Streik an den Hong Kong International Terminals ( HIT ) endet

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Streik an den Hong Kong International Terminals ( HIT ) endet"

Transkript

1 A P A S S I O N F O R S O L U T I O N S Newsflash Edition Mai OCEAN FREIGHT TRADE Streik an den Hong Kong International Terminals ( HIT ) endet Update zur Entwicklung Nach sechs StreikWochen haben sich die beiden Vertragspartner am Montag geeinigt. Dies war bisher der längste Streik in der Geschichte. Beteiligt waren rund 530 Arbeiter, dies sind zirka 2/3 der Gesamtbetroffenen. Die Hafenarbeiter akzeptierten eine Lohnerhöhung von 9,8 Prozent, welche rückwirkend ab dem 01.Mai 2013 gezahlt werden. Ursprünglich hatten sie 23 Prozent mehr Lohn gefordert. Vier von fünf Kontraktfirmen haben die Lohnanpassung vertraglich zugesichert. Weiterhin soll die Sicherheit innerhalb des Hafens verbessert und die Erholungszeit bzw. die Pausen für die Arbeiter fest vereinbart werden. Der Hafenbetreiber Hutchison Port Holdings hatte den Streik geschwächt, indem er Schiffe in andere Terminals umgeleitet hatte. Die Anzahl der wartenden Containerschiffe war in den letzten Tagen auf zirka 70 angestiegen. In den nächsten Tagen ist vorerst weiterhin mit Verzögerungen in der Abfertigung zu rechnen, bis sich das entstandene Backlog wieder normalisiert hat. Die Schiffe warten im Durchschnitt 36 bis 48 Stunden Sollte es zu weiteren Veränderungen an den Hong Kong International Terminals (HIT) kommen, informieren wir Sie in gewohnter Form. Zusätzlich stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen des Customer Service für aktuelle Rückfragen gerne beratend zur Verfügung. Streik in chilenischen Häfen ist beendet Update zur Entwicklung Die chilenischen Hafenarbeiter haben nach erfolgreichen Verhandlungen ihren seit 21 Tagen anhaltenden Streik für bessere Arbeitsbedingungen beendet. Bis zum Abbau des angestauten Backlogs kann es zu Verzögerung in der Abfertigung kommen. Haben Sie Fragen zu Ihrer aktuellen Sendung, steht Ihnen unser Customer Service jederzeit gerne mit Auskünften zur Verfügung. Impressum: Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH, Marketing & Sales, Rudolf DieselStrasse 2, Kornwestheim, Tel.: , Fax: , E Mail: Die Mitteilungen in diesem Newsflash dienen als generelle Informationen über aktuelle Themen. Wir haben uns bemüht, die Richtigkeit der Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung sicherzustellen, können jedoch hierfür keine Haftung übernehme n.

2 A P A S S I O N F O R S O L U T I O N S Newsflash Edition Mai OCEAN FREIGHT AND GENERAL TRADE Bahnverladungen während und nach den Feiertagen Aufgrund der bevorstehenden Feiertage im Mai möchten wir Sie auf die reduzierten Bahnfahrpläne hinweisen. Es ist während und unmittelbar nach den Feiertagen erfahrungsgemäß mit Verzögerungen bei der Bahnabnahme und Bahnentladung zu rechnen. Außerdem ist aufgrund von Bauarbeiten in Mühlenwerder vom :00 Uhr bis :00 Uhr keine Bahnabfertigung am Container Terminal Burchard Kai (CTB) möglich. Betroffen sind folgende Feiertage: = Tag der Arbeit = Christi Himmelfahrt = Pfingstmontag = Fronleichnam Bitte sprechen Sie Ihre gewohnten Ansprechpartner im Customer Service auf alternative LKWVerladungen an, wenn Sie Container dringend benötigen oder wenn Sie Fragen zu Ihren Sendungen haben. Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, laufen die Gebühren der Carrier für Demurrage und Kailagergeld dennoch weiter. Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass eine Haftung unsererseits für hieraus resultierende Kosten ausgeschlossen ist. Seefrachtzuschläge Tarif Mai 2013 / Dieselfloater Update / Nebengebührentarif Update Im Anhang unseres Newsflash erhalten Sie unseren aktuellen FCL/LCL Pantainer Tarif für Verschiffungen im Mai 2013 sowie das Update zum Dieselfloater und Nebengebührentarif. Pantainer Zuschläge FCL & LCL Asien Europa Europa Asien Europa Nordamerika Europa LATAM Europa Afrika Europa Oceania Europa Levante & Nordamerika PEL Pick up Gebührentarif THC Terminal Handling Charge THC Europa THC Asien und ISC Dieselfloater Mai 2013 Nebengebührentarif Oceanfreight Airfreight Roadfreight Impressum: Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH, Marketing & Sales, Rudolf DieselStrasse 2, Kornwestheim, Tel.: , Fax: , E Mail: Die Mitteilungen in diesem Newsflash dienen als generelle Informationen über aktuelle Themen. Wir haben uns bemüht, die Richtigkeit der Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung sicherzustellen, können jedoch hierfür keine Haftung übernehme n.

3 A P A S S I O N F O R S O L U T I O N S Newsflash Edition Mai GENERAL TRADE Ecuador: Neue ZollRegularien Die Behörden in Ecuador haben neue, verbindliche ZollRegularien veröffentlicht für die Einfuhr nach Ecuador. Ab sofort sind insbesondere folgende Punkte zu beachten: Bei Gewichtsabweichungen zwischen dokumentarischen Angaben und tatsächlichem Gewicht der Sendung, darf die Abweichung nicht grösser als 5% betragen. Die Behörden werden dazu übergehen, Sendungen im Empfangsland nachzuverwiegen. Im Falle von Abweichungen drohen hohe Strafen und schlimmsten Falles die Konfiszierung der Ware. Die Anzahl der Packstücke zwischen dokumentarischen Angaben und physisch verladenen Kolli muss absolut identisch sein. Alle Packstücke müssen analog den VerladeDokumenten markiert und gelabelt sein. Vorgaben für die Markierung: EmpfängerName; Warenbeschreibung; Gewicht sowie Anzahl der Packstücke (d.h. 1 of 3 / 2 of 3 / 3 of 3 ) Eine Verwiegung von Packstücken können Sie auf Anfrage entgeldpflichtig an unseren Packstationen vornehmen lassen. Sprechen Sie uns dazu einfach an. Vielen Dank, dass Sie o.g. Regularien beachten und einhalten, damit einer reibungslosen Abfertigung nichts im Wege steht. Ihre gewohnten Ansprechpartner in den Niederlassungen stehen Ihnen natürlich für weitere Fragen gerne zu Verfügung. U.A.E.: Carnet ATA ab sofort keine Vorabanmeldung mehr notwendig Waren, die nur vorübergehend auf eine Messe oder Ausstellung in die Vereinigten Arabischen Emirate eingeführt werden sollen, können mit dem Carnet ATAVerfahren importiert werden. Weitere aufwändige Zollformalitäten und die Hinterlegung von Zollsicherheiten entfallen somit. Vorabanmeldung sind nicht mehr erforderlich. Die bisherige Regelung, nach der jeder Carnetinhaber verpflichtet ist, vor Abreise die bevorstehende Verwendung eines Carnet ATA der Dubai Chamber of Commerce and Industry per Mail zu melden, besteht nicht mehr. Folgenden Zollämter sind berechtigt, Waren mit Carnet ATA abzufertigen. Dubai, Jebel Ali Port Dubai, International Airport AlMaktoum, International Airport Abu Dhabi, Port Zayed Abu Dhabi, International Airport Für alle Carnets, die außerhalb der Öffnungszeiten der oben genannten Zollstellen eintreffen, wird eine zusätzliche Gebühr anfallen. Quelle: IHK Stuttgart Impressum: Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH, Marketing & Sales, Rudolf DieselStrasse 2, Kornwestheim, Tel.: , Fax: , E Mail: Die Mitteilungen in diesem Newsflash dienen als generelle Informationen über aktuelle Themen. Wir haben uns bemüht, die Richtigkeit der Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung sicherzustellen, können jedoch hierfür keine Haftung übernehme n.

4 A P A S S I O N F O R S O L U T I O N S Newsflash Edition Mai GENERAL TRADE Carnet ATA: Madagaskar tritt Abkommen bei Vorübergehende Einfuhren nach Madagaskar sind ab dem 22. April 2013 mit dem Carnet ATA möglich. Die Verfahrensvereinfachung gilt für Berufsausrüstung, Warenmuster sowie Messe und Ausstellungsgüter. Die Carnets müssen französisch/deutsch ausgestellt sein. Quelle: IHK Stuttgart Kroatien: EUBeitritt zum 01. Juli 2013 Kroatien tritt zum 01. Juli 2013 der Europäischen Union bei. Ab diesem Datum gilt der freie Warenverkehr, sofern die Produkte den Mindeststandards des Binnenmarktes entsprechen. Zollverfahren entfallen ab dem 01. Juli Bis 30.Juni 2013 Ausfuhrdokumentation Ausfuhrerklärung ATLAS.1 / Ursprungserklärung für präferenzberechtigte Waren Handelsrechnung In Einzelfällen Ausfuhrgenehmigungen Alle Zollverfahren sollten bis zum 30. Juni 2013 abgeschlossen werden. Falls Veredelungsverkehre, Versandverfahren oder andere bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgeschlossen sind, müssen diese nach den vor dem Beitritt geltenden Regelungen beendet werden. Ab 01.Juli 2013 Binnenhandel Entfällt Bei präferenzberechtiger Ware: Lieferantenerklärung nach Verordnung (EG) 1207/2001 Rechnung mit Umsatzsteueridentifikationsnnummern In sehr seltenen Fällen: Verbringungsgenehmigung Ausnahme der kroatischen Umsätze in: Intrastatmeldung Zusammenfassende Meldung Der zollrechtliche Status dieser Waren (also der Waren, die sich zum Beitrittszeitpunkt nicht im zollrechtlich freien Verkehr in der EU oder in Kroatien befinden) kann nachgewiesen werden durch vor dem Beitritt ausgestellte Warenverkehrsbescheinigung.1 oder Ursprungserklärungen. Diese müssen den Ursprung Kroatiens tragen. Bei Waren ohne präferenziellen Ursprung Kroatiens oder der EG/EU lässt sich der Status durch T2LVermerke u.ä. nachweisen. Bei der Arbeitnehmerfreizügigkeit und im Dienstleistungsverkehr gelten in sensiblen Bereichen/Branchen noch Beschränkungen. Die EUKommission informiert umfassend zu den Konsequenzen des EUBeitritts Kroatiens für den internationalen Warenverkehr. Quelle: IHK Stuttgart Impressum: Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH, Marketing & Sales, Rudolf DieselStrasse 2, Kornwestheim, Tel.: , Fax: , E Mail: Die Mitteilungen in diesem Newsflash dienen als generelle Informationen über aktuelle Themen. Wir haben uns bemüht, die Richtigkeit der Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung sicherzustellen, können jedoch hierfür keine Haftung übernehme n.

5 A P A S S I O N F O R S O L U T I O N S Newsflash Edition Mai GENERAL TRADE Wegfall der Zollvorteile für bestimmte Entwicklungsländer: höhere Importzölle ab 2014 Ab 2014 entfallen für die Ursprungswaren etlicher Länder bislang mögliche Zollvorteile bei der Einfuhr in die EU, weil diese aus dem Fördersystem für Entwicklungsländer fallen. Dies ist die logische Konsequenz daraus, dass das Allgemeine PräferenzSystem (APS) bedürftigen Entwicklungsländern zugute kommen soll. Für welche Länder entfallen ab 1. Januar 2014 APSPräferenzen? Waren mit Ursprung in den Golfstaaten (Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, SaudiArabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Libyen Waren mit Ursprung in Argentinien, Brasilien, Uruguay Waren mit Ursprung in Belarus, Russland, Kasachstan Für Importe von Ursprungswaren aus diesen unter 1.3. genannten Staaten fallen ab 1. Januar 2014 die Regelzollsätze der EU an. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Zollabfertigung in der EU, das heißt die Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr. Dies gilt auch für einige weitere Staaten, insbesondere einzelne Inseln. Wegen des vernachlässigbaren Importvolumens wurden diese Staaten hier nicht aufgeführt. Für weitere Länder, mit denen die EU zum 20. November 2012 ein Präferenzabkommen zumindest ratifiziert hatte, entfallen ebenfalls die Entwicklungsländerpräferenzen. Für Lieferungen aus diesen Ländern sollte der Wegfall der APSPräferenzen keine negativen Konsequenzen haben, da diese Staaten die Zollpräferenzen aus den jeweiligen Präferenzabkommen nutzen können. Als Präferenznachweis steht dann nicht mehr das Ursprungszeugnis Form A zur Verfügung, sondern nur noch die Warenverkehrsbescheinigung.1. Beispiele für Länder dieser Kategorie: Mexiko, Südafrika, Mittelmeerstaaten wie Ägypten oder Tunesien, CariforumStaaten ( Zu den CARIFORUMStaaten zählen: Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Dominica, Dominikanische Republik, Grenada, Guyana, Jamaika, St. Christoph und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Trinidad und Tobago ) Der Entwicklungsländerstatus für China, Indien und Indonesien bleibt erhalten. Das bedeutet, dass die heute noch bestehenden Zollvorteile auch nach 2014 Bestand haben sollten. Für China bestehen faktisch keine Waren mit Zollvorteilen mehr. Die komplette Liste der ab 2014 übrig bleibenden Entwicklungsländer befindet sich in Anhang II der Verordnung (EU) 978/2012. Die Länder mit zusätzlichen Vorteilen (APS+ und anderes) befinden sich in den Anhängen III bis V. Folgen Sie hierzu dem Link: Quelle: IHK Stuttgart Impressum: Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH, Marketing & Sales, Rudolf DieselStrasse 2, Kornwestheim, Tel.: , Fax: , E Mail: Die Mitteilungen in diesem Newsflash dienen als generelle Informationen über aktuelle Themen. Wir haben uns bemüht, die Richtigkeit der Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung sicherzustellen, können jedoch hierfür keine Haftung übernehme n.

6 THC s for Standard Equipment Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Special equipment on request Subject to ISPS Europe Port of Discharge/Loading Currency 20'DC 40'DC/HC United Kingdom GBP 130,00 130,00 Netherlands 195,00 195,00 Belgium 170,00 170,00 Germany 225,00 225,00 France 185,00 185,00 Spain 170,00 170,00 Italy 190,00 190,00 Sweden SEK 1.250, ,00 Norway NOK 975,00 975,00 Denmark DKK 980,00 980,00 Finland 125,00 125,00 Latvia 100,00 100,00 Estonia 125,00 125,00 Lithuania 85,00 85,00 Poland USD 130,00 130,00 Russia USD 358,00 358,00 Ireland 130,00 130,00 Portugal 140,00 140,00 Israel USD 225,00 325,00 Cyprus 130,00 130,00 Slovenia 135,00 135,00 Croatia USD 150,00 150,00 Ukraine USD 295,00 370,00 Turkey USD 190,00 190,00 Romania USD 100,00 200,00

7 THC s for Standard Equipment Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Special equipment on request Subject to ISPS Origin THC's at Asia Port of Loading/Discharge Currency 20'DC 40'DC 40'HC Bangladesh USD 75,00 117,00 120,00 Cambodia USD 90,00 120,00 125,00 Chengdu CNY 750, , ,00 Chiwan CNY 1.150, , ,00 Chongqing CNY 750, , ,00 Nansha CNY 1.150, , ,00 Fuqing CNY 750, , ,00 Fuzhou CNY 750, , ,00 Haikou CNY 1.150, , ,00 Huangpu CNY 1.150, , ,00 Jiujiang/Jiangxi CNY 750, , ,00 Lianyungang CNY 750, , ,00 Nanjing CNY 750, , ,00 Nantong CNY 750, , ,00 Ningbo CNY 750, , ,00 Qingdao CNY 750, , ,00 Shanghai CNY 750, , ,00 Shekou CNY 1.150, , ,00 Shenzhen CNY 1.150, , ,00 Taicang CNY 750, , ,00 Wuhan CNY 750, , ,00 Wuhu CNY 750, , ,00 Xiamen CNY 750, , ,00 Xingang CNY 750, , ,00 Yangzhou CNY 750, , ,00 Yantai CNY 750, , ,00 Yantian CNY 1.150, , ,00 Zhangjiagang CNY 750, , ,00 Zhanjiang CNY 1.150, , ,00 Zhenjiang CNY 750, , ,00 Zhongshan CNY 1.150, , ,00 Zhuhai CNY 1.150, , ,00 Hongkong HKD 2.065, , ,00 Calcutta INR 5.985, , ,00 Chennai INR 4.210, , ,00 Cochin INR 6.790, , ,00 Haldia INR 5.985, , ,00 Mangalore INR 5.985, , ,00 Mormugao INR 5.985, , ,00 Mumbai INR 5.985, , ,00 Mundra INR 5.000, , ,00 Nhava Sheva INR 5.800, , ,00 Pipavav INR 4.900, , ,00 Tuticorin INR 4.600, , ,00 Visakhapanam INR 9.900, , ,00 Indonesia USD 95,00 145,00 145,00 Japan JPY , , ,00 Malaysia MYR 335,00 500,00 500,00 Malaysia (Penang/Port Kelang) MYR 355,00 530,00 530,00 Pakistan PKR 5.700, , ,00 Philippines USD 110,00 147,00 147,00 Singapore SGD 192,00 290,00 290,00 South Korea KRW , , ,00

8 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Additional s Overview Asia Europe Currency 20'DC 40'DC/HC LCL ( w/m ) Bunker Charge BUC / Low Sulphur Fuel Surcharge Farest Europe USD ISC Indischer Subkontinent Europe USD CAF 10,85% Emergency Bunker Charge ( if Bunker is included ) USD Suez Canal Surcharge USD 32, Emergency Gulf of Aden Surcharge ( Piracy Risk Surcharge ) USD No Show / Cancellation Fee USD Overweight Surcharge (above 12tons) USD 200 n/a Terminal Security Charge at Destination ,50 per B/L NOX Surcharge Norway Equipment Imbalance Charge as per outlay Shortterm Cancellation Fee as per outlay HQ Add on ( to be added to 40' Rate ) USD 100 Congestion Surcharge Bangkok / Thailand USD Winter Surcharge Russia USD suspended suspended suspended 45' plus 25% on top of 40' Open Top upon request Reefer upon request Flat Rack upon request Hanging Garment upon request IMO Additional upon request ENS Surcharge ( borne by freight payer ) USD 25 USD per B/L ENS Amendment Fee ( borne by freight payer ) USD 40 USD per B/L

9 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Additional s Overview Europe Asia & Middle East Currency 20'DC 40'DC/HC LCL (w/m) Bunker Charge BUC / Low Sulphur Fuel Surcharge North Europe Far East USD North Europe ISC USD North Europe Middle East USD CAF 10,85% incl. in O/F Emergency Bunker Charge ( if Bunker is included ) USD Suez Canal Surcharge USD 32, Emergency Gulf of Aden Surcharge ( Piracy Risk Surcharge ) USD Equipment Imbalance Surcharge to Manila only USD incl. in O/F Overweight Surcharge (above 16 tons) USD 200 n/a Terminal Security Charge at Origin ,50 per B/L NOX Surcharge to Norway Congestion Surcharge > India Nhava Sheva USD incl. in O/F Congestion Surcharge > Saudi Arabia Dammam USD Congestion Surcharge > Saudi Arabia Riyadh USD THC Prepaid Bangladesh USD n/a n/a 6 Recovery for Handling * Saudi Arabia USD Winter Surcharge Russia USD suspended suspended suspended 45' upon request Open Top upon request Reefer upon request Flat Rack upon request Hanging Garment upon request IMO Additional upon request LCL: Shipments via SINHub: Far East Surcharges apply

10 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Additional s Overview Europe North America Currency 20'DC 40'DC/HC LCL (w/m) Bunker Charge BUC / Low Sulphur Fuel Surcharge North Europe USA East Coast / Gulf USD North Europe USA West Coast USD North Europe Canada USD CAF INCL. IN OCEANFREIGHT Emergency Bunker Charge ( if Bunker is included ) USD US Inland Fuelsurcharge Panama Canal Surcharge USD ,50% International Ship & Port Facility Charge ( ISPS ) ,50 per B/L NOX Surcharge Norway Winter Surcharge Russia USD suspended suspended suspended 45' upon request Open Top upon request Reefer upon request Flat Rack upon request Hanging Garment upon request IMO Additional USD Destination THC USA ex North Europe USD ex Mediterranean USD Chassis Usage Charge (CUC) USD Wharfage (Houston, New Orleans) USD Automated Manifest System Fee ( AMS ) or USD Automated Manifest System Fee ( AMS ) Pier Pass Clean Truck Fee payable at destination payable at destination LCL: Shipments in transit via USport: + AMS Filing

11 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Additional s Overview Europe Latin America Currency 20'DC 40'DC/HC LCL (w/m) Bunker Charge BUC / Low Sulphur Fuel Surcharge North Europe Mexico USD North Europe Central America / Caribbean USD 54 North Europe SAWC North Europe SAEC CAF INCL. IN OCEANFREIGHT Emergency Bunker Charge ( if Bunker is included ) Mexico USD Emergency Bunker Charge ( if Bunker is included ) LATAM Panama Canal Surcharge Equipment Imbalance Surcharge Venezuela incl.in O/F Drop Off Charge Venezuela USD incl.in O/F Terminal Security Charge at Origin ,50 per B/L NOX Surcharge Norway Porteo Chile incl.in O/F Congestion Surcharge ( Columbia ) Buenaventura Congestion Surcharge ( Venezuela ) USD Wharfage ( Venezuela ) USD Inland Security Surcharge Honduras / El Salvador / Guatemala / Nicaragua n/a n/a 10 * Winter Surcharge Russia suspended suspended suspended 45' upon request Open Top upon request Reefer upon request Flat Rack upon request Hanging Garment upon request IMO Additional upon request * applicable only for coload shipments

12 Subject to changes within 30 days notice Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Additional s Overview Europe Africa Currency 20'DC 40'DC/HC LCL (w/m) Bunker Charge / Low Sulphur Fuel Charge Europe > Africa North Europe Southern Africa (USD) USD North Europe West Africa () North Europe East Africa (USD) USD North Europe Indian Ocean Islands () CAF East Africa 10,90% Emergency Gulf of Aden Surcharge East Africa + Indian Ocean Islands USD Piracy Risk Surcharge Kenya & Tanzania USD Suez Canal Surcharge East Africa + Indian Ocean Islands USD 32, Terminal Security Charge at Origin ,50 per B/L NOX Surcharge (Norway) War Risk Onne Congestion Surcharge Abidjan incl. in O/F Bata Beira USD Cabinda Conakry incl. in O/F Cotonou incl. in O/F Dakar incl. in O/F DarEsSalaam USD n/a Lagos (Apapa) incl. in O/F Lagos (Tin Can Island) incl. in O/F Libreville Lobito n/a n/a incl. in O/F Lome Luanda Malabo (Old Port) incl. in O/F Maputo USD Matadi Mombasa USD Pointe Noire incl. in O/F Tema incl. in O/F Destination THC (PREPAID Charge) Guinea Conakry incl. in O/F Guinea Conakry (ex UK) GBP incl. in O/F OffDockCharge Douala incl. in O/F Malabo (Old Port) incl. in O/F River Toll Charge Matadi (Congo) USD incl. in O/F Port Surcharge Abidjan incl. in O/F Conakry (Scanning Charge) incl. in O/F Dakar incl. in O/F DarEsSalaam USD Toll Fee Gabon (Libreville; Port Gentil) incl. in O/F Waiver Costs Abidjan 25 per B/L/Waiver on request per ctr + 50 per ctr Cargo Cargo Tracking Note Tracking Note + 25 Doc + 25 Doc Bamako Service Fee Service Fee on request + 25 per B/L + 25 per B/L Waiver Waiver Handling Costs Handling Costs Conakry Doc + 25 Doc Service Fee Service Fee + 25 per B/L + 25 per B/L on request Waiver Waiver Handling Costs Handling Costs Cotonou 26 per B/L/Waiver on request Doc + 25 Doc Service Fee Service Fee Dakar + 25 per B/L + 25 per B/L on request Waiver Waiver Handling Costs Handling Costs Libreville per B/L + 25 per B/L Waiver Waiver Handling Costs Handling Costs on request + 40 Import + 65 Import Tax Fee Tax Fee Matadi USD 45 per B/L/Waiver on request Nigeria n/a n/a on request Apapa, Tin Can Island, Onne, Lagos Burkina Faso 40 per B/L on request + Sales Tax Pointe Noire 65 per Cntr. on request per B/L + 25 per B/L Waiver Waiver Port Gentil Handling Costs Handling Costs on request + 40 Import + 65 Import Tax Fee Tax Fee Douala 55 per B/L/Waiver on request Lome 25 per B/L/Waiver on request issue & validation per certificate, + Tax USD 100 Angola Cabinda, Luanda, Lobito, Namibe 60 on request / teu + forwarding costs + Admin Fee 25 per B/L Luanda (Harbour Dues) USD on request Cargo Tracking Note Tanzania per B/L Guinea Bissau per B/L Guinea per B/L Central African Republic per B/L Mali per B/L Freight Tax Surcharge Benin (Cotonou) incl. in O/F Ghana (Takoradi, Tema) incl. in O/F Nigeria (Lagos Apapa/TCI, Port Harcourt/Onne) incl. in O/F Tanzania (DaresSalaam, Tanga) USD incl. in O/F Winter Surcharge (Russia) suspended suspended Emergency Congestion Surcharge St. Petersburg suspended suspended 45' upon request upon request Open Top upon request upon request Reefer upon request upon request Flat Rack upon request upon request Hanging Garment upon request upon request Hazardous Cargo Surcharge upon request upon request

13 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Additional s Overview Europe Oceania Currency 20'DC 40'DC/HC LCL (w/m) Bunker Charge BUC / Low Sulphur Fuel Surcharge North Europe Oceania () AService USD North Europe Oceania () BService USD CAF INCL. IN OCEANFREIGHT Suez Canal Surcharge USD 32,50 65,00 1 Emergency Gulf of Aden Surcharge ( Piracy Risk Surcharge ) USD Overweight Surcharge (above 16 tons) USD 200 n/a n/a Terminal Security Charge at Origin ,50 per B/L NOX Surcharge Norway Peak Season Surcharge Oceania USD Winter Surcharge Russia USD suspended suspended suspended 45' upon request Open Top upon request Reefer upon request Flat Rack upon request Hanging Garment upon request IMO Additional upon request

14 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice Additional s Overview Europe Levante / North Africa Currency 20'DC 40'DC/HC LCL (w/m) Bunker Charge BUC / Low Sulphur Fuel Surcharge North Europe Mediterranean / Levante / Cyprus North Europe Canary Islands North Europe North Africa North Europe Israel USD CAF INCL. IN OCEANFREIGHT Terminal Security Charge at Origin ,50 per B/L NOX Surcharge Norway War Risk Libya Lebanon USD Israel Haifa USD 9 18 incl.in O/F Israel Ashdod USD 9 18 incl.in O/F Syria USD Congestion Surcharge Algier Tunisia Tunis Israel USD incl.in O/F Syria Izmir incl.in O/F ENS Surcharge ( borne by freight payer ) Turkey 26 per B/L Winter Surcharge Russia suspended suspended suspended 45' upon request Open Top upon request Reefer upon request Flat Rack upon request Hanging Garment upon request IMO Additional upon request

15 Effective: May 1, 2013 May 31, 2013 Subject to changes within 30 days notice PANALPINA AREA CENTRAL OPE EMPTY POSITIONING Tarif / Oceanfreight Export ALL TRADES LAST UPDATE City 20' 40' 40'HQ vality Update carrier tradelane Augsburg 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Basel 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Berlin 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Bonn 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Bratislava 100,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Budapest 100,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Bremen 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Bad Salzuflen 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Dortmund 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Duisburg 75,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Düsseldorf 75,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Frankfurt 75,00 80,00 80, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Germersheim 100,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Graz 125,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Hof 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Karlsruhe 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Köln 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Koblenz 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Kehl 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Kornwestheim 100,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Leipzig 75,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Ludwigshafen 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Linz 125,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Mainz 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Mannheim 100,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES München 100,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Nürnberg 50,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Neuss 75,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Prag 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Regensburg 125,00 175,00 175, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Salzburg 125,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Stuttgart 100,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Strasbourg 75,00 75,00 75, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Ulm / Neu Ulm 85,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Wörth 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Wien 125,00 125,00 125, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES Zlin 75,00 100,00 100, Mrz. 13 PANTAINER ALL TRADES

16 Dieselfloater Vereinbarung eines Dieselfloater für LKWTransporte Wird ein Dieselzuschlag fällig, wird dieser im Folgemonat der Veröffentlichung abgerechnet. Die Dieselpreisentwicklung wird monatlich upgedated. Beispiel: Der durchschnittliche Dieselpreis für Januar, wird im Februar auf der Homepage veröffentlicht, demnach wird für März der Dieselzuschlag abgerechnet Preis pro Liter Diesel laut ( inkl. 19% MwSt.) Quelle: 99,300 ct / Liter bis 104,700 ct / Liter 0,00% 105,100 ct / Liter bis 110,500 ct / Liter 1,25% 110,900 ct / Liter bis 116,600 ct / Liter 2,50% 116,700 ct / Liter bis 122,700 ct / Liter 3,75% 122,800 ct / Liter bis 135,600 ct / Liter 5,00% 135,700 ct / Liter bis 142,300 ct / Liter 6,25% 142,400 ct / Liter bis 149,500 ct / Liter 7,50% 149,600 ct / Liter bis 156,900 ct / Liter 8,75% 157,000 ct / Liter bis 164,800 ct / Liter 10,00% 164,900 ct / Liter bis 173,000 ct / Liter 11,25% 173,100 ct / Liter bis 181,700 ct / Liter 12,50% Stand: Mai 2013 Wert: 142,1

17 Import Ocean Nebengebührentarif Effective: gültig ab FCLTarif Currency 20'DC 40'DC/HC STANDARD Kranung / bzw je weitere Kranung 35,00 35,00 Drop Off Kosten, je Container 150,00 150,00 Zollabfertigung zum freien Verkehr ( Normalverfahren ), incl. 3 Positionen 65,00 65,00 je weitere Position 5,00 5,00 ACCESSORIALS Containerzwischenbewegung innerhalb des Hafen Hamburg/Bremerhaven 175,00 175,00 ECTDelta Terminal Zuschlag 60,00 120,00 Container Demurrage ab 5. Tag nach Schiffsankunft, pro Kalendertag 40,00 80,00 Container Demurrage ab 9. Tag nach Schiffsankunft, pro Kalendertag 60,00 120,00 Container Detention ab dem 5.Tag nach Abnahme Seehafenterminal, pro Kalendertag 30,00 60,00 Container Standgeld am Terminal Kornwestheim/Ulm ( 4 Tage frei ), pro Kalendertag 15,00 30,00 Container Standgeld am Terminal Kornwestheim Gefahrgut ( Ankunftstag frei ), 1. Tag 25,00 25,00 Container Standgeld am Terminal Kornwestheim Gefahrgut ( Ankunftstag frei ), 2. Tag 55,00 55,00 Container Standgeld am Terminal Kornwestheim Gefahrgut ( Ankunftstag frei ), ab 3. Tag 85,00 85,00 Kailagergeld ab dem 5. Tag nach Schiffsankunft, pro Kalendertag 35,00 70,00 Kailagergeld ab dem 9. Tag nach Schiffsankunft, pro Kalendertag 70,00 140,00 CPA Stop ( Containerprüfanlage ) 130,00 130,00 Multistop ( Zollamt oder zweite Entladestelle im Umkreis < 25 km > 25 km auf Anfrage ) 85,00 85,00 Kosten für Wartezeit ( 2 Stunden standgeldfrei ), je halbe Stunde 50,00 50,00 Containerleerrückführung Hamburg 250,00 410,00 Containerleerrückführung Hamburg Umfuhrkosten im Hafen in ein Fremddeopt ( z.b. Remain ) 100,00 100,00 Änderung des Leerdepot aufgrund nachträglicher Kundenverfügung 25,00 25,00 Schwergutzuschlag im Nachlauf Bahn/Kombi ( 20' + 25 to / 40' + 28 to inkl. Tara ) 120,00 160,00 Gefahrgutzuschlag im Nachlauf Bahn/Kombi u. LKW 50,00 50,00 B/lEinreichung bei Verfügungssendungen, je Auftrag 75,00 75,00 Zession, je Auftrag 45,00 45,00 Entgasung, je Container 95,00 95,00 VerssandscheinErstellung (NCTS), inkl. 5 Positionen 60,00 60,00 je weitere Position 5,00 5,00 Phytosanitäre Abfertigung 85,00 85,00 Gestellung zur Zoll und Pflanzenbeschau ( ohne Zollauslagen und Auspacken ) 95,00 95,00 Beantragung Einfuhrgenehmigung/Überwachungsdokument, je Dokument 25,00 25,00 Beantragung Zollrückerstattung, je Antrag 35,00 35,00 Einspruch gegen Abgabenbescheide, je Antrag 40,00 40,00 LCLTarif Currency STANDARD Zollabfertigung zum freien Verkehr ( Normalverfahren ), incl. 3 Positionen je weitere Position ACCESSORIALS Kosten für Wartezeit ( 30 Minuten standgeldfrei ), je halbe Stunde Lagergeld Panalpina Kornwestheim ( 3 Kalendertage frei ) Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 4 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 4 bis Tag 9 per angefangene Tonne/Kalendertag < 5 fach messend > 5 fach messend Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 10 per angefangene Tonne/Kalendertag < 5 fach messend > 5 fach messend Palletisieren, stretchen und folieren, pro Palette Kommissionieren/Sortenrein packen/neutralisieren, pro Palette Umpacken, je Packstück Wiegen, Aufmessen bis 2 to, pro Sendung B/lEinreichung bei Verfügungssendungen, je Auftrag Zession, je Auftrag Phytosanitäre Abfertigung, je Sendung Gestellung zur Zoll und Pflanzenbeschau ( ohne Zollauslagen ), je Sendung VersandscheinErstellung (NCTS), inkl. 5 Positionen je weitere Position Beantragung Einfuhrgenehmigung/Überwachungsdokument, je Dokument Beantragung Zollrückerstattung, je Antrag Einspruch gegen Abgabenbescheide, je Antrag Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen minimum bis 400 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 401 bis 500 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 501 bis 600 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 601 bis 700 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 701 bis 800 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 801 bis 900 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 901 bis 1000 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 1001 bis 1500 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 1501 bis 2000 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 2001 bis 2500 kg Hafenrolle / Rollgeld ab HamburgHafen 2501 bis 3000 kg Sendung 65,00 5,00 25,00 48,00 2,90 4,00 5,80 8,00 7,50 3,50 5,00 9,50 75,00 45,00 85,00 75,00 60,00 5,00 25,00 35,00 40,00 40,00 43,00 49,70 55,60 57,40 61,55 65,05 74,50 79,50 82,75 86,10

18 Export Ocean Nebengebührentarif Effective: gültig ab FCL ACCESSORIALS Currency 20'DC 40'DC/HC STANDARD Bill of Lading (B/L) Erstellung 17,50 17,50 nachträgliche Änderungen 15,50 15,50 AMSFee (advance manifest system) USA, Kanada, Mexiko, Indien, Südafrika, China 30,00 30,00 Tydenseal, pro Stück 15,00 15,00 Kranung / bzw je weitere Kranung 30,00 30,00 ZAPP / BHT bis 3 BTN 12,50 12,50 je weitere Zollposition 2,50 2,50 International Ship & Port Facility Security (ISPS) pro B/L 16,50 16,50 Liability Adjustment Factor (LAF) pro Sendung 5,50 5,50 ACCESSORIALS Multistop 85,00 85,00 Kosten für Wartezeit ( 2 Stunden standgeldfrei ), je halbe Stunde 50,00 50,00 L/C (Letter of credit) konforme Dokumentenerstellung 25,00 25,00 Aufmachen v. Begleitdokumentan aller Art (Zollfaktura, Konsulatsfaktura, Ursprungs/ Gesundheitszeugnis, Schiffszertifikate etc.) excl. Barauslage, pro Sendung 50,00 50,00 Nachträgliche Verfügung (Frankaturänderung) 15,00 15,00 Dokumentenversand per Kurrier (Inland) 12,50 12,50 Dokumentenversand per Kurrier (Übersee) 47,50 47,50 Gestellung zur Zoll und Pflanzenbeschau ( ohne Zollauslagen und Auspacken ) 95,00 95,00 Erstellung Ausfuhrerklärung (AE) inkl. 3 Zollpositionen 45,00 45,00 je weitere Zollposition 5,00 5,00 VersandscheinErstellung (NCTS), inkl. 5 Zollpositionen 60,00 60,00 je weitere Zollposition 5,00 5,00 Gefahrgutabfertigung 25,00 25,00 ISF Filing USA für DDP Sendungen pro Filing 25,00 25,00 Emergency Gulf of Aden Surcharge Piracy Risk Surcharge (Fareast) 15,00 30,00 Suez Kanal Surcharge 6,00 12,00 Panama Kanal Surcharge Noram USD 260,00 260,00 Panama Kanal Surcharge Latam 176,00 352,00 Container Demurrage ab 4. Tag vor Cargo Closing, pro Tag 40,00 60,00 Container Demurrage ab 10. Tag vor Cargo Closing, pro Tag 99,00 99,00 Ausfuhrbescheinigung 5,00 5,00 Ablieferbeleg / POD 14,50 14,50 LCLTarif Currency Betrag STANDARD Bill of Lading (B/L) Erstellung 17,50 nachträgliche Änderungen 15,50 AMSFee (advance manifest system) USA, Kanada, Mexiko, Indien, Südafrika, China 25,00 ZAPP / BHT bis 3 BTN 12,50 je weitere Zollposition 2,50 International Ship & Port Facility Security (ISPS) pro B/L 3,00 International Ship & Port Facility Security (ISPS) pro B/L USA 8,50 Liability Adjustment Factor (LAF) pro Sendung 5,50 Terminal Handling Charge (THC) Minimum oder per angefangener to 32,00 ACCESSORIALS Kosten für Wartezeit ( 30 Minuten standgeldfrei ), je halbe Stunde 25,00 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ( 3 Kalendertage frei ) Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 4 bis Tag 9 Minimum 25,00 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 10 Minimum 35,00 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 4 bis Tag 9 per angefangene Tonne/Kalendertag 2,90 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ab Tag 10 per angefangene Tonne/Kalendertag 5,80 Palletisieren, pro Palette 7,50 Kommissionieren/Neutralisieren, je Packstück 3,50 Umpacken, je Packstück 5,00 Wiegen, Aufmessen bis 2 to, pro Sendung 9,50 L/C (Letter of credit) konforme Dokumentenerstellung 25,00 Aufmachen v. Begleitdokumentan aller Art (Zollfaktura, Konsulatsfaktura, Ursprungs/ Gesundheitszeugnis, Schiffszertifikate etc.) excl. Barauslage, pro Sendung 50,00 Nachträgliche Verfügung (Frankaturänderung) 15,00 Erstellung Ausfuhrerklärung (AE) inkl. 3 Zollpositionen 45,00 je weitere Zollposition 5,00 VersandscheinErstellung (NCTS), inkl. 5 Positionen 60,00 je weitere Zollposition 5,00 Gefahrgutabfertigung 25,00 Dokumentenversand per Kurrier (Inland) 12,50 Dokumentenversand per Kurrier (Übersee) 47,50 ISF Filing USA für DDP Sendungen pro Filing 25,00 Emergency Gulf of Aden Surcharge Piracy Risk Surcharge (Fareast) W/M 1,00 Suez Kanal Surcharge W/M 0,45 Panama Kanal Surcharge Noram W/M 6,00 Panama Kanal Surcharge Latam W/M 8,00 Ausfuhrbescheinigung 5,00 Ablieferbeleg / POD 14,50

19 Import Air Nebengebührentarif Effective: gültig ab Airfreight AirfreightTarif Currency Betrag STANDARD Airport Handling M/M pro Sendung 17,50 Airport Handling pro kg 1:6 0,07 Liability Adjustment Faktor (LAF) pro Sendung 5,50 Zollabfertigung zum freien Verkehr ( Normalverfahren ), incl. 3 Positionen 65,00 je weitere Position 5,00 Vorlageprovision auf Zoll & EUST 2,5% ATLASFee 15,00 USACargo Screening Fee ab ETD Minimum per Sendung USD 10,00 USACargo Screening Fee ab ETD Flat per kg USD 0,05 USACargo Screening Fee ab ETD Maximum per Sendung USD 150,00 ACCESSORIALS Bankfreistellungen beantragen 25,00 Zession, je Auftrag 30,00 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ( 3Tage frei ), per angefangene 100 kg / Tag 3,50 Palletisieren, pro Palette 7,50 Kommissionieren/Neutralisieren, je Packstück 3,50 Umpacken, je Packstück 5,00 Wiegen, Aufmessen bis 2 to, pro Sendung 9,50 Stapler Gebühr, Minimum (LUG Frankfurt Flughafen) 15,00 per Kg 0,04 DGR Check Fee pro Sendung 30,00 DGR Fee ( USA Importe via Hub LUX ) ab ETD pro AWB 120,00 VersandscheinErstellung (NCTS), inkl. 5 Positionen 60,00 Je weitere Position 3,50 Phytosanitäre Abfertigung 85,00 Gestellung zur Zoll und Pflanzenbeschau ( ohne Zollauslagen ) pro Sendung 75,00 Sonderzollabfertigung (Nacht/Wochenende) inkl. 3 Positionen 180,00 je weitere Position 5,00 Vorübergehende Einfuhr pro Sendung 110,00 Import mit Carnet pro Sendung 60,00 Beantragung Einfuhrgenehmigung/Überwachungsdokument, je Dokument 25,00 Beantragung Zollrückerstattung, je Antrag 35,00 Multistop 85,00 Kosten für Wartezeit (30 Minuten standgeldfrei ), je weitere angefangene halbe Stunde 25,00 Einspruch gegen Abgabenbescheide, je Antrag 40,00 Ablieferbeleg / POD 14,50

20 Export Air Nebengebührentarif Effective: gültig ab Airfreight AirfreightTarif Currency Betrag STANDARD Handling 25,00 Export Dokumentation 15,00 LAF / HAF 5,50 AES Exit Fee 12,50 Regulated Agent Fee 9,50 AMSFee (advance manifest system) 10,00 Export Customs Clearance 27,50 ACCESSORIALS Röntgenkosten ( Kunden, welche nicht den Status des bekannten Versenders haben ) Standard Abwicklung ab ETD Minimum Röntgenkosten ( Kunden, welche nicht den Status des bekannten Versenders haben ) 37,50 Standard Abwicklung ab ETD Flat per kg 0,11 Röntgenkosten ( Kunden, welche nicht den Status des bekannten Versenders haben ) Prio/Flash/Express/Next Röntgenkosten ( Kunden, Day welche Uplift nicht Abwicklung den Status des ab ETD bekannten Versenders haben Minimum ) 45,00 Prio/Flash/Express/Next Day Uplift Abwicklung ab ETD Flat per kg 0,15 Kosten für Wartezeit ( 30 Min standgeldfrei ), je halbe Stunde 25,00 Lagergeld Panalpina Kornwestheim ( 3Tage frei ), per angefangene 100 kg / Tag 3,50 Palletisieren, pro Palette 7,50 Kommissionieren/Neutralisieren, je Packstück 3,50 Umpacken, je Packstück 5,00 Wiegen, Aufmessen bis 2 to, pro Sendung 9,50 Gefahrgutabfertigung PAX Gefahrgutabfertigung CAO + Abfertigungsgebühr pro Packstück 100,00 160,00 3,00 L/C (Letter of credit) konforme Dokumentenerstellung 25,00 Aufmachen v. Begleitdokumentan aller Art (Zollfaktura, Konsulatsfaktura, Ursprungs/ Gesundheitszeugnis, Schiffszertifikate etc.) excl. Barauslage, pro Sendung 50,00 VersandscheinErstellung (NCTS), inkl. 5 Positionen 27,50 je weitere Zollposition 5,00 Erstellung Ausfuhrerklärung (AE) inkl. 3 Zollpositionen 45,00 je weitere Zollposition 5,00 Gestellung zur Zollbeschau ( ohne Zollauslagen ) je Sendung 75,00 Dokumentenversand per Kurrier (Inland) 12,50 Dokumentenversand per Kurrier (Übersee) 47,50 Ausfuhrbescheinigung 5,00 Ablieferbeleg / POD 14,50

PREISLISTE QSC -Service international

PREISLISTE QSC -Service international Mindestvertragslaufzeit) möglich kosten Alle Entgelte in EUR * 1 Algeria rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 16,90 0,0199 0,0199 0,0199 2 Angola rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 99,00 0,1390 0,1390

Mehr

"Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder

Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder "Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder verderbliche Waren.. " Was ist es? Mit LOSTnFOUND NIMBO können

Mehr

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO?

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Er ist: klein und smart! Eigenschaften: Funktioniert Drinnen und Draußen NIMBO funktioniert überall dort wo ein GSM-Signal verfügbar ist. Damit werden mehr als 97%der Länder

Mehr

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Jahrgang: 2014 Ausgabe: 04

Jahrgang: 2014 Ausgabe: 04 Jahrgang: Ausgabe: 04 1. Raten und Zuschläge... 1 2. Liniendienste... 3 3. Luftfracht Informationen... 4 4. Spezielle Information... 4 GRI Nordeuropa USA Kanada Hapag Lloyd 1. Juli, GRI Nordeuropa USA

Mehr

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit ProFlat Tarifnummer 78 Preselection Monatliche Gesamtkosten 6,95 3 Monate Tarifgrundgebühr (regulär) 9,95 Mindestumsatz Tarifinformation Freiminuten Inland - Frei-SMS - Freiminuten Ausland Freiminuten

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013 Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH Essen, 14. Mai 2013 Ausgangssituation I Häufiges Problem kleinerer mittelständischer Unternehmen:

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an EU-* bis zu 6 e, pro Afghanistan 800,00 71,00 19,00 Ägypten 800,00 38,00 19,00 Albanien 800,00 68,00 19,00 Algerien 800,00 60,00 30,00 Andorra 62,00 20,00 Angola 1025,00 83,00 26,00 Argentinien 800,00

Mehr

KeineRoaminggebührenmehr!

KeineRoaminggebührenmehr! KeineRoaminggebührenmehr! KOSTENLOSER EMPFANG Mit XXSIM können Sie kostenlos Anrufe in mehr als 126 Ländern empfangen. B E Z A H L E N S I E I M A U S L A N D K E I N E R O A M I N G K O S T E N M E H

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA / Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest-

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

November 2011. Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.v. Die Mission

November 2011. Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.v. Die Mission Megaports Initiative November 2011 Die Mission to enhance the ability of international partners to detect, interdict and deter illicit trafficking of special nuclear and other radioactive materials. W.E.

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA/Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest- und

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Auslandsreisetabelle 2013 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und 2013 Pauschbeträge

Mehr

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Kreditversicherung Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Starke Partner in einer starken Gruppe: und Coface-Gruppe Weltweit

Mehr

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+)

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+) Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. November 2011. Alle angeführten Entgelte in EUR verstehen sich inklusive der gesetzlichen

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland [Stand: 03.11.2015] PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland Voraussetzungen Immatrikulierte deutsche Studierende und Doktoranden der Universität Leipzig oder diesen gemäß BAföG Gleichgestellte sowie

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien 36

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner A... 6 Afghanistan... 6 Ägypten... 6 Albanien... 6 Algerien... 6 Angola... 6 Äquatorialguinea... 6 Argentinien...

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern liste International liste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern +93 Afghanistan 0,505 +937 Afghanistan Mobil 0,705 +203 Ägypten 0,209 +20 Ägypten 0,209 +202 Ägypten 0,209 +2010

Mehr

Sailing Schedule Export: February / March 2014

Sailing Schedule Export: February / March 2014 Sailing Schedule Export: February / March 2014 Dubai / Jebel Ali Direct Services: Vessel Voy. No. ETS ETA Closing Hamburg Closing Bremen Budapest Express 021E 03.02.2014 23.02.2014 30.01.2014 / 12 Uhr

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld. Euro weniger als 24 Std. aber mindestens 14 Stunden abwesend

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld. Euro weniger als 24 Std. aber mindestens 14 Stunden abwesend Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 10 vom 10. Mai 2011 239 Auslandstage- und Anlage zu 3 Abs. 1 AKEVO 24 24 Std. 14 weniger 8 bis zu. (ohne LandOrt Afghanistan 25 20 10 95

Mehr

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert )

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert ) EXHIBITION HANDLING & FREIGHT ORDER FORM 10.1 Spedition MESSEHANDLING & FRACHT- BESTELLFORMULAR Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt Germany Tel: + 49 69 976714 Fax: + 49 69 976714298 Kontakt: Andreas

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab L O H N S T E U E R Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum 1.10. 2014 Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge Afghanistan 1.1.02 0 Ägypten 1.1.01 0 Albanien 1.9.02 0 Algerien 1.6.01 0 Angola

Mehr

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN Introduction to GfK 2012 GfK SE Nürnberg GfK 2012 GfK Retail and Technology Mai 2012 1 1. Die GfK und das Handelspanel 2. Präsentation ausgewählter Ergebnisse

Mehr

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland Pauschbeträge 2015 Verpflegungsmehraufwendungen und skosten im Ausland Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen bei Afghanistan 30 20 20 95 Ägypten 40 27 27 113 Äthiopien 27 18 18 86 Äquatorialguinea

Mehr

mindestens 14 Stunden

mindestens 14 Stunden Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

Aktuelle Entgelte. für. Calling Cards. von Telekom Austria

Aktuelle Entgelte. für. Calling Cards. von Telekom Austria Aktuelle Entgelte für Calling Cards von Telekom Austria Inhaltsverzeichnis 1. Telekom Austria Calling Card 2. Calling Card Eco 3. Calling Card Osteuropa 4. Calling Card Afrika 5. Calling Card Eco+ 6. Calling

Mehr

Import Lokale Kosten - Deutschland (siehe auch website www.evergreen-shipping.de)

Import Lokale Kosten - Deutschland (siehe auch website www.evergreen-shipping.de) P.O. Box 10 19 09 20013 Hamburg Phone: +49-(0)40-23 70 8-0 E - Mail: h b g @ ev ergreen-shi p ping. de Amsinckstraße 55 20097 Hamburg Fax: +49(0)40-23 48 75 W ebsite: www.ever green-shipping.de Import

Mehr

Dole Food Company Internationale, gebührenfreie Wählanweisungen

Dole Food Company Internationale, gebührenfreie Wählanweisungen Dole Food Company Internationale, gebührenfreie Wählanweisungen Inlandsgespräche (Vereinigte Staaten, Kanada & Guam): 1. Die Nummer 888-236-7527 wählen Internationale Gespräche: 1. Um EthicsPoint über

Mehr

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Eberhard Ehret Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Coface Internationaler Anbieter von Lösungen im Forderungsmanagement von Unternehmen Coface Deutschland deckte 2008 weltweite Risiken in

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen Land bei einer Abwesenheitsdauer von mindestens 24 Stunden je für den An- und Abreisetag sowie bei einer Abwesenheitsdauer

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Reisekosten im Ausland 2014

Reisekosten im Ausland 2014 Reisekosten im Ausland 2014 Ab 01. Januar 2014 gelten die in der nachfolgenden Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und für Auslandsdienstreisen und Geschäftsreisen. Bei

Mehr

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 3 3,99 1,99 0,45 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99

Mehr

Länder Lateinamerikas und der Karibik

Länder Lateinamerikas und der Karibik Länder Lateinamerikas und der Karibik 1 Antigua und Barbuda 2 Argentinien 3 Bahamas 4 Barbados 5 Belize 6 Bolivien 7 Brasilien 8 Chile 9 Costa Rica 10 Dominica 11 Dominikanische Republik 12 Ecuador 13

Mehr

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007 Seite 1/5 Afghanistan Afghanistan 301 70 01 Arabische Republik Ägypten Ägypten 301 73 95 Republik Albanien Albanien 301 70 18 Demokratische Volksrepublik Algerien Algerien 301 70 24 Fürstentum Andorra

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen

Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen Nachfolgend sind die Spannungen der öffentlichen Niederspannungsnetze außerhalb der Bundesrepublik Deutschland angegeben. Die Angaben

Mehr

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card ECO+ (EB MRS Calling Card ECO+)

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card ECO+ (EB MRS Calling Card ECO+) Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card ECO+ (EB MRS Calling Card ECO+) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. März 2014. Alle angeführten Entgelte in EUR verstehen sich inklusive der gesetzlichen

Mehr

Komplette Kennzeichnungslösungen

Komplette Kennzeichnungslösungen Imaje Komplette Kennzeichnungslösungen Tintenstrahldrucker Laserkodierer Foliendirektdrucker Etikettendrucker Etikettiersysteme Software Service Die Imaje-Lösungen Kleinzeichen-Tintenstrahldrucker Sie

Mehr

A b w i c k l u n g v o n L i e f e r u n g e n i n d i e U S A K o n s e q u e n z e n b e i D - K l a u s e l n ( I n c o t e r m s 2010)

A b w i c k l u n g v o n L i e f e r u n g e n i n d i e U S A K o n s e q u e n z e n b e i D - K l a u s e l n ( I n c o t e r m s 2010) A b w i c k l u n g v o n L i e f e r u n g e n i n d i e U S A K o n s e q u e n z e n b e i D - K l a u s e l n ( I n c o t e r m s 2010) 4. IHK Exportforum Rheinland Pfalz Saarland 1. Oktober 2015 /

Mehr

Die Märkte der Welt sicher erschließen

Die Märkte der Welt sicher erschließen Die Märkte der Welt sicher erschließen Cash statt Crash: Risikoabsicherung Benjamin Bubner Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement

Mehr

Empfehlungen zu Auslandsreisen mit dem Musikinstrument

Empfehlungen zu Auslandsreisen mit dem Musikinstrument Empfehlungen zu Auslandsreisen mit dem Musikinstrument Haben Sie einen Pass für Ihre Geige? Eine Musikerin erzählt: "Beinahe wäre meine Geige mitsamt Bogen in den Lagerhallen der amerikanischen Zollbehörde

Mehr

Tarif. All-in M 200, 200 / 500. All-in M. All-in M 200, 200 / 500. Ideal für Normaltelefonierer. All-in M 200 200 / 500. Grundpreis und Leistungen

Tarif. All-in M 200, 200 / 500. All-in M. All-in M 200, 200 / 500. Ideal für Normaltelefonierer. All-in M 200 200 / 500. Grundpreis und Leistungen Tarif All-in M All-in M 200, 200 / 500 All-in M 200, 200 / 500 Ideal für Normaltelefonierer All-in M 200 200 / 500 Grundpreis und Leistungen 3 100 100 100 100 Innerdt. Sprachverbindungen, Mailbox-Abfrage,

Mehr

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone Staaten nach Klimazonen Mehrfachnennungen sind möglich, da viele Staaten in mehrere Klimazonen aufgeteilt sind. Kalte Zone Eisregion Tundra Nördliche Nadelwälder (Taiga) kein Staat vorhanden Kanada Schweden

Mehr

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen Finanzierung und Absicherung von Dienstleistungsaufträgen Christian Pfab Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement 4.400 Mitarbeiter

Mehr

Internationale KFZ - Flotten - Versicherungsprogramme

Internationale KFZ - Flotten - Versicherungsprogramme Global Corporate Germany Internationale KFZ - Flotten - Versicherungsprogramme Hans Aussem/ Volker Schneider Fuhrpark-Lounge 2008 Mühlheim-Lämmerspiel, 18. April 2008 Agenda Definition International Struktur

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015 Auslandstage- und er ab. Januar 205. Die vom. Januar 205 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016 Auslandstage- und er ab. Januar 206. Die vom. Januar 206 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder 2 FMBl Nr. 1/2015 Reisekosten 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten Automatisches Mitteilungsund Auskunftsverfahren Anhang I Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten zu den Datenübertragungs-Regelungen für das Automatische Mitteilungs- und Auskunftsverfahren

Mehr

Gepäckbestimmungen bei Air France und KLM

Gepäckbestimmungen bei Air France und KLM Gepäckbestimmungen bei Air France und KLM Oktober 2009 Freigepäckgrenzen auf einen Blick Die Freigepäckgrenze (kostenlose Beförderung des Gepäcks nach Gewicht oder Stückzahl) hängt von folgenden Parametern

Mehr

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder FMBl Nr. 16/2013 325 Reisekosten 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums

Mehr

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7 SMS Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Andorra

Mehr

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsentwicklung Welt 1950-2010 United Nations Population Information Network 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 ASIA 1.395,7 1707,7 2135,0 2637,6 3199,5 3719,0

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV)

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Nach 6 des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) wird im Einvernehmen mit dem Auswärtigen Amt folgende

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: Mai 2010

IHK-Merkblatt Stand: Mai 2010 IHK-Merkblatt Stand: Mai 2010 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Vodafone UK World. Cellhire

Vodafone UK World. Cellhire Vodafone UK World Sonder Angebot nur bei Cellhire Cellhire Netzwerke: Argentinien- Movistar Australien - Optus Brasilien - Claro China - China Mobile Deutschland- O2 Frankreich - Orange Holland - Vodafone

Mehr

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in:

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in: Die Nederman Gruppe ist ein führender Hersteller von Produkten und Lösungen für die Umwelttechnologie, insbesondere für die industrielle Luftreinhaltung und Recycling. Nederman Produkte und Lösungen tragen

Mehr

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Struktur, Aufgaben, Arbeitsweise Verena Lingg Referentin ISD 1 Fachbereichstag Soziale Arbeit 19.11.2014 in München Deutsche Zweigstelle

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2014

Auslandsreisekostentabelle 2014 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Auslandsreisekostentabelle 2014 Ab 2014 wird das neue Reisekostenrecht gelten. Mit der

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Tarife über ComBridge VoIP Fixnet

Tarife über ComBridge VoIP Fixnet Tarife über ComBridge VoIP Fixnet DIE COMBRIDGE FLATERATE ANGEBOTE FLATRATE ABONNEMENTS BASIS PRO PREMIUM Monatliche Kosten pro Kanal 6.00 28.00 48.00 Monatliche Kosten pro Rufnummer 0.65 0.65 0.65 Kostenloses

Mehr

32.00 CHF. pro Monat. pro Monat. Unbegrenzt telefonieren in das Festnetz Schweiz

32.00 CHF. pro Monat. pro Monat. Unbegrenzt telefonieren in das Festnetz Schweiz SAK Telefon Seite 1 Telefonie Preise Nutzen Merkmal 16.00 CHF 25.00 CHF 32.00 CHF 33.00 CHF 45.00 CHF Gesprächskosten nach Aufwand Unbegrenzt telefonieren in das Schweiz Unbegrenzt telefonieren in das

Mehr

Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre

Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre Tappi-Symposium zur interzum 2007 am 7. Mai 2007 Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre Dirk-Uwe Klaas - Hauptgeschäftsführer Hauptverband der Deutschen Holzindustrie

Mehr

SMD-Chip LED-Sparlampen

SMD-Chip LED-Sparlampen SMD-Chip LED-Sparlampen Camelion High Power SMD-Chip LED-Sparlampen Minimaler Stromverbrauch bei maximaler Lichtausbeute Energiesparlampen von Die Marke CAMELION steht für mobiles Licht und mobile Energie

Mehr

Vereinbarung*zum*Beitritt*zur*D&O2Versicherung**

Vereinbarung*zum*Beitritt*zur*D&O2Versicherung** Vereinbarung*zum*Beitritt*zur*D&O2Versicherung** zwischen) Weltverband) Deutscher) Auslandsschulen) e.v.,) Linienstr.) 139

Mehr

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTICAL INFORMATION About the Grain and Feedstuff Market edition December 2014 Ein grundlegendes Verständnis für

Mehr

Bezug: BMF-Schreiben vom 12.11.2001 (BStBl 2001 I S. 818 = SIS 02 01 52) und vom 29.10.2002 (BStBl 2002 I S. 1354 = SIS 03 01 69)

Bezug: BMF-Schreiben vom 12.11.2001 (BStBl 2001 I S. 818 = SIS 02 01 52) und vom 29.10.2002 (BStBl 2002 I S. 1354 = SIS 03 01 69) 1 : Das Bundesfinanzministerium hat die Übersicht über die ab 1. Januar 2005 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei Auslandsdienstreisen und -geschäftsreisen

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN 2014 AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 30 AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN THE MOST IMPORTANT FACTS ABOUT EUROBIKE DIE WICHTIGSTEN FAKTEN ZUR EUROBIKE 45,200 TRADE VISITORS

Mehr

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese Verzeichnis der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP Verfasser: Brigitte Moese Stand: 12.03.2008 Seite 1 von 17 BAS015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

(R 9.7 Absatz 2 und R 9.11 Absatz 8 LStR); dies gilt entsprechend für den Betriebsausgabenabzug (R 4.12 Absatz 2 und 3 EStR).

(R 9.7 Absatz 2 und R 9.11 Absatz 8 LStR); dies gilt entsprechend für den Betriebsausgabenabzug (R 4.12 Absatz 2 und 3 EStR). Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX Wilhelmstraße

Mehr