elearning an der Universität Wien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "elearning an der Universität Wien"

Transkript

1 elearning an der Universität Wien Elchtest in Austria. Umstände eines LMS-Wechsels und seine Folgen. GMW, Berlin, 15. September 2009 Präsentation: Annabell Lorenz

2 Universität Wien Studierende Lehrende 35 SPL = Studienprogrammleitungen > Large-scale, hohes Spektrum an Bedürfnissen, Nutzer unterschiedlicher Medienkompetenz Blended Learning Szenarien

3 Paradigmen-Wechsel Gründe für den Umstieg: WebCT/Blackboard-Merger 2006 (Rückzug Upgrade-Tool) Ablauf des Lizenzvertrags 02/2009 Blackboard: erwartbar höhere Lizenzpreise Technische Weiterentwicklung: konzeptionelle Neu- Orientierung. Vom Monolith zum Portal für Interfaces Wunsch nach Offenheit und Integration Ausschreibung Software und Dienstleistungen

4 Ausschreibung Call for Tender Juristische und organisatorische Vorbereitungen Wechsel zunächst nicht angestrebt! Verhandlungsverfahren, späte Entscheidung * mehrstufig, nach vorheriger Bekanntmachung (TV, EV, VV vor Ort) * Soll- und Muss-Kriterien, vorab publizierte Punkteraster Technik: Knappe Implementationsfrist

5 Ausschreibung Grundlagen Rechtliche Vorgaben Splittung in Software und Dienstleistungen Preis-Leistungs-Verhältnis (Preis und techn. Eignung) Kommerzielle Software bzw. Open Source (Zugriff Code!) Offenheit (Blackboard oder Plattformwechsel) Schwerpunkt Integration -> Leistungsverzeichnis/Kriterien

6 Software Kriterienkatalog Blackboard Vista, Grundfunktionalitäten (z.b. Skalierbarkeit, Interoperabilität von Content, Datenaustausch). Funktionen zur Verwaltung der Lehre *nicht* (Interfaces) Flexible Nutzer- und Rechteverwaltung Barrierefreiheit Groupware (gemeinsamer Filespace) Mehrsprachigkeit (Messagekatalog) Editoren und Autorenwerkzeuge Evaluationswerkzeuge [*] Anpassungsfähigkeit via Stylesheets und Templates Punkteraster (vorab publiziert und daher verbindlich)

7 Anforderungen Anbieter Machbarkeitsvorschläge für Migration Auf die Institution individuell zugeschnittenes Angebot -> Self-hosted environment Offenlegung des Code Vereinbarung und Einbindung in die Roadmap (Verbindlichkeiten) Installationsfrist, Implementationsfrist, Teilabnahmen 5-jähriger Wartungsvertrag Das LBO ( last and best offer ) ist auch der Vertrag.

8 Fronter Commercial Open Source (OSS vs. Kommerziell) Win-Win-Situation Einmallizenz ( Ewiglizenz ) und kl. Supportvertrag Technisch: offene Struktur (SOAP Schnittstellen, Integration) PHP5 (in-house know how, gängig, kleinere Anpassungen möglich) in die E-Learning Infrastruktur eingebettet Referat E-Learning Universität Wien

9 egate zentraler Zugang

10 egate Verwaltung Zentraler Zugang Editierbare Kursliste Überblick über alle LVs Gruppenverwaltung Adminfunktionen für Lehrende und TutorInnen Notenexport Prüfungsanmeldungen Anbindung ans UNIVIS- Anmeldesystem Referat E-Learning Universität Wien

11 Pragmatische Lösungen Implementationsfrist: 8 Wochen mit Fronter 82 Self-hosted (SVN, Sprache, Bugs, Wording) 10 Mitarbeiter: Admins, Programmierung, Support, Redaktion, Webdesign, Instructional Design Nachbau Single-SignOn Lösung eigenes SVN Repository, Änderungen direkt in der Datenbank (Code-Zugriff macht sich bezahlt!) Nachbau von Features (language change, Gruppen) Gruppenverwaltung (BB) Migration im Parallelbetrieb (und Fallback Moodle)

12 Zahlen Bilanz W2004 WebCT Vista 2.1 mit 25 LVs W2008 Fronter als offizielle universitätsweite Lernplattform Moodle als Alternative (Pilot seit 2007) S2009 Blackboard abgeschaltet 02/2009 (. Wien/Sem 2328 E-Learn-LVs (ca. 27 % aller LVs der Uni Fronter: 1463 Moodle: 480 externe Plattform: 282

13 Entwicklungsbedarf E-Testing Leistungsübersicht! Abgabewerkzeug Browserkompatibilität Barrierefreiheit Kommunikationstools Projektmanagement für Self-Hosted Customers

14 Vielen Dank!

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Division of Technology Information and Learning Support Annika, 7 Monate alt Überblick : kurzes Portrait Lehr-

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle

Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle Dr. Oliver Wittenburg OSTC GmbH 15. Oktober 2005 Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. Oktober 2005 1 / 21 Worum gehts? Open Source Aufzeigen neuer Einsatzfelder

Mehr

7. Europäische Fachtagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW)

7. Europäische Fachtagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) 7. Europäische Fachtagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) Strategische Potenziale von Open Source-Software für die computergestützte Hochschullehre (chl) Dargestellt am Beispiel des

Mehr

Common Cartridge Ein neues Austauschformat. Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010

Common Cartridge Ein neues Austauschformat. Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010 Common Cartridge Ein neues Austauschformat Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010 Inhaltsübersicht Was ist Common Cartridge? Für wen ist Common Cartridge interessant? Wie ist eine

Mehr

Veränderungen in orange markiert

Veränderungen in orange markiert 1 Wir haben die aktuellen Funktionen und Vergleichskriterien des CMS-Vergleich Portals für OpenCms 9.5 aufgelistet. OpenCms 9.5. ist ein modernes OpenSource Web Content Management System für Ihren Internetauftritt

Mehr

Content Management mit JSR-170 und dem Open Source CMS Magnolia

Content Management mit JSR-170 und dem Open Source CMS Magnolia Content Management mit JSR-170 und dem Open Source CMS Magnolia Dr. Ralf Hirning LogicaCMG 2006. All rights reserved Agenda Überblick Features Redaktionsprozess Beispielimplementierung Magnolia Editionen

Mehr

ELEKTRONISCHE PRÜFUNGEN IN HOCHSCHULEN Schnittstellen zwischen Campus Management und E-Prüfungssystemen. Dr. Martin Klingspohn, Hannover 05.11.

ELEKTRONISCHE PRÜFUNGEN IN HOCHSCHULEN Schnittstellen zwischen Campus Management und E-Prüfungssystemen. Dr. Martin Klingspohn, Hannover 05.11. ELEKTRONISCHE PRÜFUNGEN IN HOCHSCHULEN Dr. Martin Klingspohn, Hannover 05.11.2008 Inhalt Architektur QIS LSF Kopplung an Prüfungssysteme Kopplung an LMS Architektur HISinOne 2 QIS LSF 3 QIS LSF Geschäftslogik

Mehr

Hochschulübergreifende Kooperationen zur Bereitstellung von Lehr /Lerninfrastrukturen

Hochschulübergreifende Kooperationen zur Bereitstellung von Lehr /Lerninfrastrukturen ZeB GML 2 2009 Zentrales elearning Büro THEMA DER TAGUNG zur Bereitstellung von Lehr /Lerninfrastrukturen Grundlagen multimedialer Lehre 2009, Berlin, 12. und 13. März 2009 Der Hochschulstandort Hamburg

Mehr

MOODLE Entwicklungskooperation Uni Wien & TU Wien

MOODLE Entwicklungskooperation Uni Wien & TU Wien MOODLE Entwicklungskooperation Uni Wien & TU Wien Agenda Hintergrund Warum Kooperation? Ziele Zeitplan Projektplan Projektteam Deploymentprozess Aktueller Projektstatus Sneak Preview Moodle Entwicklungskooperation

Mehr

Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster

Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster zentraler e-learning Support Westfälische Wilhelms-Universität Münster MoodleMoot 2012 Münster 15.-16. März 2012 2 > Agenda > Universität

Mehr

ecult ecompetence and Utilities for Learners and Teachers

ecult ecompetence and Utilities for Learners and Teachers ecult ecompetence and Utilities for Learners and Teachers Frank Ollermann Ollermann ecult 31. August 2011 Ziele Das Projekt ecult Intensivierung des Einsatzes digitaler Lerntechnologien in großer Breite

Mehr

Ökosystem: E-Content

Ökosystem: E-Content Ökosystem: E-Content 2) Produktion z.b. Verlage, Institutionen mit Bildungsauftrag, OER, Usergenerated content, Stiftungen, Verbände, Bundesämter, Firmen 1) Bildungsmonitoring, -steuerung & -planung z.b.

Mehr

elearning Cluster Salzburg elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk

elearning Cluster Salzburg elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk Mag. Walter Steinkogler Leiter des elc Salzburg walter.steinkogler@schule.at http://e.schule.at 2005 1 62 Clusterschulen

Mehr

Status Forge forge.sik.ch

Status Forge forge.sik.ch Status Forge forge.sik.ch Grégoire Hernan - greg.hernan@sik.ch Grégoire Hernan/ Fachstelle der SIK / Seite 1 Mitglieder der SIK Die Mitglieder der SIK sind alle öffentlich-rechtlichen Körperschaften der

Mehr

Dipl. Math. Margrit Lottmann, URZ-N. Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de. Moodle elearning in Projektgruppen

Dipl. Math. Margrit Lottmann, URZ-N. Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de. Moodle elearning in Projektgruppen Dipl. Math. Margrit Lottmann URZ-N Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de Moodle elearning in Projektgruppen 1 1. Ist-Zustand bei uns: Vielzahl von Eigenentwicklungen, einzelne kommerzielle Lösungen

Mehr

Open Source im Unternehmenseinsatz. Evaluierung und Einführung. Alexander Pacnik Frankfurt, 12.09.2014

Open Source im Unternehmenseinsatz. Evaluierung und Einführung. Alexander Pacnik Frankfurt, 12.09.2014 Open Source im Unternehmenseinsatz Evaluierung und Einführung Alexander Pacnik Frankfurt, 12.09.2014 inovex 2 Open Source im Unternehmenseinsatz... Agenda Open Source Evaluierung Umsetzung Kritische Betrachtung

Mehr

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig.

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. Nutzen Sie dabei unsere Kompetenz für Ihre Mitarbeiter! Was

Mehr

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 Agenda Wer ist Nexell? vtiger CRM Open Source Vorteil oder Nachteil? Darstellung Produkte vtiger-crm Fragen Wrap-up 14/03/08 2 14/03/08

Mehr

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD)

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Facilitate Open Science Training for European Research OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Ausgangpunkt - Hide&Seek Publikationen aus EU-geförderten Projekten nicht identifizierbar

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

2713/AB-BR/2012. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

2713/AB-BR/2012. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 2713/AB-BR/2012 - Anfragebeantwortung (elektr. übermittelte Version) 1 von 5 2713/AB-BR/2012 Eingelangt am 07.12.2012 BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Anfragebeantwortung NIKOLAUS

Mehr

Opensource in Schulen

Opensource in Schulen Brandenburger Linux-Infotag 2009 21.11.2009 Opensource in Schulen Beispiele in einem Projekt in Brandenburg Albrecht Barthel blog.abar.de twitter/abarthel Weshalb besteht Handlungsbedarf?

Mehr

elearning zwischen Enterprise Systemen und Web 2.0-Anwendungen Wie kann die Zukunft aussehen?

elearning zwischen Enterprise Systemen und Web 2.0-Anwendungen Wie kann die Zukunft aussehen? elearning zwischen Enterprise Systemen und Web 2.0-Anwendungen Wie kann die Zukunft aussehen? Daten & Fakten Älteste und größte Universität Österreichs (gegr. 1365) ca. 68.000 Studierende ca. 5400 WissenschaftlerInnen

Mehr

Ruhr-Universität Bochum. RUBeL- elearning an der Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum. RUBeL- elearning an der Ruhr-Universität Bochum RUBeL- elearning an der elearning an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) - Geschichte - Ziele - Organisation - Technologien - Support - Förderung (RUB) - 20 Fakultäten - 56 Bachelorstudiengänge - 81 Masterstudiengänge

Mehr

Vorteile: Lernen wird flexibler gestaltet, Austausch und Zugriff auf Inhalte jederzeit möglich

Vorteile: Lernen wird flexibler gestaltet, Austausch und Zugriff auf Inhalte jederzeit möglich was ist das? E-Learning: digitale Medien unterstützen Lernen Blended Learning: Mischform aus Präsenzseminaren und E-Learning, computergestütztes Lernen von zuhause aus, Austausch trotz räumlicher Entfernung

Mehr

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Wer wir sind Sie sind auf der Suche nach einem Partner, der Sie bei der technischen Umsetzung Ihrer Online-Projekte zuverlässig und kompetent unterstützt? Wer wir sind Die

Mehr

Ein Auszug aus... Studie. Content Management Systeme im Vergleich. Empfehlungen und Entscheidungshilfen für Unternehmensbereiche

Ein Auszug aus... Studie. Content Management Systeme im Vergleich. Empfehlungen und Entscheidungshilfen für Unternehmensbereiche Ein Auszug aus... Studie Content Management Systeme im Vergleich Empfehlungen und Entscheidungshilfen für Unternehmensbereiche Die komplette Studie ist bei amazon.de käuflich zu erwerben. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Open Source Groupware Systeme

Open Source Groupware Systeme Open Source Groupware Systeme KDE s Kontact: One Client to Rule Them All Reinhold Kainhofer KOrganizer / KPilot maintainer, http://www.kde.org/ reinhold@kainhofer.com Linux Business Tag, FH Kapfenberg,

Mehr

bwlehrpool: Plattform für die effiziente Bereitstellung von Lehr- und Klausurumgebungen

bwlehrpool: Plattform für die effiziente Bereitstellung von Lehr- und Klausurumgebungen bwlehrpool: Plattform für die effiziente Bereitstellung von Lehr- und Klausurumgebungen 8. - 9. Juni 2015 Trahasch, v. Suchodoletz, Münchenberg, Rettberg,... BW-Landesprojekte PC-Pools immer noch wichtige

Mehr

HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen

HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen Frankfurt am Main, Gästehaus der Goethe-Universität HERZLICH WILLKOMMEN! Projektstruktur - Gesamtkonzept Neue Medien im Hessencampus Didaktische Szenarien

Mehr

Interaktiver Lehren und Lernen mit Social Media? Julia Klammer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Interaktiver Lehren und Lernen mit Social Media? Julia Klammer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Interaktiver Lehren und Lernen mit Social Media? Julia Klammer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Lunchveranstaltung Uni Zürich, 21. Mai 2014 Überblick Einblick in das Forschungsprojekt Social Media in Lehr-

Mehr

Vor- und Nachteile von Open Source Software (OSS) im Schulbereich

Vor- und Nachteile von Open Source Software (OSS) im Schulbereich Vor- und Nachteile von Open Source Software (OSS) im Schulbereich (Zusammenfassung Vorlesungsteil OSS) Vorteile: LANGFRISTIGE KOSTEINSPARUNGEN Mittels Open Source Software können gegenüber konventioneller

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Inhalt Content Management (CM) Allgemeines über CMS CMS Typen Open Source vs. Lizenzsoftware Joomla! Quellen Content Management

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Self-made IDM auf Basis von Drupal

Self-made IDM auf Basis von Drupal ZKI Arbeitskreis Verzeichnisdienste 16./17. September 2014 in Osnabrück Universität Osnabrück 1974 gegründet 1953 bis 1973: Adolf-Reichwein-Hochschule und Pädagogischen Hochschule ca. 12.000 Studierende

Mehr

ACOnet - Ein Glasfaserbackbone und neue Services für das österreichische Wissenschaftsnetz

ACOnet - Ein Glasfaserbackbone und neue Services für das österreichische Wissenschaftsnetz ACOnet - Ein Glasfaserbackbone und neue Services für das österreichische Wissenschaftsnetz Präsentation von Christian Panigl, Universität Wien Christian.Panigl@UniVie.ac.at www.aco.net 1 Das österreichische

Mehr

NetProfi Ihr kompetenter Partner für Web- und Printlösungen aller Art.

NetProfi Ihr kompetenter Partner für Web- und Printlösungen aller Art. NetProfi Individuelles Webdesign Erfahrung seit 1999 Hiddingser Weg 53 59494 Soest T 02921 327 49 80 Die Agentur NetProfi ist eine Marke von NetMaster Service Systems. NetMaster Service Systems wurde 1999

Mehr

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net Einführung in das TYPO3 Content Management System Dipl. Ing. Jochen Weiland jweiland.net Statische Websites upload Entwicklungsrechner Webserver Besucher Dynamische Websites Layouts Webserver Datenbank

Mehr

E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt

E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt KOMPETENZ IN SACHEN REGENWASSER INGENIEURGESELLSCHAFT PROF. DR. SIEKER MBH E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt Dr. Heiko Sieker Umweltbildungsveranstaltung im Ökozentrum Strevlik, Oldrichov

Mehr

Web Content Management

Web Content Management Web Content Management Informationen sinnvoll aufbereiten und anreichern Lars Onasch Senior Director Product Marketing Open Text Cooperation Copyright Open Text Corporation. All rights reserved. Web Content

Mehr

NagVis: Aktuelle Entwicklungen

NagVis: Aktuelle Entwicklungen NagVis: Aktuelle Entwicklungen OSMC 2009 - Nürnberg, Oktober 2009 Lars Michelsen Powered by Agenda Kurzeinführung in NagVis / Erwartungen? Neuerungen in NagVis 1.4 Roadmap (NagVis

Mehr

Fortbildung elearning

Fortbildung elearning Media Design Center (MDC) Fortbildung elearning elearningcms Content Management and Modelling http://elearning.tu-dresden.de/fortbildung elearning@tu-dresden.de Christian Meier Motivation Erstellung und

Mehr

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien Kompetenzzentrum E-Learning Lehren und Lernen mit Neuen Medien Das Kompetenzzentrum E-Learning fördert das Lehren und Lernen mit Neuen Medien an der Pädagogischen Hochschule des Kantons St.Gallen (PHSG).

Mehr

Quo Vadis CMS? Olivier Dobberkau d.k.d internet service GmbH. MAI-Tagung 'museums and the internet' 14.05.2004

Quo Vadis CMS? Olivier Dobberkau d.k.d internet service GmbH. MAI-Tagung 'museums and the internet' 14.05.2004 Quo Vadis CMS? Olivier Dobberkau d.k.d internet service GmbH MAI-Tagung 'museums and the internet' 14.05.2004 Olivier Dobberkau Geschäftsführer und Gründer der d.k.d Internet Service GmbH in Frankfurt

Mehr

R im Enterprise-Modus

R im Enterprise-Modus R im Enterprise-Modus Skalierbarkeit, Support und unternehmensweiter Einsatz Dr. Eike Nicklas HMS Konferenz 2014 Was ist R? R is a free software environment for statistical computing and graphics - www.r-project.org

Mehr

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH TYPO3 Slide 1 Inhaltsverzeichnis Was ist ein CMS Was ist TYPO3 Editier-Möglichkeiten / Frontend-Editieren Slide 2 Was ist ein CMS (WCMS) Ein Web Content Management System (WCMS) ist ein Content-Management-System,

Mehr

Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara

Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara Tobias Hauser Thomas Kraehe Arrabiata Solutions GmbH Arrabiata Solutions GmbH 1 UNSER HINTERGRUND Arrabiata Solutions GmbH Full Service E-Learning Agentur 8 Jahre

Mehr

Open Source Learning Management Systeme (am Beispiel Moodle)

Open Source Learning Management Systeme (am Beispiel Moodle) Open Source Learning Management Systeme (am Beispiel Moodle) Dr. Oliver Wittenburg OSTC GmbH 15. März 2005 Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März 2005 1 / 30 Gliederung 1 Die Herausforderung: Lernen Veränderung

Mehr

Ubiquitous RWTH for Mobile E-Learning

Ubiquitous RWTH for Mobile E-Learning E-Learning Plattformen an der RWTH Aachen Michael Wallbaum Lehrstuhl für Informatik 4 wallbaum@informatik.rwth-aachen.de November 2002 1 E-Learning an der RWTH Status quo: gewachsene Strukturen, 30.000

Mehr

Evaluierung von Open Source Lernmanagementsystemen in Bezug auf eine barrierefreie Benutzerschnittstelle

Evaluierung von Open Source Lernmanagementsystemen in Bezug auf eine barrierefreie Benutzerschnittstelle Evaluierung von Open Source Lernmanagementsystemen in Bezug auf eine barrierefreie Benutzerschnittstelle Autoren Dipl.-Ing. Mag. Dr. Michael Tesar Institut für Informatik Fachhochschule Technikum Wien

Mehr

Ein modulares Implementierungskonzept für eine hochschulweite elearning-umgebung

Ein modulares Implementierungskonzept für eine hochschulweite elearning-umgebung Ein modulares Implementierungskonzept für eine hochschulweite elearning-umgebung Dr. Antje Kellersohn, FH Bielefeld Ausgangssituation Diverse elearning-projekte an der Fachhochschule Bielefeld - Einsatz

Mehr

Workshop Content-Produktion 1

Workshop Content-Produktion 1 Workshop Content-Produktion 1 Malte Dreyer Fachhochschule Lübeck Portal nach vorn www.oncampus.sh FH Lübeck: elearning-strategie 1997-2008 National: Virtuelle Fachhochschule Online-Studiengänge im Verbund

Mehr

Kompetenz aus Rostock

Kompetenz aus Rostock Kompetenz aus Rostock Ich arbeite seit 2005 als Freelancer im Bereich Webentwicklung und plane und entwickle, in enger Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus Designern und Programmieren, Internet-, Intranet-

Mehr

Gliederung. 1. That s Radiant 2. User Interface 3. Rollen 4. Installation 5. Extensions 6. Fazit

Gliederung. 1. That s Radiant 2. User Interface 3. Rollen 4. Installation 5. Extensions 6. Fazit Gliederung 1. That s Radiant 2. User Interface 3. Rollen 4. Installation 5. Extensions 6. Fazit It s Radiant (1/2) It s Radiant (1/2) It s Radiant (1/2) Drupal Joomla! Radiant CMS * * http://www.cmsmatrix.org

Mehr

Stud.IP 2.4 mit CampusConnect Szenarien mit Moodle, ILIAS und HIS-LSF

Stud.IP 2.4 mit CampusConnect Szenarien mit Moodle, ILIAS und HIS-LSF Stud.IP 2.4 mit Szenarien mit Moodle, und HIS-LSF Dr. David Boehringer, Universität Stuttgart Rasmus Fuhse, data-quest GmbH 4. 9. 2013 Projektdaten Universität Stuttgart Projektdauer: 1.10.09 31.12.2012

Mehr

LOGINEO. Neue Horizonte

LOGINEO. Neue Horizonte LOGINEO Neue Horizonte mit dem kommunalen Bildungsportal aus NRW Frank Beermann Leiter Kundenmanagement LVR InfoKom Agenda Über Uns LOGINEO Die Ausgangslage LOGINEO Unsere Position LOGINEO Unser Schulportal

Mehr

Social Software an Hochschulen Zwischen formellem und informellem e-learning

Social Software an Hochschulen Zwischen formellem und informellem e-learning Medienzentrum Steffen Albrecht, Nina Kahnwald, Thomas Köhler Social Software an Hochschulen Zwischen formellem und informellem e-learning Duisburg, 12. September 2010 e-learning: Vom formellen Lernen...

Mehr

Schneller mehr Kompetenz Kollaborative e-learning-systeme für eine effektive Qualifizierung

Schneller mehr Kompetenz Kollaborative e-learning-systeme für eine effektive Qualifizierung Peter Schöner Memoray GmbH München Schneller mehr Kompetenz Kollaborative e-learning-systeme für eine effektive Qualifizierung Bonn, 11. März 2005 Dienstleistungsmatrix memoray Lerninhalte Lerntechnologie

Mehr

Gesichter. Sie finden und in Zürich-Oerlikon und in Olten. Neben unseren Mitarbeitern verfügen wir über ein Netzwerk von ausgewählten Freelancern.

Gesichter. Sie finden und in Zürich-Oerlikon und in Olten. Neben unseren Mitarbeitern verfügen wir über ein Netzwerk von ausgewählten Freelancern. Firmenpräsentation. Gesichter. Geschäftsleitung Patrick Vögeli Geschäftsführung und Projekte Sandro Feuillet Strategie und Technik Mitarbeiter Team Sabine Naegeli Marketing Verkauf Peter Vimalraj Systemwartung

Mehr

Einsatz des IMS im Home Entertainment

Einsatz des IMS im Home Entertainment Einsatz des IMS im Home Entertainment 14. VDE/ITG Fachtagung Mobilkommunikation, Falk Stapf, Torsten Wiens und Michael Massoth Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik 14. Mai 2009 Agenda 1. Motivation

Mehr

Open Source CMS Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit

Open Source CMS Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit Open Source CMS Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit LinuxTag, Berlin 2007 Jutta Horstmann whoami Jutta Horstmann (Dipl. Inform., Dipl. Pol.) IT Beraterin (Data in Transit) Schwerpunkt: Open

Mehr

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Neue Strukturen und Anforderungen im wissenschaftlichen Bibliothekswesen Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) 101. Deutscher Bibliothekartag

Mehr

Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS bei der LINUX ACADEMY

Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS bei der LINUX ACADEMY Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS bei der LINUX ACADEMY Klaus Behrla Linup Front GmbH, Weiterstadt Internationale ILIAS-Konferenz 2005 07.10.2005 Linup Front GmbH Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS 1 T-TIMES

Mehr

Internetpartner der Wirtschaft. Shop-Systeme ein Überblick

Internetpartner der Wirtschaft. Shop-Systeme ein Überblick Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Shop-Systeme ein Überblick Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 DC Berlin 2 auf eigener

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg Firmenpräsentation Stand: 01.10.2015 Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg UNSER ZIEL Nachhaltige Softwarelösungen zu entwickeln, die einfach gewartet und weiterentwickelt werden können.

Mehr

How to IT. IT-services at TU München

How to IT. IT-services at TU München How to IT IT-services at TU München Schedule How to get access to the internet Moodle forum + free software TUM-Online Schedule How to get access to the internet Moodle forum + free software TUM-Online

Mehr

VCAT Consulting GmbH

VCAT Consulting GmbH Virtual Human Processes "Nachhaltige Qualitätssteigerung durch virtuelle Prozessunterstützung" EWF Human Resources - Forum 2010 National 17.09.2009 VCAT Consulting GmbH Softwarehaus mit dem Anwendungsschwerpunkt

Mehr

Open Distributed Campus: opendc.distributed-campus.org Online Coaching für internationale Studierende an deutschen Hochschulen

Open Distributed Campus: opendc.distributed-campus.org Online Coaching für internationale Studierende an deutschen Hochschulen Open Distributed Campus: opendc.distributed-campus.org Online Coaching für internationale Studierende an deutschen Hochschulen Karoline von Köckritz Center für Digitale Systeme (CeDiS), Freie Universität

Mehr

CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Typo3 Stefan Parker, Sonja Strohmaier

CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Typo3 Stefan Parker, Sonja Strohmaier CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Typo3 Stefan Parker, Sonja Strohmaier Typo3 - Allgemeines Open-Source Content Management System Programmiert in PHP Konfigurierbar über Typoscript Voraussetzungen:

Mehr

Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender

Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender MEHRWERK Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender Die Unternehmen, die auf das Mobile Web setzen, sind auf dem richtigen Weg. Es hat Zukunft wenn die Anbieter für ihre Kunden einen echten Mehrwert

Mehr

snowflake Die Schweizer TYPO3 Agentur www.snowflake.ch

snowflake Die Schweizer TYPO3 Agentur www.snowflake.ch Content Management und Corporate Publishing TYPO3 im Einsatz als Online Redaktions-System www.beobachter.ch Vor Ihnen steht... Joel B. Orlow Manager Marketing & Kommunikation Mehrere Webprojekte betreut

Mehr

Nice to have? e-learning an Hochschulen

Nice to have? e-learning an Hochschulen Nice to have? e-learning an Hochschulen Prof. Hans-Herwig Atzorn FHTW-Berlin, Erster Vizepräsident Vortrag auf dem Symposium Advanced e-learning@berlin Juni 2006 Veranstaltung der FU-Berlin (CEDIS) in

Mehr

Sugar CRM On-Demand Die flexible Cloud CRM Lösung. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Sugar CRM On-Demand Die flexible Cloud CRM Lösung. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Sugar CRM On-Demand Die flexible Cloud CRM Lösung weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende

Mehr

Marcus Konitzer Trainer

Marcus Konitzer Trainer Marcus Konitzer Trainer.01 Kontaktdaten.02 Verfügbarkeit.03 Themen.04 Seminarbeispiele.05 Kurzprofil!.01 Kontaktdaten Training: mk@konitzer-training.de Agentur: mk@agentur-konitzer.de XING: https://www.xing.com/profile/marcus_konitzer

Mehr

elearning Programme der Universität Stuttgart

elearning Programme der Universität Stuttgart elearning Programme der Universität Stuttgart Barbara Burr Rechenzentrum Universität Stuttgart 27.2.2004 Überblick Medienstrategie der Universität Stuttgart Programm 100-online Programm self-study online

Mehr

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java Entwicklung von Java WebService Provider- und Consumer-Bibliotheken zur Standardisierung der Karmann WebService Landschaft. Konzeption

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL Einführung Globales Filesharing ist ein Megatrend Sync & Share ist eine neue Produktkategorie

Mehr

Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur (AAI)

Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur (AAI) Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur (AAI) Referat im Rahmen des elearningforums an der Zürcher Hochschule Winterthur, 6. Januar 2005 Ueli Kienholz, 2005 SWITCH SWITCH?

Mehr

Management von Open-Source-Lizenzen in einem großen Software-Haus. Linuxtag 2012 - Helene Tamer, T-Systems International GmbH

Management von Open-Source-Lizenzen in einem großen Software-Haus. Linuxtag 2012 - Helene Tamer, T-Systems International GmbH Management von Open-Source-Lizenzen in einem großen Linuxtag 2012 - Helene Tamer, T-Systems International GmbH 1 Warum Open Source? Solution Design Reuse / Standards / State-ofthe-Art Technologie-Treiber

Mehr

Moodle-Einführung im bfi oö

Moodle-Einführung im bfi oö Moodle-Einführung im bfi oö Moodle bedeutet: Modular Object Oriented Dynamic Learning Environment. stellt eine Alternative zu proprietären kommerziellen Online-Lern-Systemen dar und wird kostenlos unter

Mehr

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet Lars Becker Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann 15 Jahre IT Erfahrung Schulung / Support

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management

Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management 7. Treffen der IT-Betriebszentren im Hochschulbereich 26. September 2007 Wolfgang Hommel, Leibniz-Rechenzentrum

Mehr

Integriertes Learning Management: Moodle in der Systemlandschaft der TUM. Vortrag auf der MoodleMoot 2013 in München Dr.

Integriertes Learning Management: Moodle in der Systemlandschaft der TUM. Vortrag auf der MoodleMoot 2013 in München Dr. @ Integriertes Learning Management: Moodle in der Systemlandschaft der TUM Vortrag auf der MoodleMoot 2013 in München Dr. Matthias Baume 25.03.2013 ITSZ- 2013 1 Agenda 1. Integriertes elearning Management

Mehr

ZOPE an der KU Ein Erfahrungsbericht

ZOPE an der KU Ein Erfahrungsbericht ZOPE an der KU Ein Erfahrungsbericht Dr. Thomas Pleil Joachim Werner ZKI & AMH Web-Admin-Workshop, 23./24. 6. 2003 KU in Kürze! 4.000 Studenten! 120 Lehrstühle/Professuren! 2 Standorte + Außenstelle München!

Mehr

Einsatz von OpenOLAT an der CAU. Marcel Austenfeld elk.medien

Einsatz von OpenOLAT an der CAU. Marcel Austenfeld elk.medien Einsatz von OpenOLAT an der CAU Marcel Austenfeld elk.medien 1. Warum OpenOlat? 2. Technik und Verwaltung 3. Anpassungen 4. Best Practice 5. Statistiken 6. Wertschöpfung 7. Ausblick Warum OpenOLAT? Was

Mehr

URZ Infotag 2008. moodle + perception an der OvGU Magdeburg

URZ Infotag 2008. moodle + perception an der OvGU Magdeburg Slide 1 moodle + perception an der OvGU Magdeburg moodle an der OvGU moodle-tests Alternative: moodle + perception moodle connector weitergehende Arbeiten an der OvGU Slide 2 moodle an der OvGU Anfangsbedenken

Mehr

OpenExpo Bern / 25.3.2010. Effizientes Projekt- und Taskmanagement mit. todoyu 2.0

OpenExpo Bern / 25.3.2010. Effizientes Projekt- und Taskmanagement mit. todoyu 2.0 OpenExpo Bern / 25.3.2010 Effizientes Projekt- und Taskmanagement mit todoyu 2.0 Wer ich bin... Joel B. Orlow Marketing & Kommunikation Bei snowflake zuständig für: Marketing Medienarbeit Events und Messen

Mehr

Die Corporate Eventmanagement Software. Made in Germany.

Die Corporate Eventmanagement Software. Made in Germany. Die Corporate Eventmanagement Software. Made in Germany. 1 FUNKTIONALE ÜBERSICHT EVENTMANAGEMENT Professionelle Planung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen aller Art. 3 TEILNEHMERMANAGEMENT

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung zur Vergabe des Software - Pflegevertrages der Plattform Thüringen-Online.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Gegenstand der Leistung 1.1 Überblick

Mehr

3-Säulen Modell für eportfolios in Lehrgängen der Erwachsenenbildung. Das elearning-modell für Masterstudien an der

3-Säulen Modell für eportfolios in Lehrgängen der Erwachsenenbildung. Das elearning-modell für Masterstudien an der 3-Säulen Modell für eportfolios in Lehrgängen der Erwachsenenbildung Das elearning-modell für Masterstudien an der Peter Groißböck, 2013 Ausgangssituation BMUKK vergibt an PH-NÖ den Masterstudiengang Mentoring

Mehr

Integration der HIS-Softwareprodukte intern/extern. Dortmund 4.12.2007

Integration der HIS-Softwareprodukte intern/extern. Dortmund 4.12.2007 Integration der HIS-Softwareprodukte intern/extern Dortmund 4.12.2007 Inhalt Bestandsaufnahme Datenintegration Datenreplikation Schnittstellen Aspekte, Beispiele Aktuelle Kopplungstechniken Beispiele aus

Mehr

Lehr-/Lernplattformen Kriterien und Auswahlstrategien

Lehr-/Lernplattformen Kriterien und Auswahlstrategien Lehr-/Lernplattformen Kriterien und Auswahlstrategien Stephan Trahasch Institut für Informatik Albert-Ludwigs-Universität 79110 Freiburg trahasch@informatik.uni-freiburg.de Übersicht Lehr/Lernplattform

Mehr

NetMaster Service Systems

NetMaster Service Systems NetMaster Service Systems Individuelles Webdesign und Anwendungsentwicklung Erfahrung seit 1999 Wer wir sind und was wir leisten Die Firma NetMaster Service Systems wurde 1999 gegründet und ist seitdem

Mehr

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt Peter Schupp SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt +49 (711) 44080844 peter.schupp@scmt.com SCMT 2009 www.scmt.com womit ich Sie heute nicht quälen will Was ich Ihnen nicht zumuten möchte Quelle:

Mehr

schlank stark beweglich

schlank stark beweglich schlank stark beweglich mit Ant-On! für Intranet, Websites und Web-basierte Spezialanwendungen schlank Ant-On! ist handbuchfrei zu bedienen Ant-On! ist das ideale System für alle Online-Redakteure. Es

Mehr