Ausbildungsvergütungen Stand 12. September 2016

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausbildungsvergütungen Stand 12. September 2016"

Transkript

1 Ausbildungsvergütungen Stand 12. September 2016 Ausbildungsberuf Gültig ab 1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr Jahresurlaub vor 18 Jahren nach 18 Jahren Änderungsschneider ,-- 210,-- 1 BUG 2 Änderungsnäher/-in ,-- 210,-- BUG Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ,-- 735,-- 770,-- 785,- 820,-- 3 Augenoptiker ,-- 550,-- 630,-- BUG Ausbaufacharbeiter 755,- - Automobilkaufmann ,-- 705,-- 809,-- 30AT ,-- 832, ,-- 746,-- 856,-- Bäcker ,-- 750,-- 28 WT ,-- 770,-- Baugeräteführer Bauten- und Objektbeschichter ,-- 585,-- 595,-- 635,-- 25 WT Ab WT Bauwerksmechaniker f. Abbruch- u. Betontrenntechnik Bestattungsfachkraft ,-- 450,-- 500,-- Vor 18 Jahre Nach 18 Jahre 20 AT

2 Beton- und Stahlbetonbauer Betonstein- und Terrazzohersteller ,92 508,74 603,32 BUG Bodenleger ,26 569,43 625,86 26 AT 26 AT ,86 584,24 642,13 Bootsbauer ,16 599,76 699,72 BUG Brauer und Mälzer ,-- 672,-- 27 AT Brunnenbauer Buchbinder ,-- 500,-- 550,-- 24 AT Büchsenmacher 661,-- 722,-- 811,-- BUG Chirurgiemechaniker ,08 389,09 428,46 542,48 bis 16 J. = 28 AT bis 17 J. = 26 AT 28 AT Dachdecker keine Unterscheidung mehr nach Altersstufen! ,-- 695,-- 750,-- 965, ,-- 26 AT 26 AT Drechsler ,38 580,68 677,46 BUG Medientechnologe Druck ,-- 732,-- 744,-- BUG Elektroniker ,-- Elektroniker für Maschinenund Antriebstechnik ,--

3 Estrichleger Fachkraft für Möbel-, Küchenund Umzugsservice Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk - Bäckerei - Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk - Konditorei ,50 464,54 541,97 BUG ,-- 750,-- 28 WT ,-- 770, ,-- 550,-- 650,-- BUG Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk - Fleischerei ,-- 610,-- 740,-- bis 16 J. = 27 AT bis 17 J. = 24 AT bis 18 J. = 22 AT Nach 18 Jahre 27 AT Über 55 Jahre 29 AT Fahrzeuglackierer (Maler- u. Lackierer Tarif) ,-- 585,-- 595,-- 635,-- 740,-- 25 WT Ab WT Fahrzeuglackierer *diese Vergütung gilt nur für Autohäuser! ,-- 690,-- 746,-- 832,-- 856,-- Fahrradmonteur ,-- 500,-- 25 AT 25 AT Feinwerkmechaniker 661,-- 722,-- 811,-- 27 AT 27 AT Feuerungs- u. Schonsteinbauer , , ,-- Flechtwerkgestalter v.d. 18. Lebensjahrab ,-- 405,-- 481,-- Flechtwerkgestalter n. d. 18. BUG BUG

4 Lebensjahr ab ,-- 436,-- 534,-- Fleischer ,-- 610,-- 740,-- bis 16 Jahre = 27 AT bis 17 Jahre = 24 AT nach 18 Jahre 25 AT über 30 Jahre 27 AT bis 18 Jahre = 22 AT über 55 Jahre 29 AT Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Fotograf ,-- 304,-- 309,-- BUG Fotolaborant ,-- 304,-- BUG Friseur ,-- 500,-- 24 AT ,-- 525,-- 630,-- 450,-- 550,-- 660,-- Gebäudereiniger ,-- 925,-- im 1. Beschäftigungsjahr 28 AT im 2. Beschäftigungsjahr 29 AT ,-- 815,-- 950,-- im 3. Beschäftigungsjahr Geigenbauer 450,-- 720,-- BUG Gerber ,22 327,23 350,23 BUG Gerüstbauer ,-- 803, ,-- 25 AT Glaser ,-- 610,-- Glasveredler ,-- 610,-- Glas- u. Porzellanmaler ,-- 610,--

5 Goldschmied ,-- 250,-- 305,-- 320,-- BUG Graveur ,-- 740,-- Handzuginstrumentenmacher 450,-- 720,-- BUG Hochbaufacharbeiter Holzbildhauer ,-- 456,-- 582,-- BUG Holzblasinstrumentenmacher 450,-- 720,-- BUG Hörakustiker ,-- 550,-- 650,-- BUG Informationselektroniker ,-- Kanalbauer 1570, , ,-- 1 Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker ,-- 575,-- 635,-- 705,-- 720,-- 765,-- 780,-- 27 AT 27 AT Kaufmann/-frau für Büromanagement im Bau-Handwerk 750,-- 993, ,-- 780, , ,-- im Dachdecker-Handwerk ,-- 478,-- 26 AT 26 AT im Gerüstbauer-Handwerk ,-- 560,-- 680,-- 25 AT in allen anderen Handwerksbetrieben erhalten kaufmänni-

6 sche Auszubildende die gleiche Vergütung wie die gewerblichen Auszubildenden Keramiker ,-- 230,-- 260,-- BUG Klavier- und Cembalobauer vor 18 Jahren nach 18 Jahren 450,-- 720,-- 750,-- BUG Klempner ,-- 735, ,-- 820,-- Konditor ,-- 550,-- 650,-- BUG Kosmetiker ,-- 400,-- 480,-- BUG ,-- 420,-- 504,-- 360,-- 440,-- 528,-- Kraftfahrzeugmechatroniker ,-- 832,-- 890, ,-- 746,-- 856,-- 916,-- Kürschner ,-- 567,-- 672,-- BUG Land- und Baumaschinenmechatroniker ,-- 605,-- 690,-- 745,-- 24 AT Maler- und Lackierer ,-- 585,-- 595,-- 635,-- 740,-- 25 WT Ab WT Maßschneider ,-- 210,-- 260,-- BUG Maurer Mechaniker für Reifen und Vulkanisationstechnik ,-- 535,-- 606,--

7 Mechatroniker für Kältetechnik ,-- 695,-- 760,-- 840,-- BUG Mediengestalter für Digitalund Print ,-- 732,-- 744,-- Metall- und Glockengießer ,-- 722,-- 27 AT 27 AT Metallbauer 661,-- 722,-- 811,-- 27 AT 27 AT Metallbildner ,-- 740,-- Metallblasinstrumenten- und Schlagzeugmacher 450,-- 720,-- BUG Techn. Modellbauer ,-- 680,-- 770,-- 812,-- 24 AT 24 AT 690,-- 780,-- 822,-- 24 AT 24 AT Modist ,-- 180,-- 205,-- BUG Müller(Verfahrenstechnologe in d. Mühlen- u. Futtermittelwirtschaft ,-- 579,-- 612,-- BUG Naturwerksteinmechaniker ,-- Oberflächenbeschichter ,-- 740,-- Ofen- u. Luftheizungsbauer ,-- 540,-- Orgel- und Harmoniumbauer 450,-- 720,-- 750,-- BUG Orthopädietechniker- Mechaniker ,-- 505,-- 555,-- bis 16 J.: 28 AT bis 17 J.: 26 AT ab 18 J.: 28 AT ab 25 J.:29 AT ab 29 J.: Orthopädieschuhmacher ,-- 27 AT 27 AT

8 Parkettleger ,26 569,43 625, ,86 584,24 642,13 26 AT 26 AT Raumausstatter 500,-- 550,-- 680,-- BUG ,-- 710,-- Rohrleitungsbauer Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker ,16 599,76 699,72 BUG Sattler 500,-- 550,-- 680,-- BUG ,-- 710,-- Schilder- und Lichtreklamehersteller ,-- 590,-- 690,-- 26 AT Schneidwerkzeugmechaniker 661,-- 722,-- 811,-- 27 AT 27 AT Schornsteinfeger ,79 517,00 613,59 25 AT Schuhmacher ,-- 460, ,-- Segelmacher ,-- 550,-- 610,-- BUG Seiler ,-- 550,-- 610,-- BUG Medientechnologie Siebdruck ,-- 732,-- 744,-- Silberschmied ,-- 250,-- 305,-- 320,-- BUG Fachkraft für Speiseeis ,-- 750,-- 850,-- BUG Steinmetz- und Steinbildhauer ,-- Sticker ,-- 268,-- 306,-- 29 AT 29 AT Straßenbauer Stricker ,-- 268,-- 306,-- 29 AT 29 AT

9 Stuckateur Systemelektroniker ,-- Textilreiniger ,-- 690,-- 32 WT 560,-- 710,-- Tiefbaufacharbeiter Tischler ,16 599,76 699,72 24 AT 24 AT Trockenbaumonteur Uhrmacher ,-- 470,-- 550,-- BUG Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer Weber ,-- 268,-- 306,-- 29 AT 29 AT Zahntechniker ,-- 635,-- 715,-- 760,-- BUG Zimmerer Zupfinstrumentenmacher 450,-- 720,-- BUG Zweiradmechaniker ,-- 500,-- 550,-- 25 AT 25 AT Zerspannungsmechaniker 661,-- 722,-- 811,-- 27 AT 27 AT

10 Die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Tarifangaben können nicht garantiert werden! Ob eine Tarifbindung vorliegt, muss für jede Vertragsbeziehung im Einzelfall geklärt werden. Voraussetzung: a) der Tarifvertrag wurde für allgemeinverbindlich erklärt b) beide Vertragsparteien gehören der jeweils tarifvertragsschließenden Organisation an

11 1 Jugendarbeitsschutzgesetz () - 19 (1) Der Arbeitgeber hat Jugendlichen für jedes Kalenderjahr einen bezahlten Erholungsurlaub zu gewähren. (2) Der Urlaub beträgt jährlich (ausschlaggebend ist jeweils das Alter am 1.1. d. J.) mindestens 30 Werktage (entspricht 25 Arbeitstagen), wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 16 Jahre alt ist. mindestens 27 Werktage (entspricht 23 Arbeitstagen), wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt ist. mindestens 25 Werktage (entspricht 21 Arbeitstagen), wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 18 Jahre alt ist. 2 Bundesurlaubsgesetz (BUG) - 3 Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage (entspricht 20 Arbeitstagen) 3 AT = Arbeitstage (5 Tage / Woche) 4 WT = Werktage (6 Tage / Woche)

Zuordnung von handwerklichen Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu 9 Abs. 1 JVEG Stand: August 2013

Zuordnung von handwerklichen Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu 9 Abs. 1 JVEG Stand: August 2013 ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HAND- WERKS Zuordnung von handwerklichen Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu 9 Abs. 1 JVEG Stand: August 2013 Abteilung Recht Berlin, im August

Mehr

Gründertag 2008. Zugangsvoraussetzungen im Handwerk. 08.11.2008 TGZ Bautzen. Christian Prasse Betriebsberater Handwerkskammer Dresden

Gründertag 2008. Zugangsvoraussetzungen im Handwerk. 08.11.2008 TGZ Bautzen. Christian Prasse Betriebsberater Handwerkskammer Dresden Gründertag 2008 08.11.2008 TGZ Bautzen Zugangsvoraussetzungen im Handwerk Christian Prasse Betriebsberater Handwerkskammer Dresden 1 Drittes Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung vom 24.12.2003 Kleinunternehmergesetz

Mehr

B. Tabellenteil. Regionale und fachliche Datenübersicht

B. Tabellenteil. Regionale und fachliche Datenübersicht B. Tabellenteil Regionale und fachliche Datenübersicht 48 Tabellenteil Betriebsstatistik Handwerk - Anlage A - Regionalübersicht 2014 Bestand Zugänge Abgänge Bestand darunter Verände- Handwerkskammer am

Mehr

Meisterpflicht und (im) Handwerk

Meisterpflicht und (im) Handwerk Meisterpflicht und (im) Handwerk Existenzgründung im Handwerk 10 Jahre TOPstart - Jubiläumsveranstaltung Gründerwoche Deutschland 2013 Nordhorn, Freitag 22. November 2013 (Grafschafter Technologiezentrum,

Mehr

Stundentafel für die Berufsschule

Stundentafel für die Berufsschule Bautechnik Ausbaufacharbeiter/ Ausbaufacharbeiterin - Bauwerksabdichter/ Bauwerksabdichterin - Zimmerer/ Zimmerin - Stukkateur/ Stukkateurin - Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/ Fliesen-, Platten- und

Mehr

Fachklassengliederungsplan 2013/2014. BF_Wirtschaft

Fachklassengliederungsplan 2013/2014. BF_Wirtschaft 0101.10 Bankkaufmann 0102.11 Bankkaufmann 0102.12 Bankkaufmann 0102.13v Bankkaufmann Kaufmännische Automobilkaufmann 0112.11 Automobilkaufmann 0112.12 Automobilkaufmann 0112.13v Automobilkaufmann Grundstufe

Mehr

Gründungsformalitäten

Gründungsformalitäten Kolumnentitel 1 Gründungsformalitäten Existenzgründung im Handwerk 2 Handwerksordnung Vor dem Start 3 Chancen und Möglichkeiten im Handwerk Existenzgründung im zulassungsfreien oder handwerksähnlichen

Mehr

Zugangsvoraussetzungen im Handwerk. Gründertag 2014 TGZ Bautzen. Christian Prasse Betriebswirtschaftlicher Berater, HWK Dresden

Zugangsvoraussetzungen im Handwerk. Gründertag 2014 TGZ Bautzen. Christian Prasse Betriebswirtschaftlicher Berater, HWK Dresden Zugangsvoraussetzungen im Handwerk Gründertag 2014 TGZ Bautzen Christian Prasse Betriebswirtschaftlicher Berater, HWK Dresden Art. 12 Abs. 1 GG, 1 Abs. 1 Gewo Gewerbefreiheit - Das Recht, ein Gewerbe frei

Mehr

Anlage (zu 1) Ausbildungsabschlüsse von Meistern der volkseigenen Industrie, die einem Handwerk der Anlage A der Handwerksordnung entsprechen

Anlage (zu 1) Ausbildungsabschlüsse von Meistern der volkseigenen Industrie, die einem Handwerk der Anlage A der Handwerksordnung entsprechen Verordnung über die Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen von Meistern der volkseigenen Industrie als Voraussetzung für die Eintragung in die Handwerksrolle MeistVoEigAnerkV Ausfertigungsdatum: 06.12.1991

Mehr

Muster. Selbstständig im Handwerk. Recht. Qualifikationen und Zugangsvoraussetzungen. überreicht durch:

Muster. Selbstständig im Handwerk. Recht. Qualifikationen und Zugangsvoraussetzungen. überreicht durch: überreicht durch: Selbstständig im Handwerk Qualifikationen und Zugangsvoraussetzungen Redaktion: Zentralverband des Deutschen Handwerks www.zdh.de Herstellung/Vertrieb: Marketing Handwerk GmbH Berlin/Aachen

Mehr

Organisation der Berufsausbildung Ausbildungsordnungen Ausbildungsrahmenpläne Formulare

Organisation der Berufsausbildung Ausbildungsordnungen Ausbildungsrahmenpläne Formulare Organisation der Berufsausbildung Ausbildungsordnungen Ausbildungsrahmenpläne Formulare erleichtern Organisation und Durchführung der betrieblichen Berufsausbildung erfüllen gesetzliche Vorgaben sind praktisch,

Mehr

Aktuelle Ausbildungsberufe

Aktuelle Ausbildungsberufe Verzeichnis der reglementierten Ausbildungsgänge und der besonders strukturierten Ausbildungsgänge nach Art. 11 Buchstabe c Ziffer ii der BQRL (Bund), das gem. Art. 57 Abs. 1 Buchstabe d der BQRL über

Mehr

Berufe, die für alle erreichbar sind

Berufe, die für alle erreichbar sind Berufe, die für alle erreichbar sind Gärtner/ Gärtnerin Auf der Berufsbildungsmesse 2012 werden mehr als 250 Berufsbilder vorgestellt. Jeder Beruf hat seine eigenen Merkmale, die ihn von anderen Berufen

Mehr

Aktuelle Ausbildungsberufe

Aktuelle Ausbildungsberufe Projekt: Einheitlicher Ansprechpartner 2.0 Stand: 17.11.2015 Dok-Nr.: 7.2.05 Status: Thema: am 17.11.15 v. BMWi freigegeben Version: 1.0 Verzeichnis der reglementierten Ausbildungsgänge und der besonders

Mehr

Achtung: Die Bezeichnung von Fachschulabschlüssen kann je nach Bundesland variieren.

Achtung: Die Bezeichnung von Fachschulabschlüssen kann je nach Bundesland variieren. Hochschulzugang für beruflich qualifizierte Bewerber zu Bachelor- und Diplomstudiengängen Welche Aufstiegsqualifikation berechtigt für welchen Studiengang an der WHZ? Achtung: Die Bezeichnung von Fachschulabschlüssen

Mehr

vgl. zuletzt BVerwG, Beschluss vom 1. April 2004-6 B 5.04 (PKH 1.04) -, GewArch 2004, 488 m. weit. Nachweisen.

vgl. zuletzt BVerwG, Beschluss vom 1. April 2004-6 B 5.04 (PKH 1.04) -, GewArch 2004, 488 m. weit. Nachweisen. Urteil: Handwerksrecht AZ: OVG Münster 4 A 576/04 Simone Baiker Rechtsanwältin Fachanwältin für Verwaltungsrecht Marcus Richter, LL.M.* Rechtsanwalt * Wirtschafts-/Steuerrecht Die Anforderungen an 8 HwO

Mehr

Architektur und Innenarchitektur Kommunikationsdesign Retail Design Applied Art and Design

Architektur und Innenarchitektur Kommunikationsdesign Retail Design Applied Art and Design 1 von 48 Architektur und Innenarchitektur Kommunikationsdesign Retail Design Applied Art and Design Anlagenmechaniker für Informatik/Medieninformatik für Informatik/Softwaretechnik Ausbaufacharbeiter Automobilkaufmann

Mehr

Prüfungsliteratur für Handwerks-Azubis

Prüfungsliteratur für Handwerks-Azubis Prüfungsliteratur für Handwerks-Azubis Anlagenmechaniker SHK Prüfungstraining Sanitär- und Heizungshandwerk Vogel Business Media CD-ROM, 39,80 Euro Prüfungsvorbereitung Anlagenmechaniker/-in, Sanitär-,

Mehr

Immatrikulationsamt April 2011

Immatrikulationsamt April 2011 Immatrikulationsamt April 2011 Liste der den Bachelorstudiengängen der Universität Oldenburg zugeordneten Ausbildungsberufe Augenoptikerin / Augenoptikerin Bäcker / Bäckerin Bankkaufmann / Bankkauffrau

Mehr

Übersicht zur Versicherungspflicht und Versicherungsberechtigung von Selbständigen in der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV), Stand 28.04.

Übersicht zur Versicherungspflicht und Versicherungsberechtigung von Selbständigen in der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV), Stand 28.04. 1 Übersicht zur Versicherungspflicht und Versicherungsberechtigung von Selbständigen in der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV), Stand 28.04.2010 Gegenüber den gewerblichen Berufsgenossenschaften (BGen)

Mehr

Anhang. Fachtag Willkommen Angekommen Anerkannt? Berufliche Ein- und Aufstiegschancen für MigrantInnen in Deutschland

Anhang. Fachtag Willkommen Angekommen Anerkannt? Berufliche Ein- und Aufstiegschancen für MigrantInnen in Deutschland Anhang Fachtag Willkommen Angekommen Anerkannt? Berufliche Ein- und Aufstiegschancen für MigrantInnen in Deutschland Fachbereich Migration Ergänzende Informationen zu den Workshops 1. Angekommen im Schulsystem?

Mehr

Berufskolleg_OWL_2013_2014_vers20131114.xlsx Fachklassen A-Z Seite 1 von 17. Berufskolleg Schulort Schulträger

Berufskolleg_OWL_2013_2014_vers20131114.xlsx Fachklassen A-Z Seite 1 von 17. Berufskolleg Schulort Schulträger 1 A01/53800 Fachklassen, TZ Änderungsschneider 192259 Maria-Stemme-Berufskolleg Bielefeld Bielefeld 2 A01/53800 Fachklassen, TZ Änderungsschneider 178792 Berufskolleg Halle Halle (Westf.) Gütersloh 3 A01/10100

Mehr

1. Anforderungen an die Selbstständigkeit

1. Anforderungen an die Selbstständigkeit 1. Anforderungen an die Selbstständigkeit Erfolg oder Misserfolg in der Selbstständigkeit hängen in erster Linie von der persönlichen Befähigung zum Unternehmersein ab. Hierzu gehören sowohl die fachliche

Mehr

Handwerk oder Industrie? - Grundsätzliche Fragen

Handwerk oder Industrie? - Grundsätzliche Fragen Handwerk oder Industrie? - Grundsätzliche Fragen Existenzgründer stehen häufig vor der Frage, ob die von ihnen angestrebte gewerbliche Tätigkeit dem Handwerksrecht unterliegt und gegebenenfalls eine spezielle

Mehr

Das hessische Handwerk in Zahlen 2013

Das hessische Handwerk in Zahlen 2013 Handwerk Bildung Beratung Das hessische Handwerk in Zahlen Ergebnisse der organisationseigenen und der amtlichen Handwerksstatistik Tabellenteil Inhalt Inhalt. Betriebszahlen. Beschäftigte und Umsätze.

Mehr

LISTE der reglementierten Gewerbe gemäß 94 der Gewerbeordnung 1994

LISTE der reglementierten Gewerbe gemäß 94 der Gewerbeordnung 1994 LISTE der reglementierten Gewerbe gemäß 94 der Gewerbeordnung 1994 1 / 5 Folgende Gewerbe sind reglementierte Gewerbe gemäß 94 der Gewerbeordnung 1994: 1. Arbeitsvermittlung 2. Augenoptik ( 3. Bäcker (

Mehr

Welche Ausbildungsberufe können auf welche Berufe angerechnet werden?

Welche Ausbildungsberufe können auf welche Berufe angerechnet werden? Welche Ausbildungsberufe können auf welche Berufe angerechnet werden? Stufenausbildung - Anrechnungsmodell Im öffentlichen Sprachgebrauch werden die beiden Begriffe Stufenausbildung und gestufte Ausbildung

Mehr

Meisterkurse an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg. 1. An wie vielen öffentlichen beruflichen Schulen in Baden-Württemberg gibt es

Meisterkurse an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg. 1. An wie vielen öffentlichen beruflichen Schulen in Baden-Württemberg gibt es Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 3875 26. 07. 2013 Kleine Anfrage des Abg. Alfred Winkler SPD und Antwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Meisterkurse an beruflichen

Mehr

Beruf Prüfbezirk Ansprechpartner Anlagenmechaniker für Sanitär, Biedenkopf. Kreishandwerkerschaft Biedenkopf Heizung u.

Beruf Prüfbezirk Ansprechpartner Anlagenmechaniker für Sanitär, Biedenkopf. Kreishandwerkerschaft Biedenkopf Heizung u. Beruf Prüfbezirk Ansprechpartner Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung u. Klimatechnik Kassel Stadt, Landkreis Kassel Kreishandwerkerschaft Kreishandwerkerschaft Ausbaufacharbeiter/in, Land Hessen Fliesen,

Mehr

Bereinigte Sammlung der Satzungen und Ordnungen

Bereinigte Sammlung der Satzungen und Ordnungen Universität Duisburg-Essen Bereinigte Sammlung der Satzungen und Ordnungen Ziffer Seite 09.3.4 1 Vollzeitstudium / Teilzeitstudium Praktikantenordnung für Studierende im Bachelor-Studiengang und Bachelor-Teilzeitstudiengang

Mehr

Über 100 Berufe warten auf dich!

Über 100 Berufe warten auf dich! Modul 2 Bei so viel Vielfalt steht dir die Welt offen. Schule.Handwerk.Zukunft. Unterrichtsmagazin zur in Rheinland-Pfalz DU HAST ES IN DER HAND! ÜBER 100 AUS- BILDUNGSBERUFE! www.morgen-meister.de Änderungsschneider

Mehr

RWI. Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.v. Determinanten des Strukturwandels im deutschen Handwerk. Band III.

RWI. Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.v. Determinanten des Strukturwandels im deutschen Handwerk. Band III. RWI Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.v. Determinanten des Strukturwandels im deutschen Handwerk Band III - Datenband - Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft

Mehr

Je Studiengang anerkannte Berufe für die Fachtreue Bewerbung - Stand: Oktober 2015

Je Studiengang anerkannte Berufe für die Fachtreue Bewerbung - Stand: Oktober 2015 Fachtreue Bewerbung - Stand: Oktober 2015 Architektur und Innenarchitektur Kommunikationsdesign Retail Design Applied Art and Design Anlagenmechaniker für Informatik/Medieninformatik für Informatik/Softwaretechnik

Mehr

Handwerk Bildung Beratung. Zahlen Daten Fakten 2009/2010

Handwerk Bildung Beratung. Zahlen Daten Fakten 2009/2010 Handwerk Bildung Beratung Zahlen Daten Fakten 2009/2010 2 Das Handwerk in der Region»Das Krisenjahr 2009 vergleichsweise gut gemeistert«zufriedenstellende Geschäfte, leicht gestiegene Erwartungen: die

Mehr

Selbstständig im Handwerk

Selbstständig im Handwerk Selbstständig im Handwerk Qualifikationen und Zugangsvoraussetzungen Ratgeber Handwerk / Recht Das Handwerk ist Deutschlands vielseitigster Wirtschaftsbereich. Insgesamt 147 Handwerke und handwerksähnliche

Mehr

Stand: 19.01.2004 Gesellenprüfungsausschüsse bei folgenden Kammern

Stand: 19.01.2004 Gesellenprüfungsausschüsse bei folgenden Kammern Stand: 19.01.2004 Gesellenprüfungsausschüsse bei folgenden Behälter- und Apparatebauer/in Aachen Bremen Freiburg Hamburg Nürnberg Stuttgart Beton- und Stahlbetonbauer/-in Aachen Arnsberg Augsburg Aurich

Mehr

Merkblatt zum Handwerkerparkausweis OWL

Merkblatt zum Handwerkerparkausweis OWL Bezirksregierung Detmold Detmold, den 03.02.2009 - Verkehrsdezernat - Merkblatt zum Handwerkerparkausweis OWL Seit Mai 2004 gibt es in Ostwestfalen-Lippe einen regionalen Handwerkerparkausweis. Dieser

Mehr

Der Klimawandel und seine Folgen- Chancen und Herausforderungen für das Handwerk

Der Klimawandel und seine Folgen- Chancen und Herausforderungen für das Handwerk Der Klimawandel und seine Folgen- Chancen und Herausforderungen für das Handwerk Beratung und Weiterbildung Gliederung des Vortrags 1. Rahmenbedingungen Fortbildung Energiesparendes Bauen 2. Berechtigungen

Mehr

Abgrenzung zum Handwerk. Gewerbe von A - Z

Abgrenzung zum Handwerk. Gewerbe von A - Z Abgrenzung zum Handwerk Gewerbe von A - Z Stand: 10.2010 Handwerkskammer des Saarlandes Industrie- und Handelskammer des Saarlandes Hohenzollernstr. 47-49 Franz-Josef-Röder-Str. 9 66117 Saarbrücken 66119

Mehr

Berufskolleg_OWL_2013_2014_vers20131114.xlsx Fachklassen Schulen Seite 1 von 17. FKS Fachklasse bzw. Bildungsgangbezeichung Schulgliederung

Berufskolleg_OWL_2013_2014_vers20131114.xlsx Fachklassen Schulen Seite 1 von 17. FKS Fachklasse bzw. Bildungsgangbezeichung Schulgliederung 1 Bielefeld Bielefeld Berufskolleg Senne 190457 A01/52500 Bauten- und Objektbeschichter Fachklassen, TZ 2 Bielefeld Bielefeld Berufskolleg Senne 190457 A01/14700 Chemielaborant Fachklassen, TZ 3 Bielefeld

Mehr

Ordnung für das hochschulinterne Auswahlverfahren grundständiger Studiengänge

Ordnung für das hochschulinterne Auswahlverfahren grundständiger Studiengänge Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Ordnung für das hochschulinterne Auswahlverfahren grundständiger Studiengänge - Auswahlordnung (AuswO) - Fassung vom 29.01.2014 auf der Grundlage von

Mehr

Quartalsbericht IV/2009

Quartalsbericht IV/2009 Quartalsbericht IV/2009 Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater und deren Ergebnisse im 4. Quartal 2009 1 KURZDARSTELLUNG DER ERGEBNISSE ALLER QUALIFIZIERUNGSBERATER.. 3 2 AUSWERTUNGEN

Mehr

Fachklassengliederungsplan 2015/2016. BF_Wirtschaft

Fachklassengliederungsplan 2015/2016. BF_Wirtschaft Fachklassengliederungsplan 2015/2016 aktuelle Änderungen 0101.10 Bankkaufmann 0102.11 Bankkaufmann 0102.12 Bankkaufmann 0102.13v Bankkaufmann Kaufmännische Automobilkaufmann 0112.11 Automobilkaufmann 0112.12

Mehr

Regierung von Oberfranken. Verzeichnis. der regionalen Fachsprengel an den Berufsschulen im Regierungsbezirk Oberfranken. - Stand 1.

Regierung von Oberfranken. Verzeichnis. der regionalen Fachsprengel an den Berufsschulen im Regierungsbezirk Oberfranken. - Stand 1. Anlage Regierung von Oberfranken Verzeichnis der regionalen Fachsprengel an den Berufsschulen im Regierungsbezirk Oberfranken - Stand 1. August 2013 - Anlage zur Verordnung der Regierung von Oberfranken

Mehr

ZEITEN. Thema: Existenzgründung in Handwerk

ZEITEN. Thema: Existenzgründung in Handwerk INFORMATIONEN ZUR EXISTENZGRÜNDUNG UND -SICHERUNG Nr. 48 Thema: Existenzgründung in Handwerk W Neue Chancen im Handwerk er sich in einem zulassungspflichtigen Handwerk selbständig machen will, benötigt

Mehr

1 Bauwirtschaft. 1.1 Baugewerbe. Baugewerbe

1 Bauwirtschaft. 1.1 Baugewerbe. Baugewerbe 1 Bauwirtschaft 1.1 Baugewerbe Das Bedürfnis der Menschen sich vor Witterung und Gefahren zu schützen, macht es erforderlich, Bauwerke zu erstellen. Daneben führt die zunehmende Bevölkerung und deren wachsende

Mehr

Berufsfachschul-Anrechnungs-Verordnung

Berufsfachschul-Anrechnungs-Verordnung Berufsfachschul-Anrechnungs-Verordnung Hinweis: Diese Vorschrift wurde aufgehoben und galt bis inkl. 30.07.2006 Verordnung über die Anrechnung auf die Ausbildungszeit in Ausbildungsberufen der gewerblichen

Mehr

Vorbereitungshilfen für Lehrerinnen und Lehrer zum Besuch der Berufsbildung vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Vorbereitungshilfen für Lehrerinnen und Lehrer zum Besuch der Berufsbildung vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus Vorbereitungshilfen für Lehrerinnen und Lehrer zum Besuch der Berufsbildung 2007 vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus Impressum Vorbereitungshilfen für Lehrerinnen und Lehrer zum

Mehr

I. Handwerksrolle und Verzeichnis der handwerksähnlichen Gewerbe

I. Handwerksrolle und Verzeichnis der handwerksähnlichen Gewerbe Anlage zur Gebührenordnung Gebührenverzeichnis (Stand: VVB 11/2013) A Verwaltungsgebühren I. Handwerksrolle und Verzeichnis der handwerksähnlichen Gewerbe 1. Ausstellung der Handwerkskarte und Eintragung

Mehr

ANZEIGE ÜBER DIE ERBRINGUNG GRENZÜBERSCHREITENDER DIENSTLEISTUNGEN IN ÖSTERREICH

ANZEIGE ÜBER DIE ERBRINGUNG GRENZÜBERSCHREITENDER DIENSTLEISTUNGEN IN ÖSTERREICH ANZEIGE ÜBER DIE ERBRINGUNG GRENZÜBERSCHREITENDER DIENSTLEISTUNGEN IN ÖSTERREICH ( 373a Abs.4 GewO 1994) Nachname, Vorname: geb. am.: Staatsangehörigkeit: Betriebsanschrift: Tel.: Fax: E-Mail: An das Bundesministerium

Mehr

Quartalsbericht II/2012. Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater. und deren Ergebnisse im 2. Quartal 2012

Quartalsbericht II/2012. Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater. und deren Ergebnisse im 2. Quartal 2012 Quartalsbericht II/2012 Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater und deren Ergebnisse im 2. Quartal 2012 1 KURZDARSTELLUNG DER ERGEBNISSE ALLER QUALIFIZIERUNGSBERATER... 4 2 AUSWERTUNGEN

Mehr

Fortbildung im Handwerk und Qualifizierung zum Service Engineering

Fortbildung im Handwerk und Qualifizierung zum Service Engineering Workshopreihe Service Engineering Abschlussworkshop III am 21.04.2005 Fortbildung im Handwerk und Qualifizierung zum Service Engineering Dipl.-Soziologe Wolfgang Gebhardt, Leiter der Akademie des Handwerks

Mehr

Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Betriebliche Ausbildungen

Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Betriebliche Ausbildungen Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Betriebliche Ausbildungen Wenn Sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, deren reguläre Ausbildungsdauer mindestens 3 Jahre beträgt,

Mehr

LESEPROBE LESEPROBE. Berufsgruppen - Übersicht

LESEPROBE LESEPROBE. Berufsgruppen - Übersicht Berufsgruppen - Übersicht Berufsgruppen und deren Einteilung Ursprünglich waren die anerkannten Ausbildungsberufe offiziell in 69 verschiedene Berufsgruppen unterteilt. Dies mag - aus verschiedenen Gründen

Mehr

TRÄGERVEREIN FÜR DIE STUFENAUSBILDUNG DER BAUWIRTSCHAFT E.V.

TRÄGERVEREIN FÜR DIE STUFENAUSBILDUNG DER BAUWIRTSCHAFT E.V. TRÄGERVEREIN FÜR DIE STUFENAUSBILDUNG DER Herzlich Willkommen TRÄGERVEREIN FÜR DIE STUFENAUSBILDUNG DER - Gründung des Trägervereins 1979 Bauinnungen (Marburg Biedenkopf Ziegenhain) Zimmererinnungen (Marburg

Mehr

A. Vorbemerkung B. Handwerk Anlage A zur HwO können müssen Anlage B zur HwO Anlage B Abschnitt 1 Anlage B Abschnitt 2

A. Vorbemerkung B. Handwerk Anlage A zur HwO können müssen Anlage B zur HwO Anlage B Abschnitt 1 Anlage B Abschnitt 2 A. Vorbemerkung Die folgenden Informationen geben einen kurzen Überblick zum Thema der Abgrenzung von Industrie, Handel und Dienstleistungen zum Handwerk. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich bitte direkt

Mehr

Informationsabend zur Berufs- und Studienorientierung für Eltern. Karriere mit Lehre

Informationsabend zur Berufs- und Studienorientierung für Eltern. Karriere mit Lehre Informationsabend zur Berufs- und Studienorientierung für Eltern Karriere mit Lehre Kreishandwerkerschaft RUREIFEL Hauptstr. 15, 52372 Kreuzau www.handwerk-rureifel.de Motive für die Studien- und Berufswahlentscheidung:

Mehr

Quartalsbericht IV/2013. Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater. und deren Ergebnisse im 4. Quartal 2013

Quartalsbericht IV/2013. Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater. und deren Ergebnisse im 4. Quartal 2013 Quartalsbericht IV/2013 Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater und deren Ergebnisse im 4. Quartal 2013 1 KURZDARSTELLUNG DER ERGEBNISSE ALLER QUALIFIZIERUNGSBERATER... 4 2 AUSWERTUNGEN

Mehr

Berufsgenossenschaften

Berufsgenossenschaften Berufsgenossenschaften Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) Kurfürsten-Anlage 62 69115 Heidelberg Telefon: 06221 523-0 Telefax: 06221 523-323 www.bgrci.de info@bgrci.de Baustoffe

Mehr

Handwerk in Unterfranken 2014. Zahlen, Daten und Fakten

Handwerk in Unterfranken 2014. Zahlen, Daten und Fakten Handwerk in Unterfranken 2014 Zahlen, Daten und Fakten 2014 02 Vorwort Vom ersten bis zum vierten Quartal war die Geschäftslage der Handwerksbetriebe im Jahr 2014 sehr stabil. Im Jahresdurchschnitt sagten

Mehr

Top-Platzierungen der SIGNAL IDUNA in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Top-Platzierungen der SIGNAL IDUNA in der Berufsunfähigkeitsversicherung Top-Platzierungen der SIGNAL in der Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherungen mit 5 Sternen bei Morgen & Morgen ( : Premium BUV), Ränge bei Morgen & Morgen, Stand 03/2015,

Mehr

Quartalsbericht II/2008

Quartalsbericht II/2008 Quartalsbericht II/2008 Quartalsbericht zur Tätigkeit der Qualifizierungsberater und deren Ergebnisse im 2. Quartal 2008 1 Kurzdarstellung der Ergebnisse aller Qualifizierungsberater... 3 2 Auswertungen

Mehr

Die Technologiezentren der Handwerkskammer Lüneburg-Stade

Die Technologiezentren der Handwerkskammer Lüneburg-Stade Die Technologiezentren der Handwerkskammer Lüneburg-Stade Bildungskonferenz 2007 am 29. + 30. Oktober 2007 in Berlin Bildungsmanagement Bildung erfolgreich verkaufen Karrieremöglichkeiten im Handwerk Königsweg

Mehr

Voraussetzungen für handwerkliche Tätigkeiten in Deutschland

Voraussetzungen für handwerkliche Tätigkeiten in Deutschland Voraussetzungen für handwerkliche Tätigkeiten in Deutschland Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum Mönchengladbach, 18.11.2015 Marie-Theres Sobik Handwerkskammer Düsseldorf Handwerkliche Tätigkeiten

Mehr

Prüferehrung 2014 (Stand: Februar 2014)

Prüferehrung 2014 (Stand: Februar 2014) Prüferehrung 0 (Stand: Februar 0) Fast 00 Menschen arbeiten ehrenamtlich in den verschiedenen Meister-, Gesellen-, und Fortbildungsprüfungsausschüssen der Handwerkskammer zu Leipzig mit. Sie sorgen dafür

Mehr

Existenzgründung Versionsstand 27.11.2009

Existenzgründung Versionsstand 27.11.2009 Existenzgründung Versionsstand 27.11.2009 Sie begeben sich mit der Existenzgründung in einen Lebensabschnitt in dem Sie vor allem auf juristischem Gebiet vollkommen neue Bereiche betreten. Seien Sie versichert,

Mehr

Verzeichnis der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen

Verzeichnis der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen Verzeichnis der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen gültig bis 31.12.2018 Die Handwerkskammer des Saarlandes hat für 42 Handwerksberufe Sachverständige öffentlich-bestellt und vereidigt,

Mehr

1. Kammersieger. Die besten Junghandwerkerinnen und Junghandwerker 2012

1. Kammersieger. Die besten Junghandwerkerinnen und Junghandwerker 2012 1. Kammersieger Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Sebastian Rauscher aus 72531 Hohenstein bei Bahlo Installateur- und Heizungsbaubetrieb aus 72793 Pfullingen Automobilkaufmann

Mehr

Berufe zum Anfassen Berufe nach Berufsfeldern gegliedert

Berufe zum Anfassen Berufe nach Berufsfeldern gegliedert Berufe zum Anfassen Berufe nach Berufsfeldern gegliedert I. Ausbildungsberufe im dualen System Weitere Auflistungen der Berufe findest Du / finden Sie außerdem unter den Websites http://berufenet.arbeitsagentur.de

Mehr

Zentrale Neuerung der Handwerksordnung ist mithin die Unterscheidung zwischen zulassungspflichtigen und eintragungspflichtigen Handwerken!

Zentrale Neuerung der Handwerksordnung ist mithin die Unterscheidung zwischen zulassungspflichtigen und eintragungspflichtigen Handwerken! Übersicht 1 Im Rahmen der grundlegenden Novellierung der Handwerksordnung wurde die Zahl der zulassungspflichtigen Handwerke erheblich reduziert. Der Meisterzwang als zentrale Zulassungsvoraussetzung blieb

Mehr

GründerZeiten. Informationen zur Existenzgründung und -sicherung. Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen

GründerZeiten. Informationen zur Existenzgründung und -sicherung. Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen Aktualisierte Ausgabe März 2006 Informationen zur Existenzgründung und -sicherung Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen Nr. 48 Thema: Existenzgründung im Handwerk Selbständig machen

Mehr

Nr. 48. Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen. Inhalt. Ohne Meisterbrief:

Nr. 48. Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen. Inhalt. Ohne Meisterbrief: Aktualisierte Ausgabe Oktober 2009 Informationen zur Existenzgründung und -sicherung Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen Nr. 48 Thema: Existenzgründung im Handwerk Selbständig machen

Mehr

Tarifvertrag Auszubildende (Lehrlinge)

Tarifvertrag Auszubildende (Lehrlinge) Tarif- und Arbeitsrecht Tarifvertrag Auszubildende (Lehrlinge) Ausbildungsvergütungen 2011/2012 Urlaub für Auszubildende Stand: ab August 2011 Unternehmer-Service Maler- und Lackiererhandwerk Exklusiv

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG. für die Bachelorstudiengänge Architektur, Bauingenieurwesen und Holzingenieurwesen. an der Fakultät Bauen und Erhalten

PRAKTIKUMSORDNUNG. für die Bachelorstudiengänge Architektur, Bauingenieurwesen und Holzingenieurwesen. an der Fakultät Bauen und Erhalten PRAKTIKUMSORDNUNG für die Bachelorstudiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Holzingenieurwesen an der Fakultät Bauen und Erhalten der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen in der vom Fakultätsrat

Mehr

Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung

Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Wenn Sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, deren reguläre Ausbildungsdauer mindestens drei Jahre beträgt, und anschließend in diesem

Mehr

1 Rahmenlehrpläne der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule

1 Rahmenlehrpläne der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule Verordnung über die Lehrpläne für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule Gült. Verz. Nr. 722 Aufgrund des 4a Abs. 4 und des 185 Abs. 1 des Hessischen Schulgesetzes in der Fassung vom 14. Juni

Mehr

Ausbildungsplätze 2016 Herbert Büttner, Tel. (0661) 90224-16, E-Mail: herbert.buettner@kh-fulda.de

Ausbildungsplätze 2016 Herbert Büttner, Tel. (0661) 90224-16, E-Mail: herbert.buettner@kh-fulda.de Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w) Brähler und Lau GmbH Großenlüder (06648) 8380 c.braehler@braehler-lau.de Bosold Heizung, Klima Sanitär Mittelkalbach (06655) 799-0 info@bosold.com

Mehr

"52 Berufsgruppen" Ausbildungsbereich Berufsnr. Beruf erhoben bis Industrie und Handel 2031 Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / Karosserie- und

52 Berufsgruppen Ausbildungsbereich Berufsnr. Beruf erhoben bis Industrie und Handel 2031 Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / Karosserie- und "52 Berufsgruppen" 01 Kraftfahrzeugmechaniker/-in, -mechatroniker/-in Industrie und Handel 2031 Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin (IH) Industrie und Handel

Mehr

Novellierte Handwerksordnung

Novellierte Handwerksordnung Novellierte Handwerksordnung Neue Chancen zur Existenzgründung und Gewerbeausübung Nr. 139/04 Verantwortlich: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Hauptmarkt

Mehr

Terminplan für Sommer 2016

Terminplan für Sommer 2016 Sommer 2016 Seite 1 (9) Abschlussprüfung von Berufsschule und Wirtschaft (gewerblich-technischer Bereich) Terminplan für Sommer 2016 Haupttermin 1. Prüfungstag (10.05.2016) Beruf Prüfungszeit Prüfungsteil

Mehr

Brunnenbau 1727.101 11. Dachdecker, -sanierung (ohne Dachstuhl) 1534.045 12.

Brunnenbau 1727.101 11. Dachdecker, -sanierung (ohne Dachstuhl) 1534.045 12. Wagnisse und Risiken Abbruchbetriebe (tragende u. nichttragende Teile) Abflussrohrreinigung (keine Kanalreinigung) 1532.245 31. Akustikbaubetriebe 1524.845 1. Anstreicher 1537.045 29. Antennenmontage 1535.045

Mehr

Aussteller am Standort Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Lfd. Nr. Innung(en) Ausbildungsberuf(e) 01 Bäcker-Innung zu Osnabrück

Aussteller am Standort Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Lfd. Nr. Innung(en) Ausbildungsberuf(e) 01 Bäcker-Innung zu Osnabrück 01 Bäcker-Innung zu Osnabrück Anzahl der Mitgliedsbetriebe: 49 Anzahl der Ausbildungsplätze: 96 02 Baugewerbe-Innung Osnabrück Anzahl der Mitgliedsbetriebe: 85 Anzahl der Ausbildungsplätze: 31 03 Dachdecker-Innung

Mehr

Einschlägigkeit der anerkannten oder als anerkannt geltenden Ausbildungsberufe ( 4 Abs. 5 Nr. 1 FOSO) für die Fachrichtungen der Fachoberschule

Einschlägigkeit der anerkannten oder als anerkannt geltenden Ausbildungsberufe ( 4 Abs. 5 Nr. 1 FOSO) für die Fachrichtungen der Fachoberschule Anlage 1 Einschlägigkeit der anerkannten oder als anerkannt geltenden Ausbildungsberufe ( 4 Abs. 5 Nr. 1 FOO) für die Fachrichtungen der Fachoberschule Fachrichtungen oder chwerpunkte der Ausbildungsberufe

Mehr

WICHTIGSTE LEHRLINGSENTSCHÄDIGUNGEN (IN EURO) TIROL (STAND : 26. MAI 2004)

WICHTIGSTE LEHRLINGSENTSCHÄDIGUNGEN (IN EURO) TIROL (STAND : 26. MAI 2004) Angestellte Bäcker 1.10.2003 m 350,97 472,46 605,36 Angestellte Baugewerbe/Bauindustrie 1.5.2004 m 517,-- 664,-- 825,-- Angestellte Bekleidungsindustrie 1.6.2004 m 381,08 496,72 669,03 874,70 * siehe KV

Mehr

Der Huldigungszug der Berliner Innungen zum 25.Regierungsjubiläum von Kaiser Wilhelm II. Arne Schöfert

Der Huldigungszug der Berliner Innungen zum 25.Regierungsjubiläum von Kaiser Wilhelm II. Arne Schöfert Der Huldigungszug der Berliner Innungen zum 25.Regierungsjubiläum von Kaiser Wilhelm II. Arne Schöfert Die Feierlichkeiten zum Regierungsjubiläum des letzten Kaisers 1913 gehörten zu den größten Veranstaltungen

Mehr

Satzung. der Handwerkskammer Wiesbaden vom 3. Dezember 2007

Satzung. der Handwerkskammer Wiesbaden vom 3. Dezember 2007 Satzung der Handwerkskammer Wiesbaden vom 3. Dezember 2007 Bierstadter Straße 45 65189 Wiesbaden Telefon: 0611 136-0 Telefax: 0611 136-155 Internet: www.hwk-wiesbaden.de E-Mail: info@hwk-wiesbaden.de INHALTSÜBERSICHT

Mehr

Verzeichnis der Landesberufsschulen in Schleswig-Holstein Stand: 1. August 2015

Verzeichnis der Landesberufsschulen in Schleswig-Holstein Stand: 1. August 2015 Neu Verzeichnis der Landesberufsschulen Rerlass des Mineriums für Schule Berufsbildung vom 29. September 2015 - III 414-3023.257.003 (neu: III 324) In der Anlage gebe ich das neue Verzeichnis der Landesberufsschulen

Mehr

Handwerksbetriebe insgesamt 24.006 291 395

Handwerksbetriebe insgesamt 24.006 291 395 Handwerkskammer Chemnitz Statistik/Claudia Volkmer Handwerks- und Gewerbebetriebe im Kammerbezirk Chemnitz per 31.03.2015 einschließlich Zugänge und Abgänge ab 01.01.2015 (Berufsgruppen der Handwerksordnung

Mehr

ExistenzgründerInnen. Leitfaden für. im Landkreis Greiz

ExistenzgründerInnen. Leitfaden für. im Landkreis Greiz ExistenzgründerInnen Leitfaden für im Landkreis Greiz Ihr Ansprechpartner: Landratsamt Greiz SG Wirtschaft und Fremdenverkehr Dr.-Scheube-Straße 6 07973 Greiz Telefon: 036 61 / 876-421 / 4 27 www.landkreis-greiz.de

Mehr

Übersicht. der Ausbildungsberufe im Dualen System und deren Beschulungsorte Stand Juni 2011

Übersicht. der Ausbildungsberufe im Dualen System und deren Beschulungsorte Stand Juni 2011 Regierung der Oberpfalz Sachgebiet 44.12 Übersicht der Ausbildungsberufe im Dualen System und deren Beschulungsorte Stand Juni 2011 Zur besseren Lesbarkeit sind im Folgenden lediglich die männlichen Berufsbezeichnungen

Mehr

4. Gastgewerbe, Hauswirtschaft Hotelfachmann EFZ Restaurationsfachmann EFZ Diätkoch EFZ Koch EFZ Fachmann Hauswirtschaft EFZ

4. Gastgewerbe, Hauswirtschaft Hotelfachmann EFZ Restaurationsfachmann EFZ Diätkoch EFZ Koch EFZ Fachmann Hauswirtschaft EFZ Berufsfelder zum Erwerb der Praxis mit technischer Tätigkeit Berufsbezeichnung Deutsch männlich 1. Baugewerbe, Malerei Maurer Bauwerktrenner Plattenleger Hafner Gleisbauer EFZ (Berufsfeld Verkehrswegbau)

Mehr

Satzung über die Bildung von Schulbezirken für die Berufsschulen in Trägerschaft des Ortenaukreises

Satzung über die Bildung von Schulbezirken für die Berufsschulen in Trägerschaft des Ortenaukreises Aufgrund von 3 der Landkreisordnung für Baden-Württemberg und 25 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg in den jeweils geltenden Fassungen hat der Kreistag am 31. März 2009 folgende Satzung über die Bildung

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4202 6. Wahlperiode 07.08.2015. Maßnahmen für einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4202 6. Wahlperiode 07.08.2015. Maßnahmen für einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4202 6. Wahlperiode 07.08.2015 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Simone Oldenburg, Fraktion DIE LINKE Maßnahmen für einen erfolgreichen Übergang von der Schule

Mehr

Verzeichnis 2015. Ausbildung gestalten. Umsetzungshilfen und Praxistipps. wbv.de/ausbildung-gestalten

Verzeichnis 2015. Ausbildung gestalten. Umsetzungshilfen und Praxistipps. wbv.de/ausbildung-gestalten Verzeichnis 2015 Ausbildung gestalten Umsetzungshilfen und Praxistipps wbv.de/ausbildung-gestalten Ordnungsmittel zur Berufsausbildung j berufe.net Mithilfe der Verzeichnisse der Ordnungsmittel finden

Mehr

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom Bayerischer Landtag

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom Bayerischer Landtag Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/2639 04.12.2009 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FW vom 15.10.2009 Zukunft der n in den ländlichen Regionen Ich frage die Staatsregierung:

Mehr

Übersicht über die beschulten Ausbildungsberufe an den berufsbildenden Schulen in Alfeld und Hildesheim

Übersicht über die beschulten Ausbildungsberufe an den berufsbildenden Schulen in Alfeld und Hildesheim Übersicht über die beschulten Ausbildungsberufe an den berufsbildenden Schulen in Alfeld und Hildesheim Ausbildungsberuf Elektroniker(in) für Betriebstechnik Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik

Mehr

Regierung der Oberpfalz. Strukturreform der Berufsschulen in der Oberpfalz

Regierung der Oberpfalz. Strukturreform der Berufsschulen in der Oberpfalz Regierung der Oberpfalz Strukturreform der Berufsschulen in der Oberpfalz Gesamtkonzept Stand: 04.04.2011 Zukünftige Struktur der Beruflichen Schulzentren Amberg und Sulzbach-Rosenberg Beschulte Berufsfelder

Mehr

Tipps und Links zum Thema Berufs- und Studienorientierung für die Eltern

Tipps und Links zum Thema Berufs- und Studienorientierung für die Eltern Tipps und Links zum Thema Berufs- und Studienorientierung für die Eltern Berufe, Berufsbilder und Berufsinformationen http://www.berufsorientierung-nrw.de/start/ http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/

Mehr

Elektroniker(in) für Betriebstechnik Energieelektroniker(in) - Betriebstechnik - Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik -

Elektroniker(in) für Betriebstechnik Energieelektroniker(in) - Betriebstechnik - Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik - Ausbildungsberuf Dachdecker(in) Maurer(in) Elektroniker(in) für Betriebstechnik Energieelektroniker(in) - Betriebstechnik - Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik - Mechatroniker(in) Holzmechaniker(in)

Mehr