Mitarbeitern und Bewerbern Erfolgsfaktoren und Learnings Employer Branding interne Sicht Handlungsfelder der Arbeitgeber-Attraktivität 5 Säulen (ganzheitliche Betrachtung) Priorisierung und Positionierungsentscheidung Kernthemen der operativen Arbeit Beispiele der österreichischen Unternehmenslandschaft Implementierung Worauf ist bei der Implementierung von Employer Branding Konzepten/Strategien zu achten Praxisbericht: Employer Branding in Corporations One Size Does Not Fit all Wie wurde There s more to life at Nestlé entwickelt? Nestlé needs YOUth festigt den Ruf von Nestlé als CSR Company Employee Volunteering + Embrace Digital stärkt Teamdynamik Erleben Sie das neue Arbeiten selbst vor Ort Eine Führung durch das zukunftsweisende Büro bei Deloitte direkt vor Ort zeigt wie die neue Welt des Arbeitens täglich er- und gelebt wird. Neue Büro-Räume, neues Arbeiten wie geht es den Mitarbeitern in dieser neuen Welt des Arbeitens? Was hat sich verändert? Was hat es gebracht? Zielgruppe HR-Manager mit strategischer Verantwortung, Führungskräfte und Verantwortliche aus den Bereichen: Personalmarketing & Recruiting Personalentwicklung / Talent Management und Organisationsentwicklung Strategie, Kommunikation, Branding Nutzen NEU! Auswirkungen der neuen Arbeitswelten auf die Steigerung Ihrer Employer Value Proposition (EVP) Stärken des Unternehmensimages und der Marke Maßnahmen zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern Erhöhung von Commitment und Identifikation der MA mit dem Unternehmen Verringerung von Fluktuation Erleben Sie die neue Welt des Arbeitens direkt vor Ort bei Deloitte Human Capital! Business Circle Intensivseminar 11. Dezember 2014 Deloitte Human Capital Consulting, Wien referenten Mag. Elisa Aichinger ist seit 2008 bei Deloitte Human Capital tätig und begleitet Unternehmen bei der Optimierung ihrer personalwirtschaftlichen Flexibilität sowie bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen. Ihr inhaltlicher Fokus liegt in wesentlichen Handlungsfeldern von Employer Branding wie Performance Management, Karrieremanagement und Arbeitszeitmanagement. Co-Referent bei mehr als 10 Teilnehmern Mag. Clemens Mayer ist seit 2011 Berater bei Deloitte Human Capital. Seine Schwerpunkte im Team HR Transformation: Strategische Neuausrichtungen v. Personal ab teil ungen, Optimierung von operativen Adminis trationsprozessen sowie die Durchführung von HR Audits, Integrative Talente Attraktion und Social Media Monitoring. Praxisbericht Gabriele Staubmann leitet die Personalabteilung der Nestlé Austria samt Tochtergesell schaften. Nach Erfahrungen im Consulting und in der Pharma branche besteht nun ihre strategische Hauptaufgabe in der Reor ga nisation aller Supportabteilungen, um die Konzernstrategie marktkonform umzusetzen. Aktuell wird das Corporate Employer Branding Konzept an nationale Anforderungen angepasst und implementiert. Seite 11

12 Anmeldung / human RESOURCES MANAgement 1. Teilnehmer/in Compensation Manag., 15./16. Okt. 2014, EUR 1.099,- bis EUR 1.199,- * ) Social Media f. Personaler, 21. Okt. 2014, EUR 699,- bis EUR 799,- * ) Der HR-Business Partner, 23. Okt. 2014, EUR 699,- bis EUR 799,- * ) Prof. Bewerbungsmanag., 4./5. Nov. 2014, EUR 1.099,- bis EUR 1.199,- * ) Reduktion von Fehlzeiten, 11. Nov. 2014, EUR 699,- bis EUR 799,-* ) Arbeitskräfteüberlassung, 19. Nov. 2014, EUR 699,- bis EUR 799,- * ) Profiling, 26./27. Nov. 2014, EUR 1.099,- bis EUR 1.199,- * ) Employer Branding, 11. Dez. 2014, EUR 699,- bis EUR 799,- * ) Fax 01 / Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung immer den Anmeldecode an: PE INT Telefonische Auskünfte: 01/ , Lisa Rainer Post: Business Circle, Andreasgasse 6, A-1070 Wien Ihre Anmeldung wird binnen 3 Tagen per bestätigt. * ) (zzgl. 20% MwSt.) Bei Buchung & Zahlung bis 2 Monate vor dem Veranstaltungsbeginn sparen Sie EUR 100,-. Bei Buchung und Zahlung bis 1 Monat vor Veranstaltungsbeginn sparen Sie EUR 50,-. Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Firma, Branche Ansprechpartner im Sekretariat Mitarbeiterzahl bis über 300 Adresse Firmenmäßige Zeichnung/Datum * ) 2. Teilnehmer/in - 50% Vor- und Zuname, Titel - 50 % Beruf, Funktion Tel, Fax Firmenmäßige Zeichnung/Datum * ) 3. Teilnehmer/in - Kostenlos Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion kostenlos Tel, Fax Firmenmäßige Zeichnung/Datum VeranstaltungSORTE Deloitte Human Capital, Renngasse 1/Freyung, 1010 Wien, Tel: +43 / , Das Modul, Peter Jordan-Straße 78, 1190 Wien, Tel: +43/1/ , * ) Bildungsoffensive / FRÜHbUCHERBONUS Bei Buchung & Zahlung bis 2 Monate vor dem Veranstaltungsbeginn erhalten Sie EUR 100,- Frühbucherbonus. Bei Buchung und Zahlung bis 1 Monat vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie EUR 50,- Frühbucherbonus. Bei Buchung eines Seminars aus dieser Programmbroschüre zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Der Frühbucherbonus und Gutscheine können nur vom 1. Teilnehmer in Anspruch genommen werden. zahlungsbedingungen Sie erhalten umgehend nach Anmeldung eine Rechnung mit Zahlschein. Die Einzahlung muss so erfolgen, dass die Zahlung spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung auf unserem Konto einlangt. Andernfalls bringen Sie bitte die Zahlungsbestätigung am Veranstaltungstag mit. Ermäßigungen sind nicht addierbar. Teilnahmekosten exkl. MwSt. Rücktritt: Sie erhalten umgehend den bereits eingezahlten Betrag abzüg lich einer Bearbeitungsgebühr über EUR 80,- zurück (bitte übermitteln Sie uns die Kopie des Überweisungsscheines). Diese Vereinbarung gilt dann, wenn Ihre schriftliche Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin eingelangt ist. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Betrag fällig. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers willkommen und ohne Zusatzkosten möglich. Im Betrag enthalten: Umfassende Dokumentation, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse. Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/ / per

Relevante Themen im Human Resources Management

Relevante Themen im Human Resources Management 2. Druck Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Relevante Themen im Human Resources Management 16./17. Okt. '13 Intensivseminar 23. Okt. '13 Intensivseminar

Mehr

Marke & Personalarbeit: Eine neue Symbiose

Marke & Personalarbeit: Eine neue Symbiose Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Social Media für Personaler 13. Sept. oder 15. Nov. 2011 Rainers Hotel Vienna 9./10. November 2011 Hotel

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting Social Media im Human Resource Management Personalmarketing & Recruiting Herausforderungen an das HRM erecruiting Cultural Diversity HR Business Partner Information und Kommunikation Führen virtueller

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Recruiting Consulting

Recruiting Consulting Recruiting Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent Relationship Management Was KSF Consult macht Seit 2014 unterstützt KSF Consult Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung

Mehr

Der praktische Social Media Einstieg für Personaler. Social Media Recruiting und Employer Branding in der Praxis

Der praktische Social Media Einstieg für Personaler. Social Media Recruiting und Employer Branding in der Praxis Seminare Der praktische Social Media Einstieg für Personaler & Social Media Recruiting und Employer Branding in der Praxis & Social Media Recruiting und Employer Branding in der Praxis Seite 2 von 7 Social

Mehr

Employer Branding Integriertes HR-Management zur Positionierung als attraktiver Arbeitgeber

Employer Branding Integriertes HR-Management zur Positionierung als attraktiver Arbeitgeber 2. Druck Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Tolle Inputs, viele Anregungen, ausgezeichnetes Networking!! Employer Branding Integriertes HR-Management

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Personal-Recruiting der neuen Generation Such-Möglichkeiten für Personaler

Personal-Recruiting der neuen Generation Such-Möglichkeiten für Personaler S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Personal-Recruiting der neuen Generation Such-Möglichkeiten

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Das sind einige der Antworten, bzw. Gedanken, die zum Denken anregen sollten oder können:

Das sind einige der Antworten, bzw. Gedanken, die zum Denken anregen sollten oder können: Was in aller Welt ist eigentlich Online-Recruitment? Der Begriff Online steht für Viele im Bereich der HR-Werbung und Adressierung für kostengünstig und große Reichweiten. Also einen Weg, seine Botschaft

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

Personal-Management. Personalverrechnung. Grundlagen für die prüfsichere Lohnsteueroptimierung Patka

Personal-Management. Personalverrechnung. Grundlagen für die prüfsichere Lohnsteueroptimierung Patka Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Laut Business Circle HR-Umfrage ist Kompetenzentwicklung von HR-Mitarbeitern wichtiger denn je! Personal-Management

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Recruiting Skills. für Führungskräfte und HR-Profis

Recruiting Skills. für Führungskräfte und HR-Profis Recruiting Skills Recruiting Skills für Führungskräfte und HR-Profis 1 Recruiting Skills: Treffsicher die Richtigen auswählen. Die richtigen Mitarbeiter zu finden ist nicht nur eine Frage guten Kandidatenmarketings

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

Human Resource Management (HRM)

Human Resource Management (HRM) Human Resource Management (HRM) Angebot für KMU Stand 2015 Beratung. Coaching. Training Inhalt Human Resource Management Der Weg zu Ihrem Erfolg führt über Ihre Mitarbeiter! HRM Direkter Beitrag zur Wertschöpfung

Mehr

# Sprich mich nicht an!

# Sprich mich nicht an! # Sprich mich nicht an! 1 #esentri AG - Mission esentri steht für den easy entry in die Welt des Enterprise Social Networking. Dabei kombinieren wir fachliche Expertise zur Vernetzung von Unternehmen und

Mehr

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 Video http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 1 Personalgewinnung durch Social Media Gianni Raffi, Senior HR Manager Recruitment 2.0 2 Kurzportrait Gianni S. Raffi Verheiratet 2 Kinder Tanzen,

Mehr

www.sport-job.de seit DIE PLATTFORM ZUR OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE!

www.sport-job.de seit DIE PLATTFORM ZUR OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE! www.sport-job.de DIE PLATTFORM ZUR seit OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE! LIEBER ARBEITGEBER, der demografische Wandel und die Diskussionen um die Generation Y verändern die Anforderungen an

Mehr

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT We encourage and support development www.mdi-training.com FÜR NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE Kompetent als neue Führungskraft Die wichtigsten Führungsinstrumente

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Im Fokus: Messe-Neukontakte Die Herausforderung Messen bieten hervorragende Möglichkeiten

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND ANGELN, WO DIE FISCHE SIND In Facebook, XING & Co. auf Kandidatensuche LUCKAS - Fotolia.com 04.04.2014 1 Über mich Name: Frank Bärmann (@conpublica) Berater und Trainer im Bereich HR 2.0 (Social Media

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 SOCIAL MEDIA IM RECRUITING In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014

Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 powered by mit freundlicher Unterstützung von kostenfreie Studie die kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. diese Studie Die Social Media Recruiting

Mehr

Teilnehmer: 422 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014

Teilnehmer: 422 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 Teilnehmer: 422 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 powered by mit freundlicher Unterstützung von kostenfreie Studie die kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. diese Studie Die Social Media Recruiting

Mehr

Inhalt. Interim Recruiting SMS CONSULTING. Schnelle, professionelle Unterstützung auf Zeit mit Fachexpertise in Human Resources Management

Inhalt. Interim Recruiting SMS CONSULTING. Schnelle, professionelle Unterstützung auf Zeit mit Fachexpertise in Human Resources Management SMS CONSULTING Interim Recruiting Schnelle, professionelle Unterstützung auf Zeit mit Fachexpertise in Human Resources Management Inhalt Das Bausteinkonzept Modul 1 - Stellenanforderung & Anzeigenschaltung

Mehr

Employer Branding Profil von XING und kununu

Employer Branding Profil von XING und kununu Employer Branding Profil von XING und kununu Präsentieren Sie sich als Wunsch-Arbeitgeber. Mit einem Employer Branding Profil gestalten Sie Ihren Ruf als Arbeitgeber aktiv mit. Profitieren Sie durch die

Mehr

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen.

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. 1-Tages-Seminar: Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. Affiliate Marketing als effizienter Vertriebskanal: strukturiert planen, professionell

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Mag. Günter Rothbauer Organisationsberatung Führungskräfteentwicklung Coaching Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Schwerpunkte

Mehr

Menschen bewegen, Werte schaffen

Menschen bewegen, Werte schaffen Menschen bewegen, Werte schaffen Partner für ganzheitliches Personalmanagement! Unsere Beratungsprodukt - Systemisches Outplacement - Bad Vilbel, den 24.11.2008 Inhalt 1. Unser Outplacement-Verständnis

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Habitzl/Havranek/Richter. Suche und Auswahl von neuen Mitarbeitern

Habitzl/Havranek/Richter. Suche und Auswahl von neuen Mitarbeitern Habitzl/Havranek/Richter Suche und Auswahl von neuen Mitarbeitern Habitzl/Havranek/Richter Suche und Auswahl von neuen Mitarbeitern Professionell und rasch zu den besten Köpfen Bibliografische Information

Mehr

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Köln - Berlin Betreiber von Deutschlands führendem Kompetenz-Netzwerk Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Wie wir

Mehr

Tandem: Lernen&Coaching. Führungskräfte entwickeln... mal ganz anders. neues denken, anders handeln

Tandem: Lernen&Coaching. Führungskräfte entwickeln... mal ganz anders. neues denken, anders handeln Führungskräfte entwickeln... mal ganz anders neues denken, anders handeln Tandem: Lernen&Coaching Schwindgasse 7/4. OG/Top 12 1040 Wien www.pef.at ein Tandem für zwei Auch zwei sind eine effektive Lerngruppe,

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Employer Branding Mag. Franz Biehal

Employer Branding Mag. Franz Biehal Employer Branding Mag. Franz Biehal www.trigon.at Employer Branding: Beispiel für ein Projekt Employer Branding 3 Zielfelder Employer Branding Schnittfläche Marketing & HR Employer Branding Strategie Projektphasen

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Employer Branding und HR Kommunikation

Employer Branding und HR Kommunikation Employer Branding und HR Kommunikation München, 21.06.2012 Warming Up Was haben Sie in Ihrem Unternehmen mit Employer Branding zu tun? Wenn Sie Ihren Arbeitgeber auf einer Party mit einem Satz einem Freund

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

RECRUITING IM MITTELSTAND

RECRUITING IM MITTELSTAND Best Practice bei ABUS Security-Center ABUS Security-Center: Zahlen, Daten, Fakten Videoüberwachungs-, Einbruch- und Brandmeldetechnik 1999 gegründet, seit 2001 Mitglied der ABUS-Gruppe, seit 2008 ABUS-Brand

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU PRESSE-INFORMATION HR-18-09-13 NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU HR im Spannungsfeld zwischen operativer Effizienz und qualitativer Exzellenz Einsatz moderner IT-Tools als

Mehr

Entwicklung Ihrer starken Marke

Entwicklung Ihrer starken Marke Entwicklung Ihrer starken Marke mit Workshop-Charakter Maximal 9 Teilnehmer/innen! Sie möchten mit ihrem Unternehmen oder ihrer Person als starke Marke wahrgenommen werden. In diesem Seminar mit Workshop-Charakter

Mehr

Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner. 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer

Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner. 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Über viasto viasto GmbH 2010 gegründet heute: 23 Mitarbeiter aus 8 Nationen

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Inhalt 1. Personalmarketing 2. Kommunikationsstrategie 3. Referenzen Personalmarketing Hintergründe, Ziele, Anforderungen 1 Personalmarketing Hintergründe, Ziele,

Mehr

HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis

HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis März 2014 3 Inhalt Kursziel 4 Bildungsverständnis 4 Zielgruppe/Voraussetzungen 4 Kursprofil 4 HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis Kursinhalte 5 Dozierende 7 Abschluss 9 Kursorganisation 9 Informationsveranstaltung

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v.,

Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v., Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v., Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v. Fortbildung Karriereberatung Die Wirtschaft hat sich offensichtlich von der Krise erholt

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

INFORMATION FÜR DEN KLIENTEN OUTPLACEMENT INHALT. 1) Was bedeutet Outplacement und welchen Nutzen haben Sie davon

INFORMATION FÜR DEN KLIENTEN OUTPLACEMENT INHALT. 1) Was bedeutet Outplacement und welchen Nutzen haben Sie davon INFORMATION FÜR DEN KLIENTEN OUTPLACEMENT INHALT 1) Was bedeutet Outplacement und welchen Nutzen haben Sie davon 2) Die optimale, von DBM empfohlene Vorgangsweise bei der Stellensuche 3) Aufbau und Ablauf

Mehr

Markenwissen schafft Markenmacht! Schöpfen Sie das Potenzial Ihrer Marke aus!

Markenwissen schafft Markenmacht! Schöpfen Sie das Potenzial Ihrer Marke aus! Markenwissen schafft Markenmacht! Schöpfen Sie das Potenzial Ihrer Marke aus! Lassen Sie sich bei diesem Seminar zeigen, wie Sie Ihre Markenpositionierung so optimieren, dass Sie höhere Marktanteile erzielen

Mehr

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet.

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet. Die Qualifizierung zum Sales Coach Vertriebliche Tätigkeiten erfordern viele Fähigkeiten, um erfolgreich und verantwortungsvoll handeln zu können. Neben dem reinen Produkt know-how ist strategisches Vorgehen,

Mehr

statt Kommunikation NR.

statt Kommunikation NR. ESSENZ - Das TheMenPapieR von WOLF Fokus: Employer Branding Identifikation statt Kommunikation NR. 06 Der War for Talents tobt und Unternehmen brauchen eine Strategie, um die besten Fach- und Führungskräfte

Mehr

Experte für Personalentwicklung und Recruiting weiter

Experte für Personalentwicklung und Recruiting weiter Experte für Personalentwicklung und Recruiting weiter Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen: Solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen, und solche, die sich zu Tode langweilen.

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

Zukunftsfaktor Personal bei Dataport

Zukunftsfaktor Personal bei Dataport Hamburg, 28. April 2015 Zukunftsfaktor Personal bei Wie verändern wir uns selbst? Anne Schassan, Programmmanagerin Personal 2020 2 Anforderungen an Human Resources (HR) Agilität Strategieumsetzung Individualisierung

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Monitoring Blogger Relations Trending Social Publishing Engagement Influencer identifizieren Contentmanagement Social Media Newsroom Viral Marketing Online Campaigning Machen Sie

Mehr

Wir bringen Sie weiter! Warum Karriereberatung?

Wir bringen Sie weiter! Warum Karriereberatung? Wir bringen Sie weiter! Warum Karriereberatung? Sie möchten Ihre Karriere erfolgreich fortsetzen und suchen einen Partner, der Sie dabei kompetent unterstützt? Hier können wir helfen! Adäquaten Anschluss

Mehr

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen?

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? Hochschul-Absolventen-Suche: Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? weil übliche Recruitingmaßnahmen bei Hochschulabsolventen nicht mehr so gute Resultate erzielen wie früher. Thesen 2012*:

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing und strategische Personalentwicklung

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing und strategische Personalentwicklung Die Management- und Unternehmensberatung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing und strategische Personalentwicklung Fachtagung Wertvoll wie nie zuvor

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Online Marketing Seminar

Online Marketing Seminar Online Marketing Seminar Online Marketing bzw. Werbung im Internet ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil des Marketing Mix und das nicht nur für große Unternehmen. Lernen Sie in unserem Online Marketing

Mehr

Systemisches Employer Branding als OrganisationsEntwicklung

Systemisches Employer Branding als OrganisationsEntwicklung Systemisches Employer Branding als Leitung: Julia Andersch, Oliver Martin Grundlagen des systemischen Employer Brandings als Ansatz der Kulturund Organisationsentwicklung. Handlungskompetenz zur Erarbeitung

Mehr

Personalmarketing. - Employer Branding

Personalmarketing. - Employer Branding Personalmarketing - Employer Branding Die Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungskräften sind nach wie vor groß: Rekrutierungskosten steigen, die Qualität der Bewerbungen

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18.

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18. IKT Veranstaltung zum Thema Christian Hödl Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 14.00 18.00 Uhr Agenda Wie und wofür setzen Unternehmen soziale Medien ein?

Mehr

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung herausgegeben von: Marcel Oertig mit Beiträgen von: Christoph Abplanalp, Jens Alder, Robert Ey,

Mehr

M i t a r b e i t e r f i n d e n, b i n d e n u n d b e g e i s t e r n. L e i s t u n g s p o r t f o l i o E m p l o y e r B r a n d i n g

M i t a r b e i t e r f i n d e n, b i n d e n u n d b e g e i s t e r n. L e i s t u n g s p o r t f o l i o E m p l o y e r B r a n d i n g M i t a r b e i t e r f i n d e n, b i n d e n u n d b e g e i s t e r n L e i s t u n g s p o r t f o l i o E m p l o y e r B r a n d i n g Sehr geehrte Leser, zu Beginn möchten wir uns für Ihr Interesse

Mehr

Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager. Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals

Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager. Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals Agenda Einleitung: Active Sourcing von Kandidaten Präsentation des XING Talentmanagers

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung... Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 13 A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer

Mehr

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Rückblick auf das Expertenforum Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Mittwoch, 17. November 2010 Hochhaus des Süddeutschen

Mehr

Mit den richtigen Menschen zum Erfolg.

Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Iventa. The Human Management Group. Wien, September 2013 Iventa Media Services & Seite 1 Employer Iventa Employer Branding & Personalmarketing. Iventa Zielgruppen-Channels.

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Anmeldeschluss 10. 4. 2015. Messetraining 2015. Gut aufgestellt am Messestand

Anmeldeschluss 10. 4. 2015. Messetraining 2015. Gut aufgestellt am Messestand Messetraining 2015 Gut aufgestellt am Messestand Anmeldeschluss 10. 4. 2015 Messetraining 2015 2 5 Standorte 8 Trainingsstunden 13 Trainingsschwerpunkte Live-Training mit realen Bewerbern Das Konzept Unsere

Mehr

Grundsätze zur Rekrutierung

Grundsätze zur Rekrutierung Verfasser und verantwortlicher Projektleiter: Rainer Gardyan (M.A.) Stand: 05.10.2015 Versprechen 1. Wir bieten Expertise und Erfahrung als ausgewiesene Personalberater, Personal Manager und Rekrutierer,

Mehr