SWISSVOICE SV29. Robustes Handy mit Solar-Ladefunktion

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SWISSVOICE SV29. Robustes Handy mit Solar-Ladefunktion"

Transkript

1

2 SWISSVOICE SV29 Robustes Handy mit Solar-Ladefunktion 03/2011

3 Inhaltsverzeichnis Ihr neues Handy...5 Lieferumfang...5 Wichtige Hinweise zu Beginn...6 Sicherheit und Gewährleistung...6 Akkus und deren Entsorgung...8 Verwendete Symbole...8 Produktdetails...9 Vorderseite...9 Rückseite...10 Das Display...10 Andere Symbole des Displays Die Menüs Technische Daten...12 Vorbereitung...13 Einlegen der SIM -Karte...13 Einlegen des Akkus...14 Aufladen...15 Inbetriebnahme und erste Schritte...15 Einschalten...15 Die Tastensteuerung...16 Optionsmenüs...17 Datum und Zeit einstellen...17 Telefonieren...18 Anrufen...18 Einen Anruf entgegennehmen...18 Einen Anruf abweisen

4 Häufig verwendete Funktionen...18 Die Kurzwahlspeicher belegen...18 Eine Nummer des Kurzwahlspeichers anwählen...19 Nummern im Telefonbuch speichern...19 Manuell eingeben...19 Einen Eintrag aus dem Wahlwiederholungspeicher erstellen...20 Einen Eintrag aus der Liste der eingegangenen Anrufe erstellen...21 Einen Anruf über das Telefonbuch tätigen...22 Tastensperre ein-/ausschalten...22 Klingelton ausschalten...22 Klingelton einschalten...23 Den Lautsprecher während eines Gesprächs ein- und ausschalten...23 Kurznachrichten (SMS )...23 The Messages Option...23 SMS lesen (Posteingang)...24 SMS schreiben...25 Weckfunktion...26 Einstellen eines Alarms...26 Ein Wecksignal für 5 Minuten aussetzen...27 Eine Weckzeit ausschalten...27 ANRUFPROTOKOLL...27 Zubehör...28 Der Kalender...28 Der Taschenrechner...28 Profile...28 Ein Profil aktivieren...29 Ein Profil anpassen

5 Display-Einstellungen...29 Sicherheit...30 SPRACHE...30 Tastensperre...31 Standard verwenden...31 Die Taschenlampe...32 FM Radio...32 Spiele...33 Eingeben von Texten...33 Die Tasten des Ziffernblocks...33 Auswahl des Eingabemodus...33 Sonderfunktionen (Schutzklasse IP56 und Solarzelle)...35 Garantiebestimmungen...36 Hinweis für Deutschland...37 Rufnummer für technische Fragen (Deutschland)...37 Zulassung und Konformität...38 Entsorgung...38 Akku-Laden durch die Solarzelle

6 Ihr neues Handy Vielen Dank, dass Sie sich für ein Swissvoice-Handy entschieden haben. Mit Wurzeln in der Schweiz, die bis in das Jahr 1893 zurückgehen, ist Swissvoice der Marktführer bei Entwicklung, Vermarktung und Verkauf innovativer Telekommunikationslösungen und Produkten. Das Unternehmen hat seine eigenen Forschungs-, Entwicklungsund Designteams für innovative Produktentwicklung. Als Marktführer verbinden wir unsere Erfahrung mit den neuesten Technologien und Designtrends. Seit mehr als 100 Jahren ist die Fertigung von innovativen Produkten mit hochwertigem Design unsere Verpflichtung gegenüber unseren Kunden. Unser höchstes Ziel ist es, dass Benutzer das hochmoderne, von Swissvoice konzipierte Produkt jederzeit und überall benutzen können. Wir sind von unseren Produkten überzeugt und freuen uns bei Swissvoice auf Ihre Kommentare und Vorschläge für ein noch besseres Produkterlebnis! Lieferumfang Handy Akku Netzteil mit einheitlichem Mini-USB-Stecker Headset 2 Schrauben (für die Akkufach-Abdeckung) Bedienungsanleitung 5

7 Wichtige Hinweise zu Beginn Sicherheit und Gewährleistung Die Informationen in diesem Handbuch können ohne Bekanntmachung geändert oder erweitert werden. Bewahren Sie alle zum Produkt gehörenden Teile sorgfältig auf. Die Abbildungen in diesem Handbuch sind nur Beispiele und entsprechen nicht immer 100 % dem Produkt. Gehen Sie stets vorsichtig mit dem Handy um. Lassen Sie es nicht fallen. Vermeiden Sie Stöße oder Schläge und verwenden Sie keine aggressiven, flüssigen Lösungsmittel, Chemikalien oder starke Reinigungsmittel für das Gerät. Reinigen Sie das Handy immer nur mit einem trockenen und weichen Tuch. Setzen Sie sich bezüglich der Garantie mit Ihrem Fachhändler in Verbindung. Benutzen Sie das Produkt nur, wie in der Anleitung beschrieben. Unsachgemäße Bedienung kann zu Schäden an Produkt und Umgebung führen. Jegliche Veränderung des Produkts geht zu Lasten seiner Sicherheit und führt zum Verlust der CE-Zulassung. Führen Sie Reparaturen nie selber aus! Tauchen Sie das Produkt niemals in Wasser oder andere Flüssigkeiten. Es wird keine Haftung für Folgeschäden übernommen. Vermeiden Sie den Gebrauch des Gerätes in folgenden Umgebungen: Bei großen Temperaturschwankungen, Temperaturen über 60 oder unter 0 Celsius, Gebiete mit hohem Druck oder elektrostatischen Störungen und hoher Feuchtigkeit. Vermeiden Sie den Kontakt mit aggressiven Reinigungsmitteln oder Chemikalien und anderen Flüssigkeiten als Wasser. 6

8 Dieses Produkt ist nur für die Stromversorgung durch den bezeichneten Akku, die Solarzelle und das angegebene Netzteil vorgesehen. Eine andere Art der Verwendung kann gefährlich sein und macht alle Genehmigungen bezüglich dieses Produkts nichtig. Träger von Herzschrittmachern sollten einen ausreichenden Abstand zwischen Gerät und Herzschrittmacher einhalten. Wenden Sie sich im Zweifelsfalle an Ihren behandelnden Arzt. Verwenden Sie das Handy nicht in der Nähe von Tankstellen, Treibstoffdepots, in chemischen Fabriken, an Orten, an denen Sprengungen durchgeführt werden, in potenziell explosiven Umgebungen wie in Auftankbereichen, in Tanklagern, unter Deck auf Booten sowie in Umfüll- und Lagereinrichtungen. Das Telefonieren während des Autofahrens ist ohne Freisprechanlage verboten! Verwenden Sie das Handy nicht in der Nähe starker elektromagnetischer Felder wie sie beispielsweise von Mikrowellengeräten, Lautsprechern, Fernseh- und Radiogeräten ausgehen. Verwenden Sie nur Originalzubehör, das vom Hersteller empfohlen wird. Dieses Produkt kann die Funktion von medizinischen Geräten beeinträchtigen. Schalten Sie das Handy daher in Kliniken und medizinischen Einrichtungen aus. 7

9 Akkus und deren Entsorgung Akkus gehören NICHT in den Hausmüll. Als Verbraucher sind Sie gesetzlich verpflichtet, gebrauchte Akkus zur fachgerechten Entsorgung zurückzugeben. Sie können Ihre Akkus bei den öffentlichen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde abgeben oder überall dort, wo Akkus der gleichen Art verkauft werden. Achten Sie unbedingt auf die richtige Polarität des Akkus. Ein falsch eingesetzter Akku kann zur Zerstörung des Gerätes führen - Brandgefahr. Versuchen Sie nicht, Akkus zu öffnen und werfen Sie sie nicht in Feuer. Akkus, aus denen Flüssigkeit austritt, sind gefährlich. Berühren Sie diese nur mit geeigneten Handschuhen. Akkus gehören nicht in die Hände von Kindern. Nehmen Sie den Akku aus dem Gerät, wenn Sie es für längere Zeit nicht benutzen. Verwendete Symbole Dieses Symbol steht für mögliche Gefahren und wichtige Informationen im Umgang mit diesem Produkt. Es wird immer dann verwendet, wenn Sie eindringlich auf etwas hingewiesen werden sollen. Dieses Symbol steht für nützliche Hinweise und Informationen, die im Umgang mit dem Produkt helfen sollen Klippen zu umschiffen und Hürden zu nehmen. 8

10 Produktdetails Vorderseite 1. Vorderer Lautsprecher 2. Lampe 3. Navigationstasten 4. OK-Taste 5. Softkey rechts 6. Ein/Aus-Taste, Auflegen 7. Zifferntasten 8. Mikrofon 9. USB-Anschluss 10. Abheben-Taste 11. Softkey links 12. Bildschirm (Display) 9

11 Rückseite Solarpanel / Akkufach Das Display 1. Anzeige für Empfangsstärke 2. Ladestands-Anzeige 3. Name des Telefonnetzbetreibers 4. Uhrzeit 5. Datum 6. Funktionsanzeige für Softkey rechts 7. Funktionsanzeige für OK-Taste 8. Funktionsanzeige für Softkey links 10

12 Andere Symbole des Displays Die Anrufweiterleitung ist aktiviert. Das Headset ist angeschlossen. Das Gerät befindet sich im Roaming-Modus. Eine neue SMS wurde empfangen. Das Gerät ist lautlos gestellt. Die Tastensperre ist aktiviert. Eine Weckzeit ist eingestellt und aktiv. Die Menüs 1. Kontakte 2. SMS 3. Anrufprotokoll 4. Einstellungen 5. Radio 6. Zubehör 7. Spiele 8. Wecker 9. SIM-Werkzeuge MENU SIM Auswählen Zurück

13 Technische Daten LCD-Display 1.8 " Akku Max. Standby Max. Sprechzeit Antenne Li-Ion, 1000 mah ca. 200 h ca. 180 min Integriert Band GSM 900/1800 Integr. Speicher Vibration SIM-Karte Telefonbuch/SMS Zubehör (integriert) Maße Gewicht (inkl. Akku) SAR-Werte 32 Mb Unterstützt Einzelne SIM-Karte 100 Einträge Alarm, Kalender, Taschenrechner, Taschenlampe, Spiele 108 x 48,5 x 18,5 mm ca. 102 g w/kg 10 g Kopf (EGSM900) w/kg 10 g Körper (EGSM900) w/kg 10 g Kopf (DCS1800) w/kg 10 g Körper (DCS1800) 12

14 Vorbereitung Einlegen der SIM -Karte Packen Sie das Handy und dessen Zubehör vorsichtig aus. Öffnen Sie anschließend das Akkufach an der Rückseite des Handys, indem Sie die Solarzelle mit einem Schlitzschraubenzieher lösen und abheben. Legen Sie nun eine SIM-Karte eines Mobilfunkbetreibers ein und schieben Sie die Halterung wieder über die Karte. Beachten Sie hierzu die nebenstehende Zeichnung. Der Chip der SIM-Karte muss nach unten zeigen. Eine kleine Prägung im Inneren des Akkufachs zeigt Ihnen an wie die Karte korrekt eingelegt wird. 13

15 Einlegen des Akkus Legen Sie den mitgelieferten Akku so ein, dass die blanken Kontakte an der Kopfseite des Akkus mit den drei Kontaktstellen im Handy zusammenlaufen. Der Akku wurde richtig eingelegt, wenn er mühelos ins Akkufach gleitet und eben abschließt. Legen Sie dann die Solarzelle wieder auf das Akkufach und schrauben Sie sie wieder fest, bis das Fach vollständig geschlossen ist. 14

16 Aufladen Vor der ersten Verwendung des Handys muss der Akku vollständig aufgeladen werden. Hierzu ist es unbedingt notwendig, das mitgelieferte Netzteil zu verwenden. Mit dem Netzteil beträgt die Ladezeit etwa 4 Stunden. Beim Aufladen über die Solarzelle verlängert sich die Ladezeit um mehrere Stunden, je nach Sonneneinstrahlung. Zur Anzeige der Solarladung blinkt die LED der Taschenlampe in regelmäßigen Abständen. Der Akku ist vollständig geladen, wenn im Display ein volles Batteriesymbol angezeigt wird. Inbetriebnahme und erste Schritte Einschalten Um das Handy einzuschalten, halten Sie die Ein/Aus-Taste solange gedrückt, bis der Willkommensbildschirm im Display erscheint. Das Handy wird sich dann automatisch mit dem Funknetz Ihres Mobilfunkbetreibers verbinden. HINWEIS: Wenn Sie eine neue SIM-Karte verwenden, müssen Sie eventuell noch erste Einstellungen auf der SIM-Karte vornehmen. Lassen Sie sich hierzu von einem Fachgeschäft beraten. 15

17 Die Tastensteuerung Die Steuerung Ihres Handys wird durch die Tasten im oberen Bereich des Tastenfeldes vorgenommen. Die einzelnen Tasten haben folgende Funktionen: In Menüs werden über diese Taste Auswahlen bestätigt oder zusätzliche Optionen verfügbar. In Menüs werden über diese Taste Zeichen gelöscht oder Vorgänge abgebrochen. Wenn Eingaben abgebrochen werden sollen, bei denen Zeichen gelöscht werden können, drücken Sie diese Taste für etwa 3 Sekunden. Drücken Sie diese Tasten, um zwischen Menüpunkten zu wählen. Drücken Sie diese Taste, um das Menü Ihres Handys aufzurufen oder in diesen Menüs eine Auswahl zu bestätigen Langes Drücken der Taste nach oben schaltet die Taschenlampenfunktion ein oder aus. Drücken Sie diese Taste, ohne eine Nummer eingegeben zu haben, um eine Liste der letzten Anrufe aufzurufen (Wahlwiederholung) oder um eine eingegebene Nummer anzurufen. Drücken Sie diese Taste, um ein Gespräch zu beenden oder um wieder in den Hauptbildschirm zurück zu gelangen. 16

18 Optionsmenüs Häufig können in einzelnen Ansichten Optionsmenüs aufgerufen werden. Diese Menüs beinhalten verschiedene Punkte, mit denen der aktuell betrachtete Eintrag verwaltet werden kann. Sie können hier Telefonnummern in das Telefonbuch übertragen, Einträge löschen, weiterleiten, beantworten oder die dazugehörige Telefonnummer anrufen. Wenn Sie also im Display über der linken Softkeytaste den Text Option angezeigt bekommen, können Sie mit Drücken dieser Taste ein Optionsmenü aufrufen. Datum und Zeit einstellen Rufen Sie das Menü mit der Menütaste auf. Wählen Sie Einstellungen aus. Wählen Sie Allgemein aus. Wählen Sie Zeit und Datum aus. Bestätigen Sie einstellen mit der linken Softkeytaste. Geben Sie zuerst das Datum ein. Wechseln Sie zur Zeiteingabe. Geben Sie anschließend die Zeit ein. 17

19 Telefonieren Anrufen Um einen Gesprächspartner anzurufen, geben Sie über das Ziffernfeld die gewünschte Telefonnummer ein. Drücken Sie anschließend die grüne Wähltaste. Einen Anruf entgegennehmen Wenn Sie angerufen werden, nehmen Sie den Anruf mit der grünen Wähltaste an. Einen Anruf abweisen oder Wenn Sie einen Anruf nicht entgegennehmen wollen, drücken Sie entweder die rechte Softkeytaste oder die rote Auflegen- Taste. Häufig verwendete Funktionen Die Kurzwahlspeicher belegen Rufen Sie das Menü mit der Menütaste auf. Wählen Sie Telefonbuch aus. Wählen Sie Fortgeschritten aus. Wählen Sie Kurzwahl aus. 18

20 Wählen Sie die gewünschte Taste aus. Bestätigen Sie Einstellung/Änderung erneut mit der linken Softkeytaste. Wählen Sie den gewünschten Eintrag aus dem Telefonbuch aus. Eine Nummer des Kurzwahlspeichers anwählen Drücken Sie im Hauptbildschirm die im Kurzwahlspeicher zugewiesene Taste zu der gewünschten Rufnummer für etwa 2 Sekunden. Der zugewiesene Telefonbucheintrag erscheint auf dem Display und die zugehörige Nummer wird direkt gewählt. Nummern im Telefonbuch speichern Hinweis: Bei der Namenseingabe können Sie mit der -Taste Sonderzeichen eingeben. Mit der #-Taste können Sie zwischen Eingabeverfahren wählen. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte dem Anhang. Manuell eingeben Geben Sie die gewünschte Nummer ein. Drücken Sie die linke Softkeytaste, um die Optionen aufzurufen. Wählen Sie Nummer speichern. 19

21 Wählen Sie, ob Sie die Nummer auf die SIM-Karte oder das Handy speichern wollen. Geben Sie den Namen an, unter dem der Eintrag gespeichert werden soll. Überprüfen Sie die Nummer nochmals und bestätigen Sie mit der linken Softkeytaste. Einen Eintrag aus dem Wahlwiederholungspeicher erstellen Drücken Sie die grüne Wähltaste, um den Wahlwiederholungsspeicher aufzurufen. Wählen Sie die gewünschte Nummer aus. Drücken Sie die linke Softkeytaste, um die Optionen aufzurufen. Wählen Sie Nummer speichern. Wählen Sie, ob Sie die Nummer auf die SIM-Karte oder das Handy speichern wollen. Geben Sie den Namen an, unter dem der Eintrag gespeichert werden soll. 20

22 Überprüfen Sie die Nummer nochmals und bestätigen Sie mit der linken Softkeytaste. Einen Eintrag aus der Liste der eingegangenen Anrufe erstellen Rufen Sie das Menü mit der Menütaste auf. Wählen Sie Anrufprotokoll aus. Bestätigen Sie den Menüpunkt Eingegangen mit der linken Softkeytaste. Wählen Sie die gewünschte Nummer aus. Drücken Sie die linke Softkeytaste, um die Optionen aufzurufen. Wählen Sie Nummer speichern. Wählen Sie, ob Sie die Nummer auf die SIM-Karte oder das Handy speichern wollen. Geben Sie den Namen an, unter dem der Eintrag gespeichert werden soll. Überprüfen Sie die Nummer nochmals und bestätigen Sie mit der linken Softkeytaste. 21

23 Einen Anruf über das Telefonbuch tätigen Rufen Sie das Menü mit der Menütaste auf. Wählen Sie Telefonbuch aus. Bestätigen Sie Kontakte anzeigen mit der linken Softkeytaste. und/oder Geben Sie mit den Zifferntasten den Anfangsbuchstaben ein und wählen Sie anschließend mit den Pfeiltasten den gewünschten Eintrag oder blättern Sie mit den Pfeiltasten durch alle Einträge. Drücken Sie die grüne Wähltaste, um die gespeicherte Nummer anzurufen. Tastensperre ein-/ausschalten Klingelton ausschalten Halten Sie die Taste für etwa 3 Sekunden gedrückt, um die Tastensperre einzuschalten. Drücken Sie die linke Softkeytaste und anschließend die -Taste, um die Tastensperre wieder aufzuheben. Halten Sie die #-Taste etwa 3 Sekunden lang gedrückt, um den Klingelton des Handys auszuschalten. 22

24 Klingelton einschalten Wenn Sie den Klingelton ausgeschaltet haben, drücken Sie die #-Taste erneut für etwa 3 Sekunden, um den Klingelton wieder zu aktivieren. Den Lautsprecher während eines Gesprächs einund ausschalten Drücken Sie während eines Gesprächs M2, um den Lautsprecher des Handys ein- oder auszuschalten. Kurznachrichten (SMS ) Kurznachrichten oder kurz SMS haben mit der weiten Verbreitung von Handys immer mehr an Bedeutung gewonnen. Diese Kurzform von einfachen Textnachrichten dient oft der Benachrichtigung eines Gesprächspartners, wenn man selbst oder der Gesprächspartner im Moment nicht telefonieren kann oder nicht erreichbar ist. Die folgenden Punkte sollen erklären, wie diese SMS erstellt und verwaltet werden. Eine ausführliche Erläuterung zur Texteingabe im Allgemeinen finden Sie im Anhang. The Messages Option Das Service-Center ist die Stelle Ihres Mobilfunkanbieters, die das Versenden von SMS zwischen den einzelnen Mobilfunkteilnehmern verwaltet. Meist ist die Telefonnummer des Service-Centers bereits auf der SIM-Karte gespeichert. Vereinzelt kann es jedoch vorkommen, 23

25 dass Sie diese Nummer selbst eintragen müssen, bevor Sie SMS empfangen oder verschicken können. Prüfen Sie daher gleich, ob diese Nummer vorhanden ist. Drücken Sie die Menütaste. Wählen Sie SMS. Wählen Sie Einstellungen. Bestätigen Sie mit der linken Softkeytaste den bereits ausgewählten Menüpunkt Nachrichtenzentrale. oder Wenn hier bereits eine Telefonnummer hinterlegt ist, beenden Sie das Menü mit der roten Auflegen-Taste. Andernfalls tragen Sie hier die Nummer des SMS-Service- Centers ein, die Sie in den Unterlagen zu Ihrer SIM-Karte finden. SMS lesen (Posteingang) Drücken Sie die Menütaste. Wählen Sie SMS. Wählen Sie Eingang. 24

26 SMS schreiben Wählen Sie anhand der angezeigten Telefonnummer oder des Namens aus dem Telefonbuch die SMS, die Sie betrachten wollen. Blättern Sie mit den Pfeiltasten innerhalb der SMS vor und zurück. Drücken Sie die Menütaste. Wählen Sie SMS. Wählen Sie SMS schreiben. Geben Sie nun die Kurznachricht ein. Bestätigen Sie die Eingabe mit der linken Softkeytaste. Bestätigen Sie den bereits ausgewählten Menüpunkt Nur senden mit der linken Softkeytaste. oder Geben Sie entweder die Telefonnummer des Empfängers mit den Zifferntasten ein oder wählen Sie mit der linken Softkeytaste eine Telefonnummer aus dem Telefonbuch aus. 25

27 HINWEIS: Bei der Texteingabe können Sie mit der -Taste Sonderzeichen eingeben. Mit der #-Taste können Sie zwischen Eingabeverfahren wählen. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte dem Anhang. Weckfunktion Unterwegs benötigen wir häufig einen zuverlässigen Wecker oder eine Erinnerung für wichtige Verabredungen oder um uns rechtzeitig vor einer Reise wecken zu lassen. Das SV29 bietet hierfür 3 unterschiedliche Weckzeiten. Einstellen eines Alarms Drücken Sie die Menütaste. Wählen Sie Wecker. Wählen Sie den gewünschten Wecker (1, 2 oder 3). Wählen Sie Wecker oder Aus. Wählen Sie die Uhrzeiteingabe. Geben Sie die gewünschte Uhrzeit für den Alarm ein. Wählen Sie die nächste Zeile aus. Wählen Sie den gewünschten Alarmton. 26

28 Ein Wecksignal für 5 Minuten aussetzen Drücken Sie bei Ertönen des Alarms die linke Softkeytaste, um den Alarm zu stoppen und 5 Minuten später wiederholen zu lassen. Eine Weckzeit ausschalten Drücken Sie die Menütaste. Wählen Sie Wecker. Wählen Sie den gewünschten Wecker (1, 2 oder 3). Wählen Sie Aus. ANRUFPROTOKOLL Anrufprotokoll Das Anrufregister dient zur Überprüfung aller Anrufe angenommener, ausgehender und verpasster. Die einzelnen Punkte dienen der Übersicht und Verwaltung. Sie können bei jedem Eintrag über die linke Softkeytaste zusätzliche Optionen zur weiteren Bearbeitung aufrufen. Die Steuerung erfolgt über die bekannten Navigationstasten. 27

29 Zubehör Zubehör Dieses Menü bietet Ihnen eine Kalenderansicht und einen einfachen Taschenrechner. Der Kalender Der Kalender bietet eine Übersicht über den aktuellen Monat. Sie können jedoch auch mit den Pfeiltasten vorangegangene oder folgende Monate betrachten. Der Taschenrechner Die Zahlen zur Berechnung werden über die Zifferntasten eingeben. Die Rechenoperationen (Grundrechenarten) werden über die Pfeiltasten eingegeben und das Ergebnis mit der linken Softkeytaste aufgerufen. Profile Einstellungen Profile In diesem Menü können Sie verschiedene Profile auswählen und verwalten. Profile dienen dazu, das Handy schnell auf bestimmte Umgebungssituationen anzupassen ohne immer alle Einstellungen einzeln anpassen zu müssen. 28

30 Ein Profil aktivieren Wählen Sie mit den Pfeiltasten eines der Profile aus der Liste und drücken Sie zweimal die linke Softkeytaste. Das Profil wird daraufhin aktiviert und alle dem Profil zugeordneten Einstellungen werden vom Handy übernommen. Ein Profil anpassen Verschiedene Gegebenheiten erfordern verschiedene Verhaltensweisen vom Handy. So ist es z.b. in einem Konzert störend, wenn das Handy auf voller Lautstärke klingelt. Daher können Sie die bereits vorgegebenen Profile entweder direkt verwenden oder sie auf Ihre persönlichen Anforderungen anpassen. Wählen Sie hierzu ein Profil aus und rufen Sie anschließend den Punkt Bearbeiten auf. Nun können Sie aus der Liste auswählen welche Klingeltöne, welche Lautstärke, und welche anderen Einstellungen verwendet werden sollen. Display-Einstellungen Einstellungen Display-Einstellungen Dieses Menü bietet Ihnen Einstellmöglichkeiten für die Bildschirmanzeige. Sie können hier den Kontrast des Displays ändern, die Hintergrundbeleuchtung einstellen, einen Begrüßungstext für den Handystart eingeben einen Bildschirmhintergrund auswählen sowie Uhrzeit und Datumsdarstellung ändern. 29

31 Sicherheit Einstellungen Allgemein Sicherheit Hier können Sie Einstellungen zur Telefon- und SIM-Karten-Sicherheit vornehmen. Achtung: Diese Einstellungen sollten Sie nicht verändern, wenn Sie sich nicht sicher sind was diese bewirken. Nehmen Sie Änderungen nur vor wenn Sie sich absolut sicher sind. Lassen Sie sich bei Interesse von einem Fachmann beraten. SPRACHE Einstellungen Allgemein Sprache Dieser Menüpunkt erlaubt Ihnen das Umstellen der Bildschirmsprache auf Deutsch, Englisch oder Französisch. Werksseitig ist das Handy auf die deutsche Sprache eingestellt. 30

32 Tastensperre Einstellungen Allgemein Tastensperre Sicherheit Dieser Menüpunkt ermöglicht es Ihnen, die automatische Sperrung der Tastatur zu verwalten. Die Sperrung der Tastatur verhindert das versehentliche Drücken von Tasten, wenn Sie das Handy in der Tasche transportieren. Sie können hier entweder einen Zeitpunkt wählen, nach dem die Tastatur des Handys automatisch gesperrt wird, oder die automatische Sperrung ausschalten. In letzterem Fall kann die Tastatur jedoch manuell gesperrt werden, indem Sie die -Taste für etwa 3 Sekunden gedrückt halten. Hinweis : Lesen Sie hierzu bitte auch den Abschnitt Tastensperre ausschalten auf Seite 23. Standard verwenden Einstellungen Werkseinstellung Dieser Menüpunkt stellt das Handy wieder auf den Auslieferungszustand zurück und muss nochmals explizit bestätigt werden. Das Passwort lautet

33 Achtung: Alle bisher vorgenommenen Änderungen an den Einstellungen des Handys gehen hierdurch verloren! Verwenden Sie diese Funktion nur, wenn Sie sich absolut sicher sind. Die Taschenlampe Halten Sie die Taste für die Taschenlampe etwa 3 Sekunden gedrückt, um die Taschenlampe einzuschalten. Auf dem gleichen Weg schalten Sie die Lampe wieder aus. FM Radio Radio Hinweis : Um Radio empfangen zu können, muss der Kopfhörer angeschlossen werden, da das Kopfhörer-Kabel gleichzeitig als Antenne für den UKW-Empfang dient. Im Radio-Modus steht Ihnen über die linke Softkeytaste ein Optionsmenü zur Verfügung, mit dem Sie eine Senderliste anlegen und verwalten sowie weitere Einstellungen vornehmen können. Die folgenden Tasten dienen im Radio-Modus der Steuerung: und Stellen Sie mit diesen beiden Tasten die Lautstärke für die Radiowiedergabe ein. Stellen Sie mit diesen beiden Tasten direkt die Radiofrequenz ein. 32

34 Stellen Sie mit diesen beiden Tasten den nächsten oder vorherigen Sender aus der Senderliste ein. Spiele Spiele Das SV29 ist mit 2 vorinstallierten Spielen ausgestattet. Wählen Sie das gewünschte Spiel und rufen Sie es mit der linken Softkeytaste auf. Eingeben von Texten Die Tasten des Ziffernblocks Jeder Taste des Ziffernblocks sind mehrere Buchstaben oder andere Zeichen zugeordnet. Die einzelnen Zeichen können Sie jeweils erreichen, indem Sie die entsprechende Taste jeweils mehrmals kurz hintereinander drücken. Drücken Sie z.b. die Taste 2 hintereinander dreimal kurz, erhalten Sie den Buchstaben C. Drücken Sie z.b. die Taste 7 hintereinander zweimal kurz, erhalten Sie den Buchstaben Q. Drücken Sie z.b. die Taste 6 nur einmal kurz, erhalten Sie den Buchstaben M. Auswahl des Eingabemodus Wann immer Sie Texte eingeben können, besteht auch die Möglichkeit, den Eingabemodus zu wählen. Der aktuelle Eingabemodus wird links oben im Display angezeigt. 33

35 Folgende Möglichkeiten stehen hierbei über mehrfaches Drücken der #-Taste verfügbar: Automatische Vervollständigung von Wörtern in Deutsch, Englisch oder Französisch. Dieser Modus dient zur schnellen Eingabe von Text. Alle Zeichen, die einer Taste zugeordnet sind werden hierbei für den Vergleich herangezogen. Sie müssen also die Taste nur einmal drücken, um eines der Zeichen aus der Zuordnung zu verwenden. Wenn das gewünschte Wort angezeigt wird, können Sie dies mit der linken Softkeytaste direkt in Ihren Text übernehmen. Mit den Pfeiltasten können Sie sich wenn vorhanden andere mögliche Wörter anzeigen lassen. Beispiel: Drücken Sie in diesem Modus die Tasten erscheint im Display ein Feld mit dem Wort hallo. Abc: Wechseln Sie zu diesem Modus, wenn Sie nur den nächsten Buchstaben groß schreiben wollen. ABC: Wechseln Sie zu diesem Modus, um alle Buchstaben groß zu schreiben. abc: Wechseln Sie zu diesem Modus, um alle Buchstaben klein zu schreiben. 123: Wechseln Sie zu diesem Modus, um statt Buchstaben Zahlen einzugeben. ENG, FRA, GER, Ge, ge, Fr, fr, En und en: In diesem Modus schreiben Sie Mitteilungen anstatt Zahlen. 34

36 Sonderfunktionen (Schutzklasse IP56 und Solarzelle) Das SV29 entspricht der Schutzklasse IP56. Sie müssen jedoch dafür sorgen, dass das Akkufach und der USB-Port dicht geschlossen sind, um Staub-, Stoß- und Wasserfestigkeit entsprechend Schutzklasse IP56 zu gewährleisten. Swissvoice übernimmt keine Haftung für Garantieansprüche für Staub- bzw. Wassereintritt in das Handy aufgrund unsachgemäßer Benutzung bzw. unkorrekter Abdichtung von Akkufach und USB-Port. Das SV29 ist mit einer hochwirksamen Solarzelle auf der Rückseite zum Laden in direkter Sonneneinstrahlung ausgestattet. Die Solar-Ladung arbeitet nur bei direkter Sonneneinstrahlung und nicht bei Kunstlicht. Soll der Akku über die Solarzelle geladen werden, so muss das Handy ausgeschaltet sein und die Sonnenstrahlen müssen senkrecht auf die Solarzelle auf der Rückseite des Handys auftreffen. Swissvoice übernimmt keine Haftung für die Leistung der Solarzelle, da Ladefähigkeit und Ladezeit überwiegend vom Standort, klarem Himmel und umliegenden Gebäuden oder Objekten abhängen (ein Schatten kann sich beispielsweise vor die Solarzelle schieben). Bitte bedenken Sie, dass die Solarzelle in erster Linie als sekundäre Energiequelle zum Laden des Handys gedacht ist. Bitte benutzen Sie das Netzteil als primäre Energiequelle zum Laden des Akkus. Solarladung und Schutzklasse IP56 des SV29 sind nicht für sicherheitskritische Anwendungen zugelassen (wie lebenserhaltende Maßnahmen bzw. missionskritische Ereignisse bezüglich Gesundheit und/oder Sicherheit), wo ein Ausfall des Produkts zu Risiken, Verletzungen oder Tod führen kann. Swissvoice übernimmt keine Haftung für Ausfälle, Forderungen bzw. direkte oder indirekte Verluste in Verbindung mit solch unbefugter Benutzung des SV29. 35

37 Garantiebestimmungen Auf Ihr Gerät wird Garantie ab Kaufdatum im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem Sie Ihr Gerät gekauft haben, gewährt. Zum Nachweis des Kaufdatums bewahren Sie bitte den Kaufbeleg oder die durch die Verkaufsstelle komplett ausgefüllte Garantiekarte auf. Innerhalb der Garantiezeit werden unentgeltlich alle Mängel, die auf Material- und Herstellungsfehlern beruhen, beseitigt. Die Garantieleistung erfolgt durch Reparatur oder Austausch des defekten Gerätes nach Wahl des Lieferanten. Von der Garantie ausgenommen sind Verbrauchsmaterialien (z. B. Akkuzelle), Mängel, die den Wert oder Gebrauch des Gerätes nur unerheblich beeinträchtigen, sowie Schäden, die auf unsachgemässen Gebrauch, auf Verschleiss oder auf Eingriffe durch Dritte, zurückzuführen sind. Eventuelle Folgeschäden, hervorgerufen durch die Nutzung, den Ausfall oder Mängel des Produktes, insbesondere jede Haftung für Vermögensschäden sind von dieser Garantie ausgeschlossen. Im Garantiefall wenden Sie sich bitte an die Verkaufsstelle, bei der Sie das Telefon gekauft haben. 36

38 Hinweis für Deutschland Falls die Ware aufgrund von Herstellungs- und/oder Materialfehlern innerhalb von 24 Monaten ab Kauf einen Defekt aufweist senden Sie Ihr Produkt bitte komplett mit Zubehör und Kaufbeleg an das Swissvoice Service Center Im Frauental Amberg. Dieses entscheidet über Austausch oder Reparatur der Ware. Für den Akku gilt ein Zeitraum von 6 Monaten ab Kaufdatum. Rufnummer für technische Fragen (Deutschland) Für Hotline, Reparaturen, Ersatzteile, technische Fragen und Garantieabwicklung Von Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bitte rufen Sie (Euro 0,14 / Minute) 37

39 Zulassung und Konformität Dieses Mobiltelefon entspricht den grundlegenden Anforderungen der R&TTE Richtlinie 1999/5/EG über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und ist geeignet zum Anschluss und Betrieb in demjenigen Land, in welchem das Gerät verkauft wurde. Die Konformitätserklärung ist auf folgender Webseite abrufbar: Die Konformität des Telefons mit der obgenannten Richtlinie wird durch das CE-Zeichen bestätigt. Entsorgung Wollen Sie Ihr Gerät entsorgen, bringen Sie es zur Sammelstelle Ihres kommunalen Entsorgungsträgers (z. B. Wertstoffhof). Das nebenstehende Symbol bedeutet, dass Sie das Gerät auf keinen Fall in den Hausmüll werfen dürfen! Nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz sind Besitzer von Altgeräten gesetzlich gehalten, alte Elektro- und Elektronikgeräte einer getrennten Abfallerfassung zuzuführen. Akkus entsorgen Sie beim batterievertreibenden Handel sowie bei zuständigen Sammelstellen, die entsprechende Behälter bereitstellen. Verpackungsmaterialien entsorgen Sie entsprechend den lokalen Vorschriften. 38

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

SX-325 Dual-Sim-Handy - Bedienungsanleitung SX-325. Dual-Sim-Handy

SX-325 Dual-Sim-Handy - Bedienungsanleitung SX-325. Dual-Sim-Handy SX-325 Dual-Sim-Handy - Bedienungsanleitung SX-325 Dual-Sim-Handy SX-325 Dual-Sim-Handy Inhaltsverzeichnis Einleitung und Inbetriebnahme 1.1 - Wichtige Hinweise.....................................................

Mehr

Konformitätserklärung

Konformitätserklärung Konformitätserklärung Memorysolution GmbH erklärt, dass dieses Produkt den relevanten Richtlinien für diese Produktart entspricht. Eine vollständige Konformitätserklärung ist im Lieferumfang enthalten.

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Status-Icons Entdecken Sie Ihr DECT-Handset Ladezustand des Akkus Initialisisierung der Sprachspeicher / Abzurufende Informationen Terminerinnerung

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

Handbuch SOS GPS Handy TV-680

Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Technische Informationen... 3 2.1 Wichtige Hinweise... 3 2.2 Tastenbeschreibung... 3 2.3 Einlegen der SIM-Karte...

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

XT-710 V.2 Action- & Outdoor-Handy - Bedienungsanleitung XT-710 V.2 ACTION- & OUTDOOR-HANDY

XT-710 V.2 Action- & Outdoor-Handy - Bedienungsanleitung XT-710 V.2 ACTION- & OUTDOOR-HANDY XT-710 V.2 Action- & Outdoor-Handy - Bedienungsanleitung XT-710 V.2 ACTION- & OUTDOOR-HANDY XT-710 V.2 Action- & Outdoor-Handy INHALTSVERZEICHNIS Einleitung und Inbetriebnahme 1.1 - Wichtige Hinweise......................................................

Mehr

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen 4.0 Funktionsübersicht 5.0 Aufladen der Batterie 6.0 An- / Ausschalten

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber. Move IQ Quick Start Guide Vielen Dank, dass Sie sich für den Move IQ von Mapjack entschieden haben! Der leichte und einfach zu bedienende Move IQ kann Strecken aufnehmen, Routen planen, die aktuelle Geschwindigkeit,

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Quick Start Guide MOTOKRZR K1

Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. Die Kamera 7 4. So verschicken Sie MMS 10 5. Vodafone live! 13 6. Downloads 14 7. Weitere Funktionen und Services

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

Kurz Handbuch DUAL SIM Handy

Kurz Handbuch DUAL SIM Handy Kurz Handbuch DUAL SIM Handy Inhalt 1.Akku.Laden und Entladen. Ihr Gerät wird von einem Akku gespeist. Der Akku kann mehrere hundert Mal ge- Und entladen werden, nutzt sich aber im Laufe der Zeit ab. Wenn

Mehr

GSM-Schaltbox EPR-S1

GSM-Schaltbox EPR-S1 GSM-Schaltbox EPR-S1 Anschluss und Bedienung 1. Funktion Schalten per Anruf und Alarmieren per SMS Diese Box ermöglicht das Auslösen eines Schaltvorganges mittels kostenlosem Anruf und das Melden eines

Mehr

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Welche Funktionen hat das Headset? Sie können das Bluetooth Stereo Headset zusammen mit den folgenden Geräten benutzen, um schnurlos zu telefonieren und Musik

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

M-BUDGET MOBILE. Bedienungsanleitung instructions d utilisation istruzioni per l uso

M-BUDGET MOBILE. Bedienungsanleitung instructions d utilisation istruzioni per l uso M-BUDGET MOBILE Bedienungsanleitung instructions d utilisation istruzioni per l uso Willkommen bei M-Budget Mobile. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl von M-Budget Mobile. Wir bieten Ihnen ein hervorragendes

Mehr

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch BCM50 2.0 Business Communications Manager Dokumentstatus: Standard Dokumentversion: 01.01 Teile-Code: NN40050-102-DE Datum: August 2006 Copyright Nortel

Mehr

Nokia Bluetooth Headset BH-112 Bedienungsanleitung

Nokia Bluetooth Headset BH-112 Bedienungsanleitung Nokia Bluetooth Headset BH-112 Bedienungsanleitung Ausgabe 1.1 2 Einführung Informationen zum Headset Bei Verwendung des Nokia Bluetooth Headsets BH-112 können Sie Anrufe per Freisprechfunktion tätigen

Mehr

PX-3458-675 XL-937. Klapp-Notruf-Handy mit GarantRuf. Bedienungsanleitung

PX-3458-675 XL-937. Klapp-Notruf-Handy mit GarantRuf. Bedienungsanleitung PX-3458-675 XL-937 Klapp-Notruf-Handy mit GarantRuf Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Ihr neues Klapp-Notruf-Handy...................................................... 4 1. Einleitung und Inbetriebnahme

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

TalkTalk mach mit, spar mit!

TalkTalk mach mit, spar mit! TalkTalk mach mit, spar mit! Herzlich Willkommen bei TalkTalk Mobile Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl von TalkTalk Mobile. Als Mobilnetzanbieter offerieren wir Ihnen optimale und kostengünstige Dienstleistungen.

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

MHF86. Bluetooth Rückspiegelfreisprecheinrichtung. Bedienungsanleitung. Bitte sorgfältig vor der Verwendung lesen

MHF86. Bluetooth Rückspiegelfreisprecheinrichtung. Bedienungsanleitung. Bitte sorgfältig vor der Verwendung lesen MHF86 TM Bluetooth Rückspiegelfreisprecheinrichtung VOSSOR PHONEBOOK Bedienungsanleitung Bitte sorgfältig vor der Verwendung lesen Inhalt 1.Das Gerät 1.1 Features 1.2 Zubehör 1.3 Teilebeschreibung 1.4

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300M

Kurzanleitung Konftel 300M Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300M DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300M ist ein batteriebetriebenes schnurloses Konferenztelefon für den Anschluss an Mobilfunknetze (GSM/3G)

Mehr

Deutsche Anleitung für SEKUS-Tablet PC s

Deutsche Anleitung für SEKUS-Tablet PC s Deutsche Anleitung für SEKUS-Tablet PC s Vorsichtsmaßnahmen Diese deutsche Anleitung enthält wichtige Informationen zu Sicherheitsmaßnahmen und den richtigen Gebrauch des Produktes. Bitte lesen Sie die

Mehr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr R GO Kat.-Nr. 38.2016 Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr Gratuliere! Sie haben jetzt eine HiTrax Stoppuhr von TFA. Sie haben eine Uhr, einen Wecker, eine Stoppuhr und einen Timer in einem Gerät. Sie

Mehr

Fono style GSM Mobile Phone. Bedienungsanleitung

Fono style GSM Mobile Phone. Bedienungsanleitung Fono style GSM Mobile Phone Bedienungsanleitung Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... Seite 2 2. Allgemeine Hinweise... Seite 2 3. Einlegen der SIM Karte und des Akkus... Seite 3 4. Laden

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand 05/2011 Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte Willkommen Inhalt Herzlich willkommen bei Tchibo mobil! Lieber Tchibo mobil Kunde, wir

Mehr

Einbauanleitung für Grafikkarten (AGP, PCI, PCIe)

Einbauanleitung für Grafikkarten (AGP, PCI, PCIe) Einbauanleitung für Grafikkarten (AGP, PCI, PCIe) CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Hinweise Diese Einbauanleitung beschreibt den Einbau von Grafikkarten für Computer mit Hauptplatinen, die

Mehr

QIVICON ZigBee -Funkstick. Bedienungsanleitung. Leben im Smart Home

QIVICON ZigBee -Funkstick. Bedienungsanleitung. Leben im Smart Home QIVICON ZigBee -Funkstick Bedienungsanleitung Leben im Smart Home Zu Ihrer Sicherheit. Ihr QIVICON ZigBee -Funkstick darf nur von autorisiertem Service-Personal repariert werden. Öffnen Sie niemals selbst

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

Bedienungsanleitung Digital TV

Bedienungsanleitung Digital TV Bedienungsanleitung Digital TV Inhalt Ihrer Lieferung 1. Empfangsbox einrichten 1. Plazierung 1. Empfangsbox 2. Ethernet Kabel anschliessen 3. Fernseher anschliessen 4. Netzteil anschliessen 5. Empfangsbox

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

XT-930 GPS-Outdoor-Handy PX-3477 / PX-3479

XT-930 GPS-Outdoor-Handy PX-3477 / PX-3479 XT-930 GPS-Outdoor-Handy PX-3477 / PX-3479 Inhalt Einleitung Ihr neues GPS-Outdoor-Handy...8 Lieferumfang...8 Zubehör...8 Wichtige Hinweise zu Beginn...9 Allgemeine Sicherheitshinweise...9 Sicherheitshinweise

Mehr

Bedienungsanleitung. Schnellanleitung MB300

Bedienungsanleitung. Schnellanleitung MB300 Vielen Dank für den Kauf der August MB300 Mini USB Anlange mit Uhrenradio. Diese Bedienungsanleitung dient dazu, Sie mit allen Funktionen des Gerätes vertraut zu machen. Bitte nehmen Sie sich Zeit, um

Mehr

Bedienungsanleitung. Parrot MINIKIT Slim / Chic. Deutsch. Parrot MINIKIT Slim / Chic Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung. Parrot MINIKIT Slim / Chic. Deutsch. Parrot MINIKIT Slim / Chic Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung Parrot MINIKIT Slim / Chic Deutsch Parrot MINIKIT Slim / Chic Bedienungsanleitung 1 Inhalt Inhalt... 2 Einführung... 3 Erste Verwendung... 4 Laden des Parrot MINIKIT Slim / Chic...

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung

Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung 12/2011 / Id.-Nr. 400 236 054 Portier Displaymodul Art.-Nr. 1 8791 Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung Gerätebeschreibung Das Displaymodul 1 8791 ist ein einbaufertiges Modul für die Verwaltung

Mehr

TK-STAR GPS-Tracker Bedienungsanleitung

TK-STAR GPS-Tracker Bedienungsanleitung TK-STAR GPS-Tracker Bedienungsanleitung Vorwort Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. Änderungen vorbehalten. Der Autor haftet nicht für etwaige Schäden.

Mehr

Installation MemoBoard. WinMemo

Installation MemoBoard. WinMemo Installation MemoBoard in Verbindung mit der Codex-Software WinMemo Die Folgenden wichtigen Informationen möchten wir Ihnen zusammen mit Ihrem neu erworbenen MemoBoard und der Installations-CD überreichen.

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Tischleuchte. 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695

Tischleuchte. 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695 DE Tischleuchte 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695 2/8 Deutsch / Tischleuchte 1-flammig Anwendung,... Sicherheitshinweise 4 Montage,... Inbetriebnahme, Fehlfunktionen

Mehr

Wo Ist Mein Kind App

Wo Ist Mein Kind App Wo Ist Mein Kind App W I M K A (Modus KIND ) Diese App wurde speziell für Eltern entwickelt, die -aus Sicherheitsgründen- wissen möchten, wo sich Ihr Kind momentan befindet. Dabei wurde großer Wert auf

Mehr

Digitales Schnurlostelefon. Motorola C2. Für C2001, C2002, C2003 und C2004. Achtung: Jedes Mobilteil vor der Benutzung für 24 Stunden aufladen.

Digitales Schnurlostelefon. Motorola C2. Für C2001, C2002, C2003 und C2004. Achtung: Jedes Mobilteil vor der Benutzung für 24 Stunden aufladen. Digitales Schnurlostelefon Motorola C2 Für C2001, C2002, C2003 und C2004 Achtung: Jedes Mobilteil vor der Benutzung für 24 Stunden aufladen. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Kauf des digitalen Schnurlostelefons

Mehr

Bedienungsanleitung USB-Display-Adapter

Bedienungsanleitung USB-Display-Adapter Bedienungsanleitung USB-Display-Adapter USB 2.0 - DVI-Display-Adapter USB 3.0 - HDMI-Display-Adapter USB 2.0 - DVI-Display- Adapter + Audio USB 2.0 - VGA-Display-Adapter Lesen Sie die Bedienungsanleitung,

Mehr

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097 ENGLISH FRANÇAIS NEDERLANDS ESPAÑOL FUR 8097 Sicherheits- / Umwelt- / Aufstellhinweise Das Gerät ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Feuchtigkeit in Verbindung bringen Kinder

Mehr

Lassen Sie das Gerät von Fachpersonal einbauen, um Schäden zu vermeiden!

Lassen Sie das Gerät von Fachpersonal einbauen, um Schäden zu vermeiden! Wichtige Informationen zur Inbetriebnahme vom GPS-Tracker BITTE UNBEDINGT DIE DEUTSCHE GEBRAUCHSANLEITUNG DOWNLOADEN! Besuchen Sie folgende Internetseite. http://www.brotherinc.de/gps/ (in die Browser

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Unterseite Akku Unterseite Steckplätze Druckerabdeckung Bonrollenfach Gürtelclip Typenschild

Mehr

TrendClub100 GPS Tracker V1

TrendClub100 GPS Tracker V1 TrendClub100 GPS Tracker V1 Vorwort: Vielen Dank für Ihren Kauf vom TrendClub100 GPS Tracker V1. In dieser Bedienungsanleitung wird die Einrichtung und Funktionsweise des GPS Trackers erklärt. Seite 1

Mehr

USB 2.0 Faxmodem. CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding

USB 2.0 Faxmodem. CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding USB 2.0 Faxmodem CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Bestimmungsgemäße Verwendung Das USB 2.0 Faxmodem ist geeignet einen Computer über einen Standard Telefonanschluss mit dem Internet zu verbinden

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Ting. Der Hörstift. Bringt Leben in Bücher! Spielen, Lernen, Wissen

BEDIENUNGSANLEITUNG. Ting. Der Hörstift. Bringt Leben in Bücher! Spielen, Lernen, Wissen Ting. Der Hörstift. Bringt Leben in Bücher! Spielen, Lernen, Wissen 4 2 8 1 3 5 7 6 Der TING-Stift im Überblick 1 Ein- /Ausschalter bzw. Play-Pausenknopf Zum Ein- bzw. Ausschalten 2 Sekunden gedrückt halten.

Mehr

Bitte lesen Sie dieses Kapitel zuerst.

Bitte lesen Sie dieses Kapitel zuerst. Bitte lesen Sie dieses Kapitel zuerst. Damit Sie Ihren digitalen MP3-Player von Anfang an richtig bedienen können, haben wir diese kurze Bedienungsanleitung für Sie erstellt. Hier stellen wir Ihnen das

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6020+/6021+ tiptel

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6020+/6021+ tiptel Bedienungsanleitung (de) tiptel Ergophone 6020+/6021+ tiptel Wichtige Hinweise Dieses Telefon ist auf Einsteiger ausgerichtet. In der Werkseinstellung stehen Ihnen nur die Funktionen zur Verfügung, die

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Stand: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist die TAN-Box? 3 2.0 Der Unterschied zwischen SecureTAN und SecureTAN plus1 4 3.0 Vorbereitung

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 INHALT Beschreibung 3 Aufbau Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 Einstellen der Lautstärke sowie der Höhen und Tiefen

Mehr

Anleitung: Orderman SOL / SOL+

Anleitung: Orderman SOL / SOL+ ALLGEMEINES: Einschaltknopf Anzeige Statusblock TiPOS Version und die Systemnummer des Gerätes Eingabefeld für die Personalnummer und mit START bestätigen Akku Aufladen des SOL/SOL+ Akku an der Unterseite

Mehr

C A R D O S Y S T E M S, I N C.

C A R D O S Y S T E M S, I N C. C A R D O S Y S T E M S, I N C. Vielen Dank für Ihre Wahl und herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen scala-700lx Headset. Bitte machen Sie sich vor Inbetriebnahme des Geräts mit der Bluetooth Funktion Ihres

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

Erleben Sie die neue mobile Welt!

Erleben Sie die neue mobile Welt! Mobile Phone Erleben Sie die neue mobile Welt! Kurzanleitung für Mobile Phone Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich willkommen Seite 3 2 Die Einstellungen und das erste Gespräch Seite 4 2.1 Freischalten Ihrer

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

simlocate S1 GPS-Handy mit Garantruf & GPS-Ortung - 1 -

simlocate S1 GPS-Handy mit Garantruf & GPS-Ortung - 1 - simlocate S1 GPS-Handy mit Garantruf & GPS-Ortung - 1 - Inhaltsverzeichnis Ihr neues GPS-Handy.......................................................... 3 Lieferumfang.....................................................................

Mehr

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6060. tiptel

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6060. tiptel Bedienungsanleitung (de) tiptel Ergophone 6060 tiptel Wichtige Hinweise Dieses Telefon ist auf Einsteiger ausgerichtet. In der Werkseinstellung stehen Ihnen nur die Funktionen zur Verfügung, die normalerweise

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Luftfeuchtigkeitsmesser zur Ermittlung des Wärmeindex

BEDIENUNGSANLEITUNG Luftfeuchtigkeitsmesser zur Ermittlung des Wärmeindex BEDIENUNGSANLEITUNG Luftfeuchtigkeitsmesser zur Ermittlung des Wärmeindex Modell RH25 Einleitung Vielen Dank für den Kauf des RH25 Luftfeuchtigkeitsmessers von Extech zur Ermittlung des Wärmeindex. Der

Mehr