Samstag, 21. November Uhr. Univer sitätscampus, Altes AKH Hörsaal D, Hof 10, 1090 Wien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Samstag, 21. November 2009 9-19 Uhr. Univer sitätscampus, Altes AKH Hörsaal D, Hof 10, 1090 Wien"

Transkript

1 Samstag, 21. November Uhr Univer sitätscampus, Altes AKH Hörsaal D, Hof 10, 1090 Wien W I S S E N S C H A F T L I C H E H E R B S T TA G U N G Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels

2 VERANSTALTER Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG Prim.Univ.Prof. Dr. H. Resch Univ.Prof. Dr. P. Pietschmann TAGUNGSSEKRETÄRIN Dr. J. Patsch TAGUNGSORT Altes AKH, Hörsaal D, Hof 10 Spitalgasse 4, 1090 Wien TAGUNGSZEIT 21. November :00 Uhr - 19:00 Uhr EINTRITT Frei ORGANISATION, FACHAUSSTELLUNG Fischill PR, Kochgasse 4/4, 1080 Wien Tel: (++43/1) Fax: (++43/1) DFP PUNKTE allgemeines Für die Veranstaltung werden Punkte für das Diplomfortbildungsprogramm der Ärztekammer (DFP) vergeben. Bestätigungen sind bei der Tagungsregistratur erhältlich.

3 Liebe Kolleginnen und Kollegen! Als Tagungsleiter sowie als Kongresssekretärin freuen wir uns ganz besonders, Sie zur diesjährigen wissenschaftlichen Herbsttagung der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels (ÖGEKM) einladen zu dürfen. In den bereits traditionellen Räumlichkeiten des Alten AKH in Wien möchten wir Ihnen viele interessante Vorträge präsentieren und Ihnen Gelegenheit zum wissenschaftlichen Austausch bieten. Inhaltlich reichen die Themen heuer von der Ermittlung des Frakturrisikos über neue Ansätze beim Mikrostrukturassessment bis hin zu verschiedenen Therapiekonzepten der Osteoporose. Den Abschluss der Tagung bilden die feierlichen Verleihungen des Posterpreises für das beste Abstract sowie des Journalistenpreises für qualitativ hochwertige Berichterstattung zum Thema Knochen- und Gelenkserkrankungen. Wir hoffen, Sie bei der wissenschaftlichen Hersttagung der ÖGEKM möglichst zahlreich begrüßen zu dürfen und freuen uns auf Ihr Kommen! Mit besten Grüßen Dr. Janina Patsch Univ.Prof.Dr. Peter Pietschmann Prim.Univ.Prof.Dr. Heinrich Resch

4 programm 09:00 ERÖFFNUNG 09:00-10:00 Evidenz basierte Ermittlung des Frakturrisikos Vorsitz: G. Holzer (Wien), R. Gasser (Innsbruck) Bone Mineral Density versus Fractures G. Holzer (Wien) Die Implementierung von FRAX im Case Finding und seine Limitierungen H. Resch (Wien) Vitamin D und Muskelfunktion H. Dobnig (Graz) 10:00-10:40 Meet the Expert I Warum wir PROTELOS für unsere Patientinnen brauchen A. Fahrleitner-Pammer (Graz) 10:40-11:00 Pause 11:00-12:30 Neue Konzepte beim Klinischen Mikrostrukturassessment Vorsitz: Ph. Zysset (Wien), F. Kainberger (Wien) 12:30-13:30 Mittagspause Assessment of microstructure and fracture risk prediction Ph. Zysset (Wien) HR-pQCT - osteologische Fälle J. Patsch (Wien) Musteranalyse im osteoporotischen Knochen anhand HR-pQCT-Daten A. Valentinitsch (Wien) Computerunterstützte Erfassung von Erosionen bei Chronischer Polyarthritis R. Donner (Wien) 13:00-13:30 Posterbesichtigung Die Autoren werden gebeten, bei ihren Postern anwesend zu sein 13:30-14:00 Bone biology in PTH signaling M. Noda (Tokyo, Japan) Vorsitz: R. Willvonseder (Wien) 14:00-14:50 Meet the Expert II RANK-Ligand Inhibition: Eine zukünftige Option in der Osteoporose Therapie P. Pietschmann (Wien), R. Rizzoli (Genf, Schweiz) 14:50-15:00 Pause

5 programm 15:00-16:00 Neue Therapien jenseits der Bisphosphonate Vorsitz: P. Pietschmann (Wien), H. Dobnig (Graz) 16:00-16:20 Pause Sclerostin - Antikörper P. Pietschmann (Wien) Spektrum des RANK/RANKL-Systems J. Penninger (Wien) Die Bedeutung von Cathepsin K und des Cathepsin K Antikörpers P. Mikosch (Klagenfurt) Die neuen Therapeutika in Phase I und II Studien H. Resch (Wien) 16:20-17:00 Meet the Expert III Optimierte Osteoporose-Therapie: Frakturen verhindern - Leben verlängern H. Resch (Wien) 17:00-18:30 Forum Junge Wissenschaft und Freie Vorträge Vorsitz: H. Bröll (Wien), A. Fahrleitner-Pammer (Graz) Osteocyte Morphology in Bone from MT1-MMP knock-out mice Is the Osteocyte Cell Body Involved in Mechanosensing? E. V. Gruber (Wien) Einfluss von Kollagenmembranen, Knochenersatzmaterial, Carboxymethylcellulose und Hydroxypropylmethylcellulose auf die Differenzierung von Osteoklasten und Osteoblasten H. Agis (Wien) Increased matrix mineralization in the immature femoral head following ischemic osteonecrosis J. G. Hofstaetter (Wien) CYP24A1 splice variants implications for the antitumorigenic actions of 1,25-(OH)2D3 in colorectal cancer Th. Nittke (Wien) Impact of vitamin D deficiency on the efficacy of PTH 1-84 treatment in male patients with severe osteoporosis Ch. Muschitz (Wien) From fracture and bone markers to bone histomorphometry and gene expression level a back-breaking work W. Karl (Graz) Imaging Research Network in Osteology Vienna (IRNO): Ein neuer Ansatz zur interdisziplinären Forschung mit hochauflösenden bildgebenden Verfahren J. Deutschmann (Wien) Vitamin D-Status internistischer Akutpatienten: Eine prospektive Kohortenstudie. C. Friedl (Graz) Influence of age and gender on associations of body mass index with bone mineral density, circulating calcium-regulating and sex hormones, and bone turnover markers Th. Puntus (Wien) 18:30 Vergabe des Journalistenpreises Vergabe des Posterpreises

6 poster Steigerung der pro-angiogenen Kapazität parodontaler Fibroblasten durch pharmakologische Stabilisierung von HIF-1: Eine in vitro Studie H. Agis, K. Mukaddam, G. Watzek, R. Gruber Formation of 1,25-dihydroxyvitamin D from 25-hydroxyvitamin D by human osteoblastlike osteosarcoma cells M. Benedikt, N. Schweighofer, W. Karl, A. Fahrleitner-Pammer, H.P. Dimai, H. Dobnig An improved technique for inducing compression fractures of vertebral bodies in vitro E. Dall Ara, R. Schmidt, D. Pahr, P. Varga, J. Patsch, Y. Chevalier, F. Kainberger, P. Zysset Virtuelle Präparation von zwei fossilen Affen aus Afrika J. Deutschmann, B. Viola, A. Stadlmayr, G. Weber, H. Seidler From fracture and bone markers to bone histomorphometry and gene expression level a back-breaking work W. Karl, H. Dobnig, T.R. Pieber, H.P. Dimai, A. Ferstl-Rohrbacher, J. Gerdova, Ch. Muschitz, H. Resch, A. Fahrleitner-Pammer Unterschiedliche Mineralisationsstörungen als Ursache für Kniegelenkspathologien (Genua vara) bei Kindern: zwei Kasuistiken K. Nawrot-Wawrzyniak, P. Roschger, N. Fratzl-Zelman, A. Nader, G. Mueller, A. Krebs, A. Al Kaissi, K. Klaushofer The importance of femoral geometric dimension (HSA) parameters: a better clinical assessment tool than BMD measurement in patients with Osteogenesis Imperfecta R. Kocijan, Ch. Muschitz, E.-M. Fischer, H. Resch Demographic and paleopathologic analyses of two late roman burial grounds from lower austria P. Pail Osteolytic and Osteoblastic Alterations in Calvaria from Vienna of the 18th Century P. Pail, D. Schamall, J. Patsch, P. Pietschmann Sensitivitätsanalyse der Steifigkeit des unidirektionalen Fibrillenverbunds in lamellarem Knochen A. Reisinger, D. H. Pahr, Ph. K. Zysset Qualitative and quantitative differential diagnosis of individuals with and without impaired mineralisation exemplified by historic and contemporary skeletal remainsusing the radiological, histological and histomorphometric spectrum of applications D. Schamall, C. Reiter, J. Muhsil, M. Teschler-Nicola Colles fracture load can be accurately predicted by finite element models of ultradistal sections of the radius P. Varga, D.H. Pahr, S. Baumbach, Ph. K. Zysset Vitamin d deficiency, hyperparathyroidism and bone turnover in patients listed for liver transplantation (ltx): results of a cross-sectional study D. Wagner, H. Dobnig, D. Kniepeiss, F. Iberer, K.H. Tscheliessnigg, T. R. Pieber, M. Trauner, A. Fahrleitner- Pammer

7 8

8 sponsoren Wir danken unseren Partnern und Sponsoren: Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels CAL-D-VITA - Kautabletten Fachkurzinformation zu Seite 7 Pharmakotherapeutische Gruppe: Mineralstoffe ATC-Code: A12AX Qualtitative und quantitative Zusammensetzung Eine Kautablette enthält Kalzium 600 mg, als Calciumcarbonat 1500 mg, Colecalciferol (Vitamin D3) 400 I.E. (äquivalent zu 10 Mikrogramm) Sonstige Bestandteile: Aspartam (E 951) 6 mg, Saccharose 3 mg Die vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Liste der sonstigen Bestandteile. Anwendungsgebiete: Korrektur von kombinierten Vitamin D- und Kalziummangelzuständen bei älteren Patienten. Vitamin D- und Kalzium-Supplementierung als Zusatz zu einer spezifischen Osteoporosebehandlung bei Patienten, bei denen ein kombinierter Vitamin D- und Kalziummangel diagnostiziert wurde oder ein hohes Risiko für solche Mangelzustände besteht. Gegenanzeigen: Hyperkalzämie, schwere Hyperkalzurie, Nierensteine, Langzeitimmobilisation in Kombination mit Hyperkalzurie und/oder Hyperkalzämie, Hypervitaminose D, Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile. Liste der sonstigen Bestandteile: Mannitol, Povidon, Talkum, Magnesiumstearat, Aspartam (E 951), Wasserfreie Citronensäure, Aromastoff (Orangenaroma), α-tocopherol, Nahrungsfette, Fischgelatine, Maisstärke, Saccharose Inhaber der Zulassung: Bayer Austria Ges.m.b.H, Herbststraße 6-10, 1160 Wien Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: rezept- und apothekenpflichtig Weitere Angaben zu Wechselwirkungen, Nebenwirkungen und zu den besonderen Warnhinweisen sind den veröffentlichten Fachinformationen zu entnehmen. Weitere Informationen erhältlich bei: Bayer Austria Ges.m.b.H, Herbststraße 6-10, 1160 Wien, Österreich, Tel. +43 (01) Stand der Information: Oktober 2007

DONNERSTAG, 27.05.2010

DONNERSTAG, 27.05.2010 DONNERSTAG, 27.05.2010 12:30 14:30 Vorstandssitzung ÖGEKM (Weisses Rössel) 15:00 15:05 KONGRESSERÖFFNUNG Harald Dobnig, Graz 15:05-16:55 Ein aufgefrischter Blick auf das Frakturrisiko Vorsitz: Heinrich

Mehr

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung Einladung zur Fortbildungsveranstaltung Management der Osteoporose 2015 Freitag, 16. Oktober 2015 8.30 14.00 Uhr Wiener Rathaus, Nordbuffet Wissenschaftliche Leitung Ehrenschutz: Mag. a Sonja Wehsely Amtsführende

Mehr

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung MANAGEMENT DER OSTEOPOROSE 2015

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung MANAGEMENT DER OSTEOPOROSE 2015 Einladung zur Fortbildungsveranstaltung MANAGEMENT DER OSTEOPOROSE 2015 Freitag, 16. Oktober 2015 8.30 14.00 Uhr Wiener Rathaus, Nordbuffet Wissenschaftliche Leitung Prim.a Univ.-Prof.in Dr.in Elisabeth

Mehr

Wissenschaftliche Herbsttagung der ÖGKM 2014

Wissenschaftliche Herbsttagung der ÖGKM 2014 Foto: KH Barmherzige Schwestern Wissenschaftliche Herbsttagung der ÖGKM 2014 Freitag, 14. und Samstag, 15. November KH Barmherzige Schwestern Luisensaal 1060 Wien, Stumpergasse 13 EIN UNTERNEHMEN DER Medizin

Mehr

Mittwoch, 11. November 2015 Wiener Rathaus Nordbuffet. Programm. Rheumatologie ein Fach stets in Bewegung. Kooperationspartner

Mittwoch, 11. November 2015 Wiener Rathaus Nordbuffet. Programm. Rheumatologie ein Fach stets in Bewegung. Kooperationspartner 15. Wiener Rheumatag Ärztliche Fortbildung anlässlich des WHO-Rheumatages Mittwoch, 11. November 2015 Wiener Rathaus Nordbuffet Programm Rheumatologie ein Fach stets in Bewegung Kooperationspartner Mit

Mehr

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin 7. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshop der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

CAL-D-VITA - Kautabletten

CAL-D-VITA - Kautabletten - 1-08.10.2007 FACHINFORMATION (ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS) 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS CAL-D-VITA - Kautabletten 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Eine Kautablette

Mehr

Rhythmologie - Update 2015

Rhythmologie - Update 2015 Hauptprogramm Rhythmologie - Update 2015 10. April 2015, 09:00-16:00 Uhr forte FortBildungszentrum Krankenhaus der Elisabethinen, Museumsstraße 31, 4010 Linz Sehr geehrte KollegInnen! Nach bislang 5 Veranstaltungen

Mehr

GENDERMED-KONGRESS: 2. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin (ÖGGSM) Infos auf: www.gendermedizin.

GENDERMED-KONGRESS: 2. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin (ÖGGSM) Infos auf: www.gendermedizin. GENDERMED-KONGRESS: 2. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin (ÖGGSM) Infos auf: www.gendermedizin.at 24. 25. April 2009 Nö Gebietskrankenkasse, Großer Sitzungssaal,

Mehr

Wenn Knochen brechen

Wenn Knochen brechen Wenn Knochen brechen Elisabeth Zwettler Ärztliche Direktorin Hanusch-Krankenhaus Med. Leitung Gesundheitsverbund Wiener Gebietskrankenkasse Ludwig Boltzmann Institut für Osteologie 16.Oktober 2015 Osteoporoserisiko

Mehr

Festsymposium St. Radegund

Festsymposium St. Radegund Festsymposium St. Radegund Anlässlich der Eröffnung der neuen Reha-Klinik der Pensionsversicherung 13. bis 14. Juni 2014 Reha Risiko Chirurgie und Intervention SKA-RZ St. Radegund Quellenstraße 1 8061

Mehr

Krebstag 2014 Samstag, 5. April 2014 11.00 16.30 Uhr

Krebstag 2014 Samstag, 5. April 2014 11.00 16.30 Uhr www.leben-mit-krebs.at Krebstag 2014 Samstag, 5. April 2014 11.00 16.30 Uhr Koordinator Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski Präsidentin Univ. Prof Dr. Gabriela Kornek Informationsveranstaltung für Interessierte

Mehr

>> 5. Österreichischer Pankreastag

>> 5. Österreichischer Pankreastag >> 5. Österreichischer Pankreastag >> Veranstalter: Medizinische Universität Wien >> Organisation: Michael Gnant Gabriela Kornek Martin Schindl >> Konsensus-Statement Erkrankungen des Pankreas >> Wissenschaftliches

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION INFORMATION FÜR ANWENDER CAL-D-VITA - Kautabletten Wirkstoffe: Colecalciferol (Vitamin D 3), Kalzium Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

Mehr

Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar 25.-27. April 2013, Graz

Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar 25.-27. April 2013, Graz Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar 25.-27. April 2013, Graz Organisation Veranstalter Verein zur Förderung der Rheumatologie in der Steiermark an der Klinischen Abteilung für Rheumatologie und

Mehr

Europäische Richtlinie zur Diagnostik und Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen

Europäische Richtlinie zur Diagnostik und Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen THE EUROPEAN SOCIETY FOR CLINICAL AND ECONOMIC ASPECTS OF OSTEOPOROSIS AND OSTEOARTHRITIS Europäische Richtlinie zur Diagnostik und Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen Produced by JA

Mehr

28. Februar bis 3. März 2007 Wiener Hofburg Kongresszentrum Österreich. Ehrenschutz Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

28. Februar bis 3. März 2007 Wiener Hofburg Kongresszentrum Österreich. Ehrenschutz Bundespräsident Dr. Heinz Fischer 28. Februar bis 3. März 2007 Wiener Hofburg Kongresszentrum Österreich Ehrenschutz Bundespräsident Dr. Heinz Fischer 28. Februar bis 3. März 2007 Liebe Kolleginnen und Kollegen, Als Kongresspräsident und

Mehr

Ankündigung. Linz. Center. Linz. verändert Jahrestagung. Gynäkologie. Geburtshilfe. oeggg. Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer.

Ankündigung. Linz. Center. Linz. verändert Jahrestagung. Gynäkologie. Geburtshilfe. oeggg. Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer. Mai 2016 Ankündigung Linz Linz verändert Jahrestagung Geburtshilfe Gynäkologie Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer oeggg Design Center 25.05. bis 28.05.2016 Ankündigung Vorwort Liebe Kollegin! Lieber Kollege!

Mehr

PROGRAMM Freitag, 03.12. & Samstag, 04.12.2010

PROGRAMM Freitag, 03.12. & Samstag, 04.12.2010 Österreichische Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung (ÖGDKA) und Arbeitsgruppe für Ästhetische Dermatologie und Kosmetologie der ÖGDV AKNE- und HAUTPFLEGESYMPOSIUM PROGRAMM Freitag,

Mehr

7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 17. Mai 2013 AKH/Medizinische Universität Wien Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Demenzen, Intelligenzminderung und organische Psychosyndrome

Mehr

Update SGED Workshops 2016: Christian Meier

Update SGED Workshops 2016: Christian Meier Update SGED Workshops 2016: Osteoporose Christian Meier Endokrinologische Praxis & Labor, Basel und Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Metabolismus Universitätsspital Basel www.svgo.ch Frakturrisiko

Mehr

Wissenschaftliche Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) der OEGGG 2015. 13. Österreichischer Kongress Krebs bei der Frau

Wissenschaftliche Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) der OEGGG 2015. 13. Österreichischer Kongress Krebs bei der Frau 13. Österreichischer Kongress Krebs bei der Frau Fortbildungsseminar für onkologisches Pflegepersonal am 17. April 2015 16. 18. April 2015 Salzburg Congress Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie

Mehr

Wie soll individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? Eine Analyse von Leitlinienmanualen

Wie soll individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? Eine Analyse von Leitlinienmanualen IFOM INSTITUT FÜR FORSCHUNG IN DER OPERATIVEN MEDIZIN Wie soll individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? Eine Analyse von Leitlinienmanualen Michaela Eikermann, Tim Mathes,

Mehr

Wien, Schloss Wilhelminenberg

Wien, Schloss Wilhelminenberg 12. JAHRESTAGUNG Grenzfälle Diskussionen KARDIOLOGIE INTERAKTIV Wien, Schloss Wilhelminenberg Guidelines Wien, Schloss Wilhelminenberg 16. und 17. Jänner 2015 PROGRAMM www.cardio-congress.com 12. JAHRESTAGUNG

Mehr

MODEL-BASED IMAGE SEGMENTATION FOR BONE STRUCTURE EVALUATION

MODEL-BASED IMAGE SEGMENTATION FOR BONE STRUCTURE EVALUATION Diss. ETH No. 14889 MODEL-BASED IMAGE SEGMENTATION FOR BONE STRUCTURE EVALUATION A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY for the degree of Doctor of Technical Science presented

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Protagent-Einmalaugentropfen 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG 1 ml Lösung (= ca. 30 Tropfen) enthält 20 mg

Mehr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr PROGRAMM Herzinsuffizienz Update 2013 15. November 2013, 9 16 Uhr. Diabetes und Herzinsuffizienz Niere und Herzinsuffizienz Herzklappenerkrankungen Perikarderkrankungen Myokarditis Case-reports Hot Topics

Mehr

PROGRAMM. Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN

PROGRAMM. Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN PROGRAMM Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN Allgemeine Informationen Ort des Kurses: AKH Wien Währinger

Mehr

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut 2. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Vorläufiges Programm Lisa Winger Verzweigung 18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

Osteoporose warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011

Osteoporose warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011 warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011 Definition nach WHO Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Skelettsystems, die mit einem

Mehr

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik 19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik Vorwort Sehr geehrte interessierte Kolleginnen und Kollegen, falls Sie erwarten, beim 12.

Mehr

Somatuline Autogel treatment in Acromegaly - 1 year data from SOPRANo study A.Luger, Wien. Genetische Ursachen des Kallmannsyndroms W.

Somatuline Autogel treatment in Acromegaly - 1 year data from SOPRANo study A.Luger, Wien. Genetische Ursachen des Kallmannsyndroms W. Seite 8 Programm Donnerstag, 03. April 2014 08:30 09:25 Generalversammlung 09:25 09:30 Kongresseröffnung V. Stepan, Graz 09:30 11:00 Expertentreff Schilddrüse Vorsitz: G. Zettinig, Wien B. Obermayer-Pietsch,

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC)

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Human Rights Council Genf, 15 September 2015 The Austrian System of Long Term Care System: 2 main components:

Mehr

Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium

Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium Agenda Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium Datum: 25. April 2015 09:30 Uhr-17:00 Uhr, Ort: Westin Grand Hotel München Arabellastraße 6, 81925 München Tel: 089/92648200 www.westingrandmunich.com,

Mehr

Diabetestherapie: leitliniengerecht & individualisiert

Diabetestherapie: leitliniengerecht & individualisiert Diabetestherapie: leitliniengerecht & individualisiert Fortbildungsveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte Im Rahmen des 10. Wiener Diabetestages Donnerstag 18. April 2013 Wr. Rathaus 10 16 15 Uhr NORDBUFFET

Mehr

Onkologie in Klinik und Praxis

Onkologie in Klinik und Praxis Österreichische Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie Deutschsprachig-Europäische Schule für Onkologie (DESO) Fortbildungskurs Onkologie in Klinik und Praxis EGFR Cyclin-dependent kinease

Mehr

4. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm

4. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm 4. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm 15./16. März 2013 St. Wolfgang im Salzkammergut Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Curriculum Vitae Peter Mikosch

Curriculum Vitae Peter Mikosch Curriculum Vitae Peter Mikosch Name: Univ.-Doz. Dr. Peter Mikosch Geburtsdatum: 16.04.1966 in Klagenfurt Familienstand: verheiratet mit Dr. Eva Trifina-Mikosch, 1 Sohn, 1 Tochter Telefon, Arbeit: + 43

Mehr

1. Zentral-Europäische Konferenz über Personalisierte Medizin

1. Zentral-Europäische Konferenz über Personalisierte Medizin 1. Zentral-Europäische Konferenz über Personalisierte Medizin Onkologie 2012 Freitag, 31. August Samstag, 1. September 2012 Hörsaalzentrum AKH Wien Ebene 7 Währinger Gürtel 18 20 1090 Wien Veranstalter

Mehr

Postmenopausale Osteoporose

Postmenopausale Osteoporose Postmenopausale Osteoporose Was der Grundversorger über Ursachen, Diagnose, Vorbeugung und Therapie wissen sollte. Ein kurzes Update von Frau Dr. med. Regula E. Bürki, FACOG Fachärztin für Gynäkologie.

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Geriatrie kongress. Alter(n) Chance und Herausforderung. 21. 23. März 2013

Geriatrie kongress. Alter(n) Chance und Herausforderung. 21. 23. März 2013 CALl for Papers MAX WEILER (1910-2001). Ostern, 1986, Eitempera auf Leinwand, 200 x 110 cm. Privatbesitz. Yvonne Weiler Geriatrie kongress Alter(n) Chance und Herausforderung 21. 23. März 2013 v Geriatriekongress

Mehr

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems Osteoporose Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin LKH Hohenems Warum sind Knochen interessant? Knochenbruch Haltung (Selbstwertgefühl) Schmerzen Mobilität

Mehr

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 18. Januar 2014 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I LFI der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

B e h a n d l u n g s k o n z e p t e i n d e r F o r e n s i s c h e n P s y c h i a t r i e

B e h a n d l u n g s k o n z e p t e i n d e r F o r e n s i s c h e n P s y c h i a t r i e 2. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag 16. Mai 2008 AKH/Medizinische Universität Wien Hörsäle der Kliniken am Südgarten B e h a n d l u n g s k o n z e p t e i n d e r F o r e n

Mehr

Primärer Endpunkt Fallzahlkalkulation...

Primärer Endpunkt Fallzahlkalkulation... Prospective randomized multicentre investigator initiated study: Randomised trial comparing completeness of adjuvant chemotherapy after early versus late diverting stoma closure in low anterior resection

Mehr

5. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm

5. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm 5. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm Lisa Winger "Verzweigung" 14./15. März 2014 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

Knochenmetastasen und Osteoporose

Knochenmetastasen und Osteoporose Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Knochenmetastasen und Osteoporose Knochenmetastasen Version 2002: Dall / Fersis / Friedrich Version 2003 2008: Bischoff / Böhme / Brunnert

Mehr

Osteoporose und Knochenbruch 70+

Osteoporose und Knochenbruch 70+ Osteoporose und Knochenbruch 70+ Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari, DrPH Klinikdirektorin, Geriatrische Klinik, UniversitätsSpital Zürich Lehrstuhl, Geriatrie und Altersforschung, Universität Zürich

Mehr

VORPROGRAMM 16. JAHRESTAGUNG AWA. 19. - 20. September 2014 Graz. www.a-w-a.at

VORPROGRAMM 16. JAHRESTAGUNG AWA. 19. - 20. September 2014 Graz. www.a-w-a.at www.a-w-a.at VORPROGRAMM 16. JAHRESTAGUNG AWA Austrian Wound Association Österreichische Gesellschaft für Wundbehandlung 19. - 20. September 2014 Graz VORWORT Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe

Mehr

Hohlräume der Natur füllen.

Hohlräume der Natur füllen. Hohlräume der Natur füllen. 1 Daten in Akten bei RTI Biologics, Inc. 2 Schoepf C. Allograft safety: the efficacy of the Tutoplast Process. Implants: International Magazine of Oral Implantology. 2006;1(7):

Mehr

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten VORWORT ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten 10. und 11. Juni 2005 Ärztekammer f. OÖ, Linz Dieses Symposium

Mehr

Risk of Suicide after Bariatric Surgery

Risk of Suicide after Bariatric Surgery Overview Risk of Suicide after Bariatric Surgery Obesity and Depression Suicidality and Obesity German Obesity-Suicidality Study Birgit Wagner, PhD Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy

Mehr

2 State of the art lectures. Osteoporose. Osteoporose: Update 2012

2 State of the art lectures. Osteoporose. Osteoporose: Update 2012 Osteoporose: Update 2012 Osteoporose Christian Meier Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Metabolismus Universitätsspital Basel und Endokrinologische Praxis & Labor, Basel Osteoporose in der Schweiz

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

14. - 15. November 2008 Wien. Raiffeisen Forum. Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie

14. - 15. November 2008 Wien. Raiffeisen Forum. Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie Österreichische Gesellschaft für Angiologie Österreichische Gesellschaft für Internistische Angiologie Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie Ankündigung 14. - 15.

Mehr

improvement of patient outcome

improvement of patient outcome BrainMet - GBG 79 Brain Metastases in Breast Cancer Network Germany (BMBC) Meeting a clinical need for the improvement of patient outcome Priv. Doz. Dr. Marc Thill, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt

Mehr

VITAMIN D UPDATE. 25(OH)D Spiegel Bestimmung: Neue Definitionen EEK / BAG 2012

VITAMIN D UPDATE. 25(OH)D Spiegel Bestimmung: Neue Definitionen EEK / BAG 2012 VITAMIN D UPDATE Heike A. Bischoff-Ferrari, MD, DrPH Leiterin, Zentrum Alter und Mobilität, Universität Zürich und Stadtspital Waid SNF-Professorin, Rheumaklinik, UniversitätsSpital Zürich Margot Enz Kuhn

Mehr

RHEUMATAG TIROL MITTWOCH, 29. FEBRUAR 2012 URSULINENSÄLE AM MARKTPLATZ INNSBRUCK, INNRAIN 7

RHEUMATAG TIROL MITTWOCH, 29. FEBRUAR 2012 URSULINENSÄLE AM MARKTPLATZ INNSBRUCK, INNRAIN 7 RHEUMATAG TIROL MITTWOCH, 29. FEBRUAR 2012 URSULINENSÄLE AM MARKTPLATZ INNSBRUCK, INNRAIN 7 HUMIRA. The Power To Fight RA SCHNELLE UND NACHHALTIGE WIRKSAMKEIT! 1,2 HUMIRA IHRE WAHL BEI RA HUMIRA IHRE WAHL

Mehr

Vorlesung Klinische Pharmakologie. Osteoporose

Vorlesung Klinische Pharmakologie. Osteoporose Vorlesung Klinische Pharmakologie Osteoporose Osteoporose: Definition Qualitative Definition Systemische Skelettkrankheit mit Verringerung der Knochenmasse und gleichzeitiger Zerstörung der Mikroarchitektur

Mehr

Osteoporose. Risikofaktoren. Einteilung. Risikofaktoren/Ursachen

Osteoporose. Risikofaktoren. Einteilung. Risikofaktoren/Ursachen Osteoporose Wirbelkörperkompressionsfrakturen durch Osteoporose können spontan oder nach einem geringfügigen Trauma auftreten. Der dicke Knochenteil an der Vorderseite des Wirbels in der Wirbelsäule bricht

Mehr

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences J. Thiery, A. Beck-Sickinger, G. Münch, F. Emmrich (Hrsg.) 2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences 24. Oktober 2003 Veranstalter: Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften,

Mehr

Osteoporose, Spondylarthropathien

Osteoporose, Spondylarthropathien KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Osteoporose, Spondylarthropathien Dr. med. Nadine Schneider Teriparatid oder Alendronat bei Glukokortikoidinduzierter Osteoporose? (Saag et al. NEJM 2007; 357:2028-39)

Mehr

Der HL7 basierte Standard für einen elektronischen Pflegebericht. Ursula Hübner Daniel Flemming Carsten Giehoff

Der HL7 basierte Standard für einen elektronischen Pflegebericht. Ursula Hübner Daniel Flemming Carsten Giehoff Der HL7 basierte Standard für einen elektronischen Pflegebericht Ursula Hübner Daniel Flemming Carsten Giehoff Einleitung: Ausgangslage Steigende Zahl an pflegebedürftigen Menschen Zunehmende Vernetzung

Mehr

CURRICULUM VITAE Dr. med. univ. GERALD FRIEDL

CURRICULUM VITAE Dr. med. univ. GERALD FRIEDL CURRICULUM VITAE Dr. med. univ. GERALD FRIEDL Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (AT) Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (DE) Manuelle Medizin (ÖÄK) PERSÖNLICHE DATEN Name: Gerald

Mehr

Symposium: Kontroversielle Fragen zur Bipolaren Störung

Symposium: Kontroversielle Fragen zur Bipolaren Störung Symposium: Kontroversielle Fragen zur Bipolaren Störung 30.-31.05.2008 Medizinzentrum Anichstrasse 35 (MZA) großer Hörsaal A-6020 Innsbruck Österreichische Gesellschaft für Bipolare Erkrankungen (ÖGBE)

Mehr

Ankündigung. Heidelberger Onkologietage Gynäkologie und Senologie. 20. - 21. Februar 2009

Ankündigung. Heidelberger Onkologietage Gynäkologie und Senologie. 20. - 21. Februar 2009 Ankündigung Heidelberger Onkologietage Gynäkologie und Senologie 20. - 21. Februar 2009 Vorsitz Prof. Dr. med. Ch. Sohn Prof. Dr. med. O. D. Wiestler Prof. Dr. med. Ch. von Kalle Prof. Dr. med. D. Jäger

Mehr

Ästhetische Dermatologie: Quo vadis?

Ästhetische Dermatologie: Quo vadis? Österreichische Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung (ÖGDKA) und Arbeitsgruppe für Ästhetische Dermatologie und Kosmetologie der ÖGDV Freitag, 20.9. & Samstag, 21.9.2013 Ästhetische

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Schröder J. 2, Chekerov R. 1, Pietzner K. 1, Hecktor J. 2, Kimmig R. 2,Kümmel S. 3, Sehouli J. 1

Schröder J. 2, Chekerov R. 1, Pietzner K. 1, Hecktor J. 2, Kimmig R. 2,Kümmel S. 3, Sehouli J. 1 Optimierung des Therapiemanagements gynäkologischer Malignome durch interdisziplinäre und intersektorale Online- Tumorkonferenzen Ein Projekt der integrierten Versorgung und Versorgungsforschung Schröder

Mehr

Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters?

Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters? Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters? 21./22. Juni 2013 In Kooperation mit Willkommen in Aachen Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Versorgung von Frakturen sowohl des wachsenden

Mehr

Warum gerade im Alter von 40 die Vorbeugung besonders wichtig ist.

Warum gerade im Alter von 40 die Vorbeugung besonders wichtig ist. Osteoporose Warum gerade im Alter von 40 die Vorbeugung besonders wichtig ist. Alles, was frau Wissen sollte kurz und knapp. Test Wie gut ist Ihre Knochengesundheit? » Heute ist nichts wichtiger als die

Mehr

Fit für den Facharzt

Fit für den Facharzt Fit für den Facharzt Kardiale Bildgebung/Kinderradiologie/ Neuroradiologie Modul 1 Best Western Hotel IMLAUER Salzburg 26. - 28. Februar 2015 Mit freundlicher Unterstützung von Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Mehr

Ethische Fragestellungen zur Personalisierten Medizin

Ethische Fragestellungen zur Personalisierten Medizin Ethische Fragestellungen zur Personalisierten Medizin Softskills Seminar Ethik 05.02.2013 Ethik in der Personalisierten Medizin Personalisierte Medizin Ihre Anwendungsgebiete Fallbeispiele Wohin mit der

Mehr

1,8 mg. 54 mg. 0,9 mg. 0,03 mg 200 I.E.

1,8 mg. 54 mg. 0,9 mg. 0,03 mg 200 I.E. Supradyn plus-brausetabletten Orange 2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung Eine Brausetablette enthält: Retinol (Vitamin A) als Retinolpalmitat Thiamin (Vitamin B 1 ) als Thiaminmonophosphorsäureesterchlorid

Mehr

Dr. Gerhard Fritsch Im Namen der ARGE präoperatives Patientenmanagement der ÖGARI

Dr. Gerhard Fritsch Im Namen der ARGE präoperatives Patientenmanagement der ÖGARI Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie alle sehr herzlich bei unserem 3. Salzburger Präanästhesieforum begrüßen. Dieser Seminarkongress widmet sich allen wesentlichen Feldern der präoperativen Medizin

Mehr

Diagnostik und Therapie der Osteoporose

Diagnostik und Therapie der Osteoporose zwei_2010arzneidialog Diagnostik und Therapie der Osteoporose Aktuelle Versorgungsdaten aus Oberösterreich 3 Präventive Maßnahmen 4 Diagnostik der Osteoporose 6 Medikamentöse Therapie 7 Therapiedauer 10

Mehr

Osteoporose. Prävention - Diagnostik - Therapie. Reiner Bartl. Unter Mitarbeit von Christoph Bartl

Osteoporose. Prävention - Diagnostik - Therapie. Reiner Bartl. Unter Mitarbeit von Christoph Bartl Osteoporose Prävention - Diagnostik - Therapie Reiner Bartl Unter Mitarbeit von Christoph Bartl 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 145 Abbildungen 10 Tabellen Georg Thieme Verlag Stuttgart

Mehr

Hämatologische und onkologische Fachgesellschaften gehen gestärkt aus ihrer Jahrestagung

Hämatologische und onkologische Fachgesellschaften gehen gestärkt aus ihrer Jahrestagung Gemeinsame Jahrestagung 2009 der DGHO, ÖGHO, SGMO und SGH+SSH, Heidelberg / Mannheim, 2. bis 6. Oktober 2009 Hämatologische und onkologische Fachgesellschaften gehen gestärkt aus ihrer Jahrestagung Mannheim

Mehr

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Zur Erlangung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.) an der Fakultät Bauingenieurwesen der Technischen Universität Dresden eingereichte

Mehr

KNOCHENSTOFFWECHSEL UND NIERENINSUFFIZIENZ

KNOCHENSTOFFWECHSEL UND NIERENINSUFFIZIENZ KNOCHENSTOFFWECHSEL UND NIERENINSUFFIZIENZ Dr.Katharina Hohenstein Nephrologie und Dialyse AKH Wien Der Knochenstoffwechsel PTH Ca 2+ 1,25(OH) 2 D 3 P K/DOQI: Laborzielwerte für den Mineral- und Knochenstoffwechsel

Mehr

Fortbildungsveranstaltung 2014 der AkdÄ in Düsseldorf. Lipidwirksame Therapie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in den aktuellen Leitlinien

Fortbildungsveranstaltung 2014 der AkdÄ in Düsseldorf. Lipidwirksame Therapie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in den aktuellen Leitlinien Fortbildungsveranstaltung 2014 der AkdÄ in Düsseldorf Lipidwirksame Therapie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in den aktuellen Leitlinien G. Klose, Bremen 8. Oktober 2014 Kernaussagen der 2013

Mehr

Nahrungsergänzungsmittel wichtig für gesundes Altern?

Nahrungsergänzungsmittel wichtig für gesundes Altern? Institut für Sozial- und Präventivmedizin Nahrungsergänzungsmittel wichtig für gesundes Altern? Sabine Rohrmann Institut für Sozial- und Präventivmedizin Universität Zürich Verzehr von Obst und Gemüse

Mehr

Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb?

Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb? Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb? Ao. Univ.-Prof. Dr.med.univ. Wolfgang PRODINGER Sektion Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Neues Doktoratsstudium für Medizin wieso denn? Ausgangspunkt:

Mehr

6. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at vorläufiges Programm

6. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at vorläufiges Programm 6. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at vorläufiges Programm Lisa Winger "Verzweigung" 13./14. März 2015 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

Grüne Box. Beclometason + Formoterol

Grüne Box. Beclometason + Formoterol 9 5 6 10 Beclometason + Formoterol Grüne Box 048/TCP/FOSTER/AT/04-2008 Fachkurzinformation: Foster 100/6 Mikrogramm/Sprühstoß, Druckgasinhalation, Lösung. Zusammensetzung (arzneilich wirksame Bestandteile

Mehr

Vom Zakovsky Preisträger zum ÖVS Alt-Präsidenten

Vom Zakovsky Preisträger zum ÖVS Alt-Präsidenten Vom Zakovsky Preisträger zum ÖVS Alt-Präsidenten Hannes Stadtmann Radiation Protection Dosimetry Seibersdorf Labor GmbH Radiation Protection Dosimetry Seibersdorf Labor GmbH Research Center Seibersdorf

Mehr

PUNKTE LITERATUR. Diagnostik der Osteoporose SEITE 3

PUNKTE LITERATUR. Diagnostik der Osteoporose SEITE 3 die 1/09 IHR AKTUELLES UND INNOVATIVES DIPLOMFORTBILDUNGSMAGAZIN PUNKTE LITERATUR O S T E O L O G I E Diagnostik der Osteoporose SEITE 3 Die Diagnostik der Osteoporose basiert im Wesentlichen auf fünf

Mehr

KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE

KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE MEDIZIN bei schmerzhaften Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates Klinische Diagnostik Therapie Prävention Lehrgang im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbundes

Mehr

01./02. April 2016 04. Juni 2016

01./02. April 2016 04. Juni 2016 01./02. April 2016 04. Juni 2016 Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach sehr positiven Rückmeldungen auf unsere letzte Veranstaltung freuen wir uns auch 2016 Wissenswertes über das Patellofemoralgelenk weiterzugeben.

Mehr

Dr. Hans-Otto Maier. Innovationsmanagement in der Medizintechnik: Aktuelle Situation und Perspektiven aus der Sicht der Industrie

Dr. Hans-Otto Maier. Innovationsmanagement in der Medizintechnik: Aktuelle Situation und Perspektiven aus der Sicht der Industrie Dr. Hans-Otto Maier Innovationsmanagement in der Medizintechnik: Aktuelle Situation und Perspektiven aus der Sicht der Industrie Was ist eine Innovation? es muss sich immer um etwas Neues handeln kreative

Mehr

Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter?

Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter? Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter? - Symposium 15. März 2014 Universitätszahnklinik Wien Sensengasse 2a, 1090 Wien - Symposium 15. März 2014 Geschätzte Kolleginnen

Mehr

Personalisierte Medizin Ende der Solidarität? Heiner Raspe Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin

Personalisierte Medizin Ende der Solidarität? Heiner Raspe Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin Personalisierte Medizin Ende der Solidarität? Heiner Raspe Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin Berlin - Deutscher Ethikrat 24.Mai 2012 Kritische Anmerkungen zur PersoMed Unter falscher Flagge Kritische

Mehr

Rheuma und Sport P. Keysser 3. Internationaler Arcus-Sportärztekonkress, San Zeno di Montagna, Italien 5/2001

Rheuma und Sport P. Keysser 3. Internationaler Arcus-Sportärztekonkress, San Zeno di Montagna, Italien 5/2001 Publikationsverzeichnis: Vorträge und wissenschaftliche Poster: Ergebnisse der Implantation eines SL-Plus bzw. SLR-Plus-Schaftes nach Zweymüller bei einem Prothesenschaftwechsel, Th. Ritterbecks Das Zweymüller-System,

Mehr

EUROPE DGNC. AOSpine Symposium Der Faktor Mensch: Sicherheitskultur im Operationssaal. 13. Juni 2016 Frankfurt, Deutschland.

EUROPE DGNC. AOSpine Symposium Der Faktor Mensch: Sicherheitskultur im Operationssaal. 13. Juni 2016 Frankfurt, Deutschland. EUROPE DGNC AOSpine Symposium Der Faktor Mensch: Sicherheitskultur im Operationssaal 13. Juni 2016 Frankfurt, Deutschland Frankfurt DGNC Willkommen in Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen

Mehr

Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce. 2C2D The best of both worlds!

Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce. 2C2D The best of both worlds! Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce 2C2D The best of both worlds! Der Zeitplan 2016/17 START UVIC COMITTEE DECISION UW/H NECESSARY DOCUMENTS SUBMITTED APPLICATION

Mehr

2. Wiener Herbsttagung für Transkulturelle

2. Wiener Herbsttagung für Transkulturelle 2. Wiener Herbsttagung für Transkulturelle Psychiatrie Außergewöhnliche Bewusstseinszustände in Psychiatrie und Ethnologie Tagungsort: Hörsaal A der Kliniken am Südgarten, AKH Wien Datum: Samstag, 5. November

Mehr

Osteoporose. Prävention, Diagnostik, Therapie. Bearbeitet von Reiner Bartl

Osteoporose. Prävention, Diagnostik, Therapie. Bearbeitet von Reiner Bartl Osteoporose Prävention, Diagnostik, Therapie Bearbeitet von Reiner Bartl 4. vollst. überarb. Aufl. 2010. Taschenbuch. 404 S. Paperback ISBN 978 3 13 105754 9 Format (B x L): 12,7 x 19 cm Weitere Fachgebiete

Mehr

20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010. Kontinente und inkontinente Harn und Stuhlableitungen

20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010. Kontinente und inkontinente Harn und Stuhlableitungen 20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010 Dienstag, 5. Oktober 2010, Josephinum 15.30 Registrierung der TeilnehmerInnen 16.00 19.30 Seminar Pflege Kontinente und

Mehr