I D C V E N D O R S P O T L I G H T. F l a s h -, C l o ud - und S o f tw a r e - d e f i n e d Storage : N e u e T r e n d s im Rechenzentrum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I D C V E N D O R S P O T L I G H T. F l a s h -, C l o ud - und S o f tw a r e - d e f i n e d Storage : N e u e T r e n d s im Rechenzentrum"

Transkript

1 I D C V E N D O R S P O T L I G H T F l a s h -, C l o ud - und S o f tw a r e - d e f i n e d Storage : N e u e T r e n d s im Rechenzentrum März 2014 Adaptiert nach IDC Worldwide Storage Predictions 2014: Storage Disruption Flash, Cloud, and Software- Based Storage von Laura DuBois, Robert Amatruda, Eric Burgener u.a., IDC Nr. WC Unterstützt von Hitachi Data Systems Die IT-Branche befindet sich mitten in der Migration zu der von IDC als 3. Plattform bezeichneten IT-Infrastruktur. Die für aufkommende Trends wie Mobilität, Social Media, Big Data/Analytics und Cloud optimierte 3. Plattform liefert die Flexibilität, Leistung und Verfügbarkeit, die eine zunehmend dynamische Geschäftsumgebung erfordert. Diese neuartige Flexibilität der Rechenumgebung stellt im Hinblick auf Verfügbarkeit, Automatisierung, Flexibilität, Leistung und Skalierbarkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit erhebliche Anforderungen an die zugrunde liegende Speicherinfrastruktur Anforderungen, die traditionelle Storagelösungen nur mit hohem Kostenaufwand erfüllen können. Um diese Herausforderung zu meistern, wurde eine neue Generation von Storagelösungen entwickelt, die auf Technologien wie Flash, Software-defined Storage und Cloud setzen. Dieses Vendor Spotlight befasst sich mit den Trends im Storageumfeld und mit der Rolle, die Hitachi Data Systems (HDS) auf diesem zunehmend wichtigen Markt spielt. Neue Anforderungen an das Rechenzentrum Mit der wachsenden Bedeutung von Mobilität, Social Media, Big Data/Analytics und Cloud wird von der IT-Infrastruktur immer häufiger eine höhere Flexibilität und ständige Verfügbarkeit verlangt. Zunehmend mobile Mitarbeiter fordern von der IT, zu jeder Tages- und Nachtzeit mit verschiedensten Endgeräten auf die betrieblichen Informationen zugreifen zu können. Für viele Unternehmen gehört der Luxus, Ausfallzeiten für Wartung, Aufrüstung oder andere administrative Aufgaben planen zu können, der Vergangenheit an. Die Nutzung von Social Media nimmt weltweit explosionsartig zu und erzeugt gewaltige Datenmengen, die Unternehmen zugleich aber auch neue Chancen im Hinblick auf bestehende und neue Kunden eröffnen. Die Fähigkeit eines Unternehmens, Business Analytics gezielt zu nutzen, spielt nicht nur in Bezug auf zukünftiges Wachstum eine immer entscheidendere Rolle, sondern bereits für die Zufriedenheit heutiger Kunden. Bei der Erfassung und Speicherung all dieser Daten erweist sich die Cloud als echte Alternative. Die Cloud-Infrastruktur ermöglicht, die IT- Flexibilität zu erhöhen, und wird von Unternehmen aller Größenordnungen als Lösung für die steigenden Anforderungen an ihr Rechenzentrum gesehen. IDC zufolge nutzen bereits 42 % aller Unternehmen die Cloud in irgendeiner Form, und IDC geht davon aus, dass die Ausgaben für die Cloud um 25 % steigen und die 100-Milliarden-Dollar-Grenze Ende 2014 überwunden wird. Für Unternehmen mit eigener Infrastruktur, die die Einsatzmöglichkeiten einer Cloud prüfen, muss die IT-Infrastruktur cloudfähig sein. Leistung und Skalierbarkeit bleiben wichtige Faktoren, da die Informationsmenge angesichts des anhaltenden Wachstums des Datenvolumens bis Ende 2014 weltweit die Marke von 6 Milliarden Terabyte erreicht haben wird. Die zweite Herausforderung nach dem Datenwachstum ist die IDC 1673

2 Einhaltung von Service Level Agreements (SLA) in dem Maße, wie sich die Speicherkonfigurationen erweitern. Für IT-Administratoren, die die neuen Anforderungen an das Rechenzentrum erfüllen wollen, wird das, was die IT-Infrastruktur dabei leisten kann, immer wichtiger. Neue Architekturen und Funktionen, die umfassend skalierbar sind und eine verlässliche Leistung garantieren, müssen den Mehrwert liefern, den IT-Administratoren in dieser neuen Ära von ihrer Infrastruktur erwarten. Speicherdichte (d. h. Systemauslastung) ist ein entscheidender Werttreiber. Angesichts der knappen Budgets wird die Effizienz, mit der Ressourcen bereitgestellt, abgezogen und verwaltet werden können, immer wichtiger. Aufgrund dieser Weiterentwicklung der Anforderungen tritt eine Vielzahl neuerer Technologien wie Virtualisierung, optimale Integration von Flash-Medien in Storageinfrastrukturen und Cloud- Integration in den Vordergrund. Eine Architektur, die nicht nur für Datenintegrität, sondern auch für Verfügbarkeit von Anwendungen bei Ausfällen, Wartung, Neukonfigurierung und Aufrüstung sorgt, wird in dieser neuen Ära einen Teil des IT-Fundaments bilden. Die Verwaltung muss stärker automatisiert werden, wenn IT-Administratoren, die schon jetzt mit der Vielzahl ihrer Aufgaben zu kämpfen haben, die Flexibilität, Leistung, Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit liefern sollen, die vom Rechenzentrum heute verlangt werden. Vorteile der neuen Storagelösungen Eine neue, beweglichere IT-Infrastruktur stellt eindeutig neue Anforderungen an die Speicherung im Unternehmen: Verfügbarkeit. In dem Maße, wie mit immer mehr Arten von Endgeräten immer häufiger auf Daten zugegriffen wird, haben Ausfallzeiten heutzutage wesentlich größere Auswirkungen als zuvor. Die Storageinfrastruktur muss sich so weiterentwickeln können, dass sich die erforderlichen Kapazitäten unterbrechungsfrei bereitstellen lassen. Administrative Tätigkeiten wie Datenmigration, Wartung, Aufrüstung und neue Workloads, die in der Vergangenheit eine vorübergehende Stilllegung erforderten, müssen jetzt so durchgeführt werden, dass der Service auf dem garantierten Niveau weiterläuft. Endnutzer erwarten, dass Anwendungen ständig verfügbar sind, und die Storagelösung muss dieses Maß an Verfügbarkeit unterstützen. Automatisierung. In vielen Unternehmen beläuft sich der Umfang der verwalteten Daten auf Dutzende oder Hunderte von Terabyte und setzt die Administratoren hinsichtlich einer effizienten Verwaltung der Daten bereits jetzt unter Druck. Die einzig verlässliche Antwort auf die mit den zunehmend übergreifenden Kontrollaufgaben der Administratoren verbundenen Anforderungen ist eine einheitliche Verwaltung und Automatisierung. Um die Vorteile der Automatisierung auch voll ausschöpfen zu können, ist eine breite Palette von APIs erforderlich, die die automatisierten Workflows auf Anwendungs- und Infrastrukturebene integrieren. Flexibilität. Unternehmen müssen virtuelle Maschinen (VM) nach Bedarf schnell und einfach bereitstellen und wieder entfernen können, und die Storagesysteme müssen dies unterstützen. Der Speicher muss auch Datenservices wie Snapshots, Klone und Replizierung bieten, mit deren Hilfe Administratoren an den geschäftlichen Anforderungen orientierte Speicherkonfigurationen und Workflows erzeugen können. Skalierbarkeit und Leistung. Storagearchitekturen, die klein anfangen und sich so erweitern lassen, dass sie extrem große, viele Petabyte umfassende Konfigurationen bedienen können, werden immer wichtiger. Hierzu gehört nicht nur, neuen Storage hinzufügen zu können, sondern ebenso die Fähigkeit, vorhandenen Speicher unter ein gemeinsames Management mit einheitlicher Funktionalität zu stellen. Die Architektur muss auch bei einer Ausdehnung der Konfiguration eine ausgeglichene Servicequalität (QoS) bieten, die systemübergreifend eine IDC

3 verlässliche Leistung garantiert. Die Unterstützung von Flash-Medien sowie eine flash-optimierte Architektur, die aus den beschränkten Flash-Kapazitäten das Maximum herausholt, sind eine Grundanforderung, unabhängig davon, ob Unternehmen hybride oder Voll-Flash-Konfigurationen wählen. Storageeffizienz. Administratoren messen Storagelösungen für Unternehmen zunehmend an dem Wert, den sie im Laufe der Zeit erwirtschaften, und nicht an den anfänglichen Anschaffungskosten. Storage-Effizienzmerkmale wie Thin Provisioning und Datenreduktion sowie platzsparende Implementierungen von Snapshots, Klonen und Replikationen tragen hierzu erheblich bei. Diese Implementierungen müssen dabei so leistungsfähig sein, um in einer Produktionsumgebung eingesetzt werden zu können. Ausgewogene Architekturen und QoS- Funktionen unterstützen die Storagekonsolidierung bei höherer Systemauslastung ein weiterer Faktor, der erheblich zur Wertschöpfung beiträgt. Hohe Sicherheit ist zwar kein Speichermerkmal im engeren Sinne, trägt aber zur Wertsteigerung bei, indem Cloud-Providern dadurch auf sichere Weise eine kompakte und mandantenfähige Workload-Konsolidierung ermöglicht wird. Zuverlässigkeit. Alle diese Merkmale und Fähigkeiten brauchen eine bewährte, hochgradig zuverlässige Basis, die in jeder Situation auch bei Ausfällen, Neukonfiguration und Upgrades für Datenintegrität sorgt. Gefragt sind effiziente RAID-Implementierungen, die vor dem mehrfachen Ausfall von Festplatten schützen, sowie synchrone und asynchrone Replikation, die Konfigurationsmöglichkeiten für Metro-Clustering und Notfallwiederherstellung bieten, während die Snapshot-Funktionalität eine schnelle Wiederherstellung und Off-Host-Backups garantieren muss. Warum HDS Hitachi Data Systems (HDS) bietet Informationstechnik, Services und Lösungen an, mit deren Hilfe Unternehmen Anforderungen an die Flexibilität ihrer IT über virtuelle und physische Infrastrukturen hinweg erfüllen können. HDS blickt auf diesem Gebiet auf langjährige Erfahrungen zurück. Mehr als 70 % der Fortune 100- und über 80 % der Fortune Global 100-Unternehmen zählen wie Tausende andere Unternehmen zum Kundenstamm von HDS. Mit einer Produktpalette, die sich ebenso an kleine und mittelständische wie an Großunternehmen richtet, liefert HDS sowohl block- als auch dateibasierte Lösungen. HDS war schon früh Akteur auf dem Markt für Storage-Virtualization mit der Möglichkeit, heterogenen Speicher unter einer einheitlichen Verwaltungsschnittstelle, die eine Reihe durchgängiger, plattformübergreifender Storagefunktionen bietet, zu konsolidieren. Die Lösungsstrategie von HDS konzentriert sich auf die Integration von Infrastruktur, Inhalten und Informationsschichten im Hinblick auf vertikale Branchenanwendungen, die HDS-Kunden in die Lage versetzen, wertvolle Geschäftseinblicke aus den vorhandenen Daten zu gewinnen. Mit der kürzlich angekündigten Einführung der Hitachi Virtual Storage Platform G1000 (VSP G1000) entwickelt HDS seine Plattform zielgerichtet für die Storageanforderungen einer neuen, flexibleren IT- Infrastruktur weiter. VSP G1000 ist das neue High End des HDS-Sortiments und ersetzt das bisherige Arbeitspferd VSP. Laut HDS erweitert VSP G1000 die Fähigkeiten von HDS in den Bereichen Verfügbarkeit, Automatisierung und Flexibilität allesamt entscheidende Faktoren für eine flexiblere IT-Infrastruktur, während VSP G1000 gleichzeitig mehr Leistung und Skalierbarkeit bietet. Software-defined Storage ist eine Grundvoraussetzung für IT-Flexibilität, und mit Hitachis aktualisiertem Storage Virtualization Operating System (SVOS) können neue Möglichkeiten und Funktionen auf jeden Storage ausgedehnt werden, der mithilfe der einheitlichen Managementschnittstelle der Hitachi Command Suite verwaltet wird. SVOS liegt ein Konzept zugrunde, das HDS globale Storage-Virtualization nennt. Damit lassen sich Storageressourcen in einem als virtuelle Speichermaschine bezeichneten Container verwalten, und Ressourcen können flexibler zugewiesen, optimiert und gemanagt werden. Laut HDS sind weitere Hauptmerkmale, die 2014 IDC 3

4 dieses neue Release bietet, mehr Leistung durch verbesserte Auslastung der Flash-Medien und eine verteilte Aktiv/Aktiv-Konfiguration für mehr Verfügbarkeitsoptionen. Eine Migration auf neue Speicherplattformen ist häufig mit Ausfallzeiten verbunden, die sich kaum ein Unternehmen leisten kann. HDS liefert die Basis, auf der virtuelle Speichermaschinen im laufenden Betrieb von einer Plattform auf die nächste wechseln können, sodass Hardware-Upgrades auf neuere Plattformen ohne Unterbrechung möglich sind. Auf diese Weise können Administratoren Storage nicht nur aufrüsten und neu konfigurieren, während die betreffende Anwendung online und für den Endbenutzer verfügbar bleibt, sondern auch ohne Ausfallzeiten Migrationen auf neuere HDS- Storageplattformen durchführen. Das sorgt für erheblich mehr Flexibilität im Hinblick auf die sich ständig ändernden Anforderungen in der IT-Welt von heute. Herausforderungen Alle Anbieter von Enterprise-Lösungen mit einer großen Zahl von Installationen müssen ihren Kunden die Möglichkeit bieten, mit einem Minimum an Unterbrechung auf neuere Technologien aufrüsten zu können. Anders als Start-ups, die bei der Implementierung neuerer Storagetechnologien mit aggressiven Wertversprechen aufwarten können, da sie sich nicht mit Altbeständen herumplagen müssen, sind etablierte Marktteilnehmer häufig herausgefordert, neuere Technologien in einem überschaubaren Zeitrahmen zu integrieren, die vergleichbare Vorteile bieten. Die Ankündigung von VSP G1000 zeigt, dass HDS wichtige Verbesserungen bei der Verfügbarkeit, Automatisierung und Flexibilität vorgenommen hat. Diese schließen die Lücke zwischen den HDS-Angeboten und den Offerten von Start-up-Unternehmen bei der Fähigkeit, die Anforderungen an die IT-Infrastruktur, die durch Mobilität, Social Media, Big Data/Analytics und Cloud heutzutage gestellt werden, zu unterstützen. HDS ist mit seinem Fokus auf Verfügbarkeit, Automatisierung und Agilität nicht allein. Andere Anbieter von Hochleistungsspeicher haben kürzlich Weiterentwicklungen auf diesem Gebiet angekündigt. Auf den ersten Blick wirken die Storagesortimente im High-end-Bereich dieser Anbieter ähnlich, doch wer genauer hinschaut, erkennt deutliche Unterschiede. Für HDS besteht die Herausforderung unter anderem darin, Kunden und Interessenten über die Unterschiede zwischen den HDS-Produkten und denen anderer leistungsfähiger Mitbewerber aufzuklären. Viele Anbieter betonen die Vielfalt ihrer Auswahl an Speicherhardware und -software und ermuntern die Kunden damit, im Bereich Speicherung sprichwörtlich alles auf eine Karte zu setzen. Zwar verfügt HDS über Speicherlösungen, die sowohl primäre als auch sekundäre Speicheranforderungen erfüllen, trotzdem geht HDS in seinen Versprechungen nicht so weit wie seine Mitbewerber. Schlussfolgerung Angetrieben von Mobilität, Social Media, Big Data/Analytics und Cloud wechseln Unternehmen immer schneller zu einer flexiblen IT-Infrastruktur, die IDC als 3. Plattform bezeichnet. Zwar lassen sich alte Storagesysteme in diesen hochgradig virtualisierten Umgebungen einsetzen, doch eignen sich neue Storagelösungen im Hinblick auf Flexibilität, Effizienz und Cloud-Integration viel besser für die 3. Plattform. Das veranlasst viele Unternehmen, ihre Storagestrategien zu überdenken, wenn sie auf eine flexiblere Rechenplattform wechseln. Und das ist auch richtig so. Unternehmen sollten die neuen Storageangebote nicht nur auf ihre Flexibilität und Verfügbarkeit hin prüfen, sondern auch darauf, wie gut und verlässlich sie die erforderliche Leistung bringen, wenn die Größe der Konfiguration sich verändert. Hier sind einheitliche Managementansätze gefragt, die gezielt auf Automatisierung setzen, um neben den übergreifenden administrativen Kontrollaufgaben IDC

5 auch die Betriebssicherheit zu erhöhen. Unternehmen sollten beim Einsatz von Flash nicht nur die Leistung berücksichtigen, sondern auch die Mandantenfähigkeit des Storage verbessern und den Energie- und Platzbedarf senken. Wer neue Storagelösungen sucht, kann mit flash-optimierten Architekturen den maximalen Wert für sein Unternehmen erzielen. Sind die Kosten der Grund dafür, warum Unternehmen zur 3. Plattform wechseln, ohne eine Storageauffrischung in Betracht zu ziehen, sollten sie bedenken, dass sie die Flexibilität dieser Plattform ohne Unterstützung durch die richtigen Storagelösungen nicht voll ausschöpfen werden. Neue Storagetechnologien, insbesondere Flash und Cloud, haben die Storagelandschaft verändert und bieten wesentlich flexiblere und besser skalierbare Lösungen zu Kosten, mit denen überholte Architekturen nicht mithalten können. Dabei ist auch zu bedenken, dass die Integrität der Daten bei der Speicherung oberste Priorität hat. Beim Hosting geschäftsentscheidender Daten auf neueren, flexibleren und effizienteren Storagearchitekturen ist darauf zu achten, dass diese von vertrauenswürdigen Anbietern kommen, die über verlässliche Lösungen verfügen. Wenn HDS den hier aufgezeigten Herausforderungen erfolgreich begegnen kann, hat das Unternehmen nach Meinung von IDC gute Erfolgsaussichten auf dem Storagemarkt. Ü B E R D I E S E V E R Ö F F E N T L I C H U N G Diese Veröffentlichung stammt von IDC Custom Solutions. Die hierin dargestellten Meinungen, Analysen und Forschungsergebnisse wurden ausführlicheren Untersuchungen und Analysen entnommen, die von IDC unabhängig durchgeführt und veröffentlicht wurden, sofern nicht auf eine Finanzierung durch ein spezielles Unternehmen hingewiesen wird. IDC Custom Solutions macht IDC-Inhalte in vielen verschiedenen Formaten zur Verteilung durch einzelne Unternehmen verfügbar. Eine Erlaubnis zur Verteilung von IDC-Inhalten impliziert weder eine Billigung des Inhabers der Erlaubnis noch eine Meinung über denselben. C O P Y R I G H T U N D E I N S C H R Ä N K U N G E N Alle IDC-Informationen oder Verweise auf IDC, die in Anzeigen, Pressemitteilungen oder Werbematerialien verwendet werden, müssen IDC vorab zur schriftlichen Genehmigung vorgelegt werden. Wenden Sie sich diesbezüglich an die Informations- Hotline von Custom Solutions unter oder Die Übersetzung bzw. Lokalisierung dieses Dokuments erfordert eine zusätzliche Erlaubnis von IDC. Weitere Informationen über IDC finden Sie im Internet unter Weitere Informationen über IDC Custom Solutions finden Sie im Internet unter Internationaler Hauptsitz: 5 Speen Street Framingham, MA USA P F IDC 5

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

STORAGE IN DEUTSCHLAND 2013

STORAGE IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: NetApp IDC Market Brief-Projekt STORAGE IN DEUTSCHLAND 2013 Optimierung des Data Centers durch effiziente Speichertechnologien netapp Fallstudie: Thomas-Krenn.AG Informationen zum Unternehmen

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Ethernet Fabrics: Die Basis für Automatisierung im Rechenzentrum-Netzwerk und Agilität der Unternehmen

Ethernet Fabrics: Die Basis für Automatisierung im Rechenzentrum-Netzwerk und Agilität der Unternehmen I D C M A R K E T S P O T L I G H T Ethernet Fabrics: Die Basis für Automatisierung im Rechenzentrum-Netzwerk und Agilität der Unternehmen Januar 2014 Bearbeiteter Auszug aus Worldwide Datacenter Network

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE GRUNDLAGEN Leistungsstark Hybridspeicher mit flashoptimierten Performance-Service-Levels nach Maßfür geschäftskritische Oracle Workloads;

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

New IP : Die Basis für die Automatisierung des Rechenzentrums

New IP : Die Basis für die Automatisierung des Rechenzentrums I D C M A R K E T S P O T L I G H T New IP : Die Basis für die Automatisierung des Rechenzentrums März 2015 Adaptierte Fassung aus Worldwide Enterprise Communications and Datacenter Network Infrastructure

Mehr

EMC VIPR SOFTWAREBASIERTER SPEICHER

EMC VIPR SOFTWAREBASIERTER SPEICHER EMC VIPR SOFTWAREBASIERTER SPEICHER Speicherautomatisierung und Bereitstellung von Storage-as-a-Service SPEICHER NEU DEFINIERT UND TRANSFORMIERT Mobile sowie Cloud- und Big Data-Anwendungen und soziale

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Mit seiner Software-definierten Infrastruktur gestaltet Hitachi Data Systems die Zukunft der IT mit

Mit seiner Software-definierten Infrastruktur gestaltet Hitachi Data Systems die Zukunft der IT mit Whitepaper Mit seiner Software-definierten Infrastruktur gestaltet Hitachi Data Systems die Zukunft der IT mit Gesponsert von: Hitachi Data Systems Eric Burgener April 2015 IDC-STANDPUNKT Eine der größten

Mehr

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand DIE BELIEBTESTE DATENBANK DER WELT DESIGNT FÜR DIE CLOUD Das Datenmanagement war für schnell wachsende Unternehmen schon immer eine große Herausforderung.

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Hitachi Data Systems präsentiert Hitachi Unified Storage- Produktfamilie

Hitachi Data Systems präsentiert Hitachi Unified Storage- Produktfamilie MEDIENMITTEILUNG Hitachi Data Systems präsentiert Hitachi Unified Storage- Produktfamilie Neue Speicherlösungen für den Midrange-Bereich ermöglichen erstmals die zentrale Verwaltung von Block-, File- und

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

Wie Big Data (große Datenmengen) die Bereiche Datensicherung und Datenspeicherung verändert

Wie Big Data (große Datenmengen) die Bereiche Datensicherung und Datenspeicherung verändert I D C E X E C U T I V E B R I E F Wie Big Data (große Datenmengen) die Bereiche Datensicherung und Datenspeicherung verändert August 2012 Verfasst von Carla Arend Gesponsert von CommVault Einführung: Wie

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

Der Storage Hypervisor

Der Storage Hypervisor Der Storage Hypervisor Jens Gerlach Regional Manager West m +49 151 41434207 Jens.Gerlach@datacore.com Copyright 2013 DataCore Softw are Corp. All Rights Reserved. Copyright 2013 DataCore Softw are Corp.

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: NetApp IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 netapp Fallstudie: SOCURA GmbH Informationen zum Kunden www.netapp.de Die Malteser haben 700 Standorte in Deutschland, 22.000

Mehr

Z U S A M M E N F A S S U N G. Gesponsert von: EMC. Robert Amatruda Januar 2012

Z U S A M M E N F A S S U N G. Gesponsert von: EMC. Robert Amatruda Januar 2012 Internationaler Hauptsitz: 5 Speen Street Framingham, MA 01701 USA Tel.: 001-508 872 8200 Fax.001-508 935 4015, www.idc.com W H I T E P A P E R D i e d r i n g e n d e N o t w e n d i g k e i t, u n t

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

Die Plattform für Ihre Datenfabrik unabhängig von Ort und Zeit

Die Plattform für Ihre Datenfabrik unabhängig von Ort und Zeit Die Plattform für Ihre Datenfabrik unabhängig von Ort und Zeit Ian Schroeder Senior Account Manager, NetApp Deutschland April 2015 noris network > Innovationstagung 2015 Weisheit? Wenn ich die Menschen

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen HP P4000 Speichersysteme und Lösungen Rüsten Sie sich für den steigenden Speicherbedarf der Zukunft mit modernen Speichersystemen von HP. Hochverfügbare Lösungen, in denen die einzelnen Knoten nicht nur

Mehr

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren!

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Distribution Partner Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Sind die NetApp-Umgebungen Ihrer Kunden auf dem neuesten Stand der Technik? Das neue Betriebssystem von NetApp, Clustered Data ONTAP (kurz cdot),

Mehr

Sicherheit als Schlüssel zum Erfolg in der Cloud. Ralph Hasler Territory Sales Manager Region Mitte

Sicherheit als Schlüssel zum Erfolg in der Cloud. Ralph Hasler<ralph_hasler@trendmicro.de> Territory Sales Manager Region Mitte Sicherheit als Schlüssel zum Erfolg in der Cloud Ralph Hasler Territory Sales Manager Region Mitte Trend Micro marktführender Anbieter von Sicherheitslösungen für Rechenzentren

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Siemens IT Solutions and Services presents

Siemens IT Solutions and Services presents Siemens IT Solutions and Services presents Cloud Computing Kann Cloud Computing mein Geschäft positiv beeinflussen? Ist Cloud Computing nicht nur eine Marketing-Idee? Unsere Antwort: Mit Cloud Computing

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert RITOP CLOUD Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert «RITOP CLOUD STELLT IMMER DIE RICHTIGE INFRASTRUKTUR FÜR DIE LEITTECHNIK BEREIT. DAS BEWAHRT DIE FLEXIBILITÄT UND SPART

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Horst Bratfisch Bereichsleiter IT Infrastructure Raiffeisen Informatik Juni 2010 IT Trends 2010 Herausforderungen eines modernen Rechenzentrums

Mehr

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS BIETEN EFFIZIENTE, SKALIERBARE UND LEICHT ZU VERWALTENDE SNAPSHOTS OHNE KOMPROMISSE

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis - Vorteile und Nutzen für jede Unternehmensgröße - Torsten Welke Regional Manager Nord 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Cloud OS Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Systeme Infotech EDV-Systeme GmbH Berndt Schwarzinger

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

IDC-Studie zu Storage in Deutschland 2013 Unternehmen wappnen sich für die Datenflut

IDC-Studie zu Storage in Deutschland 2013 Unternehmen wappnen sich für die Datenflut Pressemeldung Frankfurt am Main, 14. Juni 2013 IDC-Studie zu Storage in Deutschland 2013 Unternehmen wappnen sich für die Datenflut Stark wachsende Datenmengen forcieren die Anforderungen an Speichertechnologien

Mehr

Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen

Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen Manuel Winter Account Manger NetApp Deutschland GmbH NetApp vertraulich eingeschränkte Nutzung 1 Agenda Das Zeitalter des enormen Datenwachstums Chance

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie?

VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie? VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie? Effiziente IT-Infrastrukturen mit dynamischer Nachhaltigkeit und langfristigem Investschutz Paul-H. Mathes Business Development Manager

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Hewlett Packard IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von consumerization zu Mobile First - Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen Hewlett Packard Fallstudie:

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

Referenzbericht Einführung Lynx CORESTO HA Storage Appliance im Hause SIMTEK

Referenzbericht Einführung Lynx CORESTO HA Storage Appliance im Hause SIMTEK Referenzbericht Einführung Lynx CORESTO Storage HA Appliance im Hause Präzisionswerkzeuge GmbH, Mössingen http://www.simtek.com mit Unterstützung von Lynx IT, Reutlingen - ein Geschäftsbereich der transtec

Mehr

Ersetzen Sie Cisco INVICTA

Ersetzen Sie Cisco INVICTA Ersetzen Sie Cisco INVICTA globits Virtual Fast Storage (VFS) Eine Lösung von globits Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Wir haben eine echte Alternative für Sie! globits

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM VERGESSEN SIE DAS ALTE ARCHIV ...IHR NEUES ARCHIV KANN MEHR! EINFACH, KOSTENGUNSTIG, SICHER UND RECHTSKONFORM Die Menge der im Unternehmen

Mehr

Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch Virtualisierung von PLM-System-Komponenten

Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch Virtualisierung von PLM-System-Komponenten Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch 3DEXPERIENCE Customer Forum 26./27. Juni 2013 Mannheim Michael Hopf, Diplôme d'ingénieur - Master Degree, Doktorand KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Cloud Computing für die öffentliche Hand

Cloud Computing für die öffentliche Hand Hintergrundinformationen Cloud Computing für die öffentliche Hand Die IT-Verantwortlichen in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung Bund, Länder und Kommunen sehen sich den gleichen drei Herausforderungen

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

EMC UNIFIED INFRASTRUCTURE MANAGER

EMC UNIFIED INFRASTRUCTURE MANAGER EMC UNIFIED INFRASTRUCTURE MANAGER Vereinfachte Umstellung auf eine Private oder Hybrid Cloud-Infrastruktur mit Vblock-Systemen Schaffung einer einzigen virtualisierten Umgebung Provisioning als eine Infrastruktur

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens Cloud Computing für KMU-Unternehmen Michael Herkens Agenda Was ist Cloud Computing? Warum Cloud? Welche Cloud? Was in der Cloud? Wie in die Cloud? Was ist Cloud Computing? Beispiel Sicherheit Verfügbarkeit

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Andreas Sänger Channel Account Manager 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen der Speicherarchitekturen

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

Was darf das Grid kosten?

Was darf das Grid kosten? Was darf das Grid kosten? Dr. Marcel Kunze Steinbuch Centre for Computing Abteilung Integration und Virtualisierung Die Kooperation von Darf das Grid was kosten? Infrastruktur: Geschäftsmodell oder Sponsoring?

Mehr

Hitachi Data Systems forciert Entwicklung im Cloud-Bereich

Hitachi Data Systems forciert Entwicklung im Cloud-Bereich MEDIENMITTEILUNG Hitachi Data Systems forciert Entwicklung im Cloud-Bereich Portfolioerweiterung um neue Cloud Services und Solutions Technologien von BlueArc und ParaScale für den Ausbau der Information

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

TEC-SHEET. PROVIGO Dacoria V-STORAGE APPLIANCE. transtec Solution Data Sheet MANAGEMENT MADE EASY HIGH AVAILABILITY MADE EASY

TEC-SHEET. PROVIGO Dacoria V-STORAGE APPLIANCE. transtec Solution Data Sheet MANAGEMENT MADE EASY HIGH AVAILABILITY MADE EASY TEC-SHEET transtec Solution Data Sheet PROVIGO Dacoria V-STORAGE APPLIANCE ENTERPRISE STORAGE MADE EASY MANAGEMENT MADE EASY HIGH AVAILABILITY MADE EASY ProvigoD PROVIGO Dacoria acoriase Server I Basierend

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience Verwenden Sie den H.264 High Profile-Videokomprimierungsstandard und profitieren Sie von atemberaubender HD-Qualität und niedrigeren Gesamtbetriebskosten

Mehr