ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ)"

Transkript

1 ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Stand: September 2013 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kundenstamm Anzeigen - ANZ-070/6.7 3 E-Invoicing für ANZ - APR-270/8.3 4 Objektstamm/Preisstamm Anzeigen - ANZ-090/6.0 5 Vertreterstamm, Vertreterprovision - ANZ-110/6.0 7 Angebotsbearbeitung - ANZ-005/6.7 8 Auftragsabwicklung Fakturierung Anzeigen, inkl. Belegversand - ANZ-010/6.0 9 Auftragsabwicklung Kleinanzeigen - ANZ-020/ Chiffreverwaltung - ANZ-030/ Kennziffern/Lesedienst - ANZ-045/ Druckunterlagenverwaltung - ANZ-040/ Konkurrenzbeobachtung - ANZ-050/ Kundeninformationssystem Anzeigen - ANZ-060 / ViewPoint Kunde Anzeigen - ANZ-120/ Reporting Anzeigen - ANZ-100/ Druckverfahren (Belege, Anlagen) - ANZ-X-050/ Zusatz: Exportschnittstelle Erlös Abgrenzung - ANZ-Z-010/ Web Services Auftragsexport Anzeigen (ANZ) - WEB-200/ Schnittstellenpaket Absatz Anzeigen - SAP-030/ Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/ Web Services Dashboard App - WEB-210/ Zusatz: Benachrichtigung - PPM-Z-020/ Zusatz: Schnellsuche - IAP-Z-090/ Zusatz: Digital Asset Management (DAM) - IAP-Z-100/ Zusatz: Quick Connect - IAP-Z-110/ Multi LCL (Language, Currency, Location) - APR-580/ ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

3 Kundenstamm Anzeigen - ANZ-070/6.7 Kundenstamm Anzeigen - ANZ-070/6.7 Kunde mit Ansprechpartnern, Agentur Korrespondenzadresse, Lieferadresse und Rechnungsadresse Agenturzuordnung, Konzernzuordnung Systematisierung Automatische Vertreterzuordnung Kundensperre, Fakturierungssperre Zahlungsbedingungen, Bankverbindungen Mal- und Mengenstaffeln (Seiten/Millimeter) Sammelrechnung Flexible Laufzeiten Kundenabschluss, Konzernabschluss, Sammelabschluss, parallele Abschlüsse Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 3

4 E-Invoicing für ANZ - APR-270/8.3 E-Invoicing für ANZ - APR-270/8.3 Elektronische Versendung von Dokumenten wie z.b. Rechnungen Versendung kann über , FILE oder FTP erfolgen Sicherstellung der Identität des Signierenden und der Integrität der signierten Daten durch elektronische Signatur Archivierung der elektronischen Dokumente 4 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

5 Objektstamm/Preisstamm Anzeigen - ANZ-090/6.0 Objektstamm/Preisstamm Anzeigen - ANZ-090/6.0 Objektstamm Basissystem für Anzeigenverwaltung sowie die Redaktions- und Abonnementverwaltung Objekt, Ausgabe, Jahrgang, Band, Heftstruktur mit Extraheften Objektnummer Regelmäßig und unregelmäßig erscheinende Ausgaben Einstellung, Integration von Objekten Herausgebender Verlag Druckerei Sprache Heftformat/Satzspiegel Rubriken und Unterrubriken Beiträge und Anzeigen Erscheinungsweise Verwaltung der Platzierungen Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 5

6 Objektstamm/Preisstamm Anzeigen - ANZ-090/6.0 Preise Preislistennummer Gültigkeit (definierter Zeitraum) Karenz Preishistorie und Preisänderung mit Gültigkeit in der Zukunft Grundpreis und Basispreis nach Anzeigenformat Zuschläge: Farbe, Sonderfarbe, Anschnitt, Platzierung Stellen-, Gelegenheits- und Chiffreanzeigen Kleinanzeigen Beilagen, Durch- und Einhefter Kombipreis Mal-/Mengenstaffel (Seiten/Millimeter) Sonder-, Kombi- und Konzernrabatte 6 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

7 Vertreterstamm, Vertreterprovision - ANZ-110/6.0 Vertreterstamm, Vertreterprovision - ANZ-110/6.0 Provision Automatische Zuordnung zu Kunden und Aufträgen Provision einstellbar nach Anzeigenart, Direkt/Agentur, Land und Objekt Vertreterprovisionslisten für alle Vertreter Zuständigkeit Zuständigkeit einstellbar nach Land, Nielsengebiet, Bundesland, Postleitzahl Branche, Produktbereich, Anzeigenart Verantwortungsbereich Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 7

8 Angebotsbearbeitung - ANZ-005/6.7 Angebotsbearbeitung - ANZ-005/6.7 Vorbereitung eines Anzeigen-Auftrags Angebote können bestätigt und in einen Auftrag umgewandelt werden Basis sind die Stammdaten der Objekte und Kunden, in denen Konditionen für die Angebotserstellung hinterlegt sind. Für die Preisfindung können bestehende Rabattabschlüsse verwendet werden Angebote können für die Anlage von Vorgängen und für die Arbeit mit der Wiedervorlage verwendet werden Aus bestehenden Angeboten können weitere Angebote generiert werden Eingabe von prozentualen Erfolgsaussichten für Angebot und Angebotsschaltungen 8 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

9 Auftragsabwicklung Fakturierung Anzeigen, inkl. Belegversand - ANZ-010/6.0 Auftragsabwicklung Fakturierung Anzeigen, inkl. Belegversand - ANZ-010/6.0 Auftrag Inserent, Agentur, Ansprechpartner Konzernzugehörigkeit Vertreterzuordnung, Vertretervorbelegung Auftragskonditionen Auftragsbestätigung (Drucken, ) Rechnungen, Gutschriften, Nachbelastungen, Stornos Vorausrechnungen Auftragsänderungen, Auftragserweiterungen Kopieren von Aufträgen Übergabe von Belegexemplaren an ABO Änderungshistorie Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 9

10 Auftragsabwicklung Fakturierung Anzeigen, inkl. Belegversand - ANZ-010/6.0 Schaltung Objekt- und Heftzuordnung Jahrgang, Band, Heft Ein- und Mehrfachschaltung, Kombischaltungen Jahres- und Mehrjahresaufträge, Aufträge bis auf Widerruf Stellen- und Gelegenheitsanzeigen Bezugsquellen, Lieferquellen, Kleinanzeigen, Chiffreanzeigen Werbesonderformen (Beilagen, Einhefter, Beikleber), Schaltung in Supplementheften Automatische Preisbestimmung, auch bei Gutschriften und Nachbelastungen Format, Größe, Platzierung Farbgebühren Preise aus der Preisstruktur des Objektes Abschlusszeiträume für Rabattkonditionen Rabatte nach Mal- und Mengenstaffel Kombi-, Konzern- und Sonderrabatte Abgrenzung nach Erscheinungsdatum (gedruckte Anzeigen) und Zeitraum (Banner) gedruckte Anzeigen und Banner manuelle Eingabe und automatische Bestimmung von Zuschlägen Zuordnung von Branchen und Marken 10 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

11 Auftragsabwicklung Fakturierung Anzeigen, inkl. Belegversand - ANZ-010/6.0 Texte Texterfassung für interne und externe Texte sowie für die Auftragsbestätigung (Belegtext) und die Rechnung Belegversand Belegversand nach Menge und Bezieher (Kunde/Agentur/Ansprechpartner) Labeldruck mit Mengenangabe Belegversand auch für unberechnete, bestätigte Schaltungen Fakturierung Vorausrechnung und Normalrechnung, Nachbelastung Proforma für alle Schaltungen eines Auftrags Teil- und Vollgutschrift, Storno AE-Gutschrift oder -Nachbelastung Kosten für Druckunterlagenerstellung Vertreterprovision Sofortfaktur Auftrags- und Abschlussnachberechnung Rechnung über mehrere Objekte zwei Mehrwertsteuersätze auf einem Beleg Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 11

12 Auftragsabwicklung Kleinanzeigen - ANZ-020/6.0 Auftragsabwicklung Kleinanzeigen - ANZ-020/6.0 Erfassen von Kleinanzeigentexten Zuordnung zu beliebig vielen Stichworten (Kleinanzeigenrubriken) automatische Generierung aus Inserentennamen Export von Kleinanzeigentexten Export von Stichwortlisten Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Auftragsabwicklung Fakturierung Anzeigen 12 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

13 Chiffreverwaltung - ANZ-030/6.0 Chiffreverwaltung - ANZ-030/6.0 Automatische Vergabe einer Chiffrenummer in der Schaltung Chiffrenummernkreise sind pro Objekt einstellbar Angabe eines Chiffreversandempfängers pro Auftrag Erfassen von Chiffrezuschriften mit Adresse oder als Stückzahl Erzeugen von Chiffreversandketten (inkl. Druckwiederholung) Anlage von Chiffrevorgängen Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 13

14 Kennziffern/Lesedienst - ANZ-045/6.7 Kennziffern/Lesedienst - ANZ-045/6.7 Zuordnung von Kennziffern auf Objektebene zu Beiträgen und Anzeigen Anzeigenkennziffern Die Vergabe von Kennziffern für Kennziffernanzeigen erfolgt pro Schaltung eines Anzeigenauftrags Zu einer Anzeigenschaltung gibt es genau einen Leserdienstkunden Zu einer Anzeigenschaltung kann es beliebig viele Kennziffern geben Beitragskennziffern Zu einem Beitrag kann es mehrere Leserdienstkunden geben Jedem Leserdienstkunden eines Beitrags kann eine Kennziffernummer zuordnet werden Erfassen von Rückschriften auf Kennziffernzeitschriften, manuell oder via Schnittstelle Versendung der Rückschriften via OLE-Schnittstelle an die Leserdienstkunden (nur ANZ) 14 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

15 Druckunterlagenverwaltung - ANZ-040/6.0 Druckunterlagenverwaltung - ANZ-040/6.0 Beschreibung der Druckunterlagen Druckunterlagenstatus Einbindung in mehrere Schaltungen Verwendungsübersicht Selektion über Inserent, Druckerei und Lieferant Erzeugung eines Druckunterlagenplans zu Schaltungen Verwaltung von Korrekturabzügen Verwaltung von externen Objekten Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 15

16 Konkurrenzbeobachtung - ANZ-050/6.0 Konkurrenzbeobachtung - ANZ-050/6.0 Eingabe und Auswertung von Anzeigen in Konkurrenztiteln Darstellung im Online-System Konkurrenzreports Selektionsmöglichkeit über die Marketing-Komponente (MKG) Zuordnung von Branchen und Marken 16 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

17 Kundeninformationssystem Anzeigen - ANZ-060 / 6.0 Kundeninformationssystem Anzeigen - ANZ-060 / 6.0 Kompakte Info-Anzeige der wichtigsten Stamm-, Schaltungs-/Umsatz und Fakturdaten Kurzinformationen aus dem Kundenstamm Anzeigen Konkurrenzinformationen Schaltungen/Umsätze: Jahresverläufe, Detailsicht auf Firmengruppen, Objekte/Ausgaben/Bände, Hefte Fakturpositionen: Sicht auf Firmengruppen, Detailsicht auf Belege Konkurrenzdaten: Jahresverläufe, Detailsicht auf Firmengruppen, Objekte/Ausgaben/Bände, Hefte Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Kundenstamms Anzeigen Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 17

18 ViewPoint Kunde Anzeigen - ANZ-120/8.4 ViewPoint Kunde Anzeigen - ANZ-120/8.4 flexibel administrierbares, individuell skalierbares, browserbasiertes Informationswerkzeug gezielter Überblick über die Daten Ihrer Geschäftsprozesse Kompakte Info-Anzeige der wichtigsten Stamm-, Schaltungs-/Umsatz und Fakturdaten Kurzinformationen aus dem Kundenstamm Anzeigen Schaltungen/Umsätze: Jahresverläufe, Detailsicht auf Firmengruppen, Objekte/Ausgaben/Bände, Hefte Fakturpositionen: Sicht auf Firmengruppen, Detailsicht auf Belege Konkurrenzdaten: Jahresverläufe, Detailsicht auf Firmengruppen, Objekte/Ausgaben/Bände, Hefte sicherer Zugriff in Echtzeit auf Ihre Daten über Browser aus dem Internet oder direkt aus ANZ Mitarbeitern in verschiedenen Abteilungen stehen unterschiedliche Informationen zur Verfügung Layout und Inhalt der Übersicht ist individuell gestaltbar: welche Daten sollen wo und wie angezeigt werden Einsatzvoraussetzung für den administrativen Teil: Lizenzierung Administration ViewPoint Kunde Anzeigen 18 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

19 Reporting Anzeigen - ANZ-100/6.0 Reporting Anzeigen - ANZ-100/6.0 Unterstützung des Berichtswesens durch standardisiertes Reporting, erweiterbar um individuell definierte Auswertungen Dispolisten Objektstatistiken Kunden- und Agenturstatistiken Konzernstatistiken Vertreterstatistiken Statistiken zu Konkurrenzdaten Reports Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 19

20 Druckverfahren (Belege, Anlagen) - ANZ-X-050/8.2 Druckverfahren (Belege, Anlagen) - ANZ-X-050/8.2 Belegdruck zur Exportschnittstelle Steuerungsmöglichkeiten zum Belegfluss (Rechnungen, Anhänge, Überweisungsträger) Individuelle Formulargestaltung möglich Sprachspezifische Belegtextlabel Definition von Labeltexten abhängig von der für den Belegempfänger zu verwendenden Sprache Lizenz beinhaltet die Exportschnittstelle Belegdruck 20 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

21 Zusatz: Exportschnittstelle Erlös Abgrenzung - ANZ-Z-010/8.2 Zusatz: Exportschnittstelle Erlös Abgrenzung - ANZ-Z- 010/8.2 Übertragung der Abgrenzungsdaten für den letzten Buchungsmonat in eine Statistik- und Schnittstellentabelle. Übertragen werden unter anderem realisierter und nicht realisierter Nettowarenwert Mehrwertsteuerbetrag Versandkosten sowie der bewertete Nettowarenwert Anschließender Export der Abgrenzungsdaten in eine Textdatei. Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 21

22 Web Services Auftragsexport Anzeigen (ANZ) - WEB-200/10.4 Web Services Auftragsexport Anzeigen (ANZ) - WEB- 200/10.4 Funktionsübersicht Zugriff auf vorhandene Aufträge/Angebote in ANZ Daten eines Anzeigenauftrags werden aus den folgenden Bereichen zur Verfügung gestellt: Auftrag/Angebot, Schaltung, Formatanzeige, Werbesonderform, Web-Schaltung, Kleinanzeige, Beträge, Zuschläge, Rabatte und Motiv. Liste aller Aufträge/Angebote nach vordefinierten Kriterien. 22 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

23 Schnittstellenpaket Absatz Anzeigen - SAP-030/7.8 Schnittstellenpaket Absatz Anzeigen - SAP-030/7.8 Das Schnittstellenpaket Absatz Anzeigen umfasst die folgenden Schnittstellen: Schnittstelle Zeitschriften (Publication_K2S) Schnittstelle Kunden (Customer_K2S) Schnittstelle Außenstände (Accounts_Receivable_K2S) Schnittstelle Zahlungen/Mahnungen (Payment_Reminder_S2K) Über diese Standardschnittstellen werden zwischen den Systemen von Klopotek und SAP die relevanten Absatz-, Rechnungs- und Zahlungsdaten zu Anzeigen kommuniziert. Der Informationskreislauf ermöglicht eine standardisierte Auswertung der Daten sowie ein entsprechendes Berichtswesen. Export der Zeitschriften-, Kunden- und Rechnungsdaten aus dem Klopotek-System in Schnittstellen. Per Batchverfahren erzeugte Textdateien werden in das SAP-System importiert. Export der Daten zu erfolgten Zahlungen und Mahnungen für Anzeigen aus dem SAP- System in eine Schnittstelle. Die daraus per Batchverfahren erzeugte Textdatei wird in das Klopotek-System importiert. Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 23

24 Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/10.0 Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/10.0 Mit dem "Workflow Dashboard" hat der einzelne Anwender alle für ihn relevanten Aufgaben im Blick. Mit Unterstützung des "Workflow Dashboards" kann er alle Prozesse effizient steuern und die Einhaltung von Terminen überwachen. In Abhängigkeit vom gewählten Referenzdatum ist unmittelbar zu erkennen: Welche Aufgaben sind zum Referenzdatum fällig? Welche Aufgaben sind bereits überfällig? Welche Aufgaben werden im Lauf der nächsten sieben Tage nach dem Referenzdatum fällig? Übersichtlichkeit durch getrennte Darstellung der eigenen Aufgaben und der Aufgaben, die an andere Anwender oder Arbeitsgruppen zur Bearbeitung delegiert worden sind. Anzeige von Systembenachrichtigungen: Automatisch generierte Benachrichtigungen zu Änderungen an definierten Objekten, die für den einzelnen Anwender relevant sind. Direktes Öffnen der zu bearbeitenden Objekte durch Doppelklick auf die jeweilige Aufgabe im "Workflow Dashboard" Synchrone Anzeige der Aufgaben im "Workflow Dashboard" und in "Meine Aufgaben" 24 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

25 Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/10.0 Automatisches Öffnen vom "Workflow Dashboard" beim Starten der Klopotek-Anwendung (einstellbar) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung von "Meine Aufgaben" (IAP-S-020/6.0). Für die Anzeige der Systembenachrichtigungen im "Workflow Dashboard" ist die Lizenzierung von "Zusatz: Benachrichtigung" (PPM-Z-020/6.0) erforderlich. Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 25

26 Web Services Dashboard App - WEB-210/10.0 Web Services Dashboard App - WEB-210/10.0 Die "Web Services Dashboard" stellen Ihnen die anstehenden Aufgaben in der kostenfreien App "PPM Dashboard" (ab ios 5.0) für iphone (3GS, 4, 4S und 5), ipod touch (3., 4. und 5. Generation) und ipad bereit, wie Sie es vom "Dashboard" der Klopotek-Anwendungen gewohnt sind. Steuern Sie Ihren Workflow mit der App "PPM Dashboard" auch von unterwegs optimal. Funktionsübersicht Überblick über eigene zu erledigende Aufgaben und an andere delegierte Aufgaben Überblick über Ereignisse, die im System stattgefunden haben (Systembenachrichtigungen) Kennzeichnung von Aufgaben in der App als "erledigt" Löschen von Aufgaben in der App Veränderungen an den Aufgaben werden mit den "Web Services Dashboard" zwischen dem "Dashboard" der App und dem "Dashboard" der Klopotek-Anwendungen synchron gehalten Direkter Versand von s aus der App an Mitarbeiter, um für die Einhaltung von kritischen Terminen zu sorgen 26 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

27 Zusatz: Benachrichtigung - PPM-Z-020/6.0 Zusatz: Benachrichtigung - PPM-Z-020/6.0 Benachrichtigungssytem (BNS) Das Benachrichtigungssystem steuert die automatisierte Weitergabe kritischer Informationen innerhalb des Verlages. Der interne Informationsfluss wird optimiert Beispiel: Ändert sich der Titel eines geplanten Buches, so werden die verantwortlichen Mitarbeiter in den unterschiedlichen Abteilungen auf diesem Weg automatisch davon unterrichtet. Die Benachrichtigung erfolgt per . Das Benachrichtigungssystem arbeitet im Hintergrund und erfordert keine zusätzlichen Benutzereingaben. Kundenspezifisch wird eingerichtet, welche Informationen für das Benachrichtigungssystem relevant sein sollen und an welche Verteilerkreise sie jeweils geleitet werden. Diese Einstellungen können vom Kunden auf der Datenbank administriert werden. Das Benachrichtigungssystem ist integriert in den Produktstamm, die Herstellung und den Adresspool sowie in den Modulen Verträge, Rechteeinkauf und Lizenzverkauf. Systembenachrichtigungen im "Workflow Dashboard" Systembenachrichtigungen werden können im "Workflow Dashboard" in einer separaten Kachel angezeigt werden. Diese Systembenachrichtigungen können von zwei unterschiedlichen Arten von Ereignissen ausgelöst werden: interne Ereignisse: Im Klopotek-System wurden Veränderungen vorgenommen, die in der entsprechend konfigurierten Änderungshistorie protokolliert worden sind. externe Ereignisse: Ein als XML protokolliertes externes Ereignis kann in das Klopotek- System importiert und dort verarbeitet werden. Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des IAP-Moduls Änderungshistorie Adressen Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 27

28 Zusatz: Schnellsuche - IAP-Z-090/10.0 Zusatz: Schnellsuche - IAP-Z-090/10.0 Mit der Schnellsuche steht Ihnen eine allgemeine Suchfunktion ähnlich der "Google"-Suche zur Verfügung, die mit Ihrer Suchanfrage mehrere Module gleichzeitig durchsucht und die Ergebnisse unmittelbar präsentiert. Eingabe der Suchbegriffe in universelles Feld in der Symbolleiste Übergreifende Suche über verschiedene Module Suche in DAM (Digital Asset Management) Inhalten in entsprechenden Modulen Suchmöglichkeiten Standardsuche Mehrere Suchbegriffe führen zu Ergebnissen, die allen verwendeten Begriffen entsprechen Erweiterte Suche Suche mit Oracle Syntax und Sonderzeichen, Verknüpfung der Suchbegriffe mit Hilfe von Operatoren Suchergebnisse Darstellung in separatem gedockten Formular Darstellung der Ergebnisse in Baumstruktur je Modul mit zugehörigem Symbol, Objekt und Inhaltsausschnitt Anzeige Suchergebnisse DAM - Inhalte Alphabetische Sortierung und Anzeige Trefferanzahl je Modul Automatisches Öffnen des zugehörigen Formulars per Doppelklick auf Ergebniseintrag Benutzerprofil: Definition der maximalen Trefferanzahl im Benutzerprofil Definition, ob Suche DAM Inhalte enthält Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. 28 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

29 Zusatz: Digital Asset Management (DAM) - IAP-Z-100/10.0 Zusatz: Digital Asset Management (DAM) - IAP-Z-100/10.0 Hinzufügen von Dateien direkt am Objekt, z.b. Titelbild am Produkt Speicherung der Dateien in der Datenbank auf einem Dateisystem oder nur als Link Indizierung des Inhalt der in der Datenbank gespeicherten Dateien Volltextsuche über die Schnellsuche Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 29

30 Zusatz: Quick Connect - IAP-Z-110/10.0 Zusatz: Quick Connect - IAP-Z-110/10.0 In den Klopotek-Anwendungen können unterschiedliche Objekte miteinander verknüpft sein, wie zum Beispiel ein Produkt mit Verträgen, Herstellprojekten und Lieferantenaufträgen. "Quick Connect" ermöglicht einen schnellen Überblick über die Objekte, die mit dem aktuell geöffneten Objekt verknüpft sind. Um Verknüpfungen von Objekten erkennen zu können, müssen nicht die einzelnen Tabs in den unterschiedlichen Modulen geöffnet werden. Verknüpfte Objekte können direkt aus dem Fenster "Quick Connect" geöffnet werden. Anzeige der verknüpften Objekte gruppiert nach Modulen. Anzeige der jeweils "neuesten" Objekte. Es ist einstellbar, ob es sich dabei um die zuletzt angelegten oder die zuletzt geänderten Objekte handelt. Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. 30 ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Klopotek & Partner GmbH

31 Multi LCL (Language, Currency, Location) - APR-580/10.2 Multi LCL (Language, Currency, Location) - APR-580/10.2 In Unternehmen, die international agieren, sprechen und verstehen die Anwender, die mit der Klopotek Software arbeiten, möglicherweise nicht alle dieselbe Sprache. Unter Umständen müssen die Anwender mit externen Geschäftspartnern in unterschiedlichen Sprachen kommunizieren. Mit dem Lizenzprodukt "Multi LCL (Language, Currency, Location)" ist das Klopotek-System weltweit einsetzbar und mehrsprachenfähig in Hinblick auf die Benutzeroberfläche und die Ausgabe von Honorarabrechnungsbelegen und Serienbriefen in empfängerspezifischer Sprache. Benutzeroberfläche Unterstützung innerhalb einer Installation von mehreren Sprachen, um die Metadaten (Einträge aus den Datentypen, Namen von Rollen und Systematikkategorien), die Namen von Feldern, Funktionen, Tabs und Modulen an der Benutzeroberfläche sowie die Systemmeldungen in einer für den jeweiligen Anwender passenden Sprache anzuzeigen. Honorarabrechnungsbeleg Der Standard-Honorarabrechnungsbeleg kann in der Sprache des externen Empfängers (Honorarempfänger) ausgegeben werden. Diese Ausgabe erfolgt unter Berücksichtigung regionaler Formate für Datumsangaben Dezimalzeichen Zeichen für Zifferngruppierung und Währungsformate. Serienbriefe und Serien- s Serienbriefe und Serien- s können in der Sprache der unterschiedlichen externen Empfänger (Geschäftspartner, Autoren, Lieferanten, Lizenznehmer etc.) erstellt werden. Klopotek & Partner GmbH ANZEIGENVERKAUFS- UND -VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) 31

32 Benelux und Skandinavien Klopotek BV Oostenburgervoorstraat MR Amsterdam Netherlands Tel: Fax: Deutschland Klopotek & Partner GmbH Schlueterstrasse Berlin Germany Tel: Fax: Frankreich Klopotek SAS 6 rue d Odessa Paris France Tel.: Großbritannien Klopotek UK Ltd 1 Northumberland Avenue, Trafalgar Square London WC2E 9RZ United Kingdom Tel.: Fax: USA and Kanada Klopotek North America, Inc Route 46, Suite 203 Parsippany, NJ USA Tel x101 (toll-free USA/Canada) Tel Fax : Klopotek AG - Schlüterstr Berlin

33 Copyright 2013 Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße Berlin Das vorliegende Dokument ist urheberrechtlich geschützt und enthält vertrauliche Informationen der Klopotek & Partner GmbH. Jede ganze oder teilweise Verwertung, die nicht urheberrechtlich oder vertraglich gestattet ist, bedarf der vorherigen Zustimmung von Klopotek & Partner GmbH. Dies gilt insbesondere für Wiedergabe, Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen und Digitalisierungen jeder Art. Wir haben den Inhalt des Dokuments auf seine Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software überprüft. Dennoch können Abweichungen nicht vollständig ausgeschlossen werden. Für fehlerhafte Angaben wird daher keine Haftung übernommen. Technische Änderungen bleiben im Übrigen stets vorbehalten.

ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ)

ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Stand: September 2015 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

SCHOOL TEACHER SYSTEM (STS)

SCHOOL TEACHER SYSTEM (STS) SCHOOL TEACHER SYSTEM (STS) Version 10.8 Stand: September 2012 HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.com Copyright

Mehr

VERTRIEBSSYSTEM ZEITSCHRIFTEN (ABO)

VERTRIEBSSYSTEM ZEITSCHRIFTEN (ABO) VERTRIEBSSYSTEM ZEITSCHRIFTEN (ABO) Version 10.8 Stand: November 2012 HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.com

Mehr

VERTRIEBSSYSTEM ZEITSCHRIFTEN (ABO)

VERTRIEBSSYSTEM ZEITSCHRIFTEN (ABO) VERTRIEBSSYSTEM ZEITSCHRIFTEN (ABO) Version 10.8 Stand: September 2012 HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.com

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

CRM2GO. Erste Schritte

CRM2GO. Erste Schritte CRM2GO Erste Schritte 1. Loggen Sie sich in CRM2GO ein... 3 2. Systemanforderungen... 3 3. Benutzeroberfläche und Grundfunktionen... 4 4. Filtern... 5 5. Funktionen... 6 5.1 Kontaktmanagement...6 5.2 Vertrieb...7

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector ELO ELO Vollständige Integration 1. ERP Output Management 2. Eingehende belege 3. Schriftverkehr, sonstige Dokumente 4. Effektive Suche nach Dokumenten 5. Integration Belege 6. Vertragsverwaltung mit Fristenkontrolle

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

Abrechnung. Weitere Schritte

Abrechnung. Weitere Schritte Abrechnung Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Wiederkehrende Rechnung als Vorlage einrichten... 3 2.1 Wiederkehrende Rechnung erstellen... 4 3. Erstellen Sie einen Rechnungslauf... 4 4. Gutschriften

Mehr

Funktionsübersicht. Modul: redcms_keycontract

Funktionsübersicht. Modul: redcms_keycontract Funktionsübersicht Modul: redcms_keycontract 10. Mai 2006 redcms KeyContract (für Intranet und Internet) - Features! Strukturierte Ablage von Dateien: Anlegen beliebig vieler Rubriken und Unterrubriken

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

WHITEPAPER: UST PRINT MIT ELEKTRONISCHEN PRODUKTEN

WHITEPAPER: UST PRINT MIT ELEKTRONISCHEN PRODUKTEN WHITEPAPER: UST PRINT MIT ELEKTRONISCHEN PRODUKTEN HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.de ABTEILUNG / BEREICH:

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ... Einführung Ihr Zugang zu ExpressInvoice / Ihre Registrierung 4 Die Funktionsweise von ExpressInvoice 6.. Anmeldung 6.. Rechnungen 8.. Benutzer.4.

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Paketbeschreibung Faktura

Paketbeschreibung Faktura Paketbeschreibung Faktura Das Anwendungspaket Faktura steht in drei unterschiedlichen Paketen zur Verfügung, aus denen Sie je nach Bedarf auswählen. Paket 2 enthält dabei alle Erweiterungen aus Paket 1

Mehr

FakturaManager. Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik. Benutzerhandbuch Version: 8/2004

FakturaManager. Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik. Benutzerhandbuch Version: 8/2004 FakturaManager Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik Benutzerhandbuch Version: 8/2004 Installation des Programms FinanzManager 1. Wenn das Setup-Programm nicht automatisch startet, drücken sie die

Mehr

MEC EDI Schnittstelle MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI. Datenaustausch via EDI - EDIFACT. Überschrift 1

MEC EDI Schnittstelle MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI. Datenaustausch via EDI - EDIFACT. Überschrift 1 MEC EDI Schnittstelle Datenaustausch via EDI - EDIFACT MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WinLine EDI Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg Lieferscheine

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION

BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION BUSINESS IN THE FAST LANE BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION für Bestandskunden Kontakt: bestpractice@next-level-integration.com Best Practices Marktkommunikation für Bestandskunden Next Level Integration

Mehr

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Vordefinierte Rollen im Bauumfeld Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche,

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung Übersicht Kurzbeschreibung Innerhalb des VLS VersandLogistikSystems stehen Daten auf folgenden Ebenen zur Verfügung: Packstücke Einlieferungslisten VKA-Aufträge, -Positionen, -Texte VKA-Fakturen, -Positionen,

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

Datenbank-Entwicklung

Datenbank-Entwicklung Datenbank-Entwicklung Unsere Qualifikationen Umsetzung komplexer Anforderungen in die Logik relationaler Datenbanken Programmierung mit Microsoft Access seit Version 1.0 Erfahrung mit Microsoft SQL Server,

Mehr

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs -

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Das Anfragenmanagement dient der standardisierten Kundenübergabe von einer IHK an

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Automatische Benachrichtigung...2-3 3.) Starten des David.fx Client

Mehr

Adressverwaltung. Adressen erfassen

Adressverwaltung. Adressen erfassen Adressverwaltung Löschen ohne Nachfrage Ja/Nein Duplizieren beim Erfassen Ja/Nein Notizen Ja/Nein Gruppen Ja/Nein Externe Objekte Ja/Nein Adressen erfassen Um eine neue Adresse zu erfassen benutzen Sie

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

smartdox connect for sap b1 Dokumentenmanagement mit SAP Business One

smartdox connect for sap b1 Dokumentenmanagement mit SAP Business One smartdox connect for sap b1 Dokumentenmanagement mit SAP Business One Die Integration stellt eine direkte Verbindung zwischen dem ERP-System SAP Business One und dem DMS-System d.3ecm der d.velop AG her.

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16/basisgetestet ab 1.12.0

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16/basisgetestet ab 1.12.0 Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16/basisgetestet ab 1.12.0 Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechnungsroutine Jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

U.motion. U.motion Control. Technisches Handbuch. Control-App für ios-geräte. 04/2014 Version 1.0.1. www.merten.com

U.motion. U.motion Control. Technisches Handbuch. Control-App für ios-geräte. 04/2014 Version 1.0.1. www.merten.com U.motion U.motion Control Control-App für ios-geräte 04/2014 Version 1.0.1 www.merten.com ALLGEMEINE INFORMATIONEN Schneider Electric GmbH c/o Merten Gothaer Straße 29, 40880 Ratingen www.merten.de www.merten-austria.at

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft SharePoint.

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5.0

Anleitung VR-NetWorld Software 5.0 Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Um den Lizenzschlüssel zu hinterlegen, klicken Sie oben rechts

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination!

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! 1 Sage und cobra: Die Kombination und ihre Synergieeffekte! Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse.

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server

Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server Outlook Infodesk integriert sich nahtlos in Microsoft Outlook und Microsoft Office (Versionen

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos?

Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos? Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos? Wenn nicht, haben wir die Lösung für Sie! Elektronischer Workflow in der Kreditorenbuchhaltung mit AbaScan und Visumskontrolle Die papierlose Kreditorenbuchhaltung

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet ZAHLUNGSVERKEHR gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Zahlungsverkehr

Mehr

Fax.de Web-Kundencenter

Fax.de Web-Kundencenter Fax.de Web-Kundencenter Das Web-Kundencenter ist ein Kommunikationszentrum direkt in Ihrem Browser. Sie können es nutzen wo immer Sie gerade sind. Mit der FAX.de Registrierung haben Sie eine Kundennummer

Mehr

Das Customizing Werkzeug für den. Business One Consultant. Business One Anwender

Das Customizing Werkzeug für den. Business One Consultant. Business One Anwender Advanced Customizer für SAP Business One Das Customizing Werkzeug für den Business One Consultant und den erfahrenen Business One Anwender BITS 2006, Advanced Customizer, 1 AC: Aufgabenstellung Der Anspruch:

Mehr

CRM MASCHINENBAU Beschreibung Lösungsumfang

CRM MASCHINENBAU Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau von Firmenhierarchien Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche, Größe,

Mehr

WWS2004 Warenwirtschaftssystem

WWS2004 Warenwirtschaftssystem WWS2004 Warenwirtschaftssystem Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 95/98/Me/NT/2000/XP, empfohlen NT-basiertes Windows (NT/2000/XP) Arbeitsspeicher: >=64MB Prozessor: ab AMD 500/Pentium III Speicherplatz

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Link zum Listing der App im Salesforce AppExchange...

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Mitarbeiterverwaltung:

Mitarbeiterverwaltung: Mitarbeiterverwaltung: In der Mitarbeiterverwaltung werden sämtliche Daten der bestehenden Mitarbeiter erfaßt und verwaltet. Die Mitarbeiterverwaltung ist eine leistungsfähige Adreßverwaltung mit Einzelbriefschreibung

Mehr

KommunalRegie. Beitragswesen

KommunalRegie. Beitragswesen KommunalRegie Beitragswesen Übersicht Erläuterungen KommunalRegie Beitragswesen Systemanforderungen KommunalRegie ist ein Programm zur Verwaltung und Bearbeitung aller Verwaltungsvorgänge, mit und ohne

Mehr

UPS Rechnungscenter Benutzerhandbuch

UPS Rechnungscenter Benutzerhandbuch eingetragene Marken von United Parcel Service of America, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 2/12 Inhaltsverzeichnis Zugriff auf das UPS Rechnungscenter... 1 Registrierung... 3 Übersicht... 5 Registerkarte

Mehr

twentyone die wichtigsten Funktionen Modul Tätigkeiten: Termine und Aufgaben des aktiven Benutzers

twentyone die wichtigsten Funktionen Modul Tätigkeiten: Termine und Aufgaben des aktiven Benutzers Modul Tätigkeiten: Termine und Aufgaben des aktiven Benutzers Hier finden Sie die Hinweise auf neu erhaltene Aufgaben. Farben: rot = offen/verpasst grün = offen/zukünftig grau=erledigt Datum und Zeit jeder

Mehr

Abonnements. Stand 02 / 2015

Abonnements. Stand 02 / 2015 Abonnements Stand 02 / 2015 EXACT ONLINE 2 Inhalt Vorbemerkung... 3 Allgemeine Einstellungen... 4 Einstellungen des Abonnements... 6 Einstellungen des Artikels... 10 Abonnement anlegen... 12 Rechnungen

Mehr

Installation ERP Offene Posten Verwaltung

Installation ERP Offene Posten Verwaltung Installation ERP Offene Posten Verwaltung TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Contract Management Center

Contract Management Center Contract Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Contract Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozessphasen Planung Bearbeitung und Vertragsrisiken Unterzeichnung und Aktivierung

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16 / basisgetestet ab 1.12.0. Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechungsroutine jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

42HE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (haftungsbeschränkt)

42HE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (haftungsbeschränkt) 42HE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (haftungsbeschränkt) Breibergstraße 12 50939 Köln +49 (0)157-03509046 info@42he.com www.42he.com www.centralstationcrm.com CentralStationCRM Features & Funktionen Lieber Interessent,

Mehr

Anhand mehrerer Selektionskriterien können Kunden schnell gefunden werden:

Anhand mehrerer Selektionskriterien können Kunden schnell gefunden werden: 2 CMS-VERLAG Anzeigenverwaltung in Druckereien und Verlagen - Kurzbeschreibung- Die Branchenlösung CMS-Verlag gibt es nunmehr seit 1986. Zunächst als DOS-Programm, dann als MS-Access-Programm, nun SQL-gestützt

Mehr

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Windream Exchange Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Facts: Zugriff auf E-Mails sowohl aus Microsoft Outlook als auch aus Windream Komfortable Recherche und Verwaltung

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Nach dem Start erscheint folgender Bildschirm: Dies sehen das Hauptmenü der Kasse. Von hier haben Sie zugriff auf folgende Module: + Kunden anlegen / ändern

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

Digitale Archivierung für SAP mit DocuWare realisieren

Digitale Archivierung für SAP mit DocuWare realisieren Connect to SAP ProductInfo Digitale Archivierung für SAP mit DocuWare realisieren Connect to SAP verbindet DocuWare über die SAP Archive Link Schnittstelle mit den verschiedensten SAP Anwendungen bzw.

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Sales Management Center

Sales Management Center Sales Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Sales Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozesse im Detail Lead Management Verkaufsprojekte: - Opportunity Management - Angebotsmanagement

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau und Abbildung von OEM Strukturen Grafische Darstellung von OEM Strukturen und Beziehungen

Mehr

E-Mail-Marketing für Agenturen und größere Unternehmen Effizientes Kundenmanagement über einen zentralen Account

E-Mail-Marketing für Agenturen und größere Unternehmen Effizientes Kundenmanagement über einen zentralen Account E-Mail-Marketing für Agenturen und größere Unternehmen Effizientes Kundenmanagement über einen zentralen Account CleverReach GmbH & Co. KG Mühlenstr. 43 26180 Rastede Deutschland E Mail Marketing für Agenturen

Mehr

Dashboard. 1. Dashboard

Dashboard. 1. Dashboard Dashboard 1. Dashboard a. Kalender b. letzte Objekte c. letzte Aktivitäten d. letzte Personen e. ablaufende/abgelaufene Suchwünsche f. Observer g. Anfragen Portale 2. EDI- Real à Einstellungen à Dashboard

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Dieses Dokument bietet Ihnen eine kurze Übersicht über die Neuerungen in der Version 6.0 im Auftrags- MANAGER. Detaillierte Informationen findet Sie in der Beschreibung

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Gästeverwaltung. Gästestammdaten. Gäste verwalten. Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe

Gästeverwaltung. Gästestammdaten. Gäste verwalten. Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe Gästeverwaltung Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe Gästestammdaten Gäste verwalten Gästeverwaltung für Windows ermöglicht Ihnen die komfortable Erfassung Ihrer Gästestammdaten und stellt diese

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

Weiterverarbeitung Leseranfragen

Weiterverarbeitung Leseranfragen Weiterverarbeitung Leseranfragen Schulungsunterlage Inhaltsverzeichnis Thema Seite 1. Einführung 2 2. Weiterverarbeitung Vorbereitungen 2 3. Weiterverarbeitung Excel-Datei mit dem Seriendokument verbinden

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Initiative Tierwohl Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Version 1.0 08.06.2015 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance.

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL

HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL A B A C U S D O K U M E N T A T I O N HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL Januar 2013 / emo / ekl Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines

Mehr