Der Kongress für Top-Entscheider

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Kongress für Top-Entscheider"

Transkript

1 6 Berlin, 23. und 24. Oktober 2012 PROGRAMM Der Kongress für Top-Entscheider Grenzen der Belastbarkeit Rollenverteilung: Wirtschaft und Staat im 21. Jahrhundert Europa und der Euro: ein Währungsraum mit Zukunft? Südamerika: Marktpotenziale für den Maschinenbau Blue Competence: Ressourceneffizienz durch den Maschinenbau Geld: Finanzierungskonzepte auf dem Prüfstand Der Mensch Erfolgsfaktor im Unternehmen Alternde Bevölkerung: Herausforderung für Wirtschaft und Staat Arbeitswelt 2020: Wie sich Unternehmen aufstellen müssen Gipfel-Gespräch: Wie Arbeitnehmer und Arbeitgeber Arbeitswelten gemeinsam gestalten Arbeitsmarktpolitik: Vereinbarkeit von Beruf und Familie Maschinen- und Anlagenbau: Best place to work Jörg Vollmer - Fotolia.com, Dron - Fotolia.com Eine Veranstaltung der Partner: Medienpartner:

2 Deutsche Bank firmenkunden.db.com Shangheidelberg mittelständisch : fiktiver Ort; versinnbildlicht das Zusammenwachsen der globalen Welt für Unternehmen, deren Bankpartner weltweite Expertise lokal bietet. Die Deutsche Bank für den Mittelstand. Ein leistungsfähiger Mittelstand ist von fundamentaler Bedeutung für Deutschland. Als international agierender Partner unterstützen wir den Mittelstand bei der Erschließung neuer Regionen. Wir sind in über 70 Ländern an rund Standorten vertreten und bieten somit umfangreiche Erfahrung in der Nutzung und Verbindung von internationalen Märkten. Diese Expertise wird durch unseren Think Tank, die Forschungsgruppe Deutsche Bank Research, mit zahlreichen globalen Analysen und tief gehenden Informationsquellen wirkungsvoll unterstützt. Für Ihren globalen Erfolg steht Ihnen die Deutsche Bank vor Ort zur Seite. Darauf vertraut der deutsche Mittelstand.

3 6 Vorwort Wir leben in widersprüchlichen Zeiten: In der Politik beschreibt das Wort Krise offenbar einen Dauerzustand die Stabilität unserer gemeinsamen europäischen Währung wackelt, die Finanzsituation einiger europäischer Staaten ist regelmäßig ein Aufreger. Im Inland türmen sich ungelöste Aufgaben. Stichworte sind die Energiewende, Haushaltskonsolidierung, Bürokratielasten, Unternehmenssteuern und vieles mehr. Eine krisengeschüttelte Politik und gleichzeitig eine erfolgreiche Wirtschaft, wie passt das zusammen? In der Bundeshauptstadt wird sich der deutsche Maschinen- und Anlagenbau im Oktober dieses Jahres mit der Spitzenpolitik auseinandersetzen: Wir sind wesentlicher Motor des Erfolgs der deutschen Wirtschaft. Wir müssen wissen, wo die Reise hingeht und woran wir uns orientieren können. Wir brauchen eine verlässliche und nachhaltige Politik und vernünftige Rahmenbedingungen. Deshalb laden VDMA, VDW und die Fachzeitung Produktion nach Berlin zum 6. Deutschen Maschinenbau-Gipfel ein. Was erwartet Sie dort? Die Grenzen unserer Belastbarkeit stehen als Schlüsselthema ganz oben auf der Agenda. Wir untersuchen gemeinsam mit hochrangigen Politikern und Wirtschaftsfachleuten, wie Wirtschaft und Staat im 21. Jahrhundert miteinander agieren können. Europa und der Euro sind essentiell für die Zukunft der Wirtschaft. Daher stellen sich die Fragen: Hat unser Währungsraum überhaupt noch eine Zukunft? Und wie sieht diese aus? Die Branche spürt zudem schon heute massiv die Folgen der demografischen Entwicklung in Deutschland. Damit rückt der Mensch als Erfolgsfaktor im Unternehmen immer stärker in den Mittelpunkt: Beim Maschinenbau- Gipfel durchleuchten wir das Thema Mitarbeiter in unterschiedlichen Facetten: Wie gestaltet die Regierung die Arbeitsmarktpolitik? Wie sichern die Maschinenbauer ihren Nachwuchs? Welche Rolle spielen internetbasierte soziale Netzwerke für die Personalrekrutierung heute und in Zukunft? Der Maschinenbau-Gipfel ist das Top-Event, das sich seit Jahren als Pflichttermin etabliert hat sowohl in der Branche selbst als auch bei Politikern. Wir freuen uns auch 2012 auf hochrangige Gäste aus der Bundespolitik sowie auf zahlreiche Spitzenreferenten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Der Maschinenbau-Gipfel greift die wichtigen Themen der Gegenwart und Zukunft auf. Kommen auch Sie am 23. und 24. Oktober nach Berlin! Dr. Thomas Lindner VDMA-Präsident Eduard Altmann Chefredakteur Fachzeitung Produktion Martin Kapp VDW-Vorsitzender 3

4 1. Tag: Dienstag, 23. Oktober 2012 Motto: Grenzen der Belastbarkeit Moderation Nina Ruge, Journalistin, TV-Moderatorin, Autorin, München 08:00 Registrierung der Teilnehmer und Besuch der Fachausstellung 09:00 Einlass in den Kongresssaal 09:15 Begrüßung und Eröffnung Eduard Altmann, Chefredakteur der Fachzeitung Produktion, Landsberg Dr. Thomas Lindner, VDMA-Präsident, Frankfurt Thema: Wirtschaft und Staat im 21. Jahrhundert 09:25 Dr. Thomas Lindner VDMA-Präsident, Frankfurt 09:55 Dr. Philipp Rösler MdB Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Berlin 10:30 Jürgen Trittin MdB Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Berlin 11:00 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung Thema: Europa und der Euro ein Währungsraum mit Zukunft? 11:30 Dr. Wolfgang Schäuble MdB Bundesminister der Finanzen, Berlin 12:00 Torsten Hinrichs Managing Director, Regional Head of Northern Europe and Emerging Markets, Standard & Poor s Credit Market Services Europe Ltd. (Niederlassung Deutschland), Frankfurt 12:30 Yves Mersch Präsident der Banque centrale du Luxembourg, Mitglied im Rat der Europäischen Zentralbank, Luxembourg 13:00 Mittagessen und Besuch der Fachausstellung 14:00 Firmenkurzvorträge von Otto Wassermann AG und von Siemens PLM Software (Inhalte siehe Seite 14) 14:30 Foren (siehe rechte Seite) 16:15 Kaffeepause mit Speakers Corner und Besuch der Fachausstellung 4

5 6 Foren Forum A Südamerika: Marktpotenziale für den Maschinenbau 14:30 Einführung und Moderation Ulrich Ackermann, Leiter Abteilung Außenwirtschaft, VDMA, Frankfurt 14:35 15:05 Unasur und Mercosur: Wie stabil sind Politik und Wirtschaft? Machtpolitische Trends und Machtzentren in Südamerika Bedeutung von Unasur und Mercosur Öffentliche Sicherheit im Wandel Demokratiequalität und politische Institutionen Staatsinterventionismus versus Marktliberalismus Prof. Dr. Detlef Nolte, Präsident (komm.), GIGA German Institute of Global and Area Studies, Hamburg 15:10 15:40 Brasilien: Vom Schwellenland zur globalen Wirtschaftsmacht Die Schlüsselfaktoren für eine positive Wirtschaftsentwicklung Erfahrungen aus dem Mittelstand Die Stellung Brasiliens heute Chancen und Risiken für den deutschen Mittelstand Die Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft Dr. Reinhold Festge, Geschäftsführender Partner, HAVER & BOECKER OHG, Oelde 15:45 16:15 Andenländer: Interessante Märkte der zweiten Reihe Strategien zur Markterschließung Vorhandene Netzwerke in der Andenregion nutzen Stolperfallen und Zukunftschancen Harald Suchanka, Area Sales Director, MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden Forum B Elektromobilität: Maschinenbau produziert und profitiert 14:30 Einführung und Moderation Bernhard Hagemann, Leiter Forum E-Motive im VDMA, Frankfurt 14:35 15:05 Moderner Leichtbau mit Carbonfasern: Von der Vision zur Realität Eigenschaften und Preise der Carbonfasern treiben die Marktentwicklung Wie der Leichtbau industrialisiert wird Wie mit Kostensenkungen bei CFK neue Märkte erschlossen werden Neue Märkte im Wettbewerb der Verfügbarkeit von Carbonfasern Dr. Hubert Jäger, Leiter Konzernforschung, SGL Group, Meitingen 15:10 15:40 E-Mobilität als Chance: Batterieproduktion und Batteriewechselstationen Grundlage für die Entscheidung zur Batterieproduktion Marktüberblick über die strategischen Felder in der Batterieproduktion Erfolgskriterien und Ausblick Dirk Gorges, Mitglied der Geschäftsleitung, Dürr Systems GmbH, Paint and Final Assembly Systems, Bietigheim-Bissingen 15:45 16:15 E-Antriebe: Maschinenbau goes Automotive Unternehmenswandel im Mittelstand neue Anforderungen durch neue Märkte Hochintegrierte Präzisionsservoantriebe Anforderungen aus dem Maschinenbau und der Automotive-Branche Wie weit geht die Integration der Komponenten eines elektrischen Antriebssystems? Produktion von Antrieben in zwei Welten Maschinenbau und Automotive Dr.-Ing. Matthias Mendel, Leiter Konstruktion und Entwicklung, Harmonic Drive AG, Limburg Forum C BWU-Forum: Finanzierungskonzepte mit Zukunft 14:30 Einführung und Moderation Dr. Josef Trischler, Leiter Abteilung Betriebs wirtschaft, VDMA, Frankfurt 14:35 15:05 Basel III: Regulierung mit Folgen! Ansatzpunkte der aktuellen Neuregulierung Auswirkungen auf Finanzierungsmöglichkeiten Unternehmensfinanzierung der Zukunft Prof. Dr. Christoph Kaserer, Professur für Finanzmanagement und Kapitalmärkte, TU München, München 15:10 15:40 Bankenfinanzierung: Modell mit Zukunft? Finanzierungsbedarf im Maschinenbau Banken als Finanzierungspartner Finanzierungsalternativen Dr. Hanns-Peter Ohl, Geschäftsführer/CFO, Erich NETZSCH GmbH & Co. Holding KG, Selb 15:45 16:15 Kapitalmarktfinanzierung: Optionen prüfen! Der aktuelle Markt für Unternehmensfinanzierungen Konsequenzen aus Regulierungsvorhaben Das Finanzierungstableau für die Zukunft Hans-Jörg Mast, Leiter Treasury und Finanzierung, CLAAS KGaA mbh, Harsewinkel 5

6 1. Tag: Dienstag, 23. Oktober :45 Gipfel-Gespräch Blue Competence: Ressourceneffizienz durch den Maschinenbau Markus Asch Vice Chairman of the Management Board, Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden 17:45 Ende der Gesprächsrunde Martin Kapp VDW-Vorsitzender und Geschäftsführender Gesellschafter, KAPP GmbH, Coburg Cem Özdemir Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, Berlin Wolfgang Steiger Generalsekretär, Wirtschaftsrat der CDU e.v., Berlin Moderation: Nina Ruge Journalistin, TV-Moderatorin, Autorin, München VDMA-Gipfeltreffen Abendveranstaltung mit Preisverleihung Zum Ausklang eines ausgefüllten Kongresstages lädt Sie der VDMA zu einem entspannten Dinner ein. Genießen Sie einen Abend voll guter Gespräche, lernen Sie interessante Menschen kennen, vertiefen Sie Kontakte, treffen Sie alte Freunde und Bekannte. Einer der Höhepunkte des Abends wird die Verleihung des Preises Deutscher Maschinenbau sein. Auch in diesem Jahr zeichnet die Fachzeitschrift Produktion eine Unternehmerpersönlichkeit aus dem Maschinen- und Anlagenbau mit diesem Preis aus. Wir freuen uns auf Sie: Get together in Berlin! Mit freundlicher Unterstützung von 18:45 Uhr Empfang im Foyer des Maritim-Hotels 19:30 Uhr Beginn der Abendveranstaltung 6

7 Der erste Profi-Torwart mit Kopfballtor-Qualitäten Der weltweit erste Greifer mit Vielzahnführung Jens Lehmann, deutsche Torwartlegende PGN-plus, Universalgreifer von SCHUNK Rainer Scholl, Greifsystemkomponenten, Meisterbereich Schleifen Superior Clamping and Gripping

8 2. Tag: Mittwoch, 24. Oktober 2012 Motto: Der Mensch Erfolgsfaktor im Unternehmen Moderation Nina Ruge Journalistin, TV-Moderatorin, Autorin, München 09:15 Alternde Bevölkerung: Herausforderungen für Wirtschaft und Staat Franz Müntefering MdB Bundesminister a.d., Berlin 09:50 Arbeitswelt 2020: Wie sich Unternehmen aufstellen müssen Brigitte Ederer Mitglied des Vorstands, Leitung Corporate Human Resources und Arbeitsdirektorin, Siemens AG, München 10:30 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung 11:00 Gipfel-Gespräch Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Arbeitswelten gemeinsam gestalten 8 Berthold Huber Erster Vorsitzender der IG Metall, Frankfurt Martin Kannegiesser Präsident, Gesamtmetall, Berlin Dr. Thomas Lindner VDMA-Präsident, Frankfurt Moderation: Dr. Marc Beise Leiter der Wirtschaftsredaktion, Süddeutsche Zeitung, München 12:00 Vereinbarkeit von Beruf und Familie Dr. Kristina Schröder MdB Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin 12:30 Mittagessen und Besuch der Fachausstellung 13:30 Firmenkurzvorträge von Porsche Consulting GmbH und von Vollmer & Scheffczyk GmbH (Inhalte siehe Seite 14) 14:00 Foren (siehe rechte Seite) 15:45 Kaffeepause mit Speakers Corner und Besuch der Fachausstellung 16:15 Ende des 6. Deutschen Maschinenbau-Gipfels Aktuelle Informationen erhalten Sie im Internet unter: Der nächste Maschinenbau-Gipfel findet statt am: 21. und 22. Oktober 2014 in Berlin

9 6 Foren Forum D Maschinen- und Anlagenbau: Best place to work 14:00 Einführung und Moderation Claus Wilk, Stellv. Chefredakteur, Fachzeitung Produktion, Landsberg 14:05 14:35 Mitarbeiterorientierung als Erfolgsgarant Personal als größtes Kapital eines Unternehmens Auswirkungen der Megatrends auf Mitarbeiter und Unternehmen Employer Branding Arbeitgeberattraktivität Talent Management Markus Paschmann, Mitglied des Vorstands, SICK AG, Waldkirch 14:40 15:10 Welche Ingenieure sucht Deutschland? Fachliche Voraussetzungen für Ingenieure in Hightech-Unternehmen Außerfachliche und speziell interkulturelle Fähigkeiten Personalentwicklung für Ingenieure von Hightech-Unternehmen Employer Branding Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer, Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg 15:15 15:45 Facharbeiter: Ein Beruf mit Zukunftsperspektive?! Neue Anforderungen, neue Chancen für Facharbeiter Schnittstellenübergreifendes Wissen durch Lernen im Prozess der Arbeit Der Mitarbeiter als Mitunternehmer ein Erfolgsmodell? Leistungsfähigkeit, Mitarbeiterpo tenziale und Motivation durch Vertrauen Facharbeiterkarriere Ziele und Handlungsfelder Stefan Wirtheim, Werkleiter, MIWE Michael Wenz GmbH, Meiningen Forum E Facebook und Co.: Wie viel Web braucht der Maschinenbau? 14:00 Einführung und Moderation Annika Mentgen, Redakteurin, Fachzeitung Produktion, Landsberg 14:05 14:35 Facebook: Wie viel Social Media braucht ein Maschinenbauunternehmen? Social Media ist nicht Internet! Was können Maschinenbauer tun? Was ergibt Sinn? Welche Rolle spielt die Marke? Jörg Dambacher, Geschäftsführender Gesellschafter, RTS Rieger Team Werbeagentur GmbH, Leinfelden-Echterdingen 14:40 15:10 Social Media: Auch eine Chance für die Maschinenbaubranche? Starker Anstieg der Bedeutung von Social Media Herausforderungen bei der Umsetzung von Social Media Strategien im Maschinenbau Chancen und Risiken durch die Nutzung von Social Media Dr. Thorsten Schmidt, Vorstand Vertrieb, Service und IT, Gildemeister AG, Bielefeld 15:15 15:45 Entwicklung eines Employer Branding Konzeptes mit Ein bindung von Social Media Fachkräftemangel: Realität oder Medien-Hype? Employer Branding ist mehr als Personalmarketing Umsetzung: Von der Einzelmaßnahme zum ganzheitlichen Konzept Einbindung von Social Media ins Gesamtkonzept Feedback und erste Reaktionen aus den Märkten Peter Hartung, Senior Director Corporate Communications & Marketing, KSPG AG, Neckarsulm Forum F Energie: Neue Geschäftsmodelle für den Maschinen- und Anlagenbau 14:00 Einführung und Moderation Thorsten Herdan, Energiepolitischer Sprecher, VDMA, Frankfurt 14:05 14:35 Energiewende in Deutschland: Folgen für den Maschinenbau Die Ziele der Energiewende sind richtig und durch die deutsche Volkswirtschaft leistbar Wachstumstreiber: Energieeffizienz- Technologien und erneuerbare Energien Versorgungssicherheit: Warum die Erneuerung des fossilen Kraftwerksparks wichtig ist Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie- Agentur GmbH (dena), Berlin 14:40 15:10 Chancen für Industrie und Mittelstand in einer dezentralisierten Energielandschaft mit weitgehendem Ausbau der Erneuerbaren Energien Der Systemausbau und die neuen Rollen der Industrie Entstehende Flexibilitätsmärkte wie demand side management u.a. Wertschöpfungspotentiale aus industrial smart grids/vpp Zusammenfassung, Ansätze und Ausblicke Prof. Dr.-Ing. Gerhard Weissmüller, Vorstand, DEEnO-Energie AG, Speyer 15:15 15:45 Speicher, Netze und Smart Grids: Energieinfrastruktur als Betätigungsfeld Grid Codes Wandel in der Netzinfrastruktur Beitrag von Gas-BHKWs zur Flexibilität und Regelenergie Intelligente Zukunftskonzepte Kombinationen von Speicherung und Erzeugung Jürgen Winterholler, Leitung Entwicklung Systeme, MTU Onsite Energy GmbH, Augsburg 9

10 Mit uns sind Sie nicht alleine Mit über Mitgliedern ist der VDMA das größte Branchennetzwerk der Investitionsgüterindustrie in Europa. Unser Leistungsspektrum entlang der betrieblichen Wertschöpfungskette unterstützt Unternehmer, um Entscheidungen richtig zu treffen und zielgerichtet voranzukommen. Der VDMA. Unser Antrieb ist die partnerschaftliche Perfektion. Ihrer auch? Sie wissen, wo Sie uns finden. Telefon

11 6 Beirat Prof. Dr.-Ing. Jan C. Aurich Lehrstuhl für Fertigungstechnik und Betriebsorganisation, Technische Universität, Kaiserslautern Stephan Gais, Geschäftsführer, Carl Mahr Holding GmbH, Göttingen Martin Kapp, VDW-Vorsitzender und Geschäftsführender Gesellschafter, KAPP GmbH, Coburg Dr. Thomas Lindner, VDMA-Präsident und Vorsitzender der Geschäftsführung, Groz-Beckert KG, Albstadt Werner Ressing, Ministerialdirektor, Abteilungsleiter Industriepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin Dieter Rosenthal, Mitglied des Vorstandes, SMS Siemag AG, Hilchenbach Prof. Dr. Siegfried Konrad Russwurm Mitglied des Vorstands CEO Sector Industry, Siemens AG, Erlangen Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, Direktor, Werkzeugmaschinenlabor (WZL), RWTH Aachen und Fraun hofer IPT, Aachen Kristina I. Schunk, Geschäftsführende Gesellschafterin, Schunk GmbH & Co. KG, Lauffen Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender, Bosch Rexroth AG, Lohr Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender, Festo AG, Esslingen 11

12 Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie Die Fachzeitung Produktion bringt das Industriegeschehen auf den Punkt, ist spannend zu lesen und liefert hochaktuelle Informationen für die Entscheider in der Industrie. Und das seit nunmehr 50 Jahren! Produktion Mehr als eine Fachzeitung! Ergänzend zu den wöchentlichen Printausgaben liefert tägliche Industrienachrichten und aktuelle Hintergrund- und Brancheninformationen. Mehr als Newsletter-Abonnenten vertrauen täglich auf Produktion! Darüber hinaus veranstaltet Produktion namhafte und etablierte Kongresse wie den Maschinenbaugipfel, den Kongress der Weltmarktführer sowie Deutschlands ältesten und härtesten Benchmark-Wettbewerb Die Fabrik des Jahres. Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie verlag moderne industrie GmbH Justus-von-Liebig-Str Landsberg Tel / Fax 08191/

13 Was kann das? Das kann was. 3,6 Mrd. Energiekosten pro Jahr kann Europas Industrie durch den Einsatz von Ventilatoren mit GreenTech EC-Technologie sparen. GreenTech steht für Klimaschutz, der sich bezahlt macht. So sind Ventilatoren fast für ein Zehntel des europäischen Industriestromverbrauchs verantwortlich. Ein konsequenter Einsatz von ebm-papst EC-Produkten mit GreenTech Label kann diesen Anteil um 30 % reduzieren und das rechnet sich. Unsere Produkte unterschreiten schon heute die härtesten Energiegrenzwerte von morgen und verfügen dank nachhaltiger Entwicklung und Produktion über eine beeindruckende Ökobilanz. Zahlreiche Umweltpreise bestätigen das. Schließlich lautet unsere Überzeugung nicht umsonst: Jedes neue Produkt muss seinen Vorgänger öko nomisch und ökologisch übertreffen. Das kann nicht jeder. Die Wahl der Ingenieure

14 Hauptsponsor Die Deutsche Bank ist eine führende globale Investmentbank mit einem bedeutenden Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit mehr als Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der weltweit führende Anbieter von Finanzlösungen zu sein und nachhaltig Wert zu schaffen - für ihre Kunden, ihre Aktionäre, ihre Mitarbeiter und für die Gesellschaft als Ganzes. Kurzvorträge der Sponsoren und Aussteller Otto Wassermann AG (23. Oktober, 14:00 Uhr Salon 1) Mehr Produktivität, kürzere Lieferzeiten, hohe Termintreue und eine unschlagbare unternehmerische Kultur Marktwirtschaft nach außen, Planwirtschaft nach innen die Auflösung dieses Widerspruchs Die einzige echte Möglichkeit auf die steigenden Anforderungen der Märkte zu reagieren: Höhere Flexibilität im Inneren Wie Sie mit eigenverantwortlich und unternehmerisch handelnden Mitarbeitern schneller und produktiver werden Dr. Michael Schwarzer, Vorstand, Otto Wassermann AG, München Siemens PLM Software (23. Oktober, 14:00 Uhr Salon 2/3) Bessere Entscheidungsfindung im technischen Produktentstehungsprozess Informations- und Datenkomplexität als Herausforderung Große Daten- und Informationsmengen als tägliche Hürde bei der Entscheidungsfindung Neue Ansätze zur Entscheidungsfindung zentraler Zugang zu verteilten Produktinformationen und -abhängigkeiten: Auswirkungen von Entscheidungen erkennen und optimieren Thorsten Elsen, Marketing Director D/A/CH, Siemens PLM Software, Köln Porsche Consulting GmbH (24. Oktober, 13:30 Uhr Salon 2/3) Mit vorhandenen Ressourcen wachsen: Wie kann man mit schlanken Prozessen wachsen ohne zu wachsen? Wachsen durch Liefertreue: Wie erreicht man 0 Fehlteile trotz schwankendem Bedarf, kleiner Stückzahl und hoher Individualität? Profitabel wachsen: Ergebnissteigerung durch Effizienzsteigerung Was können Maschinenbau und Motorsport voneinander lernen? Gregor Grandl, Geschäftsbereichsleiter Maschinen- und Anlagenbau, Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen Vollmer & Scheffczyk GmbH (24. Oktober, 13:30 Uhr Salon 1) Projektgeschäft beschleunigen. Wachstum sichern. Die fünf Schlüssel zu mehr Geschwindigkeit im Maschinenbau Dipl.-Ing. Benno Löffler, Geschäftsführender Gesellschafter, Vollmer & Scheffczyk GmbH, Stuttgart 14

15 6 Sponsoren: Firmenprofile Die Messe München International ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über Aussteller und mehr als zwei Millionen Besucher nehmen jährlich in München an den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM - Internationales Congress Center München und im MOC Veranstaltungscenter München teil. Mit vielen ihrer etablierten und erfolgreichen Messemarken - etwa der bauma, der IFAT ENT- SORGA, der electronica oder der drinktec ist die Messe München International zusätzlich in den dynamischen Wachstumsregionen der Weltwirtschaft aktiv. Zum Vorteil der deutschen Exportindustrie: Sie erhält dadurch auch in Ländern wie China oder Indien vertraute Plattformen zur Entwicklung ihres Auslandsgeschäfts; und dies mit der anerkannt hohen Servicequalität der Messe München International. Mit 373 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2011 konnte die Messe Düsseldorf Gruppe ihre Position als eine der erfolgreichsten deutschen Messegesellschaften behaupten. In Düsseldorf präsentierten in diesem Messejahr Aus steller 1,4 Mio. Fachbesuchern ihre Produkte. Mit über 50 Fachmessen, davon 24 N 1-Veranstaltungen in den fünf Kompetenzfeldern Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen, Handel, Handwerk und Dienstleistungen, Medizin und Gesundheit, Mode und Lifestyle sowie Freizeit am Standort Düsseldorf und etwa 100 Eigenveranstaltungen und Beteiligungen im Ausland ist die Messe Düsseldorf Gruppe eine der führenden Exportplattformen weltweit. Vertriebsstützpunkte in 127 Ländern (68 Auslandsvertretungen) und Kompetenzcenter in neun Ländern bilden das globale Netz der Unternehmensgruppe. Der Konzern beschäftigt im Jahresdurchschnitt Mitarbeiter. Die HANNOVER MESSE ist das weltweit wichtigste Technologieereignis. Mit ihren Leitmessen bündelt sie die Schlüsseltechnologien der Industrie und unterstreicht ihre globale Bedeutung als branchenübergreifender Schauplatz für Technologie und Innovation. Die zentralen Kernbereiche sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die HANNOVER MESSE bietet neben dem Ausstellungsspektrum ein hochkarätiges Programm an Foren, Kongressen und Sonderschauen und überzeugt mit der einzigartigen Vernetzung von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft auf internationalem Niveau. Veranstaltet wird die HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe. Jährlich führt die Deutsche Messe rund 100 Messen und Ausstellungen weltweit durch mit mehr als Ausstellern, rund drei Millionen Besuchern und Journalisten aus über 100 Ländern und nimmt damit eine Spitzenstellung unter den weltweit führenden Messegesellschaften ein. Als diversifizierter Hersteller von Energiemanagementlösungen verfügt die Eaton Corporation über mehr als 100 Jahre Erfahrung bei energieeffizienten Lösungen. Damit hilft das Unternehmen seinen Kunden, elektrische, hydraulische und mechanische Energie wirksam zu nutzen erzielte die Eaton Corporation Umsätze von 16 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen zählt weltweit zu den Technologieführern im Bereich elektrischer Komponenten, Systeme und Dienstleistungen für sichere Stromversorgung, -verteilung und -steuerung. Die Produktpalette umfasst darüber hinaus Hydraulikkomponenten, Systeme und Dienstleistungen für industrielle und mobile Ausrüstungen; Kraftstoffversorgungs-, Hydraulik- und Pneumatik-Systeme für die kommerzielle und militärische Luftfahrt sowie Lkw- und Pkw- Antriebssysteme, die hohe Leistungsfähigkeit, niedrigen Kraftstoffverbrauch und optimale Sicherheit bieten. Eaton beschäftigt rund Mitarbeiter und beliefert Kunden in mehr als 150 Ländern. Für weitere Informationen besuchen Sie TechnIQ Leading performance for technology and production. Zuverlässige Kompetenz. Maßgeschneiderte Konzepte. Innovative Lösungen. Dafür stehen die Fachmessen, Events und Kongresse der Messe Frankfurt und der Mesago als weltweit führende Partner im Bereich Technology & Production. Wir bieten Ihnen thematisch und geografisch die optimale Plattform zur Erschließung Ihrer Märkte von heute und morgen mit weltweit rund 50 Veranstaltungen, die jährlich insgesamt Aussteller und Besucher nutzen. Die Messe Frankfurt und die Mesago Messe Frankfurt sind die optimalen Partner für erstklassige Events von internationalen Leitmessen bis zu hochinnovativen Veranstaltungsformaten. Das weltweit zweitgrößte Messegelände in Frankfurt mit seiner optimalen internationalen Anbindung bietet den idealen Rahmen für Spitzenveranstaltungen. / Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit erstklassigen Leistungen und steht Kunden so bei der Bewältigung ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen zur Seite. To be the Standard of Excellence für rund Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich. Gesamtlösungen, nicht abstrakte Analysen stehen im Mittelpunkt unserer Beratungstätigkeit. Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir ganzheitliche und maßgeschneiderte Ergebnisse, die sich an den spezifischen Gegebenheiten unserer Kunden orientieren und ihnen keine standardisierten Vorgehensmodelle aufzwingen. Dabei erstellen wir nicht nur gemeinsam mit unseren Kunden Konzepte, sondern vertreten diese auch in der praktischen Umsetzung. Die ebm-papst Gruppe ist der weltweit führende Hersteller von Ventilatoren und Motoren und ist Schrittmacher der hocheffizienten EC-Technologie. Im vergangenen Geschäftsjahr 11/12 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von knapp 1,4 Mrd.. ebm-papst beschäftigt an 17 Produktionsstätten (u.a. in Deutschland, China, USA) und 57 Vertriebsstandorten weltweit über Mitarbeiter. Ventilatoren und Motoren des Weltmarktführers sind in vielen Branchen zu finden, u.a. in der Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik, bei Haushaltsgeräten, der Heiztechnik, in IT- und Telekommunikationsanwendungen, bei Applikationen im PKW und der Nutzfahrzeugtechnik. Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter 15

16 Zuverlässige Kompetenz. Maßgeschneiderte Konzepte. Innovative Lösungen. Dafür stehen die Fach messen, Events und Kongresse der Messe Frankfurt und der Mesago als weltweit führende Partner im Bereich Technology & Production. Wir bieten Ihnen thematisch und geografisch die optimale Plattform zur Erschließung Ihrer Märkte von heute und morgen.

17 6 Sponsoren und Aussteller star-deutschland.net 17

18

19 6 Einzelheiten zur Teilnahme Veranstaltungstermin Dienstag, 23. Oktober und Mittwoch, 24. Oktober 2012 Veranstaltungsort Maritim Hotel Berlin Internationales Kongresszentrum Stauffenbergstraße 26 D Berlin Tel.: +49 (0) 30/ Reservierungszentrale Fax: +49 (0) 30/ Internet: Zimmerreservierung Zum Vorzugspreis: EZ ab 160, inkl. Frühstück zzgl. gesetzl. MwSt. Bitte reservieren Sie direkt im Hotel unter dem Stichwort Maschinenbau-Gipfel. Beachten Sie: Das Zimmerkontingent ist bis begrenzt. Buchungen nach diesem Termin können nur noch nach Verfügbarkeit vorgenommen werden. Informationen zu Hotelalternativen und dem Kongressbahnticket finden Sie unter oder erhalten Sie gerne vom Veranstalter auf Anfrage. Stornierungen und Anmeldungen sind grundsätzlich schriftlich vorzunehmen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die gesamte Veranstaltung oder einzelne Teile räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen. Datenschutzhinweis Ihre persönlichen Angaben werden von der SVV GmbH (evtl. mit Hilfe von Dienstleistern) zum Zwecke der schriftlichen Kundenbetreuung (z.b. Anmeldebestätigung, Informationen über gleiche oder ähnliche Veranstaltungen) verarbeitet. Wir nutzen außerdem Ihre Daten für unsere interne Marktforschung. Falls wir als Dienstleister tätig sind, gilt das gleiche für unsere Partnerunternehmen. Wenn Sie uns Ihre -Adresse angegeben haben, werden Sie gelegentlich von uns über gleiche oder ähnliche Veranstaltungen per informiert. Jederzeit haben Sie die Möglichkeit, der Nutzung Ihrer Daten schriftlich bei SVV Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH, Justus-von-Liebig-Str. 1, D Landsberg oder mittels an zu widersprechen. Die SVV Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH wird Ihre Daten nicht an Dritte zu deren werblichen Nutzung verkaufen. Eine Veranstaltung von Mit der Deutschen Bahn ab 99, zum Kongress! Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt für diesen Kongress (23. und 24. Oktober 2012) 1.690, zzgl. gesetzl. MwSt. Nutzen Sie den Frühbucherpreis bis zum 27. August 2012 und sparen Sie 100,! VDMA-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 20 %! (Rabatte sind nicht kombinierbar!) Die Teilnahmegebühr schließt folgende Leistungen ein: Teilnahme am gesamten Kongress Kongressdokumentation Mittagessen an beiden Veranstaltungstagen Abendveranstaltung und Abendessen am 23. Oktober Erfrischungen in den Pausen Besuch der begleitenden Fachausstellung Anmeldung Ihre Anmeldung erbitten wir mit der nachfolgenden Anmeldeseite oder im Internet unter Nach Eingang Ihrer Anmeldung übersenden wir Ihnen eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung (Kongress nummer ), die Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn begleichen. Bei Absagen nach dem 08. Oktober 2012 (es gilt das Eingangs datum) oder bei Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer benannt werden. Stornierungen vor diesem Termin werden mit 150, Verwaltungs gebühr berechnet. SVV Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH Justus-von-Liebig-Str. 1 D Landsberg am Lech Internet: Projektleiterin Emese Bruckner Organisation und Anmeldung Ricarda Herrmann Tel.: +49 (0) 8191/ Fax: +49 (0) 8191/ Ausstellung und Sponsoring Viktoria Wegel Tel.: +49 (0) 8191/ Fax: +49 (0) 89/ Projektleiter der Fachzeitung Produktion Claus Wilk Projektleiter des VDMA Marc Ludewig 19

20 6 Anmeldung Fix per Fax +49 (0) 8191/ Der Kongress für Top-Entscheider: Berlin, Oktober 2012 Hiermit melde ich mich verbindlich zum 6. Deutschen Maschinenbau-Gipfel zum Preis von 1.690, zzgl. gesetzl. MwSt. an. Ich bin VDMA-Mitglied und erhalte einen Rabatt von 20 %. Nutzen Sie den Frühbucherrabatt bis zum 27. August 2012 und sparen Sie 100,! (Rabatte sind nicht kombinierbar!) Ich nehme voraussichtlich an folgenden Foren teil: 1. Tag A B C 2. Tag D E F Ich nehme an der Abendveranstaltung teil: ja nein Ich bevorzuge vegetarisches Essen. Name, Vorname Position Abteilung Firma Branche Meine VDMA-Mitgliedsnummer (notwendig für das Gewähren des Rabattes) Straße/Postfach PLZ/Ort Wir haben Interesse an einer Firmenpräsentation vor Ort. Bitte schicken Sie uns kostenlos und unverbindlich Informationsmaterial zu. Ust.-IdNr. Telefon Telefax Weitere Informationen zum Kongress ( ) erhalten Sie gerne von: SVV Süddeutscher Verlag Veranstaltungen Justus-von-Liebig-Str. 1 D Landsberg Ricarda Herrmann Tel.: +49 (0) 81 91/ Internet: 20 Datum Rechnung bitte an (Abteilung/Name) Unterschrift Datenschutzhinweis: Ihre persönlichen Angaben werden von der SVV GmbH (evtl. mit Hilfe von Dienstleistern) zum Zwecke der schriftlichen Kundenbetreuung (z.b. Anmeldebestätigung, Informationen über gleiche oder ähnliche Veranstaltungen) verarbeitet. Wir nutzen außerdem Ihre Daten für unsere interne Marktforschung. Falls wir als Dienstleister tätig sind, gilt das gleiche für unsere Partnerunternehmen. Wenn Sie uns Ihre -Adresse angegeben haben, werden Sie gelegentlich von uns über gleiche oder ähnliche Veranstaltungen per informiert. Jederzeit haben Sie die Möglichkeit, der Nutzung Ihrer Daten schriftlich bei SVV - Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH, Justus-von-Liebig-Str. 1, Landsberg oder per an zu widersprechen. Die SVV - Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH wird Ihre Daten nicht an Dritte zu deren werblichen Nutzung verkaufen. Internet

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

MASCHINENBAU-GIPFEL 8. DEUTSCHER. BERLIN 13.-14. Oktober 2015

MASCHINENBAU-GIPFEL 8. DEUTSCHER. BERLIN 13.-14. Oktober 2015 BERLIN 13.-14. Oktober 2015 8. DEUTSCHER MASCHINENBAU-GIPFEL Weichenstellung für Deutschlands Innovationsindustrie Industriepolitik Investitionen Moderne Arbeitswelt Märkte Exportfinanzierung Technik für

Mehr

Schlanke Produktionslogistik

Schlanke Produktionslogistik Intensivseminar Bildquelle: IFAO Schlanke Produktionslogistik Entwickeln Sie Best Practice Lösungen für Ihren betrieblichen Anwendungsfall: Mit Planspiel und Gruppenarbeit Neueste Werkzeuge und Methoden

Mehr

MASCHINENBAU-GIPFEL 8. DEUTSCHER. BERLIN 13.-14. Oktober 2015

MASCHINENBAU-GIPFEL 8. DEUTSCHER. BERLIN 13.-14. Oktober 2015 BERLIN 13.-14. Oktober 2015 8. DEUTSCHER MASCHINENBAU-GIPFEL Weichenstellung für Deutschlands Innovationsindustrie Industriepolitik Investitionen Moderne Arbeitswelt Märkte Exportfinanzierung Technik für

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

DIE ENERGIEEFFIZIENTE FABRIK IN DER AUTOMOBIL-PRODUKTION

DIE ENERGIEEFFIZIENTE FABRIK IN DER AUTOMOBIL-PRODUKTION 8. FACHKONFERENZ DIE ENERGIEEFFIZIENTE FABRIK IN DER AUTOMOBIL-PRODUKTION 24. und 25. Februar 2015 I angelo Hotel Munich Westpark + Geführte Besichtigung: BMW Werk München TOP-THEMEN DER FACHKONFERENZ»

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung Erfolgsfaktoren für Unternehmen und Versicherer

Betriebliche Krankenversicherung Erfolgsfaktoren für Unternehmen und Versicherer SZ-Fachkonferenz: Betriebliche Krankenversicherung Erfolgsfaktoren für Unternehmen und Versicherer 22. September 2015 in Düsseldorf Inklusive 5 Praxisberichte Sponsor: Anmeldung und aktuelle Informationen:

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels

Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels 24. + 25. April 2007 Haus der Wirtschaft, Stuttgart I F U A U n t e r n e h m e n s b e r a t u n g f ü r S t r a t e g

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

MASCHINENBAU-GIPFEL 7. DEUTSCHER. BERLIN 21.-22. Oktober 2014

MASCHINENBAU-GIPFEL 7. DEUTSCHER. BERLIN 21.-22. Oktober 2014 BERLIN 21.-22. Oktober 2014 7. DEUTSCHER MASCHINENBAU-GIPFEL ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN FÜR DEUTSCHLANDS SCHLÜSSELINDUSTRIE Politik Unternehmensführung Industrie 4.0 Additive Manufacturing MÄRKTE FÜR DEN MASCHINENBAU

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Kongress. Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW. 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf

Kongress. Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW. 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf Kongress Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW Industrie 4.0 ist das Megathema der Zukunft. Um Orientierung

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement eisqacademy 6. eisqforum Dienstleistersteuerung EXTRA Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement 22./23. April 2015 Königstein/Taunus Medienpartner: (Sponsor) Beim eisqforum profitieren

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf 7. Deutscher Nachhaltigkeitstag 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf Ein aktuelles Bild der Nachhaltigkeit in Deutschland und Antworten für morgen. Mit zuletzt 2.000 Teilnehmern aus Wirtschaft,

Mehr

Change Management für Führungskräfte und Entscheider

Change Management für Führungskräfte und Entscheider Praxis-Seminar Change Management für Führungskräfte und Entscheider Inhalt: Die Phasen des Change-Prozesses von der Verleugnung bis hin zu neuer Energie Offenheit als dunkelstes Kapitel Widerstände im

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen Innovationsmanagement Unser Angebot für die produzierende Industrie Herausforderung Innovationsmanagement Die Mikrosegmentierung der Märkte bewirkt sinkende Projekt-ROIs

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Service-Tagung 2013. Operational Excellence im Service als Wettbewerbsvorteil in der Investitionsgüterindustrie

Service-Tagung 2013. Operational Excellence im Service als Wettbewerbsvorteil in der Investitionsgüterindustrie Service-Tagung 2013 Operational Excellence im Service als Wettbewerbsvorteil in der Investitionsgüterindustrie www.tagungen.bwi.ethz.ch Services als Standbein im Maschinenbau Chancen und Herausforderungen

Mehr

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 Porsche Consulting Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 So werden Versicherungen effizienter und ihre Kunden zufriedener. Bei ihrer Effizienz haben die meisten Versicherungsgesellschaften

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011 Day of Automation Lemgo, 27. September 2011 Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET Sehr geehrter Geschäftspartner, wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Day of Automation ein.

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

www.die-stadt-der-zukunft.de Jetzt anmelden 10 % Frühbucherrabatt bis 20. März 2015!

www.die-stadt-der-zukunft.de Jetzt anmelden 10 % Frühbucherrabatt bis 20. März 2015! www.die-stadt-der-zukunft.de Jetzt anmelden 10 % Frühbucherrabatt bis 20. März 2015! Die Stadt im Wettbewerb Ein Kongress der Stuttgarter Zeitung für Kommunen, Unternehmen, Wissenschaft und Gesellschaft

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

After Sales Service. 5. Deutsche Fachkonferenz. Programm. Kurfürstliches Schloss Mainz 03. und 04. Dezember 2014

After Sales Service. 5. Deutsche Fachkonferenz. Programm. Kurfürstliches Schloss Mainz 03. und 04. Dezember 2014 Programm Quelle: Robert Bosch GmbH - Power Tools 5. Deutsche Fachkonferenz After Sales Service Kurfürstliches Schloss Mainz 03. und 04. Dezember 2014 Vom Kundenwunsch zum Serviceversprechen Entscheidung:

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Eine Veranstaltung des Marketing eine Faszination, die seit vielen Jahren nicht mehr nur Instrument ist, sondern zur Unternehmensphilosophie

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

auf die vertragsärztliche Tätigkeit

auf die vertragsärztliche Tätigkeit MANAGEMENT-WORKSHOP Auswirkungen des GKV- Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) auf die vertragsärztliche Tätigkeit Mittwoch, 29. April 2015 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Jederzeit ein Partner. Was Sie auch vorhaben, wir machen es möglich Die MKB/MMV-Gruppe ist einer der bundesweit führenden Finanzierungsund Leasingspezialisten

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Sponsoring-Informationen Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Key Facts Die Termine: 05. Mai 2015 in Hamburg, Empire Riverside Hotel 12. Mai 2015 in Frankfurt, Dorint

Mehr

TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011

TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011 TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011 19. September 2011 13.00 17.15 Uhr 20. September 2011 10.00 17.30 Uhr auf der IAA in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, zum fünften Mal richten

Mehr

MASCHINENBAU-GIPFEL 7. DEUTSCHER. BERLIN 21.-22. Oktober 2014

MASCHINENBAU-GIPFEL 7. DEUTSCHER. BERLIN 21.-22. Oktober 2014 BERLIN 21.-22. Oktober 2014 7. DEUTSCHER MASCHINENBAU-GIPFEL ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN FÜR DEUTSCHLANDS SCHLÜSSELINDUSTRIE Politik Unternehmensführung Industrie 4.0 Additive Manufacturing MÄRKTE FÜR DEN MASCHINENBAU

Mehr

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 25. 27.11.2014

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 25. 27.11.2014 Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Ausstellerinformation Nürnberg, 25. 27.11.2014 mesago.de/sps Answers for automation Ihre Plattform für elektrische

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Wie Sie online erfolgreicher werden

Wie Sie online erfolgreicher werden Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie Sie online erfolgreicher werden dmc macht besseres E-Commerce // dmc digital media center GmbH 2014 // 13.08.2014 // 1 dmc auf einen Blick Nr. 2 im E-Commerce-

Mehr

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager Lindau, 06. 07.09.2012 EIEs als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung Seit 1995 wird im Auftrag der

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

Industrial Supply. Industrial Supply

Industrial Supply. Industrial Supply Industrial Supply Industrial Supply sowie sowie Nano- und Materialinnovationen Nano- und Materialinnovationen HANNOVER MESSE 2014 HANNOVER MESSE 2014 HANNOVER MESSE 07. - 11. April 2014 Halle/Hall HANNOVER

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse forum Karriere Workshop und Informationsbörse Teilnahme für Studenten 10,- Teilnahmegebühr inkl. Eintritt zur Messe, Snacks & Getränke 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Online-Bewerbung Informationen im Heft

Mehr

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand MANAGEMENT-WORKSHOP übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand Mittwoch, 11. Juni 2014 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr