Bahnreise: Mehr Rechte für Fahrgäste bei Zugverspätung und Zugausfall

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bahnreise: Mehr Rechte für Fahrgäste bei Zugverspätung und Zugausfall"

Transkript

1 Bahnreise: Mehr Rechte für Fahrgäste bei Zugverspätung und Zugausfall Inhalt 1 Auf Kulanz sind Sie nicht mehr angewiesen 1 2 Service und Hilfestellung sind Pflicht 2 3 Was gilt bei Verspätung und Zugausfall? 2 4 So erhalten Sie Ihre Entschädigung 4 1 Auf Kulanz sind Sie nicht mehr angewiesen Das Fahrgastrechtegesetz normiert einheitliche Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr in Deutschland. Es räumt den Reisenden gleiche Rechte bei allen Eisenbahnunternehmen ein. Auf Kulanz der Bahngesellschaften sind Sie somit nicht mehr angewiesen, sondern haben konkrete Rechtsansprüche insbesondere bei Zugverspätung oder Zugausfall. Das heißt, nicht nur wenn Sie mit der Deutschen Bahn reisen, stehen Ihnen diese Rechte zu. Auch private Eisenbahngesellschaften, die eine Strecke bedienen (z. B. Reginalzüge), müssen sich daran halten. Sie gelten auch für Reiseketten aus Zügen verschiedener Eisenbahnunternehmen, die mit einer Fahrkarte genutzt werden. Postfach Mannheim Telefon Telefax /5

2 2 Service und Hilfestellung sind Pflicht Bahnreisende müssen umfassend informiert werden Die Bahnunternehmen müssen ihre Fahrgäste beim Fahrkartenverkauf bzw. während der Fahrt umfassend informieren, beispielsweise: Welches ist die kürzeste und preisgünstigste Zugverbindung? Hat der Zug Verspätung? Welche Rechte hat ein Bahnreisender? Beachten Sie: Es reicht beispielsweise, wenn man Sie durch Aushang oder Auslage eines Merkblattes informiert. Im Nahverkehr sind dabei die Informationspflichten geringer (z. B. muss nicht über Anschlussverbindungen während der Fahrt informiert werden). Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität können Hilfe beanspruchen Für Fahrgäste, die behindert oder in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, gelten zudem besondere Regelungen. Bei rechtzeitiger Anmeldung (das heißt, mindestens 48 Stunden vor dem Zeitpunkt, zu dem die Hilfeleistung benötigt wird), können Sie bestimmte Hilfe- oder Serviceleistungen beanspruchen. Beispiel:»» Hilfe beim Um-, Ein- und Aussteigen an mit Personal ausgestatteten Bahnhöfen sowie Hilfeleistungen im Zug; Informationen über die nächstgelegenen mit Personal ausgestatteten Bahnhöfe und über verfügbare Hilfeleistungen an nicht mit Personal ausgestatteten Bahnhöfen; Entschädigung bei Verlust oder Beschädigung von Mobilitätshilfen oder sonstigen speziellen Ausrüstungen. 3 Was gilt bei Verspätung und Zugausfall? Im Fernverkehr Hat ein Zug Verspätung oder fällt er aus, muss das jeweilige Bahnunternehmen dem betroffenen Fahrgast eine Entschädigung zahlen. Die Verspätung wird über die komplette Reisekette berechnet. Verspätet sich der Zubringerzug um zehn Minuten und ist deshalb der Anschlusszug weg, stehen dem Reisenden die Entschädigungsansprüche zu, wenn er mit über einer Stunde Verspätung am Zielort ankommt. Die Entschädigung erhalten Sie wahlweise als Gutschein oder in bar. Sie ist wie folgt gestaffelt: Kommen Sie 60 Minuten verspätet am Zielort an, sind 25 % des Fahrpreises zu erstatten; bei einer Verspätung von 120 Minuten gibt es 50 % des Fahrpreises zurück; zudem muss die Bahn Ihnen bei einer Verspätung von mindestens 60 Minuten eine kostenlose Hotelunterkunft anbieten, wenn Sie wegen der Unpünktlichkeit oder des Zugausfalls übernachten müssen. Maßgeblich ist die verspätete Ankunft am Zielort; 2/5

3 Ist absehbar, dass sich der gewählte Zug um mehr als 60 Minuten verspätet, darf der Bahnreisende von der Reise zurücktreten und sich den Fahrpreis komplett erstatten lassen. Aber keine Regeln ohne Ausnahmen. Diese lauten hier: Reisende, die eine Zeitfahrkarte besitzen (z. B. eine BahnCard 100) und wiederholt von der Unpünktlichkeit oder dem Ausfall eines Zuges betroffen sind, erhalten die genannten Pauschalen zwar nicht. Sie sind aber angemessen zu entschädigen. Die Bahn haftet nicht, wenn die Verspätung durch außerhalb des Eisenbahnbetriebs liegende Umstände verursacht wird. Beispiel: Nach einem Unfall bleibt ein Fahrzeug auf den Gleisen stehen und der Zug kann»» deshalb nicht weiterfahren. Liegt der zu erstattende Betrag unter der sogenannten»bagatellgrenze«von 4,, kann die Bahn von der Erstattung absehen. Im Nahverkehr Um Nahverkehr handelt es sich, wenn in der Mehrzahl der Beförderungsfälle eines Zuges die Reiseweite nicht mehr als 50 km oder die Reisezeit nicht mehr als eine Stunde beträgt. Hier gelten folgende Regelungen: Bei einer absehbaren Verspätung am Zielort von mindestens 20 Minuten kann der Fahrgast seine Reise mit einem anderen Zug antreten bzw. fortsetzen. Dazu darf er grundsätzlich auch mit Fernverkehrszügen reisen. Davon ausgenommen sind Züge mit besonderer Reservierungspflicht (z. B. ICE-Sprinter, City-Night-Line-Verbindungen). Für den Fernverkehrszug muss der Reisende zunächst eine gültige Fahrkarte erwerben. Den Fahrpreis bekommt er anschließend von dem Eisenbahnunternehmen erstattet, das für die Verspätung verantwortlich ist. Verspätet sich ein Nahverkehrszug, dessen planmäßige Ankunftszeit zwischen 24:00 Uhr und 5:00 Uhr liegt, um mindestens 60 Minuten, darf der Reisende darüber hinaus andere Verkehrsmittel zu seinem Zielort benutzen. Sofern hierfür keine preisgünstigen öffentlichen Verkehrsmittel mehr zur Verfügung stehen, darf er auch mit dem Taxi weiterfahren. Erstattet werden Kosten bis zu einem Betrag von 80,00. Gleiches gilt, wenn die letzte fahrplanmäßige Verbindung des Tages ausfällt und der Fahrgast sein Ziel bis 24:00 Uhr ohne die Nutzung eines anderen Verkehrsmittels nicht mehr erreichen kann. Vergleichbare Regelungen gelten weiterhin auf Kulanzbasis auch im Fernverkehr der Deutschen Bahn, die damit über die gesetzlichen Anforderungen des Fahrgastrechtegesetzes hinausgehen. Hier gilt Folgendes: Bei einer absehbaren Verspätung am Zielort von mindestens 20 Minuten ist die Nutzung eines höherwertigen oder von der Zugverbindung abweichenden Zuges möglich. Auch die Taxiregelung für Nahverkehrsreisende wird im DB-Fernverkehr übernommen: Wenn die fahrplanmäßige Ankunftszeit in die Zeit zwischen 24:00 Uhr und 5:00 Uhr fällt, kann der Fahrgast bei einer Verspätung von mindestens 60 Minuten auch auf ein Taxi umsteigen, wenn keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr zur Verfügung stehen. Was tun, wenn der Zug ausfällt oder Verspätung hat? Lassen Sie sich schon vom Servicepersonal des verspäteten Zuges oder im Bahnhof die Verspätung oder den Ausfall des Zuges bestätigen. Dabei darf das Servicepersonal im Zug ausschließlich Verspätungen des eigenen Zuges ab 60 Minuten quittieren. Sie können sich auch an einen 3/5

4 DB Service Point wenden. Bis fünf Tage nach der Reise, erhalten Sie dort eine Bestätigung, sofern die Verspätung aufgrund der dort vorliegenden Informationen nachvollzogen werden kann. 4 So erhalten Sie Ihre Entschädigung Einfach und einheitlich reklamieren Damit Sie schnell und einfach Ihre Fahrgastrechte geltend machen können, benutzen Sie das Fahrgastrechte-Formular. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie mit der Deutschen Bahn oder einer anderen Bahngesellschaft reisen. Das Formular hilft Ihnen dabei, alle zur Bearbeitung erforderlichen Angaben vollständig zu erfassen. Sie erhalten das Formular beim Servicepersonal im Zug, am DB Service Point oder als Online-Formular, abrufbar zum Beispiel auf Fügen Sie Ihrer Reklamation auch eine Kopie der Fahrkarte oder eventuell weiterer relevanter Dokumente bei (z. B. Hotelrechnung, Quittung für die Taxifahrt). Mit dem ausgefülltem Fahrgastrechte-Formular, der Bestätigung Ihrer Verspätung und Ihrer Originalfahrkarte wenden Sie sich grundsätzlich an das Eisenbahnunternehmen, bei dem Sie die Fahrkarte gekauft haben (z. B. DB Service Point). Das Servicecenter Fahrgastrechte, Frankfurt / Main ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie keine Bestätigung Ihrer Verspätung erhalten, nur die Kopie Ihrer Fahrkarte einreichen oder Inhaber einer Zeitfahrkarte (z. B. BahnCard 100) sind. Auch wenn es um Kostenerstattung (z. B. Hotelkosten, Taxifahrt) geht, ist für Ihren Antrag auf Entschädigung ausschließlich das Servicecenter Fahrgastrechte zuständig. Sie erhalten Ihre Entschädigung als Gutschein oder Geldbetrag innerhalb eines Monats nach Einreichung Ihres Antrags, wenn der Anspruch berechtigt ist.!! Teilen Sie dem Eisenbahnunternehmen ausdrücklich mit, dass Sie die Entschädigung in Geld haben wollen. Denn sonst darf die Entschädigung auch in Form von Gutscheinen oder anderen Leistungen erfolgen. Wenn es Streit um die Entschädigung gibt Sind Sie mit einer Entscheidung zu Ihrem Erstattungsantrag nicht einverstanden, können Sie eine unabhäbgige Schlichtungsstelle anrufen. Diese prüft Ihre Beschwerde und erarbeitet einen Vorschlag zur außergerichtlichen Streitbeilegung. Bahnreisende können sich an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e. V. (kurz: söp) wenden, um ihre Beschwerden über Bahnunternehmen im Zusammenhang mit Verspätungen, Annullierungen und Unfällen von Zügen prüfen zu lassen. Die Schlichtung ist für die Reisenden grundsätzlich kostenfrei. Sie tragen lediglich ihre eigenen Kosten, beispielsweise für Porto und Kopien oder wenn Sie einen Anwalt einschalten. 4/5

5 Schlichtungsstelle für Öffentlichen Personenverkehr Fasanenstraße Berlin Im Bereich der Fahrgastrechte bearbeitet die söp vorrangig Fälle aus dem öffentlichen Fernverkehr. Beschwerden aus dem Nahverkehr leitet Sie in erster Linie an die zuständige regionale Schlichtungsstelle weiter, sofern eine solche eingerichtet ist, gegebenenfalls prüft sie selbst. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) überwacht, dass die gesetzlichen Vorschriften über die Fahrgastrechte eingehalten werden- sei es durch ein Eisenbahnunternehmen, einen Fahrkartenverkäufer, einen Bahnhofsbetreiber oder einen Reiseveranstalter. Wenn Sie Ärger auf einer Bahnreise haben, reichen Sie Ihre Beschwerde schriftlich oder per Fax hier ein: Eisenbahn-Bundesamt Heinemannstraße Bonn Telefax: 0228 / Telefonisch können Sie sich auch an das Bürgertelefon Fahrgastrechte beim EBA wenden (Telefon: 0228 / ). Sie erreichen das Bürgertelefon Montag bis Freitag- außer an Feiertragen in Nordrhein-Westfalen von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Das EBA prüft in jedem Fall, ob Ihre Beschwerde berechtigt ist und leitet Ihre Beschwerde notfalls auch an die zuständige Aufsichtsbehörde weiter. Fahrgäste können sich auch an die regionale Schlichtungsstellen wenden (z. B. für den Nahverkehr in einzelnen Bundesländern). Eine akutelle Übersicht über Ihre möglichen lokalen Ansprechpartner (z. B. Adresse, Telefonnummern) finden ebenfalls auf der Internetseite des EBA ( 5/5

Ihre Rechte als unser Fahrgast

Ihre Rechte als unser Fahrgast Ihre Rechte als unser Fahrgast Im Eisenbahnverkehr in Deutschland gelten einheitliche Fahrgastrechte. Sie räumen den Reisenden gleiche Rechte bei allen Eisenbahnunternehmen ein und gelten für alle Züge

Mehr

Mehr Rechte, als gesetzlich vorgeschrieben Alles, was Recht ist

Mehr Rechte, als gesetzlich vorgeschrieben Alles, was Recht ist Mehr Rechte, als gesetzlich vorgeschrieben Alles, was Recht ist Unsere Kundengarantien, Ihre Fahrgastrechte Entweder freiwillige Kundengarantien oder gesetzliche Fahrgastrechte In puncto Kundengarantien

Mehr

Zug verspätet oder ausgefallen?

Zug verspätet oder ausgefallen? Zug verspätet oder ausgefallen? Ihre Rechte als Fahrgast der ÖBB oebb.at 2 Ihre Fahrgastrechte 3 Unsere Mission: Pünktlich & sicher ans Ziel Uns ist es wichtig, dass Sie pünktlich und sicher an Ihr Ziel

Mehr

Ihre Rechte als unser Fahrgast

Ihre Rechte als unser Fahrgast Ihre Rechte als unser Fahrgast Im Eisenbahnverkehr in Deutschland gelten einheitliche Fahrgastrechte. Sie räumen den Reisenden gleiche Rechte bei allen Eisenbahnunternehmen ein und gelten für alle Züge

Mehr

FAQ DB Einsteiger-Ticket

FAQ DB Einsteiger-Ticket FAQ DB Einsteiger-Ticket FAQ Häufige Fragen und Antworten zum Einsteiger-Ticket DB Einsteiger-Ticket Was ist das Einsteiger-Ticket? Das Einsteiger-Ticket ist eine Fahrkarte der Deutschen Bahn für die Hin-

Mehr

Änderungsvorschläge zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zu Fahrgastrechten

Änderungsvorschläge zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zu Fahrgastrechten 29. Oktober 2008 Änderungsvorschläge zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zu Fahrgastrechten Entwurf zu einem Gesetz zur Anpassung eisenbahnrechtlicher Vorschriften an die Verordnung (EG) Nr. 1371/2007

Mehr

Ihre Rechte kurz und knapp

Ihre Rechte kurz und knapp Ihre Rechte kurz und knapp Zugverspätung oder Zugausfall? Gepäck verloren oder beschädigt? Finanziell unterstützt durch die Europäische Union Barcelona, Brüssel, Rom oder Paris? Egal, ob Sie mit der Bahn

Mehr

Ril Fahrgastrechte

Ril Fahrgastrechte Ril 015.0008 Fahrgastrechte Zur Umsetzung der EU-Verordnung Nr. 1371/2007sowie des nationalen Fahrgastrechte-Gesetzes ist die Anwendung der Fahrgastrechte bei Inanspruchnahme von Fahrvergünstigungsfahrkarten

Mehr

MIT HANDICAP IM FERNBUS REISEN

MIT HANDICAP IM FERNBUS REISEN MIT HANDICAP IM FERNBUS REISEN Rechte behinderter oder mobilitätseingeschränkter Menschen im Fernbusverkehr MIT HANDICAP IM FERNBUS REISEN Rechte behinderter oder mobilitäts eingeschränkter Menschen im

Mehr

ENTSCHÄDIGUNGSBEDINGUNGEN der WESTbahn Management GmbH (gültig ab 11.12.2011 letzte Änderung am 21.09.2015 gültig mit 16.10.2015)

ENTSCHÄDIGUNGSBEDINGUNGEN der WESTbahn Management GmbH (gültig ab 11.12.2011 letzte Änderung am 21.09.2015 gültig mit 16.10.2015) ENTSCHÄDIGUNGSBEDINGUNGEN der WESTbahn Management GmbH (gültig ab 11.12.2011 letzte Änderung am 21.09.2015 gültig mit 16.10.2015) Zur leichteren Lesbarkeit wurde die männliche Form personenbezogener Hauptwörter

Mehr

Kundenrechte und Beschwerdemanagement im Personenverkehr aus Sicht eines Verkehrsunternehmens

Kundenrechte und Beschwerdemanagement im Personenverkehr aus Sicht eines Verkehrsunternehmens Kundenrechte und Beschwerdemanagement im Personenverkehr aus Sicht eines Verkehrsunternehmens Deutsche Bahn AG Dr. Markus Pennekamp Leiter Verkehrspolitik Berlin, Mai 2008 Die Kunden der Bahn haben heute

Mehr

Eisenbahn-Verkehrsordnung (EVO)

Eisenbahn-Verkehrsordnung (EVO) Haftung der Deutschen Bahn für Zugverspätungen und fehlerhafte Fahrgastinformationen Neue Fahrgastrechte durch eine Unachtsamkeit des Gesetzgebers? Wiss. Assistent Dr. Georg Bitter, Universität Bonn Eisenbahn-Verkehrsordnung

Mehr

FAQ Deutschland-Pass

FAQ Deutschland-Pass FAQ Deutschland-Pass FAQ Häufige Fragen und Antworten zum Deutschland-Pass Deutschland-Pass Was ist der Deutschland-Pass? Der Deutschland-Pass ist ein Angebot der Deutschen Bahn, mit welchem Sie einen

Mehr

VCD Service 2015/2016. Das Preissystem. Deutschen Bahn AG

VCD Service 2015/2016. Das Preissystem. Deutschen Bahn AG VCD Service 2015/2016 Das Preissystem der Deutschen Bahn AG Die wichtigsten Regeln zum 13. Dezember 2015 Die Deutsche Bahn AG (DB AG) verzichtet zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 auf die Anhebung

Mehr

Besuch beim Deutschen Bundestag in Berlin

Besuch beim Deutschen Bundestag in Berlin Kontakt DB Gruppenservice Am Hauptbahnhof 1 53111 Bonn Änderungen vorbehalten. Einzelangaben ohne Gewähr. Stand: Oktober 2014 Besuch beim Deutschen Bundestag in Berlin Wir bringen Sie hin Die Bahn macht

Mehr

der-enno.de ab 13.12.2015 RE30 Wolfsburg - Hannover RE50 Wolfsburg - Braunschweig - Hildesheim

der-enno.de ab 13.12.2015 RE30 Wolfsburg - Hannover RE50 Wolfsburg - Braunschweig - Hildesheim der-enno.de ab 13.12.2015 RE30 Wolfsburg - Hannover RE50 Wolfsburg - Braunschweig - Hildesheim Guten Tag ich bin der Neue Sympathisch und fair, wenn wir uns treffen. Zuverlässig und einfach, wenn Du mich

Mehr

Pünktlich da oder Geld zurück!

Pünktlich da oder Geld zurück! Pünktlich da oder Geld zurück! Die verbundweite www.rmv.de/rmv-10-minuten-garantie 1 Was wird erstattet? Es ist unser Anspruch, dass Sie pünktlich an Ihr Ziel kommen. Das funktioniert leider nicht immer.

Mehr

Merkblatt Auslagenerstattung

Merkblatt Auslagenerstattung Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen Merkblatt Auslagenerstattung für Geförderte des Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 3 2 GRUNDLAGEN DER

Mehr

Fahrgastrechte im RMV - gültig ab dem 29.07.2009

Fahrgastrechte im RMV - gültig ab dem 29.07.2009 Fahrgastrechte im RMV - gültig ab dem 29.07.2009 Hofheim am Taunus, den 28.07.2009 Ab dem 29.07.2009 gilt das Gesetz über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr ( Fahrgastrechteverordnung-Anwendungsgesetz

Mehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr Herausgeber: Konzernkommunikation der Deutschen Bahn AG (Thorsten Bühn) Stand 07.09.2015 RE 7 (Hamburg ) Neumünster Flensburg von Dienstag, 1. bis Dienstag,

Mehr

Erfahrungen in der zivilrechtlichen Durchsetzung von Fahr- und Fluggastrechten in Deutschland

Erfahrungen in der zivilrechtlichen Durchsetzung von Fahr- und Fluggastrechten in Deutschland Erfahrungen in der zivilrechtlichen Durchsetzung von Fahr- und Fluggastrechten in Deutschland 19. Mai 2008 Friedrich-Ebert-Stiftung Birgit Zandke-Schaffhäuser LL.M. Leistungsspektrum Außergerichtliche

Mehr

berlinlinienbus.de erweitert sein Angebot Erweiterung der Fernbuslinie von Berlin nach Aachen über Duisburg

berlinlinienbus.de erweitert sein Angebot Erweiterung der Fernbuslinie von Berlin nach Aachen über Duisburg Presseinformation 21. Dezember 2015 berlinlinienbus.de erweitert sein Angebot Erweiterung der Fernbuslinie von Berlin nach Aachen über Duisburg Neue Direktverbindung zwischen Berlin und Aachen mit Halt

Mehr

Neue Fluggastrechteverordnung der EG (Verordnung 261/2004)

Neue Fluggastrechteverordnung der EG (Verordnung 261/2004) Neue Fluggastrechteverordnung der EG (Verordnung 261/2004) Ab 17.02.2005 gelten nach Inkrafttreten der neuen Fluggastrechte-Verordnung (Verordnung 261/2004) im gesamten EU Raum verbesserte Rechte von Flugpassagieren

Mehr

FAQ Sommer-Ticket. FAQ Häufige Fragen und Antworten zum Sommer-Ticket. Sommer-Ticket

FAQ Sommer-Ticket. FAQ Häufige Fragen und Antworten zum Sommer-Ticket. Sommer-Ticket FAQ Sommer-Ticket FAQ Häufige Fragen und Antworten zum Sommer-Ticket Sommer-Ticket Was ist das Sommer-Ticket? Das Sommer-Ticket ist eine Fahrkarte der Deutschen Bahn für vier einfache Fahrten in der 2.

Mehr

Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH

Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH 1. Die Netze Duisburg GmbH (Netzbetreiber) nimmt eine Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung

Mehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr RE 70 Hamburg Kiel Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 04.04.2016 von Freitag, 1. bis Freitag, 29. April,

Mehr

Die Mobilitätsgarantie

Die Mobilitätsgarantie Gültig ab: 01.01.2014 Die Mobilitätsgarantie Für Fahrgäste in NRW Bis zu 50 Euro Erstattung fürs Taxi Garantiert mobil in NRW! Mit der Mobilitätsgarantie NRW kommen Sie garantiert ans Ziel. Denn bei Abfahrtsverspätungen

Mehr

MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN FAHREN MIT DEM FERN-BUS. Rechte von Menschen mit Behinderungen Rechte von Menschen mit Einschränkung der Beweglichkeit

MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN FAHREN MIT DEM FERN-BUS. Rechte von Menschen mit Behinderungen Rechte von Menschen mit Einschränkung der Beweglichkeit MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN FAHREN MIT DEM FERN-BUS Rechte von Menschen mit Behinderungen Rechte von Menschen mit Einschränkung der Beweglichkeit Immer mehr Menschen fahren mit dem Fern-Bus. Das kostet

Mehr

Bedienungsanleitung für DB-Automaten (Version 09.12.2012) Mitarbeiterangebot DB&Friends

Bedienungsanleitung für DB-Automaten (Version 09.12.2012) Mitarbeiterangebot DB&Friends Bedienungsanleitung für DB-Automaten (Version 09.12.2012) Mitarbeiterangebot DB&Friends Das Mitarbeiterangebot DB&Friends wird bis zum 31.03.2014 verlängert. Das Angebot gilt für Freunde und Bekannte von

Mehr

Fahrgastrechte: Clever reisen! Ein Leitfaden für den europäischen Verbraucher. Bezahlen. Einkaufen. Internethandel. Gesundheit. Reisen.

Fahrgastrechte: Clever reisen! Ein Leitfaden für den europäischen Verbraucher. Bezahlen. Einkaufen. Internethandel. Gesundheit. Reisen. Bezahlen Einkaufen Internethandel Gesundheit Reisen Automobil Frankreich- Tipps Rechtsdurchsetzung Fahrgastrechte: Clever reisen! Ein Leitfaden für den europäischen Verbraucher Inhalt Einleitung 3 Informationen

Mehr

FAQ DB weg.de Ticket

FAQ DB weg.de Ticket FAQ DB weg.de Ticket FAQ Häufige Fragen und Antworten zum DB weg.de Ticket DB weg.de Tickets Was ist das DB weg.de Ticket? Das DB weg.de Ticket ist eine Fahrkarte der Deutschen Bahn in Kooperation mit

Mehr

VCD Service 2014/2015 Das Preissystem. Deutschen Bahn AG

VCD Service 2014/2015 Das Preissystem. Deutschen Bahn AG VCD Service 2014/2015 Das Preissystem der Deutschen Bahn AG Die wichtigsten Regeln zum 14. Dezember 2014 Zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 erhöht die Deutsche Bahn AG (DB AG) ihre Preise im Fernverkehr

Mehr

vor, während UND Nach IhrEr reise BEDINGUNGEN AusgAbe JuLI 2013

vor, während UND Nach IhrEr reise BEDINGUNGEN AusgAbe JuLI 2013 vor, während UND nach Ihrer Reise BEDINGUNGEN Ausgabe JULI 2013 LA GARANTIE VOYAGE (REISEGARANTIE) Weil Sie mit uns reisen, sind wir für Sie da. Wir informieren Sie, beantworten Ihre Fragen und kümmern

Mehr

Mobil eingeschränkt barrierefrei fliegen

Mobil eingeschränkt barrierefrei fliegen Mobil eingeschränkt barrierefrei fliegen Ebnet weltweit Wege: Der Lufthansa Betreuungsservice lufthansa.com Rund um den Globus möglichst unabhängig reisen Mobil eingeschränkt sein und sich auf eine ganz

Mehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr Herausgeber: Konzernkommunikation der Deutschen Bahn AG (Thorsten Bühn) Stand 10.08.2015 RE 70 Hamburg Kiel von Montag, 10. bis Freitag, 14. August, jeweils

Mehr

DIENSTLEISTUNGEN FÜR SELBSTSTÄNDIGE UND UNTERNEHMER RUND UMS RECHT

DIENSTLEISTUNGEN FÜR SELBSTSTÄNDIGE UND UNTERNEHMER RUND UMS RECHT DIENSTLEISTUNGEN FÜR SELBSTSTÄNDIGE UND UNTERNEHMER RUND UMS RECHT D.A.S. SCHUTZ RUND UMS RECHT Wenn sich rechtliche Fragen ergeben oder sich ein Rechtsstreit anbahnt, bieten wir mit unseren Rechtsschutzprodukten

Mehr

InfoFax. Bushaltestellen während der Bauarbeiten

InfoFax. Bushaltestellen während der Bauarbeiten InfoFax Schienenersatzverkehr auf der Strecke Mühldorf München im Abschnitt Mühldorf - Schwindegg Donnerstag, 15.10. bis einschließlich Sonntag, 18.10.2009 und Samstag, 31.10. bis einschließlich Montag,

Mehr

Fahrvergünstigungen: Anerkennung in den metronom-zügen entfällt zum Fahrplanwechsel

Fahrvergünstigungen: Anerkennung in den metronom-zügen entfällt zum Fahrplanwechsel Artikelansicht - Regio Info-App https://www.db-regio-info.de/verwaltung/artikel/inhalt/ansehen/veroeffentlicht/0/10... Seite 1 von 1 29.09.2015 Artikelansicht Allgemeines DB Regio Nord Fahrvergünstigungen:

Mehr

3.1.4 Mitgeführte entgeltpflichtige Hunde werden bei der Ermittlung der Personenzahl als Person gezählt.

3.1.4 Mitgeführte entgeltpflichtige Hunde werden bei der Ermittlung der Personenzahl als Person gezählt. Beförderungsbedingungen und Beförderungsentgelte des Aktionsangebots Gültig ab. Dezember 0. Grundsatz Es gelten die Beförderungsbedingungen für durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG (BB verkehr)

Mehr

Klassenausflug mit Bus und Bahn

Klassenausflug mit Bus und Bahn 3.2 Die Fahrt geht los Allgemeine Informationen Bei Klassenausflügen werden oft verschiedene Verkehrsmittel benutzt. So startet ein Klassenausflug häufig am nächstgelegenen Bahnhof mit einem Zug des Nahverkehrs,

Mehr

FAQ BILD DB-Ticket. FAQ Häufige Fragen und Antworten zum BILD DB-Ticket

FAQ BILD DB-Ticket. FAQ Häufige Fragen und Antworten zum BILD DB-Ticket FAQ BILD DB-Ticket FAQ Häufige Fragen und Antworten zum BILD DB-Ticket BILD DB-Ticket Was ist das BILD DB-Ticket? Das BILD DB-Ticket ist ein Angebot der Deutschen Bahn in Kooperation mit BILD für eine

Mehr

Schienenersatzverkehr (SEV) Kempten Immenstadt - Röthenbach - Oberstdorf

Schienenersatzverkehr (SEV) Kempten Immenstadt - Röthenbach - Oberstdorf München Buchloe Kursbuchstrecke 970/975 Samstag /Sonntag 5.4.2014, 20.30 Uhr bis 6.4 2014, 6.00 Uhr Inbetriebnahme ESTW Immenstadt Schienenersatzverkehr (SEV) Kempten Immenstadt - Röthenbach - Oberstdorf

Mehr

Zusammenfassung der Bestimmungen über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr 1

Zusammenfassung der Bestimmungen über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr 1 Zusammenfassung der Bestimmungen über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr 1 Die Verordnung (EU) Nr. 1177/2010 über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr findet ab dem 18.

Mehr

3.1.4 Mitgeführte entgeltpflichtige Hunde werden bei der Ermittlung der Personenzahl als Person gezählt.

3.1.4 Mitgeführte entgeltpflichtige Hunde werden bei der Ermittlung der Personenzahl als Person gezählt. Beförderungsbedingungen und Beförderungsentgelte des Aktionsangebotes Gültig ab..0. Grundsatz Es gelten die Beförderungsbedingungen für durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG (BB verkehr), die Besonderen

Mehr

Mobil in. Unterwegs mit Bus & Bahn Euskirchen. 801 Arloff DB G. Euskirchen. Bad Münstereifel. Nettersheim, Kall. Frohngau, Blankenheim.

Mobil in. Unterwegs mit Bus & Bahn Euskirchen. 801 Arloff DB G. Euskirchen. Bad Münstereifel. Nettersheim, Kall. Frohngau, Blankenheim. Mobil in Bad Münstereifel Unterwegs mit Bus & Bahn Euskirchen DB DB DB G Iversheim 801 801 Arloff Euskirchen 802 821 DB Bad Münstereifel Nettersheim, Kall 821 Frohngau, Blankenheim 824 824 Eicherscheid

Mehr

Beförderungsbedingungen der Städtebahn Sachsen GmbH

Beförderungsbedingungen der Städtebahn Sachsen GmbH Nr. 10225 des Tarifverzeichnisses Personenverkehr (Tfv 10225) Beförderungsbedingungen der Städtebahn Sachsen GmbH gültig ab dem 01. August 2015 Städtebahn Sachsen GmbH Ammonstraße 70 01067 Dresden 1 Anwendung

Mehr

WAS IST DIE SCHLICHTUNGSSTELLE DER E-CONTROL?

WAS IST DIE SCHLICHTUNGSSTELLE DER E-CONTROL? WAS IST DIE SCHLICHTUNGSSTELLE DER E-CONTROL? PROFITIEREN. WO IMMER SIE ENERGIE BRAUCHEN. Aufgabe der Schlichtungsstelle ist es, als neutraler Ansprechpartner bei Streitigkeiten zwischen Strom- und Gasunternehmen

Mehr

FAQ #MyDB-Ticket (U18)

FAQ #MyDB-Ticket (U18) FAQ #MyDB-Ticket (U18) FAQ Häufige Fragen und Antworten zum #MyDB-Ticket (U18) #MyDB-Ticket (U18) Was ist das #MyDB-Ticket? Das #MyDB-Ticket ist ein spezielles Aktionsangebot für Kinder und Jugendliche

Mehr

» Wenn nur alles. garantiert so pünktlich wäre wie die Busse und Bahnen im NVV. 5 Jahre 5 Versprechen

» Wenn nur alles. garantiert so pünktlich wäre wie die Busse und Bahnen im NVV. 5 Jahre 5 Versprechen » Wenn nur alles garantiert so pünktlich wäre wie die Busse und Bahnen im NVV. 5 Jahre 5 Versprechen Top in Europa top für die Region. Als erster Verkehrsverbund in Deutschland geben wir seit fünf Jahren

Mehr

Bedienungsanleitung für DB-Automaten (Version 01.10.2010) Aktionspreis DB&Friends

Bedienungsanleitung für DB-Automaten (Version 01.10.2010) Aktionspreis DB&Friends Bedienungsanleitung für DB-Automaten (Version 01.10.2010) Aktionspreis DB&Friends Für Freunde und Bekannte von fahrvergünstigungsberechtigten Mitarbeitern, Rentnern und Pensionären der Deutschen Bahn AG

Mehr

Handreichung über das Vorab-Widerspruchsverfahren bei Google Street View. Stand: 13. August 2010

Handreichung über das Vorab-Widerspruchsverfahren bei Google Street View. Stand: 13. August 2010 Handreichung über das Vorab-Widerspruchsverfahren bei Google Street View Stand: 13. August 2010 1. Vorbemerkung: Seit 2008 sind Fahrzeuge von Google durch Deutschlands Straßen gefahren und haben Straßenpanoramen

Mehr

Reise-Regeln für Personen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind

Reise-Regeln für Personen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind Reise-Regeln für Personen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind Diese Regeln stehen in einer Verordnung der EU, in der es um die Fahrgastrechte bei den ÖBB geht. Die Verordnung hat die Nummer

Mehr

Wo befinden sich die Seriennummer und der EAN-Code?

Wo befinden sich die Seriennummer und der EAN-Code? Wo befinden sich die Seriennummer und der EAN-Code? Um Ihren CashBack Antrag zu stellen geben Sie bitte bei der Registrierung die Seriennummer und den EAN-Code Ihres Canon Aktionsproduktes ein. Wo Sie

Mehr

Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau

Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau Sozialversicherungszentrum Thurgau Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau Sozialversicherungszentrum Thurgau St. Gallerstrasse 11, Postfach 8501 Frauenfeld T 058 225 75 75, F 058 225 75 76 www.svztg.ch Öffnungszeiten:

Mehr

3.07 Leistungen der AHV Hörgeräte der AHV

3.07 Leistungen der AHV Hörgeräte der AHV 3.07 Leistungen der AHV Hörgeräte der AHV Stand am 1. Januar 2015 Auf einen Blick Wohnen Sie in der Schweiz und sind Bezügerin oder Bezüger einer Altersrente oder von Ergänzungsleistungen zur AHV/IV und

Mehr

Der Präsident des Oberlandesgerichts Naumburg

Der Präsident des Oberlandesgerichts Naumburg Der Präsident des Oberlandesgerichts Naumburg Stand:1.9.2014 Merkblatt Reisekosten für Referendare Rechtsreferendare erhalten bei Vorliegen der Voraussetzungen auf Antrag Reisekosten und Trennungsgeld

Mehr

Elektrischer Hausanschluss

Elektrischer Hausanschluss Elektrischer Hausanschluss Die vorliegende Broschüre soll Sie beim Anschluss ihres Gebäudes an unser Stromversorgungsnetz unterstützen. Ihr Elektroinstallateur ist gerne bereit, mit Ihnen die verschiedenen

Mehr

Vertragsprüfung Kapitallebens- u. Rentenversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung

Vertragsprüfung Kapitallebens- u. Rentenversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Vertragsprüfung Kapitallebens- u. Rentenversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Bitte füllen Sie diesen Auftrag vollständig aus und senden Sie ihn mit dem erteilten SEPA- Lastschriftmandat (auf

Mehr

Anleitung: So finden Sie Ladestationen für Ihr Elektrofahrzeug

Anleitung: So finden Sie Ladestationen für Ihr Elektrofahrzeug Anleitung: So finden Sie Ladestationen für Ihr Elektrofahrzeug Entdecken Sie die vielfältigen Funktionen der interaktiven Karte und finden Sie Ladepunkte in Ihrer Nähe. ÜBERSICHT I. Point of Interest finden

Mehr

Die RMV-Jahreskarten. Die RMV-Jahreskarten

Die RMV-Jahreskarten. Die RMV-Jahreskarten Losfahren und entspannen annen. Die RMV-Jahreskarten Die RMV-Jahreskarten alle alle Vorteile Vorteile auf auf einen einen Blick Blick Ein glänzendes Angebot: Das RMV-Jahres-Abo Mit einem unserer RMV-Jahres-Abonnements

Mehr

Preismaßnahmen der Deutschen Bahn zum 14.12.2014

Preismaßnahmen der Deutschen Bahn zum 14.12.2014 Preismaßnahmen der Deutschen Bahn zum 14.12.2014 DB Fernverkehr Rund 90 Prozent aller Fernverkehrskunden der Deutschen Bahn profitieren zum Fahrplanwechsel am 14.12.2014 von einer Nullrunde in der 2.Klasse

Mehr

Fahrgastrechte für mobilitätseingeschränkte Reisende (PRM)

Fahrgastrechte für mobilitätseingeschränkte Reisende (PRM) Fahrgastrechte für mobilitätseingeschränkte Reisende (PRM) DB Vertrieb GmbH Kontaktstelle für Behindertenangelegenheiten Ellen Engel Berlin, 12. Dezember 2011 2 Die Pflichten der Eisenbahnunternehmen aus

Mehr

Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit

Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit 1.3 vom 22. Mai 2001 in der Fassung der Satzungen vom 12. November 2002, vom 26. Juli 2005, vom 29. September 2009, vom 15. September 2014 und

Mehr

Passau Regensburg. Kursbuchstrecke 880

Passau Regensburg. Kursbuchstrecke 880 Passau Regensburg Kursbuchstrecke 880 Freitag, 09.07. Sonntag, 11.07.2010 Schienenersatzverkehr Straubing Regensburg Hbf 7-73645,7-73646 Sehr geehrte Fahrgäste, die Deutsche Bahn baut für Sie! Auf Grund

Mehr

Kundencharta Fernverkehr der Deutschen Bahn AG

Kundencharta Fernverkehr der Deutschen Bahn AG Kundencharta Fernverkehr der Deutschen Bahn AG Erklärung der Deutschen Bahn AG gegenüber der Regierung der Bundesrepublik Deutschland zu den Fahrgastrechten im Fernverkehr Präambel Das Leitbild der nachhaltigen

Mehr

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ )

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) 1. Allgemeine Hinweise Ausländische Unternehmen, die in Griechenland über keine Niederlassung verfügen, hier in Zusammenhang mit einer geschäftlichen

Mehr

Einfach einfacher! Alles auf einen Blick. Der neue SH-Tarif für Bus und Bahn.

Einfach einfacher! Alles auf einen Blick. Der neue SH-Tarif für Bus und Bahn. Einfach einfacher! Alles auf einen Blick. Der neue SH-Tarif für Bus und Bahn. Auf einen Blick: Was steht wo? 1. Klasse....................................................... 06 Ansprechpartner......................................

Mehr

Mobilitätsverbund Service für Arbeitnehmerverkehr

Mobilitätsverbund Service für Arbeitnehmerverkehr Mobilitätsverbund für Arbeitnehmerverkehr Werbekonzept/Werbematerial zum Fahr Im Rahmen des move-projekts wurde die Erstellung eines professionellen Werbekonzepts für die neue Dienstleistung in Auftrag

Mehr

Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung

Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung Das ist ein Text in Leichter Sprache. Darin erklären wir viele Sachen aus der Satzung. Die Erklärung ist dazu da, die Satzung besser zu verstehen. Nur die Original-Satzung

Mehr

Nürnberg Ansbach. Kursbuchstrecke 786 / 890.4. Gültig vom 3. bis 18. Mai 2012. Zugausfall (RE 58320) Nürnberg Ansbach.

Nürnberg Ansbach. Kursbuchstrecke 786 / 890.4. Gültig vom 3. bis 18. Mai 2012. Zugausfall (RE 58320) Nürnberg Ansbach. Nürnberg Ansbach Kursbuchstrecke 786 / 890.4 Gültig vom 3. bis 18. Mai 2012 Zugausfall (RE 58320) Nürnberg Ansbach Regio Bayern Erläuterungen zum SEV-Symbol Bei einem Schienenersatzverkehr sind Ihnen diese

Mehr

Die Haus-zu-Haus-Auskunft der Deutschen Bahn Routenplanung aus einer Hand

Die Haus-zu-Haus-Auskunft der Deutschen Bahn Routenplanung aus einer Hand Die Haus-zu-Haus-Auskunft der Deutschen Bahn Routenplanung aus einer Hand Deutsche Bahn AG Lorenz Wünsch DB Umweltzentrum (TU 2) Fotos (v.l.n.r.): Ralph Winn, Christian Bedeschinski, Tobias Matthaeus/jugendfotos.de,

Mehr

Fahrgastrechte im Schiffsverkehr

Fahrgastrechte im Schiffsverkehr Schifffahrt der Inselgemeinde Langeoog VERORDNUNG (EU) Nr. 1177/2010 über die Fahrgastrechte im Schiffsverkehr Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog -Zusammenfassung- Stand 01.04.2017 Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Billigkeitsentschädigung für Opfer extremistischer Übergriffe

Antrag auf Gewährung einer Billigkeitsentschädigung für Opfer extremistischer Übergriffe Bundesamt für Justiz Referat III 2 53094 Bonn Antrag auf Gewährung einer Billigkeitsentschädigung für Opfer extremistischer Übergriffe Ich bin Opfer eines rechtsextremistischen antisemitischen linksextremistischen

Mehr

Fahrgastrechte im Schienenpersonennahverkehr Anlage 12 bei Zugverspätungen, Zugausfällen und resultierenden Anschlussversäumnissen

Fahrgastrechte im Schienenpersonennahverkehr Anlage 12 bei Zugverspätungen, Zugausfällen und resultierenden Anschlussversäumnissen Inhaltsverzeichnis Seite 1. Geltungsbereich... 2 1.1 Eisenbahnverkehr... 2 1.2 Beförderungsvertrag... 2 1.3 Verkehre mit verschiedenen Verkehrsmitteln... 2 2. Ermittlung einer zu erwartenden Verspätung

Mehr

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe Eingang: Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe Ein Anspruch besteht frühestens ab Beginn des Monats, in dem der Antrag gestellt wird. Bitte geben Sie an, für welche Person (Kind / Jugendliche

Mehr

25. Der neue Rundfunkbeitrag Das ändert sich ab 2013 für Vermieter von Hotel-, Gästezimmern und Ferienwohnungen

25. Der neue Rundfunkbeitrag Das ändert sich ab 2013 für Vermieter von Hotel-, Gästezimmern und Ferienwohnungen DTV-Reihe: Recht in der Praxis 25. Der neue Rundfunkbeitrag Das ändert sich ab 2013 für Vermieter von Hotel-, Gästezimmern und Ferienwohnungen Mit dem 01.01.2013 wird die bisherige geräteabhängige Rundfunkgebühr

Mehr

Garantiert mobil. Die GVH Kundengarantie für Pünktlichkeit und Sauberkeit. gvh.de. Stand:

Garantiert mobil. Die GVH Kundengarantie für Pünktlichkeit und Sauberkeit. gvh.de. Stand: Garantiert mobil Die GVH Kundengarantie für Pünktlichkeit und Sauberkeit. Stand: 01.01.2015 gvh.de So funktioniert es Füllen Sie bitte alle Felder dieser Garantiekarte deutlich lesbar aus, fügen Sie Ihr

Mehr

BahnCard wird deutlich günstiger als heute 25 Prozent Rabatt auch auf alle Rabatte Großzügige Familienregelung

BahnCard wird deutlich günstiger als heute 25 Prozent Rabatt auch auf alle Rabatte Großzügige Familienregelung Die neue BahnCard: Der Generalschlüssel für günstiges Reisen BahnCard wird deutlich günstiger als heute 25 Prozent Rabatt auch auf alle Rabatte Großzügige Familienregelung (Berlin, Oktober 2002) Die BahnCard

Mehr

Besondere Beförderungsbedingungen der DB Regio AG zu den Tarif- und Beförderungsbestimmungen

Besondere Beförderungsbedingungen der DB Regio AG zu den Tarif- und Beförderungsbestimmungen Besondere Beförderungsbedingungen der DB Regio AG zu den Tarif- und Beförderungsbestimmungen des Verkehrsverbunds Tirol (VVT) mit Entschädigungsbedingungen für Jahreskarteninhaber 1. Geltungsbereich: 1.1.

Mehr

GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V.

GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. Verordnung (VO) für die Erstattung von Reisekosten und Aufwandsentschädigungen Präambel: 1. Die Verordnung enthält die Regelungen für die Abrechnung von Reisekosten

Mehr

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung der Geprüften Wirtschaftsfachwirte IHK)

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung der Geprüften Wirtschaftsfachwirte IHK) Vorbereitung auf die mündliche Prüfung der Geprüften Wirtschaftsfachwirte IHK) Foto: Fotolia.de Dieses eintägige Seminar, bereitet Sie optimal auf das Situationsbezogene Fachgespräch mit Präsentation vor.

Mehr

S a t z u n g über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Bürger der Gemeinde Salzatal

S a t z u n g über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Bürger der Gemeinde Salzatal S a t z u n g über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Bürger der Gemeinde Salzatal Aufgrund der 8 und 35 des Kommunalverfassungsgesetzes LSA (KVG LSA) vom 17.06. 2014 (GVBl. LSA Nr. 12/2014

Mehr

Folie Nr. 1. Reise-/ Fahrtkosten für Teilnehmer Freiwilligendienste FSJ/ BFD

Folie Nr. 1. Reise-/ Fahrtkosten für Teilnehmer Freiwilligendienste FSJ/ BFD Nr. 1 Reise-/ Fahrtkosten für Teilnehmer Freiwilligendienste FSJ/ BFD Reise-/Fahrtkosten für Teilnehmer Freiwilligendienste FSJ/BFD 1. Allgemeines 2. Fachlehrgang 3. Klinik 4. Rettungswache 5. Abschlussprüfung

Mehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regional- und Fernverkehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regional- und Fernverkehr Berlin / Brandenburg Regional- und Fernverkehr Herausgeber: Konzernkommunikation der Deutschen Bahn AG (Thorsten Bühn) Stand 28.04.2014 Kundendialog DB Regio E-Mail Internet Telefon 0331 235 6881/6882

Mehr

Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr

Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr Politik für Menschen mit Behinderungen Sozial-Info April 2016 Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr Menschen mit Behinderungen erhalten als Ausgleich für ihre Behinderung

Mehr

FAQ s Häufig gestellte Fragen zu Inlandsdienstreisen

FAQ s Häufig gestellte Fragen zu Inlandsdienstreisen FAQ s Häufig gestellte Fragen zu Inlandsdienstreisen 1. Vor der Dienstreise... 3 1.1 Was muss ich tun, wenn ich demnächst eine Dienstreise durchführen werde?. 3 1.2 Wo finde ich die Vordrucke?... 3 1.3

Mehr

Ausländerrechtliche Behandlung nach Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit für Personen türkischer Herkunft

Ausländerrechtliche Behandlung nach Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit für Personen türkischer Herkunft Ausländerrechtliche Behandlung nach Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit für Personen türkischer Herkunft Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Wilfried Schmäing Ministerialrat Leiter des

Mehr

1 Bedeutung der Zielgruppe 3. 2 Zugangsregelungen zur Reiseplanung 3. 3 Zugangsregelungen zu Hilfeleistungen an Bahnhöfen 5.

1 Bedeutung der Zielgruppe 3. 2 Zugangsregelungen zur Reiseplanung 3. 3 Zugangsregelungen zu Hilfeleistungen an Bahnhöfen 5. Zugangsregelungen für Personen mit Behinderungen und Personen mit eingeschränkter Mobilität gemäß der EU-Passagierrechtsverordnung (EG) 1371/2007 bei der DB RegioNetz Infrastruktur GmbH 1(6) Inhaltsverzeichnis

Mehr

Der Umtausch ist auch möglich an SNCF-Bahnhöfen, in SNCF Boutiquen, an den Express- Pro Schalter und an den Automatischen Ticketschalter.

Der Umtausch ist auch möglich an SNCF-Bahnhöfen, in SNCF Boutiquen, an den Express- Pro Schalter und an den Automatischen Ticketschalter. DER TARIF PRO VOLLE FLEXIBILITÄT VOR DER ABREISE Kostenloser Umtausch bis zur Abfahrt des Zuges: in Ihrem Herkunftsland: In Ihrem Reisebüro in Frankreich: telefonisch über die Pro-Expressnummer 3635 (0,34

Mehr

Anleitung zum Online-Antragsverfahren Kooperation Schule-Verein

Anleitung zum Online-Antragsverfahren Kooperation Schule-Verein Anleitung zum Online-Antragsverfahren Kooperation Schule-Verein Anmeldung im Internet-Portal www.meinwlsb.de Sie melden sich auf dem Internet-Portal unter www.meinwlsb.de wie folgt an: Bitte geben Sie

Mehr

Stand: Januar 2014. Spesen- u. Honorarordnung

Stand: Januar 2014. Spesen- u. Honorarordnung Stand: Januar 2014 Spesen- u. Honorarordnung Spesen- und Honorarordnung Seite 2 Inhaltsverzeichnis Spesen- u. Honorarordnung... 1 I. Allgemeines... 3 II. Erstattet werden:... 3 1) Reisekosten... 3 a) Tagegelder...

Mehr

Handwerkerparkausweis

Handwerkerparkausweis Jetzt auch in der TechnologieRegion Karlsruhe gültig Leben in Bewegung Handwerkerparkausweis Einer für zwei Regionen! Wo ist er gültig? Der Handwerkerparkausweis Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) soll

Mehr

Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-programm (bahn.bonus)

Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-programm (bahn.bonus) Seite 98 Nr. 600/K des Tarifverzeichnisses Personenverkehr Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-programm (bahn.bonus) Gültig vom 13. Dezember 2015 an Herausgeber: Zu beziehen bei: DB Fernverkehr AG,

Mehr

FAHRGASTRECHTE: Clever Reisen!

FAHRGASTRECHTE: Clever Reisen! FAHRGASTRECHTE: Clever Reisen! Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland Europäisches Netzwerk ECC-Net Leitfaden für den europäischen Verbraucher Inhalt In dieser Broschüre erhalten Sie Informationen

Mehr

Schritt für Schritt zum Online-Ticket für Geschäftsreisen mit der Deutschen Bahn

Schritt für Schritt zum Online-Ticket für Geschäftsreisen mit der Deutschen Bahn Schritt für Schritt zum Online-Ticket für Geschäftsreisen mit der Deutschen Bahn Foto: Carsten Görling DB Vertrieb GmbH Online-Vertrieb/Geschäftsreisen 13.06.2010 Sie möchten ein Ticket einfach und bequem

Mehr

Stand: Dezember 2011. Spesen- u. Honorarordnung

Stand: Dezember 2011. Spesen- u. Honorarordnung Stand: Dezember 2011 Spesen- u. Honorarordnung Spesen- und Honorarordnung Seite 2 Inhaltsverzeichnis Spesen- u. Honorarordnung... 1 I. Allgemeines... 3 II. Erstattet werden:... 3 1) Reisekosten... 3 a)

Mehr

Verkehrsverstoß mit einem Firmenfahrzeug

Verkehrsverstoß mit einem Firmenfahrzeug Verkehrsverstoß mit einem Firmenfahrzeug INFORMATIONEN FÜR IHR UNTERNEHMEN Wieso erhalten Sie diese Informationen Ihre Firma unterhält ein oder mehrere Firmenfahrzeuge oder eine Fahrzeugflotte. Mit einem

Mehr

Haltausfall in Paindorf Ersatzverkehr mit Pendelbussen

Haltausfall in Paindorf Ersatzverkehr mit Pendelbussen München Ingolstadt Kursbuchstrecke 900 Haltausfall in Paindorf Ersatzverkehr mit Pendelbussen 1. Bauabschnitt: 02. März 16. Mai 2014 03-70094 Regio Bayern Erläuterungen zum SEV-Symbol Bei einem Schienenersatzverkehr

Mehr

DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG

DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG gültig ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 1: Allgemeines................................................ 1 (1) Geltungsbereich...1 (2) Begriffsbestimmungen......................................

Mehr