Modulkatalog. Master Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) Module Catalogue. Master of Science in Business Administration (M.Sc.)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modulkatalog. Master Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) Module Catalogue. Master of Science in Business Administration (M.Sc.)"

Transkript

1 Modulkatalog Master Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) Letzte Aktualisierung: 05. Mai, 2010 Module Catalogue Master of Science in Business Administration (M.Sc.) Last update: May 5, 2010 Ingolstadt School of Management Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Auf der Schanz Ingolstadt Germany Tel: +49-(0) Fax: +49-(0)

2 Inhaltsverzeichnis Aufbau Masterstudiengang 10 Schwerpunkte 12 Kursübersicht FACT 13 Kursübersicht MARKT 15 Kursübersicht Management Science 17 Modulbeschreibungen 19 Advanced Consulting Case 20 Algorithmen und Datenstrukturen 22 Allokations und Integrationsstrategien 24 Automobilmanagement 26 Beteiligungscontrolling 30 Bilanzrecht 32 Business Fiction 34 Cause Related Marketing 36 Change Management 38 Computer Simulation 40 Comunicación Intercultural 42 CRM: Business Intelligence mit SAP Netweaver BI 44 CRM: IT basierte Geschäftsprozesse 46 Current Business Topics 48 Customer Care 50 Das deutsche Steuersystem aus finanzwissenschaftlicher Sicht 52 Dynamische Internationalisierungsstrategien 56 E Commerce: CRM im Internet 58 E Commerce: eshop system interactive.shop 60 Effective meetings and negotiations 62 2

3 Effective Presentations 64 Einführung Supply Chain Management 66 Entrepreneurial Management 68 Entscheidungs und Spieltheorie 72 Erbrecht und Zivilprozessrecht 76 España hoy: Economía, cultura y política 78 Europäisches Arbeitsrecht 80 Europäisches Wirtschaftsrecht 82 Fallstudienseminar Betriebswirtschaftliche Prognostik 85 Fallstudienseminar SAP APO 88 Fallstudienseminar Technik und Vertriebsrecht 90 Fallstudienseminar zum Strategischen Management 92 Fallstudien zu Spezialfragen des Steuerrechts 94 Fallstudien zur Unternehmenssanierung 96 Financial Engineering und Structured Finance 98 Finanzierungstheorie 100 Finanzierungstransaktionen 104 Fiskalföderalismus 106 Forschungsprojekt Finance and Banking 110 Führung von Konzernen, Strategien und Strukturen 112 Grundlagen des Wirtschaftsrechts 114 Industrieökonomik 116 Insolvenzrecht 118 Intercultural Communication 120 Interkulturelles Management 122 Internationale Rechnungslegung, Prüfung und Unternehmensbwertung 124 Internationale Unternehmungspolitik 126 International Economics 130 Internationales Kapitalmarktrecht 134 Internationales Steuerrecht 136 3

4 Kapitalgesellschafts und Konzernrecht 138 Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung 140 Kapitalmarktorientierte Unternehmenssteuerung 142 Kolloquium zur Master Arbeit 144 Konfigurierung von Produktions und Logistiksystemen (KP&L) 146 Kostenmanagement 150 Kundenbasisanalyse Angewandte Stochastische Modelle im Marketing _ 152 Kundenmanagement 156 La gestion de l'entreprise 158 Le marché du travail 160 Marketing Entscheidung 162 Marketing Seminar 166 Marketing Strategie 168 Markt und Staat 172 Mikroökonomische Wirtschaftspolitik 174 Modellierung und Optimierung mit OPL 176 Multivariate Analysemethoden 178 Neuronale Netze in Ökonomie und Ökonometrie 180 Ökonomische und ethische Aspekte des öffentlichen Sektors 183 Operations Research 185 Operations Scheduling 187 Produkt und Innovationsmanagement 189 Projektstudium CRM und E Commerce 191 Projektstudium Management und Führung 193 Quantitative Methoden in Finance 195 Regional und Stadtökonomie 197 Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz in Europa 201 Risiko Controlling 203 Seminar Accounting & Controlling 205 Seminar Dienstleistungsmanagement 207 4

5 Seminar Finance and Banking A 209 Seminar Finance and Banking B 211 Seminar Insolvenzrecht und Sanierung 213 Seminar Internationales Management 215 Seminar Personalabbau in Krisenzeiten 217 Seminar Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 219 Seminar Unternehmer des Sozialen. Social Entrepreneurs 221 Seminar zu Geschäftsprozessmodellierung 223 SCM Hauptseminar 225 Steuer Seminar und Workshop 227 Statistische Prognoseverfahren 229 Stochastische Modelle 233 Strategische Unternehmensführung 237 Strategisches Management von Professional Services Firms 239 Tourismusmanagement und marketing 241 Umwandlungsrecht 245 Umwandlungssteuerrecht 247 Unternehmensethik am Kapitalmarkt 249 Unternehmenssteuerrecht 251 Unternehmensplanspiel SIPRIDE 253 Wertorientiertes Controlling 255 Wettbewerbstheorie und politik 257 Workflow Management (Vorlesung) 259 Workflow Management (Übung) 261 Workshop Finance and Banking A 263 Workshop Finance and Banking B 265 Zeitreihenanalyse 267 5

6 Table of Contents Table of Contents 6 Master Program Structure 11 Majors 12 Curriculum FACT 14 Curriculum MARKT 16 Curriculum Management Science 18 Module Descriptions 19 Advanced Consulting Case 21 Algorithms and Data Structures 23 Management of the International Value Chain 25 Automotive Management 28 Merger and Acquisition 31 Accounting Law 33 Business Fiction 35 Cause Related Marketing 37 Change Management 39 Computer Simulation 41 Comunicacíon Intercultural 43 CRM: Business Intelligence mit SAP Netweaver BI 45 CRM: IT based Business Processes 47 CRM: IT basierte Geschäftsprozesse 47 Current Business Topics 49 Customer Care 51 The German Revenue System 54 Dynamic Strategies of Internationalisation 57 Dynamische Internationalisierungsstrategien 57 E Commerce: CRM on the Internet 59 6

7 E Commerce: e shop system interactive.shop 61 Effective meetings and negotiations 63 Effective Presentations 65 Introduction to Supply Chain Management 67 Entrepreneurial Management 70 Decision Science 74 Law of succession and Civil Litigation Law 77 España hoy: Economía, cultura y política 79 European Labour Law 81 European Business Law 83 Case Study Business Forecasting 87 Case Studies with SAP APO 89 Case Studies in Law of Technology and Distribution Law 91 Case Study Seminar in Strategic Management 93 Case studies about Special Tax Problems 95 Case studies regarding Sanitation of companies 97 Financial Engineering und Structured Finance 99 Financial Theory 102 Financing Transactions 105 Intergovernmental Fiscal Relations 108 Research Project Finance and Banking 111 Corporate Groups, Strategy and Structure 113 Basics of Business Law 115 Industrial Organization I 117 Insolvency Law 119 Intercultural Communication 121 Intercultural Management 123 International Financial Reporting, Auditing and Corporate Valuation 125 International Corporate Business Policy 128 International Economics 132 7

8 Capital Markets Law 135 International Tax Law 137 Corporate Law and Law of Groups 139 Capital market oriented Accounting 141 Corporate Management and Capital Markets 143 Master Thesis Colloquium 145 Design of Production & Logistics Systems (KP&L) 148 Cost Management 151 Customer Base Analysis: Applied Probability Models in Marketing 154 Customer Management 157 La gestion de l'entreprise 159 Le marché du travail 161 Marketing Decisions 164 Seminar in Marketing 167 Marketing Strategy 170 Marketing Strategie 170 Interactions between Markets and State 173 Applied Microeconomics 175 Modelling and Optimization with OPL 177 Multivariate Statistics 179 Neural Networks in Econometrics and Economics 182 The Ethics and Economics of Public Programs 184 Operations Research 186 Operations Scheduling 188 Product und Innovation Management 190 Project CRM and E Commerce Projektstudium CRM und E Commerce 192 Project based studies Management and Leadership 194 Quantitative Methods in Finance 196 Regional and Urban Economics 199 Restructuring, Sanitation and Insolvency in Europe 202 8

9 Risk Controlling 204 Seminar Accounting & Controlling 206 Services Management Seminar 208 Seminar Finance and Banking A 210 Seminar Finance and Banking B 212 Seminar Bankruptcy Law and Recapitalisation 214 Seminar International Management 216 Seminar Stuff reduction in times of crisis 218 Seminar Accounting and Auditing 220 Seminar Social Entrepreneurs 222 Seminar in Business Process Modeling 224 Supply Chain Management Seminar 226 TAX Seminar and Workshop 228 Business Forecasting 231 Stochastic Models 235 Strategic Management 238 Strategic Management of Professional Services Firms 240 Tourism management and marketing 243 Commutation Law 246 Restructuring of Organizations 248 Business Ethics and the Capital Market 250 Taxation of Business 252 Simulation Game SIPRIDE 254 Value based management accounting 256 Industrial Organization II 258 Workflow Management (Lecture) 260 Workflow Management (Tutorial) 262 Workshop Finance and Banking A 264 Workshop Finance and Banking B 266 Time Series Analysis 269 9

10 Aufbau Masterstudiengang Schwerpunkte FACT Finance, Accounting, Controlling, Taxation MARKT Marktorientierte Unternehmensführung Management Science Jeder Studienschwerpunkt besteht aus: Pflichtmodule Wahlpflichtmodule Wahlmodule* Masterarbeit + 1 Ethik Modul ( 35 ECTS- Punkte) ( 25 ECTS- Punkte) ( 30 ECTS- Punkte) ( 30 ECTS- Punkte) *Grundsätzlich können hier ohne Rückfragen alle Master Module der WFI eingebracht werden. 10

11 Master Program - Structure Majors FACT Finance, Accounting, Controlling, Taxation and Business Law MARKT Market Oriented Corporate Management Management Science Each major consists of Compulsory Subjects + 1 Ethics Compulsory Elective Subjects ( 35 ECTS-Points) Electives* ( 25 ECTS- Points) Master Thesis ( 30 ECTS- Points) Modules ( 30 ECTS- Points) *All Master modules of Ingolstadt School of Management are allowed. 11

12 Schwerpunkte Majors 12

13 Kursübersicht FACT Pflichtveranstaltungen Kapitalmarktorientierte Unternehmenssteuerung Bilanzrecht Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung Beteiligungscontrolling Unternehmenssteuerrecht Ethik Wahlpflichtveranstaltungen Finance Finanzierungstransaktionen Financial Engineering and Structured Finance Workshop Finance and Banking A Seminar Finance and Banking A Financial Theory Statistische Prognoseverfahren Quantitative Methods in Finance Workshop Finance and Banking B Seminar Finance and Banking B Zeitreihenanalyse Forschungsprojekt Finance and Banking Accounting Seminar aus Accounting & Controlling Internationale Rechnungslegung, Prüfung und Unternehmensbewertung Ausgewählte Problembereiche der Konzernrechnungslegung Wirtschaftliches Prüfungswesen Wertorientiertes Controlling Fortsetzung Wahlpflichtveranstaltungen Taxation Internationales Steuerrecht Steuer-Seminar Fallstudien zu Spezialfragen des Steuerrechts Umwandlungssteuerrecht Das deutsche Steuersystem aus finanzwirtschaftlicher Sicht Wirtschaftsrecht Erbrecht und Zivilprozessrecht Kapitalgesellschafts- und Konzernrecht Seminar Europäisches und internationales Handels- und Wirtschaftsrecht Seminar Unternehmenssanierung Europäisches Wirtschaftsrecht Insolvenzrecht Kapitalmarktrecht Umwandlungsrecht Controlling Fallstudien-Seminar Accounting & Controlling Kosten-Management Risiko-Controlling Seminar Accounting & Controlling Weiterführende Informationen zum Schwerpunkt sowie aktuelle Kursänderungen finden Sie unter: 13

14 Curriculum FACT Compulsory Subjects Corporate Management and Capital Markets Accounting Law Capital market oriented Accounting Merger and Acquisition Taxation of Business Ethics Module Compulsory Elective Subjects Finance Financing Transactions Financial Engineering and Structured Finance Workshop Finance and Banking A Seminar Finance and Banking A Financial Theory Business Forecasting Quantitative Methoden in Finance Workshop Finance and Banking B Seminar Finance and Banking B Time Series Analysis Research Project Finance and Banking Accounting Seminar Accounting & Controlling International Financial Reporting, Auditing and Corporate Valuation Consolidated Financial Statements Auditing Value based management accounting Compulsory Elective Subjects Taxation International Tax Law Tax Seminar and Workshop Case studies about Special Tax Problems Restructuring of Organzations The German Revenue System Business Law Law of succession and Civil Litigation Law Corporate Law and Law of Groups Seminar European and International Commerical Law and Business Law Seminar Reconstruction of Business Companies European Business Law Insolvency Law Capital Markets Law Commutation Law Controlling Advanced Seminar Accounting & Controlling Cost Management Risk Controlling Seminar Accounting & Controlling For more information, please visit our Web site at: 14

15 Kursübersicht MARKT Pflichtveranstaltungen Strategisches Management Internationale Unternehmenspolitik Customer Care Marketing Strategie Customer Relationship Management: IT-basierte Geschäftsprozesse Ethik Wahlpflichtveranstaltungen Unternehmensführung Führung von Konzernen: Strategien und Strukturen Change Management Entrepreneurial Management and Tourism Projektstudium Management und Führung Wettbewerbstheorie und politik Mikroökonomische Wirtschaftspolitik Regional Economics Marketing und Service Produkt- und Innovationsmanagement Services Marketing DLM: Seminar Marketing: Entscheidung Marketing: Seminar Kundenbasisanalyse: Angewandte Stochastische Modelle im Marketing Electronic Commerce: CRM im Internet Projektstudium CRM und E-Commerce Internationales Management Interkulturelles Management Management of the International Value Chain International Dynamics Internationales Management: Seminar Intercultural Communication (engl./frz./spa.) Effective Meetings and Negotiations Internationale Rechnungslegung, Prüfung und Unternehmensbewertung Seminar Europäisches und internationals Handels- und Wirtschaftsrecht Advanced Consulting Case Fortsetzung Wahlpflichtveranstaltungen Operations und Methoden Konfigurierung von Prüduktions- und Logistiksystemen Operations Scheduling Operations Research Stochastische Modelle Modellierung und Optimierung mit OPL Decision Theory and Game Theory Fallstudienseminar SAP-APO Seminar zum Supply Chain Management Statistische Prognoseverfahren Zeitreihenanalyse Multivariate Analysemethoden Neuronale Netze in Ökonometrie und Ökonomie Fallstudienseminar Betriebswirtschaftliche Prognostik Branchen Strategien und Management von Professional Service Firms Strategien und Management von Automotive- Unternehmen Theory and Strategy in Destination Management and Marketing Weiterführende Informationen zum Schwerpunkt sowie aktuelle Kursänderungen finden Sie unter: 15

16 Curriculum MARKT Compulsory Subjects Strategic Management International Corporate Business Policy Customer Care Marketing Strategy CRM: IT-based Business Processes Ethics Module Compulsory Elective Subjects Business Management Corporate Groups, Strategy and Structure Change Management Entrepreneurial Management and Tourism Project based studies Management and Leadership Industrial Organization II Applied Microeconomics Regional Economics Marketing and Service Product- and Innovation Management Services Marketing Services Management Seminar Marketing: Decisions Marketing: Seminar Customer Base Analysis Applied Probability Models in Marketing Project CRM and E-Commerce E-Commerce: CRM on the Internet International Management Intercultural Management Management of the International Value Chain International Dynamics International Management: Seminar Intercultural Communication (English/French/Spanish) Effective Meetings and Negotiations International financial reporting, auditing and corporate valuation European and International Commercial Law and Business Law (Seminar) Advanced Consulting Case Compulsory Elective Subjects Operations and Methods Design of Production and Logistics Systems Operations Scheduling Operations Research Stochastic Models Modelling and Optimizing with OPL Decision Theory and Game Theory Case Studies SAP-APO Seminar Supply Chain Management Business Forecasting Time Series Analysis Multivariate Statistics Neuronal Networks in Econometrics and Economic Case Study Business Forecasting Branches Strategy and Management of Professional Services Firms Strategy and Management of Automotive Companies Theory and Strategy in Destination Management and Marketing For more information, please visit our Web site at: 16

17 Kursübersicht Management Science Pflichtveranstaltungen Decision Science Statistische Prognoseverfahren Operations Research Algorithmentheorie (Algorithmen und Datenstruktur) Stochastische Modelle Ethik Wahlpflichtveranstaltungen Finance Kapitalmarktorientierte Unternehemenssteuerung Financial Engineering und Structured Finance Quantitative Methoden in Finance Advanced Financial Theory Workshop Finance and Banking A Workshop Finance and Banking B Seminar Finance and Banking Seminar Economics Informationsmanagement CRM: IT-basierte Geschäftsprozesse Electronic Commerce: CRM im Internet Modellierung/Simulation/Wissenschaftstheorie Prozessmodellierung (Workflow Management) Systems Engineering CRM: Seminar Seminar zu Geschäftsprozessmodellierung Wahlpflichtveranstaltungen Quantitative Methoden Zeitreihenanalyse Multivariate Analysemethoden Neuronale Netze in der Ökonomie Methoden der Kombinatorischen Optimierung Fallstudienseminar Anwendungen von Prognoseverfahren SCM/Produktion/Logistik Operations Scheduling Konfiguration von Produktions- und Logistiksystemen Modellierung und Optimierung mit OPL Fallstudienseminar SAP-APO Seminar zum Supply Chain Management Marketing Kundenbasisanalyse: Angewandte Stochastische Modelle im Marketing Marketing: Strategie Marketing: Entscheidungen Customer Care CRM: IT-basierte Geschäftsprozesse Weiterführende Informationen zum Schwerpunkt sowie aktuelle Kursänderungen finden Sie unter: 17

18 Curriculum Management Science Compulsory Subjects Decision Science Business Forecasting Operations Research Algorithm Theory (Algorithms and Data Structures) Stochastic Modells Ethics Module Compulsory Elective Subjects Finance Corporate Management and Capital Markets Financial Engineering and Structured Finance Quantitative Methoden in Finance Advanced Financial Theory Workshop Finance and Banking A Workshop Finance and Banking B Seminar Finance and Banking Seminar Economics Information Management CRM: IT-based Business Process E-Commerce: CRM on the Internet Modelling and Optimization with OPL Process Modeling (Workflow Management) Systems Engineering CRM: Seminar Seminar in Business Process Modeling Compulsory Elective Subjects Quantitative Methods Time Series Analysis Multivariate Statistic Neural Networks in Econometrics and Economics Methods of Combinatorial Optimization Case Study Business Forecasting Supply Chain Management/Production/Logistics Operations Scheduling Design of Production and Logistics Systems Modelling and Optimization with OPL Case Studies with SAP-APO Seminar Supply Chain Management Marketing Customer Base Analysis Applied Probability Models in Marketing Marketing Strategy Marketing Decisions Customer Care CRM: IT-based Business Processes For more information, please visit our Web site at 18

19 Modulbeschreibungen (in alphabetischer Reihenfolge) Module Descriptions 19

20 Advanced Consulting Case Interaktive Vorlesung Veranstaltungstyp Sommersemester Veranstaltungszeitraum 4 SWS (geblockt) Unterrichtsstunden 5 CP Leistungspunkte Deutsch Sprache ABWL, Organisation und Personal Lehrstuhl Prof. Dr. Andrej Vizjak und A.T. Kearney Consultants Referent Kursziele Die Veranstaltung soll den Studenten einen Einblick in die Arbeitsweise einer weltweit führenden Unternehmensberatung bieten. Auf Basis aktueller theoretischer Managementkonzepte entwickeln die Studenten in Gruppen Lösungen zu realen Fällen aus der Beratungspraxis und präsentieren diese vor erfahrenen Unternehmensberatern. Hierbei lernen die Studenten komplexe Herausforderungen der Unternehmenspraxis zu analysieren und mit Hilfe von Konzepten der Managementtheorie greifbare Handlungsempfehlungen abzuleiten. Durch die Orientierung an konkreten Prozessen der Beratungspraxis sollen die Studenten die Projektarbeit gezielt aus der Berater-Perspektive erfahren. Kursinhalt Erarbeitung und Lösung einer spezifischen Falllösung zu einer aktuellen Fragestellung: Entwicklung des Cases bzw. der Problemstellung Entwicklung eines Projektplanes mit Zielstellung und Milestones Verständnis der Situation und Herausforderung durch: o Entwicklung des notwendigen Branchenwissens bzw. Marktverständnisses o Analyse von Unternehmensdaten o Erarbeitung notwendiger Management-Theorie Ausarbeitung und Präsentation der Falllösung in Form einer Präsentation Lehrmethoden Wöchentliche Präsentation des Projekt-Status in Abstimmungsmeetings mit den Betreuern in Ingolstadt/München Regelmäßige Treffen und Präsentationen des Projekt-Status vor Senior Consultants im Münchner Büro der Unternehmensberatung Prüfungsmodalitäten Teamarbeit (50%) Endpräsentation (50%) Durchschnittlicher Arbeitsaufwand + Vorlesungsstunden (100%) = 24 Stunden + Eigenarbeit der Studenten im Rahmen der Ausarbeitung des Cases (417%) = 100 Stunden = Durchschnittlicher Arbeitsaufwand = 124 Stunden Vorkenntnisse hilfreich: Erfahrungen aus zielführenden Praktika 20

21 Advanced Consulting Case Type of Course Interactive Lecture Term Summer Term Contact Hours 4 hours per week (en bloc) Number of Credits 5 CP Language German Chair Organizational Theory and Human Resource Management Lecturer Prof. Dr. Andrej Vizjak and A.T. Kearney consultants Course Objectives The lecture offers to the students insights of how one of the leading Strategy Consultancies is working. Based on current theoretic management concepts the students develop solutions to real lifetime cases and present the findings to experienced consultants. Students learn to analyze complex challenges and to derive recommendations by using management tools. Course Content Based on an actual challenge development and solution of a specific real lifetime case: Developing a case and understanding the problem setting Deriving a project plan including final objects and milestones Understanding the situation and its challenges by: o Developing industry knowledge and/or market knowledge o Analysis of company data o Formulation of management theory Creation and presentation of case Teaching Methods Weekly presentation to tutors in Ingolstadt/Munich Periodic meetings and presentations of project status to Senior consultants in the Munich office Grading Team work (50%) Final presentation (50%) Average workload + Lectures = 24 hours + Selfstudies of students (417%) = 100 hours = average workload = 124 hours Prerequisites helpful: First practical experiences through internships 21

22 Algorithmen und Datenstrukturen Algorithms and Data Structures Vorlesung und Übung Veranstaltungstyp Sommersemester Veranstaltungszeitraum 4 SWS Unterrichtsstunden 5 CP Leistungspunkte Deutsch Sprache Angewandte Informatik Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Desel Referent Kursziele Die Studenten erhalten ein Verständnis über verschiedene Datentypen und darauf operierende Algorithmen sowie über die Anwendungen dieser Algorithmen in Informationssystemen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Fragestellungen der Effizienz und der Korrektheit, während Programmierung eine untergeordnete Rolle spielt. Sie erlangen damit die Fähigkeit, konkrete Algorithmen, die bei quantitativen Methoden eingesetzt werden, wie auch im Bereich der Informationssysteme verwendete Algorithmen zu bewerten. Kursinhalt Lernmethoden Vorlesung Übung Prüfungsmodalitäten 1. Einführung 2. Mathematische Grundlagen 3. Grundzüge der Komplexitätstheorie 4. Grundzüge der Verifikation 5. Sortieralgorithmen 6. Listen, Bäume und darauf operierende Algorithmen 7. Graphenalgorithmen Klausur (90 Minuten), im Prüfungszeitraum (zwei Wochen nach Veranstaltungsende) Durchschnittlicher Arbeitsaufwand + Vorlesungsstunden = 64 Stunden + Zeit für Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltung 100% der Lehrveranstaltung = 64 Stunden + Zeit für Erstellen der Prüfungsleistung incl. Vorbereitungszeit = 32 Stunden = Durchschnittlicher Arbeitsaufwand = 150 Stunden Vorkenntnisse Grundkenntnisse in Programmierung Mathematisches Grundverständnis Literatur Hauptquelle: Th. H. Cormen, Ch. E. Leiserson, R. Rivest, C. Stein (2007): Algorithmen eine Einführung, 2. Auflage, München / Wien (Oldenbourg) Weitere Quelle: R. Richter, P. Sander, W. Stucky (2001): Problem - Algorithmus - Programm, 2. Auflage, Stuttgart (Teubner) 22

23 Algorithms and Data Structures Algorithmen und Datenstrukturen Type of Course Lecture and Tutorial Term Summer Term Contact Hours 4 hours per week Number of Credits 5 cp Language German Chair Applied Informatics Lecturer Prof. Dr. Jörg Desel Course Objectives The students will know and understand various data types and algorithms operating on these data types. They will know applications of algorithms in information systems. A particular emphasis is on efficiency and correctness of algorithms whereas programming will be underpart. The students will be able to evaluate und to assess concrete algorithms applied in quantitative techniques in business management as well as concrete algorithms used in information systems. Course Content 1. Introduction 2. Mathematical Basics 3. Basic principles of complexity theory 4. Basic principles of verification 5. Algorithms for sorting 6. Algorithms operating on lists and trees 7. Graph algorithms Teaching Methods Lecture Tutorial Grading Final exam (90 minutes) Average Workload + Lecture = 64 hours + Preparation and Postprocessing 100% of Lecture = 64 hours + Effort for final exam incl. Preparation for the exam = 32 hours = Average Workload = 150 hours Prerequisites Basic knowledge in Programming Basic understanding of mathematics and logic Readings Th. H. Cormen, Ch. E. Leiserson, R. Rivest, C. Stein (2007): Algorithmen eine Einführung 2. Auflage, München / Wien (Oldenbourg) R. Richter, P. Sander, W. Stucky (2001): Problem - Algorithmus - Programm, 2. Auflage, Stuttgart (Teubner) 23

24 Allokations- und Integrationsstrategien Management of the International Value Chain Vorlesung/Übung Veranstaltungstyp Sommersemester Veranstaltungszeitraum 4 SWS Unterrichtsstunden 5 ECTS Leistungspunkte Englisch Sprache ABWL, Internationales Management Lehrstuhl Prof. Dr. Michael Kutschker Referent Kursziele Wollen Sie nachvollziehen können, auf welche Grundlagen multinationale Unternehmungen die Verteilung ihrer Auslandsengagements und Investitionsentscheidungen stützen? Nachdem Sie die Grundlagen des strategischen Handelns im internationalen Kontext erlernen, zeigen wir Ihnen die verschiedensten Analyse- und Prognosewerkzeuge wie bspw. SWOT- & GAP-Analyse, BCG- & McKinsey-Matrix oder die Balanced Scorecard. Anhand von verschiedenen Fallstudien, die Sie mit Sachverhalten der strategischen Konzernentwicklung konfrontieren, haben Sie in der Übung dieser 5-ECTS-Veranstaltung ausreichend Gelegenheit, einen sattelfesten Umgang mit den Tools zu trainieren. Kursinhalt Einführung und Grundlagen Konfigurationsstrategien Integrationsstrategien Kompetenzen Wissensmanagement Management von Forschung und Entwicklung Internationale Beschaffung Internationale Produktion Internationale Logistik Lernmethoden Interaktive Vorlesung Bearbeitung von Case-Studies in der Übung Prüfungsmodalitäten Klausur Case-Studies Quizzes Durchschnittlicher Arbeitsaufwand Vorlesungsstunden = 48 Stunden + Zeit für Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltung = 48 Stunden 100% der Lehrveranstaltung + Zeit für Erstellen der Prüfungsleistung incl. Vorbereitungszeit = 38 Stunden = Durchschnittlicher Arbeitsaufwand = 134 Stunden Vorkenntnisse Der vorherige Besuch von IM I, IM II ist ratsam. Literatur Kutschker, M./Schmid, S.: Internationales Management. Oldenbourg, 5. Auflage, München, 2006, Kap. 6 Zentes/Swoboda/Morschett: Internationales Wertschöpfungsmanagement. Vahlen, München,

25 Management of the International Value Chain Allokations- und Integrationsstrategien Type of Course Lecture/Tutorial Term Summer Term Contact Hours 4 hours per week Number of Credits 5 ECTS Language English Chair International Management Lecturer Prof. Dr. Michael Kutschker Course Objectives This course will teach you how multinational enterprises allocate their global investments and manage their international network organisation. Having learned the basic concepts of strategic moves in global context, we will show you how to use different tools to analyse the competition and anticipate the future. During the tutorials you will have the opportunity to implement the theory of the lectures in real life scenarios. We will provide you with different case studies and divide the class in small groups to analyse these cases and present their findings. Course Content Basic Concepts Strategies of Configuration Strategies of Integration Competencies Knowledge Management Management of Research and Development Global Sourcing International Production International Logistics Teaching Methods Classical Theoretical Lecture Tutorials focusing on Case Studies Grading Final Exam Presentations of Case Studies Quizzes Average Workload Lecture = 48 hours + Preparation and Post processing = 48 hours 100% of Lecture + Effort for final exam incl. Preparation for the exam = 38 hours = Average Workload = 134 hours Prerequisites The attendance of our lectures IM I and IM II prior to IM III is recommended. Readings Kutschker, M./Schmid, S.: Internationales Management. Oldenbourg, 5. Auflage, München, 2006, Kap. 6 Zentes/Swoboda/Morschett: Internationales Wertschöpfungsmanagement. Vahlen, München,

26 Automobilmanagement Automotive Management Vorlesung Veranstaltungstyp Sommersemester Veranstaltungszeitraum 4 SWS (geblockt) Unterrichtsstunden 5 CP Leistungspunkte Deutsch (Gastvorträge eventuell auf Englisch) Sprache ABWL, Organisation und Personal Lehrstuhl Prof. Dr. Max Ringlstetter Referent Kursziele Die Veranstaltung bietet eine Einführung in die zentralen Themen des Managements von Automobilunternehmen. Neben einem übergreifenden Einblick in die Strategien und organisatorischen Handlungsmöglichkeiten werden einzelne zentrale Themen entlang der Wertschöpfungskette abgehandelt. Dabei stehen insbesondere die Produktentwicklung, die Hersteller-Zulieferer- als auch die Hersteller- Händler Beziehungen im Fokus. Ziel der Veranstaltung ist es, Studierenden mit Berufsziel oder Interesse an der Automobilindustrie zentrale Aspekte des Managements und der Strategie von Automobilunternehmen nahe zu bringen. Kursinhalt 1. Grundlagen a. Automobilindustrie Einordnung/ volkswirtschaftliche Bedeutung b. Geschichtliche Entwicklung c. Aktuelle Herausforderungen und Trends 2. Strategie und Organisation von Automobilherstellern a. Grundlagen b. Strategische und organisatorische Programme c. Fokus: Implikationen modularer Produktarchitekturen auf die Strategie und Organisation von Automobilherstellern 3. Strategie und Organisation Zulieferindustrie a. Aktuelle Herausforderungen in der Hersteller Zulieferer Beziehung b. Strategische und organisationale Handlungsmöglichkeiten 4. Produktentwicklung eine intraorganisationale Perspektive a. Grundlagen und Herausforderungen der Produktentwicklung b. Managementkonzepte in der automobilwirtschaftlichen Produktentwicklung 5. Vertrieb eine intra- und interorganisationale Betrachtung a. Grundlagen und Herausforderungen des Vertriebs b. Der intraorganisationale Vertrieb c. Der interorganisationale Vertrieb die GVO als Bezugsrahmen für die strategische und organisatorische Ausrichtung der Hersteller Händler Beziehung Lernmethoden Theoretisch-konzeptioneller Input (Vorlesung) und externe Referenten Fallstudien Prüfungsmodalitäten Klausur & Quiz (100%) Durchschnittlicher Arbeitsaufwand (Zeitstunden) + Vorlesungsstunden = 29 Stunden + Vor- und Nachbereitung Lehrveranstaltung (83% der Lehrveranstaltung) = 24 Stunden + Zeit für Erstellen der Prüfungsleistung incl. Vorbereitungszeit = 80,5 Stunden = Durchschnittlicher Arbeitsaufwand = 133,5 Stunden 26

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Business Languages Course description (Bachelor)

Business Languages Course description (Bachelor) 1 Business Languages Course description (Bachelor) Business English Business English I 2 Business English II 5 Business French Business French I 8 Business French II 10 Business Spanish Business Spanish

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Fiskalföderalismus Intergovernmental Fiscal Relations

Fiskalföderalismus Intergovernmental Fiscal Relations Fiskalföderalismus Intergovernmental Fiscal Relations 88-021-WLF01-H-0408.20092.001 Veranstaltungsnummer Master Abschluss des Studiengangs Sommer/Winter Semester Vorlesung Kurstyp 4 SWS Unterrichtsstunden

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) e für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (15 LP)- alle e absolviert BWL- Kosten- und Leistungsrechnung 200500

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (10 LP)- beide Module müssen absolviert werden BWL- Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14 Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Gesamtzahl Prüfungen: 54 Bestandene Prüfungen: 43 Bestehensquote: 79,6% A 4 1,7 B 18 2,7 C 10 3,3 D 11 4,0 E 0-1 2 3 6 6 3 2 1 Gesamtzahl Prüfungen:

Mehr

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Inhalt BSc Betriebsökonomie Vollzeit... 7 Semester 1... 7 Semester 2... 7 Semester 3... 8 Semester 4... 8 Semester 5... 9 Semester 6... 9

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Automotive Software Engineering Engl.: Automotive Software Engineering Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan Modulbeschreibung LP (nach ): 9 E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de

Mehr

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik Äquivalenztabelle Master Modul gemäß PO 2008 Anrechnungsmodul gemäß PO 2014 Modulnummer HISPOS-Nr. Modulname LP Modul Modulnummer* Modulname LP Modul Anmerkung Note der HISPOS-Nr. WI-MA-01 1130100 Methodische

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Old People and Culture of Care.

Old People and Culture of Care. Old People and Culture of Care. Palliative and Dementia Care Reflections of a Study Course Elisabeth Wappelshammer Dirk Müller Andreas Heller One Study - Course two Cities two Semesters Berlin Vienna Study

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 222 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang BWL Internationales Management - Gründen - Führen

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 16/2010 vom 24. Juni 2010 Änderung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business Management am Fachbereich

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 -

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 - Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang European Management (Studienjahrgang EM Out 2006) zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

58/08. Amtliches Mitteilungsblatt. 01. Dezember 2008. Seite

58/08. Amtliches Mitteilungsblatt. 01. Dezember 2008. Seite 58/08 01. Dezember 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Korrektur zum Amtlichen Mitteilungsblatt Nr. 50/08: Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business (deutsch) /

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 BWL, insbes. Controlling Luhmer Unternehmensplanung und kontrolle 1398 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Controlling I 1400 2

Mehr

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP])

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) 1. und 2. Studienjahr (evtl. auch 3. Studienjahr): Grundlagen und Orientierung

Mehr

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP)

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP) Übersicht über die Module Wirtschaft 1 und Wirtschaft 2 im Master-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und vom 24. April 2008) gemäß dem Anhang zur Prüfungs- und (Stand: 18.10.2011) Internationale

Mehr

Industrial Engineering with an emphasis on Logistics

Industrial Engineering with an emphasis on Logistics Wirtschaftingeneurwesen / Logistik (WIL) Industrial Engineering with an emphasis on Logistics 30 ECTS erreicht 30 ECTS achieved Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Business studies Allgemeinwissenschaftliches

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Martin Göbl Andreas Froschmayer Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Von der Strategie zum logistischen Businessplan From strategy to logistics business plan Deutsch - Englisch German -

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

PRÜFUNGSRASTER MASTERSTUDIUM GENERAL MANAGEMENT (ab )

PRÜFUNGSRASTER MASTERSTUDIUM GENERAL MANAGEMENT (ab ) Matrikelnummer Studienkennzahl K 0 97 PRÜFUNGSRASTER MASTERSTUDIUM GENERAL MANAGEMENT (ab 1.10.201) Daten der/des Studierenden Vor- und Familienname Telefonnummer E-Mail 1. Pflichtfächer/-module (8 ECTS)

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr