Interaktive Medien / Software-Solutions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interaktive Medien / Software-Solutions"

Transkript

1 11 Dirk Hesse Interaktivität ist bei uns nicht nur ein Schlagwort, sondern Realität. Mit dem erfolgreich etablierten System G+B i-nteraktiv und unserer jüngsten Entwicklung icoms bieten wir zahlreiche interaktive Software-Tools für Messen, Veranstaltungen und Kongresse. With us, interactivity isn t just a catchphrase, it s a reality. Our successfully established G+B i-nteraktiv system, and our latest development icoms, offer you numerous interactive software tools for trade fairs, events and conferences. Seite/Page Interaktive Medien / Software-Solutions Interactive media / software solutions

2 11 icoms Kongress Management System icoms congress management system integrated congress organisation and management system icoms die neue Management-Software für Kongresse icoms ist modular aufgebaut und bietet Tools für jeden Teil eines Kongresses. Dies beginnt in der Planungsphase, geht nahtlos über in die On-Site-Betreuung und reicht bis zur Nachbearbeitung des Kongresses. Mit einem einzigen kompetenten Ansprechpartner für alle technischen Belange können sich Kongressorganisatoren auf einen reibungslosen Ablauf verlassen. icoms bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Ihren Kongress zu einem individuellen Erlebnis machen. icoms verbindet die klassische AV-Technik mit den neuen Medien. Durch den modularen Aufbau der einzelnen Pakete unter Verwendung verschiedener Plattformen erhalten Sie eine individuelle Lösung mit einem Höchstmaß an Flexibilität. icoms the new management software for conferencing icoms has a modular design and offers tools for every aspect of your conference. This begins in the planning phase, continues through on-site management by an expert consultant in all technical issues, and goes all the way through to post-conference editing. icoms offers various ways of making your conference a unique experience for all. icoms combines conventional AV technology with new media. Each package has a modular structure and uses different platforms, which means that every solution we produce is customised and highly flexible

3 icoms Kongress Management System icoms congress management system 11 icoms FRAME definiert den organisatorischen sowie den sozialen Rahmen des Kongresses. Dies beginnt bereits in der Planungsphase und endet erst, wenn es die Community zulässt. Das Herz von icoms ist die zentrale Datenbanklösung, die ausgehend von der Registratur auch die Daten für das Präsentationsmanagement- System, die Besuchererfassung und die Kongress-Homepage beinhaltet. Die Abstractverwaltung ist der organisatorische Überbau des Kongresses. Hier werden Beiträge eingereicht, bewertet und der gesamte Kongress geplant. Der dezentrale Zugang ermöglicht hier hohe Flexibilität. Der gesellschaftliche Rahmen des Kongresses wird schon vor dem Kongress vorbereitet. Freundeslisten können erstellt und Treffen vereinbart werden. Die Inhalte des Kongresses, Präsentationen und Webcasts stehen den Teilnehmern auch nach dem Kongress zur Verfügung. Der Community-Gedanke wird weitergeführt. Nach dem Kongress wird vor dem Kongress. Die Registratur beginnt mit der Online-Registratur über die Kongress- Homepage und geht nahtlos über in die Registratur vor Ort samt Veranstaltungsbuchungen und Badge-Druck. Eine Besuchererfassung mit Zugangs- und Anwesenheitskontrolle, auf Wunsch mit CME-Punkte-Erfassung. Die Aussteller der begleitenden Fachmesse können die Besucher ihrer Stände erfassen und Kundendaten generieren. Eine Kongress-Homepage von A bis Z. Sämtliche Funktionen werden in der Kongress-Homepage abgebildet. icoms FRAME icoms FRAME defines the organisational and social framework of your conference. This begins with the planning phase and only ends when the community allows it. abstracts The management of abstracts represents the organisational superstructure of the conference. It is there that contributions are submitted and evaluated, and the whole conference planned. Central access means a high level of flexibility. social media The social framework of the conference is already prepared before the event begins. Lists of friends can be created and meetings arranged. on demand The content of the conference, presentations and webcasts remains available to delegates after the conference has finished, as an extension of the community philosophy after the conference, the conference begins. Mit Unterstützung von Technikern vor Ort bekommen die Präsentationen der Redner den letzten Schliff, werden anschließend über das Slide Center in die Vortragsräume überspielt und stehen dem Redner für seinen Vortrag zur Verfügung. icoms CORE The heart of icoms is the central database solution which, based on the registration process, also contains data for the presentation management system, delegate log and conference website. registration Registration begins with an online registration process using the conference website, which merges seamlessly into the registration process at the venue, including event bookings and badge printing. participants Delegate recording system with access and attendance monitoring, including CME points monitoring if required. statistics Exhibitors at accompanying trade fairs can record the people who visit their booths, and generate customer data. homepage A conference website from A to Z. The conference website includes all of the necessary features. slides With the assistance of technicians on site, speakers presentations are given a finishing touch, after which they are sent to the Slide Centre in the lecture rooms, where they are available to the speakers for their talks. 125

4 11 icoms Kongress Management System icoms congress management system integrated congress organisation and management system Eine Digital-Signage-Lösung, ein Navigationssystem sowie die Kongress- App icoms smart guide sind die Kernelemente dieses Moduls. Mit der Digital-Signage-Lösung werden die Teilnehmer über verschiedene Medien zielgerichtet zu den einzelnen Vorträgen geleitet. Displays vor den Räumen zeigen die aktuelle Agenda und informieren die Teilnehmer über Neuigkeiten. Eine beliebige Anzahl an Info-Terminals, Infoscreens und die Kongress- App leiten den Teilnehmer zu seinem gewünschten Ziel im Kongresssowie im Ausstellungsbereich. Der icoms-smart-guide ist ein selbständiger Teil der icoms-kongresspakete. Die App kann für Messen, Kongresse und Großveranstaltungen individuell angepasst werden. Derzeit werden ios- (iphone, ipad) sowie Android-Endgeräte unterstützt. Ein eigener Bereich, der es den Teilnehmern ermöglicht, im Internet zu surfen, persönliche s abzurufen oder sich über das Geschehen auf dem Kongress zu informieren. Das Multimedia-Rednerpult mit einer Vielzahl von Funktionen. Anzeige des Rednernamens, Einblendung von Sponsoren-Logos sowie die Redezeitbegrenzung sind nur ein Teil der Möglichkeiten. icoms INFO A digital signage solution, a navigation system and the icoms smart guide conference app go to make up the core elements of this module. signage The digital signage solution guides delegates to the various talks using a range of media. Displays outside the rooms show the current agenda and inform delegates about any new information. navigation Numerous information terminals, information screens and the conference app combine to guide delegates to their destinations, in the conference area and the exhibition area as well. congress app The icoms smart guide is an independent part of the icoms conference package. This app can be tailored to suit trade fairs, conferences and large-scale events. It currently supports ios (iphone, ipad) and Android devices. Internet cafe A dedicated area enabling delegates to use the Internet, view their own s and find out about what is happening at the conference. media lectern The multimedia lectern has numerous features. It displays the speaker s name as well as sponsor logos, and can also show lecture time limits and much more besides. 126

5 icoms Kongress Management System icoms congress management system 11 Am Veranstaltungsort bietet icoms ein Präsentationsmanagement- System, eine flexible E-Poster-Verwaltung, Live- und On-Demand- Webcasts und die Integration von G+B i-nteraktiv. Das Präsentationsmanagement-System leitet den Redner durch seine Präsentation. Die großen Pinnwand-Bereiche werden digital. Die Datenbank stellt die E-Posters bereit, die über eigene Terminals gelesen werden können. Webcasts, die der Besucher live oder on Demand abrufen kann. Wir stehen dem Kongressorganisator für alle Gewerke, angefangen bei Licht, Video und Audio bis hin zur IT-Technik, mit einem der größten Mietpools in Europa zur Seite. Zusätzlich werden diese klassischen Bereiche der AV-Technik durch die Funktionalitäten der icoms-datenbank um eine Vielzahl von Möglichkeiten erweitert. Die Vorträge der Redner können auf Wunsch aufgezeichnet und automatisch auf dem Server bei der eigentlichen Präsentation abgelegt werden. Welcome-Screens, Kongress-TV, eine Kongress-DVD (Blu-ray) und Visualisierungen können auf die Daten der Datenbank zugreifen. Bei einzelnen Workshops kann auch G+B i-nteraktiv als unterstützendes Voting-System verwendet werden. Bei Überbuchungen kann der Vortrag per Video- und Audio-Streaming bei Bedarf in vordefinierte Bereiche übertragen werden. Synchrone Anzeige von Präsentationen in verschiedenen Sprachen. Der Chairman, Koordinator einer Vortragssession, kann über eine eigene Konsole Einfluss auf die Kontrolle der Redezeitbegrenzung und die Aktivierung eines Overflow-Bereiches ausüben. icoms LIVE At the venue, icoms offers a presentation management system, flexible eposter administration, live and on-demand webcasts, and the possibility of integrating G+B i-nteraktiv. presentations The presentation management system guides speakers through their presentations. posters Large-scale notice board areas have become digital. A database supplies eposters that can be read on dedicated terminals. casts Webcasts which delegates can view live or on demand. vote In some workshops, G+B i-nteraktiv can also be used as an auxiliary voting system. Auch in diesem Bereich kann auf Funktionalitäten der anderen Pakete zurückgegriffen werden: Lichtstimmungen können schon in der Planungsphase besprochen, gespeichert und beim jeweiligen Vortrag abgerufen werden. Hier ist der Übergang nahtlos, beginnend mit der Bereitstellung der Hardware bis zur Implementierung der einzelnen icoms-pakete. icoms STAGE We can assist conference organisers in all areas, from lighting, video and audio all the way to IT equipment, with one of Europe's largest ranges of rental equipment needed to manage it. The traditional areas of AV technology are complemented by the features of the icoms database, which brings a whole new series of possibilities with it. audio If required, lectures can be recorded and automatically saved on the server during the actual presentation itself. video Welcome screens, conference TV, a conference DVD (BluRay) and visualisation graphics all of these are connected to the data in the database. light This is another area whose features are connected to other packages: lighting moods can be planned in advanced, stored and activated during each talk. IT Seamless integration, beginning when the hardware is supplied, all the way to implementation of the various icoms packages. overflow In the event of overbooking, talks can be broadcast using video and audio streaming in predefined areas as required. interpreter Synchronised display of presentations in several languages. chair control The chairman, the coordinator of a lecture session, can use their own consoles to control speakers time limits and activate overflow areas. 127

6 11 icoms smart-guide icoms smart-guide icoms smart-guide Der icoms-smart-guide ist ein selbständiger Teil der icoms- Kongresspakete. Die App kann für Messen, Kongresse und Großveranstaltungen individuell angepasst werden. Derzeit werden ios- (iphone, ipad) sowie Android-Endgeräte unterstützt. icoms smart guide The icoms smart guide is an independent part of the icoms conference packages. This app can be adapted individually to trade fairs, conferences and large-scale events. It currently supports ios (iphone, ipad) and Android devices. 128

7 icoms smart-guide icoms smart-guide 11 Die icoms-smart-guide-app ist verfügbar für die Systeme Android und ios. The icoms smart guide app is available for the Android and ios systems. My Congress/My Exhibition: In diesem Bereich kann sich der Besucher seine individuelle Agenda zusammenstellen, eine Liste der Aussteller anlegen, die er besuchen möchte, oder die Namen seiner bevorzugten Vortragenden ablegen. My Congress/My Exhibition: In this area, delegates can assemble their own agendas, create a list of the exhibitors they want to visit, and store the names of the speakers they would like to see. Conference: In diesem Bereich wird bei einem Kongress der gesamte Vortragsbereich des Kongresskataloges abgebildet. Bei einer Messe findet man hier eine Übersicht über sämtliche Veranstaltungen. Conference: This area depicts the entire lecture area of the conference catalogue. In the case of trade fairs it contains an overview of all of the events. Information: Alle Hintergrundinformationen, die einen Kongress bzw. eine Messe betreffen, finden sich hier: Infos zum Veranstaltungsort, zum Rahmenprogramm, zum Organisator, aber auch zu den einzelnen Rednern. Information: All of the background information relating to a conference or trade fair is located here. Information about the venue, any supporting programme, the organiser and also details of the various speakers. Exhibition: Ein interaktiver Hallenplan führt den Besucher zu seinem gewünschten Ziel und stellt eine Auflistung der einzelnen Aussteller samt den dazugehörigen Hintergrundinformationen bereit. Exhibition: An interactive hall plan takes delegates to their destinations and provides them with a list of all the exhibitors, including any background information about them. Ebenso wie icoms selbst ist auch die icoms-smart-guide-app individuell anpassbar und wird ständig um Funktionalitäten erweitert. Like icoms itself, the icoms smart guide app can be customised and is regularly updated to include new features. 129

8 11 G+B i-nteraktiv G+B i-nteraktiv ü Etablierte Technologie ü Established technology ü Höchste Sicherheitsstandards ü Highest security standards ü Nutzerorientierte Features ü User-oriented features ü Intuitives Handling ü Intuitive handling G+B i-nteraktiv auf Erfolgskurs: G+B i-nteraktiv ist seit 2 Jahren erfolgreich am Markt. Die ursprünglich als Abstimmsystem entwickelte Softwarelösung hat sich zu einem vielseitigen Eventguide mit zahlreichen Funktionalitäten weiterentwickelt. Der Einsatz als interaktives Abstimmsystem ist heute allerdings genauso gefragt wie am Anfang. Bei mehreren Hundert Veranstaltungen, unter anderem von Top- DAX-Unternehmen, kam G+B i-nteraktiv bereits zum Einsatz. Referenzen auf Anfrage Mehr als Teilnehmer haben das System bislang genutzt. G+B i-nteraktiv ermöglicht nahezu papierlose Green Meetings. Über 40 Funktionalitäten stehen auf dem ipad und ipod touch zur Verfügung und das System wird kontinuierlich weiterentwickelt. Durch die ausgebauten Funktionalitäten sind deutlich größere Teilnehmerzahlen möglich. G+B i-nteraktiv erhöht durch Interaktion nachweislich die Aufmerksamkeit bei Veranstaltungen. Die extrem hohen Sicherheitsstandards erlauben den Einsatz von G+B i-nteraktiv selbst für Abstimmungen bei Hauptversammlungen. G+B i-nteraktive on course for success: G+B i-nteraktiv has been successfully available on the market for the past two years. Originally developed as a voting system, this software has evolved into a versatile event guide with numerous features. It is, however, still as much in demand as ever as an interactive voting system. G+B i-nteraktiv has been used in hundreds of events, including ones run by top DAX companies. Ask us if you require any references. More than 50,000 people have used the system to date. G+B i-nteraktiv enables almost paper-free green meetings. More than 40 features are available on the ipad and ipod touch, and the system continues to undergo development. One of the things this facilitates is much larger numbers of participants. The extra features enable much larger numbers of participants. G+B i-nteraktiv provides interaction that is proven to heighten people s attention at events. Extremely high security standards allow G+B i-nteraktiv to be used even for voting at general meetings of shareholders. 130

9 G+B i-nteraktiv G+B i-nteraktiv 11 Innovativ informativ effektiv G+B i-nteraktiv Involvierte Teilnehmer statt passiver Zuhörer: lebendige Events mit dem ipod touch oder ipad. Steigerung der Nachhaltigkeit der kommunizierten Themen Entscheidungs- und Diskussionsprozesse effizient und einfach durchführen Interaktiver Eventguide für veranstaltungsrelevante Hintergrundinfos Innovative informative effective G+B i-nteraktiv Active delegates instead of passive listeners lively events using the ipod touch or ipad. Increase the retention of communicated themes Make decision-making and discussion processes more efficient and simpler Interactive event guide for background information relevant to the event Basisfeatures/Basic features: i-vote Frage- und Antwortmöglichkeiten (als Text bzw. Grafik) als Einfachoder Mehrfachauswahl werden auf dem ipod touch/ipad dargestellt. i-branding (Corporate Design) Die Ansicht auf dem ipod touch/ipad sowie die Bühnendarstellung sind im Corporate Design des Kunden möglich. i-question Für anonyme oder personalisierte Rückfragen der Veranstaltungsteilnehmer an den Moderator bzw. Referenten. Die Auswahl der gezeigten Fragen kann durch ein Regieteam festgelegt werden. i-personal Komfortabel für Veranstalter und Teilnehmer kann der ipod touch bzw. das ipad über das Besuchererfassungssystem personalisiert ausgegeben werden. (Weitere Infos zum Besuchererfassungssystem auf Seite 140) i-info G+B i-nteraktiv, der vielseitige Eventguide: Hintergrundinformationen aller Art können hinterlegt werden. Die Inhalte können außerhalb der Location dargestellt werden. i-vote Question and answer functions (in text and graphical form) as single or multiple choice are depicted on the ipod touch/ipad. i-branding (corporate design) The ipod touch/ipad screen appearance, and the stage look, can be set up in the customer s corporate design. i-question Enables event participants to direct anonymous and personalised queries to the presenter or speaker. A production team can determine the selection of the queries that are displayed. i-personal Convenient for event organisers and participants alike: the ipod touch and ipad can be personalised using the visitor logging system. (More information about the visitor logging on page 140) i-info G+B i-nteraktiv, the versatile event guide, allows all kinds of background information to be stored. Content can be shown away from the location. i-feedback Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, einen Fragebogen mit Freitextfeldern sowie Bewertungen auch außerhalb der Location auszufüllen. i-feedback Participants can complete feedback forms with free text fields and assessments also away from the location. Alle Features von G+B i-nteraktiv auch auf dem ipod touch /All of the features of G+B i-nteraktiv are available on the ipod touch 131

10 11 G+B i-nteraktiv Neue Features G+B i-nteraktiv new features Neue Features/ New features: i-favorite In seiner persönlichen Agenda sieht der Teilnehmer seine im Vorfeld gebuchten Workshops. i-info participants Bietet eine umfassende Teilnehmerliste mit allen Daten wie z. B. Position und Adressdaten bis hin zu Foto. i-social network Verschiedene Social-Network-Apps wie Twitter, Facebook und Xing etc. können integriert werden. i-brainstorming Bietet die Möglichkeit, verschiedenen Gruppen unterschiedliche Aufgabenstellungen auf das ipad oder den ipod touch aufzuspielen. i-page Den Teilnehmern können zu bestimmten Zeiten Hinweistexte, Bilder etc. auf das ipad, den ipod touch aufgespielt werden. i-advertising Zur Steuerung von Werbemaßnahmen auf unterschiedlichen Inhaltsseiten. i-mail Mit einer Event- -Adresse kann der Teilnehmer mit anderen Teilnehmern oder externen Personen via kommunizieren. i-catering Mit der Bestellung von Getränken und Speisen über den ipod touch bzw. das ipad wird eine interaktive Erlebnisgastronomie geschaffen. i-access control Mittels Barcode-Scanner kann sich der Teilnehmer Zugang zu seinem im Vorfeld gebuchten Workshop verschaffen. Siehe auch Besuchererfassung, Seite 140 i-audio guide Der Audio-Guide spielt dem Teilnehmer an verschiedenen Exponaten eine Audiodatei in seiner Sprache ab. i-online Es besteht die Möglichkeit, den Teilnehmern einen Internet-Zugang (über den Safari-Browser) freizuschalten. i-app Der Kunde hat die Möglichkeit, seine eigene App auf den ipod touch bzw. auf das ipad aufspielen zu lassen. i-presentation Die Teilnehmer können während oder nach einem Vortrag die Präsentationscharts auf dem ipad ansehen und sich Notizen machen. i-favorite Delegates see the workshops they have booked in advance in their personal agendas. i-info participants Provides a comprehensive list of delegates including all of their details such as titles, addresses and even photos. i-social network Various social network apps such as Twitter, Facebook and Xing, etc. can be integrated. i-brainstorming Enables different tasks to be allotted to different groups on their ipads and ipod touches. i-page Notes, images and so on can be transmitted to delegates on their ipad/ipod touch at defined times. i-advertising Controls advertising materials on various pages. i-mail Delegates can other delegates and people outside the event using a dedicated event address. i-catering Food and drinks can be ordered using the ipod touch/ipad, providing an interactive catering experience. i-access control Delegates can access the workshops they have booked in advance using a barcode scanner. See page 140, visitor logging i-audio guide The audio guide plays an audio file in the delegate s language when the delegate approaches each exhibit. i-online You can also provide delegates with Internet access using the Safari browser. i-app Customers can also have their own apps transferred to their ipod touch/ipad. i-presentation Delegates can view presentation charts on their ipads and make notes during or after the lecture. Spezielle Anwendungen / Special applications: i-workshop Ermöglicht die Teilnahme an verschiedenen Events, die in unterschiedlichen Räumen stattfinden. i-outdoor G+B i-nteraktiv ist outdoorfähig. Veranstaltungen können auch in der Stadt oder im Gelände mit ipads (WLAN/UMTS) durchgeführt werden. i-worldwide Bietet die Möglichkeit, verschiedene Standorte, an denen G+B i-nteraktiv eingesetzt wird, zusammenzuschalten. i-hv G+B i-nteraktiv hat sich auch im Bereich Hauptversammlungen (in Zusammenarbeit mit unserem HV-Partner) etabliert. i-workshop Enables people to take part in different events held in different rooms. i-outdoor G+B i-nteraktiv is outdoor-compatible. Events can be held outdoors in towns or in the countryside using ipads (WLAN/UMTS). i-worldwide Allows different locations using G+B i-nteraktiv to be linked together. i-hv G+B i-nteraktiv has also established itself in the field of general meetings (in collaboration with our general meeting partner). 132 Alle Features von G+B i-nteraktiv auch auf dem ipod touch /All of the features of G+B i-nteraktiv are available on the ipod touch

11 G+B i-nteraktiv i-control G+B i-nteraktiv i-control 11 Bilder by JAZZUNIQUE i-control Lassen Sie Ihre Veranstaltung von den Teilnehmern mitgestalten! G+B i-nteraktiv macht es möglich: die komplette Kontrolle bei der Steuerung Ihrer Medientechnik per ipod touch oder ipad. Die Auswahl von Musik und Videos (über Playlists), Regelung der Lautstärke, Lichtstimmung und vieles mehr lassen sich von den Teilnehmern aktiv beeinflussen. Aus den Abstimmungen aller Teilnehmer wird ein Mittelwert errechnet, der dann die verschiedenen Medien steuert, wahlweise kann aber auch über ein einzelnes Gerät gesteuert werden. Weitere Informationen zu Mediensteuerungen mit G+B i-nteraktiv finden Sie in Gruppe 13, Seite 152/153. i-control Allow your delegates to assist in shaping your event. G+B i-nteraktiv sorgt für Stimmung: Die Teilnehmer selbst steuern Licht, Video und Ton. G+B i-nteraktiv creates an ambience: Delegates control lighting, video and sound themselves. G+B i-nteraktiv makes it possible: Complete control of your media equipment using ipod touch or ipad. Delegates can actively select music and videos (using playlists), regulate volume, adjust lighting and much more. All delegate inputs are combined into an average value, which then controls different media although a single unit can also be used to control the media instead. For more information about controlling media using G+B i-nteraktiv, see Group 13, page 152/153. Das ipad als reinen Mietartikel finden Sie in Gruppe 12, Seite 143 / You will find the ipad as a basic rental item in group 12, page

12 11 G+B i-nteraktiv Referenzen G+B i-nteraktiv References Die Digital Signage Experten Displays, Stelen, Terminals, Software und Komplettlösungen + Digital-Signage + Kundeninformation + Werbung & Verkaufsförderung + Rauminfo- & Leitsystem + Besucherbegrüßung + Unternehmenspräsentation + Schwarzes Brett + Intranet + TV & News Leistungsfähige Digital-Signage Software Touchscreen - oder Schutzglas möglich True HD Displays für höchste Bildschärfe Helle, kontrastreiche Bildschirme In allen RAL Farben HoloTerminal Jetzt informieren! Individuelle Rahmen möglich - Edelstahl, RAL-Farben, Glasfront, Touchscreen...

13 G+B i-nteraktiv i-moderation G+B i-nteraktiv i-moderation 11 i-moderation i-moderation Unsere zeitgemäße Lösung für Ihre interaktiven Prozesse heißt: i-moderation. Veränderungs- und Entscheidungsprozesse, Workshops, Seminare sowie Trainings, bei denen sich Teilnehmer aktiv einbringen sollen, können mit i-moderation deutlich effektiver gestaltet werden. So funktionierts: An einem runden Tisch gruppieren sich 3 8 Teilnehmer, die ein ipad als gemeinsames Eingabegerät nutzen. Das System bietet alle Möglichkeiten einer herkömmlichen Moderation sowie Teilnehmerbeteiligung wie: Meinungs-/Stimmungsbilder, Brainstorming, Freitextfragen etc. Dank der digitalen Datenübertragung und -verarbeitung erfolgen die Prozesse und Auswertungen aber deutlich schneller. Aufwendiges manuelles Erfassen, Fotografieren und Abschreiben sind nicht mehr nötig. i-moderation Our modern solution for your interactive processes is called i-moderation. Change and decision-making processes, workshops, seminars and training events at which delegates are expected to contribute all these can be managed more effectively using i-moderation. How it works: Between three and eight delegates gather around a round table and use an ipad as a shared input device. The system offers all the features of conventional moderation, as well as delegate input such as: Opinion/voting imagery, brainstorming, written queries and so on. Digital data transmission and processing means that the processes and evaluations are much quicker. No more time-consuming manual entry, photography or writing. 135

14 11 Interaktive Softwarelösungen Interactive software solutions Interaktive Softwarelösungen Interaktion schafft Nachhaltigkeit: Alles, was Interessenten aktiv und spielerisch erarbeiten und steuern können, wird deutlich intensiver wahrgenommen und stärker im Bewusstsein verankert. Durch das spannende Zusammenspiel aus realen und virtuellen Welten werden Präsentationen anschaulicher, der Austausch z. B. mit Messebesuchern und (potenziellen) Kunden intensiver. Aufmerksamkeitsstärker lässt sich kaum kommunizieren! Interaktive Softwarelösungen sind faszinierend und eindrucksvoll. So magisch das Erlebnis auch für die Benutzer sein mag, die Technik ist ausgereift und etabliert. Gahrens + Battermann bietet Ihnen das gesamte Spektrum: Berührungssensitive Touch-Lösungen Ob Single-, Multi-, Infrarot- oder Laser-Touch, auf Wänden, in Tischen verbaut oder schwebend im Raum die Benutzer können intuitiv durch virtuelle Welten navigieren. Ideal für Messen, Konferenzen, Showrooms, Museen und vieles mehr. Interactive software solutions Interaction leads to sustainability: whenever people are allowed to work things out and control them actively and in a playful manner, those things are taken in much more readily and imprinted more clearly on the mind. An exciting interaction between real and virtual worlds makes presentations clearer, and the exchange of ideas and information more intensive with trade fair visitors and potential customers for example. Communicating doesn t get much more gripping than this. Interactive software is fascinating and makes a big impression. And although the results may seem almost magical to the people who use them, the technology itself is highly evolved and well established. Gahrens + Battermann offers you the whole range: Touch-sensitive solutions Single, multi, infrared and laser touch on walls, built into tables or floating in space this enables users to navigate intuitively through virtual worlds. Ideal for trade fairs, conferences, showrooms, museums and much more besides. 136

15 Interaktive Softwarelösungen Interactive software solutions 11 Mixed-Reality-Lösungen Durch die Verschmelzung der realen mit der virtuellen Welt schaffen Sie Raum für erlebnisreiche, überraschende Begegnungen und neue, emotionale Sinneserfahrungen mit Ihren Produkten. Der Benutzer kann erleben, erfahren und aktiv ausprobieren, indem er ein beliebiges Steuerelement virtuell durch einen 3D-Raum bewegt und Objekte ansteuert. Augmented-Reality-Lösungen Durch die erweiterte Realitätswahrnehmung wird schwer Erklärbares leicht verständlich, Unsichtbares sichtbar gemacht, eine zusätzliche Kommunikations- und Informationsebene geschaffen. Ob eine 3D-Produktpräsentation scheinbar in den Händen startet und mittels Bewegungen gesteuert werden kann oder über Handy Mehrwert- Informationen angezeigt werden Augmented Reality zeigt mehr, als die Natur hergibt. Mixed-reality solutions Merging real and virtual worlds creates spaces for surprising experiential encounters, and new, remarkable sensory experiences with your products. Users can discover, see and actively try out things by moving a control element virtually through a three dimensional area and activating different objects. Augmented reality solutions Augmented reality systems explain things clearly, which are otherwise difficult to understand; they make invisible things visible, and they create an additional communication and information sphere. Start a 3-D product presentation in your hands and control it by moving. Display added-value information on your mobile phone augmented reality shows you more than nature alone can. 137

16 11 App-Entwicklung App development Ihre Botschaft als App Unser Ziel ist es, Ihre Informationen multimedial erlebbar zu machen. Unabhängig von Zeiten, Orten und Netzen. Mit maximalem Komfort für Ihre Kunden und Interessenten. Mobil. Interaktiv. Intuitiv. Mit der Entwicklung von nutzerorientierten Apps werden wir diesem Anspruch gerecht. Im Rahmen unseres neuen Kongress Management Systems icoms (Seite ), im Rahmen von G+B i-nteraktiv (Seite ), aber auch völlig losgelöst, als anspruchsvolles Infotainment oder spielerische Anwendung. Den kreativen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Fragen Sie uns! Your message in an app Our aim is to make your information available in multimedia format, regardless of time, place and network, and as conveniently as possible for your current and prospective customers. Mobile. Interactive. Intuitive. We are achieving this by developing user-oriented apps. Some of them are part of our new icoms conference management systems (page ), some of them part of G+B i-nteraktiv (page ), but some of them are completely autonomous, either high-end infotainment or play-based applications. There are no limits to the creative possibilities. Ask us for more details. 138

17 Multimedia-Produktion Multimedia production 11 Multimedia-Produktion Unser Leistungsspektrum: Umfassende Beratung zur Visualisierung von Inhalten, Konzeption und Produktion individueller Lösungen App-Entwicklung Für Events, Kongresse, Seminare, für Teambildungsmaßnahmen, Spiele-Anwendungen und vieles mehr Grafikerstellung Flash, interaktive Flash- und Director-Präsentationen 3D (Visualisierung, Animation, Echtzeit-3D) Stereo-3D und Autostereo-3D-Produktion Programmierung: Skripte und Datenbanken TV- und Filmproduktion, Postproduktion Mobile/stationäre Edit-Suites Teaser- und Trailer-Produktion Show-Produktion CD- und DVD-Produktion Media Encoding Virtual-Reality-Produktion (VR) Augmented- & Mixed-Reality-Produktion (AR & MR) Video Jockey (VJ) Sound Design Digital Art, Motion Graphics Trick Animation, Visual Effects Livezuspielungen bei Veranstaltungen Autocue-Conference- und Teleprompter Event-Dokumentation (HDV, HD, Digibeta, 35 mm) Mobile Grafikarbeitsplätze Multimedia production The services we offer: Comprehensive advice about visualising content, designing and producing customised solutions App development For events, conferences, seminars, team-building activities, gaming applications and much more besides. Producing graphics Flash, interactive Flash and director presentations 3-D (visualisation, animation, real-time 3-D) Stereo 3-D and auto stereo 3-D production Programming: scripts and databases TV and film production, post-production Mobile and stationary edit suites Teaser and trailer production Show production CD and DVD production Media encoding Virtual reality production (VR) Augmented & mixed-reality production (AR & MR) Video jockey (VJ) Sound design Digital art, motion graphics Trick animation, visual effects Live feeds during events Autocue conference and teleprompter Event documentation (HDV, HD, Digibeta, 35 mm) Mobile graphics workstations 139

18 11 Besuchererfassungssystem Visitor logging system Besuchererfassung Zuverlässige und schnelle Anwesenheits- und Zutrittskontrolle für Veranstaltungen Wahlweise mit oder ohne Barcode Ausdruck von Namensschildern und Listen Eine schnelle und zuverlässige Anwesenheits- und Zutrittskontrolle für Veranstaltungen ermöglicht das Besuchererfassungssystem. Die Besucher erhalten im Vorfeld eine personalisierte Einladung oder ein speziell für die jeweilige Veranstaltung gestaltetes Namensschild mit individuellem Barcode. Die Barcodes werden mit einem Scanner in Sekundenschnelle erfasst. Nicht angemeldete Besucher können einfach eingefügt werden. Das System generiert automatisch einen Barcode und druckt ein Namensschild aus. Das Besuchererfassungssystem kann mit nahezu beliebig vielen Checkin-Countern ausgerüstet werden, so dass auch eine große Anzahl von Gästen in kurzer Zeit erfasst werden kann. Diese Counter sind miteinander vernetzt und gleichen ihre Daten in Echtzeit ab. Mehrfach- Anmeldungen mit kopierten Einladungen werden somit vermieden. Flexible Anzeigefunktionen geben dem Veranstalter einen detaillierten Überblick über die anwesenden Besucher. Zusätzlich gibt es eine grafische Anzeigefunktion mit einer persönlichen Begrüßung in Form einer Laufschrift und der Anzahl der anwesenden Besucher als Balkendiagramm. Die Besuchererfassung kann auch im Rahmen von icoms (icoms-core: participants, Seite 125) bzw. G+B i-nteraktiv (i-access control, Seite 132) eingesetzt werden. Da die Software komplett von uns entwickelt wurde, können wir auch Sonderfunktionen auf Anforderung des Anwenders flexibel realisieren. Visitor logging Reliable and swift presence and access control for events With or without barcode Printing of cards and lists The visitor registration system provides swift and reliable presence and access control. Visitors receive a personalised invitation or specially designed card with an individual barcode before the event. The barcodes are scanned in a matter of seconds. For visitors without name badges, the system provides an alphabetical quick-search function as well as a full-text search. Visitors who have not been preregistered can be easily added. The system generates a barcode automatically and prints it on a name badge. The system can be installed with an almost unlimited number of check-in counters, so that a large number of visitors can be received in a short time. The counters exchange data in real time over a network, so multiple check-ins with copied invitations are impossible. Flexible display functions give the organiser a detailed overview of the present visitors. In addition a graphical display can be used for a personalised welcome as a ticker and the number of visitors as a bar graph. Delegates can be recorded within icoms (icoms core: participants, page 125) or G+B i-nteraktiv (i-access control, page 132). As the software was developed completely by us, we can also realise special custom functions on request. 140

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Approx. 2,000 frontlist books and 18,000 backlist books; list will be updated periodically

Approx. 2,000 frontlist books and 18,000 backlist books; list will be updated periodically This checklist provides an overview of the fees and features of the e-books and some additional details. This will simplify the evaluation of the product for the consortia partners. Checklist for e-books

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation -1- Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation ABIS 2007, Halle, 24.09.07 {hussein,westheide,ziegler}@interactivesystems.info -2- Context Adaptation in Spreadr Pubs near my location

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Checklist Example APS-functionality Check FELIOS versus PRIMAVERA 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality-

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Tasting. Foodtrends. Workshops. 10-jähriges Jubiläum! Live Cooking EAT&STYLE TOUR DEUTSCHLAND GRÖSSTES TERMINE DATES IN 2016: FOOD-FESTIVAL

Tasting. Foodtrends. Workshops. 10-jähriges Jubiläum! Live Cooking EAT&STYLE TOUR DEUTSCHLAND GRÖSSTES TERMINE DATES IN 2016: FOOD-FESTIVAL FOOD-FESTIVAL EAT&STYLE TOUR Wir feiern 2016 10-jähriges Jubiläum! Let s celebrate 10 years of eat&style! Tasting Foodtrends Live Cooking Workshops WWW.EAT-AND-STYLE.DE DEUTSCHLAND GRÖSSTES FOOD-FESTIVAL

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Registration for Exhibition

Registration for Exhibition Please send it by mail or by fax to: Registration for Exhibition Meeting place: Congress Innsbruck - Rennweg 3, 6020 Innsbruck (Österreich) Structure of the exhibition: September 29th 2011 from 8.00 a.m.

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Invitation - Benutzerhandbuch. User Manual. User Manual. I. Deutsch 2. 1. Produktübersicht 2. 1.1. Beschreibung... 2

Invitation - Benutzerhandbuch. User Manual. User Manual. I. Deutsch 2. 1. Produktübersicht 2. 1.1. Beschreibung... 2 Invitation - Inhaltsverzeichnis I. Deutsch 2 1. Produktübersicht 2 1.1. Beschreibung......................................... 2 2. Installation und Konfiguration 2 2.1. Installation...........................................

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE N02 WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE NO 2 NO 3 ph Cl 2 CO 2 ANALYSE DIAGNOSE LÖSUNG ANALYSIS DIAGNOSIS SOLUTION THE NEW GENERATION ph KH GH N03

Mehr

Gruppenstände Group Stands

Gruppenstände Group Stands Gruppenstände more information // mehr Information www.meplan.com Gruppenstände Gruppenstände Gruppenstände Kommunikation // Communication Bei der Organisation von Gemeinschaftsständen ist vor allem eines

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS Paket Lead Standard Barcodescanner 1D Jeder Fachbesucher besitzt eine Eintrittskarte mit Namenschild. Scannen Sie den Strichcode an Ihrem Stand mit einem 1D-Barcode Die Daten werden täglich ab 16:30 Uhr

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-SEOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 e Kiosk Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 Modellreihe Hathor Höhenverstellbarer Indoorkiosk für Wandmontage oder freistehende Aufstellung

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung

www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung A-1 Yellow Tools E-License Activation Yellow Tools E-License Activation A-2 Dear user, thanks for purchasing one of our

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

JPlus Platform Independent Learning with Environmental Information in School

JPlus Platform Independent Learning with Environmental Information in School JPlus Platform Independent Learning with Environmental Information in School Mario Härtwig, Pierre Karrasch Salzburg, 7. Juli 2010 Genesis Umweltmonitoring als Beitrag zur Umweltbildung an Schulen. Kulturlandschaftsentwicklung

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY Premium Pop Up System seamless graphic precision very compact and versatile pop-up system quick to set up at any location comes in a number of different shapes; straight, curved, wave-shaped, stair formations,

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Walter GPS Global Productivity System

Walter GPS Global Productivity System Walter GPS Global Productivity System DIE WERKZEUGAUSWAHL MIT dem ÜBERRASCHUNGS- EFFEKT. ÜBERRASCHEND EINFACH. THE TOOL SELECTION WITH THE ELEMENT OF SURPRISE. SURPRISINGLY EASY. Überraschend schnell:

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

AUDIO/VISCERA ... ////////////////////////////////////////////////

AUDIO/VISCERA ... //////////////////////////////////////////////// 1 / ///DESIGNLAB term 03, / / / // / / / / /AUDIO/VISSCERA / // / // / / // / /// / / /// / / / / / / / / /// / /// / / / / /// / / /// //SOUND ORGANISM FEEDING ON NOISES OF THE CITY / ESPECIALL // / /

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

M-CRAMER TRACKING. ONLINE TRACKING PLATTFORM Sie finden unsere Online Tracking Plattform unter www.m-cramer-tracking.de

M-CRAMER TRACKING. ONLINE TRACKING PLATTFORM Sie finden unsere Online Tracking Plattform unter www.m-cramer-tracking.de m-cramer Satellitenservices Matthias Cramer Holzhofallee 7 64295 Darmstadt Tel: +49-(0)6151-2784 880 Fax: +49-(0)6151-2784 885 Mobil: +49 (0)163 286 4622 e-mail: info@m-cramer.de www.m-cramer.de www.m-cramer-shop.de

Mehr

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User.

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User. 1 English Description on Page 5! German: Viele Dank für den Kauf dieses Produktes. Im nachfolgenden wird ausführlich die Einrichtung des Produktes beschrieben. Für weitere Fragen bitte IM an Hotmausi Congrejo.

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Old People and Culture of Care.

Old People and Culture of Care. Old People and Culture of Care. Palliative and Dementia Care Reflections of a Study Course Elisabeth Wappelshammer Dirk Müller Andreas Heller One Study - Course two Cities two Semesters Berlin Vienna Study

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Level 1 German, 2015

Level 1 German, 2015 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2015 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Thursday 26 November 2015 Credits: Five Achievement

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN WWOM537-PDFDNIBDSIAADZVBLUK 106 Page File Size 4,077 KB 16 Feb, 2002 COPYRIGHT 2002, ALL RIGHT

Mehr

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mitarbeiter verwenden LinkedIn in Österreich Intranet mit

Mehr

Meeting and TASK TOOL. Bedienungsanleitung / Manual. 2010 IQxperts GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Meeting and TASK TOOL. Bedienungsanleitung / Manual. 2010 IQxperts GmbH. Alle Rechte vorbehalten. 2010 IQxperts GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche

Mehr

Contents. Interaction Flow / Process Flow. Structure Maps. Reference Zone. Wireframes / Mock-Up

Contents. Interaction Flow / Process Flow. Structure Maps. Reference Zone. Wireframes / Mock-Up Contents 5d 5e 5f 5g Interaction Flow / Process Flow Structure Maps Reference Zone Wireframes / Mock-Up 5d Interaction Flow (Frontend, sichtbar) / Process Flow (Backend, nicht sichtbar) Flow Chart: A Flowchart

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Installation Guide/ Installationsanleitung. Spring 16 Release

Installation Guide/ Installationsanleitung. Spring 16 Release Guide/ Installationsanleitung Spring 16 Release Visit AppExchange (appexchange.salesforce.com) and go to the CONNECT for XING listing. Login with your Salesforce.com user is required. Click on Get It Now.

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Leitfaden für die Erstellung eines individuellen Stundenplans mit UnivIS/ How to make up your individual timetable with UnivIS

Leitfaden für die Erstellung eines individuellen Stundenplans mit UnivIS/ How to make up your individual timetable with UnivIS Leitfaden für die Erstellung eines individuellen Stundenplans mit UnivIS/ How to make up your individual timetable with UnivIS Liebe Austauschstudierende, ab dem Wintersemester (WiSe) 2014/15 finden Sie

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

entwine for the open minded

entwine for the open minded cdn dualstream html5 player processing youtube video portal lms metadata live on demand learning recording annotation 9employees 3 continents 80 000 hours of content 14 happy clients produced per 2011

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

KOBIL SecOVID Token III Manual

KOBIL SecOVID Token III Manual KOBIL SecOVID Token III Manual Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das KOBIL SecOVID Token entschieden haben. Mit dem SecOVID Token haben Sie ein handliches, einfach zu bedienendes Gerät zur universellen

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr