IEEE MTT-S INTERNATIONAL MICROWAVE SYMPOSIUM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IEEE MTT-S INTERNATIONAL MICROWAVE SYMPOSIUM"

Transkript

1 IEEE MTT-S INTERNATIONAL MICROWAVE SYMPOSIUM Microwaves Across the Pacific June 3 8, 2007 Verehrter Kollege, ich möchte Sie herzlich dazu einladen, was weithin als die weltweit angesehenste Zusammenkunft der Hochfrequenz-Industrie betrachtet wird: das International Microwave Symposium 2007 (IMS 2007), welches vom 3. bis 8. Juni 2007 in, stattfinden wird. IMS 2007 () ist die größte internationale Konferenz, die sich mit Forschung, Entwicklung und Anwendung von Hochfrequenz- und Mikrowellentheorie und -methoden befasst Teilnehmer sowie 500 Aussteller aus der ganzen Welt werden dazu erwartet. Die Konferenz wird von der Microwave Theory and Techniques Society (MTT-S) und dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) organisiert und gefördert. Die IMS 2007 Ausstellung und technische Sitzungen werden von Dienstag, 5. Juni bis Mittwoch, 7. Juni stattfinden. Workshops werden am Sonntag, Montag und Freitag dieser Woche abgehalten. In der selben Woche werden neben der IMS 2007 eine historische Ausstellung, das Radio-Frequency Integrated Circuit Symposium (www.rfic2007.org) sowie die Automatic Radio-Frequency Techniques Group Conference (www.arftg.org) in Honolulu stattfinden. Andere, im selben Zeitraum in Honolulu stattfindende IEEE Konferenzen sind das IEEE Antennas and Propagation International Symposium vom 9. bis 15. Juni und das IEEE Symposium on Electromagnetic Compatibility vom 9. bis 13. Juli. Das ist eine großartige Gelegenheit für ein Treffen zwischen Westen und Osten. Es ist unser aufrichtiger Wunsch, eine Brücke des Verstehens zu bauen, sowohl technisch als auch wirtschaftlich, welche die Basis für neue und profitable Beziehungen für alle Teilnehmer schafft. Sie werden eventuell erwägen, in Hawaii vor oder nach der Konferenz Urlaub zu machen. Die hawaiischen Inseln sind ein weltbekanntes Urlaubsziel, das zahlreiche Aktivitäten für Sie und Ihre Familie bietet. Gehen Sie schnorcheln umgeben von tropischen Fischen in der Hanauma Bucht. Lernen Sie surfen am Waikiki Strand. Golfen Sie auf einem der mehr als 80 Plätze und Ferienorte der Spitzenklasse. Erkunden Sie glühende Lavaströme auf der Großen Insel. Wandern Sie durch üppige Regenwälder auf Kauai. Oder fahren Sie mit dem Mountainbike einen Maui Vulkan herunter. Viele dieser und anderer traditioneller hawaiischer Kulturaktivitäten werden Teil unseres Gastprogramms sein. Lassen Sie mich zusammenfassend sagen, dass es nicht unsere Absicht ist, nur potenzielle Autoren von technischen Beiträgen einzuladen, sondern auch Ingenieure und Führungskräfte aus Ihrem Land, sowohl als technische Teilnehmer als auch als ausstellende Vertreter. Diesem Brief sind diverse Dokumente beigefügt: ein Ausstellungspaket, ein Paperaufruf, eine Beschreibung des Tagungsortes und Informationen über die Visumssituation. Diese Dokumente wurden in viele Sprachen übersetzt und es ist meine Hoffnung, dass Sie dies als eine Geste der Freundschaft und der aufrichtigen Einladung betrachten, um neue und profitable Bindungen zwischen Ost und West zu schaffen. Mit freundlichen Grüßen, Wayne A. Shiroma General Chairman, IMS 2007

2 IEEE MTT-S INTERNATIONAL MICROWAVE SYMPOSIUM Microwaves Across the Pacific June 3 8, 2007 General Co-Chairs Wayne Shiroma Michael DeLisio Wavestream Corporation Technical Program Committee Tatsuo Itoh (Chair) UCLA Yuanxun Ethan Wang (Vice Chair) UCLA Olga Boric-Lubecke (Vice Chair) Workshops Yi-Chi Shih MMCOMM Inc. Exhibitor Support Reynold Kagiwada Northrop Grumman Pacific Rim Coordinator Victor Lubecke Conference Management Elsie Cabrera IEEE CMS Exhibition Management Harlan Howe Microwave Journal Information for Exhibitors The IEEE MTT-S International Microwave Symposium 2007 (IMS 2007) will be held in, Sunday, June 3 through Friday, June 8, 2007 during Microwave Week IMS 2007 is the largest international conference devoted to the research, development, and application of RF and microwave theory and techniques. Microwave Week 2007: The IMS 2007 exhibition and technical sessions will run from Tuesday through Thursday of Microwave Week. Workshops will be held on Sunday, Monday, and Friday. In addition to IMS 2007, a historical exhibit, the RFIC Symposium (www.rfic2007.org), and the ARFTG Conference (www.arftg.org) will also be held in Honolulu during Microwave Week Hawaii Convention Center: IMS 2007 will be held at the Hawaii Convention Center, which combines the modern requirements of a state-of-the-art meeting facility with the beauty, comfort and culture that are uniquely Hawaii. Soaring forms and breathtaking space call to mind tropical palm trees and Polynesian sailing canoes. The design of the glass-front center represents the unique culture of Hawaii, with its bold architecture, $2 million Hawaiian art collection, and features such as a rooftop tropical garden, glassencased meeting rooms and outdoor function spaces lined with giant palm trees. Venue: The Hawaiian Islands are a world-renowned visitor destination with many activities for you and your family to enjoy. Snorkel among tropical fish at Hanauma Bay. Learn to surf at Waikiki Beach. Golf at one of more than 80 courses and world-class resorts. Explore fiery lava flows on the Big Island. Hike through lush rainforests on Kauai. Cruise down a Maui volcano on a mountain bike. Many of these and other historical Hawaiian cultural activities will be part of our guest program. For More Information: Hawaii Convention Center website (in English): Visitor Information: IMS 2007 website: For exhibition information, contact Kristen Dednah, Horizon House Publications, 685 Canton St., Norwood, MA USA Tel: or r1a

3 2007 International Microwave Symposium/Exhibition Hawaii Convention Center Honolulu, HI June 5 7, 2007 EXHIBITION MANAGER: HORIZON HOUSE PUBLICATIONS, INC., 685 CANTON STREET, NORWOOD, MASSACHUSETTS TELEPHONE: FAX: APPLICATION TO EXHIBIT THIS IS NOT A CONTRACT The organization or firm designated below wishes to apply for exhibit space at the 2007 International Microwave Symposium/Exhibition at Honolulu, HI, June 5 7, 2007 First-time Exhibitors, please attach Product List. Exhibiting Company Headquarters City, State, Country C O NT A C T Mr./ Ms Phone Ext Address Fax Full street address only No P.O. box, please City State Zip Country URL Number of booth spaces desired: Total $3350/booth: $ Configuration: Linear Island Cross Aisle (4 booths, minimum) Booth No. Preference: First Choice Second Choice Third Choice If none of Booth Preferences is available, please: Assign best available Call Neighbor Preferences: (Attach lists if necessary) Near: Away from: For application submitted: by June 15, 2006 Deposit will be billed June 16 to Dec. 31, 2006 Deposit of $1675/booth (10' 10') required with application after Dec. 31, 2006 Payment of $3350/booth (10' 10') required with application Our check payable to Horizon House Publications, Inc. for $ representing $ /booth is enclosed. The undersigned on behalf of the organization or firm named above acknowledges this application to exhibit and, if this application is cancelled, agrees to pay the cancellation fees specified in the contract for the space. (Place and date) (Signature) Applications submitted during the 2006 Exhibitor Breakfast will be processed and space allocated in order of the priority numbers shown on the 2007 IMS Exhibition Booth Assignment Priority List. Applications received thereafter will be processed in the order received following assignments to all applications received during the breakfast. APPROVED FOR THE MTT-S BY SIGNATURE DATE WHITE: Horizon House YELLOW: MTT-S PINK: Applicant

4 IEEE MTT-S International Microwave Symposium & Exhibition June 5-7, 2007 Hawaii Convention Center Halls 1, 2, & ' Beverage Service 50' " ENTRANCE 20' 40' Publications 10' 13' Pick-up IEEE Membership AE: Matt McClellan Rev.: 04/27/06 #07 File: A70604_IEEE MTT-S By: Christine Smith Registration 50' Beverage Service 50' '

5 IEEE MTT-S INTERNATIONAL MICROWAVE SYMPOSIUM Microwaves Across the Pacific Juni 2007 General Co-Chairs Wayne Shiroma Michael DeLisio Wavestream Corporation Technical Program Tatsuo Itoh (Chair) UCLA Yuanxun Ethan Wang (Vice Chair) UCLA Olga Boric-Lubecke (Vice Chair) Workshops Yi-Chi Shih MMCOMM Inc. Interactive Forum Eric Bryerton Natl Radio Astronomy Observatory Panel Sessions John Cowles Analog Devices Publications Debabani Choudhury Intel Corporation Electronic Paper Management Jon Hacker Rockwell Scientific Co. Operations Wen Phan Northrop Grumman Finance Ed Rezek Northrop Grumman Visa Assistance Zaher Bardai Raytheon Local Arrangements Kevin Miyashiro Trex Enterprises Exhibitor Support Reynold Kagiwada Northrop Grumman Pacific Rim Coordinator Victor Lubecke Conference Management Elsie Cabrera IEEE Conference Mgmt Services Exhibition Management Harlan Howe Microwave Journal Call for Papers Das IEEE MTT-S International Microwave Symposium 2007 (IMS2007) wird von Sonntag 3. Juni bis Freitag 8. Juni 2007 in als Schwerpunkt der "Microwave Week 2007" stattfinden. Es werden hierfür aktuelle Veröffentlichungen aus Forschung, Entwicklung und Anwendung auf den Gebieten Hochfrequenztechnik und Mikrowellentechnik gesucht Microwave Week 2007: Die Fachvorträge finden von Dienstag bis Donnerstag während der Microwave Week statt. Die Workshops werden am Sonntag, Montag und Freitag abgehalten. Während der Microwave Week findet neben der IMS2007 noch zusätzlich eine große Fachmesse, das RFIC Symposium (www.rfic2007.org), die ARFTG Konferenz (www.arftg.org) und eine Ausstellung zur Geschichte der Mikrowellentechnik statt. Electronic Paper Submission: Alle Vorträge (Papers) für dieses Symposium müssen über die IMS2007 Webseite () eingereicht werden. Alle Informationen über die Einreichung einer Veröffentlichung oder die Registrierung für die Konferenz und weitere wichtige Informationen sind auf den IMS2007 Webseiten zu finden. Proposals Invited: Vorschläge für Workshops (Tutorial bis Expert Level), Special Sessions (Focused und Honorary) and Panel/Rump Sessions werden eingeladen. Für Themenvorschläge oder zur Mithilfe bei der Organisation von Workshops oder Special bzw. Panel Sessions setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Komitee-Mitglied (links auf dieser Seite) in Verbindung. Die weltberühmten hawaiianischen Inseln sind ein beliebtes Urlaubsziel mit vielen Möglichkeiten für Sie und Ihre Familie. Schnorcheln und tropische Fische beobachten in der "Hanauma Bay", am "Waikiki Beach" Surfen lernen und golfen auf den über 80 Anlagen und Resorts von Weltrang. Auf "Big Island" der glühenden Lava folgen, auf "Kauai" durch den Regenwald wandern und auf "Maui" mit dem Mountainbike einen Vulkan hinunterfahren. Unser Gästeprogramm bietet neben diesen sportlichen Aktivitäten auch historische Besichtigungen und Einblicke in die hawaiianische Kultur. Weitere Informationen in verschiedenen Sprachen finden Sie unter Abgabetermine für die elektronische Einreichung Vorschläge für Short Courses, Workshops, Panels und Special Sessions: 15. September 2006 Vorträge (Paper): 1. Dezember 2006 Druckfertige Fassungen: 1. März 2007 Einreichung der Vorschläge nur über das IMS2007 Portal: Alle Veröffentlichungen müssen in PDF-Form eingereicht werden Die Autoren sind für die Formatierung verantwortlich. Die verwendeten Fonts müssen zu IEEE Xplore kompatibel sein. Additional Steering Committee Members: Keith Abe, Derek Ah Yo, Jason Akagi, Justin Akagi, Trevor Bird, Daniel Branch, Joseph Cardenas, Kendall Ching, Bill Deal, Chad Deckman, Lisa DeLisio, Ky-Hien Do, Timothy Fujishige, Darren Goshi, Cynthia Hang, Jerry Hausner, Cheryl Ishii, Reece Iwami, Charlie Jackson, Eric Kaneshiro, Shigeo Kawasaki, Hee Kyung Kim, Michael Kim, Kevin Kobayashi, Hiroshi Kondoh, John Kuno, Kory Kurokawa, Chushiro Kusano, Tom Lambert, Hai-Young Lee, Timothy Lee, W endy Lee, Kevin Leong, Dorothy Lewis, Jenshan Lin, Louis Liu, Michael Majerus, Ryan Miyamoto, Karen Miyashiro, Shogo Miyoshi, Blaine Murakami, Geok Ng, Yoshio Nikawa, Aaron Oki, Ryan Pang, Jeff Pond, Yongxi Qian, Vesna Radisic, Justin Roque, Dave Rutledge, Jim Schellenberg, Arvind Sharma, Sanghoon Shin, Grant Shiroma, Stacey Shiroma, Chic Shishido, Mansoor Siddiqui, Richard Snyder, Chenyan Song, Noriharu Suematsu, Stephen Sung, Steve Swift, Bela Szendrenyi, Brandon Takase, Eric Taketatsu, Michael Tamamoto, Tyler Tamashiro, Eduardo Tinoco, W ade Tonaki, Karl Varian, Monte Watanabe, Jim Weiler, Larry Whicker, Ke Wu, Dale Yee, Huan Chun Yen

6 Einreichung von Veröffentlichungen Um einen Vortrag (Paper) einzureichen, wird zuerst eine Dokumentvorlage von heruntergeladen. Alle Autoren müssen das Format dieser Vorlage einhalten. Der Vortrag muss im pdf-format erstellt werden und darf maximal 1MB groß sein. Der Vortrag muss bis zum 1. Dezember 2006 über die Webseite "" eingereicht werden. Spätere Einreichungen werden nicht mehr angenommen. Das System akzeptiert maximal vier Seiten (inklusive Text und Bilder). Die Autoren von akzeptierten Vorträgen werden darüber im Januar 2007 informiert und aufgefordert, eine endgültige Fassung zur Veröffentlichung auf der CD- ROM des Symposiums einzureichen. Die hierfür notwendigen Informationen werden zugesandt. Auswahlkriterien der Paper : Alle Vorträge müssen in Englisch eingereicht werden. Die IMS2007 "Technical Program Subcommittees" führen das Auswahlverfahren der Vorträge durch (Reviewing). Die Auswahlkriterien beinhalten folgende Faktoren: Originalität: Wie einzigartig und wichtig ist der Beitrag? Stellt er eine Verbesserung des "Standes der Technik" dar? Inhalt: Ist die vorgestellte Arbeit vollständig und mit allen notwendigen Daten beschrieben? Übersichtlichkeit: Ist der Beitrag klar und verständlich geschrieben und sind die zugehörigen Bilder im Text vollständig erklärt? Sind Referenzen zu früheren eigenen und anderen Veröffentlichungen vorhanden? Bedeutung des Themas für die MTT-S Mitglieder: Warum soll diese Arbeit auf dieser Konferenz vorgetragen werden? Freigabe : Der Autor muss vor der Einreichung sicherstellen, dass das Paper veröffentlicht werden darf und keine Geheimhaltungspflicht vorliegt. Beim Einreichen der endgültigen Fassung eines akzeptierten Papers muss eine vom Autor unterschriebene Einverständniserklärung zur Freigabe und ein ausgefülltes IEEE Copyright Formblatt beigefügt werden. Einzelheiten zur Freigabe sind auf der Webseite zum Einreichen der Paper () verfügbar Technische Gebiete : Durch das vom Autor bei der Einreichung ausgewählte Fachgebiet (nächste Seite) wird ein Komitee bestimmt, welches den Beitrag prüft (Review). Geben Sie beim Ausfüllen der "Author registration" Unterlagen zum gewünschten Fachgebiet noch ein alternatives Gebiet an. Auf dem Paper sollte klar zu erkennen sein, welches Gebiet ausgewählt wurde. Bei unpassender Auswahl des Gebietes wird das Paper zu einem geeigneteren Komitee gegeben. Präsentationsarten : Das "International Microwave Symposium" bietet drei verschiedene Vortragsarten an: Full-Length Papers informieren über bedeutende neue Ideen, Beiträge, Fortschritte oder Anwendungen im Bereich der Mikrowellen-Technik im Rahmen eines Vortrages mit anschließender kurzer Diskussion. Short Papers berichten typischerweise über Verbesserungen bereits bekannter Technik im Rahmen eines Vortrages mit anschließender kurzer Diskussion. Interactive Forum Papers bieten die Gelegenheit, theoretische oder experimentelle Ergebnisse genauer im Poster-Format zu präsentieren. Es sind auch Vorführungen von mitgebrachter Hardware möglich. Dies findet im lockeren Gespräch mit interessierten Kollegen statt. Die Wünsche des Autors werden soweit möglich, berücksichtigt, aber das Paper wird dem am besten passenden Gebiet zugeordnet und die Präsentationsart mit dem Vortragsprogramm abgestimmt. Alle Vorträge auf der IMS2006 werden elektronisch (mit einem Beamer) präsentiert. Dias bzw. Overhead-Folien können nicht verwendet werden. "Student Paper" Wettbewerb: Es wird ein "Student Paper" Wettbewerb als Teil des Symposiums durchgeführt. "Student papers" unterliegen dem gleichen Review-Prozess wie alle anderen Paper dieses Symposiums. Zum Wettbewerb angenommene Paper werden hinsichtlich Inhalt und Präsentation beurteilt. Es werden erste, zweite und dritte Preise verliehen. Der Teilnehmer muss während der Arbeit an dem Paper ein Vollzeitstudent (mindestens 9 h/semester im Hauptstudium und 12 h/semester im Grundstudium) sein. Weiterhin muss er auf dem Symposium anwesend sein. Das Paper darf maximal drei Autoren haben, wobei der Hauptautor Student sein muss. Beim Einreichen des "Student Papers" muss die - Adresse des Betreuers angeben werden. An diesen wird eine Mitteilung gesendet, um festzustellen, ob die Veröffentlichung hauptsächlich von dem genannten Studenten durchgeführt wurde. Benachrichtigung : Die Autoren von angenommenen Vorträgen werden im Januar 2007 per benachrichtigt. Diese enthält auch die Webseite, auf welcher die Informationen zur Erstellung der druckfertigen Veröffentlichung zu finden sind. Die endgültigen Veröffentlichungen müssen bis 1. März 2007 eingereicht sein, um auf der CD-ROM zu erscheinen und auf dem Symposium präsentiert werden zu dürfen.

7 Technische Gebiete 1. Field Analysis and Guided Waves Neuartige Leitungsstrukturen, neue physikalische Phänomene in Übertragungsleitungen und anderen Leitungsstrukturen und neue Analyseverfahren hierfür. 2. Frequency Domain Techniques Frequenzbereichsmethoden zur numerischen Lösung von e- lektromagnetischen Problemen, wie z.b. Wechselwirkungen mit Bauelementen, Schaltungen und mit anderen physikalischen Prozessen. 3. Time Domain Techniques Zeitbereichsmethoden zur numerischen Modellierung in der Hochfrequenztechnik, z.b. Modellierung von physikalischem Verhalten (elektromagnetisch, thermisch, mechanisch) und von Ladungsträgertransport-Problemen. 4. CAD Algorithms and Techniques Verfahren zur Schaltungsanalyse, Optimierungsmethoden, statistische Analyse. 5. Linear Device Modeling Lineare Modelle von aktiven und passiven Bauelementen und Modellierung. 6. Non-linear Device Modeling Gross-Signal Modelle, Charakterisierung, Parameter Extraktion, Validierung. 7. Non-linear Circuit Analysis and System Simulation Harmonic Balance, Simulationsverfahren, Analyse von Verzerrungen und Harmonischen, Systemsimulationen und verhaltensbasierte Modellierung. 8. Transmission Line Elements Planare, nichtplanare und mikrostrukturierte Übertragungsleitungen und Hohlleiter, inklusive periodische und auf Metamaterial aufbauende Strukturen, Unstetigkeiten, Stichleitungen und Übergänge. 9. Passive Circuit Elements Koppler, Richtkoppler, Teiler/Combiner, Resonatoren, Schaltungsentwurf mit konzentrierten Elementen. 10. Planar Passive Filters and Multiplexers Innovative Synthese- und Analysemethoden von planaren Filtern und Multiplexern, planare supraleitende Strukturen, DGS, EBG und andere Strukturen. 11. Non-Planar Passive Filters and Multiplexers Hohlleiter, Dielektrische Resonatoren und nichtplanare supraleitende Strukturen. 12. Active and Integrated Ffilters Integrierte Filter (auf Si, LTCC, LCP, MCM-D, GaAs,..), aktive, abstimmbare und rekonfigurierbare Filter. Auf Metamaterial basierende Filter, DGS, EBG und andere Strukturen. 13. Ferroelectric, Ferrite, and Acoustic Wave Components Ferroelektrische Bauelemente, Bulk- and Dünnfilm- Ferritkomponenten, SAW, BAW und FBAR Bauelemente. 14. MEMS Components and Technologies RF microelektromechanische und mikrostrukturierte Bauelemente und Subsysteme: Schalter, Resonatoren, abstimmbare passive Filter, Phasenschieber, rekonfigurierbare Filter und Antennen. Modellierung, Packaging, Zuverlässigkeit, neuartige Materialien und Aufbautechniken. 15. Semiconductor Devices and Monolithic IC Technologies Multifunktionale und monlithisch integrierte Komponenten: RF, Mikrowellen und Millimeter-Wellen MMICs auf GaAs, SiGe ICs und andere Technologien, Herstellung der MMICs, Zuverlässigkeit, Fehleranalyse, Ausbeute und Kosten. 16. Signal Generation CW und gepulste Oszillatoren; VCOs, DROs, YTOs, PLOs und Freqeuenzsynthesizer; DDS-Techniken; Anwendungen von neuen Bauteilen und Resonatoren; Oszillatorrauschen. 17. Frequency Conversion and Control Elektronische Schalter, Phasenschieber, Begrenzer, Mischer, Frequenz-Vervielfacher und Teiler. 18. HF/VHF/UHF Technologies and Applications Technologien für HF, VHF und UHF einschließlich der passiven und aktiven Komponenten, konzentrierte und verteilte E- lemente, Sender und Empfänger. 19. Power-Amplifier Devices and Integrated Circuits Entwurf und Eigenschaften von diskreten und integrierten Leistungsverstärkern für RF, Mikrowellen- und Millimeterwellensignale, "Wide Bandgap" Bauelemente. 20. High-Power Amplifiers Entwurf und Charakterisierung von Leistungsverstärkern, Linearisierungstechniken, Leistungs-Additions-Verfahren, Vakuum-Elektronik. 21. Low Noise Components and Receivers Rauscharme Verstärker, Detektoren, Bauelemente, Empfänger, Radiometer, Modelle und Charakterisierungsverfahren für rauscharme Schaltungen und Komponenten. 22. Millimeter Wave and Terahertz Components and Technologies Millimeterwellenkomponenten, Technologien und Anwendungen über 30 GHz, Submillimeterwellen/Terahertz Bauelemente, Meßgeräte und Anwendungen einschließlich THz Abbildungen. 23. Microwave Photonics Wechselwirkung von Mikrowellen und Optik, zugehörige Bauelementtechnologien, Drahtlose Glasfaserübertragung, Optische Frei-Raum Technologien, Effekte bei optischer Übertragung, photonische Breitbandkabelanwendungen. 24. Digital Circuits and Systems at GHz Speeds Hochgeschwindigkeitskomponenten für gemischt analog und digitale Signale & Module; ADC, DAC und DDS; Backplanes, Signalintegrität & Entzerrung; el./opt. Schnittstelle & Übertragung; Software Defined Radio; MIMO & kohärente Systeme. 25. Packaging, Interconnects, MCMs, and Hybrid Manufacturing Dielektrika und Substrate, Häusungstechniken von Komponenten und Subsystemen; Aufbau- und Verbindungstechniken; hybride Integration, Herstellung von Hybriden; Multi-Chip Module, Ausbeute und Kosten 26. Instrumentation and Measurement Techniques Netzwerk-, Zeit- und Frequenzbereichsmessungen, "field mapping", Fehlerkorrektur und Fehlerschätzung, Messung von Materialeigenschaften. 27. Biological Effects and Medical Applications Anwendungen von Mikrowellen in Medizin und Biologie,, Wechselwirkung von Gewebe mit Mikrowellenfeldern. 28. Smart Antennas, Spatial Power Combining and Phased Arrays Intelligente Antennen für drahtlose Systeme, aktive integrierte Antennen, quasioptische Leistungsaddition, phasengesteuerte Antennen, retrodirektive Systeme, T/R-Module, Strahlsteuerung. 29. Radars and Broadband Communication Systems Breitband- und Millimeterwellen-Kommunikationssysteme für terrestrische, mobile, satellitengestützte und Indoor- Anwendungen. Radar- und UWB-Systeme und Subsysteme. 30. Wireless and Cellular Communication Systems Zellulare Systeme, Sender- und Empfängerarchitekturen, Drahtlose LANs und WANs, x, Bluetooth, UWB, ZigBee, CDMA, GSM, GPRS and EDGE. 31. Sensors and Sensor Systems RFID, IVHS, Drahtlose Mikrosensoren, zerstörungsfreies Testen, abbildende Verfahren und Fernüberwachung.

8 IEEE MTT-S INTERNATIONAL MICROWAVE SYMPOSIUM Microwaves Across the Pacific Juni 2007 Abgabetermine für die elektronische Einreichung Vorschläge für Short Courses, Workshops, Panels und Special Sessions: 15. September 2006 Vorträge (Paper): 1. Dezember 2006 Druckfertige Fassungen: 1. März 2007 Einreichung der Vorschläge nur über das IMS2007 Portal: Alle Veröffentlichungen müssen in PDF-Form eingereicht werden Die Autoren sind für die Formatierung verantwortlich. Die verwendeten Fonts müssen zu IEEE Xplore kompatibel sein. Besuchen Sie die IMS 2007 Webseite: IEEE 468 Walden Trail Waxhaw, NC USA Non-Profit US Postage PAID Permit No Pittsburg, PA IEEE MTT-S International Microwave Symposium 2007 Call for Papers

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland

Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland Projektleiter/in: +49 30 283939-28 Anmeldung Anmeldeschluss: 5. Dezember 2014 Wir melden uns als Aussteller zur oben angegebenen Beteiligung

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Personalentwicklung 2.0. Community Manager

Personalentwicklung 2.0. Community Manager Vom Personalentwickler zum Community Manager: Ein Rollenbild im Wandel Personalentwicklung 2.0 Social CompuOng Evangelist Dr. Jochen Robes Otzenhausen, 26.10.2011 Unsere Geschichte Geschichte der CS Lernwerkzeuge

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

infrastructure definitions example versioning

infrastructure definitions example versioning infrastructure definitions example versioning ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Infrastructure documents Storage ATLAS PLM Archives Drawing Circuit Diagram Work Plan

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting

NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting 1st International Workshop on Non-Intrusive Load Monitoring Carnegie Mellon University, Pittsburgh, PA May 7th, 2012 Stephan Tomek

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm Bild/Pic. 1 1 Allgemeine Beschreibung Der 9 x 1 Transceiver ist speziell geeignet für Anwendungen mit dem 1mm Standard- Kunststofflichtwellenleiter. Bestückt mit einer schnellen

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain

Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain Florian Krug, Peter Russer Institute for High-Frequency Engineering Technische Universität München fkrug@ieee.org 1 Inhalt Einführung Time-Domain Electromagnetic

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Online Bewerbung Online application

Online Bewerbung Online application Online Bewerbung Online application Studienstipendien für Graduierte aller wissenschaftlichen Fächer Study Scholarships for Graduates of All Disciplines Anleitung für Bewerber Instructions for applicants

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008 Evangelische Hochschule Ludwigsburg Protestant University of Applied Sciences International Office Paulusweg 6 71638 Ludwigsburg Germany Dr. Melinda Madew m.madew@eh-ludwigsburg.de 07141-9745280 Christina

Mehr

IMST. Informationstechnik, Mobilfunktechnik, Satellitenfunktechnik. Allgemeine IMST-Präsentation,

IMST. Informationstechnik, Mobilfunktechnik, Satellitenfunktechnik. Allgemeine IMST-Präsentation, IMST GmbH IMST Informationstechnik, Mobilfunktechnik, Satellitenfunktechnik IMST im Überblick Rechtsform Gesellschafter Gründungsjahr Privates F&E Unternehmen, GmbH Prof. Dr. Ingo Wolff, Dr. Peter Waldow

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Developing Interactive Integrated. Receiver Decoders: DAB/GSM Integration

Developing Interactive Integrated. Receiver Decoders: DAB/GSM Integration Developing Interactive Integrated Wolfgang Klingenberg Robert-Bosch GmbH Hildesheim Wolfgang.Klingenberg@de.bosch.co Receiver Decoders: DAB/GSM Integration DAB-GSM-Integration.ppt 1 Overview DAB receiver

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Svensson Bolennarth. Dear Bolennarth,

Svensson Bolennarth. Dear Bolennarth, Svensson Bolennarth Från: Conrads, Werner Skickat: den 15 september 2015 12:32 Till: Svensson Bolennarth Kopia: Algüera, Jose Manuel Ämne: AW: Next meeting IWG R55 Dear Bolennarth,

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers 1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen General information on the company Name Name: Straße Street: PLZ Postal Code Ort City: Land Country:

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Anwendungsbeispiele Verstärker Application Examples Amplifiers

Anwendungsbeispiele Verstärker Application Examples Amplifiers Anwendungsbeispiele Verstärker Application Examples Amplifiers Anwendungsbeispiele Application examples Multimedia-Verteilung in Sternstruktur über Abzweiger Multimedia distribution in star structure

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

doing the right thing

doing the right thing doing the right thing Universität Zürich, September 2011 Stefan Büschi, Vice President, Orange Orange Communications SA restricted 1 the right thing reputation responsability social dialogue about change

Mehr

Der deutsche Wettmarkt im Umbruch: Massives Wachstum oder Rückkehr zum alten Modell?

Der deutsche Wettmarkt im Umbruch: Massives Wachstum oder Rückkehr zum alten Modell? Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/311502/ Der deutsche Wettmarkt im Umbruch: Massives Wachstum oder Rückkehr zum alten Modell? Description: Die Größe des Wettmarktes

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

The No. 1 in Europe!

The No. 1 in Europe! Besucherinformation Visitor information The No. 1 in Europe! 36 th International Amateur Radio Exhibition with HAMtronic, 62 nd DARC Lake Constance Meeting 36. Internationale Amateurfunk-Ausstellung mit

Mehr

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg 36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg Sekretariat der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) Jean-Paul-Straße 12 53173 Bonn Telefon: 0228 / 833-174 Fax:

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

Anleitung für die Gastfamilienunterlagen (Anhang 2)

Anleitung für die Gastfamilienunterlagen (Anhang 2) Comenius-Projekt Individuelle Schülermobilität Anleitung für die Gastfamilienunterlagen (Anhang 2) Bitte erstellen Sie zwei Exemplare der Gastfamilienunterlagen: ein Exemplar für die koordinierende AFS-/YFU-Organisation

Mehr

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg www.uni-hamburg.de/campuscenter Anleitung zur Online-Bewerbung für internationale Studienanfängerinnen und Studienanfänger aus Staaten außerhalb der Europäischen

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr