Entwicklung einer Firmen-Präsentation mittels Web Content Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklung einer Firmen-Präsentation mittels Web Content Management"

Transkript

1 Entwicklung einer Firmen-Präsentation mittels Web Content Management Masterstudiengang: Technische Kommunikation Content-Management-Systeme Dirk Rüdiger

2 Ich bin... Gefühlter Rostocker Softwareentwickler Webmissionar

3 Agenda Web-Content-Management- Systeme Fallstudie: Firmenwebsite für ein kleines Unternehmen Alle Quellen: Masterstudiengang: Technische Kommunikation, Lehrbrief Content-Management-Systeme auremar - Fotolia.com

4 Deminos - Fotolia.com Web-Content - Management-Systeme

5 Komponenten eines Web-CMS Asset Management: Verwaltung und Darstellung der digitalen Assets, Generieren der Website aus Inhalt sowie Struktur- und Layoutinformationen Workflow-Komponente: Unterstützung des Bearbeitungs- und Freigabeprozesses Benutzer- und Zugriffsverwaltung Benutzerauthentifizierung, Benutzerprofile, Durchsetzung des Rechtekonzepts, Schutz der Informationen vor der Öffentlichkeit Import- und Exportschnittstellen Umwandlung fremder Dateiformate in die CMS-eigenen Datenstrukturen, Export von Inhalt in fremde Medientypen

6 Lasse Kristensen - Fotolia.com Angebots-Website eines Unternehmens Fallstudie in Drupal

7 Fallstudie: Angebots-Website eines Unternehmens Tischler-GmbH, traditionsreicher Familienbetrieb Spezialisiert auf gehobene Wohnraumgestaltung Lieferant für private Endkunden und Baufirmen Unternehmensziel der Website: Verkaufsvorbereitung und Kundenberatung Engere Kundenbindung über das Projekt hinaus Gewinnung und langfristige Bindung von Projekt- und Vertriebspartnern Stärkung des Endkundengeschäfts, direkter Kundenkontakt Verringerung der Aufwände im Support

8 Fallstudie: Angebots-Website eines Unternehmens

9 Fallstudie: Angebots-Website eines Unternehmens Inhalte der Website in der Seminaraufgabe: Vorstellung des Unternehmens (Profil, Anfahrtskizze, Leistungsspektrum, Impressum, Kontaktformular) Mehrere Produktgruppen: Tür, Fenster, Schrank, Treppe, Deko-Objekte Online-Hilfe (strukturierte Inhaltpräsentation) Forum (Kundenbindung) Werbung und Öffentlichkeitsarbeit (Abschnitt Aktuelles, Produkt-Galerie) Eingebaute Suchfunktion

10 Fallstudie: Angebots-Website eines Unternehmens Elemente zur textuellen Inhaltspräsentation (Auswahl) Wiki Verknüpfung der Inhaltseiten untereinander Organisches Wachstum des Seitenbestands Kommentarfunktion nicht notwendig Blog (Weblog) Ausschließlich Chronologische Sortierung der Inhaltsseiten Kommentarfunktion sinnvoll Unterteilung in Kategorien Buch Hierarchische Strukturierung der Inhaltsseiten Navigationshilfen vorsehen Kommentarfunktion nicht notwendig Forum Kategorie-basierte Strukturierung der Inhaltsseiten Kommentarfunktion notwendig

11 Fallstudie: Angebots-Website eines Unternehmens Taxonomie als Werkzeug zur Inhaltsstrukturierung: Verfahren oder Modell, welches Objekte nach Kriterien zu klassifiziert, d.h. in Kategorien oder Klassen einteilt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/taxonomie) Jeder Beitrag kann mehreren Taxonomien zugeordnet werden

12 Fallstudie: Angebots-Website eines Unternehmens Umsetzung: Eigene Website auf anlegen Personalisieren der generierten Website und Anpassen des Webdesigns Erstellen der ersten Inhaltsseiten (Willkommen, Über uns, Impressum) Erstellen des Inhaltstyps Produkt und Erstellen von Angebotsseiten Erstellen einer Taxonomie zur Strukturierung de Produktkatalogs Erstellen einer Ansicht (View) für den Produktkatalog Erstellen der Online-Hilfe (Handbuch) Einrichten der Menüstruktur Erstellen des Kontaktformulars (Webform) Einrichten der eingebauten Suche

13 Einstieg in Drupal - drupalgardens.com Konfigurieren einer Website-Vorlage

14 Einstieg in Drupal - drupalgardens.com Dokumentation: (Englisch)

15 Aufschlauen Mike Haufe - Fotolia.com

16 Lesestoff Jason Beaird Gelungenes Webdesign dpunkt Verlag ISBN: Jens Jacobsen Website-Konzeption - Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben Addison-Wesley Verlag ISBN: documentation

17 almagami - Fotolia.com

Zur professionellen Homepage in 14 Tagen

Zur professionellen Homepage in 14 Tagen VHS Rostock Zur professionellen Homepage in 14 Tagen Dirk Rüdiger Volkshochschule Rostock Ich bin Dirk Rüdiger Ich bin gefühlter Rostocker 2006 Thomas Grundner, http://www.foto-grundner.de/ Ich bin Web-

Mehr

Das Dm pal 6 Kochbuch

Das Dm pal 6 Kochbuch Thomas Zahreddin Das Dm pal 6 Kochbuch mitp Vorwort 11 i Website als Projekt 13 1.1 Konzeption einer Website 14 1.1.1 Fragen zur Planung einer Website 15 1.1.2 Grobkonzept erstellen 16 1.1.3 Feinkonzept

Mehr

Drupal. Community-Websites entwickeln und verwalten mit dem Open Source-CMS. Hagen Graf. An imprint of Pearson Education

Drupal. Community-Websites entwickeln und verwalten mit dem Open Source-CMS. Hagen Graf. An imprint of Pearson Education Hagen Graf Drupal Community-Websites entwickeln und verwalten mit dem Open Source-CMS An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City

Mehr

Spickzettel. Dokumentation zum Wordpress-Workshop. www.sternundberg.de

Spickzettel. Dokumentation zum Wordpress-Workshop. www.sternundberg.de Spickzettel Dokumentation zum Wordpress-Workshop www.sternundberg.de Inhaltsverzeichnis Was ist Wordpress? Login Benutzer / Benutzergruppen Wordpress-Benutzeroberfläche Backend Eine Seite erstellen Unterschied

Mehr

objectif Requirements Modeller

objectif Requirements Modeller objectif Requirements Modeller Das ist neu in Version 1.1 1 Inhalt objectif Requirements Modeller das Tool für Requirements Engineering in Software- und Systementwicklung Das ist neu in Version 1.1 Seite

Mehr

Knowledge Management in der Technischen Dokumentation. Knowledge Management in der Technischen Dokumentation

Knowledge Management in der Technischen Dokumentation. Knowledge Management in der Technischen Dokumentation Knowledge Management in der Technischen Dokumentation Comet Communication GmbH 06. November 2008 Elke Grundmann Was ist Wissen? Wissen ist Wahrnehmung ODER Erkenntniszustand allgemeiner intersubjektiv-vermittelter

Mehr

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme Eigenschaften von Web Content Management Systemen () 1 Gliederung 1.1 Motivation 1.2 Problemstellung 2. 2.1 Begriffsbestimmung CMS 2.2 Übergang von CMS zu 2.3 sonstige 2.4 Content Life Cycle 2.5 Webpublishing

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Einloggen 3. Kapitel: Management-Konto 4. Kapitel: Eintrag verwalten 5. Kapitel: Bilder hinzufügen 6. Kapitel: Mein Profil 7. Kapitel: Foren - 2 -

Mehr

OpenSource CMS «dynpg» Partner Session swiss publishing days Winterthur, September 2014

OpenSource CMS «dynpg» Partner Session swiss publishing days Winterthur, September 2014 OpenSource CMS «dynpg» 2 Forenplattform HilfDirSelbst.org 3 Warum noch ein Content Management System? Ansatz Adobe bei GoLive mit Dynamic Content Server Entwicklungsbeginn August 2004 Integration Adobe

Mehr

Modellgestütztes Consulting für die Windenergie Ein neuer Ansatz für die Entwicklung

Modellgestütztes Consulting für die Windenergie Ein neuer Ansatz für die Entwicklung für die Windenergie Ein neuer Ansatz für die Entwicklung 1 Umgang mit Informationen Bewältigung von Problemstellungen mit Informationskompetenz Erkennung eines Informationsbedarfes Lokalisierung von Informationen

Mehr

Moderne Informationsarchitektur mit Drupal

Moderne Informationsarchitektur mit Drupal Moderne Informationsarchitektur mit Drupal Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Relaunch der Website Jutta Horstmann Dipl. Inf., Dipl. Pol. Data in Transit GmbH Geschäftsführerin Agenda Vorstellung Data in Transit

Mehr

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen Karl Deutsch Kaspar Schweiger Webseiten erstellen mit Drupal7 Content- Layout Administrafion Mit 234 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 15 1.1 Stärken von Drupal 15 1.2 Neuerungen in der Version

Mehr

Materialien für Veranstalter

Materialien für Veranstalter HowTo Blog Seminardoku mittels Weblog Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten zur Seminardokumentation und Mitwirkung der Ein Blog oder auch Web-Log, Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch,

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage Jens Jacobsen Website-Konzeption Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben 7., überarbeitete und erweiterte Auflage IV Jens Jacobsen www.benutzerfreun.de Lektorat: René Schönfeldt Copy-Editing:

Mehr

Wissensmanagement 2.0.

Wissensmanagement 2.0. Wissensmanagement 2.0. Rahmenbedingungen, Barrieren, Erfolgsfaktoren präsen9ert von Lena Després, ebusiness- Lotse Darmstadt- Dieburg Agenda Vorstellung ebusiness- Lotse Was ist Wissensmanagement? Wie

Mehr

Aids & Kind. WordPress Schulung. Redaktion. Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die Redaktion von www.aidsundkind.ch mit WordPress.

Aids & Kind. WordPress Schulung. Redaktion. Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die Redaktion von www.aidsundkind.ch mit WordPress. Aids & Kind Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die von www.aidsundkind.ch mit WordPress. Geschichte 3.07.2012, JMeier, Erstellung dezember und juli gmbh Sackstrasse 33 8342 Wernetshausen 044 938 80

Mehr

Web. Blog-Praxis. Das Web-Kompendium. Werkzeuge ausreizen. Leichter Einstieg mit Website-Baukästen. Design Programmierung Management.

Web. Blog-Praxis. Das Web-Kompendium. Werkzeuge ausreizen. Leichter Einstieg mit Website-Baukästen. Design Programmierung Management. 12 Monate Webspace gratis Buchen bis 31.07. 2015 Web c Web www.ctspecial.de Web Design Programmierung Management Blog-Praxis Automatisieren, Social Media, CMS Cheat-Sheet zum Raustrennen Werkzeuge ausreizen

Mehr

Innovation leben. interne Kommunikation ohne Intranet. Das ideale Kommunikationsportal

Innovation leben. interne Kommunikation ohne Intranet. Das ideale Kommunikationsportal Innovation leben interne Kommunikation ohne Intranet Das ideale Kommunikationsportal Wußten Sie,......,dass in vielen Unternehmen tausende an Euro durch schlechte Netzwerkstrukturen verloren gehen?...,dass

Mehr

Kompliziert war gestern ein schneller Weg zur neuen Homepage

Kompliziert war gestern ein schneller Weg zur neuen Homepage Kompliziert war gestern ein schneller Weg zur neuen Homepage AGENDA 1 2 3 HG² MEDIEN DAS TEAM WEBTECHNOLOGIEN 6 5 4 LIVE AM SYSTEM FRAGEN? EIN PROJEKTBERICHT: FFE HG² Medien GbR Gründung Anfang 2014 Nebengewerbe

Mehr

Die Open Source Lernplattform

Die Open Source Lernplattform Die Open Source Lernplattform mit deutschem Support individuell weltweit bewährt 1 3 4 5 6 7 8 9 10 Über 56.000 Moodles 12 Dunkelziffer erheblich 13 700 registriert ca. 1.200 zentrale Schulmoodles 14 Ein

Mehr

Individuelle Medienpakete für Vetriebspartner der comvauka

Individuelle Medienpakete für Vetriebspartner der comvauka Individuelle Medienpakete für Vetriebspartner der comvauka Piktolon - Design & Kommunikation Arno-Nitzsche-Strasse 10 D-04277 Leipzig Tel: +49 (0) 341-225 34 40 Mobil: +49 (0) 151-116 516 30 Website: http://www.piktolon.de

Mehr

Contrexx WCMS Education

Contrexx WCMS Education Contrexx WCMS Education Mit Contrexx Education erhalten Sie ein Komplettpaket für eine professionelle Informationsplattform von Schulen. **Mit Contrexx Hosting für CHF 19, beziehungsweise EUR 12 monatlich.

Mehr

FRAGEBOGEN ZUM THEMENSCHWERPUNKT WEBDESIGN

FRAGEBOGEN ZUM THEMENSCHWERPUNKT WEBDESIGN FRAGEBOGEN ZUM THEMENSCHWERPUNKT WEBDESIGN Marcel Moser möchte sich mit Hilfe dieses Fragebogens ein Bild von Ihren Wünschen und Vorstellungen für Ihre neuen Webseiten machen. Damit ich Ihnen ein unverbindliches

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Soziale Funktionen zu verträglichen Kosten

Soziale Funktionen zu verträglichen Kosten Soziale Funktionen zu verträglichen Kosten Marc Achtelig, Dipl.-Ing.(FH), Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Handbücher Online-Hilfen Screencasts www.indoition.com Agenda Integrationsstufen Organisatorische Voraussetzungen

Mehr

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Deutscher Fundraising-Kongress 2014 Klemens Karkow Über Jona Freiberufler NPO-Online Marketing - pluralog.de Online-Marketing NABU Bundesverband Gründer Pluragraph.de

Mehr

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s»

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» März 2013 Contrexx Partnertag 2013 Online Marketing Erfolgstrategien «Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» Contrexx Partnertag 21. März 2013 Inhalt Ziele der Webseite und Online Marketing Übersicht

Mehr

Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen

Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen von Andreas Ritter Erstauflage Diplomica Verlag 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95850 957 3 schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Checkliste: Ideen für die eigene Website

Checkliste: Ideen für die eigene Website Bubble Webdesign Hosting Domainnamen Blogdesign iphone-dienste Law Checkliste: Ideen für die eigene Website Stand: Sommer 2009 Bubble Webdesign Telefon 032 530 30 30 Thomas Schneider Mobil 079 298 17 37

Mehr

Nützliche Tipps für Einsteiger

Nützliche Tipps für Einsteiger Nützliche Tipps für Einsteiger Zusätzliche Browsertabs - effizienter Arbeiten Ein nützlicher Tipp für das Arbeiten mit easysys ist das Öffnen mehrerer Browsertabs. Dies kann Ihnen einige Mausklicks ersparen.

Mehr

Das BGV online-archiv. Kurzanleitung für Anwender

Das BGV online-archiv. Kurzanleitung für Anwender Kurzanleitung für Anwender CMS Drupal Content Management System Blogs Collaborative authoring environments Forums Peer-to-peer networking Newsletter Podcasting Picture galleries File uploads und downloads

Mehr

Social Intranets + Co. Einsatz von social media Technologien Im Unternehmen

Social Intranets + Co. Einsatz von social media Technologien Im Unternehmen Social Intranets + Co. Einsatz von social media Technologien Im Unternehmen Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Socialmediaim Unternehmen Fragestellungen: Kann ich socialmediatechnologien nutzen,

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr

Content-Management-Systeme (CMS) aus dem Open Source Bereich

Content-Management-Systeme (CMS) aus dem Open Source Bereich Content-Management-Systeme (CMS) aus dem Open Source Bereich 13. September 2007 Michael Lange und Michael Fritz 1 Referenten Wer wir sind Michael Lange Projektmanagement Michael Fritz Application Development

Mehr

Homepage erstellen aber wie

Homepage erstellen aber wie Homepage erstellen aber wie Viele Möglichkeiten einen Webauftritt zu gestalten Ein kleiner Leitfaden durch den Dschungel Wege zur Internetpräsenz Idee, etwas der Öffentlichkeit mitzuteilen Webseite erstellen

Mehr

Jochen Bartlau. List & Label. schnell + kompakt

Jochen Bartlau. List & Label. schnell + kompakt Jochen Bartlau List & Label Jochen Bartlau List & Label ISBN 978-3-939084-68-6 2007 entwickler.press, ein Imprint der Software & Support Verlag GmbH 1. Auflage, 2007 http://www.entwickler-press.de http://www.software-support.biz

Mehr

Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0

Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0 Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0 Mag. Alexandra Wögerbauer-Flicker alexandra.woegerbauer@bmoe.at 1 Alexandra Wögerbauer-Flicker Technologie Internetentwicklung

Mehr

Lohntabelle gültig ab 1. Januar 2016

Lohntabelle gültig ab 1. Januar 2016 Klasse 1 A 34'953 2'912.75 16.00 37'865.75 B 36'543 3'045.25 16.73 39'588.25 C 38'130 3'177.50 17.46 41'307.50 1 39'720 3'310.00 18.19 43'030.00 2 41'307 3'442.25 18.91 44'749.25 3 42'897 3'574.75 19.64

Mehr

Dokumentation exabis eportfolio 4.0 für Moodle 2.x

Dokumentation exabis eportfolio 4.0 für Moodle 2.x gtn gmbh, office@gtn-solutions.com Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Das eportfolio-modul im Detail... 4 2.1 Informationen... 4 2.2 Kategorien... 4 2.3 Mein Portfolio... 5 2.3.1 Zuordnung

Mehr

IN FÜNF SCHRITTEN ZUM EIGENEN WEBSHOP. Dipl.-Ing. (FH) Martin Mayrhofer-Reinhartshuber & Mag. Michael Meike Netzmühle Internetagentur GmbH

IN FÜNF SCHRITTEN ZUM EIGENEN WEBSHOP. Dipl.-Ing. (FH) Martin Mayrhofer-Reinhartshuber & Mag. Michael Meike Netzmühle Internetagentur GmbH IN FÜNF SCHRITTEN ZUM EIGENEN WEBSHOP Dipl.-Ing. (FH) Martin Mayrhofer-Reinhartshuber & Mag. Michael Meike Netzmühle Internetagentur GmbH 1. IDEE 2. TECHNIK 3. KOSTEN 4. ANBIETER 5. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Mehr

Nutzerzentrierte Architektur großer Websites

Nutzerzentrierte Architektur großer Websites Nutzerzentrierte Architektur großer Websites Anti-Patterns und Best Practices Jutta Horstmann Dipl. Inf., Dipl. Pol. Data in Transit GmbH Geschäftsführerin Agenda Nutzerzentrierte Informationsarchitektur

Mehr

Informations- und Kommunikationsprozesse in Unternehmen richtig strukturieren mit Wikis

Informations- und Kommunikationsprozesse in Unternehmen richtig strukturieren mit Wikis Informations- und Kommunikationsprozesse in Unternehmen richtig strukturieren mit Wikis Ein Erfahrungsbericht Dipl.-Inform. (Univ.) Kadia Meckes tfk technologies GmbH, München tfk technologies GmbH, München»

Mehr

Weißt du, wieviel Sternlein stehen. Welche Typen von Systemen gibt es?

Weißt du, wieviel Sternlein stehen. Welche Typen von Systemen gibt es? Weißt du, wieviel Sternlein stehen Weißt du, wieviel Sternlein stehen Document / Content e für die Technische Dokumentation im Überblick Martin Holzmann ARAKANGA GmbH Ja, wieviele sind s denn nun? Mit

Mehr

DIe Zeit der Apps... Visual in Style! Digitaler Start einer Region.

DIe Zeit der Apps... Visual in Style! Digitaler Start einer Region. Visual in Style! Digitaler Start einer Region. Kurz & Knapp ohne Internet/Mobilfunknetz nutzbar schnellere Funktionsbereitschaft als über das Internet Flexibles System individuelle Seitengestaltung mit

Mehr

HANDBUCH OBJEKTLISTE. Präsentieren Sie mit der Objektliste von immowelt.de Ihre Immobilien auf Ihrer eigenen Homepage. 1 / 11.

HANDBUCH OBJEKTLISTE. Präsentieren Sie mit der Objektliste von immowelt.de Ihre Immobilien auf Ihrer eigenen Homepage. 1 / 11. HANDBUCH OBJEKTLISTE Präsentieren Sie mit der Objektliste von immowelt.de Ihre Immobilien auf Ihrer eigenen Homepage. Platzhalter 1 / 11 HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS 1. Mehr Erfolg mit der Objektliste 2.

Mehr

shop gut, alles gut! Datenblatt Eine kurze Einführung in das Shopsystem. shopingo ist ein Produkt der designpark Internet GmbH

shop gut, alles gut! Datenblatt Eine kurze Einführung in das Shopsystem. shopingo ist ein Produkt der designpark Internet GmbH Datenblatt Eine kurze Einführung in das Shopsystem. shopingo ist ein Produkt der designpark Internet GmbH designpark Internet GmbH Lottumstr. 11 10119 Berlin www.designpark.de info@designpark.de tel. 030

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

Mehr Erfolg für Ihr Unternehmen

Mehr Erfolg für Ihr Unternehmen Mehr Erfolg für Ihr Unternehmen Wir entwickeln intelligente und innovative Lösungen für Ihre Marketingstrategie - - Das Unternehmen beschäftigt sich intensiv mit den individuellen Wünschen und Bedürfnissen

Mehr

Patinnen- und Patenblogs mit WordPress

Patinnen- und Patenblogs mit WordPress Internet-Patinnen und -Paten Erfahrung teilen Patinnen- und Patenblogs mit WordPress Sie sind als Internet-Patin oder Internet-Pate aktiv und wollen über ihre Erfahrungen berichten? Diese Anleitung erläutert

Mehr

Das Web 2.0 ermöglicht eine neue Qualität und Quantität der Dokumentation, Kommunikation und Diskussion von Wissen

Das Web 2.0 ermöglicht eine neue Qualität und Quantität der Dokumentation, Kommunikation und Diskussion von Wissen Das Web 2.0 ermöglicht eine neue Qualität und Quantität der Dokumentation, Kommunikation und Diskussion von Wissen unternehmensintern, öffentlich und im Dialog zwischen Unternehmen und Kunden. Deshalb

Mehr

Suche konfigurieren, Type-Ahead Begriffe festlegen, Tags und Suche webbank+ Handbuch Basic, Kapitel 8 Version 5.2 29. Januar 2015

Suche konfigurieren, Type-Ahead Begriffe festlegen, Tags und Suche webbank+ Handbuch Basic, Kapitel 8 Version 5.2 29. Januar 2015 // Suche einrichten Suche konfigurieren, Type-Ahead egriffe festlegen, Tags und Suche, Kapitel 8 Version 5.2 29. Januar 2015 138 // Suche einrichten 8. Suche einrichten Die Suche wird immer öfter als Unterstützung

Mehr

Haufe TaschenGuide 163. Web 2.0. Das müssen Sie wissen. von Andreas Hein. 1. Auflage 2007

Haufe TaschenGuide 163. Web 2.0. Das müssen Sie wissen. von Andreas Hein. 1. Auflage 2007 Haufe TaschenGuide 163 Web 2.0 Das müssen Sie wissen von Andreas Hein 1. Auflage 2007 Web 2.0 Hein schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2007 Verlag

Mehr

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Ersteller: Frank Marwedel Datum: 31.08.2005 1 Agenda 1. Was ist Content Management? 2. Welche Arten von (OSS) CMS gibt es? 3. OpenCms 4. Diskussion

Mehr

hgnc-gründerportal Networking und e-learning

hgnc-gründerportal Networking und e-learning hgnc-gründerportal Komplettlösung für Administration, Networking und e-learning im Gründerbüro/-netz netz ein Kooperationsprojekt von: und gefördert durch: Administration im Gründerbüro/-netz: Networking,

Mehr

Hinweis: Dieses Handbuch bezieht sich auf Blade-Server mit dem M3- oder M7-Chassis.

Hinweis: Dieses Handbuch bezieht sich auf Blade-Server mit dem M3- oder M7-Chassis. Schnellstart McAfee Content Security Blade Server In diesem Schnellstart-Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung von McAfee Content Security Blade Servern. Ausführliche Anweisungen

Mehr

Content Strategie - CMS. Jedes dritte Unternehmen will den Content der Website reduzieren. Warum? Marcus Beyer, Halle (Saale) www.marcusbeyer.

Content Strategie - CMS. Jedes dritte Unternehmen will den Content der Website reduzieren. Warum? Marcus Beyer, Halle (Saale) www.marcusbeyer. Online-Marketing Digitale Medien als Wekzeug in Kommunikation und Marketing CMS, Weblogs und Content Strategien Seminarbaustein: Media & Marketing Mitteldeutsche Akademie für Marketing + Kommunikation,

Mehr

Übersicht. Wer bin ich? Was habe ich bisher gemacht?

Übersicht. Wer bin ich? Was habe ich bisher gemacht? Übersicht Wer bin ich? Was habe ich bisher gemacht? Was macht ein Internet-Redakteur? Wie bin ich dazu gekommen Internet-Redakteur zu werden? Wie positioniere ich mich? Welche Dienstleistungen biete ich

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Endanwender Handbuch

Endanwender Handbuch Endanwender Handbuch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...3 Frontend und Backend...3 Das Dashboard...4 Profil Bearbeiten...6 Inhalte Verwalten...6 Seiten...6 Seite verfassen...7 Papierkorb...11 Werbebanner...11

Mehr

T3 News. News, Angebote oder Events in strukturierten Listenansichten und Detailseiten ansprechend präsentieren. TYPO3 News Modul tt_news

T3 News. News, Angebote oder Events in strukturierten Listenansichten und Detailseiten ansprechend präsentieren. TYPO3 News Modul tt_news T3 News TYPO3 News Modul tt_news News, Angebote oder Events in strukturierten Listenansichten und Detailseiten ansprechend präsentieren. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 BlueChip

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

Daten & Fakten Köln, Juli 2004

Daten & Fakten Köln, Juli 2004 Daten & Fakten Köln, Juli 2004 STYLE- BUREAU - Das Unternehmen Mit dem Focus auf FrontEnd-basierte Onlinelösungen mit innovativem Design, ermöglicht STYLE - BUREAU auch den kleineren Unternehmen den Zugang

Mehr

EXZELLENTES MASTERDATENMANAGEMENT. Creactives-TAM. (Technical Attribute Management)

EXZELLENTES MASTERDATENMANAGEMENT. Creactives-TAM. (Technical Attribute Management) EXZELLENTES MASTERDATENMANAGEMENT Creactives-TAM (Technical Attribute Management) Datenqualität durch Stammdatenmanagement Stammdaten sind eine wichtige Grundlage für Unternehmen. Oft können diese, gerade

Mehr

03.07.12. censhare 2012. Unternehmen. Stefan Ruthner Key Account Management

03.07.12. censhare 2012. Unternehmen. Stefan Ruthner Key Account Management censhare 2012 Unternehmen Stefan Ruthner Key Account Management 1 03.07.12 Unternehmen 3 Marktführender Lösungsanbieter integrierter Informationssysteme 30+ Jahre Publishing-, Projektund Technologie-Know-how

Mehr

Bloggen mit Wordpress

Bloggen mit Wordpress Bloggen mit Wordpress Erstellen von Blogbeiträgen und Seiten. Eine Kurzanleitung für Einsteiger. von Michael Herrling www.marktpraxis.com/blog Version 1.0 Stand: 30.12.2009 Wordpress Login Hier anmelden

Mehr

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de EMSZ Evangelisches MedienServiceZentrum Bilddatenbank der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de Bilddatenbank der Landeskirche Hannovers Anleitung für die redaktionelle Nutzung

Mehr

Willkommen in einer Welt ohne Sprachbarrieren

Willkommen in einer Welt ohne Sprachbarrieren Willkommen in einer Welt ohne Sprachbarrieren Schnell, sicher und einfach World Translation erstellt technische Dokumentation und Übersetzungen für exportorientierte Unternehmen, die Sprachexperten brauchen,

Mehr

SemTalk 3.2. 6. SemTalk Usermeeting. Agenda. Neue Features mit SemTalk 3.2. Stand SemTalk & Sharepoint. Neue Partner Lösungen

SemTalk 3.2. 6. SemTalk Usermeeting. Agenda. Neue Features mit SemTalk 3.2. Stand SemTalk & Sharepoint. Neue Partner Lösungen SemTalk 3.2 6. SemTalk Usermeeting Agenda Neue Features mit SemTalk 3.2 Stand SemTalk & Sharepoint Neue Partner Lösungen Visio 14 aus SemTalk-Sicht Die nächsten Themen Änderungen bei SemTalk 3.2 Auswählen

Mehr

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695 Database Exchange Manager Replication Service- schematische Darstellung Replication Service- allgemeines Replikation von Daten von bzw. in ein SAP-System und einer relationalen DMS-Datenbank Kombination

Mehr

Wissensmanagement und Holistic-Programming

Wissensmanagement und Holistic-Programming Wissensmanagement und Holistic-Programming Wiki Prinzipien nutzen Für Wissensmanagement Für Wissensmanagement in der Software- Entwicklung Für Software-Entwicklung selbst Kriterien für erfolgreiche Wiki-Einführung

Mehr

Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis. empulse GmbH

Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis. empulse GmbH Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis empulse GmbH empulse GmbH Beratung Geschäftsprozess-Analyse und Konzeption, Schwerpunkt Logistik / Produktion Anforderungsanalyse

Mehr

Keyword Analyse so werden Sie im Internet gefunden

Keyword Analyse so werden Sie im Internet gefunden Keyword Analyse so werden Sie im Internet gefunden Um im Internet mehr neue Interessenten und Kunden zu gewinnen, also Online Verkäufe zu generieren, ist ein wichtiger Schritt die richtige Keyword-Analyse.

Mehr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------- Webauftritt meiner Schule via CMS System Joomla! Dieser Arbeitskatalog hilft dir notwendige Arbeiten zu strukturieren. Grundsätzliches Das CMS System Joomla trennt strikt Content (Inhalte, Fotos, ) und

Mehr

Förderung des selbstgesteuerten Lernens im Fernstudium durch den Wiki-Instruktionskurs (WIK)

Förderung des selbstgesteuerten Lernens im Fernstudium durch den Wiki-Instruktionskurs (WIK) Förderung des selbstgesteuerten Lernens im Fernstudium durch den Wiki-Instruktionskurs (WIK) Übersicht Hintergrund Master eeducation Der Wiki-Instruktionskurs (WIK) Zahlen und Fakten Ausblick Folie 2 28.09.12

Mehr

Content Management mit Joomla! 1.7 für Kids Hanke

Content Management mit Joomla! 1.7 für Kids Hanke mitp für Kids Content Management mit Joomla! 1.7 für Kids von Johann-Christian Hanke 1. Auflage Content Management mit Joomla! 1.7 für Kids Hanke schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Die News-Extension ( tt_news ) für TOP-Meldungen einsetzen

Die News-Extension ( tt_news ) für TOP-Meldungen einsetzen Juni 2012 Abbildung 1 TYPO3-Webseite mit TOP-Meldungen in der mittleren Spalte der Startseite. Darunter ein Link zur Liste aller TOP-Meldungen Auf der Startseite der TYPO3-Webauftritte werden häufig Nachrichten

Mehr

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de Inhalt Lösungsansatz Zentrale Softwarekomponenten Schematische Darstellung Vorstellung der Softwarekomponenten

Mehr

Der schnelle Weg zur professionellen Website

Der schnelle Weg zur professionellen Website Der schnelle Weg zur professionellen Website Diese Check-Liste entstand als Begleitmaterial zu dem Kurs "Der schnellste Weg zur professionellen Website", der regelmäßig an der Volkshochschule Rostock stattfindet.

Mehr

SharePoint 2010 (Beta) - Ein Praxisbeispiel

SharePoint 2010 (Beta) - Ein Praxisbeispiel SharePoint 2010 (Beta) - Ein Praxisbeispiel Layer 2 GmbH Kurzprofil Praxisbeispiel Extranet 2010 Installation und Administration Lessons Learned Key Features Demo Layer 2 GmbH Eiffestr. 664b 20537 Hamburg

Mehr

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege Anita Woitonik / Vilma Niclas Ohne HTML zur eigenen Website Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, Verwaltung, Pflege und ITRecht Dateien Installation einfach warum leichter 1 Eine eigene Website

Mehr

Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter?

Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter? 1 2 Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter? Wo kann ich meine benötigten Artikel bestellen? Welche Produkte sind denn überhaupt bestellbar bzw. welche Standards gibt es? Ist der gefundene Artikel der

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

WILLKOMMEN EIN BEIPACKZETTEL ZU ILIAS 5.1?

WILLKOMMEN EIN BEIPACKZETTEL ZU ILIAS 5.1? WILLKOMMEN EIN BEIPACKZETTEL ZU ILIAS 5.1? E-Learning-Teams informieren ihre Anwender über eine Auswahl relevanter Neuerungen neuer ILIAS Versionen. Im Team der ILIAS Online-Hilfe und von ILIAS open source

Mehr

IHR STANDORT IHR KAPITAL

IHR STANDORT IHR KAPITAL IHR STANDORT IHR KAPITAL WILLKOMMEN HOMESPEED PINKLIST SO FUNKTIONIERTS SUCHFUNKTION PREISE Willkommen bei der Die Plattform Digitale Plattformen, Suchmaschinen oder herkömmliche Werbemittel werden immer

Mehr

bhv Einsteigerseminar Drupal 7 von Thorsten P. Luhm 1. Auflage Drupal 7 Luhm schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

bhv Einsteigerseminar Drupal 7 von Thorsten P. Luhm 1. Auflage Drupal 7 Luhm schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG bhv Einsteigerseminar Drupal 7 von Thorsten P. Luhm 1. Auflage Drupal 7 Luhm schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Web Graphik & Design, Web-Publishing

Mehr

Fragebogen zur Erstellung von Webseiten

Fragebogen zur Erstellung von Webseiten Fragebogen zur Erstellung von Webseiten Um Ihnen eine optimale Beratung bieten zu können benötige ich einige Informationen. Es ist daher wichtig den Fragebogen gründlich auszufüllen um Ihnen ein individuelles,

Mehr

Cornell Hesse 27.03.2002

Cornell Hesse 27.03.2002 Diplomkolloquium Cornell Hesse 27.0.2002 Diplomthema Strategische Untersuchung zum Einsatz eines Dokumenten-Management-Systems im PC Netzwerk der PCK Raffinerie GmbH für zentrale Dokumente mit allgemeinem

Mehr

Folien zum Textbuch. Kapitel 5: Außenwirksame Informationssysteme und Electronic Commerce. Teil 3: Portale, Hilfs- und Zusatzdienste

Folien zum Textbuch. Kapitel 5: Außenwirksame Informationssysteme und Electronic Commerce. Teil 3: Portale, Hilfs- und Zusatzdienste Folien zum Textbuch Kapitel 5: Außenwirksame Informationssysteme und Electronic Commerce Teil 3: Portale, Hilfs- und Zusatzdienste Textbuch-Seiten 636-655 WI Außenwirksame IS und E-Commerce Portale, Hilfs-

Mehr

Kurzanleitungen. Exabis E-Portfolio

Kurzanleitungen. Exabis E-Portfolio Kurzanleitungen Exabis E-Portfolio Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Block exabis eportfolio hinzufügen... 2 3 Exabis E-Portfolio... 3 3.1 Informationen... 3 3.2 Mein Portfolio... 3 3.3 Views... 4 3.4 Export/Import...

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

Netzblicke - IHK für München & Oberbayern

Netzblicke - IHK für München & Oberbayern Online-Marketing-Ziele definieren und messbar machen 23.07.2015 www.embis.de 2 1 Es ist wichtig, die Gründe und Ziele genau zu kennen, warum Sie im Internet präsent sein und Online Marketing betreiben

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant.

ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant. ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant. 09. Mai 2012 In den nächsten 30 Minuten. Content Marketing Wieso

Mehr

Social Software zur Unterstützung wissensintensiver Aufgaben

Social Software zur Unterstützung wissensintensiver Aufgaben Social Software zur Unterstützung wissensintensiver Aufgaben Wissens- und Qualitätsmanagement beim TÜV Süd Rail André Ulrich Spezialisiert auf Wiki- und Social Software Lösungen Planung, Beratung, Anpassung,

Mehr

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255.

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255. Überblick Einleitung 15 Teil A Das System zum Laufen bringen 23 Kapitel i Anmelden und registrieren 25 Kapitel 2 Benutzerkonten einrichten 39 Kapitel 3 Die Rechner konfigurieren 57 Kapitel k Weitere Verwaltungsaufgaben

Mehr

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt -

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt - Herzlich Willkommen! Mit Java ins Web - eine praxisnahe Übersicht 1 Wer bin ich? Michael Behrendt, 21, Nürnberg kurzer Lebenslauf: 1991 Erster Rechner: Commodore C128 1995 Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann

Mehr

Web Content Management Systeme

Web Content Management Systeme Web Content Management Systeme Abgrenzung, Typen, Aufgaben, Produkte Benjamin Trayser Seminararbeit im Fach Wirtschaftsinformatik Wintersemester 2001/2002 Professur für BWL und Wirtschaftsinformatik, Univ.-Prof.

Mehr

"Blogs - Tagebücher im WWW" (Panel 10.2) Blogs nur ein neuer Hype oder businessrelevant? Eine Einführung.

Blogs - Tagebücher im WWW (Panel 10.2) Blogs nur ein neuer Hype oder businessrelevant? Eine Einführung. "Blogs - Tagebücher im WWW" (Panel 10.2) Blogs nur ein neuer Hype oder businessrelevant? Eine Einführung. www.pr-blogger.de Seite 1 Rasantes Wachstum der Blog-Welt? 1 Milliarde Menschen sind online? 31,6

Mehr