SuperMUC Energieeffizientes Supercomputing

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SuperMUC Energieeffizientes Supercomputing"

Transkript

1 SuperMUC Energieeffizientes Supercomputing Dieter Kranzlmüller Munich Network Management Team Ludwig Maximilians Universität München (LMU) & Leibniz Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ)

2 Ernst A. Graf D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 2

3 Leibniz Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Institutsgebäude 2 V2C VR & Visualisierung Hörsaaltrakt Cuboid (Dark Center) 72 x 36 x 36 Meter Institutsgebäude D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 3

4 Das Leibniz Rechenzentrum ist Gemeinsames Rechenzentrum für alle Münchner Hochschulen Mit 156 Mitarbeitern und 38 wiss. und stud. Hilfskräften Für mehr als Studentinnen und Studenten und Für mehr als Angestellten einschließlich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 4

5 Das Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 5

6 Das Leibniz Rechenzentrum ist Gemeinsames Rechenzentrum für alle Münchner Hochschulen Mit 156 Mitarbeitern und 38 wiss. und stud. Hilfskräften Für mehr als Studentinnen und Studenten und Für mehr als Angestellten einschließlich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Landesrechenzentrum für alle bayerischen Hochschulen und weitere wissenschaftliche Einrichtungen Spitzen Kapazitäten Spezialdienste, Landeslizenzen Backup und Archivzentrum (15 Petabyte, über 9 Milliarden Dateien) Verteilte Dateisysteme Kompetenzzentrum (Netze, HPC, Grid Computing, IT Management) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 6

7 Zentrum für Virtuelle Realität und Visualisierung (V2C) 5 Seitenprojektionsraum + Powerwall D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 7

8 Das Leibniz Rechenzentrum ist Gemeinsames Rechenzentrum für alle Münchner Hochschulen Mit 156 Mitarbeitern und 38 wiss. und stud. Hilfskräften Für mehr als Studentinnen und Studenten und Für mehr als Angestellten einschließlich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Landesrechenzentrum für alle bayerischen Hochschulen und weitere wissenschaftliche Einrichtungen Spitzen Kapazitäten Spezialdienste, Landeslizenzen Backup und Archivzentrum (15 Petabyte, über 9 Milliarden Dateien) Verteilte Dateisysteme Kompetenzzentrum (Netze, HPC, Grid Computing, IT Management) Nationales Höchstleistungsrechenzentrum Gauß Zentrum für Supercomputing Einbindung in Europäische HPC und Grid Projekte D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 8

9 Gauss Centre for Supercomputing (GCS) Gauß Zentrum für Supercomputing Zusammenschluss der drei deutschen Höchstleistungsrechenzentren zu einer virtuellen Organisation John von Neumann Institut für Computing (NIC) Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) Leibniz Rechenzentrum (LRZ) Größter Höchstleistungsrechnerverbund in Europa Gründung des GCS e.v. 13. April Hauptpartner im EU Project PRACE (Partnership for Advanced Computing in Europe) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 9

10 Der Supercomputer SuperMUC

11 LRZ Schnellster Rechner Europas, weltweit Platz 4 auf der Liste der schnellsten Rechner (Top 500, Juni 2012) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 11

12 LRZ Video: SuperMUC rendered on SuperMUC by LRZ D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 12

13 PRACE Tier LRZ: SuperMUC Internet Achive and Backup ~ 30 PB Snapshots/Replika 1.5 PB (separate fire section) $HOME 1.5 PB / 10 GB/s NAS 80 Gbit/s Desaster Recovery Site Peak: 3 PF expected: <3 MW >150,000 cores pruned tree (4:1) non blocking SB-EP 16 cores/node 2 GB/core non blocking WM-EX 40cores/node 6.4 GB/core GPFS for $WORK $SCRATCH 10 PB 200 GB/s Compute nodes 18 Thin node islands (each >8000 cores) Compute nodes 1 Fat node island (8200 cores) SuperMIG I/O nodes D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 13

14 Entwicklung der Spitzenrechenleistung und des Hauptspeichers 10,000,000 SuperMUC IBM 1,000,000 = 1 Peta fold every 4 years Double every 14.1 Montths HLRB2: SGI Altix Linux-Cluster 100,000 GFlop/s, GByte 10,000 1, = 1Tera... KSR IBM SP2 Cray T90 Fujitsu HLRB1: Hitachi SR Cray Y-MP2 Cray Y-MP8 GFlop/s GByte = 1Giga 1 D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 14

15 Das LRZ Gebäude vor der Erweiterung Foto: Ernst A. Graf D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 15

16 LRZ Erweiterungsbau Foto: Horst-Dieter Steinhöfer Grafik: Herzog+Partner für StBAM2 (staatl. Hochbauamt München 2) Foto: Ernst A. Graf D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 16

17 LRZ Erweiterung High End System Linux Cluster, Hosting/Housing, Servers (Tape) Archive/Backup, Disks Cooling, Water Air Processing Power, Transformers, UPS, D. Kranzlmüller 17

18 LRZ D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 18

19 Die schnellsten Supercomputer der Welt

20 Top 500 Supercomputer (November 2012) Exa Trillion Peta Billiarde Tera Billion Giga Milliarde Mega Million Kilo Tausend D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 20

21 Titan am Oakridge National Laboratory D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 21

22 Top 500 Supercomputer (November 2012) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 22

23 Top 500 Supercomputer D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 23

24 Control Data Corporation CDC 6600 Photo: Computer History Museum, Mountain View, Kalifornien, D. Kranzlmüller First Supercomputer Schnellster Computer von Design: Seymour Cray Leistung: 1 Mflop/s D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 24

25 Cray 1 Supercomputer (Deutsches Museum, München) 1 deutsches museum.jpg D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 25

26 First Google Production Cluster Photo: Computer History Museum, Mountain View, Kalifornien, D. Kranzlmüller D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 26

27 Leistungsdaten Mobiltelefon iphone 4s: Apple A5 Prozessor Apple/Samsung System on a Chip (SoC) Am 2. März 2011 vorgestellt Basis: ARM Architektur Taktfrequenz 1 GHz 2 ARM A9 Prozessorkerne Zusätzlich: Grafikprozessor PowerVR SGX 543MP2 2 Prozessorkernen von Imagination Technologies D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 27

28 MNM Team AppleTV Cluster 4+2 Knoten, verbunden über 100 MBit Ethernet ATV2 Benchmarks: 4 Knoten erreichen MFlops/Watt Energieverbrauch ca. 10 Watts (Gesamt für alle 4 Knoten) Energeffizienz = 16 MFlops/Watt D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 28

29 Wozu Supercomputing?

30 Anwendungsbeispiele am LRZ Strömungsdynamik: Optimierung von Turbinen, Tragflächenoptimierung, Lärmreduktion, Klimatisierung in Zügen Fusionsforschung: Plasma in künftigen Fusionsreaktoren (ITER) Astrophysik: Entstehung und Entwicklung von Sternen und Galaxien Festkörperphysik: Supraleitung, Oberflächeneigenschaften Geophysik: Erdbebenszenarien Materialwissenschaften: Halbleiter Chemie: Katalysatorreaktionen Medizin und Medizintechnik: Blutströmungen, Aneurysmen, Klimatisierung in Operationssälen Biowissenschaften: Viruseigenschaften, Genom Analyse Klimatologie: Ozeanströmungen D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 30

31 Verteilung der Rechenzeit nach Anwendungsgebieten am LRZ D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 31

32 SOFIA Stratospheric Observatory For Infrared Astronomy Teleskop Gewicht: kg Durchmesser: 2.7m Ansichtswinkel: Entwickelt und gebaut in Deutschland Plattform: Boeing 747 SP Max. Bruttogewicht: kg Spannweite: 60m Max. Entfernung: km D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 32

33 Numerische Untersuchung der Lärmentwicklung von Flugzeugtriebwerken Rolls Royce Trent 1000 engine on a Boing 787 Dreamliner (copyright Rolls Royce plc 2010 ) Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik, Technische Universität Berlin Leitung F. Thiele Wissenschaftler D. Eschricht, J. Yan, L. Panek and K. Tawackolian Projekt Partner Rolls Royce Deutschland Iso surfaces of the density showing resolved turbulent flow structures a) standard DES; b) modified DES, unserrated nozzle; c) modified DES, serrated nozzle; d) serrated short cowl nozzle surface mesh with every second grid line shown D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 33

34 CERN European Organisation for Nuclear Research CERN D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 34

35 Large Hadron Collider (LHC) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 35

36 LHC Detektoren D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 36

37 > 260 Sites > 55 Countries > 150,000 CPUs > 28 PetaBytes Disk > 14,000 Users > 200 VOs > 330,000 Jobs/Day D. Kranzlmüller Status February 2010: 37

38 WISDOM Malariaforschung World wide In Silico Docking On Malaria Vernachlässigte Krankheiten Biomedizinische Herausforderungen Docking Experimente: 46 Millionen Ligandsen Laufzeit: 6 Wochen Data: 1 TByte 1000 CPUs in 15 Ländern (~80 CPU Jahre) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 38

39 Vogelgrippe Vogelgrippe H5N1 H5 und N1 = Proteine auf der Virusoberfläche Biologisches Ziel In silico Erforschung der Effizienz von Medikamenten Entdeckung potentieller neuer Medikamente Datenparameter: 5 Grid Projects: Auvergrid, BioinfoGrid, EGEE, Embrace, TWGrid 1 Docking Software: autodock ausgewählte Komponenten >100 CPU Jahre notwendig um alle Kombinationen zu testen H5 N1 Credit: Y-T Wu Credit: Y-T Wu ACOMP

40 Erdbeben/Tusnamis Seismische Software zur Feststellung des Epizentrums und der Erdbebenstärke Analyse des Indonesischen Seebebens (28 März 2005) Seismische Daten waren innerhalb von 12 Stunden verfügbar Ergebnisse wurden innerhalb von 30 Stunden simuliert (10 Mal schneller als auf einem einzelnen Computer) Ergebnisse Kein Nachbeben zu erwarten Epizentrum unterscheidet sich von früheren Fällen Unterschiedlicher Auslösemechanismus Peru, June 23, 2001 Mw=8.4 Sumatra, March 28, 2005 Mw=8.5 ACOMP

41 Beispiel: Blutflußsimulation Bild: D. Kranzlmüller University Amsterdam (UvA) 41

42 Blutflußsimulation in menschlichen Arterien Echtzeitsimulation zur Operationsplanung Berechnung im Grid Blutflußsimulation D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 42

43 Visualisierung im CAVE Simulation von Überflutungen Visualisierung der Ergebnisse im CAVE Das Unsichtbare Grid Cooperation with Slowak Academy of Sciences D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 43

44 Visualisierung auf der PSP D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 44

45 Visualisierung auf der PSP D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 45

46 LRZ D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 46

47 Der Supercomputer als Forschungsgegenstand

48 IKT und Globale Erwärmung CO2 Emissionen 2010 werden auf 30.6 Gigatonnen geschätzt. Damit ist 2010 das Jahr mit den höchesten Emissionen bisher. International Energy Agency Picture Flickr User johnb D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 48

49 Energieverbrauch? D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 49

50 IKT und Globale Erwärmung 2 3% der weltweiten Treibhausausstöße werden durch die Verwendung von Computern erzeugt! U.S. Department of Energy Energieverbrauch 2008 in Deutschland: 616,6 TWh Stromverbrauch in HPC & Datenzentren: 10,1 TWh ca. 1.6% 6.4 Millionen Tonnen CO2 Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie IKT ist fundamental wichtig bei der Messung und Verbesserung der Energieeffizienz in allen Lebensbereichen, IKT eingeschlossen. Stephan Scholz, CTO Nokia Siemens Networks D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 50

51 Finanzielle Auswirkungen (Strompreis) / KWh for industrial customers Source: energy.eu (effective April 2011) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 51

52 Stromkosten deutscher Rechenzentren D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 52

53 Energieverbrauch im Rechenzentrum Rechenzentren sind Heizgeräte mit integrierter Logik APC, Whitepaper #113 (2010) Torsten Bloth, IBM Lab Services - IBM Corporation D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 53

54 Entwicklung des Stromverbrauchs am LRZ Stromverbrauch in MWh D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 54

55 LRZ D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 55

56 SuperMUC Kühlung D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 56

57 IBM System x idataplex Direct Water Cooled Rack idataplex DWC Rack w/ water cooled nodes (front view) idataplex DWC Rack w/ water cooled nodes (rear view of water manifolds) Torsten Bloth, IBM Lab Services - IBM Corporation D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 57

58 IBM idataplex dx360 M4 Torsten Bloth, IBM Lab Services - IBM Corporation D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 58

59 D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 59

60 Kühlungsinfrastruktur 3. Stockwerk (Warmwasserverteiler) Bilder: StBAM2 (staatl. Hochbauamt München 2) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 60

61 Kühlungsinfrastruktur Dach (Rückkühlwerke GOHL) Bilder: StBAM2 (staatl. Hochbauamt München 2) D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 61

62 SuperMUC Energieeffizientes Supercomputing Dieter Kranzlmüller D. Kranzlmüller Energieffeizientes Supercomputing 62

Forum 8: SuperMUC Europas schnellster Rechner

Forum 8: SuperMUC Europas schnellster Rechner Forum 8: SuperMUC Europas schnellster Rechner 33. Wirtschaftsphilologentagung Umdenken in unsicheren Zeiten Wirtschaftliche Entscheidungsmodelle in der Krise 27. und 28. September 2012 Universität Passau

Mehr

Data Center Infrastructure@lrz.de: Ein Erfahrungsbericht

Data Center Infrastructure@lrz.de: Ein Erfahrungsbericht Leibniz-Rechenzentrum Data Center Infrastructure@lrz.de: Ein Erfahrungsbericht Dr. Detlef Labrenz (labrenz@lrz.de) 16.3.2014 Übersicht Leibniz-Rechenzentrum Gebäudeinfrastruktur Energieeffizienz - Kenngrößen

Mehr

Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien

Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien Scientific Computing 07. Oktober 2009 Siegfried Benkner Wilfried Gansterer Fakultät für Informatik Universität Wien www.cs.univie.ac.at

Mehr

Das Leibniz-Rechenzentrum

Das Leibniz-Rechenzentrum Andreas Heddergott, LRZ Das Leibniz-Rechenzentrum Das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ist der IT-Dienstleister der Münchner Universitäten und Hochschulen. Es bietet weit

Mehr

Leibniz Supercomputing Centre Ausschreibung und Energieeffizienz für das Peatascale System SuperMUC

Leibniz Supercomputing Centre Ausschreibung und Energieeffizienz für das Peatascale System SuperMUC Leibniz Supercomputing Centre Ausschreibung und Energieeffizienz für das Peatascale System SuperMUC Green IT Morteratsch Gletscher, Schweiz, 1985 Morteratsch Gletscher, Schweiz, 2007 2011 Leibniz Supercomputing

Mehr

Big Data in der Forschung

Big Data in der Forschung Big Data in der Forschung Dominik Friedrich RWTH Aachen Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ) Gartner Hype Cycle July 2011 Folie 2 Was ist Big Data? Was wird unter Big Data verstanden Datensätze, die

Mehr

Sicherheitsaspekte der Langzeitarchivierung am Leibniz- Rechenzentrum. 09. Juni 2011. Rosa Freund Rosa.Freund@lrz.de

Sicherheitsaspekte der Langzeitarchivierung am Leibniz- Rechenzentrum. 09. Juni 2011. Rosa Freund Rosa.Freund@lrz.de Sicherheitsaspekte der Langzeitarchivierung am Leibniz- Rechenzentrum 09. Juni 2011 Rosa Freund Rosa.Freund@lrz.de Das Leibniz-Rechenzentrum ist Gemeinsames Rechenzentrum für alle Münchner Hochschulen

Mehr

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Einleitung Vor- und Nachteile der Virtualisierung Virtualisierungssoftware

Mehr

Gegenwart und Zukunft

Gegenwart und Zukunft Gegenwart und Zukunft von Big Data Dieter Kranzlmüller Munich Network Management Team Ludwig Maximilians Universität München (LMU) & Leibniz Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Mehr

Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen am IGG/Universität Bonn

Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen am IGG/Universität Bonn am IGG/Universität Bonn W.-D.Schuh Institut für Geodäsie und Geoinformation Universität Bonn Geodätisches Intergrationsseminar Bonn, 26.4.2007 Wolf-Dieter Schuh GIS Bonn, 26.4.2007 1 Gliederung Wolf-Dieter

Mehr

MOGON. Markus Tacke HPC ZDV. HPC - AHRP Markus Tacke, ZDV, Universität Mainz

MOGON. Markus Tacke HPC ZDV. HPC - AHRP Markus Tacke, ZDV, Universität Mainz MOGON Markus Tacke HPC ZDV HPC - AHRP Was ist Mogon allgemein? Das neue High Performance Cluster der JGU Ein neues wichtiges Werkzeug für Auswertung von Messdaten und Simulationen Beispiele Kondensierte

Mehr

Big Data Das neue Versprechen der Allwissenheit

Big Data Das neue Versprechen der Allwissenheit Big Data Das neue Versprechen der Allwissenheit Dieter Kranzlmüller Munich Network Management Team Ludwig Maximilians Universität München (LMU) & Leibniz Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der

Mehr

Place photo here. Trends in der IT. Dr. Antonio Palacin Director of IBM SAP International Competence Center

Place photo here. Trends in der IT. Dr. Antonio Palacin Director of IBM SAP International Competence Center Place photo here Trends in der IT Dr. Antonio Palacin Director of IBM SAP International Competence Center München, 01. Dezember 2011 Agenda IBM 100 Jahre auf einer Folie IBM Studien Business Intelligence

Mehr

Centre of Excellence for High Performance Computing Erlangen Kompetenzgruppe für Supercomputer und Technisch-Wissenschaftliche Simulation

Centre of Excellence for High Performance Computing Erlangen Kompetenzgruppe für Supercomputer und Technisch-Wissenschaftliche Simulation 1 Centre of Excellence for High Performance Computing Erlangen Kompetenzgruppe für Supercomputer und Technisch-Wissenschaftliche Simulation Dr. G. Wellein, Regionales Rechenzentrum Erlangen Supercomputer

Mehr

Storage-Trends am LRZ. Dr. Christoph Biardzki

Storage-Trends am LRZ. Dr. Christoph Biardzki Storage-Trends am LRZ Dr. Christoph Biardzki 1 Über das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) Seit 50 Jahren Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften IT-Dienstleister für Münchner Universitäten

Mehr

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Effizientes Hochleistungsrechnen mit dem GreenCube Supercomputer für die Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Forschungsanlage FAIR University Frankfurt, Germany Phone:

Mehr

Storage Summit 2014. Zellescher Weg 14 Willers-Bau A206 Tel. +49 351-463 - 35450

Storage Summit 2014. Zellescher Weg 14 Willers-Bau A206 Tel. +49 351-463 - 35450 Storage Summit 2014 Zellescher Weg 14 Willers-Bau A206 Tel. +49 351-463 - 35450 Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Technischen Universität

Mehr

Einführung in Grid- und Cloud-Computing

Einführung in Grid- und Cloud-Computing Vortragsreihe Professioneller IT-Betrieb in mittleren und großen Umgebungen Leibniz-Rechenzentrum, 20. Januar 2011 Einführung in Grid- und Cloud-Computing Dieter Kranzlmüller Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Ergebnisse einer neuen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes

Ergebnisse einer neuen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes Die Trends in Rechenzentren bis 2015 Ergebnisse einer neuen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Veranstaltung Rechenzentren

Mehr

Supercomputer-Hardware auf Basis von x86-prozessoren

Supercomputer-Hardware auf Basis von x86-prozessoren Supercomputer-Hardware auf Basis von x86-prozessoren Vortragsreihe Professioneller IT-Betrieb in mittleren und großen Umgebungen HPC Systems Architect December 01, 2011 Titel: Supercomputer-Hardware auf

Mehr

Formulieren von Leistungsverzeichnissen

Formulieren von Leistungsverzeichnissen Formulieren von Leistungsverzeichnissen - typische Fehler - Jan Heichler System Architect www.clustervision.com 1 Product & Services Turnkey clusters Compute clusters Storage clusters GPU clusters Cluster

Mehr

Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer. Christian Krohn 07.12.2010 1

Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer. Christian Krohn 07.12.2010 1 Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer Christian Krohn 07.12.2010 1 Vorschub: FLOPS Entwicklung der Supercomputer Funktionsweisen von Supercomputern Zukunftsvisionen 2 Ein Top10 Supercomputer

Mehr

internationalen Verbund

internationalen Verbund University of Applied Sciences 1 zur Optimierung der Wertschöpfungsketten Hochleistungsrechnen für Wissenschaft und Wirtschaft im internationalen Verbund Prof. Dr. rer. nat. Christian Schröder stellv.

Mehr

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren ASYB12LDC / AOYS12LDC Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren Dr.-Ing. Manfred Stahl 6.03.2015 Seite 1 Thema 1: Optimierung der PUE-Werte Kennwert zur Beurteilung der Energieeffizienz eines

Mehr

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH Münchner Str. 123a 85774 Unterföhring Tel: 089/950 60 80 Fax: 089/950 60 70 Web: www.best.de best Systeme GmbH

Mehr

Anwendungen. Miroslawa Utzka Oktober 2004. Grid Computing

Anwendungen. Miroslawa Utzka Oktober 2004. Grid Computing Anwendungen Miroslawa Utzka Oktober 2004 Grid Computing Übersicht Einleitung Einsatzgebiete und Beispielprojekte Grid Anwendungen BOINC Projekte rund um BOINC Seti@home Ausblick Wenn Kosten eine Rolle

Mehr

The world we live in and Supercomputing in general

The world we live in and Supercomputing in general The world we live in and Supercomputing in general Achim Streit aktuelle Prozessoren Desktop Intel Pentium 4 mit 3.2 GHz AMD Athlon XP 3200+ mit 2.2 GHz IBM PowerPC G5 mit 2.0 GHz (64-bit) Server & Workstation

Mehr

bw-grid Cluster in Mannheim

bw-grid Cluster in Mannheim bw-grid Cluster in Mannheim Dr. Heinz Kredel mit Helmut Fränznick, Rudi Müller, Steffen Hau, Andreas Baust Inhalt Grid und D-Grid BMBF Projekt bw-grid Cluster Stand: Aufbau und Inbetriebnahme Benutzung

Mehr

Hochleistungsrechnen und Grid-Computing am ZIH

Hochleistungsrechnen und Grid-Computing am ZIH Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen Hochleistungsrechnen und Grid-Computing am ZIH Dresden, 5.7.2007 Hochleistungsrechner / Speicherkomplex ZIH-Ressourcen im Grid Hardware Software

Mehr

Das LHC-Computing-Grid

Das LHC-Computing-Grid Das LHC-Computing-Grid Von Julian Gethmann WS 11/12 KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Überblick Ansprüche an die Rechnerinfrastruktur

Mehr

Security Knowledge Management auf Basis einer Dokumentenvorlage für Sicherheitskonzepte. Felix von Eye Leibniz-Rechenzentrum, Garching bei München

Security Knowledge Management auf Basis einer Dokumentenvorlage für Sicherheitskonzepte. Felix von Eye Leibniz-Rechenzentrum, Garching bei München auf Basis einer Dokumentenvorlage für Sicherheitskonzepte Felix von Eye Leibniz-Rechenzentrum, Garching bei München 18.02.2014 Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) Rechenzentrum für Münchner Universitäten und Hochschulen

Mehr

DKRZ Datenhierarchie Von der Antragstellung bis zur Archivierung

DKRZ Datenhierarchie Von der Antragstellung bis zur Archivierung DKRZ Datenhierarchie Von der Antragstellung bis zur Archivierung 07-May-2014 Hannes Thiemann Deutsches Klimarechenzentrum (DKRZ) Datenmanagement Antrag Ressourcen Archivierung + Zugriff Support LiveDemo

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Cloud-Computing Seminar - Vergleichende Technologien: Grid-Computing Hochschule Mannheim

Cloud-Computing Seminar - Vergleichende Technologien: Grid-Computing Hochschule Mannheim Sven Hartlieb Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/23 Cloud-Computing Seminar - Vergleichende Technologien: Grid-Computing Hochschule Mannheim Sven Hartlieb Fakultät für Informatik Hochschule

Mehr

Speichersysteme am LRZ

Speichersysteme am LRZ Speichersysteme am LRZ Wir bieten Speicherplatz für... Endbenutzer Fileservices und Dateiablagen für Studenten und Mitarbeiter des LRZ, der TUM und LMU Benutzer können mit ihrer LRZ Kennung Daten am LRZ

Mehr

Kaum irgendwo auf der Welt gibt es bessere Möglichkeiten hierzu als in Garching mit seinen exzellenten Hochschul- und Forschungseinrichtungen.

Kaum irgendwo auf der Welt gibt es bessere Möglichkeiten hierzu als in Garching mit seinen exzellenten Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Sperrfrist: 29.06.2015, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayer. Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Inbetriebnahme der Phase

Mehr

» Das Cloud-Labor. » Effizienz auf dem Prüfstand. future thinking. Marc Wilkens www.regioit-aachen.de. Sinsheim, 29.03.2012

» Das Cloud-Labor. » Effizienz auf dem Prüfstand. future thinking. Marc Wilkens www.regioit-aachen.de. Sinsheim, 29.03.2012 » Das Cloud-Labor» Effizienz auf dem Prüfstand future thinking Marc Wilkens www.regioit-aachen.de Sinsheim, 29.03.2012 GGC-Lab: Die Projektpartner Technische Universität Berlin 2 Vorstellung GGC-Lab: Übersicht

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Data Center Vision 2020

Data Center Vision 2020 Data Center Vision 2020 Herausforderungen durch Green IT Jürgen Strate, IBM Site and Facilities Services Jahrestagung Wissenschaftsforum Green IT, Berlin, 13.12.2012 Jürgen Strate Senior Manager Solution

Mehr

science + computing ag

science + computing ag science + computing ag Evaluation der Integration von Windows HPC in eine bestehende Berechnungsumgebung Harry Schlagenhauf science + computing ag IT-Dienstleistungen und Software für anspruchsvolle Rechnernetze

Mehr

Grid-Computing. LHC Computing: Datenanalyse im weltweiten GRID

Grid-Computing. LHC Computing: Datenanalyse im weltweiten GRID LHC Computing: Datenanalyse im weltweiten GRID Vortrag: Walter Bender Betreuer: Thomas Kreß 1 Themenüberblick Was ist Grid Computing Einführung technische Entwicklung Vergleich mit Stromnetz Anwendungen

Mehr

Agenda. HPC-Benutzerkolloquium. EM64T-Clustererweiterung. EM64T-Clustererweiterung am RRZE

Agenda. HPC-Benutzerkolloquium. EM64T-Clustererweiterung. EM64T-Clustererweiterung am RRZE Agenda HPC-Benutzerkolloquium G. Hager/T. Zeiser 25.01.2005 RRZE EM64T-Clustererweiterung Allgemeines (GH) Zukünftige Konfiguration: Queues, Policies, Betriebsmodus (GH) Verfügbare Compiler und MPI-Versionen

Mehr

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Symantecs Appliance Strategie Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Storage Trends 2011 Symantec Press University 2011 Appliance Strategie 2 Symantecs Appliance Strategie IMG SAMG:

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Energieeffiziente Computertechnik Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Dipl.-Inform. Markus Bajohr Agenda Energieeffizienz und GreenIT Desktop PC vs. Thin Client Server Based Computing

Mehr

ITSM am LRZ Erfahrungen zu oft vernachlässigten Aspekten

ITSM am LRZ Erfahrungen zu oft vernachlässigten Aspekten ITSM am LRZ Erfahrungen zu oft vernachlässigten Aspekten Dr. Michael Brenner Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) http://www.mnm-team.org/~brennera/ Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Mehr

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek www.unibw.de/code code@unibw.de 25.03.2015 Vernetze, Smarte, Virtuelle Welt Internet der Dinge/Dienste/Daten Die

Mehr

Nahrung für alle aber wie?

Nahrung für alle aber wie? Nahrung für alle aber wie? Alexander Müller Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. (IASS) München, 21. Januar 2014 Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. 1 Source FAO, SOFI 2013

Mehr

Globales GPFS. ZKI-Arbeitskreises Sys Bommerholz 21. März 2006. Lothar Wollschläger

Globales GPFS. ZKI-Arbeitskreises Sys Bommerholz 21. März 2006. Lothar Wollschläger Globales GPFS ZKI-Arbeitskreises Sys Bommerholz 21. März 2006 Zentralinstitut für Angewandte Mathematik Forschungszentrum Jülich 02461 61 6420 L.Wollschlaeger@fz-juelich.de 1 Inhalt GPFS im FZJ GPFS in

Mehr

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick:

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick: Red Hat Storage Server Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick: Offene Software Lösung für Storage Ansprache über einen globalen Namensraum Betrachtet Storage als einen virtualisierten

Mehr

GRID-Computing vom lokalen zum globalen Ressourcenmanagement

GRID-Computing vom lokalen zum globalen Ressourcenmanagement GRID-Computing vom lokalen zum globalen Ressourcenmanagement Lokal job Master Ressourcen Management Queue1 Queue2... Node 1 Node 2.. Benutzer Cluster Ressourcenmanager: LSF (load sharing facility) OpenPBS

Mehr

Ausarbeitung Seminarvortrag High-Performance-Computing WS 2011/2012

Ausarbeitung Seminarvortrag High-Performance-Computing WS 2011/2012 Ausarbeitung Seminarvortrag High-Performance-Computing WS 2011/2012 Matthias Bott 9. Januar 2012 2 VOM PC ZUM HPC 2 1 Movtivation Auf die Frage, wofür Computer in der Kernphysik benötigt werden, gibt es

Mehr

UBELIX University of Bern Linux Cluster

UBELIX University of Bern Linux Cluster University of Bern Linux Cluster Informatikdienste Universität Bern ID BEKO Grid Forum 7. Mai 2007 Inhalt Einführung Ausbau 06/07 Hardware Software Benutzung Dokumentation Gut zu wissen Kontakt Apple/Mac:

Mehr

Dezentrale Datenproduktion und -analyse bei DØ

Dezentrale Datenproduktion und -analyse bei DØ Dezentrale Datenproduktion und -analyse bei DØ Thomas Nunnemann LMU München nunne@fnal.gov DPG Mainz 31.3.04 Computing: Aufgaben/Anforderungen Datenaustausch verteilter Datenbankzugriff Prozessierung von

Mehr

Hochleistungsberechnungen für Industrie und Weltraum

Hochleistungsberechnungen für Industrie und Weltraum Christian Federspiel Hochleistungsberechnungen für Industrie und Weltraum christian.federspiel@catalysts.at Stagnation seit 2005 Performance Parameter Entwicklung von 2005-2020 Taktfrequenz L1 / L2 Cache

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

Innovationen und Trends in der IT Dr. Antonio Palacin Director of ISICC IBM SAP International Competence Center email: Antonio_Palacin@de.ibm.

Innovationen und Trends in der IT Dr. Antonio Palacin Director of ISICC IBM SAP International Competence Center email: Antonio_Palacin@de.ibm. Innovationen und Trends in der IT Dr. Antonio Palacin Director of ISICC IBM SAP International Competence Center email: Antonio_Palacin@de.ibm.com Agenda Innovationen Supercomputing Grid Blades Virtualisierung

Mehr

Microsofts Rechenzentren

Microsofts Rechenzentren Microsofts Rechenzentren Ein Blick hinter die Wolke Frank Koch Infrastrukturarchitekt Microsoft Developer, Platform & Strategy Group Microsofts bietet viele Cloud Angebote (Auszug) +200 Dienste Cloud Lösungen

Mehr

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576 ein verteiltes und repliziertes Dateisystem is funded by the European Commission XtreemOS IPunder project contract IST-FP6-033576 1 Das XtreemOS Projekt Europäisches Forschungsprojekt gefördert von der

Mehr

RZ Bremse oder Motor für die IT

RZ Bremse oder Motor für die IT RZ Bremse oder Motor für die IT Technologies for ultraefficient data centers. Alexander Hauser Spyridon Linardakis Rechenzentrum Bremse oder Motor Sicht eines (typischen) Industrieunternehmens auf RZ Rechenzentren

Mehr

Übersicht. Ein Streifzug durch die TOP500

Übersicht. Ein Streifzug durch die TOP500 Ein Streifzug durch die TOP500 Übersicht Wozu Supercomputer Geschichte des Supercomputings Konnektivität und Topologien Betriebssysteme und Middleware Ausgewählte Systeme der aktuellen Top 10 Auswirkungen

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh 1 Marcus Bärenfänger arvato Systems November 2013 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 16,1

Mehr

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Energiewende nicht ohne Green IT Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Die Credit Suisse und Ihre Data Center Eine International tätige Bank mit weltweit 47 000 Mitarbeitern

Mehr

i Dataplex LEO II im Einsatz an der Uni Innsbruck

i Dataplex LEO II im Einsatz an der Uni Innsbruck Sighard Wohltan Sales Manager System x i Dataplex LEO II im Einsatz an der Uni Innsbruck 2009 IBM Corporation IBM Symposium 2009 Supercomputer: IBM Führungsrolle 22 idataplex Systeme in den TOP 500 2009

Mehr

Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany. Cloud Computing. Steffen Staab

<is web> Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany. Cloud Computing. Steffen Staab Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany Cloud Computing Cloud Computing if you do not have Cloud Computing in your business proposal you do not get VC funding. P. Miraglia@Austin,

Mehr

Virtueller Supercomputer Berlin - Hannover Mit Jumbo-Frames über die DFN-Verbindung. Hubert Busch, Zuse-Institut Berlin (ZIB)

Virtueller Supercomputer Berlin - Hannover Mit Jumbo-Frames über die DFN-Verbindung. Hubert Busch, Zuse-Institut Berlin (ZIB) Virtueller Supercomputer Berlin - Hannover Mit Jumbo-Frames über die DFN-Verbindung Hubert Busch, Zuse-Institut Berlin (ZIB) Inhalt Zuse-Institut Berlin, Konrad Zuse Der HLRN-Verbund Das HLRN-System Anforderungen

Mehr

Hochleistungs-Disk-I/O

Hochleistungs-Disk-I/O Hochleistungs-Disk-I/O mit Lustre, dcache und AFS eine vergleichende Betrachtung Stephan Wiesand DESY DV 33. Treffen des ZKI AK Supercomputing Hamburg, 2010-03-04 Computing am DESY Standort Zeuthen Batch

Mehr

MATCHING VON PRODUKTDATEN IN DER CLOUD

MATCHING VON PRODUKTDATEN IN DER CLOUD MATCHING VON PRODUKTDATEN IN DER CLOUD Dr. Andreas Thor Universität Leipzig 15.12.2011 Web Data Integration Workshop 2011 Cloud Computing 2 Cloud computing is using the internet to access someone else's

Mehr

ZKI AK Supercomputing Herbsttagung 2012 20.-21.09.2012. Scientific Computing in Düsseldorf

ZKI AK Supercomputing Herbsttagung 2012 20.-21.09.2012. Scientific Computing in Düsseldorf ZKI AK Supercomputing Herbsttagung 2012 20.-21.09.2012 Scientific Computing in Düsseldorf Peter Schreiber schreiber@hhu.de 0211-81-13913 http://www.zim.hhu.de ZKI Arbeitskreis Supercomputing 20.-21.09.2012

Mehr

Versteckte Energieeffizienz

Versteckte Energieeffizienz Versteckte Energieeffizienz Green IT Hinschauen lohnt sich Dipl. Ing. (FH) u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Unified Competence GmbH Das Unternehmen IT Beratungsunternehmen mit den Sh Schwerpunkten

Mehr

DataCenter 2020. Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management und -Effizienz.

DataCenter 2020. Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management und -Effizienz. DataCenter 2020. Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management und -Effizienz. Dr. Rainer Weidmann, DC Engineering Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

IBM XIV System Storage

IBM XIV System Storage IBM XIV System Storage Ein technischer Überblick Christian Ott XIV Solution Architect Agenda Heutige Herausforderungen Vergleich zwei Speicherarchitekturen Einführung XIV Speichertechnologie XIV Architektur

Mehr

High Performance Computing in der Teilchenphysik

High Performance Computing in der Teilchenphysik High Performance Computing in der Teilchenphysik Gründe für den Einsatz von Computern in der Physik: Auswertung der Messdaten aufgrund ihrer Größe nur noch mit Computern möglich Computer ermöglichen Simulationen,

Mehr

Supercomputing 2003: Nichts geht ohne Linux

Supercomputing 2003: Nichts geht ohne Linux DECUS Symposium 2003 Supercomputing 2003: Nichts geht ohne Linux presented by Roland Fehrenbacher transtec AG Decus Symposium 2003 1 THE EUROPEAN IT FACTORY Übersicht! Linux Beowulf Cluster Ein neuer Standard

Mehr

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE 1 Technische Daten zur Kapazität Maximale (max.) Anzahl Laufwerke, einschließlich Reserve 264 SFF 264 LFF 480 SFF 480 LFF 720 SFF 720 LFF 1.440

Mehr

Enterprise Computing

Enterprise Computing Enterprise Computing Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth Teil 6 Partitionierung NUMA Sharing Disk Storage HP Superdome Cell Board 4 Itanium 2 CPU Chips 32 128 Gbyte I/O Bus mit Kühlern Hauptspeicher Anschlüsse

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

Open Communications UC wird Realität

Open Communications UC wird Realität Open Communications UC wird Realität Communications World München, 22. Oktober 2008 Gerhard Otterbach, CMO Copyright GmbH & Co. KG 2008. All rights reserved. GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens

Mehr

Projekt e-energy@home Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold

Projekt e-energy@home Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold Entwurf eines Informations- und Kommunikationssystems zur zeitetikettierten Energiemengenerfassung und zum parametergestützten Last-Management im Energieversorgungsnetz für Privat-Haushalte

Mehr

Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Jahresbericht 2012. Juli 2013 LRZ-Bericht 2013-01

Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Jahresbericht 2012. Juli 2013 LRZ-Bericht 2013-01 Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Jahresbericht 2012 Juli 2013 LRZ-Bericht 2013-01 Direktorium: Prof. Dr. A. Bode (Vorsitzender) Prof. Dr. H.-J. Bungartz Prof. Dr. H.-G.

Mehr

IT2Green Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen

IT2Green Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen IT2Green Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen Dr. Lutz Stobbe, Leiter IT2Green Begleitforschung Fraunhofer IZM, Berlin www.bmwi.de IKT Stromverbrauch in Deutschland Etwa 60 TWh

Mehr

T-Systems Austria. Green Dynamics Modell.

T-Systems Austria. Green Dynamics Modell. T-Systems Austria. Green Dynamics Modell. Max Schaffer Vice President ICT Operations. 26-11-2008 T-Systems Austria Green Dynamics Modell 1 T-Systems Green ICT. Konkrete Ziele. Vollständige Umweltbewertung

Mehr

Potenziale und nachhaltige Geschäftsmodelle durch Green IT Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

Potenziale und nachhaltige Geschäftsmodelle durch Green IT Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Potenziale und nachhaltige Geschäftsmodelle durch Green IT Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit 01 Green IT, ein vergessenes und verbranntes Thema? Green IT 02 Stromverbrauch

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

News. 6. Oktober 2011 ZKI Arbeitskreis Supercomputing. Dr. Franz-Josef Pfreundt Competence Center for HPC

News. 6. Oktober 2011 ZKI Arbeitskreis Supercomputing. Dr. Franz-Josef Pfreundt Competence Center for HPC News 6. Oktober 2011 ZKI Arbeitskreis Supercomputing Dr. Franz-Josef Pfreundt Competence Center for HPC Fraunhofer Institut für Techno- & Wirtschaftsmathematik Mathematische Modelle Algorithmen Simulation

Mehr

Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung

Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung powered by VMware & Nutanix Nutanix.jpg Wer sind wir? Niederlassung Hamburg bis 12/2013 TargoSoft IT-Systemhaus GmbH Datensicherung,

Mehr

Seminar SS 09 Amdahl`s Law and Cloud-Computing

Seminar SS 09 Amdahl`s Law and Cloud-Computing Seminar SS 09 Amdahl`s Law and Cloud-Computing Prof. G. Bengel Fakultät für Informatik SEMB 7IBW 8IB Raum HO609 Mo 9:45-11:15 1. Teil: Amdahl sches Gesetz 1. Vortrag Das Gesetz von Amdahl und Gustafson

Mehr

Frederik Wagner Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Frederik Wagner Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Erfahrungen mit Single-Namespace NFS im HPC-Umfeld Frederik Wagner Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Das Linux-Cluster am LRZ 2 Speichersysteme am Linux-Cluster Homeverzeichnisse

Mehr

Energieverbrauch von Rechenzentren Trends, Effizienzpotenziale, Handlungsbedarfe

Energieverbrauch von Rechenzentren Trends, Effizienzpotenziale, Handlungsbedarfe Energieverbrauch von Rechenzentren Trends, Effizienzpotenziale, Handlungsbedarfe PD Dr. Klaus Fichter Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit, Berlin Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Mehr

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen DATA WAREHOUSE Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen Alfred Schlaucher, Detlef Schroeder DATA WAREHOUSE Themen Big Data Buzz Word oder eine neue Dimension

Mehr

Das CMS Experiment am Large Hadron Collider (LHC) am. Beispiel für globale Kommunikation in der Elementarteilchen-physik

Das CMS Experiment am Large Hadron Collider (LHC) am. Beispiel für globale Kommunikation in der Elementarteilchen-physik Das CMS Experiment am Large Hadron Collider (LHC) am Beispiel für globale Kommunikation in der Elementarteilchen-physik Übersicht: Am 10. September 2008 wurde am CERN in Genf der weltgrößte Teilchenbeschleuniger

Mehr

Einsatz von GPFS an der JGU

Einsatz von GPFS an der JGU Einsatz von GPFS an der JGU HPC@JGU Markus Tacke Leiter HPC ZDV Johannes Gutenberg-Universität Mainz Was Kommt? Umfeld JGU Historie HPC@JGU und seine Daten Aufgabe ATLAS I/O Lösung GPFS!! Ergebnisse.(wird

Mehr

Technische Informatik 1

Technische Informatik 1 Technische Informatik 1 1 Einleitung Lothar Thiele Computer Engineering and Networks Laboratory Technische Informatik 1 2 Was ist Technische Informatik? A. Ralston, E.D. Reilly: Encyclopedia of Computer

Mehr

Brainware für Green IT

Brainware für Green IT Brainware für Green IT Christian Bischof FG Scientific Computing Hochschulrechenzentrum Technische Universität Darmstadt 04.06.2012 Einweihung HPC Cluster Rheinland Pfalz C. Bischof 1 Die Welt des High-Performance

Mehr

AEQUO Adaptive und energieeffiziente Verteilung von virtuellen Maschinen in OpenStack-Umgebungen

AEQUO Adaptive und energieeffiziente Verteilung von virtuellen Maschinen in OpenStack-Umgebungen AEQUO Adaptive und energieeffiziente Verteilung von virtuellen Maschinen in OpenStack-Umgebungen Kai Spindler Sebastian Rieger [vorname.nachname]@informatik.hs-fulda.de Agenda Virtualisierung mit OpenStack

Mehr

Hochschul- und Studentenprojekte mit GeoMedia

Hochschul- und Studentenprojekte mit GeoMedia Hochschul- und Studentenprojekte mit GeoMedia Studiengänge: B. Eng. Vermessung und Geoinformatik, M.Eng. Vermessung sowie M.Sc. Photogrammetry and Geoinformatics Hochschule für Technik Stuttgart Visualisierung

Mehr