Detaillierter Lebenslauf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Detaillierter Lebenslauf"

Transkript

1 Prof. Dr. Peter J. Weber Hermann-Hesse-Platz 3 D Calw Tel.: Detaillierter Lebenslauf I VERÖFFENTLICHUNGEN Monographien Herausgeberschaft Herausgabe von Einzelbänden Reihenherausgeberschaft Beiträge in Reihen und Zeitschriften (seit 2000) Forschungsberichte... 7 II VORTRÄGE (in Auswahl)... 8 III UNIVERSITÄRE LEHRE (in Auswahl seit 2000) Übersicht der Universitäten Lehrveranstaltungen Betreute Abschlussarbeiten (Erstgutachter) Betreute Dissertationen in interuniversitärer Kooperation IV FORSCHUNGSPROJEKTE V DIVERS Gastprofessuren Listenplätze Expertentätigkeit Workshop-/Trainingsangebot Universitäre Gremienarbeit Stipendien Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gremien und Verbänden Weiterbildung

2 I VERÖFFENTLICHUNGEN 1 Monographien (2009): Kampf der Sprachen. Die Europäische Union vor der sprachlichen Zerreißprobe. Hamburg: Krämer. [mit Martin Woesler] (2008): Styleguides für Präsentation, Moderation, Rede (Lehrmaterialien für Hochschule und Beruf 1). Bochum et al. (Europäischer Universitätsverlag). [mit Bernd Dewe] (2007): Wissensgesellschaft und Lebenslanges Lernen. Bildungspolitische und lerntheoretische Entwicklungen (in) der EU. Bad Heilbrunn (Klinkhardt). [mit Bernd Dewe] (2007): Einführung in moderne Lernformen. Weinheim (Beltz). [mit Silke Werner] (2005) (2007²): Online Lernen in der Aus- und Weiterbildung. Ein Modell. Hamburg: Krämer. (besprochen in: Tertium Comparationis 1/06). (2002): Virtueller Bildungsraum Europa. Bildungspolitische und hochschuldidaktische Anregungen zum Einsatz des Internets an Universitäten. Münster / New York (Waxmann). (besprochen in: Tertium Comparationis 2/03). (1996): Die multilinguale und multikulturelle Gesellschaft: eine Utopie? Aspekte einer empirischen Komponentenanalyse zur sprachlichen Identität in Belgien, Bonn (Dümmler). (besprochen in: Tertium Comparationis 2/96; The International Journal of Bilingualism, vol. 3, no. 4, December 1999; Sociolinguistica 13/1999). 2 Herausgeberschaft 2.1 Herausgabe von Einzelbänden [mit Sabine Hornberg] (2006): Tertium Comparationis Vol. 12, No. 1. [mit Dorothea Rutke] (2004): Mehrsprachigkeit und ihre Didaktik. Multimediale Perspektiven für Europa. Bausteine Europas X, St. Augustin (Asgard). [mit Peter H. Nelde und Jeroen Darquennes] (2004): The future has already begun. Recent approaches in conflict linguistics, Plurilingua XXV, St. Augustin (Asgard). [mit Klaus Schleicher] (2003): Mit Interesse und Erfolg studieren. Studienberatung für Anfänger und Fortgeschrittene. Hochschulpraxis Erziehungswissenschaft Band 4. Krämer (Hamburg). [mit Klaus Schleicher] (2002): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band III: Schulen in Europa. Münster / New York (Waxmann). [mit Sabine Hornberg] (2000): Tertium Comparationis Vol. 6, No. 1, Themenheft: Neue Bildungsherausforderungen in Europa zwischen Globalisierung und Regionalisierung. [mit Klaus Schleicher] (2000): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band II: Nationale Entwicklungsprofile, Münster (Waxmann). [mit Klaus Schleicher] (2000): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band I: Europäische Bildungsdynamik und Trends, Münster (Waxmann). 2. Auflage [mit Daniela Reimann/Michael Ribold] (1999): Certificate in Online Education and Training. Module 3 und 4: Konzeptionelle Planung einer Internetlernumgebung. Kursmaterial, Lüneburg. (1999): Contact + Confli(c)t: Sprachplanung und Minderheiten (Plurilingua XXI), Bonn (Dümmler)

3 Gastherausgeberschaft der Plurilingua-Reihe des Forschungszentrums für Mehrsprachigkeit mit Anne Melis und Werner Mäder] (1997): Plurilingua XVII: Recente studies in de Contactlinguïstiek, Bonn (Dümmler); Plurilingua XVIII: Recent studies in contact linguistics, Bonn (Dümmler); Plurilingua XX: Etudes récentes en linguistique de contact, Bonn (Dümmler). [ mit Wolfgang Moelleken] (1997): Neue Forschungsarbeiten der Kontaktlinguistik (Plurilingua XIX), Bonn (Dümmler). 2.2 Reihenherausgeberschaft Seit 2011: [mit Anke Wesser]: Praxis und Forschung im Dialog im Krämer-Verlag (Hamburg). Seit 2003: Mitherausgeber der Reihe Studien zur International und Interkulturell Vergleichenden Erziehungswissenschaft im Waxmann-Verlag (Münster/New York). Seit 2003: Mitherausgeber der Zeitschrift Tertium Comparationis (Journal für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft) im Waxmann-Verlag (Münster/New York) [mit Klaus Schleicher]: Hochschulpraxis - Erziehungswissenschaft, Hamburg (Krämer). 3 Beiträge in Reihen und Zeitschriften (seit 2000) (2012): Internationales Marketing-Management. Mehrsprachigkeit als wirtschaftlicher Mehrwert in der internationalen Wirtschaftskommunikation. In: Feuser, Florian/Freudenfeld, Regina. (2012): Sprache als Beruf. Profile von Sprachexperten im Kontext von wissenschaftlicher Lehre und beruflicher Praxis. Hildesheim (Olms-Verlag), (2012): Glokalisierung der natürliche Mehrwert regionaler Mehrsprachigkeit. In: Europäisches Journal für Minderheitenfragen, Band 5, Heft 1 (2012), (2011): Nationalstaat und Einsprachigkeit die restriktive Sprachenpolitik in der Zeit um die Wende zum 20. Jahrhundert. In: Reissner, Christina (ed.): Romanische Mehrsprachigkeit und Interkomprehension in Europa, (2011): Europäische Perspektiven der betrieblichen Weiterbildung. In: Dewe, B./Schwarz, M. (Hg.): Beruf Betrieb Organisation. Perspektiven der Betriebspädagogik und der beruflichen Weiterbildung. Bad Heilbrunn (Klinkardt), (2010): Die EU vor dem sprachlichen Abgrund. In: bpb (Hg.): Europa kontrovers (Online- Forum der bpb). (2010): Erfahren Erleben Erlernen: Drei Brücken zur Verständigung. In: Europäische Erziehung 2/2010, (2010): Die EU vor dem sprachlichen Kollaps?. In: Politische Studien 432, 61 Jg., Juli/August 2010, (2009): Marketing mit Konzept. In: Lutzer, Birgit/Reiter, Hanspeter (Hg.): Handbuch Marketing für Weiterbildner. Weinheim (Beltz), (2009): Informations- und Kommunikationstechnologien als Feld der International und Interkulturell Vergleichenden Erziehungswissenschaft. In: Hornberg, Sabine et. Al. (Hrsg.): Beschreiben Verstehen Interpretieren. Stand und Perspektiven International und Interkulturell Vergleichender Erziehungswissenschaft in Deutschland. Münster (Waxmann),

4 [mit Sabine Hornberg] (2009): Europäische Dimension, Globalisierung und Bildungspolitik. In: Allemann-Ghionda Cristina (Ed.): Band III /2 (Umwelten): Interkulturelle und vergleichende Erziehungswissenschaft), Handbuch der Erziehungswissenschaft, Hrsg. Gerhard Mertens, Ursula Frost, Winfried Böhm, Volker Ladenthin. Paderborn (Schöningh), [mit Bernd Dewe] (2009): Der Einfluss inter- und transnationaler Organisationen auf das Bildungskonzept Lebenslanges Lernen. In: Hof, Cg. et al. (Hrsg.): Strukturen Lebenslangen Lernens. Baltmannsweiler (SchneiderVerlag), (2009): Sprachenökonomische und sprachenpolitische Rahmenbedingungen der Mehrsprachigkeit in Regionen der Europäischen Union. In: Wiater, W. / Videsott, G. (Hrsg.): Migration und Mehrsprachigkeit. Frankfurt: Peter Lang, (2008): The Role of education and institutions in Nationalism during the period 1880s 1945 for Nations and Nationalisms in Global Perspective: An Encyclopedia of Origins, Development, and Contemporary Transitions, ed. by David Kaplan and Guntram Herb, published by ABC-CLIO, (2008): Verantwortung in Drittmittelprojekten Plädoyer für eine stärkere Verzahnung von Management und Forschung. In: Pätzold, Henning (Hrsg.): Verantwortungsdidaktik. Zum didaktischen Ort der Verantwortung in Erwachsenenbildung und Weiterbildung. Baltmannsweiler (SchneiderVerlag), (2008): Fachkommunikation heute: ein globakalisierender Interpretationsversuch. In: Mayer, Felix/Schmitz, Klaus-Dirk (Hrsg.): Terminologie und Fachkommunikation. Akten des Symposiums Mannheim, April Köln: SDK, (2007): Mehrsprachigkeit und Informations- und Kommunikationstechnologien in europäischer Perspektive. In: Darquennes, Jeroen (ed.): Contact Linguistics and Minorities / Kontaktlinguistik und Sprachminderheiten / Linguistique de Contact et Minorités Linguistiques. St. Augustin: Asgard, (2007): Spreche global, kommuniziere lokal - Perspektiven der Mehrsprachigkeit in der Europäischen Union. In: Fischer, Roswitha (Hrsg.): Herausforderungen der Sprachenvielfalt in der Europäischen Union. Baden-Baden (Nomos), (2006): Die endogene Wachstumstheorie und ihr Einfluss auf die internationale Ökonomisierung von Bildung. In: Tertium Comparationis, 12 (1/2006), [mit Sabine Hornberg] (2006): Informations- und Kommunikationstechnologien. Ihre politische Steuerung durch die Europäische Union. In: ZEP - Zeitschrift für Internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik (ZEP), Jahrgang 29, Heft 3 (2006), (2005): Computer literacy im Vergleich zwischen europäischen Nationen Zielgröße des Bildungswettbewerbs in der Wissensgesellschaft. In: Tertium Comparationis, 11 (1/2005), (2005): E- Learning die missverstandene Lernkultur : In Zeitschrift für Pädagogik. 51. Jg., Heft 1/2005, [mit Michael Ribold] (2005): Evaluating Blended Online Learning an integration model for lifelong learning. In: Dzücs, András/Bø, Ingeborg: Lifelong Learning. Bringing e-learning close to lifelong learning and working life: a new period of uptake. Budapest (EDEN), (2005): Privatisierung im Tertiären Bereich führt zu Quasi-Bildungsmärkten. In: Unternehmermagazin 4/2005, [mit Peter H. Nelde] (2005): Europäische Schulen auf dem Prüfstand PISA und die regionale Mehrsprachigkeit. In: Europa Ethnica 1-2/2005,

5 (2005): Die sprachen- und bildungspolitische Frage in einem Europa der Bürger. In: ZFSH/SGB Sozialrecht in Deutschland und Europa, 44. Jahrgang, Nummer 9, 2005, (2005) [unter Mitarbeit von Werner, Silke]: Vom Nutzen oder Unnutzen eine Sprache zu sprechen oder die Relativität einer Sprachökonomie. In: Nelde, Peter H. (Hrsg.): Sociolinguistica 19 (Sprache und Wirtschaft), Tübingen (Niemeyer), [mit Michael Ribold] (2004): Towards a didactical framework for Blended Learning in international courses at University level. In: The Open University of Hong Kong (ed.): Lifelong Learning in the Networked World, 21 st International Council for Open and Distance Learning World Conference, CD-Publikation. (2004): Die Autopoiesis der Globalisierung von Bildung. Zum Wechselspiel von Ökonomie, Informations- und Kommunikationstechnologie mit internationalen Organisationen" In: ZEP - Zeitschrift für Internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik (ZEP), Jahrgang 27, Heft 3 (2004), (2004): Bildungspolitik und Sprachenpluralismus in der Europäischen Union. In: Bildung und Erziehung, 57. Jg. Heft 1/März 2004, (2004): Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit in der virtuellen Welt. In: Rutke, Dorothea/Weber, Peter J. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und ihre Didaktik. Multimediale Perspektiven für Europa. St. Augustin (Asgard), (2004): Europäischer Sprachenpluralismus aus sprachpolitischer Sicht. In: Nelde, Peter H. (ed.): Mehrsprachigkeit, Minderheiten und Sprachwandel. St. Augustin (Asgard), (2003): Erfahrungen mit LearningSpace in der Präsenzlehre: auf dem Weg zum Blended Learning. In: Dötsch, V./Schade, G./Hering, K. (Hrsg.): e-learning and beyond. Proceedings of the Workshop on e-learning Leipzig (HTWK), (2003): Das Internet im Studium wozu und wie? In: Schleicher, Klaus / Weber, Peter J. (Hrsg.): Mit Interesse und Erfolg studieren. Studienberatung für Anfänger und Fortgeschrittene. Hochschulpraxis Erziehungswissenschaft Band 4. Krämer (Hamburg). (2003): Sprachkonflikte und neue Medien: Anmerkungen zu einer zeitgenössischen Disziplin aus interdisziplinärer Sicht. In: Bochmann, Klaus/Nelde, Peter H. (Hrsg.): Methodology of Conflict Linguistics / Methodologie der Konfliktlinguistik / Méthodologie de linguistique de contact. St. Augustin (Asgard), (2002): Technisierung und Marktorientierung von Bildung in Europa. In: Lohmann, Ingrid/Rilling, Rainer (Hrsg.): Die verkaufte Bildung. Kritik und Kontroversen zur Kommerzialisierung von Schule, Weiterbildung, Erziehung und Wissenschaft, Opladen (Leske + Budrich), (2002): Europäisierung durch internetgestütztes Lernen. Fernlernen und sein Einfluss auf die Bildung in Europa. In: Schleicher, Klaus/Weber, Peter J. (Hrsg.): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band III: Schulen in Europa, Münster/New York (Waxmann), (2002): Europäisierung oder Re-Nationalisierung europäischer Bildung. In: Schleicher, Klaus/Weber, Peter J. (Hrsg.): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band III: Schulen in Europa, Münster / New York (Waxmann), [mit Michael Ribold] (2002): The introduction of Virtual Mobility for Campus Students and its Impact on a transeuropean social competence. In: Wagner, Erwin / Szücs, András (ed.): Open and Distance Learning in Europe and Beyond Rethinking International Co-operation, European Distance Education Network, Annual Conference, EDEN, [mit Ernst Raters, Marion Bruhn-Suhr und Michael Ribold] (2002): International Cooperation in Open and Distance Learning through Regional Networking. In: Wagner, Erwin / - 5 -

6 Szücs, András (ed.): Open and Distance Learning in Europe and Beyond Rethinking International Co-operation, European Distance Education Network, Annual Conference, EDEN, [mit Claus Bolte, Sarah Kleefeldt und Peer Sylvester] (2002): Giftmörder und Genome. Fächerübergreifende Internetlernumgebung mit Schwerpunkt Chemie. In: Brechel, Renate (Hrsg.): Zur Didaktik der Physik und Chemie. Probleme und Perspektiven, Alsbach (Leuchtturm Verlag), (2002): Transcultural learning in Internet-based learning environments European methods and experiences. In: AACE (ed.): E-Learn 2002 (World Conference on E-Learning in Corporate, Government, Healthcare, & Higher Education), AACE (electronic version on CD). [mit Peter H. Nelde] (2002): Minderheitenforschung und Sprachpolitik von EUROMOSAIC zu ATLANTIS. In: Dokumentationen/Dokumentacija 1 (WITAJ-Sprachenzentrum), [mit Peter H. Nelde] (2002): The non-linearity of language maintenance and language shift: survey data from European language boundaries. In: Wei, Li/Dewaele, Jean-Marc/Housen, Alec (eds.): Opportunities and Challenges of Bilingualism. Berlin / New York (Mouton de Gruyter), (2002): Einheit oder Vielfalt in der Schulsprachenpolitik für eine erweiterte Europäische Union. In: Dokumentationen/Dokumentacija 1 (WITAJ-Sprachenzentrum), [mit Michael Ribold] (2001): The international certificate in online education and training (OET) - a best practice model for virtual adult education. In: Mills, Roger and Alan Tait (eds.): Supporting the Student in Open and Distance Learning (The Cambridge International Conference on Open and Distance Learning, collected papers), Cambridge (Open University) [mit Claus Bolte & Sabine Hornberg (2001): Studienmodule zum Internet. Kooperationsgruppe 'Netztransfer'. In: EWI-Report 23 des Fachbereichs Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, [mit Claus Bolte] (2001): Lernen via Internet - Autorenschulung im Rahmen der Chemielehrerausbildung. In: Brechel, Renate (Hrsg.): Zur Didaktik der Physik und Chemie. Probleme und Perspektiven, Alsbach (Leuchtturm Verlag), [mit Claus Bolte] (2001): Entwicklung internetgestützter Lernumgebungen - eine Aufgabe zeitgemäßer Lehrerausbildung. In: Brechel, Renate (Hrsg.): Zur Didaktik der Physik und Chemie. Probleme und Perspektiven, Alsbach (Leuchtturm Verlag), [mit Michael Ribold] (2001): The international certificate in online education and training (OET) - a best practice model for virtual adult education. In: Mills, Roger and Alan Tait (eds.): Supporting the Student in Open and Distance Learning (The Cambridge International Conference on Open and Distance Learning, collected papers), Cambridge (Open University) (2001): Inhaltliche Einführung zu dem Band Migration und Integration (Bausteine Europa VII), hrsg. von Werner Mäder und Peter H. Nelde, St. Augustin (Asgard), 3-6. [mit Jeroen Darquennes] (2001): Streiflichter zur Sprachrevitalisierung im europäischen Kontext. In: Nelde, Peter H./ Rindler Schjerve, Rosita (Hrsg.): Minorities and Language Policy / Minderheiten und Sprachpolitik / Minorités et l aménagement linguistique, Plurilingua XXII, hrsg. von, St. Augustin (Asgard), (2001): Bibliographie Belgien 1999 : In: Sociolinguistica 15 (Internationales Jahrbuch für Europäische Soziolinguistik), Verkehrssprachen in Europa - außer Englisch, Tübingen (Niemeyer), [mit Peter H. Nelde] (2001): Minderheitenforschung in der Europäischen Union Euromosaic als Konfliktanalyse kleiner Sprachgemeinschaften. In: Canisius, Peter/Gerner, - 6 -

7 Zsuzsanna/ Glauninger, Manfred M. (Hrsg.): Sprache Kultur Identität, Pécs (Bornus), (2001): Das Internet - Gefahr oder Chance für regionale Sprachgruppen wie die Katalanen? In: Zeitschrift für Katalanistik 14, [mit Oliver Gries, Sabine Hornberg, Michael Ribold] (2000): Internet-Kooperationsseminar zwischen den Universitäten Hamburg, Bochum und Lüneburg im Fach Erziehungswissenschaft. In: EWI Report 21 des Fachbereichs Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, 27. [mit Claus Bolte] (2000): Autorenschulung eine Aufgabe zeitgemäßer Lehrerausbildung. In: EWI Report 22 des Fachbereichs Erziehungswissenschaft (Universität Hamburg), [mit Sabine Hornberg] (2000): Streiflichter zur Veränderung der Bildungslandschaft. In: Tertium Comparationis, 6 (1), 1-5. [mit Sabine Hornberg] (2000): Multikulturalität und Mehrsprachigkeit im realen Europa und im virtuellen Raum. In: Tertium Comparationis, 6 (1), (2000): Frankreich und seine zentralen Bildungstraditionen. In: Schleicher, Klaus/Weber, Peter J. (Hrsg.): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band II: Nationale Entwicklungsprofile, Münster (Waxmann), (2000): Zwischen marktorientierter Globalisierung und plurizentrischem Regionalismus. In: Schleicher, Klaus/Weber, Peter J. (Hrsg.): Zeitgeschichte europäischer Bildung Band II: Nationale Entwicklungsprofile, Münster (Waxmann), [mit Claus Bolte] (2000): Netztransfer Module zur Gestaltung virtueller Lernräume. In: Beck, Uwe/Sommer, Winfried (Hrsg.): Learntec, Tagungsband zum 8. Europäischen Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie, Band 1, Karlsruhe (Karlsruher Kongress- und Ausstellungs-GmbH), [mit Peter H. Nelde] (2000): Forty Years of Evolution in Contact Linguistics. In: Tomic, Olga M. / Radovanovic, Milorad (eds.): History and Perspectives of Language Study (CILT 186), Amsterdam (John Benjamins), [mit Peter H. Nelde] (2000): Mehrsprachigkeit, Wirtschaft und neue Medien im Kontext Europäischer Sprachpolitik im neuen Jahrtausend. In: ZFSH/SGB Sozialrecht in Deutschland und Europa, 39. Jahrgang, Nummer 6, 2000, (2000): Bibliographie Belgien 1998 : In: Sociolinguistica 14 (Internationales Jahrbuch für Europäische Soziolinguistik), Die Zukunft der europäischen Soziolinguistik, Tübingen (Niemeyer), Forschungsberichte [co-author]: Final Activity Report LINEE (Languages In a Network of European Excellence. Project no. CIT , Project co-funded by the European Commission within the Sixth Framework Programme ( ) [co-author]: Final Report EUROMOSAIC III: Presence of Regional and Minority Language Groups in the New Member States, European Commission (Call for Tender DG EAC/57/03). [co-author] Working Paper The European Union and lesser-used languages, in Education and Culture Series (Educ 108 EN, 07/2002) of the European Parliament (Directorate- General for Research), Projekt: Role of the European Union in Supporting Minority or Lesser-Used-Languages. Studienmodule zum Internet. CD zur Dokumentation internetgestützter Hochschulseminare vom Sommersemester 1998 bis zum Sommersemester 2002 am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg (Eigenverlag)

8 II VORTRÄGE (in Auswahl) nd LINEE International Conference Multilingualism in the Public Sphere, Dubrovnik 4-6 May 2012: Glocal advertising strategies as bench mark for international companies Karls-Universität in Prag, PhD-Trainingsinstitut in Multilingualism Research, 20. bis 24. Juni 2011: Vortrag und Workshop zum Thema Diversity Management and the economy of language. University of Primorska in Koper (Slowenien), Symposium des Netzwerkes der mehrsprachigen europäischen Universitäten (EUNoM) "Managing multilingual and multiethnic societies and institutions", 20. bis 21. Juni 2011: Economic decisions for language diversity at work. Graduiertenkolleg Wandlungsprozesse, an der Martin-Luther- Universität Halle: Konzepte Lebenslangen Lernens in internationaler Perspektive. Öffentliches Kolloquium Die EU im 21. Jahrhundert: Herausforderungen und Perspektiven des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Erlangen- Nürnberg, 27. Januar 2011 an Universität Erlangen-Nürnberg: Die EU im 21. Jahrhundert eine Betrachtung unter sprachökonomischen Gesichtspunkten. Ringvorlesung Variationslinguistik, Universität Augsburg, 18. Januar 2011: Mehrsprachigkeit eine sprachenökonomische und kontaktlinguistische Annäherung Festakt zur Verleihung des Bachelor- und Mastergrades. Auszeichnung der SDI- Stipendiaten 2010/11, Verleihung des Stifter-Förderpreises, München 25. November 2010: Festrede Sprachen und Lernen ein allgemeiner Blick in die Gesellschaft und ein individueller zurück in den Lernprozess des BA-Studiums. 12. Kooperationsseminar mit dem EUROPÄISCHEN BUND FÜR BILDUNG UND WISSENSCHAFT. Jugendgemäße Wege zur europäischen Verständigung - auf der Suche nach Brücken mit Musik, Kunst, Tanz und neuen Medien Oktober 2010, Ortenburg: Erfahren Erleben Erlernen: Drei Brücken zur europäischen Verständigung. Ringvorlesung der Hochschule für Angewandte Sprachen, München Profile Sprachmittlung und Sprachdienstleistung im Kontext von Fach, Beruf und Wissenschaft, : Auf dem Weg zu einer modernen Mehrsprachigkeit Portfolio- Analyse und rezeptive Mehrsprachigkeit. 1 st LINEE International Conference New Challenges for Multilingualism in Europe, Dubrovnik April 2010: Measuring the added value of multilingualism with the Portfolio analysis e Assises européennes du plurilinguisme / 2. Europäische Tagung für Mehrsprachigkeit Berlin/Genshagen Juni 2009: Rezeptive Sprachenkompetenz als internationaler Wirtschaftsfaktor DTT-Symposium Terminologie und Fachkommunikation, Mannheim, April 2008: Fachkommunikation heute: ein globakalisierender Interpretationsversuch. [invited speaker] Hanns-Seidel-Stiftung April Seminar Sprache und Gesellschaft über die Macht der Sprache in Wildbad Kreuth: Sprachen und europäische (Des)Integration? - 8 -

9 2007 [keynote] Freie Universität Bozen , Internationale Konferenz Migration und Mehrsprachigkeit : Mehrsprachigkeitslernen bildungs- und sprachenpolitische Rahmenbedingungen in der Europäischen Union. DGfE Sektion Erwachsenenbildung Strukturen lebenslangen Lernens vom : Lebenslanges Lernen internationale Programmatik oder wissenschaftsbasiertes Konzept? Hochschule für Angewandte Sprachen in München am 20. Juli: Mehrsprachigkeit in der Wirtschaft sprachökonomische Überlegungen am Beispiel kleinerer europäischer Sprachen [keynote] Herbstakademie der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vom November (Lebenslanges Lernen im Kontext der EU-Politik): Welche Bedeutung hat Europa am Beispiel der Lissabonner Strategie - für die Weiterbildungspolitik in Deutschland Jahrestagung der Sektion International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) vom Oktober 2006 am Institut für Schulentwicklungsforschung, Universität Dortmund (Verstehen, Beschreiben, Interpretiere. Methodische und methodologische Fragestellungen empirischer und theoretischer Forschung der International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft): Informations- und Kommunikationstechnologien als Feld der International und Interkulturell Vergleichenden Erziehungswissenschaft. [invited speaker] Sorbisches Institut Bautzen am 6. Juli 2006: Regional- oder Minderheitensprachen in der erweiterten EU: Ergebnisse der Euromosaic III Umfrage. [keynote] Symposium der Universität Regensburg Herausforderungen der Sprachenvielfalt in der Europäischen Union am 20./21. April 2006: Die Perspektiven der Mehrsprachigkeit in der Europäischen Union. 20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, März 2006: Bildungsökonomie und endogene Wachstumstheorie Bildung auf dem Weg der Internationalisierung und Technisierung. 24. Arbeitstagung des Arbeitskreises der Sprachenzentren, Sprachinstitute und Fremdspracheninstitute (AKS e.v.), lingua franca lingua academica. Mehrsprachigkeit im europäischen Hochschulraum, März: Mehrsprachigkeit in der Europäischen Union Sprachenlernen und E-Learning in der wissensbasierten Gesellschaft [keynote] Equal chances for Any European Language, 30. September bis 2. Oktober 2005 in Iasi, Rumänien: LWUTs and Regional languages: searching for a new multilingualism in the European Union? [invited speaker] 6. Kooperationsseminar mit dem Europäischen Bund für Bildung und Wissenschaft, 23. bis 25. September 2005 in Ortenburg: Europa sprach(en)los: wie lässt sich Mehrsprachigkeit für eine handlungsfähige Europäische Union lernen? European Distance Education Network, Full Paper at the Conference Lifelong Learning. Bringing e-learning close to lifelong learning and working life: a new period of uptake, June 2005, Helsinki (Finland): Evaluating Blended Online Learning an integration model for lifelong learning. [keynote] Kulturwissenschaftliches Institut Essen: Projekt Europäischer Kulturdialog: Essen, Erster Dialog: Die europäische Kultur, Vielfalt und Einheit, März, Zeche Zollverein Essen: Bildungssysteme und -reformen in Europa ein zeitgeschichtlicher Blick

10 Learntec, 13. Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie, Februar, Forumsbeitrag des Gemeinschaftstands Forschung für die Zukunft der Länder Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: De-linearisiertes Lernen in universitären Lerngruppen. Vom Blended Online Learning zum Blended Knowledge Process [invited speaker] Universität Frankfurt am Main, Institut für Romanische Sprachen, Studientag der Romanistik am : Blended Learning Zertifikat-Studiengang Romanische Mehrsprachigkeit und Interkomprehension. [keynote] 15. Europäischer Kongress der AEDE/EAT: Die Erweiterung de Europäischen Union: Neue Herausforderungen für die Erziehung in den sozialen, ökonomischen und politischen Bereichen, 28. bis 31. Oktober in Ceské Budĕjovice (Tschechische Republik): Plurilingualism challenge, obstacle or chance for European co-operation in education. [invited speaker] 5. Kooperationsseminar zwischen der Hanns-Seidel-Stiftung e.v. und dem Europäischen Bund für Bildung und Wissenschaft, 24. bis 26. September 2004 in Ortenburg: Regionale Vielfalt in Europa was Lehrer und Lerner über die neuen Regionalsprachen wissen sollten. [invited speaker] Europäische Kommission Vertretung in Österreich, Wien, 22. April 2004: Der Beitrag Österreichs zu einer europäischen Kultur der Differenz. Sprachliche Minderheiten und Migration unter die Lupe genommen [invited speaker] Seniorenkolleg der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 16. Dezember 2003: Mythenbildung um die Neuen Medien eine kritische Bestandsaufnahme. Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, e-learning and beyond. Workshop on e-learning, Juli 2003: Erfahrungen mit LearningSpace in der Präsenzlehre: auf dem Weg zum Blended Learning. [invited speaker] Landesausschuss für Erwachsenenbildung im Lande Sachsen- Anhalt, 23. Juni in Magdeburg: Zeitgerechte Bildung für Weiterbildner durch Neue Medien. [invited speaker] Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe für Weiterbildung an Hochschulen vom Juni in Halle: Neue Medien in der Erwachsenenbildung - 4 Thesen zu aktuellen Entwicklungen. [keynote] Symposium on What language policies for a multilingual European Union, 6 th May, European Parliament, Brussels: What kind of multilingualism for the European Union 6 corner stones. [invited speaker] Teacher Training for the Delegation from Jelling (DK) at the University of Lüneburg, April 19 th April 11 th 2003: The European Dimension in Education. Jahrestagung der Sektion International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft, März Soest (Landesinstitut für Schule und Weiterbildung): Neue Medien als Werkzeuge der Internationalisierung GATS und die Folgen [keynote] Soziolinguistica y Language Planning (Servise de Planificazion y Elaborazion dl Lingaz Ladin, SPELL), Dezember 2002 Urtijëi / St. Ulrich / Ortisei: Ansätze einer virtuellen Sprachplanung. Anmerkungen zu dem Forschungsprojekt ATLANIS

11 [invited speaker] 3. Kooperationsseminar zwischen der Hanns-Seidel-Stiftung e.v. und dem Europäischen Bund für Bildung und Wissenschaft, 8. bis 10. November 2002 in Ortenburg: Europa im Internet wahrnehmen transnationale Bildung auf dem Prüfstand. Full Paper at the World Conference on E-Learning in Corporate, Government, Healthcare, & Higher Education, Oktober 2002 in Montréal (Kanada): Transcultural learning in Internet-based learning environments European methods and experiences. Tagung der Kommission Vergleichende Erziehungswissenschaft in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Oktober 2002 in Dresden: Internationalisierung der Bildung und neue Medien - neue Diskussionslinien für die International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft. [invited speaker] Deutschlandfunk Campus & Karriere: National, International, Kapital. Funktioniert Bildung als Ware, 27. Juli 2002: Studiogast in Funktion als internationaler Bildungsexperte (GATS). [invited speaker] Seminar des Europäischen Bundes für Bildung und Wissenschaft, Deutsche Sektion der Association Européenne des Enseignants AEDE in Wuppertal, Juni 2002: Europa und transnationale Bildung im Internet [keynote] Kölner Medienform NRW, Special Networking Young Europe, 21. Juni 2002: Migration und WWW Ethnische Minderheiten im Datennetz. 18. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Ludwig- Maximilians-Universität in München, März 2002: Internetgestützte Bildung als Innovationsmotor für Transnationalität. Anmerkungen aus medienpädagogischer und bildungsökonomischer Sicht. Learntec, 10. Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie, Februar, Beitrag in der Podiumsdiskussion der Arbeitsgemeinschaft Fernstudium zum Thema: Herausforderungen der Globalisierung des Bildungsmarktes. Chancen grenzüberschreitenden Fernstudiums und des e- Lernens : Globalisierung der Bildung durch telematikgestützte Fernlehre. Bedingungen - Erfahrungen - Konsequenzen Handlungsanforderungen [invited speaker] Internationale Konferenz Die Zukunft der europäischen Mehrsprachigkeit in einer erweiterten Europäischen Union (Akademische Abschlussveranstaltung des Europäischen Jahres der Sprachen für Österreich), November 2001, Wien: Schulsprachenpolitik in einer erweiterten Europäischen Union - Spannungen zwischen regionaler, nationaler und supranationaler Ebene. [invited speaker] GEW-Wissenschaftsforum Von der Sorbonne über Bologna nach Prag, 16. bis 18. März 2001 Berlin-Zeuthen: Kritische Anmerkungen aus bildungsökonomischer Sicht zu GATS. Universität Hamburg, 8. Februar, universitätsöffentlicher Habilitationsvortrag: Das Internet in der universitären Präsenzlehre Impulse telematikgestützten Fernlernens auf die Lehrerbildung. Learntec, 9. Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie, 30. Januar 03. Februar, Forum Hochschule - Wirtschaft, Sektion S: Das internationale Certificate in Online Education and Training (OET). [invited speaker] Universität Hamburg, 10. Januar, Feierlichkeiten anlässlich der Einweihung des Medienzentrums des Fachbereichs Erziehungswissenschaft: Virtuelle Lernumgebungen

12 Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Georg- August-Universität Göttingen, September 2000: Technisierung und Marktorientierung zwei Trends in Richtung einer globalen und entstaatlichten Bildung in Europa. [keynote] Die Privatisierung des Bildungsbereichs. Eigentum und Wertschöpfung in der Wissensgesellschaft. Konferenz des Fachbereichs Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, Juni 2000: Supranationale Organisationen als Protagonisten eines globalen und entstaatlichten Bildungsmarktes (http://www.erzwiss.uni-hamburg.de/personal/lohmann/tagung.html). Learntec, 8. Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie, Februar, Hochschule trifft Wirtschaft, Sektion L: Netztransfer Module zur Gestaltung virtueller Lernräume Full Paper at the Fifth International Conference on Asynchronous Learning Environments Learning Networks, October University of Maryland (Washington, U.S.A.): Teaching across European borders: Cultural and social aspects of learning via the Internet a German point of view. XXIII ème Congrès International d Education Comparée: Pluralité(s) des langues, pluralisme linguistique : Quels enjeux pour les systèmes d éducation et de formation, Strasbourg du 8 au 10 juillet 1999 : L influence des nouvelles médias sur les minorités autochtones [invited speaker] Internationale Medientage europäischer Volksgruppen, Oktober 1998 in Bautzen, Mediatisierung kleiner Sprachen. Auswirkungen der elektronischen Medien und der neuen Medien auf europäische Volksgruppen. Conférence européenne sur les usages pédagogiques d Internet et sur la construction de l identité européenne, 24 / 26 septembre, Strasbourg (France), Intercultural learning via Internet a chance for European integration / Apprendre interculturellement via Internet un outil pour l intégration européenne. [keynote] 13. Europäischer Kongress der Association Européenne des Enseignants (AEDE), Straßburg, 3. bis 7. April: Transnational Internet: a chance for the European process of education, illustrated in two case studies. [invited speaker] 16. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg vom März: Arbeitsgruppe Initiierung schulischer Lehr-Lern-Prozesse: Sprache, Wirtschaft und Bildungswesen im Europa der Regionen XXIV. Deutscher Romanistentag in Münster (Sektion Minderheiten in der Romania ): Methodische Fragestellungen bei der Sprachdatenerhebung. Die Empirie der Sozialwissenschaft in der Minderheitenforschung Universität Hamburg, Institut für Vergleichende Erziehungswissenschaft: Bedeutung der Vergleichenden Erziehungswissenschaft - mit Schwerpunkt westliche Industrieländer - für die LehrerInnenausbildung Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik in Trier (Sektion Kontaktlinguistik ): Aspekte sprachlicher Identität bei Autochthonen und Allochthonen in Brüssel. Eine kontaktlinguistische Umfrage in Belgien

13 III UNIVERSITÄRE LEHRE (in Auswahl seit 2000) 1 Übersicht der Universitäten Hochschule für Angewandte Sprachen, München ab Wintersemester 2007/08 Martin-Luther-Universität-Halle (Gastprofessur): seit Wintersemester 2007/08 Katholieke Universiteit Brussel: Sommersemester 2004 bis Wintersemester 2006/07 Universität Lüneburg: Wintersemester 1997/98 bis Wintersemester 2006/07 Technische Universität Chemnitz: Sommersemester 2004 Martin-Luther-Universität-Halle: Sommersemester 2003 bis Wintersemester 2004/05 Wintersemester 2007/08 und Sommersemester 2008 University of Toronto (Kanada): Wintersemester 2002/03 Universität Szczecin (Stettin, Polen): Wintersemester 2001/02 Universität Hamburg: Wintersemester 1996/97 bis Wintersemester 2001/02 Bundeswehr Universität Hamburg: Wintersemester 1997/98 Universität Mannheim: Wintersemester 1993/94 bis Wintersemester 1996/97 2 Lehrveranstaltungen SS 12 Hochschule für Angewandte Sprachen Kolloquium Wissenschaftliches Arbeiten Seminar: Nationale und internationale Organisationen WS 11/12 SS 11 WS 10/11 Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Hochschule für Angewandte Sprachen Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Vorlesung: Strukturen und Bedingungen erwachsenenpädagogisches Handelns und Professionelle Handlungskompetenz in der Erwachsenen- und Weiterbildung BA- und MA-Kolloquien Vorlesung Betriebswirtschaftslehre I Seminar: Nationale und internationale Organisationen Vorlesung: Internationales Wirtschaftsrecht Vorlesung/Seminar: Betriebswirtschafslehre II (Unternehmensplanspiel) Vorlesung: Strukturen und Bedingungen erwachsenenpädagogisches Handelns und Professionelle Handlungskompetenz in der Erwachsenen- und Weiterbildung BA- und MA-Kolloquien Diplom-Kolloquium

14 SS 10 WS 09/10 Hochschule für Angewandte Sprachen Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Seminar: Nationale und internationale Organisationen Vorlesung: Internationales Wirtschaftsrecht Vorlesung/Seminar: Betriebswirtschafslehre II (Unternehmensplanspiel) Seminar: Marketing für Weiterbildner Vorlesung: Internationales Wirtschaftsrecht Vorlesung/Seminar: Betriebswirtschafslehre II (Unternehmensplanspiel) SS 09 Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Seminar: Mitarbeitergespräche Vorlesung: Internationales Wirtschaftsrecht Vorlesung/Seminar: Betriebswirtschafslehre II (Unternehmensplanspiel) WS 08/09 Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Seminar: Personalentwicklung eine Aufgabe für Erwachsenen- und Weiterbildner Vorlesung/Seminar: Betriebswirtschafslehre I (Unternehmensplanspiel) Seminar: Einführung in das E-Learning. SS 08 WS 07/08 Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Hochschule für Angewandte Sprachen Martin-Luther-Universität Halle (Gastprofessur) Seminar: Marketing in der Erwachsenenbildung Seminar: Nationale und internationale Organisationen Vorlesung: Internationales Wirtschaftsrecht Vorlesung/Seminar: Betriebswirtschafslehre II (Unternehmensplanspiel) Seminar: Angewandte Unternehmenskommunikation (im Rahmen des Hochschulkooperationsprogramms der Hanns-Seidel-Stiftung) Seminar: Personalentwicklung eine Aufgabe für Erwachsenen- und Weiterbildner Seminar: Strategien medialer Kommunikation Seminar: Marketing Vorlesung: Betriebswirtschaftslehre I Seminar: Marketing in der Erwachsenenbildung WS 06/07 Universität Lüneburg Seminar: (Weiter-)Bildungsmarketing als Professionalisierungselement der (internationalen) Bildungsarbeit (Blended Learning Angebot) SS 06 Universität Lüneburg Seminar: Internationale Organisationen und ihr

15 Einfluss auf (nationale) Bildung? (Blended Learning Angebot) WS 05/06 Universität Lüneburg Seminar: Die europäische Bildungsdimension ein Widerspruch zu den nationalen Bildungssystemen? (Blended Learning Angebot) SS 05 Universität Lüneburg Seminar: Bildungsreformen in Europa (Blended Learning Angebot) WS 04/05 SS 04 WS 03/04 SS 03 WS 02/03 KU Brüssel Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Technische Universität Chemnitz (Lehrauftrag) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg University of Toronto Universität Hamburg Seminar: Duitse Taalbeheersing Seminar: Lernen mit Neuen Medien. Seminar: Bildungsmarketing Vorlesung: Einführung in die Erwachsenenbildung. Seminar: Medienpädagogische Grundlagen der Erwachsenbildung. Seminar: Europäisierung durch alte und neue Medien. E-Learning-Kooperationsseminar mit der Universität Bochum. Projektseminar: Wissensnetze und Blended Learning Seminar: Qualitätssicherung in E-Learning- Bildungsangeboten Blended Learning Seminar: Strategische Planung und didaktische Grundlagen von E-Learning. Blended Learning Seminar: Neue Medien und selbstgesteuertes Lernen. Seminar: Neue Medien und selbstgesteuertes Lernen in der Erwachsenenbildung. Seminar: Internetlernumgebungen strategische Planung, Gestaltung und Design. Seminar: Internationalisierung der Erwachsenenbildung. Vorlesung: Einführung in die Erwachsenenbildung. Seminar: Neue Medien in der Erwachsenbildung Ansätze einer Online-Pädagogik. Seminar: Online-Lernen Von der Idee zur Konzeption: erwachsenenpädagogische Umsetzungen von Online-Lernen. Seminar: Marketing in der Erwachsenenbildung Vergleiche zwischen VHS- und privatwirtschaftlichen Ansätzen. Seminar: Europäische Bildungssysteme unter besonderer Berücksichtigung der Erwachsenenbildung im Vergleich. Expert in the Online Course Bilinguisme et éducation of Prof. Dr. Normand Labrie (Fall 2002) in the WebKF environment. Integriertes Schulpraktikum: Bildungsmanagement - welche Aufgaben für Lehrerinnen und Lehrer

16 SS 02 Universität Hamburg Seminar: Bildungsmanagement - welche Aufgaben für Lehrerinnen und Lehrer. SS 01 Universität Hamburg Seminar: Internationales Bildungsmanagement. 3 Betreute Abschlussarbeiten (Erstgutachter) Hochschule für Angewandte Sprachen (Masterarbeiten) Wertvoll anders Kulturspezifik in der Werbung. Eine vergleichende Analyse kultur-persuasiver Strategien in ausgewählten deutschen und argentinischen TV-Spots Die Rolle des Bayerischen Integrationsrates bei der Integration von Zuwanderern. Vermarktung von ausländischen Luxusgütern in China. Eine Untersuchung zu Werbekonzepten für Luxusgüter unter besonderer Berücksichtigung von Marketingansätzen & interkultureller Kommunikationstheorien. Missverständnisse im interkulturellen Alltagsdialog. Untersuchung deutsch-argentinischer Kommunikationsbeispiele. Globalisierungstendenzen in der Werbung dargestellt am Beispiel der Fiat 500 Kampagne Interkulturelle Wirtschaftskommunikation Ein Vergleich in Geschäfts- und Managementpraxis in deutsch-taiwanesischen Geschäftsbeziehungen aus Sicht in Deutschland berufstätiger taiwanesischer Führungskräfte. Chancen, Risiken und Perspektiven der internationalen Mitarbeiterentsendung. Aspekte grenzüberschreitender Entsendung aus Sicht ausgewählter deutscher Unternehmen und deren Mitarbeiter. Zeitmanagement im Außendienst. Kulturunterschiede Deutschland / Frankreich Wissensmanagement in Forschungsnetzwerken der Rahmenprogramme der Europäischen Union dargestellt am Beispiel von LINEE. Universität Halle (Diplomarbeiten) Veränderung der Arbeitswelt und damit verbundene psychopathologische Auswirkungen auf den Arbeitnehmer Weiterbildung im Kontext aktueller bildungsökonomischer Tendenzen. Konsequenzen für das Qualitätsmanagement in Weiterbildungseinrichtungen. Unternehmens- und persönlichkeitsbezogene Weiterentwicklung von Führungskräften zur Förderung ihrer Work-Life-Balance. Blended Learning und Transfer Transferevaluation von Blended-Learning-Maßnahmen am Beispiel der Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG. Mobbing am Arbeitsplatz. Universität Lüneburg (Diplomarbeiten) Interkulturelles Training als auslandsvorbereitende Maßnahme für Fach- und Führungskräfte. Aspekte des Kulturkontakts und Überlegungen zu Zielen und Inhalten interkultureller Trainings in der Weiterbildung. Universität Hamburg (Diplomarbeit) Interkulturelles Training als Vorbereitung von Mitarbeitern auf Auslandseinsätze. Traditionelles und Neues durch den Einsatz Neuer Medien

17 4 Betreute Dissertationen in interuniversitärer Kooperation (inhaltliche Erstbetreuung) Persuasive Kommunikation in Lehr-/Lernsituationen und ihre Übertragbarkeit auf das Marketing von Bildungsträgern. Vergleichende Fallstudie an drei Beispielen. Bildung für das Leben in der Weltgesellschaft eine dokumenten- und fallanalytisch gestützte Untersuchung des Bildungskonzepts der UNESCO-Projektschulen Deutschlands. Das Konzept der Multiplen Kompetenz auf den Analyseebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk. Wie viel Professionalisierung verträgt Managementberatung? Interkulturelles Lernen zur Förderung des Kulturverständnisses. Intercultural Sensitizer Trainings als lernstützendes Element in deutsch-amerikanischen Austauschprogrammen Informelles Lernen im mehrsprachigen Science-Center Le Vaisseau. Ein Beitrag zur Science-Center- Pädagogik IV FORSCHUNGSPROJEKTE Titel Dauer Funktion Fördergeber Volumen Mitarbeiter LINEE: Languages In a Network of European Excellence November 2006 to November 2010 Online-Dokumentation: Task Force Leader Media (E- Learning and Knowledge Management) 6. Rahmenprogramm der Europäischen Union (Research Area 3: Linguistic diversity in a European knowledge based society) Total amount 5 Mio. (9 partner institutions) Drei wissenschaftliche Hilfskräfte und eine studentische Hilfskraft eeuro Inclusion: developing a pan-european network of Language Resource Centres (LRCs) for LWULT languages (less widely used less taught languages) December 2003 to December 2005 Online-Dokumentation: Partner European Commission, Directorate General for Education and Culture, Unit B4 Language Learning and Linguistic Diversity 7.857,- Wissenschaftliche Hilfskraft / ADUM Dezember 2003 Dezember 2005 Online-Dokumentation: Partner (Senior Researcher des FFM, Brüssel) Europäische Kommission ( / EDU LANPR) ,- Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter EuroCom Online Oktober 2002 Oktober 2005 Manager Bundesland Hessen ,- - Online-Dokumentation: Modelle von Blended Learning eine lernertypen-orientierte Didaktik des hybriden Lernens Juli 2003 März 2005 Leitung Universität Halle; intelligent views GmbH (public-privatepartnership) ,- Wissenschaftliche Hilfskraft

18 EUROMOSAIC III; Presence of Regional and Minority Language Groups in the New Member States November 2003 September 2004 Online-Dokumentation: Partner (Senior Researcher des FFM, Brüssel) Call for Tender N. DG EAC/57/03 of the European Commission ,- 3 Wissen. Hilfskräfte c/index_en.html Studienmodule zum Internet Academic Training, Languages And New Technology in the Information Society (ATLANTIS Observatory) Februar 2002 Juli 2002 Juni 2001 Juli 2001 Online-Dokumentation: Leitung Partner Medienzentrums des Fachbereichs Erziehungswissenschaft (Universität Hamburg) Universitat Oberta de Catalunya (Barcelona) mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission, DG Education and Culture - Wissen. Hilfskraft ,- Wissen. Hilfskraft Role of the European Union in Supporting Minority or Lesser-Used- Languages A Training Program for Attaining Fundamental Qualifications for Linguistic Minorities Contemporary history of European Education Der Beitrag Österreichs zu einer europäischen Kultur der Differenz: Sprachliche Minderheiten und Migration in Österreich unter die Lupe genommen A Training and Consulting Program for Community Development for Lesser Used Languages in the Periphery Januar 2001 Mai 2001 Oktober 1995 August 1996 Juni 1999 Dezember 1999 September 1998 März 1999 Oktober 1997 August 1998 EUROMOSAIC I Oktober 1993 Juli 1994 Online-Dokumentation: Partner Leitung Leitung Partner Leitung Manager Centre Internacional acarré per a les Minories Ètniques i les Naciones it (CIEMEN, Barcelona) im Auftrag des Europäischen Parlamentes European Commission (DG XXII, Education, Training and Youth MLC (96-06-EDU ) Europäische Kommission, DG XXII, Education, Training and Youth MLC ( / SOC- 331-PE) Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr (Österreich) European Commission (DG XXII, Education, Training and Youth MLC (97-06-EDU ) European Commission (Call for Tender 92/C, 11th November 1992) Honorare und Aufwandsentschädigungen 6.000,- ECU Wissen. Mitarbeiter 5.000,- - Honorare und Aufwandsentschädigungen 7.400,- ECU Wissen. Mitarbeiter ,- 5 wissen. Hilfskräfte, 2 wissen. Mitarbeiter

19 V DIVERS 1 Gastprofessuren Gastprofessur an der Martin-Luther-Universität Halle am Lehrstuhl für betriebliche und arbeitsmarktbezogene Weiterbildung an der Martin-Luther-Universität Halle 2 Listenplätze 2012 Vorgeschlagen für die Wahl zum Präsidenten der Fachhochschule Mainz mit Einvernehmen der Ministerien für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vom (Dreierliste) 2010 Listenplatz auf der Berufungsliste Wirtschaftspädagogik. Schwerpunkt Berufliche Weiterbildung und/oder Bildungsmanagement an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr Platz auf der Berufungsliste einer W 2-Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Bildungsprozesse im Kontext ökonomischer Transformation an der Universität Hamburg Platz auf der Berufungsliste im Berufungsverfahren (C3) für Wirtschaftspädagogik, insbesondere Mediendidaktik an der Universität Paderborn 3 Expertentätigkeit Gutachtertätigkeit für den Luxemburger Nationalfond für Forschung Evaluationsexperte für das EU-Projekt Netzwerk für Mehrsprachigkeit und sprachliche Vielfalt. 11/2011 Diskutant zusammen mit dem Mitglied des Europäischen Parlamentes Manfred Weber zum Thema Wir brauchen mehr als EURO und Fiskalunion beim 13. Kooperationsseminar mit dem Europäischen Bund für Bildung und Wissenschaft in Ortenburg. 11/2011 Co-Leitung des dreitägigen Workshops Humanressourcen: Mehrsprachigkeit als Wettbewerbsfaktor im Rahmen der Summer School zum Thema Zukunft gestalten (Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs für eine Entwicklung der Südtiroler Wirtschaft und Gesellschaft). Organisiert wurde die Summer School von der Handelskammer Bozen und der Freien Universität Bozen im Rahmen der Zukunftswerkstatt Südtirol Wissenschaftlicher Berater des Comenius I (School Developing) Projekts Working in Europe. Developing the best possible Career Education Guidance. Rapporteur: Conference on Regional and Minority Languages in Education Systems, organised by the European Commission DG Education and Culture, Brussels April. [mit Sabine Hornberg] Organisation und Leitung der Arbeitsgruppe Theoretische Ansätze und Forschungsperspektiven zu den Wechselwirkungen von bildung macht gesellschaft im Kontext von Internationalisierung, Globalisierung und Transnationalisierung, 20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main (20. März)

20 2005 Hauptveranstalter der Tagung Die bildungspolitische Frage in einem Europa der Bürger im Rahmen des Europäischen Kulturdialogs: Essen am 9. November 2005 in Dortmund (Institut für Schulentwicklungsforschung) in Kooperation mit dem Institut für Schulentwicklungsforschung, Dortmund und dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen Universitätsinterne Expertise zur Entwicklung hybrider Lehr-Lern-Formen im internationalen Kontext für den Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Lüneburg. [mit Sabine Hornberg] Organisation und Leitung der Arbeitsgruppe Internetgestützte Bildungsnetzwerke als Innovationsträger in der Aus- und Weiterbildung, 18. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (25. März) Rapporteur: International Conference: Institutional status and use of national language in Europe: contributions to a European language policy, (Nederlandse Taalunie). Diskutant zu dem Thema Multiculturalism and ethnic minority policies. Recommendations for cultural policies : Internationales Symposium/International Symposium/ Symposium International Minderheiten in der Europäischen Sprachund Kulturpolitik/Minorities in European Linguistic and Cultural Policies/Les Minorités dans la Politique Linguistique et Culturelle de l Europe, Wien/Vienna/Vienne, Organisation und Leitung der Arbeitsgruppe Europa multimedial Theoretische Zugänge, Praxiserfahrungen und Anregungen für die virtuelle Hochschule bei der professionspolitischen Konferenz der DGfE an der Universität Dortmund vom Februar 1999 (Erziehungswissenschaft in Studium & Beruf) Organisation und Leitung des Forums Schule und der Arbeitsgruppe Initiierung schulischer Lehr-Lern-Prozesse in Kooperation mit Carla Schelle beim 16. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft vom an der Universität Hamburg. seit 1998 Koordinator des Wissenschaft-Praxis-Netzwerks NetzTransfer (www.netztransfer.com) 1997 Sachverständiger bei der Europäischen Kommission DG XXII in der ECP Impact Study im Rahmen des SOKRATES - Projektes (Sprachlehrerfortbildung). Organisation des intern. Symposiums Contact + Confli(c)t IV an der Katholischen Universität Brüssel vom mit 312 Teilnehmern aus 45 Ländern. 4 Workshop-/Trainingsangebot Seit 1997 Universität Kaiserslautern (Erwachsenenbildung): Seminarveranstaltungen zum Thema Weiterbildungsmarketing im akkreditierten Erwachsenenfernstudiengang des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung Comenius-Seminar an der Akademie Rechtenthal (Tramin, Südtirol) vom : Mehrsprachigkeitslernen in der Schule Lehr-Lern-Bausteine für die schulische Praxis. Robert-Bosch-Stiftung, Vorbereitungstreffen der Bosch-Lektoren in Krzyżowa /Kreisau (Polen) vom 30. Juni bis 9. Juli 2006: Fortbildung Erwachsenenbildung 2006 Robert-Bosch-Stiftung, Vorbereitungstreffen der Bosch-Lektoren in Krzyżowa /Kreisau (Polen) vom 30. Juni bis 9. Juli 2006: Fortbildung Erwachsenenbildung

Prof. Dr. habil. Peter J. Weber. Detaillierter Lebenslauf

Prof. Dr. habil. Peter J. Weber. Detaillierter Lebenslauf Prof. Dr. habil. Peter J. Weber Detaillierter Lebenslauf I VERÖFFENTLICHUNGEN... 2 1 Monographien... 2 2 Herausgeberschaft... 2 2.1 Herausgabe von Einzelbänden... 2 2.2 Reihenherausgeberschaft... 3 3 Buch-

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014 PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL Stand 11/2014 MONOGRAPHIEN: Engel, Nicolas (2014): Die Übersetzung der Organisation. Pädagogische Ethnographie organisationalen Lernens. Wiesbaden: Springer VS. Engel, Nicolas/Göhlich,

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Vorträge von Prof. Dr. Thilo Harth

Vorträge von Prof. Dr. Thilo Harth Vorträge von Prof. Dr. Thilo Harth Seminar zur Lehrerfortbildung Lernfeldorientierung in der beruflichen Bildung: Neue Herausforderungen für den Unterricht in der Höheren Technischen Lehranstalt, Viktor

Mehr

MEHRSPRACHIGKEIT UND WIRTSCHAFT PROF. DR. PETER J. WEBER

MEHRSPRACHIGKEIT UND WIRTSCHAFT PROF. DR. PETER J. WEBER MEHRSPRACHIGKEIT UND WIRTSCHAFT PROF. DR. PETER J. WEBER WIRTSCHAFT UND MEDIEN/ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES FOR ECONOMICS AND MEDIA, CALW 1 1 INHALT Orientierungen Glokales Marketing Management Zielgruppenorientierte

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Arbeitsbericht 2004. Universität Duisburg-Essen Campus Essen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Fachgebiet Statistik

Arbeitsbericht 2004. Universität Duisburg-Essen Campus Essen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Fachgebiet Statistik Arbeitsbericht 2004 Universität Duisburg-Essen Campus Essen Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Fachgebiet Statistik Prof. Dr. P. von der Lippe Universitätsstr. 12 45117 Essen http://www.vwl.uni-essen.de/dt/stat/

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

ebologna elearning und der Bologna-Prozess

ebologna elearning und der Bologna-Prozess ebologna elearning und der Bologna-Prozess Claudia Bremer Universität Frankfurt/Main 1 Hier wird Wissen Wirklichkeit Bologna-Prozess & Neue Medien Bologna-Prozess Neue Medien Bologna-Prozess Neue Medien

Mehr

Call for Papers and Posters

Call for Papers and Posters Fachtagung Aktuelle Fragestellungen und Methoden in der Empirischen Bildungsforschung Call for Papers and Posters Der interdisziplinäre und fakultätenübergreifende Forschungsschwerpunkt Lernen- Bildung-Wissen

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Studienführer Journalistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften

Studienführer Journalistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften Karin Gavin-Kramer Klaus Scholle Studienführer, Kommunikations- und en 2., völlig überarbeitete Auflage Lexika Verlag Inhalt Vorwort 1. Einführung 1.1 Ich möchte was mit Medien machen..." 1.2 Ausbildungswege

Mehr

Artikel und Handbucheinträge

Artikel und Handbucheinträge Artikel und Handbucheinträge Roche, Jörg (2014): Language Acquisitiion and Language Pedagogy. In: Littlemore, Jeannette; Taylor John R. (Hg. The Bloomsbury Companion to Cognitive Linguistics. New York

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

In Zusammenarbeit mit:

In Zusammenarbeit mit: Programm veranstaltungsreihe Deutsch 3.0 In Zusammenarbeit mit: DEUTSCH 3.0 eine spannende Reise in die Zukunft unserer Sprache. Jetzt. ZUKUNFT ERKUNDEN: Unsere Sprache im Spannungsfeld unserer sozialen,

Mehr

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar,

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar, Jun. Prof. Dr. Christoph Vatter Universität des Saarlandes Juniorprofessur für Interkulturelle Kommunikation FR 4.2 Romanistik Campus C 5.2 66123 Saarbrücken Lehrveranstaltungen Sommersemester 2015 Dialogues

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Die Lehre als Dienstleistung

Die Lehre als Dienstleistung Hannes Rothe Professur Gersch Department Wirtschaftsinformatik Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Die Lehre als Dienstleistung Was wir vom (Lern-) Service Engineering lernen können Workshop, 30. Oktober2013

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

INTERKULTURELLE ZIELGRUPPEN- ANSPRACHE IM ZEITALTER DER GLOBALISIERUNG

INTERKULTURELLE ZIELGRUPPEN- ANSPRACHE IM ZEITALTER DER GLOBALISIERUNG INTERKULTURELLE ZIELGRUPPEN- ANSPRACHE IM ZEITALTER DER GLOBALISIERUNG Prof. Dr. habil. Peter J. Weber 10.12.2014 1 10.12.2014 1 SPRACHEN UND INTERKULTURALITÄT ALS WIRTSCHAFTSGRÖßE Quelle: eigene Darstellung

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

csn Career Service Netzwerk Deutschland e. V. Marcellus Menke The Network of Career Services at German Universities www.csnd.de

csn Career Service Netzwerk Deutschland e. V. Marcellus Menke The Network of Career Services at German Universities www.csnd.de csn Career Service Netzwerk Deutschland e. V. The Network of Career Services at German Universities www.csnd.de Marcellus Menke csnd e.v. _Implementation of professional development and training for CS

Mehr

SDI. BA und MA Übersetzen und Dolmetschen in Europa. Felix Mayer. Transforum-D, 18.10.2003, Köln. Sprachen & Dolmetscher Institut München

SDI. BA und MA Übersetzen und Dolmetschen in Europa. Felix Mayer. Transforum-D, 18.10.2003, Köln. Sprachen & Dolmetscher Institut München SDI Sprachen & Dolmetscher Institut München BA und MA Übersetzen und Dolmetschen in Europa Felix Mayer Transforum-D, 18.10.2003, Köln Inhalt Ziele des BA-/MA-Ansatzes: der Kontext der Bologna-Erklärung

Mehr

Lehrveranstaltungen an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Lehrveranstaltungen an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Prof. Dr. Ulrich Müller Lehrveranstaltungen an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Erziehungswissenschaften/Erwachsenenbildung HS Das Lebenslange Lernen begleiten Einführung in die Erwachsenenbildung/Weiterbildung

Mehr

Dr. Simon Fink. Allgemeine Angaben. geboren 13.12.1977 in Fulda, ledig, deutscher Staatsangehöriger. Ausbildung

Dr. Simon Fink. Allgemeine Angaben. geboren 13.12.1977 in Fulda, ledig, deutscher Staatsangehöriger. Ausbildung Dr. Simon Fink simon.fink@uni-bamberg.de Dr. Simon Fink Allgemeine Angaben geboren 13.12.1977 in Fulda, ledig, deutscher Staatsangehöriger Studium Ausbildung 3/2007 Abschluss des Promotionsverfahrens,

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

PROGRAMM VERANSTALTUNGSREIHE DEUTSCH 3.0. In Zusammenarbeit mit:

PROGRAMM VERANSTALTUNGSREIHE DEUTSCH 3.0. In Zusammenarbeit mit: PROGRAMM VERANSTALTUNGSREIHE DEUTSCH 3.0 In Zusammenarbeit mit: DEUTSCH 3.0 eine spannende Reise in die Zukunft unserer Sprache. Jetzt. ZUKUNFT ERKUNDEN: Unsere Sprache im Spannungsfeld unserer sozialen,

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

HOCHSCHULFORUM. Halle 14, Stand H77. Dienstag, 10. Februar 2009

HOCHSCHULFORUM. Halle 14, Stand H77. Dienstag, 10. Februar 2009 HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand H77 Dienstag, 10. Februar 2009 Weiterbildung für Weiterbildner - Der berufsbegleitende Master-Fernstudiengang Erwachsenenbildung an der TU Kaiserslautern Susanne Müller Zeitgemäß

Mehr

Eingeladene Vorträge bei Kolloquien und Seminaren

Eingeladene Vorträge bei Kolloquien und Seminaren Eingeladene Vorträge bei Kolloquien und Seminaren Die Manifestation der starken Kraft in der Struktur vom Nukleon und Atomkernen Physikalisches Kolloquium Universität Mainz, 20.12. 2005 Experimente zur

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4

Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 Stefanie Frisch, M.A. 16.09.2011 FFF Fortschritte im

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Matthias Boehm, Carl Stolze, Oliver Thomas Universität Osnabrück Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik (IMWI)

Matthias Boehm, Carl Stolze, Oliver Thomas Universität Osnabrück Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik (IMWI) Berufsbegleitende Weiterbildung im Spannungsfeld von Wissenschaft und IT- Beratung Workshop Moden und Trends in der IV-Beratung (Informatik 2011), 6. Oktober 2011 Matthias Boehm, Carl Stolze, Oliver Thomas

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode

Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode Aus 174 eingereichten Fortsetzungsanträgen wurden am

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Fakultätsname XYZ Fachrichtung XYZ Institutsname XYZ, Professur XYZ Virtual Based Research on New Dimensions of Security. NewSecEU

Fakultätsname XYZ Fachrichtung XYZ Institutsname XYZ, Professur XYZ Virtual Based Research on New Dimensions of Security. NewSecEU Fakultätsname XYZ Fachrichtung XYZ Institutsname XYZ, Professur XYZ Virtual Based Research on New Dimensions of Security in Europe NewSecEU Brüssel, 25.11.2010 2010 Entstehungsgeschichte Vorläufer / Interessen

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen

Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen Q2P Webinar, 26.09.2012 Steffen Albrecht Sabrina Herbst Nina Kahnwald Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen 1. Social Software

Mehr

Design-based research in music education

Design-based research in music education Design-based research in music education An approach to interlink research and the development of educational innovation Wilfried Aigner Institute for Music Education University of Music and Performing

Mehr

Führungskräfteentwicklung Entscheiden Gestalten von dialogischen Kommunikations

Führungskräfteentwicklung Entscheiden Gestalten von dialogischen Kommunikations Inhaltliche Schwerpunktthemen meiner Arbeit sind immer in irgendeiner Form an berufliche Entwicklungsprozesse gekoppelt. Meine derzeitige Haupt -Neugier bzw. thematische Beschäftigung gilt den folgenden

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Wolfhart Haacke Siegfried Münch Unter Mitarbeit von Gert Böhme Studien- und Forschungsführer Informatik Zweite, neubearbeitete und erweiterte Auflage Technische Hochschule Darmstadt FACHBEREICH

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

TTnet Deutschland - TTnet DE. Das europäische Training of Trainers Network TTnet und seine deutsche Sektion

TTnet Deutschland - TTnet DE. Das europäische Training of Trainers Network TTnet und seine deutsche Sektion Das europäische Training of Trainers Network TTnet und seine deutsche Sektion TTnet Deutschland - TTnet DE Netzwerk für Innovation bei der Qualifizierung von Lehr- und Ausbildungspersonal in der beruflichen

Mehr

Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk

Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk Curriculum Vitae Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk Arbeitsadresse ETH Zürich Abteilung für Lehr- und Lernforschung RZ H 23 Clausiusstrasse 59 8092 Zürich +41 44 632 55 67 schalk@ifv.gess.ethz.ch

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Bücher / Monographien Ewers, E., Hoff, E.-H., Geffers, J., Petersen, O. & Schraps, U. (2006). Arbeit als Lebensinhalt? Neue Formen der Lebensgestaltung bei BeschÄftigten im IT-Bereich.

Mehr

Dr. Liliya Karpynska E-Mail: lkarpynska@ukr.net Webpage: http://re.vu/karpynska

Dr. Liliya Karpynska E-Mail: lkarpynska@ukr.net Webpage: http://re.vu/karpynska Dr. Liliya Karpynska E-Mail: lkarpynska@ukr.net Webpage: http://re.vu/karpynska Kompetenzen: Fachkompetenzen Fachwissen, methodisch-didaktische Fähigkeiten, Teilnahme an Fortbildungen, Umgang mit modernen

Mehr

20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT. Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012. www.learntec.

20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT. Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012. www.learntec. 20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012 www.learntec.de 20 Jahre LEARNTEC - Starkes Netzwerk zu Verbänden, Interessensgemeinschaften

Mehr

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation 23 Januar 2014 Internationales Forschungsmarketing Best Practice Workshop Bonn 2 3 Übersicht 1. swissnex: Die Organisation

Mehr

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein,

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, ÖSTERREICH und DeuTSCHLAND 19.-20.10.2010 Congress centrum alpbach In Kooperation mit Herbert-Batliner-Europainstitut Stiftung universität hildesheim

Mehr

Aktivierende Online-Methoden: Zusammenführung von externen Lehrangeboten in OpenOlat

Aktivierende Online-Methoden: Zusammenführung von externen Lehrangeboten in OpenOlat Aktivierende Online-Methoden: Zusammenführung von externen Lehrangeboten in OpenOlat Dr. Petra Bauer, Fabian Geib AG Medienpädagogik Institut für Erziehungswissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mehr

The Virtual Linguistics Campus (VLC)

The Virtual Linguistics Campus (VLC) The Virtual Linguistics Campus (VLC) E-Learning and E-Teaching mit dem VLC Jürgen Handke, handke@staff.uni-marburg.de E-Learning E-Learning ist die computergestützte Vermittlung und Erschließung von Inhalten

Mehr

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Prof. Dr. Anke Hanft FOLIE 1 Gliederung Was ist eigentlich universitäre Weiterbildung? Lifelong learning als

Mehr

HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82

HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82 HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82 Der Didacta Verband der Bildungswirtschaft eröffnet allen Hochschulen und Universitäten mit dem Hochschulforum die Möglichkeit, sich auf der Bildungsmesse zu präsentieren

Mehr

Lehre (Auswahl, Stand 2015)

Lehre (Auswahl, Stand 2015) Lehre Prof. Dr. Marlis Prinzing 1 Prof. Dr. Marlis Prinzing Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, D-50678 Koeln mail: marlis.prinzing@das-rote-sofa.de; web: www.marlisprinzing.de Lehre

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

Internationale Perspektiven der Inklusion

Internationale Perspektiven der Inklusion Internationale Perspektiven der Inklusion Jessica Löser Wissenschaftliche Mitarbeiterin Leibniz Universität Hannover Institut für Sonderpädagogik Nds. Bildungskongress Hannover 29.08.2009 Jessica.loeser@ifs.phil.uni-hannover.de

Mehr

Kompetenz für das ERASMUS-Programm

Kompetenz für das ERASMUS-Programm DAAD-Tagung in Frankfurt (20.-21.10.2008): Interkulturelle Kompetenz für das ERASMUS-Programm Workshop: Länderübergreifende Vorbereitung Elke Bosse 11:30 13.00 - Diversity im Hochschulalltag psychologisch

Mehr

Bildungsforschung und Qualitätsmanagement

Bildungsforschung und Qualitätsmanagement Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie Technische Universität Dortmund Bildungsforschung und Qualitätsmanagement - Studienprofil im

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

HOCHSCHULFORUM. Halle 14, Stand H77

HOCHSCHULFORUM. Halle 14, Stand H77 HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand H77 Dienstag, 10. Februar 2009 Weiterbildung für Weiterbildner - Der berufsbegleitende Master-Fernstudiengang Erwachsenenbildung an der TU Kaiserslautern Susanne Müller Zeitgemäß

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen

Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen Workshop elearning-landesinitiativen Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen Prof. Dr.-Ing. Rolf Granow oncampus GmbH, Lübeck Frankfurt, 25.-26.1.2011 Status Quo: Das

Mehr

Deutsche Hochschulen in Social Media

Deutsche Hochschulen in Social Media Deutsche Hochschulen in Social Media Expertenforum III: Online Marketing und Social Media Aktuelle Trends im Hochschulmarketing 16./17. Januar 2012, Haus der Wissenschaft, Braunschweig Eine Studie der

Mehr

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Persönliche Daten Geboren: Stbg: Familienstand: 20.02.1983 in Wien Österreich verheiratet Derzeitige Beschäftigung Seit 2012 Universitätsassistentin

Mehr

Flexible Studienstrukturen im Bachelor - Studium der Sozialen Arbeit

Flexible Studienstrukturen im Bachelor - Studium der Sozialen Arbeit Exzellenzwettbewerb Studium und Lehre 2008 Flexible Studienstrukturen im Bachelor - Studium der Sozialen Arbeit Fachhochschule Koblenz Fachbereich Sozialwesen Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn Mainz, 10.

Mehr

Forschungsschwerpunkte im Rahmen des Promotionskollegs. Wissens- und Kompetenzentwicklung. Lehr- und Lerninnovation. Ausgewählte Publikationen

Forschungsschwerpunkte im Rahmen des Promotionskollegs. Wissens- und Kompetenzentwicklung. Lehr- und Lerninnovation. Ausgewählte Publikationen Prof. Dr. Ada Pellert (geb. 1962) ist Präsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung, Gründungsdean des Departments Wirtschaft und Management und Professorin mit den Schwerpunkten Organisationsentwicklung,

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec.

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec. Lebenslauf Olivia Wagner Weinhartstraße 1a 6020 Mobile.: + (43) 0676 62 59 694 E-Mail.: olivia.wagner@uibk.ac.at Homepage.: http://www.uibk.ac.at/smt/tourism/ - 0 Lebenslauf Zur Person Olivia Katharina

Mehr

Was leistet eine institutionelle Sprachenpolitik?

Was leistet eine institutionelle Sprachenpolitik? Was leistet eine institutionelle Sprachenpolitik? HRK Auditkonferenz 1. Dezember 2014 Dr. Yasmine Inauen Leiterin der Abteilung Internationale Beziehungen 05.12.2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Multilingualität

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Arbeitsschwerpunkte/Forschung/Publikationen

Arbeitsschwerpunkte/Forschung/Publikationen Mag.a Dr.in Bettina Gruber Alpen-Adria-Universität: Zentrum für Friedensforschung, Stellvertretende wissenschaftliche Leiterin Arbeitsschwerpunkte/Forschung/Publikationen Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Mehr

Transfermanagement: Wie ich die Umsetzung des Gelernten unterstütze. Schön, Sie nach dem Mittagessen wieder zu sehen!

Transfermanagement: Wie ich die Umsetzung des Gelernten unterstütze. Schön, Sie nach dem Mittagessen wieder zu sehen! Raiffeisen Sommercampus 2014 Transfermanagement: Wie ich die Umsetzung des Gelernten unterstütze Do 21. August 2014 / Raiffeisen Campus Wien Schön, Sie nach dem Mittagessen wieder zu sehen! Gerhard Niedermair

Mehr

From Teaching to Learning didaktische Perspektiven durch den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung

From Teaching to Learning didaktische Perspektiven durch den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung From Teaching to Learning didaktische Perspektiven durch den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung Prof. Dr. Uwe Elsholz (FernUniversität in Hagen) BIBB-Kongress 2014: Berufsbildung attraktiver

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an Einsendungen 2011 Auswertung GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an GENERATION-D: Vielfalt und Repräsentativität 90 Teams mit 351 Studierenden nehmen teil Teams kommen

Mehr

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training Dr. Franz Heffeter An Innovative Approach To Vocational Education and Training 1 Project Partners Volkshochschule Papenburg ggmbh Koordination, Valorisierung, Untersuchungen zur Fortbildung Tourismusfachwirt/in

Mehr

1988 Abitur am ST. JOSEF-GYMNASIUM, BOCHOLT. 1988 1989 Redakteur bei der BUNDESWEHRZEITSCHRIFT HEER, KÖLN

1988 Abitur am ST. JOSEF-GYMNASIUM, BOCHOLT. 1988 1989 Redakteur bei der BUNDESWEHRZEITSCHRIFT HEER, KÖLN Lebenslauf Thomas Großbölting (Stand vom Januar 2010) AKTUELLE POSITION W 3 Professor für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster PERSÖNLICHER

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Virtuelle Universität Virtuelles Lernen

Virtuelle Universität Virtuelles Lernen Virtuelle Universität Virtuelles Lernen mit einem Kapitel von Martin Wessner von Prof. Dr. Rolf Schulmeister Universität Hamburg Oldenbourg Verlag München Wien Inhaltsverzeichnis VORWORT 1 KAPITEL 1 Nationale

Mehr